Sport nach der Laparoskopie: wann du kannst und was das Beste ist

Die laparoskopische Chirurgie ist eine moderne Methode zur Behandlung von Erkrankungen der Bauchorgane, die in der Chirurgie und Gynäkologie weit verbreitet sind. Die hohe Effizienz der Technik und die geringe Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von negativen Folgen gewährleisten eine ähnliche Popularität des chirurgischen Ansatzes. Nach dem chirurgischen Eingriff wird die Rehabilitation jedoch zu einem sehr wichtigen Thema, da dies die Entwicklung von Langzeitkomplikationen vermeidet und das Wiederauftreten der Krankheit verhindert. Das wichtigste Diskussionsthema ist der Sport nach der Laparoskopie, nämlich seine Notwendigkeit und die Regeln der Dosierungsübungen. Das Verständnis dieses Problems wird nicht nur für Patienten empfohlen, die laparoskopisch behandelt wurden, sondern auch für gesunde Menschen, da die Laparoskopie immer häufiger angewendet wird.

Was ist Laparoskopie?

Laparoskopie ist eine Methode der chirurgischen Behandlung von inneren Organen in der Bauchhöhle, durchgeführt durch kleine Schnitte in der Haut der vorderen Bauchwand. Durch diese wird ein spezielles Laparoskop eingeführt, mit dem der Arzt den Fortschritt des Eingriffs und weitere Hilfsmittel visuell überwachen kann. All dies geschieht unter Allgemein- oder Spinalanästhesie.

Nach der Laparoskopie einer Ovarialzyste oder einer anderen Art dieser Operation muss der Patient ein strenges Regime der körperlichen Anstrengung einhalten.

Die Durchführung der Manipulation durch kleine Schnitte kann die Verletzung der Weichteile des Körpers erheblich reduzieren, was wiederum eine hohe Sicherheit der Laparoskopie und kurze Rehabilitationszeiten gewährleistet. In diesem Zusammenhang lohnt es sich jedoch, vorsichtig zu sein, da verschiedene laparoskopische Eingriffe eine unterschiedliche Erholung erfordern können. Zum Beispiel sollte der Patient nach dem Entfernen einer Hernie durch laparoskopische Maßnahmen das Training für eine lange Zeit vermeiden, die den Druck in der Bauchhöhle erhöhen kann (Pumpendruck, Gewichtheben, usw.). Es ist wichtig zu beachten, dass körperliche Übungen immer noch eine wichtige Rolle bei der Genesung des Patienten spielen, da sie zur Stärkung der Muskeln der vorderen Bauchwand etc. beitragen.

Eine gut durchgeführte Laparoskopie erfordert 2-3 Tage, damit der Patient im Krankenhaus behandelt werden kann, danach wird der Patient ohne zusätzliche medizinische Überwachung nach Hause entlassen. Dies ermöglicht es Ihnen, die Aufenthaltsdauer im Krankenhaus zu verkürzen und so spezifische Komplikationen wie nosokomiale Infektionen, eine lange Periode mit wenig Bewegung usw. zu vermeiden.

Rehabilitation nach laparoskopischer Operation

Die durchschnittliche Dauer der vollständigen Genesung des Patienten nach der Laparoskopie beträgt 2-5 Monate, was vom Volumen und der Art der Operation sowie von der Entwicklung der negativen Folgen abhängt. Unmittelbar nach dem Aufwachen am nächsten Tag sollte der Patient mit guter Gesundheit auf der Station herumlaufen. Dies ermöglicht Ihnen, die Durchblutung im Körper zu verbessern und die Entwicklung von Thrombose oder Thrombophlebitis zu verhindern. Auch frühe körperliche Aktivität reduziert die Wahrscheinlichkeit von Adhäsionen in der Bauchhöhle. Es ist jedoch sehr wichtig, es nicht zu übertreiben - die Bewegungen sollten glatt sein, nicht begleitet von Schmerzen oder starken Beschwerden.

Der wichtigste Punkt der Rehabilitation ist die Organisation der richtigen Ernährung. Der Patient kann das Wasser sofort nach dem Aufwachen trinken, aber es wird empfohlen, die Nahrungsaufnahme nach einem Tag zu beginnen. Dies ermöglicht dem Magen-Darm-Trakt, sich von der Intervention zu erholen. Die Ernährung sollte eine große Menge an Vitaminen, Spurenelementen und Nährstoffen enthalten. Aber aus dem Essen mit Fetten, Salz und anderen "schädlichen" Zusatzstoffen sollte verzichtet werden.

Sport nach der Laparoskopie

Wann kann ich nach der Laparoskopie Sport treiben? Es ist am besten, jede schwere Übung für mindestens 4 Monate zu verschieben, um eine optimale Erholung des Körpers zu gewährleisten. Daher sollte der Patient nach der Entlassung aus dem Krankenhaus nur das tun, was ihm vom behandelnden Arzt erlaubt wurde, insbesondere im Hinblick auf sportliche Belastungen.

Professionelle Beratung mit dem behandelnden Arzt oder Sportarzt ermöglicht Ihnen, den optimalen Rehabilitationsprozess zu organisieren.

In den ersten Wochen nach der Laparoskopie sollte eine Erhöhung des intraabdominalen Drucks vermieden werden, da dies zu einer Hernienbildung vor dem Hintergrund einer mit chirurgischen Einschnitten verbundenen Schwäche der vorderen Bauchwand führen kann. Daher können Patienten auf keinen Fall Gewichte heben oder Gymnastik betreiben. Innerhalb von 4-5 Wochen beginnen sich die Muskeln und ihre Bänder zu festigen, was die Schwäche der Bauchwand und die Entwicklung von Bruchvorsprüngen verhindert.

Sex bezieht sich auch auf körperliche Aktivität, begleitet von einem erhöhten intraabdominalen Druck. In diesem Zusammenhang sollte der Patient sie für eine Weile verlassen.

Es ist jedoch körperliche Aktivität, die eine entscheidende Rolle bei der Erholung nach der Operation spielt. Die optimale Art der motorischen Rehabilitation ist das Laufen in Parks oder an anderen Orten mit sauberer Luft. Auf diese Weise können Sie allmählich die Muskeln des Körpers sowie die Herz-Kreislauf- und Atmungsorgane stärken, die bei der Durchführung der Laparoskopie erheblichen Belastungen ausgesetzt waren. Wie viel Zeit brauche ich für Fußübungen? Die optimale Dauer der Wanderung kann den behandelnden Arzt auffordern. In der Regel dauern Spaziergänge nur wenige Minuten, in Zukunft werden Zeit und Entfernung zunehmen.

Übungen in physiotherapeutischen Übungen (Bewegungstherapie) können das Knochen-Gelenk- und Muskelsystem ohne Beeinträchtigung der Gesundheit des Patienten sicher stärken. In dieser Übung gehören hauptsächlich statische Belastung. Bewegungen mit möglichem Gewichtheben sind nicht erlaubt, da dies schnell zu einem erhöhten intraabdominalen Druck führt. Das erhöhte Gewicht sollte 2-3 kg nicht überschreiten. Gleichzeitig gelten Einschränkungen für Haus- oder Berufslasten.

Wie lange sollte eine sanfte Behandlung nach der chirurgischen Behandlung dauern? In der Regel können viele Patienten nach 4-6 Wochen mit sportlichen Aktivitäten beginnen, die Übungen sollten sich allmählich ausweiten und die Belastung erhöhen. Bei der Festlegung der optimalen Dauer und Intensität des Trainings sollte entweder der behandelnde Arzt oder ein Sportarzt helfen.

