Die ersten Anzeichen von Gelbsucht bei Erwachsenen

Die Vergilbung der Haut und der Sklera tritt auf, wenn Bilirubin im Blut und im Gewebe des ganzen Körpers übermäßig angesammelt wird. Gelbsucht ist ein charakteristisches Symptom von Erkrankungen der Leber, der Gallenblase und ihrer Wege sowie aller Krankheiten, die mit erhöhter Hämolyse auftreten. In jedem dieser Fälle tritt das Auftreten von Gelbfärbung der Haut als Folge einer Verletzung der Dynamik im Gleichgewicht zwischen Bilirubinbildung und -produktion auf.

Was ist Parenchym Ikterus

Parenchym-Gelbsucht ist ein pathologischer Zustand, der während der Leberschädigung auf der Ebene der Zelle und den Kapillaren der Gallenwege gebildet wird. In dieser Situation tritt eine übermäßige Ansammlung von Bilirubin im Blut auf, was zu einer Verfärbung der Haut und der Sklera in gelber Farbe führt.

Die Krankheit kann in drei verschiedenen Formen auftreten:

  • hepatozellulär;
  • enzymopathisch;
  • cholestatisch.
Auf dem Foto, das erste Symptom der Gelbsucht - vergilbte Augenweiße

Parenchym-Typ der Krankheit manifestiert sich in Fällen von schweren Leberschäden:

  • Virushepatitis;
  • Zirrhose;
  • toxische Leberschädigung (Arzneimittelvergiftung mit Drogen, Alkohol).

Um die Ursache der Krankheit sofort zu erkennen, ist es notwendig, wenn die ersten Symptome (Gelbfärbung der Haut, Juckreiz, Veränderungen der Eigenschaften von Urin und Stuhl) auftreten, einen Spezialisten aufzusuchen. Basierend auf Daten aus der Anamnese und klinischen Studien wird er eine genaue Diagnose stellen und die richtige Behandlung verschreiben.

Ursachen von Gelbsucht bei Erwachsenen

Bilirubin ist ein biologisches Substrat, das von der Milz beim Abbau von roten Blutkörperchen in seinen Geweben produziert wird. Danach wird die Substanz in das Blut aufgenommen und in die Leber transportiert, wo der Stoffwechsel stattfindet, um das Absetzen von Bilirubin aus dem Körper vorzubereiten. Aber wenn dabei die geringsten Verletzungen auftreten, beginnt sich Bilirubin im Blut anzusammeln und verleiht den Hautgeweben eine gelbe Färbung.

Ikterus bei Erwachsenen beginnt sich zu manifestieren, wenn sich schwere Abnormitäten und Krankheiten im Körper entwickeln:

  • Hepatitis-Virus-Form;
  • Leberzirrhose aufgrund von Alkoholmissbrauch, Drogenvergiftung oder chronischem Verlauf der Hepatitis;
  • Gallensteine;
  • Anämie der hämolytischen Pathogenese;
  • Malaria;
  • Gelbfieber;
  • Syphilis;
  • Lymphogranulomatose;
  • Onkologie der Gallenwege, Pankreas oder die Bildung von Metastasen im Lebergewebe.

Wenn daher die ersten Symptome auftreten, sollten Sie sofort die Hilfe eines Spezialisten suchen, um den optimalen Therapieverlauf zu bestimmen.

Symptome von Gelbsucht bei Erwachsenen

Trotz der Tatsache, dass Gelbsucht ein Symptom für eine Reihe von schweren Erkrankungen ist, ist es durch eine bestimmte Pathogenese gekennzeichnet. Dank dieser Eigenschaft ist es möglich, die Annäherung der Krankheit sofort zu erkennen, wenn Sie den Beginn der Vergilbung der Haut bemerken.

abgebildete gelbe Hände mit Gelbsucht

Die ersten Symptome schaden dem Körper nicht, sondern sind rein kosmetische Anomalien, da die Haut des Gesichts und die Schleimhaut der Augen und des Mundes gelb werden. Dieses Symptom ist bei Tageslicht deutlich sichtbar. Nach und nach geht Gelbfärbung vom Gesicht auf die Haut der Hände, Handflächen, Füße über und breitet sich schließlich auf die Gewebe der inneren Organe und sogar der Knochen aus.

Die Krankheit kann sich in verschiedenen Gelbtönen manifestieren. Für einige zeigt es eine zitronengelbe Färbung, für andere wird die Haut orange, wie eine Orange. Darüber hinaus können andere Symptome auftreten:

  • Fieber, Schüttelfrost, Fieber;
  • Schmerzen in den Muskeln und im Bereich des rechten Hypochondriums;
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Verdunkelung der Augen;
  • Appetitlosigkeit bis hin zum völligen Verlust, Übelkeit, manchmal biliäres Aufstoßen;
  • Juckreiz.

In einigen Fällen kann es zu einer starken Abnahme des Körpergewichts und zu Veränderungen der Qualitätsmerkmale von Urin und Stuhl kommen.

Wie wird Gelbsucht übertragen?

Ikterus kann sich als Begleiterscheinung bei manchen Krankheiten manifestieren, und daher entsprechen die Wege seiner Übertragung der Methode der Infektion mit einer bestimmten Krankheit.

Bei der viralen Hepatitis A manifestiert sich die Gelbsucht in der Infektion von kontaminiertem Futter oder Wasser und hat daher eine fäkal-orale Übertragung. Die Infektion des Körpers mit Hepatitis-A-Virus kann durch Darminfektionen ausgelöst werden, falls in den Leberzellen eine Vermehrung von pathogenen Mikroorganismen mit weiterer Infektion der Körpergewebe erfolgt.

Hepatitis-Virus-Typ B, manifestiert durch gelbe Farbe der Haut und der Sklera, wird durch Blut und Schleimhäute übertragen, während sich langsam entwickeln, aber es dauert eine lange Zeit und kann zu einer chronischen Form oder sogar Leberzirrhose entwickeln.

Hepatitis C wird ausschließlich durch das Blut übertragen und ihr Verlauf ist charakteristisch für Manifestationen von Hepatitis B, aber dies beseitigt schwere Formen und meistens entwickelt sich Gelbsucht zu einer chronischen Form und provoziert Zirrhose der Leber.

Darüber hinaus gibt es Delta-Typ-Hepatitis, die auch durch das Blut oder die Schleimhäute übertragen wird und als eine Infektion mit Hepatitis B verläuft..

Gelbsucht des viralen Typs E, hat ähnliche Symptome wie Hepatitis A und wird auf fäkal-oralem Weg übertragen. Die Krankheit einer solchen Vielfalt tritt mit Komplikationen auf, und ohne sofortige und korrekte Behandlung kann tödlich sein.

Hepatitis Typ B und C wird durch Blut übertragen, was bedeutet, dass es möglich ist, diese Form der Krankheit durch Bluttransfusion, Kontakt mit infizierten medizinischen oder kosmetischen Instrumenten zu bekommen. In einigen Fällen kann eine Infektion durch sexuellen Kontakt auftreten.

Wie bekommst du Gelbsucht?

Hepatitis Typ A und E können infiziert werden, indem Sie abgekochtes Wasser trinken oder gewöhnliche Utensilien mit einer infizierten Person verwenden. Um solche Folgen zu vermeiden, ist es notwendig, nur gekochtes oder gereinigtes Wasser zu verwenden. Wenn Sie eine infizierte Person kontaktieren, sollten Sie die Hygiene nicht vernachlässigen - Sie müssen Ihre Hände mit Seife und Wasser waschen, vermeiden Sie die Verwendung von einheitlichen Hygieneprodukten und Utensilien.

Viren vom Typ B, C und D infizieren den Körper über die Haut, den Blutkreislauf und die Schleimhäute in direktem Kontakt mit dem Virusträger.

Ziemlich oft stellt sich eine natürliche Frage, ist es möglich, sich mit Gelbsucht in Abwesenheit von sichtbaren Schäden an der Haut und der Sklera zu infizieren? Experten sagen, dass eine solche Infektion möglich ist, selbst bei geringsten Schäden der Epidermis und der Schleimhäute.

Darüber hinaus wird die Krankheit übertragen:

  • beim Küssen;
  • während des Geschlechtsverkehrs;
  • wenn unbehandelte medizinische Instrumente verwendet werden;
  • wenn Sie gewöhnliche Maniküre-Werkzeuge verwenden, Rasierapparate;
  • zum Zeitpunkt der Bluttransfusion und Drogen ersetzen es;
  • wenn er einer Person, die mit Gelbsucht infiziert ist, zum Zeitpunkt des Kontakts mit seinem Blut oder Speichel Erste Hilfe leistet.

Bis vor kurzem wurde geglaubt, dass es unmöglich ist, die Krankheit wieder zu fangen. Aber Experten haben bewiesen, dass der Körper nach der Genesung keine Immunität gegen das Virus entwickelt, was bedeutet, dass eine erneute Infektion möglich ist.

Gelbsucht Inkubationszeit

Ikterus hat wie jede Viruserkrankung eine eigene Inkubationszeit, die von der Art der Erkrankung abhängt. Bei der Form A dauert die Inkubationszeit 10 bis 45 Tage, während der die Krankheit zyklisch und akut verläuft. Mögliche Entwicklung von Komplikationen, die die Leber sowie das zentrale Nervensystem betreffen. Aber eine erneute Infektion mit Typ-A-Gelbsucht gilt als unmöglich.

Typ-B-Krankheit hat eine Inkubationszeit von 1,5 Monaten bis sechs Monaten.

Typ-C-Virus-Gelbsucht entwickelt sich innerhalb von 26 Wochen, kann aber auch in wenigen Tagen auftreten.

