Wie viel Leben mit Hepatitis C? Hepatitis C: Behandlung, Diät, Prognose

Bevor Sie die Frage beantworten, wie viel Menschen mit Hepatitis C leben, müssen Sie mehr über diese Krankheit wissen, wie sie übertragen wird und wie sie behandelt wird. Wir werden lernen, was getan werden kann, um die Lebensqualität zu verbessern und die Dauer der Diagnose zu erhöhen.

Was ist das

Hepatitis C ist eine virale Infektionskrankheit. Es wird von Mensch zu Mensch übertragen, nachdem das Virus in den Blutkreislauf gelangt ist. Manifestiert durch schwere und oft irreversible Veränderungen der Leberfunktionen.

Auf unserem Planeten hat diese Diagnose mehr als 170 Millionen Menschen. Jedes Jahr werden weitere 3-4 Millionen Fälle entdeckt. In erster Linie wird die Hepatitis-C-Krankheit durch Bluttransfusionen von einem Spender übertragen, der dieses Virus hat. In den letzten Jahren hat sich eine Zunahme der Inzidenz bei jüngeren Menschen bemerkbar gemacht.

Wege der Infektion

Das Virus wird durch Blut übertragen. Die Hauptwege der Krankheit:

  • Wiederholter Gebrauch der Nadel durch Süchtige.
  • Die Verwendung von nicht sterilen Materialien zum Tätowieren oder Piercen.
  • Mit dem Blut eines mit Hepatitis C infizierten Spenders.
  • Die Arbeit des medizinischen Personals mit infiziertem Biomaterial im Labor oder Krankenhaus.

In benachteiligten Ländern nehmen die Risiken von Ärzten zu, da der Schutz von schlechter Qualität am häufigsten verwendet wird und Hygienevorschriften verletzt werden.

Sexuell mit Hepatitis C infiziert ist möglich, aber dieses Risiko übersteigt nicht 5%. Diese Zahl erhöht sich signifikant für schwule Männer oder einen irregulären Partnerwechsel.

Bei der Geburt kann das Kind die Krankheit während der Passage des Geburtskanals von der Mutter bekommen. Der Prozentsatz der Inzidenz dieses Pfades beträgt 5%. Die meisten Babys infizierter Frauen erben diese Krankheit nicht. Der Nachweis einer möglichen Übertragung von Hepatitis durch Muttermilch ist heute nicht möglich.

Hepatitis C verbreitet sich nicht in Haushalten.

Drogenabhängige, Patienten nach einer Transfusion, nach Transplantation eines Organs, Patienten mit Hämodialyse, Patienten mit einer erkrankten Leber sind in der Regel gefährdet. Hepatitis C kann auch sehr wahrscheinlich Gesundheitspersonal, Kinder von einer kranken Mutter, Menschen mit promiskuitivem Sexualleben erhalten.

Wie man Infektion vermeidet

Alle Menschen, insbesondere diejenigen, die gefährdet sind, müssen wissen, was zu tun ist, um die Risiken zu minimieren:

  • Auf keinen Fall kann man mit jemandem eine Spritze oder Nadel teilen. Wenden Sie Wegwerf an und zerstören Sie sie nach Einspritzung.
  • Persönliche Gegenstände können nur individuell sein, ausländische Rasierer und Zahnbürsten können nicht verwendet werden.
  • Wenn Sie zum Tattoo-Studio gehen, vergewissern Sie sich, dass das Gerät steril ist. Werkzeuge zum Piercing Master müssen beim Kunden aus der versiegelten Verpackung kommen.
  • Achten Sie darauf, Kondome mit mehreren Sexualpartnern zu verwenden.

Mit Hepatitis infiziert ist es verboten, Spender von biologischen Materialien zu werden.

Genotypen

Der Krankheitsverlauf, seine Schwere und die Lebenssituation von Menschen mit Hepatitis C hängen direkt vom Genotyp ab, der in den Körper gelangt ist. Bis heute wurden 6 Genotypen identifiziert. Jeder von ihnen hat Subtypen. Die Genotypen 1, 2 und 3 sind am häufigsten, Hepatitis dieser Typen tritt deutlicher hervor.

In unserem Land wird der Genotyp 1b am häufigsten gefunden. Viel seltener - 3, 2 und 1a. Der schwerste Verlauf wird in Gegenwart von Hepatitis C mit Virus 1b beobachtet.

Symptome

Hepatitis C unterscheidet sich von anderen Formen dieser Krankheit durch einen leichten und anhaltenden asymptomatischen Verlauf. Die Entwicklung der Krankheit erfolgt schrittweise. Es beginnt mit den üblichen Entzündungszeichen. Ohne angemessene Behandlung beginnt eine moderate Form der Hepatitis mit weiterer Degeneration in Leberzirrhose.

Die Inkubationszeit beträgt 20 bis 140 Tage. Während dieser Zeit vermehrt sich das Virus aktiv und zerstört die Leberzellen.

Sehr oft treten keine Symptome auf, dies ist die sogenannte anichelöse Hepatitis C. Was ist in diesem Fall zu tun, weil die Diagnose dieser Form viel schwieriger ist? Oft wird es im Stadium der Zirrhose gefunden, wenn die Medizin praktisch machtlos ist.

Die ersten Anzeichen der Krankheit:

  • Schwäche, Müdigkeit
  • Gelenkschmerzen, Temperatur von 38 Grad für eine lange Zeit, Schüttelfrost
  • Erbrechen, leichter Stuhl, Übelkeit, Aufstoßen mit Galle
  • Schmerzen in der Leber
  • gelbe Haut, Sklera, Schleimhäute.

Manchmal können sogar am Anfang der Krankheit Kopfschmerzen und juckende Haut auftreten. Nach dem Auftreten von Gelbsucht entsteht Schwäche, Appetit wird gestört. Mit der Zeit verschlechtert sich die Situation.

Sehr oft verläuft die Krankheit völlig symptomlos. Identifizieren Sie die Krankheit nur in dem Stadium, in dem der Tod fast unvermeidlich ist. Aus diesem Grund ist Hepatitis C eine Diagnose, die oft als "sanfter Mörder" bezeichnet wird.

Sexuelle Unterschiede sind ebenfalls charakteristisch für diese Krankheit. Tatsache ist, dass der weibliche Körper erfolgreicher gegen das Virus ist. Daher ist die Wahrscheinlichkeit der Heilung bei Frauen höher. Oft ist dies auf die Tatsache zurückzuführen, dass weiblicher Alkoholismus weniger verbreitet ist. Zur gleichen Zeit, um toxische Hepatitis zu entwickeln, ist die Dosis von Alkohol für Frauen "brauchen" viel kleiner.

Hepatitis C bei Männern ist ähnlich wie bei Frauen, aber es ist leichter zu identifizieren, da Frauen die Symptome der Krankheit oft mit Manifestationen der Menopause oder prämenstruellen Syndrom verwechseln können.

Komplikationen

Die Endphase ist Leberzirrhose. Der Verlauf dieser schrecklichen Krankheit wird von Haut-Gelbsucht, Aszites, "Sternchen" auf der Haut und einem vaskulären Muster auf der Haut des Abdomens begleitet. In diesem Stadium der Erkrankung ist eine Notfall-Lebertransplantation notwendig. Geschieht dies nicht, stirbt der Patient. 20% der Patienten mit chronischer Hepatitis C in 20 Jahren erwerben Leberzirrhose.

Im Allgemeinen ist Zirrhose der allmähliche Tod von Leberzellen mit dem Verlust der Funktion des gesamten Organs. Für den Verlauf der Krankheit ist durch das Auftreten von hepatischen Enzephalopathie gekennzeichnet. Gleichzeitig steigt der Gehalt an Giftstoffen im Blut, das Schlafmuster ist gestört. In der Zukunft können Halluzinationen, Apathie, Lethargie und sogar Koma auftreten. Manchmal kann Koma nur wenige Tage nach dem Ausbruch der Krankheit auftreten. Keine Symptome können rechtzeitig erkannt werden. Wenn es angesichts der Entstehung einer Krankheit wie Hepatitis C zum Koma kommt, wird die Prognose der Ärzte am ungünstigsten sein.

Neben der Zirrhose ist der Übergang von der Entzündung in den Krebs möglich. Wenn ein Patient zwei Formen von Hepatitis B und C hat, ist das Risiko, einen bösartigen Tumor zu entwickeln, viel höher. Ein gleichzeitiger Risikofaktor ist Alkoholmissbrauch.

Diagnose und Behandlung

Für die rechtzeitige Diagnose von Hepatitis C nehmen Sie Blutproben. Die Analyse zeigt Antikörper, Immunzellen, die nur während der Infektion auftreten. Der Nachweis solcher Zellen kann nicht nur über die Krankheit, sondern auch über den Träger des Virus sprechen. Dieselben Zellen finden sich im Blut von Menschen, die Hepatitis hatten.

Um herauszufinden, wie die Leber betroffen ist, verwenden Sie die Methode der biochemischen Analyse von Blut. Wie stark der Gehalt bestimmter Substanzen von der Norm abweicht, zeigt dem Fachmann den Grad der Infektionsaktivität an.

Entzündung kann durch Ultraschall nachgewiesen werden, und Elastometrie wird den Grad der Leberfibrose bestimmen.

Für die Behandlung verwendet eine Reihe von Drogen. Alle Mittel müssen täglich für eine sehr lange Zeit konsumiert werden. Die genaue Behandlungsdauer hängt von der Viruslast ab, dh von der Anzahl der Mikroorganismen in den Blutproben. Unterschiedliche Genotypen erfordern eine Behandlung von 24 (2 und 3 Arten) bis 48 (1 Typ) Wochen.

Bei Infektion 2 und 3 mit einem Genotyp werden 100% der Infizierten geheilt, wobei der erste Genotyp nur 50% beträgt.

