Bedingungen für den Krankheitsurlaub nach der Operation

Es gibt Standardbedingungen für die Dauer einer Krankenliste nach der Operation, die in allgemeinen Fällen ohne Komplikationen verwendet werden. Die postoperative Behinderung wird vor allem von einem Arzt reguliert, der den Zustand des Patienten überwacht. Der Arbeitgeber kann die Länge des Krankenhauses nicht beeinflussen, muss aber alle Krankheitstage vollständig und rechtzeitig bezahlen.

Die Dauer der Krankenliste nach der Operation wird durch die Gesetzgebung und den Zustand der sich erholenden Person bestimmt. Bei Bedarf wird es durch die Kommission verlängert und kann in manchen Fällen sogar den Erhalt einer Behinderung mit sich bringen.

Vorübergehende Behinderung

Berufstätige Bürger im Falle von Krankheiten sollten sich an medizinische Einrichtungen wenden, um qualifizierte Unterstützung zu erhalten. Der Arzt diagnostiziert und verschreibt nicht nur die geeignete Behandlung, sondern stellt auch eine Krankenliste aus, die für die arbeitende Bevölkerung extrem wichtig ist. Ein ausgefülltes Bulletin ist ein Grund, einen Arbeitsplatz nicht zu verlieren und eine finanzielle Entschädigung für die gesamte Dauer der Krankheit zu erhalten.

Bei der Festlegung der Fristen für eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung konzentriert sich der Arzt in erster Linie auf die gesetzlichen Normen, die die mögliche Dauer der ausgestellten Form abhängig von der festgestellten Diagnose regeln. Bei der Ausgabe eines Newsletters gibt es mehrere unveränderliche Regeln:

  1. Das Formular kann nur in einem Krankenhaus oder einer Klinik von einem Bezirksarzt oder einem Arzt ausgestellt werden.
  2. Bei ambulanter Behandlung wird die Invaliditätsbescheinigung von einem Arzt für höchstens 15 Tage und einem Zahnarzt für 10 Tage ausgestellt.
  3. Die Dauer der stationären Behandlung wird durch die Diagnose bestimmt.

Die Verlängerung der maximal zulässigen Zeit erfolgt nur in Provision.

Kranker Urlaub nach der Operation

Die Frage des Krankheitsurlaubs wird durch das Bundesgesetz Nr. 255 vom 29. Dezember 2006 geregelt. Es bietet auch die Dauer der Dauer in Abhängigkeit von der Krankheit. Aber mit operativen Eingriffen wird das Bulletin nicht nur in mehreren, sondern in mehreren Etappen ausgestellt. Am häufigsten wird es wie folgt ausgegeben:

  1. Der Patient wendet sich mit Beschwerden an die Klinik. Er erhält einen primären Newsletter für maximal 15 Tage. Während der vorgesehenen Zeit wird er beobachtet und zur Operation geschickt. Das ausgestellte Dokument wird vom örtlichen Arzt geschlossen.
  2. Bei Aufnahme in das Krankenhaus wird ein neues Formular eröffnet, das nur vom behandelnden Arzt ausgestellt werden kann. Die gesamte Zeit in der stationären Behandlung, die aus der Vorbereitung der Operation, dem Eingriff selbst und der postoperativen Phase besteht, wird in das Formular eingetragen. Bei Entlassung aus dem Krankenhaus ist das Krankenhaus geschlossen.
  3. Eine weitere Überwachung der Genesung erfolgt erneut durch den Bezirksarzt, der ein neues Invaliditätszertifikat erstellt, und schließt es erst, wenn die Erlaubnis zur Aufnahme seiner Arbeitsaufgaben erteilt wird.

Manchmal fehlt die erste Phase, besonders wenn die Operation nicht geplant ist, sondern im Notfall.

Dokument Design

Die Registrierung des Newsletters erfolgt ausschließlich beim Arzt. Während der Behandlung in einem Krankenhaus werden die Bulletins in zwei Daten erstellt:

  1. Am Tag der Ankunft ist es geöffnet.
  2. Der Tag der Entlastung gilt als das Datum seiner Schließung.

Intermediate Termine im Formular selbst ist nicht eingegeben, sowie nicht im Voraus das endgültige Datum der Entlastung festgelegt. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass es unmöglich ist, den Verlauf der Behandlung im Voraus zu prognostizieren. Operative Interventionen werden von jeder Person auf unterschiedliche Art und Weise übertragen, und daher ist die Zeit der Genesung und Erholung sehr unterschiedlich. Wie viele Menschen im Krankenhaus liegen, hängt von der Komplexität der Operation und vom psychischen Zustand des Patienten ab.

Zunächst stellt er fest, dass die notwendige Behandlung bestanden wurde und die gewünschten Ergebnisse erzielt hat, und schließt dann das Bulletin und sendet Informationen darüber an die Klinik, in der der Patient registriert ist. Auf Grund des ausgestellten Dokumentes hat der örtliche Arzt das Recht, der Person, die das Krankenhaus verlassen hat, eine neue b / l zu geben, die ihm erlaubt, sich endlich zu erholen. Die Laufzeit dieses Formulars ist auf 10 Tage begrenzt.

Dauer

Die Dauer aller krankheitsbedingten Fehlzeiten ist streng limitiert. Die festgestellten Daten basieren auf der medizinischen Praxis und der Analyse früherer chirurgischer Eingriffe.

Wenn eine Person für eine Operation in das Krankenhaus kommt, wird sie für eine Standardbedingung bestimmt, die besteht aus:

  1. Der präoperative Zeitraum für die Testung und Vorbereitung auf die Intervention zugeordnet.
  2. Die Operation selbst.
  3. Postoperatives Segment.

Die ersten zwei Punkte haben eine mehr oder weniger gemessene Dauer, aber nach der Operation kann die Zeit für die Wiederherstellung anders angegeben werden. Einer der Hauptindikatoren der postoperativen Phase ist die Art der Operation und wie sie durchgeführt wird. Daher erfordern abdominale Eingriffe mehr Zeit als die Laparoskopie. Und die Entfernung des Blinddarms braucht weniger Zeit, um sich zu erholen, als das Ventil durch ein Herz zu ersetzen.

Min und Max

In der Chirurgie sind alle chirurgischen Eingriffe in drei Kategorien unterteilt:

  1. Leichtgewicht Nach ihnen macht der Patient keinen Sinn mehr, den Patienten für lange Zeit im Krankenhaus zu halten, in der Regel steht der Patient am nächsten Tag schon aus dem Bett auf und nach 3-5 Tagen wird er entlassen.
  2. Mittel - Vorgänge, die eine Wiederherstellung auf einen Monat erfordern.
  3. Heavy - das sind Eingriffe, die einen langen Aufenthalt in einem Krankenhausbett erfordern, sowie die Bereitstellung von kompetenter Hilfe zur Wiederherstellung der Körperfunktionen.

Im Falle von leichten Eingriffen überschreiten die Bedingungen des Bulletins in der Regel nicht 15 Tage, und ihre Mindestdauer wird von fünf Tagen bestimmt. Der durchschnittliche Schweregrad wird durch den Bereich von 15 bis 30 Tagen bestimmt. Die zweideutigste Dauer ist in der letzteren Gruppe. Es beinhaltet:

  1. Appendizitis, die während der Peritonitis-Phase entfernt wurde.
  2. Schäden an der Wirbelsäule.
  3. Herzkrankheit.
  4. Verletzungen des Schädels.
  5. Offene Frakturen und mit Verschiebungen geschlossen.
  6. Entfernung von Krebstumoren.

In diesen Fällen wird die maximale Dauer durch die Art der Operation bestimmt, und die Gesamtdauer der Entlassung aus der Arbeit kann bis zu einem Jahr betragen.