Die Krankheit der viralen Hepatitis E mit der Gelbfärbung der Haut kann eine Inkubationszeit von 10 bis 40 Tagen haben.

Gelbsucht Behandlung

Das Prinzip der Behandlung einer Krankheit hängt allein von der Ursache der Entwicklung eines solchen Symptoms ab. Eine genaue Diagnose kann nur von einem Arzt gestellt werden, basierend auf den Daten der Anamnese und klinischen Studien. In einigen Fällen wird die Behandlung ambulant durchgeführt, manchmal ist jedoch ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

In einigen Fällen wird eine Gelbsuchtherapie in Form einer Erhaltungsbehandlung zu Hause durchgeführt. Wenn die Ursache der Krankheit Leberzirrhose, alkoholische Hepatitis, akute oder chronische Pankreatitis ist, sollte der Patient aufhören, alkoholische Getränke zu verwenden. Eine durch Betäubungsmittel, medizinische oder giftige Substanzen hervorgerufene Krankheit bedeutet den Ausschluss dieser Medikamente. Eine Antibiotikatherapie kann für die Behandlung von infektiösem Gelbsucht und Komplikationen, die mit der Krankheit verbunden sind und zur Manifestation von gelber Haut und Sklera führen, erforderlich sein.

Ursachen, Symptome und Behandlung von Gelbsucht bei Erwachsenen

Die meisten Menschen verwenden den Begriff "Gelbsucht", um Hepatitis oder Botkin-Krankheit zu verstehen. In der Tat wird dieses Wort verwendet, um eine Reihe von pathologischen Veränderungen zu bezeichnen, die nicht nur die Leber, sondern auch andere Organe betreffen können. Das Auftreten von Gelbsucht ist jedoch immer mit einer Verletzung des Bilirubin-Austauschs verbunden, die aus verschiedenen Gründen auftreten kann.

Was ist Gelbsucht?

Gelbsucht ist eine Reihe von Symptomen, die sich als Verfärbung der Haut, der Sklera und der Schleimhäute in gelber Farbe äußern, die mit einer übermäßigen Ansammlung von Bilirubin im Körper verbunden ist. Normalerweise wird diese Substanz beim Abbau von roten Blutkörperchen, die in der Milz auftritt, freigesetzt. Dann wird Bilirubin in die Leber transportiert und verlässt den Körper nach der Teilnahme an Stoffwechselvorgängen.

Wenn irgendein Stadium verletzt wird, akkumuliert Bilirubin im Blut, was zur Verfärbung der Sklera und der Schleimhäute in Gelb führt. Warum passiert das? Beim Abbau von Hämoglobin im Körper entsteht ein gelbes Pigment. In normalem Zustand verlässt es den Körper bei der Defäkation. Mit der Entwicklung von Gelbsucht, die von Leberversagen und beeinträchtigten Gallenwegen begleitet wird, verbleibt eine Menge Bilirubin im Blut. Eine kleine Menge dieser Substanz wird jedoch über die Haut oder die Nieren ausgeschieden.

Diese Krankheit ist eine der häufigsten. Besonders häufig findet sich Gelbsucht in Ländern mit einem warmen Klima und schlechten hygienischen Bedingungen. In Zentralasien hat fast jedes Kind Zeit, sich von dieser Krankheit zu erholen. In den osteuropäischen Ländern liegt die Prävalenz der viralen Form der Krankheit bei 250 Menschen pro 100.000 Einwohner pro Jahr.

Gelbsucht - was ist Hepatitis?

Am häufigsten wird Gelbsucht im Volksmund Hepatitis A oder Botkin-Krankheit genannt. Dies ist eine virale Pathologie, die von einer allgemeinen Intoxikation des Körpers und einer Leberverletzung begleitet wird. Darüber hinaus gibt es virale Hepatitis B und C, sowie Autoimmun-, Mononukleose-, toxische, bakterielle, Arzneimittelformen der Erkrankung.

Die Inkubationszeit für die Entwicklung von Gelbsucht kann mehrere Monate dauern. Abhängig von der Dauer der Krankheit kann akut, anhaltend oder chronisch sein.

Symptome der Gelbsucht

Zu den häufigen Krankheitszeichen bei Erwachsenen gehören:

eine Vergrößerung der Leber und der Milz;

eine Zunahme des Gehalts an roten Blutkörperchen;

das Auftreten des venösen Netzwerks im Abdomen.

Im Erwachsenenalter kann sich Gelbsucht als starker Juckreiz der Haut, Veränderungen von Urin und Stuhlgang äußern. Aufgrund der hohen Bilirubinkonzentration im Körper wird der Kot grau gefärbt und der Urin verdunkelt sich stark. Eine Person verliert ihren Appetit und leidet oft an starken Schmerzen im rechten Hypochondrium, die einen krampfartigen oder ziehenden Charakter haben können.

Ursachen von Gelbsucht

Es gibt viele Faktoren, die bei einem Erwachsenen Gelbsucht auslösen können:

Formationen in der Leber sind gutartig oder bösartig;

angeborene Pathologien der Gallenwege;

Infektion mit parasitären Mikroorganismen;

Pathologie der Leber und Gallenblase;

die Verwendung bestimmter Drogengruppen.

Wenn wir über die drohende Infektion mit viraler Hepatitis A sprechen, sind folgende Risikogruppen gefährdet:

Menschen, deren nahe Verwandte mit einem Virus infiziert sind;

Menschen, die Sex mit einer infizierten Person hatten;

Menschen, die ein Land mit einer hohen Prävalenz dieses Virus besuchen werden;

Menschen, die Rauschgifte verwenden.

Arten von Gelbsucht

Symptome und Behandlung von Gelbsucht sind direkt abhängig von der Art und dem Stadium der Krankheit. Es gibt viele Formen dieser Pathologie, die sich je nach Ursache unterscheiden.

Konjugation Ikterus

Diese Form der Gelbsucht ist keine eigenständige Krankheit - sie ist mit einer Verletzung der Umwandlung von indirektem Bilirubin verbunden, die zu einer starken Zunahme ihres Gehalts im Körper führt. Dieses Phänomen ist charakteristischer für Neugeborene, da ihre Stoffwechselprozesse noch nicht perfekt sind. Manchmal wird diese Form der Gelbsucht bei Erwachsenen diagnostiziert. Es entwickelt sich meist durch die Einwirkung von negativen Faktoren auf die Leber - zum Beispiel den Einsatz von Medikamenten. Konjugations-Gelbsucht kann auch auf angeborene Anomalien zurückzuführen sein, unter denen das Gilbert-Meulengracht-Syndrom unterschieden werden sollte.

Hämolytische Gelbsucht

Die pathologische Zerstörung von Erythrozyten, die Ansammlung einer überschüssigen Menge Bilirubin und die Schwierigkeit, sie aus dem Körper zu entfernen, führt zur Entwicklung dieser Form der Verletzung. Dieser Zustand kann verschiedene Störungen und Pathologien verursachen - Anämie, lymphatische Leukämie, tropische Malaria, Lymphosarkom. Hämolytische Gelbsucht kann auch durch die toxische Wirkung von Medikamenten auf den Körper entstehen.

Physiologische Gelbsucht

Diese Art von Gelbsucht ist charakteristisch für Neugeborene und hängt mit der Anpassung des Kindes an neue Existenzbedingungen zusammen. Meistens entwickelt sich die physiologische Form der Krankheit aufgrund der Unreife des Enzymsystems. Darüber hinaus kann es mit Störungen des Bilirubinstoffwechsels verbunden sein. In den meisten Fällen tritt Gelbsucht bei vorzeitigen und schwachen Kindern auf. Dieser Zustand ist durch Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute sowie durch hohe Schläfrigkeit des Babys gekennzeichnet.

Neugeborenen-Gelbsucht

Diese Art von Gelbsucht tritt auch unmittelbar nach der Geburt auf und ist mit der Ansammlung einer hohen Menge an Bilirubin im Blut verbunden. Diese Verletzung tritt sehr häufig auf und kann auf die enzymatische Unreife von Hepatozyten, erhöhte Bilirubinproduktion und unzureichende Fähigkeit des Serums zur Bindung dieser Substanz zurückzuführen sein. In einigen Fällen muss die Pathologie sofort behandelt werden. Indirektes Bilirubin ist ein neurotoxisches Gift und kann manchmal die Hirnrinde und subkortikale Kerne schädigen.

Parenchym-Gelbsucht

Diese Art von Krankheit gilt als sehr häufig. Es ist verbunden mit einer Verletzung der Struktur und Funktion von Hepatozyten - Leberzellen. Die Hauptkrankheiten, die das Auftreten von Parenchym-Gelbsucht hervorrufen, sind akute Virushepatitis und Leberzirrhose. Als Ergebnis nimmt die Lebergröße des Patienten zu, die Haut wird anfänglich gelb und wird dann rötlich. Zur gleichen Zeit erscheinen Teleangiektasien auf dem Körper, die Besenreiser sind.

Hepatische Gelbsucht

Diese Erkrankung ist eine Folge einer Fehlfunktion der Leberzellen, die durch eine Erhöhung der Menge an direktem Bilirubin im Blut ausgelöst werden kann. Die Entwicklung von Leber-Gelbsucht kann durch virale Hepatitis, Leberschäden, Zirrhose, alkoholische Hepatitis und malignen Tumoren in der Leber verursacht werden. Meistens wird diese Form der Krankheit von ikterischen Verfärbungen der Haut, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Verfärbung von Urin und Fäkalien begleitet. Die Wahl der Behandlungstaktik wird abhängig von der Ursache, die die Entwicklung von Leber-Ikterus hervorruft, durchgeführt.