Die Wirksamkeit der Behandlung wird wöchentlich durch Analyse überprüft. Bei Zweifeln oder mangelnder Wirkung ändert sich die Behandlungstaktik. Wenn 12 Wochen nach Therapiebeginn die Viren in gleicher Menge im Blut enthalten sind, wird die Notwendigkeit einer Behandlung mit potenten Medikamenten in Betracht gezogen.

Prognosen

So kommen wir zur Grundfrage: "Wie lange leben Menschen mit Hepatitis C?" Wie aus dem Artikel hervorgeht, hängt alles von mehreren Faktoren ab. Zum Beispiel, wenn der Patient eine Diät folgt, nehmen Sie alle vorgeschriebenen Medikamente richtig, befolgen Sie alle Empfehlungen des Arztes - die Krankheit wird nicht fortschreiten. Gleichzeitig ist es durchaus möglich, die ganze Zeit vor Ausbruch der Krankheit glücklich zu leben. Die Einhaltung von Vorsichtsmaßnahmen ermöglicht es Ihnen, ein volles Leben zu führen, eine Familie zu gründen, Kinder zu haben.

Die Verletzung aller Regeln und Ignorieren der Empfehlung des Arztes führt jedoch zu einem signifikanten Fortschritt der Krankheit, Verschlechterung des Zustandes und oft tödlich.

So ist es auch klar, wie der behandelnde Arzt nicht sagen kann, wie viele Menschen mit Hepatitis C leben. Natürlich kann er allgemein, wie es im Durchschnitt der Fall ist, klare Empfehlungen geben. Aber es ist sehr wichtig, die Behandlung des Patienten, den Wunsch, die Dauer und die Lebensqualität zu erhöhen, verantwortungsvoll zu behandeln.

Hepatitis-Diät

Die Hauptanforderung ist, dass Lebensmittel die Leber nicht belasten dürfen. Es ist notwendig, Nahrung zu essen, die reich an Glykogen ist, die Regeneration und den Stoffwechsel anregt. Alle Lebensmittel müssen leicht verdaut und weich sein. Darüber hinaus ist es notwendig, mit Vitaminen angereicherte Lebensmittel zu essen. Fette und Alkohol schließen kategorisch von Ihrer Diät aus. Produkte, die Cholesterin, Purine und Oxalsäure enthalten, sollten verboten werden. In den Momenten der Exazerbation der Hepatitis ist es empfehlenswert, sich an das Menü der Tabelle 5a zu halten - die strenge Diät, die sparsamste Leber.

Hepatitis C Behandlung für immer

Hepatitis C ist dank der Erfindung neuer Medikamente viel leichter zu heilen, trotzdem sterben jedes Jahr weltweit etwa 350.000 Patienten. Warum passiert das? Tatsache ist, dass sich die Krankheit nicht immer sofort bemerkbar macht. Der Patient weiß nichts von seiner Krankheit, während Veränderungen in den Leberzellen bereits laufen. Manchmal gehen Patienten zu spät zur Behandlung, wenn Ärzte den Prozess der Zerstörung nicht mehr aufhalten können.

Wie beginnt man mit der Behandlung?

Hepatitis-C-Behandlung sollte rechtzeitig sein, um größere Veränderungen in der Leber zu verhindern. Da diese Art von Krankheit als chronisch angesehen wird, müssen Sie Hilfe von einem Hepatologen suchen. Dieser Arzt beschäftigt sich mit der Erforschung und Behandlung von Lebererkrankungen.

Hepatologist um Tests wichtigen Leberfunktionsparameter, nämlich ALT, AST, alkalische Phosphatase, Gesamtprotein und Albumin, Gesamtcholesterin, Prothrombin-Index.

Ziel der Behandlung ist es, irreversible Veränderungen der Leber und das Auftreten von Komplikationen zu verhindern.

Je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto geringer ist das Risiko für Lebererkrankungen wie Leberzirrhose oder Leberzellkarzinom.

Um Hepatitis C zu heilen, müssen Sie das Virus entfernen, das sein Aussehen verursacht hat. Wie hast du herausgefunden, ob es dauerhaft geheilt wurde oder nicht?

Innerhalb von fünf Jahren nach dem Ende der Therapie muss der Patient untersucht werden. In Abwesenheit eines Virus im Blut von Erwachsenen ist das Ergebnis der Analyse von HCV - RNA negativ. Wenn das Ergebnis positiv ist, hat der Patient noch Hepatitis C, was ist zu tun, wenn es nach Abschluss des Therapieverlaufs nicht möglich war, das Virus vollständig loszuwerden?

Für solche Patienten gibt es wiederholte Programme und Therapien. Darüber hinaus verbessern sich die Medikamente und werden wirksamer, so dass das neue Behandlungsschema wirksam sein kann.

Behandlung suchen, ist es notwendig, sofort einige vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, die die Wirksamkeit der Therapie zu stärken, nämlich eine Diät Nummer 5 und verzichten die Verwendung von alkoholischen Getränken helfen.

Um das Virus für immer zu töten, verschreibt der Arzt eine antivirale Therapie. Diese Medikamente haben viele Nebenwirkungen, so vor der Behandlung Sie gescreent werden müssen, für die Schilddrüsenhormone die allgemeine und biochemische Blutanalyse, Analyse auf HCV zu übergeben - RNA im Blut.

Eine solche Umfrage sollte zuerst alle zwei Wochen und anschließend jeden Monat durchgeführt werden. Aus diesem Grund überwachen Ärzte die Tendenz zur Genesung.

Mit der Entwicklung von Komplikationen oder dem Auftreten von schweren Nebenwirkungen wird das Behandlungsschema angepasst.

Wie lange dauert die Behandlung dieser Infektionskrankheit? Das Schema sowie die Dauer der Behandlung werden in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung und der Geschwindigkeit ihres Verlaufs ausgewählt. Grundsätzlich dauert es mit einem Standard-Virus-Behandlungsprogramm ein Jahr bis zur Genesung.

Die Behandlung wird individuell für jeden Patienten basierend auf seinem Gesundheitszustand ausgewählt. Deshalb ist es sehr wichtig, dass ein qualifizierter Arzt die Behandlung behandelt. Vor dem Erstellen eines Programms werden die Art des Virus und der Zustand der Leber berücksichtigt. Um den Zustand der Leber zu beurteilen, werden untersucht. Es enthält viele Analysen, unter denen die Untersuchung der Indikatoren für ALT und AST von großer Bedeutung ist. ALT und AST sind Leberenzyme und abnorme Werte können auf eine Lebererkrankung hinweisen. Normalerweise sollte AST von 11 bis 32 und ALT von 3 bis 30 sein.

Es ist wichtig! Mit einer zweifachen Erhöhung von AST und ALT ist es dringend notwendig, eine vollständige Untersuchung durchzuführen.

Eine Erhöhung der Werte von AST und ALT in direktem Verhältnis zu dem Grad der Zerstörung von Lebergewebe, weshalb diese Zahlen so wichtig sind, wenn für Hepatitis C Hepatitis Indikatoren von AST und ALT Anstieg der durchschnittlichen 6 Screening - 10-mal. Wie behandelt man Hepatitis C, nachdem ein Virus identifiziert wurde?

Standard Behandlungsansatz

Es gibt mehrere Methoden zur Behandlung dieser Viruserkrankung bei Erwachsenen, doch basieren alle auf einer Kombination verschiedener antiviraler Medikamente.

Es ist die Kombination von Interferon und Ribavirin, die gegenwärtig die wirksamste Methode ist, mit Hepatitis C umzugehen. Ein solches Schema wird seit langem verwendet.

Jedes Jahr werden neue Medikamente hergestellt, die diese beiden Substanzen kombinieren. Wenn es Kontraindikationen für die Verwendung einer der Substanzen gibt, ist es möglich, eine Behandlung mit einem Medikament durchzuführen, aber in diesem Fall wird das Ergebnis nach der Therapie viel schlechter sein.

Es ist erwähnenswert, dass Ribavirin, wenn es alleine verwendet wird, die Behandlung nicht begünstigt. In Kombination mit Interferon verstärkt es seine Wirkung, nach diesem Schema erfolgt die Genesung bei 50-80% der Patienten.

Zusätzlich zu der Kombination dieser beiden Substanzen, allmählich beginnen, Drogen wie Telaprevir, Semiprevir und Boceprevir zu verwenden. Bei gleichzeitiger Verwendung von Interferon und Ribavirin erreichen die Heilungschancen 80-90%.

Was beeinflusst das Behandlungsergebnis?

Die Wirksamkeit der Behandlung und die Geschwindigkeit der Erholung hängt ab von:

  • Virusgenotyp;
  • Viruskonzentration im Blut;
  • der Grad der Leberzellschädigung (ALT und AST werden berücksichtigt);
  • Empfindlichkeit von HCV gegenüber Interferon;
  • individuelle Eigenschaften des Patienten (Alter, Körpergewicht).

Um das Behandlungsschema zu machen, müssen Sie berücksichtigen alle oben genannten Faktoren. Der durchschnittliche Kurs der Behandlung beträgt 6 Monate, wenn nach dem Ende der Behandlung gibt es keine positiven Ergebnisse sind, und in dem Blut eines Virus entdeckt wird, dann die Weichen für weitere sechs Monate verlängern. Zusätzlich zur Behandlung von solchen Patienten wird Tripel-Therapie verwendet wird, die auf der Einführung eines dritten Antivirusmittel basiert.

Jetzt können Sie eine große Anzahl von verschiedenen Medikamenten Interferon (IFN, Interal, Altevir und andere) und Ribavirin, sie alle unterschiedliche Namen haben, aber es gibt keinen Unterschied zwischen ihnen. Sie unterscheiden sich nur die Medikamente, die nicht eine einfache Interferon und pegyliertem, dh lang wirkenden zusammengesetzt sind. Derzeit gibt es zwei Peginterferon Importmittel (PegIntron und Pegasys) und zwei lokale (Algeron, Pegaltevir). Nach den Untersuchungen wurde festgestellt, dass alle diese Medikamente die gleiche Wirkung hat, ist der einzige Unterschied der Preis.

