Hepatitis C - Häufig gestellte Fragen

Hepatitis C ist eine der häufigsten Formen der Hepatitis. Da sich die Krankheitssymptome oft nicht manifestieren und die Krankheit durch andere diagnostische Untersuchungen erkannt wird, ist es für die Patienten wichtig zu wissen, was Hepatitis C ist, wie es übertragen wird und wie die Krankheit geheilt werden kann.

Inhalt

Hilfe, um vollständige Informationen über Hepatitis C Fragen und Antworten zu diesem Thema zu erhalten.

Was ist Hepatitis C?

Hepatitis C ist eine schwere Form der Virushepatitis, deren Erreger nur im menschlichen Körper parasitiert. Bei dieser Krankheit tritt ein Leberschaden auf, der charakteristisch für einen anikteren Krankheitsverlauf und eine Tendenz zur Chronifizierung ist.

Hepatitis C ist in allen Ländern der Welt nachgewiesen. Die Krankheit wird hauptsächlich bei jungen Menschen und Menschen mittleren Alters festgestellt.

Ob Hepatitis C ansteckend ist

Da viele Patienten ihre Krankheit nicht kennen und insbesondere nicht wissen, wo sie sich infiziert haben, ist es für Patienten und ihre Angehörigen wichtig zu wissen, ob Hepatitis C von Mensch zu Mensch übertragen wird.

Hepatitis C ist ansteckend, aber da das Virus dieser Art von Hepatitis hauptsächlich durch Blut übertragen wird, können Sie sich vor einer Infektion schützen, da Sie wissen, wie Hepatitis C übertragen wird.

Wie wird Hepatitis C übertragen?

Das Hepatitis-C-Virus wird auf parenteralem Weg (unter Umgehung des Magen-Darm-Traktes, die Infektion tritt sofort in den Blutkreislauf) übertragen. In 97% der Fälle wird das Virus von einer infizierten Person auf eine gesunde Person mit Blut und Blutbestandteilen übertragen, und nur in 3% der Fälle tritt eine Infektion durch Vaginalsekret und Samen auf.

Die Infektionsquelle ist ein Patient mit einer akuten oder chronischen Erkrankung sowie Virusträger - selbst geheilte Patienten mit einer akuten Form der Erkrankung oder Patienten mit einer chronischen Form im Remissionsstadium.

Wie bekomme ich Hepatitis C?

Wie wird Hepatitis C mit Blut von Mensch zu Mensch übertragen?

  • Bei der Transfusion von Blut und seinen Komponenten (Erythrozytenmasse, Thrombozytenmasse, Leukozytenmasse, Plasma). In der Vergangenheit war dieser Infektionsweg der Hauptweg für diese Art von Hepatitis, aber die gegenwärtig durchgeführte obligatorische Untersuchung von Spendern hat die Möglichkeit einer Infektion durch Bluttransfusion signifikant verringert.
  • Bei der Anwendung von Tattoos und Piercing-Verfahren (bezieht sich auf die häufigsten Infektionswege), da diese Verfahren häufig ein schlecht sterilisiertes oder nicht sterilisiertes Instrument verwenden.
  • Wenn Sie einen Nagel- oder Schönheitssalon, einen Friseurladen oder eine Zahnarztpraxis besuchen, wenn Sie Akupunktur als Ergebnis des Kontakts mit dem Blut eines schlecht sterilisierten Instrumentes durchführen.
  • Bei Verwendung mit einer infizierten Person, Rasierern und anderen Körperpflegeprodukten, die mikroskopisch kleine Blutpartikel enthalten können.
  • Bei der medizinischen Versorgung. Da ist es jetzt für die Injektion usw. in entwickelten Ländern werden sterile Einweginstrumente verwendet, so dass hauptsächlich medizinisches Personal bei Hautverletzungen während der Behandlung von Wunden und der Arbeit mit Blutprodukten infiziert wird.
  • Bei Hämodialyse (Behandlung von Nierenversagen mit Hilfe der "künstlichen Niere" Apparat). Eine Infektion ist möglich, wenn Hautläsionen und das Blut eines Patienten mit Hepatitis C an diesen Stellen während der Punktion einer arteriovenösen Fistel oder infolge eines Kontakts mit Kleidung, die mit Blut und Verbrauchsmaterialien kontaminiert ist, gelangt.

Der häufigste Infektionsweg ist die Verwendung von üblichen Spritzen, was bei injizierender Sucht beobachtet wird. Laut Statistik wird die Infektion in 40% der Fälle von der Gesamtzahl der Patienten übertragen.

Wie können Sie Hepatitis C ohne Kontakt mit dem Blut des Patienten bekommen?

In seltenen Fällen wird Hepatitis C während der Geburt von einer kranken Mutter auf ein Baby übertragen (5% aller Fälle von Hepatitis C bei Schwangeren). Eine Infektion ist wahrscheinlicher, wenn die Schwangere in den letzten Schwangerschaftsmonaten eine akute Form der Krankheit hat.

Hepatitis C wird sexuell durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. Das Risiko der Übertragung des Virus beträgt durchschnittlich 3-5%. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion bei Dauerpärchen in der nördlichen Hemisphäre ist minimal (Europa - 0 - 0,5%, Amerika - 2 - 4,8%). In der südlichen Hemisphäre steigt das Infektionsrisiko auf 20, 7% in Südamerika und 27% in Südostasien. Gefährdet sind Menschen mit einer großen Anzahl von Sexualpartnern. Die Wahrscheinlichkeit der Übertragung des Virus beim Oralsex ist unbekannt.

Wie verbreitet sich chronische virale Hepatitis C?

Hepatitis C kann akut und chronisch sein. Die Krankheit beginnt immer mit einer akuten Form, die nach der Infektion und der Inkubationszeit auftritt, aber in den meisten Fällen ist sie asymptomatisch. In 15-45% der Fälle erholen sich die Patienten spontan (das Hepatitis-C-Virus wird im Körper abgebaut). Wenn die Genesung nicht kommt, wird die Krankheit chronisch.

Kann ich Hepatitis C durch Speichel bekommen?

Da Menschen oft verschiedene Arten von Hepatitis verwechseln, wird allgemein angenommen, dass Hepatitis C durch Speichel übertragen wird. Diese Annahme ist jedoch falsch - das Hepatitis-C-Virus wird nicht mit Speichel übertragen, da es in Blut und Speichel nur in sehr geringen Mengen vorkommt (theoretisch kann dies bei einem hohen Virusgehalt im Blut und Mikrotraumen im Mund vorkommen).

Kann ich Hepatitis C durch einen Kuss bekommen?

Hepatitis C wird nicht durch einen Kuss übertragen - laut Statistik ist das Risiko der Übertragung des Virus nahe Null (außer für Verletzungen der Mundhöhle bei beiden Partnern, aber in diesem Fall ist das Risiko minimal).

Wird Hepatitis C von Haushalten übertragen?

Es ist unmöglich, sich mit Hepatitis C durch Nahrung, direkten Kontakt oder Tröpfcheninfektion zu infizieren. Das Virus verbreitet sich nicht beim Sprechen, Husten oder Niesen, es wird nicht durch Händeschütteln und Umarmungen, durch Insektenstiche, mit Wasser oder Nahrungsmitteln übertragen (die Verwendung von gewöhnlichen Geschirr und Handtüchern stellt keine Gefahr unter normalen Hygieneregeln dar).

Wie wird Hepatitis C im Alltag übertragen? Fälle von Infektionen von Familienmitgliedern sind mit dem Blut eines Patienten im Blut eines gesunden Familienmitglieds verbunden, wenn gewöhnliche Maniküregeräte, Rasierapparate, Zahnbürsten oder Erste-Hilfe-Schnitte verwendet werden.

Wird Hepatitis C vom Vater auf das Kind übertragen?

Laut medizinischer Forschung wird das Hepatitis-C-Virus zum Zeitpunkt der Empfängnis nicht vom Vater auf das Kind übertragen.

Wird Hepatitis C von der Mutter auf das Kind übertragen?

Wenn die Mutter Hepatitis C hat, übersteigt die Wahrscheinlichkeit der Übertragung des Virus auf das Kind nicht mehr als 5% aller Fälle. Die Plazentaschranke kann das Hepatitis-C-Virus nicht überwinden, daher tritt die Übertragung der Infektion während der Geburt zum Zeitpunkt des Geburtskanals auf.

In den meisten Fällen wird Hepatitis C auf das Kind übertragen, wenn die Mutter eine akute Krankheit hat.

Das Virus wird nicht mit der Muttermilch übertragen, aber wenn Risse und andere Schäden an der Brust auftreten, wird empfohlen, das Stillen zu stoppen, um den Kontakt des Kindes mit dem Blut der kranken Mutter zu vermeiden.

Kann Hepatitis B zu Hepatitis C gehen

Nein, Hepatitis B wird nicht zu Hepatitis C, da es sich um verschiedene Arten von Viren handelt. Es besteht jedoch die Möglichkeit einer Infektion eines Patienten mit einer Hepatitis mit einer anderen Hepatitis-Virus-Art (es entwickelt sich eine Co-Infektion, die bei 3% der Bevölkerung in Europa festgestellt wurde)

Wie viel Blut benötigen Sie, um Hepatitis C zu bekommen?

1/100 - 1/10000 ml Blut des Patienten ist ausreichend für die Infektion (visuell ist es weniger als 1 Tropfen).

Wie lange dauert die Hepatitis C nach der Infektion?

Bei Hepatitis C ist die Inkubationszeit individuell und reicht von 2 Wochen bis 6 Monaten oder mehr (durchschnittlich 49-50 Tage).

Ein Virus, das in den Blutkreislauf gelangt, wird auf die Hepatozyten (Leberzellen) übertragen, wo es sich zu vermehren beginnt. Jede infizierte Zelle produziert etwa 50 Viren pro Tag, die Giftstoffe (Antigene) ins Blut abgeben. Infolgedessen werden die Wände der Leberzellen allmählich zerstört, aber in den meisten Fällen erscheinen die Symptome der Krankheit nicht. Die Immunreaktion auf das Virus manifestiert sich einen Monat oder mehr nach der Infektion - Antikörper gegen das Virus werden nach 4-6 Wochen (Klasse M) und 11-12 Wochen (Klasse G) nachgewiesen.

