Projektionen des Lebens mit Aszites

Bei Patienten, bei denen aufgrund der Komplikation bestimmter Erkrankungen Bauchwassersucht aufgetreten ist, stellt sich die Frage, wie wichtig sie bei Aszites sind. Der Arzt kann diese Frage nur beantworten, nachdem er eine vollständige Untersuchung des Patienten durchgeführt hat. Die Lebensprognose wird von vielen Faktoren beeinflusst. Vor allem ist es wichtig zu verstehen, wie effektiv die Therapie gewählt wird. Auch die Schlussfolgerung über die Lebenserwartung eines Patienten mit angesammelter Flüssigkeit kann aufgrund begleitender Beschwerden gemacht werden.

Ärzte identifizieren gemeinsame Faktoren, die die Lebenserwartung des Patienten für diese Krankheit beeinflussen können:

  • Umgebung;
  • korrektes Menü;
  • Psychosomatik.

Aszites selbst kann nicht die Todesursache sein, aber das Leben des Patienten wird durch Komplikationen bedroht, die sich aus der Pathologie entwickeln können. Die Ansammlung von wässriger Substanz im Peritoneum trägt zu einem Druckanstieg bei, der das Zusammendrücken von Organen in verschiedenen Teilen des Körpers hervorruft. Die Arbeit des gesamten Organismus ist gestört, es gibt eine ungleiche Funktionsweise vieler Systeme, die schwer zu behandeln sind. Reduziert auch die Wasser- und Elektrolytleistung, was sich auf den Gesamtzustand des Patienten auswirkt.

Komplikationen

Die Ansammlung großer Flüssigkeitsmengen kann die Entwicklung vieler Beschwerden auslösen. Kliniker unterscheiden solche Exazerbationen:

  • bakterielle Peritonitis;
  • Hydrothorax und Atemversagen;
  • Darmstörungen;
  • Nabelhernie;
  • hepatorenales Syndrom.

Die oben genannten Auswirkungen der Bauchwassersucht können den Tod eines Patienten auslösen. Aber die endgültigen Schlüsse können erst nach Feststellung des Entwicklungsgrades der initialen Pathologie gezogen werden.

Prognose für Begleiterkrankungen

Aszites ist eine Krankheit, die sich aus bestehenden Beschwerden entwickelt. Meistens bemerken Ärzte die Bildung von überschüssiger Flüssigkeit in solchen Pathologien:

  • Darmkrebs;
  • Darm- und Magenkrebs;
  • Aszites bei Krebs der Eierstöcke und der Milchdrüsen;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Die Entwicklung von Aszites im Körper einer Frau löst Eierstockkrebs im Stadium 3 aus. Grad 4 Eierstockkrebs verursacht 50% der Patienten tödlich wegen Bauchwassersucht.

Schnell beurteilen, wie lange eine Person mit der angesammelten Flüssigkeit im Peritoneum leben kann, wird Ärzten durch folgende Kriterien geholfen:

  • Leberfunktion;
  • Nierenarbeit;
  • Herzfunktionalität;
  • Wirksamkeit der Therapie.

Aszites wird bei 75% der Patienten mit Zirrhose gebildet. Wie lange der Patient leben kann, kann durch die Form der ersten Krankheit bestimmt werden. Wenn bei einer Person eine kompensierte Leberzirrhose mit Aszites diagnostiziert wird, kann die richtige Therapie dem Patienten eine günstige Prognose geben. Die Wirkung von Aszites wird minimiert und die Hauptfunktionen der Leber bleiben erhalten.

Das vierte Entwicklungsstadium der Zirrhose mit Aszites ist durch irreversible Prozesse in Organen gekennzeichnet, die das Funktionieren der Leber stören. Wenn Sie sich nicht operieren lassen, um das gewünschte Organ zu transplantieren, können nur 20% der Patienten bis zu 5 Jahre alt werden, die restlichen 80% sterben viel früher. In diesem Stadium kann der Tod nur durch Transplantation eines Organs verhindert werden.

Eine hohe Wahrscheinlichkeit des Todes bei Aszites, wenn sich die Erkrankung durch Nierenversagen entwickelt hat. Wenn die Hämodialyse nicht rechtzeitig durchgeführt wird, kann der Tod in einigen Wochen auftreten.

Aszites verursacht auch ernsthaften Schaden für den Körper, wenn es sich aus Herzversagen entwickelt. Wenn ein Patient 3 oder 4 Stadien der Krankheit hat, tritt der Tod in 30% der Fälle in den ersten zwei Jahren nach der Diagnose auf. Die verbleibenden 60% der Menschen erleiden eine zweijährige Behandlungsdauer, aber der Tod kann in den nächsten 5 Jahren auftreten. Nur 10% der Patienten können auf eine positive Prognose hoffen, wenn die Krankheit rechtzeitig erkannt und die Behandlung begonnen wird.

Bei der Diagnose spontaner bakterieller Aszites kann jeder zweite Patient überleben, aber es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen Rückfall. In 43% der Fälle entwickelt sich das zweite Stadium der Krankheit in den ersten sechs Monaten, in 70% während eines Jahres. Und 75% der Patienten erleben innerhalb von zwei Jahren wiederholte Aszites. Ob die Krankheit im dritten Jahr der richtigen Therapie wiederkehren kann, wissen Ärzte noch nicht.

Bei Patienten mit refraktärem Aszites tritt der Tod im ersten Jahr der Krankheit auf. Die Prognose betrifft 50% der Patienten mit dieser Diagnose.

Kliniker identifizieren spezifische Risikogruppen, die am anfälligsten für die Pathologie sind. Eine ungünstige Prognose kann sein für:

  • Menschen über 60;
  • Patienten mit vermindertem Druck in den Arterien;
  • Menschen mit reduziertem Serumalbumin;
  • Patienten mit einer hohen Rate von Noradrenalin im Blut;
  • Menschen mit Diabetes;
  • Patienten mit Tumoren in der Leber.

Lebenserwartung in verschiedenen Stadien der Aszites

Um die richtige Behandlungsmethode zu wählen, muss der Arzt nicht nur die Ätiologie der Krankheit kennen, sondern auch das Stadium der Aszites erkennen. Kliniker unterscheiden 3 Hauptgrade:

  • eine kleine Menge Flüssigkeit, die nicht sofort diagnostiziert werden kann;
  • moderates Stadium von Aszites;
  • intensive Aszites.

Mit einem positiven Ausblick auf das Leben im Anfangsstadium der Krankheit kann eine Person weitere 10 Jahre leben. Dies ist jedoch nur möglich, wenn die Krankheit rechtzeitig diagnostiziert wurde und der Behandlungsverlauf korrekt verordnet wurde. Für eine adäquate Therapie ist es auch wichtig, eine strenge Diät einzuhalten und Laparozentese zu machen.

In der zweiten Phase der Erkrankung werden die Chancen auf eine positive Aussicht geringer. Der Körper des Patienten ist mit einer großen Menge Flüssigkeit gefüllt, was den Heilungsprozess erheblich erschwert.

Im letzten Stadium der Entwicklung der Krankheit wird nur unterstützende Therapie durchgeführt, um die vitale Aktivität des Patienten zu maximieren. Mit dieser Entwicklung der Krankheit kann der Tod ein Jahr nach der Diagnose auftreten. Verlängern Sie das Leben des Patienten, indem Sie das richtige Behandlungsschema auswählen, das die Aszitesquelle beeinflusst.

Lebensprognose für Bauchaszites

Aszites wird oft als Bauchwassersucht bezeichnet. In der Tat ist dieser Zustand keine separate Krankheit, sondern eine Komplikation anderer Beschwerden, deren Liste bei weitem nicht klein ist. Die meisten Krankheiten, deren Komplikation zu Aszites wird, sind nicht nur für die Gesundheit des Patienten, sondern auch für sein Leben gefährlich. Daher ist es wichtig, diesen Zustand rechtzeitig zu erkennen und alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen.

