Leberfibrose

Leberfibrose ist die Vermehrung von Bindegewebe in der Leber, die auftritt, wenn Hepatozyten (Leberzellen) durch Hepatitis B-, C- und D-Viren, Alkohol, toxische Substanzen und andere Faktoren geschädigt werden. Das Fortschreiten der Leberfibrose führt zu Leberzirrhose, Leberversagen und portaler Hypertension.

Anzeichen und Symptome von Leberfibrose

Das frühe Stadium der Fibrose ist schwer zu diagnostizieren, da es oft asymptomatisch ist. Nach dem Bluttest - die Höhe der Leberenzyme ALT und AST im Blut - kann auf den Schweregrad der Fibrose beurteilt werden. Es wird angenommen, dass das Niveau der AST eine stärkere Verbindung mit der Fibrose als das Niveau der ALT hat. Das Verhältnis AST / ALT> 1 ist ein zuverlässiger Indikator für das exprimierte Stadium der Leberfibrose (einschließlich Leberzirrhose).

Das anfängliche Stadium der Leberschädigung bei Fibrose ist durch eine Zunahme der Lebergröße gekennzeichnet. In Zukunft wird der Spiegel von Leukozyten, Blutplättchen und roten Blutkörperchen abnehmen. Als Ergebnis hat der Patient Anämie und Thrombozytopenie. Ein Zeichen, dass die Krankheit in das Stadium der Zirrhose geht, sind eine vergrößerte Milz, Krampfadern in der Speiseröhre und Blutungen aus ihnen.

Der Grad der Leberfibrose

Der Schweregrad der Fibrose bei chronischen Lebererkrankungen spiegelt die langfristige Prognose und daher die Notwendigkeit und Dringlichkeit der Behandlung wider.

Leberfibrose hat 5 Grad (Stadien): F0, F1, F2, F3, F4 (Zirrhose). Bei viraler Hepatitis verläuft beispielsweise im Durchschnitt von Stadium zu Stadium ein Zeitraum von etwa 5 Jahren. In den späteren Stadien ist die Progressionsrate der Fibrose jedoch höher. Die Rate der Fibrose hängt von der Aktivität des Entzündungsprozesses in der Leber ab.

Um den Schweregrad der Fibrose zu bestimmen, gibt es verschiedene Methoden: Biopsie, Bluttest, der die Indikatoren biochemischer Marker der Fibrosebildung misst (FibroTest, FibroMax). Gegenwärtig wird die beste Methode zur Bestimmung des Stadiums der Leberfibrose als Elastometrie angesehen - direkte Ultraschallbestimmung der Dichte von Lebergewebe auf dem Fibroscan-Apparat. Die Dichten, die durch Messungen an mehreren Punkten (10-20) in Kilopascal erhalten wurden, entsprechen den Fibrosewerten nach der METAVIR-Skala von F0 - einer gesunden Leber bis F4 - Zirrhose.

Mit dieser Methode wurde eine ausreichende Menge an wissenschaftlichen Daten erhalten und es wurde bewiesen, dass mit einer Erhöhung des Fibrose-Stadiums die Elastizität der Leber in kPa zunimmt.

  • F 0-3 Stadium der Fibrose auf der METAVIR-Skala bei chronischer Hepatitis,
  • F 4 - Leberzirrhose,
  • F 4+ VRVP - Zirrhose der Leber mit der Anwesenheit von Krampfadern der Speiseröhre,
  • F 4 + VRVP * - Zirrhose, portale Hypertension, kompliziert durch Blutung aus Ösophagusvarizen,
  • HCC - hepatozelluläres Karzinom

Zuverlässigkeit der Unterschiede p Übereinstimmung der Indikatoren für Fibrose auf der METAVIR-Skala und Elastometrie-Ergebnisse.

Die Vorteile des Verfahrens umfassen Einfachheit, Nicht-Invasivität, geringe Kosten sowie klinische Signifikanz (Vorhersage von Komplikationen der portalen Hypertension bei Leberzirrhose, die Bildung von Leberkrebs). Dies bestimmt die breiten Indikationen zur Durchführung der Methode: die Eingangsuntersuchung, die Dynamik mit und ohne Behandlung.

Einschränkungen der Methode sind das Vorhandensein von Aszites, überschüssiges Fettgewebe, enge Interkostalräume im Patienten.

Die Ergebnisse der russischen Studien bestätigten auch die hohe diagnostische Genauigkeit (mehr als 80% für alle Gruppen) und die Reproduzierbarkeit des Ergebnisses durch einen anderen Betreiber.

Faktoren, die die diagnostische Genauigkeit der Elastometrie beeinflussen:

  • Patientenalter> 50 Jahre
  • Übergewicht,
  • das Vorhandensein von Steatose nach der morphologischen Untersuchung von Lebergewebe.

Die Progressionsrate der Fibrose ist bei verschiedenen Patienten deutlich unterschiedlich. Unter den bekannten Faktoren, die die Rate der Entwicklung der Fibrose beeinflussen, ist es möglich, die wichtigsten zu unterscheiden - Infektion im Alter, männliches Geschlecht, Alkoholmissbrauch. Gleichzeitig ist die Beziehung zwischen Viruslast und Virusgenotyp mit der Progressionsrate nicht belegt. Die Rate der Fibrose ist höher bei immungeschwächten Patienten. Fettige Degeneration der Leber, Fettleibigkeit und Diabetes können ebenfalls zur schnelleren Entwicklung von Fibrose beitragen.
Für die genaueste Beurteilung der Progression der Fibrose sollte eine erneute Beurteilung jährlich durchgeführt werden. In diesen Fällen ist es ratsam, nicht-invasive Auswertung der Leberfibrose zu verwenden - informativ und zugänglich (FibroTest, FibroMax, Elastomelia). Erfahrungen mit der Verwendung von Serumtests zur Beurteilung von Fibrose- und Ultraschalltechniken weisen auf die Notwendigkeit ihrer Kombination für eine größere diagnostische Genauigkeit hin.

Behandlung von Leberfibrose

Die Reversibilität der Leberfibrose bei Patienten wurde kürzlich überzeugend nachgewiesen. Dies führte zu einer aktiven Suche nach antifibrotischen Arzneimitteln. Antifibrotische Therapie unterdrückt die Ansammlung von fibrogenen Zellen. Es ist bewiesen, dass solche Medikamente eine antifibrotische Wirkung haben, deren Wirkung darauf gerichtet ist, die Ursache der Krankheit zu bekämpfen.

Bei der viralen Hepatitis zielt die Behandlung der Leberfibrose darauf ab, die Ursachen zu beseitigen, die sie verursacht haben. Eine antivirale Therapie kann zu einer Verringerung des Fibrosegrades führen, wenn eine anhaltende virologische Reaktion bei einem Patienten erreicht wird.

Rückentwicklung der Leberfibrose als Folge einer ätiologischen Therapie:

  • Hepatitis C - Sofosbuvir + Daclatasvir (+ Ribavirin), Sofosbuvir + Ledipasvir
  • Hepatitis B - Lamivudin, Tenofovir, Adefovir, Interferon-a / g, Entecavir.
  • Hepatitis D - Interferon-a.
  • Alkoholische Hepatitis - Verweigerung von Alkohol.
  • Alkoholfreie Steatohepatitis - Gewichtsreduktion, Behandlung des metabolischen Syndroms.

Um die Langzeitprognose zu verbessern, ist es notwendig, das Stadium der Leberfibrose unter den Bedingungen des natürlichen Krankheitsverlaufs oder vor dem Hintergrund der Therapie zu diagnostizieren und regelmäßig zu überwachen.

Lieferung von Medikamenten zur Behandlung von Hepatitis C aus Indien und Ägypten:

METAVIR-Skala (METAVIR)

METAVIR (METAVIR) ist eine Skala zur Beurteilung der Schwere und des Grades der Aktivität von Leberfibrose, die ausschließlich auf Leberbiopsiedaten basiert. Die Skala ist ein internationaler Standard zur Beurteilung des Leberzustands bei Patienten mit chronischer Hepatitis C.

Was ist Fibrose?

Das Hepatitis-C-Virus, das auf die Leberzellen einwirkt, führt entweder durch direkte Exposition oder durch Aktivierung der einfachen Verteidigungsmechanismen des eigenen Immunsystems zum Tod. Als Reaktion darauf beginnt der Körper einen aktiven Prozess der Regeneration (Regeneration) mit der Bildung neuer Leberzellen - Hepatozyten, die die Situation vorerst stabilisiert. In einem bestimmten Stadium sind jedoch die Leberressourcen erschöpft und anstelle des Auftretens einer neuen Hepatitis wird die Bildung von fibrösem Gewebe aktiviert, das keine nützlichen Funktionen erfüllt und im Laufe der Zeit sogar zu verhindern beginnt, dass die Leber ihre Funktion erfüllt.

Was ist eine Waage METAVIR

Der METAVIR-Indikator ist ein Klassifizierungssystem, das die Aktivität und Schwere der Fibrose widerspiegelt. Dieser Indikator wird in Form eines zwei- und zweistelligen Kodierungssystems aufgezeichnet. Zum Beispiel, "F3-A2", "F1-A3", das heißt, fast jede Kombination der Tabelle unten, natürlich, mit Ausnahme der Optionen, wo F0 zuerst kommt, kann hier der zweite Teil nur A0 sein.

Charakterisierung von Leberfibrose, Grad, Behandlung und Prognose des Lebens

Die Leber wird oft durch eine Vielzahl von Pathologien beeinträchtigt. Eine der häufigsten Leberkomplikationen ist Fibrose oder Leberfibrom. Es gehört nicht zu unabhängigen Pathologien, sondern wird aufgrund von Pathologien gebildet, die spezifisch die hepatischen Strukturen beeinflussen.

Pathogenese

Leberfibrose bezeichnet kompensatorische Prozesse, wenn beschädigtes Organgewebe durch Narbengewebe ersetzt wird. Eine ähnliche Pathologie wird bei fast allen chronischen Lebererkrankungen beobachtet, begleitet von einer langsamen und fortschreitenden Zerstörung von Organstrukturen.

Solche Komplikationen hängen mit der Tatsache zusammen, dass Fasergewebe definitionsgemäß keine Funktionsfähigkeit haben. Daher kann Leberfibrose als ein Zustand bezeichnet werden, in dem das gesunde Parenchym eines Organs durch pathologische Faserstrukturen ersetzt wird, die keine Funktionalität aufweisen.

Wenn hepatische Zellen von hepatotropen Faktoren wie pathogenen Mikroorganismen oder Drogen betroffen sind, werden sie teilweise geschädigt, was den Aktivierungsmechanismus von spezialisierten zellulären Strukturen auslöst.

Als Ergebnis solcher Prozesse sammeln sich faserige Gewebe an, die die normalen Zellen des Organs vollständig ersetzen. Die Aktivierung dieser Sternzellen ist der Auslöser für die Entwicklung von Leberfibromen.

Gründe

Um fibröse Prozesse in der Leber zu provozieren, kann eine Vielzahl von Faktoren eine Rolle spielen:

  • Alkohol. Alkoholisches Fibrom entwickelt sich normalerweise vor dem Hintergrund übermäßigen Alkoholkonsums über einen Zeitraum von 7-8 Jahren.
  • Hepatitis-Virus-Ursprung (D, C, B), in denen akute entzündliche Läsionen von Geweben des Organs entwickeln.
  • Hereditäre Faktoren, für die das Vorhandensein von Myomen in den unmittelbaren Angehörigen des Patienten.
  • Virale Pathologien wie infektiöse Mononukleose oder Cytomegalovirus-Infektion.
  • Störungen des Immunsystems, darunter Autoimmun-Läsionen der Gallenwege (primäre biliäre Zirrhose), Autoimmun-Hepatitis - wenn Immunzellen gnadenlos ihre eigenen Leberzellen zerstören.
  • Hepatitis mit toxischem Ursprung, bei der die Leber von Chemikalien, Giften, toxischen Substanzen usw. betroffen ist.
  • Pathologien der Gallenwege, zum Beispiel Cholelithiasis, sklerosierende Cholangitis des primären Typs oder extrahepatische Obstruktion der Gallenwege.
  • Akzeptanz von Arzneimitteln mit hepatotropen Effekten. Dazu gehören Krebsmedikamente, Retinolpräparate und Retinoide, Antirheumatika.
  • Venöse Stauung in der Leber.
  • Hypertensive Erkrankung der Portalform.
  • Einige genetisch bedingte Pathologien wie Wilson-Konovalov-Krankheit, etc.

Wie man sehen kann, sind Faktoren, die diese Pathologie provozieren können, ausreichend, daher ist die korrekte Identifizierung der Ätiologie entscheidend.