Warum sollte ich körperliche Anstrengung nach der Laparoskopie vermeiden? In der Regel besteht nach Laparoskopie von Ovarialzysten oder einer anderen Erkrankung eine Schwäche der vorderen Bauchwand sowie eine Verschlechterung des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems. Übung in der frühen Phase der Rehabilitation kann zur Bildung von Hernien oder Dekompensation bestehender Krankheiten führen, und daher sollten solche Belastungen für einige Zeit verschoben werden. Die Beratung mit dem behandelnden Arzt wird dem Patienten helfen, das optimale Dosierungsschema der Sportübungen zu wählen, sowie das rationellste Rehabilitationsschema zu wählen.

Wie viel kg können nach der Operation angehoben werden, um die Gallenblase zu entfernen

Die Operation zur Entfernung der Gallenblase ist heute weit verbreitet. Unsachgemäße Ernährung, sitzende Lebensweise und schlechte Angewohnheiten führen dazu, dass immer mehr Menschen mit den Problemen der Gallenblase und später mit ihrer Resektion konfrontiert werden. Cholezystektomie beinhaltet eine Veränderung des Lebensstils. Welche Einschränkungen bestehen nach der Operation, wann Sie Gewichte heben und tragen können, wie lange die Erholungsphase dauert - Sie finden die Antworten auf diese Fragen in diesem Artikel.

Einschränkungen nach dem Entfernen der Gallenblase

Einschränkungen nach Cholezystektomie sind direkt abhängig von der Methode der Entfernung der Gallenblase. Es gibt zwei Operationsmethoden: laparoskopisch und laparotomisch.

Während der Laparoskopie macht der Chirurg drei kleine Schnitte in den Bauch. Diese Methode erlaubt es einer Person, sofort nach der Operation aufzustehen und zu gehen, sobald das Bewusstsein zurückkehrt. Das Schmerzsyndrom wird an der Stelle der Einführung des Instruments durch den Chirurgen während der Operation beobachtet, aber der Vorteil dieser Methode ist die schnelle Anpassungsperiode.

Der Patient wird nach einem dreistündigen Aufenthalt auf der Intensivstation ins Krankenhaus gebracht. Essen und Trinken für mehrere Stunden nach der Operation ist strengstens verboten. Mineralwasser ohne Kohlensäure kann nach 6 Stunden getrunken werden. Die Patienten werden 24 Stunden lang medizinisch überwacht und am Morgen des dritten Tages werden sie aus dem Krankenhaus entlassen und ihnen werden Medikamente verschrieben. Für eine schnelle Genesung wird empfohlen, Hepatoprotektoren zu nehmen.

Die Laparoskopie ermöglicht eine Erholung des Körpers nach drei Tagen, aber innerhalb von zwei Wochen gibt es eine Reihe von Einschränkungen, die sich auf Ernährung und Bewegung beziehen:

  1. Diätetisches Lebensmittel wird verschrieben (Tabelle Nr. 5), was die Minimierung des Verzehrs von cholesterinhaltigen und fettigen Lebensmitteln sowie die Ablehnung von frittierten Lebensmitteln vorsieht. Die Einhaltung einer Diät vermeidet Verstopfung.
  2. Die Verwendung von alkoholischen Getränken ist strengstens untersagt. Der Arzt darf Rotwein in minimalen Mengen nach drei Monaten nach dem Eingriff nehmen.
  3. Rauchen ist nicht erlaubt. Zigaretten und Tabakrauch reduzieren die Immunität, beeinträchtigen die Gallenwege und tragen zur Steinbildung bei. Um eine erneute chirurgische Intervention zu vermeiden, sollten Sie die schlechte Angewohnheit nicht nur während der postoperativen Phase, sondern für immer aufgeben. Es ist notwendig zu vermeiden, in verrauchten Räumen zu sein.
  4. Abstinenz von der Ausübung professioneller Sportarten wird empfohlen; muss die Kraftarten des Kampfes und der körperlichen Arbeit aufgeben. Spannung der Muskeln der Bauchhöhle kann zu Hernien führen.
  5. Abstinenz von sexueller Aktivität für 1 Monat nach der Operation wird empfohlen.

Die Dauer des Zeitraums mit Ausnahme verschiedener Belastungen wird vom behandelnden Arzt individuell festgelegt. Körperliche Aktivität beginnt mit einem 15-minütigen Spaziergang in der frischen Luft und medizinischen Gymnastik Klassen - mit minimalen Lasten, allmählich erhöht. Mit besonderer Vorsicht sollten Übungen für die Bauchmuskeln durchgeführt werden, da eine Wahrscheinlichkeit der Divergenz der Nähte und der Entwicklung einer Hernie besteht.

Innerhalb eines Monats werden die postoperativen Stiche entfernt, aber die Nahrungsernährung sollte weiter verfolgt werden, um eine Verdauungsstörung der Nahrung und eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse zu vermeiden. Sport kann fortgesetzt werden, aber wenn Sie irgendwelche Beschwerden haben, ist medizinischer Rat erforderlich. Manchmal dauert die Erholungsphase von 6 Monaten bis 1 Jahr. Um die Immunität zu erhalten, wird empfohlen, Vitamine zu nehmen. Nach dieser Zeit können Sie zum gewohnten Lebensrhythmus zurückkehren.

Die laparotome Methode der Resektion der Gallenblase beinhaltet einen großen Schnitt in der Bauchwand. Eine solche Operation wird mit verschiedenen Komplikationen durchgeführt und erfordert eine längere Erholungsphase. Ein Extrakt aus einer medizinischen Einrichtung wird nicht früher als 14-21 Tage nach Cholezystektomie gemacht, und leichte körperliche Aktivität ist nur einen Monat später erlaubt. Die Wahrscheinlichkeit einer Herniation steigt aufgrund von großen Narben (15 bis 30 cm) signifikant an. Die Genesung erfolgt in ein bis zwei Monaten.

Es zeichnet sich durch folgende Symptome aus:

  • akuter oder dumpfer Schmerz und Unbehagen im Bauch;
  • Stuhlstörungen (abwechselnd Verstopfung mit Durchfall);
  • Dysbakteriose.

Enzympräparate für solche Störungen sind nicht wirksam.

Empfehlungen für Ernährung und körperliche Aktivität sind die gleichen wie bei der laparoskopischen Methode des chirurgischen Eingriffs.

Diät während der postoperativen Periode:

  • 1-2 Tage: ungesüßtes Kissel, Kompott aus getrockneten Früchten, fettfreier Kefir oder Joghurt, Kräutertee;
  • 3-6. Tag: Wildrose-Abkochung, ungesüßter Natursaft, Tee mit Zucker, Kartoffelpüree, gekochter magerer Fisch, zerdrückte Suppen mit Zugabe von saurer Sahne oder Butter;
  • 7. Tag: geriebener Buchweizenbrei, Haferbrei, Kalbfleisch oder Kaninchenbällchen, gekochter Fisch, fettarmer Hüttenkäse, Gemüsepüree und Milchprodukte.

Ernährungsnahrung muss beobachtet werden und nach der Zeit der Rehabilitation. Diätbeschränkungen sollten während des Lebens beibehalten werden. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass nach der Entfernung der Gallenblase, Galle nirgends ansammeln kann, seine Freisetzung in den Darm wird ständig durchgeführt. Der Prozess der Fermentation und Lebensmittelverarbeitung aufgrund des Mangels an biologischer Flüssigkeit verlangsamt sich erheblich. Startet den Gärungsprozess, der Blähungen verursacht und ein Gefühl von Schwere verursacht. Mahlzeiten sollten fraktioniert sein, mindestens 6 mal am Tag. Die tägliche Flüssigkeitsmenge sollte 2 Liter erreichen.

Diätetisches Essen schließt die Verwendung der folgenden Produkte aus:

  1. Gebratene und geräucherte Produkte.
  2. Nahrungsergänzungsmittel in Form von würzigen und würzigen Gewürzen.
  3. Dosenfleisch und Fisch.
  4. Pilze und Produkte, die sie enthalten.
  5. Radieschen und Radieschen.
  6. Wasser und Getränke mit Kohlendioxidgehalt.
  7. Kakao und Kaffee.
  8. Fettes Fleisch.
  9. Schokoladenprodukte und süßes Gebäck.
  10. Eis und Kuchen.
  11. Hülsenfrüchte
  12. Zwiebeln, Knoblauch.

