Pulsation in der Leber

Hinterlasse einen Kommentar 42,166

Unangenehme und pulsierende Schmerzen in der Leber sind ein Zeichen für eine Zunahme des Organs selbst und der Spannung seiner Wände, da sich Schmerzrezeptoren in den Geweben der Kapsel und nicht innerhalb des Organs befinden. Je größer die Leber, desto intensiver werden Pulsation und Schmerz. Darüber hinaus pulsiert die Leber aufgrund einer möglichen Ursache für externen Druck der Gallenblase, aufgrund einer Entzündung des Blinddarms oder der Anwesenheit von Interkostalneuralgie.

Symptome, die auf eine Lebererkrankung hinweisen

Die Leber befindet sich rechts unter dem Zwerchfell und ist an 500 Aktivitäten beteiligt. Wenn also ein "Problem" auftritt, kann unsere Drüse mit einer Pulsation reagieren. Es gibt Krankheiten, die in einem frühen Stadium sorgfältig maskiert werden, so dass die Pulsation, das Gefühl des "Rührens", Krämpfe in der Leber, helfen werden, die Verletzungen rechtzeitig zu erkennen. Warum scheint sich etwas zu bewegen oder zu zucken? Es gibt zwei Fälle:

  1. Echinokokkose - Reproduktion und Parasitismus eines Bandwurms (Echinococcus) verursacht ein Gefühl, dass sich etwas in der Leber bewegt.
  2. Verletzung der Darmmotilität. Wenn der Darm anschwillt, beginnt sich jedes in der Nähe befindliche Organ zu "bewegen". Leber einschließlich. Der Darm kann aufgrund der Aufnahme von Junkfood von erhöhter Gasbildung anschwellen.

Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen können Sie noch ein paar hinzufügen, in denen Sie einen medizinischen Eingriff benötigen:

  1. Krämpfe auf der rechten Seite. Ein Symptom, das auf mehrere Probleme hinweist, ist es wichtig, die Art des Schmerzes richtig zu bestimmen. Scharfe Anfälle von Schmerz, abwechselnd mit Abschwellen - ein Symptom der Gallenkolik, wenn der Gallengang mit einem Stein blockiert ist, Ruptur einer Zyste, Abszess, ein Anfall von Pankreatitis, Anomalie oder Blinddarmentzündung. Akuter Schmerz ist ein Zeichen von Gallen-Dyskinesie und ein typisches Zeichen von Cholelithiasis und Leberkolik. Der schmerzende Schmerz ist typisch für eine Anomalie einer Drüse oder für eine Krankheit, die lange Zeit asymptomatisch war. Klopfender Schmerz ist die Pulsation der Leber selbst, die, wenn sie mit dem Herzen synchronisiert ist, Herzklappenprobleme anzeigt.
  2. Hyperthermie, gleichzeitig mit Schmerzen unter den Rippen.
  3. Häufiges Erbrechen mit Galle.
  4. Haut und Augen werden gelb.
  5. Manifest vaskuläre Sterne erscheinen im ganzen Körper.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Ursachen von pulsierenden Schmerzen in der Leber

Äußerlich ist die Leber mit einer schützenden Hülle bedeckt, die eine interessante Struktur in Form von schützendem Bindegewebe aufweist. In diesem Gewebe sind Schmerzrezeptoren. In solchen Fällen reagieren die Rezeptoren mit pulsierendem Schmerz:

  • lange stagnierende Prozesse in unserer Drüse;
  • Organwachstum, das provoziert
  • dehnendes Kapselgewebe;
  • entzündlicher Prozess der Gallenblase oder chronische Cholezystitis;
  • Symptome, die sich auf Herzzirrhose und Hepatitis beziehen.

Synchrone (Transfer-) Pulsation - Pulsation des Organs gleichzeitig mit der Arbeit des Herzens, warnt vor einer Fehlfunktion der Herzklappen, nämlich der Aorta und Trikuspidalklappe.

Um das pulsierende Organ zu bemerken, muss es nicht palpieren (palpieren). Pulsierende Spasmen im rechten Hypochondrium weisen häufig auf eine seltene Erkrankung hin - Aneurysma der Leberarterie. Es lohnt sich nicht lange über die Ursachen von pochenden Schmerzen nachzudenken und es ist besser, den Termin mit dem Therapeuten nicht zu verschieben.

Diagnose von Verletzungen

Die Behandlung der Leber findet im Krankenhaus statt, aber vorher wird dem Patienten eine Reihe von Tests verschrieben, um die richtige Diagnose zu stellen:

  • biochemischer Bluttest;
  • Gallenanalyse;
  • sich einer Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle unterziehen;
  • manchmal duodenale Intubation.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Therapie und Erholung

Trotz der Tatsache, dass die Leber anfällig für Krankheiten ist, kann sie leicht wiederhergestellt werden. Wenn die Krankheit noch keine chronische Form angenommen hat, muss auf einen gesunden Lebensstil geachtet werden:

  • Normale Wiederaufnahme Die Wiederaufnahme einer nagenden Leber erfordert eine gesunde Ernährung, körperliche Aktivität und die Beseitigung schlechter Gewohnheiten.

Diät (nicht den Körper verhungern);

  • den Konsum von alkoholischen Getränken zu beseitigen;
  • Vermeiden Sie fettige, scharfe Speisen;
  • häufiger bewegen;
  • Schlaf genug;
  • schützen Sie sich vor Stress.
  • Wenn es nicht möglich war, eine ernstere Erkrankung zu vermeiden, wird der Arzt eine medikamentöse Therapie anwenden, die mit ihrer Wirksamkeit immer noch eine negative Wirkung hat. Schließlich "verschonen" nicht alle Komponenten von Drogen unsere Drüse. Um Schmerzen im Bereich der Leber zu beseitigen, verschreiben sie einige Schmerzmittel. Um die Wirksamkeit der medikamentösen Behandlung zu gewährleisten, muss der Patient eine strenge Diät einhalten, die das Gefühl von Schwere und "Rühren" auf der rechten Seite reduziert. Die Grundlagen dieser Diät sind:

    • geringer Fett- und Cholesterinverbrauch, Erhöhung der Protein- und Kohlenhydrataufnahme;
    • Milchprodukte öfter essen;
    • in die Diät leichte Suppen mit Getreide eintreten;
    • gekochtes Fleisch und Fisch liefern genau die Proteine, die die Leber benötigt;
    • mehr Gemüse und Obst;
    • Vermeiden Sie Süßwaren, würzige und salzige Speisen, Konserven, Kaffee.

    Um Ärzte zu vermeiden, wird empfohlen, die Leber regelmäßig von Toxinen und Schlacken zu reinigen, um einen normalen Stoffwechsel sicherzustellen und die Leberzellen mit nützlichen regenerierenden Komponenten zu versorgen. Das Rezept ist einfach: Wir gießen ein Glas Hafer und einige trockene Blätter von Preiselbeer- oder Birkenknospen in einen Topf. Mit Wasser füllen (4 l) und einen Tag an einem kühlen Ort ziehen lassen. Als nächstes einen Sud aus Wildrose, Maisseide und Knöterichgras herstellen, eine Stunde ziehen lassen. Wir mischen zwei Infusionen zusammen und nehmen zwei Wochen eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

    Im rechten Hypochondrium stört etwas und bewegt sich

    Warum pocht die Leber?

    Warum die Leber pulsiert und welche Krankheiten es sagt, lasst uns unten schauen.

    Leber # 8211; die größte Drüse im menschlichen Körper. Man kann es immer noch als lebendiges Labor bezeichnen, in dem ständig biochemische Prozesse ablaufen: die Synthese der wichtigsten Blutproteine, die Bildung von Glykogen und Galle, die Entgiftung toxischer Substanzen, die Beteiligung an der Lymphbildung und am Stoffwechsel. Das volle Funktionieren des Körpers hängt vollständig von der Arbeit der Leber ab. Und wenn, Gott bewahre, irgendeine Krankheit sie betrifft, nach der Leber, versagen andere Organe allmählich, verschlechtern sich und so ist nicht die beste Bedingung einer Person.

    Anatomisch befindet sich die Leber rechts im Bereich der oberen Bauchhöhle unter dem Zwerchfell.

    Anzeichen von Krankheit

    Einige Krankheiten im Anfangsstadium sind fast unmöglich zu bestimmen. Nur Bewegung im Bereich der Leber oder deren Pulsation können die ersten Anzeichen einer Krankheit sein.

    1. Darmperistaltik. Tatsache ist, dass durch die Förderung des Speisebreis (verkochtes Essen), die kreisförmigen Muskeln des Darms kontrahieren. Wenn Sie Nahrungsmittel essen, die eine erhöhte Gasbildung verursachen, bläht es nur den Darm auf, und ein unangenehmes Gefühl der Störung kann nicht nur im Bauch, sondern auch neben anderen Organen einschließlich der Leber zu spüren sein. Tipp: Überprüfen Sie Ihre tägliche Diät und versuchen Sie, die Produkte zu beseitigen, die Gas produzieren. Es kann Brot, Brötchen, Birnen, Pflaumen, Radieschen, Hülsenfrüchte, Kohl und sogar Milchprodukte sein. Auch nicht zu viel essen, vor allem weniger nach sechs Uhr abends essen. Wenn möglich, versuchen Sie ein Glas Kefir vor dem Schlafengehen zu trinken. Wenn das Unbehagen nicht verschwindet, nehmen Sie Espumizan oder massieren Sie den Bauch: kreisförmige Bewegungen mit der Hand im Uhrzeigersinn.
    2. Echinokokkose der Leber. Grund: Treffer und Vermehrung der Larven des Bandwurms Echinococcus granulosus in der Leber.