Ursachen von Aszites

Aszites in der Medizin nennt man die Ansammlung von Flüssigkeit in der Peritonealhöhle, die pathologischen Charakter hat. Natürlich gibt es in der Bauchhöhle immer eine kleine Menge Aszitesflüssigkeit, die natürlich ist. Diese Flüssigkeit ist in ständiger Bewegung, sie bewegt sich fortwährend in die Lymphgefäße und ein neuer Teil tritt an die Stelle der Verdrängten.

Wenn bestimmte Störungen im Körper auftreten, beginnt die Flüssigkeit in der Bauchhöhle in zu großen Mengen produziert zu werden, oder der Prozess ihrer Absorption stoppt, was zu ihrer Akkumulation führt. Überschüssige Flüssigkeitsmenge drückt die inneren Organe zusammen, was den normalen Arbeitsablauf stört.

In den meisten Fällen tritt Aszites auf, wenn bestimmte Krankheiten im menschlichen Körper auftreten:

  • Verschiedene onkologische Beschwerden;
  • Zirrhose der Leber;
  • Herzversagen;
  • Tuberkulose;
  • Tumore und Zysten der Eierstöcke;
  • Endometriose;
  • Pankreatitis;
  • Verschiedene Nierenerkrankungen;
  • Störungen des endokrinen Systems;
  • Erschöpfung des Körpers, langfristige Einhaltung strikter Diäten, Verhungern sowie ständige Mangelernährung;
  • Das Vorhandensein von inneren Blutungen.

In den meisten Fällen, wenn Aszites bei einer Person während einer Untersuchung festgestellt wird, wird eine zusätzliche Diagnose der Lebererkrankung durchgeführt, da eine solche Komplikation bei Zirrhose in 75% der Fälle auftritt. Wenn alles mit der Leber in Ordnung ist, führen Ärzte eine Untersuchung auf das Vorhandensein von Krebs durch, bei dem diese Komplikation in 10% der Fälle auftritt.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass Aszites in jeder Person, die diese Krankheiten hat, bei weitem nicht auftritt, aber es gibt bestimmte Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit solcher Komplikationen, insbesondere das Vorhandensein irgendeiner Form von Hepatitis, hohem Cholesterinspiegel, schwerer Fettleibigkeit, signifikant erhöhen, Diabetes, der Gebrauch von Alkohol und Drogen.

Anzeichen und Symptome

In den meisten Fällen tritt die Entwicklung dieses Zustandes allmählich auf und kann mehrere Monate dauern, so dass viele Patienten lange Zeit nicht auf die vorhandenen kleinen Zeichen achten, und oft denkt der Patient einfach, dass er an Gewicht zunimmt.

In der Regel ist es sehr schwierig, Aszites in der Anfangsphase der Entwicklung zu bemerken, da eine Ansammlung von pathologischer Flüssigkeit in einem Volumen von mindestens 1 Liter erforderlich ist, um diese Krankheit zu bestimmen. Erst danach beginnt eine Person gewisse Symptome zu zeigen, die sich in dem Auftreten von Bauchschmerzen, häufigem Sodbrennen und Aufstoßen, ausgeprägten Blähungen, Schwellungen der Beine, Atemschwierigkeiten äußern.

Das Volumen des Abdomens mit Aszites nimmt an Größe zu, wenn sich eine zunehmende Menge an Flüssigkeit ansammelt. Allmählich nimmt die Größe des Bauches so stark zu, dass es für eine Person schwierig wird, sich sogar zu beugen. Die Form des Abdomens wird sphärisch, mit einer schnellen Zunahme der Größe können erweiterte Venen erscheinen und die Haut strecken.

Oft tritt mit der Progression von Aszites die Obstruktion der subhepatischen Gefäße auf, die bei einem Menschen Gelbsucht hervorruft, die sich schnell zu entwickeln beginnt. Dieser Zustand wird von fast konstanter Übelkeit und häufigen Erbrechen begleitet.

Sie sollten jedoch selbst keine Diagnose stellen, die ausschließlich auf dem Vorhandensein aller aufgelisteten Symptome beruht. Um den Zustand genau zu bestimmen, ist die Konsultation eines Spezialisten und eine Untersuchung notwendig.

Krankheit und Onkologie

Krankheiten auf dem Gebiet der Onkologie verletzen die Funktionen vieler Organe und nicht nur die, in denen sich die Läsion entwickelt. Verschiedene Komplikationen, die sich aus solchen Erkrankungen ergeben, verschlechtern die Situation und den Allgemeinzustand des Patienten erheblich. Genau solche Komplikationen sind Aszites, bei deren Entwicklung das Bauchvolumen buchstäblich mehrfach zunehmen kann.

In den meisten Fällen entwickelt sich Bauchaszites in Gegenwart von:

  • Magen- oder Darmkrebs;
  • Kolorektaler Krebs;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • Maligne Läsionen der Eierstöcke oder Milchdrüsen.

Mit der Ansammlung von Flüssigkeit in einem großen Volumen erhöht sich der Druck innerhalb des Peritoneums stark und das Zwerchfell verschiebt sich in die Brusthöhle. Als Folge davon besteht eine Verletzung der anatomischen Lage der inneren Organe, die ihre Funktion nicht beeinträchtigen kann. Durch eine solche Verschiebung werden vor allem die Blutzirkulation sowie Herz und Lunge beeinträchtigt. Wenn Aszites massiv ist und lange anhält, ohne Maßnahmen zu ergreifen, um ihn zu beseitigen, verursacht dies einen signifikanten Proteinverlust im Körper.

Bei einem gesunden Menschen ist die Menge an Aszites sehr gering. Diese Flüssigkeit ist immer in der Peritonealhöhle enthalten, da sie notwendig ist, um die freie Bewegung der inneren Organe zu gewährleisten und deren Anhaften zu verhindern. Es ist das Vorhandensein dieser Flüssigkeit, die die freie Bewegung der Darmschlingen gewährleistet und ihre Adhäsion und Reibung verhindert. Der Körper steuert vollständig die Prozesse der Produktion und Absorption von Flüssigkeit.

In der Onkologie kommt es zu einer Verletzung der Barriere, der sekretorischen und resorptiven Funktion der Peritonealblätter, wodurch entweder eine intensive Produktion von Flüssigkeit beginnt oder ihre Aufnahme aufhört. So füllt die Flüssigkeit den gesamten Bauchraum aus, dehnt ihn und vergrößert das Bauchvolumen. In jedem Fall ist das Volumen der pathologischen Flüssigkeit unterschiedlich, und in besonders schweren Fällen kann es 25 Liter überschreiten.

Bei Krebs können Krebszellen in die Peritonealhöhle eintreten, wo sie sich auf den parietalen und viszeralen Schichten ablagern, was die Ansammlung von Flüssigkeit erhöht. Aber aufgrund der Zerstörung des Peritoneumraumes durch Krebszellen tritt in den meisten Fällen eine Karzinomatose auf und entwickelt sich schnell.

Das Auftreten von Aszites bei Krebserkrankungen betrifft nicht nur den Allgemeinzustand des Patienten und den Verlauf der Grunderkrankung. In der Regel sterben Patienten, die eine solche Komplikation auf dem Hintergrund der Onkologie haben, bald.

Viele sind natürlich an einer so traurigen Frage interessiert: Wie lange leben sie mit Bauchaszites? Mit rechtzeitigen Maßnahmen leben etwa 50% der Menschen mit dieser Krankheit für etwa 2 Jahre. Aber wenn eine Person Niereninsuffizienz, Hypotonie, Metastasen, zum Beispiel in der Leber in großer Zahl hat, ist das Alter des Patienten mehr als 50 - 60 Jahre, zusammen mit abdominalen Aszites, ist die Prognose signifikant schlechter.

Prognose für Peritonealkarzinom und Aszites

Die Karzinomatose ist eine besondere onkologische Erkrankung, die ein zweites Mal auftritt. In diesem Fall betrifft die Krankheit die serösen Zellen, wobei der größte Teil des Schlags auf die Pleura und das Peritoneum fällt. Der Film, der die gesamte Bauchhöhle mit allen Organen bedeckt, das Peritoneum genannt wird, hat eine besondere Struktur und enthält ein ausgedehntes und dichtes Netzwerk von Lymph- und Blutgefäßen. Diese Struktur sorgt für eine normale Kommunikation der serösen Membran mit allen Organen und dem Körper als Ganzes.