Empfehlungen für die Zubereitung einer Diät umfassen die Aufnahme solcher Produkte in die Ernährung:

  1. Milch und saure Milch.
  2. Obst- und Gemüsesalate.
  3. Getreide mit hohem Fasergehalt.
  4. Getrocknetes Brot und Cracker.
  5. Butter und Pflanzenöl. Olivenöl wird vorrangig verwendet.
  6. Gekochtes Fleisch (Huhn, Kalbfleisch, Kaninchenfleisch).
  7. Fischgerichte aus fettarmen Fischsorten.
  8. Eigelb.
  9. Abhacken
  10. Pflaumen
  11. Grüne
  12. Kräutertees und Fruchtsäfte und Kompotte.

Übung nach Cholezystektomie

Resektion der Gallenblase ist eine Belastung für den Körper. Erhöht die Belastung einiger innerer Organe. Körperliche Aktivität wird empfohlen, zu begrenzen, aber Sie sollten sie nicht vollständig aufgeben.

Ärzte empfehlen, an der frischen Luft Spaziergänge zu machen, und bei Ermüdung und Unbehagen können Sie Jogging für kurze Strecken hinzufügen. Der richtige Gang und die korrekte Körperhaltung sollten zum obligatorischen Bestandteil des Gehens werden: Der Patient muss sich daran gewöhnen, diesem Schritt zu folgen. Beim Gehen wird ein ruhiger Atemrhythmus erzeugt. Es wird natürlich, sogar tief.

Walking regt Stoffwechselvorgänge an, was wiederum die Geweberegeneration verbessert. Um die Hypodynamie zu bekämpfen, ist es sinnvoll, den Pool zu besuchen. Schwimmen ist ein guter Weg, um den Muskeltonus wiederherzustellen.

Wrestling, Rudern und Mannschaftssportarten (Fußball, Volleyball, Basketball) können zu Nahtdifferenzen führen, die erst 28 Tage nach der Laparoskopie eine ausreichende Härte aufweisen, so dass sie strikte Kontraindikationen haben.

Der Zweck der gymnastischen Übungen ist:

  1. Die Prophylaxe der Komplikationen und das Erscheinen der Pathologien in posleoperazionnom die Periode (die Thrombose, die Lungenentzündung, die Atelektase, die Darmatonie).
  2. Verbesserung der Funktionen des Atmungs- und Herz-Kreislauf-Systems.
  3. Verbesserung des psycho-emotionalen Zustandes des Patienten.
  4. Hilfe bei der Bildung der Elastizität der postoperativen Narbe.
  5. Verhindern das Auftreten von Adhäsionen durch Auslösen der Regeneration in der Wunde.
  6. Entwicklung und Stärkung der Muskelmasse der Bauchhöhle.
  7. Anpassung des Körpers, um die Intensität der körperlichen Aktivität zu erhöhen.
  8. Haltungskorrektur.
  9. Wiederherstellung.

Therapeutische Gymnastik sollte unter der Aufsicht eines Spezialisten entwickelt werden, und individuelle Indikatoren des menschlichen Körpers, der sich einer Operation unterzieht, sollten berücksichtigt werden. Die beste Zeit zum Trainieren ist morgens. Gymnastik sollte nicht frühstücken. Bei den Übungen müssen Sie Ihre Atmung überwachen, denn das Zwerchfell beeinflusst die Leber: Wenn es richtig funktioniert, massiert es es und dies hilft, die Gallensekretion zu normalisieren, was nach dem Entfernen der Gallenblase sehr wichtig ist. Spezielle Atemübungen beginnen nach einer zweimonatigen Rehabilitationsphase.

Der Komplex der therapeutischen Übungen wird in der stehenden und liegenden Position durchgeführt. Sie bestehen aus abwechselnden Windungen und Verdünnen der Arme und Beine zur Seite. Es sollte mit ein paar Übungen beginnen: es ist genug, um jede Übung bis zu einer leichten Müdigkeit zu machen. Allmählich können Sie ihre Anzahl erhöhen. Nach vorne und zu den Seiten sind wegen des hohen Risikos der Nahtabweichung und des Auftretens von Hernien strikt verboten.

Merkmale der Erholung nach der Laparoskopie: Regeln und Tipps während der Rehabilitationsphase

Die Rehabilitation nach der Laparoskopie ist viel schneller und einfacher als nach einer Bandoperation. Die moderne minimal-invasive Methode der endoskopischen Chirurgie ermöglicht es, die Zeit für die Regeneration von Gewebe und Organen deutlich zu reduzieren. Somit wird das Unbehagen nach der Laparoskopie minimiert.
Eine Erholung nach der Laparoskopie ist jedoch immer noch notwendig. Seine Dauer hängt von der Art und Komplexität der Operation, den individuellen Eigenschaften des Patienten ab. Einige fühlen sich nach ein paar Stunden gut, andere strecken sich für ein paar Wochen.

Was ist in den ersten Tagen nach dem Eingriff zu tun?

Die ersten 3 - 4 Tage nach der Laparoskopie sind am kritischsten. Die meisten Patienten verbringen diese Tage im Krankenhaus.
Nach der Operation werden die Orte der Einführung von Laparoskopen vernäht, aseptische Bandage. Wunden werden jeden Tag mit einer Lösung aus leuchtendem Grün oder Jod behandelt. Die Stiche werden für 5 - 7 Tage entfernt.
Um den Tonus der Bauchmuskeln wiederherzustellen, die von der Einführung in die Bauchhöhle des Kohlendioxids gestreckt werden, benötigen Sie einen Verband. Manchmal installieren Sie den Drainagerohr für die Entfernung des Ichors. Nach einigen Tagen wird eine Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane durchgeführt, um die Dynamik der Heilung zu verfolgen.
Postoperative Bandage verhängen auf 2 - 4 Tage. Es kann nicht entfernt werden. Rest ist auf der Rückseite empfohlen. Wenn sich der Patient wohl fühlt, wird er nicht von den Stichen belästigt und der Drainagerohr ist nicht installiert, Sie können auf Ihrer Seite schlafen. Es ist strengstens verboten, auf dem Bauch zu liegen.
Die erste Uhr ist am schwierigsten. Der Patient entfernt sich von der Betäubung und ist in einem Halbtraum. Schüttelfrost, Kälte.

Oft entstehen auch:

  • leichter nagender Schmerz im Bauch;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Schwindel;
  • häufiges Urinieren zum Urinieren.

Dies sind normale postoperative Symptome, die von selbst verschwinden. Wenn der Schmerz stark ausgeprägt ist, wird eine Narkose gezeigt.

Weitere Informationen! Unbehagen im Rachen wird auch dem normalen Symptom zugeschrieben - es scheint als Folge der Einführung eines Anästhesie-Schlauches. Außerdem treten am 2. Tag nach der Laparoskopie häufig Schmerzen im Schulter- und Halsbereich auf - die Empfindungen werden durch den Gasdruck auf das Zwerchfell erklärt.

Nach der Laparoskopie ist die Genesung schnell und einfach. In der Regel fühlt sich der Patient befriedigend und Komplikationen sind selten. Meist werden sie durch die Nichtbefolgung der Empfehlungen des Arztes hervorgerufen.

