Behandlung von Leberzirrhose: wirksame Medikamente

Diejenigen Menschen, die Schwierigkeiten mit der Leberzirrhose hatten, sind an modernen Behandlungsmethoden dieser Krankheit interessiert. Was sind ihre Eigenschaften? Was sind die wirksamen Medikamente bei der Behandlung von Leberzirrhose? Sie können darüber in diesem Artikel lesen.

Moderne Behandlung von Leberzirrhose

Die moderne Medizin zieht es vor, die Krankheit in einem Komplex zu behandeln, dh mit mehreren Methoden gleichzeitig. Experten identifizieren fünf Hauptmethoden, mit denen die Behandlung von Leberzirrhose durchgeführt wird:

  1. Vorbeugend. Es besteht darin, die Ursachen zu beseitigen, die den Patienten zu pathologischen Veränderungen in der Leber geführt haben:
    • schädliche Produkte und Alkohol ablehnen;
    • Durchführung einer Entgiftungstherapie, um die schädlichen Zerfallsprodukte des gleichen Alkohols und nicht nur des Körpers aus dem Körper zu entfernen;
    • im Falle einer autoimmunen Form der Zirrhose, Immunsuppressiva (Medikamente, die Immunität unterdrücken);
    • Schutz vor hepatotoxischen Medikamenten anwenden;
    • Verhindern Infektion der akuten Hepatitis.
  2. Diät. Hier ist es wichtig, die Diät zu ändern, basierend auf der Einhaltung bestimmter Bedingungen:
    • Fett, gebraten, gewürzt, geräuchert, in Dosen, würzig, gesalzene Speisen sollten nicht verzehrt werden;
    • Sie können Gemüse, Fleisch und Milchprodukte (aber fettarme) Gerichte, Cracker, Obst essen;
    • verbesserte Ernährung mit der obligatorischen Aufnahme zusätzlicher Vitamine;
    • nach einem speziellen Schema essen - fraktional.
  3. Leute. Die Behandlung beinhaltet die Verwendung von Produkten aus pflanzlichen Rohstoffen:
    • Kräutertees (Brennnesselblätter);
    • Abkochungen von Gras Sammlungen (Nessel, Wildrose, Weizengras);
    • Infusionen einer Mischung von Pflanzen (Gras Schafgarbe, Johanniskraut und Schachtelhalm, Rinde von Chicorée).
  4. Sauer Eine solche Behandlung basiert auf der Verwendung von Ursodeoxycholsäure - UDCA, die zur Wiederherstellung der Verdauung beiträgt:
    • erhöht den Gallenfluss in den Darm;
    • erhöht die Kontraktion der Gallenblase;
    • erhöht die Aktivität der Lipase und die Verseifung von Fetten;
    • entwickelt Darmmotilität;
    • normalisiert die Immunität;
    • entfernt autoimmune Manifestationen von Leberschäden.
  5. Medikamente. Die Behandlung basiert auf der Verwendung von Arzneimitteln:
    • Hepatoprotektoren für die Entwicklung der Schutzfunktionen dieses Organs;
    • Glukokortikosteroide (GCS), die den Gehalt an RNA reduzieren;
    • Zelltherapie (stimuliert die Sekretion der Galle, korrigiert den Stoffwechsel, schützt die Leberzellen);
    • Arzneimittel mit spezifischer Wirkung, die dazu bestimmt sind, die Rate der fibrösen Degeneration von Leberzellen zu verringern;
    • Immunsuppressiva (umfasst die Wirkung von autoimmunen zellulären Mechanismen).
  6. Lebertransplantation. Chirurgischer Eingriff, der das beschädigte Organ transplantieren soll.

Die letztgenannte Methode wird gewöhnlich dann angewendet, wenn alle anderen keinen wirksamen Effekt haben, nicht helfen und der Patient sich schlechter fühlt und sich pathologische Veränderungen in der Leber entwickeln.

Behandlung von Leberzirrhose

Je nachdem, welche Art der Erkrankung vom Arzt diagnostiziert wurde, wird auch deren Behandlung ausgewählt. Es gibt vier Arten von Leberzirrhose, und sie sind zugeordnet und medizinische Komplexe.

  1. Kompensiert (mit obligatorischer Behandlung von Hepatitis C):
    • Basistherapie;
    • Beseitigung von Dyspepsie Symptome (Drogen - Mezim, Kreon, Pancytrat).
  2. Subkompensiert:
    • Diät (begrenzte Menge an Protein und Salz);
    • medikamentöse Therapie (Medikamente - Spironolacton, Furosemid, Lactulose, Ampicillin).
  3. Dekompensiert (Behandlung von Hepatitis C wird wegen möglicher infektiöser Komplikationen nicht empfohlen):
    • Intensivtherapie (Medikamente - Albumin, Poliglukin, Magnesiumsulfat, Neomycinsulfat oder Ampicillin, Lactulose, Hepasteril A);
    • Prologisierte Dauertherapie (basisch + Beseitigung von Dyspepsie-Symptomen: Multienzym-Präparate, Spironolacton, Furosemid, Lactulose, Ampicillin);
    • Diät;
    • Modus;
    • symptomatische Behandlung.
  4. Entwickelt von Hepatitis C:
    • medikamentöse Therapie (Medikamente - Interferon Peginterferon, Ribavirin).

Es gibt auch solche Zirrhose, die als Folge anderer Formen von Hepatitis entwickelt:

  • mit Autoimmunhepatitis, Prednisolon, Azathioprin wird vorgeschrieben;
  • Bei chronischer Virushepatitis wird die Lamivudin + Basistherapie in der aktiven Form verschrieben.

Merkmale der Behandlung von PBC

PBC ist eine häufige Kontraktion einer Krankheit, die als primäre biliäre Zirrhose bezeichnet wird. Es ist gekennzeichnet durch entzündliche Prozesse in den Gallengängen, die zur Entwicklung von Cholestase führt.

Die Diagnose wird mit Labor- und Instrumentenmethoden durchgeführt. Dazu gehören:

  • Ultraschall;
  • Computertomographie;
  • Cholangiographie (perkutan und endoskopisch);
  • Nadelbiopsie.

Die Behandlung dieser Art von Zirrhose wird in einem Komplex verordnet, der das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen soll:

  1. Ernährungsregime - kalorienreiche Nahrung, eine ausreichende Menge an Protein, Aufnahme von neutralen Fetten + zusätzliche Kalziumaufnahme.
  2. Die Verwendung von UDCA (um die Sekretion von toxischen Gallensäuren und Cholesterin-Synthese in der Leber zu unterdrücken).
  3. Medikamente:
    • Prednisolon (synthetisches Glucocorticoid mit entzündungshemmender Wirkung);
    • Budesonid (Glucocorticoid mit entzündungshemmender, antiallergischer und immunsuppressiver Wirkung);
    • fettlösliche Vitamine - K, D, A, Calcium;
    • Zyostatika - Azathioprin (Imuran), Chlorambucil, Cyclosporin (zur Behandlung der Bildung von malignen Zellen);
    • D-Penicillamin (um Immunantworten zu unterdrücken);
    • Phenobarbital (um das Gefühl von anhaltendem Juckreiz mit einer hypnotischen Wirkung zu lindern);
    • androgene Steroide - Methyltestosteron, Methandrostenolon;
    • Antibiotika - Rifampicin (zur Erhöhung der Aktivität von mikrosomalen Leberenzymen).
  4. Ultraviolette Strahlung.
  5. Plasmapherese (Reinigung des Körpers durch Filterung des Blutes).

Die letzte Behandlungsoption für diese Krankheit wird eine Lebertransplantation sein.

Merkmale der Behandlung von sekundären Gallenzirrhose

Die sekundäre biliäre Zirrhose wird gewöhnlich als primär sklerosierende Cholangitis oder PSC bezeichnet. Es bezieht sich auf Zirrhose, weil alle Patienten mit einer solchen Diagnose histologische Veränderungen in der Leber haben - ein entzündlicher Prozess in den Gallengängen, gefolgt von Proliferation und Cholestase. Die Krankheit wird durch die Untersuchung von Blutserum, endoskopische Cholangiopankreatikographie, Ultraschall diagnostiziert. Die Behandlung, die vom behandelnden Arzt nach den Ergebnissen der Untersuchungen vorgeschrieben ist:

  • Korrektur von Vitaminmangel
  • Antihistaminika;
  • die Verwendung von Ursosan (UDCA);
  • Breitspektrum-Antibiotika;
  • Endoskopie zur Dilatation der Gänge und Entfernung von Gallengerinnseln;
  • Ciprofloxacin-Prophylaxe.

Wenn diese Maßnahmen bei der Behandlung von Zirrhose keinen positiven Effekt haben, wird eine Lebertransplantation folgen.

Behandlung von Leberzirrhose mit Drogen und Volksmedizin, Diät und Bewegung

Eine irreversible chronische Lebererkrankung, bei der sich Zellen zu Bindegewebe regenerieren, heißt Zirrhose. Die Krankheit ist nicht immer Folge von Alkoholabhängigkeit und betrifft sowohl Männer als auch Frauen in gleichem Maße. Behandlung von Leberzirrhose zu Hause Volksmedizin unmöglich. Auf Anpassungen an Lebensstil, medizinische Therapie und / oder chirurgische Eingriffe kann nicht verzichtet werden.

Was ist Leberzirrhose?

Der pathologische Zustand des größten Organs (Drüse) der Bauchhöhle, der eine Folge einer gestörten Blutzirkulation in den Lebergefäßen ist und durch eine anhaltende Läsion gekennzeichnet ist, wird Zirrhose genannt. Bei dieser Krankheit wird gesundes Lebergewebe durch fibröses Bindegewebe ersetzt. Ohne Behandlung entwickelt sich schließlich Leberversagen, portale Hypertension, gefolgt von Tod. Der Tod überholt den Patienten in der Regel 2-4 Jahre Krankheit. Manchmal ist die Folge von Zirrhose Organkrebs.

Symptome

Das Hauptsymptom der Zirrhose ist der Schmerz im rechten Hypochondrium. Der Ausbruch der Krankheit kann jedoch von anderen Symptomen begleitet sein und kann im Allgemeinen asymptomatisch sein (20% der Fälle). Oft ist es möglich, die Pathologie erst nach dem Tod einer Person zu entdecken. Zum Beispiel gibt es im Stadium der Kompensation keine Anzeichen einer Zirrhose, außer dass die Leber vergrößert wird. Es wurde beobachtet, dass bei Männern die Krankheit in einem frühen Stadium schwerer zu identifizieren ist. Die ersten Anzeichen einer Zirrhose:

  • Trockenheit und Bitterkeit im Mund, besonders am Morgen;
  • periodische Störungen des Gastrointestinaltraktes: Blähungen, Appetitlosigkeit, Durchfall, Erbrechen, Übelkeit;
  • wiederkehrende Bauchschmerzen, verschlimmert nach dem Trinken, eingelegte oder fettige Speisen;
  • Gelbfärbung der Augen, der Haut, der Schleimhäute.