Der Gesamtantikörpergehalt (Gesamt) kann 4 bis 5 Wochen nach der Infektion bestimmt werden.

Krankheitssymptome können erst im Stadium der Zirrhose auftreten, das sich bei Patienten nach vielen Jahren entwickelt.

Wer ist der Träger von Hepatitis C?

In einigen Fällen bemerkt der Arzt bei der Diagnose der Krankheit: "die Beförderung von Hepatitis C." Wer ist der Träger der Hepatitis C, was bedeutet das und was ist die Besonderheit dieser Krankheit?

Ärzte stellen eine solche Diagnose, wenn im Körper des Patienten ein Hepatitis-C-Virus vorhanden ist, das die Leberzellen nicht zerstört und keine klinischen Symptome der Krankheit verursacht. Dieses Bild wird bei spontan geheilten Patienten mit einer akuten Form oder in Remission einer chronischen Form beobachtet.

Der Träger selbst leidet nicht an dem Hepatitis-C-Virus, kann aber eine Infektionsquelle für andere Menschen werden. Mögliche latente Krankheitsprogression.

Wie lange lebt das Hepatitis-C-Virus im Wirt?

Der Erreger der Hepatitis C kann zeitlebens im Körper des Virusträgers vorkommen.

Kann Hepatitis C ohne Behandlung selbständig werden?

Ja, es kann, aber nur eine akute Form der Krankheit, die während der ersten Infektion auftritt. Eine spontane Heilung (ohne Behandlung) wird in ungefähr 15-45% der Fälle beobachtet, und Patienten erfahren oft über ihre Krankheit durch das Vorhandensein von Antikörpern im Blut.

Die chronische Form der Krankheit verschwindet nicht von selbst. Daher muss der Patient bei dieser Form immer behandelt werden.

Was ist gefährlich für Hepatitis C?

Eine akute Form von Hepatitis C ist gefährlich bei hohem Risiko, dass eine Krankheit chronisch wird.

Chronische Krankheiten sind gefährlich für die Entwicklung von Leberzirrhose und Leberkrebs, die zum Tod des Patienten führen können. Bei aktiver Hepatitis (Transaminaseaktivität wird ständig erhöht) seit 20 Jahren entwickelt sich bei 20% der Patienten eine Zirrhose. Zirrhose in 5% der Fälle provoziert die Entwicklung von primärem Leberkrebs.

Leberkrebs entwickelt sich oft mit einer Koinfektion (das gleichzeitige Vorhandensein von Hepatitis B und Hepatitis C) und mit längerem Alkoholkonsum.

Zusätzlich kann die chronische Form von extrahepatischen Erkrankungen begleitet sein, die sich als Folge von Autoimmunprozessen entwickeln. Solche Manifestationen von Hepatitis C umfassen Glomerulonephritis, gemischte Kryoglobulinämie, späte kutane Porphyrie usw.

Was ist der Unterschied zwischen Hepatitis B und Hepatitis C?

Ein gemeinsames Merkmal dieser Typen von viraler Hepatitis ist der Weg (beide werden parenteral übertragen) und das Organ der Läsion (beide Viren infizieren die Leber). Dies schließt Gemeinsamkeiten ab - Hepatitis B bezieht sich auf Hepadnaviren, die sich durch eine komplexe Struktur und hohe Resistenz gegen physikalische und chemische Effekte auszeichnen. Im gefrorenen Zustand bleibt das Hepatitis-B-Virus für etwa 20 Jahre bestehen, stirbt nach 30 Minuten aus und Desinfektionsmittel beeinträchtigen es nicht.

Hepatitis C, die ein Flavivirus ist, hat eine einfachere Struktur und weniger Resistenz in der Umwelt.

Hepatitis B ist häufiger und hat einen schwereren Verlauf der Krankheit. In diesem Fall wird die akute Form bei nur 10% der Patienten chronisch (Zirrhose und primärer Leberkrebs wird nur bei 1% der Patienten mit Hepatitis B beobachtet).

Hepatitis C verläuft milder, aber die chronische Form entwickelt sich bei 30-70% der Patienten. Zirrhose entwickelt sich in 10-30% der Patienten mit Hepatitis C.

Wie viel lebt das Hepatitis-C-Virus in der Umwelt?

Das Virus wird ausschließlich in Blutpartikeln gespeichert. In Tropfen getrockneten Blutes unter Temperaturbedingungen von 4 bis 22 Grad und mäßiger Ausstrahlung bleibt das Virus für 96 Stunden bestehen. Das Einfrieren von infiziertem Blut tötet das Virus nicht ab.

Bei welcher Temperatur stirbt der Hepatitis-C-Virus?

Hepatitis-C-Virus ist relativ stabil - es ist unempfindlich gegenüber ultravioletten, alkalischen Agenzien und Ethanol reduziert die Aktivität des Virus nur in einem konzentrierten Zustand. Es stirbt ab, wenn es für 5 Minuten auf 100 Grad erhitzt wird, und wenn es auf 60 Grad erhitzt wird, stirbt es nach 30 Minuten ab.

Chlorhaltige Desinfektionsmittel, 70% Alkohol und einige andere Antiseptika werden zur Desinfektion von Hepatitis C in Kombination mit Kochen verwendet.

Welcher Arzt behandelt Hepatitis C?

Hepatitis-C-Behandlung ist ein Tätigkeitsfeld eines Hepatologen. Da Hepatologie eine Sektion der Gastroenterologie ist, ist ein Hepatologe ein Gastroenterologe mit einer engen Spezialisierung.

Ist eine Hepatitis C-Re-Infektion möglich?

Ja, da die Immunität gegen das Hepatitis-C-Virus nicht entwickelt ist, ist eine erneute Infektion möglich. Der Stamm des Virus kann gleich oder verschieden sein.

Wie lange dauert die Krankheit?

Bei akuter Hepatitis C kommt es innerhalb eines Jahres zur Erholung (Blutmangel im Virus) und die chronische Form der Erkrankung kann Jahrzehnte andauern.

Schädigt die Leber Hepatitis C?

In der akuten Form und in den Anfangsstadien der chronischen Form der Erkrankung werden Schmerzen in der Leber von Patienten fast nie gestört. Bei chronischer Hepatitis C werden Schmerzen in der Leber durch eine abnormale Ernährung (Verzehr von fettigen, scharfen und salzigen Speisen) hervorgerufen.

Warum Hepatitis C der "süße Killer" genannt wird

Hepatitis C erhielt diesen Namen aufgrund der Schwierigkeit, sie als Folge des asymptomatischen Verlaufs der Krankheit zu identifizieren. Selbst bei Symptomen der akuten Form der Hepatitis C ist das klinische Bild so unspezifisch, dass die Krankheit oft mit anderen Krankheiten verwechselt wird.

Kann Hepatitis C heilen?

Ja, Hepatitis C kann geheilt werden. Mit dem richtigen Behandlungsplan und dem Einsatz moderner Medikamente wird Hepatitis C in 50-80% der Fälle vollständig behandelt.

Ob es in einem bestimmten Fall möglich ist, Hepatitis C für immer zu heilen, hängt vom Genotyp des Virus, von den Eigenschaften des Patienten, von seiner Bereitschaft, den Anweisungen des Arztes Folge zu leisten, und von den Fähigkeiten des Arztes selbst ab.

Ist es möglich, Hepatitis C 1 Genotyp zu heilen?

Ja, obwohl dieser Genotyp der beständigste aller existierenden Genotypen ist, kann mit einer richtig ausgewählten Drei-Komponenten-Therapie sogar Hepatitis C mit Genotyp 1b geheilt werden.

Was sind die Symptome von Hepatitis C?

Die ersten Symptome von Hepatitis C bei Frauen und Männern ähneln ARVI - Patienten klagen über Schwäche, ständige Müdigkeit, Gelenkschmerzen, Appetitlosigkeit und Übelkeit aufgrund von Körpervergiftung. In einigen Fällen das Auftreten von Gelbsucht (begleitet von einer Klärung von Kot und Verdunkelung des Urins), eine Zunahme der Leber und Milz, Hautjucken und Fieber. Bei 85% der Patienten wird nur eine Schwäche festgestellt.

Im chronischen Krankheitsverlauf sind Blähungen und Schmerzen rechts unter den Rippen möglich. Die Hälfte der Patienten hat eine Fettleber und 27% entwickeln eine Zirrhose.

Wie viele Menschen leben mit Hepatitis C?

Wie viele Jahre können Sie mit einer gesunden Lebensweise mit Hepatitis C leben? Hepatitis-C-Virus selbst führt nicht zum Tod, es provoziert die Entwicklung von Pathologie, in denen das Leben des Patienten reduziert wird. Es gibt keinen spezifischen Zeitraum in der Entwicklung von pathologischen Prozessen zum Tod, da viele Faktoren die Lebenserwartung von Patienten mit Hepatitis C beeinflussen. Diese Faktoren umfassen:

  • das Alter des Patienten und der Zustand seiner Immunität;
  • rechtzeitige Behandlung von assoziierten Krankheiten;
  • gesunden Lebensstil;
  • Geschlecht (Fibrose, bei der normale Leberzellen durch grobes Narbengewebe ersetzt werden, entwickelt sich bei Männern schneller als bei Frauen).

Bei 30% der Patienten dauert das Fortschreiten der Krankheit etwa 50 Jahre. Selbst mit der Entwicklung von Zirrhose in weniger als 20 Jahren (auch bei 30% der Patienten beobachtet) kann eine gesunde Lebensweise, Diät und Erhaltungstherapie das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen.

Unter den Empfehlungen der Ärzte haben Patienten mit Hepatitis C eine Chance, lange zu leben.

Wie viele leben mit HIV und Hepatitis C

Wenn im Durchschnitt festgestellt werden kann, wie lange Menschen mit Hepatitis C leben, ist bei einer Koinfektion (zwei Infektionen gleichzeitig) die Prognose eher kompliziert. Allerdings ist die Kombination von Hepatitis C mit HIV-Infektion relativ häufig, so dass einige Leute die Idee haben, dass Hepatitis C AIDS ist.

