Warum gibt es Schmerzen im rechten Hypochondrium

Ziemlich häufig, wenn man zu einem Termin mit einem Therapeuten geht, klagen Leute über einen stumpfen, dumpfen Schmerz im rechten Hypochondrium.

Das Syndrom des "rechten Hypochondriums" ist ein Indikator für eine große Anzahl von verschiedenen Krankheiten, aber es kommt vor, dass das Unbehagen auf der rechten Seite des Körpers auch gesunde Menschen stört.

In diesem Bereich sind so wichtige Organe wie die Niere, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Leber, Zwerchfell. Jetzt werden wir darüber sprechen, was Schmerzen im Rücken, rechts Hypochondrium und in der rechten Seite verursachen kann.

Mögliche Ursachen von Schmerzen

Schmerzen im rechten Hypochondrium können das Ergebnis bestimmter Krankheiten sein:

  • Gallenblase (vielleicht - Cholelithiasis, Cholezystitis, Gallenstauung);
  • Pankreas (Tumoren und Pankreatitis);
  • Membranen (Diaphragmatitis, Tumor, Hernie);
  • Leber (wie Hepatitis und Zirrhose);
  • Darm (Blinddarmentzündung, Zwölffingerdarmgeschwür);
  • rechte Niere (Pyelonephritis, Urolithiasis);
  • Herzkrankheit (Myokardinfarkt, Angina);
  • Erkrankungen der rechten Lunge (Lungenentzündung, Pleuritis, Lungenkrebs);
  • spinale Osteochondrose;
  • Tumoren aller dieser Organe;
  • Verletzungen der aufgeführten Organe;
  • Gürtelrose.

Wenn man sich die Statistiken anschaut, klagen die meisten Menschen über Schmerzen im rechten Hypochondrium aufgrund von Erkrankungen der Gallenblase.

Schmerzen im rechten Hypochondrium vor

Wenn es rechts unter der Rippe weh tut, kann die Ursache Krankheiten solcher Organe sein wie:

  • Hepatitis, Zirrhose, Gallenstauung;
  • akute oder chronische Cholezystitis, Cholelithiasis;
  • Pankreatitis, Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • Ulcus duodeni und Appendizitis;
  • Zwerchfellhernie;
  • Myokardinfarkt oder Angina pectoris;
  • Gürtelrose;
  • Pleuritis, Lungenentzündung;
  • Giardiasis, Amöbiasis, Opisthorchiasis.

Schmerz im rechten Hypochondrium dahinter

In diesem Bereich schaden Verletzungen der unteren Rippen, der Interkostalnerven, der rechten Niere, der Nebenniere, der unteren Hohlvene am häufigsten.

  • Urolithiasis;
  • Pyelonephritis;
  • Nekrose der Nierenpapillen;
  • akute obere Paranephritis;
  • Nierenkrebs;
  • rechte Nebenniere;
  • Rippenprellungen;
  • Interkostalneuralgie;
  • Osteochondrose der Lendenwirbelsäule;
  • Gürtelrose;
  • Vena Cava Thrombose.

Meistens ist der Schmerz in einem gegebenen Gebiet mit der Pathologie der rechten Niere verbunden - pijelonephritis (chronisch oder akut).

Rückenschmerzen im rechten Hypochondrium

Wenn der Schmerz in den Rücken gegeben wird, dann können die Gründe wie folgt sein:

  1. Die Leber ist entzündet, mit Virushepatitis und anderen Anomalien im Körper;
  2. Bei Verletzungen des Darms, der Gallenblase und der rechten Seite des Zwerchfells;
  3. Bei Wirbelsäulenhernie, Osteochondrose, Arthrose der Zwischenwirbelgelenke;
  4. Bei Entzündung der Gallenblase und biliärer Dyskinesie;
  5. Bei Pankreatitis, Geschwüren und anderen Pathologien der Bauchspeicheldrüse;
  6. Mit Nierenpathologie, Abszessen, Geschwüren und Nierensteinen.

Schmerzhafter, dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium

Stumpfe Schmerzen sind ein häufiges Zeichen für chronische Entzündungen. Diese Art von Schmerz in den folgenden Pathologien.

  1. Akute und chronische Hepatitis, Leberzirrhose, Leberkrebs, parasitäre Läsionen des rechten Leberlappens.
  2. Pyelonephritis, Hydronephrose, apoptematische Nephritis, fortgeschrittene Nierentumoren.
  3. Chronischer Caucus und nicht-kalkulöse Cholezystitis ohne Exazerbation, Cholangitis.
  4. Milde Colitis, Darm-Divertikulose.
  5. Nebennieren-Tumoren.

Ständiger Schmerz ist charakteristisch für Tumoren, metastatische Läsionen der inneren Organe, parasitische Zysten der Leber, Rippenfrakturen.

Schmerzen während des Trainings

Sehr häufig treten Schmerzen im rechten Hypochondrium bei körperlicher Anstrengung (Laufen, schnelles Gehen) auf, die kribbeln oder schmerzen können. In der Regel tritt die Ursache auf, wenn diese Belastung abrupt und mit hoher Geschwindigkeit beginnt.

Dementsprechend erhöht sich bei einer solchen Belastung der Blutfluß, und ein großer Blutfluß wird auf die Leber gerichtet, was zu einer Dehnung der Kapsel führt und sich durch Reflexschmerz manifestiert.

Akute Cholezystitis

Die gefährlichste Form der Krankheit entwickelt sich schnell, begleitet von ausgeprägten Symptomen:

  • schwere paroxysmale Schmerzen in der Gallenblase;
  • Verschlechterung der Gesundheit;
  • Übelkeit und wiederholtes Erbrechen;
  • Fieber;
  • Appetitlosigkeit;
  • Verdauungsstörungen (Verstopfung, Durchfall, erhöhte Gasbildung im Darm).

Chronische Cholezystitis

Das Hauptsymptom der chronischen Cholezystitis ist der Schmerz im rechten Hypochondrium - verlängert oder paroxysmal, strahlend zum Schulterblatt und zur rechten Schulter. Es kann sich in einem ziemlich breiten Bereich der Brust und des Rückens ausbreiten. Manchmal wird der Schmerz von Schwäche, Herzschmerzen, Fieber und anderen Symptomen begleitet.

Außerhalb von Exazerbationen hat der Patient von Zeit zu Zeit einen dumpfen Schmerz in der Oberbauchgegend und im rechten Hypochondrium. Während der Exazerbationen sind die Symptome der chronischen Cholezystitis den Anzeichen einer akuten Form der Erkrankung ähnlich.

Cholelithiasis

Während die Steine ​​in der Gallenblase sind, kann der Patient nicht einmal über seine Krankheit raten. Eine Person wird in der Lage sein, diese Krankheit nur während der ersten Warnzeichen zu verdächtigen: bitterer Geschmack im Mund, Unbehagen im rechten Hypochondrium, Sodbrennen, Aufstoßen und Übelkeit.

Wenn der Stein aus der Gallenblase in die Gallengänge eindringt, dann ist in diesem Moment ein Anfall von Gallensteinkrankheit (Gallenkolik).

Akute Pyelonephritis

Das klinische Bild der Pyelonephritis ist in typischen Fällen durch drei Hauptsymptome gekennzeichnet:

  • Fieber bis 38-40 ° C und Schüttelfrost;
  • Harndrangstörungen;
  • Rückenschmerzen.

Andere häufige Symptome sind: Schwäche, Unwohlsein, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Schmerzen in Muskeln und Gelenken, übermäßiges Schwitzen.

Schmerzen in der Lendengegend haben in den ersten Tagen keine eindeutige Lokalisation, dann werden sie auf der Ebene der erkrankten Niere genau bestimmt. Der Schmerz kann im Hypochondrium, Leistengegend, Genitalien gegeben werden. Die Schmerzen verschlimmern sich durch Bewegung, Husten und auch nachts. Der Wasserlassen wird schnell und schmerzhaft.

Chronische Pyelonephritis

Trotz der Unspezifität der Symptome der Krankheit, können Sie einige der Zeichen der chronischen Pyelonephritis hervorheben, die angesprochen werden sollten.

  • unangemessener Temperaturanstieg am Abend auf 38 ° C und höher,
  • Müdigkeit, Schwäche
  • häufige Kopfschmerzen
  • Gefühl, dass die Lende ständig friert,
  • das Auftreten von Schmerzen in der Lendengegend, insbesondere beim Gehen,
  • häufiges Drängen auf die Toilette,
  • Veränderungen in der Farbe des Urins, seine Trübung,
  • das Auftreten von Urin uncharakteristischen Geruch.

Das klinische Bild der Erkrankung hängt vom Vorhandensein der begleitenden urologischen Erkrankungen und von ihrer Pathogenese ab.

Häufige Symptome von Hepatitis C

Im Allgemeinen ist Hepatitis C eine asymptomatische Krankheit, die oft zufällig diagnostiziert wird, wenn Menschen auf andere Krankheiten untersucht werden. Daher sind Analysen bei der rechtzeitigen Diagnose wichtig.

Die meisten anderen Symptome sind Asthenie, Schwäche, Müdigkeit gekennzeichnet. Aber diese Symptome sind sehr unspezifisch (ihre bloße Anwesenheit erlaubt es uns nicht, über Hepatitis C zu sprechen). Bei Leberzirrhose kann Gelbsucht auftreten, der Bauch (Aszites) nimmt zu, Besenreiser treten auf und die Schwäche nimmt zu.

Behandlung

Wenn es auf der rechten Seite unter den Rippen schmerzt, macht der Therapeut normalerweise einen Termin mit den folgenden Spezialisten:

  1. Gastroenterologe;
  2. Infektionskrankheiten;
  3. Kardiologe;
  4. Gynäkologe;
  5. Chirurg;
  6. Traumatologe;
  7. Endokrinologe;
  8. Neuropathologe.