Die seröse Membran hat eine signifikante Fläche von etwa 2 Metern. Natürlich kann ein solcher Bereich innerhalb des Bauches im aufgerichteten Zustand einfach nicht sein, wodurch seine Teile immer sehr nahe miteinander in Kontakt kommen, was zur schnellen Ausbreitung der Entzündung der Läsionen beiträgt, wenn sie auftreten. Ähnliches gilt für maligne Prozesse, besonders kompliziert durch Aszites, wenn Krebszellen in die Flüssigkeitsansammlung eindringen.

Mehrere Faktoren tragen zur Entwicklung von Karzinomatose in der Bauchhöhle bei, einschließlich:

  • Das Vorhandensein eines engen Kontakts der Oberfläche des Peritoneums mit den von Krebszellen betroffenen inneren Organen;
  • Dichtes Geflecht aus Lymphe und Blutgefäßen;
  • Enger Kontakt der Falten des Peritoneums untereinander;
  • Das Vorhandensein von Aszites in der Peritonealhöhle.

In den meisten Fällen entwickelt sich die Komplikation mit Krebs der Eierstöcke, des Magens oder irgendeines Teils des Darms, aus dem Krebszellen leicht in die Peritonealhöhle eindringen, zum Beispiel während der Keimung des Tumors oder der Operation sowie mit Metastasen. Durch die Ausbreitung von Metastasen können Krebszellen aus anderen betroffenen Organen in das Peritoneum eindringen.

Die Infektion des Peritoneums unterbricht die Produktion und Absorption der Aszitesflüssigkeit, wodurch ihre intensive Akkumulation beginnt und noch mehr Komplikationen verursacht.

Wenn es möglich war, die Krankheit in den frühen Stadien der Entwicklung zu identifizieren, wenn es nur einen primären Fokus gibt, der behandelt werden kann, dann kann die Prognose für den Patienten sehr günstig sein. Wenn die Läsion einen großen Bereich des Peritoneums bedeckt, ist eine günstige Prognose für Aszites in der Bauchhöhle unmöglich.

In Gegenwart von Krebs wird Aszites normalerweise nur in den späteren Stadien der Krankheit gefunden. In diesem Fall beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung der Patienten 1-2 Jahre, und nur in 50% aller Fälle mit rechtzeitiger Behandlung leben noch bis zu 5 Jahre.

Ein Patient, der sich im 3. oder 4. Stadium der Bauchaszites befindet, stirbt bei Vorliegen einer Herzinsuffizienz in 30% aller Fälle innerhalb der ersten 2 Jahre nach der Diagnose.

Bei 75% der Patienten mit Zirrhose wird Aszites gebildet. Bei richtiger und rechtzeitiger Therapie sind die Lebenserwartungen dann sehr günstig. Wenn jedoch in einer solchen Situation im vierten Stadium der Zirrhose keine Organtransplantation durchgeführt wird, können nur 20% der Patienten bis zu 5 Jahre leben, und der Rest stirbt viel früher.

Aszites bei Herzversagen

Die Anwesenheit von Aszites bei Herzinsuffizienz ist nicht ungewöhnlich, aber es tritt nicht bei allen Patienten auf.

Das Auftreten von Aszites bei Herzinsuffizienz wird durch das Vorhandensein mehrerer Faktoren erleichtert, insbesondere:

  • Herzfehler, insbesondere erworbene, beispielsweise schwere Mitralstenose oder Trikuspidalklappenstenose. Aber das Auftreten von Aszites kann durch kongenitale Defekte, insbesondere ausgeprägte Defekte der Herzscheidewand, sowie einen offenen arteriellen Gang beeinflusst werden;
  • Eine Gruppe von Krankheiten, die chronische Lungenkrankheit genannt wird. Solche Krankheiten entstehen aus verschiedenen Gründen, und diese Gruppe schließt verschiedene Krankheiten der Lungen und der Bronchien ein, bei denen im kleinen Kreislauf Bluthochdruck auftritt;
  • Lungenembolie und ihre Verzweigungen;
  • Konstriktive Perikarditis;
  • Cardiosclerosis, deren Entwicklung als Folge des Auftretens von akutem Myokardinfarkt, Myokarditis, kongenitaler Atherosklerose aufgetreten ist.

Um das Vorhandensein von Aszites auf dem Hintergrund von Herzversagen zu erkennen, gelingt es dem Arzt meist nur, wenn das Volumen der pathologischen Flüssigkeit 1 Liter oder mehr beträgt. Bis zu diesem Punkt gibt es normalerweise keine offensichtlichen Anzeichen.

Bei einer Zunahme des pathologischen Flüssigkeitsvolumens kann der Patient folgende Anzeichen bemerken:

  • Die Zunahme der Größe des Bauches, während der Nabel sich ausbeult;
  • Die Haut auf der Oberfläche der Bauchdecke wird stark gespannt, beginnt zu strahlen, Dehnungsstreifen und Dehnungsstreifen können darauf erscheinen;
  • Beim Atmen bleibt der Magen in Ruhe, seine Bewegungen werden nicht beobachtet;
  • Ausgedehnte Venen erscheinen am Abdomen, die deutlich durch die Hautoberfläche zeigen;
  • In Rückenlage (auf dem Rücken) flacht der Bauch ab.

Sehr oft, bei Vorhandensein von der Rechtsherzkammerinsuffizienz, entwickelt sich der Patientin vor der Bauchwassersucht das Ödem, das man behandeln muss.

Im Fall von Aszites auf dem Hintergrund vernachlässigter Krankheiten, die einer rechtzeitigen Behandlung und Handlung unterliegen, ist die Prognose sehr günstig, und bei richtiger Behandlung und Einhaltung der ärztlichen Verordnung leben Patienten mit Aszites bei Herzinsuffizienz über Jahrzehnte.

Behandlung der Krankheit

Natürlich sollte die Hauptbehandlung von Aszites auf die Krankheit gerichtet sein, gegen die diese Komplikation entstanden ist. Aber es gibt auch Methoden zur Behandlung von Aszites. Das erste, was dem Patienten verschrieben wird, ist eine strenge Diät, bei der der Salzkonsum stark eingeschränkt ist (die Tagesdosis Salz sollte 2 Gramm nicht überschreiten). Aber die Diät selbst bietet nicht die erwartete Erleichterung, so dass diese Maßnahme nur in Verbindung mit den anderen angewendet wird.

Fast immer werden dem Patienten Diuretika verschrieben, weil mit dieser Maßnahme die Ausscheidung von Wasser aus dem Körper deutlich gesteigert und die Ausscheidung von Salz aus den Nieren gesteigert werden kann. In den meisten Fällen wird Furosemid verschrieben, ein sehr aktives Diuretikum.

Wenn die vorgeschriebene Diät in Kombination mit Diuretika nicht das gewünschte Ergebnis brachte, wird dem Patienten ein Verfahren der therapeutischen Parazentese verordnet. Eine solche Maßnahme erlaubt es fast immer, das Leben des Patienten signifikant zu verlängern, selbst wenn Aszites durch eine onkologische Krankheit verursacht wird, bei der Diät und Diuretika normalerweise völlig nutzlos sind.

Das Verfahren der therapeutischen Parazentese sollte nur von einem erfahrenen, qualifizierten Arzt mit der obligatorischen Einhaltung aller Sterilitätsregeln durchgeführt werden. Das Wesen der Parazentese ist, dass eine spezielle Kanüle mit einem Gummischlauch in den unteren Teil der Bauchhöhle zwischen dem Schambein und dem Nabelbereich eingeführt wird, durch den überschüssige Flüssigkeit herausgepumpt wird. Das Volumen der gepumpten Flüssigkeit hängt von dem Gesamtvolumen der Aszitesflüssigkeit ab.

Im Durchschnitt werden ca. 5 bis 6 Liter in einem Vorgang abgepumpt, da beim Entfernen dieses Volumens meist keine Nebenwirkungen auftreten. Für viele Patienten, bei denen Aszites auf dem Hintergrund maligner Prozesse aufgetreten ist, ist diese Behandlungsoption eine gute Möglichkeit, das Leben zu verlängern.