Symptome

Im Anfangsstadium äußern sich fibröse Leberprozesse in keiner Weise. In der Regel treten die ersten Symptome nach 5 Jahren ab dem Beginn der Entwicklung oder sogar später auf. Nur eine umfassende und umfassende Diagnose ermöglicht es Ihnen, die Diagnose des Patienten richtig zu stellen.

Ziemlich oft ist die Milz am pathologischen Prozess beteiligt, der nur die zuverlässige Diagnose erschwert.

Die ersten pathologischen Manifestationen sind Ermüdungserscheinungen, mangelnde Widerstandsfähigkeit gegen körperliche sowie psychische Belastung und Leistungsminderung.

Im Laufe der Zeit bemerkt der Patient eine pathologische Abnahme der Immunkräfte, unverständliche Prellungen, Besenreiser auf der Oberfläche des Körpers, Blutungen können auftreten, was auf eine Blutung der Ösophagusvenen hindeutet. Die Leber beginnt irreversibel zu wachsen und ohne Behandlung entwickelt sich eine Zirrhose.

Anzeichen von Hepatitis C, B

Bei fibrotischen Läsionen vor dem Hintergrund einer Hepatitis ist das Fortschreiten der Pathologie meist dauerhaft und irreversibel.

Im Prozess der Entwicklung von pathologischen Prozessen gibt es eine Veränderung in den Leberstrukturen, deren extremes Stadium Zirrhose ist.

Der natürliche Verlauf der Hepatitis hängt direkt von der Entwicklungsrate der fibrösen Pathologie ab. Das Virus beeinflusst signifikant das Fortschreiten pathologischer Prozesse, die sich für jeden Patienten auf unterschiedliche Weise manifestieren können. Bei manchen Menschen wird die Entwicklung irreversibler Veränderungen verlangsamt und bei jemandem im Gegenteil beschleunigt.

In den meisten Fällen nimmt jedoch die pathologische Klinik rasch zu und es entwickelt sich rasch eine Zirrhose, die den Verlauf der Hepatitis weiter erschwert.

Die Patienten entwickeln im oberen rechten Hypochondrium schmerzhafte Beschwerden, leiden ständig an Kopfschmerzen, häufig ist eine Hyperthermie vorhanden, das Gewicht nimmt ab, die Sklera und die Haut werden gelb, und im Magen und an den Beinen bildet sich mehr und mehr Flüssigkeitsansammlung.

Bei Männern, auf dem Hintergrund von Fibrose und Hepatitis, fällt die Libido und es entwickelt sich eine Gynäkomastie. Es gibt Verhaltensänderungen, die Leber wächst kontinuierlich in der Größe, Krampfadern werden an der Vorderwand des Peritoneums beobachtet, Urin wird dunkel.

Psychische Störungen manifestieren sich in ständigem Pessimismus, übermäßiger Reizbarkeit und Angstzuständen. Patienten haben eine unerklärliche Angst, sie haben Selbstwertgefühl und Konzentrationsschwäche, sie erleben oft eine unvernünftige Schuld, sind in einem verzögerten Zustand.

Formulare

Abhängig von der Ätiologie, der Lokalisierung des pathologischen Prozesses und seiner Prävalenz wird die Fibrose in verschiedene klinische Formen eingeteilt:

  1. Periportal - hat einen parasitären Ursprung und tritt vor dem Hintergrund einer Infektion mit Trematoden auf, begleitet von der Bildung von fibrösem Gewebe um die Gallengänge und Hepatozyten herum;
  2. Herz - entwickelt sich aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Myokardinsuffizienz;
  3. Angeborene - genetisch bedingte Stoffaustauschstörungen führen dazu;
  4. Fokal - manifestiert sich durch kleine Narbenbildungen anstelle der Leberknötchen, was auf eine frühzeitige Erkennung von Fibrose hinweist;
  5. Die Septumform ist durch massive Nekrose des Lebergewebes mit aktiver Bildung von Bindegewebsschichten gekennzeichnet, was schnell zu einer Verletzung der dorsalen Struktur des Organs führt;
  6. Mixed - tritt am häufigsten, begleitet von charakteristischen Zeichen und Veränderungen in allen bestehenden fibrösen Formen.

Leberfibrose-Stadien

Hepatologen unterscheiden vier aufeinanderfolgende Phasen der Leberfibrose:

  • Der erste Grad ist durch geringfügige Veränderungen im Parenchym des Organs gekennzeichnet, obwohl äußere kleine Veränderungen in der Leber bereits festgestellt werden, wird die Bindegewebsbildung bemerkbar. Wenn die Pathologie in diesem Stadium enthüllt wird, ist die Prognose für die Genesung günstig.
  • Der zweite Grad wird von serösen Veränderungen begleitet, die Portalstrukturen weiten sich aus, was sich unmittelbar auf das Aussehen des Organs auswirkt. In Ermangelung einer Therapie führt dieses Stadium zu schweren Komplikationen.
  • Der 3. Grad der Fibrose ist durch die aktive Bildung von Bindegewebsstrukturen gekennzeichnet. In diesem Stadium nimmt die Fibrose eine Brückenform an. Das Ergebnis kann günstig sein, wenn der Körper positiv auf die durchgeführte Therapie reagiert und der Patient sich strikt an alle medizinischen Empfehlungen hält.
  • Im vierten Stadium des pathologischen Prozesses, der als endgültig angesehen wird, verheddern sich die Narbenstrukturen vollständig im Lebergewebe, es bilden sich falsche Lappen. Die Pathologie kann jetzt nur durch chirurgische Intervention geheilt werden, was die Transplantation eines Spenderorgans impliziert.

Metavir-Skala

Auf der Metavir-Skala wird die Leberfibrose in fünf Stufen eingeteilt:

  • F0 - keine Fibrose;
  • F1 - unvollständige Funktion der Leber, interzellulärer Austausch zwischen Organ und Blut ist gestört;
  • F2 - pathologische Veränderungen nehmen zu, der Bereich der Läsion nimmt zu, die Krankheit ist schwer zu medikamentösen Effekten;
  • F3 - Dichtungen sind im Parenchym des Organs gebildet, Prognose ist ungünstig, in Abwesenheit der Therapie tritt Fibrose in das Endstadium
  • F4 - Zirrhose entwickelt, ohne eine Transplantation des Patienten, Tod ist zu erwarten.

Andere Skalen

Es gibt andere Grade der Bestimmung der Schwere von fibrösen Läsionen des Lebergewebes, zum Beispiel das Knodel-System, nach denen:

  • 0 - keine Fibrose;
  • 1-4 - ein leichter Grad von Fibrose;
  • 5-8 - der Beginn von Entzündungsprozessen;
  • 9-12 - mäßige Schwere von entzündlichen Läsionen;
  • 13-18 - Läsionen des Organs sind schwerwiegend und irreversibel.

Auf der Ishak-Skala werden Leber-Myome unterschiedlich klassifiziert:

  • Stadium 0 - keine Fibrose wurde festgestellt;
  • Stadium 1 - die Bildung von kurzen Septen erfolgt mit einer leichten Beeinträchtigung der Portalwege;
  • Stadium 2 - Fibroseprogression, signifikante Portalbereiche sind betroffen;
  • Stadium 3 - die Läsion breitet sich über große Bereiche aus;
  • Stufe 4 - die Anzahl der Septen nimmt zu;
  • Stadium 5 - unvollständige Leberzirrhose wird festgestellt;
  • Stadium 6 - Zirrhose entwickelt sich in voller Kraft.

Die richtige Bestimmung des fibrösen Stadiums erlaubt dem Hepatologen, die wirksamste Therapie auszuwählen.

Diagnose

Diagnostische Studien für fibröse Läsionen der Leberstrukturen sind großräumig und beinhalten eine Vielzahl von Verfahren. Anamnestic Analyse wird mit der Sammlung von Patientenbeschwerden, Analyse seines Lebens und Familie Vererbung durchgeführt.

Die mentale Komponente des Patienten wird notwendigerweise bewertet, um zu verstehen, ob Anzeichen einer hepatischen Enzephalopathie aufgrund einer Schädigung der Gehirnzellen durch Zersetzungsprodukte vorliegen.

Laborraum

Labortests umfassen:

  1. Klinische Studien von Blut (Nachweis von Anämie, Leukozytose), Blutbiochemie (zur Überwachung der Leberfunktion, Pankreas und der Gehalt an essentiellen Spurenelementen), die Untersuchung von biochemischen Markern der Leberfibrose (PGA-Index);
  2. Koagulogramm zur Beurteilung des Grades der Blutgerinnung;
  3. Untersuchung verschiedener Antikörper;
  4. Allgemeine Analyse von Urin;
  5. Analyse von Virushepatitis;
  6. Koprogramm und Untersuchung von Kot auf Parasiteneier.

Instrumental

Die instrumentelle Diagnostik von fibrösen Läsionen der Leber basiert auf einer Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane, die es ermöglicht, den Zustand intraabdominaler Strukturen zu beurteilen und Bindegewebsherde auf der Leber zu erkennen.

Es wird eine Ösophagogastroduodenoskopie durchgeführt, bei der der Arzt den Zustand der Speiseröhre auf Krampfadern beurteilt und auch Magen und Zwölffingerdarm untersucht.

Für eine detailliertere Untersuchung der Bauchorgane, insbesondere der Leber, wird eine Computertomographie gezeigt. Bei Bedarf wird eine Biopsie verordnet, die eine genaue und definitive Diagnose ermöglicht sowie die wahrscheinliche Entwicklung einer Zirrhose oder eines Tumorprozesses ausschließt.

Die Elastographie, die hilft, den Grad der fibrotischen Veränderungen genau zu bestimmen, wird auch als informativ genug angesehen, diese Studie kann als bioptische Alternative dienen.

Sind die Veränderungen im MRT sichtbar?

Die Magnetresonanzdiagnostik hilft, primäre Leberzirrhose von fibrotischen Prozessen zu unterscheiden. Darüber hinaus hilft die MRT, eine Zunahme der Größe der Milz und des Leberorgans festzustellen sowie Aszites und Gallengangpathologien zu identifizieren.

Magnetresonanztomographie diagnostiziert das Vorhandensein von Abnormitäten in den Leberlappen, die nur die Entwicklung von fibrösen Prozessen anzeigt.

Behandlung

Basierend auf den Daten, die während der Diagnostik und den Ergebnissen der Laboruntersuchungen gewonnen wurden, wählt der Hepatologe die am besten geeignete und wirksamste Behandlung aus, die medizinisch oder operativ sein kann.

Medikamente

Die medikamentöse Therapie der Fibrose zielt darauf ab, die ätiologischen Faktoren, die die Pathologie provoziert haben, zu eliminieren.

Bei Hepatitis C werden Ledipasvir und Sofosbuvir oder Daclatasvir mit Sofosbuvir verschrieben. Wenn sich Fibrose vor dem Hintergrund von Hepatitis B entwickelt hat, ist die Aufnahme von Entecavir, Interferon, Adefovir, Tenofovir und Lamivudin indiziert. Wenn Hepatitis D notwendig ist, um Interferon zu erhalten.

Im Allgemeinen wird gezeigt, dass Medikamente mit Fibrom entzündungshemmend wirken, die Wiederherstellung von Leberzellen aktivieren und die Bildung von Bindegewebe verhindern. Patienten werden leberschützende Mittel, Immunmodulatoren und Immunsuppressiva verschrieben. In seltenen Fällen wird gegebenenfalls eine Antibiotikatherapie verschrieben.

Bedienung

Wenn sich die Pathologie bis in die späteren Stadien entwickelt hat, kann auf einen chirurgischen Eingriff nicht verzichtet werden. Wenn die medikamentöse Therapie nicht das gewünschte Ergebnis gebracht hat, ist die Operation unvermeidbar.

  • Für die Entfernung von Parasiten mit der Entstehung einer Schistomatose ist ein obligatorischer chirurgischer Eingriff indiziert.
  • Wenn es notwendig ist, Fremdbildungen aus den Leberhöhlen zu entfernen, wird die laparoskopische Technik angewandt.
  • Gastrotomie oder Sklerotherapie mit einer endoskopischen Methode wird durchgeführt, um Blutungen in der Speiseröhre zu verhindern.
  • Bei einem ausgeprägten Hypersplenismus ist eine Operation zur Entfernung der Milz indiziert.

Zirrhose ist das gefährlichste für das Leben des Patienten, so dass regelmäßige vorbeugende Behandlung erforderlich ist, um es zu verhindern.

Zunächst ist es notwendig, die ätiologischen Faktoren genau zu bestimmen und sie zu eliminieren, sonst wird die negative Wirkung weiter anhalten, was zum Fortschreiten des pathologischen fibrösen Prozesses führen wird.

