Leberuntersuchungen: wann und wie?

Eines der Organe, die sich regenerieren können, ist die Leber. Es erfüllt wichtige Funktionen im Körper, daher sind Erkrankungen des Organs nicht nur von unangenehmen Symptomen begleitet, sondern auch von Störungen in Systemen, in denen die Leber ihre Wirkungen ausübt, zum Beispiel das hämatopoetische oder Verdauungssystem.

Wenn eine Lebererkrankung in einem frühen Stadium erkannt wird, kann die Leber fast vollständig wiederhergestellt werden. Hepatische Tests werden verwendet, um Organpathologien zu diagnostizieren. Viele Patienten sind besorgt darüber, wie diese Diagnose durchgeführt wird und wie sie sich auf die Studie vorbereiten.

Leberuntersuchungen - was ist das?

Leberfunktionstests sind eine Gruppe von Labortests zur Beurteilung der Grundfunktionen der Leber.

Hepatische Tests in der Medizin sind eine Analyse, die aus verschiedenen biochemischen Studien bestimmter Substanzen im Blut besteht. Diese Komponenten sind spezifische Enzyme. Sie ermöglichen es Ihnen, ein genaues Bild der Schwere von Verletzungen des Körpers zu erstellen.

Der Vorteil dieser diagnostischen Methode ist, dass Sie Probleme mit der Leber besser identifizieren können. Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Studie nicht lange dauert, so dass das Ergebnis am selben Tag erhalten werden kann. Der Vorteil von Lebertests besteht darin, das Verfahren nicht getrennt durchzuführen, sondern zusammen mit biochemischen Analysen das gleiche Material (Blut) nicht nur auf Blutwerte, sondern auch auf Leberenzyme zu untersuchen.

Wenn eine Studie geplant ist

In der Regel wird die Analyse von einem Spezialisten bestimmt, wenn die Patientengeschichte solche Beschwerden enthält:

  • Schmerzen in der rechten Seite unter den Rippen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Bitterkeit im Mund
  • häufiges Aufstoßen mit unangenehmem Geruch
  • Sodbrennen
  • weiß oder gelblich auf der Zunge
  • allgemeine Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Schlafstörung
  • dunkler Urin
  • Bauchauftreibung
  • Verstopfung oder Durchfall
  • erhöhte Gasbildung

Wenn diese Symptome vorliegen, muss der Patient Blut für eine biochemische Untersuchung spenden. In dieser Analyse werden auch Leberuntersuchungen bestimmt. Die am häufigsten verschriebenen Leberfunktionstests sind solche mit Verdacht auf Virushepatitis.

Darüber hinaus wird die Analyse helfen, die Entwicklung von Leberzirrhose, Nekrose von Organgeweben, Neoplasmen, sowohl gutartige als auch bösartige, Leberversagen festzustellen.

Darüber hinaus ist es bei der Entschlüsselung der Ergebnisse möglich, entzündliche Prozesse im Körper, eine Abnahme der Immunkräfte des Körpers zu etablieren. Die Abweichung einiger Indikatoren von der Norm kann über chronischen Alkoholismus, Erkrankungen der Schilddrüse sprechen.

Es ist wichtig zu beachten, dass ein Teil der Leberproben der Timol-Test ist. Es wird durchgeführt, wenn es notwendig ist, toxische oder virale Hepatitis, Botkin-Krankheit oder Zirrhose zu bestimmen. Derzeit gilt der Thymol-Test als nicht informativ und wird selten von Ärzten verschrieben, wenn andere Enzymindikatoren außer Zweifel stehen. Thymol-Test wird verwendet, um die protein-synthetische Funktion der Leber und ihren funktionellen Zustand zu beurteilen.

Weitere Informationen zu den Symptomen, die eine Lebererkrankung signalisieren, finden Sie im Video:

In einigen Fällen kann eine Analyse ohne Manifestation bestimmter Symptome verabreicht werden. Bedingungen für eine solche Ernennung sind die folgenden Faktoren:

  • Veränderungen im Blutbild.
  • Kontrolle von Leberpathologien.
  • Fettleibigkeit oder Diabetes.
  • Erhöhter Eisengehalt im Blut
  • Geringe Mengen bestimmter Hormone.

Hepatische Tests werden vorgeschrieben, wenn ein Ultraschall eine strukturelle Veränderung des Organs untersucht.

Wie nehme ich Proben?

Vor der Entnahme von Leberproben ist es wichtig, bestimmte Präparationsregeln für die Analyse einzuhalten.

Die richtige Vorbereitung liefert zuverlässigere und genauere Diagnoseergebnisse. Aber die Ergebnisse der Studie können physischen und psycho-emotionalen Stress beeinflussen, Essen essen, bestimmte Medikamente einnehmen.

Die wichtigsten Voraussetzungen für die Vorbereitung des Verfahrens sind daher die folgenden Regeln:

  1. Ein paar Tage vor dem Studium sollten Sie auf gebratene, fettige und scharfe Gerichte verzichten.
  2. Es ist nicht erlaubt, alkoholische Getränke für sieben Tage zu trinken, bevor das Material für die Forschung genommen wird.
  3. Nicht am Vorabend empfohlen, um intensive körperliche Anstrengung zu leisten.
  4. Vermeiden Sie Stressdiagnose am Tag der Diagnose.
  5. Das Intervall zwischen der Analyse und der letzten Nahrungsaufnahme sollte mindestens acht Stunden betragen, daher sollte die Untersuchung von Leberfunktionstests frühmorgens auf nüchternen Magen durchgeführt werden.
  6. Vor der Studie ist es wichtig, mit dem Rauchen aufzuhören.
  7. Bei der Anwendung vor der Analyse eines Medikaments ist es wichtig, den Spezialisten zu informieren. Es ist ratsam, zwei Wochen lang keine Medikamente zur Behandlung zu verwenden.
  8. Die Nacht vor der unerwünschten Verwendung von starkem Tee, Kaffee. Darüber hinaus ist es wichtig, nicht zu viel zu essen, bevor Blut zur Analyse abgegeben wird.
  9. Am Morgen darf etwas gewöhnliches Wasser getrunken werden.

Die Einhaltung solcher Empfehlungen hinsichtlich der Vorbereitung auf Leberuntersuchungen ermöglicht es Ihnen, ein genaueres Ergebnis zu bestimmen.

Zur Diagnose muss der Laborant das Blut auf Nierenindikatoren untersuchen. Nehmen Sie dazu Blut von einem Finger, durchstechen Sie es mit einem Spezialwerkzeug, einem Vertikutierer und wählen Sie ein Reagenzglas, das wie eine lange Röhre aussieht. Es ist auch möglich, Indikatoren für Leberuntersuchungen zu ermitteln, indem das venöse Blut des Patienten untersucht wird.

Decoding Ergebnisse

Die Abweichung der Analyse von Indikatoren von der Norm kann die Entwicklung von Lebererkrankungen anzeigen

Um die Analyse zu entziffern, berücksichtigen Ärzte die Alters- und Geschlechtskriterien, das Vorhandensein von assoziierten Krankheiten, die individuellen Eigenschaften des Patienten.

Die Forschungsergebnisse enthalten Indikatoren, für die spezifische Normen charakteristisch sind. Abweichungen von ihnen können auf eine Vielzahl von pathologischen Prozessen hinweisen, die im menschlichen Körper auftreten.