Bei vielen Patienten mit HIV-Infektion bleibt das Hepatitis-C-Virus für lange Zeit unentdeckt.
Eine schlechte Adhärenz dieser Patienten bei der Behandlung, eine schlechte Wirkung auf die Leber von Arzneimitteln zur Behandlung von HIV und anderen Faktoren führen zu schwereren und schnelleren Leberschäden als normale Hepatitis C, was die Lebensspanne verkürzt.

Wie viele Menschen leben ohne Behandlung mit Hepatitis C

Da viele Patienten bereits bei einer chronischen Form von der Krankheit erfahren und die Behandlung möglicherweise unzureichend ist, sind viele Patienten besorgt darüber, wie lange sie ohne Behandlung mit Hepatitis C leben können.

Laut amtlichen Statistiken entwickelt sich die Zirrhose in der Gegenwart der Hepatitis C und der Abwesenheit der Behandlung nach 25-30 Jahren. Viele Faktoren beeinflussen die Lebensdauer der Zirrhose, einschließlich des Zeitpunkts eines Besuchs bei einem Arzt.

Was ist der gefährlichste Genotyp der Hepatitis C?

Es gibt 11 Genotypen des Hepatitis-C-Virus, die in unterschiedlichen Regionen des Planeten mit ungleicher Häufigkeit verteilt sind. In der klinischen Praxis sind die Genotypen 1a, 1b, 2a, 2b, 3a wichtig.

Der Genotyp des Virus beeinflusst die Schwere der Erkrankung, das Behandlungsregime und das Therapieergebnis. Am gefährlichsten ist der Genotyp 1. Wenn der Patient Hepatitis C-Genotyp 1 hat, bedeutet dies, dass die Behandlung lange dauert (48 Wochen) und nur die Hälfte der Fälle vollständig erfolgreich ist.

Wenn der Patient Hepatitis-C-Genotyp 3a hat, bedeutet dies, dass der Behandlungsverlauf 24 Wochen dauert und in 80% der Fälle in voller Genesung endet.

Wie man mit Hepatitis C lebt

Die Krankheit auferlegt den Patienten bestimmte Einschränkungen, die beachtet werden sollten, um andere nicht zu infizieren, die Gesundheit zu schützen und Kommunikation und Aktivität jeglicher Art nicht vollständig aufzugeben.

Ob man mit Hepatitis C in die Armee einsteigt

Patienten mit Hepatitis C werden in Friedenszeiten in keinem entwickelten Land zum Militärdienst zugelassen. Nehmen Sie nicht in die Armee mit Hepatitis C in der Ukraine. Die Ausnahme, um Patienten mit Hepatitis C zum Militärdienst zu rufen, ist das Kriegsrecht.

Kann ich mit Hepatitis C Sport treiben?

Die körperliche Aktivität für Hepatitis C wird für jeden Patienten individuell bestimmt. Einschränkungen sind nur während der Dauer der aktiven Behandlung oder während der Exazerbation der Krankheit erforderlich. Schweres Training ist kontraindiziert.

Ist es möglich, die Leber mit Hepatitis C zu reinigen?

Ja, aber die Leberreinigungsmittel können Hepatitis C nicht heilen. Sie helfen nur, die Arbeit des Körpers zu unterstützen.

Ist Hepatitis C Behinderung Ursache?

Ja, mit Hepatitis C können Sie eine Behinderung bekommen.

Ist Behinderung für Hepatitis C?

Nein, eine Behinderung kann nur Patienten mit chronischer Hepatitis C gewährt werden, die eine Leberzirrhose erleidet und mit einer Verletzung ihrer Funktion einhergeht. Für die Registrierung der Behinderung muss der Patient alle verfügbaren Ergebnisse von Umfragen mitnehmen.

Ist es möglich mit Hepatitis C zu arbeiten?

Ja, es ist möglich, wenn die Krankheit nicht mit einer schweren Behinderung einhergeht.

Wo es unmöglich ist, mit Hepatitis C zu arbeiten

Eine Person mit Hepatitis C kann in den meisten Fällen nicht arbeiten, wo es notwendig ist, ein gesundheitliches Buch auszustellen (Koch, Krankenschwester, etc.). Obwohl die Infektion nicht von Haushalten verbreitet wird, wollen die Arbeitgeber in den meisten Fällen auf Nummer sicher gehen.

Eine Person mit Hepatitis C kann nicht an einer Bluttransfusionsstation arbeiten oder in Kontakt mit biologischem Material kommen. Patienten mit Hepatitis C werden auch praktisch nicht in militärische Strukturen gebracht.

Die Patienten selbst sollten Arbeiten vermeiden, die mit dem Kontakt mit schädlichen Substanzen, unregelmäßigen Arbeitszeiten und schweren Lasten einhergehen.

Wo kann ich mit Hepatitis C arbeiten?

Da der Hepatitis-C-Virus bei Haushaltskontakten nicht gefährlich ist, kann der Patient bei jeder Arbeit arbeiten, die nicht mit schweren Lasten und Kontakt mit biologischem Material verbunden ist. Sie können in einer Schule mit Hepatitis C, einer Verkaufsassistentin usw. arbeiten. Für solche Patienten gibt es keine rechtlichen oder medizinischen Einschränkungen.

Kommt das Blut eines Patienten mit Hepatitis C ins Auge (diese Wahrscheinlichkeit besteht bei medizinischen Eingriffen), ist das Infektionsrisiko minimiert, da das Virus die intakten Schleimhäute nicht durchdringen kann.

Ist es möglich, das Nasolab-Gel mit Hepatitis C zu durchstechen?

Mesotherapie, Biorevitalisierung und Lippenaugmentation bei Hepatitis C sind kontraindiziert.

Wie behandelt man Hepatitis C?

Die Basis der Behandlung ist eine kombinierte antivirale Therapie. Bis 2011 wurde Hepatitis C mit Interferon und Ribavirin behandelt, ein Verlauf unter Berücksichtigung des Genotyps des Virus wurde für 12-72 Wochen vorgeschrieben.

In jüngster Zeit sind Medikamente aufgetaucht, die es ermöglichen, Hepatitis C wirksamer zu bekämpfen. Zunächst ist es Sofosbuvir, das eine hohe Resistenzschwelle aufweist und deshalb in allen Behandlungsregimen verwendet wird. Zusätzliche Medikamente und der Verlauf der Behandlung von Hepatitis C werden von einem Arzt in Abhängigkeit von dem viralen Genotyp, dem Stadium der Erkrankung und individuellen Kontraindikationen ausgewählt. Bei unkomplizierter Leberzirrhose mit den Genotypen 1, 2, 4, 5, 6 wird die Anwendung von Sofosbuvir und Velpatasvir für 12 Wochen gezeigt, und bei den Genotypen 3 und 12 wird die Verwendung von Sofosbuvir und Gryazoprevir oder Elbasvir gezeigt.

Hepatitis C kann mit anderen Behandlungsmethoden geheilt werden.

Welche Tests müssen für Hepatitis C bestanden werden?

Für die Diagnose von Hepatitis C wird ein Antikörpertest verschrieben - Anti-HCV oder Gesamt-Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus (die Kosten der Analyse, die in den meisten medizinischen Einrichtungen durchgeführt wird, beträgt etwa 450 Rubel). Wenn als Ergebnis der Analyse Antikörper gegen Hepatitis C nachgewiesen werden, bedeutet dies, dass in der Vergangenheit oder Gegenwart eine Infektion mit Hepatitis C stattgefunden hat.

Kann ein Hepatitis-C-Test fehlerhaft sein?

Ja, ein Antikörpertest kann sowohl falsch negative als auch falsch positive Ergebnisse liefern.

Da das Ergebnis falsch-positiv sein kann (es gibt Antikörper gegen Hepatitis C, aber kein Virus), sowie die Selbstheilung des Patienten (Antikörper werden lange im Blut aufbewahrt), wird eine PCR-Analyse durchgeführt, mit der das Virus selbst (seine RNA) nachgewiesen und bestimmt wird seine Menge.

Wenn der Hepatitis-C-Test positiv ist und der PCR-Test negativ ist, bedeutet dies, dass keine Hepatitis C vorliegt.

Qualitative Analyse der PCR ermöglicht es festzustellen, ob ein Virus vorhanden ist oder nicht, und quantitativ - um die Viruslast zu bestimmen.

Hepatitis-C-Virus-RNA, quantitative Forschung, normal

Normalerweise wird die Virus-RNA nicht im Material nachgewiesen.

Bei einer niedrigen Viruslast werden 600 IE / ml - 3 x 104 IE / ml nachgewiesen, mit einem Mittelwert von - 3 x 104 IE / ml - 8 x 105 IE / ml, mit einem hohen Wert - über 8 x 105 IE / ml.

Was sind die Indikatoren für ALT und AST bei Hepatitis C?

Um den Grad der Nekrose des Lebergewebes zu bestimmen, werden Serum ALT und AST untersucht. Die Aktivität von ALT nimmt bei allen Patienten mit der akuten Form zu, erreicht in der 2-3. Woche ein Maximum und normalisiert sich bei einem günstigen Krankheitsverlauf nach 30-40 Tagen. Typischerweise variiert das Niveau der ALT-Aktivität von 500 bis 3000 IE / l. Ein längerer Zeitraum erhöhter ALT-Aktivität zeigt den Übergang der akuten Form der Hepatitis zu chronisch.

Bei Zirrhose ist AST Aktivität höher als ALT.

Wie viel kostet die Behandlung mit Hepatitis C?

Die Kosten für die Behandlung von Hepatitis C in Russland und anderen Ländern hängen vom Behandlungsschema und den zur Behandlung verwendeten Medikamenten ab. Die Kosten für die Behandlung von Hepatitis C mit importierten Drogen pro Monat beträgt etwa 45-50 tausend Rubel, und bei der Behandlung mit einheimischen Drogen ist es etwa 20 Tausend Rubel (die billigste Option ist einfach Interferon und Ribavirin zu verwenden).

Eine freie Behandlung von Hepatitis C ist aufgrund der Teilnahme des Patienten an kostenlosen Programmen mit einer echten Lebensgefahr (Zirrhose, hoher Grad an Fibrose) möglich.

In der Ukraine sind die Kosten für die Behandlung von Hepatitis C mehr als 15 Tausend UAH, aber Sofosbuvir ist in der Liste der Medikamente enthalten, die ganz oder teilweise aus dem Budget finanziert werden.

