Leberkrankheiten (K70-K77)

Ausgeschlossen:

  • Hämochromatose (E83.1)
  • Gelbsucht BDU (R17)
  • Reye-Syndrom (G93.7)
  • Virushepatitis (B15-B19)
  • Wilson-Krankheit (E83.0)

Inbegriffen: Medikament:

  • idiosynkratische (unvorhersehbare) Lebererkrankung
  • toxische (vorhersagbare) Lebererkrankung

Falls erforderlich, identifizieren Sie die toxische Substanz mit einem zusätzlichen Code externer Ursachen (Klasse XX).

Ausgeschlossen:

  • alkoholische Lebererkrankung (K70.-)
  • Budd-Chiari-Syndrom (I82.0)

Inbegriffen:

  • hepatisch:
    • Koma NDU
    • Enzephalopathie
  • Hepatitis:
    • fulminant, anderenorts nicht klassifiziert, mit Leberinsuffizienz
    • bösartig, anderenorts nicht klassifiziert, mit Leberinsuffizienz
  • Nekrose der Leber (Zellen) mit Leberversagen
  • gelbe Atrophie oder Degeneration der Leber

Ausgeschlossen:

  • alkoholisches Leberversagen (K70.4)
  • Leberversagen, komplizierend:
    • Abtreibung, ektopische oder Molarenschwangerschaft (O00-O07, O08.8)
    • Schwangerschaft, Geburt und postpartale Phase (O26.6)
  • fetale und Neugeborenenikterus (P55-P59)
  • Virushepatitis (B15-B19)
  • in Kombination mit toxischem Leberschaden (K71.1)

Ausgeschlossen: Hepatitis (chronisch):

  • alkoholisch (K70.1)
  • Droge (K71.-)
  • granulomatöse NKDR (K75.3)
  • reaktiv unspezifisch (K75.2)
  • viral (B15-B19)

Ausgeschlossen:

  • alkoholische Leberfibrose (K70.2)
  • Herzsklerose der Leber (K76.1)
  • Zirrhose (Leber):
    • alkoholisch (K70.3)
    • angeboren (P78.3)
  • mit toxischem Leberschaden (K71.7)

Ausgeschlossen:

  • chronische Hepatitis, anderenorts nicht klassifiziert (K73.-)
  • Hepatitis:
    • akut oder subakut:
      • BDU (B17.9)
      • nicht viral (K72.0)
    • viral (B15-B19)
  • toxischer Leberschaden (K71.-)

Ausgeschlossen:

  • alkoholische Lebererkrankung (K70.-)
  • Amyloid-Leberdegeneration (E85.-)
  • zystische Lebererkrankung (angeboren) (Q44.6)
  • Lebervenenthrombose (I82.0)
  • Hepatomegalie BDU (R16.0)
  • Pfortaderthrombose (I81)
  • toxischer Leberschaden (K71.-)

Mcb 10 Steatohepatose

Was ist Steatohepatose und wie man es behandelt

In der heutigen Welt sind Menschen zunehmend mit Lebererkrankungen konfrontiert. Alles passiert wegen schlechter Ernährung, Trinken und einer sitzenden Lebensweise. Eine der häufigsten Erkrankungen ist Leber-Steatohepatose. Steatohepatosis was es ist, wie es behandelt wird, welche Symptome und Zeichen begleiten, welche Pillen sollten für die Steatohepatose verwendet werden? Was ist der Unterschied zwischen alkoholfreier und alkoholischer Steatohepatose?

Was ist diese Krankheit?

Also, was ist diese Krankheit, wenn Sie das Wort (Steatohepatose) in Teilen ausmachen, Hepatose ist jede Krankheit oder Veränderung in der Leber mit seiner Struktur verbunden. Und Steatosis, oder auch Steatohepatitis genannt, ist (Fett) oder seine Anhäufung in der Leber, die später zu diffusen Veränderungen im Organ führt, dann zu Störungen der Funktion und Zerstörung der Zellen des Organs. All dies führt schließlich zu Leberzirrhose oder Leberversagen.

Es gibt ein einziges regulatorisches Dokument - die Internationale Klassifikation der Krankheiten (ICD-10), in der jede Krankheit einen eindeutigen Code hat. Der Code der Lebererkrankungen in MCB 10 von K-70-K-77. Nach der internationalen Klassifikation von Lebererkrankungen hat Steatohepatosis den Code K76.0.

Es gibt zwei Arten von Steatohepatose:

  1. Alkoholiker - bekanntlich ist die Leber der Hauptfilter im Körper. Mit seiner Hilfe werden alle Schadstoffe, die in den Körper gelangen, gefiltert. Alkohol durchläuft bestimmte Stadien im Verdauungstrakt und es werden toxische Substanzen freigesetzt, die sich in der Leber anreichern. Es gibt eine Allergie, und dann werden gesunde Zellen durch Fettzellen ersetzt, danach kommt es zur Entwicklung von alkoholischer Steatohepatose der Leber.
  2. Alkoholfrei - der Hauptunterschied zum vorherigen besteht darin, dass sich die Steatohepatose aufgrund des Alkoholkonsums nicht entwickelt. Fetthepatozyten und chronische Hepatitis führen zu dieser Krankheit. Sie reduzieren allmählich die normale Funktion der Leber, und fetthaltige, salzige, geräucherte Nahrungsmittel und antibakterielle Medikamente beschleunigen die Entwicklung der Krankheit. Diese Krankheit ist häufiger bei Frauen mit Übergewicht sowie mit einem hohen Gehalt an Zucker und Cholesterin im Blut. Die Natur der nicht-alkoholischen Steatohepatose ist nicht genau untersucht, es wird angenommen, dass dies auf die Anhäufung von freien Fettsäuren zurückzuführen ist, die in toxische Substanzen umgewandelt werden, die wiederum zur Ansammlung von Fetteinschlüssen führen. Die alkoholfreie Steatohepatose ist in der Regel günstig, es geht zur Leberzirrhose nicht heran, und die Patientinnen mit dem Verstoß der Leber entwickeln sich nicht.

Ursachen von Krankheit

Die Ursachen der alkoholfreien Steatose sind zahlreich:

  1. Unsachgemäße Ernährung: übermäßiger Verzehr von fettigen, geräucherten, würzigen, salzigen, süßen, gebackenen Speisen führt zu übermäßiger Gewichtszunahme und dann zu so schwerwiegenden Folgen.
  2. Sitzende Lebensweise: Wenn eine Person richtig isst, aber völlig ignoriert Sport treibt, sogar zu Fuß, führt dies zu einem Speicher von Kalorien, die anschließend Ihre Leber treffen wird.
  3. Langsame Stoffwechsel- und Vorläuferkrankheiten: Fettleibigkeit, Diabetes, Pankreatitis und andere Probleme, die zur Gewichtszunahme führen.
    Unsachgemäßer Gewichtsverlust oder lange Abstinenz von der Nahrung: Ein scharfer Verlust von zusätzlichen Kilogramm führt dazu, dass der Körper gestresst wird, was zu einer Störung der Arbeit vieler innerer Organe führt.
  4. Längerer Gebrauch von Drogen: Viele Drogen, besonders wenn sie für eine lange Zeit genommen werden, stoßen giftige Substanzen aus, die sich schädlich auf das Filterorgan auswirken.
  5. Wissenschaftler haben gezeigt, dass Alkohol im stärkeren Geschlecht und nicht Alkohol im schwächeren Geschlecht vorkommt.

Manifestation der Krankheit

Leider hat die diffuse Steatose im Anfangsstadium keine ausgeprägten Symptome oder manifestiert sich in unseren üblichen Symptomen:

  • Schwäche;
  • Schwindel;
  • Schwere in der rechten Seite;
  • Veränderung des Stuhlgangs (Durchfall häufiger als Verstopfung);
  • weniger Übelkeit, Erbrechen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Gewichtsverlust;
  • allergische Ausschläge am Körper;
  • nicht immer auffälliger gelber Farbton des Gesichts.

