Alle Fakten.ru

Diät Nummer 5 - die sogenannte medizinische Ernährung bei Erkrankungen der Leber und der Galle

Etwa 1,5 kg wiegt die Leber. Es ist eines der größten Organe des menschlichen Körpers.

Bis zu 2000 Liter Blut passieren die Leber pro Tag, das Blut wird dort 300-400 mal gefiltert.

Die Funktionen der Leber sind, Allergene, Gifte, Toxine zu neutralisieren, überschüssige toxische Stoffwechselprodukte aus dem Körper zu entfernen, eine Versorgung mit bestimmten Vitaminen (fettlösliches A, D, wasserlösliches B12...) zu speichern.

Die Leber einer Person verbraucht 10-mal mehr Sauerstoff als ein gleichgewichtiger Muskel.

1000 ml Galle pro Tag produziert die Leber eines Erwachsenen.

Die 8. Woche des intrauterinen Lebens ist die Zeit, in der die Leber das halbe Gewicht des Embryos erreicht.

Die häufigste Ursache für akute Leberentzündungen beim Menschen ist die Virushepatitis (Botkin-Krankheit).

80 g reiner Alkohol ist die maximale Dosis, die ein gesunder 80-Kilo-Mann verarbeiten kann.

Von 18 bis 20 Stunden - die Zeit, wenn die Leber am erfolgreichsten Alkohol zersetzt.

Die Leber ist eines der wenigen Organe, die ihre ursprüngliche Größe wiederherstellen können, selbst wenn nur 25% ihres normalen Gewebes bestehen.

Diät Nummer 5 - das sogenannte Health Food bei Erkrankungen der Leber und der Gallenblase.

11.000 Lebertransplantationen finden jedes Jahr in der Welt statt. Darüber hinaus entfallen auf die Vereinigten Staaten mehr als 6.000 Transfers und bis zu 4.000 - auf den Anteil der westeuropäischen Länder.

Kosten für Lebertransplantation und postoperative Verfahren für das erste Jahr sind 314.600 $.

58% der Patienten haben eine Chance, bis zu 15 Jahre nach der Lebertransplantation zu leben.

Wie viel wiegt die Leber eines Erwachsenen?

Die Leber hat eine asymmetrische Form, die wie eine Pilzkappe aussieht.

Die normale Größe der Leber eines Erwachsenen ist normalerweise etwa 26 bis 30 cm breit, am rechten Lappen 21 cm, im Durchschnitt 21 cm, auf der linken Seite 15 cm.Diese Zahlen bestimmen die Größe der Leber eines gesunden Menschen.

Die Leber ist ein rötlich-braunes Organ, weich in der Textur.

Im Körper spielt die Leber eine wichtige Rolle durch die folgenden Funktionen:

  • Entgiftung des Körpers und Neutralisierung von Schadstoffen;
  • Synthese von verschiedenen biologisch aktiven Substanzen;
  • Kontrolle und Normalisierung der Energiebilanz im Körper;
  • die Produktion von Galle, Förderung der Aufnahme von Fett;
  • Aufrechterhaltung normaler Blutzuckerspiegel durch Verarbeitung von Glykogen.

Lebererkrankungen

Die Hauptfunktion der Leber besteht darin, giftige Substanzen aus dem Körper auszuscheiden und die Auswirkungen aggressiver äußerer Faktoren auf den Körper zu neutralisieren. Die modernen Bedingungen und eine große Anzahl von Giftstoffen, die täglich in den Körper gelangen, wirken sich jedoch negativ auf das Organ aus, da die Leber nicht immer mit einer solchen Belastung zurechtkommt.

Im Kampf gegen Giftstoffe, die die Leberzellen schädigen, versucht der Körper, ihre Auswirkungen zu minimieren und das Fettgewebe um die menschliche Leber zu erhöhen. Seine normalen Abmessungen variieren daher.

Die erhöhte Größe der Leber ist ein Indikator für seinen schlechten Zustand und eine große Anzahl von Toxinen, mit denen der Körper zu kämpfen versucht. Dieses Phänomen nennt man Hepatose der Leber, derzeit leiden die meisten Menschen in gewissem Umfang an dieser Krankheit.

Wenn die Leber verschlackt wird, wirkt sich dies nachteilig auf den Körper als Ganzes aus. Kontamination der Leber kann verursachen:

  • verschwommenes Sehen;
  • Gewichtsprobleme;
  • Verschlechterung der Haut;
  • Verschlechterung des Verdauungstraktes;
  • Gefäß- und Herzerkrankungen;
  • Diabetes.

Symptome einer Lebererkrankung

Die Leber kann normalerweise nicht verletzen, da sie keine Nervenenden hat und selbst ihre Zerstörung nicht zu Schmerzen führen kann. Daher ist es notwendig, regelmäßig die Leber zu überprüfen und ihren Ultraschall zu machen.

Im Falle von Lebererkrankungen hat eine Person eine Gelbfärbung der Zunge, das Gesicht rötet sich leicht, unangenehme Symptome werden nach dem Verzehr von fettigen oder stark gewürzten Lebensmitteln beobachtet. Die Leber ist verantwortlich für die Produktion von Galle, und wenn es einen Überfluss im Körper gibt, kann die Haut gelblich werden, ebenso wie das Weiße der Augen.

Eine erhöhte Menge an Galle beeinträchtigt die menschliche Gesundheit, verursacht geistige Behinderung, Verschlechterung der Gesundheit, eine Person kann reizbar, nervös, depressiv werden.

Folgende Symptome sind charakteristisch für Lebererkrankungen:

  • Sodbrennen;
  • Übelkeit;
  • erhöhter Hunger oder Durst;
  • Verfärbung des Urins bis dunkelbraun;
  • intensiver Schweißgeruch;
  • Akne, Hautkrankheiten;
  • Schlafstörungen;
  • Nervosität und Reizbarkeit.

Ursachen von Leberanomalien

Eine Reihe von Faktoren kann Lebererkrankungen beeinflussen, wie:

  • heißes Wetter;
  • scharfe, fettige und scharfe Speisen;
  • das Vorhandensein einer großen Menge Knoblauch, Zwiebel oder Pfeffer;
  • der Konsum von Produkten, die aus lebensmitteltechnischer Sicht nur wenig miteinander verträglich sind (die Kombination mehrerer tierischer Eiweiße in einem Gericht);
  • falscher Lebensstil;
  • giftige Stoffe wie Lacke, Farben, Kerosin oder Benzin gelangen in die Atemwege.

Die Regeln, die bei Lebererkrankungen beachtet werden müssen:

  • Es ist notwendig, solche Gewohnheiten wie Rauchen, Alkoholkonsum aufzugeben;
  • konsumiere nicht zu fettige, scharfe oder scharfe Speisen;
  • du kannst dich nicht sonnen und lange in der Hitze bleiben;
  • konsumieren Sie nicht abgestandenes Essen;
  • ersetzen Sie gebratene Nahrungsmittel durch gekochte;
  • viel rohes Gemüse essen;
  • Mahlzeiten sollten in kleine Portionen aufgeteilt und so oft wie möglich gegessen werden.

Die Struktur der Konstruktion von Lebergewebe

Die Leber befindet sich anatomisch im rechten Hypochondrium. Der Körper ist groß und nimmt viel Platz in der Bauchhöhle ein.

Die Leber ist bei einem Erwachsenen normal, hat ein Gewicht von etwa 1/40 der gesamten Körpermasse (etwa 1,6 kg bei Männern und 1,2 kg bei Frauen) und erfüllt wichtige Funktionen für normales Funktionieren und gesunde menschliche Aktivität.

In einer normalen Struktur und in einem gesunden Zustand fungiert die Leber als eine Barriere, verhindert das Eindringen schädlicher Substanzen in das Blut.

Alle Produkte, Medikamente und homöopathischen Medikamente gelangen zuerst durch die Leber, wo sie von Giften und Giften gereinigt werden. Schädliche Bestandteile und filtert dieses Organ.

Die Leber ist das einzige Organ, das sich selbst regenerieren kann, sogar mit nur 25% gesundem Gewebe.

Die einzigartige Fähigkeit der Leber, aufgrund der Strukturmerkmale von Geweben und Zellen wieder zu normaler Größe zurückzukehren und ununterbrochene Arbeit fortzusetzen.

Mit Hilfe der Ultraschalldiagnostik bei einer gesunden Person mit normaler Lebergröße können folgende Lappen unterschieden werden:

Die normalgroßen Lebersegmente werden nach dem Prinzip der allgemeinen Durchblutung sowie nach der Funktion der einzelnen Lappen eingeteilt.

Jeder Teil besteht aus Zweigen der Pfortader und der Leberarterie. Die Anteile dieses Körpers bestehen aus Ästen des Lebergangs.

Die wichtigsten strukturellen Einheiten der Drüse sind Zellen - Hepatozyten. Sie bauen eine Leber wie Ziegel, und dazwischen sind Kapillaren - Leber Sinusoide.

Im normalen Zustand hat das Drüsenorgan eine feinkörnige Struktur.

Der größte Teil der Leber ist der rechte Lappen. Es ist am meisten für Forschung und Analyse verfügbar.

Dies ist das funktionellste Segment, seine normalen Abmessungen betragen etwa 200-220 mm. Abhängig vom Staat und der geleisteten Arbeit können die normalen Volumina einer Aktie erheblich variieren.

Der linke Teil der Leber hat im normalen Zustand eine Größe von etwa 150-160 mm. Der Blutabfluss in zwei Segmenten erfolgt in der Lebervene.

Der quadratische Lappen befindet sich auf der unteren Oberfläche des Organs. Der Teil ist anatomisch getrennt, hat einen Ausfluss in seine Lebervene.

Wie der quadratische Lappen nimmt das Caudate-Segment die Blutversorgung aus seiner Vene auf und gehört zum linken Lappen.

Dieser Teil ist am anfälligsten für Neoplasmen, und eine normale chirurgische Behandlung ist aufgrund des fehlenden direkten Zugangs schwierig.

Methoden der Organforschung

Um den Zustand der menschlichen Leber zu bestimmen, werden ein biochemischer Bluttest und Ultraschall verwendet.

Die erste Methode identifiziert die Anzahl und Anomalien von Bilirubin, Glukose, Cholesterin, Lipoproteinen, Triglyceriden, Protein und Albumin.

Biochemie zeigt das Vorhandensein von Kalium, Natrium, Kreatinin, Chlor, Harnsäure und Eisen. Ein aussagekräftiger Indikator ist das C-reaktive Protein, das frühzeitig und schneller auf Störungen und Zellschäden reagiert.

Die Durchführung eines Ultraschalls erfordert kein spezielles Training. Vor der Diagnose wird empfohlen, körperliche Anstrengung und emotionalen Stress zu beseitigen.

In der Studienstudie liegt der Patient auf dem Rücken und hebt ein Kleidungsstück an, damit das Gerät vollständig auf das Hypochondrium zugreifen kann. Das Verfahren sollte keine Beschwerden bei einer Person verursachen.

Die Verwendung verschiedener diagnostischer Methoden führt manchmal zu gemischten Ergebnissen, und der Vollständigkeit halber wird empfohlen, sich sofort einer Ultraschalluntersuchung der Leber und anderer Organe des Verdauungssystems zu unterziehen.

Moderne Ultraschallgeräte helfen dem Arzt, den Zustand der Drüse zu bestimmen als:

  • Konturen;
  • Strukturen;
  • die Größe jedes Lappens;
  • Echogenität.

Bei der Untersuchung der Leber mittels Ultraschall analysiert ein Spezialist alle Indikatoren und protokolliert alle Abweichungen von der Norm im Studienprotokoll.

Für einen Erwachsenen sollte die normale Größe des rechten Leberlappens so sein: Die Dicke beträgt 11,2-12,6 cm, die Länge ist etwas größer.

Seine Norm bei Erwachsenen ist 11-15 cm, die vertikale schräge Größe ist 15 cm.Die Größe des linken Segments der Drüse sollte sein: Dicke - 7 cm, Höhe ca. 10 cm.

Die Länge der gesamten Leber bei einem Erwachsenen beträgt normalerweise 14 bis 18 cm, der Durchmesser des Organs sollte 22,5 cm nicht überschreiten, die sagittale Größe des gesamten Körpers beträgt 9-12 cm.

Wenn ein Patient die Lebergröße gemäß den Ultraschallergebnissen als normal und gute Indikatoren für die biochemische Blutanalyse hat, gibt der Arzt dem Patienten einfach die notwendigen Empfehlungen, um das Organ in einem normalen Zustand zu halten.

Es gibt eine andere Art von Studie über die normale Größe und den Zustand der Leber - Screening. Dies ist der Prozess der Identifizierung von Menschen mit Krebsrisiko.