  • AST (Aspartat-Aminotransferase). Dieses Enzym durchdringt nach der Zerstörung der Zellen das Blut. Gemessen in Einheiten pro Liter. Bei einem Weibchen überschreitet ein normaler Indikator nicht das Niveau von 35 Zellen, bei Männern ist der Indikator normal, wenn sein Wert nicht mehr als 50 Einheiten beträgt. Hohe Konzentrationen von AST im Blut weisen in der Regel auf Hepatitis und andere Leberpathologien hin, deren Symptome Organgewebsnekrose sind. Darüber hinaus, wenn der Schaden an den Muskeln des Herzens ist auch möglich, das Niveau dieses Enzyms zu erhöhen.
  • ALT (Alanin-Aminotransferase). Diese Substanz gilt als ein Enzym, das in der Leber synthetisiert wird. Normalerweise die folgenden Indikatoren: bei Männern - bis zu 50 Einheiten pro Liter und bei Frauen - nicht mehr als 35 Einheiten pro 1 Liter. Erhöhte Blutspiegel von Alanin-Aminotransferase können auf solche möglichen pathologischen Zustände hinweisen: Leberzirrhose, Hepatitis der viralen Ätiologie, Hepatitis toxischen Ursprungs, akute Nekrose von Hepatozyten.
  • Für Leberfunktionstests wird auch der Ritis-Koeffizient eingestellt. Dies ist die Definition des Verhältnisses der obigen Substanzen. Normalerweise liegt der Koeffizient zwischen 0,8 und 1 Prozent. Wenn dieser Indikator erhöht ist, wird eine Herzerkrankung vermutet. Die Abnahme des Koeffizienten wird gewöhnlich bei Erkrankungen der Leber beobachtet.
  • Alkalische Phosphatase. Es ist eine Substanz, die direkt am Transport von Phosphor beteiligt ist. Sein normaler Blutspiegel liegt zwischen 30 und 120 Einheiten pro Liter. Ein Anstieg der alkalischen Phosphatase ist physiologisch und wird üblicherweise während der Menopause und während der Geburt beobachtet. Auch der hohe Gehalt dieses Enzyms wird als Zeichen verschiedener Leberpathologien angesehen: Sarkoidose, Zirrhose, Gewebenekrose, Hepatitis, Leberkarzinom, parasitäre Invasionen und Tuberkulose.
  • Gamma-Glutamyltransferase. Der Normalwert von GGT hängt vom Geschlecht des Patienten ab. Für Frauen ist die untere Norm des Indikators 4 Einheiten, die obere ist bis zu 38 Einheiten. Der Normalwert für Männer liegt zwischen 2 und 55 Einheiten. Die Gamma-Glutamyltransferase nimmt gewöhnlich mit allen Pathologien der Leber zu.
  • Bilirubin. Bilirubin gilt als eine Substanz der Galle, die nach dem Abbau von Hämoglobin auftritt. Wenn es im Blut erhöht ist, ist es notwendig, den Patienten auf Nierenversagen zu untersuchen. Ein solcher Wert kann auch auf verstopfte Gallenwege hinweisen. Wenn Leberuntersuchungen die folgenden Eigenschaften von Bilirubin bestimmen: indirekt - in normalen Werten von 3,3 bis 18,6 μmol pro Liter; direktes Bilirubin - ein Gehalt von höchstens 3,4 μmol wird als normaler Indikator angesehen; insgesamt - die Substanz liegt normalerweise zwischen 5 und 21 μmol pro Liter.
  • Blutserum-Proteine. Albumin ist eines der wichtigen Proteine, die in Leberuntersuchungen untersucht wurden. Diese Komponente wird in der Leber produziert, so dass ihr Anstieg von entzündlichen Prozessen, rheumatischen Läsionen und Tumoren im Körper beeinflusst wird. Protein erhöht sich auch mit häufigen Durchfall, Hyperthermie, Verbrennungen, Darmbeschwerden. Zu den physiologischen Gründen für den Anstieg - schlechte Ernährung, hormonelle Kontrazeption. In einigen Fällen kann eine Zunahme von Albumin durch eine Schwangerschaft verursacht werden. Der Normalwert von Albumin im Blut liegt zwischen 38 und 49 Gramm pro Liter.

Ein Bluttest für Leberfunktionstests - Indikatoren, Rate und Ursachen von Abweichungen.

Einer der Hauptteile der Diagnose von Erkrankungen, die mit den Strukturen der Leber verbunden sind, ist die biochemische Analyse von Blut. Ein Bluttest für Leberfunktionstests, eine außerordentlich wichtige Studie, die eine Beurteilung der funktionellen Merkmale eines Organs und die rechtzeitige Erkennung möglicher Abweichungen von der Norm erlaubt.

Die Ergebnisse der gewonnenen Analysen ermöglichen es dem Spezialisten, zu bestimmen, mit welcher Art des pathologischen Prozesses er zu tun hat - akut oder chronisch und wie groß ist das Ausmaß der Organschädigung.

Indikationen zum Testen auf Leberfunktionstests.

Bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen und mit dem Auftreten charakteristischer Symptome kann der Arzt eine entsprechende Analyse verschreiben. Wenn Zeichen wie:

  • Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Gefühl von Schwere in der Leber;
  • Gelbe Sklera der Augen;
  • Gelbfärbung der Haut;
  • Starke Übelkeit, unabhängig von der Nahrungsaufnahme;
  • Erhöhung der Körpertemperatur.

Bei zuvor differenzierten Diagnosen wie einer viralen Leberentzündung, dem Phänomen der Galle-Stagnation in den Gängen, entzündlichen Prozessen in der Gallenblase ist eine Analyse von Leberproben essentiell für die Überwachung der Erkrankung.

Die Indikation für die notwendigen Leberfunktionstests ist eine medikamentöse Therapie, bei der potente Substanzen eingesetzt werden, die die Struktureinheiten der Leber schädigen können, sowie der Missbrauch chronischer alkoholischer Getränke.

Übelkeit - der Grund für die Analyse

Der Spezialist schreibt die Richtung für die Analyse von Leberproben und bei möglichem Verdacht auf Diabetes mellitus mit erhöhten Eisenspiegeln im Blut, Veränderungen der Organstrukturen während der Ultraschalluntersuchung und erhöhten Meteorismus vor. Die Indikationen für die Analyse sind Hepatosis und Fettleibigkeit.

Daten Proteinbestandteile der Leber

Leberuntersuchungen, dies ist ein separater Abschnitt in Laborstudien. Die Grundlage für die Analyse - biologisches Material - Blut.

Eine Reihe von Daten, einschließlich Leberfunktionstests:

  • Alanin-Aminotransferase - ALT;
  • Aspartat-Aminotransferase - AST;
  • Gamma - Glutamyltransferase - GGT;
  • Alkalische Phosphatase - alkalische Phosphatase;
  • Gesamt-Bilirubin, sowie direkt und indirekt;

Um den Gehalt an Proteinbestandteilen objektiv beurteilen zu können, wurden Sedimentproben in Form von Thymol und Sublimatphenolen verwendet. Früher wurden sie überall verwendet, um mit den grundlegenden Analysen von Leberproben zu arbeiten, aber neue Techniken haben sie abgelöst.

Bei modernen Diagnosemethoden im Labor werden sie unter der Annahme des Vorliegens einer Entzündung der Leber verschiedener Ätiologien und mit irreversiblen Substitutionen des Leberparenchymgewebes verwendet.

Erhöhte Mengen von Gammaglobulinen und Beta-Globulinen mit einer Abnahme von Albumin zeigen das Vorhandensein von Hepatitis an.

Standards und Dekodierung einiger Indikatoren

Dank einer spezifischen Analyse ist es möglich, die Art der beeinträchtigten Leber zu identifizieren und ihre Funktionalität zu beurteilen. Die Entschlüsselung der Daten wird helfen, den möglichen pathologischen Prozess näher kennenzulernen.

Es ist wichtig! Richtig entziffern und verschreiben angemessene Behandlung, kann nur der behandelnde Arzt.