Einige Patienten werden operiert. In der Regel wird auf diese Methode zurückgegriffen, wenn mit Hilfe anderer Methoden kein positives Ergebnis erzielt werden konnte. Während der Operation wird der Patient in Lokalanästhesie versorgt, danach werden portosystemische Shunts in die Vena jugularis interna eingeführt, mit deren Hilfe der Druck auf das Herz des Patienten deutlich reduziert wird.

Das Verfahren der Operation ist sehr komplex, und es ist sehr schwierig für die Patienten, es zu tragen. Aus diesen Gründen wird eine solche Behandlung nur jenen Patienten verschrieben, deren Körper normalerweise auf aggressive Therapieverfahren anspricht. Wenn der Körper des Patienten geschwächt ist, kann er im Verlauf einer solchen Operation sterben. Daher führen sie solche Operationen sehr selten durch.

Wie viel Leben mit Aszites mit Leberzirrhose

Sehr oft tritt Aszites als Komplikation der Leberzirrhose auf. Der Hauptgrund, warum die Krankheit ihre Aktivität beginnt, ist eine unzureichende Proteinsynthese. Als Folge dieser Pathologie beginnt sich Flüssigkeit in der Bauchhöhle zu sammeln.

Ursachen von Aszites

Bei den meisten Patienten mit Zirrhose beginnt sich die assoziierte Krankheit Aszites zu entwickeln. Dies geschieht aus vielen Gründen, von denen die wichtigsten betrachtet werden:

  • der Tod von Leberzellen führt zu einer beeinträchtigten Blutzirkulation, infolgedessen beginnt sich Flüssigkeit in der Bauchhöhle anzusammeln;
  • ungenügende Funktion des Lymphsystems;
  • unzureichende Menge an Albumin (Proteinen).

Bei Aszites können sich bis zu mehrere Liter Flüssigkeit in der Bauchhöhle ansammeln.

Symptome der Krankheit

Bei der Entwicklung einer Leberzirrhose beginnen die Zellen abzusterben, und in der Zukunft werden sie sich nicht erholen können. Stattdessen beginnen sie, Bindegewebe zu bilden, das nicht gut mit der Funktion der Blutreinigung zurechtkommt, so dass Toxine und Schlacken in den Körper gelangen. Die Leber kann ihre Funktionen nicht verkraften, Plasma und Blut beginnen in die Bauchhöhle zu fließen. Da die Lymphgefäße auch an Zirrhose leiden, gelangt die Lymphe auch in die Bauchhöhle. Insgesamt können bis zu mehrere zehn Liter Flüssigkeit angesammelt werden.

Die im Magen angesammelte Flüssigkeit ist steril, enthält keine Mikroben und andere pathogene Mikroorganismen.
Das Hauptsymptom der Krankheit ist eine signifikante Zunahme der Bauchhöhle. Je größer die Krankheit, desto größer der Bauch. Wenn Sie in die Bauchhöhle klopfen, hören Sie einen Schlag. Venen beginnen auf dem Bauch zu stehen. Neben diesem offensichtlichen Symptom treten zusätzliche Symptome auf:

  1. Bauchschmerzen;
  2. Übelkeit;
  3. der Nabel kann beträchtlich betrunken sein;
  4. Hernie;
  5. Ösophagusblutung;
  6. Schwellung der Gliedmaßen;
  7. Hämorrhoidalblutungen;
  8. Verletzung der Gehirnaktivität;
  9. Schwere im Magen.

Die Krankheit kann in mehreren Stufen verlaufen. In jedem Stadium treten neue Symptome auf, und erstere werden komplexer. Ärzte unterscheiden drei Grade von Aszites:

  1. Anfangsabschluss Auf dieser Ebene ist die Flüssigkeit in der Bauchhöhle immer noch nicht sehr viel. Visuell wurde eine Zunahme des Abdomens noch nicht beobachtet. In diesem Stadium kann die Krankheit nur durch die Ergebnisse von Ultraschall nachgewiesen werden. Eine kleine Flüssigkeitsansammlung führt dem Patienten normalerweise nicht zu Beschwerden.
  2. Mittelgrad. Im Magen erscheinen bis zu drei Liter Flüssigkeit. Die Form des Bauches beginnt allmählich zuzunehmen. Herzinsuffizienz und Störungen des Gehirns werden diagnostiziert. Als Komplikation der Erkrankung können Probleme im Zusammenhang mit der Verdauung auftreten. Als Folge von Druck auf den Magen können Sie ein Gefühl von Schwere, Sodbrennen, Erbrechen erfahren. Und aus dem Darm - Verstopfung oder umgekehrt Durchfall.
  3. Dritter Grad Extrem schwere Krankheit. Die Bauchhöhle enthält bis zu 20 Liter Flüssigkeit. Es wird schwierig für den Patienten zu atmen. Es kann im ganzen Körper Schwellungen geben. Es gibt häufigen Harndrang, es gibt Unregelmäßigkeiten in der Funktion der Blase. Es besteht das Risiko, eine Blasenentzündung zu entwickeln.

Bei Leberzirrhose tritt Aszites nicht sofort auf, es kann mehrere Jahre dauern, bis das Leiden gefühlt wird.

Wie lange können Sie mit Aszites mit Leberzirrhose leben?

Aszites als eigenständige Krankheit ist selten die Todesursache.

Aszites in Gegenwart von Zirrhose kann den Verlauf der Grunderkrankung, die zum Tod führen kann, erschweren. Um zu prognostizieren, wie lange eine Person mit diesen beiden Krankheiten leben kann, muss man im Allgemeinen eine Vorstellung vom Verlauf der zugrunde liegenden Krankheit haben, nämlich der Zirrhose.

Wenn der Patient mit einer kompensierten Form der Zirrhose diagnostiziert wird. Dies bedeutet, dass die Hauptfunktionen des Körpers noch erhalten bleiben. Die Prognose in diesem Stadium ist zufriedenstellend, eine Person kann mehr als 10 Jahre leben. Eine kompensierte Form der Krankheit bedeutet, dass die Leber immer noch in der Lage ist, Ammoniak zu verwenden. In diesem Fall sollte der Patient mehr Protein erhalten, was die Regenerationsfähigkeit erhöht, was sich signifikant auf die Lebenszeit der Person auswirkt.
Bei dekompensierter Form nimmt die Überlebensrate stark ab. In diesem Fall wird die Person fünf Jahre oder länger leben. Bei dieser Art von Krankheit sammeln sich Aminosäuren im Blut an, die Leber ist noch nicht zerstört, aber sie kann ihre Funktionen nicht mehr bewältigen.

Wenn ein Patient eine Form von Aszites hat, die therapieresistent ist, wird eine solche Form als refraktär bezeichnet, dann ist es unwahrscheinlich, dass ein solcher Patient länger als ein Jahr lebt.

Der Verlauf der Therapie kann beeinflussen, wie lange eine Person in der Gegenwart einer so schweren Krankheit lebt. Nämlich: Hatte er eine Bauchdeckenpunktion, wo ihm Diuretika verschrieben wurden? Qualitativ ausgewählte Behandlung erhöht das Leben des Patienten.

Leider leben laut Statistik Menschen mit Zirrhose und Aszites als Komplikation in der Regel nicht länger als zwei Jahre.

Positive Ergebnisse können nur nach Transplantation eines erkrankten Organs, nämlich der Leber, erwartet werden. Aber eine solche Operation ist nicht für jeden verfügbar. Darüber hinaus ist es schwer vorherzusagen, wie lange eine Person mit einem fremden Organ leben kann und ob sie im Körper Wurzeln schlagen kann.

Behandlung

Richtig organisierte Behandlung ermöglicht es, das Leben des Patienten zu erhöhen. Nachdem die Ärzte Aszites als Komplikation der Zirrhose entdeckt hatten, gingen sie sofort zur Behandlung über. Die Hauptanstrengungen sind jedoch auf die Beseitigung der Hauptkrankheit gerichtet, da sie davon abhängt, wie viele Menschen leben.

