Diät für fettige Hepatose

Die Fetthepatose ist eine Erkrankung der Leber und ist durch eine Fettdystrophie der Leberzellen (Lipidansammlung in Leberzellen) gekennzeichnet.

Die Ursachen für die Entwicklung der Krankheit sind Essstörungen, Medikamente, Alkoholsucht, Intoxikation und Übergewicht. Aber oft ist die Ursache der Krankheit Vegetarismus.

Der Prozess ist reversibel, vorbehaltlich der Identifizierung und Beseitigung von schädlichen Faktoren, einschließlich in Übereinstimmung mit der Diät.

Allgemeine Grundsätze der Diät

Ziele verfolgt durch die Einhaltung einer Diät mit fettiger Hepatose:

  • Besiedlung aller Leberfunktionen,
  • Normalisierung des Fett- und Cholesterinaustausches,
  • Stimulation der Produktion von Galle, die am Verdauungsprozess beteiligt ist
  • Schaffung von Glykogen-Depot in der Leber, die sich positiv auf die Bereitstellung von Glukose im Körper auswirkt.

Daher ist eine Diät mit fettiger Hepatose entworfen, um überschüssiges Fett aus der Leber zu entfernen.

Der Behandlungstisch nach Pevzner mit Fetthepatose entspricht Diät Nr. 5 (Lebererkrankung) und Diät Nr. 8 (Fettleibigkeit).

Allgemeine Merkmale des Behandlungstisches (pro Tag)

  • Der Energiewert der Diät beträgt 3.000-3.300 kcal (aufgrund einer Erhöhung des Gehalts an Ballaststoffen und Proteinen);
  • 400 Gramm Kohlenhydrate, von denen nicht mehr als 100 Gramm. leicht verdaulich;
  • Fette nicht mehr als 80 Gramm, von denen 30% pflanzlich sind;
  • Proteine ​​100 - 140 g, von denen mehr als 60% tierischen Ursprungs sind

Die Grundprinzipien der Diät

Energiemodus

Die Anzahl der Mahlzeiten sollte häufig 5 bis 6 Mal am Tag sein (das Prinzip der Fragmentierung). Fraktionierte Ernährung hilft Hunger zu bekämpfen, verhindert Überernährung und aktiviert den Stoffwechsel.

Darüber hinaus sollte die Ernährung für Fettleber vollständig sein, und Mahlzeiten sollten regelmäßig sein.

Es ist notwendig, die Absicht zu verlassen, um schnell Gewicht zu verlieren, verhungern, wie es die Arbeit der Leber tut.

Flüssigkeitsaufnahme

Jeden Tag müssen Sie mindestens 1,5 Liter freie Flüssigkeit zu sich nehmen, durch die der Körper schädliche Stoffwechselprodukte entfernt. Dies können kohlensäurefreies Mineralwasser, Kräutertees, Fruchtgetränke, frisch zubereitete Säfte sein.

Alkohol

Im Falle einer fettigen Hepatose muss der Konsum von Alkohol, insbesondere Spirituosen, vollständig eingestellt werden. Bekanntlich erfolgt die Zerstörung von Alkohol in der Leber und die Aufnahme von alkoholischen Getränken verursacht eine zusätzliche Belastung für das erkrankte Organ.

Salz

Es ist notwendig, die Salzaufnahme auf bis zu 10 Gramm zu begrenzen. am Tag. Überschüssiges Salz hält die Flüssigkeit im Körper zurück und verursacht eine Schwellung, die die Qualität der Galle beeinträchtigt (sie wird dick und viskos).

Proteinaufnahme

Die tägliche Proteinzufuhr sollte mindestens 100 Gramm betragen, was für die Aktivierung von Stoffwechselprozessen, die Akkumulation von Glykogen in der Leber und die Normalisierung des Fettstoffwechsels notwendig ist.

Temperaturbedingungen

Die Temperatur von Lebensmitteln mit Fetthepatose 15 - 60 Grad Celsius. Zu warme und kalte Mahlzeiten sind ausgeschlossen, da sie die Magenschleimhaut reizen und Verdauungsstörungen verschlimmern.

Gewicht

Übergewichtige oder übergewichtige Menschen sollten ihr Gewicht normalisieren, was nicht nur die Arbeit der Leber erleichtert, sondern auch den Stoffwechsel von Substanzen im Körper normalisiert und die Entwicklung anderer chronischer Krankheiten verhindert.

Fett

Der tägliche Fettgehalt in der Ernährung sollte 80 Gramm nicht überschreiten. Mehr als die Hälfte der vorgeschriebenen Menge sollten pflanzliche Fette sein. Die Beschränkung des Verzehrs von tierischen Fetten normalisiert die Leber und den Verdauungstrakt als Ganzes, hilft der Leber, "Gewicht zu verlieren", dh das darin angesammelte Fett loszuwerden.

Verbotene Produkte

Die Liste der verbotenen Produkte enthält

  • frittierte Speisen (Störung der Verdauung),
  • Gerichte mit einer großen Anzahl von tierischen Fetten, Purinen und Kohlenhydraten (tragen zur Entwicklung von Komplikationen der Krankheit bei),
  • Reizung der Magenschleimhaut und Intensivierung der Produktion von Magensaft (stimuliert den Magen-Darm-Trakt, provoziert übermäßige Bildung von Galle, die die Belastung der erkrankten Leber erhöht).

Außerdem müssen leicht verdauliche Kohlenhydrate abgegeben werden, da sie schnell zu Fetten werden und sich nicht als Glykogen in der Leber ablagern.

Produkte, die eine erhöhte Gasbildung verursachen und lange im Darm verweilen und dadurch die Leber "vergeblich" zum Arbeiten zwingen, sollten ebenfalls ausgeschlossen werden.

Liste der verbotenen Produkte

  • Kaffee, Kakao, kohlensäurehaltige und süße Getränke (Coca-Cola, Pepsi, Limonade), Traubensaft sollte von Getränken ausgeschlossen werden;
  • Suppen: Okroshka, Fleisch-, Fisch- und Pilzbrühen, Bohnen, Spinat, Sauerampfersuppen;
  • Nudeln mit Mayonnaise, würziger oder Tomatensoße, mit Butter;
  • Innereien (Leber, Herz, Zunge), fettes Fleisch und Geflügel (Ente, Gans, Schwein, Lamm), Wurstwaren, geräuchertes Fleisch, Fleisch- und Fischkonserven;
  • Fischrogen, Sushi, fetter Fisch (Forelle, Stör, Beluga, Wels, Quappe, Aal), gesalzener und geräucherter Fisch;
  • frisches Brot, Blätterteig und Hefeteig, frittierte Donuts und Pasteten;
  • scharfer und salziger Käse, fetter Hüttenkäse, saure Sahne, Sahne, fettreiche Milch;
  • Verbotene Gemüse: Kohl, Rosenkohl, Sauerampfer, Spinat, Rhabarber, Radieschen, Radieschen, Rüben, Auberginen, Knoblauch und Zwiebeln (erhöhen die Sekretion von Magensaft), Spargel, Paprika, Frühlingszwiebeln, Snacks aus eingelegtem Gemüse, Kräuter) Petersilie, Dill, Fenchel, Basilikum) in großen Mengen;
  • rohe Beeren und Früchte (Himbeeren, Feigen, Trauben, Preiselbeeren, Erdbeeren, Pflaumen, Birnen, Melonen, Kirschen und Kirschen usw.);
  • gekochte Eier und Gerichte unter Zugabe von ganzen Eiern;
  • Mayonnaise, Ketchup, Adjika, Meerrettich, Senf, Pfeffer, Essig und andere Gewürze;
  • Süßwaren mit Sahne und Eiweißcremes, Zucker, Schokolade.

Produkte, die für Fettleber zugelassen sind

Alle Gerichte, die mit Fetthepatose gezeigt werden, sollten gekocht, gebacken oder gedämpft werden.

So ist in erster Linie die maximale Schonung der Leber gewährleistet, die Belastung des Verdauungstraktes wird reduziert. Der Prozess der Aufnahme von Nährstoffen im Darm ist schneller, was die Bauchspeicheldrüse und die Gallenblase nicht dazu zwingt übermäßig zu arbeiten.

Darüber hinaus enthält die Liste der zugelassenen Produkte solche, die eine große Menge an lipotropen (fettauflösenden) Substanzen enthalten: Methionin, Inositol, Liponsäure, Betain, Cholin.

Lipotrope Substanzen stimulieren die Lecithinsynthese in der Leber und tragen zur Entfernung von Fett bei. Der Verzehr von Ballaststoffen und Pektinen in großen Mengen wird ebenfalls empfohlen (sie erfordern eine lange Verdauungsdauer, erzeugen ein Sättigungsgefühl, das übermäßiges Essen verhindert).