All diese Symptome sind charakteristisch nicht nur für diese Krankheit, sondern auch für viele andere. Um dies zu überprüfen, müssen Sie sofort ins Krankenhaus gehen.

Diagnose

Um nicht zu spät zu kommen, müssen Sie sich jedes Jahr einer medizinischen Untersuchung unterziehen und Ihren Körper überwachen.

Wenn Sie in einem Krankenhaus überwacht werden, ist es unwahrscheinlich, dass Sie nicht alkoholische oder alkoholische Steatohepatose der letzten Stufe finden werden. Bei Bedarf wird der Therapeut, mit dem Sie arbeiten, alle notwendigen Tests und Verfahren verschreiben. Dies ist normalerweise:

  • Ultraschall der Leber oder aller Verdauungsorgane;
  • Computer- und Magnetresonanztomographie, die es erlauben wird, das Organ genauer zu betrachten (das Stadium der Krankheit bestimmen);
  • Biopsie - diese diagnostische Methode wird helfen, die Zellen der Leber zu untersuchen.

Die nicht alkoholische Form der Erkrankung erscheint nicht schnell, eine solche Steatohepatose entwickelt sich sehr langsam und fließt anschließend in die chronische Form über.

Behandlungen

Die Behandlung sollte eine Reihe von Verfahren umfassen, die auf Folgendes abzielen:

  • die Beseitigung von Quellen von Fettleber;
  • der Kampf gegen den Alkoholismus, wenn nötig für den Patienten;
  • Zellerneuerung;
  • Wiederherstellung des normalen Funktionierens;
  • Beseitigung oder zumindest Verlangsamung der destruktiven Prozesse im Körper;
  • Normalisierung aller Organe des Verdauungstraktes;
  • Erholung des Körpers.

Zu all dem oben Gesagten werden Nahrungsergänzungsmittel und moderate körperliche Aktivität hinzugefügt, sowie Medikamente (anabole Steroide, Vitamin B12, antibakterielle Mittel und andere) und, falls erforderlich, physiotherapeutische Aktivitäten (Druckkammern, Ozontherapie und Ultraschall).

Die Krankheit ist in den ersten beiden Stadien behandelbar. Im letzten Stadium ist die Krankheit nur dann behandelbar, wenn der Patient eine gesunde Leber transplantiert hat und sicher Wurzeln schlägt. Je früher die Behandlung beginnt, desto schneller erholt sich die Person.

Richtige Ernährung mit fettiger Degeneration

Wenn die Krankheit aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums erworben wird, ist es daher notwendig, alkoholische Getränke vollständig auszuschließen. Wenn Sie jedoch aufgrund einer falschen Ernährung Junk Food vergessen sollten.

Diät für diffuse Steatose impliziert die Begrenzung des Verzehrs von Lebensmitteln, die große Mengen an Fett enthalten und erhöhen Milch und Milchprodukte. Dies reduziert die Belastung der Leber und hilft, toxische Substanzen aus dem Körper zu entfernen. Die Hauptaufgabe besteht darin, seine Funktionen zu normalisieren.

Es ist notwendig, 4-5 Mal pro Tag in kleinen Portionen fraktioniert zu essen.

Produkte, die man vergessen sollte:

  • alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke;
  • Hülsenfrüchte;
  • Pilze;
  • scharf (Knoblauch, Meerrettich, Pfeffer);
  • Kaffee;
  • saures Gemüse und Säfte (Tomaten, Äpfel);
  • Süßigkeiten (Eiscreme, Kuchen, Waffeln, Kekse, Süßigkeiten);
  • tierische Fette, Butter;
  • Mayonnaise, Ketchup und andere Soßen;
  • gebraten, geräuchert, gesalzener Fisch und Fleisch.

Lebensmittel, die täglich verzehrt werden müssen:

  • mageres Fleisch und gedünsteter Fisch;
  • Milchprodukte;
  • Gemüse und Obst;
  • Honig;
  • Vollkornbrot oder Getreide.

Während einer solchen Diät sollte das Essen gedämpft oder im Ofen gebacken werden. Die Salzaufnahme ist ebenfalls auf ein Minimum zu reduzieren.

Alternative Medizin

Die Behandlung von Volksmedizin ist sehr beliebt, aber immer noch nicht in diese Methoden einbezogen werden. Bevor Sie die Mittel verwenden, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. Nicht selbst behandeln, da dies zu Nebenwirkungen führen kann.

Mehrere Rezepte zur Rehabilitation nach einer Krankheit:

  1. Ein Absud der Hagebutten hilft, die Leber von Fett zu reinigen. Zwei Esslöffel wilde Rose werden mit zwei Tassen kochendem Wasser gegossen und 8-12 Stunden lang infundiert. Das resultierende Produkt sollte den ganzen Tag über getrunken werden. Der Behandlungsverlauf beträgt 3 Tage.
  2. Eine Abkochung von Blüten und Blättern von Hypericum kommt gut mit Lebererkrankungen zurecht.
  3. Drei große Zitronen werden durch einen Fleischwolf oder Mixer zerkleinert und über einen halben Liter abgekochtes Wasser gegossen und für 8-10 Stunden infundiert. Trinken Sie den ganzen Tag über die abgekühlte Abkochung. Mehr als 3 Tage, um die Brühe zu trinken, ist es nicht wert, weil die Zitrone die Magenschleimhaut beeinträchtigen wird.

Um die Entwicklung einer nichtalkoholischen Steatohepatose zu verhindern, sollten Sie Ihr Gewicht überwachen, was Sie essen und trinken, einen gesunden Lebensstil führen, Sport treiben, keine alkoholischen Getränke und Medikamente missbrauchen, Arztbesuche nicht vergessen. Achten Sie nicht nur auf Ihre Gesundheit, sondern auch auf die Gesundheit Ihrer Lieben.

Was ist Fetthepatitis: ICD-Code 10

Die Entwicklung der Fetthepatose beruht auf einer Verletzung von Stoffwechselvorgängen im menschlichen Körper. Als Folge dieser Lebererkrankung wird das gesunde Gewebe eines Organs durch Fettgewebe ersetzt. Im Anfangsstadium der Entwicklung reichert sich das Fett in den Hepatozyten an, was im Laufe der Zeit zu einer Leberzelldegeneration führt.

Wird die Erkrankung nicht frühzeitig diagnostiziert und eine entsprechende Therapie nicht durchgeführt, kommt es im Parenchym zu irreversiblen entzündlichen Veränderungen, die zur Entstehung von Gewebsnekrosen führen. Wenn eine Fetthepatose nicht behandelt wird, kann sich eine Zirrhose entwickeln, die nicht mehr behandelbar ist. In dem Artikel betrachten wir den Grund für die Entwicklung der Krankheit, ihre Behandlungsmethoden und Klassifizierung nach ICD-10.

Ursachen der fettigen Hepatose und ihre Prävalenz

Die Ursachen für die Entwicklung der Krankheit sind noch nicht bewiesen, aber es gibt bekannte Faktoren, die das Auftreten dieser Krankheit sicherlich provozieren können. Dazu gehören:

  • Fülle;
  • Diabetes mellitus;
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen (Lipid);
  • minimale Bewegung mit einer nahrhaften täglichen Ernährung mit hohem Fettanteil.

Die meisten Fälle von fettiger Hepatosisentwicklung sind in entwickelten Ländern mit einem überdurchschnittlichen Lebensstandard registriert.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die mit hormonellen Störungen in Verbindung stehen, wie Insulinresistenz und das Vorhandensein von Zucker im Blut. Es ist unmöglich, den erblichen Faktor wegzulassen, es spielt auch eine große Rolle. Aber immer noch der Hauptgrund - schlechte Ernährung, Bewegungsmangel und Übergewicht. Alle Ursachen stehen nicht im Zusammenhang mit der Einnahme von alkoholischen Getränken, so dass Fettleber häufig als nicht-alkoholisch bezeichnet wird. Aber wenn Sie Alkoholabhängigkeit zu den oben genannten Gründen hinzufügen, wird sich die Fetthepatose um ein Vielfaches schneller entwickeln.

