Gefäßmuster entleerte Leber

Für Leber-Ultraschall mit einem konvexen Sensor 3,5-7 MHz. Die Studie wird auf nüchternen Magen durchgeführt.

Klicken Sie auf die Bilder, um sie zu vergrößern.

Abbildung Wenn das Bild nicht klar ist (1), füge das Gel hinzu. Das ideale Bild zeigt die Wände der Blutgefäße und das Zwerchfell - eine helle gekrümmte Linie (2). Schau dir den Rand der Leber und 3 cm außerhalb an, sonst kannst du den Tumor überspringen (3).

Beim Ultraschall der Leber interessiert uns die Größe, Echo und Echostruktur. Wie beurteilen Sie die Größe der Leber, sehen Sie die Abmessungen der Leber und der Gallenblase auf Ultraschall (Vortrag auf der Diagnostischen).

Leberechogenität im Ultraschall

Echogenität ist die Fähigkeit von Geweben, Ultraschall zu reflektieren. Die Ultrasonographie hat die hellsten Grautöne in dichteren Strukturen.

Abbildung Gradientenechogenität der Parenchymorgane: Die Pyramiden der Nieren (PP) sind am wenigsten echodicht; in der Reihe, die Rinde der Niere (KP) ⇒ Leber (P) ⇒ Pankreas (PJ) ⇒ Milz (C), Echodichte erhöht; Nebenhöhlen der Nieren (SP) und Fett sind die meisten ekhoplotnye. Manchmal ist die Rinde der Nieren und Leber, Pankreas und Leber isoechoisch.

Abbildung Die Bauchspeicheldrüse ist im Vergleich zur Leber echoreich und die Leber echoarm im Vergleich zur Bauchspeicheldrüse (1). Die Rinde der Nieren und der Leber ist isoechoisch, und die Nebennieren und das Fett sind echoreich (2). Die Milz ist im Vergleich zur Leber echoreich und die Leber ist echoarm zur Milz (3).

Leberechostruktur im Ultraschall

Echostruktur - das sind die Elemente, die wir auf dem Echogramm unterscheiden können. Das vaskuläre Muster der Leber wird durch die Portal- und Lebervenen dargestellt. Die Arteria hepatica communis und der Ductus choledochus finden sich im Leberpforte. Im Parenchym sind nur pathologisch erweiterte Leberarterien und Gallengänge sichtbar.

Abbildung An der Pforte der Leber schließen sich Gallengang, Pfortader und Leberarterie eng an und bilden eine Lebertriade. Im Leberparenchym setzen diese Strukturen den Gelenkverlauf fort. In den Lebervenen fließt Blut aus der Leber in die Vena cava inferior.

Riunok. Auf Ultraschall, eine normale Leber eines 4-jährigen Kindes (1) und eines Neugeborenen (2, 3). Die kleinen Löcher im Parenchym sind Gefäße. Die Äste der Pfortader mit einer hellen echoreichen Wand und Lebervenen ohne.

Gate Venen im Ultraschall

  • Der Blutfluss in den Portalvenen ist auf die Leber gerichtet - Hepatopetal.
  • Im Leberportal ist die Hauptvene in rechte und linke Zweige unterteilt, die horizontal ausgerichtet sind.
  • Die Pfortader, der Gallengang und die Leberarterie sind von einer Glisson-Kapsel umgeben, so dass die Wand der Pfortader eine erhöhte Echodichte aufweist.

Abbildung In der Pfortader wird der Blutfluss zum Ultraschallsensor geleitet - mit der roten Farbe TsDK und dem Spektrum über der Isolinie (1). Im Tor der Leber - "Kopf der Micky Maus" (2, 3) - sieht man den Stamm der Pfortader, den Ductus choledochus und die Arteria hepatica communis.

Lebervenen im Ultraschall

  • Der Blutfluss in den Lebervenen ist von der Leber - hepatofugal gerichtet.
  • Lebervenen sind fast senkrecht ausgerichtet und konvergieren an der Vena cava inferior.
  • Lebervenen trennen die Segmente der Leber.

Abbildung In den Lebervenen wird der Blutstrom vom Ultraschallsensor geleitet - wenn der CDC blau ist, spiegelt die komplexe Form des Spektrums die Druckänderung im rechten Vorhof während aller Phasen des Herzzyklus wider (1). In Abschnitten durch die Leberspitze münden die rechten, mittleren und linken Lebervenen in die Vena cava inferior (2). Die Wände der Lebervenen sind hyperechogen, nur in der Position unter 90 ° zum Ultraschallstrahl (3).

Auf Ultraschallgefäßen der Leber. Nun, du findest es heraus.

Diffuse Veränderungen in der Leber durch Ultraschall

Arten der Leberechostruktur: normal, zentrolobulär, faserig und fettig.

Die Leber ist bei akuter viraler Hepatitis, akutem Rechtsherzversagen, toxischem Schocksyndrom, Leukämie, Lymphom etc. angeschwollen. Auf Ultraschall ist die Echostruktur zentrolobulär: auf dem Hintergrund des Parenchyms mit niedriger Echodichte ist das Zwerchfell sehr hell, das Gefäßmuster ist verstärkt. Die Wände der kleinen Portalvenen leuchten - "Sternenhimmel". Centrolobular Leber tritt bei 2% der gesunden Menschen, häufiger bei jungen Menschen.

Abbildung Gesundes Mädchen 5 Jahre alt. Vor der Schwangerschaft hatte die Mutter Hepatitis C. Das Mädchen hatte einen negativen Hepatitis-C-Test. Im Ultraschall ist das Parenchym der Leber von reduziertem ekhoplotnosti, Gefäßmuster wird gestärkt - ein Symptom des "Sternenhimmels". Schlussfolgerung: Zentrolobuläre Leber (Variante der Norm).

Abbildung Ein 13-jähriger Junge wurde akut krank: Temperaturanstieg auf 38,5 ° C, Schmerzen, häufiges Erbrechen während des Tages; zum Zeitpunkt der Inspektion bleibt die Übelkeit bestehen, der Schmerz im Oberbauch unter dem Druck des Sensors. Im Ultraschall wird die Leber mit geringer Echogenität, Gefäßmuster verstärkt - die Wände der Pfortader "glänzen". Schlussfolgerung: Reaktive Veränderungen in der Leber vor dem Hintergrund einer Darminfektion.