Wie viel im Krankenhaus zu bleiben und temporäre Behinderung

Nach jeder Laparoskopie ist die Rehabilitationsphase unterschiedlich. Einige können nach der Narkose sofort nach Hause gehen. Andere brauchen 2 bis 3 Tage, um sich zu erholen.
Ärzte empfehlen dringend, den ersten Tag im Krankenhaus zu verbringen. Dies ist der kritischste Zeitraum, in dem sich Komplikationen entwickeln können.
Nach wie viel Sie aufstehen können, wird individuell festgelegt. Gewöhnlich schon nach 3 - 4 Stunden kann der Patient ein wenig gehen. Bewegung sollte so vorsichtig und glatt sein. Strolling ist notwendig - damit normalisieren sich Blutfluss und Kohlendioxidverlust, Thrombophlebitis und Adhäsionsbildung werden verhindert.
Aber der Hauptmodus sollte Bett sein. Die meiste Zeit müssen Sie sich hinlegen oder sitzen. Nach ein paar Tagen, wenn Sie ohne Angst aufstehen können, sind Spaziergänge durch die Krankenhausflure oder im Innenhof der Klinik empfehlenswert.
In der Regel werden Patienten nach 5 Tagen entlassen, wenn keine Komplikationen und Beschwerden auftreten. Aber vollständige Rehabilitation erfordert 3-4 Wochen. Muss nicht nur die Narben straffen, sondern auch die inneren Organe heilen.
Der Krankheitsurlaub wird für 10 - 14 Tage ausgestellt. Wenn Komplikationen festgestellt werden, wird das Blatt der Behinderung einzeln verlängert.

Besonderheiten der Ernährung während der Erholungsphase

Am ersten Tag nach der Operation ist die Laparoskopie verboten zu essen. Wenn die Anästhesie beendet ist, können Sie sauberes, nicht kohlensäurehaltiges Wasser trinken.
Sie können nach der Operation am zweiten Tag essen. Nahrung sollte flüssige Konsistenz und Raumtemperatur haben. Fettarme Brühen, Joghurts, Kissel, Fruchtgetränke, Kompotte sind erlaubt.

Am dritten Tag gehören:

  • Breie auf dem Wasser;
  • fermentierte Milchprodukte - Kefir, Hüttenkäse, Joghurt, fettarme Käsesorten;
  • leicht verdauliche Früchte und Beeren ohne Schale - Äpfel, Bananen, Aprikosen, Erdbeeren, Melonen und andere;
  • Gemüse, gedünstet - Zucchini, Paprika, Karotten, Auberginen, Rüben, Tomaten;
  • Meeresfrüchte;
  • gekochte Eier;
  • Vollkornbrot;
  • Diätetisches Fleisch und Fisch in Form von Hackfleisch.

Bis zum Ende der Woche sind Einschränkungen minimiert. Innerhalb eines Monats, im Genesungsmodus nach der Laparoskopie, wird Folgendes von der Diät ausgeschlossen:

  1. Fetthaltiges, scharfes, geräuchertes Essen. Fleisch wird gebacken, in einem Doppelkocher oder Multi-Kocher gekocht. Suppen werden ohne Braten zubereitet. Verbotene Würste, fetter Fisch, Dosen, Gurken, Schweinefleisch. Bevorzugt sind Huhn, Kaninchen, Truthahn, Kalbfleisch.
  2. Produkte, die Gas auslösen. Ausgeschlossen sind Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Linsen), Rohmilch, Muffins (Weißbrot, Brötchen, selbstgebackenes Gebäck), Süßwaren.
  3. Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke. Erlaubt, schwachen Tee, Fruchtgetränke, Fruchtgetränke, Mineralwasser ohne Gas zu trinken. Es ist besser, Säfte zu verweigern, insbesondere solche, die im Laden lagern, da sie Zitronensäure und Zucker enthalten. Für einen Monat sind alle alkoholischen Getränke vollständig verboten. Auch nach der Laparoskopie ist es wünschenswert, Kaffee auszuschließen - ab der zweiten Woche kann man nur schwach, ohne Creme trinken.

Es ist wichtig! Ärzte haben keine gemeinsame Meinung über Zigaretten. Einige verbieten kategorisch das Rauchen für 3 bis 4 Wochen, da Nikotin und Schwermetalle die Regeneration verlangsamen und Blutungen hervorrufen. Andere glauben, dass eine scharfe Ablehnung der schlechten Angewohnheit und des aufkommenden Syndroms der Verweigerung im Gegenteil den Zustand des Patienten verschlimmern kann.

Während der gesamten Rehabilitation, vor allem in den ersten Tagen, sollte das Essen fraktioniert sein. Sie müssen in kleinen Portionen 6 - 7 mal am Tag essen. Es ist notwendig, die Regelmäßigkeit und Konsistenz des Vorsitzes zu überwachen.
Stellen Sie eine ausgewogene und vollständige Diät zusammen. Nahrung sollte alle notwendigen Vitamine, Mineralien, Elemente enthalten. Die genaue Diät wird vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung der spezifischen Erkrankung und der individuellen Eigenschaften des Patienten ausgewählt.

Was kann genommen werden und warum?

Chirurgie - nur eine der Stufen der Therapie. Daher ist nach der Laparoskopie eine medikamentöse Behandlung indiziert. Normalerweise ausgeschrieben:

  1. Breitspektrum-Antibiotika. Wird benötigt, um den infektiös-entzündlichen Prozess zu verhindern.
  2. Entzündungshemmende, enzymatische und wundheilende Medikamente. Es ist notwendig, Narben, Adhäsionen und Infiltration zu verhindern - eine schmerzhafte Abdichtung, die sich am Operationsort bildet. Zu diesem Zweck ist nach der Laparoskopie die am häufigsten verschriebene Salbe Levomekol, Almag-1, Wobenzym, Kontraktubex, Lidaza.
  3. Immunmodulatorische Medikamente - Immun, Imudon, Likopid, Taktivin.
  4. Hormonale Drogen. Zur Normalisierung der hormonellen Hintergrund, wenn Laparoskopie bei Frauen wegen gynäkologischen Erkrankungen durchgeführt wurde - Adnexitis (Entzündung der Gebärmutter), Endometriose (abnorme Proliferation von Zellen der inneren Schicht der Gebärmutter), mit Hydrosalpinx (Obstruktion der Gebärmutter). Sie schreiben "Longidase", "Klostilbegit", "Duphaston", "Zoladex", "Visan" in Form von Kerzen, Injektionen für Injektionen, seltener - Pillen und orale Kontrazeptiva. Trinken nach der Laparoskopie sollte innerhalb von sechs Monaten erfolgen.
  5. Vitaminisierte Komplexe. Empfohlen für allgemeine Körperunterstützung.
  6. Schmerzmittel "Ketonal", "Nurofen", "Diclofenac", "Tramadol" und andere. Entlastet mit starken Schmerzen.
  7. Mittel auf der Basis von Simethicon. Benötigt, um Gas in den Eingeweiden und Bauchauftreibung zu beseitigen. Die am häufigsten verschriebenen sind "Espumizan", "Pepfiz", "Meteospasmil", "Disflatil", "Simicol".

Auch nach der Laparoskopie können Sie Medikamente einnehmen, die die Blutgerinnung reduzieren und die Bildung von Blutgerinnseln verhindern - "Eskuzan", "Aescin". Sie sind zur Thromboseprophylaxe notwendig.

Grundregeln des Verhaltens während der Rehabilitationsphase

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus sollte der Patient die folgenden Empfehlungen nach der Laparoskopie strikt befolgen:

  • Jeden Tag Nähte mit Antiseptika behandeln und Verbandstoffe wechseln;
  • Versuchen Sie nicht, die Nähte selbst zu entfernen oder auf andere Weise ihre Integrität zu verletzen;
  • Entfernen Sie den Verband nicht, bis sich die Bauchmuskeln erholen - normalerweise wird er für 4, maximal 5 Tage getragen;
  • Mittel zum Saugen der Narben können nicht früher als 2 Wochen nach der Laparoskopie angewendet werden;
  • alternativer Rest mit motorischer Aktivität - Gehen, Hausarbeit;
  • einen Monat nach der Operation folgen Sie der vom Arzt entwickelten Diät;
  • Nehmen Sie verschriebene Medikamente in Übereinstimmung mit dem vorgeschriebenen Kurs ein - ein paar Wochen oder mehrere Monate;
  • Trink-Vitamin-Komplexe;
  • Trage bequeme Kleidung, die nicht drückt, nicht zu stark zieht oder reibt.