Eine Erhöhung der enzymatischen Aktivität von ALT und AST gibt den Verdacht auf eine Störung der zellulären Strukturen des Organs, aus denen die Enzyme direkt in den Blutstrom transportiert werden. In der Häufigkeit der Fälle, mit einer Erhöhung des Gehalts an Alanin-Aminotransferase und Aspartat-Aminotransferase, kann man von viralen, toxischen, medizinischen Autoimmunentzündungen der Leber sprechen.

Darüber hinaus wird der Gehalt an Aspartat-Aminotransferase als Anhaltspunkt zur Bestimmung von Anomalien im Myokard verwendet.

Der Anstieg von LDH und alkalischer Phosphatase weist auf einen stagnierenden Prozess in der Leber hin und ist mit einer Schädigung der Leitfähigkeit in den Gallengangsgängen verbunden. Dies kann durch Verstopfung mit Steinen oder, bei einem Neoplasma, durch die Gallenblasengänge geschehen. Besondere Aufmerksamkeit sollte der alkalischen Phosphatase geschenkt werden, die bei Leberkarzinomen zunimmt.

Eine Abnahme der Gesamtproteinwerte kann ein Hinweis auf verschiedene pathologische Prozesse sein.

Ein Anstieg der Globuline und eine Abnahme des Gehalts an anderen Proteinen deutet darauf hin, dass es sich um autoimmune Prozesse handelt.

Die Veränderung des Bilirubingehalts - eine Folge der Schädigung der Leberzellen - weist auf eine Verletzung der Gallenwege hin.

Leberuntersuchungen und Preise:

  1. ALS - 0,1 - 0,68 mmol * 1;
  2. AST - 0., 1 - 0.45 mmol * 1;
  3. Alkaline Membran - 1-3 mmol * L;
  4. GGT - 0,6-3,96 mmol * 1;
  5. Gesamtbilirubin - 8,6-20,5 Mikromol;
  6. Gesamtprotein - 65-85 hl;
  7. Albumine - 40-50 hl;
  8. Globuline - 20-30 hl.

Neben dem Basispanel von Indikatoren für die Funktionalität der Leber gibt es auch nicht standardisierte, zusätzliche Proben. Dazu gehören:

  • Gesamtprotein;
  • Albumin;
  • 5-Nukleotidase;
  • Coagulogramm;
  • Immunologische Tests;
  • Ceruloplasmin;
  • Alpha-1-Antitrypsin;
  • Ferritin.

Bei der Untersuchung von Koagulogrammen wird die Blutgerinnung bestimmt, da Gerinnungsfaktoren in den Leberstrukturen genau bestimmt werden.

Immunologische Tests werden bei Verdacht auf primäre biliäre Zirrhose, Autoimmunzirrhose oder Cholangitis eingesetzt.

Ceruloplasmin - macht es möglich, das Vorhandensein von hepatolentic Dystrophie zu bestimmen, und ein Überschuss an Ferritin, ist ein Marker für eine genetische Krankheit, die sich durch eine Verletzung des Eisenstoffwechsels und seine Akkumulation in Geweben und Organen manifestiert.

Richtige Vorbereitung für die Studie

Die Grundlage für eine angemessene Behandlung ist die Zuverlässigkeit der Ergebnisse. Bevor Sie Leberuntersuchungen machen, müssen Sie wissen, welche Regeln befolgt werden müssen.

1. Die Blutbiochemie wird ausschließlich auf nüchternen Magen durchgeführt, wobei Röntgen- und Ultraschalluntersuchungen nach durchgeführt werden sollten. Andernfalls können die Indikatoren verzerrt sein.

Es ist wichtig! Vorher, direkt, durch die Lieferung der Analyse ist die Verwendung von Tee, Kaffee, alkoholischen Getränken und sogar Wasser verboten.

2. Am Vorabend der geplanten Testphase für Leberfunktionstests ist es wichtig, fetthaltige Nahrungsmittel nicht zu akzeptieren.

3. Bei der Einnahme von Medikamenten, die nicht abgewiesen werden können, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Sie sollten auch körperliche Anstrengung sowie emotionalen Stress aufgeben. Dies kann zu unzuverlässigen Ergebnissen führen.

4. Aufnahme von biologischer Flüssigkeit für die Studie, durchgeführt aus einer Vene.

Ergebnisse

Schlechte Leberuntersuchungen können verschiedene Ursachen haben:

  • Übergewicht, Fettleibigkeit;
  • Zusammendrücken einer Vene während der Blutentnahme;
  • Chronische Hypodynamie;
  • Vegetarismus;
  • Die Zeit, ein Kind zu tragen.

Zusätzliche Diagnosemethoden

Bei Erkrankungen im Blut kann der behandelnde Arzt zusätzliche Studien verschreiben, darunter:

  • Komplettes Blutbild für Helminthen-Invasion;
  • Ultraschalluntersuchung der Organe in der Bauchhöhle;
  • Röntgenuntersuchung mit einem Kontrastmittel;
  • Magnetresonanztomographie der Leber - um mögliche Metastasen zu identifizieren;
  • Laparoskopie mit Leberbiopsie - Wenn ein Tumor entdeckt wird, wird eine Probe von Tumorgewebe benötigt, um die Art der Ausbildung zu bestimmen.

Eine rechtzeitige Diagnose und eine adäquate Behandlung werden dazu beitragen, die normale Funktion der Leber über viele Jahre aufrecht zu erhalten. Studien haben gezeigt, dass die Leber in der Lage ist, sich zu erholen, so dass eine gesunde Lebensweise, richtige Ernährung, ausreichende Ruhe und das Fehlen von Stressfaktoren der Schlüssel zur langfristigen Gesundheit sind.

OBS56 Leberuntersuchung: Fortgeschritten

Dieses Profil enthält die folgenden Tests:

(Der angegebene Zeitraum beinhaltet nicht den Tag der Einnahme des Biomaterials)

In diesem Abschnitt können Sie die Kosten für die Durchführung dieses Testkomplexes in Ihrer Stadt ermitteln, um die primären Anzeichen von Krankheiten zu identifizieren, den Zustand von Organen und Körpersystemen zu überprüfen, sich mit den Indikationen zur Labordiagnostik vertraut zu machen, Tabellen mit der Abschrift der Ergebnisse und Normalwerte und zu klären, wie viel die Biomaterialproben kosten.

Wenn Sie in Moskau und anderen russischen Städten entscheiden, wo Sie das Testprofil "Leberuntersuchung: Fortgeschritten" zu einem erschwinglichen Preis bestehen, vergessen Sie nicht, dass die Methoden und Bedingungen der Forschung in regionalen Arztpraxen unterschiedlich sein können

Hepatische Tests

Frist

Die Analyse ist innerhalb eines Tages (außer am Tag der Entnahme des Biomaterials) fertig. Sie erhalten die Ergebnisse per E-Mail. Post sofort bei Bereitschaft.

Frist: 1 Tag (außer am Tag der Entnahme des Biomaterials)

Vorbereitung für die Analyse

24 Stunden begrenzen Fett und frittierte Lebensmittel, beseitigen Alkohol und schwere körperliche Anstrengung, sowie Röntgenstrahlen, Fluorographie, Ultraschall und physikalische Therapie.

8 bis 14 Stunden vor der Blutspende nicht essen, nur sauberes Wasser trinken.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Medikamente, die Sie nehmen, und die Notwendigkeit, sie zu stoppen.

Analyse Informationen
Zusammensetzung und Ergebnisse

Hepatische Tests

Umfassende Screening-Studie, die das Studium von Bilirubin und seine Fraktionen und die Aktivität der Leberenzyme umfasst: ALT, AST, GGTP, ALP. Ermöglicht den Verdacht auf Lebererkrankungen und / oder Gallenwege.