Liste der erlaubten Produkte

  • zerbrechlicher Tee mit Zitrone mit einer kleinen Menge Zucker oder Xylitol, Heckenrose-Brühe, Frucht- und Beerensäfte ohne Zucker und mit Wasser halbiert, Kompotte mit geriebenem Frisch- oder Trockenobst, Gelees, Mousses, Kräutertees;
  • Gemüsesuppen (Kartoffeln, Zucchini, Kürbis, Karotten) und mit Getreide (Grieß, Haferbrei, Buchweizen), Nudelsuppen, Obst und Milch, vegetarische Suppe, Rote-Bete-Suppe;
  • pürierter und zähflüssiger Brei aus Buchweizen, Haferflocken, Grieß, Reisbrei auf Wasser mit Milch im Verhältnis 50/50;
  • Kürbis und Sonnenblumenkerne mit Einschränkung;
  • gekochte Teigwaren;
  • fettarmes Rindfleisch, Huhn, Kaninchen, Truthahn, Fleischbällchen und gedünstetes Fleisch, kleine Kohlrouladen, Soufflés, Knödel, zerdrücktes Fleisch;
  • magerer Fisch: Barsch, Kabeljau, Seelachs, Thunfisch; Dampfkoteletts und Fleischbällchen aus Fisch, Meeresfrüchten; Austern, Tintenfische, Garnelen und Muscheln mit Einschränkungen, Kalbsknödel, leicht gesalzener Lachs;
  • Roggen- und Kleiebrot, gestriges Weizenbrot, Cracker, Kekse, Salzgebäck, magere Backwaren mit gekochtem Fleisch und Fisch, Hüttenkäse, Äpfel, getrockneter Biskuit (Lebkuchen in begrenzten Mengen);
  • nicht scharf und ungesalzen Käse, saure Sahne mit reduziertem Fettgehalt ist begrenzt, fettarme Quark, Kefir nicht mehr als 2% Fett, saure Milch (Knödel sind faul und mit Quark, Käsekuchen, Aufläufe, Souffle), Milch bis zu 200 ml pro Tag;
  • gebackene und gekochte Kartoffeln, Blumenkohl, Karotten, Zucchini, Kürbis, Rüben, grüne Erbsen, Chinakohl; frischer Salat;
  • reife und nicht säurehaltige Äpfel (roh, gebacken), Bananen, kompostierte Kompotte, süße Granatäpfel;
  • Protein Omeletts, 1 - 2 mal pro Woche, Eigelb gekocht;
  • Butter nicht mehr als 30 Gramm., pflanzliche raffinierte Öle, zu Fertiggerichten hinzufügen;
  • Gemüse-, Milch-, Sauerrahmsaucen (Mehl wird nicht geröstet, sondern getrocknet), Zimt, Vanille, Dill und Petersilie in kleinen Mengen, Sojasauce;
  • süße Beeren und Früchte in gebackenen und gekochten Formen, Trockenfrüchte, Gelees, Kissel, Mousses, Marmelade nicht sauer und nicht sehr süß, Pastila, Honig, Marshmallow (begrenzt), etwas Zucker;
  • frische Gemüsesalate mit rohem Pflanzenöl, Früchte mit fettarmem Joghurt, Squash Kaviar, Vinaigrette, Sauerkraut.

Das Bedürfnis nach Diät

Die Einhaltung der Behandlungstabelle mit Fetthepatitis normalisiert alle Stoffwechselvorgänge im Körper, insbesondere Fett, das hilft, überschüssiges Fett aus der Leber zu entfernen, Ansammlung von nützlichen und notwendigen Glykogen in ihm (Quelle von Kohlenhydraten), führt in den meisten Fällen zur Genesung und normalisiert Gewicht.

Reduzierte Belastung der Leber hilft, die Arbeit des Magens, Darms und der Bauchspeicheldrüse zu erleichtern, reduziert das Risiko der Entwicklung von Diabetes und Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Darüber hinaus wird durch eine Diät auf Medikamente verzichtet, was sich auch positiv auf die Leber auswirkt.

Folgen der Nichtbefolgung der Diät

Wenn die Diät nicht befolgt wird, kann eine Fetthepatose zu folgenden Konsequenzen führen:

  • chronische Cholezystitis mit der Bildung von Gallensteinen;
  • Zirrhose der Leber;
  • Diabetes mellitus;
  • vaskuläre Erkrankung (arterielle Hypertonie, Krampfadern);
  • Atherosklerose;
  • chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Mangel an Immunität;
  • Tumoren der Genitalsphäre (in der Fettschicht enthält Östrogen-Rezeptoren).

Diät für Fettleber der Leber

Leberprobleme sind am häufigsten mit schlechter Ernährung, einem ungünstigen Lebensstil und schlechten Umweltbedingungen verbunden. Darüber hinaus deutet Hypatose auf Verschlackung des Körpers hin, auf das Vorhandensein von toxischen Substanzen, mit denen der Körper einfach nicht zurechtkommt. Diät für Hepatose ist sehr wichtig.

Diät für Fettleber der Leber

Richtig zusammengestellt Diät kann nicht nur das Problem der Hepatose loswerden, sondern auch eine allgemeine gesundheitliche Wirkung für den Körper zu erreichen. Beachten Sie, dass im Allgemeinen die Diät für Hepatose der Leber nicht hungrig und wütend sitzen muss, außerdem - Fette sind notwendig. Die Hauptsache in der Diät für fettige Hepatose der Leber ist immer noch nicht, was Sie eingeben müssen, aber was Sie beseitigen müssen. Wir werden beide Fragen näher betrachten.

Bei Lebererkrankungen, Hepatosis, insbesondere bei solchen Erkrankungen, die zu einer Insuffizienz führen, sollte Fischöl in der Ernährung verwendet werden. Das ist ideal für die Ernährung des menschlichen Körpers. Wenn das Fischöl für einen Patienten mit Leberhepatose zu viel ist, kann es auf die Einführung von Kabeljau, Fleisch und Leber in die Diät beschränkt werden. Darüber hinaus können andere Arten von fettem Fisch für Patienten mit Leberverfettung geeignet sein.

Sehr nützliche und notwendige Milchprodukte bei der Behandlung von Hepatosis der Leber. Insbesondere Hüttenkäse, Käse, Kefir, Ryazhenka. Alle diese Produkte in Hepatose tragen zur Normalisierung der Verdauung, durch die Wirkung auf die Leber. Warum nicht diese Praxis bei der Behandlung eines so wichtigen Organs anwenden?

Bei Fettleber geben Sie Buchweizen in die Nahrung ein. Buchweizen verkraftet die Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper. Das zweite wichtige Getreide sollte Haferflocken sein - es ist einfach und nützlich, was in diesem Fall notwendig ist.

Menü für Fettleber der Leber

Die Diät für die fettige Leberhepatose schließt den Ausschluss aller schweren Gerichte - gebraten, Konservierung mit einem hohen Gehalt an Essig und Salz, Fleischbrühen und Suppen auf ihnen, Mayonnaise, Sahne, fragwürdige Produkte mit einer großen Menge an Stärke und ungerechtfertigtem Protein.

Es ist zwingend notwendig, Alkohol und Nikotin bei Hepatosis der Leber auszuschließen. Alkohol - mit Hepatose, das ist die unpassendste, die Sie sich vorstellen können. Weder Behandlung noch tägliche Verwendung sollten Alkohole sein. Nikotin irritiert auch das erkrankte Organ und kann die Situation verschlimmern.

Meistens wird die Diät für Hepatosis der Leber von Nahrungsergänzungsmitteln, Vitaminkomplexen und der Verwendung von Hypoprotektoren begleitet.

Richtige Ernährung und Diät mit Hepatose der Leber wird Ihren Körper wiederherstellen und die Entwicklung von Mangel an anderen Organen verhindern. Es ist besser, dass diese Diät zu Ihrem normalen, täglichen Essen wird.

Fetthepatose der Leber

Die Fetthepatose ist eine ernste chronische Erkrankung, die sich infolge längerer Leberschäden, Stoffwechselstörungen, Mangelernährung und Alkoholmissbrauch entwickelt. Es ist eine der häufigsten Formen der Schädigung des Leberparenchyms.

Fettleber wird auch als "Leber-Fettleibigkeit" bezeichnet, da sie gesunde Leberzellen durch Fettgewebe ersetzt.

Der Prozess der Hepatozyten-Degeneration in Fettgewebe entwickelt sich aufgrund der Akkumulation von Fettsäuren und Triglyceriden in ihnen. In den späteren Stadien der Hepatose kann die Anzahl der Fettzellen mehr als die Hälfte der Lebermasse erreichen.

In der Folge führt der massive Tod von Hepatozyten zu Vernarbungen des Gewebes, der normalen Funktion des Organs und in weiterer Folge zu Störungen anderer Systeme des Körpers.

Klassifizierung

Die Krankheit wird nach der Form klassifiziert, abhängig vom Hauptgrund ihrer Entwicklung:

  1. Vor dem Hintergrund einer bestehenden Erkrankung, die eine Stoffwechselstörung im Körper verursacht (Diabetes, Cholezystitis, Hypothyreose);
  2. Vor dem Hintergrund der anhaltenden schlechten Ernährung (übermäßiger Verzehr von fettigen und kohlenhydratreichen Lebensmitteln);
  3. Vor dem Hintergrund der Dekompensation von chronischen Erkrankungen des Herz-und Gefäßsystems, Lungen, Anämie aufgrund von Sauerstoffmangel in das Gewebe (Hypoxie).

Die Fetthepatose der Leber, deren Ursache nicht der Alkoholmissbrauch ist, wird als nichtalkoholische Fetthepatose bezeichnet. Es ist in primäre und sekundäre unterteilt.

  • Die Ursachen der primären Fetthepatose umfassen Krankheiten wie Diabetes oder Fettleibigkeit.
  • Eine sekundäre Fettleberhepatitis kann sich vor dem Hintergrund einer chronischen Pankreatitis und einer Reihe anderer Erkrankungen sowie nach langzeitiger Verabreichung von toxischen Arzneimitteln, übermäßig schnellem Gewichtsverlust und Exposition gegenüber anderen toxischen Substanzen entwickeln.