Ribavirin-Präparate gibt es auch in großer Zahl unter verschiedenen Namen. Dies sind Rebetol, Ribapeg, Ribamidil, Ribavin und andere.

Für die Prävention von Komplikationen bei der Behandlung von antiviralen Medikamenten verwendet gepatoprotektory (Phosphogliv, Geptral, Ursosan) und Mitteln zur Verringerung der Nebenwirkungen (Recormon, Derinat, Neupogen).

Die Hepatitis-C-Behandlung zielt nicht nur darauf ab, die Infektion loszuwerden, sondern auch die Leber zu stoppen. Nach der Genesung ist das Funktionieren der Leber vollständig wiederhergestellt.

Im Verlauf der Behandlung ist es sehr wichtig, das Aktivitätsniveau der Hepatitis gegenüber ALT und AST zu kontrollieren.

Um die Immunität während einer Krankheit aufrechtzuerhalten, benötigt der Körper Vitamine. Um die Schutzfunktionen zu verbessern, können Sie Vitaminkomplexe einnehmen, zum Beispiel Centrum oder Vitrum.

Zusätzlich können Sie einige Vitamine separat einnehmen:

  • Vitamin C hilft, die Immunität zu erhöhen;
  • B12 aufgrund der Unfähigkeit der Leber, den Körper mit der richtigen Menge dieses Vitamins zu versorgen;
  • Folsäure sorgt für eine schnelle Erholung der Leber;
  • Vitamin E, dessen Mangel schwächt das Immunsystem.

Das Medikament Viusid unverzichtbar für Hepatitis, es enthält alle notwendigen Vitamine und Mineralstoffe, die im Körper während der Krankheit fehlen.

Neben dem Standard gibt es andere Methoden der Behandlung von Hepatitis C.

Neue wirksame Medikamente

Aufgrund der Prävalenz dieser Erkrankung werden Behandlungsmethoden ständig verbessert, neue Schemata werden ohne den Einsatz von Interferon entwickelt.

Trotzdem gibt es keine Medikamente, die in der Behandlung 100% wirksam wären. Heute gibt es mehrere Arten von Nukleosiden und Interferonen, die für Hepatitis C wirksam sind.

Aufgrund der Vielzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen bei der Verwendung von Interferon zielen alle Wissenschaftler darauf ab, wirksame Medikamente zu entwickeln, die kein Interferon enthalten.

So wurden kürzlich die ersten Medikamente ohne Interferon (direkt wirkende antivirale Medikamente) veröffentlicht. Sie blockieren unabhängig die Aktivität des Virus und tragen nicht zur verstärkten Arbeit des Immunsystems bei, um das Virus zu bekämpfen, wie Interferone es tun.

Es ist wichtig! Inhibitoren zeigten auch ohne adjuvante Therapie eine hohe Wirksamkeit.

Direkt wirkende Medikamente verursachen bei Erwachsenen keine schweren Nebenwirkungen, sind aber im Gegensatz zu Interferonpräparaten teuer. Zu diesen medizinischen Produkten gehören Inviso und Viktralis, die bereits in Russland zu finden sind. Zusätzlich zu diesen Drogen wurden bereits andere in der Welt registriert: Daklins, Sunwepra, Vikeyra Pak, Daklins und Sovriad.

Unter den neuesten Tools können identifiziert werden:

  • Boseprevir ist ein Inhibitor. Es kann in einer Dreifachtherapie verwendet werden, wie folgt: 800 mg 3-mal täglich Boceprevir, 1,5 mg / kg pro Woche PegIntron und 600-1400 mg Ribavirin pro Tag;
  • Insivek (Telaprevir) ist eine Pille zur Behandlung der Krankheit bei jenen Patienten, die das Virus nicht mit Standardtherapie loswerden konnten;
  • Sovaldi ist eine Droge, die aus einer Kombination von zwei starken Nukleotid-Inhibitoren besteht: Sofosbuvir und Ledipasvir;
  • Simeprevir ist ein Hemmnis für eine neue Generation.

Sofosbuvir in Kombination mit Ribavirin zeigte gute Ergebnisse. Sofosbuvir zur Behandlung des 2. Genotyps des Virus zeigte eine Wirksamkeit von 97%

Selbst ohne die Verwendung von Interferon im schweren Stadium der Hepatitis ergibt eine solche Therapie eine 70% ige Heilungschance.

Sofosbuvir gehört zur Klasse der Inhibitoren, die die Wirkung von Viren hemmen. Studien haben gezeigt, dass eine Triple-Therapie mit diesem Medikament sehr wirksam für Hepatitis A des ersten Genotyps ist.

Trotz moderner Entwicklungen wird die Behandlung von Hepatitis C mit Standardmethoden durchgeführt. In diesem Fall wird anstelle des üblichen Interferons pegyliertes alpha-Interferon verwendet. Es ist unmöglich, ein solches Behandlungsprogramm aufgrund der hohen Kosten neuer Medikamente für immer abzulehnen.

Zusätzlich zu antiviralen Medikamenten können Sie die Mittel verwenden, um die Leberfunktion wiederherzustellen und die Nebenwirkungen der Standardtherapie zu reduzieren.

Hepatoprotektoren, wie Essentiale, Liponsäure, Silimar, werden verwendet, um die Leber zu unterstützen.

Zur Stimulierung des Immunsystems verwendete Immunmodulatoren, beispielsweise Zadaksin. Sie können auch verschiedene Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, um die Immunität zu erhalten.

Es sollte beachtet werden, dass nur der Arzt eine Behandlungsmethode wählt, basierend auf den Indikationen und Kontraindikationen, und auch die Dosierung der Medikamente, den Verlauf und das Schema der Therapie bestimmt. Es ist notwendig, alle Empfehlungen strikt einzuhalten.

Was sind die Kontraindikationen für die Behandlung?

Die Standardkombinationstherapie dauert lange, so dass bei manchen Patienten das Auftreten von Nebenwirkungen beobachtet werden kann.

Von den ersten Interferon-Injektionen erscheinen alle Symptome der Grippe (Fieber, Schüttelfrost, Muskelschmerzen, Schwäche), aber nach einigen Stunden verschwinden alle Anzeichen vollständig. Solche Symptome werden während des ersten Behandlungsmonats beobachtet.

Während der Therapie nimmt der Leukozytenspiegel im Blut allmählich ab, was zu einer Anämie führen kann. Um dies zu verhindern, müssen Sie manchmal den Therapieverlauf unterbrechen und Vitamin B12 trinken.

Mit einem Rückgang der Leukozyten und Thrombozyten steigt das Risiko von Blutungen und bakteriellen Infektionen.

Die Nebenwirkungen von Interferon umfassen Haarausfall, schlechte Laune, häufige Depression, ständige Schwäche, Kopfschmerzen, trockene und schuppige Haut, schnellen Gewichtsverlust und Störungen der Funktion der Schilddrüse.

Trotz der Tatsache, dass Ribavirin im Gegensatz zu Interferon von den Patienten besser vertragen wird, kann es auch Anämie und Kopfschmerzen verursachen.

Mit dem Aufkommen von Drogen, die eine direkte Wirkung auf das Virus selbst haben und seine Aktivität blockieren, begannen sie zu sagen, dass sie keine ernsthaften Nebenwirkungen verursachen. Aber ist es?

Das tatsächliche Bild ist ein wenig anders, im Laufe der Verwendung dieser Medikamente wurde aufgedeckt, dass sie, wenn sie mit einigen lebenswichtigen Medikamenten interagieren, eine Bedrohung für die menschliche Gesundheit darstellen.

Einige Inhibitoren können eine genetische Veränderung des Virus verursachen, die zu seiner Resistenz in der Therapie führt.

Bei der Selbstmedikation mit direkter Wirkung ist es möglich, das Auftreten von Leberversagen und Mutation des Virus zu erreichen.

Mit der steigenden Nachfrage nach neuen Medikamenten tauchen häufig Arzneimittel auf dem Markt auf, die von nicht lizenzierten Pharmaunternehmen hergestellt werden. Das Ergebnis der Verwendung solcher gefälschter Arzneimittel kann für den Patienten verhängnisvoll sein.

Es ist wichtig! Um Medikamente zu kaufen, brauchen Sie nur in Apotheken und nicht über Kataloge und Webseiten im Internet.

Die Standardbehandlung mit Interferon und Ribavirin ist bei Patienten kontraindiziert:

  • bei schweren Erkrankungen (Diabetes, koronare Herzkrankheit, Herzinsuffizienz, chronische Lungenerkrankung oder Schilddrüsenerkrankung);
  • wer hatte eine Organtransplantation;
  • die eine Intoleranz gegenüber einem der Drogen haben.

Eine solche Behandlung ist auch für schwangere Frauen und Kinder bis zu drei Jahren kontraindiziert. Also müssen die Menschen neue Behandlungsmethoden anwenden. Als eine vorbeugende Maßnahme für die Entwicklung von Komplikationen in Gegenwart der Krankheit lohnt es sich, zu verweigern, Alkohol zu trinken, und auch gegen Hepatitis A und B geimpft werden.

Da die Behandlung von Hepatitis B sehr teuer und schwierig ist, sollten präventive Maßnahmen ergriffen werden. Um dies zu tun, müssen Sie nur Einwegspritzen verwenden, um Tätowierungen oder Piercing nur bei bewährten Meistern zu machen, denn durch das Blut können Sie das Virus fangen. Gesundheitsfachkräfte müssen geimpft werden, was die Wahrscheinlichkeit verringert, krank zu werden, wenn sie mit einer infizierten Person in Kontakt kommen. Hepatitis-C-Behandlung dauert lange, aber mit der richtigen Therapie gibt es ihre positiven Ergebnisse.