    Echinokokkose besteht aus zwei Arten:

    1. Zystisch (racemose). In diesem Fall bilden sich eine oder mehrere Zysten im rechten Leberlappen. Schmerz verursacht mechanischen Druck der Zyste auf die Leber und auf die Organe daneben. Darüber hinaus treten aufgrund der Parasiten Intoxikation und Körpersensibilisierung auf.
    2. Alveolar. Ein Tumor der Leber, oft begleitet von der Ausbreitung von Metastasen in die Lunge, das Gehirn und andere Organe.

    In beiden Arten von Echinokokkose ist eine Person für eine ziemlich lange Zeit (5 Jahre oder mehr) nicht einmal das Vorhandensein von Parasiten im Körper bewusst und fühlt sich ziemlich gesund. Die Symptome treten nur auf, wenn die Tumore eine bestimmte Größe erreichen und dumpf sind, nagende Schmerzen treten im Bereich des Oberbauches und im Bereich des rechten Hypochondriums auf. Die Grenzen der Leber beginnen sich zu vermehren, und bei der Palpation ist das tumorartige Neoplasma bereits gut gefühlt. Wenn der Tumor in der Zukunft die Nachbarorgane zusammendrückt, treten allmählich die Hauptsymptome der Krankheit auf, Allergien entwickeln sich, die Pulsation wird häufiger und sogar das Gefühl, dass die Leber zuckt. Bei alveolärer Echinokokkose beginnt die Perihepatitis der Leber und die Milz steigt. Im fortgeschrittenen Stadium besteht eine Verletzung der funktionellen Leberproben.

    Das Ergebnis der Zysten-Echinokokkose ist eine Ruptur der Zyste und das Ausströmen des Inhalts in die Bauchhöhle, Bronchien, in die Gallengänge und in das Lumen des Magen-Darm-Traktes. Weiter # 8211; Peritonitis. Was das Endstadium der Echinokokkose der Alveolarspezies anbetrifft, ist das letale Ergebnis aufgrund des Wachstums von Metastasen ziemlich hoch.

    Träger der Echinokokkose # 8211; Hunde, Katzen, Füchse. Sie können sich schützen: Sie müssen Ihre Hände nicht nur nach dem Kontakt mit Tieren, sondern auch nach der Arbeit mit dem Boden waschen. Sorgfältig waschen Obst, Gemüse und Beeren im Wald gesammelt. Wasser, das vor der Verwendung aus einem natürlichen Reservoir gesammelt wurde, muss gekocht werden.

    Jetzt reden wir über die Pulsation der Leber

    Schmerzrezeptoren in der Leber selbst fehlen. Sie befinden sich im Bindegewebe der Kapsel. Daher können Schmerzen in der Leber und Pulsationen sein:

    1. Mit der Zunahme (Hämatomegalie) des Körpers und der Spannung der Kapselwände.
    2. Mit chronischer Cholezystitis.
    3. Mit chronischen Stauungsvorgängen in der Drüse.
    4. Mit Herzzirrhose, auch begleitet von Schmerzen und Pochen. Darüber hinaus verbindet Übelkeit, Zyanose der Haut und Zeichen, die mit den Zeichen der Hepatitis identisch sind.

    Die Pulsation der Drüse kann synchron sein, es ist auch die Übertragung, Pulsation des Organs mit dem Herzschlag, was höchstwahrscheinlich das Vorhandensein einer Trikuspidal- oder Aortenherzklappenpathologie bedeuten würde. Bei bereits entwickelter Pathologie kann die Pulsation (echt venös) durch Abtasten palpiert werden.

    Im Falle einer Leberzunahme kann die Pulsation visuell gesehen werden, ohne das Organ sogar zu tasten.

    Schmerzen in der Leber mit einer gleichzeitigen Pulsation können die Ursache einer ziemlich seltenen Krankheit sein, wie zum Beispiel eines Aneurysmas der Leberarterie.

    Auf jeden Fall lohnt es sich nicht, im Internet nach Ursachen und Behandlung von Pulsationen zu denken, zu reflektieren und zu suchen. Zeit # 8211; Hier ist unser Verbündeter. Es ist notwendig, so bald wie möglich die weitere Entwicklung einer dieser Krankheiten zu stoppen. Daher müssen Sie zusammenkommen und zu einem Termin mit einem Therapeuten gehen. Sie werden verpflichtet sein, Blut für die Biochemie, Galle zur Analyse zu spenden, eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle durchzuführen und möglicherweise eine Zwölffingerdarmintubation zu ernennen. Und erst nach einer gründlichen Untersuchung wird Ihnen eine medizinische Therapie verschrieben. Oft ist die Behandlung stationär.

    Beschwerden auf der rechten Seite

    Chronische Krankheiten: Gastritis, Ösophagitis

    Hallo Doktor, ich bitte Sie, mir Rat zu folgender Frage zu geben: Vor einer Woche gab es seltsame Empfindungen im rechten Hypochondrium, dann unter der äußersten Grenze, dann unten. Als ob etwas stören würde, scheint es manchmal, dass es sich bewegt. Wir haben keinen Gastroenterologen in der Gegend, es ist nutzlos, zum Therapeuten zu gehen, ich habe es bereits versucht. Selbst der Ultraschall tut es nicht, weil es nicht genug Ärzte gibt, und selbst wenn es keinen Ultraschall gibt, wenn man nur in die Gegend geht. Im Allgemeinen hatte ich eine Eileiterschwangerschaft rechts, kann ich einen Gynäkologen sehen? Darüber hinaus ist Verstopfung ein ständiges Phänomen, vielleicht daraus?

    Tags: auf der rechten Seite, als ob sich etwas bewegt, Unbehagen in der rechten Seite unter den Rippen, Rühren im rechten Hypochondrium

    Verwandte und empfohlene Fragen

    Beschwerden auf der rechten Seite Beschwerden auf der rechten Seite, Tests sind normal. Leg dich hin und schlaf.

    Unbehagen im rechten Hypochondrium In jüngster Zeit war das Unbehagen im Hypochondrium beunruhigend.

    PULSATION IM RECHTEN DER SEITE UND DER ZEIGENDES SCHMERZEN IN ME RECHTS DER SEITE unter den Rippen POSTONALLY SINGEND.

    Schmerzen im rechten Hypochondrium nach dem Essen, regelmäßig Schmerzen in der rechten Seite unter den Rippen auf.

    Unbehagen auf der rechten Seite, Dyskinesie.In letzter Zeit habe ich begonnen, Unwohlsein im Magen zu fühlen, wenn.

    Gefühl der Schwellung unter den Rippen Ich bin an Tracheobronchitis erkrankt, seit drei Tagen trinke ich Antibiotika.

    Drückende Schmerzen unter der rechten Rippe Stört drückender Schmerz unter der rechten Rippe. Uzi zeigte.

    Ständiges Unbehagen auf der rechten Seite Seit Oktober haben die Zerren angefangen, mich zu stören.

    Das Gewicht und der Schmerz unter den Rippen Vor etwas mehr als einer Woche, nachdem ich zu viel gegessen habe.

    Richtige hypochondrische Stören Bitte beachten Sie meine Frage und helfen Sie mir, es herauszufinden.

    Gurgelt rechts im Magen, bitte sag mir, was dauerhaft verbunden sein kann.

    Schmerzen und Blähungen im rechten Hypochondrium Für drei Tage macht sich das Gefühl des Blähens Sorgen.

    Eine Beule auf der rechten Seite Seit dem dritten Jahr bin ich auf meiner rechten Seite, näher an meinem Rücken.

    Schmerzen im rechten Hypochondrium Ich bin ein Mann, ich bin 30 Jahre alt. Ich mache mir Sorgen wegen ein bisschen Schmerzen in der Rechten.

    Schmerzen im linken und rechten Hypochondrium Vor einem Monat begannen die Schmerzen im linken Hypochondrium und danach.

    Die rechte Seite wird taub. Bereits am 4. Tag fühle ich Unbehagen in meiner rechten Seite. Grundsätzlich fühle ich.

    Schneiden Sie in die Seite unter den Rippen Sehr geehrter Herr Doktor! Ich appelliere an Sie mit der folgenden Frage.

    1 Antwort

    Vergessen Sie nicht, die Antworten der Ärzte zu bewerten, helfen Sie uns, sie zu verbessern, indem Sie zusätzliche Fragen stellen zu diesem Thema.
    Vergessen Sie auch nicht, den Ärzten zu danken.

    Hallo! Es kann viele Gründe geben: Dies sind Erkrankungen der Gallenblase, entzündliche Prozesse in ihr und Schmerzen im Bereich des Dickdarms aus verschiedenen Gründen. Daher ist es notwendig, wenn möglich, zumindest einen Ultraschall der Bauchorgane zu machen und zu einem Besuch bei Ihrem Therapeuten zu kommen. Vor dem Besuch des Arztes, folgen Sie der Diät (Tabelle Nummer 5), können Sie Spasmolytika (Meverin, Spasomenon, Duspatalin, No-Spa, etc.) für einmalige Schmerzen nehmen.