Abhängigkeit von der Art der Operation

Die Mindest- und Höchstdauer eines Krankenhauszertifikats hängt von der Art der durchgeführten Operation ab. Betrachten Sie einige von ihnen:

  1. Das einfache Entfernen eines Anhangs dauert innerhalb eines Intervalls von 5-10 Kalendertagen.
  2. Wenn nach der Entfernung der Appendizitis eine Antibiotikabehandlung erforderlich ist, wird die Dauer auf 30 Tage erhöht.
  3. Das Vorhandensein von Komplikationen oder Peritonitis verlängert die Zeit des Aufenthalts im Krankenhaus, und die endgültige Dauer wird vom behandelnden Arzt bestimmt.
  4. Die Entfernung der Gebärmutter erfordert eine weitere Behandlung über einen Zeitraum von 20 bis 45 Tagen.
  5. Eine Leistenhernie erfordert auch einen langen Aufenthalt in einem Krankenhausbett - bis zu maximal 1,5 Monaten.
  6. Bei Wirbelhernien dauert die Mindestbehandlung 21 Tage und maximal 45 Tage.
  7. Das Schneiden der Gallenblase erfordert eine vollständige Wiederherstellung der Kraft und Gesundheit, die von drei Wochen bis zu 1,5 Monaten dauern kann.
  8. Chirurgische Eingriffe an den Augäpfeln führen zu einer Rehabilitation im Intervall von zwei Wochen bis zwei Monaten.
  9. Die Operation der Gelenke - ein Monat postoperatives Segment. Und bei einem Austausch von bis zu sechs Monaten und darüber.
  10. Herzchirurgie kann eine maximale Dauer von bis zu zwei Monaten und in einigen Fällen sogar mehr haben.
  11. Beim Betrieb des Gehirns befindet sich der Patient acht Tage auf der Intensivstation und wird dann ins Krankenhaus gebracht, wo er 1,5 Monate oder länger bleibt.

Eine Verlängerung der maximalen Aufenthaltsdauer ist ebenfalls möglich, jedoch unter besonderen Bedingungen.

Ist es möglich, das Krankenhaus zu erweitern?

Wie viel ein Behindertenausweis in der ersten Stufe ausgestellt wird, entscheidet der behandelnde Arzt selbst. Dazu verwendet er die entwickelten Tabellen zulässiger postoperativer Grenzen und konzentriert sich auf den Zustand des Patienten.

Wenn die Gesundheit des Patienten nicht innerhalb der vorgeschriebenen Zeit wiederhergestellt wird oder er an Infektionskrankheiten erkrankt, die seine Behandlung kompliziert haben, dann ist die Dauer der Krankheit erhöht.

Der Arzt wird dies jedoch nicht alleine tun können. In diesem Fall wird eine ärztliche Untersuchung durchgeführt und das Ärztekonklave gibt einen Schluss auf die Notwendigkeit, die Höchstgrenzen der Behinderung zu verlängern. Die Kommission bestimmt sofort die endgültige Dauer der zusätzlichen Behandlung und die Reihenfolge des Aufenthalts - stationär oder ambulant. Wenn diese Zeit dem Patienten nicht hilft, sich zu erholen, dann wird die Frage der Feststellung seiner Behinderung.

Verlängern Sie das Krankenhaus kann, und anders, nämlich nach der Entlassung aus dem Krankenhaus. Der operierte Patient bezieht sich auf seinen lokalen Arzt, der eine Untersuchung durchführt und die Notwendigkeit feststellt, ein Bulletin für die ambulante Rehabilitation und Behandlung auszustellen. In diesem Fall ist es möglich, nicht länger als 10 Tage krank zu werden.

Leistungsbetrag

Der Arbeitgeber kann dem Arbeitnehmer nicht die Zahlung des vorgelegten Bulletins verweigern, und außerdem kann er während seiner Krankheit nicht entlassen oder auf einen anderen Arbeitsplatz verlegt werden. Das dem Arbeitgeber übermittelte Bulletin wird anhand mehrerer Indikatoren berechnet:

  1. Die Gesamtdauer der Krankheit, die nur nach dem Datum der Öffnung bis zum Tag der Zulassung zur Arbeit berücksichtigt wird.
  2. Kumuliert um den Zeitpunkt der Berechnung der Versicherungserfahrung.
  3. Die Größe des Durchschnittseinkommens eines Mitarbeiters, die aus dem kumulierten Gehalt der letzten 24 Monate betrachtet wird.

Die Höhe der Versicherungserfahrung bestimmt den Prozentsatz der erworbenen Leistungen. Auf dem Territorium der Russischen Föderation gelten folgende Zinssätze:

  1. 60% - für diejenigen, die gerade ihre Karriere begonnen haben und nicht mehr als fünf Jahre Erfahrung gesammelt haben.
  2. 80% - wenn fünf Jahre vergangen sind, aber acht Jahre noch nicht angesammelt wurden.
  3. 100% für diejenigen, die zusammen mehr als acht Versicherungsjahre haben.

Alle Berechnungen werden im Bulletin vorgenommen und unterliegen der Überprüfung durch die Sozialversicherungsträger der Bevölkerung.

Zahlungsverfahren

Wenn ein Arbeitnehmer nach einer langen Krankheit an einem Arbeitsplatz erscheint, ist er verpflichtet, ein Dokument vorzulegen, das seine Abwesenheit, in diesem Fall einen Krankheitsurlaub, belegen kann. Vor der Berechnung der Leistung muss der Arbeitgeber sicherstellen, dass das Dokument korrekt erstellt wurde. Zu diesem Zweck werden die Daten anhand der festgelegten Regeln überprüft und verifiziert. Es ist unbedingt sicherzustellen, dass langfristige Bulletins von MSEC und nicht nur vom behandelnden Arzt unterzeichnet werden. Wenn Unstimmigkeiten und Fehler festgestellt werden, ist der Mitarbeiter verpflichtet, sich mit der medizinischen Einrichtung in Verbindung zu setzen, um sie zu beseitigen, und erst danach werden die Kosten und die Zahlung fällig.

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen werden in allgemeinen Fällen wie folgt bezahlt:

  1. Die ersten drei Tage werden aus den Mitteln der Organisation berechnet.
  2. Ab dem vierten Tag werden die Kosten der Entschädigung vom FSS übernommen.

Trotzdem werden alle Zahlungen und Zahlungen gleichzeitig geleistet.

Das Gesetz hat den Zeitpunkt der Zahlungen auf den Stimmzetteln festgelegt. Um die Höhe der Vergütung zu berechnen, werden ab dem Zeitpunkt der Übergabe des Formulars an den Mieter zehn Tage zugeteilt. Danach wird die Entschädigung auf das Konto des Empfängers überwiesen. Aber der Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, es dringend durchzuführen, sondern muss es zu anderen Übertragungen hinzufügen, die bald gemacht werden. Gibt den Tag der nächsten Zahlung an - Lohn oder Vorschuss.

Im Falle der fehlenden Zustellung des Krankenhausformulars an den Arbeitgeber ist es notwendig, sich direkt an das FSS zu wenden, wo über die Notwendigkeit, sie zu bezahlen oder abzulehnen, entschieden wird.

Wie kann ich nach der Operation krank werden?

Die Dauer des Krankenhauses hängt von der Krankheit und der Geschwindigkeit der Genesung des Patienten ab. Wie ist der kranke Urlaub nach der Operation? Berücksichtigen Sie in diesem Fall die Besonderheiten des Designs von Invaliditätszertifikaten.

Ab dem ersten Tag im Krankenhaus wird der Patient mit einer Krankenliste eröffnet, die bis zum Entlassungstag gültig ist. Dann geht der Patient in die Klinik und verlängert das Krankenhaus für die Rehabilitation. Die Bedingungen der Rehabilitation können sehr unterschiedlich sein. Das Verfahren zur Ausstellung von Invaliditätszertifikaten wurde von der Verordnung des Ministeriums für Gesundheit und soziale Entwicklung Nr. 624n vom 29. Juni 2011 und dem Gesetz Nr. 255-FZ genehmigt.

In der medizinischen Praxis werden alle Arten von Operationen nach Schweregrad klassifiziert. Davon hängt die Zeit ab, die eine Person für die Rehabilitation benötigt, und dementsprechend die Dauer des Krankenhauses.