Wenn in einer medizinischen Einrichtung keine genaue Diagnose gestellt wurde, ist es verboten, sich selbst zu behandeln. Bei akuten Schmerzen empfiehlt es sich, einen Krankenwagen zu rufen, eine Erkältung anzuwenden (wenn es hilft, Schmerzen zu lindern).

In diesem Fall sollten Sie keine Schmerzmittel nehmen, um die klinischen Symptome nicht zu verzerren und eine korrekte Diagnose nicht zu erschweren.

Was schmerzt im rechten Hypochondrium?

Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein obsessiver, dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium stört oder sogar akute, paroxysmale Empfindungen nicht ruhig zum Leben führen. Aber was können sie bedeuten?

Jeder Schmerz zeigt die Notwendigkeit an, einen Arzt aufzusuchen, und je stärker das Gefühl ist, desto früher sollte der Arztbesuch stattfinden.

Wo ist das richtige Hypochondrium?

Das rechte Hypochondrium ist die Fläche unter dem Zwerchfell oder besser unter den unteren Rippen auf der rechten Seite. Zu behaupten, dass Schmerz genau im rechten Hypochondrium gefühlt wird, wenn er unter den Rippen, aber nicht unterhalb des Nabels, nach rechts gefühlt wird.

Was kann das richtige Hypochondrium verletzen?

Das richtige Hypochondrium kann krank sein aufgrund von Krankheiten:

  • die Leber;
  • Ulcus duodeni;
  • Gallenblase;
  • Membran;
  • Dünndarm.

Auch die Schmerzen auf der rechten Seite können als strahlend von der rechten Niere oder Bauchspeicheldrüse wahrgenommen werden.

Empfindungen provozieren das resultierende Trauma, die Entzündung, die Infektion durch Viren und Bakterien eines der Organe des rechten Hypochondriums.

Wie zu bestimmen, was weh tut?

Aufgrund der Art des Schmerzes ist es relativ möglich zu beurteilen, mit welcher Art von Krankheit Sie es zu tun haben.

Akute Schmerzen, plötzlich begonnen und extrem intensiv, können ein Symptom von Gallenkolik oder eine Entladung von Stein aus der Gallenblase sein.

Stumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium, die auf einer zunehmenden Basis auftreten und seit einiger Zeit beunruhigend sind, können einen chronischen Prozess im rechten Hypochondrium bedeuten.

Der schmerzhafte Schmerz, der toleriert werden kann, weist auf chronische Kolitis oder Cholezystitis hin.

Ein pochender, krampfhafter, stechender Schmerz signalisiert einen Spasmus der Organe des rechten Abdomens (insbesondere der Organe des Verdauungstraktes und des Darms).

Auch Schmerzen in der rechten Seite können auf Pleuritis oder Leberabszess hinweisen.

Aus den Ergebnissen der durchgeführten Studien kann jedoch nur der Arzt das Gesamtbild und den Grund für das entstandene Gefühl aufzeigen.

Was verursacht Schmerzen?

Die folgenden Faktoren können Schmerzen im rechten Hypochondrium verstärken:

  • ungesunde Ernährung - fettige und frittierte Bestandteile der Nahrung können zu Schmerzen nach dem Essen beitragen, vor dem Hintergrund einer Entzündung der Gallenblase, der Gallenwege sowie bei Hepatitis;
  • körperliche Aktivität - kann den Zustand der richtigen Atmung und Machbarkeitslasten verbessern, sonst spricht der ständige Schmerz beim Laufen oder gar Gehen von Peritonitis.

Es ist wichtig, die Schmerzen im Hypochondrium nicht mit Empfindungen zu verwechseln, die am unteren Ende der rechten Seite unterhalb der Nabellinie auftreten. Schließlich deutet ein starker, stechender Schmerz in diesem Bereich auf eine einzige Krankheit - Blinddarmentzündung hin.

Eine akute Blinddarmentzündung oder eine Entzündung des Blinddarms ist ein Vorgang, der von einem gefährlichen Zustand spricht. Dieser Zustand ist vor allem durch intensive, scharfe, stechende Schmerzen in der rechten Seite und im Unterbauch gekennzeichnet. Phlegmonöse Appendizitis manifestiert sich durch eine schmerzhafte Pulsation. Die Bewegungen verstärken nur die Schmerzen, und das Syndrom nimmt mit dem Anwachsen des Blinddarms und dem Druck auf die Dickdarm- und Dickdarmbereiche zu.

Die chronische Appendizitis ist durch einen nagenden Bauchschmerz gekennzeichnet. Entzündung wird nur mit Hilfe von chirurgischen Eingriffen behandelt.

"Schmerzhafte" Krankheiten

Apropos Diagnosen, das Schmerzempfinden kann durch recht vorhersehbare Krankheiten hervorgerufen werden. Die Beschreibung der getesteten Emotionen wird dem Arzt helfen, eine genaue Diagnose zu stellen.

Gallenstein-Krankheit

Gallenstein-Krankheit ist eine Krankheit, die durch die Bildung von Steinen in der Höhle der Gallenblase gekennzeichnet ist. Um die Bildung von Steinen drücken die wichtigsten Arten von Ursachen in Form von:

  • Überernährung oder, umgekehrt, Unterernährung;
  • Fettleibigkeit;
  • sitzende Arbeit, bewegungsloser Lebensstil;
  • Pankreas-Erkrankungen;
  • Schwangerschaft;
  • Verwendung von hormonellen Kontrazeptiva.

Steine ​​unterbrechen die normale Gallenblasenfunktion, ein Niederschlag der Gallenverhärtung. Sie bestehen aus Salzen von Calcium, Cholesterin und Bilirubin.

Der Schmerz wird spürbar, wenn der Stein mit seiner Bewegung die Gallenwege verletzt. Dies wird als ausgeprägter, intensiver, paroxysmaler Schmerz im rechten Hypochondrium empfunden.

Leberabszess

Ein Zustand, in dem eine Bildung mit eitrigem Inhalt auf den Geweben der Leber gebildet wird. Ein ähnlicher Zustand der nachfolgenden Cholelithiasis oder chronischen Cholezystitis tritt auf. Je nach Lage des Abszesses können insbesondere die Symptome und Schmerzen sowohl vom Rücken als auch von der Seite oder im Bereich der Unterrippen gefühlt werden. Mit der Behandlung von solch einem gefährlichen Zustand lohnt es sich nicht, zu straffen.

Der Schmerz ist dumpf, schmerzt und gibt dem rechten Unterarm, begleitet von einem Gefühl des Berstens unter der rechten Kante.

Cholecystitis

Eine Krankheit, die durch eine Entzündung der Gallenblase gekennzeichnet ist, in der jedoch keine Steine ​​gebildet werden. Es kann zwei Arten geben:

  • akut, wiederum unterteilt in:
  • catarrhal (mit einem starken ständigen Schmerz, unter der rechten Kante, bis zum unteren Rücken, Unterarm, Nacken, Schulterblatt gefühlt);
  • phlegmonös (starke Schmerzen in der Seite unter der rechten Rippe, die durch Bewegungen, Husten und sogar Atmen noch stärker wird);
  • gangränös (als Folge einer phlegmonösen Cholezystitis aufgrund einer späten Behandlung mit noch schwereren, fast unerträglichen Schmerzen);
  • chronisch - mit ziehenden Schmerzen, die sich nicht lange ausruhen.

Cholangitis

Cholangitis ist eine entzündliche Erkrankung, die die äußeren und inneren Gallengänge betrifft.

Am häufigsten wird Cholangitis aufgrund der Bildung von Gallensteinen diagnostiziert. Die Ursache der Cholangitis nennt man neben Steinen:

  • das Vorhandensein von Parasiten;
  • Entwicklung von Zysten und Tumoren;
  • Caroli-Syndrom bei angeborenen Zysten in den inneren Gallengängen;
  • Galle Stase;
  • Beitrittsinfektion.

Cholangitis lernen gibt die Möglichkeit charakteristischer Symptome:

  • Schwäche, Müdigkeit;
  • unklares Bewusstsein;
  • Übelkeit mit anschließendem Erbrechen;
  • Gelbsucht;
  • Fieber mit Schüttelfrost und starkem Schwitzen;
  • infektiöser toxischer Schock.

Im Falle einer Cholangitis gibt es einen Zustand mit starken Schmerzen im rechten Hypochondrium, der sich bis zur rechten Schulter und Schulterblatt erstreckt.

Hepatitis

Hepatitis ist ein entzündlicher Prozess, der in den Geweben der Leber auftritt. Hepatitis ist durch eine Zunahme und Einkapselung der Leber gekennzeichnet, wodurch beim Gehen, Laufen oder Beugen ein ziehender, wölbender Schmerz gefühlt wird.

In den späteren Stadien induziert Hepatitis Leberzirrhose.

Leberzirrhose

Leberzirrhose ist eine chronische Lebererkrankung, bei der Hepatozyten durch Bindegewebe ersetzt werden und das Organ seinen ursprünglichen funktionellen Zweck verliert. Leberzirrhose kann lange Zeit ohne besondere Symptome verlaufen, nur Schwäche, Reizbarkeit und emotionale Instabilität sind besorgniserregend. Die Empfindungen auf der rechten Seite dürfen nicht gestört werden bis zu schwerwiegenden Veränderungen in der Struktur des Organs, d.h. das Auftreten von Leberversagen.

Leberversagen

Leberversagen - ein Syndrom, bei dem die Leber teilweise ihre Funktion verliert. Die Ursachen für Schmerzen sind in diesem Fall:

  • Infektionen und Parasiten der inneren Organe;
  • Hepatitis;
  • selten können Adenovirus, Tuberkulose und Herpes zu Leberversagen führen;
  • Obstruktion der Gallenwege;
  • chronische Lebererkrankungen wie Zirrhose;
  • chronische Erkrankungen anderer innerer Organe;
  • Vergiftung mit Drogen, Alkohol und Giften;
  • Schock, Brennen oder Verletzung.