Neben der Einnahme von Medikamenten erhält der Patient eine Bettnotbeteiligung sowie eine spezielle Diät.
In einigen Fällen wurde auf eine Operation zurückgegriffen. Der Kern des Verfahrens besteht darin, das Peritoneum mit einer speziellen Nadel zu punktieren, mit der die Flüssigkeit abgepumpt wird. Während eines Eingriffs ist es möglich, etwa fünf Liter Flüssigkeit, nicht mehr, auszupumpen, da das Risiko schwerwiegender Komplikationen besteht. Solch ein Verfahren kann den Zustand des Patienten verbessern, löst jedoch nicht das Problem der Krankheit.

Heilung von Alkoholismus ist unmöglich.

  • Versucht viele Wege, aber nichts hilft?
  • Ist die nächste Kodierung ineffizient?
  • Zerstört Alkohol deine Familie?

Verzweifeln Sie nicht, er fand ein wirksames Mittel des Alkoholismus. Klinisch nachgewiesene Wirkung haben sich unsere Leser selbst versucht. Lesen Sie mehr >>

Aszites der Bauchhöhle: Wie viele Menschen leben

Aszites ist die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle. Diese Krankheit ist durch eine Vergrößerung des Abdomens und eine Zunahme des intraabdominalen Drucks gekennzeichnet, wobei pathologische Anomalien in der Funktion der inneren Organe im Bauchbereich sowie in den Lungen und im Herzmuskel auftreten.

Aszites kann sich aufgrund einer Vielzahl von Krankheiten entwickeln, aber in der überwiegenden Mehrheit der Fälle (über fünfundsiebzig Prozent) manifestiert sich die Krankheit als eine Komplikation im Hintergrund der Leberzirrhose. Es ist möglich, die Krankheit bei einer internen Untersuchung durch einen Arzt der Bauchhöhle mittels Ultraschalldiagnostik oder Computertomographie zu identifizieren. Die Behandlung der Krankheit ist komplex und in der Regel sehr lang.

Ursachen von Krankheit

Zu den Hauptursachen für das Auftreten von Bauchaszites gehören folgende:

  1. Zirrhose ist die Hauptursache in etwa 75% der Fälle.
  2. Krebstumoren - führen in etwa zehn Prozent zur Ansammlung von Flüssigkeit.
  3. Herzversagen ist die Ursache der Krankheit in fünf Prozent der Fälle.

Manchmal kann diese Pathologie andere Gründe haben. Dazu gehören:

  • Lebervenenthrombose;
  • Nierenerkrankung;
  • schlechte Ernährung;
  • Tuberkulose;
  • Störungen im Fortpflanzungssystem;
  • endokrine Erkrankungen;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes;
  • Störungen in den Lymphgefäßen.

Betrachten Sie genauer die häufigste Krankheit - Aszites bei Leberzirrhose. Wie viele Menschen leben nach der Installation dieser Diagnose, welche Anzeichen von Pathologie begleitet, und wie ist die Behandlung.

Symptome von Aszites

Aus bestimmten Faktoren sterben gesunde Leberzellen ab und werden durch Bindegewebe ersetzt. Die Gefäße beginnen zu überwachsen und die betroffene Drüse kann nicht mehr vollständig funktionieren. Dies führt dazu, dass sich toxische Substanzen im menschlichen Körper anreichern, das Blut nicht mehr gereinigt wird und der Stoffwechsel von Nährstoffen gestört ist.

Durchblutungsstörungen führen dazu, dass ein Teil der Flüssigkeit in die veränderten Gefäße und in die Bauchhöhle eindringt.

Die Symptome der Krankheit sind in dem Stadium, in dem sich mehr als ein Liter Wasser im Bauch sammelt, ziemlich leicht zu erkennen. Die charakteristischsten Symptome von Aszites sind:

  • Blutungen im Magen-Darm-Trakt;
  • Sodbrennen oder Magenschmerzen;
  • anhaltende Übelkeit;
  • das Vorhandensein von blutigen Einschlüssen in den fäkalen Massen;
  • Gewichtszunahme;
  • Gedächtnisstörungen und Konzentration;
  • Beinschwellung.

Schwerer Aszites hat äußere Zeichen:

  • eine signifikante Zunahme des Bauchvolumens;
  • prall gefüllte Venen;
  • aus dem Nabel;
  • das Auftreten von Nabelbruch.

Die Entwicklung dieser Zeichen zeigt an, dass eine kranke Person Bauchaszites entwickelt. Wie viele Menschen mit dieser Diagnose leben, hängt direkt davon ab, wie schnell die Behandlung der Pathologie begonnen wird.

Stadien und Arten der Krankheit

Durch die Menge an Flüssigkeit im Magen gibt es drei Stadien von Aszites:

Die erste Stufe. In der Bauchhöhle befinden sich weniger als drei Liter der Flüssigkeit, die äusserlichen Merkmale werden nicht geäußert. Identifizieren Sie die erste Stufe kann Ultraschalldiagnostik verwenden. In diesem Stadium erhält der Patient die günstigste Prognose für die vollständige Genesung.

Die zweite Stufe. In der Bauchhöhle akkumuliert über drei Liter Flüssigkeit. Größenänderungen treten auf, aber die Vorderwand ist noch nicht gestreckt. Es gibt keinen Druck auf die Membran, es unterliegt keiner Veränderung. Symptome von Leberversagen erscheinen.

Dritte Stufe. In der letzten Stufe im Bauchraum sind es zehn bis zwanzig Liter Wasser. Das Abdomen ist deutlich vergrößert, es wird für den Patienten schwierig, sich zu bewegen, und die Kurzatmigkeit ist gestört. Der Patient hat Probleme mit dem Herzmuskel sowie Schwellungen der Beine aufgrund von Lymphausflussstörungen.

Darüber hinaus wird Aszites in Typen unterteilt, abhängig davon, wie sich die Flüssigkeit in der Bauchhöhle manifestiert:

Rollen. Diese Art von Aszites ist recht einfach in der Behandlung und kann mit rechtzeitiger medizinischer Intervention vollständig geheilt werden.

Stationär. Wenn nur Arzneimittel angewendet werden, bringt die Behandlung keine angemessenen Ergebnisse.

Progressiv. Irgendwelche therapeutischen Methoden geben keine Wirkung, die Menge an freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle erhöht sich.

Darüber hinaus gibt es abdominelle refraktäre Aszites, die durch eine konservative oder chirurgische Methode und nicht-refraktär geheilt werden können, die nicht geheilt werden können.

Nach der Diagnose der Leberzirrhose tritt Aszites in den ersten zehn Jahren auf. Um zu verstehen, was Leber Aszites ist und wie lange es dauert, um eine Krankheit zu erkennen, ist es notwendig zu wissen, welche Art von Krankheit eine Person traf: kompensiert oder dekompensiert. In der Regel leben Patienten mit kompensiertem Aszites länger als sieben Jahre. Dekompensierter Aszites zeichnet sich durch eine Lebenserwartung von bis zu drei Jahren aus.

Diagnose von Aszites

Die charakteristischen Symptome ermöglichen es, Aszites bei Leberzirrhose im Anfangsstadium zu bestimmen. Eine genaue Diagnose kann mit Ultraschall gestellt werden. Selbst die kleinste Menge an freier Flüssigkeit kann mit dieser diagnostischen Methode nachgewiesen werden. Ultraschall bietet auch eine Möglichkeit, den Zustand der inneren Organe, Bauchwand, Blutgefäße und des Lymphsystems zu beurteilen.

Eine detailliertere Untersuchung des venösen Systems und des Blutflusses wird mittels einer Doppler-Studie durchgeführt. Die Doplerometrie ist in der Lage, das Ausmaß der vaskulären Permeabilität, den Blutdruck in ihnen und die Blutflussgeschwindigkeit zu zeigen. Wenn bei dem Patienten Aszites im Bauchbereich diagnostiziert wird, sind diese Zahlen völlig anders als normal.

Die gebräuchlichste und am weitesten verbreitete diagnostische Methode ist jedoch die Punktion des Abdomens zum Zwecke der Flüssigkeitsaufnahme. Diese Studie zeigt die Menge der freien Infiltration in der Bauchhöhle, sowie Indikatoren wie: rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen, Proteine, Krebs oder virale Zellen und Enzyme.