Die Kosten für die Behandlung von Hepatitis C in Israel betragen etwa 1.070-2.400 $ (eine monatliche Dosis von Medikamenten kostet zwischen 1.200 $).

Wie können Sie Hepatitis C bekommen? Hepatitis-C-Träger Wird Hepatitis C übertragen?

Heute sind es Menschen jüngeren Alters, die oft an Hepatitis C erkranken. Das ist nicht verwunderlich, denn junge Menschen behandeln manchmal ihre Gesundheit leichtsinnig. Das "Alter" dieser Infektion beginnt jedoch allmählich zu wachsen.

Es sollte angemerkt werden, dass mehr als einhundertsiebzig Millionen Menschen auf dem Planeten Erde von chronischer Hepatitis C betroffen sind. Und diese Zahlen sind einfach erstaunlich! So infizieren sich jedes Jahr etwa vier Millionen Menschen. Diese Krankheit ist in fast allen Ländern verbreitet, aber uneinheitlich.

Symptomatologie

Hepatitis C kann sich in keiner Weise im Leben einer Person manifestieren. Dies ist oft eine asymptomatische Erkrankung. Daher ist eine rechtzeitige Diagnose mittels Labormethoden wichtig.

Um Hepatitis C in Ihrem Körper zu überwinden, sollten die Symptome und die Behandlung im Voraus besser studiert werden. Übrigens, in den frühen Stadien der Krankheit kann eine Person Müdigkeit, Schläfrigkeit, Verlust des Interesses am Leben, ein hohes Maß an Müdigkeit erfahren. Wenn Sie diese Symptome haben, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen. In den späteren Stadien sind Leberzirrhose und Gelbsucht charakteristisch für die Krankheit.

Heute können Sie Hepatitis C loswerden. Es ist besser, sofort einen Hepatologen zu kontaktieren und mit der Behandlung zu beginnen. Es gibt eine große Menge an wirksamen Medikamenten. Es stimmt, sie sollten nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Wege zu übertragen

Das Hepatitis-C-Virus kann sowohl im Blut als auch in anderen biologischen Flüssigkeiten einer infizierten Person enthalten sein. Hier ist alles Standard. Es ist anzumerken, dass die Hepatitis-C-Infektion selbst in der Regel auftritt, wenn das Blut des Patienten in die entsprechenden Flüssigkeiten oder auf die geschädigte Haut oder die Schleimhäute einer anderen Person gelangt. Es ist bemerkenswert, dass klinische Beobachtungen den Ärzten eindeutig zeigen, dass kein Infektionsrisiko besteht, zum Beispiel wenn intakte Schleimhäute in Kontakt kommen, sowie das Epithel mit infiziertem Blut. Trotzdem gibt es einige Nuancen.

In der Regel ist die Konzentration des Virus direkt in biologischen Flüssigkeiten (zum Beispiel Speichel, Samen, Vaginalsekret) in den meisten Fällen für eine Infektion unzureichend. Wenn diese Substanzen ins Blut eines gesunden Menschen, insbesondere durch geschädigte Haut oder Schleimhaut, gelangen, ist es unmöglich, die Möglichkeit einer Infektion zu 100% auszuschließen. Wie die moderne Forschung zeigt, kann das Hepatitis-C-Virus seine aktiven Eigenschaften in der Umgebung bei Raumtemperatur für mindestens sechzehn Stunden, aber nicht mehr als vier Tage behalten. Es ist bemerkenswert, dass die infektiöse Dosis ziemlich groß ist. Es sind etwa zehn Milliliter geimpftes Blut. Diese Indikationen hängen von der sogenannten Konzentration von viraler RNA ab.

Wie können Sie sich anstecken?

Unter welchen Umständen ist eine Infektion möglich? Es ist notwendig, diese Faktoren in der Reihenfolge von am wahrscheinlichsten zu gering zu betrachten.

Spritzeninjektion

Also, wie kann man Hepatitis C durch Injektionen bekommen? Die richtige Antwort ist: sehr einfach! Im gegenwärtigen Stadium der menschlichen Entwicklung treten die meisten Fälle von Infektion mit viraler Hepatitis C auf diese Weise auf.

Es ist anzumerken, dass die meisten dieser Fälle in direktem Zusammenhang mit der intravenösen Verwendung von Suchtstoffen stehen. Und das ist nicht überraschend. Laut Statistik sind mehr als fünfundsiebzig Prozent der Menschen, die narkotische Substanzen konsumieren oder in der Vergangenheit ähnliche Injektionen verabreicht haben, mit Hepatitis C infiziert. Es ist bemerkenswert, dass das Infektionsrisiko bei Mehrfachinjektionen intravenöser Medikamente signifikant ansteigt.

Auch eine andere Ursache für "Spritzenhepatitis" genannt. Diese Kategorie besteht aus Fällen, in denen die Infektion während einer Vielzahl von medizinischen Verfahren auftritt. Dies umfasst normalerweise intramuskuläre, intravenöse und subkutane Injektionen mit nichtsterilen Geräten. In diesem Fall können es nicht nur Spritzen sein. All dies kann auch aufgrund der Nachlässigkeit von medizinischem Personal sowie der Verletzung verschiedener sanitärer und epidemiologischer Standards auftreten. Es stellt sich heraus, dass Sie für Ihre Gesundheit nicht hundertprozentig sicher sein können, wenn Sie in die Hände sogar des Arztes geraten.

Interessanterweise wird die Wahrscheinlichkeit einer Infektion direkt während der Injektion direkt durch das Volumen kontaminierten Blutes, das in der Nadel oder auf anderen medizinischen Geräten verbleibt, sowie durch die Konzentration von viraler RNA beeinflusst. Es sollte beachtet werden, dass die Größe der Nadel oder Kanüle hier eine wichtige Rolle spielt. Insbesondere eine Nadel mit einem ziemlich engen Lumen, die beispielsweise für intramuskuläre Injektionen verwendet wird, trägt oft ein signifikant geringeres Infektionsrisiko im Vergleich zu beispielsweise Kanülen, die ein ausreichend breites Lumen aufweisen. Hier besteht eine Abhängigkeit. Die gefährlichsten Kanülen sind für Infusionen anerkannt. Die Daten, die in einer der vielen Studien präsentiert wurden, legen nahe, dass das Risiko der Übertragung der tatsächlichen Infektion der viralen Hepatitis C mit einer einzigen, zufälligen Injektion, die von einem Arzt oder einem anderen medizinischen Personal durchgeführt wurde, unbedeutend ist. Darüber hinaus wurde gezeigt, dass im Verlauf der Tests keiner der Empfänger, die anti-HCV-positiv für eine versehentliche Injektion erhielten, jedoch HCV-RNA-negatives Blut, später nicht an der berüchtigten viralen Hepatitis C erkrankte.

Bluttransfusion und ihre Komponenten

Es sollte angemerkt werden, dass dies auch eine der möglichen Infektionswege ist. Und er sollte zumindest vorsichtig sein! Die Transfusion von Blut und seinen Bestandteilen ist äußerst häufig. Ein hoher Prozentsatz von Patienten mit viraler Hepatitis C gehört auch zu den Patienten, die in der Vergangenheit verschiedene Blutprodukte erhalten haben (z. B. Patienten mit Hämophilie, Menschen mit Niereninsuffizienz, die eine Hämodialyse rechtzeitig erhalten). Bis 1986 gab es keine Tests auf der Welt, die das Hepatitis-C-Virus qualitativ nachweisen würden.Zu dieser Zeit wurde diese Infektion zumindest seltsam genannt - "weder A noch B". Natürlich unterscheidet sich die Art der Viruserkrankung selbst, die hauptsächlich die menschliche Leber betrifft, grundlegend von den Hepatitisgruppen A und B, aber in diesen Jahren wurden keine Spenderstudien entwickelt.

Nichtsdestoweniger sind all diese Dinge seit Beginn der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts ziemlich real geworden. Deshalb gab es bis zu diesem Zeitraum unter den Personen, die Bluttransfusionen durchführen mussten, einen ziemlich hohen Prozentsatz an Infizierten. Bereits in der Folgezeit und heute ist das indizierte Risiko einer Infektion mit viraler Hepatitis C in diesen Fällen unbedeutend geworden, da eine Spenderbefragung heute verpflichtend ist. Um jedoch zu behaupten, dass das Risiko tatsächlich auf Null reduziert ist, ist es leider immer noch unmöglich. Dies ist in gewissem Maße mit Situationen verbunden, in denen der tatsächliche Spender vor relativ kurzer Zeit infiziert wurde und keine Marker für diese Infektion entdeckt.

Es sollte angemerkt werden, dass dieser Zeitraum als "Zeitraum des serologischen Fensters" bezeichnet wird. Wie Sie sehen können, ist es sogar innerhalb des Krankenhauses immer noch möglich, Angst zu haben oder zumindest für seine Gesundheit zu sorgen. Zur gleichen Zeit können Anzeichen von Hepatitis C nicht sofort erscheinen.

Chirurgische Eingriffe

Dies schließt manchmal auch gynäkologische Manipulationen ein. Die Sache ist, dass medizinische Instrumente, die nicht richtig verarbeitet werden, bestimmte Blutpartikel enthalten können, die mit viraler Hepatitis C infiziert sind. Bei der Verwendung dieser Instrumente kann auch eine Infektion einer vollkommen gesunden Person auftreten. Es stimmt, solche Fälle sind in der medizinischen Praxis selten. Die Ärzte selbst haben Angst, krank zu werden, deshalb unterziehen sie die Instrumente einer sorgfältigen Behandlung. Dennoch ist es Hepatitis C, deren Berichte sehr eloquent sind.

Tätowierung und Piercing

Also, wie bekommt man Hepatitis C durch Piercing und Tattoo-Tools? Diese Manipulationen stehen in direktem Zusammenhang mit Hautläsionen, oft mit starken Blutungen. Die Hauptgefahr besteht in diesem Fall darin, dass die Werkzeuge, die beim Stich- oder Ziehmuster verwendet werden, schlecht sterilisiert werden können. Eine Infektion mit dieser Methode tritt häufig in nicht spezialisierten Einrichtungen oder Gefängnissen auf. Instrumente, die für Piercings und Tätowierungen entwickelt wurden, sollten idealerweise entsorgt oder ordnungsgemäß sterilisiert sein. In diesem Fall ist es notwendig, nicht nur Nadeln zu desinfizieren, sondern auch solche Zubehörteile, wie zum Beispiel Farbbehälter oder Lochmaschinen.