Wie Leberzirrhose zu behandeln

Die Behandlung mit Leberzirrhose nach der Diagnose wird von einem Gastroenterologen (Facharzt für Allgemeinmedizin) oder einem Hepatologen (eng fokussierter Arzt) verschrieben. Es gibt einen allgemein akzeptierten Standard für komplexe Therapie, der Medikamente, physikalische Therapie, eine strenge Diät, gemessene körperliche Aktivität und, falls erforderlich, chirurgische Eingriffe umfasst. Um die Entwicklung der Pathologie zu stoppen, ist es notwendig, die Ursache zu beseitigen, Gewebedegeneration zu stoppen, die Belastung der Pfortader zu reduzieren. Vor kurzem wurde die Behandlung von Leberzirrhose mit Stammzellen verwendet.

Drogen für Leberzirrhose und Hepatitis

Die Taktik der konservativen Behandlung von chronischer Hepatitis oder zirrhotischer Leberdegeneration bei einem Mann oder einer Frau hängt von dem Stadium und der Art der Erkrankung ab. Inaktive Zirrhose erfordert keine Medikamente, außer für Vitamin-Mineral-Komplexe. Dem Patienten wird gezeigt, dass er einem gesunden Lebensstil folgt, so dass die Krankheit aufhört. Das Fortschreiten der Zirrhose wird mit Hepatoprotektoren auf der Basis von Mariendistelextrakt behandelt. Intramuskuläre Injektionen von Vikasol werden verwendet, um innere Blutungen zu stoppen.

Die Krankheit der viralen Ätiologie unterschiedlicher Aktivität erfordert die Ernennung von Corticosteroidhormonen und antiviralen Medikamenten. Dekompensierte Zirrhose wird mit erhöhten Dosen von Hepatoprotektoren (Injektionen) und lipotropen Medikamenten behandelt. Die Therapie umfasst auch die Einnahme von Vitaminen. Bei biliärer Zirrhose werden Steroidhormone, synthetische Gallensäuren, Proteolyse-Inhibitoren verschrieben. Dieses Stadium ist unheilbar, und die oben erwähnten Medikamente verlangsamen nur den Krankheitsverlauf, lindern die Symptome. Was Drogen nicht können:

  1. Duphalac. Ein mildes Abführmittel, das sich neben der Hauptwirkung positiv auf das Wachstum der Darmflora auswirkt. Erhältlich in Sirup oder Sachet. Mit einer Zirrhose von 15-30 ml / Tag eingestellt. Die Dauer der Therapie wird vom Arzt individuell festgelegt. Überdosierung kann Bauchschmerzen, Durchfall verursachen.
  2. Molsidomin. Beta-Blocker, der verschrieben wird, um den Druck in der Pfortader zu reduzieren. Das Medikament reduziert den venösen Fluss zum Herzen, reduziert den Tonus der peripheren Gefäße. Inside nehmen 1-2 g 2-4 mal / Tag nach den Mahlzeiten. Der Behandlungsverlauf wird von mehreren Monaten bis zu mehreren Jahren durchgeführt. Bei längerem Gebrauch können Kopfschmerzen sein, Blutdruck senken.

Hepatoprotektoren

Medikamente, die eine schützende Wirkung auf die Leber haben, werden Hepatoprotektoren genannt. Diese Familie enthält viele Drogen. Wenn Zirrhose Medikamente pflanzlichen, tierischen Ursprungs, essentielle Phospholipide, synthetische Gallensäuren verschrieben wird. Zu den beliebtesten:

  1. Essentielle Forte. Stellt die Zellstruktur von Hepatozyten wieder her, aktiviert das Enzym, das Fibrose zerstört, normalisiert das Kohlenstoff-Lipid-Gleichgewicht im Körper. Kindern ab 12 Jahren und Erwachsenen werden 2 Kapseln 3 mal täglich zu den Mahlzeiten verschrieben. Kursdauer - mindestens 3 Monate. Kontraindikation: individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten.
  2. Karsil. Herbal Hepatoprotector mit Mariendistel Fruchtextrakt. Entfernt Giftstoffe, schützt die Leberzellen vor Zerstörung. Erwachsene und Kinder über 12 Jahre nehmen 3 bis 4 Tabletten 3 mal täglich für 3 Monate. Bei Endometriose und Schwangerschaft sollte mit Vorsicht vorgegangen werden.

Antibiotika gegen Leberzirrhose

Bei unkomplizierter Zirrhose sind keine antimikrobiellen Mittel erforderlich. Sie sind für bakterielle Komplikationen, Verdacht auf ARVI vorgeschrieben. Wirksame Antibiotika:

  1. Suprax. Antibiotische 3 Generationen basierend auf Cefixim. Der Wirkmechanismus beruht auf der Zerstörung der Integrität der Erregerzellen. Zu 1 Kapsel 1 Mal pro Tag für eine Woche zugeteilt. Nebenwirkungen sind Übelkeit, Erbrechen, Dysbakteriose, Thrombozytopenie, Nephritis, Schwindel, Pruritus, Urtikaria, Hautrötung.
  2. Normix. Breitspektrum-Antibiotikum. Es verursacht den Tod von Bakterien, die Darminfektionen provozieren. Nehmen Sie 200 mg alle 6 Stunden für 1 bis 3 Tage. Die Dauer des Kurses sollte 7 Tage nicht überschreiten, um die Entwicklung von Nebenwirkungen nicht zu provozieren: erhöhter Blutdruck, Lymphozytose, Angioödem, anaphylaktischer Schock.

Wie behandelt man Leberzirrhose mit Drogen und Volksmedizin?

Leberzirrhose ist sehr häufig, aber da diese Krankheit asymptomatisch ist, wird sie in den meisten Fällen nur in den schwersten Stadien diagnostiziert, wenn nichts außer der Transplantation helfen kann. Aber wenn Zirrhose rechtzeitig erkannt wird, kann der pathologische Prozess sicher gestoppt werden und sogar teilweise die Leberzellen wiederhergestellt werden.

Die Behandlung von Zirrhose beinhaltet verschiedene Methoden, aber für jeden Patienten sollte ein individueller Ansatz gewählt werden, da eine alternative Behandlung viel effektiver ist als die traditionelle. Patienten sollten verstehen, was jede Methode der Behandlung von Zirrhose ist und welche von ihnen ist am effektivsten.

Was müssen Sie über die Entwicklung der Pathologie wissen?

Zirrhose ist eine chronische Krankheit, die Zerstörung von Leberzellen und deren Ersatz durch fibröses Gewebe. Die Ursachen der Krankheit sind nicht immer, insbesondere wenn sie autoimmuner Natur sind, zu identifizieren, aber es ist üblich, einige grundlegende Ausscheidungsfaktoren herauszufiltern:

  • Virale Hepatitis.
  • Alkoholmissbrauch.
  • Genetische und angeborene Krankheiten.
  • Bakterielle und parasitäre Infektionen.
Leberzirrhose

Unter dem Einfluss dieser Faktoren beginnt in den einzelnen Leberzellen ein Entzündungsprozess, der auf die umliegenden Gewebe übertragen wird. Die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Entzündungsprozesses hängt von der Ursache der Erkrankung und dem Zustand des Immunsystems des Patienten ab. Entzündete Zellen durchlaufen eine Nekrose, nach der sie durch Bindegewebe ersetzt werden - ein Abbau der Organstruktur und die Bildung von Leberversagen tritt auf.

Bühnen

Es ist akzeptiert, mehrere Stadien der Entwicklung der Zirrhose zuzuteilen:

In diesem Stadium wird die Krankheit zufällig entdeckt und die ersten Anzeichen sind ein Anstieg von Bilirubin und Albumin in der biochemischen Analyse von Blut.

Der Zustand des Patienten ändert sich normalerweise nicht, aber manchmal gibt es leichte Schwäche, wiederkehrende Anfälle von Übelkeit und Appetitlosigkeit. Mit der rechtzeitigen Behandlung in diesem Stadium können Sie schnell eine vollständige Genesung erreichen.

Zirrhose ist begleitet von der Entwicklung von Komplikationen: schweres Leberversagen, Krampfadern, Sepsis, portale Hypertension, Aszites, Karzinom. In diesem Stadium öffnen sich oft nasale, gingivale und innere Blutungen.

Der Patient verspürt einen kompletten Zusammenbruch, erleidet Erbrechen, Durchfall, Muskelschwund und einen starken Gewichtsverlust. Im dekompensierten Stadium sind Todesfälle nicht ungewöhnlich, daher sollten Patienten unter der Aufsicht von Spezialisten stehen.

Prinzipien der Therapie

Die günstigste Prognose für jene Patienten, die im Stadium 1 oder 2 diagnostiziert wurden. Zu Beginn des Entzündungsprozesses, wenn die Leberzellen gerade anfangen zu sterben, ist es möglich, eine vollständige Genesung zu erreichen. Wenn der Prozess der Verhärtung begonnen hat, ist es natürlich bereits unmöglich, das Bindegewebe zu entfernen, aber es ist möglich, seine weitere Ausbreitung zu stoppen, wodurch die Dauer und die Lebensqualität des Patienten erhöht werden.

Es wird angenommen, dass bei einer inaktiven Form der Leberzirrhose keine spezifische Behandlung erforderlich ist, das Wichtigste ist, die negativen Faktoren, die seine Entwicklung beeinflussen, zu eliminieren und sich an die Diät zu halten, um das erkrankte Organ zu entlasten.

Die aktive und rasch fortschreitende Leberzirrhose erfordert jedoch eine ständige Überwachung und sorgfältige Auswahl der Medikamente.

Die Behandlung der Zirrhose zielt in erster Linie darauf ab, provozierende Faktoren zu eliminieren, Toxine zu entfernen und die Funktion der Leber aufrechtzuerhalten. Traditionelle Behandlungsmethoden umfassen Medikamente verschiedener Gruppen, aber wenn sie nicht helfen, wird den Patienten angeboten, ein Spenderorgan zu transplantieren.

Neben den traditionellen Methoden der Leberzirrhose werden auch alternative Methoden angewandt: chinesische und tibetische Medizin, nichttraditionelle Rezepte und sogar der Gebrauch von Medikamenten aus der Tierarztpraxis. Es ist sehr schwierig, den am besten geeigneten Weg zu wählen, aber wenn es gefunden wird, kann sich die Leber des Patienten erholen.

Merkmale der Behandlung der Krankheit bei Männern und Frauen

Viele Menschen glauben, dass Zirrhose eine Krankheit rein alkoholischen Ursprungs ist. In der Tat leidet eine große Anzahl von Patienten an Alkoholabhängigkeit, so dass die Krankheit am häufigsten in der starken Hälfte der Menschheit auftritt. Aber nicht nur Alkohol wirkt sich auf die Zerstörung der Leber aus: Arbeit in gefährlicher Produktion, Drogenabhängigkeit, übermäßiger Verzehr von schädlichen Nahrungsmitteln - Männer sind eher dazu geneigt, was bedeutet, dass sie am anfälligsten für die Entwicklung von Leberzirrhose sind.

Bei Frauen und Männern ohne schlechte Angewohnheiten treten die ersten Anzeichen meist erst in der zweiten Phase auf. Eine geringe Anzahl geschädigter Leberzellen beeinträchtigt die Entwicklung der Symptome nicht, da die umliegenden Gewebe ihre Funktionen übernehmen können.