Ein gemeinsames Merkmal der oben genannten Bedingungen, verursacht einen Anfall - ein Mangel an Sauerstoff, als Folge davon, dass das Versagen entwickelt.

Das Hauptsymptom der Erkrankung ist der akute Schmerz unter der rechten Kante.

Symptome der Krankheit gliedert sich in drei Phasen:

Unbehagen unter der Kante rechts.

Dystrophie der Gewebe der inneren Organe;

In den späteren Stadien verliert der Patient das Bewusstsein, Krampfanfälle sind möglich.

Urolithiasis

Die Ursache, wenn es im rechten Hypochondrium schmerzt, kann eine Urolithiasis sein, bei der der Schmerz von der rechten Niere akut, aber nicht klar ist und im unteren Rückenbereich, Unterbauch und auch unter der linken oder rechten Seite der unteren Rippen spürbar ist. Urolithiasis manifestiert sich durch den Nachweis von Nierensteinen, Blase und Harnwegen.

Es gibt einen scharfen Schmerz, der sich mit jeder Bewegung verschlimmert.

Pyelonephritis

Schmerzen auf der rechten Seite können Pyelonephritis auslösen, wenn sich die schmerzhafte Entzündung der rechten Niere unter der rechten Kante anfühlt.

Pyelonephritis wird durch Bakterien verursacht, die sich im Nierenbecken abgelagert haben, am häufigsten sind es E. coli, die aus dem Darm oder den Genitalien in das Harnsystem gelangen. Nicht weniger häufige Ursache der Pyelonephritis ist eine Verletzung des Abflusses von Urin.

  • ein starker Anstieg der Temperatur auf 40ºC;
  • Chill mit dem Schwitzen;
  • Kopfschmerzen;
  • es gibt starke, dumpfe Schmerzen im Rücken, im Rücken, in der Regel auf der einen Seite (mit Entzündung der linken oder rechten Niere), die auf die gleiche Seite des Bauches geben.

Chronische Pyelonephritis im akuten Stadium verläuft ähnlich wie im akuten Stadium.

Andere Krankheiten

Darüber hinaus können Schmerzen im rechten Hypochondrium eine Manifestation von:

  • Colitis (Entzündungsprozess des Dickdarms) - ziehende, manchmal abklingende Schmerzen;
  • Peritonitis - schmerzhafte Empfindungen stark ausgeprägt;
  • retroperitoneale Entzündung - ein Prozess, der sich aufgrund des Eindringens von Bakterien entwickelt und die Bildung eines Abszesses mit dumpfem Schmerz auslöst;
  • Entzündung des unteren Teils der Pleura - ein Schmerzgefühl, das bei körperlicher Anstrengung noch stärker wird;
  • Schwangerschaft - dumpfer, scharfer, stechender oder schmerzender Schmerz, vielleicht sogar verschlimmert nach dem Essen, was durch die Verdrängung von Organen durch ständig wachsenden Uterus und Quetschen der Vena Cava (und Druck auf die Vena Cava verursacht Schwindel und Bewusstlosigkeit bei Schwangeren) provoziert wird.

Erste Hilfe bei Schmerzen

Zweifellos, Erste Hilfe bei akuten, dumpfen, schmerzenden und anderen Schmerzen ist die Konsultation des Arztes. Und je stärker der Schmerz, desto eher sollte die medizinische Notfallversorgung aufgerufen werden.

Schmerzmittel werden in diesem Fall nur dann eingesetzt, wenn akute Schmerzen unerträglich werden, da sonst die vor dem Arztbesuch gedämpften Gefühle im rechten Hypochondrium den Arzt in die Irre führen, was zu einer falschen Diagnose und Verschreibung von unnötigen Medikamenten führen kann.

Nein-shpa

Der Wirkstoff des Medikaments No-Shpa - Drotaverin, ist in der Lage, Spasmen in relativ kurzer Zeit zu lindern. Bei starken Schmerzsyndromen wird die Wirkungsdauer des Arzneimittels durch intramuskuläre Verabreichung signifikant beschleunigt.

Die Verwendung von no-shpa ist kontraindiziert bei:

  • Empfindlichkeit gegenüber Natriummetabisulfit;
  • Syndrom des kleinen Herzzeitvolumens;
  • Leberversagen.

Die übliche Dosierung für einen Erwachsenen beträgt 40-240 mg intramuskulär pro Tag, 1-3-mal verabreicht. Bei einer Gallensteinkrankheit, einer Kolitis, kann der Arzt bei einer Verabreichung 40-80 mg verschreiben.

Aber Shpa ist in der Schwangerschaft nicht kontraindiziert, aber die Verwendung während der Geburt wird als inakzeptabel betrachtet. Beim Stillen wird No-Silo nicht empfohlen.

Analgetika

Die Selbstverabreichung von Analgetika bei Verdacht auf Lebererkrankungen ist verboten. Dies ist nicht nur auf die Wahrscheinlichkeit eines medizinischen Fehlers zurückzuführen, sondern auch auf die zusätzliche Belastung der Leber, die im Falle ihrer Krankheit gefährlich sein kann.

Daher ist es notwendig, bei starken Schmerzen eine medizinische Notfallversorgung in Anspruch zu nehmen.

Diagnose

Wenn er sich beim Arzt des Schmerzes im rechten Hypochondrium beschwert, hat er das Recht zu ernennen:

  • biochemischer Bluttest;
  • Analyse von Urinproben auf Bilirubin;
  • Abdominaler Ultraschall

Wenn die Ergebnisse unsicher sind, können MRT-CT-Scans mit einem Fokus auf Bauchuntersuchung oder Leberbiopsie erforderlich sein.

Und erst nach Erhalt aller Forschungsergebnisse verschreibt der Arzt einen Behandlungs- und Diätplan und bestimmt die Notwendigkeit einer Krankenhauseinweisung.

Behandlung

Die Behandlung wird abhängig von der diagnostizierten Krankheit verordnet. Dies können sowohl medizinische als auch chirurgische Maßnahmen sein. Nicht weniger effektiv bei Lebererkrankungen und diätetischen Behandlungen.

Medikamente

Das Hauptziel der Behandlung ist es, den Entzündungsprozess zu stoppen und die Leberzellen zu reparieren. Ohne Stabilisierung der Funktion der Leberzellen wird die Behandlung einfach keinen Sinn ergeben.

Die Kombination von Glycyrrhizinsäure und Phospholipiden (Phosphatidylcholin) wird als die Hauptkombination angesehen, die eine günstige Wirkung auf Hepatozyten haben kann.

By the way, unter Naturprodukten, Eigelb hat die maximale Menge an Phosphatidylcholin, und die größte Kapazität von Glycyrrhizinsäure ist in Süßholzwurzel.

Diät

Eine Diät im Falle einer Lebererkrankung bedeutet nicht langweilige und eintönige Nahrung, solche Nahrung gilt als voll und richtig.

Ein Tag wird empfohlen, 5 Mahlzeiten, nach dem Essen, raten Ärzte zur Ruhe. Zulässige Produkte sind:

  • fettarmes Fleisch und Fisch;
  • Brei;
  • Gemüse gebacken, gedünstet, gekocht;
  • nicht säurehaltige Früchte;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • nicht saures Gelee, Fruchtgetränke, Fruchtgetränke, Säfte;
  • Mineralwasser ohne Gas.

Im Gegenzug sind verboten:

  • Schweinefleisch, Lamm;
  • fetter Fisch;
  • frittiertes Essen;
  • Würstchen;
  • Fertiggerichte, Fast Food;
  • scharfe Käse und mit Schimmel;
  • Gerichte mit einem ausgeprägten scharfen, sauren, salzigen Geschmack;
  • Würzmittel und Gewürze;
  • alkoholische Getränke;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Gurken;
  • Schokolade;
  • kalte Speisen und vor allem Eis.

Viele Möglichkeiten ausprobiert, aber nichts hilft? Und Sie sind bereit, jede Gelegenheit zu nutzen, die Ihnen Wohlbefinden bringt! Haben Sie überhaupt an eine Operation und die Verwendung von giftigen Medikamenten gedacht, die werben? Es ist verständlich, weil Sie bereits gefoltert wurden mit Symptomen wie:

  • Schmerz und Schwere in der rechten Seite;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • gelbliche oder gräuliche Haut;
  • gelblicher Augenschimmer;
  • dunkle Urinfarbe und Durchfall.

Und dies ist keine vollständige Liste der möglichen Symptome von Lebererkrankungen... Darüber hinaus, egal wie "erschreckend" die Krankheit scheint Ihnen, ihre Behandlung in keiner Weise zu verzögern.

Daher empfehlen wir, dass Sie die Geschichte von Olga Krichevskaya darüber lesen, wie Sie Ihre Leber ohne teure Verfahren und in den kürzesten Linien wiederherstellen können.

Schmerzen im rechten Hypochondrium: Ursachen der Schwere, stechend, schmerzend, akute Schmerzen in der rechten Seite

Schmerzen im rechten Hypochondrium: Ursachen der Schwere, stechend, schmerzend, akute Schmerzen in der rechten Seite

In Verbindung stehende Artikel

Ein häufiger Grund für einen Besuch bei einem Gastroenterologen oder Therapeuten sind Patientenbeschwerden über Schmerzen im rechten Hypochondrium. Beschwerden in diesem Bereich des Abdomens können manchmal bei gesunden Menschen während des Trainings auftreten.