Diagnose von Gelbsucht

Wenn Symptome der Krankheit auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Dank der Mittel der modernen Medizin kann dieser Verstoß schnell gelöst werden.

Um eine genaue Diagnose zu stellen, wird ein Spezialist solche Studien verschreiben:

Allgemeine und biochemische Analyse von Blut.

Analysen zur Bestimmung von Bilirubin im Blut.

Studien der Leber.

Leberbiopsie - ermöglicht es Ihnen, die Art der Krankheit zu bestimmen und die Schwere von Organschäden zu beurteilen.

Gelbsucht Behandlung

Die Methoden zur Behandlung einer Pathologie hängen direkt von ihrer Form und ihrem Entwicklungsstadium ab. Um die Therapie so effektiv wie möglich zu machen, ist es notwendig, die Ursache der Krankheit festzustellen. In jedem Fall, um die Symptome der Gelbsucht zu beseitigen kann eine konservative Behandlung, die helfen, mit der zugrunde liegenden Krankheit zu bewältigen, und eine Operation angewendet werden - es ist in der Regel in fortgeschrittenen Fällen erforderlich und ist eine Lebertransplantation.

Konservative Therapie umfasst die folgenden Komponenten:

Der Gebrauch von Drogen - Antihistaminika, Steroide.

Das Ziel der Behandlung ist es, das Virus loszuwerden, Leberzirrhose zu verhindern und das Risiko einer Infektion auf andere zu reduzieren. Wenn eine Person eine chronische Form von Autoimmunhepatitis entwickelt, ist sie indiziert Behandlung mit Kortikosteroiden.

Wird die Therapie nicht rechtzeitig begonnen, kann sich der krankhafte Prozess so stark entwickeln, dass Ärzte keine Remissionszeit erreichen können. In diesem Fall gibt es gefährliche Komplikationen, deren Beseitigung ohne Lebertransplantation unmöglich ist.

Manchmal hat eine Person mechanische Gelbsucht, die mit einer Verletzung des Abflusses von Galle verbunden ist. Wenn es gutartig ist und aus der Bildung von Steinen im Gallengang resultiert, wird die endoskopische Papillosphinkterotomie eingesetzt - dieses Verfahren hilft, etwa 90% der Steine ​​im Gallengang zu entfernen. Wenn obstruktive Gelbsucht mit malignen Tumoren assoziiert ist, ist eine radikale Behandlung für den Patienten indiziert. In der Regel werden bei solchen Patienten palliative Operationen durchgeführt, die darauf abzielen, das Niveau der Cholestase zu reduzieren.

Mit der Entwicklung der viralen Hepatitis A erholen sich die Patienten ohne Behandlung. In diesem Fall werden antivirale Medikamente nicht verschrieben, und die in der modernen Medizin verwendeten Medikamente zielen nicht auf die Bekämpfung des Virus ab, sondern auf die Verringerung der Konzentration und Reinigung des Körpers von schädlichen Substanzen, die infolge einer Störung der Leber entstanden sind.

In diesem Fall können Patienten Entgiftungslösungen, Glukose, Vitamine eingeben. Die Verwendung von Hepatoprotektoren, die zum Schutz der Leberzellen bestimmt sind, wird ebenfalls gezeigt. Dazu gehören Medikamente wie Syrepar, Silibor, Silibinin. Zusätzlich zu diesen Medikamenten können Spasmolytika verschrieben werden - Papaverin, No-Shpa, Remidon.

In schwierigen Fällen bleiben die Behandlungsprinzipien gleich, aber der symptomatischen Therapie wird viel mehr Aufmerksamkeit geschenkt. In der Regel wird die Leberfunktion im Laufe der Zeit vollständig wiederhergestellt.

Um den Heilungsprozess zu beschleunigen und den normalen Stoffwechsel der roten Blutkörperchen wiederherzustellen, müssen Sie sich an eine spezielle Diät halten. Eine Person muss Lebensmittel essen, die Proteine, Eisen, Vitamine der Gruppe B enthalten. Zu dieser Kategorie gehören Fisch und Geflügel, Eier, Milchprodukte. Auch ist es notwendig, getrocknete Aprikosen und Kornbrot in die Ernährung aufzunehmen.

Um die Blutbildungsprozesse wiederherzustellen, wird Folsäure benötigt. Seine Quellen sind grünes Gemüse, Leber, Hefe, Kohl, Hülsenfrüchte. Ballaststoffe sind in dieser Zeit nicht weniger wichtig und deshalb sollte Haferflocken in der Nahrung enthalten sein. Außerdem lohnt es sich, rohes und gekochtes Gemüse zu essen - Gurken, Tomaten, Karotten, Kohl, Zucchini. Genauso wichtig ist es, eine ausreichende Menge an Obst und Saft zu sich zu nehmen.

Unabhängig von der Art der Gelbsucht, muss eine Person auf den Gebrauch von Alkohol, fettigen und scharfen Speisen verzichten - sie alle belasten eine geschwächte Leber zusätzlich. Mit der Entwicklung dieser Krankheit wird empfohlen, kleine Portionen zu essen.

Gelbsucht bei Erwachsenen ist eine ziemlich häufige Gruppe von Erkrankungen, die mit verschiedenen Krankheiten in Verbindung gebracht werden können. In jedem Fall sollte das Auftreten von Gelbfärbung der Haut und Schmerzen im rechten Hypochondrium ein Grund für die sofortige Behandlung des Arztes sein. Nur rechtzeitige Behandlung wird in kurzer Zeit helfen, mit der Krankheit fertig zu werden und negative Gesundheitseffekte zu vermeiden.

Was ist Gelbsucht, Anzeichen und Symptome von Gelbsucht bei einem Erwachsenen

Gelbsucht ist eine Manifestation von verschiedenen Krankheiten und keine eigenständige Krankheit. Es gibt eine populäre Meinung unter Menschen, dass es sich nur bei Hepatitis manifestiert und als sein Synonym wahrgenommen wird. Aber bei anderen Krankheiten können Anzeichen von Gelbsucht auftreten. Wenn eine Person es hat, ist es notwendig, Hilfe von einem Spezialisten zu suchen. Symptome der Gelbsucht sind in Form von Vergilbung der Schleimhäute und der Haut, die durch einen einfachen Blick nicht unbemerkt bleiben. Es gibt eine Krankheit in jedem Alter, sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern, sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Besonders häufig ist Gelbsucht bei Babys im ersten Lebensmonat oder bereits bei der Geburt.

Warum erscheint Gelb?

Dieses Element wird durch die Teilung der roten Blutkörperchen gebildet, die während der normalen Operation der Leber und Milz es verarbeiten und zusammen mit der Galle durch den Darm aus dem Körper entfernen. Es ist Bilirubin, das dem menschlichen Kot eine braune Färbung verleiht und sich im Darm in Sterkobilin umwandelt. Ein Teil des Bilirubins kann über den Darm in das Blut aufgenommen und über die Nieren ausgeschieden werden. In der Blase wird Bilirubin zu Urobilin und malt Urin gelblich. Dies ist der normale Mechanismus für die Umwandlung von Bilirubin in den menschlichen Körper.

Aber im Falle von Störungen in der Arbeit einiger Organe, wird Bilirubin tendenziell nicht verarbeitet, in der Leber anreichern und schon von dort wieder ins Blut absorbiert. Ein solches Bilirubin wird als indirekt bezeichnet und ist für den menschlichen Körper toxisch.

Mit einer bedeutenden Anhäufung dieser Substanz in den Geweben und den Schleimhäuten, malt sie sie in einer gelben Tönung, das ist die Geburt von Ikterus. Dieser Prozess in jedem Organismus findet auf verschiedene Arten statt und kann mehr als einen Monat dauern.

Die häufigsten Krankheiten, die zu Verstößen führen, sind:

  • Anämie und Zirrhose, die durch Hepatitis und Alkoholismus gebildet wird;
  • die Bildung von großen Gallensteinen;
  • Syphilis und Hepatitis (die Inkubationszeit dauert von einer Woche bis 6 Monate);
  • Autoimmunkrankheiten;
  • bösartige Tumore in der Bauchspeicheldrüse;
  • Metastasen.

Dies kann die Pathogenese der Krankheit verursachen. Adulter Gelbsucht kann durch hämolytische Anämie, die durch die Zerstörung von roten Blutkörperchen gebildet wird, sowie Drogen ausgelöst werden. Aber nur ein Arzt nach einer gründlichen Diagnose kann die Pathogenese der Krankheit bestimmen.

Krankheitsklassifizierung

Trotz der Ursachen von Ikterus-Symptomen können die folgenden Arten unterschieden werden:

  • hepatisch;
  • suprahepatisch;
  • subhepatisch (mechanisch).

Karotin Gelbsucht ist auch isoliert, was nicht gefährlich ist. Seine Pathogenese ist mit dem Verzehr großer Mengen karotinhaltiger Produkte (Karotten, Kürbis) verbunden. Infolgedessen kann dieses Enzym die Füße, Palmen beflecken. Dieser Zustand ist nicht gefährlich und deutet nicht auf eine Krankheit hin, während der Nahrungsverbrauch reduziert wird, der Körper sich schnell auflöst und die Pigmentierung verschwindet.

Nebennieren-Gelbsucht bei Erwachsenen tritt als Folge eines großen Zusammenbruchs von roten Blutkörperchen im Körper auf. Diese Pathogenese in der Medizin wird Hämolyse genannt. Dies führt dazu, dass im Blut einer Person die Bilirubinindizes schnell auf Maximalwerte ansteigen.