Bei Männern, die an Alkoholismus oder Drogenabhängigkeit leiden, erscheinen die ersten Anzeichen in den frühen Stadien, aber sie beachten sie nicht, da sie daran gewöhnt sind, sich unwohl zu fühlen. Im Allgemeinen ist es für Männer charakteristisch, dass sie nur in extremen Fällen medizinische Hilfe suchen, weshalb sie in den späteren Stadien diagnostiziert werden.

Bei Männern entwickeln sich Leberversagen und die Komplikationen, die sich aus diesem Zustand ergeben, viel schneller und in einer schwereren Form. Daher werden Männer häufiger auf der Intensivstation hospitalisiert, und sie müssen ernster behandelt werden. Männer haben eher eine starke Entgiftungstherapie, und in der Hälfte der diagnostizierten Fälle von Lebererkrankungen werden Lebertransplantationen verschrieben.

Es wird geglaubt, dass die günstigste Prognose für Frauen ist, da sie mehr auf ihre Gesundheit achten und allen Empfehlungen von Ärzten folgen. Bei Frauen basiert die Behandlung häufiger auf nichtmedikamentösen Methoden wie Diät, Tagesprogramm und verminderte körperliche Aktivität. Kurse verschreiben Hepatoprotektoren und Vitamine, um die Arbeit der Leber zu unterstützen. Schwerere Medikamente und Krankenhausaufenthalte sind für die Dekompensation erforderlich.

Wann ist ein Krankenhausaufenthalt notwendig?

Unter welchen Bedingungen zur Behandlung einer Zirrhose - im ambulanten oder stationären Bereich entscheidet der behandelnde Arzt nach dem Studium der Krankheitsgeschichte und der Untersuchung des Patienten. Es gibt eine indikative Klassifizierung nach Schweregrad oder prognostischen System der Child-Pugh-Kriterien, die hilft, den Zustand des Patienten zu bestimmen und ob er einen Krankenhausaufenthalt benötigt.

Es wird verwendet, um festzustellen, ob Aszites und hepatische Enzephalopathie vorhanden sind, sowie Blutbild: Bilirubin, Albumin, Prothrombin-Index und INR.

Daher gibt es drei Schweregradgruppen der Pathologie:

  1. Gruppe A - Der Zustand des Patienten erfordert keinen Krankenhausaufenthalt.
  2. Gruppe B - Behandlung kann sowohl im Krankenhaus als auch ambulant durchgeführt werden.
  3. Gruppe C - Krankenhausaufenthalt ist erforderlich.
Child-Pugh-Zirrhose Klassifizierung

Zusätzlich zu dieser Klassifizierung muss der Arzt das Vorhandensein von Komorbiditäten, den Zustand der Venen, das allgemeine Wohlbefinden des Patienten, das Druckniveau und andere Indikatoren bewerten.

In der Regel in der Phase der Entschädigung, Hospitalisierung ist nicht erforderlich - es ist genug, um die Empfehlungen eines Spezialisten zu halten und regelmäßig einer Untersuchung unterzogen werden. Bei Verschlimmerung erfordert die Entwicklung von Komplikationen oder das schnelle Fortschreiten der Krankheit einen Krankenhausaufenthalt, bis der Zustand des Patienten stabil ist. Patienten mit Endstadium sind in der Regel in der Regel vor dem Beginn des Todes im Krankenhaus.

Die stationäre Behandlung beginnt mit einer Entgiftungstherapie. Es ist notwendig, die Leber von überschüssigen Toxinen zu reinigen, die sich im Darm ansammeln und dyspeptische Störungen verursachen.

Um dies zu tun, ernennen Sie:

  • Enzympräparate, die keine Gallensäuren enthalten: Pankreatin, Mezim, Creon, Panzinorm.
  • Sorbentien: Aktivkohle, Polyphepanum, Polysorb, Smekta, Enterosgel, Sorbex.
  • Diuretikum: Furosemid, Mannitol.
  • Abführmittel: Duphalac, Guttalaks, Bisacodyl.
  • Lösungen für die Rehydrierung: Regidron, Disol, Kochsalzlösung mit Glukose.
  • Vorbereitungen für die Wiederherstellung der Darmflora: Linex, Normobact, Bifiform.

Hepatoprotektoren, B-Vitamine und Ascorbinsäure müssen verschrieben werden, um den Stoffwechsel zu beschleunigen und die Leberaktivität zu unterstützen. Sie müssen möglicherweise Antibiotika oder antimykotische Medikamente einnehmen, wenn eine rasche Reproduktion von pathogenen Mikroorganismen droht.

Entgiftungstherapie beinhaltet auch die Einhaltung einer strengen Diät. Am ersten Behandlungstag kann der Patient die Nahrungsaufnahme vollständig einschränken und ihm erlauben, nur sauberes Wasser zu trinken.

Entgiftungstherapie wird individuell für jeden Patienten ausgewählt, abhängig von seinem Zustand und Grad der Intoxikation. Aber zusätzlich zu Entgiftung, grundlegende oder intensive Therapie durchführen:

  1. Grundlegende Behandlung ist, das Regime einzuhalten, eine Diät beizubehalten, körperliche Anstrengung zu beschränken und Medikamente einzunehmen.
  2. Die Intensivtherapie wird im dekompensierten Stadium angewendet und ist auf die Beseitigung von Komplikationen und die Aufrechterhaltung der Leberfunktion gerichtet. In den schwersten Fällen werden die Patienten mit Plasma oder Erythrozytenmasse transfundiert, und wenn das Organ stark geschädigt ist, wird eine Lebertransplantation durchgeführt.

Drogenwirkungen

Die medikamentöse Behandlung der Leberzirrhose umfasst verschiedene Gruppen von Medikamenten mit multidirektionaler Wirkung. Nur ein Facharzt kann Arzneimittel auswählen, da jede Eigenbehandlung zu einer Verschlechterung des Zustands führen kann.

Antibiotika

Antibakterielle Medikamente sind für komplizierte Leberzirrhose vorgeschrieben. In der Regel werden sie verschrieben, um die Entwicklung einer Infektion bei entzündlichen Prozessen im Atemtrakt zu verhindern, wenn der Verdacht auf eine bakterielle Ursache der Erkrankung besteht. Schließlich reagiert der durch Zirrhose geschwächte Körper akuter auf akute respiratorische Virusinfektionen, Bronchitis und Lungenentzündung, was zu schwerwiegenden Folgen führt.

Auch sind Antibiotika notwendig, wenn eine Peritonitis durch Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle - Aszites - droht. Diese Komplikation tritt sehr oft bei etwa 20-30% der Patienten auf und führt zu einem tödlichen Ausgang.

Algorithmus für die Erstbehandlung von Patienten mit Aszites

Antibiotika sind in der Liste der obligatorischen Medikamente zur Behandlung der hepatischen Enzephalopathie und Koma - Ammoniak, das von Darmbakterien produziert wird, beeinträchtigt das Gehirn. Daher sind antibakterielle Medikamente notwendig, um die lebenswichtige Aktivität von pathogenen Mikroorganismen im Darm zu unterdrücken.

Meistens werden Leberkrankheiten verschrieben: Neomycin, Amoxiclav, Cefotaxim, Vancomycin, Rifampicin. Während der Behandlung müssen die Leberfunktionen überwacht werden, und dem Patienten werden Medikamente mit Bakterien verabreicht, die für die Mikroflora von Nutzen sind (Linex, Hilak).

Vitamine

Bei einer Leberzirrhose fehlt es dem Körper immer an Vitaminen, daher ist es notwendig, regelmäßig eine Vitamintherapie einzunehmen. Welche Vitamine und Mineralien sind für die Leber notwendig?

  • B1 - widersetzt sich der Entwicklung von hepatozellulärem Versagen, ist an der Synthese und dem Stoffwechsel beteiligt
  • B2 - eine positive Wirkung auf Blutgefäße, Funktionen des Magens und des Darms.
  • B3 - ist am Energiestoffwechsel beteiligt, erhöht die Schutzfunktionen der Leber, setzt zerstörende Prozesse in der Leber aus.
  • B4 - stimuliert den Darm, ist in der Lage, die Wirkung von Toxinen zu neutralisieren.
  • B6 - ist an der Synthese von Transaminasen beteiligt, die für die Verarbeitung von Aminosäuren notwendig sind, verbessert die Absorption von Fetten und Proteinen.
  • B9 - verhindert die Entwicklung von Anämie, verbessert die schützenden Eigenschaften des Immunsystems.
  • Mit 12 - beteiligt sich an dem Prozess der Blutbildung.
  • Ascorbinsäure - erhöht die schützenden Eigenschaften des Körpers, reguliert die Blutgerinnung und den Kohlenhydratstoffwechsel.
  • Tocopherol - hat eine antioxidative Wirkung, bewahrt die Integrität von Hepatozyten.
  • Vitamin B15, oder Pangaminsäure, erhöht die Widerstandskraft von Geweben gegen Hypoxie, toxische Läsionen und verlangsamt die Zerstörung von Leberzellen.

Antipyretische und analgetische Medikamente

Zirrhoseschmerz tritt auf, wenn ein bedeutender Teil der Zellen eines Organs durch Bindegewebe ersetzt wird und an Größe zunimmt. Anfangs ist der Schmerz schwach, aber im Laufe der Zeit wird der Schmerz stärker und nimmt einen chronischen Verlauf.

Was lindert den Schmerz:

Diese Medikamente haben eine krampflösende Wirkung und tragen zur Entspannung der Gallenwege und zum Ausfluss von Galle bei. Manchmal ist die Entzündung in der Leber vom Fieber begleitet, in solchen Fällen ist nötig es das NVPS, zum Beispiel, Paracetamol, Ibuprofen, Nurofen zu nehmen.

Aber ihre Aufnahme sollte mit Vorsicht behandelt werden, vor allem für Medikamente auf der Grundlage von Paracetamol - bei der Metabolisierung im Körper des Medikaments verwandelt sich in toxische Produkte, die die Leber schädigen. Im Endstadium, wenn die Behandlung der Leber nicht die gewünschte Wirkung hat, verschreiben narkotische Analgetika, die es dem Patienten ermöglichen, das letzte Mal ohne schmerzhafte Schmerzen zu leben (Morphin).

Antivirale Medikamente

Antivirale Therapie für Leberzirrhose ist für Hepatitis vorgeschrieben. Das Ziel einer solchen Behandlung ist es, eine virologische Reaktion des Körpers zu erreichen, die das Risiko des Übergangs zu dem dekompensierten Stadium und von Leberkrebs verringert. Die Hauptwirkstoffe der antiviralen Wirkung sind Interferon, Peginterferon, Ribavirin sowie Nukleosidanaloga.

Die Liste der Hauptdrogen für den Virusleberschaden:

  • Ribavirin.
  • Pegasys.
  • Cycloferon.
  • Ribamidil.
  • Lamivudin.
  • Rebetol.
  • Sofosbuvir.
  • Daclatasvir.

Solche Mittel hemmen die Vermehrung von Viruspartikeln in der Leber und tragen zur Bildung der Immunantwort des Körpers bei. Die Dauer der Behandlung mit antiviralen Medikamenten kann lang sein - alles hängt von der Art des Virus und dem Zustand des Patienten ab.