In der Medizin ist es sehr bequem, die Codierung von Krankheiten für ihre Systematisierung zu verwenden. Es ist noch einfacher, die Diagnose in der Krankenliste mit einem Code zu spezifizieren. Codes aller Krankheiten sind in der Internationalen Klassifikation von Krankheiten, Verletzungen und verschiedenen Gesundheitsproblemen dargestellt. Zu diesem Zeitpunkt die zehnte Revisionsoption.

Alle Lebererkrankungen gemäß der Internationalen Klassifikation der zehnten Revision sind unter den Codes K70-K77 verschlüsselt. Und wenn wir von einer Fetthepatose sprechen, dann fällt sie laut ICD 10 unter den Code K76.0 (Fettdegeneration der Leber).

Sie können mehr über die Symptome, Diagnose und Behandlung von Hepatose aus separaten Materialien erfahren:

Spezialpräparat auf Basis von Naturstoffen.

Was ist Steatose?

Steatose der Leber ist eine der häufigsten Erkrankungen in der hepatologischen Praxis. Laut medizinischer Statistik interessiert sich jeder fünfte Einwohner der entwickelten Länder für die Frage, was eine Steatose ist und wie sie behandelt wird. Diese Krankheit hat viele Synonyme: Fettleber, fettige Hepatose, fettige Degeneration, Lipidose.

Normalerweise enthält die menschliche Leber 5-7% Fett. Wenn dieser Prozentsatz 10 oder mehr erreicht (in den schwersten Fällen steigt dieser Prozentsatz auf 50 - das heißt, die Hälfte des Leberparenchyms ist fett), ist dies ein guter Grund, die Fettinfiltration zu diagnostizieren. In diesem Artikel werden wir Lebersteatose, die Symptome und die Behandlung dieser Krankheit diskutieren.

Symptome

Um zu verstehen, was Lebersteatose ist, ist es notwendig, nicht nur die Pathogenese, sondern auch die Symptome der Krankheit zu kennen. Steatose der Leber und Bauchspeicheldrüse ist häufiger bei Frauen. Normalerweise entwickelt sich die Krankheit über einen längeren Zeitraum asymptomatisch, so dass sie sich am häufigsten bei Menschen über 40 Jahren manifestiert. Symptome der Krankheit ähneln in vielerlei Hinsicht Manifestationen der Hepatitis:

  1. vergrößerte Leber - ihre Ränder, die 3-4 Zentimeter unter dem Rippenbogen hervorstehen, werden während des Abtastens palpiert;
  2. verminderte Leistungsfähigkeit, Müdigkeit, Reizbarkeit, Apathie, Verschlechterung des Schlafes, Verwirrung;
  3. nagende Schmerzen im rechten Hypochondrium, die durch eine vergrößerte Leber erklärt werden, die die faserige Kapsel dehnt;
  4. instabiler Stuhl, Erbrechen;
  5. milde ikterische Sklera des Auges (die Haut behält normalerweise ihre normale Farbe);
  6. unangenehmer Hautgeruch und schlechter Atem;
  7. Ausschlag, Juckreiz der Haut.

Ätiologie

Wir haben bereits eine allgemeine Vorstellung davon erhalten, was eine diffuse Lebersteatose ist, und jetzt ist es an der Zeit, zu den Details überzugehen. Der Grund für die Verletzung des Phospholipidstoffwechsels und die daraus resultierende Erhöhung der freien Fettsäuren im Leberparenchym ist in der Regel vor allem die falsche Lebensweise und Nahrung. Die moderne Lebensweise der meisten Büroangestellten prädisponiert dafür, viel Zeit mit Sitzen (sowohl vor dem Monitor als auch dem Autofahren) zu verbringen, das falsche Essen zu essen (gut, in Supermärkten eine große Auswahl aller möglichen schädlichen Leckereien) und auch regelmäßig Alkohol zu konsumieren.

Es kann gesagt werden, dass Steatose eine Krankheit von faulen Leuten ist.

Adipositas trägt wesentlich zur Ansammlung von Lipiden in den Geweben der Leber bei. Fügen Sie hier eine schlechte Ökologie hinzu, und machen Sie ein Porträt eines typischen Patienten mit Fettleibigkeit in der Leber: nicht zu jung, nicht zu schlank und anfällig für Alkohol. Die Liste der prädisponierenden Faktoren ist ungefähr wie folgt:

  • Drogenabhängigkeit (Morphinderivate, Methamphetamin, alle potenten psychotropen Substanzen).
  • Alkoholmissbrauch;
  • pharmakologische Arzneimittel mit ungünstigen hepatotoxischen Wirkungen (entzündungshemmend, hormonell, schmerzstillend, antibiotisch und antidepressiv);
  • angeborene Stoffwechselstörung (Malabsorptionssyndrom);
  • Verletzung der Protein- und Vitaminabsorption durch Operation (z. B. Resektion des Dünndarms);
  • chronische Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes, bei denen sich die Nährstoffaufnahme verschlechtert (meistens - Colitis, Pankreatitis);
  • unzureichende Proteinmenge in der Nahrung (Protein trägt zur normalen Aufnahme von Fett bei);
  • chronische Infektionsherde im Körper, ausgeprägte Darmdysbiose, begleitet von allgemeiner Körperintoxikation;
  • Diabetes mellitus;
  • allgemeine Fettleibigkeit;

Besondere Aufmerksamkeit sollte Mangelernährung, verbunden mit einer unzureichenden Menge an Protein in der Ernährung, geschenkt werden.

Auf den ersten Blick ist die Frage nicht so akut wie beispielsweise Alkohol- oder Drogenmissbrauch. Gerade deshalb werden ernährungsphysiologische Probleme oft nicht ausreichend beachtet, was zu einer Fettleber führt. Vegetarier (und besonders Veganer - die radikalsten Vertreter der Bewegung) berauben sich selbst von tierischem Protein, das die normale Aufnahme von Fett unterstützt. Der Mangel an tierischem Eiweißfutter kann noch mit Quark, Milch und Käse ausgeglichen werden, aber Veganer akzeptieren diese Art von Nahrung nicht einmal, deshalb werden Aminosäuren chronisch zu wenig genutzt. Gleichzeitig sind sie als Ausgleich oft süssigkeiten abhängig, die sich auch auf den Zustand der Leber negativ auswirken.

Alkohol spielt eine besondere Nische unter den Faktoren, die zur Entwicklung der Krankheit beitragen. Die meisten Fälle von Fettleber sind das Ergebnis von Missbrauch von Ethanolderivaten. Die alkoholische Steatose der Leber endet oft mit Zirrhose - irreversible Veränderungen im Lebergewebe.

Deshalb tauchte sogar eine spezielle Abkürzung für NAFLD auf - Lebersteatose, die nicht durch Alkohol verursacht wird (wörtlich: nichtalkoholische Fettlebererkrankung).

Pathogenese

Die Anhäufung von Fetttröpfchen in den Lebergeweben kann aufgrund der Unterbrechung der natürlichen Oxidation freier Fettsäuren in den Lebermitochondrien sowie aufgrund ihrer verstärkten Bildung und beschleunigten Strömung zu den Hepatozyten auftreten. Aufgrund der geschwächten Lipoproteinproduktion verschlechtert sich die Ausscheidung von Triglyceriden aus der Leber. Die Ansammlung von Fett im Leberparenchym kann die Entwicklung von entzündlichen und sogar nekrotischen Prozessen auslösen. Eine direkte Beziehung zwischen diesen beiden Prozessen ist noch nicht genau bekannt, aber es ist allgemein anerkannt, dass die Aufnahme von hepatotoxischen Substanzen, die zur Freisetzung von freien Radikalen und dem Beginn von oxidativen Prozessen beitragen, sehr wohl zur Entwicklung von Entzündungen und Gewebenekrose führen kann. Zusätzlich kann die Entwicklung von Endotoxinen (toxische Substanzen, die im Körper produziert werden), die normalerweise mit dem pathologischen Wachstum von Bakterien im Darm oder dem Vorhandensein einer Infektionsquelle in anderen Organen und Geweben stattfindet, ebenfalls ein solcher Druck werden.