Fett ersetzt normales Lebergewebe bei Fettleibigkeit, Diabetes, chronischer Hepatitis usw. Auf Ultraschall diffuse Veränderungen der Art der Fetthepatose: die Leber ist vergrößert, das Parenchym ist von erhöhter Öko-Schutz, das Zwerchfell ist oft nicht sichtbar; schlechtes Gefäßmuster - die Wände der kleinen Portalvenen sind fast unsichtbar.

Abbildung Bei Ultraschall ist die Lebergröße erhöht, vor dem Hintergrund einer stark erhöhten Echogenität fehlt das Gefäßmuster fast vollständig (1). Die abnormale Leberechodensität ist besonders deutlich im Vergleich mit der Bauchspeicheldrüse (2) und der Milz (3). Schlussfolgerung: Diffuse Veränderungen in der Leber durch die Art der Fetthepatose.

Runde und venöse Bänder der Leber im Ultraschall

Blut von der Plazenta durch die Nabelvene gelangt in den Körper des Fötus. Ein kleiner Teil tritt in die Pfortader und die Basis durch den Venenkanal in die Vena cava inferior ein. Bei einem Kind kann man unmittelbar nach der Geburt die Nabelvene sehen, dann kommt es zu unnötigen Zusammenbrüchen. Im vorderen Teil der linken Längsfurche der Leber liegt die obliterierte Nabelvene oder das Rundband und im hinteren Teil der obliterierte Venenkanal oder das venöse Ligament. Die Bänder sind von Fett umgeben, so dass der Ultraschall echoreich ist.

Abbildung Beim Ultraschall im anterior-inferioren Teil der Leber ist ein rundes Band sichtbar. In einem transversalen Schnitt (1, 2) teilt das echoreiche Dreieck die lateralen und paramedizinischen Sektoren des linken Lappens (siehe Lebersegmente im Ultraschall). Wenn das Rundband 90 ° zum Ultraschallstrahl steht, ist hinter ihm ein akustischer Schatten (1). Ändern Sie leicht den Winkel, der Schatten verschwindet nicht für einen echten Kalkstein. Im Längsschnitt (3) tritt die obliterierte Nabelvene, auch Rundband genannt, in das Nabelsegment der linken Pfortader ein.

Abbildung Beim Ultraschall ist das Ligamentum venosa im hinteren unteren Teil der Leber zu sehen. Im Längsschnitt erstreckt sich der obliterierte Venenkanal von der Vena cava inferior bis zum Leberportal, wo sich die A. hepatica communis, die Pfortader und der Ductus choledochus befinden. Nach posterior zum Venenband, dem Lobus caudatus und ventral links Leberlappen. In einem Querschnitt trennt die echoreiche Linie von der Vena cava inferior zur Nabelschnur der Pfortader den Schwanzbereich vom linken Leberlappen. Das Nabelsegment der linken Pfortader ist der einzige Ort im Portalsystem mit einer scharfen Kurve nach vorne.

Bei portaler Hypertension wird die Nabelvene rekanalisiert und der venöse Gang nicht. Es ist äußerst selten, es bei Neugeborenen zu sehen, die einen Nabelkatheter haben.

Leberkaudat Anteil an Ultraschall

Der Leberlappen ist ein funktionell autonomes Segment. Das Blut kommt sowohl von der rechten als auch von der linken Pfortader, und es gibt auch eine direkte venöse Drainage in die Vena cava inferior. Bei Lebererkrankungen ist der Kaudatanteil weniger betroffen als andere Bereiche und kompensatorische Erhöhungen. Sehen Sie hier mehr.

Abbildung Ein Ultraschall zeigt eine Abzweigung von der rechten Pfortader in den Lobus caudatus (2, 3).

Abbildung Bei einem Patienten mit Adipositas ist eine Ultraschalluntersuchung der Leber vergrößert, das Parenchym ist verstärkt echogen, das Gefäßmuster ist schlecht - die Wände der kleinen Pfortader sind nicht sichtbar; die Schwanzfraktion ist erhöht, die Echostruktur ist nahezu normal. Fazit: Die Größe der Leber ist erhöht. Diffuse Veränderungen in der Art der Fetthepatose; kompensatorische Hypertrophie des Lobus caudatus.

Abbildung Wenn der Ultraschallstrahl aufgrund der Dämpfung des Signals durch die dichten Strukturen des Leberportals hindurchtritt, sehen wir die echoarme Zone anstelle des Lobus caudatus (1). Bewegen Sie den Sensor und schauen Sie in einen anderen Winkel, der Pseudotumor verschwindet. Auf Ultraschall in der Nähe des Kopfes der Bauchspeicheldrüse wird durch die Bildung von isoechoic Leber (2, 3) bestimmt. Wenn Sie die Position des Sensors ändern, können Sie sehen, dass dies ein langer Prozess der Lobus caudatus ist. In dieser Version der Struktur wird häufig ein Tumor oder eine Lymphadenitis falsch diagnostiziert.

Für Chirurgen ist es wichtig, klar zu verstehen, wo der pathologische Fokus liegt. Die Bestimmung des Lebersegments im Ultraschall ist einfach, wenn Sie anatomische Landmarken unterscheiden:

  • im oberen Abschnitt - die untere Hohlvene, rechte, mittlere und linke Lebervenen;
  • im zentralen Teil die Vena cava inferior, die horizontalen Pfortadern und das Venenband;
  • im unteren Teil - die untere Hohlvene, das runde und das venöse Band der Leber.

Pass auf dich auf, dein Diagnostiker!

Diffuse Veränderungen in der Leber

Die Leber ist das Organ, das für eine lange Zeit keine Krankheit signalisiert. In den meisten Fällen manifestiert sich die Pathologie der Drüse während der Ultraschalldiagnostik. Wenn sie mit einer Aufzeichnung von "diffusen Leberveränderungen" in einer Krankenakte konfrontiert werden, geraten viele Patienten in Panik, weil sie nicht verstehen, was das bedeutet. DIP (diffuse Leberveränderungen) ist jedoch keine Diagnose. Diese Aufzeichnung weist auf verschiedene Pathologien im Organ hin, die einen ähnlichen Zustand hervorrufen. Verschiedene Studien werden helfen, sie zu identifizieren.

DIPs können Zirrhose, Hepatitis, sklerosierende Cholangitis etc. signalisieren. Viel hängt vom Grad der Transformation des Lebergewebes ab. Kleinere Veränderungen weisen auf eine Viruserkrankung hin. Bei schweren Anomalien sprechen wir von schwerwiegenderen Pathologien. Daher ist es notwendig, eine gründliche Studie durchzuführen, um das Ausmaß der Schädigung der gallenbildenden Drüse zu bestimmen.