    Rühren und rechte Seite unter der Kante

    Hallo, ich bin 24 Jahre alt. Seit einem Jahr, vielleicht ein bisschen mehr, fühle ich in meiner rechten Seite, direkt unter der Rippe, wie während der Schwangerschaft und der fetalen Bewegung, Aufregung. Die Schwangerschaft ist deaktiviert. Es tut nicht weh und stört nicht besonders, aber nicht bequem. Besonders wenn du auf dem Rücken liegst und sogar deine Hand anlegst, kannst du einen Ruck oder etwas fühlen, ich weiß nicht einmal, wie ich dieses Phänomen erklären soll. Es ist sehr beunruhigend, und in letzter Zeit sind die Bewegungen von Stahl häufiger geworden.

    3. Gast | 06.12., 10:13:05 [2996189443]

    4. Gast | 06.12., 10:28:53 [3499486331]

    5. Gast | 06.12. 10:42:33 [3408868435]

    6. Gast | 06.12., 12:09:46 [592082540]

    An dieser Stelle ist die hepatische Biegung des Kolons Gase.
    Aber der Verdauungstrakt sollte natürlich überprüft werden.

    7. Gast | 06.12., 13:31:24 [4111842604]

    manchmal übermäßigen Druck abbauen. obwohl nein, du bist ein Mädchen.

    8. Gast | 06.12., 13:36:31 [1164799534]

    9. Gast | 06.12., 13:37:38 [1164799534]

    Intra-Organ Hernie oder Zyste / -Us 3D tun oder CT oder MRI

    10. Gast | 06.12., 14:20:22 [194152105]

    Sie können für immer raten und nicht auf Ihr Problem eingehen. Ich rate Ihnen, einen Ultraschall der Bauchhöhle zu machen. Bereite dich einfach richtig vor.

    Der Benutzer der Website Woman.ru versteht und akzeptiert, dass er voll verantwortlich für alle Materialien ist, die teilweise oder vollständig von ihm mit dem Dienst Woman.ru veröffentlicht werden.
    Der Benutzer der Website Woman.ru garantiert, dass die Platzierung der Materialien nicht die Rechte Dritter (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Urheberrechte) verletzt und nicht ihre Ehre und Würde beschädigt.
    Der Benutzer der Website Woman.ru, das Material zu senden, ist daher an der Veröffentlichung auf der Website interessiert und erklärt seine Zustimmung zu seiner weiteren Nutzung durch die Redakteure der Website Woman.ru.
    Alle Materialien der Website Woman.ru, unabhängig von der Form und dem Datum der Platzierung auf der Website, können nur mit Zustimmung der Herausgeber der Website verwendet werden. Nachdruck von Materialien von Woman.ru ist ohne schriftliche Genehmigung des Herausgebers nicht möglich.

    Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt von Anzeigen und Artikeln. Die Meinung der Autoren darf nicht mit der Sichtweise der Herausgeber übereinstimmen.

    Die Materialien im Bereich Sex werden nicht für Personen unter 18 Jahren (18+) empfohlen.

    Warum pocht die Leber?

    Warum die Leber pulsiert und welche Krankheiten es sagt, lasst uns unten schauen.

    Die Leber ist die größte Drüse im menschlichen Körper. Man kann es immer noch als lebendiges Labor bezeichnen, in dem ständig biochemische Prozesse ablaufen: die Synthese der wichtigsten Blutproteine, die Bildung von Glykogen und Galle, die Entgiftung toxischer Substanzen, die Beteiligung an der Lymphbildung und am Stoffwechsel. Das volle Funktionieren des Körpers hängt vollständig von der Arbeit der Leber ab. Und wenn, Gott bewahre, irgendeine Krankheit sie betrifft, nach der Leber, versagen andere Organe allmählich, verschlechtern sich und so ist nicht die beste Bedingung einer Person.

    Anatomisch befindet sich die Leber rechts im Bereich der oberen Bauchhöhle unter dem Zwerchfell.

    Anzeichen von Krankheit

    Einige Krankheiten im Anfangsstadium sind fast unmöglich zu bestimmen. Nur Bewegung im Bereich der Leber oder deren Pulsation können die ersten Anzeichen einer Krankheit sein.

    Das Gefühl des "Rührens" kann in zwei Fällen auftreten:

    1. Darmperistaltik. Tatsache ist, dass durch die Förderung des Speisebreis (verkochtes Essen), die kreisförmigen Muskeln des Darms kontrahieren. Wenn Sie Nahrungsmittel essen, die eine erhöhte Gasbildung verursachen, bläht es nur den Darm auf, und ein unangenehmes Gefühl der Störung kann nicht nur im Bauch, sondern auch neben anderen Organen einschließlich der Leber zu spüren sein. Tipp: Überprüfen Sie Ihre tägliche Diät und versuchen Sie, die Produkte zu beseitigen, die Gas produzieren. Es kann Brot, Brötchen, Birnen, Pflaumen, Radieschen, Hülsenfrüchte, Kohl und sogar Milchprodukte sein. Auch nicht zu viel essen, vor allem weniger nach sechs Uhr abends essen. Wenn möglich, versuchen Sie ein Glas Kefir vor dem Schlafengehen zu trinken. Wenn das Unbehagen nicht verschwindet, nehmen Sie Espumizan oder massieren Sie den Bauch: kreisförmige Bewegungen mit der Hand im Uhrzeigersinn.
    2. Echinokokkose der Leber. Grund: Treffer und Vermehrung der Larven des Bandwurms Echinococcus granulosus in der Leber.

    Echinokokkose besteht aus zwei Arten:

    1. Zystisch (racemose). In diesem Fall bilden sich eine oder mehrere Zysten im rechten Leberlappen. Schmerz verursacht mechanischen Druck der Zyste auf die Leber und auf die Organe daneben. Darüber hinaus treten aufgrund der Parasiten Intoxikation und Körpersensibilisierung auf.
    2. Alveolar. Ein Tumor der Leber, oft begleitet von der Ausbreitung von Metastasen in die Lunge, das Gehirn und andere Organe.

    In beiden Arten von Echinokokkose ist eine Person für eine ziemlich lange Zeit (5 Jahre oder mehr) nicht einmal das Vorhandensein von Parasiten im Körper bewusst und fühlt sich ziemlich gesund. Die Symptome treten nur auf, wenn die Tumore eine bestimmte Größe erreichen und dumpf sind, nagende Schmerzen treten im Bereich des Oberbauches und im Bereich des rechten Hypochondriums auf. Die Grenzen der Leber beginnen sich zu vermehren, und bei der Palpation ist das tumorartige Neoplasma bereits gut gefühlt. Wenn der Tumor in der Zukunft die Nachbarorgane zusammendrückt, treten allmählich die Hauptsymptome der Krankheit auf, Allergien entwickeln sich, die Pulsation wird häufiger und sogar das Gefühl, dass die Leber zuckt. Bei alveolärer Echinokokkose beginnt die Perihepatitis der Leber und die Milz steigt. Im fortgeschrittenen Stadium besteht eine Verletzung der funktionellen Leberproben.

    Das Ergebnis der Zysten-Echinokokkose ist eine Ruptur der Zyste und das Ausströmen des Inhalts in die Bauchhöhle, Bronchien, in die Gallengänge und in das Lumen des Magen-Darm-Traktes. Nächste - Peritonitis. Was das Endstadium der Echinokokkose der Alveolarspezies anbetrifft, ist das letale Ergebnis aufgrund des Wachstums von Metastasen ziemlich hoch.

    Echinokokkoseträger - Hunde, Katzen, Füchse. Sie können sich schützen: Sie müssen Ihre Hände nicht nur nach dem Kontakt mit Tieren, sondern auch nach der Arbeit mit dem Boden waschen. Sorgfältig waschen Obst, Gemüse und Beeren im Wald gesammelt. Wasser, das vor der Verwendung aus einem natürlichen Reservoir gesammelt wurde, muss gekocht werden.

    Jetzt reden wir über die Pulsation der Leber

    Schmerzrezeptoren in der Leber selbst fehlen. Sie befinden sich im Bindegewebe der Kapsel. Daher können Schmerzen in der Leber und Pulsationen sein:

    1. Mit der Zunahme (Hämatomegalie) des Körpers und der Spannung der Kapselwände.
    2. Mit chronischer Cholezystitis.
    3. Mit chronischen Stauungsvorgängen in der Drüse.
    4. Mit Herzzirrhose, auch begleitet von Schmerzen und Pochen. Darüber hinaus verbindet Übelkeit, Zyanose der Haut und Zeichen, die mit den Zeichen der Hepatitis identisch sind.

    Die Pulsation der Drüse kann synchron sein, es ist auch die Übertragung, Pulsation des Organs mit dem Herzschlag, was höchstwahrscheinlich das Vorhandensein einer Trikuspidal- oder Aortenherzklappenpathologie bedeuten würde. Bei bereits entwickelter Pathologie kann die Pulsation (echt venös) durch Abtasten palpiert werden.

    Im Falle einer Leberzunahme kann die Pulsation visuell gesehen werden, ohne das Organ sogar zu tasten.

    Schmerzen in der Leber mit einer gleichzeitigen Pulsation können die Ursache einer ziemlich seltenen Krankheit sein, wie zum Beispiel eines Aneurysmas der Leberarterie.

