Die Dauer der Cholezystektomie durch Laparoskopie

Laparoskopische Cholezystektomie ist der sicherste Weg, um die Gallenblase oder Steine ​​aus ihm oder seinen Kanälen zu entfernen. Die Operation wird von minimalem Blutverlust und Gewebeschäden begleitet, was die Erholungsphase erleichtert. Der Eingriff erfolgt durch mehrere kleine Einschnitte der vorderen Bauchwand, so dass praktisch keine Narben entstehen. Mit einer qualitativen vorläufigen Diagnose von Komplikationen wird praktisch nicht beobachtet, und nach 8-10 Tagen wird der Patient vom Krankenhaus entlassen.

Wann ist ein laparoskopischer Zugang vorzuziehen?

Wie der Arzt entscheidet, die Operation durchzuführen - der Wunsch des Patienten wird berücksichtigt, aber mögliche Risiken, die den Abschluss der Operation durch die laparoskopische Methode verhindern können, werden immer berücksichtigt. Die Hauptindikationen für die Verschreibung von laparoskopischen Eingriffen sind:

  • ein Anfall von akuter Cholezystitis, von Anfang an den zweiten Tag nicht vergehend;
  • Calculöse Cholezystitis in der akuten Phase;
  • Blockade der Gallengänge und obstruktive Gelbsucht - in diesem Fall ist nur die Entfernung der Steine ​​angezeigt;
  • asymptomatische Cholezystitis in Gegenwart von Steinen.

Diese Operation hat viele Vorteile, aber es gibt Kontraindikationen.

Es wird nicht durchgeführt, wenn laparotomische Eingriffe an den Bauchorganen in der Vorgeschichte vorhanden sind, eine Lungeninsuffizienz vorliegt und ausgedehnte Adhäsionen vorliegen. In diesen Fällen wird eine standardmäßige abdominale Intervention durchgeführt.

Was bestimmt den Zeitpunkt der Operation?

Wie lange die Operation dauern wird, kann nur ungefähr gesagt werden. Die Mindestdauer der Laparoskopie der Gallenblase beträgt etwa eine halbe Stunde. So viel muss der Chirurg die Blase unter idealen Bedingungen entfernen, die ziemlich selten sind. Das erste, was die Gesamtzeit der Intervention erhöht, ist die Einführung des Patienten in die Anästhesie. Für viele Patienten kann dies 15-30 Minuten dauern.

Wenn der Patient übergewichtig ist, wird die Operation länger dauern - in diesem Fall ist es nicht so einfach, in den betroffenen Bereich zu kommen. Das Vorhandensein von sogar kleinen Adhäsionen macht den Zugang auch schwierig, und der Chirurg muss möglicherweise eine zusätzliche Punktion der Bauchdecke vornehmen, um einen vollen und bequemen Zugang zu schaffen - dies erfordert auch zusätzliche Zeit. Aber es wird erlauben, die Operation mit der gewählten Methode zu beenden und Schäden an inneren Organen zu vermeiden.

Wenn während der Operation eine Gefahr des Abflusses von Galle besteht, erhöht sich die Dauer des Eingriffs und kann bis zu 1,5 Stunden betragen, ohne die Zeit der Narkose zu berücksichtigen. Komplikationen während der Operation diagnostiziert führen zu einer Verlängerung der Dauer. In einigen Fällen kann die laparoskopische Intervention nicht abgeschlossen werden. Besteht die Gefahr von gefährlichen Komplikationen, die durch den Thoraskop nicht beseitigt werden können, wird über die Laparotomie entschieden. Die Frage, wie lange die Operation der Laparoskopie zum Entfernen der Gallenblase dauert, kann daher erst nach ihrer Fertigstellung beantwortet werden.

Wie lange ist die Erholungsphase?

Wenn die Operation ohne Komplikationen abgeschlossen ist, ist die Erholungsphase einfach und nach einer Woche wird der Patient aus dem Krankenhaus entlassen. Innerhalb von 5-6 Stunden nach dem Transfer einer Person aus dem Operationssaal ist eine Bettruhe erforderlich, nach der es erlaubt ist, im Bett zu sitzen und dann aufzustehen. Die Mahlzeit am Operationstag ist ausgeschlossen. Eine kleine Menge von nicht-kohlensäurehaltigem Wasser ist erlaubt.

Es ist notwendig, sich nach der Operation so aktiv zu bewegen, wie es der Zustand erlaubt.

Am optimalsten ist es zu laufen. Dadurch kann das während der Operation eingeführte Gas den Körper schneller verlassen. Zusätzlich wird die Bewegung die normale Peristaltik so schnell wie möglich wiederherstellen.

Am zweiten Tag ist es erlaubt zu essen, wobei leichte Speisen bevorzugt werden. Achten Sie darauf, genug Wasser zu trinken - mindestens 1,5-2 Liter. Nach der laparoskopischen Entfernung der Gallenblase ist eine lebenslange Diät erforderlich. Es basiert auf der Behandlungstabelle Nummer 5. Das Schmerzsyndrom nach der Laparoskopie ist unausgedrückt - Analgetika brauchen 1-2 Tage, und am 4-5. Tag hört das Unbehagen fast auf.

Wenn die Rehabilitationszeit nicht kompliziert ist, kehrt der Patient nach zwei Wochen zum gewohnten Lebensstil zurück, jedoch unter Berücksichtigung der neuen Diätbeschränkungen. Leichte körperliche Arbeit und Sport sind erlaubt. Es wird empfohlen, Gewichte über 5 kg nicht früher als sechs Monate nach der Operation zu heben, wenn Komplikationen auftreten, kann dieser Zeitraum länger sein. Während der Genesung ist es wichtig, auf deine Gefühle zu hören, besonders in den frühen Tagen. Das Auftreten von uncharakteristischen Symptomen sollte aufmerksam gemacht werden und sie müssen Ihrem Arzt gemeldet werden, da sich nach der Entlassung aus dem Krankenhaus einige Komplikationen entwickeln können.

Laparoskopie (Entfernung) der Gallenblase

Die Gallenblase ist ein Organ, das indirekt am Verdauungsprozess beteiligt ist. Seine Hauptfunktion ist die Ansammlung von ständig produzierter Galle durch die Leber für die nachfolgende Abgabe an den Zwölffingerdarm. Innervation der Gallenblase, begleitet von der Freisetzung von Galle, tritt als Reaktion auf das Auftreten von Nahrung im Magen auf. Dieser Mechanismus ermöglicht es, den normalen Verdauungsprozess zu gewährleisten und die enzymatischen Funktionen des Magens und Zwölffingerdarms zu verbessern.

Unter Berücksichtigung der Häufigkeit chirurgischer Eingriffe, bei denen die Gallenblase entfernt wird, stellt sich jedoch eine natürliche Frage: Ist dieses Organ so wichtig? Eine gesunde Gallenblase ist sicherlich ein wichtiges Merkmal des Verdauungsapparates, was nicht von einem pathologisch veränderten Organ gesagt werden kann, das nicht nur das Gallenleitersystem und die Bauchspeicheldrüse stören, sondern auch starke Schmerzen verursachen kann.

Was kann die Zunahme der chirurgischen Eingriffe für die Entfernung der Gallenblase (LB) erklären? Auf der einen Seite ist dieses Phänomen auf eine Zunahme der Inzidenz von pathologischen Dysfunktion des Magen-Darm-Trakt aufgrund der Exposition gegenüber schädlichen Faktoren wie Rauchen, schlechte Qualität der Ernährung und Ökologie zurückzuführen. Auf der anderen Seite ist es möglich, die Entwicklung von laparoskopischen Operationsmethoden zu berücksichtigen, deren geringe Invasivität, kleine kosmetische Defekte und eine kurze Periode der Behinderung die Altersspanne von Patienten, die sich entschieden haben, RH zu entfernen, erheblich erweitern.