Um die Genesung zu beschleunigen, um das Auftreten von Narben und Verwachsungen zu verhindern, wird nach der Operation Physiotherapie gezeigt. Am häufigsten wird eine Magnetfeldtherapie empfohlen. Wenn eine Laparoskopie zu diagnostischen Zwecken durchgeführt wurde, ist keine Physiotherapie vorgeschrieben.
Sie können auch nicht überhitzen, nehmen Sie ein heißes Bad, bleiben Sie für eine lange Zeit in der Sonne, da hohe Temperaturen zu inneren Blutungen führen können. Wann es auf See oder in einem Bad möglich ist, wird vom behandelnden Arzt nach Bestehen der Kontrolluntersuchungen festgestellt. Wenn sie normal sind und der Zustand des Patienten zufriedenstellend ist, lassen Sie einen Monat nach der Laparoskopie einen Ausflug in das Resort oder in die Sauna machen.
Um sich nach der Laparoskopie schneller erholen zu können, müssen alle ärztlichen Verordnungen genau eingehalten werden. Wenn Sie den Rat ignorieren, kann es Komplikationen oder einen Rückfall der Krankheit entwickeln.

Sport während der Erholungsphase


Da die vollständige Rehabilitation mindestens einen Monat dauert, ist es notwendig, die körperliche Aktivität zu begrenzen. Unter dem Verbot fallen:

  • Gymnastik, Fitness, Callanetik, Yoga;
  • Training im Fitnessstudio;
  • Schwimmen;
  • Tanzen

Nach körperlicher Anstrengung nach der Laparoskopie verzichten Sie auf 4-6 Wochen. Es ist unmöglich, die Muskeln der Bauchhöhle irgendwie zu laden. Nur langsame Spaziergänge an der frischen Luft sind erlaubt. Wie viel zu gehen ist, bestimmt der Patient individuell, basierend auf seinem Wohlbefinden. Es wird empfohlen, nicht mehr eine halbe Stunde zu Fuß zu gehen. Es ist wichtig, dass der Patient raues Gelände - Balken, Schluchten usw. - meidet. Die Straße sollte glatt sein, ohne Abstiege und Steigungen.
Nach eineinhalb Monaten nach der Laparoskopie können Sie eine Übung eingeben. Um anzufangen, Sport zu treiben, ist allmählich notwendig, wöchentlich die Last zu erhöhen.
Es sollte schrittweise eine einfache Reihe von Übungen einführen - Drehen, Biegen, Schwingen der Beine. Dann sind schwierigere Aktivitäten enthalten. Es ist erlaubt, mit einer Last (Hanteln, Kettlebells) oder Simulatoren nicht früher als 1,5 - 2 Monate nach der Laparoskopie zu arbeiten.

Was nicht nach der Laparoskopie zu tun

Da sich der Körper nach einem chirurgischen Eingriff für eine lange Zeit erholt, ist es notwendig, auf erhöhte Belastungen zu verzichten. Einschließlich mit der Laparoskopie - während der postoperativen Periode wird eine Anzahl von Beschränkungen auferlegt. Unter ihnen:

  • Gewichte, die mehr als 2 kg wiegen, nicht anheben;
  • es ist notwendig, die Hausarbeit zu minimieren - putzen, kochen;
  • es ist notwendig, jegliche Arbeitstätigkeit, einschließlich des Geistes, zu beschränken;
  • Es ist verboten, ein Bad zu nehmen, ins Bad zu gehen, ins Solarium zu gehen, im Pool und Teich zu schwimmen;
  • ausgeschlossene Flüge, lange Fahrten im Auto, Bus, Zug;
  • sexuelle Enthaltsamkeit wird für einen Monat auferlegt, besonders wenn eine Frau eine Laparoskopie an den Beckenorganen durchführte;
  • Sportaktivitäten - nur zu Fuß ist erlaubt.

Auch ist es notwendig, hygienische Verfahren sorgfältig durchzuführen. Es gibt keine direkten Kontraindikationen, aber es ist besser, das Wischen mit einem feuchten Schwamm zu begrenzen. Es ist erlaubt, warm zu duschen, wenn Sie die Nähte mit einer wasserdichten Bandage schließen und die Wunden nicht mit einem Waschlappen reiben.

Weitere Informationen! Stiche und Narben dürfen sich in keiner Weise berühren: Kämmen, Reiben, Ablösen von getrockneten Krusten.

Die Geschwindigkeit der Rehabilitation hängt davon ab, wie sich der Patient verhält. Negative Konsequenzen sind äußerst selten, wenn der Patient alle Empfehlungen des Arztes einhält.

Symptome, die eine Behandlung bei einem Spezialisten erfordern

In der postoperativen Phase erscheinen eine Reihe von Symptomen. Einige von ihnen gelten als normal für die Rehabilitation, andere zeigen die Entwicklung möglicher Komplikationen an.
Die Standardfolgen der Erholungsphase nach der Laparoskopie sind:

  1. Blähungen. Es entsteht durch die Einführung von Kohlendioxid in die Bauchhöhle, die für eine bessere Sicht benötigt wird. Um seine Manifestationen zu entfernen, werden spezielle Medikamente verschrieben, es wird empfohlen, sich an eine Diät zu halten, die die Gasbildung reduziert und moderate körperliche Aktivität beobachtet.
  2. Allgemeine Schwäche. Es ist charakteristisch für jede chirurgische Manipulation. Schläfrigkeit, Müdigkeit entwickelt sich. Gehen Sie in ein paar Tagen selbständig.
  3. Übelkeit, Appetitlosigkeit. Dies ist eine häufige Reaktion auf die Einführung der Anästhesie.
  4. Schmerz an Stelle der Schnitte. Sie werden durch Bewegung und Gehen verstärkt. Nach dem Anziehen der Wunden gehen sie von alleine weiter. Wenn die Empfindungen stark ausgeprägt sind, verschreiben Schmerzmittel.
  5. Schmerzen im Bauch. Kann ziehen oder jammern Charakter. Erscheint als Reaktion auf die Schädigung der Integrität der inneren Organe. Nach und nach verschwinden und vollständig während der Woche verschwinden. Zur Linderung empfohlener Anästhetika.
  6. Vaginale Entladung. Erscheint bei der Operation der Beckenorgane bei Frauen. Dalactus mit kleinen Blutverunreinigungen gilt als normal.
  7. Außergewöhnlich monatlich. Wenn eine Frau einen Eierstock entfernt hat, ist eine ungeplante Menstruation möglich.

Abnormale Effekte der Laparoskopie, die eine Komplikation anzeigen, umfassen:

  1. Starke Schmerzen im Bauch. Das Erleben ist, wenn sie nicht bestehen, verstärken, begleitet von Fieber.
  2. Reichlicher Ausfluss aus dem Genitaltrakt. Schwere Blutungen, Ausfluss mit Blutgerinnseln oder Eiter sprechen über die Entwicklung von negativen Auswirkungen.
  3. Ohnmacht
  4. Schwellungen und Eiterung der Nähte. Wenn nach der Laparoskopie die Wunde nicht heilt, sickert, erscheint die Infiltration von ihr, und ihre Ränder sind dicht und rot, man muss dem Arzt mitteilen. Dies zeigt den Eintritt der Infektion und die Entwicklung der Infiltration an.
  5. Gehemmtes Urinieren

Zu solchen Folgen gehören auch schwere Körpervergiftungen. Es wird ausgedrückt als:

  • Übelkeit und Erbrechen, die mehrere Stunden andauern;
  • eine Temperatur, die für ein paar Tage nicht abfällt, liegt über 38 ° C;
  • Schüttelfrost und Fieber;
  • schwere Schwäche und Schläfrigkeit;
  • gestörter Schlaf und Appetit;
  • Kurzatmigkeit;
  • Herzklopfen;
  • trockene Zunge.