    Auf jeden Fall lohnt es sich nicht, im Internet nach Ursachen und Behandlung von Pulsationen zu denken, zu reflektieren und zu suchen. Die Zeit ist unser Verbündeter. Es ist notwendig, so bald wie möglich die weitere Entwicklung einer dieser Krankheiten zu stoppen. Daher müssen Sie zusammenkommen und zu einem Termin mit einem Therapeuten gehen. Sie werden verpflichtet sein, Blut für die Biochemie, Galle zur Analyse zu spenden, eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle durchzuführen und möglicherweise eine Zwölffingerdarmintubation zu ernennen. Und erst nach einer gründlichen Untersuchung wird Ihnen eine medizinische Therapie verschrieben. Oft ist die Behandlung stationär.

    Warum erscheint Welligkeit im rechten Hypochondrium?

    Das Auftreten von Beschwerden auf der rechten Seite kann auf Organfunktionsstörungen oder strukturelle Veränderungen hinweisen. Wenn die Leber pulsiert, bedeutet dies, dass ihre Kapsel einer Dehnung unterliegt, die durch eine Zunahme der Größe des Organs selbst verursacht wird. Die Intensität pulsierender Impulse hängt vom Gewebevolumen, dem Vorhandensein von Entzündungen sowie der Schwere von Funktionsstörungen ab.

    Darüber hinaus kann die Pulsation vor dem Hintergrund von Interkostalneuralgie, Flatulenz oder Entzündung des Blinddarms auftreten. Zu den provozierenden Faktoren, die es hervorzuheben gilt:

    • übermäßiges Essen (übermäßige Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln);
    • schwere körperliche Anstrengung, einschließlich Joggen nach dem Essen;
    • hepatotoxische Medikamente einnehmen;
    • Infektionskrankheiten;
    • Alkoholmissbrauch (die Bildung einer großen Anzahl von Toxinen, deren Anhäufung in der Leber kann mit dem Auftreten von pulsierendem Schmerz einhergehen).

    Die Leber ist ein multifunktionales Organ, dank dessen die normale physiologische Aktivität des gesamten Organismus erhalten bleibt. Die Anzahl der Funktionen sollte beinhalten:

    1. Dekontamination von Zwischen- und Endtoxinen im Stoffwechsel;
    2. Beteiligung an der Verdauung;
    3. Ablagerung von Energiekomponenten;
    4. Synthese, Konservierung von Vitaminen, Proteinen, Hormonen;
    5. Verwendung von Vitaminen, biologisch aktiven Substanzen;
    6. den Fettstoffwechsel steuern;
    7. Bilirubinbildung, Galleproduktion;
    8. Blutabscheidung.

    Synchrone Pulsation der Leber mit Herzkontraktionen kann auf eine Pathologie der Herzklappen hinweisen.

    Krankheiten

    Schauen wir uns jetzt genauer an, warum es im Bereich der Leber pulsieren kann. Trotz der Vielzahl möglicher Schmerzursachen werden wir uns auf häufigere Erkrankungen konzentrieren. Sie sind nicht nur von Beschwerden in der Leberzone begleitet, sondern auch von anderen Anzeichen von Organschäden.

    Herzzirrhose

    Ein pathologischer Zustand ist ein Überlaufen der Lebervenen durch erhöhten Blutdruck in der Vena cava inferior. Dadurch kommt es im Organ zu einer Stauung, die mit einer Verletzung der Blutversorgung der Hepatozyten (Leberzellen), dem Ersatz des normalen Gewebes durch Bindegewebe und Veränderungen der morphologischen Struktur des Organs einhergeht.

    In den meisten Fällen werden solche Verletzungen vor dem Hintergrund einer Perikarditis mit Klappenanomalien (Stenose, Versagen) beobachtet.

    Das Fortschreiten von Herzerkrankungen führt zu:

    1. Hepatomegalie, die eine Zunahme des Volumens der Leber anzeigt;
    2. pulsierende Empfindungen, dann Schmerzen im Bereich der Leber;
    3. Unwohlsein;
    4. Schwellung der unteren Extremitäten;
    5. Gelbfärbung der Haut, Schleimhäute;
    6. Übelkeit, Erbrechen.

    Aufgrund des Fehlens von Nervenendigungen im Organ kann sich die Leberpathologie durch schmerzhafte Empfindungen nicht lange manifestieren, weshalb die Erkrankung oft in einem späten Stadium diagnostiziert wird.

    In Bezug auf die klinischen Zeichen des Herz-Kreislauf-Systems kann eine Person Kurzatmigkeit, Schmerzen im Bereich des Herzens, eine Verletzung des Herzrhythmus, Husten und ein Gefühl der Angst haben.

    Mit dem Fortschreiten der Herzpathologie entwickelt sich eine portale Hypertension, für die charakteristische Aszites, die Darstellung der Venen an der vorderen Bauchwand, sowie Krampfadern in den Ösophagusvenen.

    Die Entwicklung von Leberversagen ist auf den Tod einer großen Anzahl von Hepatozyten und die Unfähigkeit zurückzuführen, ihre Funktion mit gesunden Zellen zu kompensieren.

    Echinokokkose

    Die Grundlage für die Entwicklung der Krankheit ist die Infektion des Körpers mit der nachfolgenden Bildung von zystischen Formationen in der Leber. In der Regel gelangen Parasiten in den menschlichen Körper, weil sie die Hygienevorschriften nicht einhalten und schmutziges Gemüse und Obst essen.

    Echinokokkose ist die häufigste Erkrankung bei Helmintheninfektionen, die nicht nur die Leber, sondern auch das Gehirn, die Knochenstrukturen und die Lunge betrifft. Bei mehr als der Hälfte aller Krankheitsfälle wird eine Beteiligung am Infektionsprozess der Leber beobachtet.

    Der Verlauf der Krankheit hat oft keine ausgeprägten Symptome. Die ersten Anzeichen können mehrere Jahre nach der Infektion auftreten. Klinisch manifestiert sich die Krankheit selbst:

    1. Unwohlsein;
    2. Kopfschmerzen;
    3. Hautausschläge in Form von kleinen Punkten;
    4. periodischer subfebriler Zustand;
    5. Unbehagen im rechten Hypochondrium, das durch Pulsation, Schwere ersetzt wird;
    6. Übelkeit, Erbrechen, schlimmer nach Missbrauch von frittierten, fettigen Lebensmitteln;
    7. Durchfall mit eingeschränkter Verdauung von fetthaltigen Lebensmitteln.

    Symptomatologie wird durch die Aufnahme von toxischen Stoffwechselprodukten von Parasiten in den Blutkreislauf verursacht. Nach einer Zystenruptur entwickelt sich eine allergische Reaktion in Form eines ausgeprägten Bronchospasmus.

    Unter den häufigen Komplikationen sollte die Vereiterung des Inhalts der zystischen Bildung unterschieden werden. Nach dem Bruch des letzteren entwickeln sich eitrige Peritonitis und Rippenfellentzündung.

    Chronische Cholezystitis

    Die Bildung eines Entzündungsherds in der Gallenblase geht einher mit einer Dysfunktion und Steinbildung (in einigen Fällen). Das Auftreten von Steinen verursacht durch die Stagnation der Galle, die durch Infektion der Blase weiter erschwert wird.

    Prädisponierende Faktoren sind:

    1. angeborene Anomalien der Blasenstruktur;
    2. Missbrauch von fettigen, frittierten Lebensmitteln;
    3. Alkoholismus;
    4. biliäre Dyskinesie;
    5. Darmparasiten.

    Chronische Pathologie umfasst Perioden der Exazerbation und Remission. Das Auftreten von starken Schmerzen weist auf eine akute Phase der Erkrankung hin.

    Im Remissionsstadium äußert sich der Schmerz durch Schwellung, Schwere und manchmal Pulsation (besonders nach Überernährung).

    Übelkeit, Unwohlsein, Darmfunktionsstörungen und Appetit sind ebenfalls beunruhigt. Die Verschlimmerung der Krankheit wird nach einer Verletzung der Diät, Stress oder Unterkühlung beobachtet.

    Häufige Komplikationen sind Cholangitis, Organperforation, Blaseneiterung, reaktive Hepatitis.

    Hepatitis

    Eine entzündliche Veränderung im Lebergewebe kann auf eine Infektion, toxische Schädigung oder das Fortschreiten einer Autoimmunkrankheit zurückzuführen sein. In 90% der Fälle der Hepatitis-Diagnose sind die Ursachen eine Virusinfektion, Alkohol- oder Arzneimittelwirkungen auf Hepatozyten.

    Im chronischen Verlauf werden dystrophische Veränderungen in entzündlichen Geweben beobachtet. Im Anfangsstadium gibt es keine klinischen Anzeichen. Sobald eine Person bemerkt, dass das Organ pulsiert, sollten Sie einen Arzt zur Untersuchung konsultieren.

    Die Symptomatologie hängt von der Ursache der Pathologie und dem Grad der Zellschädigung ab. Außerhalb einer Exazerbation kann Hepatitis durch Schweregrad, pulsierende Ausdehnung im rechten Hypochondrium, schwere Schwäche, Reizbarkeit, Blähungen manifestiert werden.

    Wenn eine Verschlimmerung auftritt:

    • Gelbfärbung;
    • Pruritus;
    • Hautausschläge in Form von kleinen roten Flecken;
    • Übelkeit;
    • Subfebriler Zustand.