Nach den Ergebnissen der Ultraschalldiagnostik und Analyse von Alpha-Fetoprotein wird eine Schlussfolgerung über den Zustand des Patienten gezogen.

Das Screening wird bei Patienten mit Hepatitis C und B, Leberzirrhose und in Ländern durchgeführt, in denen die Anzahl von Leberkrebsarten sehr häufig ist.

Mit Hilfe von Ultraschall können Sie den genauen Ort bestimmen, an dem die Nadel zur Stichprobenentnahme eingeführt werden soll.

Während der Diagnose bei Verdacht auf einen malignen Tumor analysieren Experten das Muster des Zellverhaltens.

Benigne Hämangiome neigen dazu, bei der Untersuchung des untersuchten Materials zu verschwinden.

Was sagen sie über die Abweichungen des Ultraschalls?

Menschen hören oft die Diagnose "weiße Leber". Dieses Phänomen ist charakteristisch für ein Organ, das eine überschüssige Menge an Fettzellen aufweist, im Verlauf der Arbeit wurde es wiedergeboren und hat eine erhöhte Echogenität.

In diesem Fall sendet das Gewebe einfach keinen Ultraschall, was die Diagnose und Bestimmung des Zustandes der Drüse erschwert.

Änderungen der Lebergröße durch Ultraschall bei Erwachsenen können auch auf das Vorhandensein von Verkalkungsprozessen und abdominalen Formationen hinweisen.

Nach schweren Erkrankungen, Tuberkulose oder Malaria treten in der Leber dichte, mit Calciumsalzen gefüllte Segmente auf, die zur Bildung von Entzündungsherden und Störungen des Organs führen.

Bauchformationen melden das Auftreten von Zysten. Dies sind gutartige Knoten, in denen sie mit Lymphflüssigkeit, Blut oder sogar Eiter gefüllt sind.

Wenn die Größe der Leber als Ergebnis der Studie nicht normal ist, kann sie über das Vorhandensein von Tumoren informieren.

Bei Krebs hat das betroffene Gebiet eine ungewöhnliche Struktur, verschwommene Grenzen und besteht aus echoartigen Bereichen. Solche Knoten sind auf dem Hintergrund der Zirrhose schwierig zu betrachten.

Das Vorhandensein von Krebs ist durch eine Zunahme der Lymphknoten, eine Abnahme der Darmmotilität, einseitige Pleuritis und Verlagerung der Gallenblase angezeigt.

In Kombination mit einem Computertomogramm können Lebermetastasen und Hämangiome nachgewiesen werden.

Die Größe der Leber bei Erwachsenen im Ultraschall kann durch die Diagnose von Hepatitis in der akuten Phase verändert werden.

Wenn die Krankheit durch erhöhte Organdichte, Heterogenität und Störung der Struktur der Leber gekennzeichnet ist. Bei chronischen Erkrankungen ist auch ein unscharfes Gefäßmuster vorhanden.

Die Ergebnisse der Studie bestimmen folgende Zeichen einer Zirrhose:

  • vergrößertes oder reduziertes Organ. Im Anfangsstadium nimmt die Leber zu, zuerst wächst der linke Lappen, nachdem er geschwungen ist. Außerdem ist der Körper stark verkleinert;
  • Mosaikstruktur. Dies informiert über die Anwesenheit von Zellen, die den Prozess der Regeneration begonnen haben;
  • vergrößerte Pfortader und Milz;
  • Verbreiterung der Leberecken;
  • die Struktur der klumpigen Grenzen des Körpers und abgerundete Kanten.

Die Diagnose der Zirrhose erfolgt nach den Ergebnissen der Ultraschalluntersuchung, Bluttest und basierend auf der Beschreibung der Symptome des Patienten.

Nach Untersuchungen der Leber bei Abweichungen von der Normalgröße werden zusätzliche Untersuchungen vorgeschrieben, um das genaue Bild zu bestimmen.

Normale Lebergröße mit einem gesunden Lebensstil

Sie müssen mit den zerstörerischen Momenten der Leber beginnen: unausgewogene Ernährung (scharf, fettig, geräuchert, salzig usw.), exzessiver Alkoholkonsum, Langzeitmedikation auf Basis chemischer Kunststoffe, Hypodynamie (Bewegungen sind minimiert), absoluter Mangel an Vitaminen und Spurenelementen in der Körper, übermäßige Nahrungsaufnahme in der Nacht (eine besonders starke Belastung für die Zeit für den Rest des ganzen Körpers).

Wenn die Leber normal ist und kein Grund zur Besorgnis besteht, ist das großartig. Aber um sich vor zukünftigen Problemen zu schützen, müssen Sie einen gesunden Zustand in guter Verfassung beibehalten. Ein aktiver Lebensstil und richtige Erholung sind nützliche Verfahren nicht nur für die Leber, sondern auch für den ganzen Körper.

Richtige Ernährung - die Garantie für eine gute Gesundheit. Haferflocken in Wasser gekocht ist ideal zum Frühstück. Es wird den Körper ohne eine zusätzliche Last für die Leber aufwecken, weil das Erwachen glatt sein sollte. Am Morgen ist es streng verboten, fetthaltige Lebensmittel zu essen. Antioxidantien für die Leber - das ist "Paradies", ihre magische Wirkung trägt zur hervorragenden Leberarbeit bei. Milchprodukte müssen in der täglichen Ernährung vorhanden sein. Sie normalisieren nicht nur die Darmflora, sondern haben auch die Eigenschaft, Fette im Körper abzubauen, wodurch die Hauptbelastung für die Leber reduziert wird. Feuchtigkeit - es war schon immer ein lebensspendendes Attribut. Es ist also gut für die Leber. Eine ausreichende Menge an Feuchtigkeit im Körper trägt zu einem schnelleren Ausspülen von Giftstoffen bei.

Fastentage sind gut für den Körper als Ganzes. Es ist notwendig, allen Systemen, die in dir arbeiten, Ruhe zu geben. Wenn der Körper gesund und voller Energie ist, wird der Fortschritt der Regeneration nicht lange auf sich warten lassen. Eine kranke Leber wird wiederhergestellt, der Körper wird eine einzigartige Vitalität erlangen und es wird einfacher zu leben.

Vorbereitung für Ultraschall

Um den Zustand der Leber und ihrer Arbeit nicht zu verfälschen, wird es notwendig sein, sich vor der Forschung etwas vorzubereiten.

  1. Fetthaltige Lebensmittel und frittierte Lebensmittel 2 Tage vor der Untersuchung ausschließen.
  2. Trinke keinen Alkohol pro Tag.
  3. Auch einen Tag vor der Leber Ultraschall, essen Sie keine Lebensmittel, die Gasbildung während der Spaltung erhöht haben.
  4. Machen Sie vor dem Eingriff einen Reinigungseinlauf und trinken Sie Aktivkohle in der tatsächlichen Körpergewichtsdosierung.
  5. Es ist ratsam, vor dem Ultraschall 8 Stunden lang kein Essen zu essen.

Ist Ultraschall gefährlich?

Es gibt viele Legenden über Ultraschall, aber nicht alle von ihnen haben eine logische Grundlage.

Es ist unmöglich, die Vorteile von Ultraschall zu überschätzen, weil der Leber-Ultraschall Polypen, Steine, andere gutartige und bösartige Neoplasmen rechtzeitig erkennen und entsprechend die erforderliche medizinische Versorgung bereitstellen kann.

Dennoch behaupten die Gegner der Methode, dass eine ernsthafte Bedrohung durch Ultraschall für jedes Organ besteht, und so überzeugend, dass selbst der glühendste Bewunderer der traditionellen Medizin einmal in ihrem Leben über die Richtigkeit ihrer Handlungen nachdachte.

Natürlich hat jede Auswirkung auf den Körper seine Konsequenzen. Und selbst der vom Ultraschallgerät empfangene Ultraschall kann Veränderungen und unerwünschte Reaktionen verursachen, aber hier stellt sich die Frage nach Intensität und Dauer der direkten Wirkung. Strahlung, die mehr als 10 Watt pro Quadratzentimeter erreicht, wird als gefährlich angesehen. Die für die Untersuchung verwendete Ausrüstung hat 0,05 bis 0,25 W pro cm², und die durchgeführten Untersuchungen dauern nicht länger als eine halbe Stunde. Daraus ergibt sich eine sehr vernünftige Schlussfolgerung: Die Ultraschalluntersuchung ist weder für die zu untersuchende Person und für jedes einzelne Organ noch für den untersuchenden Arzt gefährlich, und wenn nötig, ist dies sogar ein unverzichtbarer Bestandteil eines gesunden Lebens.

Normuntersuchung der Leber mittels Ultraschall

Die Struktur der Leber hat eine mäßige Echogenität, die höher ist als die der Niere, jedoch weniger als der gleiche Parameter in der Bauchspeicheldrüse. Bei der Untersuchung des Körpers gibt es keine Homogenität, weil es wird mit Blutgefäßen versorgt.

Bei der Untersuchung eines Organs bestimmt zunächst der Arzt-Visteur den "Schwanzlappen" der Leber, um ihn nicht fälschlicherweise für ein neues Wachstum zu geben. Dies liegt an der Tatsache, dass die dichte Struktur des runden Ligaments Ultraschall übermäßig reflektiert und dadurch der Schwanz weniger echogen wird. Im Allgemeinen jedoch überträgt das Parenchym normalerweise Ultraschall gut und ermöglicht es, sogar die tiefsten Gewebe, sowohl den rechten als auch den linken, zu untersuchen. Normale Venen sind auch gut und glatt über die gesamte Länge betrachtet. Nur kleine Gallengänge, deren Dicke weniger als 1 mm im Durchmesser beträgt, sind nicht nur wegen ihrer geringen Größe, sondern auch wegen ihrer extrem hohen Echogenität nicht sichtbar.

Eine nicht-echoartige Formation in einer birnenartigen Form auf dem Bildschirm ist eine Gallenblase.

Was sind normale Lebergrößen?

Es gibt mehrere Organklassifikationen, aufgrund derer die Lebergröße normal ist.

Lebergröße für Erwachsene

Es ist allgemein anerkannt, dass die Leber (der rechte und der linke Lappen) bei einem Erwachsenen ohne Fehler auf dem Boden folgende Abmessungen haben sollte:

Die Größe einer gesunden erwachsenen Leber

Die Leber ist die größte Drüse im menschlichen Körper. Es befindet sich in der Bauchhöhle, näher am rechten Rand. Auf der Höhe des Ellenbogens, in der gebeugten Position des Armes. Die Form einer gesunden Leber ist birnenförmig. Die Lebermasse beträgt 1,6 Kilogramm für Männer und 1,2 Kilogramm für Frauen. Im gesamten menschlichen Körper kann sich nur die Leber regenerieren (regenerieren).

Die Leber ist ein unverzichtbares Organ. Die Funktionen der Leber sind unfähig, ein anderes Organ zu übernehmen. Die erste und unersetzbare Funktion ist die Produktion von Galle, die in den Zwölffingerdarm eintritt. Die nächste unverzichtbare Funktion der Leber, sie dient als eine Art Barriere zwischen Körper und Schadstoffen. Alle toxischen Produkte mit Proteingehalt (es ist in fast allem enthalten) passieren die Leber und hinterlassen dort unnötige chemische Elemente. Nur es führt mehr als 500 Funktionen, und nur darin in 1 Minute mehr als 20 Millionen Reaktionen mit den Chemikalien durch.

Die Größe einer gesunden Leber eines Erwachsenen ist bei der Untersuchung mit Ultraschall (Ultraschall) deutlich sichtbar. Das erste, worauf ein Spezialist aufmerksam macht, ist die Homogenität der Struktur der Leber. Die Aufmerksamkeit gilt allen Zweigen und allen Schiffen. Eine wichtige Rolle spielt auch der Gallengang. Die Dimensionen des linken Leberteils und des rechten Teils sollten idealerweise mit den Normen übereinstimmen. Wenn es eine Diskrepanz im Gesicht gibt, dann ist die Krankheit deutlich vorhanden.

Die Normen sind abgeleitet, genau nach ihnen orientieren sich die Ärzte bei der Untersuchung der Leber des Patienten (meistens bestimmen Ärzte die Größe der Leber nach Kurlov): rechter Lappen (anterior-posterior) - bis 12,5 cm, linker Lappen (anterior-posterior Größe einer gesunden Leber eines Erwachsenen) - bis zu 7 cm, Pfortader (Durchmesser) - bis zu 13 mm, großer Gallengang - bis zu 6-8 mm, die Ränder der Leber sind gleichmäßig, die Struktur des Organs ist homogen.