Allgemeine Informationen

Trotz der Tatsache, dass Operationen zur Entfernung der Gallenblase an der Spitze der chirurgischen Praxis seit mehr als 100 Jahren stehen, wurden laparoskopische Operationsmethoden erst vor relativ kurzer Zeit eingeführt. Die weit verbreitete Annahme und zunehmende Popularität, wegen ihrer relativen Sicherheit und hohen Leistungsfähigkeit. Der Ausdruck "Laparoskopie" bedeutet die Art des Zugangs zu dem operierten Organ, die mit Hilfe eines Laparoskops und anderer endoskopischer Instrumente durchgeführt wird, die durch peritoneale Einstiche in die Bauchhöhle eingeführt werden.

Die Löcher für die Manipulation haben gewöhnlich einen Durchmesser von nicht mehr als 2 cm und werden unter Verwendung eines Trokars gebildet - eines durchbohrenden hohlen Instruments, durch das chirurgische Instrumente nachfolgend eingeführt werden. Das Laparoskop selbst ist eine Videokamera, mit der Sie ein Bild des Untersuchungsbereichs auf einem Monitor darstellen können. Für die Durchführung eines chirurgischen Eingriffs zur Entfernung von ZHP müssen Sie 4 Einstiche durchführen, die einen optimalen Zugang zum operierten Bereich ermöglichen:

  • Umbilichny. Die Punktion erfolgt in der Nabelfalte sowie oberhalb oder unterhalb des Nabels. In der Regel hat diese Punktion den größten Durchmesser und dient zur Entfernung der entfernten Gallenblase aus der Bauchhöhle.
  • Epigastrisch Das Loch wird in der Mittellinie 2 Zentimeter unterhalb des Xiphoid-Prozesses gebildet.
  • Die Punktion erfolgt an der vorderen Axillarlinie, die 4-5 cm unterhalb des Rippenbogens abfällt.
  • Die letzte Punktion befindet sich auf der mittleren Klavikularlinie in der gleichen Entfernung vom Rippenbogen wie die vorherige.

Da für die Manipulation der Instrumente etwas Platz benötigt wird, wird die Bauchdecke mit Hilfe von Gas, das durch die Beresh-Nadel mit einem Druck von 8-12 mm Hg zugeführt wird, angehoben. st. Die Erzeugung von Gasspannung in der Bauchhöhle (Strained Pneumoperitoneum) kann mit Luft, Inertgasen oder Lachgas erreicht werden, aber in der Praxis wird am häufigsten Kohlendioxid verwendet, das leicht von den Geweben absorbiert wird, was bedeutet, dass keine Gefahr von Gasembolie besteht.

Hinweise

Die Hauptindikationen für die laparoskopische Chirurgie zur Entfernung der Gallenblase (laparoskopische Cholezystektomie) sind Cholelithiasis und Komplikationen, die sich in ihrem Hintergrund manifestieren, sowie andere Erkrankungen des ZHP:

  • Gallenstein-Krankheit, begleitet von starken Schmerzattacken. Das Auftreten von Schmerzen bei Vorliegen einer zuvor diagnostizierten Cholelithiasis gilt als absolutes Indiz für eine Holizystektomie. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass die überwiegende Mehrheit der Patienten, wenn der zweite Angriff auftritt, entwickeln entzündliche Komplikationen, die laparoskopische Chirurgie erschweren;
  • asymptomatische Gallensteinkrankheit. Die Entfernung von Steinen oder Gallensteinen wird durchgeführt, wenn große Steine ​​mit einem Durchmesser von mehr als 2 cm festgestellt werden, da ein hohes Risiko einer Verdünnung der Gallenblasenwand (Bildung von Dekubitus) besteht. Die Entfernung der Gallenblase ist auch für Patienten indiziert, die sich wegen Fettleibigkeit behandeln lassen (ein starker Gewichtsverlust verbessert die Steinbildung);
  • Choledocholithiasis. Komplikationen der Gallenstein-Krankheit, betreffen etwa 20% der Patienten und begleitet von Verstopfung und Entzündung der Gallenwege. Zusätzlich zu der Entfernung von Öl, erfordert in der Regel Sanierung der Kanäle und die Installation von Entwässerung;
  • akute Cholezystitis. Die Erkrankung, die auf dem Hintergrund der Cholelithiasis auftritt, erfordert einen dringenden chirurgischen Eingriff, da das Risiko, Komplikationen zu entwickeln, extrem hoch ist (Bruch der Gebärmutterwand, Peritonitis, Sepsis);
  • Cholesterose. Tritt aufgrund der Ablagerung von Cholesterin in der Gallenblase auf. Kann vor dem Hintergrund der Steinbildung sowie einer eigenständigen Erkrankung auftreten, die zu einer völligen Verletzung ihrer Funktionen führt;
  • Polypen. Indikationen für eine Cholicytektomie sind Polypen, die größer als 10 mm oder kleiner sind und Polypen aufweisen, die Anzeichen einer malignen Neoplasie (Gefäßstiel) aufweisen. Die gleichzeitige Erkennung von Polypen und Steinen ist ebenfalls ein Hinweis auf die Entfernung von ZH.

Kontraindikationen

Wenn bei fast allen Patienten eine offene Operation zur Entfernung der Gallenblase nach Vitalindikationen durchgeführt werden kann, erfolgt die laparoskopische Entfernung unter Berücksichtigung absoluter und relativer Kontraindikationen. Absolute Kontraindikationen für einen chirurgischen Eingriff durch die laparoskopische Methode werden als grenzwertige Patientenzustände angesehen, die einen Mangel an Funktionen von lebenswichtigen Systemen (kardiovaskulär, urinal) sowie nicht-korrigierende Verletzungen der Blutgerinnungseigenschaften implizieren.

Die relativen Kontraindikationen sollten den Zustand des Patienten, seine physiologischen Merkmale sowie die technische Ausstattung der Klinik und die Erfahrung des Chirurgen umfassen. Also, die Liste der relativen Kontraindikationen beinhaltet:

  • Peritonitis;
  • akuter Choleschlag mit einer Dauer von mehr als 3 Tagen;
  • Schwangerschaft;
  • Infektionskrankheiten;
  • atrophische GI;
  • Geschichte der Bauchoperationen;
  • große Hernie der vorderen Bauchwand.

Vorbereitung

Vorbereitung für die Entfernung der Gallenblase umfasst eine Reihe von präoperativen Untersuchungen sowie individuelle Patientenvorbereitung. Der Komplex der instrumentellen und Laboruntersuchungen wird durchgeführt, um den Zustand des Körpers umfassend zu erfassen, sowie die physiologischen Merkmale der Struktur der Gallenblase und der Gänge zu identifizieren, mögliche Komplikationen und damit verbundene Krankheiten zu identifizieren.

Die Liste der diagnostischen Verfahren, die vor der Operation abgeschlossen sein müssen: Laboruntersuchungen von Blut und Urin, Tests für Hepatitis B und C, Syphilis, HIV, Bestimmung der Blutgerinnungsparameter, biochemischer Bluttest, Ultraschall der Bauch- und Beckenorgane, EKG, Thoraxröntgen Zellen, EFGDS. Bei Bedarf können detaillierte Untersuchungen der Gallengänge und Gallensteine ​​mittels MR-Cholangiographie oder endoskopischer Cholangiopankreatographie durchgeführt werden.

Die individuelle Vorbereitung des Patienten auf die Operation besteht darin, die Regeln einzuhalten:

  • Essen am Tag vor der Operation sollte leicht und kalorienarm sein;
  • die letzte Mahlzeit am Tag vor der Operation sollte vor 18 Uhr stattfinden;
  • In der Nacht vor und am Morgen der Operation ist es notwendig, den Darm mit einem Einlauf zu reinigen;
  • nehmen Sie eine hygienische Dusche und entfernen Sie Haare im Bauch- und Schambereich.

Vor der Operation liegt die unmittelbare Verantwortung des Arztes darin, den Patienten darüber zu informieren, wie lange die Operation zum Entfernen der Gallenblase dauert, was die Hauptstadien einer Holicystektomie sind und welches Risiko negativer Konsequenzen besteht. Die Verwendung von Medikamenten am Vorabend und am Tag der Operation ist erlaubt, nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Halten

Die laparoskopische Cholezystektomie wird unter Vollnarkose durchgeführt. Während der Operation wird eine künstliche Beatmung durchgeführt. Der Chirurg hebt sich links vom Patienten (in einigen Fällen zwischen den geschiedenen Beinen) und tritt, nachdem er ein intensives Pneumoperitoneum geschaffen hat, in den Trokar und dann in das Laparoskop in die Nabelöffnung ein. Mit einer Videokamera werden die Organe der Bauchhöhle untersucht und der Zustand und die Lage der Gallenblase beurteilt.