Diät

Diät-Therapie ist die erste Priorität für einen Patienten mit Leberfibrom. Es ist notwendig, Lebensmittel auszuschließen, die sich negativ auf die Leber auswirken (geräuchertes Fleisch, fettig, frittiert usw.) sowie die Salzaufnahme durch den Verzehr zu begrenzen.

Es ist kategorisch inakzeptabel, irgendwelche Getränke zu verwenden, die sogar eine kleine Menge Alkohol in der Zusammensetzung enthalten.

Es schließt auch Arzneimittel aus, die der Patient vor dem Nachweis von fibrotischen Leberläsionen sowie hepatotoxischen Arzneimitteln eingenommen hat.

Volksheilmittel

Nur mit Hilfe der traditionellen Medizin, um Leberfibrose loszuwerden, wird nicht funktionieren, daher sollten solche Techniken als zusätzliche therapeutische Maßnahmen verwendet werden.

  • Ein wirksames Mittel ist die Mariendistel, deren Samen zu einem Pulver gemahlen und in dieser Form viermal täglich in einem großen Löffel eingenommen werden. Auf dieser Pflanze können Sie fertige Tabletten kaufen.
  • Eine Mischung aus Sanddorn-, Pflaumen- und Wildrosenextrakt (25 g, 250 g bzw. 70 ml) wird mit einem Liter kochendem Wasser gemischt und eine halbe Stunde bei schwacher Hitze gekocht, dann weitere 2 Stunden unter einem Deckel gehalten und über Nacht eine halbe Tasse genommen. Nach der Infusion ist es unmöglich bis zum Morgen etwas zu trinken und zu trinken.
  • Tinktur aus weißem Potentilla, die auf Alkohol zubereitet wird, hilft auch perfekt, um die Funktionalität der Leber zu verbessern. 50 g einer Pflanze werden in eine Flasche Wodka gegossen und an einem dunklen Ort 21 Tage lang infundiert. Nehmen Sie die Droge wie folgt: drei Tropfen der Infusion werden in 50 ml Wasser getropft und dreimal täglich getrunken.

Volksheilmittel sind nicht für jeden Patienten geeignet, daher ist bei der Verwendung solcher Rezepte eine zusätzliche Konsultation mit einem Arzt erforderlich.

Komplikationen

In Ermangelung einer rechtzeitigen medizinischen Intervention führt die Pathologie zu sehr traurigen Konsequenzen, darunter:

  • Die Entwicklung von Leberzirrhose, die im Endstadium der Pathologie auftritt;
  • Aszites und Peritonitis;
  • Krampfadern der Speiseröhre, begleitet von starken Blutungen;
  • Hepatische Enzephalopathie und Verwirrung;
  • Entwicklung eines hepato-pulmonalen Syndroms bei akutem Sauerstoffmangel im Blut des Patienten;
  • Leberkrebs - Hepatozelluläres Karzinom, eine schwer behandelbare Tumorerkrankung, die auf dem Hintergrund von viralen oder alkoholischen Leberschäden entsteht;
  • Hepatische Gastropathie, die eine Magenläsion auf dem Hintergrund von Leberfunktionsstörungen und Veränderungen der Blutzirkulation ist;
  • Hepatorenales Syndrom, das eine schwere Form von Leberversagen auf dem Hintergrund von Leberzirrhose ist;
  • Die Colopatie entwickelt sich auf dem Hintergrund von Mikrozirkulationsstörungen und dysfunktionellen Veränderungen in der Leber.

Lebensdauer

Die Lebensspanne eines Patienten mit Fibrose wird durch die Geschwindigkeit der Bildung von Vernarbungen des Bindegewebes in der Leber bestimmt.

Wenn ein Patient lange Zeit Alkohol konsumiert hat oder hepatotoxische Medikamente eingenommen hat oder eine lang andauernde Infektion der Leberstrukturen erfahren hat, werden diese Faktoren nur die Entwicklung der Pathologie und den Beginn der Zirrhose beschleunigen.

Ursachen und Behandlung von Leberfibrose

Leber - bezieht sich auf die ungepaarten Organe, befindet sich im rechten Hypochondrium unter dem Zwerchfell. Bei verschiedenen Krankheiten kann der Körper seine Arbeit nicht voll ausüben, seine Hauptfunktionen sind verletzt. Fibrose des 4. Grades kann zu einem solchen Zustand führen.

Merkmale der Leberfibrose

Alkoholische Leberfibrose ist ein abnormaler Prozess, der als Folge einer akuten oder chronischen Entzündung auftritt. Bindegewebe wächst und bildet dichte narbige Veränderungen. Die Regeneration des Körpers verlangsamt sich, beschädigte Zellen können nicht wiederhergestellt werden.

Ursachen der Leberfibrose:

  1. Virushepatitis D, C, B;
  2. Cytomegalovirus-Infektion (Herpesvirus);
  3. infektiöse Mononukleose (Epstein-Barr-Virus);
  4. alkoholische Hepatitis;
  5. toxische Hepatitis (mit der Niederlage von Giften, Chemikalien);
  6. Immunerkrankungen;
  7. Autoimmunhepatitis (ihre eigene Immunität produziert Antikörper gegen Leberzellen);
  8. primäre biliäre Zirrhose (mit Läsionen der Gallenwege);
  9. primäre Sklerose-Cholangitis (Narbengewebe in den Gallenwegen);
  10. extrahepatische Obstruktion (Verstopfung der Gallenwege);
  11. Steine ​​während der Gallensteine;
  12. Langzeitanwendung von Medikamenten, die den Körper beeinflussen (Krebs, Antirheumatika, Retinoide);
  13. portale Hypertension (mit hohem Druck in der Pfortader);
  14. venöse Stauung in der Leber;
  15. Stoffwechselstörungen;
  16. Vererbung.

Unterschied von Zirrhose

Alkoholische Leberfibrose unterscheidet sich von Zirrhose dadurch, dass die Leberlappen ihre Struktur nicht verändern und weiter wirken. Fibrose wächst um sie herum, quetscht und verformt den Körper, was zur Störung normaler Funktionen führt. In der Leberzirrhose können beschädigte Zellen ihre Funktionen nicht ausführen.

Es ist notwendig, die Dynamik der Entwicklung der Krankheit zu überwachen, um eine Schädigung des Leberlappens zu verhindern. Wenn Sie die Behandlung in der Frühphase der Krankheit beginnen, können Sie die Entwicklung von Zirrhose verhindern, in der der Prozess irreversibel wird.

Die Rolle von Alkohol beim Auftreten von Fibrose

Bis zu 50% der Patienten sind Alkoholiker. Es gibt genügend Studien, die die direkte Wirkung von Ethylalkohol auf das Gewebe des Organs bestätigen. Die Einnahme von alkoholischen Getränken in großen Dosen führt zu einer Erhöhung des Bilirubins im Blut sowie im Urin.

Trotzdem sehen einige Wissenschaftler eine andere Ätiologie für die Entwicklung von Fibrose und Zirrhose beim Alkoholismus:

  • Verletzung der Qualität von Lebensmitteln;
  • Mangel an Nährstoffen in Lebensmitteln;
  • Verletzung der Absorption von Vitaminen (hauptsächlich B1, B6, B12);
  • unzureichende Menge an Cholin-Protein.

Alkoholische Leberfibrose im frühen Stadium provoziert Leberepithel Fettleibigkeit - Leberepithel Hepatitis. Ferner treten die mit Fettgewebe-Atrophie bedeckten Zellen auf, Nekrose tritt auf, das Bindegewebe schrumpft, die Oberfläche wird uneben.

Formen von Leberfibrose

Die Klassifikation der Leberfibrose basiert darauf, wie sich die Krankheit ausbreitet und wo der Hauptzellschaden lokalisiert ist:

  1. präventive und venöse Fibrose - die zentralen Lappen sind betroffen;
  2. perizellulär - um Leberzellen herum;
  3. Septum - begleitet von Nekrose;
  4. Portal Fibrose der Leber und periportale Fibrose - Gewebe werden durch fibröses Gewebe ersetzt;
  5. periduktales Gewebe wächst um die Gallenwege;
  6. fokale Fibrose - entwickelt sich mit Blutstauung im Körper;
  7. gemischt - enthält Zeichen aller Formen.

Wenn der Prozess der Fibrogenese beginnt, stören die Narben die Ernährung der Zellen des Organs, die Leberlappen werden geschädigt.

Ausmaß der Krankheit

Im Stadium der Fibrose wird der Bedarf an therapeutischen Maßnahmen ermittelt, eine weitere Prognose der Erkrankung wird gestellt. Es gibt mehrere Stadien (Grade) der Pathologie.

Stadien der Leberfibrose auf der Metavir-Skala:

  • F0 - Organ gesund, weniger als 6,2 kPa (Kilopascal) durch Elastographie;
  • F1 - der Anfangsgrad von 6,2-8,3 kPa;
  • F2 - Stufe mit mäßigen Veränderungen, 8,3-10,8 kPa;
  • F3 - signifikante Manifestationen, 10,8-14 kPa;
  • F4 - Leberzirrhose entwickelt, mehr als 14 kPa.

Bei allen Patienten tritt der Krankheitsverlauf unterschiedlich auf. Die Entwicklungsrate wird durch Alter, erhöhtes Körpergewicht, Schwächung des Immunsystems, Diabetes mellitus und andere damit verbundene Krankheiten beeinflusst.

Symptome

Veränderungen in der fibrösen Leber verursachen eine Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Menschen. Die Krankheit tritt nicht nur bei Erwachsenen auf, sie kann auch angeboren sein. Eine rechtzeitige Diagnose und dringende Maßnahmen tragen dazu bei, das Leben kranker Patienten zu verlängern.

Symptome nach dem Erkennen der Krankheit können sich für eine lange Zeit nicht manifestieren. Unterschiedliche Grade der Leberfibrose haben ihre Symptome.

  • Der erste Grad - der Körper ist leicht verändert, Kollagengewebe ist nicht vorhanden, oder ist in geringer Menge.
  • Fibrose der Leber 2 Grad - die Form und das Aussehen der Leber ändern sich, die zweite Periode vergeht ohne die Bildung von Septen, wenn Sie keine Therapie beginnen, sind Komplikationen möglich.
  • Leberfibrose von 3 Grad - Narbengewebe erscheint, die Krankheit schreitet voran.
  • Der vierte Grad - ist das letzte Stadium der Krankheit, Narben befinden sich überall in der Leber, falsche Lappen werden gebildet. Eine Organtransplantation ist indiziert.

Symptome der Leberfibrose bei Patienten manifestieren Schwäche, Lethargie, eine Person wird schnell müde von der unbedeutendsten Arbeit. Lokal sichtbare erweiterte Venen, Blutgefäße werden brüchig, brechen unwillkürlich ab und bilden subkutane Ergüsse. Die Möglichkeit einer Blutung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Leber nimmt an Größe zu, ragt unter dem Rippenbogen hervor, Anämie entwickelt sich.

Die Arbeit des Verdauungssystems unterliegt Veränderungen, Störungen verursachen dyspeptische Störungen des Darmes: Sodbrennen, Völlegefühl im Magen, Bauchschmerzen. In den späteren Stadien der Entwicklung kann Durchfall, Erbrechen, Übelkeit, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust sein.

Diagnostische Methoden

Die Diagnose der Lebererkrankung bestimmt portal Hypertension, Leberversagen, zeigt die Struktur der Gewebe. Um eine Diagnose zu stellen, ist es notwendig, mehrere Methoden zu verwenden, nach denen festgestellt werden kann, ob der Patient eine Leberfibrose hat.

Ultraschall

Während des Ultraschalls wird auf die Struktur der Lappen und Segmente geachtet, die Größe der Leber, der Gallenblase, der Galle und der intrahepatischen Gänge, die Pfortader, werden untersucht. Das Verfahren zeigt sich bei veränderten biochemischen Parametern, dem Auftreten von Vergilbungserscheinungen der Haut, Schleimhäuten, Verdacht auf akute und chronische Prozesse in der Leber sowie in der Gallenblase.

Solch eine Diagnose wird durchgeführt, um den Fortschritt der Fibrose zu überwachen, ermöglicht es, die Wirksamkeit von therapeutischen Maßnahmen zu beurteilen. Erkennt Fettdystrophie, narbige Läsionen.

In manchen Fällen kann die Fibrose während der Ultraschalluntersuchung wie virale Hepatitis C aussehen. In einer solchen Situation verschreibt der Arzt eine zusätzliche Untersuchung.