Normale Lebergröße mit einem gesunden Lebensstil

Sie müssen mit den zerstörerischen Momenten der Leber beginnen: unausgewogene Ernährung (scharf, fettig, geräuchert, salzig usw.), exzessiver Alkoholkonsum, Langzeitmedikation auf Basis chemischer Kunststoffe, Hypodynamie (Bewegungen sind minimiert), absoluter Mangel an Vitaminen und Spurenelementen in der Körper, übermäßige Nahrungsaufnahme in der Nacht (eine besonders starke Belastung für die Zeit für den Rest des ganzen Körpers).

Wenn die Leber normal ist und kein Grund zur Besorgnis besteht, ist das großartig. Aber um sich vor zukünftigen Problemen zu schützen, müssen Sie einen gesunden Zustand in guter Verfassung beibehalten. Ein aktiver Lebensstil und richtige Erholung sind nützliche Verfahren nicht nur für die Leber, sondern auch für den ganzen Körper.

Richtige Ernährung - die Garantie für eine gute Gesundheit. Haferflocken in Wasser gekocht ist ideal zum Frühstück. Es wird den Körper ohne eine zusätzliche Last für die Leber aufwecken, weil das Erwachen glatt sein sollte. Am Morgen ist es streng verboten, fetthaltige Lebensmittel zu essen. Antioxidantien für die Leber - das ist "Paradies", ihre magische Wirkung trägt zur hervorragenden Leberarbeit bei. Milchprodukte müssen in der täglichen Ernährung vorhanden sein. Sie normalisieren nicht nur die Darmflora, sondern haben auch die Eigenschaft, Fette im Körper abzubauen, wodurch die Hauptbelastung für die Leber reduziert wird. Feuchtigkeit - es war schon immer ein lebensspendendes Attribut. Es ist also gut für die Leber. Eine ausreichende Menge an Feuchtigkeit im Körper trägt zu einem schnelleren Ausspülen von Giftstoffen bei.

Fastentage sind gut für den Körper als Ganzes. Es ist notwendig, allen Systemen, die in dir arbeiten, Ruhe zu geben. Wenn der Körper gesund und voller Energie ist, wird der Fortschritt der Regeneration nicht lange auf sich warten lassen. Eine kranke Leber wird wiederhergestellt, der Körper wird eine einzigartige Vitalität erlangen und es wird einfacher zu leben.

Menschliche Leber

Menschliche Leber bezieht sich auf ungepaarte innere Organe, sie befindet sich in der Bauchhöhle und hat eine Drüsenstruktur. Die Leber ist die größte Drüse, hat eine Masse von 1,5 bis 2 kg.
Die Leber in der Masse liegt unter dem Zwerchfell rechts. Seine der Diaphragma zugewandte Oberfläche ist konvex, das heißt, sie entspricht der Form, weshalb sie als Diaphragma bezeichnet wird.
Die Unterseite der Orgel ist konkav. Drei Rillen, die entlang der unteren Oberfläche verlaufen, teilen ihn in vier Lappen. In einer der Rillen liegt ein rundes Bündel. Zwerchfell posterior leicht gewölbt.

Die Leber wird durch das Halbmondband mit seiner konvexen Oberfläche sowie mit Hilfe des Koronarbandes am Zwerchfell befestigt. Neben dem Bandapparat sind das kleine Netz, die untere Hohlvene und ein Teil des Darms mit dem Magen, die darunter liegen, an der Erhaltung des Organs beteiligt.


Das Organ wird mit Hilfe des Sichelbandes in zwei Hälften geteilt. Der rechte Teil befindet sich unter der Kuppel des Zwerchfells und wird als der rechte Lappen bezeichnet, der linke Teil ist der kleinere Teil der Leber.
Es ist charakteristisch, dass seine innere Oberfläche uneben ist, es hat mehrere Eindrücke, die durch den Sitz anderer Organe und Strukturen verursacht werden. Ein Niereneindruck entsteht aus der rechten Niere, der Zwölffingerdarm verursacht das Auftreten eines Zwölffingerdarm-Eindrucks, die rechte Seite des Einschnitts befindet sich und die Nebenniere rechts die Nebenniere.

Die Unterseite des Körpers ist durch drei Furchen in mehrere Teile unterteilt:

  1. Zurück. Es wird auch der Schwanz genannt.
  2. Front oder Quadrat.
  3. Links.
  4. Richtig.

Die einzige Quernut an der unteren Leberoberfläche ist die Lage der Leberschranken. Dazu gehören der gemeinsame Gallengang, Pfortader, Nerven und Leberarterie. Und die Gallenblase befindet sich in der rechten Längsnut.

Die Struktur einer menschlichen Leber kann von verschiedenen Positionen aus betrachtet werden: anatomisch, chirurgisch.
Die menschliche Leber hat, wie alle Drüsenorgane, ihre eigene Struktureinheit. Dies sind Läppchen. Sie werden durch die Akkumulation von Hepatozyten - Leberzellen - gebildet. Hepatozyten sind in einer bestimmten Reihenfolge um die Vena zentralis angeordnet und bilden radiale Reihen von Strahlen. Zwischen den Reihen liegen interlobuläre venöse und arterielle Gefäße. Tatsächlich sind diese Gefäße Kapillaren aus dem Pfortadersystem und der Leberarterie. Diese Kapillaren sammeln Blut in den zentralvenösen Gefäßen der Läppchen und diese wiederum in den Sammelvenen. Kollektive Venen führen Blut zu den Lebervenen-Netzwerken und dann zum Vena-Cava-System inferior.

Zwischen den Hepatozyten der Lobuli liegen nicht nur die Gefäße, sondern auch die Leberrinnen. Darüber hinaus gehen sie über die Grenzen der Lobuli hinaus und verbinden sich zu den interlobulären Kanälen, aus denen sich die Lebergänge (rechts und links) bilden. Letztere sammeln und tragen Galle in den gemeinsamen Lebergang.

Die Leber hat eine fibröse Membran, und darunter ist eine dünnere serös. Die seröse Membran an der Stelle des Tores tritt in ihr Parenchym ein und setzt sich dann in Form dünner Bindegewebsschichten fort. Diese Schichten sind von Leberläppchen umgeben.
Die hepatischen Kapillaren der Lobuli enthalten sternförmige Zellen, die in ihren Eigenschaften den Phagozyten ähnlich sind, sowie Endothelozyten.

Ligaturgerät

Auf der Unterseite des Zwerchfells befindet sich eine Peritoneumschicht, die glatt auf die Zwerchfelloberfläche des Organs übergeht. Dieser Teil des Peritoneums bildet das Koronarband, dessen Ränder wie dreieckige Platten aussehen, daher werden sie dreieckige Bänder genannt.
Auf der viszeralen Oberfläche entstehen Ligamente von der Auskleidung zu den angrenzenden Organen: das hepatisch-renale Ligament, das Magen- und Duodenalband.

Segmentteilung

Die Untersuchung einer solchen Struktur hat im Zusammenhang mit der Entwicklung von Chirurgie und Hepatologie eine große Bedeutung erlangt. Dies änderte die übliche Vorstellung von seiner gelappten Struktur.
Die menschliche Leber hat fünf Röhrensysteme in ihrer Struktur:

  1. arterielle Netzwerke;
  2. Gallenwege;
  3. Pfortadersystem oder Portal;
  4. Caval System (Lebervenengefäße);
  5. Netzwerk von Lymphgefäßen.

Alle Systeme, außer Portal und Caval, fallen zusammen und gehen neben den Zweigen der Pfortader.
Dadurch entstehen vaskulär-sekretorische Bündel, an die sich Nervenäste anschließen.


Ein Segment ist ein Teil seines Parenchyms, der einer Pyramide ähnelt und an die Lebertriade angrenzt. Eine Triade ist eine Kombination eines Zweiges zweiter Ordnung aus der Pfortader, eines Zweiges der Leberarterie, des entsprechenden Zweiges des Lebergangs.

Die Segmente werden gegen den Uhrzeigersinn von der Vena Cava Furche gezählt:

  1. Das erste oder kaudierte Segment, das der gleichnamigen Keule entspricht.
  2. Linkes Lappensegment, posterior. Das Restaurant befindet sich in der gleichnamigen Straße im hinteren Bereich.
  3. Das dritte oder vordere Segment des linken Lappens.
  4. Quadratisches Segment vom linken Lappen.
  5. Vom rechten Lappen sind die folgenden Segmente: oben vorne, Mitte.
  6. Der sechste ist der seitliche untere vordere.
  7. Siebtens - seitlich unten hinten.
  8. Achte - mittlere obere.

Die Segmente gruppieren sich um die Lebergatter entlang des Radius und bilden Zonen (auch Sektoren genannt). Dies sind getrennte Teile des Körpers.

  1. Monosegmental - seitlich, auf der linken Seite.
  2. Linker Sanitäter. Gebildet von 3 und 4 Segmenten.
  3. Sanitäter rechts. Gebildet 5 und 8 Segmente.
  4. Der seitliche Sektor rechts wird von 6 und 7 Segmenten gebildet.
  5. Links, nur durch 1 Segment gebildet, dorsal gelegen.
  6. Eine solche segmentale Struktur wird bereits im Fötus gebildet, und zum Zeitpunkt der Geburt wird sie deutlich ausgedrückt.

Funktionen

Die Bedeutung dieses Körpers kann lange diskutiert werden. Die Leber beeinflusst den menschlichen Körper ist facettenreich und erfüllt viele Funktionen.
Zuallererst müssen Sie darüber sprechen, dass die Drüse an der Verdauung beteiligt ist. Sein Hauptgeheimnis ist Galle, die in die Höhle des Zwölffingerdarms eintritt.
Darüber hinaus weiß jeder eine andere Rolle dieser Drüse - Beteiligung an der Neutralisierung von Toxinen und Verdauungsprodukten, die von außen kommen. Dies ist eine Barrierefunktion. Wie oben erwähnt, enthalten die Gefäße des Parenchyms Sternzellen und Endothelzellen, die als Makrophagen fungieren und alle schädlichen Partikel, die durch das Blut eingetreten sind, einfangen.
Während der Embryonalentwicklung wird die hämatopoetische Funktion von Hepatozyten durchgeführt. Daher ist es eigenartig, die Verdauungs-, Barriere-, hämatopoetischen, metabolischen und viele andere Funktionen durchzuführen:

  1. Neutralisierung. Hepatozyten neutralisieren in ihrem ganzen Leben eine große Anzahl von Xenobiotika, dh toxische Substanzen, die aus der äußeren Umgebung kommen. Dies können Gifte, Allergene, Toxine sein. Sie werden zu harmloseren Verbindungen und können leicht aus dem menschlichen Körper ausgeschieden werden, ohne dass sie toxisch wirken.
  2. Im Körper im Lebensprozess produziert eine große Menge von Substanzen und Verbindungen, die entfernt werden. Dies sind Vitamine, Mediatoren, überschüssige Hormone und hormonähnliche Substanzen, Zwischen- und Endprodukte des Stoffwechsels, die toxisch wirken. Dies sind Phenol, Aceton, Ammoniak, Ethanol, Ketonsäuren.
  3. Beteiligt sich an der Versorgung des Körpers mit Produkten für das Leben und die Energieproduktion. Vor allem ist es Glucose. Hepatozyten wandeln verschiedene Verbindungen organischer Natur in Glucose um (Milchsäure, Aminosäuren, Glycerin, freie Fettsäuren).
  4. Regulierung des Kohlenhydratstoffwechsels In Hepatozyten akkumuliert Glykogen, das in der Lage ist, sich schnell zu mobilisieren und der Person die fehlende Energie zu geben.
  5. Hepatozyten sind ein Depot nicht nur für Glykogen und Glukose, sondern auch für eine große Anzahl von Vitaminen und Mineralstoffen. Die größten Reserven sind in fettlöslichem Vit. A und D, und wasserlösliche B 12. Mineralien akkumulieren in Form von Kationen (Kobalt, Eisen, Kupfer). Eisen ist direkt am Stoffwechsel der Vitamine A, B, C, E, D, Folsäure, PP, K beteiligt.
  6. In der menschlichen Embryonalperiode und bei Neugeborenen sind Hepatozyten an dem Prozess der Blutbildung beteiligt. Insbesondere synthetisieren sie eine große Anzahl von Plasmaproteinen (Transportproteine, Alpha- und Beta-Globuline, Albumin, Proteine, die den Prozess der Gerinnung und Antikoagulation von Blut bereitstellen). Daher kann die Leber in der pränatalen Phase als eines der wichtigen Organe der Hämopoese bezeichnet werden.
  7. Beteiligung und Regulierung des Fettstoffwechsels. In Hepatozyten werden Glycerin und seine Ester, Lipoproteine, Phospholipide synthetisiert.
  8. Teilnahme am Pigmentaustausch. Dies gilt für die Produktion von Bilirubin und Gallensäuren, die Synthese von Galle.
  9. Während eines Schocks oder nach dem Verlust eines signifikanten Teils des Blutes, liefert die Leber einer Person Blutversorgung, da es ein Depot für ein bestimmtes Volumen ist. Der eigene Blutfluss wird reduziert und die Wiederherstellung des BCC sichergestellt.
  10. Eine Anzahl von Hormonen und Enzymen, die von den Leberzellen synthetisiert werden, nehmen eine aktive Rolle bei der Verdauung von Speisebrei in den anfänglichen Abschnitten des Darms ein.