Einfache Bedienung

Lungen sind solche Operationen, wenn der Patient nicht viele Tage für die Rehabilitation benötigt. Eine Person kann am nächsten Tag aufstehen und in 3-5 Tagen nach Hause entlassen werden. Ist ein Arbeitnehmer jedoch noch nicht arbeitsfähig, wird der behandelnde Arzt einen Krankheitsurlaub von bis zu 15 Tagen vorschreiben. Der Patient muss eine medizinische Einrichtung für Prozeduren und Untersuchung des Zustandes besuchen.

Eine Person kann am 16. Tag mit der Arbeit beginnen. Aber der Zustand der Patienten nach der Operation kann anders sein. Es hängt von der Immunität der Person ab. Manchmal gibt es Komplikationen, die eine Verlängerung der Krankenhausaufenthalte erfordern. Dann wird die Operation als moderater Eingriff eingestuft und die Rehabilitationszeit wird auf 30 Tage verlängert. In diesem Fall wird der Zeitraum des Krankenhauses nach der Operation mit Komplikationen vom Arzt unabhängig oder im Tandem mit dem Kopf festgestellt.

Schwere Operationen

Eine schwere Operation ist eine ernsthaftere Intervention im menschlichen Körper, wenn der Patient zusätzliche Pflege und Beobachtung von Ärzten benötigt. Der Rehabilitationsprozess kann mehrere Monate dauern.

Diese Verfahren umfassen:

  • komplexe Frakturen;
  • traumatische Hirnverletzung;
  • tiefe Wunden bei der Arbeit oder infolge eines Unfalls;
  • Herzoperation oder andere Organe;
  • spinale Chirurgie;
  • Appendizitis von komplexer Form (Peritonitis).

Sonderfälle

Manchmal entwickeln sich die Umstände so, dass eine Person keine einzige Operation zur vollständigen Genesung benötigt. Es kann 2-3 oder mehr geben, bis das gewünschte Ergebnis erhalten wird. In solchen Situationen wird für diesen Zeitraum eine Krankenliste erstellt, bis sich der Patient vollständig erholt hat. Die Fristen werden vom behandelnden Arzt selbständig oder mit Zustimmung des Abteilungsleiters / Krankenhauses festgelegt. Es gibt Situationen, in denen die Entscheidung, das Krankenhaus nach der Operation zu erweitern, von der Kommission getroffen wird. Es kann 4-6 Monate nach der Operation gesammelt werden, wenn der Patient keine positive Dynamik hat und die Frage der Behinderung auftaucht. Der Patient wird von verschiedenen Spezialisten untersucht und entscheidet über die Dauer des Krankenhauses nach der Operation mit Komplikationen und ob der Patient in eine Gruppe verlegt werden soll.

Viele Operationen erfordern nicht nur eine stationäre Behandlung, sondern auch die Überführung des Patienten in ein Sanatorium. Diese Behandlung dauert nicht länger als 24 Tage. Es ist für diese Zeit, dass der Sanatoriumarzt die Krankenpflege verlängert. Am Tag der Abreise schließt das Dokument. Wenn die Rehabilitationszeit verlängert werden muss, sollte der Patient die Klinik am Wohnort kontaktieren, wo das Krankenhaus aus gesundheitlichen Gründen erweitert werden kann.

Plastische Chirurgie

Plastische Chirurgie ist heute keine Seltenheit. Jemand macht dieses Verfahren aus ästhetischen Gründen, jemand Kunststoff wird von einem Arzt wegen Problemen gezeigt, die ein volles Leben und Arbeiten verhindern.

Wenn ein Bürger nur zur Verbesserung des Aussehens einen plastischen Chirurgen um Hilfe bittet, wird das Invaliditätszertifikat abgelehnt.

Eine andere Sache ist, wenn plastische Chirurgie notwendig ist, um die Gesundheit und den Allgemeinzustand einer Person zu verbessern. Zum Beispiel ist die Korrektur eines Septums in der Nase erforderlich, wenn Probleme mit der Atmung oder plastische Chirurgie der Mundhöhle im Falle von Schwierigkeiten beim Essen auftreten.

Wenn die Operation komplex ist und in einem Krankenhaus durchgeführt wird, dann wird ein Krankenhaus nach plastischer Chirurgie in dieser Klinik ausgestellt. Das Formular ist am ersten Tag der Aufnahme ausgefüllt und schließt am Tag der Entlassung. Ein solcher Krankheitsurlaub wird wie jede andere Form eines Behindertenausweises nach der Operation bezahlt.

Im Falle einer plastischen Operation ohne Krankenhausaufenthalt stellt der Chirurg eine Bescheinigung über die Erbringung von Dienstleistungen aus und kann empfehlen, sich bei einem örtlichen Therapeuten um eine Krankenliste zu bewerben. Der Arzt der Poliklinik ist jedoch nicht verpflichtet, nach einer ästhetisch-plastischen Operation ein Krankenhaus auszumachen, da er dies nicht als Versicherungsfall betrachtet.

Der Chirurg kann nur ein Dokument der Klinik oder des Krankenhauses ausstellen, das dazu berechtigt ist. Daher führt auch eine stationäre Behandlung in einer Klinik ohne staatliche Akkreditierung nicht zum Recht auf legalen Krankheitsurlaub.

Krankengeld

Der Aufenthalt des Arbeitnehmers im Krankenhaus wird immer dann bezahlt, wenn der Arbeitnehmer im Rahmen eines Arbeitsvertrags hingerichtet wird und Versicherungsprämien an die Sozialversicherungsanstalt gezahlt werden.

Die Höhe der Zahlungen hängt ab von:

  • Begriff Krankenhaus;
  • Erfahrung mit Arbeitnehmerversicherungen;
  • Durchschnittsgehalt für die letzten 2 Jahre der Arbeit vor dem versicherten Ereignis.

Wenn die Operation und die Rehabilitation erfolgreich waren (15 Tage), wird die geschlossene Invaliditätskarte an den Arbeitgeber überwiesen. Innerhalb von 10 Tagen nach der Rechnungslegung sollten Leistungen anfallen.

In diesem Fall wird das Krankenhaus in Teilen bezahlt, weil das Invaliditätsblatt nur ein paar zu füllende Zeilen enthält. Der nächste Begriff wird auf dem nächsten Blatt erweitert. Es kann mehrere solcher Formen geben. Für die Zahlung können Sie jedes geschlossene Formular oder alle sofort nach der Schließung des Krankenhauses senden.

Bei einer langen Genesungszeit (mehr als 6 Monate) ist es nicht notwendig, Krankschreibungen einzubehalten, so dass der Arbeitgeber dies nicht als Fehlzeiten ansieht und sich nicht weigert zu zahlen.

Krankenhaus nach der Operation kann sich verzögern. Der Arbeitgeber muss dies ruhig angehen und dem Arbeitnehmer die Möglichkeit zur vollständigen Genesung geben. Und in dem Fall, in dem sich der Arbeitnehmer für eine plastische Operation ohne medizinische Indikation entschieden hat, ist es besser, ihm eine Freistellung auf eigene Kosten anzubieten, da Sie für ein solches Krankenhaus nicht bezahlen müssen.

Krankenhausvorteile: Was sollte der Arbeitnehmer nach der Operation warten?

Der Arbeiter, krank, erholt sich nicht immer schnell. Es gibt Fälle, in denen eine Operation notwendig ist. Und dann kann sich der kranke Urlaub verzögern. Und wie viel? Und was bestimmt seine Dauer? Wie berechnet man den Krankenstand? Lass es uns zusammen herausfinden.

Wer bestimmt die Dauer des Krankheitsurlaubs nach der Operation?

Gemäß der in Russland geltenden Gesetzgebung kann eine Krankenliste nur für eine bestimmte, begrenzte Frist erstellt werden. Und nicht jeder Gesundheitsarbeiter kann eine Krankenliste erstellen.

Daher kann das Invaliditätsblatt nicht erhalten werden:

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihr spezielles Problem lösen können, rufen Sie an: Moskau +7 (499) 653-60-87, St. Petersburg +7 (812) 313-26-64.