Wie viel wird mit Hepatitis behandelt

Hepatitis C ist dank der Erfindung neuer Medikamente viel leichter zu heilen, trotzdem sterben jedes Jahr weltweit etwa 350.000 Patienten. Warum passiert das? Tatsache ist, dass sich die Krankheit nicht immer sofort bemerkbar macht. Der Patient weiß nichts von seiner Krankheit, während Veränderungen in den Leberzellen bereits laufen. Manchmal gehen Patienten zu spät zur Behandlung, wenn Ärzte den Prozess der Zerstörung nicht mehr aufhalten können.

Hepatitis-C-Behandlung sollte rechtzeitig sein, um größere Veränderungen in der Leber zu verhindern. Da diese Art von Krankheit als chronisch angesehen wird, müssen Sie Hilfe von einem Hepatologen suchen. Dieser Arzt beschäftigt sich mit der Erforschung und Behandlung von Lebererkrankungen.

Hepatologist um Tests wichtigen Leberfunktionsparameter, nämlich ALT, AST, alkalische Phosphatase, Gesamtprotein und Albumin, Gesamtcholesterin, Prothrombin-Index.

Ziel der Behandlung ist es, irreversible Veränderungen der Leber und das Auftreten von Komplikationen zu verhindern.

Je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto geringer ist das Risiko für Lebererkrankungen wie Leberzirrhose oder Leberzellkarzinom.

Es ist wichtig! Aufgrund der Langzeitbehandlung ist es nicht immer möglich, Komplikationen und das Auftreten von Nebenwirkungen zu vermeiden.

Um Hepatitis C zu heilen, müssen Sie das Virus entfernen, das sein Aussehen verursacht hat. Wie hast du herausgefunden, ob es dauerhaft geheilt wurde oder nicht?

Innerhalb von fünf Jahren nach dem Ende der Therapie muss der Patient untersucht werden. In Abwesenheit eines Virus im Blut von Erwachsenen ist das Ergebnis der Analyse von HCV - RNA negativ. Wenn das Ergebnis positiv ist, hat der Patient noch Hepatitis C, was ist zu tun, wenn es nach Abschluss des Therapieverlaufs nicht möglich war, das Virus vollständig loszuwerden?

Für solche Patienten gibt es wiederholte Programme und Therapien. Darüber hinaus verbessern sich die Medikamente und werden wirksamer, so dass das neue Behandlungsschema wirksam sein kann.

Behandlung suchen, ist es notwendig, sofort einige vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, die die Wirksamkeit der Therapie zu stärken, nämlich eine Diät Nummer 5 und verzichten die Verwendung von alkoholischen Getränken helfen.

Um das Virus für immer zu töten, verschreibt der Arzt eine antivirale Therapie. Diese Medikamente haben viele Nebenwirkungen, so vor der Behandlung Sie gescreent werden müssen, für die Schilddrüsenhormone die allgemeine und biochemische Blutanalyse, Analyse auf HCV zu übergeben - RNA im Blut.

Eine solche Umfrage sollte zuerst alle zwei Wochen und anschließend jeden Monat durchgeführt werden. Aus diesem Grund überwachen Ärzte die Tendenz zur Genesung.

Mit der Entwicklung von Komplikationen oder dem Auftreten von schweren Nebenwirkungen wird das Behandlungsschema angepasst.

Wie lange dauert die Behandlung dieser Infektionskrankheit? Das Schema sowie die Dauer der Behandlung werden in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung und der Geschwindigkeit ihres Verlaufs ausgewählt. Grundsätzlich dauert es mit einem Standard-Virus-Behandlungsprogramm ein Jahr bis zur Genesung.

Es ist wichtig! Obwohl,

spricht gut auf die Behandlung an, der Therapieverlauf ist ziemlich lang.

Die Behandlung wird individuell für jeden Patienten basierend auf seinem Gesundheitszustand ausgewählt. Deshalb ist es sehr wichtig, dass ein qualifizierter Arzt die Behandlung behandelt. Vor dem Erstellen eines Programms werden die Art des Virus und der Zustand der Leber berücksichtigt. Um den Zustand der Leber zu beurteilen, werden untersucht. Es enthält viele Analysen, unter denen die Untersuchung der Indikatoren für ALT und AST von großer Bedeutung ist. ALT und AST sind Leberenzyme und abnorme Werte können auf eine Lebererkrankung hinweisen. Normalerweise sollte AST von 11 bis 32 und ALT von 3 bis 30 sein.

Es ist wichtig! Mit einer zweifachen Erhöhung von AST und ALT ist es dringend notwendig, eine vollständige Untersuchung durchzuführen.

Eine Erhöhung der Werte von AST und ALT in direktem Verhältnis zu dem Grad der Zerstörung von Lebergewebe, weshalb diese Zahlen so wichtig sind, wenn für Hepatitis C Hepatitis Indikatoren von AST und ALT Anstieg der durchschnittlichen 6 Screening - 10-mal. Wie behandelt man Hepatitis C, nachdem ein Virus identifiziert wurde?

Es gibt mehrere Methoden zur Behandlung dieser Viruserkrankung bei Erwachsenen, doch basieren alle auf einer Kombination verschiedener antiviraler Medikamente.

Es ist wichtig! Antivirale Behandlung wird unabhängig von den Indikatoren von ALT und AST durchgeführt, auch wenn ihre Werte im normalen Bereich liegen.

Es ist die Kombination von Interferon und Ribavirin, die gegenwärtig die wirksamste Methode ist, mit Hepatitis C umzugehen. Ein solches Schema wird seit langem verwendet.

Jedes Jahr werden neue Medikamente hergestellt, die diese beiden Substanzen kombinieren. Wenn es Kontraindikationen für die Verwendung einer der Substanzen gibt, ist es möglich, eine Behandlung mit einem Medikament durchzuführen, aber in diesem Fall wird das Ergebnis nach der Therapie viel schlechter sein.

Es ist erwähnenswert, dass Ribavirin, wenn es alleine verwendet wird, die Behandlung nicht begünstigt. In Kombination mit Interferon verstärkt es seine Wirkung, nach diesem Schema erfolgt die Genesung bei 50-80% der Patienten.

Zusätzlich zu der Kombination dieser beiden Substanzen, allmählich beginnen, Drogen wie Telaprevir, Semiprevir und Boceprevir zu verwenden. Bei gleichzeitiger Verwendung von Interferon und Ribavirin erreichen die Heilungschancen 80-90%.

Was beeinflusst das Behandlungsergebnis?

Die Wirksamkeit der Behandlung und die Geschwindigkeit der Erholung hängt ab von:

Virusgenotyp; Viruskonzentration im Blut; der Grad der Leberzellschädigung (ALT und AST werden berücksichtigt); Empfindlichkeit von HCV gegenüber Interferon; individuelle Eigenschaften des Patienten (Alter, Körpergewicht).

Um das Behandlungsschema zu machen, müssen Sie berücksichtigen alle oben genannten Faktoren. Der durchschnittliche Kurs der Behandlung beträgt 6 Monate, wenn nach dem Ende der Behandlung gibt es keine positiven Ergebnisse sind, und in dem Blut eines Virus entdeckt wird, dann die Weichen für weitere sechs Monate verlängern. Zusätzlich zur Behandlung von solchen Patienten wird Tripel-Therapie verwendet wird, die auf der Einführung eines dritten Antivirusmittel basiert.

Jetzt können Sie eine große Anzahl von verschiedenen Medikamenten Interferon (IFN, Interal, Altevir und andere) und Ribavirin, sie alle unterschiedliche Namen haben, aber es gibt keinen Unterschied zwischen ihnen. Sie unterscheiden sich nur die Medikamente, die nicht eine einfache Interferon und pegyliertem, dh lang wirkenden zusammengesetzt sind. Derzeit gibt es zwei Peginterferon Importmittel (PegIntron und Pegasys) und zwei lokale (Algeron, Pegaltevir). Nach den Untersuchungen wurde festgestellt, dass alle diese Medikamente die gleiche Wirkung hat, ist der einzige Unterschied der Preis.

Ribavirin-Präparate gibt es auch in großer Zahl unter verschiedenen Namen. Dies sind Rebetol, Ribapeg, Ribamidil, Ribavin und andere.

Für die Prävention von Komplikationen bei der Behandlung von antiviralen Medikamenten verwendet gepatoprotektory (Phosphogliv, Geptral, Ursosan) und Mitteln zur Verringerung der Nebenwirkungen (Recormon, Derinat, Neupogen).

Es ist wichtig! Hepatitis C ist eine ernsthafte Viruserkrankung, die jedes Jahr Hunderttausende von Menschen weltweit tötet. Es ist strengstens verboten, sich selbst zu behandeln.

Die Hepatitis-C-Behandlung zielt nicht nur darauf ab, die Infektion loszuwerden, sondern auch die Leber zu stoppen. Nach der Genesung ist das Funktionieren der Leber vollständig wiederhergestellt.

Im Verlauf der Behandlung ist es sehr wichtig, das Aktivitätsniveau der Hepatitis gegenüber ALT und AST zu kontrollieren.

Um die Immunität während einer Krankheit aufrechtzuerhalten, benötigt der Körper Vitamine. Um die Schutzfunktionen zu verbessern, können Sie Vitaminkomplexe einnehmen, zum Beispiel Centrum oder Vitrum.

Zusätzlich können Sie einige Vitamine separat einnehmen:

Vitamin C hilft, die Immunität zu erhöhen; B12 aufgrund der Unfähigkeit der Leber, den Körper mit der richtigen Menge dieses Vitamins zu versorgen; Folsäure sorgt für eine schnelle Erholung der Leber; Vitamin E, dessen Mangel schwächt das Immunsystem.

Das Medikament Viusid unverzichtbar für Hepatitis, es enthält alle notwendigen Vitamine und Mineralstoffe, die im Körper während der Krankheit fehlen.

Es ist wichtig! Bei Hepatitis sollten Sie kein Vitamin A einnehmen, da es zu einer Leberentzündung kommen kann.

Neben dem Standard gibt es andere Methoden der Behandlung von Hepatitis C.