Nach Durchführung einer Vermessung wird das Kopfende des Tisches um 20 ° nach oben gekippt und nach links gekippt, so dass Magen und Darm zur Seite verschoben werden können und der Zugang zum ZH frei ist. Dann bilden 3 weitere Trokare den Zugang für endoskopische Operationsinstrumente. Es ist erwähnenswert, dass es zwischen der laparoskopischen und der offenen Cholysystektomie keinen signifikanten Unterschied gibt.

Die technische Durchführung einer Cholezystektomie wird auf folgende Schritte reduziert:

  • Zuordnung von ZHP und Exzision von Adhäsionen mit benachbarten Geweben.
  • Isolierung des Gallengangs und der Arterie.
  • Clipping (Ligation) der Arterie und des Kanals und Abschneiden des AP.
  • Trennung von der Leber aus der Leber.
  • Extraktion des entnommenen Organs aus der Bauchhöhle.

Die Entfernung der Gallensteine ​​erfolgt durch einen der Einschnitte, die sich bei Bedarf auf 2-3 cm ausdehnen, wobei alle beschädigten Gefäße mit Hilfe eines elektrischen Hakens koaguliert (gelötet) werden. Alle technischen Nuancen der Operation hängen von den anatomischen Merkmalen der Lage der Leber und der Gallenblase ab. Wenn die Gallenblase aufgrund von Cholelithiasis vergrößert ist, entfernen Sie zuerst die Steine ​​und dann das Fieber.

Trotz der Tatsache, dass im Ausland versucht wird, auf laparoskopische organerhaltende Operationen zurückzugreifen, bei denen nur Steine ​​entfernt werden, bestreiten einheimische Experten den Vorteil einer solchen chirurgischen Taktik, da in 95% der Fälle Rückfälle oder Komplikationen auftreten. Wenn während der Untersuchung oder während des Eingriffs Kontraindikationen für die Laparoskopie festgestellt werden, wird die Operation mit offenem Zugang durchgeführt.

Rehabilitation

Die postoperative Phase nach laparoskopischer Cholezystektomie umfasst 2-3 Stunden in der Intensivstation, wo der Zustand des Patienten überwacht wird. Nach Bestätigung durch das Personal der Intensivstation in befriedigendem Zustand wird es auf die Station verlegt. Während der Station muss der Patient mindestens 4 Stunden liegen.

Während der gesamten Ruhezeit, egal wie Sie sich fühlen, ist es verboten, aus dem Bett zu steigen, zu essen und zu trinken. Wenn Essen nur nach einem Tag nach der Operation erlaubt ist, ist das Trinken nach 5-6 Stunden erlaubt. Sie sollten normales, nicht kohlensäurehaltiges Wasser in kleinen Schlucken (jeweils 1-2 Schlucke) in Intervallen von 5-10 Minuten trinken. Sie sollten langsam und in Anwesenheit von medizinischem Personal aufstehen. Am zweiten Tag nach der Operation kann der Patient unabhängig gehen und flüssige Nahrung essen.

Während der Erholungsphase sollte jegliche körperliche Aktivität, einschließlich Laufen und Gewichtheben, ausgeschlossen werden. Die gesamte postoperative Phase dauert etwa 1 Woche, wobei der Fluss die Stiche entfernt und nach Hause entlassen wird. Während der Rehabilitation nach der Entfernung der Gallenblase sollten mehrere Regeln beachtet werden:

  • entsprechend den Empfehlungen essen;
  • vermeiden Sie Verstopfung;
  • aerobes Training nicht früher als einen Monat nach der Operation durchführen und anaerob - nach 6 Monaten;
  • heben Sie nicht mehr als 5 kg für sechs Monate.

Die Krankenliste sollte für die gesamte Dauer des Aufenthalts in der Klinik sowie für die Zeit der postoperativen Genesung gegeben werden. Wenn die Arbeit des Patienten während der Rehabilitationszeit (5-6 Monate) sehr anstrengend ist, sollte er zur Arbeit mit leichten Arbeitsbedingungen versetzt werden.

Diät

Die Ernährung des Patienten ist einer der Hauptfaktoren, die nicht nur den Zustand des Patienten erleichtern und die Rehabilitationszeit verkürzen, sondern auch dem Körper helfen, sich an neue Lebensbedingungen anzupassen. Da die Leber trotz Abwesenheit der Gallenblase weiterhin Galle produziert, die unsystematisch in den Zwölffingerdarm zu fließen beginnt, ist es notwendig, bestimmte Ernährungseinschränkungen einzuhalten, die darauf abzielen, die Intensität der Galleproduktion zu reduzieren und den Verdauungsprozess zu optimieren.

In der postoperativen Phase sollte die Diät aus halbflüssigen pürierten Lebensmitteln bestehen, die keine Fette, Gewürze und grobe Ballaststoffe enthalten, zum Beispiel fettarme Milchprodukte (Quark, Kefir, Joghurt), gekochtes geriebenes Fleisch, gekochtes Gemüse (Kartoffeln, Karotten). Sie können keine Marinaden, geräucherten Fleisch und Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen) essen, unabhängig von der Art der Zubereitung.

Neben der Frage, was kann ich essen, ist von großer Bedeutung und wie oft sollte ich essen? Eine Erhöhung der Häufigkeit der Nahrungsaufnahme ermöglicht eine Normalisierung des Verdauungsprozesses und Anpassung an neue Bedingungen. Daher wird die 5-7-fache Aufnahme von kleinen Portionen von Nahrung die Reaktion der Leber auf das Auftreten eines großen Nahrungsmittelklumpens im Magen vermeiden, und die Produktion von Galle wird innerhalb des normalen Bereichs bleiben.
Von 3-4 postoperativen Tagen können Sie auf eine normale Diät gehen, sich an die Diät und die Vielzahl der Nahrung halten, die in der Diättabelle №5 zur Verfügung gestellt wird.

Komplikationen

Trotz der großen Vorteile der laparoskopischen Pankreasentfernung kann das Risiko von Komplikationen nicht ausgeschlossen werden, deren Hauptursachen akute Zustände des Patienten und technische Fehler des Operateurs sind:

  • Gallenleckage aus dem Burst ZH;
  • Leberabszess;
  • obstruktive Gelbsucht;
  • Blutung aufgrund von Gefäßschäden;
  • Perforation der Bauchorgane.

Treten während des laparoskopischen Eingriffs Komplikationen auf, wird die Technik sofort auf laparotomisch (offen) umgestellt. Eine der entscheidenden Voraussetzungen für die erfolgreiche Entfernung der Gallenblase mittels Laparoskopie ist die rechtzeitige medizinische Hilfe, da in komplizierten Fällen die Intervention durch endoskopischen Zugang nicht immer möglich ist. Heute kann die laparoskopische Cholezystektomie in einer Vielzahl von Kliniken durchgeführt werden, die über die entsprechende Ausrüstung und ausgebildete Spezialisten verfügen. Die Kosten einer solchen Operation hängt von mehreren Faktoren ab: der Region, dem Status der Klinik, der Kategorie der verwendeten Ausrüstung und kann zwischen 15 und 50 Tausend Rubel betragen.

Wie lange dauert die Operation, um die Gallenblase zu entfernen

Eine Person, bei der eine Gallengangsstörung diagnostiziert wurde, muss operiert werden.

In der Medizin wird diese Operation Laparoskopie genannt. Wie lange dauert die Operation, um die Gallenblase zu entfernen?

Auf diese Frage gibt es keine genaue Antwort. Die Dauer der Laparoskopie wird durch Faktoren wie das Alter des Patienten, sein Geschlecht, das Stadium der Erkrankung, das Vorhandensein von Komplikationen usw. beeinflusst.