Leberverarbeitungspigment hat keine Zeit, und die Substanz tritt schnell in die Blutbahn ein und färbt Haut und Sklera in einem gelben Farbton. Nebennieren-Gelbsucht bei einem Erwachsenen und einem Kind tritt nach der Vergiftung des Körpers mit einigen Giften, Erbkrankheiten. Bei dieser Form der Gelbsucht äußert sich nicht nur die Verfärbung der Haut, sondern auch die Schleimhaut und das Weiß der Augen. Der Mann sieht sehr blass aus.

Sein Kot wird dunkel. Die Charakteristik eines Bluttests mit einer solchen Diagnose ist eine signifikante Abnahme von Hämoglobin (Anämie) und roten Blutkörperchen. Der Patient klagt über Schmerzen im rechten Hypochondrium, was mit einer Vergrößerung der Leber- und Milzgröße einhergeht.

Es ist suprahepatische Gelbsucht, die bei Neugeborenen auftritt. Im Erwachsenenalter teilt der Patient es nicht, und bei Babys, die geboren werden, werden sie in zwei Arten unterteilt: physiologische und pathologische. Der erste erfordert keine Behandlung und geht selbstständig weiter. Es tritt aufgrund der Unreife der Leberzellen im ersten Monat unmittelbar nach der Geburt des Babys auf.

Komplexer wird als pathologisch angesehen, dessen Pathogenese aufgrund der unterschiedlichen Gruppen- und Rhesusfaktoren bei Mutter und Kind gebildet wird. Zum Zeitpunkt der Geburt des Babys nimmt das Immunsystem der Mutter den anderen Faktor des Babys und das Rhesusblut als fremd wahr und produziert ständig Substanzen, die es bekämpfen. Dies führt dazu, dass das Baby mit Gelbsucht geboren wird.

In schweren Formen kann es das Gehirn eines Kindes bedrohen. Diese krankhafte Form der Krankheit bei Säuglingen erfordert eine schnelle Behandlung.

Wenn wir über Gelbsucht der Leber sprechen, dann erscheint diese Krankheit, wenn ihr Gewebe geschädigt ist. Zu diesem Zeitpunkt steigt das Blutbilirubin signifikant an. Die Hauptursachen dieser Krankheit sind virale Hepatitis A, B (sie sind durch den Haushalt infiziert), C (durch Blut infiziert), Alkohol und teilweise Schäden an gesunden Organen und Leberzirrhose. Die Krankheit, deren Ursache die virale Hepatitis der Leber ist, wird als infektiöse Gelbsucht bezeichnet.

Anzeichen für Leber-Ikterus hängen weitgehend davon ab, was die Krankheit verursacht:

  • gelbe Farbe der Haut, Augenproteine;
  • unter der Kante in der rechten Seite ist Schmerz;
  • reduzierter Appetit;
  • Gefühl der Bitterkeit im Mund;
  • schweres Erbrechen und ständige Übelkeit;
  • heller Kot und dunkler Urin.

Das Merkmal der obstruktiven Gelbsucht ist eine Verletzung der Abnahme der Gallenflüssigkeit aus den Kanälen.

Dies geschieht aufgrund der gebildeten Zysten, Steine, bösartigen Tumoren, Entzündungen der angrenzenden Lymphknoten, die Druck auf das Organ ausüben.

Solche Gelbsucht Symptome manifestiert sich wie folgt:

  • das Auftreten von gelb-grünem Teint;
  • Temperaturanstieg;
  • starke Schmerzen in der Leber;
  • die Haut des Patienten ist sehr juckend, was ihn ständig vor den Wunden kämmt;
  • Kot wird sehr leicht und Urin verdunkelt sich.

Diagnose

Die Anfangszeit der Krankheit kann unbemerkt bleiben. In der Regel sucht der Patient medizinische Versorgung bereits im Stadium der Gelbfärbung der Haut, das Auftreten von schmerzhaften Empfindungen im Bereich der rechten Hypochondrium und Verdauungsstörungen. Der Diagnosemechanismus besteht zunächst darin, die Krankengeschichte des Patienten zu sammeln und seine Geschichte zu studieren.

In diesem Stadium wird festgestellt, wie lange die Veränderungen im Körper beobachtet wurden, ob juckende Haut und ihre Eigenschaften, wie lange sie dauert, ob es eine Abnahme des Körpergewichts gibt, ob es einen Missbrauch von alkoholischen Getränken oder Kontakt mit Giften gibt. Auch muss der Arzt klären, ob es zuvor Operationen an der Gallenblase oder Leber gegeben hat.

Eine detaillierte Studie der Geschichte hilft dem Arzt, den Mechanismus und die mögliche Verbindung von Gelbsucht mit Krankheiten oder schädlichen Auswirkungen aus der Umwelt zu verstehen und zu etablieren.

Als nächstes führt der Arzt eine körperliche Untersuchung des Patienten durch:

  • Kratzende Hände weisen auf Cholestase hin;
  • Besenreiser sind für chronische Lebererkrankungen geeignet;
  • subkutane sichtbare Cholesterinablagerungen;
  • Die Härte der Leber, die bei leichter Palpation gefühlt werden kann, spricht von möglichen Tumoren und Metastasen.

Das Studium der äußeren Erscheinungsformen der Gelbsucht hilft, einen Arzt zu senden, um die richtigen Labor- und andere diagnostische Tests zuzuweisen.

  1. Labortests umfassen (komplettes Blutbild und Biochemie), Koagulogramm, Urinanalyse, zur Bestimmung von Antikörpern gegen Hepatitis. Dies sind die wichtigsten Studien sind alle Patienten. Mit einem Bluttest können Sie die Menge an Bilirubin und Hämoglobin bestimmen, die sich im ersten Monat pathologischer Prozesse in der Leber verändern und ein klares Bild ergeben. Indikatoren der ESR deuten auf mögliche Entzündungsprozesse hin. Die Menge an Bilirubin bei Gelbsucht wird immer erhöht. Im Urin Urobilin kann Bilirubin nachgewiesen werden.
  2. Bestimmen Sie das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Virus einer chronischen Krankheit wie Hepatitis. Solche Antikörper werden bei Patienten mit Gelbsucht untersucht, um diese Krankheit zu identifizieren und weiter zu behandeln.
  3. Überprüfen Sie auf Hepatitis A und B, die von Haushalten infiziert sind. Wenn das Vorhandensein von HBeAg im Blut des Patienten beobachtet wird, können wir über die aktive Replikation des Virus sprechen. Das Verschwinden von HBeAg zeigt die Beendigung der Replikation an. Ärzte bestehen auf einer direkten Verbindung zwischen aktiver viraler chronischer Hepatitis und viraler Replikation.
  4. Überprüfen Sie auf Hepatitis C. Das Vorhandensein von Infektionen in der menschlichen DNA. Anti-HCV kann sowohl im ersten Monat nach der Infektion (Inkubationszeit) als auch bei chronischer Krankheit nachgewiesen werden.
  5. Die Bestimmung der Anwesenheit von Serum-IgG, IgM, IgA. Eine hohe Konzentration tritt bei Alkoholerosion der gesamten Leber oder bei Zirrhose auf.

Grundlegende Diagnosemethoden:

  1. Endoskopie mit fluoroskopischer Untersuchung.
  2. Ultraschall. Dieses Verfahren muss von allen Patienten am ersten Tag durchgeführt werden, bei denen die Gelbsucht plötzlich akut geworden ist. Es wird auch für Patienten gezeigt, bei denen sich Gelbsucht unter einer unbekannten Ätiologie manifestierte.
  3. Röntgen- oder Computertomographie. Solche Studien helfen, lokale Organschäden und Veränderungen im Gallentrakt zu identifizieren.
  4. Leberbiopsie. Diese Methode wird selten bei Patienten angewendet, bei denen Anzeichen von Gelbsucht aufgetreten sind. Eine Biopsie wird häufiger verwendet, um zelluläre Veränderungen im Organ zu klären, die mit anderen diagnostischen Methoden gefunden wurden, zB wenn man Krebs in der Leber ausschließen möchte.

Die Manifestation der Krankheit bei Schwangeren

Es gibt zwei Arten der Pathogenese dieser Krankheit. In der ersten Gelbsuchtperiode von Schwangeren kann der erste oder zweite Monat der Geburt auftreten. Es ist durch eine vollständige oder reduzierte Appetitlosigkeit, Übelkeit, Sodbrennen, Erbrechen oder Gewichtsverlust gekennzeichnet. Die zweite Gelbsucht während der Schwangerschaft ist eine ausgeprägte Nieren- oder Leberinsuffizienz. Was ist gefährliche Gelbsucht in der zweiten Stufe bei schwangeren Frauen?

Ansammlung von Flüssigkeit in der serösen Höhle, peripheres Ödem, fetaler Tod, Blutung. Jeder Ikterus schwangerer Frauen sollte pünktlich diagnostiziert und behandelt werden, unabhängig davon, in welchem ​​Monat das Kind geboren wird.

Nach der Diagnose stellt der Arzt eine der Arten der Gelbsucht fest:

  1. Nebenniere. Tritt beim schnellen Abbau von roten Blutkörperchen auf.
  2. Hepatische Gelbsucht. Kann bei Verletzung von Leberzellen und Blutkapillaren auftreten. Verschlechtert die gesamte Arbeit des Körpers.
  3. Mechanisch. Geformt vor dem Hintergrund eines Durchbruches der Galle im Duodenum. Es wird durch Parasiten, Krebs und Tumoren hervorgerufen.
  4. Cholestatisch. Es wird normalerweise durch Medikamente verursacht, die mehr als einen Monat benötigen, um bestimmte Medikamente einzunehmen.
  5. Konjugation, oft in Babys gefunden. In der Gebärmutter gibt es nicht genug Produktion der notwendigen Enzyme für Bilirubin in der Leber des Kindes.
  6. "Nuclear" Gelbsucht. Die aggressivste Form der Krankheit ist durch die Ansammlung von gefährlichem Bilirubin im Gehirn gekennzeichnet. Dies kann auf zu komplizierte Komplikationen oder Unverträglichkeit der Mutter und des Fötus im Blut zurückzuführen sein.