Dieses Symptom tritt oft als Folge einer Stagnation der Gallenflüssigkeit in den Gallengängen auf. Wenn die Spannung der vorderen Wand der Bauchhöhle, gibt es Druck auf die Gallenblase und als Folge dessen Kontraktion. Solch ein Angriff ist normalerweise kurzlebig und endet normalerweise mit weichem Stuhl und Verbesserung des Zustands des Patienten. In einigen Fällen kann ein scharfer, scharfer Schmerz im rechten Hypochondrium ein Hinweis auf eine ernsthafte Erkrankung sein, bei der Sie sofort einen Arzt aufsuchen sollten, um ernsthafte Konsequenzen und Komplikationen zu vermeiden.

Mögliche Ursachen für Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Schmerzen im rechten Hypochondrium können als Folge von Entzündungen verschiedener Organe auftreten: Dünndarm, Leber, Gallenblase, Zwölffingerdarm und Dickdarm, rechte Niere, Zwerchfell, Bauchspeicheldrüse.

Schmerzen in der oberen Bauchhöhle und im rechten Hypochondrium können durch Verletzungen der oben genannten Organe ausgelöst werden. Die Stärke und Art des wahrgenommenen Schmerzes wird durch die Lokalisation und verschiedene Merkmale des pathologischen Prozesses bestimmt.

Es gibt häufige Fälle, in denen ein scharfer Schmerz im rechten Hypochondrium von den Erkrankungen von Organen in einem anderen Teil des Abdomens resultiert. In diesem Fall wird der Schmerz durch die Nervenfasern übertragen.

Krankheit, begleitet von Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Meistens treten akute Schmerzen im rechten Hypochondrium bei Erkrankungen der Gallenblase auf. In der Leber bildet sich die Galle, die Enzyme enthält, die für die Verdauung von Nahrung notwendig sind. Überschüssige Gallenflüssigkeit wird in der Gallenblase gespeichert, und von dort gelangt die Galle in den Zwölffingerdarm.

Die Aufnahme einer großen Menge von fetthaltigen Lebensmitteln, verschiedene Infektionen, die Bildung von Steinen in der Gallenblase provozieren das Auftreten des entzündlichen Prozesses - Cholezystitis. Die Hauptsymptome der akuten Cholezystitis sind Erbrechen, Übelkeit, brennende Schmerzen im rechten Hypochondrium, die unter dem Schulterblatt oder der Schulter verabreicht werden können. In einigen Fällen kann starker Juckreiz der Haut oder Gelbsucht beginnen, und eine chirurgische Behandlung ist erforderlich.

Starke Schmerzen im rechten Hypochondrium sind bei Hepatitis aufgrund entzündlicher Ätiologie der Leber möglich. Hepatitis kann bei Vergiftungen mit Drogen, Alkohol, verschiedenen chemischen Giften oder Infektionen auftreten. Akute Hepatitis kann mit Fieber, Gelbsucht, Intoxikation des Körpers und einer starken Verschlechterung des Allgemeinbefindens einhergehen.

Das Ziehen von Schmerzen im rechten Hypochondrium ist charakteristisch für chronische Hepatitis, begleitet von einem Anstieg der Leber und Intoleranz gegenüber frittierten Lebensmitteln. Bei chronischer Hepatitis zeigt der Patient lange Zeit keine Symptome, da die Leber normalerweise nicht schmerzt. Zu dieser Zeit findet jedoch ein allmählicher Prozess statt, bei dem Leberzellen durch Bindegewebe ersetzt werden, wodurch sich eine Leberzirrhose entwickelt. Deshalb sollten Sie, wenn Sie einen Verdacht auf Leberprobleme haben, Leberpflegemittel im Verlauf der Behandlung mit einbeziehen - Hepatoprotektoren, von denen die Ursodean-Präparate am wirksamsten sind.

Stumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium weisen auf eine chronische Entzündung der Gallenblase hin, begleitet von Übelkeit nach dem Essen, Vergilbung der Sklera und der Haut. In diesem Fall wird die Behandlung unter Verwendung von Spasmolytika, Antibiotika, choleretischen Medikamenten und Diät durchgeführt.

Ein nagender Schmerz im rechten Hypochondrium provoziert eine Störung des Gallensystems - biliäre Dyskinesie, die aus der Störung seiner motorischen Funktion resultiert. Diese Störung hat meist einen psychosomatischen Ursprung. Der Patient erlebt drückende Schmerzen im rechten Hypochondrium, bitteren Geschmack im Mund, Appetitlosigkeit, Müdigkeit, schlechte Laune.

Ein stechender Schmerz im rechten Hypochondrium kann durch eine Pathologie der rechten Niere hervorgerufen werden, begleitet von Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Intoxikation, Schwäche, schmerzhaftem häufigen Urinieren. Bei Urolithiasis und Pyelonephritis kommt es seitlich und hinten zu Schmerzen, die bis in den Magen reichen. Bei der Bildung eines ausgeprägten destruktiven Prozesses und großer Steine ​​ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Bei konservativer Behandlung werden Spasmolytika, Antibiotika, Entgiftung eingesetzt.

Pulsierender Schmerz im rechten Hypochondrium stört Patienten mit Pankreatitis, die durch Gürtelgürtel starke Schmerzen in der Magengegend, Übelkeit, konstantes Erbrechen mit einer Beimischung von Galle, Blähungen, Durchfall und Fieber gekennzeichnet ist. Chronische Pankreatitis ist begleitet von bogenförmigen Schmerzen im rechten Hypochondrium, Enzymmangel, Blähungen. Die Behandlungstherapie für die Pankreatitis wird unter Verwendung von Fasten-, Anti-Enzym-Arzneimitteln, zytotoxischen Arzneimitteln und Antispasmodika durchgeführt. Im Akutverfahren wird nur stationär therapiert, um ernsthafte Komplikationen zu vermeiden.

Das Auftreten von nächtlichen Schmerzen im rechten Hypochondrium ist charakteristisch für ein Zwölffingerdarmgeschwür, dessen Symptome auch Schmerzen auf nüchternen Magen oder unmittelbar nach einer Mahlzeit sind, Blähungen, Übelkeit, Blähungen, Aufstoßen und manchmal Erbrechen von Blut. Wenn der Patient Angst vor Dolchschmerzen, Schwindel und Schwäche hat, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen, da dies auf eine Perforation des Ulkus hinweisen kann.

Andere Ursachen für Schmerzen im rechten Hypochondrium:

  • Cholangitis;
  • Colitis;
  • Schwellung der Leber und der Gallenblase;
  • Leberabszess;
  • Herzzirrhose;
  • Wurmbefall (Giardiasis, Echinokokkose, Ascaridose).

So können die Ursachen für Schmerzen im rechten Hypochondrium viele sein. Um das Problem zu klären, ist es notwendig, sich an einen qualifizierten Spezialisten, in diesem Fall einen Gastroenterologen, zu wenden, um sich einer Untersuchung zu unterziehen und eine entsprechende Behandlung vorzunehmen.

Schmerzen im rechten Hypochondrium

Schmerz ist ein Signal an den Körper über das Auftreten eines pathologischen Zustands, Krankheit oder Verletzung. Für eine Person hat der Schmerz eine schützende Funktion, da er auf die Notwendigkeit einer rechtzeitigen Behandlung hinweist.

Ursachen von Schmerzen im rechten Hypochondrium

Anatomisch umfasst der obere rechte Quadrant des Abdomens: die Leber, die Gallenblase, einen Teil des Zwerchfells und des Dünndarms, den Zwölffingerdarm, die rechte Niere, die Bauchspeicheldrüse.

Krankheiten und Verletzungen dieser Organe können das Auftreten von Schmerzen in der rechten Seite unter den Rippen verstärken:

Verletzung der Gallenwege (Cholezystitis). Scharfe, plötzlich einsetzende akute Schmerzen, besonders in der Nacht, treten unter Verletzung der Durchgängigkeit der Gallenwege und bei akuter Cholezystitis auf. Im Falle der Erhöhung des Tonus der Gallenblase erhöht seine Neigung zu reduzieren, erhöht auch die Häufigkeit und Stärke seiner Kontraktionen. Solche Prozesse gehen mit starken und kurzfristigen Schmerzen einher und werden oft durch nervliche Überanstrengung und Stress ausgelöst.

Schmerzen bei akuter Cholezystitis werden durch Steine ​​verursacht, die von der Gallenblase in seinen Ausscheidungskanal gelangen. Gallenstein-Syndrom bildet eine Stagnation der Gallen-und Blasenentzündung. Für eine solche Gallenkolik gibt es einen charakteristischen starken Schmerz im Bereich der rechten Rippe, der in der gleichen Hand spürbar ist, Hyperthermie, Erbrechen und Übelkeit.

Zwölffingerdarm-Ulcus duodeni. Stitching Schmerzen ist in erster Linie indikativ für Zwölffingerdarm-Duodenitis. Der Hauptgrund für diese Pathologie ist die vitale Aktivität des Bakteriums Helicobacter pylori, das die Darmschleimhaut zerstört. Stitching und sogar "Dolch" Schmerzen treten meist nachts auf, ihre Intensität nimmt ab, nachdem die Nahrung in den Verdauungstrakt gelangt ist. Es gibt auch häufige Symptome: Hyperthermie, Blähungen, Übelkeit, Schweregefühl im Bauch, allgemeines Unwohlsein.

Nierenkolik. Patienten klagen über stechende Schmerzen im Falle einer Nierenkolik. In diesem Fall wird der Schmerz unerträglich und ändert sich nicht, wenn sich die Position des Körpers ändert. Schmerz verursacht das Vorhandensein von Steinen im Harnsystem, die mit scharfen Kanten die Schleimhaut des Harnsystems schädigen und Stagnation verursachen.

Pankreatitis. Throbbing Schmerzen deuten auf eine Pankreatitis hin. Die genaue Ursache der Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist nicht installiert. Die Pathologie beginnt mit einem pochenden, intensiven, umkreisenden Schmerz. Wenn diese Symptome auftreten, benötigt der Patient sofortigen Krankenhausaufenthalt und Notfallchirurgie. Ein ausgeprägter Schmerz im rechten Bauchraum wird beobachtet, wenn die Pankreatitis von akut zu chronisch wird und einer konservativen Behandlung zugänglich ist.