Die Laparoskopie zur Entfernung der Gallenblase wird in der chirurgischen Abteilung durchgeführt. In diesem Material betrachten wir die Besonderheiten seines Verhaltens, Vorbereitung auf die Operation, sowie Merkmale der Erholungsphase.

Die Besonderheiten der Operation

Diese Art der Operation beinhaltet laparoskopischen Zugang.

Eine solche Operation wird nur als letzter Ausweg durchgeführt, wenn die Anwendung anderer medizinischer Methoden nicht zum gewünschten Effekt führt.

Wir sprechen von Drogen- und Stoßwellentherapie, die oft zur Aufspaltung kleiner gutartiger Tumoren im Körper-Reservoir-Kalkül verwendet werden.

Die Gallenblase ist ein kleines birnenförmiges Organ, das eine gelbe Flüssigkeit aufnehmen soll. Sie tritt wiederum in den Gang ein und wird dann in das zwölfte Peroneum und den Magen gegossen.

Ohne Galle kann der Verdauungsprozess nicht auftreten. Ohne eine Gallenblase bleibt eine Person jedoch nicht an Kapazität.

Interessant Patienten, die Chirurgen zur Laparoskopie überwiesen haben, sollten sich keine Sorgen machen. Wenn Sie die medizinischen Empfehlungen in der postoperativen Phase der Rehabilitation einhalten, können Sie schnell wieder normal werden.

Laparoskopie der Gallenblase kann auf 2 Arten durchgeführt werden:

  1. Entfernung des birnenförmigen Organs.
  2. Entfernung von Steinen darin.

Warum wird die Operation so genannt? Aufgrund der Verwendung von speziellen Geräten - ein Laparoskop.

Betrachten Sie den Mechanismus seiner Implementierung. Also, für den Anfang geht der Patient zu einem Anästhesisten. Er sollte ihm eine Vollnarkose geben.

Laparoskopie der Gallenblase wird nur mit Vollnarkose durchgeführt. Wenn der Patient einschläft, wird er dem Chirurgen auf den Tisch gelegt.

Er schneidet die Vorderseite ihrer Bauchdecke. Dies ist notwendig für die Manipulation der inneren Organe, deren Funktionieren durch die Entwicklung von pathologischen Prozessen im Körper gestört wurde.

Dank dieser Inzision sieht der Chirurg alle Organe der Bauchhöhle gut. Mit speziellen Werkzeugen schneidet er ein birnenförmiges Organ und nimmt es heraus.

Danach wird der vorher geschnittene Schnitt mit medizinischen Fäden genäht.

Die postoperative Naht wird den Patienten an seine frühe Erkrankung erinnern. Bis heute wird diese Methode des chirurgischen Eingriffs nicht verwendet.

Die Entwicklung der Chirurgie steht nicht still. Ärzte, die sich mit dem Problem der Gallenblasendysfunktion befassten, boten der Welt eine andere Möglichkeit zur Durchführung der Laparoskopie, einfachere Durchführung und kürzere Dauer.

Ein solcher chirurgischer Eingriff wird "Cholezystektomie" genannt. Viele Ärzte behaupten, dass dies der Goldstandard der modernen Chirurgie ist.

Wie wird die Cholezystektomie durchgeführt? Nachdem der Patient eine Vollnarkose erhalten hat, wird er in den Operationssaal gebracht.

Dort macht der Patient 4 kleine Einstiche in der Bauchzone, von denen eine direkt oberhalb des Nabels erfolgt.

Der Durchmesser jeder Punktion auf 10 mm. Als nächstes werden Trokare (Tubuli) in sie eingeführt. Durch einige von ihnen gelangt Kohlendioxid in den Bauchbereich des Patienten.

Ohne dies werden "Arbeits" -Bedingungen im Peritoneum nicht erzeugt. Jetzt mit den medizinischen Klammern schneidet den Cysticus.

Der Chirurg erhält ein hochwertiges Bild auf dem Bildschirm mit einer kleinen Videokamera, die in die Bauchhöhle eines Patienten eingesetzt wird.

Beim Betrachten des Bildes trennt der Chirurg die Gallenblase sauber von der Leber. Infolge einer solchen Operation ist die Verletzung der Bauchdecke minimal.

Die Narben nach 4 Punktionen heilen sehr schnell ab. In einem Jahr werden sie keine Spur hinterlassen.

Wie lange dauert die Operation, um die Gallenblase zu entfernen? Wenn während der Durchführung der Muskelsphincter nicht geschädigt wurde, wird die Dauer der Laparoskopie 40 Minuten nicht überschreiten.

Ansonsten dauert es bis zu 1,5 Stunden. Die Cholezystektomie gehört nicht zu den "komplexen" Operationen. Seine Durchführung erfordert keine besonderen Fähigkeiten des Chirurgen.

Dies ist jedoch ein chirurgischer Eingriff. Daher, nachdem es den Ablauf der Erholungsphase erfordert.

Die Dauer der Rehabilitation ist unterschiedlich. In erster Linie kommt es darauf an, dass der Patient die Empfehlungen des Chirurgen hinsichtlich Ernährung und postoperativer Lebensweise einhält.

Die Vernachlässigung von ihnen ist mit dem Auftreten von Komplikationen behaftet, die die Dauer der Genesung nach der Laparoskopie signifikant verlängern werden.

Der Hauptvorteil eines solchen chirurgischen Eingriffs ist ein minimales Trauma der Bauchdecke.

Eine Person, die sich einer Cholezystektomie unterzogen hat, wird nicht länger als 2-5 Tage im Krankenhaus verbringen. Natürlich, in Abwesenheit von postoperativen Komplikationen.

Ihre Anwesenheit ist ein Grund, in einer medizinischen Einrichtung zu "bleiben". Auch kann die Dauer der Genesung im Krankenhaus erhöht werden, wenn der Patient über starke Schmerzen im rechten Hypochondrium klagt.

Ja, Cholezystektomie beinhaltet postoperative Beschwerden. Sein Aussehen ist das Ergebnis der Belastung des Körpers.

Manchmal leidet die Person, die es gemacht hat, an einer schweren Leberkolik. Sie stoppen es mit Medikamenten.

Beschwert sich ein Patient über starke Schmerzen, die auch nach Injektion des Anästhetikums nicht beseitigt werden können, verschreibt der Chirurg eine erhöhte Dosis.

Es ist wichtig! Wenn eine Anomalie der Gallenblase oder ihrer Gänge vorliegt, ist eine Cholezystektomie unmöglich. Es gibt viele Gründe: Vom Anfangsstadium der Entzündung bis zu den fortschreitenden Adhäsionen.

Laparoskopische Untersuchungen

Natürlich wird der Patient, der mit Beschwerden von starken Schmerzen im rechten Hypochondrium zum Chirurgen kam, am selben Tag nicht operiert.

Bevor er zum Operationstisch kommt, muss er sich einer umfassenden medizinischen Untersuchung unterziehen, deren Hauptzweck es ist, die Bereitschaft des Körpers für die Operation zu bestimmen.

Außerdem wird eine allgemeine medizinische Untersuchung vor der Laparoskopie durchgeführt, um das Vorhandensein von Komplikationen der Pathologie festzustellen, deren Entwicklung zur Unterbrechung der Funktion des Organreservoirs geführt hat.

  • Bestimmung der Blutgruppe.
  • Elektrokardiographie.
  • Körperliche Untersuchung
  • Ultraschall der Bauchspeicheldrüse, Leber und Gallenwege.
  • Tests auf Hepatitis und Syphilis.
  • Blutzucker.
  • Koagulogramm.
  • Allgemeine Analyse von Kot, Urin und Blut.
  • Ösophagogastroduodenoskopie.
  • Radiographie / Röntgen.

In einigen Fällen wird der Patient zur zusätzlichen Untersuchung geschickt.

Krankheiten, für die Cholezystektomie vorgeschrieben ist

Wie oben erwähnt, ist eine Operation zur Entfernung der Gallenblase eine extreme medizinische Maßnahme.

Ärzte tun alles, um diesen Körper zu erhalten. Wenn die Therapie jedoch nicht erfolgreich ist, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, um das Leben des Patienten zu retten.

Lassen Sie uns über die Beschwerden sprechen, die zur Funktionsstörung des Organreservoirs führen.