Hepatoprotektoren

Eines der wichtigsten Medikamente, um die Leber funktionsfähig zu halten, sind Hepatoprotektoren. Am wirksamsten sind solche, die aus essentiellen Phospholipiden bestehen - Essentiale, Essliver, Phosphogliv. Sie sind komplexe Struktursubstanzen, die in jeder Zellmembran des Körpers vorhanden sind.

Herbal Hepatoprotectors enthalten Extrakte von Pflanzenkräutern, die den Zustand der Leber positiv beeinflussen. Dazu gehören: Karsil, Silimar, Liv-52, Allohol, Gepabene. Experten versuchen, Hepatoprotektoren tierischen Ursprungs nicht zu verschreiben, da sie häufig allergische Reaktionen auslösen. Synthetische Gallensäuren entlasten nicht nur die Leber, sondern normalisieren auch die Zusammensetzung und den Fluss der Gallenflüssigkeit. Diese Medikamente sind: Ursosan, Livodeksa, Ursoliv.

Diuretische Medikamente

Solche Medikamente werden sofort verschrieben, sobald die Zirrhose in das aktive Stadium eintritt, um die Entwicklung von Aszites zu verhindern. Auch wenn ihre Aufnahme nicht sofort erfolgt ist, ist ihre Aufnahme notwendig, sobald das erste Ödem auftritt.

Welche Diuretika verschrieben für Leberzirrhose:

  • Schleifendiuretika: Britomar, Furosemid, Etacrynsäure.
  • Thiazide: Indapamid, Clopamid, Hydrochlorothiazid.
  • Aldosteron-Antagonisten: Veroshpiron, Inspra.
  • Carboanhydrasehemmer: Diacarb, Fonurit, Diamoks.
  • Kaliumsparende Mittel: Aldacton, Spironolacton, Triampur.

Der Einsatz solcher Medikamente ist ohne die Einweisung des behandelnden Arztes nicht möglich - für jeden Patienten wird eine individuelle Dosierung und die am besten geeigneten Mittel ausgewählt.

Lebertransplantation

Lebertransplantation ist der Ersatz eines erkrankten Organs (oder eines Teils davon) durch ein gesundes, von einem Spender erhaltenes Organ. Zum ersten Mal wurde diese Methode in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts verwendet und ist heute in der medizinischen Praxis weit verbreitet.

Anfangs wurde eine Lebertransplantation von einer verstorbenen Person durchgeführt, aber jetzt ist es oft der Teil des Organs, der transplantiert wird. Normalerweise wird der rechte Lappen transplantiert, da er leichter zu erreichen ist und seine Größe zum schnellen Überleben des Empfängers beiträgt. Es ist möglich, die Leber von einem verstorbenen Patienten zu nehmen und sie in verschiedene Teile für verschiedene Patienten aufzuteilen.

In jüngster Zeit werden Operationen bei der Transplantation eines Teils der Leber von einem Blutsverwandten verwendet - diese Methode erhöht die Chancen auf einen erfolgreichen Ausgang der Operation, während die Leber des Spenders und des Empfängers in 80-90% der Fälle vollständig wiederhergestellt ist. Der Spender, von dem ein Teil der Leber genommen wird, muss volljährig sein, seine Blutgruppe muss identisch oder mit der Empfängergruppe kompatibel sein und darf keine Kontraindikationen für die Operation haben.

Die Operation erfordert eine sorgfältige Vorbereitung und Untersuchung des Patienten. Eine Reihe von Erhebungen wird durchgeführt, nach denen die Frage nach der Möglichkeit einer Operation entschieden wird. Konsultationen von einem Zahnarzt, Gynäkologen, Kardiologen werden benötigt, andere Spezialisten müssen möglicherweise auch ausgewertet werden. Wenn Zweifel, ob es möglich ist, eine Operation an der Leber durchzuführen, sammeln Sie eine Konsultation von Ärzten.

Kontraindikationen für die Operation:

  1. Schwere Verstöße gegen andere Organe.
  2. Unheilbare Infektionskrankheiten.
  3. Onkologie anderer Organe.

Zu den relativen Kontraindikationen gehören:

  • Thrombose der Mesenterial- und Pfortader;
  • fortgeschrittenes Alter;
  • Milzmangel;
  • Fettleibigkeit;
  • frühere Operationen an den Bauchorganen, einschließlich der Leber.

Es gibt zwei Arten von Operationen an der Leber:

  1. Orototop - vor der Transplantation wird das erkrankte Organ entfernt und an dessen Stelle wird eine Spenderleber (ganz oder nur teilweise) bewegt.
  2. Das heterotope Spenderorgan wird an die Stelle der Niere oder Milz transplantiert, aber das erkrankte Organ wird nicht entfernt.

Patienten nach einer Transplantation über mehrere Monate sollten regelmäßig vom behandelnden Arzt überwacht werden. Und um die Abstoßung der Spenderleber zu verhindern, nehmen Sie Medikamente ein, die das Immunsystem unterdrücken, so dass keine Antikörper produziert werden.

Stammzelltherapie

Eine der neuesten Methoden der Behandlung von Leberzirrhose ist die Verwendung von Stammzellen. Mehrere Studien wurden durchgeführt, und diese Methode hat positive Ergebnisse gezeigt. Wissenschaftler glauben, dass diese Methode nach ein paar Jahren als die wichtigste Methode der Behandlung von Leberzirrhose angesehen wird.

In Novosibirsk durchgeführte Studien zeigten, dass eine Gruppe von Patienten, die drei Stammzellen injiziert hatten, die Schwere der Erkrankung verringerte, die Gesundheit verbesserte und die Lebensqualität verbesserte. Mit dieser Methode wurden keine Nebenwirkungen beobachtet, alle Patienten fühlten sich gut. Bei einer anderen Gruppe von Patienten, die sich einer Standardtherapie unterzogen, änderten sich die Indizes nicht oder verschlechterten sich geringfügig, was auf die Wirksamkeit der Methode hinweist.

Stammzellen sind im Wesentlichen "Vorläufer" aller Zellen und Gewebe des Körpers. Es wird oft angenommen, dass sie nur in der Plazenta oder dem Nabelschnurblut eines Säuglings vorhanden sind, aber dies ist nicht der Fall. Sie sind in jeder erwachsenen Person im Knochenmarkgewebe, jedoch in kleineren Mengen.

Bei der Behandlung von Zirrhose-Stammzellen können Sie sehen, wie der Körper aktualisiert wird. Sobald sie im Blutkreislauf sind, dringen diese Zellen in die Leber ein und beginnen, am Regenerationsprozess teilzunehmen. Aus ihnen werden gesunde Hepatozyten gebildet, Knoten verschwinden und die Leber nimmt eine einheitliche Form an. Stammzellen helfen, die Entwicklung von Komplikationen und Leberversagen zu vermeiden.

Es ist erwähnenswert, dass die Verwendung von Stammzellen bei Leberzirrhose kein Grund ist, die Diät aufzugeben und Vitamine einzunehmen. Patienten, die diese Methode ausprobiert haben, müssen ihre schlechten Angewohnheiten vollständig aufgeben, richtig essen und die tägliche Behandlung befolgen.

Alternative Ansätze

Neben den traditionellen Methoden der Behandlung von Leberzirrhose gibt es viele Alternativen. Es ist notwendig, die populärsten und effektivsten Weisen zu betrachten, aber es ist wert, sich zu erinnern, dass in jedem Fall die Konsultierung des Arztes notwendig ist. So können solche Methoden nützlich sein:

Altai Mumie in Leberzirrhose. Dies ist ein sicheres Werkzeug, das sowohl zur Behandlung als auch zur Vorbeugung eingesetzt werden kann. Aber zur Behandlung sollte man nur natürliche Mumien nehmen und nicht auf Tabletten zurückgreifen. Mumiye normalisiert Stoffwechselvorgänge, verbessert die Zellatmung, verhindert das Auftreten von Intoxikationen und normalisiert den Magen-Darm-Trakt.

Bei Leberzirrhose müssen Sie 10 Tage lang zweimal täglich 0,6-0,9 g trinken, danach brauchen Sie 5 Tage Pause. Wenn der Patient einen Tumor im Körper hat, hohen Blutdruck hat oder zu Blutungen neigt, muss er vor der Mumie einen Spezialisten konsultieren.

Tibetische Medizin. In Tibet ist es üblich, Krankheiten in Krankheiten von Hitze oder Kälte zu teilen. Zirrhose der Leber, auf tibetische Begriffe, ist eine Krankheit der inneren Hitze. Alle Medikamente, die tibetische Ärzte verwenden, sind Produkte natürlichen Ursprungs, oft in Pulverform.

Ihre Besonderheit ist, dass sie keine Kontraindikationen haben und keine negativen Reaktionen des Körpers verursachen. Und im Gegensatz zu Drogen gibt es bei der Behandlung eines Organs keinen unerwünschten Effekt auf andere Systeme. Für die Behandlung der Leber verwenden sie Safran, Adlerbaum, eine Abkochung aus Granatapfel und Rhododendron, Pflanzenöle - aber all dies wird individuell für jeden Patienten ausgewählt.

Akupunktur. Akupunktur ist eine der ältesten Methoden zur Behandlung verschiedener Krankheiten. Es wird angenommen, dass im Falle einer Leberzirrhose, kann es den Zustand verbessern, Bluthochdruck zu lindern und überschüssige Flüssigkeit aus der Bauchhöhle zu entfernen.

Das Wichtigste in der Akupunktur ist es, einen erfahrenen Spezialisten zu finden. Aber es sollte verstanden werden, dass diese Methode die beschädigten Leberzellen nicht wiederherstellen wird, aber es wird den Metabolismus stimulieren, den Blutfluss normalisieren und das Nervensystem beruhigen, was für eine kranke Person sehr wichtig ist.

Therapeutische Übung. Es ist notwendig für jeden Patienten mit Leberschäden, aber nicht in akuten Phasen. Eine Reihe von Übungen kann nicht unabhängig gewählt werden - sie wird von einem Ausbilder vorgeschrieben und gezeigt, der Empfehlungen vom behandelnden Arzt erhalten hat. Üblicherweise umfasst die Bewegungstherapie das Gehen, Übungen an der Gymnastikwand, winkende Arme und Beine, Atemübungen.

Übungen für Lebererkrankungen

Übungen werden auch benötigt, um den Abfluss von Galle zu normalisieren, dafür machen sie verschiedene Übungen, die auf ihrer linken Seite liegen. Am besten lernt man die richtige Physiotherapie in speziellen Sanatoriumsanlagen, wo der Ausbilder ständig die Patienten zum ersten Mal beobachtet.

Volksweisen

Die traditionelle Medizin wird häufig zur Behandlung von Lebererkrankungen eingesetzt. Die beliebteste Pflanze ist Mariendistel. Mittel wie Serum, Fraktion der SDA können ebenfalls verwendet werden. Die Verwendung von Volksmedizin ist möglich, wenn der Patient nicht allergisch auf Pflanzen ist. Und natürlich, da eine solche Behandlung lang ist, ist es nicht empfehlenswert, sie als die wichtigste in den fortgeschrittenen Stadien der Zirrhose zu verwenden.