Faktoren, die diffuse Veränderungen auslösen

Viele Patienten mit Leberpathologien verstehen nicht, was diffuse Leberveränderungen sind. Um zu verstehen, was dieser Begriff bedeutet, ist es notwendig, in Anatomie zu vertiefen.

Die Leber ist ein großes Parenchymorgan, das aus vielen Hepatozyten (Leberzellen) besteht. Die Drüse besteht aus zwei Lappen, die durch Gallengänge und Blutgefäße getrennt sind. Wie bereits erwähnt, ist DIP keine spezifische Krankheit, sondern eine Folge abnormaler Prozesse im Körper. Sogenannte Veränderung und Zunahme des Lebergewebes.

Ursachen für diffuse Veränderungen in der Drüse:

  • Übermäßiger Alkoholkonsum.
  • Langes Rauchen.
  • Irrationales Essen.
  • Multifunktionale Erkrankungen im Körper, die als Folge von Gen- oder Chromosomenmutationen auftreten.
  • Langzeitanwendung von starken Medikamenten oder antibakteriellen Medikamenten.
  • Metabolische Lebererkrankung.
  • Krankheiten viralen Ursprungs.
  • Autoimmunhepatitis.
  • Zirrhose.
  • Dramatischer Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme.

Sowohl Erwachsene als auch Kinder aufgrund von Gelbsucht, Hepatomegalie (vergrößerte Leber) in einigen Krankheiten sind anfällig für diffuse Veränderungen.

DIP signalisiert, dass Lebergewebe Veränderungen aufgrund von kleineren Krankheiten oder schweren Pathologien erfährt. Während der Diagnose wird empfohlen, nicht nur die Leber, sondern auch andere Organe des Gastrointestinaltraktes zu untersuchen, um das Ausmaß der Läsion der Drüse zu bestimmen.

Machen Sie diesen Test und finden Sie heraus, ob Sie Leberprobleme haben.

Symptome

Oft hat DIP einen ausgelöschten Verlauf, das heißt, schwere Symptome fehlen. Folgende Anzeichen von diffusen Veränderungen in der Leber können jedoch identifiziert werden:

  • Mild schmerzhafte Empfindungen direkt unter den Rippen.
  • Gefühl von Schwere oder Schmerzen im Unterarm rechts.
  • Haut und Schleimhäute sind in einem gelben Farbton gemalt.

Wenn der Patient ähnliche Symptome bemerkt hat, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Um den Grad der diffusen Organläsionen zu identifizieren, wird ein Ultraschall durchgeführt. Abweichungen können nicht nur während der Anfangskrankheit auftreten, sondern auch als Folge von bestimmten abnormen extrahepatischen Veränderungen. Zum Beispiel Amyloidose (Schädigung der Leber und anderer Organe durch Amyloid). Als Folge wird die Leberechostruktur verändert. Gleichzeitig werden folgende echographische Zeichen beobachtet: Hepatomegalie, erhöhte Echogenität des Organs mit Abschwächung in den entfernten Regionen, die Struktur wird uneinheitlich, das Ultraschallbild hat eine körnige Struktur, die Zeichnung der Gefäße wird geglättet.

Pathologie der Leber und der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse ist ein ungepaartes GIT-Organ ohne Hohlraum. Zwischen diesem Organ und der Leber sind die Gänge, so wenn Störungen der Funktion eines Organs Störungen eines anderen Organs manifestieren.

Diffuse Veränderungen in beiden Organen können aus folgenden Gründen auftreten:

  • Stoffwechselstörungen.
  • Gefäßpathologie.
  • Infektionen mit akutem oder chronischem Verlauf.

Umfangreiche Schäden an Leber und Bauchspeicheldrüse zeigten Gelbfärbung der Haut, Augenschleimhaut, Verdunkelung des Urins, Verfärbung von Fäkalien. Wenn die Funktionsstörung der Galle-bildenden Drüse auftritt, Juckreiz der Haut. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass viel Galle in das Blut eindringt.

Pankreasgewebe ändert sich infolge von Ödemen, Entzündungen, Lipomatoz (das Auftreten zahlreicher Lipome im Unterhautgewebe). Auch dieser Prozess entwickelt sich aufgrund von Fibrose im Hintergrund der Entzündungsreaktion und Stoffwechselstörungen.

Leberparenchymläsionen

Normalerweise ist Parenchymgewebe eine homogene, leicht echogene Struktur. Bei diffusen Läsionen im Parenchym der Drüse werden bei Ultraschalluntersuchungen in den Geweben Gefäße mit Gallengängen gesehen, deren Dichte erhöht ist. Diffuse Veränderungen im Leberparenchym können mit schweren Erkrankungen oder leichten Störungen der Drüsenfunktionen einhergehen. Der Schweregrad des Leberödems hängt davon ab, wie schwer die Entzündung ist.

Diffuse Veränderungen im Lebergewebe können sich bei Patienten mit Übergewicht, Zirrhose, Diabetes, Alkoholismus, Krebs, Hepatitis und zystischen Formationen entwickeln. Helminthen, Infektionskrankheiten viralen Ursprungs, schlechte Ernährung können zu provozierenden Faktoren werden.

Veränderungen im Parenchym des Organs rufen folgende Symptome hervor: Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwäche, bitterer Geschmack im Mund, Stimmungsschwankungen.

Veränderungen in der Struktur der Leber

Diffuse Veränderungen in der Struktur der Leber können nicht nur bei Funktionsstörungen des Organs auftreten, sondern auch bei Krankheiten, die nicht mit der Drüse zusammenhängen. Zum Beispiel droht Diabetes mit Proteinstoffwechselstörungen, die zu Ablagerungen in der Leber führen.

In diesem Fall wird die Hepatomegalie, die diffuse Verdickung der Leber und das tiefe Kugelgewebe heterogen. Im Ultraschall sieht die heterogene Struktur der Leber wie kleine oder große Bereiche aus, die unterschiedliche Dichten mit abnormen Stoffwechselprodukten (Proteine, Kohlenhydrate) haben.

Diffuse heterogene Läsionen

Heterogenitäten in der Struktur des Organs können aufgrund von Verstopfung der Gallenwege, Veränderungen des Bindegewebes in Richtung der Zunahme oder Abnahme, Akkumulation von Schadstoffen in Hepatozyten auftreten.

Diffuse heterogene Struktur der Leber manifestiert sich in Zirrhose, Ansammlung von Calciumsalzen, Verstopfung der Lebervenen, Hepatitis und Stoffwechselstörungen bei Diabetikern oder übergewichtigen Menschen. In der Leber kommt es dann zu Unebenheiten, es kommt zur Fibrose, oder die Stärke des Bindegewebes nimmt ab, eine Stethosis (Fetthepatose) manifestiert sich. Weitere Informationen zur Leberdystrophie durch die Art der Fetthepatose finden Sie hier.