Gründe

Unter den vielen Ursachen für die Entwicklung von Fettleber, sind Alkoholmissbrauch und schlechte Ernährung, einschließlich einer vegetarischen Ernährung, in erster Linie. Übermäßige Aufnahme von Kohlenhydraten und Fetten und Mangel an Proteinen tragen zur Ansammlung von Fett in Hepatozyten und der Verletzung ihrer Ausscheidung aus dem Körper bei.

Gründe dafür sind:

  • Fettleibigkeit;
  • Übermäßige Ernährung;
  • Längeres Fasten und schneller Verlust des Körpergewichts;
  • Überdosis und Drogenvergiftung;
  • Exposition gegenüber toxischen und narkotischen Substanzen;
  • Bakterielle Infektionen.

Bei Patienten mit chronischen und angeborenen Erkrankungen wird ein erhöhtes Risiko für eine Fetthepatozytose beobachtet:

All diese Ursachen verursachen eine Verletzung des Metabolismus von Fetten durch Hepatozyten, was zu deren Anhäufung in der Leber führt, gefolgt von dem Ersatz von gesundem Fettgewebe.

Symptome und erste Anzeichen

Die Entwicklung der Krankheit tritt allmählich auf, wie die Ansammlung von Fettgewebe. Erste Symptome sind Schmerzen in der Leber und in der Magengegend, Appetitlosigkeit und Übelkeit. Mit dem Fortschreiten der Hepatose führt eine abnehmende Anzahl von Hepatozyten zur Entwicklung des anfänglichen Leberversagens.

Das erste Stadium des Leberversagens im Falle einer fettigen Hepatose ist durch allgemeine Symptome in Form von Müdigkeit, Abneigung gegen Nahrungsmittel, Übelkeit und Benommenheit gekennzeichnet. Patienten haben Anzeichen von Proteinmangel: Monotonie der Sprache und Ungenauigkeit der Bewegungen.

Der Übergang von Leberversagen zu der zweiten Stufe manifestiert sich durch Schwäche, das Auftreten von Ödemen, Gelbsucht und Ausschlägen auf der Haut. In einigen Fällen ist eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle (Aszites).

In der dritten Stufe des Leberversagens werden schwere, oft irreversible Stoffwechselstörungen mit der Entwicklung von Dystrophie der inneren Organe beobachtet. Die Fetthepatose der Leber ohne richtige Behandlung führt zur Erschöpfung, kann den Verlust des Bewusstseins, und in der Endphase - den Anfällen und dem Koma herbeirufen.

Diagnose

Die Fetthepatose der Leber weist keine charakteristischen Marker auf, um ihre Anwesenheit durch spezielle immunologische Methoden zu bestimmen. Seine Diagnose basiert auf der Bestimmung der zugrundeliegenden Hintergrunderkrankung, gefolgt von einer Bestätigung der Leberschädigung mittels Ultraschall und Computertomographie.

Die Grundlage für eine vollständige Untersuchung auf Fetthepatose ist eine Verletzung in Form von erhöhten Glukose, Cholesterin oder Triglyceriden im Blut.

Eine der aussagekräftigen Diagnosemethoden ist Ultraschall. Es kann verwendet werden, um die Vergrößerung und Verdichtung des Leberparenchyms aufgrund von Narbenbildung an den Stellen der Schädigung von Hepatozyten zu bestimmen. Ultraschall bestätigt jedoch die Diagnose nicht genau, da solche Veränderungen bei anderen Krankheiten beobachtet werden können.

Bestätigen Sie, dass die Diagnose nur mit Hilfe eines Gewebetests nach einer Biopsie möglich ist. Das Material wird nach einer Computer- oder Magnetresonanztomographie aufgenommen. Dies ist notwendig, um die Lokalisation der Läsion festzustellen. Eine Biopsie wird genau aus diesem Bereich durchgeführt.

Im Untersuchungsmaterial herrscht Fettgewebe mit einer bestimmten Anzahl von Hepatozyten sowie Bindegewebsnarben vor. Dieses Bild ist ein sicheres Zeichen für eine fettige Hepatosis der Leber.

Verlauf der Krankheit

In Ermangelung einer massiven Zerstörung von Hepatozyten und Vernarbung des Leberparenchyms bleibt der Verlauf der Fetthepatose relativ stabil, ohne eine starke Verschlechterung. Wenn Sie die Regeln eines gesunden Lebensstils verletzen, erscheinen die Symptome der Krankheit klarer. Nach der Beendigung des Einflusses des provozierenden Faktors wird die Struktur der Leber wiederhergestellt und ihre Funktionen normalisiert.

Es gibt vier Grade:

  • Der Nullgrad ist durch die Ansammlung einer kleinen Menge Fett in Hepatozyten und die Verlangsamung seines Zusammenbruchs und seiner Ausscheidung aus dem Körper gekennzeichnet. In diesem Stadium überwiegen die Symptome der zugrunde liegenden Krankheit oder sie existieren überhaupt nicht.
  • Fetthepatose des ersten Grades ist ausgeprägter. Die Adipositas der Leber zeigt sich in Form der Bildung von Foci mit erhöhter Ansammlung von veränderten Zellen mit hohem Fettgehalt. Die wichtigsten Symptome in diesem Stadium sind häufige Anzeichen einer Lebererkrankung: Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schwäche.
  • Der Übergang in die zweite Phase bedeutet die fortschreitende Degeneration von Hepatozyten in Fettgewebe. Stoffwechselstörungen führen zu einer Fettansammlung, die immer mehr gesunde Zellen involviert. Der Körper nimmt an Größe zu. Die Zerstörung von Hepatozyten verursacht Vernarbung des Gewebes. Der Patient erlebt Schmerzen in der Leber. Die Haut und die Sklera werden gelblich. Es gibt eine charakteristische "Leber" Jucken. Es entwickelt sich das Leberversagen, was sich nicht nur auf den Stoffwechsel der Fette, sondern auch auf das hämostatische System auswirkt. Es gibt häufige Blutungen. Die Gerinnungszeit wird signifikant verlängert.
  • Im dritten Stadium ist die Leber ein Organ des Bindegewebes mit fettigen Einschlüssen, das normale Hepatozyten ersetzt. Der Schmerz wird intensiver und dauerhaft. Die Zerstörung des Lebergewebes trägt zur Bildung von Fett enthaltenden Zysten bei. Entwickeln eine schwere Leberversagen, Umwandlung in Zirrhose. Die Leber ist nicht in der Lage, toxische Substanzen, die in den Körper gelangen, zu neutralisieren, was zur Entwicklung von infektiösen Komplikationen in allen Organen beiträgt. Dieses Stadium ist normalerweise terminal, und der Patient braucht zu diesem Zeitpunkt intensive Pflege, um die Vitalfunktionen zu erhalten, und erfordert auch spezielle Entgiftungsmethoden (MARS - "artificial leber" apparatus).

Behandlung

Das Hauptprinzip der Behandlung besteht darin, die Ursache ihres Auftretens zu beeinflussen. Da der Hauptfaktor für die Entwicklung der Krankheit eine schlechte Ernährung ist, hängt die Wirksamkeit der Behandlung weitgehend von der Normalisierung der Nahrungsaufnahme und ihrer Zusammensetzung ab (für weitere Details siehe den Artikel "Diät für Fettleberhepatose").

Die medikamentöse Behandlung zielt darauf ab, den Blutzuckerspiegel durch Erhöhung der Insulinsensitivität (Troglitazon) zu normalisieren. Die zweite Komponente der Therapie ist ein Medikament, das den Fettstoffwechsel (Lopid) verbessert. Ein zusätzlicher positiver Effekt ihrer Verwendung ist die Gewichtsreduktion bei Fettleibigkeit. Dies ist ein wichtiger Faktor im Behandlungsprozess.

Ein besonderer Platz in der Behandlung von Fetthepatozyten wird von Statinen eingenommen (Simvastatin, Atorvastatin). Dies sind Medikamente, die den Gesamtfettanteil im Körper, auch in der Leber, reduzieren. Darüber hinaus sind sie in der Lage, das pathologische Wachstum von pathologischen und Tumorzellen etwas zu hemmen.

Um Stoffwechselprozesse und den Transport von Sauerstoff und Nährstoffen zu verbessern, werden Vasodilatatoren (Pentoxifyllin) verwendet. Die Präparate dieser Gruppe verbessern wirksam die Blutzirkulation in den Geweben, wodurch die zelluläre Aktivität zunimmt und sich die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten und Toxinen verbessert.

Mittel zur Verbesserung der Stoffwechselaktivität sind Vitamine (Folsäure, B12). Ihre Verwendung in der komplexen Behandlung von Fettleber ist obligatorisch

Besondere Aufmerksamkeit wird dem Lebensstil des Patienten geschenkt. Die dosierte körperliche Aktivität, die Hygiene der Nahrung, die richtige Planung der Arbeits- und Ruhezeiten tragen zur Normalisierung der körperlichen Verfassung und zur Beseitigung des Übergewichts bei. Dies ist der Hauptfaktor im Kampf gegen Fettleibigkeit.

Die Beobachtung der Patienten mit der Fetthepatose wird nur im Krankenhaus durchgeführt.

Prognose

In Abwesenheit von Komplikationen und ausgeprägten dystrophischen Veränderungen bleibt die Prognose günstig. In der Regel, mit der richtigen Behandlung und dem Fehlen des ursächlichen Schadensfaktors bei den Patientinnen, wird die Genesung mit der Erhaltung der physischen Funktionen im vollen Umfang ohne Verlust der Fähigkeit zur Arbeit beobachtet.

Ohne angemessene Behandlung geht die Krankheit in eine schwere Form mit der Bildung von Fibrosenherden und der Entwicklung von Leberzirrhose (diagnostiziert bei 1/6 der Patienten mit Fetthepatozyten).