Eine Person, die ein Tattoo macht oder ein Piercing macht, muss Einweghandschuhe tragen und sie nicht während des gesamten Eingriffs entfernen. Es sollte angemerkt werden, dass eine Infektion durchaus möglich ist, wenn man einige Methoden der sogenannten alternativen Medizin verwendet. Dazu gehören Akupunktur, rituelle Schnitte. Aber was zu sagen ist, Rasieren in Friseursalons ist manchmal in Bezug auf Hepatitis C Infektion unsicher.

Übertragung des Babys auf das Virus während der Wehen

Und wie kann man Hepatitis C während der Geburt bekommen? Dies bezieht sich auf den sogenannten vertikalen Übertragungsweg in der Medizin. Ja, und das ist möglich. Die Übertragung des Virus von der Mutter auf das Kind kann sowohl während der Geburt als auch während der Pflege und während des Stillens erfolgen. Daher ist es wichtig, rechtzeitig festzustellen, wer der Träger von Hepatitis C ist.

Es sollte bemerkt werden, dass die Selbstinfektion während der Geburt von großer Wichtigkeit ist, wenn die Wechselwirkung des Blutes der Mutter und ihres Kindes gut auftreten kann. Diese Situation wird in etwa sechs Prozent der Fälle beobachtet.

Es ist bemerkenswert, dass Mütter mit einer Viruslast von weniger als einhundert und sechs Kopien pro Milliliter, vertikale Übertragung des Virus extrem selten ist. Wenn der Träger mit zwei Viren auf einmal infiziert ist - Hepatitis C und HIV - erhöht sich das Infektionsrisiko für das Kind um bis zu fünfzehn Prozent. Die Rolle der Infektion direkt in der postpartalen Periode ist extrem klein. Unter anderem kann das Hepatitis-C-Virus in der Milch einer stillenden Frau vorhanden sein, jedoch können die Verdauungssäfte sowie die Enzyme des Babys eine Infektion verhindern, so dass es in jedem Fall nicht empfehlenswert ist, das Stillen abzulehnen.

Mütter mit einer HCV-HIV-Koinfektion, die ihre Babys stillen, infizieren jedoch häufiger Neugeborene mit Hepatitis als beispielsweise mit künstlicher Ernährung, weshalb sie für HIV-positive Mütter nicht zum Stillen empfohlen werden. Wenn jedoch die Mutter Hepatitis C hat, manifestieren sich die Symptome des Kindes sehr früh.

Sexueller Weg

Das Risiko, sich direkt während des Geschlechtsverkehrs mit Virushepatitis C anzustecken, ist im Gegensatz zum Risiko einer Infektion mit der gleichen Hepatitis B (HBV) oder dem berüchtigten Human Immunodeficiency Virus (HIV) extrem gering. Dennoch besteht immer noch die Gefahr einer Infektion.

Es sollte beachtet werden, dass zahlreiche Studien über den Gehalt an Hepatitis C-Virus direkt im männlichen Samen, Vaginalsekret, Speichelflüssigkeit zeigen, dass die Infektion in ihnen sehr selten ist und in einem sehr niedrigen Titer enthalten ist, der vielleicht einer so niedrigen Frequenz unterliegt sexuell übertragene HCV-Infektion. Es ist bemerkenswert, dass Infektionen auch unter Verletzung der Integrität bestimmter Schleimhäute von Sexualpartnern auftreten können. Dies ist beispielsweise bei entzündlichen Erkrankungen der Geschlechtsorgane wahrscheinlich, die die Schleimhaut schädigen, Blutungen verstärken und somit das Übertragungsrisiko und die Infektionsgefahr deutlich erhöhen. Vor dem Eintritt in zweifelhaften sexuellen Kontakt ist es besser zu lesen, was Hepatitis C ist - die Symptome und ihre Behandlung sind in der Literatur ausführlich beschrieben. Und es ist besser, auf Geschlechtsverkehr zu verzichten oder verlässliche Schutzmethoden anzuwenden.

Zahlreiche Laboruntersuchungen haben gezeigt, dass die Anzahl der Fälle sexueller Übertragung von Hepatitis C meist nicht mehr als fünf Prozent beträgt. Und wie kann man Hepatitis C durch sexuellen Kontakt bekommen? Es wird angenommen, dass das Risiko einer sexuellen Übertragung dieser Infektion unter den Ehepartnern bei knapp einem Prozent pro Jahr liegt. Bei bestimmten Begleiterkrankungen des Urogenitalsystems erhöht sich dieses Risiko jedoch erheblich. Wie kommt man in diesem Fall zu Hepatitis C?

Menschen, die mehrere Sexualpartner haben, eine Art von sexuell übertragbaren Krankheiten haben, oft Analsex praktizieren oder einfach nur mit HIV infiziert sind, sind in der Regel ein viel größeres Risiko. In diesen Fällen ist der Einsatz von Methoden der sogenannten Barriere-Kontrazeption (also Kondome) unbedingt erforderlich. Die Verwendung des "Kaugummis" bei regulären Sexualpartnern ermöglicht es sogar, das bereits extrem niedrige Risiko einer Infektion mit Hepatitis C auf Null zu reduzieren. Es ist auch ratsam, periodisch (ungefähr einmal jährlich) mögliche HCV-Marker zu untersuchen. Es wird nicht empfohlen, Sex ohne geeignete Methoden der Empfängnisverhütung während der Menstruation zu praktizieren, unabhängig davon, wer mit Hepatitis C infiziert ist - eine Person des Mannes oder der Frau.

Zahnmedizin und Kosmetologie

Ist es also möglich, in diesem Fall Hepatitis C zu bekommen? Ja, und das ist möglich! Infektionen bei modernen Zahnbehandlungen treten am häufigsten auf, wenn die grundlegendsten hygienischen und epidemiologischen Regeln nicht befolgt werden. Insbesondere können Partikel von infiziertem Blut auf einigen richtig unbehandelten Instrumenten gefunden werden. In diesem Zusammenhang ist es notwendig zu versuchen, die Dienste von zweifelhaften Institutionen nicht zu nutzen. Selbst, wie sie sagen, teurer! Wenn Sie daran interessiert sind, was Hepatitis C ist, wie können Sie sich mit diesem Virus anstecken, empfiehlt es sich, die medizinische Literatur zu lesen.

Kokain-Inhalation

Wird Hepatitis C auf diese Weise übertragen? Die Antwort ist ja! In der modernen Medizin werden auch Fälle einer Infektion mit viraler Hepatitis C beschrieben, und wenn ein Narkotikum Kokain durch die Nase inhaliert wird. Es ist anzumerken, dass die Gefäße der Nasenschleimhaut in der Regel durch Inhalation dieser Substanz geschädigt sind, besonders die oben genannten sind typisch für den chronischen Verzehr. Kurz gesagt, diese Infektionsmethode ist auch nicht ausgeschlossen.

Trauma-Infektion

Wenn die Haut zerbrochen ist, kann sich auch ein vollkommen gesunder Mensch infizieren, zum Beispiel, wenn er an die Stelle einer traumatischen Exposition gegenüber Blut kommt, das Hepatitis-C-RNA enthält, die bei Kämpfen, Verkehrsunfällen und anderen Unfällen auftreten können Produktion mit hohem Verletzungsrisiko.

Haushaltskontakte

Bei normalen Haushaltskontakten besteht normalerweise keine Infektionsgefahr. Daher nichts, worüber Sie sich Sorgen machen müssen. Hepatitis C-Virus wird heute nicht durch die Hände oder durch Küchenutensilien übertragen. Es ist jedoch wichtig, daran zu denken, dass Sie keine scharfen und verletzenden Gegenstände wie Rasierer, Nagelscheren und Zahnbürsten verwenden dürfen. Dennoch ist Virushepatitis C heimtückisch und gefährlich.

Schlussfolgerungen

Wie Sie sehen können, gibt es viele Arten der Infektion. Natürlich haben Haushaltskontakte keine Gefahr. Trotzdem sollten Sie die Regeln der Hygiene und Vorsorge beachten. Es gibt spontane Infektionen, von denen niemand immun ist. In den meisten Fällen ist es unmöglich, virale Hepatitis C ohne Labortests sofort zu identifizieren, die Symptome sind nicht eindeutig. Daher sollten Sie die Sicherheitsmaßnahmen nicht vernachlässigen.

Hepatitis C durch wie viele Tests

Hepatitis C ist eine der häufigsten Formen der Hepatitis. Da sich die Krankheitssymptome oft nicht manifestieren und die Krankheit durch andere diagnostische Untersuchungen erkannt wird, ist es für die Patienten wichtig zu wissen, was Hepatitis C ist, wie es übertragen wird und wie die Krankheit geheilt werden kann.

Hilfe, um vollständige Informationen über Hepatitis C Fragen und Antworten zu diesem Thema zu erhalten.

Was ist Hepatitis C?

Hepatitis C ist eine schwere Form der Virushepatitis, deren Erreger nur im menschlichen Körper parasitiert. Bei dieser Krankheit tritt ein Leberschaden auf, der charakteristisch für einen anikteren Krankheitsverlauf und eine Tendenz zur Chronifizierung ist.

Hepatitis C ist in allen Ländern der Welt nachgewiesen. Die Krankheit wird hauptsächlich bei jungen Menschen und Menschen mittleren Alters festgestellt.

Ob Hepatitis C ansteckend ist

Da viele Patienten ihre Krankheit nicht kennen und insbesondere nicht wissen, wo sie sich infiziert haben, ist es für Patienten und ihre Angehörigen wichtig zu wissen, ob Hepatitis C von Mensch zu Mensch übertragen wird.

Hepatitis C ist ansteckend, aber da das Virus dieser Art von Hepatitis hauptsächlich durch Blut übertragen wird, können Sie sich vor einer Infektion schützen, da Sie wissen, wie Hepatitis C übertragen wird.

Wie wird Hepatitis C übertragen?