Heilpflanzen

Wie für Mariendistel, können Sie in einer Apotheke Mahlzeit oder Pflanzenöl kaufen und nehmen Sie sie gemäß den Anweisungen. Aus der Mariendistelwurzel kann ein Abkochung zur Behandlung der Leber nach diesem Schema zubereitet werden:

  1. Eine kleine geschälte und gehackte Wurzel gießen Sie 2 Tassen Wasser und kochen auf langsamem Feuer für 30 Minuten.
  2. Die Brühe abkühlen und mit kochendem Wasser verdünnen, um 500 ml des Produkts zu erhalten.
  3. Trinken Sie innerhalb von einem Monat für 15 ml vor den Mahlzeiten.

Andere Rezepte für Leberschäden:

  1. Teelöffel Blütenstände Meerrettich Gebräu in einem Glas gekochter Milch. Nehmen Sie einen Löffel zweimal täglich für 1 Monat.
  2. Zwei Zitronen mit Schale und zwei geschälte Schriftrollen ohne durch einen Fleischwolf zu schlagen, fügen Sie 200 ml Olivenöl und 1 kg Honig hinzu. Bewegen und im Kühlschrank aufbewahren. Nehmen Sie einen Löffel 30 Minuten vor den Mahlzeiten.
  3. Zwei Kunst Löffel Brennnessel ein Glas heißes Wasser gießen und zum Kochen bringen. Strained Brühe trinken 3-4 mal am Tag für ein halbes Glas.
  4. Ein Esslöffel Kurkuma pour zwei Tassen heißes Wasser und bestehen Tag. Trinken Sie vor einer Mahlzeit ein Glas 2 mal am Tag, Sie können Honig oder Zitrone hinzufügen.

Serum

Molke ist ein Produkt, das bei der Herstellung von Käse und Quark gewonnen wird.

Es enthält eine große Anzahl von nützlichen Substanzen (Biotin, Cholin, Nikotinsäure, Proteine, Laktose), dank denen es die folgenden nützlichen Eigenschaften hat:

  • Verbessert den Stoffwechsel.
  • Normalisiert die Därme.
  • Fördert die Durchblutung.
  • Widersteht Atherosklerose.
  • Entfernt Giftstoffe und überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper.
  • Normalisiert die Leberfunktion.

Molke bei Leberzirrhose, trinken sie auf nüchternen Magen nicht mehr als 3 Gläser pro Tag. Wenn Symptome von gastrointestinalen Störungen auftreten, ist es notwendig, es für 1-2 Tage zu stoppen, dann weiter in einem kleineren Volumen zu trinken.

Die Fraktion der SDA ist eine Lösung für die interne Verwaltung. Heute wird das Mittel häufiger in der Veterinärmedizin verwendet, aber als dieses Mittel erst entdeckt wurde, wurde es auf verschiedene menschliche Krankheiten untersucht. ASD ist ein Antiseptikum mit stimulierenden Funktionen.

Wie funktioniert die Leber?

  • Stimuliert die Zellregeneration.
  • Beschleunigt die Produktion von Enzymen.
  • Normalisiert die Verdauung.
  • Stimuliert den intrazellulären Stoffwechsel.
  • Erhöht die Immunität.

Bei Zirrhose und Wassersucht trinke die ASS am ersten Tag des Morgens 5 Tropfen und am Abend 10. Und so muss man jeden Tag die Dosis um 5 Tropfen in jeder Dosis erhöhen. Bei 40 Tropfen müssen Sie fünf Tage Pause machen und dann zweimal täglich 35 Tropfen nehmen. Die Dauer der Behandlung variiert zwischen 6 und 18 Monaten.

Die Behandlung von Zirrhose ist lang, und um das Fortschreiten der Krankheit vollständig zu stoppen, braucht es eine lange Zeit und eine große Willenskraft des Patienten. Es braucht viel Kraft, um ständig auf Diät zu bleiben, keinen Alkohol zu trinken, das tägliche Regime zu beachten und nicht zu vergessen, dass man Medikamente rechtzeitig einnehmen muss.

Wenn Sie diesen Regeln nicht folgen, dann wird die Krankheit früher oder später ihren eigenen Lauf nehmen und Sie werden auf eine Lebertransplantation zurückgreifen müssen, die nicht immer positiv ausfällt - zu lange Zeit wird gefunden werden, wenn der erforderliche Spender gefunden wird.

Moderne Methoden der Behandlung von Leberzirrhose

Behandlung von Leberzirrhose

Heute gilt die Leberzirrhose als chronische, progressiv fortschreitende Erkrankung, die oft schwer zu behandeln ist. Viele fragen sich, ob es möglich ist, Leberzirrhose zu heilen? Es ist völlig unmöglich, es loszuwerden, da irreversible Prozesse in der Leber auftreten - Narbengewebe wird durch Bindegewebe ersetzt.

Sklerose-Standorte drücken benachbarte gesunde Zellen zusammen und führen zu deren Tod. Daher kann sich diese Krankheit selbst dann langsam entwickeln, wenn die Ursache der Zirrhose (z. B. Alkoholmissbrauch) ausgeschlossen ist. Aber noch, die modernen Methoden der Behandlung der Leberzirrhose erlauben, wenn nicht zu suspendieren, dann wesentlich zirrhotische Prozesse zu verlangsamen, das Leben der Kranken zu verlängern und ihre Qualität zu verbessern.

Wie behandelt man Zirrhose in einem inaktiven Stadium der Krankheit?

Mit einem kompensierten oder inaktiven Stadium der Krankheit, das sich nicht durch helle Symptome manifestiert, können Sie zuhause sein. Wie behandelt man Leberzirrhose in diesem Stadium? Medizinische Ernährung - die Grundlage für die Behandlung der Krankheit in Remission. Die Diät sollte ständig, ohne die geringsten Abweichungen beobachtet werden, weil Fehler darin zu einer Verschlimmerung der Krankheit führen können.

Es sollte auf alle Produkte, die eine irritierende Wirkung auf die Leber haben, verzichten. Die Behandlung von Zirrhose in Moskau beinhaltet daher den Besuch eines Ernährungsberaters, der ein individuelles Menü nach grundlegenden Prinzipien erstellt.

  1. Es ist notwendig, Lebensmittel zu entfernen, die reich an ätherischen Ölen sind: Rettich, Rüben, Rettich, Spinat, Meerrettich, Knoblauch, Senf. Das Gleiche gilt für Gewürze und Gewürze. Reizen die Leber, führen ätherische Öle zu einem Krampf der glatten Muskulatur, Vasokonstriktion und Verschlechterung des Blutflusses zu den Geweben des Körpers, der schlecht für seinen Zustand ist.
  2. Alkoholische, kohlensäurehaltige Getränke und gekaufte Säfte sind ebenfalls von der Speisekarte ausgeschlossen, da sie viele Zusatzstoffe und Konservierungsstoffe enthalten, die, wenn neutralisiert, die Leber stark belasten.
  3. Standards für die Behandlung von Leberzirrhose deuten darauf hin, dass fettes Fleisch, Schmalz, Würste und Würstchen, Margarine und Mayonnaise auch nicht verzehrt werden sollten, da diese Produkte viele tierische Fette enthalten, die viel Galle zur Verarbeitung benötigen. So steht die Leber unter starkem Stress und sezerniert so viel Galle.
  4. Schließlich müssen Sie auch die Bohnenprodukte aufgeben: Sojabohnen, Bohnen, Erbsen. Solche Nahrungsmittel führen oft sogar bei gesunden Menschen zu Blähungen und Blähungen. Bei Leberzirrhose sind diese Probleme ausreichend, daher ist es besser, Schalen mit Hülsenfrüchten zu vermeiden.

Auch kompensierte Leberzirrhose wird durch eine strikte Medikamenteneinschränkung behandelt. Es ist erlaubt, eine Mindestmenge an Medikamenten zu verwenden, insbesondere solche, die in der Leber metabolisiert werden. Es gibt eine Reihe von Mitteln, die als hepatotoxisch (einige Antibiotika) anerkannt sind. Bevor Sie sich für die Aufnahme von Medikamenten entscheiden, sollten Sie daher Ihren Arzt aufsuchen. Bei Bedarf wählt er die am wenigsten giftigen Produkte aus.

Die wirksame Behandlung von Leberzirrhose in Remission bedeutet auch die Prävention anderer Lebererkrankungen, insbesondere die Abwehr von Hepatitis-Viren: Hände waschen und Produkte der Hitzebehandlung unterziehen (mit Hepatitis-A-Virus), keine potentiell gefährlichen Menschen berühren, Einwegspritzen verwenden (von Hepatitis-C-Viren).

Ist es möglich, Zirrhose im aktiven Stadium zu behandeln?

Bei dekompensierter Leberzirrhose ist die Situation etwas komplizierter, da in diesem Fall eine medikamentöse Behandlung der Leberzirrhose erforderlich ist. Um Entzündungen zu reduzieren, wird einigen Patienten eine Hormontherapie (Prednison) oder Delagil verschrieben, die als Immunsuppressiva wirken. Durch die Verringerung der Immunaktivität unterdrücken sie Entzündungsreaktionen, reduzieren die Schwellung der Leber und beseitigen Schmerzen. Auch verschriebene Medikamente, die die Arbeit von Hepatozyten verbessern - Hepatoprotektoren (Essentiale, Kars). In schweren Fällen kann der Arzt eine Infusionstherapie verschreiben - einen Tropfen aus Glukoselösung, Kalium, Magnesium und Kalziumpräparate, um den Elektrolythaushalt des Körpers zu normalisieren, der bei Zirrhose gestört ist.

Gleichzeitig versuchen, die Ursache der Krankheit zu verstehen. Wenn es Alkohol ist - dann ist der Patient vor Alkohol geschützt, dann wegen Alkoholismus behandelt. Im Falle einer Virushepatitis werden antivirale Medikamente verschrieben.

Aszites ist ein Zustand, bei dem eine portale Zirrhose charakterisiert ist, wobei die Behandlung in diesem Fall die Entfernung von angesammeltem Fluid aus der Bauchhöhle beinhaltet, um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Die Patienten verschrieben Diuretika und sparen Kalium. Wenn sie nicht die erwartete Wirkung zeigen, ist es notwendig, zu einer Punktion der vorderen Bauchwand zu greifen und einen Drainageschlauch zu setzen, durch den die Aszitesflüssigkeit fließt.

Oft benötigen Patienten mit dieser Krankheit Bluttransfusionen, da ihre Gerinnung bei Zirrhose deutlich reduziert ist, häufige Blutungen auftreten. Transfusion von Erythrozytenmasse, Blutplasma oder Albumin-Protein-Lösungen - die Antwort auf die Frage, wie Leberzirrhose zu heilen ist, wenn Blutungen aus Krampfadern bereits aufgetreten ist, hat sich Aszites entwickelt, und der Proteingehalt im Blut ist kritisch geworden. Anämie ist eine Krankheit, die sich oft entwickelt, wenn es eine langfristige Leberzirrhose gibt, deren Behandlung die Verhinderung weiterer Blutungen erfordert. Eisenpräparate können ebenfalls verschrieben werden.

Diese Krankheit wird auch häufig von der Entwicklung von Hämorrhoiden begleitet, weil die Krampfadern und Stagnation des Blutes in ihnen die Venen des Mastdarms sind. Daher umfassen Verfahren zur Behandlung von Leberzirrhose eine symptomatische Therapie - die Eliminierung der entwickelten Komplikationen. Bei Vorliegen von Hämorrhoiden werden Emolliensalben und Anästhesiersuppositorien verschrieben.