Gallenstein-Krankheit

Wie die medizinische Praxis zeigt, führt die Entwicklung dieser Pathologie in mehr als 70% der Fälle den Patienten zum Chirurgentisch.

Warum? Das Ganze in den Symptomen, deren Manifestation es charakterisiert.

Gallenstein-Krankheit wird von schweren schmerzhaften Anfällen begleitet, die allgemein als "Leberkolik" bezeichnet werden.

Im Moment einer solchen Kolik, im Bereich des rechten Hypochondriums einer Person, treten sehr starke Beschwerden auf, die nicht toleriert werden können.

Ihr Aussehen ist das Ergebnis einer Steinblockade des Gallengangs. Steine ​​im Reservoirorgan sind Neoplasmen unterschiedlicher Größe, deren Bewegung durch Fehler in der Ernährung verursacht sein kann.

Um eine Leberkolik nicht zu provozieren, sollte sich der Patient der Wichtigkeit der Einhaltung der Regeln der therapeutischen Ernährung bewusst sein.

Seine wichtigste Empfehlung ist nicht fetthaltige Nahrungsmittel zu essen, was die Beschleunigung der Galle-Bildung provoziert.

Eine Person, die an dieser Krankheit leidet, ist es genug, 100 Gramm fetthaltige Nahrungsmittel zu essen, um einen starken Schmerzanfall zu provozieren.

Gallenstein-Krankheit wird auch von Erbrechen, Übelkeit, Verdauungsstörungen und Gelbfärbung der Epidermis begleitet.

Cholezystitis (akute Form)

Wenn eine Person, die an dieser Krankheit leidet, keine medizinischen Maßnahmen rechtzeitig ergreift, ist die Wahrscheinlichkeit des Todes sehr hoch.

Meistens ist akute Cholezystitis eine Komplikation der Gallensteinkrankheit. Das Fortschreiten dieser Krankheit ist mit dem Auftreten anderer Gesundheitsprobleme behaftet.

Zum Beispiel kann eine Person, bei der er diagnostiziert wurde, Nekrose der Gallenblasenwände, Peritonitis, dh Entzündung der Bauchhöhle, sowie Sepsis erfahren.

Cholesterinose

In den meisten Fällen tritt diese Krankheit aufgrund von Unterernährung auf, genauer gesagt aufgrund des Missbrauchs fetthaltiger Nahrungsmittel.

Das Vorhandensein von Cholesterin bei Gallenstein-Krankheit ist eine direkte Indikation für chirurgische Intervention.

Mit der Entwicklung dieser Pathologie werden die Wände des Körperreservoirs zu "Porzellan". In diesem Fall besteht die Gefahr, dass ein onkologischer Prozess entsteht.

Indikationen und Kontraindikationen

Nicht alle Patienten, die an Fehlfunktionen des birnenförmigen Organs leiden, können sich einer Laparoskopie unterziehen. Der Grund - das Vorhandensein von medizinischen Kontraindikationen.

In welchen Fällen verweisen Chirurgen den Patienten genau auf Cholezystektomie? Wenn vorhanden:

  • Polypen im Bereich der Gallenblase.
  • Cholecystolithiasis (die Anwesenheit von Steinen).
  • Calculöse Cholezystitis.
  • Cholesterinose

Kontraindikationen für diese Art von Operation ist ziemlich viel. Wir listen sie auf:

  • Narbenveränderungen in der Gewebeoberfläche der Leber oder des Magens.
  • Abszess des birnenförmigen Prozesses.
  • Schwangerschaft (3 Trimester).
  • Pankreatitis (akute Form).
  • Anatomisch abnorme Lage der Bauchorgane.
  • Die Anwesenheit eines Schrittmachers im Körper.
  • Herzversagen.
  • Erkrankungen des Atmungssystems.
  • Beeinträchtigte Blutgerinnung.
  • Akute Cholezystitis.
  • Intrahepatische Position des birnenförmigen Prozesses usw.

Vorbereitende Maßnahmen

Also haben Sie eine Überweisung zur Laparoskopie erhalten. Aber bevor Sie es tun, müssen Sie sich auf die Operation vorbereiten.

Die wichtigsten vorbereitenden präoperativen Ereignisse:

  1. Überdosiere den Tag vor der Operation nicht. Das Essen, das Sie an diesem Tag essen, sollte leicht und gut verdaulich sein. Letzte Mahlzeit - bis 19.00 Uhr.
  2. Bevor du zum Operationstisch gehst, wirst du 2 Einläufe machen. Ein Tag vor der Laparoskopie und der zweite Morgen. Das Hauptziel dieses Verfahrens ist es, Ihren Körper zu reinigen. Um den maximalen Reinigungseffekt zu erzielen, wird empfohlen, das Arzneimittel Normakol zu verwenden.
  3. Sie müssen vor der Cholezystektomie duschen. Es ist ratsam, mit Seife zu waschen.
  4. Es ist notwendig, Espumizan einen Tag vor der Operation zu nehmen (empfohlen aus medizinischen Gründen).

Aber das ist nicht alles. Am Tag der Laparoskopie verweigern Sie es zu essen. Selbst Trinkwasser ist unerwünscht.

Es ist auch verboten, andere als die vom Arzt verschriebenen Medikamente einzunehmen. Warum ist das wichtig?

Die Einnahme bestimmter Arzneimittel kann die Blutgerinnung verschlechtern, was ein Hindernis für die Operation darstellt.

Es ist wichtig! In Einzelfällen wird der Arzt eine präoperative Behandlung des Patienten wegen Komorbiditäten verschreiben.

Erholungsphase

Der Abschluss der Laparoskopie ist nicht das letzte Stadium der Behandlung der Krankheit, deren Entwicklung die Unterbrechung der Gallenblase ausgelöst hat.

Vor der Entlassung aus dem Krankenhaus sollte der Patient mindestens 2 Tage lang von einem Chirurgen beaufsichtigt werden.

Dies ist wichtig, weil er Komplikationen haben kann. Darüber hinaus hilft der Aufenthalt in einem Krankenhaus unter intravenöser Infusion, um die durch die Operation verursachten Schmerzen zu minimieren.

Wenn es sehr stark ist, ist es wahrscheinlich, dass der Arzt die Dosis des intravenös verabreichten anästhetischen Medikaments erhöhen muss.

Was die Ernährung des Patienten im Krankenhaus betrifft, so ist am ersten Tag nach der Cholezystektomie etwas sehr verboten.

Dieses Verbot ist mit der Belastung des Körpers verbunden, der ohne eines der inneren Organe zurückgelassen wurde. Natürlich braucht er Zeit, um sich vollständig erholen zu können.

Am ersten postoperativen Tag darf der Patient nicht einmal Wasser trinken. Wie kann Dehydrierung vermieden werden? Es gibt 2 Möglichkeiten:

  • Während des Tages spülen Sie die Mundhöhle mit Kräuter-Infusion. Zum Beispiel können Sie eine Abkochung von Kamille verwenden.
  • Nasse, trockene Lippen mit kaltem Wasser.

Bei sehr starkem Durst darf der Patient 1-2 Schluck sauberes Wasser trinken. Es sollte nicht mit Kohlensäure versetzt sein.

In Abwesenheit von Komplikationen während der Operation darf der Patient 5-6 Stunden nach der Laparoskopie aufstehen.

Selten aus dem Bett kommen kann nicht. Zunächst wird eine Person erhoben, dann ein Körper. In sitzender Position sollte er etwa 1 Minute sitzen und erst dann darf er langsam aus dem Bett aufstehen.

Es wird nicht empfohlen, die erste postoperative Genesung ohne Anwesenheit von medizinischem Personal in der Station durchzuführen.

Warum ist das wichtig? Der Patient befand sich lange Zeit in Rückenlage, außerdem wurden ihm Medikamente injiziert. Daher kann ein starker Anstieg Ohnmacht hervorrufen.

Einen Tag nach der Cholezystektomie darf er sich frei im Krankenhaus bewegen.