    Diagnose

    Eine vollständige Untersuchung des hepatobiliären Systems erfordert:

    • biochemische Bluttests zur Bestimmung der Transaminasen, Bilirubin, Protein, alkalische Phosphatase;
    • Urinanalyse;
    • Allergietest von Kazzoni;
    • immunologische Tests zum Nachweis von Antikörpern gegen Echinococcus;
    • ein Koagulogramm, dessen Ergebnisse die Funktionsweise des Gerinnungssystems bewerten;
    • ein klinischer Bluttest zur Bestimmung des Spiegels von Eosinophilen;
    • Elektrokardiographie, Ultraschall des Herzens, Thoraxradiographie, Koronarangiographie - um Herz-, Lungenpathologie auszuschließen / zu bestätigen;
    • Ultraschalldiagnose der Leber;
    • Leberbiopsie;
    • Laparozentese;
    • Cholegraphie
    • Duodenalintubation, bei der eine Verletzung der Blasenmotilität festgestellt wird, wird zur Analyse genommen. Basierend auf den Ergebnissen der Galleaussaat ist es möglich, eine wirksame antibiotische Therapie auszuwählen;

    Therapie

    Die Behandlung der Virushepatitis wird ausschließlich in der Abteilung für Infektionskrankheiten durchgeführt.

    Einer der wichtigen Punkte der Behandlung ist Diätnahrung (Tischnummer 5). Es begrenzt den Einsatz von Salz. Dem Patienten werden leichte Mahlzeiten, fraktionierte Mahlzeiten in kleinen Portionen empfohlen. Fast Food, würzige, fettige, frittierte Speisen sind von der Diät ausgeschlossen. Empfohlene Bodensuppen, Kissel, fettarme Milchprodukte, Fisch, Hähnchenschnitzel für ein Paar, weichgekochte Eier, Gemüse. Besonders hilfreich sind gebackene Gemüse mit hohem Ballaststoffgehalt.

    Die medikamentöse Therapie kann umfassen:

    1. Diuretika, ACE-Hemmer, notwendig für die Behandlung der Herzpathologie;
    2. antibakterielle Mittel;
    3. Entgiftung durch die Infusionsmethode;
    4. Enzympräparate;
    5. Antispasmodika;
    6. Enterosorbentien;
    7. Probiotika;
    8. nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel;
    9. Choleretika, stimuliert die Produktion von Galle;
    10. Phytotherapie (Abkochung von Löwenzahn, Kamille, Baldrian);
    11. Hepatoprotektoren.

    Aus physiotherapeutischen Verfahren konzentrieren wir uns auf Reflexotherapie, Elektrophorese, Schlammtherapie.

    Bei Echinokokkose kann die Operation nach der Einnahme von Mebendazol durchgeführt werden. Das Medikament wird verschrieben, um die Vermehrung von Parasiten zu hemmen, das Volumen von Zysten zu reduzieren, sowie das Risiko eines erneuten Auftretens zu reduzieren. Nach dem Entfernen der Formation werden Germizide in die Kavität eingebracht.

    Die Entfernung der Gallenblase wird im Falle der Calculöse Krankheit durchgeführt.

    Prävention

    Vorbeugende Maßnahmen umfassen:

    • Impfung gegen Virushepatitis;
    • strenge Kontrolle der Dosis, Dauer der Verabreichung von hepatotoxischen Arzneimitteln;
    • Alkoholabstoßung;
    • Diäten;
    • Kontrolle über die Schwere der körperlichen Anstrengung.

    Vergessen Sie nicht die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung, mit der Sie die Krankheit frühzeitig erkennen können. Die rechtzeitige Diagnose der Krankheit ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Therapie und ein langes Leben.

    Warum pulsiert die Leber?

    Wir bieten Ihnen an, den Artikel zum Thema zu lesen: "Warum pulsiert die Leber?" auf unserer Website zur Behandlung der Leber gewidmet.

    • Anzeichen von Krankheit
    • Jetzt reden wir über die Pulsation der Leber

    Warum die Leber pulsiert und welche Krankheiten es sagt, lasst uns unten schauen.

    Die Leber ist die größte Drüse im menschlichen Körper. Man kann es immer noch als lebendiges Labor bezeichnen, in dem ständig biochemische Prozesse ablaufen: die Synthese der wichtigsten Blutproteine, die Bildung von Glykogen und Galle, die Entgiftung toxischer Substanzen, die Beteiligung an der Lymphbildung und am Stoffwechsel. Das volle Funktionieren des Körpers hängt vollständig von der Arbeit der Leber ab. Und wenn, Gott bewahre, irgendeine Krankheit sie betrifft, nach der Leber, versagen andere Organe allmählich, verschlechtern sich und so ist nicht die beste Bedingung einer Person.

    Anatomisch befindet sich die Leber rechts im Bereich der oberen Bauchhöhle unter dem Zwerchfell.

    Einige Krankheiten im Anfangsstadium sind fast unmöglich zu bestimmen. Nur Bewegung im Bereich der Leber oder deren Pulsation können die ersten Anzeichen einer Krankheit sein.

    Das Gefühl des "Rührens" kann in zwei Fällen auftreten:

    1. Darmperistaltik. Tatsache ist, dass durch die Förderung des Speisebreis (verkochtes Essen), die kreisförmigen Muskeln des Darms kontrahieren. Wenn Sie Nahrungsmittel essen, die eine erhöhte Gasbildung verursachen, bläht es nur den Darm auf, und ein unangenehmes Gefühl der Störung kann nicht nur im Bauch, sondern auch neben anderen Organen einschließlich der Leber zu spüren sein. Tipp: Überprüfen Sie Ihre tägliche Diät und versuchen Sie, die Produkte zu beseitigen, die Gas produzieren. Es kann Brot, Brötchen, Birnen, Pflaumen, Radieschen, Hülsenfrüchte, Kohl und sogar Milchprodukte sein. Auch nicht zu viel essen, vor allem weniger nach sechs Uhr abends essen. Wenn möglich, versuchen Sie ein Glas Kefir vor dem Schlafengehen zu trinken. Wenn das Unbehagen nicht verschwindet, nehmen Sie Espumizan oder massieren Sie den Bauch: kreisförmige Bewegungen mit der Hand im Uhrzeigersinn.
    2. Echinokokkose der Leber. Grund: Treffer und Vermehrung der Larven des Bandwurms Echinococcus granulosus in der Leber.

    Echinokokkose besteht aus zwei Arten:

    1. Zystisch (racemose). In diesem Fall bilden sich eine oder mehrere Zysten im rechten Leberlappen. Schmerz verursacht mechanischen Druck der Zyste auf die Leber und auf die Organe daneben. Darüber hinaus treten aufgrund der Parasiten Intoxikation und Körpersensibilisierung auf.
    2. Alveolar. Ein Tumor der Leber, oft begleitet von der Ausbreitung von Metastasen in die Lunge, das Gehirn und andere Organe.

    In beiden Arten von Echinokokkose ist eine Person für eine ziemlich lange Zeit (5 Jahre oder mehr) nicht einmal das Vorhandensein von Parasiten im Körper bewusst und fühlt sich ziemlich gesund. Die Symptome treten nur auf, wenn die Tumore eine bestimmte Größe erreichen und dumpf sind, nagende Schmerzen treten im Bereich des Oberbauches und im Bereich des rechten Hypochondriums auf. Die Grenzen der Leber beginnen sich zu vermehren, und bei der Palpation ist das tumorartige Neoplasma bereits gut gefühlt. Wenn der Tumor in der Zukunft die Nachbarorgane zusammendrückt, treten allmählich die Hauptsymptome der Krankheit auf, Allergien entwickeln sich, die Pulsation wird häufiger und sogar das Gefühl, dass die Leber zuckt. Bei alveolärer Echinokokkose beginnt die Perihepatitis der Leber und die Milz steigt. Im fortgeschrittenen Stadium besteht eine Verletzung der funktionellen Leberproben.

    Das Ergebnis der Zysten-Echinokokkose ist eine Ruptur der Zyste und das Ausströmen des Inhalts in die Bauchhöhle, Bronchien, in die Gallengänge und in das Lumen des Magen-Darm-Traktes. Nächste - Peritonitis. Was das Endstadium der Echinokokkose der Alveolarspezies anbetrifft, ist das letale Ergebnis aufgrund des Wachstums von Metastasen ziemlich hoch.

    Echinokokkoseträger - Hunde, Katzen, Füchse. Sie können sich schützen: Sie müssen Ihre Hände nicht nur nach dem Kontakt mit Tieren, sondern auch nach der Arbeit mit dem Boden waschen. Sorgfältig waschen Obst, Gemüse und Beeren im Wald gesammelt. Wasser, das vor der Verwendung aus einem natürlichen Reservoir gesammelt wurde, muss gekocht werden.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Jetzt reden wir über die Pulsation der Leber

    Schmerzrezeptoren in der Leber selbst fehlen. Sie befinden sich im Bindegewebe der Kapsel. Daher können Schmerzen in der Leber und Pulsationen sein:

    1. Mit der Zunahme (Hämatomegalie) des Körpers und der Spannung der Kapselwände.
    2. Mit chronischer Cholezystitis.
    3. Mit chronischen Stauungsvorgängen in der Drüse.
    4. Mit Herzzirrhose, auch begleitet von Schmerzen und Pochen. Darüber hinaus verbindet Übelkeit, Zyanose der Haut und Zeichen, die mit den Zeichen der Hepatitis identisch sind.

    Die Pulsation der Drüse kann synchron sein, es ist auch die Übertragung, Pulsation des Organs mit dem Herzschlag, was höchstwahrscheinlich das Vorhandensein einer Trikuspidal- oder Aortenherzklappenpathologie bedeuten würde. Bei bereits entwickelter Pathologie kann die Pulsation (echt venös) durch Abtasten palpiert werden.