Wie bereits erwähnt, treten pathologische Prozesse aufgrund von Fehlern in der Ernährung, übermäßigen Konsum von alkoholischen Getränken usw. auf.

Nach einer Ultraschalluntersuchung identifiziert der Arzt die Ursache des DIP und erstellt eine genaue Diagnose.

In der Regel wird die gallebildende Drüse von selbst wiederhergestellt, wenn sie jedoch unbehandelt bleibt, tritt eine schwere Funktionsstörung auf.

Diffuse Leberschäden

Als Folge von pathologischen Veränderungen in der Leber tritt Organfunktionsstörungen auf. Meistens treten diese Störungen auf dem Hintergrund einer Lebererkrankung auf.

In der Regel rufen diffuse degenerative Läsionen Hepatitis hervor. Etwas weniger häufig treten diese Veränderungen nach Intoxikationen (durch Pilze, Salze und Ester der Salpetersäure usw.), die Verwendung von Halothan (hochaktives Inhalationsmittel für die Anästhesie), Atofana (ein Medikament) auf. Auch die Degeneration von Lebergewebe tritt aufgrund von Zirrhose, unangemessener Einnahme von Diuretika, Hypnotika oder Sedativa auf.

Diffuse Transformation der Lebergänge

Die gallebildende Drüse besteht aus Läppchen, in deren Mitte venöse Gefäße und Gallengänge verlaufen. Der Hauptzweck der Gallenwege ist die Sammlung von Galle. Die Ausführungsgänge verlaufen durch die gesamte Drüse und ihre Enden sind geschlossen.

DIP beeinflusst das gesamte Organ, einschließlich der Wände der Gallengänge. Wie in den anderen Fällen entsteht dieser Prozess aufgrund der Exposition gegenüber Krankheitserregern, Alkohol, Mangelernährung usw.

Leberschäden bei Cholezystitis

DIP in Entzündung der Gallenblase auftreten.

Längere Cholezystitis droht mit einem anhaltenden Entzündungsprozess, der von Zeit zu Zeit verstärkt wird. Die Pathologie ist eine Folge einer anderen Krankheit. Meistens tritt Cholezystitis vor dem Hintergrund einer Verletzung der Beweglichkeit der Gallenwege oder angeborenen Krankheiten auf.

Hepatomegalie und DIP

Die Pathologie, in der die Leber vergrößert ist, ist Hepatomegalie. In der Regel kommt es aufgrund von Intoxikationen mit Giften oder Giften zu einer Organzunahme. In diesem Fall unterliegt praktisch das gesamte Lebergewebe einer diffusen Transformation. Infolgedessen ragt der Körper unter den Rippen heraus (in der Norm ist es hart genug, die Drüse zu fühlen). Beim Drücken fühlt der Patient Schmerzen, was darauf hinweist, dass das Organ sofort behandelt werden muss.

Diffus reaktive Läsionen

Reaktive Lebertransformation ist eine Pathologie, die als Folge von Erkrankungen der Magen-Darm-Organe, chronischen Erkrankungen von Organen, längere Verwendung von starken Medikamenten, zum Beispiel antibakterielle Mittel entstanden ist. Unter Verletzung der Funktionsfähigkeit der gallenbildenden Drüse entwickelt sich reaktive Pankreatitis.

Solch eine Schlussfolgerung mit Ultraschall erlaubt es, Tumore, Steine ​​usw. auszuschließen. Zusätzlich kann die Verwendung von Ultraschall fokale Läsionen der Gewebedichte detektieren.

Diffuse Läsionen sind keine separate Diagnose, sondern ein Grund für eine zusätzliche Diagnose.

Diffuse fokale Transformation

DIP wirkt auf die gesamte gallenbildende Drüse. Bei Ultraschalluntersuchungen werden Gewebeschäden über die gesamte Oberfläche beobachtet. Wenn die diffuse fokale Transformation der Leber begrenzte Bereiche der Drüse beeinflusst, das heißt, mit Ultraschall, können Sie die Herde der Veränderung im gesunden Gewebe identifizieren.

Leberpathologie bei Kindern

Bei Neugeborenen wird DIP aufgrund von angeborenen Krankheiten diagnostiziert. Darüber hinaus können pathologische Prozesse als Folge von Infektionskrankheiten bei der Mutter während der Schwangerschaft auftreten, zum Beispiel Hepatitis.

Bei Kindern entwickelt sich DIP nach Einnahme antibakterieller Medikamente. Antibiotika sind sehr giftig und beeinträchtigen den empfindlichen Körper von Patienten in der jüngeren Altersgruppe.

Wenn Sie vermuten, DIP bei einem Kind, ist es notwendig, eine gründliche Diagnose zu führen: eine klinische Analyse von Blut, Urin. Wenn es notwendig ist, verschreibt der Arzt einen Bluttest für die Biochemie, nimmt Zellen aus dem Lebergewebe oder führt eine Laparoskopie durch (low-impact therapeutisches und diagnostisches Verfahren).

Formulare DIP

Die häufigsten kleinen diffusen Läsionen des Körpers. Sie treten als Folge von leichten Funktionsstörungen der Leber auf. Der Grad des Organschadens kann mit Ultraschall und zusätzlichen diagnostischen Methoden bestimmt werden.

Moderate diffuse Veränderungen in der Leber entwickeln sich als Folge von Intoxikation, schlechter Ernährung, Infektionen mit viralem Ursprung usw. Wenn bei einem Patienten eine Pathologie diagnostiziert wird, wird empfohlen, dass der Patient die Diät einstellt. Bei Viruserkrankungen werden antivirale Medikamente verschrieben. Wenn der Patient in ernstem Zustand ist, wird er ins Krankenhaus gebracht. Wird die Arbeit der Drüse durch alkoholische Getränke oder synthetische Substanzen gestört, erfolgt eine Plasmapherese (Blutreinigung). Bei leichten diffusen Organläsionen empfiehlt es sich, zur Erhöhung der Immunität Multivitaminpräparate einzunehmen.