  • an der Station, wo Blut transfundiert wird;
  • Krankenwagenarbeiter.

Das Krankenhaus nach der Operation sollte wie in allen Fällen vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Seine Dauer wird auch vom Arzt bestimmt.

Maximaler und minimaler Krankenhausaufenthalt

Nach Aussage von Ärzten kann der Mitarbeiter im Krankenhaus operiert werden und damit in Verbindung bleiben. Nach der Operation braucht der Arbeiter etwas Zeit, um sich zu erholen und zu rehabilitieren.

Nach einiger Zeit nach der Operation wird der Patient nach Hause entlassen. Dann setzt er die Behandlung in seiner Klinik fort, der er zugeordnet ist. Und was ist mit der maximalen Laufzeit des Krankenhauses sagt das Gesetz?

Gesetz Nr. 255-FZ besagt, dass der Patient eine Bescheinigung über die Unfähigkeit für die gesamte Dauer seines Aufenthalts im Krankenhaus ausgestellt wird. Sein Arzt gibt auf. Er öffnet das Krankenhausdatum, wenn der Patient ins Krankenhaus eingeliefert wird, und schließt es mit dem Entlassungsdatum. Anschließend muss es dem Krankenhaus am Wohnort vorgestellt werden, wo der Patient für einige Zeit beobachtet wird.

Die Gesetzgebung erlaubt die Verlängerung des Krankenhauses um weitere 10 Tage, nachdem der Patient aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Somit beträgt die Dauer des Krankheitsurlaubs nach der Operation 10 Tage.

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihr spezielles Problem lösen können, rufen Sie an: Moskau +7 (499) 653-60-87, St. Petersburg +7 (812) 313-26-64.

Die medizinische Kommission hat die Befugnis, das Krankenhaus nach der Operation um bis zu 10 Monate zu verlängern, aber es muss eine positive Dynamik im Verlauf der Krankheit geben.

Wenn sich der Patient einer schwierigen Operation unterzogen hat, aufgrund derer eine langfristige Rehabilitation erforderlich ist, kann die Krankenliste auf 1 Jahr erhöht werden.

Folglich kann die Dauer der Arbeitsunfähigkeit nach der Operation ab dem Zeitpunkt der Entlassung aus dem Krankenhaus ein Jahr erreichen.

Aber es gibt eine Besonderheit: Der Patient muss alle 15 Tage zur medizinischen Einrichtung kommen, in der die Operation durchgeführt wurde, damit sein behandelnder Arzt eine Untersuchung durchführen und die Notwendigkeit eines solchen langen Krankenhausaufenthaltes bestätigen kann.

Meistens, nach schweren Operationen, für eine erfolgreiche Rehabilitation, wird der Patient in ein spezialisiertes Sanatorium zur Nachsorge geschickt. In diesem Fall kann das Sanatorium die Krankenhausdauer um weitere 24 Tage verlängern.

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihr spezielles Problem lösen können, rufen Sie an: Moskau +7 (499) 653-60-87, St. Petersburg +7 (812) 313-26-64.

Wenn sich der Patient für eine lange Zeit nach der Operation nicht bessert, sollte er zur medizinischen und sozialen Expertise geschickt werden, um die Frage der Möglichkeit der Zuweisung einer Behindertengruppe an einen solchen Patienten zu lösen.

Es ist möglich, einen erkrankten Arbeitnehmer zu dieser Untersuchung zu schicken, wenn nur innerhalb von sechs Monaten nach der Operation kein positiver Trend in den Behandlungsergebnissen auftritt.

Wenn die Operation in einer anderen Stadt durchgeführt wurde, berücksichtigt das Krankenhaus die Zeit auf dem Weg zurück.

Krankheitsurlaub nach der Operation

Von Krankheiten, wie Sie wissen, ist niemand versichert. Aber was, wenn die Krankheit eine chirurgische Behandlung erfordert und Ihnen für eine Weile die Arbeitsfähigkeit nimmt? Ja, in diesem Fall unterscheidet sich die Situation sehr von der Option, wenn beispielsweise eine Krankenliste für die Pflege kranker Eltern ausgestellt wird.

Wie lange ist das Gesetz für einen Krankheitsurlaub nach einer Operation für verschiedene Arten von Krankheiten? Wir werden versuchen, diese und andere Fragen in diesem Artikel zu beantworten.

Wie viel kostet Urlaub nach der Operation für das Arbeitsgesetzbuch der Russischen Föderation?

Das wichtigste Gesetz über die Arbeit in Russland in Artikel Nr. 183 definiert eindeutig, dass alle Arbeitgeber für ihre Arbeitnehmer Krankenversicherungslisten in staatlichen medizinischen Einrichtungen (Polikliniken und Krankenhäusern) in den gesetzlich vorgeschriebenen Mengen bezahlen müssen (für Details darüber, wie die maximale Dauer des Krankenstands ist) durch Bezugnahme).

Das Gesetz Nr. 255-FZ wiederum regelt, dass für alle Tage, die der angestellte Bürger in der stationären Abteilung verbringt, ein besonderes medizinisches Dokument ausgestellt wird, wonach dem Management des Unternehmens (der Organisation) eine finanzielle Entschädigung gezahlt wird.

Als nächstes betrachten wir die durchschnittlichen Bedingungen dieses Blattes für verschiedene Arten von Operationen.

Dauer des Krankheitsurlaubs nach einer Wirbelsäulenoperation

Bei der operativen Behandlung der Wirbelsäule (z. B. bei der Entfernung von Zwischenwirbelhernien) wird für die gesamte Aufenthaltsdauer eines Bürgers im Krankenhaus ein ärztliches Attest vorgelegt.

Meistens variiert dieser Zeitraum von 21 Tagen bis 45 Tagen, abhängig von der Schwere der übertragenen chirurgischen Eingriffe und dem Vorhandensein (oder der Abwesenheit) von Komplikationen. Die Behandlungsdauer des Patienten endet jedoch nicht dort, da er nach der Entlassung aus dem Krankenhaus einige Zeit der Rehabilitation ambulant oder in einem Sanatorium widmen muss.

Diese Frist ist gesetzlich auf 10 Tage festgelegt. Die weitere Periode des Aufenthaltes der Person in der Rehabilitationsrehabilitation wird bereits von der medizinischen Kommission entschieden.

Nach der Operation, um die Gallenblase Krankenhaus wie viele Tage zu entfernen?

Die Gallenblasenoperation bezieht sich auf Operationen von mittlerer Komplexität und tritt in der Regel bereits bei ausreichender Vernachlässigung der Krankheit auf. Daher muss der Patient nicht nur einige Zeit in einem Krankenhausbett verbringen, sondern sich auch einer Rehabilitationsbehandlung unterziehen.

Im Durchschnitt dauert die Behinderung einer Person in diesem Fall etwa einen Monat, was dann durch Barzahlungen für das ärztliche Attest ausgeglichen wird.

Krankenhaus nach Knieoperation

Bei chronischen oder akuten Knieschmerzen kann ein Mensch seine Arbeitsaufgaben in der Produktion nicht mehr voll erfüllen und braucht eine schnelle Behandlung der Krankheit.

Es gibt sehr viele Erkrankungen des Kniegelenks, und es ist deren Schweregrad, der bestimmt, wie schnell ein Mitarbeiter seine Arbeitsverantwortung wiedererfüllt.

In jedem Fall, mit einer Operation am Knie, wird der Patient nicht in der Lage sein, sich für lange Zeit normal zu bewegen. Krankenhaus für die Dauer der Behandlung im Krankenhaus, und dann Rehabilitation im Durchschnitt beträgt einen Monat.

Am Ende dieses Zeitraums, wenn eine Person die Behandlung verlängern muss, wird er bereits von der ITU ernannt (medizinische und soziale Expertise).

Krankenhaus nach Augenoperation

Bei der chirurgischen Behandlung von Augenerkrankungen beträgt die Aufenthaltsdauer im Krankenhaus je nach Diagnose und Komplexität der durchgeführten Eingriffe zwischen einer Woche und zwei Monaten.