Ösophagogastroduodenoskopie (EFGDS)

Bei dieser Methode werden Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm mit Hilfe einer flexiblen Röhre eines Endoskops untersucht, die durch den Mund eingeführt wird. Es bestimmt die Struktur der Organe, ihren Zustand, die Form der Pathologie, ermöglicht Ihnen, das Material für die Biopsieforschung zu nehmen. Identifiziert Magengeschwüre, Tumorprozesse. Wenn Leberfibrose ernannt wird, um die Ursache von Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen zu bestimmen.

Computertomographie

Diese Methode gilt als informativ für die Diagnose. Das Ergebnis der Tomographie liefert eine vollständige, detaillierte Untersuchung der Leber, bestimmt den Grad der Fibrose, zeigt die Pathologie vor den ersten Anzeichen sowie vor der Organfunktionsstörung.

Die Definition der Krankheit in einem frühen Stadium ermöglicht es, ein Behandlungsschema auszuwählen und es gegebenenfalls zu korrigieren. Es besteht die Möglichkeit, die Krankheit mit Medikamenten zu beseitigen, wodurch chirurgische Methoden eliminiert werden.

Leberbiopsie

Untersuchungsmaterial wird mit einer speziellen Nadel durch einen Einstich in die Haut entnommen. Die Biopsie wird aus der Leber entnommen, ein etwa 2 cm langes Stück, das in örtlicher Betäubung durchgeführt wird. Die Analyse zeigt den Grad der narbigen Veränderungen und das Vorhandensein von Zirrhose.

Elastographie

Eine neue Methode der Untersuchung der Leber, bestimmt den Grad der Elastizität des Gewebes, zeigt das Vorhandensein von Narben, zusammen mit Standard Bluttests liefert Informationen für die Diagnose. Die Genauigkeit der Methode beträgt 90-98%.

Behandlung

Die Behandlung der Leberfibrose wird von einem Hepatologen verordnet, das Behandlungsschema wird unter Berücksichtigung der Ätiologie erstellt: Die Viren, Parasiten, die die Pathologie verursacht haben, werden bekämpft und der Zuckerspiegel wird normalisiert. Auch verschriebene Medikamente, um den entzündlichen Prozess zu reduzieren.

Medikamente Medikamente

Im Falle einer Fibrose erfolgt die Verschreibung von Medikamenten durch einen Spezialisten, abhängig von den erschwerenden Faktoren und Symptomen. Die medikamentöse Behandlung ist wie folgt:

  1. Alkoholische Fibrose der Leber beinhaltet Krankenhausaufenthalt in der narkologischen Abteilung. Ohne Abhängigkeit zu beseitigen, ist Behandlung bedeutungslos. Die Entgiftungstherapie wird unter Verwendung von Vitaminen der Gruppe B, Magnesium und Kalium verordnet.
  2. Wenn Hepatitis mit Interferon, Medikamente mit immunmodulatorischen Wirkungen.
  3. Toxische Schäden werden durch die Entgiftung sowie die Beendigung der Auswirkungen von Giften auf den Körper geheilt.
  4. Die Behandlung der Stagnation der Galle - krampflösend, choleretitscheskije die Tabletten, bei den Verstößen des Abflusses der Galle verwirklicht sich die Beseitigung der Hindernisse, einschließlich der operativen Methode.
  5. Mit portaler Hypertension wird es beseitigt. Tragen Sie Diuretika auf, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen.
  6. Hepatoprotektoren werden für die Rehabilitationstherapie verwendet. Hepatozyten werden mit Medikamenten behandelt Essentiale, Ursolhol, Allohol, Heptral.
  7. Therapie wird durchgeführt, um die Symptome zu beseitigen, wie - Kopfschmerzen, depressiven Zustand, Unterhautausschlag, Schwäche.

Volksheilmittel

Die Behandlung von Leberfibrose mit Volksmedizin liefert nicht das richtige Ergebnis, kann nur unterstützend sein und ist auch wirksam in der Remission, um eine Exazerbation zu verhindern. Die Distelpflanze kommt dieser Aufgabe gut nach. Verwenden Sie Tinktur oder Samen zerkleinert zu Pulver. Nach der Anwendung der Mariendistel wird die Immunität gestärkt, das Mittel hilft auch bei der Wiederherstellung der Hepatozyten.

Es ist wichtig! Bei dieser Krankheit werden Pflanzen mit choleretischer Wirkung verwendet. Dies kann Tee aus den Hüften sein, eine Abkochung aus Maisseide, Olivenöl, eine Infusion von weißem Punschatka.

Eigenschaften Diät

Diät für Leberfibrose ist es, die Belastung des Körpers zu reduzieren, den Fluss der Galle zu normalisieren. Um dies zu tun, müssen Sie einige Produkte einschränken oder sogar ausschließen. Die Grundlage der Speisekarte im Krankheitsfall ist die Diättabelle Nr. 5, bei deren Zubereitung die Menge der Proteine ​​berücksichtigt wird, da mit ihnen die für die Entzündung notwendige Aminosäure kommt.

Fettpatienten sollten bis zu 70 g pro Tag essen, ihre Anzahl kann sich verringern oder erhöhen, um den Gallenfluss zu verbessern. Der dritte Teil aller Fette sollte pflanzlichen Ursprungs sein, der Rest des Tieres: Butter, Hüttenkäse, saure Sahne, Kefir. Instant Kohlenhydrate (Zucker) können ein Fünftel ausmachen, aber wenn der Patient übergewichtig ist, sind die Kalorien in der Diät reduziert.

Diäten mit Medikamenten helfen, den Entzündungsprozess zu stoppen, die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern und in einigen Fällen die Krankheit vollständig loszuwerden.

Konsequenzen

Die wichtigste Komplikation ist die Zirrhose. In der Leber beginnen Prozesse, die nicht rückgängig gemacht werden können. Mit ihnen verliert der Körper seine Funktionen vollständig: Barriere, sekretorisch, hämatopoetisch. Es kann die Knotenstelle bei der Hyperplasie der Leber geben, oft geschehen die Knoten mehrfach. Entwickelt auch:

  1. Krampfadern der Speiseröhre, ihre Rupturen, Blutungen.
  2. Das Wachstum von Karzinomen mit Metastasen in benachbarten Organen.
  3. Peritonitis, Flüssigkeitsansammlung im Bauchraum.
  4. Leberversagen.
  5. Geistesstörungen.

Alkoholische Leberfibrose mit richtiger Behandlung hat eine günstige Prognose. Die Leber hat die Fähigkeit, sich im Laufe der Zeit zu regenerieren, wenn die provozierenden Faktoren für das Auftreten der Pathologie beseitigt sind.

Leberfibrose (K74.0)

Version: Handbuch der Krankheiten MedElement

allgemeine Informationen

Kurzbeschreibung

Klassifizierung


Die World Hepatology Association (Acapulco, 1974) genehmigte die folgende Klassifikation der Fibrose basierend auf dem ätiologischen Prinzip:


Die erste Komponente des Index (periportale und / oder Brückennekrose) reicht von 0 bis 10.
Die folgenden zwei Komponenten (Lebernekrose und portale Entzündung) variieren von 0 bis 4.
Die Kombination dieser drei Marker zeigt den Grad der Entzündung der Leber an.

Tabelle 1. Der Index der histologischen Aktivität


Das Metavir Scoring System wurde speziell für Patienten mit Hepatitis C entwickelt. Dieses System beinhaltet die Verwendung von Lagerung und Graduierung. Der Grad charakterisiert die Aktivität der Infektion oder das Ausmaß der Entzündung, und das Stadium (Phase) gibt eine Vorstellung von der Menge an fibrösem Gewebe oder Narbenbildung.
Jedem Grad wird eine Punktzahl basierend auf dem Schweregrad der Entzündung zugewiesen, gewöhnlich von 0 bis 4 Punkten ("0" bedeutet keine Entzündung und "3" oder "4" zeigt eine schwere Entzündung an). Da eine Leberentzündung eine Vorstufe der Fibrose ist, ist eine solche quantitative Beurteilung der Entzündung sehr wichtig.

Tabelle 2. Metavir-Skala Stadien der histologischen Aktivität


Zusätzliche Veränderungen, die indiziert sein sollten: intra-acinäre Fibrose, perivenuläre Fibrose, Phlebosklerose, terminale hepatische Venolen.

Tabelle 4. Leberfibrose. Stadien der Leberfibrose in der Größenordnung von Knodel, Ishaq, Metavir

Ätiologie und Pathogenese


Pathogenese

Epidemiologie

Alter: überwiegend erwachsen

Symptom Prävalenz: verteilt

Geschlechterverhältnis (m / w): 1.3

Fibrose als morphologisches Syndrom
Die Prävalenz ist ungefähr die Prävalenz von Hepatitis und Hepatose jeglicher Ätiologie. Meistens männlich.
Im Zusammenhang mit der Impfung gegen Hepatitis im Kindesalter, vor allem bei Erwachsenen verteilt.

Faktoren und Risikogruppen

Klinisches Bild

Klinische Diagnosekriterien

Symptome, aktuell

Diagnose

Labordiagnose

Differenzialdiagnose

Komplikationen

Zur Behandlung, überprüfen Sie Ihre Gesundheit im Ausland: Korea, Türkei, Israel, Deutschland, Spanien, USA, China und anderen Ländern

Wählen Sie eine ausländische Klinik

Kostenlose Beratung bei Behandlungen im Ausland! Hinterlasse eine Anfrage unten

Behandlung im Ausland. Anwendung

Behandlung

Prognose


Leberfibrose tritt günstiger auf als Leberzirrhose. Die Prognose wird durch die Art der Fibrose bestimmt.

Die Prognose für eine nicht-zirrhotische Leberpforte hängt von der Schwere des pathologischen Prozesses ab, der durch folgende Faktoren bestimmt wird: Alter des Patienten, Dauer des Prozesses, Geschlecht, Grad der Beeinflussung ätiologischer Faktoren, Vorhandensein von Immunschwächezuständen (z. B. HIV-Infektion).

Bei angeborener Leberfibrose ist die Prognose günstig. Lebenserwartung in 70% der Patienten ist mehr als 10 Jahre und in 35% - mehr als 20 Jahren.

Metavir Leberfibrose Skala

Der Begriff Fibrose wird nicht nur bei der gleichnamigen Lebererkrankung verwendet, sondern ist ein allgemeinmedizinisches Konzept, das eine abnormale Bindegewebsbildung mit Narbenbildung bezeichnet. So kann der Körper auf akute entzündliche Prozesse reagieren - der Körper versucht, die Quelle der Entzündung von den benachbarten, bis zu den gesunden Geweben oder Organen zu isolieren.

Was ist Fibrose?

Leberfibrose ist eine pathologische Bindegewebswucherung, ohne die Struktur des Organs zu verändern. Sein Verlauf unterscheidet sich von der Zirrhose dadurch, dass die Leberläppchen keine strukturellen Veränderungen erfahren und weiterhin funktionieren. Um sie herum wächst das fibröse Gewebe, das zur Deformation des Organs und zur Störung seiner normalen Funktion führen kann.

Ursachen der Krankheit:

  • chronische Entzündungsprozesse - Hepatitis jeglicher Ätiologie;
  • toxische Schäden durch Alkohol, andere Gifte;
  • parasitäre Krankheit - Schistosomiasis;
  • angeborene Formen.
  • reversibel;
  • irreversibel - in schweren Fällen geht es zu Leberzirrhose.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Fibrose und Leberzirrhose nicht identische Konzepte sind. Faserige Veränderungen können gestoppt werden, und das betroffene Organ kann tatsächlich wiederhergestellt werden. Aber ohne angemessene und rechtzeitige Behandlung wird der Prozess des Gewebewechsels irreversibel.

Arten von Fibrose

Die Klassifizierung dieser Lebererkrankung hängt von den Ursachen der Erkrankung ab.

Ärzte unterscheiden 3 Arten von Fibrose:

  • primäre hepatoportale Sklerose (nicht-zirrhotische Form);
  • periportale Fibrose;
  • erbliche angeborene Form.

Die erste Art von Fibrose - nicht-zirrhotisch - entwickelt sich aufgrund einer Verengung oder vollständigen Blockierung des Lumens der intrahepatischen Venen sowie der Portal- und Milzvenen. Die Krankheit entwickelt sich bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz, Patienten mit Echinokokkose oder Brucellose.

Die folgenden Faktoren tragen ebenfalls zur Entwicklung der Krankheit bei:

  • Alkoholismus;
  • Hepatitis B und C, Autoimmunprozesse - biliäre Zirrhose;
  • toxische Hepatitis;
  • parasitäre Krankheiten;
  • andere Viruserkrankungen - Cytomegalovirus, Mononukleose;
  • die Wirkung von Arsen, Schwermetallen, Kupfer;
  • die Wirkung einiger Medikamente - Chlorpromazin, Methotrexat, Tolbutamid;

Periportale Fibrose ist das Ergebnis einer parasitären Erkrankung der Bilharziose, die durch Helminthen verursacht wird. Ab dem Zeitpunkt der Infektion bis zu den ersten Symptomen kann von 10 bis 15 Jahren dauern.