Beachten Sie! Alle nicht standardisierten Effekte und Empfindungen sollten dem Arzt dringend gemeldet werden. Sie zeigen die Entwicklung von schwerwiegenden Komplikationen. Selbstbehandlung ist inakzeptabel.

Die Rehabilitation nach der Laparoskopie ist einfacher und schneller als nach einer normalen Bauchoperation. Wie jeder chirurgische Eingriff beeinflusst es jedoch die Funktion der Organe und das allgemeine Wohlbefinden. Daher sieht der Monat Einschränkungen für Sport, Reisen, Outdoor-Aktivitäten, die Verwendung bestimmter Produkte vor. Darüber hinaus müssen Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen: zur Teilnahme an physiotherapeutischen Verfahren, Einnahme von verschriebenen Medikamenten.

Nach wie viel können Sie Sport nach der Laparoskopie machen

Laparoskopie löst Gesundheitsprobleme mit minimalem Risiko von Komplikationen. Damit sich der Körper nach der Operation schneller erholen kann, ist es notwendig, den Sport vorübergehend einzustellen und den Empfehlungen eines Spezialisten zu folgen. Als nächstes werden wir herausfinden, wann Sie nach der Laparoskopie Sport treiben können und welche Übungen streng verboten sind.

Merkmale der körperlichen Aktivität in der Erholungsphase

Während der laparoskopischen Operation macht der Patient mehrere Schnitte an der vorderen Bauchwand, so dass Geräte und medizinische Instrumente platziert werden können. Die Operation wird unter Anästhesie durchgeführt.

Nach der Operation muss man sich an die spezielle Regelung halten. Dies gilt auch für körperliche Anstrengung. Einer Frau wird geraten, nicht lange Sport zu treiben. Andernfalls können gesundheitliche Probleme auftreten.

Wenn die Laparoskopie erfolgreich durchgeführt wurde, wird der Patient für 2-3 Tage entlassen, was das Auftreten von nosokomialen Infektionen verhindert und die Möglichkeit bietet, mit den Übungen zu beginnen. Die Nähte werden meistens nach 7-10 Tagen entfernt, wenn gewöhnliche Fäden zum Nähen verwendet wurden. Im Allgemeinen beträgt die Dauer der Rehabilitation zwei bis fünf Monate.

Am folgenden Tag nach der Operation kann sich eine Frau auf der Station bewegen. Ein solches "Warm-up" dient dazu, die Entwicklung von Thrombophlebitis oder Thrombose zu verhindern und das Risiko von Adhäsionen zu reduzieren. Bewegung muss ordentlich sein und keine Unannehmlichkeiten verursachen.

Nach der Operation kann sich der Patient schwach, übel und schwindelig fühlen. Während des ersten Tages gibt es normalerweise leichte Schmerzen im Unterbauch. Wenn das Schmerzsyndrom ausgeprägt wird, ist es notwendig, einen Arzt für die Ernennung von Analgetika zu konsultieren.

Richtige Ernährung für Sport

Wenn der Patient die vom Arzt verordnete Diät einhält, wird er nicht nur die postoperative Periode schneller durchlaufen, sondern wird auch Stärke für leichte körperliche Anstrengung haben. Es gibt kein Essen am ersten Tag nach der Operation, aber Sie können es trinken. Mineralwasser ohne Gas, Fruchtkompott, Fruchtgetränk, Gelee oder schwacher Tee sind geeignet, den Durst zu stillen. Weiter empfohlen, sich an eine spezielle Diät zu halten. Ab dem zweiten Tag sollten Sie oft und nach und nach essen (5-6 mal am Tag). Schwer verdauliche Nahrung für den Verdauungstrakt wird vorübergehend von der Ernährung ausgeschlossen.

Die folgenden Lebensmittel sind verboten:

  • scharf gewürzte, frittierte, fettige Gerichte, die auf einer großen Menge Butter gekocht werden oder tierische Fette verwenden;
  • geräucherte, eingelegte Produkte, Konserven;
  • Fettes Fleisch und Schmalz;
  • Süßigkeiten und andere ähnliche Produkte, frische Brötchen (diese Produkte sind oft die "Schuldigen" von Blähungen, aus dem gleichen Grund wird empfohlen, auf Hülsenfrüchte zu verzichten);
  • alkoholische Getränke (für mindestens einen Monat nach der Laparoskopie).

Wann kann ich mit dem Training beginnen?

Vor allem sollte man sich daran erinnern, dass es nach der Laparoskopie unmöglich ist, Sport zu treiben, bis der Arzt selbst zu trainieren bereit ist. Schweres Training kann nicht für mindestens vier Monate durchgeführt werden. Während dieser Zeit sollte sich der Körper normalerweise erholen.

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus wird die zulässige körperliche Aktivität mit dem Arzt ausgehandelt.

Innerhalb von 4-5 Wochen ist es notwendig, den intraabdominalen Druck auf dem gleichen Niveau zu halten, da sein Anstieg die Entwicklung einer Hernie hervorrufen kann. Während dieser Zeit ist es einer Frau verboten, Gewichte zu heben, sowohl zu Hause als auch im Fitnessstudio zu trainieren.

Das intime Leben muss vorübergehend aufgegeben werden, da es auch die Belastung ist, bei der der intraabdominale Druck ansteigt. Viele Experten raten Patienten, Sport für 1-2 Monate zu vergessen und einen Monat lang auf Sex zu verzichten. Die Möglichkeit, in das gewohnte Leben zurückzukehren, sollte mit einem Spezialisten ausgehandelt werden, da die Bedingungen für die Erholungsphase individuell sind.

Wenn der Patient vor der Operation aktiv trainiert wurde, muss dies nach der Laparoskopie vorübergehend vergessen werden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es notwendig ist, fast immer auf dem Sofa zu liegen. Angemessene körperliche Aktivität wirkt sich positiv auf den Verlauf der Rehabilitation aus. Walking hilft, die Bauchmuskeln zu stärken und die Funktion der Atemwege zu verbessern. Ihre Dauer wird mit dem Arzt verhandelt, und die Dauer erhöht sich allmählich.

Nützliche moderate Übung, die in der Gruppe der Bewegungstherapie enthalten sind. Mit speziellen Übungen können Sie den Bewegungsapparat stärken. Der Schwerpunkt liegt auf der statischen Belastung. Es ist unmöglich, schwere Gegenstände zu heben, da dies zu einem erhöhten intraabdominalen Druck führt. Das maximal zulässige Gewicht beträgt 2-3 kg.

Optimale körperliche Aktivitäten

Sport nach der Operation laparoskopische Methode sollte mit Atemübungen beginnen. Üblicherweise wird Zwerchfellatmung praktiziert, bei der die Beine in den Hüftgelenken und Knien gehalten werden sollen. Allmählich können Sie die allgemeinen Entwicklungsübungen für die Beine eingeben, zum Beispiel auf dem Sofa liegend oder gleitende Fersen gehen. Erlaubt, dreht sich auf der Seite und auf der Rückseite. Alle oben genannten Übungen werden wiederholt in horizontaler Position ausgeführt.

Zwei Tage nach der ersten körperlichen Aktivität können Sie im Sitzen turnen. Es beinhaltet allgemeine Entwicklungsübungen für die unteren Extremitäten und das Drehen des Körpers. Ein einfaches Gehen wird empfohlen, um die begehbare Treppe zu ergänzen. Im Winter ist Skifahren erlaubt, jedoch nur für kurze Strecken.

Atemübungen sind ratsam, um während der Erholungsphase zu üben. Sinnvoll sind Aktionen zur Entspannung, für die Sie einen Gymnastikstab brauchen. Sie können kniend oder acht- bis fünfzehnmal liegen.