Profilzusammensetzung

Interpretation der Ergebnisse der Studie "Leberproben"

Achtung! Die Interpretation der Testergebnisse ist informativ, keine Diagnose und ersetzt nicht die ärztliche Beratung. Die Referenzwerte können von den angegebenen Werten abhängig von der verwendeten Ausrüstung abweichen. Die tatsächlichen Werte werden auf dem Ergebnisformular angezeigt.

Lab4U ist ein medizinisches Online-Labor, dessen Ziel es ist, Tests bequem und zugänglich zu machen, damit Sie sich um Ihre Gesundheit kümmern können. Um dies zu erreichen, haben wir alle Kosten für Kassierer, Administratoren, Vermietungen usw. eliminiert, indem wir Geld zur Verwendung moderner Geräte und Reagenzien von den besten globalen Herstellern senden. Das Labor hat das TrakCare LAB-System implementiert, das die Laborforschung automatisiert und die Auswirkungen des menschlichen Faktors minimiert.

Warum also Lab4U?

  • Sie können die zugeordneten Analysen bequem aus dem Katalog auswählen, oder Sie haben im Durchsuchungsfeld immer eine genaue und verständliche Beschreibung der Vorbereitung für die Analyse und die Interpretation der Ergebnisse
  • Lab4U erstellt sofort für Sie eine Liste von geeigneten medizinischen Zentren, es bleibt die Wahl des Tages und der Zeit, in der Nähe von Zuhause, Büro, Kindergarten oder auf dem Weg
  • Sie können Analysen für jedes Familienmitglied mit ein paar Klicks bestellen, sobald Sie sie in Ihr persönliches Konto aufgenommen haben, und das Ergebnis schnell und bequem per E-Mail erhalten
  • Analysen sind profitabler als der durchschnittliche Marktpreis von bis zu 50%, sodass Sie das gespeicherte Budget für zusätzliche regelmäßige Recherchen oder andere wichtige Ausgaben verwenden können.
  • Lab4U arbeitet immer 7 Tage die Woche mit jedem Kunden online, was bedeutet, dass jede Frage und jeder Appell von den Managern gesehen wird, gerade dadurch verbessert Lab4U den Service ständig.
  • Ein Archiv der zuvor erhaltenen Ergebnisse ist bequem in Ihrem Konto gespeichert, Sie können die Dynamik leicht vergleichen
  • Für fortgeschrittene Benutzer haben wir die mobile Anwendung ständig verbessert.

Wir arbeiten seit 2012 in 24 Städten Russlands und haben bereits über 400.000 Analysen durchgeführt (Daten Stand August 2017).

Das Lab4U-Team tut alles, um die unangenehme Prozedur einfach, bequem, zugänglich und verständlich zu machen: Machen Sie Lab4U zu Ihrem permanenten Labor.

Erhalten Sie die Testergebnisse in der auf der Website angegebenen Zeit per E-Mail und ggf. im medizinischen Zentrum.

* Der Auftrag umfasst die Kosten für Material für die Analyse der Einnahme und kann ein Jahresabonnement 99 € (bezahlt einmal jährlich und wird für die Registrierung durch das Handy-App für iOS und Android nicht geladen werden) umfassen.

Leber

Ermöglicht Ihnen, mögliche Pathologien der Leber in einem frühen Stadium zu identifizieren. Der Komplex ist für diejenigen empfohlen, die die Leberfunktion überprüfen möchten, sowie für Patienten, die Medikamente einnehmen, die unangenehme schmerzhafte Empfindungen im richtigen Hypochondrium, Übelkeit, Erbrechen und bitteren Geschmack im Mund haben.

Die Leber ist einzigartig in ihrer Bedeutung das innere Organ des menschlichen Körpers. Es liefert nicht nur die Synthese vieler lebenswichtiger Verbindungen, sondern neutralisiert auch toxische Substanzen, die sowohl im Körper als auch von außen entstehen, und beteiligt sich auch am Verdauungsprozess - der Produktion von Galle. Um zu verstehen, wie die Leber funktioniert, ist es notwendig, sich einer umfassenden Laboruntersuchung zu unterziehen. Um den Funktionszustand der Leber zu kontrollieren, wird empfohlen, diesen Komplex mindestens einmal pro Jahr durchzuführen.

Packungsnummer 4.1 (Leberuntersuchungen)

Hepatische Tests - eine Gruppe von Labortests zur Beurteilung der Hauptfunktionen der Leber. Die Studie ist vorgeschrieben für:

  • das Auftreten von Symptomen einer Lebererkrankung - Schmerzen oder Schwere im rechten Hypochondrium, Gelbfärbung der Haut, Übelkeit, Fieber;
  • Kontrolle über die Behandlung und den Verlauf einer Reihe von Krankheiten - Virushepatitis, Cholestase, Cholangitis und andere;
  • Drogen nehmen, die die Leber schädigen können;
  • häufiger Alkoholmissbrauch.

Leberuntersuchungen umfassen Tests auf Gesamtbilirubin und vier Enzyme:

  • Alanin-Aminotransferase - ALT;
  • Aspartat-Aminotransferase - AST;
  • Gamma-Glutamyltransferase - GGT;
  • alkalische Phosphatase - alkalische Phosphatase.

Um zu studieren, nehmen Sie venöses Blut. Es wird empfohlen, das Biomaterial auf nüchternen Magen zu verabreichen, da ab dem Zeitpunkt der letzten Mahlzeit mindestens 8 Stunden vergehen sollten. Ein paar Tage vor der Analyse sollten Sie die starke körperliche Anstrengung, Alkohol und fettige Speisen aufgeben, stressige Situationen vermeiden. Nach Absprache mit dem Arzt für 1-2 Wochen vor der Diagnose wird empfohlen, das Medikament abzubrechen.

Nach den Ergebnissen der Studie wird der Arzt die Ursache der Erkrankung identifizieren und einen effektiven Therapieverlauf entwickeln. Genaue Diagnose kann nur Arzt. Die erhaltenen Daten können nicht zur Selbstdiagnose und Selbstbehandlung verwendet werden.

Wie überprüft man die Leber? Welche Tests müssen bestanden werden?

Leberuntersuchungen sollten für jeden modernen Menschen zu einer vertrauten Präventionsmaßnahme werden, denn Ärzte sagen, dass jetzt absolut alle Menschen von Krankheiten dieses Patienten lebenswichtiges Organ gefährdet sind. Ärzte führen die Gefahr einer schlechten Ökologie, der Verwendung von Alkohol, besonders schlechter Qualität, einer großen Menge fetthaltiger Lebensmittel und einer unregelmäßigen, ungesunden Ernährung an. Passiver Lebensstil, sitzende Arbeit und Bewegungsmangel erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung.

Ein anderes Thema ist, wenn es immer noch Menschen gibt, die behaupten, dass gerade die Leberuntersuchungen schädlich sind, vor allem wenn es um Ultraschall geht. Das mangelnde Bewusstsein für Forschungsmethoden hat niemanden vor ernsthaften Krankheiten bewahrt, so dass Angst vor einem Ultraschallsensor nicht nur dumm, sondern auch in gewissem Maße lebensbedrohlich ist. Schließlich ist es mit Hilfe rechtzeitiger Tests möglich, nicht nur zu heilen, sondern auch viele gefährliche Krankheiten zu verhindern.

Als nächstes werden wir versuchen, herauszufinden, welche Tests Sie durchlaufen müssen, um den Zustand der Leber zu beurteilen, und wie Sie die Leber überprüfen können, ohne Ihr Zuhause zu verlassen.

Wann werden Tests am häufigsten verschrieben, um die Leber zu testen?