Meistens interessiert sich der Anwender für die Frage, wie viele Tage nach einer Kataraktoperation krank sind. Dieser Zeitraum beträgt durchschnittlich zehn Tage im Krankenhaus und zehn Tage in der Klinik.

Wie viele werden nach einer Herzoperation krankgeschrieben?

Herzoperation gilt als die schwierigste Art der Operation. Daher ist es schwierig, die Frage eindeutig zu beantworten, wie lange die bezahlten Behandlungstage in diesem Fall sein werden.

Wenn alles sicher beendet ist, kann der Patient in 30-70 Tagen zur Arbeit gehen (und zu Beginn der Arbeit). Meistens nach solchen radikalen Interventionen wird ITU ernannt und die Person erhält eine Behinderung einer bestimmten Gruppe.

Krankenhaus nach Bauchoperation wie viele Tage?

Die Bandchirurgie kann sehr unterschiedlich sein - von der einfachen Entfernung der Appendizitis bis zur Beseitigung eines bösartigen Tumors. Daher unterscheiden sich auch die Bedingungen für bezahlte ärztliche Atteste deutlich.

Als nächstes analysieren wir die Dauer der bezahlten Behandlung in Abhängigkeit von der Art des chirurgischen Eingriffs.

Die Dauer der Krankenliste nach der Operation zur Entfernung der Gebärmutter

Die Entfernung des Uterus wird als eine Operation vom mittleren Typ angesehen. Die Mindestdauer der bezahlten Behandlungstage beträgt in diesem Fall drei Wochen, die maximale 45 Tage.

Wie viele Tage werden nach einer Leistenbruchoperation krankgeschrieben?

Bei der Entfernung einer Leistenhernie bei Männern dauert die Erholungsphase von drei Wochen bis zu 45 Tagen, was auch vom Arbeitgeber in Geld gemäß Artikel 183 des Arbeitsgesetzbuches der Russischen Föderation kompensiert wird (Sie können den Code von dem obigen Link herunterladen).

Nach der Operation für die Appendizitis Wie lange bleibt das Krankenhaus?

Die Entfernung der Appendizitis ist die häufigste Art der Operation, die jedoch nicht als besonders schwierig angesehen wird und eine langfristige Rehabilitation erfordert. Sie müssen jedoch einige Zeit auf der Station verbringen und sich dann einer kurzen ambulanten Behandlung unterziehen.

Die Dauer der bezahlten Behandlungszeit hängt von der Schwere der Operation ab:

  • mit der normalen Entfernung der Blinddarmentzündung ohne Komplikationen - von 5 bis zu 10 Tagen;
  • wenn eine Notfalloperation durchgeführt wurde und der Patient betrunken war und eine zusätzliche Antibiotikabehandlung benötigte - von 2 Wochen bis zu einem Monat;
  • Treten während des Eingriffs Komplikationen auf, kann der Patient - mit Genehmigung des Chefarztes des Krankenhauses - länger als einen Monat im Krankenhaus bleiben.

In jedem Fall, gemäß dem Rechtsakt Nr. 255-ЗЗ, für die gesamte Dauer des Aufenthalts einer Person in einem Krankenhaus, wird er einen bezahlten Krankheitsurlaub gegeben.

Laparoskopie und Laparotomie: Wie viele Tage sind nach der Operation krank?

Du musst ein Krankenhaus mindestens einmal in deinem Leben nehmen. Und es ist gut, wenn für etwas relativ harmlos, wie eine saisonale Erkältung. Aber manchmal kommt es vor, dass eine Operation stattfindet. Nach der Operation - die Rehabilitationsphase, in der die Arbeit wieder unmöglich ist.

In diesem Artikel werden wir über die Länge des Krankenhauses nach der Operation sprechen, was ist die maximale Dauer der Krankenliste nach der Operation, ob die Krankenliste einen Weisheitszahn beim Entfernen eines Weisheitszahnes gibt, wie viele Tage die Krankenliste mit einem Fluss nach Entfernung und über andere dringende Fragen.

Was ist eine Operation und wann ist es notwendig?

Die Bedingungen der Krankenliste nach der Operation werden vom behandelnden Arzt festgelegt. Und dann, wenn die Krankheit nicht länger als zwei Wochen dauert. Wenn ein längerer Zeitraum für die Behandlung erforderlich ist, wird die Frage der Erneuerung mit der medizinischen Kontrollkommission (Verordnung des Ministeriums für Gesundheit und soziale Entwicklung Nr. 624 vom 29. Juni 2011) entschieden.

Es ist wichtig, sich auch daran zu erinnern, wer ein solches Dokument ausstellen kann. Nicht jeder Spezialist mit medizinischer Ausbildung kann in dieser Angelegenheit helfen.

Invaliditätszertifikate können nicht von einem Krankenwagenarbeiter oder einer Bluttransfusionsstation erhalten werden. Haben Sie nicht dieses Recht und Ärzte arbeiten in balneologischen Zentren, Schlammbäder, Katastrophenmedizin Institutionen, Aufsichtsbehörden, Forensiker.

Die Gründe für das Krankenhaus sind wie folgt:

  • Trauma;
  • eine Krankheit;
  • Operation;
  • Schwangerschaft und Geburt;
  • Kinderbetreuung;
  • Sorge für einen kranken Verwandten.

Wenn eine Operation erforderlich ist (ein Komplex von chirurgischen Eingriffen an menschlichem Gewebe mit einem medizinischen, diagnostischen oder symptomatischen Zweck), wird das Krankenhauszimmer an dem Tag geöffnet, an dem der Patient ins Krankenhaus eingeliefert wird, und ist an dem Tag geschlossen, an dem das Bundesgesetz Nr. 255-ЗЗ erlassen wurde.

Wie viele Krankheitstage gibt es nach der Operation?

Und nun schauen wir uns genauer an, wie viele Tage nach jeder Operation die Krankmeldung verlassen wird.

Laparoskopie

Diese Art der Operation ist am wenigsten traumatisch, weil der Chirurg in großem Umfang nichts schneidet. Ein Laparoskop mit einer Videokamera an einem Ende und einem Manipulator wird in die Bauchhöhle eingeführt. Innerhalb weniger Stunden nach der Narkosefreisetzung kann der Patient laufen und am nächsten Tag ein ziemlich aktives Leben beginnen.

Aber für wie viele Tage verlassen die Kranken nach der Laparoskopie? Die Dauer des Krankenhauses hängt von der Pathologie ab, die vom behandelnden Arzt festgelegt wird - in jedem Fall aber nicht mehr als zehn Monate.

Laparotomie

Sie ist die sogenannte "Bauchchirurgie". Dies ist ein ernsthafterer Eingriff. Der Chirurg schneidet die Wand der Bauchhöhle, um Zugang zu den inneren Organen des Patienten für die Manipulation zu schaffen.

Wie lange bleibt das Krankenhaus nach einer Bauchoperation in diesem Fall? Das Krankenhaus kann in Einzelfällen und für ein Jahr mit einer Aktualisierungshäufigkeit alle 15 Kalendertage ausgestellt werden. Nach diesem Zeitraum wird entweder die Genesung bestätigt oder der Patient wird an die ITU gesendet, um festzustellen, ob es ihm möglich ist, überhaupt und in welcher Kapazität zu arbeiten.

Außerdem werden Sie interessiert sein zu wissen:

Wie öffne ich ein Blatt Behinderung?

Wenn die Klinik entscheidet, dass der Fall viel ernster ist als die Erkältung, wird die Person zur Untersuchung geschickt und dann wird die Entscheidung über die Operation getroffen. Nach der Operation wird der Patient im Krankenhaus bestimmt.

Für wie viele Tage wird die Krankenliste nach der Operation vergeben und kann sie verlängert werden? Für die Dauer seines Aufenthaltes erhält er eine Invaliditätsbescheinigung, die bis zum Zeitpunkt der Entlassung aus dem Krankenhaus geschlossen wird.