Der schmerzende Schmerz auf der rechten Seite spricht von Lebererkrankungen:

Der schmerzende Schmerz wird durch Lebererkrankungen hervorgerufen. Die überwiegende Mehrheit der Menschen mit Lebererkrankungen wenden sich an Ärzte mit dem Auftreten von starken Schmerzen, obwohl ihm ein leichter schmerzhafter Schmerz vorausgeht. Jede Art von Virushepatitis in unterschiedlichem Ausmaß, geht mit einem Gefühl von schmerzenden Schmerzen. Ein langer Zeitraum der Entwicklung von viralem Hapatit ist asymptomatisch. Die Schwere der Symptome hängt von der Aktivität des Erregervirus ab. (Häufige Manifestationen der Krankheit: chronische Müdigkeit, Leistungsminderung, systemische Störungen mit Hyperthermie. Lokale Symptome sind ein Gefühl von Schwere und Schmerzen in der Leber, der Erwerb von Hautgelb, Veränderungen in der Transparenz des Urins. Eine genaue Diagnose wird nur durch Laboranalysen für Hepatitismarker erstellt.)

Schmerzender Schmerz kann auch Leberzirrhose signalisieren. Leider treten die Schmerzen in dieser Pathologie bereits im Endstadium der Krankheit auf. In den ersten Stadien gibt es keine Schmerzen, obwohl sich in der Leber ein entzündlicher Prozess entwickelt. Anschließend führt es zum Tod einer signifikanten Menge von Hepatoziden. In der Leber wird statt toter Zellen Bindegewebe gebildet. Der Körper kann seine Funktionen nicht mehr ausführen. Zu dieser Zeit gibt es einen nagenden Schmerz im rechten Abdomen unter den Rippen.

Schmerzen können auch eines der Zeichen von Leberkrebs sein. Mit einem leichten Schmerzsyndrom in Kombination mit Gewichtsverlust, chronische Müdigkeit, leichtes Fieber, eine Zunahme der Körpergröße, ist es notwendig, einen Chirurgen-Onkologen zu konsultieren.

Stumpfe Schmerzen sind charakteristisch für häufig auftretende entzündliche Prozesse im rechten Unterkieferbereich:

Chronische Cholezystitis. Dies ist eine Entzündung der Gallenblase, die langsam und allmählich verläuft und vor dem Hintergrund der Gallensteinkrankheit verläuft. Die Krankheit wird durch eine Beschädigung der inneren Wand der Blase mit Steinen verursacht. Infolgedessen verdickt sich die Wand und wird mit Geschwüren bedeckt, die schließlich Narbe bilden. Solche Veränderungen führen zu Stagnation und Verschlechterung des Gallenflusses. Eine Person mit chronischer Cholezystitis fühlt leichte Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches, Erbrechen und Blähungen. Schmerzsymptome werden besonders nach Mangelernährung, insbesondere Fett, verstärkt.

Chronische Pankreatitis. Chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse kann auf unbehandelte akute Pankreatitis oder Gallensteinkrankheit zurückzuführen sein. Mit Fortschreiten der Krankheit finden im Organ irreversible Veränderungen in Form des Ersatzes des Parenchyms des Organs durch Bindegewebe statt. Solche Prozesse verletzen die Hauptfunktionen der Drüse, darunter die Produktion von Verdauungsenzymen und das Hormon Insulin, das den Blutzuckerspiegel senkt. Die Patienten leiden unter dumpfen Schmerzen, die unter den Rippen auf der rechten und linken Seite nach dem Essen auftreten, Blähungen und Schwere des Bauches, Dyspepsie, Übelkeit und Erbrechen.

Chronische Pyelonephritis. Dies ist ein entzündlicher Prozess im Nierenbecken-Becken-System. Der Schmerz bei chronischer einseitiger Pyelonephritis wird oft von der gegenüberliegenden Seite der erkrankten Niere gefühlt. Der Schmerz erhöht sich nach dem Training. Bei Patienten ohne erkennbare Ursache steigt die Körpertemperatur, das Wasserlassen wird häufiger, der Blutdruck steigt an. Auch Patienten haben chronische Erschöpfung, Kopfschmerzen, Verschlechterung der Arbeitsfähigkeit bemerkt.

Chronische Hepatitis Die Hälfte der Fälle von akuter Hepatitis, die nicht vollständig behandelt wurden, wird chronisch. Die Symptomatik dieser Erkrankung ist sehr individuell und hängt vom Zustand des Funktionszustandes des Körpers und den Ursachen der Gastritis ab. Die Anwesenheit von schmerzenden und ziehenden Schmerzen im rechten Abdomen unter den Rippen, Übelkeit, Flatulenz und Erbrechen, Appetitverlust, Fett- und Alkoholintoleranz kann auf eine chronische Hepatitis hinweisen. Eine objektive Untersuchung zeigt eine mäßige Vergrößerung der Leber, deren Palpation dumpfe Schmerzen verursacht.

Chronische Duodenitis. Entzündung der Zwölffingerdarmschleimhaut verursacht dumpfe Schmerzen im rechten und oberen Abdomen, Übelkeit und Erbrechen mit Galle, Appetitlosigkeit, Sodbrennen und häufigen Durchfall. Die Duodenitis ist anatomisch mit der Bauchspeicheldrüse und den Drüsen verbunden und tritt daher oft parallel zu den entzündlichen Prozessen in diesen Drüsen auf.

Gynäkologische Aspekte des Schmerzes im rechten Hypochondrium

Eileiterschwangerschaft. Normalerweise bewegt sich das befruchtete Ei zur Anheftung und Entwicklung in die Gebärmutterhöhle. Bei Verletzung dieses Prozesses und Fixierung des Eies an einem anderen Ort tritt eine Eileiterschwangerschaft auf. Gynäkologische Symptome: fehlende Menstruation in Kombination mit Blutungen. Diese Pathologie wird von Schmerzen in Form von nagenden Schmerzen in der rechten oder linken Hälfte des Abdomens begleitet, abhängig vom Ort der Eilaufstellung. Schmerzen entstehen durch Überdehnung und manchmal durch Eileiterruptur. Es sollte sofort das Krankenhaus für Krankenhausaufenthalt und Abtreibung kontaktieren.

Akute oder chronische Adnexitis. Manchmal kann bei Frauen mit entzündlichen Prozessen der Gebärmutter Schmerzen im rechten oder linken Hypochondrium lokalisiert werden. Darüber hinaus gibt es Hyperthermie, Harndrang, Erbrechen, eitrige Ausfluss aus den Genitalien, Übelkeit, Schmerzen im Unterbauch.

Torsion von Ovarialzysten. Solch ein gefährlicher Zustand wird nur chirurgisch behandelt, und je früher es diagnostiziert wird, desto günstiger ist das Ergebnis der Behandlung. Symptome der Torsion sind: Schmerzen im Abdomen mit Bestrahlung im Hypochondrium, Auftreten von Blutungen, hohe Körpertemperatur, allgemeine Schwäche und Unwohlsein.

Schmerzen im rechten Hypochondrium mit akuter Appendizitis

Ein Appendix ist ein lymphatisches Organ, das an der Immunabwehr des Verdauungssystems beteiligt ist. Liegt im rechten Beckenknochen, aber seine Position ist sehr variabel. Dies verursacht Schwierigkeiten bei der Diagnose einer Entzündung des Blinddarms. Die Appendizitis hat ihre klaren Entwicklungsstadien, die nur ein Chirurg diagnostizieren kann.

Symptome der Krankheit sind:

Schmerzen im Bauchnabel und Bauch;

Der Schmerz für drei Stunden ist in der rechten Hälfte des Bauches lokalisiert;

Reduzierte Schmerzen in der Bauchlage auf der rechten Seite;

Erhöhter Schmerz beim Gehen und Liegen auf der linken Seite;

Vor dem Hintergrund von Schmerzen verschlechtert sich das allgemeine Wohlbefinden, die Körpertemperatur steigt, es treten Erbrechen und Durchfall auf.

In solchen Fällen wird eine chirurgische Notfallbehandlung in einem chirurgischen Krankenhaus durchgeführt.

Thorax-Osteochondrose und Schmerzen im rechten Hypochondrium

Degenerative Veränderungen der BWS betreffen alle inneren Organe des Abdomens und sind schwer zu diagnostizieren.

Thorax-Osteochondrose wird begleitet von:

Schmerzempfindungen sowohl im Hypochondrie als auch im Interkostalraum;

Erhöhter Schmerz beim Ein- und Ausatmen, Beugen des Körpers, Heben der Hände.

An dieser Stelle des Rumpfes, auf der rechten Seite, kann der Rücken gerade wegen der Thoraxosteochondrose sehr schmerzhaft sein.

Das Auftreten von Schmerzen im rechten oberen Quadranten während Myokardinfarkt

Es besteht die Möglichkeit der Lokalisation des Schmerzes im rechten Hypochondrium im Falle des abdominalen Myokardinfarktes. Bei dieser Art von Herzinfarkt (Nekrose des Herzmuskels infolge der Beendigung der Blutversorgung) treten akute Schmerzen im Bereich der Oberbauch- und Unterkiefergegend auf. Der Schmerz wird unerträglich brennen und Nitroglycerin oder andere Schmerzmittel nicht löschen.

Um den Tod zu vermeiden, ist ein sofortiger Krankenhausaufenthalt in der Kardiologie angezeigt.