Wenn diffuse Veränderungen ausgeprägt sind, schwillt das Leberparenchym dramatisch an. Ähnliche Veränderungen treten auf dem Hintergrund von Diabetes mellitus, fetaler Hepatose, chronischer Hepatitis, Zirrhose, Drüsenkrebs auf. Darüber hinaus erhöht sich die Wahrscheinlichkeit der Pathologie mit Helminthiasis, Viruserkrankungen, Unterernährung, Alkoholismus. Die Behandlung wird nach einer vollständigen Diagnose und Identifizierung der Ursachen von DIP vorgeschrieben.

Diagnosetests

Es ist möglich, die Veränderung der Struktur der Drüse durch Ultraschall mit Ultraschall zu erkennen. Um die Ursache der Pathologie zu bestimmen, wird jedoch empfohlen, zusätzliche Studien durchzuführen: Blut, Urin, Biopsie (Gewebeentnahme), Laparoskopie, CT (Computertomographie).

Ultraschall wird jedoch als die zugänglichste und effektivste Methode zur Detektion von DIP angesehen. Während der Studie müssen Sie auf die echographischen Zeichen achten. Auf diese Weise kann das Ausmaß der Schädigung des Leberparenchyms und der Gallenwege beurteilt werden.

  • Erhöhen Sie die Dichte der Leber.
  • Ödeme.
  • Erhöhtes Hepatozytenvolumen.
  • Heterogenitätsechostruktur.
  • Die Ansammlung von Fettzellen in der Leber.
  • Die Ansammlung von Bindegewebe.
  • Ersatz von normalem Leberfasergewebe.
  • Ansammlung von Austauschprodukten.
  • Wurmlöcher.
  • Blutung.
  • Atypische Bildung.

Zonen mit diffusen Veränderungen in der Drüse reagieren mit erhöhter, verminderter oder intensiver Echogenität.

Behandlungsmethoden

Eine diffuse Lebererkrankung tritt aufgrund einer beeinträchtigten Funktionalität der Leber oder anderer Organe des Gallensystems auf. In der Tat hat jede Krankheit, die eine Person erlitten hat, eine negative Wirkung auf die gallenbildende Drüse, was zu leichten oder mäßigen diffusen Läsionen führt. In jedem Fall wird die Behandlung von diffusen Veränderungen in der Leber erst nach der Ursache der pathologischen Prozesse durchgeführt.

Zuallererst muss der Patient die Speisekarte anpassen, aufhören zu rauchen, alkoholische Getränke. Wenn sich diffuse Veränderungen im Leberparenchym als Folge eines schlechten Lebensstils manifestieren, sollte die Diät Nr. 5 befolgt werden.

Als Teil der komplexen Therapie können Sie Volksmedizin verwenden: Chicorée-Abkochung, Pflaumensaft, Kürbis mit Honig und Kräuterextrakte. Die am häufigsten verwendete Behandlung ist Mariendistel und die Wurzel des Muskelmagens. Um die Brühe vorzubereiten, 30 g trockene Zutaten mischen und ein Glas mit kochendem Wasser gießen, nach dem Abkühlen wird gefiltert und in der Dosierung, die der Arzt angegeben. Auch für 4 Wochen empfiehlt es sich, morgens 25 ml Olivenöl oder Kürbis auf nüchternen Magen zu verwenden.

Diätetische Nahrung hilft, die Funktionalität der Leber wieder herzustellen und normalisiert Verdauung. Der Patient sollte den Körper mit Proteinen, Kohlenhydraten in der erforderlichen Dosierung sättigen und die Menge an Fett reduzieren. Es wird empfohlen, warme Speisen und Getränke zu sich zu nehmen. Durch die Einhaltung dieser Regeln verbessert der Patient sein Wohlbefinden und beschleunigt die Genesung.

Diet Nummer 5 umfasst folgende Speisen, Speisen und Getränke:

  • Honig
  • gestern Gebäck (Schwarzbrot ist besser);
  • Beeren und Früchte (keine sauren Sorten);
  • Gelee aus frisch gepresstem Saft;
  • schwacher Tee oder Kaffee mit Zusatz von fettfreier Milch;
  • Abkochung der Hüften;
  • frisches Gemüse, Früchte, Beeren;
  • Gemüse, roh, gekocht, gedünstet oder gebacken;
  • Omelette aus Eiweiß, gekochtes weichgekochtes Ei (nicht mehr als 1 Eigelb pro Tag);
  • Suppen auf der Basis von Gemüsebrühe oder magerem Fleisch;
  • fermentierte Milchprodukte (geringer Fettgehalt);
  • diätetisches Fleisch (Truthahn, Kalbfleisch, Huhn, Kaninchen usw.);
  • gekochte Würste.

Mit DIP sollten folgende Produkte aus dem Menü ausgeschlossen werden:

  • frittierte Speisen (Gans, Ente, Fisch, Pasteten, Eier);
  • Leber, Nieren, Lungen, Gehirne usw.;
  • Brühe mit Pilzen, fettem Fleisch, Fisch;
  • frisches Gebäck;
  • okroschka;
  • fermentierte Milchprodukte mit einem hohen Fettanteil;
  • fettiges, scharfes Essen;
  • geräucherte und konservierte Produkte;
  • Kuchen und Torten mit Sahne, Bonbons, Schokolade, Eiscreme;
  • grüne Zwiebeln, Spinat, Sauerampfer, Radieschen, Pilze;
  • Wurst.

Außerdem sollten Sie auf Alkohol und starke stärkende Getränke (Kaffee, Tee, süße Limonade) verzichten.

Vorbeugende Maßnahmen und Prognose

DIP provozieren verschiedene Faktoren.Um sie zu verhindern, ist es notwendig, sich regelmäßig einer medizinischen Untersuchung zu unterziehen, nicht mit giftigen Substanzen in Kontakt zu kommen, richtig zu essen, körperlich aktiv zu sein, schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Es ist wichtig, Krankheiten rechtzeitig zu behandeln, damit sie nicht chronisch werden.

Die Prognose für DIP hängt von dem Grund ab, der sie provoziert hat. Wenn sich die Struktur der Leber aufgrund von Fehlern in der Ernährung, Alkoholismus oder Rauchen geändert hat, wird die Prognose günstig sein, wenn eine Person ihren Lebensstil ändert.

In anderen Fällen hängt alles von der zugrunde liegenden Pathologie, dem Grad der Schädigung der Drüse und dem Allgemeinzustand des Patienten ab.

Daher sind DIPs das Ergebnis von anderen Krankheiten oder schlechten Lebensstil. Um ernsthafte Konsequenzen zu vermeiden, müssen Sie auf Ihre Gesundheit achten und bei typischen Symptomen Ihren Arzt aufsuchen. Nur rechtzeitige und ordnungsgemäße Behandlung garantiert Erholung.