Abmessungen in normal und abwechslungsreich

Die Größe der Leber kann viele Informationen und eine vorläufige Diagnose für einen Spezialisten geben.
Die Masse der Leber erreicht 1,5-2 kg, Länge von 25 bis 30 cm.
Die Unterkante des rechten Lappens steht etwa entlang der unteren Kante des Rippenbogens rechts vor, ragt nur 1,5 cm entlang der Mittellinie und 6 cm entlang der Mittellinie.
Die Absenkung der Unterkante unter die Norm ist bei Asthma, chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen, Pleuritis mit massivem Erguss erlaubt.

Seine Grenzen sind hoch, wenn der intraabdominale Druck ansteigt oder der intrathorakale Druck abnimmt. Dies kann nach Resektion eines Teils der Lunge oder während Blähungen sein.


Der rechte Lappen in seiner vertikalen Größe entlang der Spieß nicht mehr als 15 cm, kann die Höhe variieren von 8,5 bis 12,5 cm, der linke Lappen in der Höhe nicht mehr als 10 cm, der rechte Lappen im anterior-posterioren Schnitt von 11 bis 12,5 cm, und links - bis zu 8 cm.
Eine Zunahme der Größe einer Person wird beobachtet, wenn die Blutzirkulation unzureichend ist, wenn sich das Blut langsam durch die Gefäße bewegt, in einem großen Kreislauf des Kreislaufs stagniert, daher das Organ anschwillt und an Größe zunimmt.

Ein anderer Grund kann eine Entzündung anderer Art sein: giftig (Alkohol), viral. Die Entzündung wird immer von Ödem begleitet, gefolgt von strukturellen Veränderungen.

Die Fetthepatose, die mit der Anhäufung von überschüssigem Fett in Hepatozyten verbunden ist, wird durch eine signifikante Veränderung der normalen Größe ausgedrückt.

Die Ungleichgewichte können durch Akkumulationskrankheiten verursacht werden, die erblich bedingt sind (Hämochromatose und Glykogenose).

Reverse Symptome werden bei Leberzirrhose und toxischer Dystrophie des Parenchyms beobachtet. Toxische Dystrophie wird von massiven Zellnekrosen und einem erhöhten Organversagen begleitet. Dafür gibt es verschiedene Gründe: Virushepatitis, Vergiftung mit Ethylalkohol, Gifte mit hepatrotroper Wirkung (zB pflanzlicher Herkunft: Pilze, Aflatoxine, Heliotrop, Crotalaria) sowie industrielle Verbindungen (Nitroso-, Amino-, Naphthalin-, Insektizide); einige Medikamente: Sympathomimetika, Sulfonamide, Medikamente gegen Tuberkulose, Halothan, Chloroform.
Die Größe der Leber ist reduziert und bei Zirrhose ist dies die zweithäufigste Ursache. Seine Ursachen sind auch Virushepatitis und Alkoholismus. Seltener wird es durch parasitäre Krankheiten, Industriegifte, Medikamente mit Langzeitwirkung verursacht. Es ist in den letzten Stadien, dass das Organ erheblich reduziert wird und fast seine Funktionen nicht erfüllt.

Größen und Gewicht der inneren Organe (Tabelle)

bibliographische Beschreibung:
Größen und Gewicht der inneren Organe (Tabelle) -.

Code in das Forum einbetten:

ähnliche Materialien in Katalogen

verwandte Artikel

Auf der Morphometrie des normalen Herzens / Gnatyuk MS // Forensische Untersuchung. - 1978. - №3. - S. 18-20.

Auf die Frage der metrischen Parameter des menschlichen Körpers, die in der forensisch-medizinischen Untersuchung verwendet werden / Kadotschnikow DS, Dschuwljakow SG, Dschuwljakow PG, Rakitin V.А. // Forensische Untersuchung. - 2010. - №1. - S. 17-18.

Die Beziehung zwischen Körpergewicht und Lebergesundheit. Wie berechnet man sein Idealgewicht?

Die Beziehung zwischen Körpergewicht und Lebergesundheit. Wie berechnet man sein Idealgewicht?

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Body Mass Index (BMI) und der Leber? Die Frage im Titel des Artikels kann so beantwortet werden: Es gibt eine Verbindung, und die direkteste.

Das Auftreten von überschüssigem Fett am menschlichen Körper ist nicht nur unästhetisch, sondern auch gefährlich für die inneren Organe unseres Körpers, insbesondere für die Leber. Es ist eines der wichtigsten Organe und erfüllt viele wichtige Funktionen. Wenn Sie falsch essen, sich ständig überfressen, dann hört die Leber auf, mit der Belastung fertig zu werden und fängt an, überschüssiges Fett anzusammeln, was eine äußerst negative Auswirkung auf die Arbeit dieses Organs hat.

Entwickelt allmählich Fettleber (Leberfettleibigkeit). In den frühen Stadien manifestiert es sich praktisch nicht und stört die Person fast nicht. In regelmäßigen Abständen Symptome wie Übelkeit, Schwäche, Müdigkeit, leichte Schmerzen im rechten Hypochondrium auftreten. Der Patient wendet sich selten an den Arzt, ohne zu wissen, dass sich die Krankheit schließlich zu Hepatitis und Leberzirrhose entwickeln kann. Wenn es rechtzeitig erkannt wird, kann der Trost die Reversibilität des Prozesses der Fettleibigkeit der Leber sein.

Mit abnehmendem Körpergewicht nimmt auch der Fettgehalt in der Leber ab. Daher ist es sehr wichtig, sicherzustellen, dass Ihr Gewicht die Norm nicht überschreitet. Die Berechnung des Körpergewichts erfolgt nach dem Body Mass Index (BMI). Heute gibt es mehrere Formeln, mit denen man den Body-Mass-Index berechnen kann.

Zum Beispiel kann normales Körpergewicht durch die Formel von P. Brock bestimmt werden, die auf der Höhe einer Person basiert. Sein Wesen ist, dass das ideale Körpergewicht gleich der Höhe in Zentimetern minus 100 ist. Ihr Gewicht kann genauer berechnet werden, wenn Sie das klärende Detail auf Brocks Formel anwenden - den Handgelenkumfang. Wenn also der Handgelenkumfang weniger als 15 Zentimeter beträgt, sollten weitere 10% aus dem nach der Brockschen Formel erhaltenen Ergebnis genommen werden. Wenn der Umfang des Handgelenks von 15 bis 18 cm, dann bleibt der resultierende Wert unverändert. Wenn der Umfang des Handgelenks 18 Zentimeter überschreitet, muss das durch die Brock-Formel erhaltene Ergebnis um 10% erhöht werden. Zum Beispiel: Ihre Körpergröße beträgt 160 cm, Ihr Gewicht sollte nach Brocks Formel 60 kg betragen. Wenn Sie Ihr Handgelenk messen, haben Sie 14 cm, dann müssen Sie 10% von 60 nehmen - wir bekommen 54 kg.

Der Body-Mass-Index kann mit der Lorentz-Formel berechnet werden. Von der Höhe in Zentimetern sollte 100 subtrahiert werden. Dann von der Höhe in Zentimetern 150 subtrahieren und das Ergebnis in zwei Hälften teilen. Finden Sie den Unterschied zwischen den Werten und Sie erhalten Ihr Idealgewicht.

Eine andere Formel zur Berechnung des Idealgewichts ist die Bongard-Formel. Sie müssen in Zentimeter um das Brustvolumen in cm zunehmen, das Ergebnis wird durch 240 geteilt und Sie erhalten Ihr Idealgewicht.

Sie können Ihren BMI auf Größe und Körpertyp gründen. Die Daten sind in der Egorov-Levitsky-Tabelle dargestellt.


Merkmale der Körpertypen sind wie folgt:

- Asthenik - Menschen mit dünnem Knochen, oft mit schwacher Muskelmasse;
- Normosteniki - Menschen mit einer proportionalen Körperstruktur;
- Hypersthenik - Menschen mit breiten Knochen, von Natur aus groß.

Die einfachste Möglichkeit ist jedoch, Ihren BMI anhand der folgenden Tabelle zu berechnen:

Ich möchte nur hinzufügen, dass diese Option Geschlecht, Alter und Körpertyp nicht berücksichtigt.

Es besteht also eine direkte Verbindung zwischen BMI und Leber. Um nicht an einer Krankheit wie Hepatosis der Leber zu leiden, ist es notwendig, richtig zu essen und regelmäßig Ihr Gewicht zu überwachen und Ihren BMI kennen.

Was ist die Masse der Leber eines Erwachsenen?

Wie viel wiegt die Leber einer Person? Gibt es einen Unterschied in der Lebermasse bei Männern und Frauen?

Was ich über die Leber weiß, ist das größte innere Organ, das an der Homöostase beteiligt ist.

Für jede Person ist dieses Organ von großer Größe und Masse von drei bis fünf Prozent der gesamten Körpermasse (Mensch).

Die Leber befindet sich unter dem Zwerchfell und wird mit Hilfe des Halbmondbandes befestigt.

Es besteht aus mehreren Teilen und die Form kann durch die Menge an Blut, die darin ist, beeinflusst werden. Die Leber ist außen von einer Schale umgeben, diese Schale besteht aus zwei Schichten.

Die Leber wiegt im Durchschnitt (abhängig von der Masse einer Person) von 1,2 kg bis 2 kg und besteht aus dem rechten und linken Lappen.

Im Allgemeinen ist der Unterschied zwischen weiblichen und männlichen Lebern nicht.

Masse der Leber

Menschliche Leber bezieht sich auf ungepaarte innere Organe, sie befindet sich in der Bauchhöhle und hat eine Drüsenstruktur. Die Leber ist die größte Drüse, hat eine Masse von 1,5 bis 2 kg.
Die Leber in der Masse liegt unter dem Zwerchfell rechts. Seine der Diaphragma zugewandte Oberfläche ist konvex, das heißt, sie entspricht der Form, weshalb sie als Diaphragma bezeichnet wird.
Die Unterseite der Orgel ist konkav. Drei Rillen, die entlang der unteren Oberfläche verlaufen, teilen ihn in vier Lappen. In einer der Rillen liegt ein rundes Bündel. Zwerchfell posterior leicht gewölbt.

Die Leber wird durch das Halbmondband mit seiner konvexen Oberfläche sowie mit Hilfe des Koronarbandes am Zwerchfell befestigt. Neben dem Bandapparat sind das kleine Netz, die untere Hohlvene und ein Teil des Darms mit dem Magen, die darunter liegen, an der Erhaltung des Organs beteiligt.

Das Organ wird mit Hilfe des Sichelbandes in zwei Hälften geteilt. Der rechte Teil befindet sich unter der Kuppel des Zwerchfells und wird als der rechte Lappen bezeichnet, der linke Teil ist der kleinere Teil der Leber.
Es ist charakteristisch, dass seine innere Oberfläche uneben ist, es hat mehrere Eindrücke, die durch den Sitz anderer Organe und Strukturen verursacht werden. Ein Niereneindruck entsteht aus der rechten Niere, der Zwölffingerdarm verursacht das Auftreten eines Zwölffingerdarm-Eindrucks, die rechte Seite des Einschnitts befindet sich und die Nebenniere rechts die Nebenniere.

Die Unterseite des Körpers ist durch drei Furchen in mehrere Teile unterteilt:

  1. Zurück. Es wird auch der Schwanz genannt.
  2. Front oder Quadrat.
  3. Links.
  4. Richtig.

Die einzige Quernut an der unteren Leberoberfläche ist die Lage der Leberschranken. Dazu gehören der gemeinsame Gallengang, Pfortader, Nerven und Leberarterie. Und die Gallenblase befindet sich in der rechten Längsnut.