Aufgrund der Prävalenz dieser Erkrankung werden Behandlungsmethoden ständig verbessert, neue Schemata werden ohne den Einsatz von Interferon entwickelt.

Trotzdem gibt es keine Medikamente, die in der Behandlung 100% wirksam wären. Heute gibt es mehrere Arten von Nukleosiden und Interferonen, die für Hepatitis C wirksam sind.

Aufgrund der Vielzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen bei der Verwendung von Interferon zielen alle Wissenschaftler darauf ab, wirksame Medikamente zu entwickeln, die kein Interferon enthalten.

So wurden kürzlich die ersten Medikamente ohne Interferon (direkt wirkende antivirale Medikamente) veröffentlicht. Sie blockieren unabhängig die Aktivität des Virus und tragen nicht zur verstärkten Arbeit des Immunsystems bei, um das Virus zu bekämpfen, wie Interferone es tun.

Es ist wichtig! Inhibitoren zeigten auch ohne adjuvante Therapie eine hohe Wirksamkeit.

Direkt wirkende Medikamente verursachen bei Erwachsenen keine schweren Nebenwirkungen, sind aber im Gegensatz zu Interferonpräparaten teuer. Zu diesen medizinischen Produkten gehören Inviso und Viktralis, die bereits in Russland zu finden sind. Zusätzlich zu diesen Drogen wurden bereits andere in der Welt registriert: Daklins, Sunwepra, Vikeyra Pak, Daklins und Sovriad.

Unter den neuesten Tools können identifiziert werden:

Boseprevir ist ein Inhibitor. Es kann in einer Dreifachtherapie verwendet werden, wie folgt: 800 mg 3-mal täglich Boceprevir, 1,5 mg / kg pro Woche PegIntron und 600-1400 mg Ribavirin pro Tag; Insivek (Telaprevir) ist eine Pille zur Behandlung der Krankheit bei jenen Patienten, die das Virus nicht mit Standardtherapie loswerden konnten; Sovaldi ist eine Droge, die aus einer Kombination von zwei starken Nukleotid-Inhibitoren besteht: Sofosbuvir und Ledipasvir; Simeprevir ist ein Hemmnis für eine neue Generation.

Sofosbuvir in Kombination mit Ribavirin zeigte gute Ergebnisse. Sofosbuvir zur Behandlung des 2. Genotyps des Virus zeigte eine Wirksamkeit von 97%

Selbst ohne die Verwendung von Interferon im schweren Stadium der Hepatitis ergibt eine solche Therapie eine 70% ige Heilungschance.

Sofosbuvir gehört zur Klasse der Inhibitoren, die die Wirkung von Viren hemmen. Studien haben gezeigt, dass eine Triple-Therapie mit diesem Medikament sehr wirksam für Hepatitis A des ersten Genotyps ist.

Trotz moderner Entwicklungen wird die Behandlung von Hepatitis C mit Standardmethoden durchgeführt. In diesem Fall wird anstelle des üblichen Interferons pegyliertes alpha-Interferon verwendet. Es ist unmöglich, ein solches Behandlungsprogramm aufgrund der hohen Kosten neuer Medikamente für immer abzulehnen.

Zusätzlich zu antiviralen Medikamenten können Sie die Mittel verwenden, um die Leberfunktion wiederherzustellen und die Nebenwirkungen der Standardtherapie zu reduzieren.

Hepatoprotektoren, wie Essentiale, Liponsäure, Silimar, werden verwendet, um die Leber zu unterstützen.

Zur Stimulierung des Immunsystems verwendete Immunmodulatoren, beispielsweise Zadaksin. Sie können auch verschiedene Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, um die Immunität zu erhalten.

Es sollte beachtet werden, dass nur der Arzt eine Behandlungsmethode wählt, basierend auf den Indikationen und Kontraindikationen, und auch die Dosierung der Medikamente, den Verlauf und das Schema der Therapie bestimmt. Es ist notwendig, alle Empfehlungen strikt einzuhalten.

Die Standardkombinationstherapie dauert lange, so dass bei manchen Patienten das Auftreten von Nebenwirkungen beobachtet werden kann.

Von den ersten Interferon-Injektionen erscheinen alle Symptome der Grippe (Fieber, Schüttelfrost, Muskelschmerzen, Schwäche), aber nach einigen Stunden verschwinden alle Anzeichen vollständig. Solche Symptome werden während des ersten Behandlungsmonats beobachtet.

Während der Therapie nimmt der Leukozytenspiegel im Blut allmählich ab, was zu einer Anämie führen kann. Um dies zu verhindern, müssen Sie manchmal den Therapieverlauf unterbrechen und Vitamin B12 trinken.

Mit einem Rückgang der Leukozyten und Thrombozyten steigt das Risiko von Blutungen und bakteriellen Infektionen.

Es ist wichtig! Um die Gesundheit des Patienten einmal im Monat zu überwachen, muss er untersucht und einer Blutuntersuchung unterzogen werden.

Die Nebenwirkungen von Interferon umfassen Haarausfall, schlechte Laune, häufige Depression, ständige Schwäche, Kopfschmerzen, trockene und schuppige Haut, schnellen Gewichtsverlust und Störungen der Funktion der Schilddrüse.

Trotz der Tatsache, dass Ribavirin im Gegensatz zu Interferon von den Patienten besser vertragen wird, kann es auch Anämie und Kopfschmerzen verursachen.

Mit dem Aufkommen von Drogen, die eine direkte Wirkung auf das Virus selbst haben und seine Aktivität blockieren, begannen sie zu sagen, dass sie keine ernsthaften Nebenwirkungen verursachen. Aber ist es?

Das tatsächliche Bild ist ein wenig anders, im Laufe der Verwendung dieser Medikamente wurde aufgedeckt, dass sie, wenn sie mit einigen lebenswichtigen Medikamenten interagieren, eine Bedrohung für die menschliche Gesundheit darstellen.

Einige Inhibitoren können eine genetische Veränderung des Virus verursachen, die zu seiner Resistenz in der Therapie führt.

Bei der Selbstmedikation mit direkter Wirkung ist es möglich, das Auftreten von Leberversagen und Mutation des Virus zu erreichen.

Mit der steigenden Nachfrage nach neuen Medikamenten tauchen häufig Arzneimittel auf dem Markt auf, die von nicht lizenzierten Pharmaunternehmen hergestellt werden. Das Ergebnis der Verwendung solcher gefälschter Arzneimittel kann für den Patienten verhängnisvoll sein.

Es ist wichtig! Um Medikamente zu kaufen, brauchen Sie nur in Apotheken und nicht über Kataloge und Webseiten im Internet.

Die Standardbehandlung mit Interferon und Ribavirin ist bei Patienten kontraindiziert:

bei schweren Erkrankungen (Diabetes, koronare Herzkrankheit, Herzinsuffizienz, chronische Lungenerkrankung oder Schilddrüsenerkrankung); wer hatte eine Organtransplantation; die eine Intoleranz gegenüber einem der Drogen haben.

Eine solche Behandlung ist auch für schwangere Frauen und Kinder bis zu drei Jahren kontraindiziert. Also müssen die Menschen neue Behandlungsmethoden anwenden. Als eine vorbeugende Maßnahme für die Entwicklung von Komplikationen in Gegenwart der Krankheit lohnt es sich, zu verweigern, Alkohol zu trinken, und auch gegen Hepatitis A und B geimpft werden.

Da die Behandlung von Hepatitis B sehr teuer und schwierig ist, sollten präventive Maßnahmen ergriffen werden. Um dies zu tun, müssen Sie nur Einwegspritzen verwenden, um Tätowierungen oder Piercing nur bei bewährten Meistern zu machen, denn durch das Blut können Sie das Virus fangen. Gesundheitsfachkräfte müssen geimpft werden, was die Wahrscheinlichkeit verringert, krank zu werden, wenn sie mit einer infizierten Person in Kontakt kommen. Hepatitis-C-Behandlung dauert lange, aber mit der richtigen Therapie gibt es ihre positiven Ergebnisse.

Hepatitis-C-Virus ist eine der schwersten Arten von entzündlichen Lebererkrankungen, die durch das Kreislaufsystem übertragen werden. In 80% der Fälle entwickeln Patienten mit dieser Erkrankung eine chronische Form der Hepatitis, die mit der Zeit zu schwerwiegenden Folgen wie Leberzirrhose oder Leberkrebs führen kann.

Typische Anzeichen einer Hepatitis C können sich über mehrere Jahre nicht mehr zeigen, was die rechtzeitige Ergreifung von Maßnahmen zur Behandlung dieser Krankheit beeinträchtigen kann. Manchmal sind Ärzte überrascht von der Tatsache, wie viele Menschen mit Hepatitis C leben und sich ihrer Anwesenheit nicht bewusst sind. Darüber hinaus haben diejenigen, die mit dieser Art von Hepatitis infiziert sind, ein erhöhtes Risiko, an anderen Arten von viralen Lebererkrankungen zu erkranken. Daher entscheidet sich der Arzt bei der Diagnose oft für eine Impfung gegen andere Arten von Krankheiten.