    Im Falle einer Leberzunahme kann die Pulsation visuell gesehen werden, ohne das Organ sogar zu tasten.

    Schmerzen in der Leber mit einer gleichzeitigen Pulsation können die Ursache einer ziemlich seltenen Krankheit sein, wie zum Beispiel eines Aneurysmas der Leberarterie.

    Auf jeden Fall lohnt es sich nicht, im Internet nach Ursachen und Behandlung von Pulsationen zu denken, zu reflektieren und zu suchen. Die Zeit ist unser Verbündeter. Es ist notwendig, so bald wie möglich die weitere Entwicklung einer dieser Krankheiten zu stoppen. Daher müssen Sie zusammenkommen und zu einem Termin mit einem Therapeuten gehen. Sie werden verpflichtet sein, Blut für die Biochemie, Galle zur Analyse zu spenden, eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle durchzuführen und möglicherweise eine Zwölffingerdarmintubation zu ernennen. Und erst nach einer gründlichen Untersuchung wird Ihnen eine medizinische Therapie verschrieben. Oft ist die Behandlung stationär.

    Es wäre besser, sich in solchen Fällen nicht selbst zu behandeln. Unbehagen im rechten Hypochondrium kann eine kleine Dyskinesie der Gallenblase (mit anderen Worten, Gallenstauung), Steine ​​in den Gallengängen, schwere Lebererkrankung sein. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Ultraschall machen. Abhängig vom Ergebnis sind folgende Aktionen möglich.

    Wenn der Ultraschall nur eine Dyskinesie mit relativ normaler Leistung der anderen Organe der Peritoneumhöhle zeigte: vielleicht wurde die Stagnation der Galle durch eine schwere Mahlzeit (und / oder Alkohol) provoziert. In diesem Fall können Sie mit einer harten Diät (ohne süß, scharf, gebraten, geräuchert - das heißt, sitzen auf Brot und Wasser für eine Woche), trinken choleretische Kräuter (Gebühren) und nehmen Medikamente wie Holiever / Hofitola / Hepaben / Galsteny plus Pankreatin ( Mezim, Panzinorm) zum Entlasten der Bauchspeicheldrüse. (Es gibt viele Drogen, ich habe die geschrieben, an die ich mich spontan erinnerte, auf keinen Fall eine Werbung!)

    Wenn Steine ​​in der Gallenblase gefunden werden - keine Behandlung ohne ärztliche Verschreibung! Die Akzeptanz von Cholera-Medikamenten kann die Bewegung von Steinen provozieren, die wiederum den Gang blockieren können, und dies ist ein Fall, der einen dringenden chirurgischen Eingriff erfordert.

    Daher ist es am besten, einen Spezialisten zu konsultieren, einen Ultraschall zu machen und zumindest das notwendige Minimum an Tests, um eine genaue Diagnose und weitere Behandlung zu erhalten.

    Leberpulsdiagnose

    Leberpulsdiagnose - ein tiefer Puls unter dem Mittelfinger an der rechten Hand des Probanden ist der Leberpuls. Ein schwacher Puls im Bereich von Kapha weist auf einen Überschuss von Kapha hin, der eine fettige Degeneration der Leber verursachen kann. Die Größe der Leber nimmt zu und es ist nicht in der Lage, fettige, frittierte Nahrungsmittel zu verdauen. Übermäßige Mengen von Kapha in der Leber können auf die Anwesenheit von Serum-Hepatitis hinweisen, in der das Virus in Kapha-Molekülen in verschiedenen Körperflüssigkeiten vorhanden ist - Serum, Speichel, Samen. Eine Person kann Hepatitis B bekommen, die als Folge von Transfusionskomplikationen zu Hepatitis C werden kann, was zu zirrhotischen Veränderungen führt. Zirrhotische Veränderungen in der Leber sind eine Störung aller drei Doshas. Bei Leberzirrhose sterben Leberzellen ab, wenn die Krankheit in den frühen Stadien erkannt wird, kann sich die Leber regenerieren. Überschüssiges Kapha in der Leber kann die Bildung von Lipomen oder Fetttumoren und einen hohen Cholesterinspiegel verursachen.

    In der Leber wird Testosteron aus Cholesterin synthetisiert. Deshalb haben Menschen mit einer erhöhten Menge an Kapha eine geringe Libido in der Leber. Ranjaka Pitta enthält Bhuta Agni, die Agni Dhatu speist, und die Stärke von Agni Shukra hängt von der Energie der Bhuta Agni Leber ab. Eine der Ursachen für Fettleibigkeit ist auch ein Übermaß an Kapha in der Leber. Übergewicht, Bluthochdruck, hoher Cholesterinspiegel und geringe Libido begleiten einander.

    Mit einem systematischen Überschuss von Pitta in der Leber kann Ranjac Pitta erregt werden, was zu infektiöser Hepatitis A und Gelbsucht führt. Es kann auch eine Tendenz zu Blutungen verursachen: Zahnfleischbluten, Hämorrhoiden, Kapillaren der Augapfelsklera oder Brüchigkeit der subkutanen Kapillaren, was zu Blutergüssen am Körper führt. Hoher Pitta in der Leber kann eine Person dazu bringen, andere zu verurteilen, wütend und gegenüber anderen kritisch zu sein, was die tief verborgene Wut, den Neid und den Hass offenbart, die sich in der Leber angesammelt haben. Darüber hinaus kann ein Überschuss von Pitta in der Leber zu chronischem Erschöpfungssyndrom und Mononukleose führen, was dazu führt, dass sich eine Person müde oder erschöpft fühlt. Diese Bedingungen können mit beruhigenden pitta ayurvedischen Kräutern behandelt werden. Die Zunahme der Blutanalyse solcher Indikatoren von Enzymen, die in der Leber produziert werden, wie ALT und ACT, zeigt einen hohen Gehalt an Pitta darin an.

    Wenn das Niveau dieser Enzyme im Blut niedrig ist, kann dies auf einen Überschuss an Baumwolle in der Leber hinweisen. In diesem Fall kann das Pitta unterdrückt und das Niveau der Leberenzyme reduziert werden. Unter diesen Bedingungen können hohe Vata zirrhotische Veränderungen verursachen. Aufgrund der groben Eigenschaften der Wolle verändert sich die Form der Leberzellen. Sie verringern ihr Volumen, was zum Trocknen von Hepatozyten führt. Aufgrund einer Veränderung ihrer Form tritt ein erhöhter hepatischer Druck auf, der zu einer portalen Hypertension führt, die das Pitta pusht. Vata, das Pitta im hämatopoetischen System treibt, verursacht Blutungen. So ist die Ansammlung von Baumwolle in der Leber ein ernsthafter pathologischer Zustand, der sich in dem Auftreten eines Wattepulses vor dem Hintergrund eines schwachen Leberimpulses widerspiegelt.

    Ranjak Pitta ist für die Produktion von roten Blutkörperchen notwendig, aber ein Überschuss von Pitta in der Leber kann die Produktion von roten Blutkörperchen beeinträchtigen und abhängig von den beteiligten Faktoren die Entwicklung von sichelförmiger Anämie, aplastischer Anämie oder megaloblastischer Anämie verursachen. Die Feuerkomponente eines Ranjak Pitta - Bhuta Agni - wirkt auf Agni Rakta Dhatu und kann die oben genannten Anomalien verursachen.

    Lyme-Borreliose wird durch eine Hirschzecke übertragen, deren Gift Pitta stark erregt. Als Folge des Bisses einer solchen kleinen Zecke wird der Bharajak Pitta unter der Haut durchgemacht, was zur Initiation von Randzhak Pitta im Blut führt, was wiederum randzhak pitta in der Leber stimuliert, sowie Rakta Dhatu, was zur Entwicklung von rezidivierenden Entzündungsprozessen führt Hautläsionen, Erythrämie, Migräne, Polyarthritis mit Beteiligung des Nerven- und Herz-Kreislauf-Systems. Bei der Lyme-Borreliose wird in der Leber ein Anstieg von Pitta beobachtet, der das Gleichgewicht zwischen Ranjak Pitta und Rakta Dhatu stören kann. Eine Person kann eine aplastische Anämie entwickeln, deren Kern die abnormale Entwicklung von roten Blutkörperchen ist. Die Leber behält die Konsistenz im Blut bei; Blutungszeit und Gerinnungsprozesse sind vollständig abhängig von den Funktionen der Leber. Die Behandlung der Leber durch ayurvedische Methoden zielt daher auf die Normalisierung der Funktionen des Wah-Rak-Raktes ab.

    Die Leber und Milz sind die Lokalisation von Rajac Pitta und Rakt Waha Mahlzeit. So kann Agni, das sich in der Leber befindet, die Funktion der Milz regulieren. Die Milz ist ein Reservoir von Blut. Malaria-Parasiten, die sich in der Milz ansiedeln, regen Ranjac Pitta an, was ihren Anstieg verursacht, was wiederum die Arbeit von bhuta agni in der Leber stört. Diese Bedingungen verringern die Wirksamkeit des Immunsystems. Das Ergebnis solcher Störungen wird das Entstehen eines Impulsschubs von Pitta vor dem Hintergrund eines schwachen Leberimpulses sein.