Es wird empfohlen, den gesamten Komplex der Bewegungstherapie mindestens dreimal am Tag zu wiederholen. Sie sollten sich nicht erschöpfen, wenn Sie sich ausruhen müssen, weil der Körper selbst weiß, was er braucht.

Da sich die Laparoskopie auf Operationen mit geringer Belastung bezieht, ist die Genesung schnell. In der Rehabilitationsphase ist es notwendig, nur erlaubte Übungen durchzuführen und alle Einschränkungen zu beachten.

Nach der Laparoskopie

Laparoskopie hat Popularität in der Medizin gewonnen, jetzt ist es die häufigste Art der Operation, die verwendet wird, um verschiedene Krankheiten zu diagnostizieren und zu behandeln. In den letzten Jahrzehnten wurde die laparoskopische Chirurgie häufig in der Gynäkologie eingesetzt. Früher wurden solche Operationen nur durch eine offene Methode durchgeführt, infolgedessen wartete der Patient auf viele unangenehme Empfindungen, hässliche Narben am Körper, lange Rehabilitation.

Laparoskopie. Hinweise

Laparoskopische Chirurgie ist in der Gynäkologie weit verbreitet:

• Unfruchtbarkeit unklarer Genese, deren Ursache nicht durch eine detaillierte nicht-invasive Studie bestimmt werden konnte.

Vorteile der Laparoskopie

Der Patient wendet sich an das medizinische Zentrum und hofft, dass er sich schnell erholen und zu einem normalen Lebensstil zurückkehren kann. Wenn Ärzte auf Laparoskopie zurückgreifen, kommt es bei einer solchen operativen Eingriffsform zu keinem großen Blutverlust, und nach einer solchen Operation kommt die Frau schnell auf die Beine. Patienten, die sich einer solchen Operation unterzogen haben, sind nur wenige Stunden auf der Intensivstation. Nähte, Narben nach der Operation sind oft unsichtbar, wenn sie nicht fehlen.

Nach der Laparoskopie

Nach der Laparoskopie einer Ovarialzyste beginnt eine Rehabilitationszeit, die 3-4 Wochen dauert. Die Patienten müssen sich daran erinnern, dass die Wiederherstellung des allgemeinen Wohlbefindens und der Wundheilung an der Punktionsstelle viel schneller ist als die Heilung der inneren Organe. Um das Ergebnis nach der Laparoskopie zu konsolidieren, müssen Sie den Rat und die Verschreibung des behandelnden Arztes strikt befolgen.

Der erste Tag nach der Laparoskopie

In den ersten Stunden nach der Laparoskopie weicht der Patient weiterhin von der Vollnarkose ab, es liegt ein Zustand "halb schlafend" vor. In den meisten Fällen gibt es ein Gefühl von Kälte und Kälte. Um die oben genannten Empfindungen zu beseitigen, müssen Sie eine warme Decke verstecken. Das Schmerzsyndrom nach der Laparoskopie ist moderat, für seine Beseitigung ist es genug, die Schmerzmittel zu nehmen. In einigen Fällen können Erbrechen und Übelkeit auftreten, die mit Hilfe spezieller Präparate beseitigt werden. Die Folgen der Verwendung eines Anästhesie-Tubus können auftreten, der Patient fühlt sich leicht unwohl. Die Patienten dürfen nach der Laparoskopie 5-6 Stunden nach der Operation aufstehen und auf die Toilette gehen. Aber es muss daran erinnert werden, dass Sie sich nicht zu viel bewegen sollten, Sie müssen mehr Zeit zum Ausruhen und Ausruhen geben, da der Zustand des Patienten für mehrere Tage durch schwere Schwäche gekennzeichnet ist.

Einen Tag nach der Laparoskopie

Einen Tag nach der Laparoskopie spürt der Patient leichte Schmerzen oder Beschwerden in den Schultern und im Nacken. Dieser Zustand entsteht durch die Verwendung von Gas, das der Membran unter Druck zugeführt wurde. Schmerz lindert Drogen Analgetika. Nach Entfernung einer Ovarialzyste kommt es zu Blutungen, die den Patienten nicht erschrecken sollten, es kann sich um eine außergewöhnliche Menstruation handeln. Nach der Laparoskopie müssen Sie auf die Organisation von Lebensmitteln achten. Es wird empfohlen, kein Grobfutter zu essen. Es wird nicht empfohlen, geräucherte Speisen, fettige und scharfe Gerichte zu verwenden. Es ist notwendig, die Verwendung von Geschirr zu vermeiden, die Blähungen und Gasbildung in der Bauchhöhle erhöhen. Bevorzugt werden leichte Speisen, mageres Fleisch, Fisch und Gemüse, die gekocht oder gedämpft werden. Die Verwendung von fermentierten Milchprodukten, Fruchtgetränken, Tee, Mineralwasser ohne Gas wird empfohlen.

Einhaltung der Regeln innerhalb eines Monats nach dem Verfahren

Während der postoperativen Rehabilitation, die ungefähr einen Monat dauert, müssen Sie bestimmte Regeln befolgen. Die üblichen Belastungen sollten vermieden werden, da die ersten Tage nach der Laparoskopie mit Schwäche, Müdigkeit einhergehen können. Es ist gut, wenn sich neben dem Patienten eine Person befindet, die bei Bedarf helfen kann. Die Patientin sollte anhand ihres Gesundheitszustandes die Ruhezeit und die motorische Aktivität bestimmen. Es wird empfohlen, das Sexualleben frühestens 2-3 Wochen nach der Laparoskopie der Ovarialzyste wieder aufzunehmen. Wie für körperliche Anstrengung (Fitness, Sport, Tanzen), können Sie den Unterricht 3-4 Wochen nach der Operation wieder aufnehmen. Während der ersten Unterrichtswoche müssen Sie mit einer Mindestlast beginnen und allmählich die übliche Geschwindigkeit erreichen. Es wird nicht empfohlen, plötzliche Bewegungen auszuführen und Gewichte zu heben, es ist erlaubt, ein Gewicht von 3-5 Kilogramm zu heben. Es ist verboten, lange Reisen und Flüge zu machen. Vermeiden Sie heiße Bäder, Bäder oder Saunen. Sie müssen eine warme Dusche nehmen und die Maschen nicht mit einem Waschlappen reiben, bis sie vollständig verheilt sind. Dieser Zeitraum dauert ungefähr 10 Tage. Erfordert tägliche Behandlung von Nähten mit Antiseptika, die als "Zelenka" und "Kaliumpermanganat" verwendet werden können. Behandle die Nähte, um die Heilung abzuschließen. Sie können nicht im Pool, Fluss, Meer schwimmen. Nach der Laparoskopie müssen Sie Kleidung tragen, die keinen Druck auf die Stiche ausübt. Die erste Menstruation nach der Laparoskopie kann von der üblichen monatlichen Abflussmenge und Bauchschmerzen abweichen.

Ist es möglich, die Schwerkraft nach dem Entfernen der Gallenblase zu tragen?

Die Gallenblase (LP) ist kein lebenswichtiges Organ. Aber nach seiner Entfernung werden dem täglichen Leben einige Einschränkungen auferlegt. Neben einer strikten Diät müssen Sie die körperliche Aktivität einschränken. In diesem Artikel erfahren Sie, ob Sie die Schwerkraft nach dem Entfernen der Gallenblase tragen können und wann der Körper nach der Operation zum Leben erwacht.

Was passiert nach der Operation im Körper?

Normalerweise gelangt Galle aus den Leberzellen in die Gallenblase. Der Prozess seiner Produktion findet ständig statt. ZH befindet sich auf der unteren Leberoberfläche im Bereich der unteren rechten Rippe. Es dient als Reservoir für die Speicherung von Galle, so dass während der Nahrung die gesamte angesammelte Galle in den Darm gelangt, um Fette zu verdauen.