Der Hauptroute der Infektion mit Hepatitis C ist durch das Kreislaufsystem. Berücksichtigen Sie die Hauptsituationen, die Ihnen helfen werden, ein vollständiges Bild der Situationen zu erhalten, wie Sie Hepatitis C bekommen können:

Direkter Kontakt mit dem Blut einer Person mit Hepatitis C Diese Infektionsmethode ist am häufigsten bei drogenabhängigen Patienten aufgrund der systematischen Verwendung der gleichen Spritze durch mehrere Personen. Darüber hinaus kann Tätowierung in nicht-professionellen Tattoo-Studios oder zu Hause auf diese Art von Infektion zurückzuführen sein. Das Werkzeug zum Prickeln unter solchen Bedingungen ist nicht weit verbreitet. Unter normalen Lebensbedingungen tritt eine Infektion auf, wenn ein einzelner Rasierer oder eine Zahnbürste verwendet wird, vorausgesetzt, dass sie Blutspuren von einer kranken Person haben. Bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr mit einer Wahrscheinlichkeit von 4-7% kann eine Hepatitis-C-Infektion auftreten.Die Mikrorisse des Patienten, die fast immer in der Vagina der Frau vorhanden sind, können die biologische Flüssigkeit des Patienten erhalten, wonach unweigerlich eine Infektion auftritt. Übertragung des Virus von der Mutter auf das Kind. Bei der Geburt einer Hepatitis-C-infizierten Frau kann in 95% der Fälle ein absolut gesundes Kind geboren werden. Es gibt keine zuverlässigen Informationen darüber, ob das Virus durch die Muttermilch übertragen wird, so dass das Stillen bei der Erkrankung der Mutter nicht verboten ist, aber in einigen Fällen wird eine künstliche Ernährung empfohlen. Während des normalen täglichen Kontakts mit einer infizierten Person tritt keine Infektion auf, da diese Art von Virus nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird. Vielleicht sogar ein gemeinsamer Besuch in der Sauna oder im Bad, es ist notwendig, sicherzustellen, dass keine blutenden Wunden am Körper eines kranken Menschen sind. Einverstanden, das ist sehr unwahrscheinlich. Daher wird selbst dieses scheinbar unmögliche Phänomen, wie ein Bad und Hepatitis C, durchaus möglich.

Die Symptome der Hepatitis C lassen sich nicht eindeutig identifizieren und eine Liste von ihnen bilden, da der Verlauf dieser Art von Krankheit vor allem ein wirklich ernstes Gesundheitsproblem ähnelt.

Bei zusätzlicher Infektion mit Hepatitis Typ B oder bei Leberzirrhose können typische Leberentzündungen, ikterische Hautfärbungen und das Weiß der Augen auftreten. Andernfalls kann die Anwesenheit im Körper des Virus durch ständige Müdigkeit, allgemeine Schwäche und Appetitlosigkeit beurteilt werden.

Die Symptome von Hepatitis C bei Frauen, wie das Auftreten von Besenreisern, können ähnlich dem Anfangsstadium von Krampfadern sein, aber bei einer gründlicheren Untersuchung wird die Diagnose einer Hepatitis gestellt. Um das Vorhandensein von Hepatitis-C-Viren im Körper festzustellen oder zu widerlegen, ist eine umfassende Untersuchung erforderlich, die folgende Arten von Studien umfassen kann:

Ärztliche Untersuchung durch einen Spezialisten, Anamnese, Beschwerden; Laboruntersuchungen zum Nachweis viraler Zellen im Körper und zu welcher Art sie gehören; Untersuchung auf das Vorhandensein von viralen oder anderen verwandten Krankheiten; Beurteilung des Allgemeinzustandes des Körpers und des ordnungsgemäßen Funktionierens von Organsystemen; Bestimmung des Leberzustandes durch äußere Untersuchung (Palpation), Leberbiopsie und Ultraschall.

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Hepatitis spielt das eigene Immunsystem eines kranken Menschen. Etwa ein Fünftel aller mit dem Hepatitis-C-Virus infizierten Personen verkraftet die Krankheit allein. Die verbleibenden Patienten werden zu permanenten Trägern des Virus, bei denen die Krankheit chronisch wird und sich periodisch verschlimmert.

Auf die Frage, ob Hepatitis C ohne Folgen behandelt wird, kann man eine eindeutige Antwort geben: Durch Einhaltung der Diät, regelmäßige Einnahme empfohlener Medikamente und Aufhören von Rauchen und Alkohol kann man das Komplikationsrisiko stark reduzieren.

Was bestimmt die Wirksamkeit der Behandlung von Hepatitis C:

Wie früh begann die Behandlung? Je früher eine Infektion im Körper festgestellt wird, desto größer ist die Chance, gute Ergebnisse zu erzielen und die Krankheit für immer loszuwerden. Dies beeinflusst auch die Lebensdauer von Hepatitis C, da das Risiko von Komplikationen reduziert wird. Der Zustand der Immunität und bestehende Komorbiditäten beeinflussen direkt den Zeitpunkt der Behandlung. Ein weiterer wichtiger Umstand ist das Geschlecht der Hepatitis C mit dem Virus infiziert - die Symptome und Behandlung bei Männern und Frauen sind etwas anders. Bei Männern ist das Risiko einer frühzeitigen Bildung von Narbengewebe in der Leber viel höher, außerdem sind sie häufiger als Frauen abhängig von Tabak und Alkohol. Schädliche Gewohnheiten wie Rauchen und Alkohol verringern die Chance auf eine erfolgreiche Behandlung. In der chronischen Form der Hepatitis C rufen diese Abhängigkeiten ein früheres Auftreten von Leberzirrhose und Leberkrebs hervor. Die Höhe der Viruslast bestimmt die Wirksamkeit der Behandlung. Je geringer die Menge an viralen Partikeln im Körper ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer möglichen Heilung.

Gegenwärtig verwenden medizinische Einrichtungen solche modernen Verfahren zur Behandlung von Hepatitis C als Kaskadenfiltration von Blutplasma (GCC-Verfahren) zur Verringerung der Viruslast auf den Körper, Verwendung von antiviralen Arzneimitteln für einen Zeitraum von 24 bis 48 Wochen, abhängig vom Virusgenotyp sowie die Einnahme zusätzlicher Medikamente verbessern den allgemeinen Zustand des Körpers.

Die GCC-Methode besteht aus einer Reihe von Verfahren, die die Viruslast auf den Körper signifikant reduzieren und dadurch die Wirksamkeit von Medikamenten erhöhen. Filtern von Blutplasma hilft, nicht nur die Anzahl der viralen Körper in den Geweben und Organen zu reduzieren, sondern auch das Vorhandensein von Autoantikörpern, Kryoglobulinen und anderen abnormen Zellen, die auf den Zustand des Körpers einer Person mit Hepatitis bei Menschen wirken, ist nicht der beste Weg. MCC garantiert somit gleichbleibend hohe Indikatoren für die Wirksamkeit des Behandlungsprozesses und schützt andere Organe vor Virusschäden und Nebenwirkungen von Medikamenten, die zur Behandlung des Leidens eingesetzt werden.

Vielleicht die erste Frage von denen, die an einer Krankheit wie Hepatitis C erkrankt sind - wie viel lebt man damit und ist es möglich, die Krankheit vollständig loszuwerden? Es hängt vor allem von Ihrem Wunsch nach einem guten Ergebnis ab. Auch wenn sich die Krankheit in eine chronische Form verwandelt hat, kann man damit bis ins hohe Alter leben. Hauptsache ist es, allen Empfehlungen zu entsprechen, sich regelmäßig zu behandeln und einen gesunden Lebensstil zu führen.

Wie viel kostet es, Hepatitis C dauerhaft zu heilen und wird es behandelt?

Hepatitis C gilt als eine relativ behandelbare Virusinfektion, die das Lebergewebe befällt. Diese Formulierung wird durch die Tatsache gerechtfertigt, dass laut Indikatoren der medizinischen Statistik nur 15% aller Patienten, die sich einer antiviralen Therapie unterziehen, eine vollständige Genesung erreichen. In dieser Kategorie von Patienten, in Indikatoren der Kontrollanalyse von venösem Blut, werden keine Spuren von Virusaktivität in Form von Antikörpern sowie Virionen des pathogenen Mikroorganismus selbst nachgewiesen. Die verbleibenden 85% der Patienten, auch nach einer komplexen Behandlung mit potenten Medikamenten, erwerben eine chronische Hepatitis C, die in Leberzellen keine akute destruktive Aktivität mehr zeigt, aber immer noch in ihren Geweben vorhanden ist und sich in einem latenten Zustand befindet.

Wird Hepatitis C behandelt oder nicht und wie viele Menschen leben damit, wenn sie nicht behandelt werden?

Das Hepatitis-C-Virus ist der traditionellen medizinischen Behandlung zugänglich, auch wenn es rechtzeitig begonnen wurde und der Patient sofort um Hilfe an die Gesundheitseinrichtung ging, sobald er von seiner Diagnose erfuhr. Aufgrund der Tatsache, dass eine Virusinfektion unter den aggressiven Bedingungen des menschlichen Körpers eine hohe Überlebensfähigkeit besitzt, ist sie in der Lage, das Immunsystem des Patienten durch regelmäßiges Umschreiben der DNA zu täuschen. Die Haupthoffnung für eine Heilung der Leber beruht ausschließlich auf den verschriebenen Medikamenten.

Daher finden sich in den meisten Fällen nach einer antiviralen Therapie noch Antikörper, die vom Immunsystem gegen pathogene Mikroorganismen produziert werden, im Blut des Patienten. Danach wird dem Patienten eine zweite Dosis Medikament verschrieben, um eine Virusinfektion vollständig zu beseitigen. Leider, aber nur in einem kleinen Teil der Fälle, werden Lebergewebe und Blut permanent vom Hepatitis-C-Virus gereinigt, laut Statistik ist die Wiederfindungsrate sehr niedrig. Die übrigen Patienten haben eine virale Infektion unter dem Einfluss der chemischen Komponenten von Drogen, vorübergehend ihre pathogene Aktivität aussetzen und chronisch werden.

Dieses Verhalten des Virus ist auf eine starke Verringerung seiner Population zurückzuführen, da Arzneimittel nicht nur dazu beitragen, die Teilung von Mikroorganismen in den Geweben der Leber zu blockieren, sondern auch den größten Teil der Virusinfektion zerstören. Daher ist die chronische Form der Hepatitis C bei Patienten, die sich einer antiviralen Therapie unterzogen haben, eine typische Reaktion des Erregers auf die Wirkung von Medikamenten. Nach dem Übergang des Hepatitis-C-Virus in die chronische Form seines Verlaufs beeinträchtigt es weiterhin die Leberfunktion und das gesamte Verdauungssystem insgesamt, jedoch nicht mit der gleichen Intensität wie vor der Behandlung.