Wie wir bei Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminen sparen: Vitamine, Probiotika, glutenfreies Mehl usw., und wir bestellen auf iHerb (Link 5 $ Rabatt). Lieferung nach Moskau nur 1-2 Wochen. Viel billiger als ein russischer Laden, und einige Produkte gibt es in Russland nicht.

Ursachen, Diagnose und Behandlung von Fettleber

Ein Zustand, in dem Hepatozyten (Leberzellen) zu Fettzellen degenerieren, wird fetale Hepatose genannt. Der allmähliche Ersatz des Fettlebergewebes führt dazu, dass der "Filter" des Körpers seine Funktionen nicht mehr erfüllt. Fettleber-Krankheit provoziert Fibrose und Zirrhose.

Es gibt 3 Stadien der Krankheit:

  • Stufe I: Die Ansammlung entarteter Zellen hat den Charakter des Fokus. Wenn es mehrere Herde gibt, die voneinander entfernt sind, sprechen wir über diffuse Fettleber der Leber.
  • Stadium II: gekennzeichnet durch die Ausdehnung von Fettansammlungen und die Vermehrung von Bindegewebe zwischen Fettzellen.
  • Stadium III: Garne bilden sich aus dem Bindegewebe, was die Entwicklung von Fibrose provoziert.

Gründe

Die Fettleber der Leber wird durch solche Faktoren hervorgerufen:

  1. Erkrankungen, die zu Fettstoffwechselstörungen führen: Diabetes Typ II, Fettleibigkeit, Hypertriglyceridämie.
  2. Die Zerstörung der Leber durch Toxine: Der Zweck dieses Körpers ist es, schädliche Substanzen, insbesondere Ethylalkohol, im Körper gefangen zu neutralisieren. Aber wenn die Leber ständig Giften ausgesetzt ist, werden ihre Zellen wiedergeboren. Aus diesem Grund findet man bei Menschen mit Alkoholismus häufig eine Fettlebererkrankung.
  3. Strahlung: Es besteht die Meinung, dass Menschen, die in Gebieten mit hoher Hintergrundstrahlung leben, anfällig für Fettleber sind.
  4. Essstörungen: Wenn Fette in der Ernährung einer Person überwiegen, steigt das Risiko von Fettleibigkeit in der Leber. Ein Mangel an Vitaminen und Spurenelementen in der Ernährung kann auch eine Verletzung der Funktionen des Organs hervorrufen.
  5. Verdauungsstörungen: Wenn die Organe des Magen-Darm-Traktes einer Person nicht mit der Absorption von Lipiden und der Produktion von Gallensäuren zurechtkommen, kann dies das Risiko der Degeneration von Hepatozyten zu Fettzellen erhöhen.
  6. Eine Langzeitbehandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln ist ebenfalls ein Faktor, der eine Hepatose hervorruft.
  7. Überfunktion der Nebennierenrinde und Hypothyreose provozieren Leberfettleibigkeit.

Besonders hervorzuheben ist die akute Fetthepatose bei Schwangeren oder das Shihan-Syndrom. Dies ist eine der schwersten Komplikationen des 3. Trimesters der Schwangerschaft, die bei 18% zum Tod der Mutter und des Fötus führt. Außerdem kann die Krankheit eine fetale Hypoxie hervorrufen und ihre Entwicklung verzögern. Die Ursache der Fetthepatose ist die erhöhte hormonelle Belastung der Leber, die bereits vor der Schwangerschaft defekt war. Es wird vermutet, dass akute Fetthepatozyten bei Schwangeren durch virale Leberläsionen und Intoxikationen ausgelöst werden.

Symptome und Diagnostik

Die Untersuchung von Patienten mit Anzeichen von Fettleibigkeit in der Leber wird von einem Gastroenterologen durchgeführt. Die Pathologie in der Anfangsphase der Entwicklung ist in den meisten Fällen von einem Verlauf ohne Symptome gekennzeichnet. Sie kann nur durch eine außerplanmäßige Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) der Leber oder durch Entschlüsseln eines Bluttests für die Biochemie nachgewiesen werden. Bei der Ultraschalluntersuchung können Veränderungen in der Struktur des Lebergewebes und bei der Entzifferung der Analyse eine hohe Aktivität der Lebertransaminasen nachgewiesen werden. Frauen, die in der 30-34 Schwangerschaftswoche bleiben, können folgende Anzeichen einer fettigen Hepatose aufweisen:

  • Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Appetitlosigkeit;
  • Übelkeit und Erbrechen, manchmal mit Blut vermischt;
  • juckende Haut.

Stadium II Leber Fettleibigkeit manifestiert sich durch die Schwere und Schmerzen im Bereich des betroffenen Organs. Bei der Palpation der Leber findet sich ihre Vergrößerung: Der Rand des Organs erstreckt sich über den Bogen der Rippen um 3-5 Zentimeter. Während der Ultraschalluntersuchung zeigte sich eine Veränderung der Dichte des Lebergewebes. Wenn Doppler Blutgefäße des Körpers - Blutfluss beeinträchtigt. Bei der Durchführung einer Biopsie wird eine abnormale Struktur von Lebergewebe festgestellt. Diese Studie gilt jedoch nicht für schwangere Frauen.

Bei Schwangeren sind die Symptome einer Fettleber wie folgt:

  • Vergilbung der Haut und der Sklera;
  • Tachykardie;
  • Schwäche;
  • eine Abnahme der Urinproduktion;
  • Erbrechen von Blut;
  • Fieber;
  • Schmerzen in der Leber.

Grad III-Krankheit wird von abnormalem Stuhl, anhaltender Übelkeit und Bauchschmerzen begleitet. Bei schwangeren Frauen manifestiert sich die Fettleber im Stadium III durch schwere Störungen:

  • Nieren- und Leberfunktionsstörungen;
  • Blutung aus der Gebärmutter;
  • Sepsis;
  • intrakranielle Blutung;
  • Schwellung des Gehirns.

Bei der Diagnose von Patienten mit Manifestationen einer fetalen Hepatose ist es wichtig, Virushepatitis auszuschließen, da sie ähnliche Symptome wie Fettleibigkeit haben. Bei der Untersuchung von Schwangeren ist es wichtig, den Zustand des Fötus zu überwachen. Dazu werden Ultraschall, Echokardiographie usw. verwendet.

Behandlung

Im Stadium I der Entwicklung wird die Fettlebererkrankung mit der Diät Nr. 5 behandelt. Dem Patienten wird empfohlen, regelmäßig und in kleinen Portionen zu essen. Nach den Regeln der Diät sollte ein Mensch Proteine ​​und Lebensmittel bevorzugen, die die Auflösung von Fetten in der Leber beschleunigen. Dazu gehören:

  • fettarmer Hüttenkäse und Kefir;
  • Grüns;
  • Brei;
  • gemahlenes Gemüse und Obst;
  • gekochtes Fleisch und Fisch;
  • getrocknetes Brot

Pro Tag sollten ca. 2-3 Liter Wasser getrunken werden.

Sie müssen tierische Fette, Produkte mit ätherischen Ölen und Zucker begrenzen. Ausgeschlossen von der Diät insgesamt:

Wenn die Hepatose fortschreitet, sollte sie mit Medikamenten behandelt werden. Jetzt gibt es kein Medikament, das Leber Fettleibigkeit vollständig heilen könnte, aber komplexe Therapie wird die Entwicklung der Pathologie verhindern. Die medikamentöse Behandlung umfasst:

  • Essenzielles Phospholipid Essenlera, Essentiale Forte;
  • Präparate mit Sulfaminsäuren: Methionin, Taurin;
  • Phytohepatoprotektoren: Karsil, Mariendistel oder Artischockenextrakt;
  • B-Vitamine;
  • Antioxidantien: Tocopherol, Retinol.

Alle Medikamente werden nach dem Schema des Arztes eingenommen. Sie können die Therapie auch mit traditioneller Medizin ergänzen. Um Fettleber zu behandeln, können Sie Mariendistel-Bouillon verwenden: Sie sollten 30 Gramm Pflanzensamenpulver nehmen, 0,5 Liter kochendes Wasser gießen und kochen, bis die Hälfte der Flüssigkeit verkocht ist. Brühe nehmen Sie einen Esslöffel jede Stunde von 8.00 bis 08.00 Uhr. Der Behandlungsverlauf beträgt 3 Wochen. Die Pause zwischen den Kursen beträgt 2 Wochen.

Hilft Fett auf den Hagebutten zu entfernen. Um das Produkt zuzubereiten, nehmen Sie 50 Gramm Beeren, gießen Sie 0,5 Liter kochendes Wasser darüber und bestehen Sie in einer Thermosflasche für 8 Stunden. Nehmen Sie eine Abkochung von 3 Tassen pro Tag. Anstelle der Wildrose können Sie auch das Stigma Mais verwenden.

Eine schwere Fettlebererkrankung erfordert eine ernsthafte Therapie, da sie nicht allein mit Diät und Medikamenten behandelt werden kann. Der Patient braucht einen Krankenhausaufenthalt. Die Behandlung zielt auf Intoxikation und Beseitigung der Komplikationen der Krankheit ab. Die Patienten erhalten Salzlösungsabführmittel, Magenspülungen und Siphoneinläufe. Eine Plasmapherese wird ebenfalls durchgeführt, und Blutungen sollten mit Rutin und Vikasol behandelt werden. Patienten mit Fettleibigkeit im Stadium III benötigen eine Organtransplantation.