    Leberpulsdiagnose

    Akute und chronische Hepatitis gehören zu den häufigsten Erkrankungen in der gastroenterologischen Praxis. Krankheiten sind so häufig, dass manchmal sogar gesunde Menschen vermuten, dass sie Hepatitis haben und nach einem herzhaften Abendessen Schmerzen in der Leber spüren. In dieser Hinsicht haben sie oft eine Frage: "Woher weiß ich, dass es die Leber ist, die weh tut?"

    Es ist nicht schwierig, solche Angst zu verstehen, aber diejenigen, die denken, dass die Leber verletzen kann, sind etwas falsch. Tut die Leber überhaupt weh? Tatsache ist, dass Schmerzen in der Leber unmöglich sind, weil sie einfach keine schmerzhaften Enden haben. "Aber wie zu sein, weil die Leber trotzdem schmerzt, fühle ich eine Schwere oder stechende Schmerzen im rechten Hypochondrium! Die Leber schmerzt besonders nach dem Essen, körperlicher Anstrengung und Alkohol! "- Ein Mann auf der Straße kann widersprechen. Versuchen wir herauszufinden, wo die Leber ist und wie es weh tut.

    Warum tut die Leber weh?

    Angesichts der Multifunktionalität der Leber müssen Sie verstehen, dass ihre Dysfunktion nicht nur mit lokalen Symptomen, sondern auch mit einer Verschlechterung des Allgemeinzustands einhergeht. Zu den Funktionen gehören:

    1. Entgiftung, weil der Körper Zwischenprodukte aus dem Stoffwechsel entfernt;
    2. Verdauung;
    3. Ansammlung von energetischen Substanzen;
    4. Produktion, Konservierung von Vitaminen, Proteinstrukturen, hormonellen Substanzen;
    5. Kontrolle des Fettstoffwechsels;
    6. Bilirubinsynthese, Gallenproduktion;
    7. Verwendung von biologisch aktiven Substanzen;
    8. Blutabscheidung.

    Heftige Schmerzen in der Leber können als Folge von Schäden auftreten, wie der Körper selbst und andere. Wie erkennt man, was die Leber schmerzt? Angesichts der Tatsache, dass es sich im rechten Hypochondrium befindet, wird der Leberschmerz rechts von der Magenzone beobachtet.

    Symptome und Behandlung von Krankheiten bei Frauen und Männern hängen von der Ursache der Pathologie ab.

    Was kann eine Leber schmerzen? Bei vielen Patienten können akute Schmerzen in der Leber auftreten, die auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein können. Das Gefühl von Schwere und Schmerz liegt im richtigen Hypochondrium, da sich die Leber hier befindet.

    In welchen Fällen und von welcher Seite erscheinen die schmerzhaften Empfindungen? Tatsache ist, dass dieser Körper keine Nervenenden hat. Wenn der Entzündungsprozess oder die Onkogenese die Größe des Organs erhöht, werden die auftretenden Veränderungen von einer Dehnung der fibrösen Kappe begleitet. Daher gibt es bei Erwachsenen schwere Leberschmerzen.

    Schmerzen in der Leberzone können in einem späten Stadium der Krankheit auftreten, was die Behandlung der Pathologie erschwert und die Lebensprognose verschlechtert.

    Schmerzen in der Leber können sowohl auf nüchternen Magen als auch nach dem Essen und Alkoholkonsum beobachtet werden. Bei akuten oder dumpfen Punktschmerzen können die Gallenblase und ihre Gänge schmerzen. Dies wird durch eine Pathologie wie Gallen Dyskinesie verursacht. Diese Krankheit stört die normale Sekretion von Galle, die notwendig ist, damit unser Körper Fette verdaut und abbaut. Am häufigsten leiden Frauen an dieser Krankheit, obwohl bei Männern Fälle von Dyskinesie nicht ungewöhnlich sind. Die Krankheit kann sich vor dem Hintergrund einer Reihe von Faktoren entwickeln:

    • Hormonstörungen;
    • Unterernährung mit einer Vorherrschaft von fettigen, würzigen, geräucherten und süßen Speisen. In diesem Fall bemerkt die Person, dass er im rechten Hypochondrium schmerzt;
    • zu große Pausen zwischen den Mahlzeiten. Es kommt oft vor, dass eine Person daran gewöhnt ist, ein einfaches Frühstück zu haben, bei der Arbeit den Appetit von Kaffee und Keksen leicht zu töten, und am Abend, um alles mit einem herzhaften Abendessen auszugleichen. Dieser Ansatz gewährleistet den Beginn der biliären Dyskinesie;
    • parasitäre Invasionen;
    • häufiger nervöser Stress;
    • hepatotoxische Medikamente einnehmen;
    • Infektionskrankheiten;
    • Alkoholmissbrauch. Dadurch verändert sich die Struktur der Leber, es entwickelt sich ein entzündlicher Prozess, der später in eine Zirrhose umgewandelt wird. Die Pathologie ist akut oder dauert mehrere Jahre.

    Was die Hepatitis betrifft, so ist, wie wir bereits festgestellt haben, die Leber infolge einer Entzündung vergrößert, und starke Schmerzen entstehen vollständig durch Dehnung der fibrösen Membran. Es stellt sich heraus, dass, wenn die Leber schmerzt, die Gallenblase, Gänge, fibröse Kapsel tatsächlich weh tun. Wie kann man verstehen, dass die Leber schmerzt (oder vielmehr ihre Gänge und ihre Kapsel?). Solche Empfindungen beginnen sich oft nach dem Essen sowie bei körperlicher Anstrengung zu manifestieren (besonders wenn man bei Kindern und unvorbereiteten Menschen rennt).

    An welcher Stelle und wie verletzt die Leber? Im rechten Hypochondrium fühlte man sich deutlich schwer, ziehend, manchmal ein scharfer Schmerz in der Leber. Wenn es konstant beobachtet wird, ohne Provokation durch Nahrung, durch körperliche Anstrengung, bedeutet dies, dass die Wahrscheinlichkeit eines akuten oder chronischen Entzündungsprozesses größer ist.

    Was sind die Symptome einer Lebererkrankung?

    Wir haben die Themen in der Serie "wo die Leber weh tut" und "wie die Leber schmerzt" bereits ausführlich diskutiert. Die Symptome bei Männern treten in den meisten Fällen nach Alkoholmissbrauch auf. Wir haben die wichtigsten Nuancen geklärt, die notwendig sind, um die Besonderheiten des Auftretens von Schmerzen zu verstehen. Wir wenden uns jetzt der Diskussion von ebenso wichtigen Fragen zu. Zum Beispiel ist es sinnvoll, die damit verbundenen Symptome zu diskutieren, die bei Schmerzen in der Leber auftreten:

    1. Die Sklera wird gelblich, was auf den übermäßigen Gehalt an Bilirubin im Blut zurückzuführen ist. Dies ist eine häufige Manifestation von Entzündungsprozessen im Lebergewebe;
    2. Zunge ist mit gelblicher oder weißer Blüte bedeckt, kann Abdrücke der Zähne an den Seiten haben;
    3. bei Hepatitis verdunkelt sich der Urin. Unter den Ärzten gibt es einen stabilen Ausdruck "Urin der Bierfarbe", der die Besonderheiten eines Farbumschlags nur allgemein wiedergibt. Die Farbe wird je nach Schwere der Hepatitis dunkler;
    4. eine Reihe von psychosomatischen Manifestationen, wie Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit kann auch auftreten, wenn die Leber von Menschen betroffen ist;
    5. leichtes Fieber oder hohes Fieber;
    6. "Besenreiser".

    Betrachten Sie jetzt genauer die Krankheiten, die von den Schmerzen im rechten Hypochondrium begleitet werden.

    Cholecystitis

    Das Auftreten des entzündlichen Prozesses in der Gallenblase kann einen akuten Verlauf oder eine chronische Form der Pathologie haben. Stagnation der Galle wird oft von Pankreatitis, Colitis, Duodenitis begleitet. Unterscheiden Sie calculous, stoneless Form der Krankheit. Die Störung der Gallezirkulation prädisponiert in den meisten Fällen die Infektion der Blase, die Entzündungen unterstützt. Bei längerer Cholezystitis erhöht sich das Risiko einer Deformierung der Harnblase, der Bildung von Fistelpassagen sowie des Auftretens von Adhäsionen, die zu Darmentzündungen führen.

    Zu den prädisponierenden Faktoren gehören:

    • angeborene Anomalien des hepatobiliären Systems;
    • Stoffwechselstörungen (Fettleibigkeit);
    • ungesunde Ernährung (übermäßiges Essen, Missbrauch von scharfen, frittierten, fettigen Speisen);
    • Darmparasiten (Giardia);
    • Dyskinesie der Gallenwege;
    • Gallenstein-Krankheit.

    Symptomatisch gibt es neben Schmerzen im rechten Hypochondrium, die nach einer Diätüberschreitung zunehmen,:

    1. Übelkeit, Erbrechen;
    2. Darmfunktionsstörungen in Form von Durchfall;
    3. Gewichtsverlust;
    4. Bitterkeit im Mund;
    5. Subfebriler Zustand.

    In der calculösen Form verläuft der Schmerz nach der Art der Kolik (akut, krampfhaft). Der Schmerz kann sich auf das Schulterblatt, den Lendenbereich und die rechte Brustseite ausbreiten.

    Zu den Komplikationen gehören Cholangitis, eitrige Cholezystitis, Hepatitis und Blasenperforation.