Das Hepatitis-C-Virus wird auf parenteralem Weg (unter Umgehung des Magen-Darm-Traktes, die Infektion tritt sofort in den Blutkreislauf) übertragen. In 97% der Fälle wird das Virus von einer infizierten Person auf eine gesunde Person mit Blut und Blutbestandteilen übertragen, und nur in 3% der Fälle tritt eine Infektion durch Vaginalsekret und Samen auf.

Die Infektionsquelle ist ein Patient mit einer akuten oder chronischen Erkrankung sowie Virusträger - selbst geheilte Patienten mit einer akuten Form der Erkrankung oder Patienten mit einer chronischen Form im Remissionsstadium.

Wie bekomme ich Hepatitis C?

Wie wird Hepatitis C mit Blut von Mensch zu Mensch übertragen?

Bei der Transfusion von Blut und seinen Komponenten (Erythrozytenmasse, Thrombozytenmasse, Leukozytenmasse, Plasma). In der Vergangenheit war dieser Infektionsweg der Hauptweg für diese Art von Hepatitis, aber die gegenwärtig durchgeführte obligatorische Untersuchung von Spendern hat die Möglichkeit einer Infektion durch Bluttransfusion signifikant verringert. Bei der Anwendung von Tattoos und Piercing-Verfahren (bezieht sich auf die häufigsten Infektionswege), da diese Verfahren häufig ein schlecht sterilisiertes oder nicht sterilisiertes Instrument verwenden. Wenn Sie einen Nagel- oder Schönheitssalon, einen Friseurladen oder eine Zahnarztpraxis besuchen, wenn Sie Akupunktur als Ergebnis des Kontakts mit dem Blut eines schlecht sterilisierten Instrumentes durchführen. Bei Verwendung mit einer infizierten Person, Rasierern und anderen Körperpflegeprodukten, die mikroskopisch kleine Blutpartikel enthalten können. Bei der medizinischen Versorgung. Da ist es jetzt für die Injektion usw. in entwickelten Ländern werden sterile Einweginstrumente verwendet, so dass hauptsächlich medizinisches Personal bei Hautverletzungen während der Behandlung von Wunden und der Arbeit mit Blutprodukten infiziert wird. Bei Hämodialyse (Behandlung von Nierenversagen mit Hilfe der "künstlichen Niere" Apparat). Eine Infektion ist möglich, wenn Hautläsionen und das Blut eines Patienten mit Hepatitis C an diesen Stellen während der Punktion einer arteriovenösen Fistel oder infolge eines Kontakts mit Kleidung, die mit Blut und Verbrauchsmaterialien kontaminiert ist, gelangt.

Der häufigste Infektionsweg ist die Verwendung von üblichen Spritzen, was bei injizierender Sucht beobachtet wird. Laut Statistik wird die Infektion in 40% der Fälle von der Gesamtzahl der Patienten übertragen.

Wie können Sie Hepatitis C ohne Kontakt mit dem Blut des Patienten bekommen?

In seltenen Fällen wird Hepatitis C während der Geburt von einer kranken Mutter auf ein Baby übertragen (5% aller Fälle von Hepatitis C bei Schwangeren). Eine Infektion ist wahrscheinlicher, wenn die Schwangere in den letzten Schwangerschaftsmonaten eine akute Form der Krankheit hat.

Hepatitis C wird sexuell durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. Das Risiko der Übertragung des Virus beträgt durchschnittlich 3-5%. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion bei Dauerpärchen in der nördlichen Hemisphäre ist minimal (Europa - 0 - 0,5%, Amerika - 2 - 4,8%). In der südlichen Hemisphäre steigt das Infektionsrisiko auf 20, 7% in Südamerika und 27% in Südostasien. Gefährdet sind Menschen mit einer großen Anzahl von Sexualpartnern. Die Wahrscheinlichkeit der Übertragung des Virus beim Oralsex ist unbekannt.

Wie verbreitet sich chronische virale Hepatitis C?

Hepatitis C kann akut und chronisch sein. Die Krankheit beginnt immer mit einer akuten Form, die nach der Infektion und der Inkubationszeit auftritt, aber in den meisten Fällen ist sie asymptomatisch. In 15-45% der Fälle erholen sich die Patienten spontan (das Hepatitis-C-Virus wird im Körper abgebaut). Wenn die Genesung nicht kommt, wird die Krankheit chronisch.

Kann ich Hepatitis C durch Speichel bekommen?

Da Menschen oft verschiedene Arten von Hepatitis verwechseln, wird allgemein angenommen, dass Hepatitis C durch Speichel übertragen wird. Diese Annahme ist jedoch falsch - das Hepatitis-C-Virus wird nicht mit Speichel übertragen, da es in Blut und Speichel nur in sehr geringen Mengen vorkommt (theoretisch kann dies bei einem hohen Virusgehalt im Blut und Mikrotraumen im Mund vorkommen).

Kann ich Hepatitis C durch einen Kuss bekommen?

Hepatitis C wird nicht durch einen Kuss übertragen - laut Statistik ist das Risiko der Übertragung des Virus nahe Null (außer für Verletzungen der Mundhöhle bei beiden Partnern, aber in diesem Fall ist das Risiko minimal).

Wird Hepatitis C von Haushalten übertragen?

Es ist unmöglich, sich mit Hepatitis C durch Nahrung, direkten Kontakt oder Tröpfcheninfektion zu infizieren. Das Virus verbreitet sich nicht beim Sprechen, Husten oder Niesen, es wird nicht durch Händeschütteln und Umarmungen, durch Insektenstiche, mit Wasser oder Nahrungsmitteln übertragen (die Verwendung von gewöhnlichen Geschirr und Handtüchern stellt keine Gefahr unter normalen Hygieneregeln dar).

Wie wird Hepatitis C im Alltag übertragen? Fälle von Infektionen von Familienmitgliedern sind mit dem Blut eines Patienten im Blut eines gesunden Familienmitglieds verbunden, wenn gewöhnliche Maniküregeräte, Rasierapparate, Zahnbürsten oder Erste-Hilfe-Schnitte verwendet werden.

Wird Hepatitis C vom Vater auf das Kind übertragen?

Laut medizinischer Forschung wird das Hepatitis-C-Virus zum Zeitpunkt der Empfängnis nicht vom Vater auf das Kind übertragen.

Wird Hepatitis C von der Mutter auf das Kind übertragen?

Wenn die Mutter Hepatitis C hat, übersteigt die Wahrscheinlichkeit der Übertragung des Virus auf das Kind nicht mehr als 5% aller Fälle. Die Plazentaschranke kann das Hepatitis-C-Virus nicht überwinden, daher tritt die Übertragung der Infektion während der Geburt zum Zeitpunkt des Geburtskanals auf.

In den meisten Fällen wird Hepatitis C auf das Kind übertragen, wenn die Mutter eine akute Krankheit hat.

Das Virus wird nicht mit der Muttermilch übertragen, aber wenn Risse und andere Schäden an der Brust auftreten, wird empfohlen, das Stillen zu stoppen, um den Kontakt des Kindes mit dem Blut der kranken Mutter zu vermeiden.

Kann Hepatitis B zu Hepatitis C gehen

Nein, Hepatitis B wird nicht zu Hepatitis C, da es sich um verschiedene Arten von Viren handelt. Es besteht jedoch die Möglichkeit einer Infektion eines Patienten mit einer Hepatitis mit einer anderen Hepatitis-Virus-Art (es entwickelt sich eine Co-Infektion, die bei 3% der Bevölkerung in Europa festgestellt wurde)

Wie viel Blut benötigen Sie, um Hepatitis C zu bekommen?

1/100 - 1/10000 ml Blut des Patienten ist ausreichend für die Infektion (visuell ist es weniger als 1 Tropfen).

Wie lange dauert die Hepatitis C nach der Infektion?

Bei Hepatitis C ist die Inkubationszeit individuell und reicht von 2 Wochen bis 6 Monaten oder mehr (durchschnittlich 49-50 Tage).

Ein Virus, das in den Blutkreislauf gelangt, wird auf die Hepatozyten (Leberzellen) übertragen, wo es sich zu vermehren beginnt. Jede infizierte Zelle produziert etwa 50 Viren pro Tag, die Giftstoffe (Antigene) ins Blut abgeben. Infolgedessen werden die Wände der Leberzellen allmählich zerstört, aber in den meisten Fällen erscheinen die Symptome der Krankheit nicht. Die Immunreaktion auf das Virus manifestiert sich einen Monat oder mehr nach der Infektion - Antikörper gegen das Virus werden nach 4-6 Wochen (Klasse M) und 11-12 Wochen (Klasse G) nachgewiesen.

Der Gesamtantikörpergehalt (Gesamt) kann 4 bis 5 Wochen nach der Infektion bestimmt werden.

Krankheitssymptome können erst im Stadium der Zirrhose auftreten, das sich bei Patienten nach vielen Jahren entwickelt.

Wer ist der Träger von Hepatitis C?

In einigen Fällen bemerkt der Arzt bei der Diagnose der Krankheit: "die Beförderung von Hepatitis C." Wer ist der Träger der Hepatitis C, was bedeutet das und was ist die Besonderheit dieser Krankheit?

Ärzte stellen eine solche Diagnose, wenn im Körper des Patienten ein Hepatitis-C-Virus vorhanden ist, das die Leberzellen nicht zerstört und keine klinischen Symptome der Krankheit verursacht. Dieses Bild wird bei spontan geheilten Patienten mit einer akuten Form oder in Remission einer chronischen Form beobachtet.

Der Träger selbst leidet nicht an dem Hepatitis-C-Virus, kann aber eine Infektionsquelle für andere Menschen werden. Mögliche latente Krankheitsprogression.

Wie lange lebt das Hepatitis-C-Virus im Wirt?

Der Erreger der Hepatitis C kann zeitlebens im Körper des Virusträgers vorkommen.

Kann Hepatitis C ohne Behandlung selbständig werden?

Ja, es kann, aber nur eine akute Form der Krankheit, die während der ersten Infektion auftritt. Eine spontane Heilung (ohne Behandlung) wird in ungefähr 15-45% der Fälle beobachtet, und Patienten erfahren oft über ihre Krankheit durch das Vorhandensein von Antikörpern im Blut.