Im Falle einer Fetthepatose bei Schwangeren wird eine Notfallabgabe (Kaiserschnitt) durchgeführt. Nach der Geburt wird eine Frau Medikamente gezeigt, verschrieben werden:

  • Infusionstherapie;
  • Antikoagulantien;
  • Antibiotika;
  • Disaggreganten;
  • Hepatoprotektoren und Vitamine.

Möglicherweise müssen Sie auch eine 5% ige Glucoselösung in die Vene einführen. Ein Kind einer Mutter mit einer Fettleber sollte sorgfältig untersucht werden. Frauen, die während der Schwangerschaft an Fettleibigkeit litten, ist es nicht verboten, wieder schwanger zu werden.

Prävention

Verhindern die Entwicklung von Fetthepatitis hilft die rechtzeitige Behandlung von Krankheiten, die die Degeneration des Lebergewebes provozieren. Auch wirksame vorbeugende Maßnahmen gelten als richtige Ernährung, körperliche Aktivität, Vermeidung von Alkohol und hepatotoxischen Medikamenten, Gewichtskontrolle.

Was ist Fettleberhepatose und wie wird eine medikamentöse Behandlung durchgeführt?

Die Fetthepatose der Leber ist eine chronische Erkrankung nichtentzündlicher Art, die mit der Degeneration von Zellen - Hepatozyten in Fettgewebe - einhergeht. Diese Pathologie hat mehrere Namen: Fettleibigkeit, Fettdegeneration, Steatose. Sie alle sprechen über die Hauptursache der Verletzung - einen Überschuss an Lipiden in der Struktur des Organs.

Fettleber der Leber - die Ursachen der Krankheit

Ärzte sind ernst mit Fettleber, weil die pathologischen Veränderungen in der Leber der erste Schritt in Richtung einer tödlichen Krankheit wie Zirrhose sind. Unterdessen können dystrophische Prozesse im Anfangsstadium suspendiert werden, und bei richtiger Behandlung können sie umgekehrt werden. Die Leber hat eine hohe Regenerationsfähigkeit, so dass geschädigte Hepatozyten vollständig wiederhergestellt werden können, wenn die Zeit nicht verloren geht.

Die Leber ist die größte Drüse im menschlichen Körper. Zur Aufrechterhaltung der Vitalaktivität genügt ein Fünftel des Volumens, so dass ein völlig gesunder Körper einer großen Belastung lange ohne Schaden standhält. Die Ressourcen der Leber sind jedoch nicht unbegrenzt. Wenn eine Person seinen Körper nicht rettet, missbrauchen fettige und kohlenhydrathaltige Lebensmittel, alle Arten von chemischen Zusatzstoffen, Medikamenten, Alkohol, Hepatozyten nicht mehr mit Giftstoffen und Lipiden fertig, allmählich in den Leberzellen abgelagert.

Laut Statistik sind mehr als 65% der übergewichtigen Menschen anfällig für Fettleber. Dies ist jedoch nicht die einzige Ursache einer Hepatose. Die Krankheit tritt bei dünnen Patienten auf. Beitrag zu seiner Entwicklung:

  • Alkoholismus und Drogenabhängigkeit;
  • Verwendung von Energiegetränken;
  • Mangel an proteinhaltigen Lebensmitteln (Vegetarismus);
  • Diäten;
  • Gewicht "Swing" (wiederholte dramatische Gewichtsabnahme, dann Gewichtsrückgabe);
  • Diabetes mellitus;
  • chronische Pankreatitis;
  • Hepatitis;
  • Hypoxie aufgrund von kardiovaskulärer und bronchopulmonaler Insuffizienz;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • längere Aufnahme von Giftstoffen aus der Umwelt (Industrieemissionen, verschmutztes Wasser, Pestizide, Haushaltschemikalien usw.).

Bei all diesen Belastungen spielt überschüssiges Fett in der Ernährung eine fatale Rolle. Wenn eine gesunde Leber leicht Lipide verarbeitet und entfernt, dann ist eine geschwächte mit dieser Funktion nicht gut. Fettpartikel werden in Hepatozyten zurückgehalten, hypertrophieren diese, stören die Struktur und Blutversorgung. Eine beschädigte Zelle ist nicht mehr in der Lage, Giftstoffe effektiv zu neutralisieren und den Körper von schädlichen Stoffwechselprodukten zu reinigen.

Das Fortschreiten der Zelldystrophie führt zu einem Entzündungsprozess, der wiederum zum Absterben und Vernarben von Geweben (Zirrhose) führt. Gleichzeitig entwickeln sich Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Traktes, des Herz-Kreislauf-Systems, der Stoffwechselstörungen:

  1. Diabetes mellitus;
  2. Gallensteine;
  3. Mangel an Verdauungsenzymen;
  4. biliäre Dyskinesie;
  5. Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  6. Hypertonie;
  7. Ischämie des Herzens.

Im Falle einer Fetthepatose leidet der Patient stark an Infektionen, Verletzungen und Eingriffen.

Grad der Steatose

Das Anfangsstadium der Erkrankung wird durch die Art der lokalisierten Fetthepatozytose als Leber definiert, wenn einzelne kleine Fettdepots in einem begrenzten Teil der Leber gebildet werden. Mit der Zunahme der Anzahl und des Volumens der Herde gibt der Arzt den ersten Grad der Fettdystrophie an.

Das Fortschreiten der Krankheit ist durch das Wachstum von extrazellulärer Fettleibigkeit sowie die Konzentration von Lipiden innerhalb von Hepatozyten gekennzeichnet. Aufgrund der Anhäufung von Triglyceriden schwellen die Leberzellen an, was es ermöglicht, das zweite Stadium zu diagnostizieren.

Beim dritten Grad sind die intrazelluläre Steatose, oberflächliche Herde unterschiedlicher Größe und Lokalisation ausgeprägt, es bilden sich Fettzysten und Bindegewebszüge. In schweren Fällen besteht eine diffuse Fettleber der Leber - eine totale Gewebedegeneration, die das gesamte Volumen des Organs erfasst.

Wie ist die Fettleber der Leber - die Hauptsymptome

Anzeichen einer Leberfettleber werden häufig bei der ärztlichen Untersuchung entdeckt. Im Ultraschall ist das Organ hypertrophiert, die Echogenität ist gleichmäßig erhöht. Mit der Entwicklung der Krankheit visualisiert der Ultraschall granuläre Einschlüsse im Parenchym, was auf Entzündungsprozesse hindeutet, die durch fettige Läsionen hervorgerufen werden. Indirekt wird eine Hepatose durch einen hohen Cholesterinspiegel im Blut angezeigt.

Andere Anzeichen von Fettleibigkeit in der Leber können nicht sein. Die Ansammlung von Lipiden ist schmerzlos, und eine geringe Zunahme des Körpers wird von Ärzten nicht immer als schwerwiegende Verletzung wahrgenommen. Infolgedessen gibt es keine Rezepte, und die Krankheit schreitet unmerklich fort, bis der Patient anfängt, unangenehme Symptome zu fühlen:

  1. Schmerz und Schwere im rechten Hypochondrium;
  2. schlechter Appetit;
  3. Blähungen;
  4. Übelkeit.

Im Laufe der Zeit wird die Leber zunehmend mit den Produkten des Austausches fertig, trifft andere Organe und wird Opfer ihrer eigenen ineffizienten Arbeit. Ein Teufelskreis entsteht: Das Blut zirkuliert im Körper, ist mit Giftstoffen gesättigt und vergiftet die Leber selbst.

Chronische Intoxikation führt zu einer lawinenartigen Läsion vieler Organe: Herz, Pankreas, Darm, Haut. Die Entwicklung eines funktionellen Leberversagens wird offensichtlich und ist durch unterschiedlich starke Symptome gekennzeichnet:

  • Erbrechen;
  • Schwäche;
  • Verringerung der Arbeitsfähigkeit;
  • Anorexie;
  • Verdauungsstörungen;
  • Gelbfärbung;
  • Schwellung;
  • Erschöpfung;
  • Anfälle und neurologische Störungen.

Bei Vorhandensein von Faktoren, die hepatisch sind, wird hepatöse Adipositas gewöhnlich im Alter von 40 bis 45 Jahren gebildet. Wenn Sie die Symptome und die Behandlung der fettigen Hepatose der Leber ignorieren, wird dies einen ganzen "Haufen" von sekundären Pathologien provozieren. Die gestartete Gewebedegeneration kann den Zustand des gesamten Organismus nicht beeinträchtigen, und die gefährlichsten Folgen sind Leberzirrhose und Krebs. Allerdings ist der Tod ohne sie möglich, es ist genug, um auf dem Hintergrund der schweren Leberversagen Steatose "zu verdienen".

Behandlung

Eine spezifische Therapie der Leberdystrophie existiert nicht. Die Basis der Behandlung - die richtige Diät, Entgiftung, Beseitigung provokativer Effekte und assoziierter Pathologien.

Diät und richtige Ernährung

Diät mit Fettleber Leber hilft, Gewicht zu reduzieren, Cholesterin, Triglyceride und Glukose im Blut zu normalisieren, entlastet überschüssigen Stress aus dem Verdauungstrakt. Für adipöse Patienten ist es extrem wichtig, das Körpergewicht zu reduzieren, jedoch ohne abrupte und starke Einschränkungen. Fasten, Fettabbau und andere Medikamente zur Gewichtsreduktion sind verboten. Empfohlene häufige Bruchkraft in Kombination mit körperlicher Anstrengung.