Was sagt Schilddrüsen-Ultraschall?

Ultraschall der Schilddrüse ist eine der häufigsten Studien in der Ultraschalldiagnostik. Hatten Sie eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse? Wenn dies der Fall ist, wissen Sie, dass Sie nach dem Bestehen dieser Studie ein Protokoll erhalten haben, das die Struktur Ihrer Drüse beschreibt. Manchmal ist es schwierig, die Schlussfolgerung zu verstehen, ist alles in Ordnung mit diesem Körper? Dieser Artikel wird Ihnen helfen, die vielen medizinischen Begriffe zu verstehen und zu lernen, was falsch ist, oder zu verstehen, dass alles normal ist.

Mein Name ist Dilyara Lebedeva, ich bin ein Endokrinologe - der Autor dieses Blogs. Guten Tag an alle, die das Licht anschauten. Obwohl ich kein Spezialist für Ultraschalldiagnostik bin, aber als Endokrinologe habe ich genug Wissen, um einen Artikel zum Thema Schilddrüsenultraschall zu schreiben. Also lass uns anfangen...

In jüngster Zeit ist Ultraschall fast ein Screening-Verfahren zur Untersuchung der Schilddrüse geworden. Viele Ärzte verschreiben diese Studie fast sofort an jeden, der Beschwerden über die Schilddrüse hat. Einige Patienten unterziehen sich ohne ärztliche Überweisung unter dem Vorwand der "Schilddrüsenüberprüfung" einer Ultraschalluntersuchung und ergreifen die Initiative in ihren Händen. Alles ist gut, aber...

So wird viel unnötige Forschung betrieben und viel Geld ausgegeben, sowohl öffentlich als auch privat. Aber es kommt auch vor, dass ein Patient ohne besondere Beschwerden etwas Unwichtiges entdeckt (was keine klinische Bedeutung hat), und dann werden andere, auch unnötige Studien ernannt. Und wieder, ungerechtfertigte Verschwendung und Angst.

Wie sollte dann alles passieren? Wenn eine Person wegen eines Termins mit Beschwerden im Bereich der Schilddrüse zu einem Endokrinologen kommt, reicht aus allen Studien eine einzige TSH-Analyse aus. Alle anderen Informationen müssen vom Arzt selbst gesammelt werden. Dies ist eine detaillierte Untersuchung, Untersuchung und Sondierung der Drüse selbst. Wenn die Drüse weich ist, mobil, schmerzlos und ohne Knoten, dann hat es keinen Sinn, eine Ultraschalluntersuchung mit normalem TSH durchzuführen, denn wenn da etwas ist, dann ist es in diesem Stadium nicht essentiell.

Wenn jedoch die Ergebnisse der Analyse von TSH abweichen, wird eine Studie über das volle Programm und eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Aber das ist das Ideal. Im wirklichen Leben passiert alles anders, weil es schade ist, eine Person mehrmals an die Rezeption zu fahren, wenn keine Coupons verfügbar sind. Es ist immer einfacher für eine Person, das erforderliche Minimum sofort zuzuordnen. So wird eine Person nur 2 Mal zu Ihnen kommen: zum ersten Mal mit vorgefertigten Analysen. Natürlich werden einige von ihnen zur weiteren Untersuchung gehen, aber die meisten dieser Untersuchungen reichen aus, um eine Behandlung zu diagnostizieren und nötigenfalls zu verschreiben.

Nun, es war ein lyrischer Exkurs. Lassen Sie uns über das Verfahren der Schilddrüsen-Ultraschall sprechen. Ich werde Ihnen sagen, wie die Norm und die Pathologie in Ultraschallprotokollen aussehen.

Norm und Pathologie der Schilddrüsenultraschall

Um zu beginnen, werde ich erklären, was das Ultraschallverfahren Ihnen und Ihrem Arzt sagen kann. Ultraschall als Methode kann nur die Struktur der Schilddrüse, also die Struktur, die Anatomie eines Organs, zeigen. Informationen über die Funktion der Schilddrüse, das heißt, wie es funktioniert, trägt diese Methode nicht. Um das herauszufinden, müssen Sie auf Hormone getestet werden, über die Sie in dem Artikel "Bluttest für Schilddrüsenhormone: was Sie passieren müssen" lesen können.

Ich denke, dass es nicht nötig ist, über das Gerät und das Funktionsprinzip des Ultraschallgeräts zu sprechen, weil es kein Wissen über Ihren Zustand gibt. Deshalb vermissen wir diesen Punkt meiner Geschichte.

Norm Ultraschall der Schilddrüse

Ein Ultraschall untersucht nicht nur die innere Struktur des Organs, sondern auch die Größe der Schilddrüse. Entsprechend den Regeln werden drei Maße der Drüse gemacht: Länge, Breite und Dicke. Aber es kommt vor, dass es Protokolle mit nur zwei Größen gibt - das ist ein grober Fehler, und Sie werden verstehen, warum, aber etwas später.

Messen Sie zuerst einen Lappen, dann den zweiten und den Isthmus. In der Tat hat die Größe des Isthmus keinen klinischen Wert, so dass Sie nicht darauf achten können. Als nächstes muss der Arzt das Volumen jedes Lappens und das Gesamtvolumen der gesamten Drüse berechnen. Dieser Artikel wird sehr oft weggelassen und nicht gemacht. Dies ist jedoch von grundlegender Bedeutung, da die Größe der Schilddrüse anhand des Gesamtvolumens geschätzt wird.

Wenn Sie dies nicht getan haben, können Sie das Volumen mithilfe der folgenden Formel manuell berechnen:

V Schilddrüse = V rechten Lappen + V linken Lappen

V eines Lappens = Länge * Breite * Höhe * 0,479

wobei 0,479 der ellipsoide Koeffizient ist. Als Ergebnis erhalten wir das Volumen eines Lappens der Schilddrüse, das in Kubikzentimetern oder Millilitern gemessen wird.

Normalerweise beträgt das Volumen der Schilddrüse bei erwachsenen Frauen nicht mehr als 18 Kubikzentimeter und bei erwachsenen Männern nicht mehr als 25 Kubikzentimeter. Für Kinder wird diese Formel nicht verwendet, die Berechnung wird auf andere Weise durchgeführt, die ich als erwachsener Endokrinologe nicht kenne.

Aber jetzt müssen Sie Ihre Lautstärke nicht mehr manuell zählen, da es Rechner gibt, die automatisch schneller und genauer arbeiten.