Aber leider werden Tests zur Leberkontrolle oft nicht zur Prophylaxe verschrieben, sondern wenn eine Krankheit vermutet wird, wenn Symptome auftreten, die für eine Krankheit charakteristisch sind oder das normale Leben beeinträchtigen:

  • Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Schwere in diesem Bereich;
  • eine Zunahme des Bauchvolumens, besonders nicht symmetrisch, mit einer größeren rechten Seite, ist ein ausgeprägtes Venenmuster darauf sichtbar;
  • gelbe Haut und weiße Augen;
  • gelb gefleckte Patina auf der Zunge;
  • trockene, schuppige und juckende Haut;
  • Bitterkeit im Mund und ständige Übelkeit.

Auch hier möchte ich betonen, dass zur Überprüfung der Leber, der Gallenblase oder der Bauchspeicheldrüse keine Beschwerden über ihre Arbeit erhoben werden müssen. Dies sollte als Prophylaxe jederzeit von selbst erfolgen. Immerhin gehen viele Lebererkrankungen lange Zeit ohne Symptome aus und ohne Diagnose können Sie die behandelbaren Krankheitsstadien überspringen.

Welche Tests sollten durchgeführt werden und welche Standards gelten für ihre Ergebnisse?

Wenn Sie eine Diagnose stellen möchten, müssen Sie Ihren Hausarzt oder Therapeuten aufsuchen. Er hat detaillierte Informationen darüber, welche Tests die Leber überprüfen können. Die Untersuchung beginnt mit Bluttests für spezielle Marker. Später, wenn nötig, können Sie sich einer Ultraschall- und Leberbiopsie unterziehen.

Beim Zuweisen eines biochemischen Bluttests zur Bestimmung des Leberzustandes weist der Arzt auf die Indikatoren hin:

  • der Gesamtwert des Proteins beträgt normalerweise nicht mehr als 85 g / l, aber auch nicht unter 68 g / l;
  • ALT (Alanin-Aminotransferase), die normalerweise im Bereich von 10 bis 40 U / l liegt;
  • AST (Aspartat-Aminotransferase), die im Normalzustand der Leber 10-30 U / l entspricht;
  • Alkalische Phosphatase (alkalische Phosphatase), im Normalzustand des Körpers nicht mehr als 270 U / l;
  • Albumin, das in den Rahmen von 35 bis 50 g / l passen sollte;
  • Bilirubin, das wiederum verteilt wird an:
    • insgesamt, deren Rate ist von 8 und eine Hälfte auf 20 und ein halbes μmol / l;
    • frei, die 17,1 μmol / l nicht überschreiten sollte, aber nicht unter 1,7 fallen sollte;
    • und gebunden, wobei der normale untere Wert 0,86 und der höchste - 5,1 umol / l ist;
  • Alma-Amylase mit einer Geschwindigkeit von 25 bis 125 U / l;
  • und achten Sie auch auf das Niveau von Gamma-Glutamyltransferase oder GTT, deren Norm von 2 bis 55 U / l Blut;
  • Alpha2-Gammaglobuline;
  • Fibrinogen;
  • C-reaktive Proteine;
  • Konzentration von Sialinsäuren und Seromucoiden;
  • sowie Prothrombinzeit.

Es gibt einen umfassenden Bluttest, der einige der oben genannten Indikatoren der Lebergesundheit enthält, und es heißt Leber-Tests.

Was sind Leberuntersuchungen?

Leberfunktionstests sind eine Art von Bluttest, der durchgeführt wird, um den Zustand der Leber zu bestimmen. Die Leberfunktionstests umfassen:

  • ALT und AST;
  • Gamma-Glutamyl-Transferase (GTT);
  • Bilirubinkonzentration;
  • Gesamtprotein und Albumin;
  • SCHF.

Darüber hinaus kann die Untersuchung von Leberproben den Thymol-Test ergänzen.

Wie bereite ich mich auf die Analyse vor?

Hepatische Tests - einer der Tests, die eine vorbereitende Vorbereitung erfordern. Damit das Ergebnis den Zustand der Leber vollständig widerspiegelt:

  • einen Bluttest auf nüchternen Magen machen;
  • 2 Tage vor der geplanten Analyse essen keine fetthaltigen Lebensmittel, Fertiggerichte, Fast Food;
  • nicht dem Stress zu erliegen und zu der Zeit körperliche Aktivität aufzugeben;
  • zwei Tage lang keinen Alkohol trinken;
  • am Abend vor der Analyse trinke keinen starken Tee und Kaffee, mache ein Abendessen mit leichten Mahlzeiten;
  • Rauchen Sie nicht und trinken Sie keine Drogen vor der Analyse, wenn sie nicht lebenswichtig sind.

Aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit, ein falsches Analyseergebnis zu erhalten, ist eine Medikamentenverweigerung erforderlich. Insbesondere wird empfohlen, abzulehnen:

  • Antibiotika, die bereits die Leberarbeit beeinflussen können;
  • Hormonmittel;
  • Antidepressiva;
  • Medikamente, die die Bauchspeicheldrüse stimulieren;
  • Barbiturate;
  • Aspirin;
  • Paracetamol;
  • und Phenytoin.

Ist es möglich zu verstehen, was die Krankheit an den Ergebnissen von Leberuntersuchungen betrifft?

Nur ein professioneller Arzt kann die biochemische Analyse vollständig entschlüsseln und basierend auf seinen Ergebnissen eine Diagnose stellen.Es gibt viele Merkmale, auf die eine Person ohne medizinische Ausbildung nicht achten kann. Es ist aber durchaus möglich, durch gewisse Resultate Leberzirrhose oder Hepatitis zu vermuten.

Ein Bluttest für Leberfunktionstests: Transkript, Rate und Anomalien

Um Anomalien in der Leber zu erkennen, müssen Leberuntersuchungen durchgeführt werden - ein Komplex biochemischer Studien, die den Gehalt bestimmter Bestandteile im Blut bestimmen.

Nach den erzielten Ergebnissen bestimmt der Spezialist den Zustand der Organe und ihre Funktionalität. Dank dieser Forschung ist es möglich, die Bildung von gefährlichen Leberpathologien in ihren frühen Entwicklungsstadien zu verhindern.

Welche Tests werden auf Leberfunktionstests getestet?

Die Leberuntersuchung umfasst die Analyse des Bilirubinspiegels und spezifischer Leberenzyme - alkalische Phosphatase, Gammagrutantransferase, Aspartat-Aminotransferase und Alanin-Aminotransferase. Prothrombinzeit und Serumproteinverbindungen werden ebenfalls untersucht.

Hinweise

Hepatische Tests werden den Patienten in Gegenwart eines ernsthaften Verdachts auf die Entwicklung von gefährlichen Pathologien zugewiesen.

Die Studie zeigt:

  • Bei unbefriedigenden Ergebnissen der Untersuchung von Serumblutproben;
  • Wenn der Körper des Patienten lange Zeit Alkohol ausgesetzt war;
  • Vorhandensein von Diabetes oder Fettleibigkeit;
  • Blähungen, lange störend;
  • Wenn frühere Ultraschalldiagnostik das Vorhandensein von pathologischen Nierenveränderungen ergab;
  • Bei längerer medikamentöser Therapie oder bei Verdacht auf eine bestehende Blutinfektion aufgrund der Injektion;
  • Verdacht auf oder Vorhandensein von irgendeiner Form von Hepatitis-Virus;
  • Abnorme Eisenwerte;
  • Das Vorhandensein von hormonellem Versagen, dessen Ursache Leberversagen sein kann;
  • Jede Pathologie, die mit funktionellen Störungen der Leber assoziiert ist.

Vorbereitung

Um die Leberproben zu untersuchen, die am verlässlichsten waren, ist es notwendig, sich richtig auf die Diagnose vorzubereiten.