Im Falle einer primären biliären Zirrhose müssen die Patienten die Fette weiter einschränken, es ist erlaubt, nur 40-50 Gramm pflanzliche Fette pro Tag zu konsumieren. Ist es möglich, Leberzirrhose mit Vitaminen zu behandeln? Eine solche Therapie wird als unterstützend betrachtet und ist in Verbindung mit anderen Behandlungen wirksam. Um den Tod von Hepatozyten zu stoppen, verschreiben Antioxidans Vitamin E und Vitamin C, die den Zustand der Blutgefäße verbessert und hat auch antioxidative Kapazität. Die Vitamine A, K, D können parenteral verabreicht werden, die Vitamintherapie hilft, den Gesamtstoffwechsel zu verbessern und den Zustand zu stabilisieren. Diese Form der Krankheit lässt uns nach neuen Behandlungsmöglichkeiten für Leberzirrhose suchen. Ärzte verschreiben Gallensäure Drogen für einige Patienten. Andere Mittel werden ebenfalls angeboten, jedoch werden viele von ihnen noch nicht in breiter Praxis verwendet, da sie viele Nebenwirkungen haben.

Im aktiven Stadium der Krankheit sollten Frauen eine Schwangerschaft vermeiden, es ist auch notwendig, die körperliche Aktivität zu begrenzen. Eine solche Therapie sollte unter der Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden, begleitet von regelmäßigen Tests, da dies hilft festzustellen, wie effektiv die gewählte Taktik ist.

Die anschließende Behandlung von Zirrhose im Sanatorium hilft, einen korrekten Lebensstil zu entwickeln und Diättherapie zu beginnen. Dies ermöglicht es, die Krankheit in eine inaktive Form zu überführen, den Zustand zu verbessern und das Leben zu verlängern. Zur Frage, ob Leberzirrhose heilbar ist, bleibt die Antwort jedoch negativ. Eine Möglichkeit, die Krankheit für immer loszuwerden, ist es, sich an den Ort zu begeben, an dem die Leberzirrhose operativ behandelt wird - ein Spenderorgan wird transplantiert.

Manche ziehen es vor, Probleme durch alternative Medizin zu beseitigen. Die Behandlung von Leberzirrhose in China beinhaltet manchmal die Einnahme von Medikamenten natürlichen Ursprungs, zum Beispiel wird den Patienten Citral gegeben, eine Substanz, die Ameisen enthalten. Die Chinesen achten auch sehr auf manuelle Therapie, Massage. Wird Zirrhose auf diese Weise behandelt? Einige Patienten fühlen sich nach einer solchen Therapie besser, sind aber für Patienten mit einem aktiven oder dekompensierten Krankheitsstadium völlig ungeeignet.

Behandlung von Leberzirrhose mit Drogen und Volksmedizin, Diät und Bewegung

Eine irreversible chronische Lebererkrankung, bei der sich Zellen zu Bindegewebe regenerieren, heißt Zirrhose. Die Krankheit ist nicht immer Folge von Alkoholabhängigkeit und betrifft sowohl Männer als auch Frauen in gleichem Maße. Behandlung von Leberzirrhose zu Hause Volksmedizin unmöglich. Auf Anpassungen an Lebensstil, medizinische Therapie und / oder chirurgische Eingriffe kann nicht verzichtet werden.

Was ist Leberzirrhose?

Der pathologische Zustand des größten Organs (Drüse) der Bauchhöhle, der eine Folge einer gestörten Blutzirkulation in den Lebergefäßen ist und durch eine anhaltende Läsion gekennzeichnet ist, wird Zirrhose genannt. Bei dieser Krankheit wird gesundes Lebergewebe durch fibröses Bindegewebe ersetzt. Ohne Behandlung entwickelt sich schließlich Leberversagen, portale Hypertension, gefolgt von Tod. Der Tod überholt den Patienten in der Regel 2-4 Jahre Krankheit. Manchmal ist die Folge von Zirrhose Organkrebs.

Symptome

Das Hauptsymptom der Zirrhose ist der Schmerz im rechten Hypochondrium. Der Ausbruch der Krankheit kann jedoch von anderen Symptomen begleitet sein und kann im Allgemeinen asymptomatisch sein (20% der Fälle). Oft ist es möglich, die Pathologie erst nach dem Tod einer Person zu entdecken. Zum Beispiel gibt es im Stadium der Kompensation keine Anzeichen einer Zirrhose, außer dass die Leber vergrößert wird. Es wurde beobachtet, dass bei Männern die Krankheit in einem frühen Stadium schwerer zu identifizieren ist. Die ersten Anzeichen einer Zirrhose:

  • Trockenheit und Bitterkeit im Mund, besonders am Morgen;
  • periodische Störungen des Gastrointestinaltraktes: Blähungen, Appetitlosigkeit, Durchfall, Erbrechen, Übelkeit;
  • wiederkehrende Bauchschmerzen, verschlimmert nach dem Trinken, eingelegte oder fettige Speisen;
  • Gelbfärbung der Augen, der Haut, der Schleimhäute.

Wie Leberzirrhose zu behandeln

Die Behandlung mit Leberzirrhose nach der Diagnose wird von einem Gastroenterologen (Facharzt für Allgemeinmedizin) oder einem Hepatologen (eng fokussierter Arzt) verschrieben. Es gibt einen allgemein akzeptierten Standard für komplexe Therapie, der Medikamente, physikalische Therapie, eine strenge Diät, gemessene körperliche Aktivität und, falls erforderlich, chirurgische Eingriffe umfasst. Um die Entwicklung der Pathologie zu stoppen, ist es notwendig, die Ursache zu beseitigen, Gewebedegeneration zu stoppen, die Belastung der Pfortader zu reduzieren. Vor kurzem wurde die Behandlung von Leberzirrhose mit Stammzellen verwendet.

Drogen für Leberzirrhose und Hepatitis

Die Taktik der konservativen Behandlung von chronischer Hepatitis oder zirrhotischer Leberdegeneration bei einem Mann oder einer Frau hängt von dem Stadium und der Art der Erkrankung ab. Inaktive Zirrhose erfordert keine Medikamente, außer für Vitamin-Mineral-Komplexe. Dem Patienten wird gezeigt, dass er einem gesunden Lebensstil folgt, so dass die Krankheit aufhört. Das Fortschreiten der Zirrhose wird mit Hepatoprotektoren auf der Basis von Mariendistelextrakt behandelt. Intramuskuläre Injektionen von Vikasol werden verwendet, um innere Blutungen zu stoppen.

Die Krankheit der viralen Ätiologie unterschiedlicher Aktivität erfordert die Ernennung von Corticosteroidhormonen und antiviralen Medikamenten. Dekompensierte Zirrhose wird mit erhöhten Dosen von Hepatoprotektoren (Injektionen) und lipotropen Medikamenten behandelt. Die Therapie umfasst auch die Einnahme von Vitaminen. Bei biliärer Zirrhose werden Steroidhormone, synthetische Gallensäuren, Proteolyse-Inhibitoren verschrieben. Dieses Stadium ist unheilbar, und die oben erwähnten Medikamente verlangsamen nur den Krankheitsverlauf, lindern die Symptome. Was Drogen nicht können:

  1. Duphalac. Ein mildes Abführmittel, das sich neben der Hauptwirkung positiv auf das Wachstum der Darmflora auswirkt. Erhältlich in Sirup oder Sachet. Mit einer Zirrhose von 15-30 ml / Tag eingestellt. Die Dauer der Therapie wird vom Arzt individuell festgelegt. Überdosierung kann Bauchschmerzen, Durchfall verursachen.
  2. Molsidomin. Beta-Blocker, der verschrieben wird, um den Druck in der Pfortader zu reduzieren. Das Medikament reduziert den venösen Fluss zum Herzen, reduziert den Tonus der peripheren Gefäße. Inside nehmen 1-2 g 2-4 mal / Tag nach den Mahlzeiten. Der Behandlungsverlauf wird von mehreren Monaten bis zu mehreren Jahren durchgeführt. Bei längerem Gebrauch können Kopfschmerzen sein, Blutdruck senken.

Hepatoprotektoren

Medikamente, die eine schützende Wirkung auf die Leber haben, werden Hepatoprotektoren genannt. Diese Familie enthält viele Drogen. Wenn Zirrhose Medikamente pflanzlichen, tierischen Ursprungs, essentielle Phospholipide, synthetische Gallensäuren verschrieben wird. Zu den beliebtesten:

  1. Essentielle Forte. Stellt die Zellstruktur von Hepatozyten wieder her, aktiviert das Enzym, das Fibrose zerstört, normalisiert das Kohlenstoff-Lipid-Gleichgewicht im Körper. Kindern ab 12 Jahren und Erwachsenen werden 2 Kapseln 3 mal täglich zu den Mahlzeiten verschrieben. Kursdauer - mindestens 3 Monate. Kontraindikation: individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten.
  2. Karsil. Herbal Hepatoprotector mit Mariendistel Fruchtextrakt. Entfernt Giftstoffe, schützt die Leberzellen vor Zerstörung. Erwachsene und Kinder über 12 Jahre nehmen 3 bis 4 Tabletten 3 mal täglich für 3 Monate. Bei Endometriose und Schwangerschaft sollte mit Vorsicht vorgegangen werden.

Antibiotika gegen Leberzirrhose

Bei unkomplizierter Zirrhose sind keine antimikrobiellen Mittel erforderlich. Sie sind für bakterielle Komplikationen, Verdacht auf ARVI vorgeschrieben. Wirksame Antibiotika:

  1. Suprax. Antibiotische 3 Generationen basierend auf Cefixim. Der Wirkmechanismus beruht auf der Zerstörung der Integrität der Erregerzellen. Zu 1 Kapsel 1 Mal pro Tag für eine Woche zugeteilt. Nebenwirkungen sind Übelkeit, Erbrechen, Dysbakteriose, Thrombozytopenie, Nephritis, Schwindel, Pruritus, Urtikaria, Hautrötung.
  2. Normix. Breitspektrum-Antibiotikum. Es verursacht den Tod von Bakterien, die Darminfektionen provozieren. Nehmen Sie 200 mg alle 6 Stunden für 1 bis 3 Tage. Die Dauer des Kurses sollte 7 Tage nicht überschreiten, um die Entwicklung von Nebenwirkungen nicht zu provozieren: erhöhter Blutdruck, Lymphozytose, Angioödem, anaphylaktischer Schock.

Behandlung von Leberzirrhose: wirksame Medikamente

Diejenigen Menschen, die Schwierigkeiten mit der Leberzirrhose hatten, sind an modernen Behandlungsmethoden dieser Krankheit interessiert. Was sind ihre Eigenschaften? Was sind die wirksamen Medikamente bei der Behandlung von Leberzirrhose? Sie können darüber in diesem Artikel lesen.