    Alkoholische Hepatitis

    Die Akzeptanz alkoholischer Getränke geht einher mit dem Zerfall in hepatotoxische Substanzen, die in großen Mengen das Lebergewebe befallen. Sauerstoffmangel (Hypoxie) von Hepatozyten ist die Ursache für ihren massiven Tod. Lang anhaltende Entzündung führt zu irreversiblen Wirkungen.

    Die Hauptursache der Krankheit ist Alkoholmissbrauch. Die Stärke der schädigenden Wirkung und die Schwere der klinischen Symptome hängen von der Dauer des Alkoholismus, der täglichen Menge und der Art der alkoholischen Getränke ab.

    Mit einem anhaltenden Verlauf ist es möglich, die Leberstruktur nach dem Aufhören der toxischen Wirkung von Alkohol auf den Körper wiederherzustellen. Mit dem Einsetzen des fortschreitenden Stadiums prädisponieren kleine Nekrose-Herde zur Entwicklung von Zirrhose.

    Der Symptomkomplex umfasst:

    1. Übelkeit, Erbrechen;
    2. Schwere im rechten Hypochondrium;
    3. Gewichtsverlust;
    4. Durchfall;
    5. schwere Schwäche;
    6. "Besenreiser";
    7. Rötung der Handflächen;
    8. Gelbfärbung der Haut.

    Während des Ultraschalls wird eine vergrößerte Leber mit glatten Konturen visualisiert. Mit Zirrhose wird es hügelig, kann in der Größe abnehmen. Splenomegalie (Vergrößerung der Milz) wird ebenfalls festgestellt.

    Im Fall der fulminanten Strömung tritt die Verschlechterung ziemlich schnell auf. Vor dem Hintergrund eines ausgeprägten hämorrhagischen Syndroms wird eine dekompensierte Niereninsuffizienz, eine schwere Leberfunktionsstörung bis hin zum Leberkoma beobachtet.

    Wie behandelt und diagnostiziert man die Krankheit?

    Wenn Sie mindestens einige dieser Symptome feststellen, zögern Sie nicht, den Arzt aufzusuchen. Eine frühzeitige Behandlung ergibt eine günstigere Prognose als die Behandlung in einem kritischen Stadium der Erkrankung.

    Wie kann man die Krankheit feststellen? Viele Patienten fürchten sich nicht nur davor, zum Arzt zu gehen und im Büro Schlange zu stehen. Es gibt Dinge, die schrecklicher sind - zum Beispiel Tests, weshalb wir die Konsultation oft verschieben.

    Seien wir ehrlich: In den Bedingungen der Kommerzialisierung der Medizin schreiben Ärzte oft und gerne Tests vor. Es macht keinen Sinn, mit dem Arzt zu streiten - man muss seinen Anweisungen folgen. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird Ihnen zunächst angeboten, mehrere Bluttests zu bestehen, um die Funktion zu überprüfen und den Zustand der Leber zu beurteilen: für Biochemie und Virushepatitis.

    Es ist möglich, dass der behandelnde Arzt die Magnetresonanztomographie (MRT) eindringlich vorschlägt, aber dann können Sie schüchtern argumentieren, weil das Verfahren nicht billig ist, während Sie nur ein klares Bild der Leber bekommen, aber nicht die chemische Zusammensetzung von Blut oder Galle.

    Übrigens, wenn Sie biliäre Dyskinesie vermuten, kann Ihr Arzt eine Zwölffingerdarmintubation verschreiben. Im Laufe dieses diagnostischen Verfahrens wird Ihnen angeboten, am Ende ein Gummischlauch mit einer Olive zu schlucken - die Galle wird durchfließen.

    Das Verfahren ist in Bezug auf die Empfindungen sehr spezifisch, es gibt jedoch weniger angenehme Optionen. Zum Beispiel ist eine Leberbiopsie eine Probe von Lebergewebe mit einer speziellen Nadel. Wenn Sie jedoch vermuten, chronische Hepatitis oder eine Verletzung des Abflusses von Galle zu solchen drastischen Maßnahmen, wird der Arzt wahrscheinlich nicht gehen.

    Die Labordiagnostik umfasst:

    1. biochemische Forschung, die notwendig ist, um das Niveau von Bilirubin, Transaminasen, alkalischer Phosphatase, Gesamtprotein zu bestimmen;
    2. Urinanalyse;
    3. Koagulogramm;
    4. klinischer Bluttest;
    5. Tests auf Infektionen (Hepatitis, HIV).

    Neben der duodenalen Sondierung kann eine Magnetresonanztomographie durchgeführt werden:

    • Ultraschall, mit dem Sie die Leber, Kanäle, die Struktur des Körpers, seine Dichte, Form visualisieren können;
    • Laparozentese;
    • Cholangiographie;
    • Thoraxröntgen (um rechtsseitige Lungenentzündung, Rippenfellentzündung auszuschließen);
    • Elektrokardiographie, Echokardiographie (um kardiale Pathologie auszuschließen).

    Bei der Tomographie und Ultraschalldiagnostik wird zusätzlich eine Untersuchung der umliegenden Organe (Pankreas, Milz, Niere) durchgeführt.

    Was tun mit Schmerzen in der Leber?

    Wie kann man Schmerzen schnell und dauerhaft entfernen? Wenn die Leber krank ist, sollten Sie sofort einen Spezialisten kontaktieren. Wenn es lange Zeit um Schmerzen in der Leber geht, wird die Behandlung überwiegend konservativ verordnet - also mit Medikamenten. Erste Hilfe und anschließende Behandlung hängen weitgehend von der Diagnose ab. Zum Beispiel beinhaltet die Behandlung von Dyskinesie die Verwendung einer antiparasitären Therapie, die Bekämpfung der chronischen Infektion, die Wiederherstellung des gestörten Gleichgewichts der Mikroflora im Darm. Um den Gallengang zu reinigen, muss möglicherweise sondiert werden.

    Es ist auch notwendig, den Zustand des Nervensystems zu verbessern, da es oft im Zusammenhang mit Verstößen gegen seine Arbeit ist, dass sich der Gallenfluss verschlimmert und Schmerzsymptome auftreten.

    Da er die Ursachen von Schmerzen in der Leber kennt, wird der Arzt schnell Schmerzen lindern und eine wirksame Therapie verschreiben. Die Behandlung der chronischen Hepatitis basiert auf der Verwendung von Hepatoprotektoren. Die beliebtesten Medikamente sind Essentiale, Heptral, Ursolhol und Kars-Forte.

    Wie kann man bei Hepatitis Schmerzen lindern? Mit Virushepatitis ist viel komplizierter. Im Mittelpunkt der Bekämpfung dieser Krankheiten steht die antivirale und immunmodulatorische Therapie. Interferonpräparate werden verwendet. Um die Zeichen der Schmerzen in der Leber zu lindern, wird der Körper entgiftet, und das Ergebnis wird durch die Verschreibung von Hepatoprotektoren korrigiert.

    Die Behandlung von Lebererkrankungen basiert auch auf einer Diät. Zugewiesene Tabelle Nummer 5 mit einer Vorherrschaft von gekochten und gedämpften Speisen. Über fettige Lebensmittel ist es wünschenswert, überhaupt zu vergessen. Alkohol und Schokolade sind in sehr geringen Mengen erlaubt.

    Mädchen folgen eher einer Diät als Männer. Diät erfordert häufige Mahlzeiten in kleinen Portionen. Dies ermöglicht nicht nur, die Beschwerden zu beseitigen, sondern auch den allgemeinen Zustand zu lindern.

    Nahrung sollte für Hepatozyten nicht "schwer" sein. Der Zweck der Diät ist es, die Leberzellen zu schützen, ihre Ernährung, Durchblutung und normalisieren Stoffwechselprozesse wiederherzustellen. Von der ernährungsbedingten Diät entfernt:

    • Transfette (Fastfood, in Dosen);
    • fettige, frittierte Gerichte. Dies gilt für fettige Sorten von Fisch, Fleisch, Milchprodukten;
    • kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol;
    • Schokolade, Backen.

    Entfernen Sie auch Gewürze, scharfe Gewürze, geräuchertes Fleisch, Gurken. Die täglichen Kalorien sollten 3 Tausend Kalorien nicht überschreiten. Essen Sie bis zu sechs Mal am Tag. Reichern Sie die Diät an, die Sie gedämpftes, gekochtes Geschirr, Gemüseproteine ​​benötigen, und erfordert auch Kontrolle über das Trinkregime.

    Wenn das Kind an Schmerzen im rechten Hypochondrium leidet, ist eine sofortige Konsultation mit einem Arzt erforderlich. Angesichts der hohen Rate der Zellproliferation in einem jungen Körper entwickeln sich auch Krankheiten ziemlich schnell.


    Weitere Artikel Über Leber

    Hepatitis

    Diät "Table 5" - Menü für jeden Tag

    Heute werden wir das Menü für jeden Tag der "Tabelle 5" Diät, seine Eigenschaften, eine Liste erlaubter und verbotener Nahrungsmittel und auch Rezepte im Detail analysieren.
    Hepatitis

    Diättabelle Nummer 5 für Kinder

    Diättabelle Nummer 5 für Kinder wird vom behandelnden Arzt für verschiedene Erkrankungen der Gallenblase, Leber und Gallenwege empfohlen. Zu diesen Erkrankungen gehören Gastritis, Hepatitis, Pankreatitis und Gallensteinleiden.