Vorbeugung von Gelbsucht gibt seine positiven Ergebnisse. Dafür muss das Risiko des Auftretens von Krankheiten, die diese Krankheit auslösen können, reduziert werden. Das erste, was erforderlich ist, ist die sorgfältige Überwachung Ihrer persönlichen Hygiene und Ernährung. Weil einige Arten des Hepatitisvirus häufig durch Haushalte übertragen werden.

Um die Prävention von Hepatitis D und C zu gewährleisten, müssen Sie die Sicherheitsregeln befolgen, wenn Sie während des Geschlechtsverkehrs mit Blut in Kontakt kommen. Wenn die Inkubationszeit vorbei ist, wird die Krankheit gefühlt, die sofort einen Expertenrat benötigt.

Trotz der Art der Gelbsucht muss der Patient auf alkoholische Getränke und scharfe Speisen verzichten. Dies ist eine zusätzliche Belastung für die bereits geschwächte Leber. Wenn sie infiziert sind, empfehlen Ärzte, kleine Portionen zu essen, oft ohne "schwere" Nahrungsmittel. Mit der richtigen Behandlung geht Gelbsucht bei einem Erwachsenen schnell genug über, aber die weitere Behandlung kann mehr als einen Monat dauern.

Gelbsucht ist ein ziemlich komplizierter Prozess. In jedem Fall sollte das Auftreten von Vergilbung der Haut sofort einen Arzt aufsuchen. Mit rechtzeitiger Hilfe zur Behandlung der Krankheit wird es viel einfacher sein, ohne Angst vor dem Leben und negativen Folgen für die menschliche Gesundheit.

Ikterus: Symptome bei Erwachsenen, wie es übertragen wird, Merkmale der Behandlung

Ziemlich oft in der modernen medizinischen Praxis wird Ikterus registriert. Symptome bei Erwachsenen und Kindern mit dieser Krankheit sind ziemlich spezifisch. Bei richtiger Behandlung ist das Ergebnis der Erkrankung günstig. In Abwesenheit einer Therapie können jedoch schwerwiegende und gefährliche Folgen auftreten. Deshalb interessieren sich viele Patienten für Fragen zum Thema Gelbsucht. Symptome bei Erwachsenen, wie es übertragen wird und welche Ursachen es hat, welche Behandlung von Ärzten angeboten wird - das sind äußerst wichtige Fragen, deren Antworten lesenswert sind.

Was ist eine Krankheit?

Wahrscheinlich wissen viele Menschen über die Symptome von Gelbsucht bei Erwachsenen beobachtet werden - die Vergilbung der Haut, Verfärbung der Augensklera, die eine uncharakteristische gelbe Farbe annimmt. Dennoch versteht nicht jeder klar, was hinter diesem Begriff steht.

Hepatitis, eine Viruserkrankung, die die Leber eines Menschen befällt, sind die Krankheiten unter den Menschen und werden durch das Wort "Gelbsucht" charakterisiert. Symptome bei Erwachsenen, wie es übertragen wird, welche Risikofaktoren es gibt und wie man die Krankheit behandelt - diese Fragen sind für viele von Interesse.

Wenn es sich um eine Viruserkrankung handelt, wird der Erreger normalerweise durch Kontakt mit dem Blut oder den inneren Flüssigkeiten einer infizierten Person übertragen. Nach dem Eindringen in den Körper beginnen sich virale Partikel aktiv zu vermehren, wodurch die Funktion des Körpers, insbesondere der Leber, gestört wird. So entwickelt sich virale Gelbsucht. Symptome bei Erwachsenen, die Inkubationszeit, der Grad der Schädigung des Körpers - alles hängt in diesem Fall von der Art des Erregers und der Form der Hepatitis ab. Übrigens leiden die Bewohner von Gebieten mit einem warmen, feuchten Klima größtenteils unter dieser Krankheit.

In der Medizin vereint der Begriff "Gelbsucht" eine ganze Gruppe von Störungen. Sie können sich vor dem Hintergrund von Autoimmunerkrankungen und Schädigungen des Körpers mit Giftstoffen, Drogenkonsum, aufgrund anatomischer Merkmale oder sogar durch eine Schädigung des Körpers durch Bakterien entwickeln. Mit diesen Erkrankungen hat nur eines gemeinsam - aus dem einen oder anderen Grund wird eine Erhöhung des Bilirubins im Blut beobachtet. Es ist ein gelbes Pigment, mit einem hohen Gehalt von Hautgewebe und Sklera in einer uncharakteristischen Farbe.

Die Hauptursachen für Gelbsucht

Wie bereits erwähnt, ist virale Gelbsucht eine ziemlich häufige Form. Symptome bei Erwachsenen, Infektionen sind interessante Fragen. In den meisten Fällen tritt das Eindringen von Viren in den Körper ein - Krankheitserreger von Hepatitis treten auf, wenn sie mit infiziertem Blut oder während des sexuellen Kontakts in Berührung kommen. Die Inkubationszeit kann von einigen Wochen bis zu mehreren Monaten dauern.

Dennoch gibt es andere Gründe, die eine Verletzung der Entfernung von Bilirubin aus dem menschlichen Körper auslösen können. Dazu gehören:

  • angeborene Pathologien in der Struktur der Gallenwege;
  • das Vorhandensein von gutartigen oder bösartigen Tumoren in der Leber;
  • Eindringen von Parasiten in den Organismus (z. B. Leberegel usw.);
  • die Verwendung bestimmter Medikamente, die die Leberstruktur zerstören;
  • Vergiftung des Körpers mit verschiedenen Giften und Giften;
  • Manchmal entwickelt sich Gelbsucht nach der Operation.

Faktoren der Gelbsucht Entwicklung im Erwachsenenalter

Natürlich gibt es nicht nur Ursachen, sondern auch Risikofaktoren. Wenn wir über Virushepatitis sprechen, dann sind Menschen mit promiskuitiven sexuellen Kontakten ebenso gefährdet wie Reisende, die ein Land besuchen, in dem das Hepatitis-B-Virus extrem häufig vorkommt.

Wie bereits erwähnt, besteht auch eine nicht infektiöse Gelbsucht. Die Symptome bei Erwachsenen treten häufig auf dem Hintergrund einer Leberzirrhose auf, so dass die Risikogruppe auch Personen einschließt, die Alkohol missbrauchen. Rauschgift kann auch Stoffwechselstörungen im Lebergewebe auslösen.

Gelbsucht: Symptome bei Erwachsenen

Natürlich ist dies ein wichtiger Punkt, denn wenn man sich der Zeichen der Krankheit bewusst ist, hat man in der Anfangsphase die Möglichkeit, einen Arzt aufzusuchen. Wie sieht diese Pathologie aus? Die ersten Symptome der Gelbsucht bei Erwachsenen hängen weitgehend vom allgemeinen Zustand des Körpers, dem Vorhandensein anderer Krankheiten usw. ab. Zum Beispiel klagen viele Patienten über Bauchschmerzen sowie Übelkeit und Erbrechen, die nach dem Essen auftreten. Vor diesem Hintergrund kommt es natürlich zu einem raschen Gewichtsverlust des Körpers. Es ist auch möglich, Durchfall und Verfärbung von Fäkalien.

Wie sonst kann Gelbsucht ausgedrückt werden? Symptome bei Erwachsenen sind juckende Haut, Kopfschmerzen, Schwellungen der Beine und Verdunkelung des Urins. Bei ernsthaften Leberschäden können Sie die Dehnung des Bauches beobachten. Eines der offensichtlichsten Anzeichen ist natürlich die Gelbfärbung der Haut und der Augensklera. Dieses Symptom kann unterschiedliche Schweregrade haben. In jedem Fall lohnt es sich, bei solchen Beschwerden einen Spezialisten zu kontaktieren.

Superhepatische Gelbsucht und ihre Eigenschaften

Die moderne Medizin kennt mehrere grundlegende Mechanismen für die Entwicklung solcher Störungen wie Gelbsucht. Symptome bei Erwachsenen sehen in einem größeren Ausmaß gleich aus, aber die Gründe können anders sein. Wie Sie wissen, wird Bilirubin bei der Zerstörung von roten Blutkörperchen freigesetzt. Eine erhöhte Hämolyse der roten Blutkörperchen führt zu einer Erhöhung der Menge an gelbem Pigment - es hat einfach keine Zeit in der Leber zu metabolisieren.

Ein ähnliches Muster wird beispielsweise bei Sichelzellenanämie und Malaria beobachtet. Die Gründe dafür sind Autoimmunkrankheiten sowie einige genetische Störungen, einschließlich Sphärozytose. Manchmal entwickelt sich diese Form der Erkrankung auf dem Hintergrund der Einnahme der Präparate.

Hepatische Gelbsucht

Natürlich ist eine der häufigsten Formen die hepatische Gelbsucht. Diese Krankheit entwickelt sich mit Leberschäden.