Auch zu dieser Zeit kann er das Trinkregime anpassen. Lebensmittel, die in der ersten Woche der Erholungsphase zum Verzehr empfohlen werden:

  • Diätetische Suppe.
  • Kefir (fettarm).
  • Joghurt und fettarmer Hüttenkäse.
  • Buchweizen oder Haferflocken gekocht in Wasser.
  • Kartoffelpüree.
  • Mageres Fleisch wie Rindfleisch.

Lebensmittel, die zur Verwendung durch einen Patienten, der einer Laparoskopie der Gallenblase unterzogen wurde, empfohlen werden, sollten gekocht oder gedämpft werden.

Während der Erholungsphase wird dem Patienten absolut nicht empfohlen, alkoholische Getränke zu sich zu nehmen und Zigaretten zu rauchen.

Schädliche Gewohnheiten können eine Verschlechterung seiner Gesundheit hervorrufen, daher sollten sie minimiert oder ganz aufgegeben werden.

Wie lange dauert die Operation, um die Gallenblase Laparoskopie zu entfernen

Laparoskopie der Gallenblase

Als Folge einer Pankreaserkrankung entwickelt ein Patient häufig eine chronische oder akute Cholezystitis, bei der die Gallenblase gestört ist und Steine ​​gebildet werden. Erfahrene Gastroenterologen empfehlen nach einer gründlichen Untersuchung des Patienten und der Entdeckung von Steinen in seiner Gallenblase eine Operation, um ein krankes Organ zu entfernen. Weil er es ist, der die Steine ​​aufgrund eines Versagens seiner Arbeit bildet.

Manchmal, mit schweren Komplikationen, ist es die operative Methode, die hilft, das Leben des Patienten zu retten.

Wie lange dauert die Operation und die Wirkung der Anästhesie auf den Körper?

Laparoskopie der Gallenblase gilt heute als eine der modernsten Methoden der Chirurgie.

Diese Methode beinhaltet die Entfernung eines Organs aus der Bauchhöhle mit einem speziellen medizinischen Gerät - einem Laparoskop und mehreren kleinen Punktionen bis zu 1,5 cm Größe im Peritoneum. Die Operation selbst findet unter Vollnarkose statt und dauert etwa eine halbe Stunde.

In diesem Fall wird die Anästhesie verschont, was es dem Patienten ermöglicht, schnell aus dem Schlafzustand herauszukommen und postoperative Schmerzen zu vermeiden.

Die Hauptvorteile der Laparoskopie im Gegensatz zur Cholezystektomie (Entfernung der Gallenblase durch einen großen Bauchschnitt):

  • Geringere Gewebeinvasion während der Operation;
  • Verringerung der Intensität von Schmerzen in der postoperativen Phase;
  • Weniger psychotrope Anästhesie;
  • Ein offensichtlicher kosmetischer Effekt, der das Vorhandensein von kleinen kaum sichtbaren Nähten im Unterleib anstelle einer langen, hässlichen Narbe nahelegt;
  • Kurze postoperative Erholungsphase (5-8 Tage) im Gegensatz zu 15-tägigem Krankenhausaufenthalt nach Cholezystektomie;
  • Die Fähigkeit, unmittelbar nach der Operation ein normales Leben zu führen (und das Tragen einer Bandage ist in diesem Fall überhaupt nicht notwendig).

Vorbereitung für die Laparoskopie der Gallenblase

In der Zeit vor der Operation empfiehlt der Arzt dem Patienten, seine Ernährung leicht anzupassen, aus der Ernährung zu fett fritierten Lebensmitteln zu entfernen.

Darüber hinaus werden die folgenden Verfahren als vorbereitende Aktivitäten empfohlen:

  1. Komplettes Blutbild für die Gerinnung (dadurch kann der Chirurg einen möglichen Blutverlust während der Operation vermeiden);
  2. Etwas Gewichtsanpassung bei übergewichtigen Patienten;
  3. Umstellung auf Produkte, die die Gasbildung im Darm während der Vorbereitungszeit nicht stimulieren;
  4. Frauen nehmen einen Abstrich für gynäkologische Erkrankungen und Onkologie.

Zur gleichen Zeit gibt es Kontraindikationen für die Laparoskopie.

Die wichtigsten sind:

  • Akute Cholezystitis bei einem Patienten rief einen Krankenwagen herbei. In diesem Fall wird die Cholezystektomie am wahrscheinlichsten durchgeführt, da die Durchführung der Operation mit einem Laparoskop zeitaufwendige Maßnahmen und eine gewisse Zeit erfordert, die in einem ernsthaften Zustand eines akuten Patienten nicht gewährleistet werden kann.
  • Eitrige Peritonitis der Bauchhöhle des Patienten.
  • Bauchhernie.
  • Zu den Kontraindikationen für die Laparoskopie gehören verschiedene gynäkologische Erkrankungen, geschwollene Bauchorgane.

Daher wird Ihnen Ihr Arzt in der Zeit vor der Operation die gründlichste Untersuchung verschreiben, um den Allgemeinzustand des Körpers und das Vorhandensein von Kontraindikationen festzustellen. Wenn alle vorbereitenden Prozeduren in Übereinstimmung mit der Verschreibung des Arztes durchgeführt werden und die Tests die Operation nicht stören, dann wird das Datum der Laparoskopie nach diesem Komplex festgelegt.

Diät und Rehabilitation nach der Operation

Eine Operation zur Entfernung der Gallenblase bringt eine eher kurze Erholungsphase mit sich, in der der Patient sich an eine bestimmte Diät halten muss. Für 1,5 Monate wird dem Patienten eine Diät verordnet, die es dem Körper als Ganzes und dem Magen-Darm-Trakt vor allem ermöglicht, ohne Gallenblase zu arbeiten.

Während der Rehabilitation nach der Operation wird eine strenge Diät empfohlen, die die Einnahme von kohlensäurehaltigen Getränken, Eigelb, fettigen und frittierten Lebensmitteln ausschließt.

Wenn Sie eine Diät nach der Operation detaillierter zeichnen, dann sieht es so aus:

  1. Die ersten sechs Stunden nach der Laparoskopie ist die Einnahme von Flüssigkeit strengstens verboten. Und erst nach dieser Zeit kann einem Patienten etwas Wasser ohne Gas angeboten werden (buchstäblich ein paar Schlucke). Danach wird empfohlen, Wasser in Intervallen von ca. 20 Minuten zu trinken. Das Gesamtvolumen der Flüssigkeit sollte 0,5 Liter pro Tag nicht überschreiten.
  2. Eine gesunde Diät erlaubt Ihnen, 10-12 Stunden nach der Laparoskopie in die Ernährung des operierten Patienten aufzunehmen. In der Regel kann es sich um flüssige leichte gemahlene Suppen, fettarmen Kefir oder Gelee handeln. Die Nahrungsmitteltemperatur sollte mittel sein.
  3. Am dritten Tag nach der Operation kann dem Patienten Brei, der in Wasser gekocht wird, Gemüsepüree, fettarmer Joghurt oder Hüttenkäse, gebackene oder gekochte Äpfel in Form einer Aufschlämmung angeboten werden.
  4. Am fünften Tag nach der Operation können Sie Protein Steam Omelette, Hühnchen oder Rinderbrühe Suppe und Weißbrot Croutons in der Ernährung des Patienten enthalten.
  5. Eine Woche nach der Operation können Sie fettarme Fisch- und Fleischsorten verwenden, die zu Kartoffelpüree, Müsli in Milch, Bananen zermahlen werden.

Eine solche Ernährung sollte für mindestens 1,5 Monate nach der Entfernung der Gallenblase beobachtet werden. In diesem Fall müssen alle Gerichte gedämpft und ausschließlich in Form von Wärme serviert werden. Um den Patienten in der postoperativen Periode zu essen, sollte der Bruchteil, in kleinen Portionen, 5-6 Male pro Tag sein.

Nach solch einer strengen Diät können Sie in die Diät des Patienten Eigelb (sehr vorsichtig, einmal wöchentlich) einschließen und die Manifestation des Schmerzes beobachten. Darüber hinaus erlaubt das Essen, in die Lebensmittel-Sauerrahm, Hartkäse, mild, Honig, Brühwurst von guter Qualität, frische Beeren und Früchte in kleinen Mengen. Eine solche Diät dauert bis zu drei Monaten, danach können Sie auf eine normale Diät umsteigen (wenn Sie der Schmerz nicht stört), aber gleichzeitig vermeiden Sie eingelegtes oder geräuchertes Geschirr, frittierte und fetthaltige Nahrungsmittel, Zucker und Alkohol.