Also, mit der Größe herausgefunden. Aber das ist nicht alles, denn es ist nicht immer die normale Größe der Schilddrüse, die das Fehlen von Pathologie anzeigt. Die Struktur des Drüsengewebes kann uns viel erzählen. Normalerweise ist das Schilddrüsengewebe homogen, iso-echogen, ohne fokale Läsionen, der Blutfluss ist moderat.

Also, wenn Sie eine normale Größe der Schilddrüse und eine normale Struktur haben, dann sagt es, dass die Wahrscheinlichkeit der Pathologie niedrig ist, aber es ist nicht vollständig ausgeschlossen. Um die normale Funktion der Drüse vollständig zu überprüfen, benötigen Sie eine Analyse von TSH (wie ich bereits sagte).

Pathologie bei Schilddrüsenultraschall

Vor allem die Größe der Schilddrüse zieht Aufmerksamkeit auf sich. Wenn die Größe, oder genauer gesagt, das Volumen der Schilddrüse größer ist als die oben angegebenen Zahlen, dann wird dieser Zustand Kropf genannt. So wird jede Vergrößerung der Schilddrüse Kropf genannt. Nur der Kropf kann je nach der funktionellen Aktivität der Drüse und den Eigenschaften der Anatomie unterschiedlich sein. Zum Beispiel giftiger Kropf, endemischer Kropf oder Knotenstruma usw.

Wenn Sie bemerkt haben, hat die Größe der Schilddrüse keine untere Grenze. Dies bedeutet, dass eine scheinbar kleine Drüse mit ihrer Funktion hervorragende Arbeit leisten kann. Umgekehrt kann eine kleine Drüse ein Zeichen einer atrophischen Schilddrüsenerkrankung sein, während eine Vergrößerung der Schilddrüse durch Ultraschall immer eine Art von Pathologie bedeutet.

Betrachten Sie als nächstes die Struktur, dh die Struktur der Schilddrüse. In der Pathologie wird es immer heterogen sein. Heterogenität kann aufgrund von Bindegewebssträngen, wie bei Autoimmunthyreoiditis, aufgrund von zystischen Formationen, Knötchen, verschiedenen Einschlüssen und Verkalkungen auftreten.

Bei der Autoimmunthyreoiditis ist das klassische Bild im Ultraschall der Wechsel von normalem Gewebe mit Bindegewebe, wie "Kopfsteinpflaster". Für Zysten, die sich durch reflexionsfreie Ausbildung mit einer dichten, klaren Kapsel auszeichnen. Für den kolloidnodulären Kropf ist es charakteristisch, die Knötchenbildungen einer isoechoischen oder echoreichen Struktur mit einer ausgeprägten Hallo-Zone zu identifizieren. Kleine runde Ausbildung, nicht größer als 1 cm im Durchmesser, haben in der Regel keine klinische Bedeutung.

Symptome von Schilddrüsenkrebs sind echoarme Formationen ohne klare Konturen, die in die Drüsenkapsel hineinwachsen. Indirekte Anzeichen von Schilddrüsenkrebs mit einem Knotenstruma sind das Vorhandensein von zusätzlichen Einschlüssen innerhalb des Knotens, kalzinierte und erhöhte Durchblutung.

Durch die Beurteilung des Blutflusses kann indirekt die Funktion der Drüse beurteilt werden. Bei diffuser toxischer Struma wird die Durchblutung gleichmäßig verstärkt, die "flammende" Drüse. Reduzierter Blutfluss ist häufiger bei Hypothyreose und Autoimmunthyreoiditis. Die Zunahme des Blutflusses um oder innerhalb des Knotens kann indirekt auf eine onkologische Bildung oder funktionelle Autonomie hinweisen.

Unabhängig davon, wie gut die Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse durchgeführt wird, ist es unmöglich, den allgemeinen Zustand und die Funktion des Organs ohne Tests auf Hormone zu beurteilen. Nur mit einem umfassenden Verständnis der Struktur der Drüse und der Besonderheiten ihrer Arbeit ist es möglich, eine Diagnose zu stellen und eine Behandlung zu verschreiben. Wenn Sie also eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse durchgeführt haben und Sie einen Arzt aufsuchen möchten, dann nehmen Sie es sofort und eine Analyse auf der TSH, um keine Zeit auf einen Besuch beim Arzt zu verschwenden.

Pulmonale Zeichnung verstärkt. Was bedeutet seine diffuse Verbesserung?

Wenn der Arzt sagt, dass Ihr Lungenmuster verstärkt ist, bedeutet dies, dass Sie eine Fluorographie unterzogen haben und der Radiologe das Bild entschlüsselt hat und einige Abweichungen von der durchschnittlichen statistischen Norm gefunden hat. Aber das bedeutet nicht, dass Sie eine ernsthafte Lungenerkrankung haben, die eine sofortige Behandlung erfordert. In Abwesenheit von Symptomen und Beschwerden erfordern Veränderungen auf dem Röntgenbild eine detailliertere Abklärung oder dynamische Beobachtung. Der Arzt kann nach einiger Zeit einen wiederholten Schnappschuss verschreiben oder eine zusätzliche Untersuchung veranlassen.

In dem vorgestellten Material geht es um die Frage, was dies bedeutet, wenn das Lungenmuster verstärkt wird, bei welchen Erkrankungen die Dichte des Alveolargewebes diffus zunimmt.

Eine Röntgenuntersuchung der Thoraxorgane wird empfohlen, um mindestens einmal pro Jahr auch völlig gesunde Menschen zu passieren. Dies ist eine Art Screening für eine so gefährliche und schwer zu kontrollierende Infektion wie Tuberkulose und Screening auf Lungenkrebs. Aber auch viele Erkrankungen der Atmung, des Herz-Kreislauf-Systems, des Mediastinums, der systemischen Pathologie können die Gesundheit der Lunge beeinträchtigen und Anomalien verursachen. Zum Beispiel verursacht angeborene Herzkrankheit eine diffuse Zunahme des Lungenmusters.

Veränderungen, die das gesamte Lungenfeld betreffen, werden als diffus bezeichnet. Heben Sie auch häufige und begrenzte Änderungen hervor. Begrenzt - besetzen nicht mehr als zwei Interkostalräume, weit verbreitet - mehr als zwei Felder.

Ein Lungenmuster ist nichts anderes als ein Schatten eines Netzes von kleinen Gefäßen der arteriellen und venösen Betten, die auf dem Röntgenbild sichtbar sind. Wenn man bedenkt, dass die Gefäße in Richtung vom Zentrum zur Peripherie kleiner und dünner werden, dann ist normalerweise das Lungenmuster in der Wurzelzone der Lunge ausgeprägter, in ihren zentralen Teilen weniger ausgeprägt und an der Peripherie kaum wahrnehmbar. Es weicht radial von den Wurzeln ab und nimmt gleichmäßig zur Peripherie ab.