Auf dieser Grundlage kann man sicher sagen, dass die Krankheit behandelt wird, aber es ist sehr schwierig und der Prozentsatz der vollständigen Genesung ist extrem hoch. Wenn das Leiden zu einer latenten Form wurde und die Ärzte es nicht anhand von Laborblutuntersuchungen diagnostizieren konnten und eine vorübergehende Remission als vollständige Genesung des Patienten wahrgenommen wurde, droht dem Patienten eine langsame Zersetzung der Leber, die früher oder später mit Zirrhose oder Krebs des Verdauungsorgans enden wird.

Für den Fall, dass ein Patient mit Hepatitis C diagnostiziert wurde und keine Behandlung erhält, aber die Krankheit aufgrund der Tatsache, dass er keine pathologischen Symptome verspürt, oder aus anderen Gründen dem Zufall überlassen wird, kann seine Lebenszeit sehr unterschiedlich sein. Es hängt alles von den individuellen Eigenschaften des Patienten, dem Subtyp des Hepatitis-C-Virus und dem Lebensstil der Person ab, die mit dieser Virusinfektion infiziert ist. Diese Krankheit hat eine große Anzahl von internen Genotypen und jeder von ihnen verhält sich in den Geweben der Leber unterschiedlich. Manchmal nimmt Hepatitis C sofort eine chronische Form an, ohne in eine akute Phase seiner Entwicklung zu gehen. Dies ermöglicht dem Patienten, Jahrzehnte zu leben, ohne zu ahnen, dass die Virionen eines der gefährlichsten Viren auf dem Globus in den Geweben seiner Leber konzentriert sind. Viele leben im Alter von 65-70 Jahren und sterben vollständig an anderen Krankheiten, deren Auftreten in keiner Weise mit einer schädlichen Virusinfektion zusammenhängt.

In klinischen Situationen, wenn eine Virusinfektion in menschliches Blut eingedrungen ist, dessen interner Genotyp durch eine zu aggressive Verhaltensweise gegenüber den Geweben der Leber und anderen Organen des Verdauungssystems gekennzeichnet ist, ist die rasche Entwicklung des Hepatitis-C-Virus mit seinem ständigen Erschöpfungszustand möglich. Zur gleichen Zeit wird die Latenz der Krankheit auf einem niedrigen Niveau sein und ohne adäquate Arzneimitteltherapie wird der Patient eine konstante Manifestation von Anzeichen der Krankheit erfahren. In diesem Fall, schon nach 5-8 Jahren, entwickelt der Patient mit der scharfen Hepatitis C die ersten Erscheinungsformen der Leberzirrhose, oder die Beschädigung ihrer Texturen bei der bösartigen Krebsgeschwulst. Daher ist in diesem Fall das Verhalten des Hepatitis-C-Virus ohne den Patienten, der einer Arzneimittelbehandlung unterzogen wird, völlig individuell und kann nur nach den erhaltenen Informationen über die Blutuntersuchungen des Patienten vorhergesagt werden.

Es ist notwendig, ohne Fehler zu wissen - die Arten der Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch.

Wie lebe ich mit Hepatitis C?

Bei der Diagnose von Hepatitis C wird dem Patienten eine geeignete medizinische Behandlung verabreicht, die auf der Einnahme potenter Chemikalien beruht, und es wird ein Zeitplan für ihre Verwendung ausgewählt, um die Aktivität der Virusinfektion in einer kurzen Zeitspanne so weit wie möglich zu unterdrücken. Darüber hinaus muss der Patient selbständig Maßnahmen zur Einhaltung bestimmter Regeln ergreifen, um die Verschlechterung seiner eigenen Gesundheit zu verhindern, die Entwicklung des Virus im Lebergewebe zu beschleunigen und das Infektionsrisiko für nahe stehende Personen zu Hause und bei der Arbeit zu minimieren. Die Regeln für ein sicheres Leben mit Hepatitis C, unabhängig davon, ob sich eine Person in Behandlung befindet oder eine medikamentöse Therapie ablehnt, lauten wie folgt.

Essen Sie kein schweres Essen.

Fetthaltige, frittierte, geräucherte und eingelegte Speisen für eine Person mit Hepatitis-C-Virus sind strengstens verboten.

Die meisten von ihnen stellen keinen biologischen Wert für den Organismus dar, enthalten krebserzeugende Substanzen in ihrer Zusammensetzung und verschlechtern nur das Funktionieren der Leber. Unter solchen Bedingungen entwickelt sich die Virusinfektion aufgrund der Tatsache, dass die lokale Immunität des Verdauungssystems schwach wird und die Schutzfunktion der Barriere abnimmt, noch schneller.

Verwendung von Körperpflegeprodukten

Wenn ein Patient mit Hepatitis C in der Familie ist, muss ihm ein separates Handtuch, Zahnbürste, Seife, Besteck, Nagelschere zugewiesen werden. Die Einhaltung dieser einfachen Regeln verhindert die versehentliche Infektion von gesunden Menschen, die eine Lebensumgebung mit einem Patienten teilen.

Tagesablauf

Damit das Immunsystem in der Lage ist, einer Virusinfektion vollständig zu widerstehen und seine Entwicklung zu hemmen und den Übergang zu einer akuten Form des Blutflusses zu verhindern, sollte darauf geachtet werden, das Gleichgewicht zwischen Ruhezeiten und körperlicher Aktivität auszugleichen. Sie müssen mindestens 8 Stunden pro Tag schlafen, sich mäßiger körperlicher Anstrengung aussetzen, Überlastung vermeiden, so dass die Vitalität des Körpers immer in guter Verfassung ist. Wenn Arbeitsbedingungen mit Arbeiten verbunden sind, die hohe Energiekosten erfordern, wird empfohlen, nach jeder Stunde intensiver Arbeit eine Pause von mindestens 10 Minuten einzulegen.

Ausgewogene Ernährung

In der menschlichen Ernährung sollten in ausreichender Menge frische Früchte, Gemüse, Gemüse, gekochtes Huhn, Putenfleisch oder fettfreies Kalbfleisch sein. Lehnende Meeresfische (Makrelen, Sauri, Kapelane, Pelengas) sind willkommen, und dem Patienten wird empfohlen, alle 6 Monate Vitamin- und Mineralkomplexe zu nehmen, um das Lebergewebe und die Immunzellen auf allen Ebenen ihrer Anwesenheit im Körper des Patienten zu unterstützen. Es ist zwingend notwendig, die Verwendung von alkoholischen Getränken, Tabakprodukten und Betäubungsmitteln auszuschließen (letztere Substanzen, die in Form von Injektionen eingenommen werden, sind meistens die Ursache einer Infektion).

Die Umsetzung dieser nicht komplexen Empfehlungen wird das Leben des Patienten verlängern, seine Qualität verbessern, Menschen in seiner Umgebung schützen und den Heilungsprozess erheblich beschleunigen. Vor allem, wenn es darum geht, mehrere Therapiezyklen mit antiviralen Medikamenten verschiedener Wirkungsspektren zu durchlaufen.

Ist es möglich, das letzte Stadium der Hepatitis C zu heilen?

Unter der letzten Stufe der Entwicklung von Hepatitis C-Virus in den Geweben der Leber des Patienten, impliziert die Bildung von fibrösem Gewebe und das Auftreten von Foci der Zirrhose des Verdauungsorgans. In diesem Stadium der Krankheit wird die Behandlung sehr schwierig und erfordert die Verwendung von nicht nur starken Medikamenten, sondern auch eine Operation. Wenn ein signifikanter Teil des Lebergewebes betroffen ist, kann der behandelnde Arzt den Chirurgen in den Behandlungsprozess einbeziehen. Ärzte in einer gemeinsamen Konsultation entscheiden über die Teilresektion der Leber.

In der Operationshalle wird eine Operation in der Bauchhöhle durchgeführt, wodurch der Chirurg einen Teil des Organs entfernt, der mehrere oder einzelne Fibrillenfasern aufweist. Das neueste biologische Material zeigt den Beginn der Entwicklung von Krebs, der durch das Vorhandensein des chronischen Hepatitisvirus in den Lebergeweben verursacht wird. Das gleiche gilt für die Zirrhose. Die Operation ist nur möglich, wenn vorher eine komplexe antivirale Therapie durchgeführt wurde und sich der Patient in Remission befindet, und es gibt positive Indikatoren für Blut- und Urintests. Wenn mehr als 70% des Lebergewebes zerstört sind und der Patient eine Weiterentwicklung der akuten Form der Hepatitis C entwickelt, dann wird die chirurgische Entfernung dieses Organs des Verdauungstraktes als nicht ratsam erachtet, da sich die betroffene Leber einfach nicht erholt und immer noch tödlich sein wird.

Die Behandlungskosten im Jahr 2018

Die Behandlung von Hepatitis C erfordert erhebliche Materialkosten. Zunächst sprechen wir von einer Voruntersuchung und weiteren Verlaufsuntersuchungen von Blut und Urin. In allen Phasen der Therapie ist eine regelmäßige venöse Blutprobenentnahme erforderlich, um den Anstieg der Konzentration der Virusinfektion im Blut des Patienten zu überwachen und andere Indikatoren für die allgemeine Gesundheit des Körpers und die Schwere der schädlichen Wirkungen des Virus auf den Körper zu überwachen. Die Behandlungskosten umfassen auch eine instrumentelle Untersuchung mit speziellen medizinischen Geräten. Die Hauptausgaben für die Therapie betreffen immer noch den Erwerb von Arzneimitteln. In verschiedenen Ländern kosten die Kosten für eine therapeutische Behandlung der Hepatitis C den Patienten eine andere Endmenge. Betrachten Sie den Therapiepreis für diese Virusinfektion in den folgenden Stadien genauer:

In Russland

Die Kosten für die Behandlung von Hepatitis C in Russland hängen direkt davon ab, wo sich der Patient gerade befindet. Jedes einzelne Subjekt der Russischen Föderation hat sein eigenes lokales medizinisches Programm zur Behandlung von Hepatitis C. Im Durchschnitt kosten in Russland die Kosten eines biochemischen Bluttests den Patienten mindestens 3.000 - 5.000 Rubel.