Medizinische Ereignisse

Die Behandlung von Aszites bei Leberzirrhose wird mit folgenden Methoden durchgeführt: nach traditionellen Rezepturen, traditionellen Medikamentenwirkungen oder chirurgisch. Welcher Behandlungspfad auch immer gewählt wird, es ist notwendig, den Krankheitsverlauf genau zu überwachen. Bei Progression oder Komplikationen ist es notwendig, die verschriebene Therapie zu überarbeiten und Anpassungen vorzunehmen.

Welche Behandlungsmethode für einen Patienten auch immer gewählt wird, es gibt eine Reihe von Empfehlungen, die alle Personen mit dieser Diagnose befolgen sollten. Volle Ruhe und Bettruhe wird nur Patienten mit dem letzten Stadium von Aszites verschrieben, in allen anderen Fällen wird Ärzten geraten, körperliche Anstrengung zu begrenzen. Diät für Leberzirrhose mit Aszites besteht in erster Linie in der Begrenzung der Verwendung von Salz und Produkten, die es in großen Mengen enthalten. Aber um die Menge der verbrauchten Flüssigkeit zu reduzieren, ist es nicht wert, es kann den Blutdruck negativ beeinflussen.

Die Ernährung bei Leberzirrhose mit Aszites soll der sogenannten Tischnummer fünf entsprechen. Dies ist die sparsamste Diät, die für Lebererkrankungen vorgeschrieben ist. Daher sollten Patienten auf frittierte Lebensmittel verzichten, die reich an Cholesterin und Purin sind. Alle Lebensmittel sollten leicht durch den Magen-Darm-Trakt verdaut werden.

Produkte sollten durch Kochen, Backen oder Dünsten gekocht werden. Grobe Lebensmittel wie Fleisch sollten zu einem Püree gemahlen werden. Es ist auch wert, die Temperatur der Verwendung von Lebensmitteln einzuhalten, sollte es nicht unter zwanzig und über sechzig Grad sein. Essen sollte ein wenig und in Abständen von drei Stunden sein.

Folk Behandlung

Die Behandlung von Aszites mit Hilfe von traditionellen Medizinrezepten wird von Heilern seit langem praktiziert. Eine solche Heilung bestand in der Verwendung von natürlichen Zutaten und Kräutern, die sowohl innerlich als auch lokal eingenommen wurden. Diese Art der Therapie gilt als relativ sicher, aber es ist wichtig zu wissen, dass die Wirksamkeit dieser Methode noch nicht wissenschaftlich bewiesen ist. Wenn Sie solchen Verfahren zustimmen, tun Sie dies auf eigene Gefahr und Gefahr.

Getrocknete rote Bohnenschoten haben eine gute harntreibende Wirkung. Um eine Abkochung zu machen, ist es notwendig, einhundert Gramm des Produkts mit einem Liter heißem Wasser zu gießen und mindestens 15 Minuten in einem Wasserbad zu halten. Nachdem die Brühe abgekühlt ist, muss sie dreimal täglich in einem Glas abgelassen und genommen werden.

Eines der gebräuchlichsten und gebräuchlichsten Mittel sind getrocknete Aprikosen. Es kann nicht nur überschüssige Flüssigkeit in der Bauchhöhle loswerden, sondern auch die fehlenden nützlichen Elemente im Körper füllen und die Arbeit des Magen-Darm-Trakts verbessern. Getrocknete Aprikosen sollten mit kochendem Wasser gegossen werden und bestehen für eine Stunde. Die empfohlene Tagesdosis sollte fünfhundert Milliliter nicht überschreiten.

Entfernen Sie die Flüssigkeit aus der Bauchhöhle mit Petersilie Brühe. Für die Zubereitung dieses Rezepts brauchen Sie einen Bund Petersilie, gießen Sie einen Liter Wasser und kochen Sie sie für 30 Minuten bei schwacher Hitze. Nach dem Abkühlen sollte die Brühe filtriert und den ganzen Tag in kleinen Portionen konsumiert werden.

Zur besseren Entfernung der Infiltration aus der Bauchhöhle werden diaphoretische Tees und Abkochungen verwendet, die heiß verzehrt werden sollten. Linden- oder Huflattichblumen zu brauen ist eine ausgezeichnete Wahl. Diese Pflanzen beschleunigen das Schwitzen, wodurch die Menge an freier Flüssigkeit im Magen abnimmt.

Medikation Behandlung

Bei Aszites der Bauchhöhle werden den Patienten Diuretika verschrieben. Die bewährtesten Medikamente wie "Furosemide" und "Veroshpiron".

  1. Furosemid ist ein Diuretikum mit schneller Wirkung. Dieses Medikament ist für Menschen mit Nierenerkrankungen zugelassen. Furosemid wirkt expandierend auf die Gefäße und senkt dadurch den Blutdruck. Bei Einnahme wird die harntreibende Wirkung nach 30 Minuten erreicht und dauert vier Stunden. Um das Medikament zu verwenden, sollte morgens eine Tablette sein. Die maximale Dosierung sollte 160 Milligramm pro Tag nicht überschreiten.
  2. Veroshpiron - ein harntreibendes Medikament mit einer kaliumsparenden Langzeitwirkung. Die harntreibende Wirkung wird nach ein paar Tagen ab dem Beginn der Rezeption erreicht. Die tägliche Dosis beträgt 100-200 Milligramm und wird vom Arzt individuell für jeden Patienten gewählt.

Im Fall von Aszites, der durch Leberzirrhose verursacht wird, verschreiben Ärzte eine Behandlung, die darauf abzielt, das Organ zu stützen. In der Regel werden dem Patienten folgende Arzneimittel verschrieben: synthetische und natürliche Hepatoprotektoren, choleretische Arzneimittel, Phospholipide, Aminosäuren, antivirale und immunmodulatorische Arzneimittel usw.

Chirurgische Behandlung

Für den Fall, dass eine konservative Behandlung kein ausgeprägtes Ergebnis bringt, können chirurgische Behandlungsmethoden verordnet werden. Eine dieser Methoden ist die Laparozentese.

Laparozentese ist eine Punktion der Bauchhöhle, die verwendet wird, um überschüssige freie Flüssigkeit zu entfernen. Während der Operation wird dem Patienten eine dicke Nadel mit einem Schlauch in die Vorderwand der Bauchhöhle injiziert, durch die das Infiltrat abgegeben wird.

Prognosen

Abdominaler Aszites in Kombination mit Leberzirrhose hat eine extrem ungünstige Prognose. Fünfzig Prozent der Menschen mit dieser Krankheit haben eine Lebenserwartung von nur zwei Jahren seit Beginn der Entwicklung. Wenn eine konservative Behandlung von Aszites keine Ergebnisse bringt, wird die Lebenserwartung des Patienten auf sechs Monate reduziert. Drogen- und Folgebehandlungen können die Lebensqualität eines Menschen verlängern und verbessern, aber oft ist eine Lebertransplantation erforderlich, um dem Patienten ein langes und gesundes Leben zu ermöglichen.

Wie viele leben mit Aszites, den Ursachen der Entwicklung

Die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle wird Aszites genannt. Aszites tritt bei Menschen mit Leberzirrhose auf und entwickelt sich normalerweise, wenn die Leber versagt. Im Allgemeinen deutet die Entwicklung dieser Krankheit auf einen vernachlässigten Zustand der Leber hin und die Patienten sollten darauf transplantiert werden.

Gründe

Zirrhose ist die häufigste Ursache dieser Krankheit, aber es gibt andere Bedingungen, unter denen Aszites entwickelt, das ist in erster Linie:

  • Herzversagen;
  • Nierenversagen;
  • Infektion;
  • Krebs;
  • Schädigung der Lymphgefäße;
  • Tuberkulose;
  • Pankreatitis;
  • Myxödem;

Aszites kann durch eine Kombination von erhöhtem Druck in den Venen, portaler Hypertension und verminderter Leberfunktion verursacht durch Vernarbung, dh Zirrhose, verursacht werden.