Die chronische Form der Krankheit verschwindet nicht von selbst. Daher muss der Patient bei dieser Form immer behandelt werden.

Was ist gefährlich für Hepatitis C?

Eine akute Form von Hepatitis C ist gefährlich bei hohem Risiko, dass eine Krankheit chronisch wird.

Chronische Krankheiten sind gefährlich für die Entwicklung von Leberzirrhose und Leberkrebs, die zum Tod des Patienten führen können. Bei aktiver Hepatitis (Transaminaseaktivität wird ständig erhöht) seit 20 Jahren entwickelt sich bei 20% der Patienten eine Zirrhose. Zirrhose in 5% der Fälle provoziert die Entwicklung von primärem Leberkrebs.

Leberkrebs entwickelt sich oft mit einer Koinfektion (das gleichzeitige Vorhandensein von Hepatitis B und Hepatitis C) und mit längerem Alkoholkonsum.

Zusätzlich kann die chronische Form von extrahepatischen Erkrankungen begleitet sein, die sich als Folge von Autoimmunprozessen entwickeln. Solche Manifestationen von Hepatitis C umfassen Glomerulonephritis, gemischte Kryoglobulinämie, späte kutane Porphyrie usw.

Was ist der Unterschied zwischen Hepatitis B und Hepatitis C?

Ein gemeinsames Merkmal dieser Typen von viraler Hepatitis ist der Weg (beide werden parenteral übertragen) und das Organ der Läsion (beide Viren infizieren die Leber). Dies schließt Gemeinsamkeiten ab - Hepatitis B bezieht sich auf Hepadnaviren, die sich durch eine komplexe Struktur und hohe Resistenz gegen physikalische und chemische Effekte auszeichnen. Im gefrorenen Zustand bleibt das Hepatitis-B-Virus für etwa 20 Jahre bestehen, stirbt nach 30 Minuten aus und Desinfektionsmittel beeinträchtigen es nicht.

Hepatitis C, die ein Flavivirus ist, hat eine einfachere Struktur und weniger Resistenz in der Umwelt.

Hepatitis B ist häufiger und hat einen schwereren Verlauf der Krankheit. In diesem Fall wird die akute Form bei nur 10% der Patienten chronisch (Zirrhose und primärer Leberkrebs wird nur bei 1% der Patienten mit Hepatitis B beobachtet).

Hepatitis C verläuft milder, aber die chronische Form entwickelt sich bei 30-70% der Patienten. Zirrhose entwickelt sich in 10-30% der Patienten mit Hepatitis C.

Wie viel lebt das Hepatitis-C-Virus in der Umwelt?

Das Virus wird ausschließlich in Blutpartikeln gespeichert. In Tropfen getrockneten Blutes unter Temperaturbedingungen von 4 bis 22 Grad und mäßiger Ausstrahlung bleibt das Virus für 96 Stunden bestehen. Das Einfrieren von infiziertem Blut tötet das Virus nicht ab.

Bei welcher Temperatur stirbt der Hepatitis-C-Virus?

Hepatitis-C-Virus ist relativ stabil - es ist unempfindlich gegenüber ultravioletten, alkalischen Agenzien und Ethanol reduziert die Aktivität des Virus nur in einem konzentrierten Zustand. Es stirbt ab, wenn es für 5 Minuten auf 100 Grad erhitzt wird, und wenn es auf 60 Grad erhitzt wird, stirbt es nach 30 Minuten ab.

Chlorhaltige Desinfektionsmittel, 70% Alkohol und einige andere Antiseptika werden zur Desinfektion von Hepatitis C in Kombination mit Kochen verwendet.

Welcher Arzt behandelt Hepatitis C?

Hepatitis-C-Behandlung ist ein Tätigkeitsfeld eines Hepatologen. Da Hepatologie eine Sektion der Gastroenterologie ist, ist ein Hepatologe ein Gastroenterologe mit einer engen Spezialisierung.

Ist eine Hepatitis C-Re-Infektion möglich?

Ja, da die Immunität gegen das Hepatitis-C-Virus nicht entwickelt ist, ist eine erneute Infektion möglich. Der Stamm des Virus kann gleich oder verschieden sein.

Wie lange dauert die Krankheit?

Bei akuter Hepatitis C kommt es innerhalb eines Jahres zur Erholung (Blutmangel im Virus) und die chronische Form der Erkrankung kann Jahrzehnte andauern.

Schädigt die Leber Hepatitis C?

In der akuten Form und in den Anfangsstadien der chronischen Form der Erkrankung werden Schmerzen in der Leber von Patienten fast nie gestört. Bei chronischer Hepatitis C werden Schmerzen in der Leber durch eine abnormale Ernährung (Verzehr von fettigen, scharfen und salzigen Speisen) hervorgerufen.

Warum Hepatitis C der "süße Killer" genannt wird

Hepatitis C erhielt diesen Namen aufgrund der Schwierigkeit, sie als Folge des asymptomatischen Verlaufs der Krankheit zu identifizieren. Selbst bei Symptomen der akuten Form der Hepatitis C ist das klinische Bild so unspezifisch, dass die Krankheit oft mit anderen Krankheiten verwechselt wird.

Kann Hepatitis C heilen?

Ja, Hepatitis C kann geheilt werden. Mit dem richtigen Behandlungsplan und dem Einsatz moderner Medikamente wird Hepatitis C in 50-80% der Fälle vollständig behandelt.

Ob es in einem bestimmten Fall möglich ist, Hepatitis C für immer zu heilen, hängt vom Genotyp des Virus, von den Eigenschaften des Patienten, von seiner Bereitschaft, den Anweisungen des Arztes Folge zu leisten, und von den Fähigkeiten des Arztes selbst ab.

Ist es möglich, Hepatitis C 1 Genotyp zu heilen?

Ja, obwohl dieser Genotyp der beständigste aller existierenden Genotypen ist, kann mit einer richtig ausgewählten Drei-Komponenten-Therapie sogar Hepatitis C mit Genotyp 1b geheilt werden.

Was sind die Symptome von Hepatitis C?

Die ersten Symptome von Hepatitis C bei Frauen und Männern ähneln ARVI - Patienten klagen über Schwäche, ständige Müdigkeit, Gelenkschmerzen, Appetitlosigkeit und Übelkeit aufgrund von Körpervergiftung. In einigen Fällen das Auftreten von Gelbsucht (begleitet von einer Klärung von Kot und Verdunkelung des Urins), eine Zunahme der Leber und Milz, Hautjucken und Fieber. Bei 85% der Patienten wird nur eine Schwäche festgestellt.

Im chronischen Krankheitsverlauf sind Blähungen und Schmerzen rechts unter den Rippen möglich. Die Hälfte der Patienten hat eine Fettleber und 27% entwickeln eine Zirrhose.

Wie viele Menschen leben mit Hepatitis C?

Wie viele Jahre können Sie mit einer gesunden Lebensweise mit Hepatitis C leben? Hepatitis-C-Virus selbst führt nicht zum Tod, es provoziert die Entwicklung von Pathologie, in denen das Leben des Patienten reduziert wird. Es gibt keinen spezifischen Zeitraum in der Entwicklung von pathologischen Prozessen zum Tod, da viele Faktoren die Lebenserwartung von Patienten mit Hepatitis C beeinflussen. Diese Faktoren umfassen:

das Alter des Patienten und der Zustand seiner Immunität; rechtzeitige Behandlung von assoziierten Krankheiten; gesunden Lebensstil; Geschlecht (Fibrose, bei der normale Leberzellen durch grobes Narbengewebe ersetzt werden, entwickelt sich bei Männern schneller als bei Frauen).

Bei 30% der Patienten dauert das Fortschreiten der Krankheit etwa 50 Jahre. Selbst mit der Entwicklung von Zirrhose in weniger als 20 Jahren (auch bei 30% der Patienten beobachtet) kann eine gesunde Lebensweise, Diät und Erhaltungstherapie das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen.

Unter den Empfehlungen der Ärzte haben Patienten mit Hepatitis C eine Chance, lange zu leben.

Wie viele leben mit HIV und Hepatitis C

Wenn im Durchschnitt festgestellt werden kann, wie lange Menschen mit Hepatitis C leben, ist bei einer Koinfektion (zwei Infektionen gleichzeitig) die Prognose eher kompliziert. Allerdings ist die Kombination von Hepatitis C mit HIV-Infektion relativ häufig, so dass einige Leute die Idee haben, dass Hepatitis C AIDS ist.

Bei vielen Patienten mit HIV-Infektion bleibt das Hepatitis-C-Virus für lange Zeit unentdeckt.
Eine schlechte Adhärenz dieser Patienten bei der Behandlung, eine schlechte Wirkung auf die Leber von Arzneimitteln zur Behandlung von HIV und anderen Faktoren führen zu schwereren und schnelleren Leberschäden als normale Hepatitis C, was die Lebensspanne verkürzt.

Wie viele Menschen leben ohne Behandlung mit Hepatitis C

Da viele Patienten bereits bei einer chronischen Form von der Krankheit erfahren und die Behandlung möglicherweise unzureichend ist, sind viele Patienten besorgt darüber, wie lange sie ohne Behandlung mit Hepatitis C leben können.

Laut amtlichen Statistiken entwickelt sich die Zirrhose in der Gegenwart der Hepatitis C und der Abwesenheit der Behandlung nach 25-30 Jahren. Viele Faktoren beeinflussen die Lebensdauer der Zirrhose, einschließlich des Zeitpunkts eines Besuchs bei einem Arzt.

Was ist der gefährlichste Genotyp der Hepatitis C?

Es gibt 11 Genotypen des Hepatitis-C-Virus, die in unterschiedlichen Regionen des Planeten mit ungleicher Häufigkeit verteilt sind. In der klinischen Praxis sind die Genotypen 1a, 1b, 2a, 2b, 3a wichtig.

Der Genotyp des Virus beeinflusst die Schwere der Erkrankung, das Behandlungsregime und das Therapieergebnis. Am gefährlichsten ist der Genotyp 1. Wenn der Patient Hepatitis C-Genotyp 1 hat, bedeutet dies, dass die Behandlung lange dauert (48 Wochen) und nur die Hälfte der Fälle vollständig erfolgreich ist.