Erbkrankheiten im Zusammenhang mit dem Stoffwechsel verursachen eine kongenitale Form der Fibrose. Einige Chemikalien beginnen, sich in Geweben und Organen, vor allem in der Leber, anzusammeln. Diese Erkrankungen sind oft mit zystischen Nierenschäden verbunden.

Die zweite Art der Klassifizierung ist entsprechend der Prävalenz und Lokalisation der Fibrose:

  1. Venöse und perivenuläre Fibrose - zerstören Gewebe in den zentralen Läppchen der Leber.
  2. Perizelluläre Fibrose - betrifft die Schalen von Hepatozyten. Um die Leberzellen bilden sich undurchlässige Membranen.
  3. Septum (zone) fibrose - große Bereiche von nekrotischem Gewebe werden gebildet. Es gibt eine Verletzung in der Struktur der Läppchen der Leber, der Körper ist in Bindegewebssträngen gewickelt. Der Prozess umfasst die zentralen Venen und Portalorgane.
  4. Periduktale Fibrose - faserige Bereiche sind um den Gallengang konzentriert.
  5. Mischfibrose - kombiniert die Symptome verschiedener anderer Pathologien.

Leberfibrose-Stadien

Leberbiopsie wird empfohlen, um das Ausmaß von Organschäden zu bestimmen. Die Interpretation der Ergebnisse erfolgt entweder nach der Metavir-Methode oder nach dem Claudel-Index.

Nach diesen Methoden unterscheiden Ärzte 5 Stadien der Krankheit. Um den Grad der Leberfibrose anzuzeigen, wird eine Skala mit Werten von 0 bis 4 verwendet.

  1. Null Grad - Leberfibrose fehlt.
  2. Stadium F1 - der Körper erfüllt seine Funktionen nicht vollständig, der Austauschprozess zwischen den Zellen der Leber und dem Blut ist unterbrochen. Bei richtiger Behandlung ist die Prognose günstig.
  3. Stadium F2 - die Veränderungen nehmen zu, der Bereich der Läsion nimmt zu. Die Behandlung ist kompliziert, die Krankheit ist schwer mit Medikamenten zu kontrollieren.
  4. Stufe F3 - Dichtungen erscheinen in den Strukturen der Leber. Wenn Sie nicht die richtige Behandlung durchführen, ist die Prognose ungünstig - die Krankheit geht in die letzte Phase über.
  5. Stadium F4 - Leberzirrhose. Es ist unmöglich, diese Krankheit ohne Organtransplantation zu heilen.

Symptome der Krankheit

Die Leberfibrose entwickelt sich langsam und nur in den späteren Stadien treten folgende Symptome auf:

  • Müdigkeit;
  • Verringerung der Arbeitsfähigkeit;
  • Intoleranz gegenüber körperlicher Anstrengung und Stress;
  • Anämie;
  • Blutung aus den Gefäßen der Speiseröhre;
  • beeinträchtigte Immunität;
  • Blutungen unter der Haut, das Auftreten von kleinen vaskulären "Sternen" im Körper.

Im Anfangsstadium sind die Symptome nicht vorhanden, so dass eine korrekte Diagnose nur mit Hilfe der histologischen Untersuchung der Biopsie durchgeführt werden kann.

Diagnostische Maßnahmen

Die Diagnose der Leberfibrose umfasst 3 Stadien:

  • Inspektion und Befragung;
  • Labordiagnostik;
  • instrumentelle Methoden.

In der ersten Phase fragt der Arzt den Patienten nach seinen Symptomen. Als die ersten Schmerzen auftraten, traten Blutungen, Juckreiz, Schwellung der Extremitäten auf. Der Arzt wird fragen, ob der Patient in tropische Länder gereist ist.

Familiengeschichte gehen. Es ist wichtig zu wissen, ob es Fälle von Lebererkrankungen in der Familie des Patienten gab - Hepatitis, Steine ​​in den Gallengängen, Stoffwechselkrankheiten.

Nach der Untersuchung untersucht der Arzt den Patienten und führt eine Palpation des Abdomens und des Hypochondriums durch, stellt die Verfärbung der Haut und der Augensklera fest.

Bewertung der Reflexe und des psychischen Zustandes des Patienten. Eine hepatische Enzephalopathie kann bei Intoxikation mit Zersetzungsprodukten auftreten.

Labordiagnose der Leberfibrose

Zu einer solchen Testreihe gehört:

  • Vollblutbild zur Bestimmung des Hämoglobin-, Leukozyten-, ESR-Spiegels. Eine Analyse der Blutgerinnung, Virushepatitis.
  • Blutbiochemie - Die Menge an Mikroelementen im Blut wird bestimmt, die Funktionen von Leber und Pankreas werden überprüft.
  • Analyse auf Fibrosemarker - PGA-Index.
  • Forschung an anti-mitochondrialen, anti-glatten Muskel- und antinukleären Antikörpern - Autoimmunprozesse werden überwacht.
  • Urinanalyse.
  • Koprogramm und Analyse von Kot für Helminthen-Invasion.

Instrumentelle Methoden

Die folgenden Verfahren werden verwendet, um die Diagnose von Leberfibrose zu bestätigen:

  • Ultraschall wird helfen, fokale Bereiche von fibrösem Gewebe in der Leber, Veränderungen in der Struktur der Gallenwege, Nieren, Darm zu erkennen.
  • Die Ösophagogastroduodenoskopie ist ein minimalinvasiver Eingriff, mit dem Sie den Zustand der Venen in der Speiseröhre, im Magen und im Zwölffingerdarm beurteilen können.
  • Computertomographie - wird helfen, Tumorprozesse auszuschließen. Gibt ein genaues Bild von der Lage der Herdveränderungen in der Leber.
  • Die Feinnadelbiopsie wird unter Ultraschallkontrolle durchgeführt. Mit diesem Verfahren können Sie eine endgültige Diagnose stellen - Fibrose, Leberzirrhose oder Leberkrebs.
  • Die indirekte Elastometrie ist eine Alternative zur Biopsie.

Leberelastometrie

Dies ist die neueste nicht-invasive Leberforschungstechnik. Für seine Durchführung wird das Gerät "Fibroskan" verwendet. Die Dauer des Verfahrens beträgt 10 Minuten.

Vorteile der Leberelastometrie:

  • verletzt nicht die Haut und innere Organe;
  • kann wiederholt ausgeführt werden;
  • solche Forschung erfordert keine Vorbereitung des Patienten;
  • Elastometrie ist die Beobachtung eines Prozesses im Laufe der Zeit;
  • preiswertes und informatives Verfahren.

Während der Elastometrie können faserige Bereiche mit einem Gesamtvolumen von bis zu 6 Kubikzentimetern untersucht werden.

Behandlung von Leberfibrose

Es gibt mehrere Methoden zur Behandlung dieser Krankheit.

  1. Auswirkungen auf die Ursache von Veränderungen im normalen Gewebe - antivirale Therapie bei Hepatitis. Vollständige Abweisung von Alkohol, Drogen, provozieren Veränderungen in der Leber.
  2. Stabilisierung der Stoffwechselprozesse - Entfernung von überschüssigem Kupfer, Verringerung der Gallenstauung in den Kanälen.
  3. Symptomatische Behandlung von fibrotischen Veränderungen.

Der Komplex der Behandlung umfasst die folgenden Gruppen von Medikamenten:

  • Hepatoprotektoren;
  • Glukokortikosteroide - Medikamente, die Entzündungen lindern;
  • Zytostatika - Medikamente, die das Wachstum von Bindegewebe reduzieren;
  • Immunmodulatoren;
  • Antioxidantien;
  • Vitaminkomplex;
  • Enzyme, die der Verdauung helfen.

Bei der Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes muss unbedingt eine Diät eingehalten werden.

Mahlzeiten sollten fraktioniert sein - 5-6 mal am Tag. Fette, salzige, geräucherte Produkte ausschließen, mehr Gemüse und Milchprodukte essen. Dies ist keine Diät und das System der richtigen Ernährung.

Vorbeugende Maßnahmen

Leberfibrose ist leichter zu verhindern als zu behandeln.

Prävention umfasst die folgenden Maßnahmen:

  • Vermeidung von Stress und körperlicher Anstrengung bei der Behandlung von Hepatitis;
  • folge der Diät;
  • Übung oder Übung, viel laufen;
  • gib schlechte Angewohnheiten auf;
  • Verwenden Sie keine starken Medikamente ohne ärztliche Verschreibung;
  • Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt-Systems - Geschwüre, Pankreatitis, Cholezystitis;
  • nimm Vitamine.

Leberfibrose ist kein Satz. Mit frühzeitiger Diagnose und systematischer Behandlung ist die Prognose der Erkrankung günstig.

Was ist Fibrose?

Die Krankheit gehört zur ICD 10 (Internationale Klassifikation der Krankheiten 10 Revision). Die Krankheit ist durch aktives Bindegewebswachstum gekennzeichnet. Die Hauptgefahr der Erkrankung ist eine langfristige Entwicklung, die zur Bildung eines bösartigen Tumors führt. Fibrose wird bei fast allen chronischen Erkrankungen des Körpers diagnostiziert.

Ursachen und Fortschreiten der Krankheit

Es gibt mehrere Ursachen für die Krankheit. Abhängig davon, teilen:

  • Herzfibrose der Leber. Tritt aufgrund von Unregelmäßigkeiten in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems. Der Hauptgrund - der Sauerstoffmangel des Körpers.
  • Portal oder periportale Fibrose der Leber. Es wird das Ergebnis einer unsachgemäßen Behandlung von Leberzirrhose oder Hepatitis C. Beobachtet bei der Vergiftung mit Giftstoffen und Schadstoffen, einschließlich der Ansammlung einer großen Anzahl von Drogen im Körper.
  • Angeborene Fibrose wird bei Kindern beobachtet. Die Ursache dafür sind genetische Prädispositionen. Zur gleichen Zeit wird eine ausgeprägte Fibrose des Portaltyps beobachtet.

Die Entwicklung der Fibrose beginnt, wenn die Menge an produziertem Kollagen die Menge seines Zusammenbruchs übersteigt. Ursache ist die aktivierte perivaskuläre Schicht der Leber, die für den Fettball verantwortlich ist. Dies beginnt mit der Vernarbung des Organs. Abhängig vom Ort der Läsion, zuteilen:

  • Fokale Fibrose. Es ist durch das Auftreten von Narben an der Stelle eines zuvor verletzten Teils der Leber gekennzeichnet.
  • Zonale Fibrose. Das erste Anzeichen für diese Art von Krankheit ist die Sklerose des Portaltraktes.
  • Peridukleäre Fibrose. Es kommt nach der Verhärtung der entzündeten Gallengänge.
  • Pervenular. Es kommt mit Alkoholmissbrauch.

Formen des Flusses

Zur korrekten Bestimmung des Krankheitsstadiums mittels Biopsie, Ultraschall und Bluttests. Die modernste und genaueste ist die Definition mit einem Ultraschallgerät "Fibroskan", das die Dichte des Organs bestimmt. Die Ergebnisse werden auf der Metavir-Skala angegeben, wobei F0 eine vollständig gesunde Leber und F4 Zirrhose bedeutet.

Ausmaß der Krankheit

Die Dauer jeder Phase beträgt 4-5 Jahre. Außerdem wird diese Zeit mit der Verschlimmerung der Krankheit reduziert. Abhängig von den Symptomen und der Dauer, trennen Sie die Stadien der Leberfibrose:

  • Krankheit 1 Grad der Entwicklung ähnelt einem entzündlichen Prozess in der Milz. In Laboruntersuchungen gibt es eine Abnahme der Anzahl von Leukozyten und roten Blutkörperchen im Blut. Zur gleichen Zeit zeigen Lebermarker keine Anomalien. Bindegewebe ist in vernachlässigbaren Mengen vorhanden. Sie können nach der Durchführung von instrumentellen Studien die richtige Diagnose stellen. Der Beginn der Behandlung der Fibrose von 1 Grad tritt schnell und ohne Folgen für den Patienten auf.
  • Die Fibrose des Grades 2 ist durch Veränderungen im Portaltrakt gekennzeichnet. Mit Röntgenstrahlen oder Ultraschall werden ihre großen Zunahmen gesehen. Die Diagnose in diesem Stadium endet mit der Genesung mit der richtigen Kombinationstherapie.
  • Wenn Sie die Behandlung nicht beginnen, beginnt der Patient mit einer Leberfibrose 3. Grades. Gleichzeitig bildet sich eine große Anzahl von Narben auf der Leber, wodurch das Organ deutlich ansteigt. Die Prognose für die Genesung hängt von der Reaktion des Körpers auf die verwendeten Medikamente ab. Im Falle einer positiven Reaktion können Sie auf eine Operation verzichten.
  • Grad 4 Fibrose ist durch irreversible Prozesse in der Leber gekennzeichnet. In diesem Fall bedecken die Narben die gesamte Oberfläche des Organs und bilden falsche Lappen in der Struktur. Die Krankheit in diesem Stadium mit Medikamenten zu behandeln, ist bedeutungslos. Eine Heilungschance ist nur bei einer Lebertransplantation gegeben.