Symptome

Die meisten Patienten, die Aszites entwickeln, entwickeln eine merkliche Schwellung des Abdomens. Dies ist aufgrund des Wassers in der Höhle, und der Patient gewinnt schnell an Gewicht, egal wie viel er isst, wird die Position nicht ändern, mit dieser Krankheit wird das Gewicht ständig zunehmen. Einige Leute entwickeln auch Knöchelschwellung und Kurzatmigkeit mit Ansammlung von Flüssigkeit um die Lunge herum. Zusätzliche Symptome oder Komplikationen können ebenfalls auftreten, wie unten aufgeführt.

  1. Bauchschmerzen, Unwohlsein und Kurzatmigkeit: Dies kann auftreten, wenn sich zu viel Flüssigkeit im Bauch sammelt. Die Fähigkeit, richtig zu essen und tägliche Aktivitäten durchzuführen, ist begrenzt.
  2. Infektion: spontane bakterielle Peritonitis (SBP), und es verursacht in der Regel Bauchschmerzen, Empfindlichkeit, Fieber oder Übelkeit. Wenn dies nicht rechtzeitig diagnostiziert und behandelt wird, wird der Patient Nierenversagen, schwere Infektionen im Kreislaufsystem oder Verwirrung entwickeln, und dann können Sie nicht erraten, wie viel Zeit noch bleibt. Die Diagnose wird in der Regel durch Entnahme einer Flüssigkeitsprobe aus der Bauchhöhle gestellt. Diese Infektion kann mit intravenösen Antibiotika behandelt werden, und nach der Rekonvaleszenz benötigen Patienten eine Langzeitbehandlung mit Antibiotika, um PAP zu verhindern.
  3. Aszites im Zusammenhang mit Hernien: Erhöhter Druck in der Bauchhöhle kann zur Entwicklung der Nabelschnur (Bauchnabel) und der Leistenhernie führen, was zu Bauchbeschwerden führen kann.
  4. Flüssigkeitsansammlung in der Brust: Dies wird als Leberhydrothorax bezeichnet. Die Flüssigkeit füllt neben der Bauchhöhle die Lungenhöhle (meist rechts). Ein solcher Zustand kann zu Kurzatmigkeit bei Anstrengung oder sogar in Ruhe führen;
  5. Störung des normalen Wasserlassens;
  6. Starke Schwellung der Gliedmaßen;
  7. Fluktuation;
  8. Störungen im Verdauungssystem.

Im Allgemeinen deutet die Entwicklung dieses Zustands auf eine Vernachlässigung der Leber hin, und die Patienten sollten auf eine Organtransplantation angewiesen sein.

Abhängig davon, wie viel Wasser in der Bauchhöhle ist, kann Aszites von einem Arzt während einer körperlichen Untersuchung diagnostiziert werden, aber in der Regel wird diese Krankheit durch Untersuchungen wie Ultraschall oder Computertomographie der Bauchorgane bestätigt. Für viele Patienten empfiehlt der Arzt eine Parazentese, wenn eine kleine Nadel durch die Bauchhöhle (nach örtlicher Betäubung) zur Entnahme und Untersuchung von Tests im Labor eingeführt wird. Die Flüssigkeit wird auf Anzeichen einer Infektion oder Krebs untersucht und der Grund für die Ansammlung von Flüssigkeit wird bestimmt.

Wie viele leben mit dieser Krankheit

Viele Menschen, die mit dieser Krankheit konfrontiert sind, denken: Wie viele Menschen leben mit einer solchen Diagnose? Selbst erfahrene Ärzte werden diese Frage nicht genau beantworten können, da alles von der Geschwindigkeit der Entwicklung der Krankheit abhängt und welche anderen Komplikationen in Form anderer Krankheiten bestehen. Natürlich verschlimmern verschiedene Komplikationen die Situation erheblich, die Menschen leben minderwertig, leiden ständig unter Bauchschmerzen. In der Regel leben Patienten mit einer solchen Krankheit von 5 Monaten bis zu mehreren Jahren, aber wie viel genau sie zum Schicksal bestimmt sind, wird niemand sagen.

Normalerweise entwickelt sich Aszites bei Leberzirrhose und erfordert Organtransplantation.

Viel hängt von der Behandlung ab. Aber auch Faktoren wie:

  • Externe Umgebung;
  • Menschliche Ernährung;
  • Die Einstellung des Patienten zu seiner Krankheit;
  • Selbsthypnose;
  • Das Vorhandensein von anderen Krankheiten wie Diabetes, Leberzirrhose, Hypotonie.

Sehr oft führt der Tod durch Zirrhose zu:

  1. Blutung;
  2. Erweiterte Venen der Speiseröhre, des Darms und des Magens;
  3. Renale Enzephalopathie;
  4. Biochemische Störungen.

Natürlich ist jeder Fall individuell und jede Person hat ihre eigene gemessene Zeit. Viele Menschen leben von 5 bis 7 Jahren, also selbst wenn du diese Krankheit hast, kannst du sie reparieren, einen Spender finden usw.

Läuft die Krankheit von selbst ab?

Leider gehört diese Krankheit nicht zu den Krankheiten, die dank der körpereigenen Ressourcen selbst geheilt werden können. Das Auftreten von wässrigen Ablagerungen im Abdomen wird als Symptom angesehen, das auf schwere Störungen der inneren Organe hindeutet.

Das einzige, was Sie versuchen können, damit das Problem nicht so belästigt wird, ist ein langes Fasten. Zur gleichen Zeit (im frühen Stadium der Krankheit) wird es genug sein, ein wenig Protein zu Ihrer Diät hinzuzufügen, und die Schwere der Krankheit wird abnehmen, manchmal verschwindet es vollständig.

Die Hauptursache für dieses Problem ist Leberversagen. Zirrhose ist ein irreversibler Prozess von Veränderungen im Lebergewebe, wenn die Zellen dieses Organs durch Bindegewebe ersetzt werden, das keine Funktionen hat. Danach wird die Synthese von Protein, das die Flüssigkeit in den Gefäßen zurückhält, gestört und es beginnt in den Magen zu lecken und verursacht so diese Pathologie. Ein solcher Zustand ist irreversibel, der einzige Ausweg ist die Transplantation eines gesunden Organs.

Behandlung

Die Entwicklung dieser Krankheit zeigt in der Regel, dass der Körper nicht normal funktioniert. Sie leben mit dieser Krankheit bis zu 5 Jahre nach der Entwicklung und es ist wichtig, dass der Arzt eine Überweisung an ein Lebertransplantationszentrum ausstellt.

Der wichtigste Schritt zur Behandlung dieser Krankheit ist die Verringerung der Salzaufnahme. Salzaufnahme ist auf 4-5 Gramm pro Tag oder noch weniger begrenzt. Patienten können einen Salzersatz verwenden, aber Sie müssen eine Zusammensetzung ohne Kalium wählen, weil es im Körper mit Hilfe einiger Medikamente für Aszites zunehmen kann. Es ist wichtig, mit Ihrem Arzt oder Ernährungsberater zu besprechen, welcher Salzersatz sicherer anzuwenden ist.

Überprüfen Sie Ihr Körpergewicht täglich und konsultieren Sie einen Arzt, wenn Sie eine Gewichtszunahme von mehr als 1 kg haben (wahrscheinlich gibt es viel Wasser in der Höhle) - dies ist eine gute Strategie für eine bessere Behandlung von Aszites bei Patienten.

Wenn eine Erkrankung nicht optimal mit diuretischen Tabletten und einer salzreduzierten Diät behandelt werden kann, müssen möglicherweise große Mengen Wasser entfernt werden, um die Symptome zu lindern. Andere Verfahren können auch durchgeführt werden, zum Beispiel können Sie sich an einen Radiologen wenden, er wird einen Shunt in die Leber setzen. Wie bereits erwähnt, haben Patienten mit dieser Erkrankung ein ernstes Gesundheitsrisiko und benötigen häufig eine Lebertransplantation. Mehr als die Hälfte dieser Patienten kann 2-3 Jahre ohne Organtransplantation nicht überleben.

Am Ende möchten wir betonen, dass es nicht notwendig ist, sich auf diese Zahlen zu konzentrieren, jede Person ist individuell. Verzweifle nie und gib nicht auf, kämpfe für dich selbst und dann wird alles gut. Es gibt immer einen Ausweg!