Wenn der Patient Hepatitis-C-Genotyp 3a hat, bedeutet dies, dass der Behandlungsverlauf 24 Wochen dauert und in 80% der Fälle in voller Genesung endet.

Wie man mit Hepatitis C lebt

Die Krankheit auferlegt den Patienten bestimmte Einschränkungen, die beachtet werden sollten, um andere nicht zu infizieren, die Gesundheit zu schützen und Kommunikation und Aktivität jeglicher Art nicht vollständig aufzugeben.

Ob man mit Hepatitis C in die Armee einsteigt

Patienten mit Hepatitis C werden in Friedenszeiten in keinem entwickelten Land zum Militärdienst zugelassen. Nehmen Sie nicht in die Armee mit Hepatitis C in der Ukraine. Die Ausnahme, um Patienten mit Hepatitis C zum Militärdienst zu rufen, ist das Kriegsrecht.

Kann ich mit Hepatitis C Sport treiben?

Die körperliche Aktivität für Hepatitis C wird für jeden Patienten individuell bestimmt. Einschränkungen sind nur während der Dauer der aktiven Behandlung oder während der Exazerbation der Krankheit erforderlich. Schweres Training ist kontraindiziert.

Ist es möglich, die Leber mit Hepatitis C zu reinigen?

Ja, aber die Leberreinigungsmittel können Hepatitis C nicht heilen. Sie helfen nur, die Arbeit des Körpers zu unterstützen.

Ist Hepatitis C Behinderung Ursache?

Ja, mit Hepatitis C können Sie eine Behinderung bekommen.

Ist Behinderung für Hepatitis C?

Nein, eine Behinderung kann nur Patienten mit chronischer Hepatitis C gewährt werden, die eine Leberzirrhose erleidet und mit einer Verletzung ihrer Funktion einhergeht. Für die Registrierung der Behinderung muss der Patient alle verfügbaren Ergebnisse von Umfragen mitnehmen.

Ist es möglich mit Hepatitis C zu arbeiten?

Ja, es ist möglich, wenn die Krankheit nicht mit einer schweren Behinderung einhergeht.

Wo es unmöglich ist, mit Hepatitis C zu arbeiten

Eine Person mit Hepatitis C kann in den meisten Fällen nicht arbeiten, wo es notwendig ist, ein gesundheitliches Buch auszustellen (Koch, Krankenschwester, etc.). Obwohl die Infektion nicht von Haushalten verbreitet wird, wollen die Arbeitgeber in den meisten Fällen auf Nummer sicher gehen.

Eine Person mit Hepatitis C kann nicht an einer Bluttransfusionsstation arbeiten oder in Kontakt mit biologischem Material kommen. Patienten mit Hepatitis C werden auch praktisch nicht in militärische Strukturen gebracht.

Die Patienten selbst sollten Arbeiten vermeiden, die mit dem Kontakt mit schädlichen Substanzen, unregelmäßigen Arbeitszeiten und schweren Lasten einhergehen.

Wo kann ich mit Hepatitis C arbeiten?

Da der Hepatitis-C-Virus bei Haushaltskontakten nicht gefährlich ist, kann der Patient bei jeder Arbeit arbeiten, die nicht mit schweren Lasten und Kontakt mit biologischem Material verbunden ist. Sie können in einer Schule mit Hepatitis C, einer Verkaufsassistentin usw. arbeiten. Für solche Patienten gibt es keine rechtlichen oder medizinischen Einschränkungen.

Kommt das Blut eines Patienten mit Hepatitis C ins Auge (diese Wahrscheinlichkeit besteht bei medizinischen Eingriffen), ist das Infektionsrisiko minimiert, da das Virus die intakten Schleimhäute nicht durchdringen kann.

Ist es möglich, das Nasolab-Gel mit Hepatitis C zu durchstechen?

Mesotherapie, Biorevitalisierung und Lippenaugmentation bei Hepatitis C sind kontraindiziert.

Wie behandelt man Hepatitis C?

Die Basis der Behandlung ist eine kombinierte antivirale Therapie. Bis 2011 wurde Hepatitis C mit Interferon und Ribavirin behandelt, ein Verlauf unter Berücksichtigung des Genotyps des Virus wurde für 12-72 Wochen vorgeschrieben.

In jüngster Zeit sind Medikamente aufgetaucht, die es ermöglichen, Hepatitis C wirksamer zu bekämpfen. Zunächst ist es Sofosbuvir, das eine hohe Resistenzschwelle aufweist und deshalb in allen Behandlungsregimen verwendet wird. Zusätzliche Medikamente und der Verlauf der Behandlung von Hepatitis C werden von einem Arzt in Abhängigkeit von dem viralen Genotyp, dem Stadium der Erkrankung und individuellen Kontraindikationen ausgewählt. Bei unkomplizierter Leberzirrhose mit den Genotypen 1, 2, 4, 5, 6 wird die Anwendung von Sofosbuvir und Velpatasvir für 12 Wochen gezeigt, und bei den Genotypen 3 und 12 wird die Verwendung von Sofosbuvir und Gryazoprevir oder Elbasvir gezeigt.

Hepatitis C kann mit anderen Behandlungsmethoden geheilt werden.

Welche Tests müssen für Hepatitis C bestanden werden?

Für die Diagnose von Hepatitis C wird ein Antikörpertest verschrieben - Anti-HCV oder Gesamt-Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus (die Kosten der Analyse, die in den meisten medizinischen Einrichtungen durchgeführt wird, beträgt etwa 450 Rubel). Wenn als Ergebnis der Analyse Antikörper gegen Hepatitis C nachgewiesen werden, bedeutet dies, dass in der Vergangenheit oder Gegenwart eine Infektion mit Hepatitis C stattgefunden hat.

Kann ein Hepatitis-C-Test fehlerhaft sein?

Ja, ein Antikörpertest kann sowohl falsch negative als auch falsch positive Ergebnisse liefern.

Da das Ergebnis falsch-positiv sein kann (es gibt Antikörper gegen Hepatitis C, aber kein Virus), sowie die Selbstheilung des Patienten (Antikörper werden lange im Blut aufbewahrt), wird eine PCR-Analyse durchgeführt, mit der das Virus selbst (seine RNA) nachgewiesen und bestimmt wird seine Menge.

Wenn der Hepatitis-C-Test positiv ist und der PCR-Test negativ ist, bedeutet dies, dass keine Hepatitis C vorliegt.

Qualitative Analyse der PCR ermöglicht es festzustellen, ob ein Virus vorhanden ist oder nicht, und quantitativ - um die Viruslast zu bestimmen.

Hepatitis-C-Virus-RNA, quantitative Forschung, normal

Normalerweise wird die Virus-RNA nicht im Material nachgewiesen.

Bei einer niedrigen Viruslast werden 600 IE / ml - 3 x 104 IE / ml nachgewiesen, mit einem Mittelwert von - 3 x 104 IE / ml - 8 x 105 IE / ml, mit einem hohen Wert - über 8 x 105 IE / ml.

Was sind die Indikatoren für ALT und AST bei Hepatitis C?

Um den Grad der Nekrose des Lebergewebes zu bestimmen, werden Serum ALT und AST untersucht. Die Aktivität von ALT nimmt bei allen Patienten mit der akuten Form zu, erreicht in der 2-3. Woche ein Maximum und normalisiert sich bei einem günstigen Krankheitsverlauf nach 30-40 Tagen. Typischerweise variiert das Niveau der ALT-Aktivität von 500 bis 3000 IE / l. Ein längerer Zeitraum erhöhter ALT-Aktivität zeigt den Übergang der akuten Form der Hepatitis zu chronisch.

Bei Zirrhose ist AST Aktivität höher als ALT.

Wie viel kostet die Behandlung mit Hepatitis C?

Die Kosten für die Behandlung von Hepatitis C in Russland und anderen Ländern hängen vom Behandlungsschema und den zur Behandlung verwendeten Medikamenten ab. Die Kosten für die Behandlung von Hepatitis C mit importierten Drogen pro Monat beträgt etwa 45-50 tausend Rubel, und bei der Behandlung mit einheimischen Drogen ist es etwa 20 Tausend Rubel (die billigste Option ist einfach Interferon und Ribavirin zu verwenden).

Eine freie Behandlung von Hepatitis C ist aufgrund der Teilnahme des Patienten an kostenlosen Programmen mit einer echten Lebensgefahr (Zirrhose, hoher Grad an Fibrose) möglich.

In der Ukraine sind die Kosten für die Behandlung von Hepatitis C mehr als 15 Tausend UAH, aber Sofosbuvir ist in der Liste der Medikamente enthalten, die ganz oder teilweise aus dem Budget finanziert werden.

Die Kosten für die Behandlung von Hepatitis C in Israel betragen etwa 1.070-2.400 $ (eine monatliche Dosis von Medikamenten kostet zwischen 1.200 $).

ERSTELLEN SIE EINE NEUE BOTSCHAFT.

Aber Sie sind ein nicht autorisierter Benutzer.

Wenn Sie sich vorher registriert haben, loggen Sie sich ein (Login-Formular oben rechts auf der Seite). Wenn Sie das erste Mal hier sind, registrieren Sie sich.

Wenn Sie sich registrieren, können Sie weiterhin die Antworten auf Ihre Posts verfolgen und den Dialog in interessanten Themen mit anderen Benutzern und Beratern fortführen. Darüber hinaus können Sie mit der Registrierung private Korrespondenz mit Beratern und anderen Nutzern der Website führen.

Registrieren Erstellen Sie eine Nachricht ohne Registrierung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu den Fragen, Antworten und anderen Meinungen:


Weitere Artikel Über Leber

Diät

HIV-Inkubationszeit: Dauer, erste Symptome, Behandlung und Wirkung

Noch vor den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts hat niemand eine solche Krankheit als HIV-Virus vermutet. Etwa zur gleichen Zeit entdeckten Ärzte einen bisher unbekannten Defekt.
Diät

Die Auswirkungen von Gelbsucht auf den Körper von Männern und Frauen

Ikterus, dessen Folgen bei Erwachsenen sehr ernst sein können, ist eine ziemlich häufige Krankheit. Natürlich ist es immer wichtig, die Krankheit zu verhindern und ihre Auswirkungen nicht zu behandeln.