Symptome der Leberfibrose

Fibröse Veränderungen in der Leber treten sehr langsam auf, es kann bis zu 6 Jahre nach Ausbruch der Krankheit bis zum Auftreten der ersten Symptome dauern. Während dieser ganzen Zeit können Patienten Müdigkeit und Erschöpfung erfahren. Darüber hinaus sprechen eine Vielzahl von Prellungen am Körper, die nach dem geringsten Schlag auftreten, auch über Probleme mit der Leber. Allerdings achten nur wenige darauf. Wenn der Leberschaden sein Maximum erreicht, beginnt der Patient Anzeichen von Fibrose zu zeigen:

  • ständig wachsen und die Größe der Milz vergrößern;
  • Krampfadern und häufiges Bluten von ihnen;
  • ein Bluttest zeigt eine Eisenmangelanämie und eine Veränderung der Thrombozytenzahl;
  • Marker der Leberfibrose zeigen ein AST / ALT-Verhältnis von> 1.

Merkmale der Krankheit bei Kindern

Bei einem Kind kann eine angeborene Leberfibrose diagnostiziert werden. Die Krankheit wird vererbt, sie entwickelt sich aufgrund der unsachgemäßen Behandlung von Lebererkrankungen oder aufgrund einer Fehlfunktion des Immunsystems. Identifizieren Sie es bei kleinen Kindern oder Jugendlichen. Anzeichen der Erkrankung sind eine erhöhte Leber- und Nierengröße, das Vorhandensein einer großen Anzahl von Zysten im ganzen Körper und eine anhaltende Hypertonie. Bei der Diagnose einer kongenitalen Fibrose wird die Lebenserwartung durch das Ausmaß der Schädigung der inneren Organe bestimmt. Aber wenn die Krankheit keine Zeit hatte, um Schaden zu verursachen, dann können ihre Symptome nur 6-8 Jahre auftreten. Die Diagnose der Fibrose bei einem Kind, das die Leber befallen hat, tritt ähnlich wie bei Erwachsenen auf.

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose der Leberfibrose umfasst eine Reihe von Verfahren. Zunächst analysiert der Arzt die Lebensbedingungen des Patienten. In diesem Stadium ist nötig es über die existierenden angeborenen oder erblichen Krankheiten zu erzählen. Sie sollten auch die Symptome und die Dauer ihrer Manifestationen beschreiben. Nach der Kommunikation untersucht der Arzt das Abdomen. Es sollte mit Hilfe der Palpation durchgeführt werden. Zu dieser Zeit bemerkt der Arzt den Schmerz der Bauchhöhle und in der Region der Leber. Um das Stadium der Krankheit zu beurteilen, beurteilt der Arzt den psychischen Zustand des Patienten. Dies ist auf die mögliche Entwicklung von toxischen Vergiftungen aufgrund der Anwesenheit einer großen Anzahl beschädigter Zellen zurückzuführen.

Der nächste Schritt, der zur Bestimmung der Fibrose beitragen wird, sind Laboruntersuchungen von Blut und Leber. In einigen Fällen wird auch ein Stuhl- und Urintest verschrieben. Um die Diagnose einer Leberfibrose zu bestätigen, werden instrumentelle Methoden verwendet. Dazu gehören Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle, Computertomographie und Leberbiopsie. Um die genaue Diagnose zu bestimmen, sollten alle diese Methoden und Schritte so schnell und umfassend wie möglich durchgeführt werden.

Merkmale der Behandlung

Medikamente

Vor der Ernennung der Behandlung ist notwendig, um die Ursache der Krankheit zu identifizieren. Abhängig davon bestimmt der Arzt die Liste der notwendigen Medikamente, eine erfolgreiche Behandlung ist die Verwendung eines Komplexes von Medikamenten, die auf die Korrektur der Arbeit des gesamten Systems abzielen. Für die Behandlung von Leberfibrose werden Hepatoprotektoren verschrieben - ein Mittel, um die normale Aktivität von Leberzellen zu erhalten. Dazu gehören "Maxar", "Liv 52" und "Heptral". Choleratika werden in Abwesenheit von Pankreassteinen verschrieben. Andernfalls werden sie nicht heilen können, aber sie werden zur Verschlechterung der Urolithiasis beitragen. Beispiele sind Allochol, Odeston und Nikodin. Entzündungshemmende Medikamente, Immunmodulatoren und hormonelle Medikamente gelten als wirksam bei der Behandlung von Fibrose.

Operative Intervention: wie viele leben

Die Behandlung der Leberfibrose in den späteren Stadien wird mit Hilfe der Operation durchgeführt. Vor seiner Umsetzung sollte man von der Ineffizienz anderer Methoden überzeugt sein. Kontraindikation für eine Operation ist eine Schwangerschaft. Chirurgische Intervention für den Übergang in das letzte Stadium der Krankheit - Leberzirrhose vorgeschrieben. Es verwendet Organtransplantation. Für den Erfolg des Verfahrens sollten Sie die Kompatibilität mit der Spenderleber sicherstellen. Die beste Option wäre eine Transplantation von einem nahen Verwandten. Laut Statistik leben Menschen mit Spenderleber 10 Jahre oder länger, vorausgesetzt, dass sie eine richtige Ernährung und regelmäßige Labortests erhalten.

Diät während der Behandlung

Diät für Fibrose beinhaltet die Verwendung von Listen von Produkten der 5. Tabelle. Mahlzeiten sollten aus erlaubten Zutaten bestehen. Sie sollten 5-6 mal am Tag essen, und die Portionen sollten klein sein. Es ist wichtig, das Trinkregime zu beobachten und mindestens 2,5-3 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken. Zur gleichen Zeit lohnt es sich, Mineralwasser ohne Kohlensäure zu trinken. Bei der Zubereitung der Diät ist der Rat eines Ernährungsberaters zu verwenden.

Behandlung von Volksmedizin

Es gibt keine speziellen Volksrezepte für Fibrose. Wenden Sie Infusionen und Abkochungen von Heilpflanzen an, um die Funktionen der Leber wiederherzustellen oder aufrechtzuerhalten. Distel, Heckenrose und Maisseide haben nützliche Eigenschaften. Die Verwendung von Kräutern ohne Genehmigung eines Arztes ist untersagt.

Mögliche Komplikationen

Die Ursache von Komplikationen bei Leberfibrose ist der späte Beginn der Behandlung und falsche Diagnosen. Dies ist aufgrund der späten Manifestation der Symptome der Lebererkrankung. Die Folge der Fibrose ist meist Bluthochdruck, der chronisch wird. Infolgedessen ist der Patient gezwungen, starke Drogen zu nehmen. Als Folge des ständigen erhöhten Drucks entwickeln sich Krampfadern des Magens, der Speiseröhre und des Darms. Die Folgen davon sind Blutungen. Zu den Komplikationen gehört die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle. Wenn die Krankheit in den späteren Stadien entdeckt wird, entwickelt sich Nierenversagen und Gewebedegeneration in einen bösartigen Tumor. Eine der ungünstigen Komplikationen ist Leberzirrhose.

Prävention und weitere Prognose

Vorbeugende Maßnahmen sind in der Ablehnung von schlechten Angewohnheiten, vor allem von der Verwendung von alkoholischen Getränken, und in einer ausgewogenen Ernährung. Um eine Fibrose zu verhindern, lohnt es sich, Drogen und Substanzen, die sich im Körper anreichern können, nicht zu stark zu verwerten. Bei Abweichungen vom Normalzustand ist es wichtig, einen Arzt zu Rate zu ziehen. Selbstbehandlung ist inakzeptabel, da sie zur Entstehung der Krankheit und Komplikationen führt. Mit dem rechtzeitigen Beginn der Behandlung sind die Prognosen recht optimistisch. Die richtige Behandlung und die Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes führen zu einer Erhöhung der Lebenserwartung.

Merkmale der Krankheit

Das Anfangsstadium der Krankheit ist eine schützende Reaktion des Körpers, der versucht, die Gesamtstruktur des Körpers zu bewahren. Die Regeneration nimmt zu, überschüssiges Kollagengewebe wird resorbiert. Ist der Körper jedoch zu stark geschädigt, führt die Leberfibrose zu einer Störung der Stoffwechselvorgänge, was zum Versagen führt.

Als Ergebnis haben die Gewebe keine Zeit zu kollabieren, ersetzt die Zellen des Organs, die Deformation der Architektonik findet statt. Der beste Weg, die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, ist die Ernährung.

Ein charakteristischer Unterschied in Leberfibrose von Zirrhose ist die Erhaltung der normalen Struktur der Gewebe und Leberläppchen. Zirrhose ist unheilbar und Fibrose kann mit Medikamenten in Kombination mit Volksmedizin und Diät behandelt werden.

Die Symptome der Leberfibrose hängen vom Stadium der Läsion ab. Die Zeichen des Anfangsstadiums sind auf eine vergrößerte Milz reduziert, eine Abnahme der weißen Blutkörperchen, roten Blutkörperchen und Blutplättchen.

Wenn die Ursache der Leberfibrose eine Infektion mit Schistosomiasis ist, entwickelt sich der periportale Typ.

Im fortgeschrittenen Stadium kann sich die Krankheit in eine Zirrhose verwandeln. Dies wird zu folgenden Zeichen führen:

  • verringerter Appetit;
  • sich unwohl fühlen;
  • Probleme mit dem Verdauungstrakt;
  • das Auftreten von Krampfadern in der Speiseröhre;
  • das Vorhandensein von Blutungen im Verdauungstrakt;
  • Anzeichen von Avitaminose bei normaler Ernährung.

Klassifizierung der Fibrose

In Übereinstimmung mit der Ursache der Krankheit gibt es drei Stadien der Leberfibrose:

Nicht zirrhotisches Portal. Es wird bei Menschen mit Autoimmunerkrankungen oder Virushepatitis gefunden. Es tritt auch bei Patienten auf, die an Alkoholismus leiden oder längerer Giftvergiftung ausgesetzt sind.

Diese Form der Zirrhose kann als Komplikation von chronischen Problemen des Herz-Kreislauf-Systems, Diabetes auftreten.

  • Periportaler Typ. Es hat alle Anzeichen einer Infektion mit Schistosomiasis.
  • Angeborene Form. Kann als Folge von falschem Stoffwechsel Fortschritte machen.
  • Leberfibrose hat mehrere Formen, je nach den Merkmalen des Organschadens kann unterschieden werden:

      • Venen;
      • fokal;
      • perizellulär;
      • Herz;
      • Septum;
      • periduktal;
      • gemischt

    Es gibt 4 Grad Leberfibrose:

    1. A0 - fibröse Expansion in Portalbahnen ohne Septumbildung.
    2. A1 - Läsion von Portalbahnen mit einzelnen Manifestationen des Sept.
    3. A2 - entwickelt Brücken Leberfibrose mit einer großen Anzahl von Septen.
    4. A3 - falsche Schnitte erscheinen in der Struktur des Organs.

    Merkmale der medikamentösen Behandlung

    Die Behandlung der Leberfibrose ist nur nach ärztlicher Diagnose möglich. Es ist unmöglich, dies zu verzögern, da sich die Krankheit in sechs Monaten in eine Zirrhose verwandeln kann. Dem Patienten wird Diättherapie und eine Reihe von Medikamenten verschrieben. Der Gastroenterologe verschreibt Medikamente erst nach Feststellung der Ursache der Leberfibrose.

    Im Verlauf der Diagnose wird die Metavir-Skala verwendet, um den Grad der Infektionsaktivität oder das Ausmaß der Entzündungsentwicklung zu identifizieren. Sie können auch die Phase berechnen, die die Menge an fibrösem Gewebe anzeigt.

    Dies ermöglicht Ihnen, die Merkmale des Krankheitsverlaufs und die Stärke seiner Ausbreitung genau zu bestimmen. Wie viel Leberfibrose sich ausgebreitet hat, sollte das eine oder andere Medikament verordnet werden.