Wenn Sie alle ärztlichen Verordnungen einhalten, werden Sie bald in der Lage sein, zu einem normalen Lebensstil zurückzukehren, Schmerzen vollständig zu beseitigen und sich wie ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft zu fühlen. Bleib gesund und glücklich!

Der Autor. Gaivoronskaya Violetta Vladimirovna,
speziell für die Website Moizhivot.ru

Gastroenterologen in Ihrer Stadt

Cholezystektomie - Entfernung der Gallenblase - laparoskopische Chirurgie

Cholezystektomie - Entfernung der Gallenblase - laparoskopische Chirurgie

Cholezystektomie - Laparoskopische Chirurgie (Entfernung der Gallenblase; Lap Chole)

Beschreibung

Cholezystektomie - chirurgische Entfernung der Gallenblase. Dieses Organ befindet sich in der Nähe der Leber und speichert Galle, die in der Leber produziert wird. Galle hilft, fetthaltige Nahrungsmittel zu verdauen. Galle aus der Gallenblase dringt in die Dünndarmgänge ein.

Die Cholezystektomie wird am häufigsten laparoskopisch durchgeführt, in einigen Fällen kann der Arzt zu einer offenen Operation wechseln, um die Gallenblase zu entfernen. Bei dieser Methode wird eine Inzision in der Bauchhöhle vorgenommen.

Was ist die Entfernung der Gallenblase?

Diese Operation wird verwendet, um eine kranke oder beschädigte Gallenblase zu entfernen. Schäden werden normalerweise durch Infektionen oder Entzündungen verursacht. Schäden treten häufig durch Gallensteine ​​auf, die Gallenkristalle sind und sich in der Gallenblase bilden können. Manchmal bleiben sie in den Kanälen stecken, durch die die Galle fließt. Diese Verstopfung in den Kanälen kann die Gallenblase und die Leber schädigen.

Mögliche Komplikationen beim Entfernen der Gallenblase

Komplikationen sind selten, aber kein Verfahren garantiert das Risiko. Bevor Sie eine Gallenblasenentfernung durchführen, müssen Sie mögliche Komplikationen beachten, die Folgendes beinhalten können:

  • Gallensteine, die versehentlich in die Bauchhöhle fielen;
  • Blutung;
  • Infektion;
  • Schäden an anderen nahe gelegenen Strukturen oder Organen;
  • Reaktion auf Vollnarkose;
  • Blutgerinnsel.

Einige Faktoren, die das Risiko von Komplikationen erhöhen können:

  • Alter: 60 Jahre und älter;
  • Schwangerschaft;
  • Fettleibigkeit;
  • Rauchen;
  • Unterernährung;
  • Aktuelle oder chronische Krankheit;
  • Diabetes;
  • Herz- oder Lungenprobleme;
  • Blutgerinnungsstörungen;
  • Alkoholismus und Drogenkonsum;
  • Verwendung bestimmter Medikamente.

Wie wird die Gallenblase entfernt?

Vorbereitung für das Verfahren

Vor dem Eingriff verschreibt der Arzt wahrscheinlich die folgenden Tests:

  • Bluttests zur Beurteilung der Leberfunktion;
  • Ultraschall zum Nachweis von Gallensteinen;
  • Szintigraphie Gallenblase (scanning hepatobiliären Iminodiessigsäure) - X-ray-Test, in dem eine chemische Substanz in die Gallenblase eingeführt wird, die Bilder der Leber, der Gallenblase, Dünndarm und Kanälen durchführen können;
  • Elektrokardiogramm und Thoraxröntgen. um sicherzustellen, dass das Herz und die Lunge gesund genug sind, um der Belastung während der Operation standzuhalten.
  • Der Patient kann gebeten werden, bestimmte Medikamente eine Woche vor dem Eingriff abzubrechen:
    • Aspirin oder andere entzündungshemmende Medikamente;
    • Blutverdünnende Medikamente wie Clopidogrel oder Warfarin;
  • Es ist notwendig, eine Reise ins Krankenhaus und zurück nach der Operation zu organisieren, sowie eine Haushilfe nach dem Eingriff;
  • Am Abend vor der Operation können Sie leichtes Essen essen. Nach dem Mitternachtstag am Tag des Eingriffs nichts essen oder essen;
  • Der Patient kann zugewiesen werden:
    • Abführmittel und / oder Einläufe;
    • Antibiotika;
    • Falls erforderlich, müssen Sie vor dem Eingriff duschen.

Anästhesie

Vollnarkose wird verwendet. Der Patient wird während des Eingriffs schlafen.

Beschreibung des Verfahrens zur Entfernung der Gallenblase

Vier kleine Löcher werden im Magen gemacht. Als nächstes wird Kohlendioxid in den Magen gepumpt, was einen besseren Einblick in die Bauchhöhle bietet.

Ein Laparoskop wird durch eines der Löcher eingeführt. Es überträgt ein Bild der Gallenblase und Organe in der Nähe zum Monitor. Andere Werkzeuge werden durch die verbleibenden drei Löcher eingeführt. Sie werden verwendet, um die Gallenblase zu trennen und sie von den umgebenden Organen und dem Gang abzuschneiden. Die Gallenblase wird durch eines der Löcher entfernt.

Der Arzt kann den Farbstoff in die Gallengänge eingeben. Dies kann anzeigen, ob sie Gallensteine ​​haben. Der gesamte Bauch wird sorgfältig untersucht. Die Schnitte werden mit Stichen oder Klammern und Bandagen geschlossen.

Der Arzt kann kleine, flexible Schläuche in dem Bereich platzieren, in dem die Gallenblase entfernt wurde. Diese Drainagerohre werden verwendet, um alle Flüssigkeiten abzuleiten, die sich in den ersten Tagen nach der Operation ansammeln können. Die Tuben werden normalerweise innerhalb einer Woche nach der Operation entfernt.

Sofort nach Entfernung der Gallenblase

Der Patient wird auf die Station zur Wiederherstellung und Überwachung der Vitalparameter geschickt.

Wie lange dauert es, die Gallenblase zu entfernen?

Ungefähr 30-60 Minuten.

Laparoskopische Entfernung der Gallenblase - Wird es weh tun?

Am wahrscheinlichsten wird der Patient Schmerz nach der Operation fühlen. In diesem Fall verschreibt der Arzt ein Schmerzmittel.

Durchschnittlicher Krankenhausaufenthalt

Wenn der Patient keine Probleme hat, kann er am Tag der Operation oder am nächsten Tag nach Hause zurückkehren.

Patientenversorgung nach Entfernung der Gallenblase

Krankenhauspflege

  • Der Patient wird überwacht, um auftretende Probleme zu erkennen.
  • Vielleicht brauchen Sie eine Kur gegen Übelkeit;
  • Die Fütterung eines Patienten erfolgt durch intravenöse Injektion von Nährstoffen;
  • Sobald der Patient in der Lage ist, mit dem Mund zu essen, wird er auf eine flüssige Diät umgestellt, die allmählich zu einer normalen Diät wird.

Pflege zu Hause

Die Genesung dauert ungefähr drei Wochen.

Nach der Rückkehr müssen Sie die folgenden Schritte ausführen, um eine normale Wiederherstellung sicherzustellen:

  • Fragen Sie den Arzt, wann es sicher ist, zu duschen, zu baden oder die Operationsstelle dem Wasser auszusetzen;
  • Ein Ernährungs- und Bewegungsplan wird entwickelt, um die Genesung zu unterstützen;
  • Befolgen Sie unbedingt die Anweisungen des Arztes.