Die Struktur einer menschlichen Leber kann von verschiedenen Positionen aus betrachtet werden: anatomisch, chirurgisch.
Die menschliche Leber hat, wie alle Drüsenorgane, ihre eigene Struktureinheit. Dies sind Läppchen. Sie werden durch die Akkumulation von Hepatozyten - Leberzellen - gebildet. Hepatozyten sind in einer bestimmten Reihenfolge um die Vena zentralis angeordnet und bilden radiale Reihen von Strahlen. Zwischen den Reihen liegen interlobuläre venöse und arterielle Gefäße. Tatsächlich sind diese Gefäße Kapillaren aus dem Pfortadersystem und der Leberarterie. Diese Kapillaren sammeln Blut in den zentralvenösen Gefäßen der Läppchen und diese wiederum in den Sammelvenen. Kollektive Venen führen Blut zu den Lebervenen-Netzwerken und dann zum Vena-Cava-System inferior.

Zwischen den Hepatozyten der Lobuli liegen nicht nur die Gefäße, sondern auch die Leberrinnen. Darüber hinaus gehen sie über die Grenzen der Lobuli hinaus und verbinden sich zu den interlobulären Kanälen, aus denen sich die Lebergänge (rechts und links) bilden. Letztere sammeln und tragen Galle in den gemeinsamen Lebergang.

Die Leber hat eine fibröse Membran, und darunter ist eine dünnere serös. Die seröse Membran an der Stelle des Tores tritt in ihr Parenchym ein und setzt sich dann in Form dünner Bindegewebsschichten fort. Diese Schichten sind von Leberläppchen umgeben.
Die hepatischen Kapillaren der Lobuli enthalten sternförmige Zellen, die in ihren Eigenschaften den Phagozyten ähnlich sind, sowie Endothelozyten.

Ligaturgerät

Auf der Unterseite des Zwerchfells befindet sich eine Peritoneumschicht, die glatt auf die Zwerchfelloberfläche des Organs übergeht. Dieser Teil des Peritoneums bildet das Koronarband, dessen Ränder wie dreieckige Platten aussehen, daher werden sie dreieckige Bänder genannt.
Auf der viszeralen Oberfläche entstehen Ligamente von der Auskleidung zu den angrenzenden Organen: das hepatisch-renale Ligament, das Magen- und Duodenalband.

Segmentteilung

Die Untersuchung einer solchen Struktur hat im Zusammenhang mit der Entwicklung von Chirurgie und Hepatologie eine große Bedeutung erlangt. Dies änderte die übliche Vorstellung von seiner gelappten Struktur.
Die menschliche Leber hat fünf Röhrensysteme in ihrer Struktur:

  1. arterielle Netzwerke;
  2. Gallenwege;
  3. Pfortadersystem oder Portal;
  4. Caval System (Lebervenengefäße);
  5. Netzwerk von Lymphgefäßen.

Alle Systeme, außer Portal und Caval, fallen zusammen und gehen neben den Zweigen der Pfortader.
Dadurch entstehen vaskulär-sekretorische Bündel, an die sich Nervenäste anschließen.

Ein Segment ist ein Teil seines Parenchyms, der einer Pyramide ähnelt und an die Lebertriade angrenzt. Eine Triade ist eine Kombination eines Zweiges zweiter Ordnung aus der Pfortader, eines Zweiges der Leberarterie, des entsprechenden Zweiges des Lebergangs.

Die Segmente werden gegen den Uhrzeigersinn von der Vena Cava Furche gezählt:

  1. Das erste oder kaudierte Segment, das der gleichnamigen Keule entspricht.
  2. Linkes Lappensegment, posterior. Das Restaurant befindet sich in der gleichnamigen Straße im hinteren Bereich.
  3. Das dritte oder vordere Segment des linken Lappens.
  4. Quadratisches Segment vom linken Lappen.
  5. Vom rechten Lappen sind die folgenden Segmente: oben vorne, Mitte.
  6. Der sechste ist der seitliche untere vordere.
  7. Siebtens - seitlich unten hinten.
  8. Achte - mittlere obere.

Die Segmente gruppieren sich um die Lebergatter entlang des Radius und bilden Zonen (auch Sektoren genannt). Dies sind getrennte Teile des Körpers.

  1. Monosegmental - seitlich, auf der linken Seite.
  2. Linker Sanitäter. Gebildet von 3 und 4 Segmenten.
  3. Sanitäter rechts. Gebildet 5 und 8 Segmente.
  4. Der seitliche Sektor rechts wird von 6 und 7 Segmenten gebildet.
  5. Links, nur durch 1 Segment gebildet, dorsal gelegen.
  6. Eine solche segmentale Struktur wird bereits im Fötus gebildet, und zum Zeitpunkt der Geburt wird sie deutlich ausgedrückt.

Funktionen

Die Bedeutung dieses Körpers kann lange diskutiert werden. Die Leber beeinflusst den menschlichen Körper ist facettenreich und erfüllt viele Funktionen.
Zuallererst müssen Sie darüber sprechen, dass die Drüse an der Verdauung beteiligt ist. Sein Hauptgeheimnis ist Galle, die in die Höhle des Zwölffingerdarms eintritt.
Darüber hinaus weiß jeder eine andere Rolle dieser Drüse - Beteiligung an der Neutralisierung von Toxinen und Verdauungsprodukten, die von außen kommen. Dies ist eine Barrierefunktion. Wie oben erwähnt, enthalten die Gefäße des Parenchyms Sternzellen und Endothelzellen, die als Makrophagen fungieren und alle schädlichen Partikel, die durch das Blut eingetreten sind, einfangen.
Während der Embryonalentwicklung wird die hämatopoetische Funktion von Hepatozyten durchgeführt. Daher ist es eigenartig, die Verdauungs-, Barriere-, hämatopoetischen, metabolischen und viele andere Funktionen durchzuführen:

Abmessungen in normal und abwechslungsreich

Die Größe der Leber kann viele Informationen und eine vorläufige Diagnose für einen Spezialisten geben.
Die Masse der Leber erreicht 1,5-2 kg, Länge von 25 bis 30 cm.
Die Unterkante des rechten Lappens steht etwa entlang der unteren Kante des Rippenbogens rechts vor, ragt nur 1,5 cm entlang der Mittellinie und 6 cm entlang der Mittellinie.
Die Absenkung der Unterkante unter die Norm ist bei Asthma, chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen, Pleuritis mit massivem Erguss erlaubt.

Seine Grenzen sind hoch, wenn der intraabdominale Druck ansteigt oder der intrathorakale Druck abnimmt. Dies kann nach Resektion eines Teils der Lunge oder während Blähungen sein.

Der rechte Lappen in seiner vertikalen Größe entlang der Spieß nicht mehr als 15 cm, kann die Höhe variieren von 8,5 bis 12,5 cm, der linke Lappen in der Höhe nicht mehr als 10 cm, der rechte Lappen im anterior-posterioren Schnitt von 11 bis 12,5 cm, und links - bis zu 8 cm.
Eine Zunahme der Größe einer Person wird beobachtet, wenn die Blutzirkulation unzureichend ist, wenn sich das Blut langsam durch die Gefäße bewegt, in einem großen Kreislauf des Kreislaufs stagniert, daher das Organ anschwillt und an Größe zunimmt.

Ein anderer Grund kann eine Entzündung anderer Art sein: giftig (Alkohol), viral. Die Entzündung wird immer von Ödem begleitet, gefolgt von strukturellen Veränderungen.

Die Fetthepatose, die mit der Anhäufung von überschüssigem Fett in Hepatozyten verbunden ist, wird durch eine signifikante Veränderung der normalen Größe ausgedrückt.

Die Ungleichgewichte können durch Akkumulationskrankheiten verursacht werden, die erblich bedingt sind (Hämochromatose und Glykogenose).

Reverse Symptome werden bei Leberzirrhose und toxischer Dystrophie des Parenchyms beobachtet. Toxische Dystrophie wird von massiven Zellnekrosen und einem erhöhten Organversagen begleitet. Dafür gibt es verschiedene Gründe: Virushepatitis, Vergiftung mit Ethylalkohol, Gifte mit hepatrotroper Wirkung (zB pflanzlicher Herkunft: Pilze, Aflatoxine, Heliotrop, Crotalaria) sowie industrielle Verbindungen (Nitroso-, Amino-, Naphthalin-, Insektizide); einige Medikamente: Sympathomimetika, Sulfonamide, Medikamente gegen Tuberkulose, Halothan, Chloroform.
Die Größe der Leber ist reduziert und bei Zirrhose ist dies die zweithäufigste Ursache. Seine Ursachen sind auch Virushepatitis und Alkoholismus. Seltener wird es durch parasitäre Krankheiten, Industriegifte, Medikamente mit Langzeitwirkung verursacht. Es ist in den letzten Stadien, dass das Organ erheblich reduziert wird und fast seine Funktionen nicht erfüllt.

Die Leber ist eines der größten unpaarigen inneren Organe eines Menschen. Seine Masse beträgt in der Regel 1200-1500 g - etwa ein Fünfzigstel der Masse des ganzen Körpers.

Dieses Organ spielt eine bedeutende Rolle in den Stoffwechselvorgängen des menschlichen Körpers, in dem eine Vielzahl von biochemischen Reaktionen stattfindet.

Die Lage und Struktur der Leber

Die Leber befindet sich direkt unter dem Zwerchfell - im rechten oberen Teil der Bauchhöhle. Die untere Kante bedeckt die Rippen, und die Oberseite schließt bündig mit den Nippeln ab. Die Anatomie der Leber ist so beschaffen, dass fast ihre gesamte Oberfläche vom Peritoneum bedeckt ist, abgesehen von einem bestimmten Teil der posterioren Oberfläche, der an das Zwerchfell angrenzt. Die Position der Leber verändert sich auch aus einer Veränderung der Körperposition: in einer horizontalen Position steigt sie auf und in einer vertikalen Position sinkt sie im Gegenteil.
Es ist üblich, die rechten und linken Leberlappen zu unterscheiden, die von oben durch das Halbmondband und von unten durch den Sulcus transversum getrennt sind. Es ist erwähnenswert, dass der rechte Lappen viel größer ist als der linke, er kann leicht im rechten Hypochondrium gefühlt werden. Der linke Lappen befindet sich näher am linken Teil des Peritoneums, wo Pankreas und Milz lokalisiert sind.

Anatomie hat dazu geführt, dass dieses Organ meist stumpfe obere und scharfe Unterkanten sowie Ober- und Unterseiten aufweist. Die obere (Zwerchfell) befindet sich unter der rechten Kuppel des Zwerchfells, und die untere (viszerale) grenzt an andere innere Organe. In der Nähe der unteren Oberfläche der Leber befindet sich die Gallenblase, die die Rolle eines Behälters für Galle spielt, die von den Leberzellen (Hepatozyten) produziert wird.
Die Hepatozyten selbst stellen strukturelle und funktionelle Einheiten der Leber einer prismatischen Form dar, die als Leberläppchen bezeichnet werden. Beim Menschen sind diese Läppchen eher schwach voneinander getrennt, dazwischen sind Gallenkapillaren, die in größeren Kanälen gesammelt werden. Sie bilden den gemeinsamen Lebergang, der in den Ductus choledochus übertritt, durch den die Galle in den Zwölffingerdarm eintritt.

Hauptfunktionen

Die Leber gilt als ein durchaus multifunktionales Organ. Vor allem handelt es sich um eine große Verdauungsdrüse, die, wie bereits erwähnt, Galle produziert. Aber die Rolle der Leber im menschlichen Körper ist nicht darauf beschränkt. Es führt auch die folgenden wichtigen Funktionen aus:

Unsere Leser empfehlen

Unser regelmäßiger Leser empfahl eine effektive Methode! Neue Entdeckung! Nowosibirsker Wissenschaftler haben den besten Weg zur Reinigung der Leber identifiziert. 5 Jahre Forschung. Selbstbehandlung zu Hause! Nach sorgfältiger Lektüre haben wir uns entschlossen, Sie darauf aufmerksam zu machen.