Gürtelrose und Schmerzen in der rechten Seite

Diese Viruserkrankung wird durch ein Virus verursacht, das zur Familie der Herpesviren gehört. Der pathologische Prozess verläuft entlang der Nerven-Interkostal-Abschlüsse. Zu Beginn der Krankheit mit der Niederlage des rechten Interkostalraums gibt es einen scharfen Schmerz im Hypochondrium, niedriggradige Indikatoren, starken Juckreiz.

Am zweiten Tag erscheinen rotgequollene Flecken, an deren Stelle sich 3-4 Tage lang Blasen mit einer klaren Flüssigkeit bilden. Zu dieser Zeit nehmen auch die regionalen Lymphknoten zu und das Schmerzsyndrom wird intensiver. Infolgedessen platzten die Krankheitsblasen, an ihrer Stelle bildeten sich Bereiche von anhaltender Pigmentierung. Nach der Genesung können bei einigen Patienten postherpetische Neuralgien mit Schmerzen im schwer zu behandelnden Hypochondrium auftreten.

Helminthiasis bei Kindern, begleitet von Schmerzen im rechten Hypochondrium

Helminthiasis wird normalerweise die Gruppe der menschlichen Krankheiten genannt, die durch parasitäre Würmer verursacht werden. Schmerzen im rechten Hypochondrium können im zweiten Entwicklungsstadium der Askariasis (intestinal) beobachtet werden.

Diese Phase ist gekennzeichnet durch: Appetitlosigkeit, Übelkeit, Blähungen, Durchfall und Verstopfung. Neurologische Symptome umfassen erhöhte Reizbarkeit, gestörte Intelligenz, die Entwicklung von asthenischen Zeichen. In seltenen Fällen besteht die Möglichkeit von Ascaris aus dem Darm durch die Gallengänge in die Leber und Gallenblase. Unter solchen Umständen kann ein Kind starke Schmerzen erfahren, wie bei einem Anfall von akuter Cholezystitis, Cholelithiasis und Hepatitis.

Zusammenfassend möchte ich anmerken, dass wenn der oben beschriebene Schmerz auftritt, es dringend notwendig ist, mit Ihrem Arzt Rücksprache zu halten. Dies wird die Entwicklung von schweren Erkrankungen vermeiden und rechtzeitig eine umfassende Behandlung der Krankheit durchführen.

Schmerzen im rechten Hypochondrium, Ursachen und mögliche Krankheiten

Der Schmerz im rechten Hypochondrium ist ein Symptom für viele Krankheiten, so dass selbst ein erfahrener und qualifizierter Spezialist aufgrund dieses Symptoms keine genaue Diagnose stellen kann.

Ursachen für Schmerzsyndrom können durchaus harmlose Ursachen, wie übermäßiges Essen oder übermäßiges Training sein. Aber öfter, das Unbehagen im rechten Hypochondrium provoziert die Entzündung, die scharfen und langdauernden Erkrankungen des Verdauungsapparates, des Urogenitalsystems, der inneren Organe (der Leber, der Nieren), der Gallenwege.

Warum verletzt das rechte Hypochondrium, in welchen Fällen dieses Symptom keine Gefahr darstellt, und in welchen Fällen es eine sofortige Bitte um medizinische Hilfe erfordert? Antworten auf alle Fragen finden Sie in unserem Material.

Schmerzen unter dem rechten Hypochondrium bei gesunden Menschen

Schmerzen im rechten Hypochondrium können auf viele Gründe zurückzuführen sein. In einigen Situationen treten Beschwerden auch bei völlig gesunden Menschen auf: In diesem Fall handelt es sich um eine Variante der physiologischen Norm. Oft liegt das Problem jedoch in der Entwicklung von Pathologien des Magen-Darm-Trakts und anderer Organe.

Physiologische Gründe, warum Schmerzen im rechten Hypochondrium:

  1. Schwangerschaft Bei Schwangeren im dritten Trimester ist der Uterus enorm gestreckt und drückt auf alle Organe, mit denen er in Kontakt kommt, verdrängt den Darm und drückt den Stumpf und die Gallenblase nach unten. Daher sind bei gesunden Schwangeren nicht selten stechende oder drückende Schmerzen im rechten Hypochondrium. Darüber hinaus erweitert Progesteron die Schwangerschaft in den späteren Stadien, erweitert den Gallengang und stimuliert die Gallenstauung. Und wenn Sie eine physische Last mit einem solchen Tumult geben, dann können Sie mit einer hohen Wahrscheinlichkeit etwas Unbehagen fühlen.
  2. Schmerzen bei Anstrengung. Sicher haben viele bemerkt, dass nach intensiver körperlicher Anstrengung Schmerzen auf der rechten Seite auftreten. Dies ist auf eine übermäßige Dehnung des Lebergewebes zurückzuführen, die wiederum auf den starken Blutfluss zum Organ zurückzuführen ist. Besonders häufig passiert dies nach einer dichten Mahlzeit. Dieser Zustand ist nicht gefährlich.
  3. Schmerzen bei Frauen. Am Ende des Menstruationszyklus erleben einige Frauen ein starkes Ungleichgewicht zwischen niedrigem Progesteron und hohem Östrogen, was zu Spasmen der Gallenwege führt und Koliken im rechten Hypochondrium verursachen kann. Die Akzeptanz von hormonellen Kontrazeptiva kann den Verlauf des prämenstruellen Syndroms verschlechtern und die stechenden Schmerzen aufgrund der Verletzung der Galle erhöhen.

Pathologische Ursachen von Schmerzen unter der rechten Rippe

Anatomisch umfasst der obere rechte Quadrant des Abdomens: die Leber, die Gallenblase, einen Teil des Zwerchfells und des Dünndarms, den Zwölffingerdarm, die rechte Niere, die Bauchspeicheldrüse.

Krankheiten und Verletzungen dieser Organe können das Auftreten von Schmerzen in der rechten Seite unter den Rippen verstärken:

  1. Die offensichtlichste Ursache für Schmerzen ist eine Lebererkrankung. Dazu gehören Hepatitis, Hepatosis und Zirrhose, parasitäre Läsionen.
  2. Verletzung der Gallenwege (Cholezystitis). Scharfe, plötzlich einsetzende akute Schmerzen, besonders in der Nacht, treten unter Verletzung der Durchgängigkeit der Gallenwege und bei akuter Cholezystitis auf. Im Falle der Erhöhung des Tonus der Gallenblase erhöht seine Neigung zu reduzieren, erhöht auch die Häufigkeit und Stärke seiner Kontraktionen. Solche Prozesse gehen mit starken und kurzfristigen Schmerzen einher und werden oft durch nervliche Überanstrengung und Stress ausgelöst.
  3. Urolithiasis. Die Ursache, wenn es im rechten Hypochondrium schmerzt, kann eine Urolithiasis sein, bei der der Schmerz von der rechten Niere akut, aber nicht klar ist und im unteren Rückenbereich, Unterbauch und auch unter der linken oder rechten Seite der unteren Rippen spürbar ist. Urolithiasis manifestiert sich durch den Nachweis von Nierensteinen, Blase und Harnwegen. Es gibt einen scharfen Schmerz, der sich mit jeder Bewegung verschlimmert.
  4. Nierenkolik. Es tritt auf, wenn sich die Steine ​​in den Nieren zu bewegen beginnen und mit ihren scharfen Kanten die inneren Organe berühren. Der Schmerz wird sehr stark, wenn sich eine Person bewegt. Die Steine ​​blockieren die Harnwege, in Verbindung damit wird der Schmerz in die Leiste verlagert.
  5. Magengeschwüre. Typische Schmerzen im vorderen rechten Hypochondrium sind mit Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren verbunden. Die Art des Schmerzes und seine Intensität hängen von vielen Faktoren ab. Beschwerden treten nach dem Essen, auf nüchternen Magen oder nach dem Training auf. Das Schmerzsyndrom wird begleitet von Sodbrennen, saurem Aufstoßen, Erbrechen, Kraftverlust, wechselndem Durchfall und Verstopfung, Herzklopfen. Häufig tritt eine Ulkuskrankheit in latenter Form auf, in fortgeschrittenen Fällen drohen innere Blutungen und Peritonitis, die für das Leben des Patienten gefährlich sind und dringende chirurgische Eingriffe erfordern.
  6. Gallen Dyskinesie ist eine Verletzung der motorischen Funktion des Organs. Der Hauptgrund für die Entwicklung der Krankheit sind Stress, ungesunde Ernährung, große körperliche Anstrengungen. Normalerweise, wenn ein Patient auf Dyskinesie untersucht wird, werden Erkrankungen des Verdauungssystems gefunden. Pathologie tritt spontan auf, begleitet von der Schwere, paroxysmale akute Schmerzen in der rechten Seite, Übelkeit, Stuhlgang (Durchfall oder Verstopfung), Tachykardie, das Auftreten von bitteren Geschmack im Mund, in seltenen Fällen - Kopfschmerzen. Dyskinesie wird von einer Gallenstauung in der Gallenblase begleitet, die zur Bildung von Steinen und zur Entwicklung von Cholelithiasis beiträgt.
  7. Pankreatitis. Throbbing Schmerzen deuten auf eine Pankreatitis hin. Die genaue Ursache der Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist nicht installiert. Die Pathologie beginnt mit einem pochenden, intensiven, umkreisenden Schmerz. Wenn diese Symptome auftreten, benötigt der Patient sofortigen Krankenhausaufenthalt und Notfallchirurgie. Ein ausgeprägter Schmerz im rechten Bauchraum wird beobachtet, wenn die Pankreatitis von akut zu chronisch wird und einer konservativen Behandlung zugänglich ist.
  8. Interkostalneuralgie. Nicht immer wird der Schmerz im Hypochondrium durch die Pathologie der inneren Organe verursacht. So können Schmerzen im Bereich der Rippen bei Skelettkrankheiten auftreten. Eine solche häufige Erkrankung wie Osteochondrose tritt mit Degeneration des Spinalknorpels auf. Der veränderte Knorpel drückt die Nerven zusammen, was zu Schmerzen führt.