Diät beinhaltet eine vollständige Ablehnung einer Reihe von Produkten:

  • Alkohol;
  • tierisches Fett;
  • Braten;
  • salzig;
  • akut;
  • Konservierungsmittel;
  • künstliche Süßstoffe, Verdickungsmittel und andere chemische Zusätze.

Lebensmittel sollten so natürlich, gekocht oder gedämpft, vorzugsweise in Form von Wärme, in Stücke geschnitten werden. Es wird empfohlen, die Diät "Tischnummer 5" zu befolgen: Essen 5 mal am Tag mit wenig Glukose und Fett und hohem Proteingehalt.

Die vollständigsten Proteinquellen für die Hepatose:

  • diätetisches Fleisch (Kaninchen, Hühnerbrust, Truthahn, Kalbfleisch);
  • Fisch;
  • fettarmer Hüttenkäse;
  • frische Milchprodukte ohne Zusatzstoffe;
  • Magermilch;
  • Eiweiß

Medikamente zur Behandlung von Fettleber

Die medikamentöse Behandlung der Leberverfettung hat zwei Richtungen:

  1. Normalisierung von Stoffwechselprozessen.
  2. Schutz und Wiederherstellung der Leber.

Im ersten Fall besteht die Therapie in der Einnahme von Medikamenten, die den Kohlenhydrat-Lipid-Stoffwechsel regulieren, sowie in Anreicherungsmitteln (Vitaminen, Spurenelementen). Da jede Medikation eine zusätzliche Belastung für die Verdauungsorgane darstellt, sollte die Behandlung der Fettleberhepatose von einem Gastroenterologen entschieden werden, basierend auf dem vollständigen Krankheitsbild. Manchmal, um die Pathologie zu korrigieren, ist es genug, eine Diät zu folgen und toxische Effekte zu vermeiden. Aber wenn der Körper die Stoffwechselprozesse nicht alleine bewältigt, braucht er medizinische Unterstützung:

  • insulinsensibilisierende Medikamente (Troglizaton, Metformin) - erhöhen die Empfindlichkeit von Geweben gegenüber Insulin, so dass der Blutzucker in Energie umgewandelt wird und nicht zum Fettdepot beiträgt; reduzieren entzündliche und fibröse Prozesse in der Leber;
  • Medikamente, die den Lipidspiegel im Blut reduzieren (Statine, Lopid, Gemfibrozil);
  • Medikamente, die die Wirkung von alkoholischer Hepatose (Aktigall) neutralisieren;
  • PP-Vitamine, Gruppen B, C, Folsäure;
  • Antispasmodika (No-shpa, Papaverin) für Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Die zweite Gruppe von Medikamenten - Hepatoprotektoren. Ihre Aufgabe ist es, die Zellregeneration zu schützen und zu stimulieren. Die Behandlung der Fettleberhepatose mit Arzneimitteln ist individuell, da Hepatoprotektoren eine unterschiedliche Zusammensetzung und Wirkung haben. Die am häufigsten verschriebenen Medikamente sind:

Dank Hepatoprotektoren werden die Leberzellen nicht vollständig regeneriert, sie werden deutlich gestärkt und stellen ihre Funktionen wieder her. Mit einer gesunden Lebensweise und Ernährungskontrolle hilft dies, weitere Organübergewicht und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.
Sehen Sie sich das Video an, in dem die Praktiker ausführlich über die Symptome und Methoden der Behandlung der fettigen Hepatose sprechen:

Behandlung von Volksmedizin

Wenn Sie Probleme mit der Leber haben, sollten Sie die Volksmethoden nicht mögen. Wie synthetische Drogen verursachen natürliche Heilmittel eine unnötige Belastung. Allerdings, wenn Hepatose Rezepte begrüßen, die helfen, Blutspiegel in der Leber und Leber zu reduzieren:

  1. Zimt ist ein Gewürz, das für seine fettverbrennenden Eigenschaften bekannt ist. Durch die Zugabe zu Nahrung ist es möglich, die Entfernung von Fett aus dem Leberdepot in das Blut zur weiteren Ausübung des Trainings zu stimulieren. Zimt normalisiert Cholesterin und reduziert den Appetit.
  2. Kurkuma ist ein weiteres Nahrungsergänzungsmittel, das die Leber positiv beeinflusst. Kurkuma ist ein wirksames Antioxidans und Choleretikum. Würzen erweicht Gallensteine ​​und fördert den Abfluss von Verdauungsenzymen.
  3. Mariendistel ist ein Kraut, das Teil vieler pflanzlicher Hepatoprotektoren ist. Es reinigt die Leber, verbessert die Passage der Galle, stimuliert das Wachstum und die Stärkung der Zellmembranen.
  4. Pinienkerne sind ein wertvolles Produkt, das Fette enthält, die für Hepatozyten nützlich sind. Zur Stärkung der Leber genug, um 1 TL zu essen. Kerne pro Tag, nicht mehr benötigt.
  5. Die Aprikosenkerne haben eine positive Wirkung auf die Leberzellen und die Produktion von Galle. Jeden Tag musst du 5 Stück essen.
  6. Lemon Infusion bricht Fette und hilft, die Größe der Leber zu reduzieren. Für die Medizin müssen Sie 3 Zitronen mit der Schale mahlen und einen halben Liter heißes Wasser über Nacht gießen. Am Morgen trinken 1/3 der Flüssigkeit, während des Tages, noch 2 mal. Wiederholen Sie 3 Tage hintereinander und halten Sie dann 4 Tage an.
  7. Hepatic-Kollektion ist für die Behandlung innerhalb von 2 Monaten konzipiert. Bestehend aus: Johanniskraut, Wegerich, Rübe, Musselinitsa (in 3 Teilen), Immortelle, Eleutherococcus (2 Teile), Kamille (Teil 1). 1 EL. l Sammlung gießen Sie ein Glas mit kochendem Wasser, nach 30 Minuten - Belastung. Trinken Sie 30 ml vor den Mahlzeiten, nicht gesüßt, dreimal täglich.
  8. Kräuter-Infusion von Ringelblume, Ringelblume, Kapuzinerkresse und Tausendgüldenkraut in gleichen Anteilen zu einem halben Liter Wasser zu trinken 100 ml pro Tag vor den Mahlzeiten.
  9. Gallensammlung auf der Basis von Wildrose, Immortelle und Maisseide, um einige Stunden in 500 ml kochendem Wasser zu bestehen. Trinken Sie ein halbes Glas vor dem Essen.

Kräutermedizin für Hepatose kann nicht die Hauptmethode der Behandlung sein. Kräuter können nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden.

Fetthepatose Leber gilt als eine der "Zivilisationskrankheiten". Die Verwendung von industriellen Produkten, Alkohol, Halbfertigprodukten, raffinierten Zuckern, zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken, insbesondere in Kombination mit körperlicher Inaktivität, führt unweigerlich zur Schädigung des Organs, das Chemikalien und Toxinen widersteht, mit denen wir uns jede Sekunde selbst versorgen.

Menschen, die einen gesunden Lebensstil führen, sind auch nicht gegen Fettleber versichert. Sie haben andere Risiken: Sportgetränke, unkontrollierte Einnahme von Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln, "Reinigung" des Körpers mit Kräutern und Drogen. Als Ergebnis - Arzneimittelhepatose.

Unter den Bedingungen des modernen Lebens, wenn es unmöglich ist, die Auswirkungen all dieser Faktoren zu vermeiden, tritt die Prävention in den Vordergrund: eine regelmäßige medizinische Untersuchung und die sorgfältigste Haltung gegenüber dem eigenen Körper. Die Behandlung der Hepatose ist ein langer, schwieriger Prozess und nicht immer ein Ergebnis.

Behandlung Bewertungen

Mein Mann hatte Myokarditis auf dem Hintergrund von Halsschmerzen. Ins Krankenhaus gebracht und mit Antibiotika erstochen. Als Ergebnis - medizinische Fettleber der Leber. Wir werden seit mehreren Jahren behandelt, ständig auf Diät, kaufen wir teure Medikamente. Gehen Sie regelmäßig zum Ultraschall und geben Sie das Lipogramm aus. Der Arzt sagt, dass es keine Besserung gibt, aber es wird nicht schlimmer - es ist schon gut. Also ist diese Krankheit jetzt mit uns für das Leben und geht nirgends hin.

Bei Bauchultraschall wurde eine Fettleber der Leber diagnostiziert. Sie beriet sich mit mehreren Ärzten, vollendete die vorgeschriebenen Behandlungswege, aber nichts half. Bis ich zu einem guten Endokrinologen kam.

Ein kompetenter Arzt, ich fand Hypothyreose und erklärte, dass alles im Körper miteinander verbunden ist. Ich trinke Hormone der Schilddrüse, mein Sohn ist durch Ultraschall viel besser geworden. Der Prozess, obwohl langsam, ist im Gange. Ist übrigens dünn geworden.

Fetthepatozyte - Symptome und Behandlung, Diät, Komplikationen, Prävention von Hepatose der Leber

Fetthepatose oder Fettleibigkeit in der Leber, Fettdystrophie, wird als reversibler chronischer Prozess der Leberdystrophie bezeichnet, der als Folge einer übermäßigen Anhäufung von Lipiden (Fetten) in Leberzellen auftritt.

Derzeit gibt es ein schnelles Wachstum dieser Krankheit aufgrund von systematischen Verstößen in der Ernährung sowie unangemessenen Lebensstil einer Person. Es ist möglich, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen, indem Faktoren identifiziert werden, die das Auftreten von Fetthepatozyten beeinflussen. Änderungen zum Besseren werden nach einem Monat bei rechtzeitiger Behandlung beobachtet.