  1. Es desinfiziert alle Arten von Fremdstoffen für den Körper (Xenobiotika) wie Allergene, Toxine und Gifte, macht sie zu weniger toxischen oder einfacheren Verbindungen.
  2. Entfernt überschüssige Vitamine, Mediatoren, Hormone sowie intermediäre und finale toxische Stoffwechselprodukte (Phenol, Ammoniak, Aceton, Ethanol, Ketosäuren) aus dem Körper.
  3. Nimmt an den Verdauungsprozessen teil und stellt Glukoseenergiebedürfnisse des Körpers zur Verfügung. Die Leber wandelt auch einige Energiequellen (Aminosäuren, freie Fette, Glycerin, Milchsäure usw.) in Glukose um. Dieser Prozess wird Glukoneogenese genannt.
  4. Ergänzt und pflegt schnell mobilisierte Energiereserven, reguliert den Kohlenhydratstoffwechsel.
  5. Speichert und speichert einige Vitamine. Die Leber enthält fettlösliche Vitamine A, D, wasserlösliches Vitamin B12 und Spurenelemente wie Kupfer, Kobalt und Eisen. Auch darin ist der Stoffwechsel der Vitamine A, B, C, D, E, K, PP, sowie Folsäure.
  6. Es beteiligt sich an hämatopoetischen Prozessen des Fötus, synthetisiert eine Reihe von Plasmaproteinen: Globuline, Albumin, Transportproteine ​​für Vitamine und Hormone, gerinnungshemmende Proteine ​​und Blutgerinnungssysteme usw. Während der pränatalen Entwicklung ist die Leber am Prozess der Hämatopoese beteiligt.
  7. Es synthetisiert Cholesterin und seine Ester, Lipide und Phospholipide, Lipoproteine ​​und reguliert den Fettstoffwechsel.
  8. Es synthetisiert Gallensäuren und Bilirubin und produziert und sondert Galle aus.
  9. Es ist ein Speicher für hohes Blutvolumen. Wenn ein Schock oder der Verlust einer signifikanten Menge an Blut auftritt, verengen sich die Gefäße der Leber und das Blut wird in das allgemeine vaskuläre Bett freigesetzt.
  10. Es synthetisiert Hormone und Enzyme, die an der Umwandlung von Nahrung im Zwölffingerdarm und anderen Teilen des Dünndarms beteiligt sind.

Merkmale der Blutversorgung

Die Anatomie und Eigenschaften der Blutversorgung dieser Drüse beeinflussen in gewisser Weise einige ihrer Funktionen. Um beispielsweise mit Blut aus dem Darm und der Milz zu entgiften, treten toxische Substanzen und Abfallprodukte von Mikroorganismen durch die Pfortader in die Leber ein. Dann wird die Pfortader in interlobuläre Venen von kleineren Größen unterteilt. Arterielles Blut, das mit Sauerstoff gesättigt ist, durchläuft die Arteria hepatica, erstreckt sich vom Truncus coeliacus und verzweigt sich dann in die Arteria interlobularis.

Diese zwei Hauptgefäße sind in den Prozess der Blutversorgung involviert, sie treten in den Körper durch eine Vertiefung ein, die sich am Boden des rechten Lappens der Drüse befindet und das Tor der Leber genannt wird. Die größte Blutmenge (bis zu 75%) gelangt über die Pfortader in das Blut. Jede Minute zirkulieren etwa 1,5 Liter Blut durch das Gefäßbett des Körpers, das ist ein Viertel des gesamten Blutflusses im menschlichen Körper pro Minute.

Regeneration

Die Leber ist eines der wenigen Organe, die ihre ursprüngliche Größe wiederherstellen können, auch wenn nur 25% des Gewebes erhalten bleibt. Tatsächlich findet der Regenerationsprozess statt, aber an sich ist es eher langsam.
Im Moment sind die Mechanismen der Regeneration dieses Organs nicht vollständig verstanden. Zu einer Zeit glaubte man, dass sich seine Zellen wie die Zellen eines Embryos entwickeln. Aber dank moderner Forschung konnte man lernen, dass sich die Größe einer sich erholenden Leber durch Erhöhung des Zellwachstums und der Zellzahl verändert. Gleichzeitig stoppt die Zellteilung, sobald die Drüse ihre ursprüngliche Größe erreicht hat. Alle Faktoren, die dies beeinflussen könnten, sind noch nicht bekannt und man kann sie nur erraten.
Der Prozess der Regeneration der menschlichen Leber dauert lange und hängt vom Alter ab. In der Jugend erholt sie sich mehrere Wochen und sogar mit einem kleinen Überschuss (etwa 110%), und im Alter dauert die Regeneration viel länger und erreicht nur 90% ihrer ursprünglichen Größe.
Es ist bekannt, dass die individuellen Eigenschaften des Organismus beeinflussen, wie intensiv die Regeneration stattfindet. Bei einer unzureichenden Erholung besteht daher die Wahrscheinlichkeit einer chronischen Entzündung und einer weiteren Funktionsstörung des Organs. In diesem Fall muss die Regeneration stimuliert werden.

Alter ändert sich

Je nach Alter ändern sich die Anatomie und die Fähigkeiten dieser Drüse. Im Kindesalter ist die funktionelle Leistung ziemlich hoch und nimmt mit dem Alter allmählich ab.
Bei einem neugeborenen Baby hat die Leber eine Masse von 130-135 g und erreicht im Alter von 30-40 Jahren ihre maximale Größe, nach der die Lebermasse leicht abzunehmen beginnt. Wie bereits erwähnt, sinkt die Fähigkeit zur Erholung auch im Laufe der Jahre. Außerdem fällt die Synthese von Globulinen und insbesondere von Albumin. Dies verletzt jedoch nicht die Ernährung von Geweben und den onkotischen Druck des Blutes, da bei älteren Menschen die Intensität des Zersetzungsprozesses und der Proteinaufnahme im Plasma durch andere Gewebe verringert ist. Es stellt sich heraus, dass die Leber auch im Alter dem Bedürfnis des Körpers nach einer Synthese von Plasmaproteinen genügt.
Der Fettstoffwechsel und die glykogene Kapazität der Leber erreichen bereits im frühen Alter ihr Maximum und nehmen mit dem Alter eher ab. Die Menge an Galle, die von der Leber produziert wird, und ihre Zusammensetzung ändern sich zu verschiedenen Zeiten der Entwicklung des Organismus.
Im Allgemeinen ist die Leber ein kleines gealtertes Organ, das eine Person während seines Lebens angemessen dienen kann.

Wer sagt, dass die Heilung schwerer Lebererkrankungen nicht möglich ist?

  • Viele Wege ausprobiert, aber nichts hilft...
  • Und jetzt sind Sie bereit, jede Gelegenheit zu nutzen, die Ihnen ein lang ersehntes Gefühl des Wohlbefindens gibt!

Ein wirksames Mittel zur Behandlung der Leber existiert. Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, was die Ärzte empfehlen!

Die Struktur der Leber, die Größe der Leber, Segmente der Leber. Gefäßsystem der Leber. Arterielle Blutversorgung. Portalvene. Gallensystem. Ultrastruktur der Leber.

Die Leber ist eines der größten Organe des menschlichen Körpers, das eine wichtige Rolle in der Verdauung und im Stoffwechsel spielt. Es ist schwierig, einen anderen Körper mit der gleichen Vielfalt von Funktionen zu benennen wie die Leber.

Die relative Größe und das Gewicht der Leber unterliegt starken altersabhängigen Schwankungen. Die Lebermasse eines Erwachsenen beträgt 1300 - 1800 g. Die Leber von Neugeborenen und Kindern im ersten Lebensmonat nimmt 1/2 oder 1/3 der Bauchhöhle, im Durchschnitt 1/18 des Körpergewichts, und bei Erwachsenen ist es nur 1/36 des Körpergewichts. Jedoch hat die Leber bereits bei dreijährigen Kindern die gleichen Verhältnisse mit den Bauchorganen wie bei Erwachsenen, obwohl ihr Rand aufgrund des kurzen Brustkorbs eines Kindes unter dem Rippenbogen ausgeprägter ist.

Die Leber ist auf allen Seiten mit Peritoneum bedeckt, mit Ausnahme des Gates und eines Teils der Rückfläche. Das Parenchym des Organs ist mit einer dünnen, dauerhaften fibrösen Membran (Glisson-Kapsel) bedeckt, die in das Organparenchym eintritt und sich dort verzweigt.

Skeletopie der Leber. Die Leber befindet sich direkt unter dem Zwerchfell im rechten Oberbauch, ein kleiner Teil des Körpers geht bei einem Erwachsenen links von der Mittellinie. Der Körper hat stabile Bezugspunkte zum Skelett, die bei der Bestimmung der Grenzen verwendet werden (Abb. 1). Der obere Leberrand rechts mit der maximalen Exspiration befindet sich auf der Höhe des 4. Interkostalraumes entlang der rechten Mamillenlinie, der obere Punkt des linken Lobus erreicht den 5. Interkostalraum entlang der linken parasternalen Linie. Die Oberkante der Leber hat eine leicht schräge Richtung und verläuft entlang der Linie von der IV der rechten Rippe zum Knorpel der V-linken Rippe. Der anteroposteriore Leberrand rechts entlang der Axillarlinie liegt auf Höhe des 10. Interkostalraumes, seine Projektion fällt mit der Kante des Rippenbogens entlang der rechten Mamillenlinie zusammen. Hier weicht der vordere Rand vom Rippenbogen ab und streckt sich schräg nach links und oben, er wird entlang der Mittellinie in der Mitte des Abstandes zwischen dem Nabel und der Basis des Schwertfortsatzes projiziert. Als nächstes kreuzt die Vorderkante der Leber den linken Rippenbogen und in Höhe des sechsten Rippenknorpels entlang der linken Parasternallinie in den oberen Rand.

Die Bestimmung der Projektion der Vorderkante der Leber ist sehr wichtig, wenn eine perkutane Biopsie der Leber durchgeführt wird. Die vordere Projektion der Leber hat das Aussehen eines fast rechtwinkligen, meist von der Brustwand bedeckten Dreiecks, nur im Oberbauchbereich erstreckt sich die Unterkante der Leber über die Rippenbögen hinaus und wird von der vorderen Bauchwand überdeckt. Die hintere Projektion der Leber verläuft relativ schmal. Die Oberkante der Leber wird auf Höhe der Unterkante des IX. Brustwirbels projiziert und die Untergrenze verläuft in der Mitte des XI. Brustwirbels.

Die Position der Leber variiert abhängig von der Position des Körpers. In der aufrechten Position fällt die Leber leicht ab, und wenn sie horizontal ist, steigt sie auf. Die Verschiebung der Leber während der Atmung wird während der Palpation verwendet: in den meisten Fällen ist es möglich, ihre untere Kante in der Phase der tiefen Inhalation zu bestimmen.

Abb. 1. Die Projektion der Leber auf die vordere Brustwand.

Es ist wichtig, sich über die Position der Leber in Bezug auf die Sagittalebene des Körpers zu erinnern; Unterscheiden Sie die rechte und linke Position der Leber. In der rechten Position liegt die Leber fast senkrecht und hat einen stark entwickelten rechten Lappen und einen reduzierten linken Lappen. In einigen Fällen geht der gesamte Körper nicht über die Mittellinie hinaus, die sich in der rechten Hälfte der Bauchhöhle befindet. In der linksseitigen Position liegt das Organ in der horizontalen Ebene, hat einen gut entwickelten linken Lappen und erreicht manchmal sogar die Milz. Diese Optionen für die Position der Leber müssen bei der Auswertung der Ergebnisse der Abtastung und Echoortung eines Organs berücksichtigt werden.

Segmentale Teilung der Leber. Nach äußeren Zeichen der Leber ist in ungleichen größten rechten und linken Lappen unterteilt. Auf der oberen konvexen Fläche ist die Grenze zwischen den Lappen der Ort der Befestigung des Halbmondbandes, auf der unteren Fläche sind die linken und rechten Längsrillen die Grenze. Außerdem emittieren Quadrat- und Schwanzlappen, die früher dem rechten Lappen zugeordnet wurden. Der quadratische Nocken befindet sich zwischen den vorderen Abschnitten der zwei Längsnuten. Zwischen den hinteren Abschnitten der Längsrillen befindet sich der Schwanzlappen der Leber. In der anterioren Vertiefung an der unteren Oberfläche des rechten, ob die Leber die Gallenblase ist. In der tiefen Quernut an der unteren Oberfläche des rechten Lappens befinden sich die Tore der Leber. Die Leberarterie und Pfortader mit ihren begleitenden Nerven treten durch die Tore in die Leber ein, der gemeinsame Gallengang der Leber und die Lymphgefäße treten aus.

Die Grundlage der modernen anatomischen und funktionellen Teilung basiert auf der Theorie der segmentalen Struktur der Leber. Anteile, Sektor, Segment, genannt Leber Bereiche verschiedener Größen, mit getrennten Blut-und Lymphzirkulation, Innervation und Abfluss von Galle. Die Pfortader, die Leberarterie, die Gallengänge und die Lebervenen verzweigen sich in der Leber. Der Verlauf der Äste der Pfortader, der Leberarterie und des Gallengangs innerhalb des Körpers ist relativ gleich. Diese Gefäße und Gallengänge werden im Gegensatz zu den Lebervenen, die man das Caval-System nennt, Glisson oder Portal-System genannt. Die Segmententeilung der Leber wird auf dem Portal und den Kavalsystemen durchgeführt. Die Teilung der Leber durch das Portalsystem wird häufiger in der chirurgischen Praxis verwendet, da sie mehr anatomische Gründe hat.