Andere Gründe

Andere Krankheiten und Pathologien, deren Symptom schmerzhafte Empfindungen anderer Art im Bereich der unteren Rippen auf der rechten Seite des Körpers sein können, sind folgende:

  • Seitens des Nervensystems: Kompression von Nervenendigungen im Interkostalraum (Interkostalneuralgie), Herpes zoster, gekennzeichnet durch akuten Schmerz, Hautausschlag, Juckreiz;
  • Seitens des Verdauungssystems: Gastritis, Ulcus pepticum, verschiedene entzündliche Prozesse, Darmverschluss, Kolitis, Pankreatitis, Krämpfe und Schmerzen, die gynäkologische Erkrankungen imitieren, Peritonitis, etc.;
  • Seitens des Harnsystems: Pyelonephritis mit Läsion vorwiegend der rechten Niere (sonst ist der Schmerz links lokalisiert und nicht im Bereich der unteren Rippen rechts), Nierenkolik, Steine;
  • Von Seiten der Atemwege: Lungenentzündung (Pneumonie) oder Bronchitis im akuten oder chronischen Verlauf - Husten provoziert Spasmen der Atemwege, die durch schmerzhafte Empfindungen im rechten Hypochondrium gegeben sind;
  • Entzündung der Gebärmutter, Osteochondrose, Appendizitis, etc.
  • Auf Seiten der Leber: Leber-Dystrophie, Zirrhose, Abszess, Hepatitis A, B, C und andere, Herzinsuffizienz, begleitet von Stagnation von Blut in der Leber und anderen chronischen Erkrankungen und akuten entzündlichen Prozessen.

Schmerz im rechten Hypochondrium dahinter

Wenn ein Patient klagt, dass er unter dem rechten Schulterblatt Schmerzen im Rücken hat, können die Ursachen für dieses Phänomen mit Verletzungen der unteren Rippen, Schädigung der Interkostalnerven verbunden sein. Hinter dem Schmerz unter dem rechten Schulterblatt von hinten und mit Läsionen der rechten Niere, Nebenniere manifestiert. Ursachen von Rückenschmerzen können auch mit Erkrankungen der unteren Hohlvene in Verbindung gebracht werden.

  1. Urolithiasis. Erkrankungen der rechten Niere und in erster Linie Urolithiasis können starke Schmerzen verursachen. Ein Stein oder Sand, der die Reise vom Nierenbecken aus begonnen hat, kratzt ihn und dann den Harnleiter, so wird der Schmerz bei Nierenkolik nicht nur in der Projektion der unteren Rippen, sondern auch im unteren Rücken und in der Seite des Bauches sein. Schmerz paroxysmal und streng. Sie gibt in den Oberschenkel, Genitalien. Wenn Sie mit einer Kante der Handfläche auf den Rücken klopfen, steigt der Schmerz und kann in die Leistengegend führen. Zur gleichen Zeit im Urin können Spuren von Blut erscheinen. Bei einigen Patienten wird die Nierenkolik von Erbrechen begleitet.
  2. Pyelonephritis. Die Entwicklung von akuten infektiösen Entzündungen der Niere geht einher mit Schmerzen im Nierenbereich, Intoxikationen, Fieber. Es tut weh und beim Urinieren gibt es periodisch falsche Triebe, Schwellungen erscheinen im Gesicht.
  3. Nekrose der Nierenpapillen. Es kann das Ergebnis von Sauerstoffmangel des Nierengewebes während der Blockade von Gefäßen sein, die es ernähren (Infektionserreger oder Diabetes). In diesem Fall ist der Schmerz konstant, kombiniert mit Blut im Urin. Der Patient kann an einem septischen Schock sterben.
  4. Nierenkrebs. Dieser Zustand kann sich für eine lange Zeit nicht manifestieren. Leichte Schmerzen und Blutungen treten bereits im Endstadium der Erkrankung auf. Manchmal verhindert der Tumor den Abfluss von Urin, dann gibt es einen scharfen Schmerz. Schmerzen im Hypochondrium äußern sich auch in Tumoren der rechten Nebenniere, sofern der Tumor groß ist.
  5. Akute obere Paranephritis. Dies ist eine Entzündung von Fettgewebe im oberen Teil der Niere vor dem Hintergrund der Infektion von den Mandeln, kariösen Zähnen oder anderen Entzündungsherden. Erstens gibt es eine Temperatur von bis zu 38, moderate Rückenschmerzen auf der betroffenen Seite. Nach 2-3 Tagen nimmt der Schmerz zu und im rechten Hypochondrium steigt er mit einem tiefen Atemzug an. Schmerzen im unteren Rückenbereich werden durch eine starke Begradigung des Körpers und beim Gehen verstärkt.
  6. Interkostalneuralgie. Der Grund, dass eine Person seine rechte Seite zieht, wird im Hypochondrium taub, kann Interkostalneuralgie sein. In diesem Zustand zieht manchmal von hinten, wund Rippen auf beiden Seiten vor. Wenn Neuralgie stark in verschiedene Bereiche eindringt, bis zur Einschränkung der Mobilität. Der Schmerz wird stärker beim Biegen, Drehen. Auch der Grund, der plötzlich unter den Löffel stach oder auf beiden Seiten zuckte, kann eine Myositis sein, wenn die Muskeln einer Person entzündet sind.
  7. Osteochondrose der Lendenwirbelsäule. Es gibt Schmerzen unterschiedlicher Intensität, die von eingeschränkter Beweglichkeit, Muskelquetschung und Spannung begleitet werden. Gleichzeitig kann der Schmerz von unterschiedlicher Intensität bis zum Schießen sein.
  8. Gürtelrose. In diesem Fall erscheinen Herpesausbrüche entlang des Nervs in Form von Blasen mit einer trüben Flüssigkeit, die Haut rötet sich. Juckreiz, Brennen, Schmerzen entwickeln sich an der Verletzungsstelle. Dies bedeutet, dass Sie einen Dermatologen kontaktieren müssen.
  9. Thrombose der Vena Cava. Eine seltene Variante der Thrombose der Vena cava inferior (wenn ein Blutgerinnsel aus den Iliakalvenen kommt und den Hauptstamm der Vene verstopft), gibt Rückenschmerzen (rechtes Hypochondrium vom Rücken) und eine Klinik, die dem späten Stadium von Nierentumoren ähnelt. Wenn das Lebersegment thrombosiert wird, treten starke Schmerzen im vorderen rechten Hypochondrium auf und werden unter dem rechten Schulterblatt verabreicht. Dies führt zu einer Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle und Gelbsucht.

Wenn der Schmerz im rechten Hypochondrium vorne liegt

Kribbeln oder scharfe Schmerzen in der rechten Seite manifestiert sich aufgrund von Erkrankungen der Organe, die in diesem Bereich benachbart sind. Einige Zustände sind von Rückenschmerzen begleitet, manchmal gibt es im Bein, im Schulterblatt, in der Niere usw. auf. Es kann auch zu Schmerzen in der Lunge mit einem tiefen Atemzug kommen. Bei einigen Diagnosen kann der Schmerz periodisch sein, manifestiert sich beim Gehen, beim Husten. Für andere ist das Unbehagen ständig störend.

  1. Hepatitis. Hepatitis virale, alkoholische oder toxische geben ein Bild von Intoxikation (Schwäche, Lethargie, Behinderung) und Dyspepsie (Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen). In der Mitte der Krankheit verbindet Gelbsucht mit einem Zitronenfarbton der Haut und Weiß der Augen. Im gleichen Zeitraum nimmt der Urin die Farbe von Bier und Kot an - die Farbe von Ton aufgrund von Stoffwechselstörungen von Gallenfarbstoffen.
  2. Leberzirrhose. Bei Patienten mit Leberzirrhose kommt es zum Absterben von Leberzellen und zu einer Veränderung ihrer Struktur. Menschen mit dieser Diagnose haben einen Schmerz in der rechten Seite auf der Hüfthöhe, manchmal wird der Schmerz von hinten gefühlt. Bei einer Zirrhose kann eine Person bemerken, dass sie zu Beginn der Krankheit Schmerzen in der rechten Seite unter den Rippen hat. In diesem Fall ist ein brennendes Gefühl in der rechten Seite stur. In den späteren Stadien der Leberzirrhose nimmt die Leber ab, ihre Leistung nimmt ab, der Patient entwickelt Leberkoma und der Tod ist wahrscheinlich.
  3. Echinokokkose. Dies sind Zysten mit flüssigem Inhalt, die durch den Echinococcus-Wurm verursacht werden. Die Zysten befinden sich am häufigsten im rechten Leberlappen und pressen bei ihrem Wachstum die Kapillaren und die intrahepatischen Gallengänge zusammen, was zu einer schweren Schwere im Hypochondrium und zu einer ungleichmäßigen Vergrößerung der Leber führt. Wenn die Zyste schwankt, dann entwickelt sich eine mit Eiter gefüllte Höhle - ein Abszess der Leber. Gleichzeitig verstärkt sich der Schmerz, die Körpertemperatur steigt an und es können Entzündungen des Peritoneums oder sogar Blutinfektionen auftreten.
  4. Herzinsuffizienz. Warum die Beschwerden im rechten Hypochondrium in diesem Fall beunruhigend sind, erklärt der Zustand des Patienten. Anfangs verschlechtert sich seine Blutzirkulation, infolgedessen nimmt die Leber zu, Flüssigkeit sammelt sich in der Bauchhöhle an. Es gibt einen ziehenden Schmerz in der rechten Seite, ein Gefühl von Schwere. Ziehende Schmerzen, wenn die Krankheit fortschreitet. Beim abdominalen Myokardinfarkt ist der Patient besorgt über schwere, brennende Schmerzen im unteren Teil des rechten Hypochondriums. Manchmal klagt der Patient, dass er sich an die Seite drückt. Aber in einigen Fällen ist der Beginn der Schmerzen manchmal sehr scharf, ähnlich wie bei einem Messerstrich, Schmerz zeigt sich im Schulterblatt, Sternum. In der Regel passiert dies während der Entwicklung von Herzinfarkten im Rücken des Herzmuskels. Manchmal erscheint es dem Patienten, dass sich diese schmerzhafte Empfindung in Wellen manifestiert: von Zeit zu Zeit nimmt sie ab und nimmt zu. Zur gleichen Zeit können Blässe, Störungen von ChSS, Druckabfall bemerkt werden.
  5. Erkrankungen der Gallenblase. Sie geben den größten Anteil intensiver und scharfer (schneidender oder stechender) Schmerzen, die für akute Entzündungen charakteristisch sind. Gleichzeitig kann ein Verschiebehahn, der das Lumen des Blasenhalses oder Gallenganges oder die Bakterienflora bedeckt, die Ursache für eine Entzündung sein. Schmerzen bei akuten Entzündungen treten an der Stelle zwischen dem M. rectus abdominis rechts und dem Rippenbogen auf. Sie sind krampfhaft, stark, geben der rechten Schulter oder linken Hypochondrium. Es kann Bitterkeit im Mund, Aufstoßen von Luft, Übelkeit und Erbrechen von Galle geben. Manchmal steigt die Körpertemperatur. Bei calculöser Cholezystitis ist die Entwicklung von obstruktiver Gelbsucht mit gelbgrüner Haut und Schleimhäuten typisch.