Moderne Behandlung von Leberzirrhose

Die moderne Medizin zieht es vor, die Krankheit in einem Komplex zu behandeln, dh mit mehreren Methoden gleichzeitig. Experten identifizieren fünf Hauptmethoden, mit denen die Behandlung von Leberzirrhose durchgeführt wird:

  1. Vorbeugend. Es besteht darin, die Ursachen zu beseitigen, die den Patienten zu pathologischen Veränderungen in der Leber geführt haben:
    • schädliche Produkte und Alkohol ablehnen;
    • Durchführung einer Entgiftungstherapie, um die schädlichen Zerfallsprodukte des gleichen Alkohols und nicht nur des Körpers aus dem Körper zu entfernen;
    • im Falle einer autoimmunen Form der Zirrhose, Immunsuppressiva (Medikamente, die Immunität unterdrücken);
    • Schutz vor hepatotoxischen Medikamenten anwenden;
    • Verhindern Infektion der akuten Hepatitis.
  2. Diät. Hier ist es wichtig, die Diät zu ändern, basierend auf der Einhaltung bestimmter Bedingungen:
    • Fett, gebraten, gewürzt, geräuchert, in Dosen, würzig, gesalzene Speisen sollten nicht verzehrt werden;
    • Sie können Gemüse, Fleisch und Milchprodukte (aber fettarme) Gerichte, Cracker, Obst essen;
    • verbesserte Ernährung mit der obligatorischen Aufnahme zusätzlicher Vitamine;
    • nach einem speziellen Schema essen - fraktional.
  3. Leute. Die Behandlung beinhaltet die Verwendung von Produkten aus pflanzlichen Rohstoffen:
    • Kräutertees (Brennnesselblätter);
    • Abkochungen von Gras Sammlungen (Nessel, Wildrose, Weizengras);
    • Infusionen einer Mischung von Pflanzen (Gras Schafgarbe, Johanniskraut und Schachtelhalm, Rinde von Chicorée).
  4. Sauer Eine solche Behandlung basiert auf der Verwendung von Ursodeoxycholsäure - UDCA, die zur Wiederherstellung der Verdauung beiträgt:
    • erhöht den Gallenfluss in den Darm;
    • erhöht die Kontraktion der Gallenblase;
    • erhöht die Aktivität der Lipase und die Verseifung von Fetten;
    • entwickelt Darmmotilität;
    • normalisiert die Immunität;
    • entfernt autoimmune Manifestationen von Leberschäden.
  5. Medikamente. Die Behandlung basiert auf der Verwendung von Arzneimitteln:
    • Hepatoprotektoren für die Entwicklung der Schutzfunktionen dieses Organs;
    • Glukokortikosteroide (GCS), die den Gehalt an RNA reduzieren;
    • Zelltherapie (stimuliert die Sekretion der Galle, korrigiert den Stoffwechsel, schützt die Leberzellen);
    • Arzneimittel mit spezifischer Wirkung, die dazu bestimmt sind, die Rate der fibrösen Degeneration von Leberzellen zu verringern;
    • Immunsuppressiva (umfasst die Wirkung von autoimmunen zellulären Mechanismen).
  6. Lebertransplantation. Chirurgischer Eingriff, der das beschädigte Organ transplantieren soll.

Die letztgenannte Methode wird gewöhnlich dann angewendet, wenn alle anderen keinen wirksamen Effekt haben, nicht helfen und der Patient sich schlechter fühlt und sich pathologische Veränderungen in der Leber entwickeln.

Behandlung von Leberzirrhose

Je nachdem, welche Art der Erkrankung vom Arzt diagnostiziert wurde, wird auch deren Behandlung ausgewählt. Es gibt vier Arten von Leberzirrhose, und sie sind zugeordnet und medizinische Komplexe.

  1. Kompensiert (mit obligatorischer Behandlung von Hepatitis C):
    • Basistherapie;
    • Beseitigung von Dyspepsie Symptome (Drogen - Mezim, Kreon, Pancytrat).
  2. Subkompensiert:
    • Diät (begrenzte Menge an Protein und Salz);
    • medikamentöse Therapie (Medikamente - Spironolacton, Furosemid, Lactulose, Ampicillin).
  3. Dekompensiert (Behandlung von Hepatitis C wird wegen möglicher infektiöser Komplikationen nicht empfohlen):
    • Intensivtherapie (Medikamente - Albumin, Poliglukin, Magnesiumsulfat, Neomycinsulfat oder Ampicillin, Lactulose, Hepasteril A);
    • Prologisierte Dauertherapie (basisch + Beseitigung von Dyspepsie-Symptomen: Multienzym-Präparate, Spironolacton, Furosemid, Lactulose, Ampicillin);
    • Diät;
    • Modus;
    • symptomatische Behandlung.
  4. Entwickelt von Hepatitis C:
    • medikamentöse Therapie (Medikamente - Interferon Peginterferon, Ribavirin).

Es gibt auch solche Zirrhose, die als Folge anderer Formen von Hepatitis entwickelt:

  • mit Autoimmunhepatitis, Prednisolon, Azathioprin wird vorgeschrieben;
  • Bei chronischer Virushepatitis wird die Lamivudin + Basistherapie in der aktiven Form verschrieben.

Merkmale der Behandlung von PBC

PBC ist eine häufige Kontraktion einer Krankheit, die als primäre biliäre Zirrhose bezeichnet wird. Es ist gekennzeichnet durch entzündliche Prozesse in den Gallengängen, die zur Entwicklung von Cholestase führt.

Die Diagnose wird mit Labor- und Instrumentenmethoden durchgeführt. Dazu gehören:

  • Ultraschall;
  • Computertomographie;
  • Cholangiographie (perkutan und endoskopisch);
  • Nadelbiopsie.

Die Behandlung dieser Art von Zirrhose wird in einem Komplex verordnet, der das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen soll:

  1. Ernährungsregime - kalorienreiche Nahrung, eine ausreichende Menge an Protein, Aufnahme von neutralen Fetten + zusätzliche Kalziumaufnahme.
  2. Die Verwendung von UDCA (um die Sekretion von toxischen Gallensäuren und Cholesterin-Synthese in der Leber zu unterdrücken).
  3. Medikamente:
    • Prednisolon (synthetisches Glucocorticoid mit entzündungshemmender Wirkung);
    • Budesonid (Glucocorticoid mit entzündungshemmender, antiallergischer und immunsuppressiver Wirkung);
    • fettlösliche Vitamine - K, D, A, Calcium;
    • Zyostatika - Azathioprin (Imuran), Chlorambucil, Cyclosporin (zur Behandlung der Bildung von malignen Zellen);
    • D-Penicillamin (um Immunantworten zu unterdrücken);
    • Phenobarbital (um das Gefühl von anhaltendem Juckreiz mit einer hypnotischen Wirkung zu lindern);
    • androgene Steroide - Methyltestosteron, Methandrostenolon;
    • Antibiotika - Rifampicin (zur Erhöhung der Aktivität von mikrosomalen Leberenzymen).
  4. Ultraviolette Strahlung.
  5. Plasmapherese (Reinigung des Körpers durch Filterung des Blutes).

Die letzte Behandlungsoption für diese Krankheit wird eine Lebertransplantation sein.

Merkmale der Behandlung von sekundären Gallenzirrhose

Die sekundäre biliäre Zirrhose wird gewöhnlich als primär sklerosierende Cholangitis oder PSC bezeichnet. Es bezieht sich auf Zirrhose, weil alle Patienten mit einer solchen Diagnose histologische Veränderungen in der Leber haben - ein entzündlicher Prozess in den Gallengängen, gefolgt von Proliferation und Cholestase. Die Krankheit wird durch die Untersuchung von Blutserum, endoskopische Cholangiopankreatikographie, Ultraschall diagnostiziert. Die Behandlung, die vom behandelnden Arzt nach den Ergebnissen der Untersuchungen vorgeschrieben ist:

  • Korrektur von Vitaminmangel
  • Antihistaminika;
  • die Verwendung von Ursosan (UDCA);
  • Breitspektrum-Antibiotika;
  • Endoskopie zur Dilatation der Gänge und Entfernung von Gallengerinnseln;
  • Ciprofloxacin-Prophylaxe.

Wenn diese Maßnahmen bei der Behandlung von Zirrhose keinen positiven Effekt haben, wird eine Lebertransplantation folgen.

Wie ist die Behandlung von alkoholischer Leberzirrhose?

Leberzirrhose ist eine Krankheit, die tödlich sein kann. Besonders häufig wird die Pathologie bei Menschen entdeckt, die alkoholische Getränke missbrauchen.

Das klinische Bild der Krankheit

Die Leberzirrhose ist eine fortschreitende Krankheit, die zur Zerstörung der Struktur und zur Störung der Körperfunktionen infolge des Wachstums des Bindegewebes führt. Die Behandlung von Leberzirrhose beginnt oft, wenn die Krankheit schwerwiegend wird.

Ursachen, die zur Krankheit führen

Es wurde festgestellt, dass folgende Ursachen zu Leberschäden führen können:

  • chronischer Alkoholismus;
  • chemische Vergiftung;
  • Vergiftung mit pharmakologischen Drogen;
  • Virushepatitis;
  • Stauung von venösem Blut im Organ, hervorgerufen durch längeres Herzversagen;
  • Schäden am Gallengang;
  • Erbkrankheiten.

Ungefähr 50% der Fälle von Zirrhose sind mit chronischem Alkoholismus verbunden. Darüber hinaus können mehrere Faktoren als Ursache der Krankheit dienen. Sie sind am häufigsten chronische Alkoholismus und das Vorhandensein von Hepatitis B. Behandlung von Leberzirrhose sollte die Ursache des Problems in Betracht ziehen. Daher müssen Ärzte identifizieren, welcher Typ ein bestimmter Fall ist.

Haupttypen von Organschäden

Unterscheiden Sie mehrere Arten von charakteristischen Leberschäden, die sich sowohl im Verlauf der Pathologie als auch in ihrer Vorhersage signifikant unterscheiden. Die häufigste Zirrhose, verursacht durch den übermäßigen Konsum von alkoholhaltigen Getränken. In der Regel manifestiert sich die Krankheit in Gegenwart von alkoholischer Hepatitis bereits vorhanden.

Der primäre Gallengangstyp wird chronischen Pathologien zugeschrieben, deren Ursache eine Verletzung des Galleabflusses durch entzündliche Prozesse der Lebergallengänge darstellt. Eine mechanische Verstopfung der Passage infolge eines chirurgischen Eingriffs zur Entfernung einer gutartigen Neubildung oder infolge des Vorhandenseins von Steinen kann zu einem ähnlichen Effekt führen.

Ein autoimmuner Typ entwickelt sich, wenn Störungen das Immunsystem beeinflussen. Der Schutz des Körpers beginnt, die Organzellen als fremd zu empfinden. Daher werden die Zellen zerstört und durch Bindegewebe ersetzt. Virale Hepatitis führt auch oft zu Erkrankungen. Laut Statistik wird bei etwa 70% der Patienten mit diagnostizierter Hepatitis eine Leberzirrhose diagnostiziert.

Im Falle einer Vergiftung durch chemische Verbindungen als Folge längerer Arbeit in einem Unternehmen, das Pestizide, Insektizide, Lösungsmittel usw. herstellt, werden toxische Erscheinungen beobachtet. Manchmal führt die Krankheit zu einer verlängerten Verwendung von pharmakologischen Arzneimitteln, zu denen Substanzen gehören, die zur Entwicklung von Leberversagen beitragen.