Die intrahepatische Architektur der Pfortader bildet die Grundlage der meisten segmentalen Teilungsschemata (Abb. 2). Die Klassifikation von S. Coinaud (1957), nach der es 2 Lappen in der Leber gibt - rechts und links, 5 Sektoren und 8 der am häufigsten vorkommenden Segmente - hat sich verbreitet. Segmente, die nach dem Radius um das Lebertor gruppiert sind, treten in größere unabhängige Teile des Organs, die sogenannten Sektoren, ein. Somit bilden die Segmente III und IV den linken Paramediansektor. Der linke laterale Sektor (monosegmental umfasst nur das Segment II und der rechte paramediane Sektor umfasst die Segmente V und VIII, der rechte laterale Sektor umfasst die Segmente VI und VII; das Segment I repräsentiert den dorsalen Sektor (monosegmental). Jedes Segment, Segment oder Segment der Leber hat In den meisten Fällen, dem sogenannten Glissonschen Bein, das für die chirurgische Behandlung zugänglich ist, befinden sich, in enger Nachbarschaft zueinander, die Äste der Pfortader, der Leberarterie und des Leberganges, die mit einer Bindegewebshülle bedeckt sind.

Blutgefäße Blut tritt aus der Pfortader und der Leberarterie in die Leber ein; 2 / s Blutvolumen gelangt durch die Pfortader und nur durch die Leberarterie. Die Bedeutung der Leberarterie für lebenswichtige Funktionen der Leber ist jedoch groß, da arterielles Blut reich an Sauerstoff ist.

Die arterielle Blutversorgung der Leber erfolgt aus der A. hepatica communis (A. hepatica communis), einem Zweig des Truncus coeliacus. Seine Länge beträgt 3-4 cm, Durchmesser 0,5-0,8 cm Die Leberarterie direkt über dem Pförtner, nicht 1-2 cm vor dem gemeinsamen Gallengang, ist in a geteilt. Gastroduodenalis und a. Leber-Propria. Die eigene Leberarterie (A. hepatica propria) geht im hepatoduodenalen Ligament nach oben, während sie sich links und etwas tiefer als der Choledochus und vor der Pfortader befindet. Seine Länge variiert von 0,5 bis 3 cm, Durchmesser von 0,3 bis 0,6 cm.Die eigene Leberarterie in ihrem Anfangsabschnitt gibt einen Zweig - die rechte Magenarterie und vor dem Eintritt in das Tor der Leber oder direkt am Tor ist in die rechte und geteilt linke Verzweigung. In einigen Fällen verlässt ein Zweig - ein quadratischer Leberlappen - die Leberarterie. Normalerweise versorgt die linke Leberarterie den linken, den quadratischen und den Schwanzlappen der Leber.

Die rechte Leberarterie versorgt hauptsächlich den rechten Leberlappen und gibt die Arterie an die Gallenblase.

Arterielle Anastomosen der Leber werden in zwei Systeme unterteilt: Extraorgan und Intraorgan. Das Nicht-Organsystem wird hauptsächlich durch Zweige gebildet, die sich von a erstrecken. hepatica communis, aa. Gastroduodenalis und Hepatica Dextra. Das intraorganisierte Kollateralsystem wird durch Anastomosen zwischen den Zweigen der eigenen Leberarterie gebildet.

Das venöse System der Leber wird durch die führenden und blutenden Venen dargestellt. Die wichtigste führende Vene ist die Pfortader. Der Abfluss von Blut aus der Leber erfolgt durch die Lebervenen, die in die untere Hohlvene einströmen.

Die Pfortader (Vena portae) wird meist aus zwei großen Stämmen gebildet: der V. lienalis und der V. mesenterica superior.

Abb. 2. Schema der segmentalen Teilung der Leber: A - Zwerchfelloberfläche; B - viszerale Oberfläche; B - Segmentäste der Pfortader (Projektion auf die viszerale Oberfläche). I - VIII - Segmente der Leber, 1 - rechten Lappen; 2 - linker Lappen.

Die größten Nebenflüsse sind die Venen des Magens (V. Gastrica sinistra, v. Gastrica dextra, v. Prepylorica) und die V. mesenterica inferior (v. Mesenterica inferior) (Abb. 3). Die Pfortader beginnt meist auf Höhe des Lendenwirbels II hinter dem Pankreaskopf. In einigen Fällen liegt es teilweise oder vollständig in der Dicke des Parenchyms der Drüse, hat eine Länge von 6 bis 8 cm, einen Durchmesser von bis zu 1,2 cm, es hat keine Ventile. Auf der Ebene des Lebertors v. portae ist in den rechten Zweig, der den rechten Leberlappen versorgt, und den linken Zweig unterteilt, der die linken, hinteren und quadratischen Lappen versorgt.

Die Pfortader ist mit zahlreichen Anastomosen mit Hohlvenen (portokavale Anastomosen) verbunden. Es anastomosiert mit den Adern der Speiseröhre und Venen des Magens, des Mastdarms, umbilical veins und die Venen der vorderen Bauchwand und Anastomosen zwischen Wurzeln Adern Portalsystem (obere und untere mesenterialen, Milz- et al.) Und Venen retroperitoneum (Niere, Neben, Venen Hoden oder Eierstock usw.). Anastomosen spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Kollateralkreislaufs bei Störungen des Abflusses im Pfortadersystem.

Portokavale Anastomosen sind besonders ausgeprägt im rektalen Bereich, wo v. Rektalis Superior, fließt in v. Mesenterica inferior und vv. Rektalis media et inferior der unteren Vena Cava System. An der vorderen Bauchwand besteht durch vv eine ausgeprägte Verbindung zwischen Portal- und Caval-System. paramumbilicales. Im Bereich der Speiseröhre durch Verbindungen v. gastrica sinistra und v.v. Ösophagea erzeugt eine Anastomose der Pfortader mit v. azygos, d.h. das System der oberen Hohlvene (Fig. 4).

Lebervenen (v.v.hepaticae) sind das Abduktionsgefäßsystem der Leber. In den meisten Fällen gibt es drei Venen; rechts, Mitte und links, aber ihre Anzahl kann stark ansteigen und 25 erreichen. Die Lebervenen fließen in die untere Hohlvene unterhalb, wo sie durch das Loch in der Sehne des Zwerchfells in die Brusthöhle gelangt.

Abb. 3. Die Pfortader und ihre großen Äste (nach L. Schiff). P - Pfortader; C - Magenvene; IM - untere Mesenterialvene; S - Milzvene; SM - obere Mesenterialvene.

In den meisten Fällen verläuft die V. cava inferior durch den hinteren Teil der Leber und ist von allen Seiten von Parenchym umgeben.

Die Gate-Hämodynamik ist durch einen allmählichen Abfall von hohem Druck in den Mesenterialarterien auf das niedrigste Niveau in den Lebervenen gekennzeichnet. Es ist wichtig, dass das Blut zwei Kapillarsysteme passiert: die Kapillaren der Bauchorgane und das sinusförmige Bett der Leber. Beide Kapillarnetzwerke sind durch die Pfortader miteinander verbunden.

Das Blut der Mesenterialarterien unter Druck von 120 mm Hg. st. tritt in das Netzwerk von Darmkapillaren, Magen, Bauchspeicheldrüse ein. Der Druck in den Kapillaren dieses Netzwerks beträgt 15 - 10 mm Hg. st. Aus diesem Netzwerk tritt Blut in die Venolen und Venen ein und bildet die Pfortader, wo normalerweise der Druck 10 - 5 mm Hg nicht übersteigt. st. Von der Pfortader wird Blut in die interlobulären Kapillaren geleitet, von dort gelangt es in das System der Lebervenen und gelangt in die Vena cava inferior. Der Druck in den Lebervenen reicht von 5 mm Hg. st. zu Null.

Somit beträgt der Druckabfall im Portalbett 120 mm Hg. st. Der Blutfluss kann mit Änderungen im Druckgradienten zunehmen oder abnehmen. G. Magnitsky (1976) betont, dass der portale Blutfluss nicht nur vom Druckgefälle, sondern auch vom hydromechanischen Widerstand der Gefäße des Portals abhängt, dessen Wert durch den Gesamtwiderstand des ersten und zweiten Kapillarsystems bestimmt wird. Eine Widerstandsänderung auf Höhe mindestens eines Kapillarsystems führt zu einer Veränderung des Gesamtwiderstands und zu einer Zunahme oder Abnahme des portalen Blutflusses. Es ist wichtig zu betonen, dass der Druckabfall in dem ersten Kapillarnetzwerk ON mm Hg ist. Art., Und in der zweiten - nur 10 mm Hg. st. Folglich spielt die Hauptrolle bei der Veränderung des portalen Blutflusses das Kapillarsystem der Bauchhöhlenorgane, welches ein starker physiologischer Hahn ist. Signifikante Fluktuationen im hydromechanischen Widerstand treten als Folge von Veränderungen im Lumen von Blutgefäßen unter dem Einfluss von nervöser und humoraler Regulation auf. Beim Menschen fließt Blut mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 1,5 l / min durch einen Portalkanal, was fast 7% des gesamten Minutenvolumens des Blutes des menschlichen Körpers ausmacht.

Die Leber ist eine Masse von Leberzellen, die von Blutsinusoiden durchdrungen sind. Gemäß modernen Konzepten bilden Hepatozyten anastomosierende Platten aus einer einzigen Reihe von Zellen, die in engem Kontakt mit dem verzweigten Blutlabyrinth von Sinusoiden stehen (Fig. 5). Seit 1883 gilt die morphophysiologische Haupteinheit der Leber als das "klassische" sechseckige Läppchen, ihr Zentrum ist die Lebervene - die erste Verbindung des Venensystems, das Blut sammelt, das aus der Leber fließt. Das Parenchym der Läppchen wird durch radial angeordnete Leberstrahlen gebildet; das sind lamellenförmige Gebilde, die einen Käfig dick sind. Die Läppchen sind voneinander durch Bindegewebsschichten getrennt, die Portalfelder genannt werden, die mit der fibrösen Kapsel der Leber assoziiert sind.

Abb. 4. Portokavale Anastomosen (nach BV Petrovsky): 1 - portokavale Anastomosen im rektalen Bereich 2- - Anastomosen in der Speiseröhre. 3 - Anastomosen im Magen, IVC - Vena cava inferior. BB - Pfortader

Das interlobuläre Bindegewebe einer normalen Leber ist schlecht entwickelt. In den Portalfeldern verlaufen Äste der Pfortader, Leberarterie, Galle und Lymphkanälchen. Durch die Endplatte der Hepatozyten, die das Parenchym der Lobuli vom Portalfeld trennen, spenden die Pfortader und die Leberarterie ihr Blut an die Sinusoide. Sinusoide fließen in die zentrale Vene der Läppchen. Der Durchmesser der Sinusoide liegt zwischen 4 und 25 Mikron, abhängig vom Funktionszustand der Leber. Am Zusammenfluss der Venule in die Sinusoide und der Sinusoide in die Lebervene befinden sich äußere und innere Sphinkter der glatten Muskulatur, die den Blutfluss zum Lappen regulieren. Leberarterien, wie die entsprechenden Venen, zerfallen in Kapillaren. Sie treten in den Leberlappen ein und verbinden sich an ihrer Peripherie mit den Kapillaren, die aus den Portalvenen stammen. Dadurch wird das Blut, das aus der Pfortader und der Leberarterie fließt, im intralobulären Kapillarnetzwerk gemischt (Abb. 6).

Abb. 5. Rekonstruktion eines Leberfragments nach N. Elias

Es gibt einen anderen Standpunkt, nach dem ein ähnlicher sekretorischer Lappen oder eine Azinus-Einheit als morphophysiologische Einheit angesehen wird. Leberparenchym funktionell in kleinere Portionen aufgeteilt mit dem Portal Feld an der durch die zentralen Venen begrenzt Mitte zwei benachbarte Leberläppchen, 3 bis 4 derartige Parenchym Fragmente bilden einen Komplex acinus oder Portalscheibe mit Leitbündels Portal-Darm-Trakt in dem Herzen und die hepatischen Venen, die in drei Ecken in der Peripherie liegen,.

Intralobar Sinusoide, die eine Mikrovaskulatur des Kreislaufsystems der Leber sind, sind in direktem Kontakt mit jedem Hepatozyten. Der maximale Austausch zwischen dem Blutstrom und dem Leberparenchym wird durch die besondere Struktur der Wände der Lebersinusoide gefördert. Die Wand der Sinusoide der Leber ist nicht charakteristisch für die Kapillaren anderer Organe der Basalmembran und ist aus einer einzigen Reihe von Endothelzellen aufgebaut. Zwischen den Endothelzellen und der Oberfläche der Leberzellen befindet sich ein freier perisinusoidaler Raum - der Disse-Raum. Es wurde festgestellt, dass die Oberfläche von Endothelzellen mit einer Substanz von Mucopolysaccharid-Natur bedeckt ist, die auch die Zellporen der Kupffer-Zellen, der interzellulären Lücken und der Dnsse-Räume füllt. In dieser Substanz findet ein intermediärer Austausch zwischen den Blut- und Leberzellen statt. Die funktionell aktive Oberfläche der Leberzellen nimmt aufgrund der zahlreichen kleinen Auswüchse des Zytoplasmas - Mikrovilli - deutlich zu.