Fettartige Hepatose: Was ist das?

Die Fetthepatose ist eine chronische Erkrankung, bei der es zu einer Degeneration funktioneller Leberzellen (Hepatozyten) in Fettgewebe kommt.

Im Falle einer fettigen Hepatose verlieren Leberzellen (Hepatozyten) ihre Funktion, indem sie allmählich einfache Fette akkumulieren und in Fettgewebe wiedergeboren werden. Bei Steatose oder fettiger Infiltration liegt die Fettmasse über 5%, ihre kleinen Ansammlungen sind verstreut, so sieht die diffuse Fettleber der Leber aus. Mit einem Gehalt von mehr als 10% am Gesamtgewicht der Leber enthält bereits mehr als die Hälfte der Hepatozyten Fett.

Lerne fettige Hepatosis zunächst fast unmöglich. Leider sind die Symptome in der letzten Phase am ausgeprägtesten, wenn die Krankheit bereits fortgeschritten ist. Der Patient erscheint:

  • Schweregefühl in der Leber;
  • Hautausschlag und stumpfe Farbe;
  • Störung der Verdauung, häufige Übelkeit, Erbrechen möglich;
  • verschwommene Sicht.

Eines der Symptome, die diffuse Veränderungen in der Leber durch die Art der Fetthepatose charakterisieren, ist eine Zunahme ihrer Größe - Hepatomegalie. Kranke Leber nimmt einen großen Platz in der inneren Höhle einer Person ein und verursacht Unbehagen. Der Grund für die Zunahme der Größe sind:

  • Erhöhung der Anzahl von Zellen zur Bekämpfung von toxischen Substanzen;
  • Vermehrung von Geweben zur Wiederherstellung verlorener Funktionen;
  • überschüssige Fettzellen.

Gründe

Basierend auf den Gründen, die zur Hepatose führten, kann die Krankheit in zwei Gruppen unterteilt werden: erblich und infolge einer Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper.

Die Hauptursachen für Fetthepatozyten sind:

  • Fettleibigkeit;
  • Stoffwechselerkrankungen;
  • Hypodynamie;
  • übermäßiges Essen;
  • Vegetarismus in Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels;
  • Diäten zum Abnehmen;
  • Langzeitanwendung bestimmter Medikamente:
  • Cordaron, Diltiazem, abgelaufenes Tetracyclin, Tamoxifen;
  • Mangel an Alpha-Antitrypsin im Körper;
  • antivirale Behandlung von HIV;
  • eine Überdosis von Vitamin A;
  • Erkrankungen der Organe der inneren Sekretion;
  • systematischer Missbrauch von Alkohol;
  • Strahlenbelastung;
  • Krankheiten des Verdauungssystems.

Das Fortschreiten der Zelldystrophie führt zu einem Entzündungsprozess, der wiederum zum Absterben und Vernarben von Geweben (Zirrhose) führt. Gleichzeitig entwickeln sich Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Traktes, des Herz-Kreislauf-Systems, der Stoffwechselstörungen:

  • Diabetes mellitus;
  • Gallensteine;
  • Mangel an Verdauungsenzymen;
  • biliäre Dyskinesie;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • Hypertonie;
  • Ischämie des Herzens.

Im Falle einer Leber-Leber-Fettleber leidet der Patient stark unter Infektionen, Verletzungen und Eingriffen.

Es gibt Risikofaktoren für die Bildung von Fettleber, darunter:

  • hoher Blutdruck;
  • weiblich;
  • reduzierte Thrombozyten;
  • erhöhte alkalische Phosphatase und THG;
  • PNPLA3 / 148M Genpolymorphismus.

Aufgrund der Gründe können wir sagen, dass die Entwicklung der Hepatose verhindert werden kann. Die Änderung des Lebensstils verhindert nicht nur das Auftreten der Krankheit, sondern beseitigt sie auch im Anfangsstadium.

Grad

Mit der Anhäufung von Fett wird die Fetthepatose der Leber in drei Entwicklungsstufen unterteilt:

  1. Der erste Grad ist durch eine kleine Ansammlung von einfachen Fettzellen gekennzeichnet. Wenn diese Ansammlungen in der Anzahl von mehreren Brennpunkten markiert sind und eine große Entfernung zwischen ihnen festgestellt wird, dann ist dies eine diffuse Fetthepatose.
  2. Der zweite Grad tritt ein, wenn das Fettvolumen in der Leber zunimmt, und auch in der Struktur des Organs sind Bindegewebsbereiche.
  3. Der schwerste dritte Grad der Krankheit wird bemerkt, wenn die Bereiche der Überwucherung von Leberzellen mit Bindegewebe und großen Fettablagerungen deutlich sichtbar sind.

Symptome einer fettigen Hepatose bei Erwachsenen

Hepatosis der Leber ist eine stille Krankheit. Oft, bis der Prozess vernachlässigt wird, entwickelt eine Person Leberzirrhose, nichts ist bemerkbar. Dies ist jedoch nur eine Erscheinung. Wenn Sie sorgfältig auf Ihren eigenen Körper hören, werden Sie etwas bemerken, das vorher nicht beobachtet wurde. Die ersten Symptome einer fettigen Hepatosis der Leber sind:

  • Schmerzen in der rechten Seite.
  • Vergrößerte Leber, bei Palpation sichtbar.
  • Verdauungsstörungen: Erbrechen, Durchfall, Übelkeit oder Verstopfung.
  • Verschlechterung der Haut und der Haare.
  • Prädisposition für Erkältungen, schlechte Immunität und allergische Reaktionen.
  • Reproduktive Dysfunktion, Unmöglichkeit der Empfängnis.
  • Bei Frauen gibt es Abweichungen des Menstruationszyklus, schwere oder unregelmäßige Blutungen.
  • Abbau der Blutgerinnung.

Normalerweise treten Angstsymptome nicht auf einmal auf, sondern nehmen mit der Zeit zu. Zuerst klagen die Patienten über Schmerzen und Unbehagen, dann treten Vergiftungssymptome auf, weil das betroffene Organ aufhört, seine Funktion zu erfüllen.

Wenn die Behandlung nicht im Anfangsstadium durchgeführt wird, beginnen die für die verschiedenen Stadien des Leberversagens charakteristischen Symptome zu erscheinen:

  • gekennzeichnet durch Übelkeit und Schwäche, Schläfrigkeit,
  • Verringerung der Arbeitskapazität
  • Es gibt Ekel vor Essen
  • die Koordination verschlechtert sich;
  • Gelbsucht,
  • Schwellungen
  • Verdauungsstörungen
  • Diathese,
  • allgemeine Schwäche erscheint
  • Bauchwassersucht kann sich entwickeln
  • gekennzeichnet durch Veränderungen der inneren Organe,
  • Stoffwechselstörung.

In schweren Fällen ist es möglich:

Wenn die Leberhepatose nicht behandelt wird, treten Symptome von Leberzirrhose und Leberversagen auf:

  • Verhaltensänderung; Gelbsucht;
  • die Monotonie der Rede;
  • Schwäche;
  • Abneigung gegen Nahrung;
  • Aszites;
  • Verletzung der Koordination.

Wichtig ist eine frühzeitige Diagnose einer Leberfetose - die Symptome und die Behandlung werden nur von einem Arzt bestimmt und verordnet. Dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, seine Funktionen vollständig wiederherzustellen. Der Patient kann die Heilungszeit verkürzen, wenn er alle Rezepte beachtet. Leider treten in einem frühen Stadium die Symptome einer fettigen Hepatose nicht auf.

Risikopersonen sollten regelmäßig getestet werden, um diffuse Veränderungen zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen.

Komplikationen

Fetthepatose führt zu Leberfunktionsstörungen, die für den Patienten tödlich sind. Die allmähliche Intoxikation des Körpers beeinträchtigt die Arbeit des Herzens, der Nieren und sogar der Lunge und verursacht irreversible Schäden. Meistens entwickelt sich eine Hepatose zu einer Zirrhose und diese Krankheit ist überhaupt nicht behandelbar.

Effekte für den Körper:

  • Stagnation tritt in der Gallenblase auf, was zu Cholezystitis, Pankreatitis und Steinbildung führt. Infolgedessen hört die Nahrung auf, völlig verdaut zu werden, es überlädt den Darm und provoziert Dysbacteriosis.
  • Eine unzureichende Leistung der Leber führt zu einem Mangel an essentiellen Spurenelementen. Als Folge verschlechtern sich Herzaktivität und der Zustand der Blutarterien, Bluthochdruck, Krampfadern treten auf, die Sehschärfe nimmt ab.
  • Darüber hinaus gibt es eine Abnahme der Immunität, die zu häufigen Erkältungen, Infektions- und Pilzerkrankungen führt.

Diagnose

Bei Untersuchung und Palpation durch den Arzt wird die Leber nicht vergrößert, ohne Gesichtszüge. Nur wenn Fett eine große Menge akkumuliert, kann sich die Leber mit weichen, abgerundeten und schmerzenden Rändern vergrößern. In den frühen Stadien der Fetthepatose werden ausgeprägte Symptome meist nicht erkannt. Bei Patienten mit Diabetes aufgrund einer Hepatose.

Die Liste der notwendigen Maßnahmen für eine genaue Diagnose umfasst:

  • Ultraschall der Leber. Traditionell hilft eine Ultraschalluntersuchung der Leber, ihren Anstieg aufzuzeigen, und dies spricht fast immer von Problemen mit dem Organ.
  • Tomographische Studie. MRI ermöglicht es Ihnen, die Struktur der Leber zu beurteilen. Wenn Körperfett abgelagert wird, wird es auf einem MRT gesehen werden.
  • Biochemische Analyse von Blut. Indikatoren für ALT und AST werden bewertet. Wenn sie erhoben werden, ist es eine Lebererkrankung.
  • Biopsie. Es wird weniger oft gehalten. Damit können Sie herausfinden, ob Fett in der Struktur des Körpers vorhanden ist.