Kontaktieren Sie einen Arzt nach Entfernung der Gallenblase

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus sollten Sie einen Arzt aufsuchen, wenn folgende Symptome auftreten:

  • Anzeichen einer Infektion, einschließlich Fieber und Schüttelfrost;
  • Rötung, Schwellung, erhöhter Schmerz, Blutung oder irgendeine Entladung von der Inzision;
  • Husten, Kurzatmigkeit, Brustschmerzen;
  • Erhöhter Bauchschmerz;
  • Schmerzen, die nach der Einnahme von verschriebenen Schmerzmitteln nicht verschwinden;
  • Blut im Stuhl;
  • Übelkeit und / oder Erbrechen, die nach Einnahme der verschriebenen Medikamente nicht verschwinden und länger als zwei Tage nach Entlassung aus dem Krankenhaus bestehen bleiben;
  • Blähungen und Gas - wenn die Symptome länger als einen Monat andauern;
  • Schmerzen, Brennen, häufiges Wasserlassen, Blut im Urin;
  • Schmerzen und / oder Schwellungen der Beine, Waden und Füße;
  • Dunkler Urin, heller Stuhl oder Anzeichen von Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut oder der Augen).

Entfernung der Gallenblase in Israel

Die Gallenblase befindet sich unter der rechten Seite der Leber, an der rechten Mamillenlinie, unter dem Rippenbogen. Es ist ein Körper in Form einer Birne, deren Hauptfunktion darin besteht, die in der Leber produzierte Galle zu sammeln. Die Gallenflüssigkeit wird nach dem Essen aus der Gallenblase freigesetzt und gelangt über den Gallengang in den Zwölffingerdarm, der im Allgemeinen zur Verdauung und insbesondere zur Fettverdauung beiträgt.

Bei den meisten Erkrankungen der Gallenblase bilden sich Steine ​​in den Gallengängen. Sie entstehen durch Kristallisation von Gallensalzen und Cholesterin - sowohl in der Gallenblase als auch in den Gallengängen.

Das Verkleben der Gallenblase mit Steinen führt zu einem Anstieg der Gallenblase, akuten Bauchschmerzen, Entzündungen, Erbrechen und Fieber. Die Blockade des Hauptgallengangs kann zu obstruktiven Lebererkrankungen und Gelbsucht führen. Etwa 10-20% der Menschen haben Gallensteine ​​im Laufe ihres Lebens. Aber nur wenige von ihnen entwickeln Komplikationen, die einen chirurgischen Eingriff erfordern.

Gallensteine ​​werden in der Regel bei der Ultraschalluntersuchung festgestellt. In den meisten Fällen ist eine Behandlung notwendig, da dieses Phänomen nicht von selbst verschwindet. In einfachen Fällen kann die Behandlung durch Ernährungsumstellungen oder Medikamente erfolgen, aber in schwereren Fällen ist eine Operation zur Entfernung der Gallenblase notwendig. Nach einer solchen Operation wird Galle aus der Leber direkt in den Zwölffingerdarm fließen, was es ermöglicht, die Integrität des Verdauungsprozesses zu erhalten.

Die laparoskopische Operation zur Entfernung der Gallenblase in Israel ist heute eine der häufigsten Operationen im Bereich der Allgemeinchirurgie, und die Wahrscheinlichkeit ihres Erfolgs ist besonders hoch.

Wie wird das Verfahren in der Praxis durchgeführt?

Im medizinischen Zentrum zu ihnen. Die Rabin-Operation wird laparoskopisch und unter Vollnarkose durchgeführt. Dies bedeutet, dass der Patient in einen Zustand des Tiefschlafs eingetaucht ist, keine Schmerzen spürt und sich seines Zustandes nicht bewusst ist.

Zu Beginn einer laparoskopischen Operation führt der Chirurg 2-3 kleine Inzisionen im Abdomen durch, durch die er chirurgische Instrumente einführt. Das Laparoskop, an dessen Ende die Videokamera befestigt ist, wird durch einen zusätzlichen Einschnitt in den Nabel eingeführt. Während des Betriebs kann der Operationsbereich mit einem im Operationssaal installierten Monitor überwacht werden. Um den Zugang zur Gallenblase zu erleichtern, injiziert der Chirurg Kohlendioxid in den Unterleib des Patienten (als ob er es aufblähen würde). Die Gallenblase wird vom Kreislauf getrennt und entfernt. Für den Fall, dass der Chirurg Steine ​​in den Gallengängen erkennt, kann er geeignete Instrumente durch das Laparoskop einführen, um die Steine ​​zu zerbrechen und sie aus dem Körper des Patienten zu entfernen. Am Ende der Operation werden die Schnitte genäht oder versiegelt und eine Bandage wird auf sie aufgebracht.

Trotz der Vorteile der laparoskopischen Methode - kleinere Schnitte, die weniger Narben bedeutet und weniger Schmerzen nach der Operation und kürzeren Krankenhausaufenthalt und Erholung - dieser Vorgang ist für jeden Anlass geeignet und für jeden Patienten. Patienten, die an schwerer Adipositas leiden, sowie Patienten, die in der Vergangenheit an einer Beckenleimerkrankung litten (infolge einer Krankheit, vorangegangener Operationen oder Infektionen), sind für diese Operation keine geeigneten Patienten.

Welche Art von Anästhesie wird bei diesem Eingriff verwendet?

Wie lange dauert dieser Vorgang?

Von ein bis anderthalb Stunden.

Wie bereite ich mich auf die Operation vor und bleibe im Krankenhaus?

In einigen Fällen muss der Patient, bevor er sich für eine Entfernung der Gallenblase entscheidet, einige Untersuchungen mit medizinischen Bildgebungsverfahren, wie Ultraschall oder Computertomographie (CT), durchführen lassen.

Es ist notwendig, Bluttests zu bestehen, einschließlich einer allgemeinen und biochemischen Analyse, sowie einen Bluttest für die Gerinnung. Darüber hinaus müssen Sie ein EKG und einen Schnappschuss der Brust machen.

Falls Sie an verschiedenen chronischen Krankheiten leiden, sollten Sie von Ärzten, die Spezialisten in relevanten Bereichen sind, beraten werden: zB Kardiologe - wenn Sie an einer Herzerkrankung leiden, ein Neurologe - wenn Sie einen Schlaganfall erlitten haben, ein Pneumologe - wenn Sie an schweren Atemwegserkrankungen leiden Krankheit usw.

Eine Woche vor der Operation sollten Sie die Einnahme von Antikoagulantien (wie Aspirin oder Coumadin) abbrechen. Sie sollten mit Ihrem Hausarzt oder Chirurgen über die Notwendigkeit einer Ersatzbehandlung sprechen, die eine Alternative zu diesen Medikamenten ist.

Unmittelbar am Tag der Operation, 6 Stunden bevor es beginnt, ist es notwendig, Nahrungsmittel- und Wasseraufnahme vollständig aufzugeben.

Was wird nach der Operation passieren?

Am Ende der Operation wird der Patient für etwa zwei Stunden in die postoperative Abteilung verlegt, um ihn nach der Operation langsam und zuverlässig aufzuwecken. In Zukunft wird der Patient in die allgemeine Abteilung verlegt. Dort wird ihm geholfen, aus dem Bett zu kommen oder sich auf einen Stuhl zu setzen.

Die meisten Patienten werden am Tag nach der Operation nach Hause entlassen. Bei Bedarf werden dem Patienten Schmerzmittel angeboten.

Wenn Sie oder Ihre Angehörigen eine Operation benötigen, um die Gallenblase in Israel zu entfernen, sollten Sie sich an einen Vertreter unserer internationalen Abteilung wenden, der Ihnen bei der Organisation Ihres Besuches in Israel und bei der Vorbereitung eines professionellen medizinischen Programms behilflich sein wird.


Weitere Artikel Über Leber

Zirrhose

Patfiz p.3

ÄNDERUNGEN DER LEUKOCITARNAYA-FORMEL MIT LEUKOZITOSENWahre (regenerative, absolute) Leukozytose, die sich aufgrund einer erhöhten Proliferation myelozytischer Zellen entwickelt, wird von Veränderungen der Leukozytenformel begleitet.
Zirrhose

Behandlung von eitriger Cholezystitis

Eine schwere Erkrankung der Gallenblase ist eitrige Cholezystitis, die mit schweren Komplikationen verbunden ist. Daher sollte seine Behandlung sofort und nur von spezialisierten Experten durchgeführt werden.