Zum Beispiel wird ein Anstieg von Bilirubin bei Hepatitis und Leberzirrhose beobachtet. Ursachen sind Leberkrebs, Gilbert und Crigler-Najar-Syndrom. Gelbfärbung kann das Ergebnis der Einnahme von Toxinen sein, die starke Drogen nehmen. Einige Autoimmunerkrankungen können auch zu einem ähnlichen Ergebnis führen.

Posthepatische (mechanische) Gelbsucht

Nicht selten wird in der modernen Medizin die sogenannte mechanische Gelbsucht diagnostiziert. Symptome bei erwachsenen Patienten sind Gelbsucht der Haut und Sklera, Verdauungsprobleme und manchmal Schmerzen. Aber diese Form der Krankheit ist mit einer Verletzung des Abflusses von Galle aus der Leber in den Darm verbunden.

Ähnliches tritt bei Obstruktion der Gallengänge auf. In der Regel ist diese Form der Gelbsucht mit anderen Erkrankungen wie Pankreatitis und Cholangitis verbunden. Manchmal können Parasiten, die in der Leber leben, den Gallenfluss blockieren. Zu den Ursachen gehören auch onkologische Erkrankungen (Magenkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs), Strikturen der Gallenwege, die Bildung von Gallensteinen.

Moderne diagnostische Methoden

Bei den ersten Symptomen der Gelbsucht sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Nach Überprüfung der Beschwerden des Patienten verschreibt der Spezialist Tests - allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen sowie die Bestimmung des Bilirubinspiegels im Blut.

Nachdem der Anstieg der Gelbpigmentkonzentration bestätigt wurde, sind zusätzliche Tests erforderlich. Eine Ultraschalluntersuchung wird informativ sein, um die Größe der Leber und der Gallenblase, das Vorhandensein von Steinen usw. zu bestimmen. Manchmal wird auch eine Computertomographie vorgeschrieben. Wenn Sie an Krebs erkranken, ist es wünschenswert, eine Leberbiopsie mit anschließender mikroskopischer Untersuchung im Labor durchzuführen.

Gelbsucht: Symptome bei Erwachsenen, Behandlung und Beratung durch Ärzte

Da die Ursachen der Gelbsucht sehr bekannt sind, können sich die Behandlungsmethoden unterscheiden:

  • Wenn Hepatitis A die Ursache für Gelbsucht ist, benötigen die Patienten in der Regel keine spezifische Behandlung. Der Arzt verschreibt Medikamente, die die Aktivität des Immunsystems stimulieren, sowie Hepatoprotektoren. Zur Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper ist die intravenöse Verabreichung von Glukoselösungen und Vitaminen indiziert.
  • Bei Vorliegen einer Autoimmunerkrankung werden Kortikosteroide eingesetzt.
  • Wenn Gelbsucht durch eine bakterielle Infektion erschwert wird, werden den Patienten Antibiotika verschrieben.
  • Für den Fall, dass der Abfluss der Gallenflüssigkeit durch das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase gestört ist, wird eine Operation durchgeführt, um den Tumor zu extrahieren.
  • Wenn die Leber stark betroffen ist, kann eine Transplantation erforderlich sein.

Natürlich ist es wichtig, bestimmte Regeln während der Therapie einzuhalten. Der wichtige Punkt ist insbesondere die Ernährung. Wenn Gelbsucht empfohlen wird, in der Diät Lebensmittel aufzunehmen, die reich an Eisen, Proteinen und Vitaminen der Gruppe B sind (Milchprodukte, Fisch, Geflügel, Eier). Hefe, Kohl, Bohnen und Gemüse sind reich an Folsäure, die auch wichtig für die Wiederherstellung der Leberfunktion ist. Aber von den fettigen und würzigen Gerichten muss man ablassen. Auch Ärzte empfehlen dringend, mit dem Alkoholkonsum aufzuhören, da dies eine zusätzliche Belastung für die Leberzellen darstellt.

Was ist gefährliche Krankheit? Gelbsucht-Effekte

Wieder einmal ist es wichtig zu erwähnen, dass Gelbsucht selbst keine Krankheit ist, sondern das Ergebnis einer bestimmten Pathologie. Dementsprechend können die Konsequenzen unterschiedlich sein. Viele Patienten schaffen es, die Körperfunktion vollständig wiederherzustellen. Andere Menschen können das Auftreten von Blutungen, die Entwicklung von Anämie beobachten.

Die Folgen von Gelbsucht umfassen Sepsis, das Auftreten von Krebs, die Entwicklung von chronischer Hepatitis, Nieren- und Leberversagen. Wie Sie sehen können, sind Komplikationen bei Erkrankungen der Leber und anderer Organe des Verdauungssystems sehr gefährlich.

Gelbsucht während der Schwangerschaft

Jetzt wissen Sie, was Gelbsucht ist. Symptome bei Erwachsenen, wie zu behandeln und zu diagnostizieren sind wichtige medizinische Daten. Es ist auch erwähnenswert, dass Gelbfärbung oft während der Schwangerschaft auftritt. In dieser Lebensphase ist der Körper der Frauen extrem verletzlich - er ist anfällig für Entzündungen, Infektionen, verschiedene Stoffwechselstörungen.

Selbst mit den geringsten Symptomen der Gelbsucht sollte der Patient ins Krankenhaus eingeliefert und gründlich diagnostiziert werden, um die Gründe für den Anstieg des Bilirubins herauszufinden. Zum Beispiel kann Hepatitis (einschließlich Botkin-Krankheit) extrem gefährliche Folgen haben, die von Fehlgeburt und Frühgeburt bis zum Tod der Mutter und des Fötus reichen.

Gibt es wirksame Mittel der traditionellen Medizin?

Natürlich bieten Volksheiler viele Werkzeuge, die die Arbeit der Leber und des Verdauungstraktes als Ganzes normalisieren können. Zum Beispiel empfehlen Menschen, die an Gelbsucht leiden, Saft aus Sauerkraut. Positiv im allgemeinen Zustand wird die regelmäßige Verwendung von weichem Tee beeinflussen. Natürlich müssen Sie die richtige Ernährung überwachen, den Körper mit essentiellen Nährstoffen versorgen und gleichzeitig die schwer verdaulichen Nahrungsmittel vermeiden.

Es sollte verstanden werden, dass Selbstmedikation in Gegenwart von Gelbsucht sehr gefährlich und sogar tödlich sein kann. Deshalb sollte auf keinen Fall die Hilfe eines Arztes abgelehnt werden. Hausmittel oder traditionelle Medizin können nur mit Erlaubnis von Experten verwendet werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Die schnell fortschreitenden Symptome der Gelbsucht bei einem erwachsenen Mann, einer Frau oder einem Kind sind sicherlich beängstigend - eine Behandlung ist in diesem Fall einfach notwendig. Nichtsdestoweniger lohnt es sich, die Krankheit zu fragen und zu verhindern, da man, basierend auf einfachen Regeln, die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Krankheiten erheblich reduzieren kann.

Um die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung mit dem Hepatitis-Virus zu vermeiden, versehentlichen Geschlechtsverkehr vermeiden, Schutzausrüstung verwenden. Es lohnt sich auch, Besuche in Regionen zu verweigern, in denen Malaria und Hepatitis häufig vorkommen. Wenn Sie immer noch in einer potenziell gefährlichen Umgebung sein müssen, müssen Sie die Option der Impfung und die Verwendung von prophylaktischen Drogen in Betracht ziehen. Natürlich müssen Sie die Regeln der Hygiene befolgen, die Produkte waschen und richtig handhaben. Es ist wichtig, dass Sie Ihrer eigenen Ernährung folgen, denn falsche Ernährung beeinflusst die Arbeit des Verdauungssystems. Da einer der Risikofaktoren Alkoholmissbrauch ist, lohnt es sich, die Menge alkoholischer Getränke auszuschließen oder zumindest zu begrenzen. Und natürlich sollten Sie auf regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen nicht verzichten.

Was sind Anzeichen von Gelbsucht bei Erwachsenen und wie wird es übertragen?

Gelbsucht bei Erwachsenen ist das Ergebnis verschiedener Krankheiten, die zu einer Verletzung der Ausscheidung von Bilirubin und dessen Ansammlung im Blut führen. Aus dem Französischen übersetzt, bedeutet der Begriff Ikterus "gelbe Farbe", was das hauptsächliche visuelle Zeichen des pathologischen Prozesses, nämlich die ikterische Farbe der Haut, der Sklera und der Schleimhäute, deutlich erklärt. Gelbsucht - dies ist keine Krankheit, sondern nur ein charakteristisches Symptom der Grunderkrankung, die meist mit Leberschäden verbunden ist.

Ursachen von Gelbsucht

Um den Mechanismus der Entwicklung des Ikterus und seine Ursachen zu verstehen, ist es notwendig, die Rolle des Bilirubin-Gallenfarbstoffes in diesem Prozess zu untersuchen. Es entsteht als Folge von biochemischen Veränderungen, die mit der Umwandlung von Hämoglobin verbunden sind. Zunächst wird freies (indirektes) Bilirubin gebildet, das durch Toxizität, Unfähigkeit zur Auflösung in Wasser und Freisetzung aus dem Körper gekennzeichnet ist. Seine Moleküle binden an Blutproteine ​​und zirkulieren frei im Blut.

In den Leberzellen bindet freies Bilirubin an Glucuronsäuremoleküle und bildet ein zweites sortengebundenes (direktes) Bilirubin, dessen Eigenschaften sich drastisch verändern. Es verliert an Toxizität, wird wasserlöslich, erhält die Fähigkeit, einen Nierenfilter zu passieren und wird über den Darm oder mit dem Urin in die Galle ausgeschieden.