Es wird notwendig sein, weitere 45.000 bis 50.000 Rubel pro Monat auszugeben, um einen therapeutischen Kurs mit grundlegenden antiviralen Medikamenten zu absolvieren, die darauf abzielen, die pathogene Aktivität des Virus einzudämmen. Wenn die ersten fibrotischen Veränderungen, die auf die primäre Keimbildung von Krebszellen hindeuten, in den Lebergeweben nachgewiesen werden oder eine Leberzirrhose droht, können zusätzliche Interferon-basierte Medikamente dem Patienten verschrieben werden. In Bezug auf die Materialkosten ist dies auch eine monatliche Ausgabe von Bargeld in Höhe von 20 000 - 25 000 Rubel pro Monat.

Die Behandlungsdauer beträgt 3 bis 6 Monate und in einigen Fällen sogar länger.

In der Ukraine

Die Hepatitis-C-Behandlung in der Ukraine kann auf der Grundlage eines staatlichen Programms zur Behandlung schwerer chronischer Krankheiten, die viralen Ursprungs sind, kostenlos behandelt werden. Für diese Zwecke, im Jahr 2018 plant die ukrainische Regierung, mindestens 34 Millionen Griwna zuzuteilen, aber um kostenlose medizinische Versorgung bei der Behandlung dieser Krankheit zu erhalten, müssen Sie ein Bürger dieses Staates sein. Wenn Sie einen vollständigen Kurs der Drogenbehandlung für Ihr eigenes Geld abschließen, müssen Sie ungefähr 100.000 Griwna (viertausend US-Dollar) ausgeben. Dies ist, wenn ein Patient mit einer nicht komplizierten Form der Krankheit diagnostiziert wird, die den Kauf zusätzlicher Medikamente nicht erfordert. Andernfalls können sich die Behandlungskosten um weitere 30% des oben genannten Betrags erhöhen.

In Weißrussland

Die durchschnittlichen Kosten für die Behandlung von Hepatitis C in Weißrussland belaufen sich auf etwa 2.000-2.500 US-Dollar. Der niedrigere Preis für antivirale Therapie in diesem Land ist aufgrund der Tatsache, dass die Regierung das nationale medizinische Programm zur Bekämpfung von Virusinfektionen dieser Art teilweise finanziert. Wenn die Bestimmungen dieses medizinischen Programms nicht für einen bestimmten Patienten gelten, wird die Behandlung irgendwo für $ 1000 teurer.

In Deutschland und anderen Ländern

In Deutschland ist die Behandlung von Hepatitis C natürlich sehr effektiv und es gelingt deutschen Ärzten, hohe Raten der vollständigen Heilung von Patienten aus chronischen und akuten Formen dieser Virusinfektion zu erreichen. Die Kosten für einen therapeutischen Kurs in Deutschland kosten den Patienten zwischen 70.000 und 75.000 Euro. Für Bürger dieses Staates, die in ihrer Heimat leben und arbeiten - diese Menge ist kein Raum. Außerdem haben die meisten Deutschen eine Krankenversicherung. Es gibt keine Rabatte für ausländische Staatsangehörige, und wenn sich eine Person in Deutschland behandeln lassen möchte, gelten für ihn die allgemeinen Regeln der Preispolitik.

In den meisten Ländern Westeuropas, in denen der Euro die Landeswährung ist, sind die Kosten für die Behandlung von Hepatitis C ungefähr gleich hoch wie für Deutschland. Heute ist es günstiger, eine Behandlung für diese Lebererkrankung in Ägypten zu bekommen. Der Patient muss nicht mehr als 2.000 US-Dollar ausgeben. Diese Menge umfasst die Untersuchung von Lebergewebe, biochemischen Bluttests und antiviralen Medikamenten zur Eliminierung pathogener Virionen. Diese niedrigen Behandlungskosten in diesem Land sind darauf zurückzuführen, dass die ägyptische Regierung direkte Verträge mit einer Reihe von pharmazeutischen Produkten hat, die Medikamente zu reduzierten Großhandelspreisen an das Land liefern.

Der Verlauf der Behandlung von Hepatitis C in jedem Gastland hängt weitgehend von der Form der Viruserkrankung, der Komplexität des Krankheitsbildes, dem Genotyp des Virus und der Dauer der vollständigen Remission ab.

Beliebte Medikamente gegen Hepatitis C und Preise in Apotheken

Die Bildung der Kosten für ein bestimmtes Medikament wird durch das Land, in dem es hergestellt wurde, beeinflusst und ob es ähnliche Medikamente mit einer ähnlichen chemischen Formel gibt, oder dieses Anti-Virus-Medikament hat einzigartige pharmakologische Eigenschaften. Im Allgemeinen können die folgenden beliebtesten Medikamente für Hepatitis C identifiziert werden, sowie ihre Kosten:

  • Ribavirin - 2000 - 2500 Rubel;
  • Ribamidil - 1200 - 1600 Rubel;
  • Vero-Ribavirin - 3.000 Rubel;
  • Ribapeg - von 2000 Rubel.;
  • Rebetol - 9500 - 11 000 Rubel;
  • Triforin - 1000 - 13000 Rubel;
  • Ribavirn FPO - 600 - 750 Rubel;
  • Layferon - bis zu 3.000 Rubel;
  • Altevir - 2500 - 2700 Rubel;
  • Realdiron - 5000 Rubel;
  • Pegasys - von 10.700 bis 12.000 Rubel;
  • Heptral - von 1450 bis 1800 Rubel;
  • Neupogen Stimulator der Leukopoese - bis zu 5.200 Rubel;
  • Ursofalk - 2.200-2.500 Rubel;
  • Algeron - bis zu 10.000 Rubel.

Es gibt auch solche wirksame Medikamente für Hepatitis C, wie Sovriad, Victrelos, Inviso, deren Kosten von 120.000 Rubel für eine Packung Kapseln beginnt und endet mit einem Preis von 360.000 Rubel. Trotz der positiven therapeutischen Indikatoren für den Konsum dieser Medikamente sind sie in Russland und den Ländern der ehemaligen Sowjetunion nicht sehr beliebt, da ihre hohen Kosten es nicht zulassen, dass die Droge von der Bevölkerung gekauft wird. Darüber hinaus erfordert für die Durchführung einer vollständigen Behandlung mehrere Pakete dieses Medikaments.

Indische Medikationsbewertungen

Die meisten Reviews von indischen Medikamenten zur Behandlung von Hepatitis C sind positiv. Fakt ist, dass Pharmaunternehmen in Indien Generika herstellen. In der Tat sind dies antivirale Medikamente, die eine ähnliche chemische Formel und pharmakologische Eigenschaften haben, sowie jene Medikamente, die zuerst erfunden und auf Medikamente vermarktet wurden. Indische Drogen für Hepatitis C sind hauptsächlich Analoga der bestehenden Medikamente für diese Krankheit, daher als eine qualitativ hochwertige Replik handeln.

Die Nachteile und Nachteile von antiviralen Medikamenten für Hepatitis C, die in Indien produziert werden, sind auf ihre zu hohen Kosten zurückzuführen, da das Äquivalent des Medikaments produziert wird. Außerdem empfehlen einige Virologie-Ärzte ihren Patienten nicht, antivirale Medikamente aus Indien zu verwenden, da die Qualität der Medikamente schlecht ist und die Nebenwirkungen nach längerem Gebrauch stark zunehmen. Im Allgemeinen können Übersichten über Arzneimittel von einer Virusinfektion dieses Typs, die in Indien veröffentlicht wurden, als zufriedenstellend angesehen werden.

Welcher Arzt behandelt Hepatitis C?

Um eine qualitativ hochwertige medikamentöse Behandlung, Untersuchung und vorbeugende Kontrolle nach der Genesung zu erhalten, sollten Sie die Hilfe eines Virologen oder Spezialisten für Infektionskrankheiten suchen. In kleinen Städten ist es fast unmöglich, einen solchen Spezialisten als Virologe zu treffen, aber die Station für Infektionskrankheiten ist auch in kleinen regionalen Zentren immer präsent. In diesen spezialisierten Abteilungen des Krankenhauses gibt es immer einen Arzt, der auf die Behandlung von Infektionskrankheiten spezialisiert ist. Diese Kategorie umfasst das Hepatitis-C-Virus.

Angesichts dieser Krankheit empfehlen die Ärzte ihren Patienten in den meisten Fällen eine weitere medizinische Versorgung in regionalen Infektionsspitälern und Krankenhausapotheken, die eine enge Spezialisierung haben und ausschließlich in der Behandlung von Virus- und Infektionskrankheiten tätig sind. In einer solchen Einrichtung wird der Patient in der Lage sein, einen vollständigen Therapieverlauf mit der Vorbereitung eines individuellen Behandlungsprogramms und der Auswahl der notwendigen Medikamente, die dem Patienten in einem bestimmten klinischen Fall der Erkrankung helfen, durchzuführen.


Weitere Artikel Über Leber

Hepatitis

Wie lange ist das Krankenhaus nach der Operation, um die Gallenblase zu entfernen

Die Ärzte entscheiden, wie viele Tage das Krankenhaus nach der Laparoskopie der Gallenblase ist. Ärzte handeln in Übereinstimmung mit dem Gesetz.
Hepatitis

Krasnojarsk medizinisches Portal Krasgmu.net

Ein langer Aufenthalt in der Gallenblase von kleinen Steinen führt oft zu Pankreatitis als das Vorhandensein von großen Steinen. Um Gallensteine ​​loszuwerden, können Sie versuchen, sie mit natürlichen pflanzlichen Zubereitungen aufzulösen.