Alle Materialien auf unserer Website sind für diejenigen bestimmt, die sich um ihre Gesundheit kümmern. Wir empfehlen jedoch keine Selbstbehandlung - jede Person ist einzigartig, und ohne den Rat eines Arztes können Sie diese oder andere Mittel und Methoden nicht anwenden. Gesundheit!

Wie viel Leben mit Aszites?

Die drängendste Frage für diejenigen, bei denen Aszites diagnostiziert wurde, wie lange leben die Patienten? Es ist ziemlich schwierig, eine genaue Vorhersage von Aszites zu geben. Viel hängt davon ab, was seine Entwicklung verursacht hat, wie die Pathologie voranschreitet: langsam oder schnell. Ein weiterer Faktor, der eine positive Prognose beeinflusst, ist die Wirksamkeit der Therapie, das Vorhandensein von Komorbiditäten. Nur unter Berücksichtigung all dieser Faktoren kann man bestimmte Schlüsse ziehen und genau die Frage beantworten, wie viele Patienten mit Aszites leben.

Wassersucht des Bauches ist selten Ursache für den Tod des Patienten. Komplikationen von Aszites sind gefährlich. Die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchdecke erhöht den Druck, es erzeugt Kompression der Organe in diesem anatomischen Teil des Körpers, es stört ihre Arbeit, es gibt ein Ungleichgewicht der lebenswichtigen Systeme, die extrem schwer zu beseitigen sein kann. Die Situation wird durch eine Verletzung des Wasser- und Elektrolythaushaltes erschwert, die den Zustand des Patienten erheblich verschlechtert.

Ärzte achten auf die häufigsten Komplikationen von Aszites. Das:

  • Spontane bakterielle Peritonitis.
  • Hydrothorax und Atemversagen.
  • Darmverschluss.
  • Nabelhernie.
  • Hepatorenales Syndrom.

Jede Komplikation an sich kann tödlich sein. In welchen Fällen ist die Prognose von Aszites enttäuschend? Die Antwort auf diese Frage liegt in der Dynamik der Entwicklung der Grunderkrankung, die Wassersucht des Bauches hervorrief.

Lebenserwartung für Aszites

Heute wird die Lebenserwartung für Aszites bestimmt durch:

  1. Der funktionelle Zustand der Leber.
  2. Der funktionelle Zustand der Nieren.
  3. Der funktionelle Zustand des kardiovaskulären Systems.
  4. Die Wirksamkeit und Angemessenheit der Behandlung.

In 75% der Fälle entwickelt sich aufgrund der Leberzirrhose Bauchaszites, die Prognose hängt dabei von der Form der Grunderkrankung ab. Wenn bei einem Patienten eine kompensierte Leberzirrhose diagnostiziert wird, können bei richtiger Behandlung die Folgen der abdominalen Aszites minimiert werden, die Grundfunktionen der Leber können erhalten bleiben, so dass sich der Patient auf die günstigste Prognose verlassen kann. Und wie lange lebt der Patient, wenn eine dekompensierte Zirrhose diagnostiziert wird? Da bei dieser Form der Erkrankung die Hauptfunktionen der Leber gestört sind und irreversible Prozesse verursachen, leben ohne radikale Behandlung (Lebertransplantation) nur 20% von 100% für etwa fünf Jahre, der Rest stirbt viel früher. In diesem Fall hilft nur die Transplantation eines neuen Organs, den Tod zu verhindern.

Die minimale Lebenserwartung für Aszites wird sogar dann vorhergesagt, wenn die Bauchwassersucht eine Folge von Nierenversagen ist. Wie viele Menschen leben mit ähnlichen Diagnosen? Ohne Hämodialyse tritt der Tod innerhalb weniger Wochen auf. Aszites ist in Kombination mit Herzinsuffizienz gefährlich. Wenn die Herzinsuffizienz der dritten und vierten Klasse während der ersten zwei Jahre festgestellt wird, tritt der Tod in 30% der Fälle auf. Die restlichen 60% der Patienten sterben innerhalb der nächsten fünf Jahre. Und nur 10% können mit der beschriebenen Kombination zweier Pathologien auf eine günstige Prognose rechnen. Und dies ist abhängig von Früherkennung, rechtzeitige Behandlung mit den neuesten Methoden der Behandlung von Wassersucht, mit der Ausrüstung einer neuen Generation.

In all den oben aufgeführten Fällen ist nicht Aszites selbst gefährlich, sondern die Komplikationen, die es verursacht. Wenn zum Beispiel spontaner bakterieller Aszites auftritt, überlebt nur jeder zweite Patient. Das Risiko eines Wiederauftretens von Pathologien in den ersten sechs Monaten bei Überlebenden tritt bei 43% auf. Im ersten Jahr zu 70%, in den ersten zwei Jahren zu 75%.

Und das, so sagen Ärzte, ist die günstigste Prognose, wie viele Menschen nach wiederholten bakteriellen Aszites leben, die im dritten Jahr nach erfolgreicher Behandlung noch nicht bekannt waren.

Bei Patienten, bei denen ein refraktärer Aszites diagnostiziert wird, tritt der Tod auf, etwa die Hälfte der Patienten im ersten Jahr der Krankheit. Es gibt spezielle Risikogruppen, in denen die Auswirkungen von Bauchasziten am ungünstigsten sind. Sie umfassen:

  • Menschen über 60 Jahre alt.
  • Patienten mit niedrigem Blutdruck.
  • Diejenigen, bei denen ein niedriger Serumalbumingehalt diagnostiziert wird.
  • Diejenigen, die Norepineforin im Blut erhöht haben.
  • Patienten mit Diabetes.
  • Patienten mit bösartigen Tumoren der Leber.

Viele Menschen wollen heute wissen, wie sehr diese Patienten leben, bei denen das erste Stadium der Aszites diagnostiziert wird? Heute haben Ärzte gelernt, den Zustand des Patienten mit richtig ausgewählten Diuretika und Medikamenten zu kompensieren, die den Mangel an Kalium und Magnesium im Körper kompensieren. Mit der Anwendung einer angemessenen Behandlung, unter strikter Einhaltung der therapeutischen Diäten und Durchführung der Laparozentese, können Sie eine günstige Prognose für 10 Jahre machen. Aber diese Variante der Entwicklung der Krankheit ist äußerst selten. Und doch gibt es solche Formen von Wassersucht, die in der Regel keiner medizinischen Behandlung zugänglich sind. In diesem Fall werden alle Folgen der abdominalen Aszites irreversibel, der Tod bei Patienten tritt innerhalb des ersten Jahres auf.

Und dennoch nicht entmutigt sein. Die moderne Medizin steht nicht still, neue Geräte erlauben es, Flüssigkeit ablaufen zu lassen und das Risiko der Entwicklung von Krankheiten zu minimieren. Es ist wichtig, zu versuchen, die Lebenserwartung zu erhöhen, indem Komplikationen von Aszites verhindert werden, allmählich die bereits vorhandenen Effekte der abdominalen Wassersucht beseitigend. Da wir wissen, wie gefährlich Aszites ist, hat jeder von uns das Recht, bei der Behandlung von Primärkrankheiten angemessen zu handeln.

Und noch ein wichtiger Punkt. Die positive Prognose und Lebenserwartung bei Bauchwassersucht hängt weitgehend von der Qualifikation des behandelnden Arztes ab. Die Therapie sollte sich auf die Beseitigung der Ursache der Wassersucht konzentrieren und die primären Funktionen der inneren Organe wiederherstellen - die Hauptbedingung, um die tödliche Komplikation heilbar zu machen.


Weitere Artikel Über Leber

Zirrhose

Hepatest erhöht: Was bedeutet es? Was sind die Normen dieses Tests?

Was ist ein Leber-Test?Ein korrekterer Begriff ist "Leber-Tests". Dies ist ein Bluttest, der mehrere Indikatoren enthält, die den Zustand der Leber am besten charakterisieren.
Zirrhose

Erholung nach Chemotherapie mit Volksmedizin

Nach der Chemotherapie helfen Volksmedizin, sich zu erholenChemotherapie-Kurse wirken rücksichtslos nicht nur auf abnormale Zellen, sondern leider auf den gesamten Körper.