Gallenstein-Krankheit führt zur Bildung von Steinen (Steinen) im Fieber und seiner Entzündung. Die Hauptbehandlung ist die Entfernung der Blase. Nach der Cholezystektomie kann sich die Gallenflüssigkeit nicht ansammeln. Es tritt sofort aus dem Gallensystem in den Zwölffingerdarm.

Kleine Teile der Galle werden nicht in der Lage sein, große Mengen an Fett zu verdauen. Der Darm beginnt, viele Enzyme zu synthetisieren, es ist eine Menge Arbeit. Daher muss der Patient eine Diät einhalten, sonst wird das Gewicht schnell zunehmen.

Erholungsphase nach der Operation

Die Entfernung der Gallenblase erfolgt in den meisten Fällen minimal invasiv mittels Laranoskopie. Die Laparoskopie ist eine moderne Methode der chirurgischen Intervention. Während der Operation macht der Chirurg drei kleine Schnitte auf Ihrem Bauch. Dadurch können Sie sich viel schneller erholen und Ihr Zuhause verlassen.

Wie auch immer nach einem chirurgischen Eingriff ist es notwendig, einen bestimmten Modus zu beobachten. Nach der Entfernung der Gallenblase und insbesondere dem Tragen von Gewichten wird dem Patienten keine aktive Bewegung empfohlen. Dies liegt daran, dass die postoperativen Stiche noch nicht verheilt sind und das Risiko besteht, dass sie auseinander gehen. Und auch die Bildung von Hernien der vorderen Bauchwand ist möglich.

Da die Operation laparoskopisch ist, werden Sie, sobald Sie wieder zu Bewusstsein kommen, aufstehen können. Ärzte werden Sie für einen Tag beobachten. Und am dritten Tag nach der Operation, um das Fieber zu entfernen, können sie bereits entlassen werden, wenn keine Komplikationen auftreten. Die Pflege der Nähte wird vom Chirurgen der Poliklinik am Wohnort durchgeführt.

Was kann nach Entlassung aus dem Krankenhaus getan werden?

Leider haben Ärzte nicht immer Zeit, alle Ihre Fragen zu beantworten. Nicht jeder Patient stellt sich vor, was ihn nach seiner Rückkehr erwartet. Daher gibt der Artikel grundlegende Empfehlungen: Welche Art von Übung und wann wird es möglich sein, durchzuführen.

Jeder von uns hat seine eigenen Probleme, man muss eine Menge Dinge rund ums Haus machen und arbeiten. Daher ist die Frage, wann es möglich sein wird, Gewichte nach dem Entfernen der Gallenblase zu heben, sehr relevant. Nach der Operation sollte die körperliche Aktivität allmählich zunehmen, um den Körper nicht zu belasten.

Früh postoperative Periode

Die stärksten Einschränkungen werden innerhalb von zwei Wochen nach der Laparoskopie der Gallenblase auftreten. Der Körper passt sich nur an neue Bedingungen an. Der Darm muss sich daran gewöhnen, dass die Galle ihn ständig erreicht. Zusätzliche Lasten zu irgendetwas. Während dieser Zeit ist es wichtig, die Ernährungskultur zu beobachten.

Gewichtheben ist von großer Bedeutung. Versuchen Sie, nicht mehr als 5 kg Gewicht zu heben. Dadurch können die Nähte richtig abheilen. Und schützt Sie auch vor der Entstehung von postoperativen Hernien. Natürlich kann über jeden Sport keine Frage gestellt werden. Nur leichte Gymnastik ist eine Woche nach der Entfernung der Gallenblase erlaubt.

Die Notwendigkeit, GI zu entfernen, tritt häufig bei Schwangeren auf. Im letzten Trimester müssen sie versuchen, nicht viele Pfund zu gewinnen. Fragen Sie Ihren Gynäkologen, welches Mindestgewicht monatlich erreicht werden kann. Nach der Geburt kann ein neugeborenes Baby aufgezogen werden, aber es ist besser, dass jemand Ihnen hilft.

Ältere Menschen sollten besonders auf ihre Gesundheit achten. Stoffe sind nicht so gut geheilt wie in jungen. Daher sollte langsam und vorsichtig begonnen werden, die körperliche Aktivität zu steigern. Um zu beginnen, gehen Sie 15-20 Minuten und erhöhen Sie die Gehzeit allmählich auf 40 Minuten. Der Chirurg kann Ihnen dennoch empfehlen, an einer Physiotherapie teilzunehmen.

Späte postoperative Periode

Wenn nach einer Operation zur Entfernung der Gallenblase 3-4 Wochen vergangen sind, werden keine besonderen Regeln mehr befolgt. Nähte für diese Zeit werden entfernt. Sie müssen nur Ihre Diät beobachten, so dass keine Episoden von Verdauungsstörungen auftreten. Sie können Sport treiben. Aber wenn es irgendwelche Beschwerden gibt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Ihr Körper passt sich in etwa sechs Monaten vollständig an. Dies bedeutet, dass es möglich sein wird, zu der absolut vertrauten Lebensweise zurückzukehren, die Sie vor der Cholezystektomie hatten. Nach den Prinzipien der gesunden Ernährung ist es jedoch immer noch wert. Andernfalls wird die behandelte Cholezystitis schnell zur Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) oder der Leber (Hepatitis).

Wenn Sie eine Laparotomie haben

Laparotomie ist die Entfernung der Gallenblase durch einen großen Schnitt in der vorderen Bauchwand. Diese Art von Operation wird hauptsächlich durchgeführt, wenn einige Komplikationen aufgetreten sind. Die Erholungsphase nach einer Bauchoperation dauert länger. In dieser Hinsicht muss der Patient einer größeren Anzahl von Regeln folgen, um sich vollständig zu erholen.

Entlassung aus dem Krankenhaus in ca. 2-3 Wochen. Körperliche Aktivität ist in diesem Fall frühestens einen Monat nach der Operation möglich. Dies liegt an der Tatsache, dass die Narben ziemlich groß sind. Daher ist die Wahrscheinlichkeit einer Hernienbildung stark erhöht.

Rehabilitation nach Cholezystektomie

Wenn die Krankheit mit Komplikationen fortschreitet und der Körper des Patienten erschöpft ist, wird der Arzt definitiv eine physikalische Therapie nach Cholezystektomie verschreiben. Physiotherapie ist eine Reihe von Übungen zur Stärkung des Körpers als Ganzes. Dies ist kein Sport, sondern ein speziell entwickeltes System der umfassenden Erholung.

Wie viele Sitzungen müssen Sie besuchen, bestimmt von einem Physiotherapeuten. Normalerweise brauchen Sie mindestens 10 Besuche. Was beinhalten sie:

  • Stärkung der Muskeln der Wirbelsäule und der Bauchwand;
  • Schwimmen;
  • Dehnung

Einige Patienten fragen, ob sie massieren können. Ja, das ist ein guter Weg, Muskelverspannungen zu beseitigen. Aber achten Sie darauf, es von einem vertrauenswürdigen Fachmann zu tun.

Abschließend

Starten Sie ein neues Leben nach dem Entfernen der Gallenblase. Dies ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, richtig zu essen und einen aktiven Lebensstil zu leben. Dies ermöglicht Ihnen, Ihre Gesundheit zu verbessern und viele chronische Krankheiten loszuwerden.


Weitere Artikel Über Leber

Hepatitis

Mechanische Gelbsucht.
Choledocholithiasis

OriginalarbeitDetaillierte Informationen über die ArbeitAuszug aus der ArbeitGOU VPO AGMA ROSZDRAVAAbteilung für FakultätschirurgieKopf Kaf Ph.D. Mustafin D.G.
Hepatitis

Rezepte für köstliche Ernährung für 5 Tische für jeden Tag

Diät 5 ist eine komplette Diätkost, die bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase verschrieben wird. Neben den Medikamenten ist die Ernährung eine wichtige Voraussetzung für die Genesung.