Über Nacht sollte man sich nicht auf Kaffee, starken Tee oder ein reichhaltiges Abendessen verlassen. Es ist notwendig, mit dem Arzt im Voraus die Drogen zu besprechen, ob sie vor dem Test getrunken werden sollten.

Essen vor dem Studium kann nicht etwa 12 Stunden von den Getränken nur Wasser und in kleinen Mengen erlaubt sein.

Wie man nimmt?

Zur Durchführung von Leberfunktionstests ist das Blut einer Patientin aus einer Vene in einer Menge von 5 ml erforderlich. Biomaterial aus der Vene im Ellenbogen entnommen.

Während der Blutentnahme wird die Blutsperre für kurze Zeit überlagert, da ein längerer Überdruck zu einer Verzerrung der Ergebnisse führen kann. Das Biomaterial wird in dunklen Containercontainern zum Labor transportiert, damit die Lichtstrahlen das Bilirubin nicht zerstören können.

Norm: Tabelle

Für erwachsene Patienten nach Geschlecht und Alter gibt es allgemein anerkannte Werte.

Die Ergebnisse der Studie werden durch den Komplex der erhaltenen Parameter bewertet. Experten bewerten das Gesamtbild und vergleichen es mit Daten aus anderen Studien.

Entschlüsselung

Die Decodierung der Ergebnisse sollte nur von einem Spezialisten vorgenommen werden.

Eine korrekte Bewertung der Daten hilft, die Art der Leberfunktionsstörungen zu verstehen, ihre Fähigkeit, Toxine zu absorbieren und sie aus dem Blutkreislaufsystem zu entfernen.

Auch Leberuntersuchungen zeigen ein Bild des Stoffwechsels und Veränderungen bei den eingenommenen Medikamenten usw.

Bilirubin

Dieser Indikator zeigt das Ergebnis des Erythrozytenzerfalls an. Diese Blutzellen transportieren Hämoglobin. Bilirubin ist indirekt, allgemein oder direkt.

Bei einem Anstieg des direkten und indirekten Bilirubins deutet dies auf die Entwicklung von Hepatitis, Gallenstörungen, Überdosierung durch Medikamente etc. hin. Vor dem Hintergrund von häufigem Fasten und Diäten kann verstärktes Bilirubin auftreten.

AST (Aspartat-Aminotransferase)

Wenn sich die AST-Aktivität ändert, zeigt dies den Tod von Leberzellstrukturen an.

Um die Ursache von Abweichungen zu verstehen, werden AST-Daten mit ALT verglichen, ihr Verhältnis sollte etwa 0,8-1 betragen. Wenn das Verhältnis höher ist, sprechen sie von Herzproblemen, und bei niedrigeren Raten sind Lebererkrankungen die Ursache.

ALT (Alanin-Aminotransferase)

Dieses Enzym wird von der menschlichen Leber produziert und ist in kleinen Mengen in der Zusammensetzung des Blutkreislaufs enthalten.

Wenn die Raten erhöht werden, deutet dies auf die Entwicklung von Leberpathologien hin. Selbst wenn keine pathologischen Symptome vorliegen, kann die Art der Krankheit mit Hilfe von Tests genau bestimmt werden.

Alkalische Phosphatase (alkalische Phosphatase)

Diese Enzymsubstanz ist am Transport von Phosphor beteiligt. Der Anstieg dieses Indikators ist typisch für Schwangere und Jugendliche.

Wenn der Patient an Krebs, Lebermetastasen oder Leber-Hepatitis leidet, steigt das Niveau der alkalischen Phosphatase dramatisch und dramatisch an. Wenn der Patient eine Anämie hat, nehmen die Indikatoren der alkalischen Phosphatase ab.

Gesamtprotein und Albumin

Albumin ist eine Proteinverbindung im Blut, die von der Leber produziert wird. Entzündung kann Albumin beeinflussen. Diese Proteinverbindung behält die flüssige Komponente des Blutes und verhindert die Entwicklung von Schwellungen.

Albumin nimmt aufgrund ausgeprägter Diarrhöe und Austrocknung ab.

GTT (Gamma-Glutamyltransferase)

Hochempfindlicher und aussagekräftiger Indikator, der hilft, Pathologien in den frühesten Jahren zu identifizieren.

Protein steigt auf dem Hintergrund von toxischer oder infektiöser Hepatitis, Stauung von Gallensekreten, metastatischen Läsionen der Leber, Diabetes und Pankreaspathologien, Herzerkrankungen usw.

Prothrombinzeit und Thymoltest

Die Prothrombinzeit ist ein Faktor, der den Grad der Blutgerinnung anzeigt. Dieser Wert kann je nach Nierenpathologie, Vitamin K-Gehalt usw. variieren.

Eine Thymolprobe wird den Patienten eher selten verschrieben. Es erfolgt durch Zugabe zu dem Biomaterial Thymol. Dann analysiert der Spezialist den Niederschlag. Wenn die Zahl über 5 Einheiten liegt, können die Ursachen durch Hepatitis, Intoxikation, Zirrhose oder Malaria verursacht werden.

Die Gründe für die Leistungssteigerung

Wenn es Abweichungen von normalen Indikatoren gibt, vergleicht der Spezialist den Grad der Abweichungen und zieht entsprechende Schlussfolgerungen.

  1. Bei einem Anstieg des Bilirubins können viele Leberpathologien wie Zirrhose, Hepatitis, Intoxikation mit toxischen Substanzen, Krebs, etc. vermutet werden.
  2. Erhöhte ALT- und AST-Werte weisen auf eine Schädigung der Leberzellstrukturen aufgrund von Autoimmunläsionen, Hepatitis oder einer Behandlung mit Arzneimitteln mit Hepatotoxizität hin.
  3. Ein Anstieg der GGT- oder alkalischen Phosphatasestandards informiert den Diagnostiker über das Vorhandensein von Gallenstauungen bei einem Patienten, die durch Verstöße gegen Galleabfluss aufgrund von Blockaden der Wege mit Konkrementen oder Helmintheninvasionen verursacht werden.

Nur ein Spezialist kann eine korrekte Beurteilung des Zustandes vornehmen, daher ist eine unabhängige Bewertung nutzlos und wenig aussagekräftig.

Merkmale der Studie bei Kindern

Das biochemische Blutbild bei pädiatrischen Patienten ist eher instabil, und die meisten Indikatoren normalisieren sich erst mit dem Beginn eines bestimmten Alters. Daher benötigt ein Spezialist bei der Erforschung von Babys Daten, die Spezialisten während des Inspektionsprozesses erhalten.

Entschlüsselung von Leberproben für Kinder ist deutlich anders.

Wenn alkalische Phosphatase bei einem Kind erhöht ist, dann ist das normal, weil es wächst. Aber bei einem Erwachsenen deutet eine Zunahme dieses Indikators auf Gallenstauung hin.

Vor der Untersuchung diskutiert der Spezialist notwendigerweise einige Nuancen wie die Zeit der letzten Mahlzeit, die Art der Diät, usw.

Blutbiochemie während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft werden Experten definitiv Tests empfehlen. In diesen Wochen erlebt der mütterliche Organismus starke Überlastungen und Funktionsstörungen, was zu dieser Zeit ziemlich normal ist.

Während des ersten Trimesters fallen die Bilirubinwerte ab und erholen sich dann allmählich unabhängig voneinander. Mit dieser Eigenschaft kann eine Verschlimmerung bestehender Nierenerkrankungen auftreten.

Daher sollten Schwangere regelmäßig Leberfunktionstests zur Prophylaxe durchführen. Das Tragen führt zu erhöhten Leberlasten, was zur Entwicklung von Komplikationen führt. Alle Veränderungen der Indikatoren sollten von einem Spezialisten aufgezeichnet und überwacht werden, insbesondere während der Schwangerschaft.