Die Entwicklung der Fettinfiltration kann sowohl diffus als auch fokal sein. Die diffuse Steatose der Leber ist durch eine gleichmäßige Fettablagerung im Parenchym der Leber gekennzeichnet. Es ist nicht schwer zu erraten, dass fokale Fettablagerungen charakteristisch für eine fokale Form sind.

Steatose in der Internationalen Klassifikation der Krankheiten

Es gibt keinen einzigen Code für die Klassifizierung von ICD-10 Lebersteatose. Digitale Codewerte variieren, da Lebersteatose, deren Symptome je nach Krankheitsform variieren, zu einer anderen Klinik führen kann. Die folgenden Codeoptionen sind zulässig:

  • K 73.0 - chronische Hepatitis;
  • K 73.9 - chronische kryptogene Hepatitis (unbekannter Ätiologie);
  • K 76.0 - Fettleberdystrophie, in anderen Positionen nicht genannt;
  • Veränderungen in der Leber durch die Art der Zirrhose.

Wie aus der Liste ersichtlich ist, ist der Code 76.0 der Steatose am nächsten, spiegelt jedoch nicht immer vollständig die Art der pathologischen Veränderungen im Leberparenchym wider, da die Fettinfiltration sowohl mit der Keimung des Bindegewebes als auch mit entzündlichen und nekrotischen Phänomenen kombiniert werden kann.

Diagnose

Aufgrund des Fehlens lebhafter Symptome wird häufig das in Hepatozyten (Leberzellen) angesammelte Fett zufällig entdeckt (zum Beispiel während einer Routineuntersuchung einer Person oder während einer Diagnose für eine andere Krankheit). Wenn ein Patient zu einem Spezialisten mit Beschwerden über dyspeptische Störungen und chronische Müdigkeit geht, untersucht der Arzt zunächst die anamnestische Information, Begleiterkrankungen sowie das Auftreten klinischer Zeichen der Steatohepatose.

Er konzentriert sich auf Alkoholismus, das Vorhandensein von Stoffwechselerkrankungen und endokrine Pathologie. Bei der körperlichen Untersuchung werden Haut, Schleimhäute und Palpation des Bauches ausgewertet.

Für weitere Untersuchungen werden Laboruntersuchungen und instrumentelle Methoden vorgeschrieben.

Labordiagnose

Um die Funktionsfähigkeit der Leber und anderer innerer Organe zu untersuchen, schreibt der Arzt Biochemie vor. Es enthält viele Indikatoren, Transaminasen wird jedoch mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Sie sind intrazelluläre Enzyme, die nach der Zerstörung von Hepatozyten nach außen gehen. Der Grad ihrer Zunahme charakterisiert die Schwere des pathologischen Prozesses in der Leber.

Wir sprechen über Alanin-Aminotransferase und Aspartat-Aminotransferase. Zusätzlich werden alkalische Phosphatase-, Bilirubin- und Proteinkonzentrationen untersucht. Veränderungen in der Steatose betreffen den Prothrombin-Index, der allmählich abnimmt, sowie Cholesterin und Lipoproteine, die ihren Gehalt im Blut erhöhen.

Diese Indikatoren sind indirekte Marker der Krankheit. Genauer gesagt liefern sie Informationen über die quantitative Zusammensetzung von Faserfasern.

Mehrere Biomarker wurden für diagnostische Zwecke entwickelt. Fibrotest umfasst:

  • Haptoglobin;
  • Alpha-2-Makroglobulin;
  • Gamma-Glutamyl-Transpeptidase;
  • Gesamtbilirubin;
  • Apolipoprotein A1.

Anders als der oben beschriebene Marker enthält Actitest zusätzlich ALT. Die Genauigkeit der Technik im Anfangsstadium der Fibrose beträgt etwa 70%, während sie bei ausgeprägten Veränderungen in der Leber 96% erreicht.

Das Fibrometer liefert Informationen zur quantitativen Zusammensetzung von Thrombozyten, Gamma-GT, Transaminasen, Harnstoff sowie Prothrombin und Alpha-2-Makroglobulin. Die Genauigkeit der Technik beträgt ca. 87%.

Der Komplex von Laboruntersuchungen kann die Bestimmung des Drüsenspiegels, die Suche nach Markern für virale Hepatitis sowie Antikörper (antinukleäre und glatte Muskulatur) umfassen.

Instrumentelle Methoden

Der diagnostische Komplex umfasst auch instrumentelle Methoden zur Visualisierung und Untersuchung der Leber:

  1. Ultraschall - bezieht sich auf die verfügbaren und informativen Methoden der Inspektion von inneren Organen. Es erlaubt Ihnen, das Volumen, die Struktur, die Grenzen und den Blutfluss zu beurteilen und zusätzliche Formationen zu erkennen. Gleichzeitig erlaubt Ultraschall keine Untersuchung der Dichte und Elastizität des Gewebes, was eine genauere Diagnose erfordert;
  2. Fibroscanning gilt als eine direkte Methode, bei der niederfrequente Impulse erzeugt werden, mit denen Sie die Struktur der Leber genau untersuchen können. Die Diagnose wird einmal in 3-6 Monaten (mit 1-2 Grad der Steatose), sowie alle 4-8 Wochen - mit markanten Änderungen durchgeführt;
  3. Biopsie - bezieht sich auf invasive Studien, daher kann nicht oft wiederholt werden. Unter Anästhesie sammelt der Arzt Material (ein Stück Lebergewebe) und sendet es dann zur histologischen Analyse. Die Qualität der Diagnose hängt von der Qualifikation des Spezialisten und der beschlagnahmten Körperregion ab. Bei einer ungleichmäßigen Veränderung der Struktur der Leber kann das Material aus dem weniger betroffenen Bereich entfernt werden, was zu einer inkorrekten Bestimmung des Steatose-Stadiums führen wird.

Für den ersten Grad der Krankheit ist durch Anhäufung von Fett in Hepatozyten gekennzeichnet, ohne ihre Struktur zu ändern. Bereits in der zweiten Phase kommt es zu einer Dystrophie und zur Bildung multipler zystischer Formationen, um die herum die Zellen verdichtet werden. Der dritte Grad manifestiert sich in Bereichen des Bindegewebes, die die Struktur der Leber vollständig verletzen, was zu ihrer Funktionsstörung führt.

Behandlung von Steatose

Es ist notwendig, die Krankheit nach der Diagnose zu behandeln und die komorbide Pathologie des Patienten zu berücksichtigen. Bis heute gibt es keine spezifischen Therapien für Steatose. Der Behandlungsprozess umfasst oft mehrere Bereiche:

  1. Diätkost gemäß der Tabelle Nummer 5;
  2. Gewichtskorrektur. Angesichts der Anwesenheit von Fettleibigkeit bei Patienten mit Leber-Steatose, ist ein allmählicher Gewichtsverlust erforderlich, durch die Einhaltung der Empfehlungen eines Ernährungsberaters. Die vollständige Nahrungsverweigerung oder ihre unabhängige Einschränkung kann zu einer starken Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Patienten führen;
  3. Korrektur von Hyperglykämie, α-Lipidämie und -cholesterolämie mit Hilfe von Diät und Medikamenten;
  4. Alkoholabstoßung;
  5. Aufhebung von hepatotoxischen Medikamenten.