Röntgenaufnahmen der Brust mit einer harten Röntgen- oder Computertomographie geben die maximale Information über das Kreislaufsystem der Lunge. Weder die Bronchien, noch die Bildung des lymphatischen Systems sind an der Bildung des Schattens des Lungenmusters eines gesunden Menschen beteiligt - er wird ausschließlich durch die vaskuläre Komponente gebildet. Gefäße der venösen und arteriellen Verbindung, die sich im Bild verflechten, bilden Projektionen aus dem Röntgenstrahl des Strahls - die überlappenden Schatten. Die Unterlappen der Lungen sind massiver, es gibt mehr Gefäße in ihnen, deshalb ist in den unteren Teilen immer ein Lungenmuster ausgeprägter.

Drei Arten von diffusen Lungenmustern Veränderungen

Veränderungen und Verstärkungen des Lungenmusters treten bei angeborenen und erworbenen Erkrankungen auf, die mit einer Erhöhung der Lungenblutversorgung (pulmonale Hypertonie), entzündlichen Verdickungen der Gefäßwände, entzündlichen Veränderungen und Bindegewebsvermehrung in den Bronchien und Lymphbahnen einhergehen.

In diesem Fall werden die Gefäße und Bronchien näher, sehen sinusförmig und geschrumpft aus, die Gefäßschatten werden dann verstärkt, dann unterbrochen - bedingt durch eine Veränderung der Achse der Gefäßäste. Lymphgefäße sind in Form von intermittierenden geradlinigen Schatten zu sehen. Aufgrund des Siegels sind die anatomischen Gebilde auf dem Röntgenbild deutlicher sichtbar. Gleichzeitig ist in den mittleren und äußeren Rauten eine zellige, fein gepunktete Struktur sichtbar, die auf eine übermäßige Blutversorgung des Bindegewebes hinweist, wobei charakteristische Zellen, Zellen und Schlingen auftreten. Gleichzeitig werden die Lungenfelder weniger transparent.

Manchmal ist es für einen Spezialisten auf dem Gebiet der Radiologie schwierig, eine Momentaufnahme der Lunge zu entziffern, da es notwendig ist, alle individuellen Patientenfaktoren zu berücksichtigen und das Bild richtig zu interpretieren. Aber in den meisten Fällen kann ein Arzt jeder Spezialität grobe Veränderungen im Bild sehen, einschließlich Verstärkung oder Deformation.

Krankheiten, bei denen das Lungenbild einseitig oder beidseitig verstärkt ist

Ärzte isolieren Erkrankungen, bei denen das Lungenbild einseitig oder beidseitig verstärkt werden kann.

  • isolierte oder kombinierte Mitralstenose;
  • angeborene Herzfehler;
  • akute oder chronische Bronchitis;
  • Lungenentzündung;
  • Lungenödem;
  • Tuberkulose;
  • die Anfangsstadien von Krebs;
  • siltiotische oder fibiotische Tuberkulose-Pneumosklerose

Wenn das Lungenmuster in der basalen Zone verstärkt ist, aber keine anderen Anzeichen der Krankheit vorliegen, wird dies nicht als eine behandlungsbedürftige Krankheit angesehen. Dies können individuelle oder Altersmerkmale sein. In den Wurzelzonen befinden sich große Bronchien und Blutgefäße, die sich in kleinere verzweigen und fast zur Peripherie hin verschwinden. Auf dem Foto bezeichnen helle Flecken Bronchien und dunkle Gefäße.

Die Verstärkung des Musters in den basalen Abteilungen wird durch die fehlende Differenzierung zwischen Bronchien und Gefäßen (sie werden unsichtbar), das Vorhandensein einer Krümmung in der Richtung des Parenchyms und eine Zunahme der Fläche der basalen Region bestimmt. Dies bezeugt den entzündlichen Prozess in den Bronchien, Fibrose der Basalzellulose, der bei akuter oder chronischer Bronchitis gefunden wird.

Entzündete und vergrößerte Lymphknoten auf Röntgenbildern sind in Form von abgerundeten Formationen mit getrennten Kreisläufen definiert. Eine Lymphstauung in den Lymphgefäßen wird durch charakteristische Schatten einer radialen oder streifenartigen Form erkannt. Bei einem entsprechenden Krankheitsbild werden die Veränderungen am Film zu einer Bestätigung der Diagnose und erlauben es Ihnen, die Bilder im Verlauf der Behandlung zu betrachten und deren Wirksamkeit zu kontrollieren.

Auch bei chronischer Bronchitis sind die Wurzeln ausgedehnt und deformiert.

Was ist zu tun, wenn eine verstärkte basale oder parenchymale Lungenzeichnung vorgenommen wird?

Lassen Sie den Alarm nicht vorzeitig ertönen, wenn Sie in Abwesenheit von Beschwerden und Symptomen bei einer Routineuntersuchung Veränderungen auf dem Röntgenbild festgestellt haben. Aber es ist auch nicht notwendig, zusätzliche Untersuchungen zu verweigern, die der Arzt anbieten kann. Es ist möglich, dass sich die ersten Anzeichen der Krankheit zuerst auf der Fluorographie fanden. Was zu tun ist, wenn das verstärkte Grund- oder parenchymale Lungenmuster - von den begleitenden Pathologien abhängt.

Wenn Sie eine akute respiratorische Virusinfektion haben, haben Sie möglicherweise auch eine verstärkte Wurzel-Lungen-Muster aufgrund einer Entzündung der Bronchien. In diesem Fall sollten Sie den Arzt aufsuchen und seinen Empfehlungen zur Behandlung der Erkältung folgen.

Allgemeine Ärztin Bavykina Catherine


Weitere Artikel Über Leber

Zyste

Angeborene Hepatitis bei Kindern

Die kongenitale Hepatitis bei Kindern ist eine Gruppe heterogener Erkrankungen, die durch intrauterine Effekte pathogener Faktoren auf die fetale Leber hervorgerufen werden.
Zyste

Nachrichten

Es ist sehr nützlich, morgens auf nüchternen Magen ein Glas Wasser mit Olivenöl und Zitronensaft zu trinken, dies wird die inneren Systeme starten und die Leber von Toxinen reinigen.Die Leber ist das Organ, das am meisten unter Mangelernährung, schlechten Angewohnheiten und negativen Emotionen leidet.