Leberproben: Entschlüsselungsanalyse, Normen

Leberfunktionstests sind Laboruntersuchungen von Blut, deren Zweck eine objektive Beurteilung der Grundfunktionen der Leber ist. Die Entschlüsselung biochemischer Parameter ermöglicht es, die Pathologie des Organs zu identifizieren und die Dynamik möglicher unerwünschter Veränderungen im Verlauf der Behandlung mit pharmakologischen Präparaten mit hepatotoxischer Wirkung zu überwachen.

Grundlegende biochemische Parameter

Biochemische Analyse von Blut zur Bestimmung der Konzentration wichtiger Verbindungen und zur quantitativen Bestimmung einer Reihe von Enzymen im Plasma.

Die folgenden Indikatoren helfen bei der Beurteilung der funktionellen Aktivität von Leber, Gallenblase und Gallengängen:

  • AST - Enzymaktivität - Aspartat - Aminotransferase, ALT - Alanin - Aminotransferase, GGT - Gamma - Glutamyl - Transferase und alkalische Phosphatase - alkalische Phosphatase;
  • die Höhe des Gesamtproteins und seiner Fraktionen (insbesondere Albumin) im Blutserum;
  • Gehalt an konjugiertem und unkonjugiertem Bilirubin.

Der Grad der Abweichung von den normalen Werten erlaubt es, zu bestimmen, wie beschädigt die Leberzellen sind und wie der Zustand der synthetischen und exkretorischen Funktionen der Leber ist.

Beachten Sie: Beim Menschen spielt die Leber die Rolle des wichtigsten "biochemischen Labors", in dem eine Vielzahl von Reaktionen kontinuierlich abläuft. Das Organ ist die Biosynthese von Komponenten des Komplementsystems und Immunglobulins, die zur Bekämpfung von Infektionserregern notwendig sind. Es führt auch Glykogen-Synthese und Biotransformation Bilirubin durch. Darüber hinaus ist die Leber für die Entgiftung verantwortlich, d. H. Das Aufspalten von gefährlichen Substanzen, die mit Nahrungsmitteln, Getränken und eingeatmeter Luft in den Körper gelangen.

Nach Bluttests ist es eher problematisch zu beurteilen, wie aktiv biochemische Prozesse in den Leberzellen ablaufen, da Zellmembranen Hepatozyten vom Kreislaufsystem trennen. Das Auftreten von Leberenzymen im Blut weist auf eine Schädigung der Zellwände von Hepatozyten hin.

Die Pathologie wird oft nicht nur durch einen Anstieg, sondern auch durch einen Abfall des Gehalts bestimmter organischer Substanzen im Serum angezeigt. Eine Abnahme der Albuminfraktion des Proteins weist auf einen Mangel in der synthetischen Funktion des Organs hin.

Wichtig: Während der Diagnose einer Reihe von Erkrankungen werden Leberfunktionstests parallel zu Nieren- und Rheumatests durchgeführt.

Indikationen für Leberfunktionstests

Leberuntersuchungen werden verschrieben, wenn bei Patienten folgende klinische Anzeichen einer Lebererkrankung auftreten:

  • Gelbfärbung der Sklera und der Haut;
  • Schwere oder Schmerzen im Hypochondrium rechts;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Übelkeit;
  • Anstieg der gesamten Körpertemperatur.

Hepatische Tests werden benötigt, um die Dynamik von Erkrankungen der Leber und des hepatobiliären Systems zu beurteilen - Entzündung der Gallenwege, Stagnation der Galle sowie virale und toxische Hepatitis.

Wichtig: Leberfunktionstests helfen bei der Diagnose einiger parasitärer Erkrankungen.

Sie sind wichtig, wenn der Patient Medikamente einnimmt, die die Hepatozyten schädigen können - Zellen, die mehr als 70% des Organgewebes bilden. Die rechtzeitige Erkennung von anomalen Indikatoren ermöglicht Ihnen, die notwendigen Anpassungen am Behandlungsplan vorzunehmen und medizinische Schäden am Organ zu vermeiden.

Beachten Sie: Eine der Indikationen für Leberfunktionstests ist chronischer Alkoholismus. Analysen helfen bei der Diagnose schwerer Erkrankungen wie Leberzirrhose und alkoholischer Hepatose.

Regeln für die Analyse von Leberfunktionstests

Der Patient muss morgens von 7.00 Uhr bis 11.00 Uhr ins Labor kommen. Es wird nicht empfohlen, vor der Einnahme von Blut 10-12 Stunden lang Nahrung zu sich zu nehmen. Sie können nur Wasser trinken, aber ohne Zucker und ohne Kohlensäure. Vor der Analyse sollten Sie körperliche Anstrengung vermeiden (einschließlich es ist nicht wünschenswert, sogar Morgengymnastik zu machen). Am Vorabend ist es verboten, alkoholische Getränke zu konsumieren, da in diesem Fall die Zahlen stark verzerrt werden. Am Morgen sollten Sie auf das Rauchen verzichten.

Beachten Sie: Eine kleine Menge Blut wird für Leberuntersuchungen aus einer Vene im Ellenbogenbereich entnommen. Die Tests werden mit modernen automatisierten biochemischen Analysatoren durchgeführt.

Faktoren, die Leberfunktionstests beeinflussen:

  • Nichteinhaltung der Regeln der Vorbereitung;
  • Übergewicht (oder Fettleibigkeit);
  • Einnahme bestimmter pharmakologischer Wirkstoffe;
  • übermäßige Kompression der Vene mit einem Tourniquet;
  • vegetarische Ernährung;
  • Schwangerschaft;
  • Hypodynamie (Mangel an körperlicher Aktivität).

Um die funktionelle Aktivität der Leber zu beurteilen, ist es wichtig, das Vorhandensein / Fehlen von Galle Stagnation, den Grad der Zellschädigung und die mögliche Störung der Biosynthese-Prozesse zu identifizieren.

Jede Pathologie der Leber verursacht eine Reihe von Wechselbeziehungen in quantitativen Indikatoren. Mit jeder Krankheit verändern sich mehrere Parameter mehr oder weniger. Bei der Beurteilung von Leberfunktionstests orientieren sich die Spezialisten an den wichtigsten Abweichungen.

Decodierungsanalyse für Leberfunktionstests bei Erwachsenen

Indikatoren der Norm (Referenzwerte) von Leberfunktionstests für die wichtigsten Parameter (für Erwachsene):

  • AST (AsAT, Aspartat-Aminotransferase) - 0,1-0,45 mmol / Stunde / l;
  • ALT (Alanin-Aminotransferase) - 0,1-0,68 mmol / Stunde / l;
  • GGT (Gamma-Glutamyltransferase) - 0,6-3,96 mmol / Stunde / l;
  • Alkalische Phosphatase (alkalische Phosphatase) - 1-3 mmol / (Stunde / l);
  • Gesamtbilirubin - 8,6-20,5 μmol / l;
  • gerades Bilirubin - 2,57 μmol / l;
  • indirektes Bilirubin - 8,6 μmol / l;
  • Gesamtprotein - 65-85 g / l;
  • Albuminfraktion - 40-50 g / l;
  • Globulinfraktion - 20-30 g / l;
  • Fibrinogen - 2-4 g / l.

Abweichungen von normalen Zahlen weisen auf eine Pathologie hin und bestimmen deren Natur.

Hohe Spiegel von AST und ALT weisen auf eine Schädigung der Leberzellen bei Vorliegen einer viralen oder toxischen Hepatitis sowie auf Autoimmun-Läsionen oder die Einnahme hepatotoxischer Arzneimittel hin.