Unter den wirksamen Drogen, die hervorzuheben sind:

  • Ursosan basiert auf Ursodeoxycholsäure, die eine Komponente der Galle ist. Es hat eine schützende Wirkung auf Hepatozyten, reduziert die Produktion von Cholesterin und verringert seine Absorption im Darm. Auch verhindert das Medikament Stagnation, normalisierenden Gallenfluss. Es erhöht die Aktivität von Pankreasenzymen und reduziert leicht Blutzucker;
  • Heptral - hat Aminosäuren. Es wirkt antidepressiv, entgiftend und hepatoprotektiv.
  • Phosphogliv - ein Medikament mit essentiellen Phospholipiden, die in die Zellmembran eingebettet sind und die Zerstörung von Hepatozyten verhindern;
  • Gepa-Mertz - Schutz- und Entgiftungsmittel, das aus Aminosäuren (Aspartat, Ornithin) besteht;
  • Metformin ist ein Antidiabetikum, das die Glukoseaufnahme verbessert. Er gehört zur Gruppe der Biguanide. Die Einnahme des Medikaments wird von einer Senkung des Schilddrüsen-stimulierenden Hormons Cholesterin begleitet, die notwendig ist, um Gefäßschäden zu verhindern. Seine Hauptwirkung besteht darin, die Synthese von Glucose in der Leber zu blockieren und die Empfindlichkeit von Insulinrezeptoren zu erhöhen;
  • Atorvastatin wird verschrieben, um den Cholesterinspiegel zu senken.

Diät und Rezepte für Fettleibigkeit der Leber

Angesichts der Pathogenese der Erkrankung, nämlich der Ablagerung von Fett in Hepatozyten vor dem Hintergrund von Stoffwechselstörungen, ist die Einhaltung der Ernährungsnahrung für den Patienten äußerst notwendig.

Das tägliche Menü sollte mit dem Arzt ausgehandelt werden, da die übermäßige Kalorienaufnahme von Lebensmitteln oder der Missbrauch von schädlichen Produkten das Fortschreiten der Krankheit verursachen kann.

Die Grundlage der Diät ist eine Erhöhung der Menge an Protein-Lebensmitteln, sowie eine Abnahme der Lipide und Kohlenhydrate. Jede Woche sollte beinhalten:

  1. fettarme Milchprodukte;
  2. pflanzliche Produkte (Johannisbeeren, Früchte);
  3. Kleie;
  4. Kabeljau, Seehecht;
  5. Huhn, Kalbfleisch;
  6. altbackenes Gebäck;
  7. Gemüse;
  8. Cremesuppen; Cremesuppen;
  9. Getreide (Haferflocken, Buchweizen, Weizen, Reis);
  10. Pflanzenfett;
  11. grüner Tee.

Das tägliche Trinkvolumen sollte 2 Liter betragen (Beerenkompott, Gelee, Mineralwasser ohne Kohlensäure).

Einschränkungen in der Ernährung betreffen würzigen Käse, Eier, Butter, Salz und Hering. Aus dem Menü müssen Sie Folgendes ausschließen:

  1. Kakao;
  2. Süßigkeiten;
  3. Soda;
  4. Pilze;
  5. Zwiebeln, Knoblauch;
  6. Pfeffer Gewürz, Senf, Myonez;
  7. fette Sorten von Fleisch und Fischprodukten;
  8. Erbsen, Bohnen;
  9. Hülsenfrüchte;
  10. Eiscreme

Die Aufgabe der Diät ist es, die Funktionalität der Leber und die Synthese von Glykogen zu normalisieren. Mahlzeiten sollten in kleinen Portionen bis zu sechs Mal pro Tag sein. Dadurch können Sie den Gallengang anpassen und Cholestase verhindern. Gerichte sollten durch Kochen, Dünsten oder Backen gekocht werden. Die Fettmenge pro Tag beträgt 70 g, das Abendessen sollte nicht später als 19.00 Uhr sein. Tägliche Kalorienaufnahme - maximal 2400 kcal.

Die Diät wird für mindestens drei Monate vorgeschrieben. Patienten mit der Krankheit klagen oft über Appetitlosigkeit, so dass die Ernährung nicht nur gesund, sondern auch schmackhaft sein sollte. Im Folgenden sind die Rezepte für Fettleber Leber, die alle Empfehlungen von Ernährungswissenschaftlern berücksichtigt.

Das Rezept für Pilaw, das der Patient zuvor benutzt hat, ist jetzt verboten. Um die Arbeit der Leber und des gesamten Gastrointestinaltraktes zu erleichtern, müssen bestimmte Voraussetzungen für ihre Herstellung erfüllt werden.

Das Rezept enthält 700 g Reis, ein Pfund Huhn, 4 Karotten und eine kleine Zwiebel. Fleisch sollte im Voraus durch Kochen zubereitet werden, sobald das Wasser ersetzt wird. Sobald es weich wird, muss es geschnitten und mit gehacktem Gemüse zusammengefügt werden. Wasser hinzufügen und bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Nachdem die Flüssigkeit verdampft ist, ist es notwendig, den vorbereiteten Reis zu füllen, ein wenig Salz hinzuzufügen und für 3-5 Minuten weiter zu köcheln. Grütze sollte im Voraus zubereitet werden. Es sollte gewaschen werden, Wasser gießen, dessen Höhe 3 cm über der Reismasse sein sollte, und dann kochen, bis es weich ist.

Hühnchen-Fleischbällchen-Suppe

Das Rezept enthält Gerste 30 g, Kartoffeln, kleine Zwiebeln, Karotten und Tomaten. Zum Auftanken können Sie fettarme Sauerrahm verwenden. Für die Zubereitung von Hackfleischmühlen müssen Sie die Hühnerbrust verdrehen, etwas Salz hinzufügen und Fleischbällchen formen.

Gerste und Gemüse müssen in verschiedenen Behältern kochen. Jetzt fügen Sie Brei und Fleischbällchen zu gekochten Kartoffeln und Karotten hinzu. Wieder salzen und nach 15 Minuten vom Herd nehmen. Um den Kaloriengehalt des Gerichts zu reduzieren, können Sie auf Sauerrahm verzichten.

Ernährungswissenschaftler empfehlen, auf den Kartoffelbrei zu achten. Sie belasten nicht das Verdauungssystem und bereiten sich schnell vor.

Aufläufe

Manchmal können Sie sich mit einem Auflauf verwöhnen lassen. Hier sind ein paar Rezepte:

  • Für die Zubereitung benötigen Sie einen Kürbis, Fadennudeln, ein Ei, eine halbe Tasse Magermilch und ein kleines Stück Butter. Zuerst mahlt man den Kürbis und wählt 230 g. Jetzt ist es notwendig zu salzen, einen Löffel Zucker hinzugeben und köcheln zu lassen, bis er weich ist. Die Nudeln (200 g) separat kochen, ohne sie etwas fertig zu machen. Gießen Sie Milch, geschmolzene Butter hinein und lassen Sie es für eine halbe Stunde. Es ist Zeit, alles zu mischen, ein geschlagenes Ei hinzuzufügen und es in einer Auflaufform für eine Viertelstunde in den Ofen zu schicken;
  • Das Rezept enthält 80 g Hühnchen und Nudeln, Eiweiß und ein Stück Butter. Lass uns zuerst Fleisch machen. Es ist notwendig, den Mixer zu kochen und zu mahlen. Nudeln werden bis zur Hälfte gekocht und gekühlt. Jetzt reiben wir Öl mit Eiweiß und mischen es mit Hühnerfleisch. Die ganze Masse zu den Nudeln geben und backen bis sie fertig sind;
  • Reis 230 g, Hüttenkäse 180 g, drei Äpfel und so viele Eier, 480 ml Milch und Rosinen. Der Prozess beginnt mit dem Kochen von Reis bis zur Reife. Jetzt mahlen wir den Quark durch ein Sieb, schlagen die Eier mit 25 g Zucker und schneiden die Äpfel ohne die Schale in Würfel. Kalte Reis wird mit dem Rest der Zutaten gemischt, in einer Form ausgelegt und für eine Viertelstunde bei einer Temperatur von 200 Grad gebacken.