Schmerzen nach dem Essen

Das Essen beschleunigt die Sekretion und Förderung der Galle, erhöht die Durchblutung der Leber und stimuliert die Darmperistaltik. Daher provoziert Nahrung Schmerzen in Pathologien der Leber, Gallenblase, Darm.

Die Art des Schmerzes kann unterschiedlich sein: Übelkeit und stumpfer Farbton sind charakteristisch für Cholezystitis, ein scharfer Schmerz von spastischer Natur begleitet Colitis und Darmdysbiose, stechende Schmerzen begleiten Gallen-Dyskinesie oder Cholelithiasis.

Nach dem Laden

Unannehmlichkeiten in Form von ziehenden oder stechenden Schmerzen treten nach körperlicher Anstrengung bei Menschen mit Hepatitis, Zirrhose und kongestiver Leber auf. Nach dem Schütteln, körperlicher Anstrengung kann ein Anfall von calculous Cholezystitis auftreten. Bei Patienten mit Myositis, Interkostalneuralgie, Osteochondrose, Rippenfraktur, Vena Cava Thrombose treten auch periodische Schmerzen mit Belastung auf.

Akute Appendizitis Schmerzen

Ein Appendix ist ein lymphatisches Organ, das an der Immunabwehr des Verdauungssystems beteiligt ist. Liegt im rechten Beckenknochen, aber seine Position ist sehr variabel. Dies verursacht Schwierigkeiten bei der Diagnose einer Entzündung des Blinddarms. Die Appendizitis hat ihre klaren Entwicklungsstadien, die nur ein Chirurg diagnostizieren kann.

  1. Schmerzen im Bauchnabel und Bauch;
  2. Der Schmerz für drei Stunden ist in der rechten Hälfte des Bauches lokalisiert;
  3. Reduzierte Schmerzen in der Bauchlage auf der rechten Seite;
  4. Erhöhter Schmerz beim Gehen und Liegen auf der linken Seite;
  5. Vor dem Hintergrund von Schmerzen verschlechtert sich das allgemeine Wohlbefinden, die Körpertemperatur steigt, es treten Erbrechen und Durchfall auf.

In solchen Fällen wird eine chirurgische Notfallbehandlung in einem chirurgischen Krankenhaus durchgeführt.

Differenzierung des Schmerzes

Abhängig davon, welche Art von Schmerz der Patient fühlt, wer mit diesem Problem zum Arzt gekommen ist, ist es möglich zu identifizieren, welche Krankheit oder andere Empfindungen mit welchem ​​Organ assoziiert sind.

Also, Schmerzen im rechten Hypochondrium, kann es sein:

  1. Brennende Schmerzen im rechten Hypochondrium sind oft die Ursache einer akuten Cholezystitis.
  2. Akute Schmerzen im rechten Hypochondrium sind höchstwahrscheinlich mit Erkrankungen der Gallenblase verbunden.
  3. Schwere Schmerzen im rechten Hypochondrium sind in der Regel bei Patienten mit Hepatitis zu spüren.
  4. Stumpfe Schmerzen können auf eine Entzündung in der Gallenblase zurückzuführen sein.
  5. Der schmerzende oder drückende Schmerz kann den Symptomen zugeschrieben werden, die sich in der biliären Dyskinesie manifestieren.
  6. Zugschmerzen sind charakteristisch für chronische Hepatitis.
  7. Eine bogenförmige Art von Schmerz kann durch chronische Bauchspeicheldrüsenerkrankungen verursacht werden.
  8. Pulsierende Schmerzen sind charakteristisch für Patienten mit der Diagnose einer Pankreatitis.
  9. Nahtschmerz tritt bei Patienten mit Problemen mit der rechten Niere auf.

Auch Schmerzen im rechten Hypochondrium können nur abends oder nachts behoben werden. Die medizinische Praxis zeigt, dass hartnäckige nächtliche Schmerzen in diesem Bereich oft das erste Anzeichen eines Zwölffingerdarmgeschwürs sind.

Diagnose

Wenn er sich beim Arzt des Schmerzes im rechten Hypochondrium beschwert, hat er das Recht zu ernennen:

  • biochemischer Bluttest;
  • Analyse von Urinproben auf Bilirubin;
  • Abdominaler Ultraschall

Wenn die Ergebnisse unsicher sind, können MRT-CT-Scans mit einem Fokus auf Bauchuntersuchung oder Leberbiopsie erforderlich sein. Und erst nach Erhalt aller Forschungsergebnisse verschreibt der Arzt einen Behandlungs- und Diätplan und bestimmt die Notwendigkeit einer Krankenhauseinweisung.

Wie man den Schmerz beseitigt?

Um Schmerzen zu lindern, können Sie No-Shpa trinken, aber Sie sollten Schmerzmittel nicht missbrauchen - es wird nicht die Möglichkeit geben, die Ursache der Beschwerden richtig zu bestimmen.

Rufen Sie sofort das Krankenwagen-Team an, wenn der Patient folgende Symptome hat:

  • anhaltendes Erbrechen;
  • Ohnmacht und Ohnmacht;
  • Verzögerung oder Unfähigkeit zu urinieren;
  • Akuter Schmerz, unerträglich, dauert mehr als ein paar Minuten (keine Anfälle - Krämpfe, die durch krampfartige Schmerzen, aber dauerhafte erhebliche Beschwerden gekennzeichnet sind);
  • Uterusblutungen;
  • Blut in Erbrochenem, Kot, Urin;
  • ein signifikanter Anstieg der Körpertemperatur (über 38,5 ° C);
  • Durchfall oder Verstopfung von mehreren Tagen.

Wenn es im rechten Hypochondrium schmerzt und die Gründe geklärt sind, bleibt die Frage, was zu tun ist. Die Hauptsache, die ein Patient wissen sollte, ist, dass man sich unter keinen Umständen selbst behandeln sollte. Die Akzeptanz von Spasmolytika, Analgetika und ähnlichen Medikamenten schmiert das Bild erheblich und erschwert die Arbeit eines Arztes.

Auch im Internet verbreitete Erste-Hilfe-Rezepte sind unwirksam, aber auch gefährlich. In keinem Fall darf man alkoholische Tinkturen nehmen, Wärmflaschen auf den Bauch legen und ähnliches: Aus unerklärten Gründen kann dies zu einem tödlichen Ausgang führen. Die wichtigste Sache, die ein Patient tun sollte, ist, einen Arzt aufzusuchen. Es ist nicht notwendig für den Bezirk. Bei starken Schmerzen müssen Sie den Krankenwagen kontaktieren.

Die Behandlung ist fast immer medikamentös und beinhaltet die Einnahme von Analgetika, Antispasmodika, Diuretika, Cholera-Medikamente usw. Diese Medikamente werden ausschließlich von einem Arzt verschrieben. In extremen, dringenden Fällen wie Darmverschluss, perforierten Ulzera usw. ist eine chirurgische Versorgung erforderlich. In allen anderen Fällen ist eine konservative Therapie indiziert.

Prävention

Präventive Maßnahmen zur Prävention von Schmerzen im rechten Hypochondrium werden auf die Einhaltung der folgenden Empfehlungen reduziert:

  • Einnahme von Medikamenten nur auf Rezept;
  • Vermeidung von Stresssituationen;
  • persönliche Hygiene;
  • gesunder und aktiver Lebensstil;
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten;
  • richtige und vollständige Ernährung;
  • die Verwendung von Barriere-Kontrazeptiva während des Geschlechtsverkehrs, die Ablehnung von zufälligen Verbindungen.

Regelmäßige medizinische Untersuchungen (1 Mal pro Jahr) verhindern oder entdecken gesundheitliche Anomalien und erhalten die notwendige Behandlung.


Weitere Artikel Über Leber

Zyste

Alles über Polypen in der Gallenblase: Symptome, Ursachen und Behandlung

Polyp - eine gutartige Neubildung, die eine Folge der Hyperplasie der Schleimhäute ist.Sie können verschiedene innere Organe einschließlich der Gallenblase betreffen.
Zyste

Behandlung von Gallenweg-Dyskinesien Volksmedizin

Störung des normalen Funktionierens des Gallengangsystems, was zu einem unzureichenden, übermäßigen Eindringen von Gallenflüssigkeit in den Zwölffingerdarm führt - biliäre Dyskinesie.