Welche Bedingungen lösen die Ansammlung von Gallenpigmenten in Geweben und Blut aus? Ärzte unterscheiden mehrere Hauptbereiche:

  • physiologische Ursachen;
  • Virusinfektionen;
  • akute und chronische Erkrankungen der inneren Organe.

Physiologische Ursachen stehen im Zusammenhang mit einer gestörten Funktion von Leber, Gallenblase und Gallenwegen. Die Beendigung des Ausflusses der Galle aus den Lebergängen oder die Verstopfung der Gallenwege durch Stein verursacht eine Störung der Stoffwechselvorgänge und provoziert die Entwicklung eines charakteristischen Symptoms.

Die Infektion mit verschiedenen Arten von Virushepatitis (A, B, C) führt zu Schäden an Lebergewebe und gelber Haut und Lederhaut. Darüber hinaus kann Vergilbung als Folge von Alkohol- oder Drogenvergiftung des Körpers, Leberzirrhose, Cholelithiasis, bösartigen Neoplasmen oder schweren Autoimmunerkrankungen auftreten.

Formen der Gelbsucht bei Erwachsenen

Es gibt viele Arten von Gelbsucht, von denen einige nur bei Neugeborenen gefunden werden, andere entstehen als charakteristisches Symptom für schwere Erkrankungen. In der Medizin, eine Klassifizierung, die den Mechanismus der Krankheitsentwicklung berücksichtigt. Laut ihr gibt es mehrere Hauptformen der Gelbsucht:

  • Überschießende (hämolytische) Gelbsucht ist mit dem Abbau einer großen Anzahl von roten Blutkörperchen (Hämolyse) verbunden, was zu einem starken Anstieg des freien Bilirubins im Blut führt. Es ist toxisch und wenn die Leber seine Bindung nicht bewältigt, entwickeln sich die charakteristischen Merkmale der Intoxikation des Organismus. Die Haut ist zitronenfarbig gefärbt, die Schwere der Symptome nimmt mit der weiteren Ansammlung von toxischen Verbindungen im Blut zu. Hämolytische Gelbsucht wird durch Autoimmunkrankheiten, Anämie, Malaria (Tropisch), Lymphosarkom, Vergiftung mit Giften oder toxischen Drogen, eine Bluttransfusionsprozedur (wenn die Gruppen nicht übereinstimmen) hervorgerufen.
  • Hepatische Gelbsucht kann wahr und falsch sein. Die Gelbfärbung der Haut gilt als falsch, wenn sie nicht als Folge der Krankheit auftritt, sondern aufgrund der übermäßigen Verwendung von Produkten mit hohem Carotingehalt (Karotten, Zitrus).

Wahrer hepatischer Ikterus wird durch Schädigung des Leberparenchyms und der intrahepatischen Gallengänge verursacht. Gleichzeitig können Leberzellen (Hepatozyten) das ankommende Bilirubin nicht vollständig verarbeiten und gelangen teilweise in den Blutkreislauf, was zu einer charakteristischen Gelbfärbung von Lederhaut, Haut und Schleimhäuten führt. Hepatische Form der Gelbsucht entwickelt sich bei Krankheiten wie Leptospirose, infektiöse Mononukleose, Leberzirrhose, Virushepatitis, bösartigen Tumoren und Vergiftung der Leber mit Giften.

  • Subhepatische (mechanische) Gelbsucht. Es entwickelt sich in Verletzung des Abflusses von Galle aufgrund von Obstruktion (Obstruktion) der Gallenwege. Die Ursache dieser Erkrankung kann Gallensteinkrankheit, Zysten, Ansammlung von Parasiten, Tumoren der Leber, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Cholestase und andere pathologische Prozesse sein.

Symptome von Gelbsucht bei Erwachsenen

Symptome der Gelbsucht hängen direkt von der Form und vom Stadium der Krankheit ab. Bei manchen Patienten sind die Krankheitszeichen kaum wahrnehmbar, bei anderen ist der Allgemeinzustand des Patienten ausgeprägt und verschlechtert sich signifikant. Ikterus kann von folgenden Manifestationen begleitet sein:

  • Bei der Leberform klagt der Patient über Appetitmangel, Schmerzen im rechten Hypochondrium, ständige Übelkeit, Bitterkeit im Mund. Die Haut, das Weiße der Augen, die Schleimhäute, die Handflächen nehmen eine gelblich-rote Farbe an und der Körper ist mit Besenreisern bedeckt. In schweren Fällen tritt Erbrechen auf, flüssiger Stuhl erscheint, die Temperatur steigt an. Ein charakteristisches Zeichen für Leberschäden sind Stuhlverfärbungen und Verdunkelung des Urins. Die Intoxikation des Körpers wird begleitet von intensivem Juckreiz der Haut, Schwäche und spezifischen Symptomen, die eine bestimmte Krankheit begleiten.
  • Mechanische Gelbsucht hat ähnliche Symptome, aber in diesem Fall wird die Position des Patienten durch intensive, scharfe Schmerzen im rechten Hypochondrium verschlechtert, die entstehen, wenn die Gallenwege blockiert werden. Hepatische Koliken können nicht lange loslassen, während der Schmerz der Schulter, unter dem Schulterblatt und supraklavikulären Bereich gibt. Die Haut im Gesicht wird gelb-grün. Pruritus kann so unerträglich sein, dass ein Patient die Haut mit dem Blut kämmen kann.
  • Der Suprahepatische Ikterus wird begleitet von Körpervergiftung, zitronenfarbener Haut, gelber Verfärbung der Augenhaut und Schleimhäute. In Labor-Bluttests gibt es eine Abnahme der Hämoglobin (Anämie) und roten Blutkörperchen. Die Leber und die Milz nehmen an Größe zu, was zu ständigen Schmerzen im rechten Hypochondrium führt. In schweren Fällen kann überschüssiges Bilirubin das Nervensystem schädigen und das Risiko gefährlicher Komplikationen erhöhen.

Die Symptome einer Infektionskrankheit werden durch Hepatitis-Viren verursacht. Die Infektion erfolgt durch das Blut, biologische Umgebung oder durch den Haushalt (Botkin-Krankheit).

Wie wird Gelbsucht bei Erwachsenen übertragen?

Tatsächlich kann Gelbsucht nur dann ansteckend sein, wenn sie infektiös ist, und die Ursache ihres Vorkommens ist die Virushepatitis verschiedener Genese.

Virale Hepatitis A (Botkinsche Krankheit)

Hepatitis A wird aus gutem Grund "die Krankheit der schmutzigen Hände" genannt, da diese Art von Virus leicht übertragen wird, wenn die Hygiene verletzt wird, durch kontaminierte Lebensmittel, ungewaschene Früchte und schmutziges Wasser.

Die Inkubationszeit für diese Krankheit dauert 15 bis 50 Tage. Während dieser Zeit vermehrt sich das Virus in den Blutkreislauf, vermehrt sich und in die Leber gelangt, schädigt die Hepatozyten und verursacht Symptome der Krankheit. Die Krankheit beginnt gewöhnlich akut mit einem starken Temperaturanstieg, Übelkeit, Erbrechen, dem Auftreten von verfärbten Flüssigkeiten, Bauchschmerzen, starker Gelbfärbung der Haut und der Sklera.

Je nach Zustand des Immunsystems kann die Krankheit für etwa einen Monat andauern. In der Zukunft produziert der Körper eine Immunität, die während des gesamten Lebens aufrechterhalten wird. Hepatitis A verursacht normalerweise keine schweren Folgen und endet mit einer vollständigen Genesung.

Virale Hepatitis B

Gefährliche und heimtückische Krankheit, die sich unbemerkt, ohne Symptome entwickelt, aber oft chronisch wird und zu ernsthaften Komplikationen (Leberzirrhose, Leberkrebs) führt. Das Virus wird normalerweise auf parenteralem Weg übertragen, dann der Test in Kontakt mit kontaminiertem Blut und anderen Körperflüssigkeiten (Sperma, Urin). In diesem Fall kann die Inkubationszeit 6 Wochen betragen, und sechs Monate können vergehen, bevor die ersten Anzeichen von Gelbsucht auftreten.

Virale Hepatitis C

Es wird durch kontaminiertes Blut unter Verletzung der Sterilitätsregeln während medizinischer Verfahren, von einer kranken Mutter zu einem Kind oder sexuell übertragen. Diese Krankheit zeichnet sich auch durch einen langen latenten Verlauf aus, der nicht mit schweren Symptomen einhergeht. Die Inkubationszeit dauert von einigen Tagen bis zu 6 Monaten. Bei schweren Formen der Hepatitis C treten zirrhotische Läsionen der Leber auf, die die charakteristische Gelbsucht der Haut verursachen.

Diagnostische Methoden

Wenn die gelbe Farbe der Haut erscheint, ist es notwendig, so bald wie möglich einen Arzt zu konsultieren und untersucht werden, um die Diagnose zu klären und die Ursache dieses Symptoms herauszufinden. Die wichtigsten Diagnoseverfahren sind:

  • allgemeiner und biochemischer Bluttest;
  • Kot- und Urintests;
  • immunologische Untersuchungen zur Bestimmung von Antikörpern gegen das Hepatitis-Virus;
  • Ultraschall der Leber, Gallenblase, Gänge, Pankreas;
  • endoskopische Methode (FGDS);
  • Fluoroskopie;
  • MRI oder CT-Scan der Leber;
  • Leberbiopsie.

In Ausnahmefällen wird eine Leberbiopsie durchgeführt, da diese diagnostische Methode sehr schmerzhaft ist und von Patienten nur schwer toleriert werden kann. Es ist für Krebsverdacht vorgeschrieben. Während des Eingriffs wird eine Punktion in der Bauchhöhle vorgenommen, ein Stück Lebergewebe entnommen und zur histologischen Untersuchung geschickt.