Wie man Fettleber behandelt

Die Hauptbehandlung der Fetthepatose zielt darauf ab, die Faktoren zu beseitigen, die die Krankheit verursacht haben, die regenerativen Fähigkeiten der Leber zu verbessern, den Stoffwechsel zu verbessern und die Entgiftung. Im Falle einer fettigen Hepatose ist es notwendig, nicht nur Medikamente einzunehmen, sondern auch den Lebensstil und die Ernährung anzupassen. Medikamente werden in Kombination verwendet - ein wirksames Mittel zur Membranstabilisierung und Antioxidantien werden benötigt.

Die medikamentöse Therapie der Fetthepatose umfasst die Einnahme von Medikamenten zur Verbesserung der Funktion der Leber und ihrer Zellen:

  • Essentielle Phospholipide (Esssliver, Essentiale Forte, Berlition),
  • Sulfaminsäure-Gruppe (Taurin oder Methionin),
  • pflanzliche Präparate-Hepatoprotektoren (Kars, LIV-52, Artischockenextrakt),
  • Einnahme von antioxidativen Vitaminen - Tocopherol oder Retinol,
  • Selenpräparate nehmen,
  • Drogen der Gruppe B intramuskulär oder in Tabletten.

Die Phytotherapie hat sich bewährt - die Medikamente werden als Holagol, gepabene, Kurkumaextrakte, Mariendistel, Gelber Sauerampfer verwendet.

  • Berlition wird in einer Dosis von bis zu 300 mg (1 Tab.) Zweimal täglich für bis zu 2 Monaten verschrieben. Mit starker Dynamik wird Berlition intravenös bis zu 600 mg in zwei Wochen verabreicht, gefolgt von einem Wechsel zu 300-600 mg täglich in Pillen.
  • Essentiale wird 3 mal täglich bis zu 2 Kapseln (600 mg) verschrieben. Die Behandlungsdauer beträgt bis zu 3 Monate. Allmähliche Senkung der Dosierung auf 1 Kapsel 3 mal täglich.
  • Wirksames membranstabilisierendes Medikament ist Artischocke - Hofitol. Weisen Sie vor den Mahlzeiten (3 mal pro Tag) für drei Tabletten im Laufe von 3 Wochen zu.

Konsultieren Sie vor dem Gebrauch Ihren Arzt Es gibt Kontraindikationen.

Empfehlungen für Patienten

Der Patient zuhause muss:

  1. Zur Diät, ausgenommen Fette, aber reich an Protein;
  2. Führen Sie einen aktiven Lebensstil, der bei Bedarf den Gewichtsverlust fördert und den Stoffwechsel beschleunigt;
  3. Nehmen Sie Medikamente ein, die von einem Arzt verschrieben wurden, einschließlich Folsäure, Vitamin B12 usw., um die Verdauung zu verbessern;
  4. Besuchen Sie den Arzt;
  5. Essen Sie gekochtes und gedämpftes Essen, wenn möglich, fein gehackt oder zu Püree gemahlen.

Diät

Eine Person, bei der eine fettige Hepatose festgestellt wurde, sollte ihre Lebensweise und Ernährung, bei der der Verzehr tierischer Fette beseitigt werden muss, komplett überdenken. Gleichzeitig sollten Lebensmittel Lebensmittel enthalten, die helfen, in der Leber eingelagerte Fette aufzulösen. Das Essen sollte 5 Mal am Tag in kleinen Portionen erfolgen, um die Belastung der Leber zu reduzieren.

  • frisch gekochtes und gedünstetes Gemüse;
  • vegetarische Suppen und Borschtsch (ohne Fleisch);
  • Milchsuppen;
  • fettarmer und nicht würziger Käse;
  • gekochte Eier (1 pro Tag);
  • gedämpftes Omelett;
  • Haferbrei, Buchweizen, Grieß und Reisbrei;
  • Milch;
  • fettarmer oder fettarmer Hüttenkäse;
  • Kefir, fettarmer Joghurt.
  • Ersetzen Sie Kakao und Kaffee durch ungesüßten Tee.
  • Fleischbrühen,
  • fettes Fleisch und Fisch,
  • frische Zwiebeln und Knoblauch,
  • Bohnen und Bohnen,
  • Tomaten,
  • Pilze,
  • Rettich
  • Konserven
  • gesalzene und geräucherte Produkte,
  • fetter Hüttenkäse und Sauerrahm.

Patienten mit Hepatosis sollten folgende Produkte auch in beliebigen Mengen essen:

  • Artischocke zur Stabilisierung der Prozesse in der Leber;
  • Pinienkerne zur Reparatur von Gewebezellen;
  • Sauerampfer, der die Funktionen einer stabilisierenden Komponente ausführt und Fettbildungen im betroffenen Organ beseitigt;
  • Zimt, der auch Fettablagerungen abbaut;
  • Kurkuma, das Zucker und freie Radikale neutralisiert, die sich während der Hepatose im Blut bilden und die Leberfunktion beeinträchtigen.

Menü für den Tag mit Hepatose

Ein Beispielmenü für den Tag sollte den Anforderungen der Diät entsprechen und einschließen:

  • Erstes Frühstück - Haferflocken auf Wasser mit Milch, fettarmer Hüttenkäse, schwarzer Tee.
  • Das zweite Frühstück - Trockenobst, Apfel, Pflaumen.
  • Mittagessen - Gemüsesuppe mit Pflanzenölen (Mais, Olive), Buchweizengrütze, Kompott.
  • Snack - Brot, Salzgebäck, Brühe aus den Hüften.
  • Abendessen - Kartoffelbrei mit gedünstetem Fisch, Rübensalat, fettarmer Kefir.

Folk Heilmittel für Hepatosis

Bevor Sie traditionelle Heilmittel anwenden, konsultieren Sie unbedingt einen Gastroenterologen.

  1. Es lindert Übelkeit und Schwere von Tee mit Minze und Melisse, die symptomatisch gebraut und getrunken wird, d.h. wenn Symptome direkt stören.
  2. Mariendistel (oder Mariendistel). Es wurde entwickelt, um den Fluss der Galle zu verbessern, nicht nur die Leber, sondern auch die Gallenblase zu normalisieren. Es hat auch eine Möbel bildende Funktion, hilft bei der Wiederherstellung der Leberzellen und hilft, Protein zu synthetisieren.
  3. Oft mit Hepatose hilft Infusion basierend auf Pfefferminze. Ein Esslöffel einer solchen getrockneten Pflanze (meist zerkleinerte Minzblätter) wird mit 100 Gramm kochendem Wasser gefüllt und über Nacht stehen gelassen. Am Morgen wird die Infusion gefiltert, danach sollte sie in drei gleiche Teile aufgeteilt werden. Jede Portion wird während des Tages vor den Mahlzeiten getrunken.
  4. Hagebutten. Sie helfen Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, sie mit Spurenelementen und Vitaminen anzureichern. Etwa 50 g Hagebutten bestehen für 12 Stunden in 500 ml kochendem Wasser. Nehmen Sie dreimal täglich 150 ml.
  5. Hepatic-Kollektion ist für die Behandlung innerhalb von 2 Monaten konzipiert. Bestehend aus: Johanniskraut, Wegerich, Rübe, Musselinitsa (in 3 Teilen), Immortelle, Eleutherococcus (2 Teile), Kamille (Teil 1). 1 EL. l Sammlung gießen Sie ein Glas mit kochendem Wasser, nach 30 Minuten - Belastung. Trinken Sie 30 ml vor den Mahlzeiten, nicht gesüßt, dreimal täglich.

Prävention

Wenn Sie das Auftreten dieser Krankheit vermeiden möchten, ist es sehr wichtig, Präventivmaßnahmen zu treffen. Was wird dann relevant sein?

  • Richtige Ernährung.
  • Das Gewicht zu halten ist normal.
  • Notwendigkeit, einen aktiven Lebensstil zu führen. Sehr wichtige Spaziergänge an der frischen Luft, sowie moderate Bewegung am Körper.
  • An dem Tag müssen Sie mindestens zwei Liter Wasser trinken.
  • Sie müssen auch schlechte Angewohnheiten aufgeben. Vor allem von Alkohol.
  • Es ist wichtig, den Blutzuckerspiegel zu überwachen.

Fettleber ist eine reversible Lebererkrankung. Diese Pathologie kann in den frühen Stadien erfolgreich behandelt werden. Es gibt keine definitive Heilung. Es kommt auf eine Änderung des Lebensstils, die Überarbeitung der Ernährung, die Beseitigung ätiologischer (kausaler) Faktoren an.


Weitere Artikel Über Leber

Zyste

Symptome und Anzeichen von Olecistitis und Pankreatitis - ihre Behandlung, wie unterscheiden sie sich?

Mit der Niederlage der gleichen Krankheit neben und mit ähnlichen Funktionen von Organen, schreitet es viel schneller fort.
Zyste

Glucose für das Neugeborene

Ärzte verschreiben die Glukoseaufnahme für Neugeborene aus vielen Gründen. Es ist eine wertvolle Nahrungsquelle, die leicht vom Körper des Babys aufgenommen wird. Es wird verwendet, wenn das Baby vorzeitig geboren wird oder die Mutter Probleme mit dem Stillen hat.