Schwere Symptome der Krankheit

Die Krankheit kann sich lange Zeit nicht asymptomatisch manifestieren. Die ersten Anzeichen sind Symptome wie Unwohlsein, Gewichtsverlust, Gelenkschmerzen, Appetitlosigkeit und Juckreiz. Frauen können eine Verletzung des üblichen Menstruationszyklus haben.

Eine Person klagt über erhöhte Schläfrigkeit während des Tages und Schlaflosigkeit in der Nacht. Es gibt eine allmähliche Verschlechterung des Gedächtnisses, Fieber, emotionale Instabilität. Mögliche Übelkeit, die zu Erbrechen führt. Oft entwickelt der Patient eine Intoleranz gegenüber Alkohol und fettreichen Lebensmitteln. Eines der Anzeichen der Krankheit kann Durchfall und Verfärbung von Fäkalien sein.

Im Bereich des rechten Hypochondriums empfindet ein Mensch schmerzende Schmerzen. Mit dem Beginn der Zerstörung der Struktur des Körpers im Erbrochenen erscheinen blutige Inhalte. Zahnfleischbluten entwickeln sich, es erscheinen Sternchen hypodermische Blutungen. Gefäßerweiterung ist im Oberkörper möglich. Unter den wahrscheinlichen Anzeichen der Krankheit, charakteristisch für Zirrhose, Gelbfärbung der Haut, Haarausfall, wächst in den Scham-und Achselhöhlen Bereichen, leuchtend rote Farbe der Palmen.

Wie entwickelt sich die Krankheit?

Symptome entwickeln sich allmählich. Zum Beispiel kann die Krankheit im Falle einer Leberzirrhose, die durch das Hepatitis-Virus verursacht wird, ohne das Vorhandensein von äußeren Anzeichen bis zu 20 Jahren fortschreiten. Trotz des Unterschieds in den Ursachen der Pathologie entwickeln sich alle Arten der Krankheit in drei Stufen:

    1. Stadium der Kompensation - in diesem Stadium gibt es keine ausgeprägte Symptomatologie der Krankheit, da die konservierten Gewebe des Organs in einem erhöhten Modus funktionieren, die durch Pathologie verursachte Störungen ausgleicht.
    2. Stadium der Subkompensation - in diesem Zeitraum erscheinen die ersten Anzeichen der Krankheit. Die Funktionalität des Organs wird signifikant reduziert, da die Ressourcen der verbleibenden Zellen erschöpft sind.
    3. Stadium der Dekompensation - gekennzeichnet durch Leberversagen. Mangel an Behandlung ist tödlich.

Die Klinik der Krankheit ist gut untersucht.

So stirbt im Falle einer alkoholischen Zirrhose ein Teil der Zellen des Organs und wird durch Bindegewebe ersetzt, das gesunde Zellen umgibt. Die übrigen Bereiche wachsen im Bindegewebe.

Das Ergebnis ist eine Verletzung der Struktur des Körpers und seiner Funktionsweise.

Wie man die Krankheit los wird

Es sollte daran erinnert werden, dass die Pathologie nicht unbedingt zum Tod des Patienten führt. Jede Zirrhose, die sofort diagnostiziert wird, kann behandelt werden, einschließlich Alkohol.

Grundlegende Methoden zur Diagnose von Problemen

Das Fehlen ausgeprägter Symptome führt zu einer späten Erkennung des Problems. Daher ist es notwendig, die Behandlung der Leberzirrhose sofort nach Bestätigung der Diagnose zu beginnen. Durchführung einer fortgeschrittenen Diagnostik moderner Methoden, einschließlich erprobter Methoden, die sich bewährt haben.

Szintigraphie - Radionuklid-Studie, Ultraschall, Computertomographie kann den Grad der Zerstörung des Körpers bestimmen und die Verringerung seiner Funktionalität bewerten. Achten Sie darauf, Gewebeproben für die Biopsie zu nehmen. Unter den Tests - die Untersuchung von Blutproben für die Biochemie. Die Analyse zielt darauf ab, die erhöhte Konzentration von Leberenzymen zu bestimmen: AsAT, AlAT und Bilirubin.

Um die Diagnose zu klären, können solche Verfahren wie Radiographie, Fibrogastroduodenoskopie empfohlen werden. Radiographie hilft, Veränderungen in der Größe der Milz und Leber zu erkennen. Bei Verdacht auf innere Blutungen ist eine Fibrogastroduodenoskopie indiziert. Diese Methode ermöglicht es, den Zustand der Venen des Magens und der Speiseröhre visuell zu beurteilen.

Wege, die Krankheit loszuwerden

Die Behandlung der alkoholischen Zirrhose sowie anderer Arten von Pathologie erfolgt gleichzeitig mit der Beseitigung der Ursache. Vor allem ist es notwendig, die psychische und physische Belastung des Körpers zu reduzieren. Wenn der Patient einen befriedigenden Gesundheitszustand hat, wird ein Komplex von therapeutischen Übungen und Gehen empfohlen.

Inaktive kompensierte Krankheit erfordert nicht die Ernennung einer medikamentösen Therapie. Im Gegenteil, es wird gezeigt, dass die Pathologie in diesem Stadium mit minimaler Verwendung von pharmakologischen Wirkstoffen, insbesondere beruhigenden Wirkstoffen, behandelt wird. Die Prognose für Alkoholismus und andere Formen ist in diesem Fall ziemlich günstig, mit einer guten positiven Dynamik. Organgewebe regenerieren sich schnell.

Wird die Erkrankung im subkompensierten oder dekompensierten Stadium nachgewiesen, beruht die Verschreibung der medikamentösen Therapie auf den charakteristischen Manifestationen der Pathologie. Niedriger Proteingehalt ist die Ursache für die Verwendung von anabolen Steroiden, die Einführung von Lösungen von Plasma und Albumin. Das Vorhandensein von Anämie ist ein Hinweis auf die Verwendung von Eisenpräparaten.

Wenn die Krankheit von Aszites und Ödem begleitet wird, ist es notwendig, die Flüssigkeitsaufnahme zu begrenzen und ihren Überschuss mit Hilfe von Diuretika zu entfernen. Zusätzlich zur Verwendung von Arzneimitteln wird empfohlen, dass Patienten mit diagnostizierter Zirrhose eine Antibiotikatherapie für jegliche Intervention und leichte infektiöse Prozesse erhalten.

Die Behandlung ist verschont mit einem totalen Verbot der Verwendung von Alkohol. Um das Problem wirksam zu lösen, wird dem Patienten eine Diätkost und die Einnahme von Vitaminkomplexen, Riboxin und Essentiale vorgeschrieben. Im Falle der Entwicklung von Komplikationen wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert und mit Hilfe operativer Methoden behandelt: porto-lokales Shunting, Sklerose von Krampfadern. Zu den radikalen Maßnahmen gehört die Organtransplantation. Es ist erwähnenswert, dass während des Alkoholismus in den meisten Ländern der Welt Organtransplantation nicht praktiziert wird.

Empfohlene Diät

Behandlung für alkoholische Zirrhose und andere Arten müssen Diätkost einschließen. Von der Diät sollten Produkte wie ausgeschlossen werden:

  • Alkohol;
  • Mineralwasser mit Natriumgehalt;
  • Salz;
  • Produkte mit Backpulver und Backpulver;
  • Essiggurken, Konserven;
  • Pasteten, Würstchen;
  • Mayonnaise;
  • Soßen in Dosen;
  • Oliven;
  • Speck, Käse;
  • Muscheln, Austern;
  • Eiscreme

Zu den empfohlenen Produkten gehören Rindfleisch, Kaninchen, Geflügel, Fisch, Hühnereier bis zu 100 g pro Tag. Die Verwendung von Orangenschalen, Zitronensaft, Knoblauch, Zwiebeln, Senf, Pfeffer, Salbei, Majoran, Kreuzkümmel, Petersilie, Nelken und Lorbeerblättern ist als Gewürz erlaubt. Die tägliche Menge an Milch sollte nicht mehr als 1 Tasse betragen. Frisches oder gekochtes Gemüse, ungesalzener gekochter Reis, Sauerrahm mit etwas Fettgehalt werden gezeigt.

Zirrhose wird mit Diätnahrung nicht weniger effektiv als Drogen behandelt. Es ist sehr wichtig, Ernährungsrichtlinien zu befolgen. Bei Alkoholismus ist die Verwendung von alkoholhaltigen Getränken strengstens verboten. Andernfalls wird die Prognose ungünstig sein.

Moderne vorbeugende Maßnahmen und die Wahrscheinlichkeit positiver Dynamik

Eine vollständige Heilung des Problems ohne Organtransplantation ist nicht möglich. Dennoch besteht eine größere Wahrscheinlichkeit, die Krankheit zu vermeiden oder ihre Progression zu reduzieren. Um die Entwicklung der Pathologie auszuschließen, können Maßnahmen ergriffen werden, um das Risiko einer Zirrhose signifikant zu reduzieren. Zum Beispiel, sich nicht in alkoholische Getränke einmischen, um keinen Alkoholismus zu provozieren. Es ist notwendig, sich jährlichen Routinekontrollen zu unterziehen, um Krankheiten wie Virushepatitis zu erkennen. Im Anfangsstadium führt dieses Problem nicht zu Symptomen, und die Krankheit kann sich über Jahrzehnte schrittweise fortpflanzen, was zu einer allmählichen Zerstörung der Leber führt.

Die Prognose für eine alkoholische Erkrankung wird übrigens als die günstigste angesehen. Unmittelbar nach Beendigung des Alkoholkonsums im Zustand des Patienten werden signifikante Verbesserungen festgestellt. In vielerlei Hinsicht hängt die Lebenserwartung des Patienten vom Stadium ab, in dem das Problem diagnostiziert wurde. Bei kompensierter Zirrhose lebt der Patient im Durchschnitt mindestens 7 Jahre. Wenn die Pathologie im letzten Stadium diagnostiziert wird, ist die Prognose nicht so optimistisch. Nach 3 Jahren bleiben nur 11-41% der Hilfesuchenden am Leben. Wenn die Krankheit zu einer Schädigung des Nervensystems führt, tritt der Tod am häufigsten innerhalb eines Jahres auf.

Der Tod tritt aufgrund von Blutungen im oberen Gastrointestinaltrakt und Leberkoma auf. Wenn Sie jedoch richtig mit Alkoholismus behandelt werden, können Sie das Leben für bis zu 20 Jahre oder länger verlängern.


Weitere Artikel Über Leber

Cholecystitis

Hepatitis-Tests

Hepatitis ist eine Gruppe von entzündlichen Prozessen der Leber, die durch die Wirkung einer Reihe von Viren oder Toxinen ausgelöst werden kann. Ein pathologischer Zustand ist mit einem Übergang zu gefährlicheren Krankheiten in Form von Leberzirrhose, Leberversagen oder sogar onkologischen Prozessen verbunden.
Cholecystitis

Kräuter, die Galle in der Gallenblase verdünnen

Liste der choleretischen Kräuter und Wirkungen auf den menschlichen KörperDie Gallenblase ist ein wichtiges Organ im menschlichen Körper, da sie dazu dient, Galle von einem anderen wichtigen Teil des menschlichen Körpers - der Leber - zu sammeln.