    Es ist möglich, diese Krankheit in Kombination mit einer salzfreien Diät zu behandeln. Wenn die Pillen nicht das gewünschte Ergebnis geben, und die Prognose nicht tröstlich ist, verschreibt der Arzt eine Operation, besonders wenn sich Hypersplenismus entwickelt hat, Blutung in der Speiseröhre.

    In allen anderen Fällen wird Leberfibrose mit Medikamenten und Volksmethoden beseitigt. Der Arzt verschreibt Hepatocine und Hepatoprotektoren. In der Anlage können Sie solche Mittel wie eine Infusion von Klettenwurzeln, Nüssen, Honig mit Radieschen verwenden. Solche Volksrezepte reinigen die Leber gut und tragen zur Normalisierung des Stoffwechsels bei.

    Fibrose-Diät

    Dr. Pevzner M.I. entwickelte eine spezielle Diät Nummer 5, die gut für Fibrose, Hepatitis, Cholezystitis und andere Leberprobleme ist. Die richtige Ernährung ermöglicht es Ihnen, die erforderliche Anzahl an Kalorien bereitzustellen, begrenzt jedoch die Fette aus cholesterinhaltigen Lebensmitteln. Darüber hinaus beseitigt die Diät die Aufnahme von frittierten, geräucherten und gesalzenen Lebensmitteln, kompensiert dies jedoch durch Gemüse und Obst.

    Allgemeine Diätvorschriften:

    • entferne alle tierischen Fette aus dem Menü;
    • etwas die Aufnahme von Kohlenhydraten und Protein reduzieren;
    • essen nur in gebackener, gekochter und manchmal gedünsteter Form;
    • einen vegetarischen Lebensstil führen;
    • iss kein kaltes Geschirr;
    • den Verzehr von Lebensmitteln, die reich an Purinen, Oxalsäure sind, minimieren;
    • Entfernen Sie aus der Ernährung von Hülsenfrüchten, grobe Faser (Weißkohl) und andere Produkte, die Gasbildung verursachen;
    • Minimiere die Salzmenge.

    Diät Nummer 5 erfordert eine Diät 4-6 mal pro Tag in kleinen Portionen. Es ist auch wichtig, mehr Flüssigkeit auf nüchternen Magen (1,5-2 Liter pro Tag) zu trinken. Die Tagesration erfordert die Aufnahme von Proteinen in einer Menge von 80 Gramm (nur ein Drittel davon muss tierischen Ursprungs sein). Fette sollten 80 Gramm, mit mindestens 35% - Gemüse sein. Kohlenhydrate sind 300-400 Gramm pro Tag. Der Kaloriengehalt aller Produkte sollte 3000 kcal pro Tag nicht überschreiten.

    Ein solches Menü ist notwendig, um die Leber von ernsthafter Arbeit zu entlasten. Einige Leute Ernährungswissenschaftler empfehlen Salz nicht für Fibrose, aber auch in Ermangelung von Kontraindikationen sollte seine Gesamtmenge nur 8 Gramm pro Tag sein. In Kombination mit einer Diät kann ein Gastroenterologe Ursosan, Essentiale oder einen anderen Hepatoprotektor verschreiben.

    Nicht jeder weiß, wie lange die Diät dauern sollte und wie lange die Leber wegen Fibrose behandelt werden sollte. Der allgemeine Kurs dauert ca. 6 Monate. Während dieser ganzen Zeit sollten Sie die vorgeschriebene Diät befolgen und den Empfehlungen des Arztes folgen.

    Bei allen Regeln ist die Prognose sehr ermutigend: 70% der Patienten sind ohne Operation vollständig geheilt.

    Symptome und Diagnose

    Im Anfangsstadium tritt Fibrose ohne Symptome auf. Es gibt fast keine Nervenenden in der Leber, so dass die Diagnose der Krankheit schwierig ist. Der Patient kann sich in den ersten fünf bis acht Jahren nach Beginn der Krankheit im Allgemeinen nicht unwohl fühlen. Der Patient kann nicht so sehr durch Schmerzen in der Leber gestört werden als durch allgemeine Störungen: Reizbarkeit, Schwäche, Müdigkeit und Belastungsunverträglichkeit.

    In den frühen Stadien kann eine Vergrößerung der Milz und der Leber ein Zeichen der Fibrose sein. Aber das passiert nicht immer.

    In den folgenden Phasen beobachtete der Patient:

    • Anämie;
    • Stuhlgang;
    • Schmerz im Kopf;
    • Übelkeit, wenn die Krankheit durch Parasiten verursacht wird;
    • Zeichen der portalen Hypertension (Ösophagusvarizen).

    Die Beurteilung des Grades der Erkrankung erfolgt nach verschiedenen Methoden:

    Die Biopsie ist eine invasive Methode, deren Ergebnisse nicht immer den gewünschten Effekt erzielen. Vor dem Aufkommen des Fibroscanning galt eine obligatorische Studie in der Behandlung von Fibrose. Jetzt ist diese Studie nicht immer ernannt. Fasergewebe ist in der Leber ungleich verteilt, und die für die Analyse entnommene Probe ist möglicherweise nicht ausreichend für die Diagnose und Behandlung.

    FibroTest, Fibromaks - nicht-invasive Methoden. Biochemische Blutparameter werden verwendet, um den Grad der Leberfibrose zu bestimmen. Manchmal erfordern die Ergebnisse zusätzliche Forschung - Fibroscanning.

    Fibroscanning (Elastometrie) ist eine Methode des XXI Jahrhunderts, die auf der ganzen Welt weit verbreitet ist. Unterscheidet sich in Einfachheit und Verfügbarkeit, Manipulation ist vergleichbar mit Ultraschall-Scan. Ermöglicht Ihnen, das Stadium der Krankheit genau zu bestimmen. Die Diagnose mit Elastometrie ist schwierig, wenn der Patient über 50 Jahre alt ist und (oder) er übergewichtig ist, Fettleibigkeit.

    Grade und Arten der Fibrose

    Die Krankheit hat 5 Grad auf einer Skala von METAVIR. Bei der Diagnose einer Krankheit jeder Stufe werden sie einen Grad zugeordnet, sie heißen: F0, F1, F2, F3, F4 (Zirrhose).

    Die Fibrose schreitet sehr langsam voran, jeder Grad kann 5 Jahre oder länger dauern. Aber mit einer ungünstigen Prognose können die letzten Stadien von 3 Jahren und weniger dauern.

    Risikofaktoren für das Fortschreiten der Fibrose können nicht nur Hepatitis und Alkohol sein, sondern auch verschiedene Krankheiten und Zustände:

    • Stoffwechselstörungen (Diabetes, Fettleibigkeit);
    • Infektion der Leber durch Parasiten;
    • Arzneimittel zur Behandlung anderer Krankheiten (Paracetamol, Dopegit, Tolbutamid, Methotrexat, Aminasin und ihre Analoga);
    • Exposition gegenüber toxischen Substanzen (Leben an einem umweltschädlichen Ort, schädliche Arbeit usw.).

    Je nach Ursache und Verteilung des fibrösen Prozesses unterscheidet man Fibrose:

    1. Periductal - wächst um die Gallengänge.
    2. Venulär und perivenulär - beeinflusst das Zentrum der Leberläppchen.
    3. Perizellular - das Narbengewebe wächst um die Hepatozyten - die Leberzellen.
    4. Septal - verletzt die Struktur der Leberläppchen, gekennzeichnet durch massive Nekrose.
    5. Periportal - das Narbengewebe teilt die Leberzellen in Bereiche unterschiedlicher Größe.
    6. Mixed - kommt am häufigsten vor.

    Eine der gefährlichen Arten von Fibrose ist periportal. Es kann angeboren und vererbt sein. Auch diese Form der Fibrose findet sich bei Schistosomiasis - Infektion mit Helminthen-Schistosom.

    Die Krankheit entwickelt sich 5-10 Jahre nach der Infektion des Organismus mit einem Parasiten und verläuft in einer schweren Form. Wenn periportale Fibrose Blutungen aus den Venen der Speiseröhre entwickeln. Für die Zeit wird der Patient durch Erbrechen von Blut gequält.

    Die Krankheit ist in Afrika und Südostasien verbreitet. Im Zusammenhang mit Massenmigration und Tourismus haben Fälle von Infektionen mit Schistosomiasis zugenommen. Infolgedessen erhöht sich der Leberschaden durch Fibrose von Jahr zu Jahr. In den USA wurden 400.000 Schistosomiasis-Träger mit Anzeichen periportaler Fibrose nachgewiesen.

    Behandlung

    Bei der Behandlung ist es wichtig, die Ursache der Krankheit zu beseitigen. Daher wird antivirale Therapie für Virushepatitis verwendet. Hepatitis C erfordert die Ernennung von Interferon in Kombination mit Ribavirin. Lamivudin, Tenofovir, Adefovir, Interferonpräparate werden zur Behandlung von Hepatitis B verschrieben

    Um die Entzündung zu reduzieren sind zugeordnet:

    • Medikamente auf Ursodeoxycholsäure (Ursofalk, Ursosan);
    • Glukokortikoide;
    • Hepatoprotektoren.

    Der Arzt wählt die Medikamente und ihre Dosierung individuell aus. Es sollte daran erinnert werden, dass jedes Medikament, das ohne die Aufsicht eines Arztes verwendet wird, schädlich für die Leber ist und zum Fortschreiten der Krankheit führen kann - Zirrhose.

    Wenn Fibrose für eine erfolgreiche Behandlung empfohlen wird, empfehlen Ärzte eine Diät. Essen Sie 4-5 mal am Tag.

    Von den Produkten sollte mageres Fleisch, Fisch, Suppen, Gemüsebrühe mit Zusatz von Getreide bevorzugt werden. Reduzierter Verbrauch von Salz, tierischen Fetten.

    Die Diät sollte vitaminreiche Gemüse und Früchte enthalten.

    Mit Fibrose ist nicht erlaubt:

    • Alkoholkonsum;
    • kohlensäurehaltige Getränke;
    • Rauchen;
    • Medikamente und Selbstmedikation ohne Rücksprache mit einem Arzt.

    Mit der rechtzeitigen Erkennung und Behandlung der Krankheit ist reversibel, und Patienten mit Fibrose leben so viel wie normale Menschen, die keine Pathologien haben. Die Fibrose beeinträchtigt nicht das Leben und führt zu einem normalen, vollständigen Leben.

    Merkmale der Leberfibrose

    Alkoholische Leberfibrose ist ein abnormaler Prozess, der als Folge einer akuten oder chronischen Entzündung auftritt. Bindegewebe wächst und bildet dichte narbige Veränderungen. Die Regeneration des Körpers verlangsamt sich, beschädigte Zellen können nicht wiederhergestellt werden.

    Ursachen der Leberfibrose:

    1. Virushepatitis D, C, B;
    2. Cytomegalovirus-Infektion (Herpesvirus);
    3. infektiöse Mononukleose (Epstein-Barr-Virus);
    4. alkoholische Hepatitis;
    5. toxische Hepatitis (mit der Niederlage von Giften, Chemikalien);
    6. Immunerkrankungen;
    7. Autoimmunhepatitis (ihre eigene Immunität produziert Antikörper gegen Leberzellen);
    8. primäre biliäre Zirrhose (mit Läsionen der Gallenwege);
    9. primäre Sklerose-Cholangitis (Narbengewebe in den Gallenwegen);
    10. extrahepatische Obstruktion (Verstopfung der Gallenwege);
    11. Steine ​​während der Gallensteine;
    12. Langzeitanwendung von Medikamenten, die den Körper beeinflussen (Krebs, Antirheumatika, Retinoide);
    13. portale Hypertension (mit hohem Druck in der Pfortader);
    14. venöse Stauung in der Leber;
    15. Stoffwechselstörungen;
    16. Vererbung.

    Unterschied von Zirrhose

    Alkoholische Leberfibrose unterscheidet sich von Zirrhose dadurch, dass die Leberlappen ihre Struktur nicht verändern und weiter wirken. Fibrose wächst um sie herum, quetscht und verformt den Körper, was zur Störung normaler Funktionen führt. In der Leberzirrhose können beschädigte Zellen ihre Funktionen nicht ausführen.

    Es ist notwendig, die Dynamik der Entwicklung der Krankheit zu überwachen, um eine Schädigung des Leberlappens zu verhindern. Wenn Sie die Behandlung in der Frühphase der Krankheit beginnen, können Sie die Entwicklung von Zirrhose verhindern, in der der Prozess irreversibel wird.