Nach dem gleichen 255. Bundesgesetz kann die Broschüre gegebenenfalls bis zu zehn Tage nach Entlassung aus dem Krankenhaus verlängert werden. Wenn das nicht genug war - die Frage der Erhöhung der Frist solcher erzwungener "Ferien" wird im Rahmen der ärztlichen Kommission entschieden.

In einigen Fällen (das sind schwere Krankheiten, nach denen besondere Rehabilitation erforderlich ist) wird der Patient in ein Sanatorium geschickt. Die maximale Zeit einer Krankenliste beträgt dann 24 Tage.

Wenn ein Bürger die Bewegungsfähigkeit nicht verloren hat, muss er jedes Mal persönlich erscheinen, um die Wahl zu verlängern.

Im Falle des Fehlens des richtigen Tages, der Arzt in Ermangelung eines gültigen Grundes seitens des Patienten setzt die entsprechende Markierung in das Dokument. Wenn der Patient nicht alleine laufen kann, wird das Verfahren zu Hause durchgeführt (Verordnungen des Ministeriums für Gesundheit und soziale Entwicklung Nr. 31n und Nr. 624n).

Egal wie stark die Saite gedreht wird, das Ende wird sein. Endet, wenn der Patient lebt und mindestens relativ gesund, kann es zwei - Erholung oder medizinische und soziale Untersuchung, denn in speziellen Fällen sind die Fragen bereits anders als die Zeit für den Arbeitnehmer an den Arbeitsplatz zurückzukehren. Zum Beispiel, wenn ein Bürger in der Lage sein wird, weiter zu arbeiten - wenn, zum Beispiel, nach einer langen medizinischen und Rehabilitationszeit, seine Genesung nicht gekommen ist.

Wenn dem so ist, dann wird sich der Manager vielleicht darum kümmern müssen, welche Position der helleren dieser besonderen Person angeboten werden kann und ob er dem überhaupt zustimmt. Wenn nicht, wird die Frage nach dem Grad des Verlustes der Arbeitsfähigkeit von der medizinisch-sozialen Expertise entschieden und folglich eine Behinderung zugewiesen.

Liste der chirurgischen Eingriffe und ungefähre Dauer der Behinderung (ohne Komplikationen)

Entfernung der Gebärmutter

Für wie viele Tage erhalten Sie nach der Entfernung der Gebärmutter Krankheit? Alles hängt von der Anfangsdiagnose und der Schwere der Prognose ab. In der Regel beträgt die Dauer der Krankenliste nach der Operation zur Entfernung der Gebärmutter zwanzig bis vierzig Tage.

Entfernung von Leistenbruch

Wie viele Tage ist nach einer Leistenbruchoperation krank? Dies ist eine komplizierte Operation. In einigen Fällen kann die Behinderung ein Jahr dauern.

Entfernung des Eileiters

Während der ganzen Zeit, in der die Patientin im Krankenhaus ist, wird ihr eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt. Die Fortsetzung der Krankenliste zur Entfernung des Eileiters dauert nicht länger als vierzig Tage.

Zahnärztliche Operationen

Jeder Zahnarzt, egal, was er schneiden musste - eine Zyste, ein Abszess oder einen impaktierten Weisheitszahn -, kann für maximal zehn Tage krankgeschrieben werden.

Entfernung der Schilddrüse

Wie viele Tage dauert der kranke Urlaub, nachdem die Schilddrüse entfernt wurde? Alles hängt vom Grund der Operation ab.

Wenn ohne Komplikationen, dann in der Regel bis zu 120 Kalendertage. Wenn jedoch ein ernsthafteres Problem entdeckt wurde, zum Beispiel ein bösartiger Tumor, dann kann dieser Zeitraum ein Jahr sein, und dann leitet die medizinische Kontrollkommission ihn zu medizinischer und sozialer Expertise (Bundesgesetz Nr. 323-ЗЗ, Art. 59).

Entfernung der Gallenblase

Für wie viele Tage erhalten Sie nach der Laparoskopie der Gallenblase Krankheitstage? Dies ist eine laparoskopische Operation, nach der der Patient für maximal 40 Tage gesperrt ist.

Wirbelsäulenchirurgie

Die Dauer des Krankheitsurlaubs nach einer Wirbelsäulenoperation hängt davon ab, wie ernst die Intervention war, aber alles hängt von der Rehabilitationszeit ab - sie kann ziemlich lang sein.

Zystenentfernung

Wie lange ist das Krankenhaus für die Laparoskopie von Ovarialzysten? Die Standard-Bulletin-Dauer beträgt in diesem Fall eine Woche bis zehn Tage.

Dokumente ausfüllen

Der Arzt füllt seinen Teil des Dokuments unter Angabe seines Profils und seines Namens aus (Absatz 60, Bestell-Nr. 624n). Um die ärztliche Schweigepflicht zu wahren, wird der eine oder andere Code festgelegt, je nachdem, aus welchem ​​Grund die Broschüre herausgegeben wurde. Kleinere Blots, die das Wesen des Patienten, des Arztes oder der Krankheit nicht verfälschen, sind erlaubt.

Hier sind die häufigsten Codes, die in Newslettern verwendet werden:

  • 01- Krankheit;
  • 02 - Verletzung;
  • 03 - Quarantäne;
  • 04 - Vorfall bei der Arbeit;
  • 05 - Dekret;
  • 06 - Prothetik;
  • 07 - Berufskrankheit;
  • 08 - Sanatoriumsbehandlung;
  • 09 - Pflege für einen kranken Verwandten;
  • 10 - Lebensmittelvergiftung;
  • 11 - eine Krankheit von gesellschaftlicher Bedeutung;
  • 12 und 13 - Kinderbetreuung;
  • 14 - nach der Impfung Komplikation oder ein Kind mit Krebs;
  • 15 - ein Kind mit AIDS.

Wenn es eine Frage zum Betrieb des Mitarbeiters gibt - sollten Sie dieses Problem mit besonderer Sorgfalt angehen. Vielleicht wäre es die beste Lösung, die Frage zu stellen, ob man sie auf leichtere Arbeit übertragen kann.

Jetzt wissen Sie, wie viele Tage nach der Operation krankgeschrieben werden. Alles hängt von der Komplexität, der Rehabilitationsphase und dem menschlichen Körper ab.

Wie viele Tage Krankenurlaub gibt es nach der Operation, wo und wie wird verlängert, wie wird es bezahlt?

In der Gesetzgebung wird genau festgelegt, wie viele Tage nach der Operation die Krankmeldung erteilt wird, aber die gesetzlich festgelegte Frist reicht manchmal nicht aus, um den Patienten vollständig zu versorgen. In einer solchen Situation, in den Händen der Ärzte, gibt es einen vollständigen "Carte Blanche": Wenn sie es für notwendig halten, werden sie den Patienten für sehr lange Zeit krankheitsbedingt verlassen, und der Arbeitgeber wird nicht in der Lage sein, dagegen zu protestieren.

Welcher Begriff setzt das Gesetz?

Per Gesetz beträgt die krankheitsbedingte Abwesenheit nach der Operation 10 Tage. Natürlich ist auch die gesamte Zeit, während der Patient im Krankenhaus war, registriert.

Wenn der behandelnde Arzt des operierten Patienten glaubt, dass 10 Tage zur Wiederherstellung des Körpers nicht ausreichen, kann er die Behindertenliste persönlich für bis zu 30 Tage ausrollen. Wenn der Patient noch mehr Zeit für die Genesung benötigt, ist der behandelnde Arzt berechtigt, die Frage der Erweiterung des Krankenhauses zur Prüfung durch das Ärztegremium einzureichen. So wird festgelegt, wie viele Tage nach der Operation die krankheitsbedingte Abmeldung erfolgen wird, was sich als schwierig erwiesen hat.

Die Befugnisse eines Kollegialorgans sind kein Beispiel, das breiter ist als das eines einzelnen Arztes. Die medizinische Kommission kann den operierten Bürger leicht in bezahlten Urlaub von 10-12 Monaten schicken - aber nur, wenn der behandelnde Arzt die Kommissionsmitglieder davon überzeugen kann, dass der Patient sie wirklich braucht.