Abb. 6. 1 - Pfortader; 2 - Leberarterie; 3 - Sinusoide; 4 - innerer Schließmuskel; 5 - zentrale Vene; 6 - äußerer Schließmuskel; 7 - Arteriole.

Je nach Funktionszustand werden Endothelzellen in eigentlich endotheliale, unterstützende Funktionen, aktive Endothelzellen (Kupffer-Zellen), die phagozytische Funktion haben, und fibroplastische Zellen, die an der Bildung von Bindegewebe beteiligt sind, unterteilt. In histochemischen Studien wird ein hoher Gehalt an RNA, CHIC-positiven Granula und hoher saurer Phosphataseaktivität im Zytoplasma von Kupffer-Zellen nachgewiesen.

Das Bindegewebe der Portalfelder mit der Portaltriade einschließlich der Pfortaderzweige, der Leberarterie und der interlobulären Gallengänge enthält einzelne Lymphozyten, Histiozyten, Plasmazellen und Fibroblasten. Das Bindegewebe der Portalstränge wird durch Kollagenfasern repräsentiert, die gut nachgewiesen werden, wenn sie mit Pikrofuksinom oder der Trichromie-Methode von Mallory gefärbt werden.

Gallensystem.

Die erste Verbindung besteht aus den extrazellulären Gallenkanälchen (Capillaren), die von den Gallenpolen zweier oder mehrerer benachbarter Hepatozyten gebildet werden (Abb. 7). Die Gallenkanälchen haben keine eigene Wand, sie dienen als zytoplasmatische Membran der Hepatozyten. Eine histologische Untersuchung der Gallenkanälchen ist nicht nachweisbar, aber bei der Reaktion auf alkalische Phosphatase deutlich sichtbar. Die interzellulären Gallengänge, die an der Peripherie des Leberläppchens miteinander verschmelzen, bilden größere perilobuläre Gallengänge (terminale Ductules, Cholangiole). Cholangiole werden von kubischen Epithelzellen gebildet. Die elektronenmikroskopische Untersuchung zeigte Mikrovilli auf der Oberfläche von Cholangiolepithelzellen. Durch die Endplatte der Hepatozyten fließen die Cholangiole in der periportalen Zone in die interlobulären Gallengänge (Kanäle, Cholang). Die Wände dieser Gänge werden vom Bindegewebe gebildet, in den größeren Kanälen befindet sich auch eine Schicht von glatten Muskelfasern.

Abb. 7. Intrahepatische Gallenwege (nach N. Popper, F. Schaffner). 1 - Leberzelle; 2 - Kupffer-Zelle; 3 - sinusförmig; 4 - extrazelluläre Gallenkanälchen; 5 - perilobulärer Gallengang; b - interlobulärer Gallengang; 7 - Vene; 8 - Lymphgefäß.

Abb. 8. Extrahepatische Gallenwege. 1 - Gallenblase; 2- - Ductus cysticus; 3 - Ductus hepaticus; 4 - Ductus choledochus; 5 - Ductus pancreaticus; 6 - Schließmuskel Oddi.

Auf der unteren Oberfläche der Leber im Sulcus transversum sind der linke und der rechte Gallengang miteinander verbunden und bilden einen gemeinsamen Lebergang. Dieser mündet mit dem Cysticus in den 8 - 12 cm langen Choledochus, der im Bereich der großen Duodenalpapille in den Duodenalkanal mündet. Das distale Ende des Choledochus ist vergrößert, in seiner Wand befindet sich eine Schicht glatter Muskeln - der Schließmuskel (Abb. 8),

Ultrastruktur der Leberzellen.

In einer elektronenmikroskopischen Untersuchung hat die Hepatozyte eine unregelmäßige hexagonale Form mit undeutlichen Winkeln.

Es gibt einen sinusförmigen Pol, der der zirkulatorischen Sinuskurve zugewandt ist, und einen Gallenpol, der dem Gallengang zugewandt ist (Abb. 9). Die Hepatozyten-Cytoplasmamembran besteht aus der äußeren und inneren Schicht, zwischen denen sich eine osmiophobe Schicht von 2,5-3,0 nm Breite befindet. In der Membran befinden sich Poren, die für die Kommunikation des endoplasmatischen Retikulums mit dem extrazellulären Medium sorgen. Zahlreiche Auswüchse der Membran - Mikrovilli - sind besonders ausgeprägt am sinusförmigen Pol der Hepatozyte; sie erhöhen die funktionell aktive Fläche der Hepatozyte. Die Darmzotten des sinusförmigen Pols fangen zahlreiche Metabolite ein, und Sekrete werden am Gallenpol der Hepatozyte sezerniert. Diese Prozesse werden durch Enzymsysteme, insbesondere alkalische Phosphatase und ATPase reguliert. Hyaloplasma, die Hauptsubstanz des Zytoplasmas von Hepatozyten, ist schwach osmiophil, mit undeutlich exprimierten feinen Körnchen, Vesikeln und Fibrillen. Lösliche Komponenten der Zytoplasma-Matrix umfassen eine signifikante Menge an Protein, eine kleine Menge an RNA und Lipiden, Enzyme der Glykolyse, Transaminierung usw. Das Hyaloplasma enthält cytoplasmatische Organellen und Einschlüsse. Der Kern. Rund und leicht, es befindet sich im zentralen Teil der Hepatozyte, hat eine gut markierte Kernhülle, einige kleine Chromatinklumpen und 1 bis 4 runde oxyphile Nukleolen. In seltenen Fällen enthalten Hepatozyten zwei Kerne.

Die Kernmembran in Hepatozyten ist eng mit dem endoplasmatischen Retikulum verbunden: es gibt direkte Übergänge der äußeren Membran der Kernhülle zu den Membranen des endoplasmatischen Retikulums und die Kommunikation des Schlitzraumes zwischen der Kernmembran der Kernhülle und den Kanälchen des granulären endoplasmatischen Retikulums. Im Chromatin des Zellkerns sind DNA und Histone in Form eines Desoxyribonukleoprotein-Komplexes, saurer Proteine, rRNA und mRNA lokalisiert, der Zellkern der Hepatozyten enthält zahlreiche Enzyme, die an der Synthese von RNA, DNA und Protein beteiligt sind.

Das endoplasmatische Retikulum der Hepatozyte wird durch ein System von Tubuli und Zisternen dargestellt, die parallel durch die lokalisierten Membranen gebildet werden. Das endoplasmatische Retikulum besteht aus zwei Teilen: körnig (körnig) und glatt. Unter physiologischen Bedingungen ist der körnige Teil viel stärker entwickelt als glatt; es befindet sich hauptsächlich um den Kern und die Mitochondrien, auf seiner äußeren Membran befinden sich zahlreiche osmiophile Granula mit einem Durchmesser von 12-15 nm - die Ribosomen. Die Membranen des glatten endoplasmatischen Retikulums befinden sich in der Nähe des Gallenpols der Hepatozyten, in denen sie Glykoproteine, Glykogen und Cholesterin synthetisieren. Beide Teile des endoplasmatischen Retikulums sind eng miteinander verbunden und repräsentieren ein System aus kontinuierlichen Tubuli. Die physiologische Rolle des endoplasmatischen Retikulums besteht in der Neutralisierung medizinischer und toxischer Substanzen, der Konjugation von Bilirubin, dem Metabolismus von Steroiden, der Biosynthese von Proteinen, die von der Zelle in die Gewebsflüssigkeit sekretiert werden, der direkten Beteiligung am Kohlenhydratstoffwechsel.

Abb. 9. Diagramm der Ultrastruktur von Hepatozyten (I), Kupffer (II) -Zellen, Cholelepithelzelle (III) (nach A. F. Bluger). 1 - der Kern; 2 - Nukleolus; 3 - Kernmembran; 4 - rauhes endoplasmatisches Retikulum; 5 - glattes endoplasmatisches Retikulum; 6 - Mitochondrien; 7 - Golgi-Komplex; 8 - Lysosomen; 9 - Polyribosomen; 10 - Ribosomen; II - Mikrokanal; 12 - Desmosom; 13 - Vakuole, 14 - Disse Raum; 15 - Gallenkanüle; 16 - Peroxisom; 17 - pinozytotische Vesikel; 18 - Sinusoide ", 19 - Lipide; 20 - Basalmembran: 21 - Mikrozotten; 22 - Glykogen; 23 - interlobulärer Gallengang; 24 - Zentriol.

Der Golgi-Apparat oder der lamellare Komplex besteht aus Doppelmembranen, die abgeflachte Säcke und kleine Blasen bilden. Es befindet sich gewöhnlich in unmittelbarer Nähe des glatten endoplasmatischen Retikulums am Gallenpol der Hepatozyte. Der funktionelle Zweck des Golgi-Apparates wird durch seine wichtige Rolle in sekretorischen Prozessen bestimmt. Je nach Phase der Gallensekretion verändern sich die Komponenten des Golgi-Apparates. Es wird angenommen, dass es an der Bildung von Lysosomen und Glykogen beteiligt ist.

Im Zytoplasma von Hepatozyten in enger topographischer Berührung mit dem oben beschriebenen System von Tubuli sind körnige Formationen: Mitochondrien, Lysosomen, Mikrobody.

Mitochondrien haben eine höchst variable Form und Lage in der Zelle, abhängig von ihrer Lage im Läppchen oder den Eigenschaften des funktionellen Zustands. Normalerweise sind Mitochondrien rund, oval oder länglich, umgeben von einer dreischichtigen Membran. Die innere Membranschicht bildet Membranwände - Cristae, auf denen sich körnige Partikel befinden. Die oxidative Phosphorylierung wird in körnigen Teilchen durchgeführt. Die mitochondriale Matrix hat eine feinkörnige Struktur, enthält RNA-Granula, dünne DNA-Stränge und einzelne Lipideinschlüsse. Die wichtigsten Enzymsysteme sind in den Mitochondrien lokalisiert, die zentrale Stelle unter ihnen sind die Enzyme des Krebszyklus, Desaminierungs- und Transaminierungsenzyme.

Lysosomen haben eine runde oder ellipsoide Form, umgeben von einer einlagigen Lipoproteinmembran. Lysosomen befinden sich gewöhnlich am Gallenpol der Hepatozyte und werden daher als peribiliäre Körper bezeichnet. In der größten Menge sind Lysosomen in den peripheren Zonen des Leberläppchens enthalten. Lysosomen gelten als ein Gerät zum intrazellulären Kochen von Nahrungsmitteln und werden in primäre, noch nicht verwendete lytische Enzyme und sekundäre, in denen der Kontakt zwischen den Hydrolasen und dem Substrat bereits stattgefunden hat, eingeteilt. Sekundäre Lysosomen werden unterteilt in Verdauungsvakuolen, die die Lyse exogener Substanzen durchführen, die durch Pin und Phagozytose in die Zelle gelangen, autophagische Vakuolen, die die Lyse des körpereigenen Materials durchführen, und Restkörper oder die Segrosome, die das kompakte Material enthalten, in dem die Spaltung des Substrats abgeschlossen ist. Die Funktion von Lysosomen kann als "intrazelluläre Verdauung" definiert werden, sie sind an Abwehrreaktionen, der Bildung von Galle, beteiligt und sorgen für eine intrazelluläre Homöostase. Das Hepatozyten-Zytoplasma enthält neben Organellen verschiedene Einschlüsse: Glykogen, Lipide, Pigmente, Lipofuszin.


Weitere Artikel Über Leber

Cholestase

Hepatitis-C-Träger

Eine so ernste Krankheit wie Hepatitis ist fast jeder Person bekannt. Pathologie kann einen anderen Ursprung haben, aber virale Formen gelten als die gefährlichsten für andere. Heute gibt es sieben Arten der Krankheit, von denen B und C als schwere Hepatitis mit einem komplizierten Verlauf eingestuft werden.
Cholestase

Welche Medikamente behandeln die Gallenblase: Antibiotika, Spasmolytika oder choleretische Medikamente

Erkrankungen der Gallenblase sind oft akut und verursachen viele Probleme. Sie sind schwer zu bemerken wegen der Beschwerden und Schmerzen im rechten Hypochondrium.