Was ist die Gefahr einer Fettleberhepatose?

Ohne Behandlung droht Leber-Steatose die Entwicklung von schweren Komplikationen. Sie werden vorgestellt:

  • Fibrose. Beim Absterben werden die Zellen allmählich durch Bindefasern ersetzt, was mit einer Narbenbildung des Organs einhergeht. Vor diesem Hintergrund verschlechtert sich das Funktionieren der Leber schnell;
  • ein Zusammenbruch der Produktion und Bewegung der Galle entlang der Ausführungsgänge, wodurch Cholestase entsteht und der Verdauungsprozeß gestört wird
  • Steatohepatitis, die durch eine Entzündung des Lebergewebes vor dem Hintergrund seiner fettigen Degeneration gekennzeichnet ist.

Getrennt davon sollte Zirrhose zugeordnet werden, die für ihre Manifestationen gefährlich ist. Vor dem Hintergrund eines Proteinmangels gibt es einen Mangel an Gerinnungsfaktoren, der mit massiven Blutungen behaftet ist. Darüber hinaus unterziehen sich Ösophagusvenen varikösen Veränderungen. Sie werden verworren und ihre Wände werden dünner. Die Patienten beginnen, die geäusserte Schwellung der Glieder zu befürchten. Die Flüssigkeit sammelt sich nicht nur in den Geweben, sondern auch in den Hohlräumen (Pleura, Abdominal), die von Symptomen der Pleuritis und Aszites begleitet ist.

Mit der richtigen Behandlung und Einhaltung aller medizinischen Empfehlungen ist es möglich, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen und den Allgemeinzustand der Person signifikant zu verbessern.

Lebersteatose - was ist das und welche Medikamente werden zur Behandlung eingesetzt?

Die Leber ist die größte Drüse des Körpers und erfüllt viele lebenswichtige Funktionen, so dass das geringste Organversagen für die menschliche Gesundheit äußerst negativ ist. Heute sprechen wir über Lebersteatose und welche Medikamente am besten bei der Behandlung dieser Pathologie verwendet werden.

Was ist Steatose?

Bei der Steatose handelt es sich um eine fettige Infiltration der Leber, eine Art der Fetthepatose, die sich als Folge einer Stoffwechselstörung entwickelt und von dystrophischen Veränderungen in den Hepatozyten (Leberzellen) begleitet wird. Im Verzeichnis der Lebersteatose befindet sich ICD10 in Abschnitt K70-K77.

Die Ansammlung von Fett im Leberparenchym kann durch verschiedene Ursachen bedingt sein - von toxischen Wirkungen bis zu schweren Komorbiditäten. Normalerweise sollte die Leber einer Person nicht mehr als 5-7% Fett enthalten. Bei der Steatose kann dieses Verhältnis auf 10-50% ansteigen, das heißt, in schweren Fällen regeneriert sich die Hälfte der Leberzellen zu Fettgewebe.

Bei Frauen tritt nach 45 Jahren häufig eine fettige Infiltration der Leber auf, die mit Gewichtszunahme und hormonellen Veränderungen im Körper während der Menopause einhergeht. Alkoholische Lebersteatose wird hauptsächlich bei Männern im mittleren und Rentenalter diagnostiziert. In der Medizin gibt es zwei Formen der fettigen Infiltration:

  1. Fokale Lebersteatose - Fettablagerungen sind in einem bestimmten Bereich des Organs konzentriert.
  2. Diffuse Steatose - Fettflecken sind gleichmäßig über die gesamte Leberoberfläche verteilt.

Wie entwickelt sich Fettleber? Anfänglich ist überschüssiges Fett (hauptsächlich in Form von Triglyceriden) innerhalb von Hepatozyten lokalisiert, was den Zellkern an den Rand treibt. Wenn sich zu viel Fett ansammelt, zerfallen die Leberzellen und das Fett sammelt sich im Zellzwischenraum in Form von Zysten an, die die Struktur des Organs verändern und seine Funktionen stören.

Steatose der Leber ist in der Regel durch einen chronischen, nicht-progressiven Verlauf gekennzeichnet. Aber wenn der pathologische Prozess durch entzündliche Phänomene kompliziert wird, kann es zur Entwicklung von so ernsten Folgen wie Leberfibrose, Steatohepatitis oder Zirrhose führen.

Ursachen von Steatose

Die Hauptursachen für die Fettleberinfiltration sind:

  • regelmäßiger Alkoholmissbrauch;
  • Verletzung des Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsels in der Leber durch endokrine oder erbliche Erkrankungen

Zusätzlich können die folgenden provozierenden Faktoren den Mechanismus der Fettleibigkeit der Leber auslösen:

  • Unausgewogene und ungesunde Ernährung, Avitaminose. Übermäßiges Essen oder die Einhaltung von strengen Diäten und verlängertes Fasten kann eine Störung der metabolischen Prozesse in der Leber verursachen. Der Mangel an Protein in Lebensmitteln, die Vorherrschaft in der Ernährung von "schnellen" Kohlenhydraten, Süßigkeiten, würzigen, fettigen, frittierten Lebensmitteln, Lebensmitteln mit Konservierungsstoffen, chemischen Farbstoffen und anderen schädlichen Bestandteilen - trägt zur Bildung von Fett im Leberparenchym bei.
  • Der Einfluss von toxischen Faktoren. Alkoholmissbrauch, Rauchen, unsystematischer und länger andauernder Gebrauch bestimmter Drogen, schwere Lebensmittelvergiftung, regelmäßiger Kontakt mit toxischen Substanzen (Salze von Schwermetallen, Säuren, Farben, Lösungsmitteln usw.).
  • Begleiterkrankungen (Stoffwechselstörungen, Fettleibigkeit, Diabetes, Probleme mit der Schilddrüse).
  • Chronische Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes, die mit einer gestörten Resorption und Absorption von Nahrungsmitteln einhergehen (Cholezystitis, Pankreatitis, Colitis ulcerosa, Gastritis, Magengeschwür).
  • Hormonstörungen (Itsenko-Cushing-Syndrom), bei denen eine übermäßige Produktion von Hormonen durch die Nebennieren stattfindet.

In einigen Fällen gibt der Impuls für die Entwicklung von Steatose Hypoxie (Sauerstoffmangel von Geweben), die bei Personen mit Erkrankungen des Atmungssystems und Herzversagen entwickelt.

Formulare

Steatose kann sich in verschiedenen Formen manifestieren:

  1. Fettsteatose der Leber führt zu einer Zunahme der Körpergröße, während die Leberzellen (Hepatozyten) nach und nach zerstört werden, sich im Gewebe Fettzysten bilden, normale Zellen allmählich durch Bindegewebe ersetzt werden und der Körper seine Funktionen nicht mehr vollständig ausüben kann. Dies führt zu Vergiftung des Körpers, beeinträchtigten Verdauungs- und Stoffwechselprozessen.
  2. Diffuse Steatose - Diese Diagnose wird gestellt, wenn das Körperfett mehr als 10% des Lebergewebes einnimmt. In diesem Fall ist die gesamte Körperoberfläche gleichmäßig von Fettflecken betroffen. Und wenn in den Anfangsstadien der Krankheit die Ansammlung von Fett das Parenchym nicht schädigt, dann beginnen die Gewebe allmählich mit dem Fortschreiten der Krankheit abzusteigen und dieser irreversible Prozess fängt die Hauptlappen der Leber ein.
  3. Die alkoholische Lebersteatose entwickelt sich durch den regelmäßigen Konsum von alkoholischen Getränken. Die ständige Intoxikation der Leber mit Alkoholabbauprodukten löst einen pathologischen Prozess aus und bewirkt eine Veränderung der Organstruktur und des Lipidstoffwechsels. Je häufiger eine Person Alkohol konsumiert, desto schneller ist die Zerstörung der Leber und die Degeneration ihrer Zellen in Fettgewebe. Bei Alkoholismus schreitet der pathologische Prozess schnell voran und führt zu schwerwiegenden Folgen (Zirrhose oder Leberkrebs). Wenn jedoch eine Person aufhört zu trinken und anfängt, behandelt zu werden, werden sich die Leberzellen schließlich erholen, da dies das einzige Organ ist, das starke regenerative Fähigkeiten und die Fähigkeit besitzt, sich selbst zu heilen.
  4. Die nichtalkoholische oder chronische Lebersteatose wird hauptsächlich bei Begleiterkrankungen (Diabetes, endokrine und hormonelle Störungen, Magen-Darm-Trakt-Pathologien) oder anderen mit toxischen Wirkungen (Medikamente, Vergiftung, Kontakt mit Chemikalien) verbundenen Faktoren gebildet. Die Behandlung der fetalen Hepatose sollte bei den ersten Symptomen beginnen, sonst wird die Krankheit in der Zukunft fortschreiten, was zur Entwicklung von Fibrose, Zirrhose und anderen Komplikationen führen kann.

Der Grad der fettigen Infiltration der Leber

  1. Lebersteatose 1 Grad. Dieser Prozess wird von kleinen Fettflecken in den Geweben der Leber begleitet. Die Struktur des Körpers ist nicht gestört, die Symptome der Krankheit fehlen.
  2. Grad 2 Steatose ist durch den Beginn irreversibler Veränderungen in den Leberzellen gekennzeichnet. Fettansammlungen zerstören nach und nach Hepatozyten, Fett dringt in den extrazellulären Raum ein und bildet multiple Zysten. In diesem Stadium sind die charakteristischen Symptome der Fettleber mit einer Leberfunktionsstörung verbunden.
  3. Im Stadium 3 der Steatose tritt ein Zerfall der Leberzellen auf, der Zustand des Patienten verschlechtert sich, das Risiko, eine Fibrose oder Zirrhose zu entwickeln, nimmt zu.
Symptome

Im Anfangsstadium ist die Krankheit asymptomatisch, so dass Patienten spät medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, wenn sich die Leber verändert, wenn eine Steatose fortschreitet und eine Verschlechterung des Zustands verursacht. In den späteren Stadien der Krankheit manifestiert sich mit folgenden Symptomen:

  • allgemeine Schwäche, Müdigkeit, hohe Müdigkeit;
  • konstanter dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium, der nach dem Trinken von Alkohol oder stark fetthaltigen und stark gewürzten Speisen zunimmt;
  • Appetitlosigkeit, bitterer Geschmack im Mund, Aufstoßen;
  • dyspeptische Störungen (Übelkeit, starkes Gefühl, Grollen oder Blähungen, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall);
  • Plaque auf der Zunge, Zahnfleischbluten, Mundgeruch;
  • eine Zunahme der Größe der Leber.

Im dritten Stadium der Steatose schließen sich Reizbarkeit, Tagesschläfrigkeit, nächtliche Schlafstörungen, verstärktes Schmerzsyndrom, depressive Zustände, Erbrechen, Juckreiz, gelbe Haut und Augensklera an.

Herzrhythmusstörungen, Gedächtnis- und Atemprobleme können auftreten. Diese Symptome weisen auf einen Anstieg der Intoxikation des Körpers hin, da die Leber ihrer Aufgabe nicht gewachsen ist und die Reinigungsfunktion nicht vollständig ausüben kann. Toxine und andere Schadstoffe sammeln sich nach und nach im Körper an, was sich negativ auf das Nerven-, Herz-Kreislauf- und Gehirnfunktionen auswirkt.

Wenn die ersten alarmierenden Symptome auftreten, ist es notwendig, einen Spezialisten aufzusuchen und sich einer ärztlichen Untersuchung zu unterziehen, wodurch der Arzt ein Behandlungsschema auswählt und Ihnen erklärt, wie man Lebersteatose behandeln soll.

Diagnose

Es ist gar nicht so einfach, bei Lebersteatose die richtige Diagnose zu stellen. Dies ist selbst für erfahrene und qualifizierte Spezialisten eine schwierige Aufgabe, da die Fettinfiltration in der Regel keinen entzündlichen Prozess aufweist und Blut- und Urintests im Labor keinen signifikanten Anstieg der Leberenzyme, des Bilirubins oder des Cholesterins zeigen. Daher, um die Diagnose von informativer Optionen mit instrumentellen diagnostischen Methoden zu klären. Dies sind Verfahren wie:

  • Ultraschall der Leber. Eine schmerzlose und informative Methode, die die Größe eines Organs, die Struktur und Echogenität von Geweben bestimmt, zeigt fettige Zysten und andere Läsionen des Parenchyms.
  • CT-Scan oder MRT der Leber. Modernste diagnostische Methoden, die es dem Arzt erlauben, das kranke Organ in mehreren Projektionen zu sehen, kleinste Veränderungen seiner Struktur zu erkennen und das Ausmaß der Läsion zu bestimmen.

In schweren Fällen kann der Arzt den Patienten zur Laparoskopie oder Leberbiopsie überweisen. Im ersten Fall wird eine endoskopische Untersuchung des Organs durchgeführt, in der zweiten wird eine Bauchhöhle punktiert und ein Teil der Leber zur weiteren Untersuchung entnommen. Die Leberbiopsie ist eine sehr schmerzhafte Methode, so dass sie in extremen Fällen verschrieben wird, wenn der Verdacht auf einen Tumorprozess besteht.

Behandlung von Lebersteatose

Die Anfangsstadien der Steatose sprechen gut auf die Behandlung an. Ein richtig gewähltes Behandlungsregime macht es möglich, die Funktionen des Organs sogar dann vollständig wiederherzustellen, wenn die Krankheit in die zweite Phase übergeht. Mit der genauen Einhaltung der Empfehlungen des Arztes, der Anpassung des Lebensstils und der Ernährung, ist es möglich, die Arbeit der Leber zu normalisieren und den Prozess der Regeneration von Hepatozyten zu beschleunigen. Im dritten Stadium der Erkrankung wird eine unterstützende Behandlung durchgeführt, die es Ihnen ermöglicht, den Abbau von Lebergewebe zu verlangsamen und die Entwicklung von Zirrhose und anderen schwerwiegenden Folgen zu verhindern.

Die medikamentöse Therapie der Steatose basiert auf der Verwendung von Medikamenten, die den Fettstoffwechsel in den Leberzellen verbessern. Zu diesem Zweck werden Präparate mit Fol- und Liponsäure, Cholin, Vitamin B, C und E verschrieben, Statine und Präparate aus der Gruppe der Fibrate und Thiazolinindione (Pioglitazon, Rosiglitazon), Arzneimittel mit Alpha-Liponsäure (Espaz) werden zur Normalisierung des Fettstoffwechsels eingesetzt. Lipon, Thiogamma), Metformin.

Um die Funktionen der Leber im Behandlungsschema zu erhalten, gehören essentielle Phospholipide, Hepatoprotektoren, Präparate auf der Basis von pflanzlichen Komponenten und Aminosäuren. Wir listen die Medikamente auf, die am häufigsten in der komplexen Behandlung verwendet werden:

Die Liste der Medikamente mit hepatoprotektiver Wirkung ist umfangreich. Nur ein Spezialist kann die beste Behandlungsoption unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften des Patienten, der Schwere der Symptome, des Stadiums der Erkrankung, des Vorliegens begleitender Pathologien und Kontraindikationen auswählen. Der Verlauf der Behandlung ist ziemlich lang, in seiner ganzen Länge ist es notwendig, die Anweisungen des Arztes, vorgeschriebene Dosierungen und Regeln für die Einnahme der Drogen strikt zu befolgen.