Biochemische Analyse von Blut ist die informativste Methode der Forschung, die es erlaubt, die Form der Gelbsucht zu bestimmen. Bei hämolytischer Gelbsucht wird also eine Abnahme der Stabilität der Erythrozyten beobachtet, mit einem Anstieg der Indices des indirekten Bilirubins. Der hepatische Ikterus geht einher mit einer Abnahme des Prothrombin-Index und Albuminspiegels mit einem Anstieg der Transaminasen und dem Spiegel von direktem Bilirubin im Blut. Wenn mechanische Gelbsucht auftritt, zeigt ein Bluttest eine Zunahme der alkalischen Phosphatase-Aktivität mit einem Anstieg von Cholesterin und gebundenem Bilirubin im Blut.

Behandlung von Gelbsucht bei Erwachsenen

Die Therapie hängt weitgehend von der Ursache der Gelbsucht, ihrer Form und Schwere der Manifestationen ab. Meistens wird ein Patient mit Gelbsucht in einem Krankenhaus hospitalisiert, in leichten Fällen wird die Behandlung ambulant durchgeführt.

Die Hauptrichtungen der Behandlung von Patienten mit Gelbsucht sind medikamentöse Therapie, der Einsatz von physiotherapeutischen Methoden, chirurgische Intervention (mit mechanischen Gelbsucht) sowie Lebensstil Anpassung und die Einhaltung einer bestimmten Diät, die die Belastung der Leber reduziert.

Bei infektiösem Gelbsucht basiert das Behandlungsschema auf der Verwendung von antiviralen Medikamenten, die das Virus zerstören. Neben der Hauptbehandlung werden Medikamente verschrieben, die die Funktion der Leber unterstützen und die Regeneration ihrer Zellen fördern. Dies sind Medikamente auf der Basis von Pflanzenextrakten, essentiellen Phospholipiden, choleretischen und entzündungshemmenden Medikamenten. Die Botkinsche Krankheit (Hepatitis A) ist eine Infektionskrankheit, so dass Patienten mit einer ähnlichen Diagnose von anderen isoliert werden und die notwendige Behandlung in den infektiösen Stationen von Krankenhäusern durchführen, die Besuche beschränken.

Bei hämolytischer Gelbsucht wird Hormontherapie mit Medikamenten - Glukokortikoiden eingesetzt. In schwierigen Fällen griff man auf die Entfernung der Milz zurück. Mechanische Gelbsucht durch Gallengangsobstruktion oder Tumorwachstum wird chirurgisch behandelt. Gegenwärtig versuchen sie, endoskopische Methoden zu verwenden, um Steine ​​zu entfernen, die praktisch keine Komplikationen verursachen und die Rehabilitationszeit signifikant verkürzen.

Die Behandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln wird vorgeschrieben, wenn infektiös-bakterielle Erkrankungen zu Gelbsucht führen. Die Auswahl des Medikaments wird von einem Spezialisten durchgeführt, nachdem die Empfindlichkeit der mikrobiellen Flora für den Wirkstoff des Medikaments bestimmt wurde. Bei der Behandlung mit Antibiotika ist es sehr wichtig, die Dosierung strikt einzuhalten und den Behandlungsverlauf nicht zu unterbrechen. Nur so kann ein positives Ergebnis erzielt werden.

Bei der Gelbsuchtherapie werden nicht nur Tablettenformen von Arzneimitteln eingesetzt, sondern auch Injektionen, Tropfer und andere Methoden der Intensivtherapie. Um den Allgemeinzustand des Patienten zu erhalten, werden auch Vitaminkomplexe verschrieben.

Die Wirksamkeit der medikamentösen Behandlung verbessert die Phototherapie. Die Verwendung von ultravioletter Strahlung hilft, den Bilirubinspiegel im Blut zu reduzieren und seine Ausscheidung aus dem Körper zu beschleunigen. Das Verfahren beseitigt die charakteristische Vergilbung der Haut. Der Verlauf der UV-Behandlung beträgt in der Regel 7 bis 8 Tage.

Diät-Therapie

Um die Genesung zu beschleunigen und die Krankheit zu bewältigen, wird dem Patienten eine spezielle Diät empfohlen, die den Verzehr von fetten, scharfen, frittierten, kalorienreichen und schweren Nahrungsmitteln einschränkt. Dies entlastet die Leber und beschleunigt die Regeneration des Gewebes. Grundlage der Ernährung sollten Lebensmittel mit einem hohen Proteingehalt (diätetisches Fleisch, Fisch, Eier, fettarmer Quark), Obst, Gemüse, Milchgetränke sein. In der Diät müssen Brei, Kräuter, Pflanzenöl, Säfte, Mineralwasser ohne Gas, grüner Tee, Salate aus frischem Gemüse vorhanden sein. Gerichte werden empfohlen, gedämpft, gekocht oder gebacken werden.

Alkohol, Fast Food, geräuchertes Fleisch, Gurken, Marinaden, starker Kaffee sind völlig ausgeschlossen, Backen, Süßwaren, Süßigkeiten und Schokolade sind begrenzt. Der behandelnde Arzt oder erfahrene Ernährungsberater sollte dem Patienten alle Nuancen der Ernährung mitteilen.

Mögliche Komplikationen

Die Konsequenzen, die sich vor dem Hintergrund der Gelbsucht ergeben, können sehr unterschiedlich sein. Hier hängt viel von der Art der zugrunde liegenden Pathologie ab. In einigen Fällen entwickeln sich die folgenden Komplikationen:

  • Anämie;
  • Leber- und Nierenversagen;
  • chronische Hepatitis;
  • Zirrhose, Leberkrebs;
  • innere Blutung;
  • Blutvergiftung (Sepsis).

Schwere Komplikationen können tödlich sein. Daher sollte der Gesundheit der Leber erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt werden und Präventionsmaßnahmen getroffen werden, die die Entwicklung gefährlicher Krankheiten verhindern können.

Prävention

Das Risiko, Gelbsucht und damit verbundene Krankheiten zu entwickeln, wird signifikant reduziert, während präventive Maßnahmen ergriffen werden. Es ist notwendig, einen gesunden Lebensstil zu führen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, Ernährung und persönliche Hygiene sorgfältig zu überwachen. Sie sollten Medikamente nicht ohne ärztliche Verschreibung selbst einnehmen und einnehmen, da ein solcher Behandlungsansatz eine Arzneimittelvergiftung der Leber verursachen kann. Arzneimittel sollten in strikter Übereinstimmung mit den Anweisungen eingenommen werden, um eine Überdosierung zu vermeiden. Personen mit schweren Leberschäden (Leberzirrhose, Hepatitis) sollten bestimmte Drogengruppen nicht einnehmen dürfen.

Besondere Aufmerksamkeit wird der Prävention von Hepatitis gewidmet. Um eine Hepatitis-A-Infektion zu vermeiden, sollten Sie frisches Gemüse und Obst vor dem Trinken gründlich waschen, nur abgekochtes Wasser trinken und sich häufiger die Hände waschen, besonders nach dem Besuch der öffentlichen Bereiche und der öffentlichen Verkehrsmittel.

Die Impfung ist eine hervorragende vorbeugende Maßnahme gegen Hepatitis A und B. Kinder erhalten Hepatitis-B-Impfstoff in der Entbindungsklinik in den ersten Lebenstagen. Erwachsene, die zuvor noch nicht geimpft wurden, sollten sich selbst geimpften und sich so vor Infektionen schützen. Gegen Hepatitis C gibt es leider noch keine solche Schutzmaßnahme. Aber heute wird ein einziger universeller Impfstoff entwickelt, der nach einer einzigen Injektion eine starke Immunität gegen alle Arten von Hepatitis bilden wird.

Besonders gefährdete Personen benötigen eine Impfung gegen Hepatitis. Dazu gehören Ärzte und Sozialarbeiter, Pädagogen und Lehrer, die im Bereich Handel und öffentliche Verpflegung tätig sind. Für diejenigen Ärzte, die im Kontakt mit Blut, biologischen Medien oder Patienten, die mit Hepatitis infiziert sind, arbeiten, wird eine zusätzliche Impfung durchgeführt.

Die Vorbeugung gegen Hepatitis B und C sollte darauf abzielen, Infektionen zu beseitigen, wenn Schönheitssalons, Zahnarztpraxen, medizinische Einrichtungen besucht werden, in denen eine hohe Wahrscheinlichkeit des Kontakts mit infiziertem Blut besteht. Sicherheitsmaßnahmen müssen auch beim Geschlechtsverkehr beachtet werden, wobei immer Methoden der Empfängnisverhütung angewendet werden und lockere Beziehungen mit unbekannten Partnern vermieden werden.


Weitere Artikel Über Leber

Zirrhose

Therapeutische Diät Nummer 5, mit Erkrankungen der Leber und der Gallenblase

Medizinische Diät Nummer 5 - eine Grundnahrung für Erkrankungen der Leber und der Gallenblase. Die Anzeigen für den Termin, das Merkmal, die Liste der erlaubten Produkte sowie ein beispielhaftes Menü helfen Ihnen beim Navigieren und Erstellen Ihres eigenen Menüs.
Zirrhose

Hepatitis C - Symptome und Behandlung, erste Anzeichen

Hepatitis C ist eine entzündliche Erkrankung der Leber, sie entwickelt sich unter dem Einfluss des Hepatitis-C-Virus.Ein wirksamer Impfstoff, der gegen dieses Virus schützen könnte, existiert in der Natur noch nicht, und es wird nicht bald erscheinen.