Es ist klar, dass die Versuchung groß ist, aber Sie sollten nicht versuchen, mit einem Arzt eine kriminelle Verschwörung einzugehen. Kein Sanitätsoffizier wird seinen Ruf aufs Spiel setzen, vor allem mit den aktuellen Geldstrafen - jeder, der in den letzten 3-4 Jahren versucht hat, eine Krankenliste zu "kaufen", weiß davon.

Die Langzeitarbeitsunfähigkeit hat einen Nachteil: Der operierte Bürger darf das Krankenhaus nicht vergessen - er muss einmal in 15 Tagen zur medizinischen Einrichtung kommen. Nach jeder Untersuchung muss der behandelnde Arzt bestätigen, dass die Rehabilitationszeit fortgesetzt werden muss. Wenn der Arzt zu dem Schluss kommt, dass der Patient bereits gesund genug ist, um zur Arbeit zu gehen, wird er das Invaliditätszertifikat vorzeitig schließen.

Die Gerissenen, die das verstehen, wissen, wie man das Krankenhaus nach der Operation ausbaut: Sie fangen an, vor ihren behandelnden Ärzten "die Komödie zu brechen" und beschweren sich an der einen oder anderen Stelle über Schmerzen. Solche Bürger sollten sich jedoch daran erinnern, dass die Gefahr besteht, dass sie "herumspielen": Wenn die Ärzte innerhalb von sechs Monaten keine Fortschritte bemerken, werden sie den Bürger zu einer medizinischen und sozialen Untersuchung schicken.

In einem Fall können Sie die Verlängerung der Ruhezeit beantragen - wenn der Arzt nach einer schwierigen Operation einen Patienten in ein Sanatorium schickt. Dann wird das Invaliditätsblatt um maximal 24 Tage verlängert.

Arztpraxis: die Dauer der Rehabilitation nach verschiedenen Operationen

Die Tatsache, dass das Gesetz alle "eine Größe für alle" "kratzt", ist zumindest seltsam, größtenteils - unklug. Die gleiche Rehabilitationszeit für Menschen mit Appendizitisentfernung und Wirbelsäulenchirurgie - in welches Tor geht es? Sie brauchen keine medizinische Ausbildung und müssen zumindest verstehen, wie viel Gesundheitsversorgung zu verstehen ist, um zu verstehen: Dieser Rechtsstaat muss korrigiert werden.

Glücklicherweise lässt das Gesetz den Ärzten das Recht, sich bei der Verschreibung einer Rehabilitationszeit vom gesunden Menschenverstand leiten zu lassen. Im Rahmen der medizinischen Praxis wurden einige ungeschriebene Normen festgelegt, so dass der Patient ungefähr wissen kann, wie viele Tage bezahlte Ruhezeit der Arzt zur Verfügung stellt, beginnend mit der Art des chirurgischen Eingriffs. Die ungefähren Daten sind wie folgt.

Entfernung des Anhangs. Von 10 bis 15 Tagen - so lange dauert das Krankenhaus nach einer Blinddarmoperation. Bitte beachten Sie, dass diese Begriffe nur relevant sind, wenn der Patient mit der Laparotomie-Methode operiert wurde - das heißt, die Weichteile wurden oberhalb des Blinddarms abgeschnitten. Nach der Laparoskopie - einer Operation, die weniger invasiv ist - wird ein Invaliditätszertifikat für nur 5-7 Tage ausgestellt.

Wenn der Patient nach Entfernung des Blinddarms Fieber hat, kann die Pause um bis zu 1 Monat verlängert werden. Allerdings treten Probleme nach einer Appendizitis-Operation am häufigsten bei älteren Menschen und Kindern auf - weder der eine noch der andere müssen krank sein.

Entfernung von Leistenbruch. Dies ist eine ziemlich ernste Operation. Die Dauer des Krankenhauses nach einer Leistenbruchoperation beträgt durchschnittlich 1,5 Monate. Solch eine lange Periode der Rehabilitation aufgrund der Tatsache, dass der Patient erst nach einem Monat beginnt, in den normalen Rhythmus des Lebens zurückzukehren.

Augenoperation. Die Art des chirurgischen Eingriffs ist von Bedeutung. Zum Beispiel, wenn Netzhautablösung nach einer Augenoperation gegeben wird, ist es bis zu 2 Monate krank. Das Invaliditätszertifikat kann noch früher geschlossen werden, wenn festgestellt wird, dass die Genesung beschleunigt erfolgt. Nach der Kataraktentfernung ist die Ruhe viel kürzer - ihre Dauer beträgt etwa 14 Tage.

Bitte beachten Sie: Die Länge des Krankenhauses hängt nicht nur vom Gesundheitszustand des Patienten ab, sondern auch von der Art seiner Arbeit. Wenn der Patient ein typischer Büroangestellter ist, der den ganzen Arbeitstag vor einem Computerbildschirm verbringt, hat er eine Chance für eine ziemlich lange Pause.

Entfernung des Eileiters. Die maximale Dauer der Krankenliste nach der Operation zur Entfernung der Gebärmutter beträgt 40 Tage. Eine längere Ruhezeit mit einem Arzt zu verlangen ist nutzlos: Es ist nur im Falle von Komplikationen möglich. Wenn die Arbeit des Patienten mit schwerer körperlicher Anstrengung verbunden ist, sollte sie mit dem Arbeitgeber die Möglichkeit besprechen, zu einer leichteren Arbeit zu wechseln - es gibt keinen Grund zu bezweifeln, dass der behandelnde Arzt eine solche Empfehlung aussprechen wird. Innerhalb von 3 Monaten nach der Entfernung des Uterusschlauches ist es verboten, etwas zu heben, das mehr als 3 kg wiegt, sonst können Sie leicht wieder auf dem Operationstisch sein.

Wirbelsäulenchirurgie. Die maximale Dauer des Krankheitsurlaubs nach einer Wirbelsäulenoperation ist nicht festgelegt - die Ruhezeit hängt davon ab, wie sich die Rehabilitation entwickelt. Der Arbeitgeber sollte definitiv nicht warten, bis ein Mitarbeiter früher als zwei Monate nach der Operation am Arbeitsplatz erscheint.

Chirurgie an den Beinvenen. Ein Krankenhaus nach der Operation an den Venen der Beine wird für zwei Wochen ausgestellt. Die Ruhezeit kann bis zu einem Monat verlängert werden, wenn die Arbeit des Patienten sesshaft ist oder mit schwerer körperlicher Anstrengung verbunden ist.

Bitte beachten Sie: Nach der Entfernung von Krampfadern sollten Belastungen für 2-3 Monate vermieden werden. Daher lohnt es sich, mit dem Arbeitgeber die Möglichkeit zu besprechen, vorübergehend auf leichte Arbeit zu wechseln.

Aber wo soll man das Krankenhaus nach der Operation verlängern, wenn man sich schlecht fühlt? Sie müssen ins Krankenhaus kommen, um Ihren Arzt aufzusuchen und über gesundheitliche Probleme und Unwohlsein zu sprechen. Es sollte genau am Tag des Arztes kommen - das ist wichtig. Wenn ein Bürger den festgesetzten Tag ohne einen gültigen Grund verfehlt, wird eine besondere Notiz auf dem Behindertenausweis angebracht. Mit einer solchen Marke kann die Höhe der Leistungen bei vorübergehender Arbeitsunfähigkeit reduziert werden.

Wenn der operierte Patient nach der Operation nicht in der Lage ist, sich selbständig zu bewegen, muss der Arzt bei ihm zu Hause eintreffen, um den Krankenhausaufenthalt zu verlängern. Diese Pflicht wird durch die Verordnung des Ministeriums für Gesundheit und soziale Entwicklung Nr. 624½ vom 29. Juni 2011 festgelegt.