Erhöhte Konzentrationen von alkalischer Phosphatase und GGT in der Leberfunktion weisen auf eine Stagnation der Gallenflüssigkeit im hepatobiliären System hin. Es tritt in Verletzung des Gallenabflusses aufgrund der Überlappung der Kanäle mit Helminthen oder Konkrementen auf.

Eine Abnahme des Gesamtproteins weist auf eine Verletzung der synthetischen Funktion der Leber hin.

Die Verschiebung des Verhältnisses der Proteinfraktionen in Richtung der Globuline ermöglicht den Verdacht auf eine Autoimmunpathologie.

Hochkonjugiertes Bilirubin in Kombination mit erhöhtem AST und ALT ist ein Zeichen für eine Schädigung der Leberzellen.

Hohes direktes Bilirubin wird mit Cholestase nachgewiesen (gleichzeitig nimmt die Aktivität von GGT und alkalischer Phosphatase zu).

Zusätzlich zu dem Standardsatz von Leberproben wird Blut oft auf Gesamtprotein und getrennt nach seiner Albuminfraktion untersucht. Zusätzlich müssen Sie möglicherweise den quantitativen Indikator des Enzyms NT (5'-Nukleotidase) bestimmen. Ein Koagulogramm hilft, die synthetische Funktion der Leber zu beurteilen, da die überwiegende Mehrheit der Blutgerinnungsfaktoren in diesem Organ gebildet wird. Die Bestimmung des Alpha-1-Antitrypsin-Spiegels ist von großer Bedeutung für die Diagnose von Zirrhose. Bei Verdacht auf eine Hämochromatose wird Ferritin analysiert - sein erhöhter Spiegel ist ein wichtiges diagnostisches Zeichen der Erkrankung.

Präzise Feststellung der Art und Schwere der pathologischen Veränderungen ermöglichen zusätzliche Methoden der instrumentellen und Hardware-Diagnostik, insbesondere - Duodenal-Sensing und Ultraschall-Scan der Leber.

Hepatische Tests bei Kindern

Normale Leberfunktionstests bei Kindern unterscheiden sich signifikant von den Referenzwerten bei erwachsenen Patienten.

Die Blutentnahme bei Neugeborenen erfolgt von der Ferse und bei älteren Patienten - aus der Ellenbogenvene.

Wichtig: Vor der Analyse wird empfohlen, 8 Stunden nicht zu essen, aber diese Empfehlung ist für Kleinkinder nicht akzeptabel.

Damit der Arzt die Ergebnisse von Leberuntersuchungen richtig interpretieren kann, sollte ihm gesagt werden, wann und was das Kind gegessen hat. Wenn das Baby gestillt wird, wird angegeben, ob die Mutter Medikamente einnimmt.

Normale Preise variieren je nach Alter, Wachstumsaktivität und Hormonspiegel des Kindes.

Einige kongenitale Anomalien können die Leistung beeinträchtigen, die mit dem Alter allmählich verschwinden oder ganz verschwinden.

Einer der Hauptmarker der Cholestase (Stagnation der Galle) bei Erwachsenen ist ein hoher Gehalt an alkalischer Phosphatase, aber bei Kindern erhöht sich die Aktivität dieses Enzyms beispielsweise während der Wachstumsperiode, dh es ist kein Anzeichen für die Pathologie des hepatobiliären Systems.

Decodierung der Analyse von ALT in Kindern

Normale ALT-Raten bei Kindern in Einheiten pro Liter:

  • Neugeborene der ersten 5 Lebenstage - bis 49;
  • Babys der ersten sechs Lebensmonate - 56;
  • 6 Monate-1 Jahr - 54;
  • 1-3 Jahre - 33;
  • 3-6 Jahre alt - 29;
  • 12 Jahre alt - 39.

Das Niveau der ALT bei Kindern steigt mit den folgenden Pathologien:

  • Hepatitis (viral, chronisch aktiv und chronisch persistent);
  • toxische Schädigung von Hepatozyten;
  • infektiöse Mononukleose;
  • Zirrhose;
  • Leukämie;
  • Non-Hodgkin-Lymphom;
  • Ray-Syndrom;
  • primäre Hepatom- oder Lebermetastasen;
  • Obturation der Gallengänge;
  • Hypoxie der Leber auf dem Hintergrund einer dekompensierten Herzerkrankung;
  • Austausch von Störungen;
  • Zöliakie;
  • Dermatomyositis;
  • progressive Muskeldystrophie.

Entschlüsselungsanalyse von AST bei Kindern

Normale AST-Raten bei Kindern in Einheiten pro Liter:

  • Neugeborene (erste 6 Wochen des Lebens) - 22-70;
  • Kleinkinder bis 12 Monate - 15-60;
  • Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren - 6-40.

Ursachen für erhöhte AST-Aktivität bei Kindern:

Interpretation der GGT-Analyse bei Kindern

Referenzwerte (Normalwerte) von GGT bei der Entschlüsselung von Leberfunktionstests bei einem Kind:

  • Neugeborene bis zu 6 Wochen - 20-200;
  • Kinder des ersten Lebensjahres - 6-60;
  • von 1 Jahr bis 15 Jahre - 6-23.

Die Gründe für den Anstiegsindikator:

Wichtig: Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion) senkt den GGT-Spiegel.

Interpretation der Analyse von alkalischen Nierenzellen

Referenzwerte der alkalischen Phosphatase (alkalische Phosphatase) in Leberproben bei Kindern und Jugendlichen:

  • Neugeborene - 70-370;
  • Kinder des ersten Lebensjahres - 80-470;
  • 1-15 Jahre alt - 65-360;
  • 10-15 Jahre alt - 80-440.

Die Gründe für den Anstieg der Indikatoren alkalische Phosphatase:

  • Erkrankungen der Leber und des hepatobiliären Systems;
  • Pathologie des Knochensystems;
  • Nierenerkrankung;
  • Pathologie des Verdauungssystems;
  • Leukämie;
  • Hyperparathyreoidismus;
  • chronische Pankreatitis;
  • zystische Fibrose.

Der Spiegel dieses Enzyms fällt bei Hypoparathyreoidismus, pubertärem Wachstumshormonmangel und genetisch bedingtem Phosphatasemangel ab.

Die Norm des Gesamtbilirubins in Leberproben von Neugeborenen beträgt 17-68 μmol / l und bei Kindern zwischen 1 und 14 Jahren 3,4-20,7 μmol / l.

Der Grund für den Anstieg der Zahlen sind:

Beachten Sie: Bei der Beurteilung von Leberfunktionstests bei Kindern sollte auf eine Reihe von Faktoren geachtet werden. In keinem Fall sollten Abweichungen von den hier angegebenen Werten als das Vorhandensein einer Pathologie bei einem Kind angesehen werden. Die Decodierung der Ergebnisse muss unbedingt nur von einem Fachmann durchgeführt werden!

Vladimir Plisov, medizinischer Berater

17.640 Gesamtansichten, 4 Ansichten heute


Weitere Artikel Über Leber

Zyste

Symptome und Behandlung von chronischen Hepatitis Drogen und Diät

Diese Krankheit ist mit einer Entzündung der Leber verbunden. Die Folgen einer chronischen Hepatitis-Erkrankung hängen vom Grad und der Aktivität der wichtigsten "Körperfilter" -Schäden ab, die nicht immer durch Symptome und Zeichen signalisiert werden.
Zyste

Ist es möglich, Käse mit Leberkrankheit Hüttenkäse

Was die kranke Leber füttern sollBei Lebererkrankungen sollte besonderes Augenmerk auf die Ernährung gelegt werden. Erfahren Sie, wie man eine kranke Leber füttert?