Neben der medizinischen Therapie kann der Arzt einen Kurs physiotherapeutischer Verfahren verschreiben: Ozontherapie, Aufenthalt in der Druckkammer, Ultraschalltherapie, Besuch einer Niedrigtemperatursauna.

Diese Behandlungsstrategie liefert gute Ergebnisse und startet reversible Prozesse der Regeneration und Regeneration von Leberzellen. Aber die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie fällt stark ab, wenn die Krankheit in das dritte Stadium übergeht, wenn sich an der Stelle des betroffenen Parenchyms Bindegewebe bildet. In diesem Fall besteht das Ziel der Behandlung darin, einen weiteren Zellabbau zu verhindern, der zur Entwicklung einer Zirrhose führt. Ist die Fetthepatozytose jedoch immer noch durch eine Zirrhose kompliziert, ist die Prognose enttäuschend, da die Mehrzahl der Patienten innerhalb von 5 bis 10 Jahren stirbt.

Behandlung von Volksmedizin

Die medikamentöse Behandlung kann durch Volksmedizin ergänzt werden. Eine gute therapeutische Wirkung bei der Behandlung von Steatose wird durch die Verwendung von mit kochendem Wasser gedünsteter Kleie erreicht. Die Behandlung mit Kleie hilft der Leber, Fettablagerungen loszuwerden. Sie müssen mit kleinen Dosen beginnen (1 Teelöffel Ll) und allmählich das Volumen der Kleie auf 2 EL erhöhen. l pro Tag.

Brühen von Heilpflanzen (Maisseide, Löwenzahnwurzeln, Ringelblumenblätter, Alant, Wegerich, Schöllkraut) helfen, die Blutzirkulation in der Leber zu verbessern und die Prozesse des Fettstoffwechsels zu beschleunigen. Gemüsegebühren können in der Apotheke gekauft werden. Sie werden in praktischen Filterbeuteln hergestellt, die einfach wie Tee gebraut werden. Therapeutic Absud wird empfohlen, 2-3 mal täglich vor den Mahlzeiten zu trinken. Dies wird helfen, metabolische Prozesse in der Leber zu etablieren und die Verdauung aufgrund der choleretischen und antioxidativen Eigenschaften von Heilkräutern zu verbessern.

Ausgezeichnete therapeutische Wirkung gibt die Verwendung von Mahlzeit oder Milch Distelöl. Diese Komponente ist Teil vieler Medikamente zur Behandlung der Leber. Gebraut mit kochendem Wasser, ein paar Minuten bestehen und in Form von Wärme in kleinen Schlucken trinken. Mariendistelöl wird gemäß den Anweisungen auf der Verpackung verwendet. Ein gutes Ergebnis hilft, eine Abkochung von Minze, Herzgespann, Schachtelhalm oder Alant zu erzielen.

Verbesserung wird nach einem Monat der regelmäßigen Einnahme von Kräuterabkochungen festgestellt. Aber um ein stabiles positives Ergebnis der Behandlung zu erreichen, sollten pflanzliche Heilmittel für eine lange Zeit, nicht weniger als ein Jahr konsumiert werden.

Diät und richtige Ernährung mit Steatose

Lebersteatose tritt häufig aufgrund von Stoffwechselstörungen und damit einhergehender Fettleibigkeit auf. Daher besteht die Hauptaufgabe in der Auswahl einer kalorienarmen Diät, die auf der Einschränkung des Verzehrs von Fetten und Kohlenhydraten und einer Erhöhung der Proteinmenge in der Ernährung beruht. Das Hauptziel einer Diät mit Steatose ist wie folgt:

  • Normalisierung von Stoffwechselvorgängen (insbesondere des Fettstoffwechsels in der Leber);
  • Stimulierung der Produktion von Gallensäuren, Beschleunigung des Fettabbaus;
  • Verbesserung der Verdauungsprozesse;
  • Wiederherstellung der Leberfunktion aufgrund der Regeneration von Hepatozyten.

In der Diät eines Patienten, bei dem eine Steatose diagnostiziert wurde, sollte die Menge an tierischem Fett minimiert werden. Außerdem sollten Sie auf die "schnellen" Kohlenhydrate verzichten, die reich an Süßigkeiten sind. Bei übermäßiger Zufuhr von Kohlenhydraten hat die Leber keine Zeit, sie zu verwenden, was zur beschleunigten Bildung von Fettablagerungen beiträgt.

Liste der verbotenen Produkte:

  • fettes Fleisch und Fisch;
  • Wurstwaren, geräuchertes Fleisch, Schmalz;
  • tierische Fette, Margarine, fette Soßen;
  • fetthaltige Milchprodukte (Sahne, Sauerrahm, Käse);
  • fetthaltige, würzige und würzige Gerichte;
  • Süßes Soda;
  • Pickles, Pickles;
  • Gebackenes Gebäck, Süßwaren;
  • Schokolade, Süßigkeiten;
  • Kaffee, Kakao;
  • Eiscreme;
  • Marmelade, Honig;
  • Nüsse.

Gebratene Lebensmittel sollten von der Diät ausgeschlossen werden, wobei solche Wärmebehandlungsmethoden wie Kochen, Dünsten, Backen, Dämpfen bevorzugt werden.

Erlaubte Produkte:

Foto: mageres mageres Fleisch

  • mageres Fleisch
  • Meeresfrüchte, fettarmer Fisch;
  • Gemüse- und Getreidesuppen;
  • frisches Gemüse und Obst;
  • Grüns;
  • Getreide (Buchweizen, Haferflocken, Hirse);
  • Gemüsebeilagen;
  • frische Gemüsesalate mit Pflanzenöl:
  • fettarme Milchgetränke (Kefir, Joghurt, Joghurt);
  • Kräuter- und Grüntees.

Bei Leberschäden muss Alkohol vollständig ausgeschlossen werden. Mahlzeiten sollten fraktioniert sein (5-6 mal am Tag), Essen sollte in einer warmen Form, in kleinen Portionen genommen werden. Die Einhaltung einer fettarmen Diät mit Fettleber sollte eine Lebenseinstellung sein. Sie sollten das Körpergewicht ständig überwachen, ohne es zu erhöhen. Es wird empfohlen, die Salzmenge in der Diät auf ein Minimum zu reduzieren. Dazu müssen Fertiggerichte schon auf dem Tisch leicht gesalzen sein und während des Kochvorgangs kein Salz hinzufügen.

Es ist wichtig, keine Austrocknung zuzulassen und den Wasserhaushalt nicht zu beachten. An dem Tag müssen Sie mindestens 1,5 - 2 Liter Flüssigkeit trinken. Dieses Volumen enthält sauberes Trinken und Mineralwasser, Säfte, Kompotte, Fruchtgetränke, Tee und andere Getränke.

Wenn Sie alle Empfehlungen einhalten, schlechte Angewohnheiten aufgeben, körperliche Aktivität steigern, Lebensstil anpassen, Sport treiben (joggen, schwimmen), aerobes Training - Sie können mit dem Problem fertig werden, ein weiteres Fortschreiten der Krankheit verhindern, die allgemeine Gesundheit verbessern und die Gesundheit verbessern.


Weitere Artikel Über Leber

Diät

Ernährung für Fettleibigkeit in der Leber

Das Problem der Fettleibigkeit mit jedem Jahr wird immer dringlicher wegen unangemessener Lebensweise und Essen von qualitativ minderwertigen und kalorienreichen Lebensmitteln.
Diät

Menschliche Galle

Hinterlasse einen Kommentar 3.902Eine wichtige Rolle im Prozess der lebenswichtigen Aktivität spielt die menschliche Galle. Es hat einen bitteren Geschmack, hat einen spezifischen Geruch und eine charakteristische Farbe, wichtig für die Verdauung von fetthaltigen Lebensmitteln.