Zahlung der Behinderung nach der Operation

Die Reihenfolge, in der die Krankenliste nach der Operation bezahlt wird, unterscheidet sich in keiner Weise von der Reihenfolge der Bezahlung für die Krankenliste, die beispielsweise aufgrund einer Erkältung ausgegeben wird. Die ersten drei Tage werden auf Kosten des Arbeitgebers vergütet, der Rest wird vom Sozialversicherungsfonds bezahlt. Die Höhe der Zahlung hängt von zwei Faktoren ab: der gesamten Berufserfahrung und dem durchschnittlichen Arbeitseinkommen in den letzten 2 Jahren.

Die Berechnung wird wie folgt durchgeführt.

Wenn die Erfahrung des Arbeitnehmers weniger als 5 Jahre beträgt, erhält er 60% des Durchschnittsgehalts.

Mit der Erfahrung von 5 bis 8 Jahren erhält ein Bürger 80% der Ausschreibung.

Wenn die Erfahrung länger als 8 Jahre dauert, hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Entschädigung in voller Höhe des Durchschnittsgehalts.

Tage, für die das Krankenhaus verlängert wurde, werden als Hauptkosten bezahlt.

Die wichtigste Empfehlung an die Menschen, die sich der Operation unterzogen haben, ist folgende: Man sollte die Rehabilitationszeit nicht "auf den Füßen" verbringen und schnellstens zur Arbeit gehen. Dies ist der beste Weg, um sich wieder in einem Krankenhausbett zu finden. Leider sind die russischen Arbeitgeber nicht geneigt, flexibel zu sein, wenn es um die Gesundheit ihrer Untergebenen geht - sie wollen jetzt Profit machen, ohne darüber nachzudenken, wie der Angestellte danach mit einer gebrochenen Gesundheit leben wird. Wenn es dem Unternehmen egal ist, wie es um den Zustand und die Gesundheit der Mitarbeiter bestellt ist, verdient sie es, ihr das Wertvollste zu geben - die Lebenszeit?

Die Dauer der Krankenliste nach der Operation ist wie viele Tage

Hallo! In diesem Artikel werden wir über den Zeitpunkt des Krankenhauses Blatt sprechen, nachdem eine Person einen chirurgischen Eingriff unterzogen.

Heute lernst du:

  1. Welche Ärzte und Organisationen setzen einen Begriff und für wie viele Tage;
  2. Arten von Operationen. Welche Fristen gelten für verschiedene Arten?
  3. Ist es möglich, das Krankenhaus nach dessen Ablauf zu verlängern?
  4. Wie wird die Krankheit bezahlt, welche Faktoren beeinflussen die Höhe der Leistung?
  5. Was tun, wenn das Krankenhaus geschlossen ist?

Inhalt

Wer und wie legt die Krankenversicherungsliste fest

Bei Eintritt der Krankheit hat der Arbeitnehmer Anspruch auf eine Krankenliste. Er hat seine eigenen Bedingungen, zu denen der Patient zu Hause oder in einem Krankenhaus behandelt wird.

Das Dokument, das die Krankheit definiert, wird nur vom behandelnden Arzt ausgestellt, aber keineswegs von einem Notarzt oder Honig. ein Mitarbeiter der Bluttransfusionsstation.

Die maximale Zeit, die ein Arzt für die Selbstbehandlung zur Verfügung stellen kann, beträgt 15 Tage und ein Zahnarzt 10 Tage. Wenn eine Person operiert wurde, hat das Krankenhaus eigene Bedingungen, die von einer speziellen medizinischen Kommission festgelegt werden.

Zu Beginn, wenn ein Patient in eine Arztpraxis aufgenommen wird und eine Krankheit gefunden wird, die eine chirurgische Behandlung erfordert, schreibt der Arzt 15 Tage lang ein Dokument über die Krankheit. Wenn es notwendig ist, verschreibt der Arzt die Operation des Patienten und postoperativen Krankenhausaufenthalt für seine Rehabilitation.

Nach der Genesung zur Selbstversorgung wird die zu rehabilitierende Person am Wohnort entlassen, das heißt, sie muss dann in ihre Klinik zurückkehren, um den gesamten Verlauf der medikamentösen Behandlung zu erhalten.

Am Tag der Aufnahme in das Krankenhaus für die Operation öffnet der Chirurg eine neue Krankenliste und schließt sie nur während der Entlassung aus dem Krankenhaus. Dies wird durch Bundesgesetz Nr. 255 geregelt. Dieses Gesetz erlaubt es, die postoperative Behandlung um weitere 10 Tage zu verlängern.

Für den Fall, dass eine Person eine zusätzliche Behandlung benötigt und 10 Tage nicht ausreichen, um sich nach der Operation zu erholen, wird die Dauer der Behandlung durch die medizinische Kommission (VC) verlängert.

Bei Beobachtung der positiven Dynamik der Genesung des Patienten können die VC-Spezialisten den Zeitraum für ein Krankenhaus auf 10 Monate verlängern, und wenn der Patient nach einer komplexen Operation behandelt werden muss, dann bis zu 1 Jahr.

Ein Merkmal der postoperativen Behandlung ist ein Besuch im Krankenhaus einmal alle zwei Wochen, wo eine Operation durchgeführt wurde, so dass der Chirurg die Notwendigkeit bestätigt, das Invaliditätszertifikat zu verlängern.

Wenn ein Patient zur Rehabilitation in eine Ambulanz oder ein Sanatorium geschickt wird, bedeutet dies die Verlängerung des medizinischen Dokuments um weitere 24 Tage, einschließlich des Reisetages.

Wenn eine Person keine positiven Veränderungen in ihrer Gesundheit vornimmt, wie sie in der Meldung steht, sollte sie sich ITU-medizinischer und sozialer Expertise unterziehen.

Hierbei handelt es sich um eine Konsultation von Ärzten, die nach Prüfung des Patientenzustandes eine Entscheidung über die weitere Verlängerung der Behandlungsdauer oder die Vergabe einer Abschluss- und Behindertengruppe treffen. Der Patient wird nach 4 Monaten zum MSE geschickt. seit dem Ausbruch der Krankheit.

Daten des Krankenhauses nach verschiedenen Operationen

In der medizinischen Praxis sind alle Arten von chirurgischen Eingriffen in zwei Gruppen unterteilt:

Leichte Operationen sind solche, nach denen der Patient am nächsten Tag aufsteht und am 3. oder 5. Tag aus dem Krankenhaus entlassen werden kann. In einigen Fällen kann die Krankenliste für 15 Tage entlassen werden, und am 16. Tag muss begonnen werden, die Arbeitsaufgaben zu erfüllen.

Mittel - dies sind Operationen, nach denen sich der Aufenthalt im Krankenhaus verzögern kann und die Genesung bis zu 30 Tage dauert.

Schwere Operationen - Fälle, in denen eine Person nach der Operation eine langfristige Unterstützung von qualifiziertem Personal benötigt, um auf die Beine zu kommen. In diesem Fall kann der Zeitpunkt der Erkrankung mehrere Monate dauern.

Diese Operationen umfassen:

  • Offene Frakturen oder dislozierte Frakturen;
  • Verletzungen des menschlichen Schädels mit Gehirnerschütterung;
  • Tiefe, schwere Wunden oder Abschürfungen infolge harter Arbeit;
  • Appendizitis mit Peritonitis;
  • Herzeingriffe;
  • Auf der Wirbelsäule.

Überlegen Sie, wie viel Zeit es dauert, nach verschiedenen Operationen im Krankenhaus zu bleiben.


Weitere Artikel Über Leber

Diät

Ist Honig gut für die Leber: Wir studieren die Vor- und Nachteile

Honig ist ein natürlicher Zuckerersatzstoff. Dies ist ein Produkt der Verarbeitung von pflanzlichem Nektar durch Bienen. Es wurde seit der Antike verwendet.
Diät

Jackson Pollock Formel

Sieben-Punkte-Methode für Männer Fett- / Muskelmasse-Rechner für Männer
die Dicke des Fettes faltet sich in sieben Punkten am Körper Der vorgeschlagene Rechner für Männer kann den ungefähren Prozentsatz der Fett- und mageren Muskelmasse genau berechnen, abhängig von Ihrem Gewicht, Alter und Dicke der Fett- / Hautfalten, gemessen an sieben Punkten auf dem Körper.