    Die Rolle von Alkohol beim Auftreten von Fibrose

    Bis zu 50% der Patienten sind Alkoholiker. Es gibt genügend Studien, die die direkte Wirkung von Ethylalkohol auf das Gewebe des Organs bestätigen. Die Einnahme von alkoholischen Getränken in großen Dosen führt zu einer Erhöhung des Bilirubins im Blut sowie im Urin.

    Trotzdem sehen einige Wissenschaftler eine andere Ätiologie für die Entwicklung von Fibrose und Zirrhose beim Alkoholismus:

    • Verletzung der Qualität von Lebensmitteln;
    • Mangel an Nährstoffen in Lebensmitteln;
    • Verletzung der Absorption von Vitaminen (hauptsächlich B1, B6, B12);
    • unzureichende Menge an Cholin-Protein.

    Alkoholische Leberfibrose im frühen Stadium provoziert Leberepithel Fettleibigkeit - Leberepithel Hepatitis. Ferner treten die mit Fettgewebe-Atrophie bedeckten Zellen auf, Nekrose tritt auf, das Bindegewebe schrumpft, die Oberfläche wird uneben.

    Formen von Leberfibrose

    Die Klassifikation der Leberfibrose basiert darauf, wie sich die Krankheit ausbreitet und wo der Hauptzellschaden lokalisiert ist:

    1. präventive und venöse Fibrose - die zentralen Lappen sind betroffen;
    2. perizellulär - um Leberzellen herum;
    3. Septum - begleitet von Nekrose;
    4. Portal Fibrose der Leber und periportale Fibrose - Gewebe werden durch fibröses Gewebe ersetzt;
    5. periduktales Gewebe wächst um die Gallenwege;
    6. fokale Fibrose - entwickelt sich mit Blutstauung im Körper;
    7. gemischt - enthält Zeichen aller Formen.

    Wenn der Prozess der Fibrogenese beginnt, stören die Narben die Ernährung der Zellen des Organs, die Leberlappen werden geschädigt.

    Ausmaß der Krankheit

    Im Stadium der Fibrose wird der Bedarf an therapeutischen Maßnahmen ermittelt, eine weitere Prognose der Erkrankung wird gestellt. Es gibt mehrere Stadien (Grade) der Pathologie.

    Stadien der Leberfibrose auf der Metavir-Skala:

    • F0 - Organ gesund, weniger als 6,2 kPa (Kilopascal) durch Elastographie;
    • F1 - der Anfangsgrad von 6,2-8,3 kPa;
    • F2 - Stufe mit mäßigen Veränderungen, 8,3-10,8 kPa;
    • F3 - signifikante Manifestationen, 10,8-14 kPa;
    • F4 - Leberzirrhose entwickelt, mehr als 14 kPa.

    Bei allen Patienten tritt der Krankheitsverlauf unterschiedlich auf. Die Entwicklungsrate wird durch Alter, erhöhtes Körpergewicht, Schwächung des Immunsystems, Diabetes mellitus und andere damit verbundene Krankheiten beeinflusst.

    Symptome

    Veränderungen in der fibrösen Leber verursachen eine Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Menschen. Die Krankheit tritt nicht nur bei Erwachsenen auf, sie kann auch angeboren sein. Eine rechtzeitige Diagnose und dringende Maßnahmen tragen dazu bei, das Leben kranker Patienten zu verlängern.

    Symptome nach dem Erkennen der Krankheit können sich für eine lange Zeit nicht manifestieren. Unterschiedliche Grade der Leberfibrose haben ihre Symptome.

    • Der erste Grad - der Körper ist leicht verändert, Kollagengewebe ist nicht vorhanden, oder ist in geringer Menge.
    • Fibrose der Leber 2 Grad - die Form und das Aussehen der Leber ändern sich, die zweite Periode vergeht ohne die Bildung von Septen, wenn Sie keine Therapie beginnen, sind Komplikationen möglich.
    • Leberfibrose von 3 Grad - Narbengewebe erscheint, die Krankheit schreitet voran.
    • Der vierte Grad - ist das letzte Stadium der Krankheit, Narben befinden sich überall in der Leber, falsche Lappen werden gebildet. Eine Organtransplantation ist indiziert.

    Symptome der Leberfibrose bei Patienten manifestieren Schwäche, Lethargie, eine Person wird schnell müde von der unbedeutendsten Arbeit. Lokal sichtbare erweiterte Venen, Blutgefäße werden brüchig, brechen unwillkürlich ab und bilden subkutane Ergüsse. Die Möglichkeit einer Blutung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Leber nimmt an Größe zu, ragt unter dem Rippenbogen hervor, Anämie entwickelt sich.

    Die Arbeit des Verdauungssystems unterliegt Veränderungen, Störungen verursachen dyspeptische Störungen des Darmes: Sodbrennen, Völlegefühl im Magen, Bauchschmerzen. In den späteren Stadien der Entwicklung kann Durchfall, Erbrechen, Übelkeit, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust sein.

    Diagnostische Methoden

    Die Diagnose der Lebererkrankung bestimmt portal Hypertension, Leberversagen, zeigt die Struktur der Gewebe. Um eine Diagnose zu stellen, ist es notwendig, mehrere Methoden zu verwenden, nach denen festgestellt werden kann, ob der Patient eine Leberfibrose hat.

    Ultraschall

    Während des Ultraschalls wird auf die Struktur der Lappen und Segmente geachtet, die Größe der Leber, der Gallenblase, der Galle und der intrahepatischen Gänge, die Pfortader, werden untersucht. Das Verfahren zeigt sich bei veränderten biochemischen Parametern, dem Auftreten von Vergilbungserscheinungen der Haut, Schleimhäuten, Verdacht auf akute und chronische Prozesse in der Leber sowie in der Gallenblase.

    Solch eine Diagnose wird durchgeführt, um den Fortschritt der Fibrose zu überwachen, ermöglicht es, die Wirksamkeit von therapeutischen Maßnahmen zu beurteilen. Erkennt Fettdystrophie, narbige Läsionen.

    In manchen Fällen kann die Fibrose während der Ultraschalluntersuchung wie virale Hepatitis C aussehen. In einer solchen Situation verschreibt der Arzt eine zusätzliche Untersuchung.

    Ösophagogastroduodenoskopie (EFGDS)

    Bei dieser Methode werden Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm mit Hilfe einer flexiblen Röhre eines Endoskops untersucht, die durch den Mund eingeführt wird. Es bestimmt die Struktur der Organe, ihren Zustand, die Form der Pathologie, ermöglicht Ihnen, das Material für die Biopsieforschung zu nehmen. Identifiziert Magengeschwüre, Tumorprozesse. Wenn Leberfibrose ernannt wird, um die Ursache von Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen zu bestimmen.

    Computertomographie

    Diese Methode gilt als informativ für die Diagnose. Das Ergebnis der Tomographie liefert eine vollständige, detaillierte Untersuchung der Leber, bestimmt den Grad der Fibrose, zeigt die Pathologie vor den ersten Anzeichen sowie vor der Organfunktionsstörung.

    Die Definition der Krankheit in einem frühen Stadium ermöglicht es, ein Behandlungsschema auszuwählen und es gegebenenfalls zu korrigieren. Es besteht die Möglichkeit, die Krankheit mit Medikamenten zu beseitigen, wodurch chirurgische Methoden eliminiert werden.

    Leberbiopsie

    Untersuchungsmaterial wird mit einer speziellen Nadel durch einen Einstich in die Haut entnommen. Die Biopsie wird aus der Leber entnommen, ein etwa 2 cm langes Stück, das in örtlicher Betäubung durchgeführt wird. Die Analyse zeigt den Grad der narbigen Veränderungen und das Vorhandensein von Zirrhose.

    Elastographie

    Eine neue Methode der Untersuchung der Leber, bestimmt den Grad der Elastizität des Gewebes, zeigt das Vorhandensein von Narben, zusammen mit Standard Bluttests liefert Informationen für die Diagnose. Die Genauigkeit der Methode beträgt 90-98%.

    Behandlung

    Die Behandlung der Leberfibrose wird von einem Hepatologen verordnet, das Behandlungsschema wird unter Berücksichtigung der Ätiologie erstellt: Die Viren, Parasiten, die die Pathologie verursacht haben, werden bekämpft und der Zuckerspiegel wird normalisiert. Auch verschriebene Medikamente, um den entzündlichen Prozess zu reduzieren.

    Medikamente Medikamente

    Im Falle einer Fibrose erfolgt die Verschreibung von Medikamenten durch einen Spezialisten, abhängig von den erschwerenden Faktoren und Symptomen. Die medikamentöse Behandlung ist wie folgt:

    1. Alkoholische Fibrose der Leber beinhaltet Krankenhausaufenthalt in der narkologischen Abteilung. Ohne Abhängigkeit zu beseitigen, ist Behandlung bedeutungslos. Die Entgiftungstherapie wird unter Verwendung von Vitaminen der Gruppe B, Magnesium und Kalium verordnet.
    2. Wenn Hepatitis mit Interferon, Medikamente mit immunmodulatorischen Wirkungen.
    3. Toxische Schäden werden durch die Entgiftung sowie die Beendigung der Auswirkungen von Giften auf den Körper geheilt.
    4. Die Behandlung der Stagnation der Galle - krampflösend, choleretitscheskije die Tabletten, bei den Verstößen des Abflusses der Galle verwirklicht sich die Beseitigung der Hindernisse, einschließlich der operativen Methode.
    5. Mit portaler Hypertension wird es beseitigt. Tragen Sie Diuretika auf, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen.
    6. Hepatoprotektoren werden für die Rehabilitationstherapie verwendet. Hepatozyten werden mit Medikamenten behandelt Essentiale, Ursolhol, Allohol, Heptral.
    7. Therapie wird durchgeführt, um die Symptome zu beseitigen, wie - Kopfschmerzen, depressiven Zustand, Unterhautausschlag, Schwäche.

    Volksheilmittel

    Die Behandlung von Leberfibrose mit Volksmedizin liefert nicht das richtige Ergebnis, kann nur unterstützend sein und ist auch wirksam in der Remission, um eine Exazerbation zu verhindern. Die Distelpflanze kommt dieser Aufgabe gut nach. Verwenden Sie Tinktur oder Samen zerkleinert zu Pulver. Nach der Anwendung der Mariendistel wird die Immunität gestärkt, das Mittel hilft auch bei der Wiederherstellung der Hepatozyten.

    Es ist wichtig! Bei dieser Krankheit werden Pflanzen mit choleretischer Wirkung verwendet. Dies kann Tee aus den Hüften sein, eine Abkochung aus Maisseide, Olivenöl, eine Infusion von weißem Punschatka.

    Eigenschaften Diät

    Diät für Leberfibrose ist es, die Belastung des Körpers zu reduzieren, den Fluss der Galle zu normalisieren. Um dies zu tun, müssen Sie einige Produkte einschränken oder sogar ausschließen. Die Grundlage der Speisekarte im Krankheitsfall ist die Diättabelle Nr. 5, bei deren Zubereitung die Menge der Proteine ​​berücksichtigt wird, da mit ihnen die für die Entzündung notwendige Aminosäure kommt.

    Fettpatienten sollten bis zu 70 g pro Tag essen, ihre Anzahl kann sich verringern oder erhöhen, um den Gallenfluss zu verbessern. Der dritte Teil aller Fette sollte pflanzlichen Ursprungs sein, der Rest des Tieres: Butter, Hüttenkäse, saure Sahne, Kefir. Instant Kohlenhydrate (Zucker) können ein Fünftel ausmachen, aber wenn der Patient übergewichtig ist, sind die Kalorien in der Diät reduziert.

    Diäten mit Medikamenten helfen, den Entzündungsprozess zu stoppen, die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern und in einigen Fällen die Krankheit vollständig loszuwerden.


    Weitere Artikel Über Leber

    Zirrhose

    Gallenblasenkrebs - Symptome, Zeichen, Stadien, Diagnose und Behandlung

    Beim Menschen gibt es eine zähe bittere Substanz namens Galle. Seine Anwesenheit ist sehr wichtig für die lebenswichtige Aktivität jedes einzelnen, da die wichtigsten Funktionen der Galle sind, beschleunigen die Verdauung von Fetten, stimulieren die enzymatische Aktivität des Magen-Darm-Traktes, an der Entgiftung der Leber bei der Neutralisierung von toxischen Substanzen teilnehmen und sie aus dem Körper auf natürliche Weise zu entfernen.
    Zirrhose

    Artischocke für die Leber

    Artischocke für die Leber und die Normalisierung der Verdauungsprozesse im antiken Griechenland, Ägypten und Rom. Damals galt es als erlesene Delikatesse, als Aphrodisiakum und war nur den reichen Neureichen zugänglich.