Behandlung von Hepatitis C mit Daclatasvir und Sofosbuvir

Hepatitis C ist eine gefährliche Infektionskrankheit, die bei ausgedehnten Leberschäden und -entzündungen auftritt. Sie können durch direkten Kontakt mit dem Blut einer infizierten Person, bei medizinischen und kosmetischen Eingriffen sowie sexuell infiziert werden. Langfristige Behandlung dieser Krankheit beinhaltet die Verabreichung von spezifischen antiviralen Medikamenten. Sie sind teuer und die Wirksamkeit der Therapie hängt von der Regelmäßigkeit ihrer Anwendung und der Einhaltung anderer Empfehlungen ab. Die Behandlung von Hepatitis C mit Sofosbuvir und Daclatasvir ist ein bekanntes Schema, das mit verschiedenen Genotypen des Virus ein gutes Ergebnis liefert.

Was sind diese Drogen?

Originalpräparate zur Behandlung von Hepatitis C (Sovaldi und Daklinza) werden in den Vereinigten Staaten hergestellt. Sie zeigen eine hohe Effizienz, haben aber einen großen Nachteil. Aufgrund der hohen Kosten kann sich nicht jede infizierte Person einen vollständigen Behandlungszyklus leisten und sich von Hepatitis befreien.

Analoga der eigenen amerikanischen Produkte sind Sofosbuvir und Daclatasvir. Sie werden in Indien hergestellt und enthalten identische Wirkstoffe. Solche Mittel nennt man Generika, also Analoga der ursprünglichen Drogen. Sie haben alle notwendigen Überprüfungen bestanden und haben eine Dokumentation, die ihre Qualität bestätigt. Ihr Erscheinen auf dem Markt erlaubte vielen Patienten eine Qualitätstherapie ohne ernsthafte Nebenwirkungen und Komplikationen, die dazu beitrugen, Hepatitis C vollständig loszuwerden.

Zuvor wurde die Behandlung von Hepatitis C mit Hilfe von Interferonen durchgeführt, die die Immunabwehr des Körpers gegen Virusinfektionen aktivieren. Sie waren nicht besonders wirksam, hatten eine Reihe von Kontraindikationen und verursachten ernsthafte Auswirkungen. Die einzige Sache, die Patienten dazu anregte, bessere Medikamente abzulehnen und die Wahl auf Interferon zu stoppen, sind ihre niedrigen Kosten. Sofosbuvir, Daclatasvir und andere Generika haben sich als wirksam gegen Virushepatitis erwiesen und haben mehrere Vorteile:

  • haben minimale Nebenwirkungen;
  • gut verträglich, einschließlich älterer Patienten;
  • haben höhere Effizienz, die es ermöglicht, den Verlauf der antiviralen Therapie um das 2-3-fache zu reduzieren;
  • kann mit geschwächter Immunität und Komplikationen, einschließlich Leberzirrhose und HIV verwendet werden.

Der Therapieverlauf dauert mit seiner Anwendung nicht länger als 24 Monate und endet mit der Genesung. Bei komplizierten Formen und in Kombination mit anderen Pathologien (Zirrhose, HIV) ist die Behandlung länger, sie wird durch eine Kombination mehrerer spezifischer Mittel durchgeführt. Einer von ihnen ist Daclatasvir Pillen. Das Aussehen dieses Medikaments und die Bestimmung der Wirksamkeit der Kombination der beiden Medikamente ermöglicht es Ihnen, den Empfang von mehr toxischen Interferonen vollständig aufzugeben.

Das Schema der Verwendung von Generika für verschiedene Genotypen von Hepatitis C

Die Behandlung von Hepatitis C mit Sofosbuvir und Daclatasvir kann je nach Genotyp des Virus und dem Vorliegen von Begleiterkrankungen variieren. Bei nicht komplizierten Formen der Hepatitis genügt es, Sofosbuvir gemäß den Anweisungen zu nehmen. Der Therapieverlauf dauert 8 Wochen, danach zeigt eine wiederholte Analyse zur Bestimmung der Viruslast, dass die Konzentration des Erregers signifikant abgenommen hat. Bei einigen Patienten ist es möglich, die Krankheit während dieser Zeit vollständig loszuwerden, und in einigen Fällen zeigt sich ein anhaltendes Ergebnis nach einem Monat der Behandlung mit Sofosbuvir.

Vor Beginn der medikamentösen Therapie muss der Genotyp des Hepatitis-C-Erregers bestimmt werden. Fakt ist, dass sich das Virus in seiner Struktur und Art der Wirkung auf die Leber des Patienten leicht unterscheidet. Hepatitis-C-Virus-Varietäten sind Genotypen, sie sind in allen sechs isoliert. Hepatitis C-Genotyp 1 gilt als die gefährlichste für eine Person, weil es am schwierigsten zu behandeln ist. Die häufigsten Arten sind Genotyp 2 und 3 Viren.

Machen Sie diesen Test und finden Sie heraus, ob Sie Leberprobleme haben.

Behandlung des Virushepatitis C 1 -Genotyps

Patienten mit Genotyp 1 werden zur Behandlung von Hepatitis C mit Sofosbuvir und Ledipasvir sowie mit Daclatasvir, anderen Arzneimitteln und deren Kombinationen verschrieben. In Abwesenheit von Komplikationen in Form von HIV dauert der Behandlungsverlauf 12 Wochen (3 Monate), nach denen die Patienten einer erneuten Analyse unterzogen werden. Bei HIV-Adhärenz kann die Therapie bis zu 24 Wochen dauern.

Sofosbuvir wird zur Behandlung des chronischen Hepatitis C 1 -Genotyps in folgenden Kombinationen empfohlen:

  • mit Ledipasvir oder Ledipasvir und Ribavirin;
  • mit Daclatasvir oder mit Daclatasvir und Ribavirin;
  • mit Simeprevir;
  • mit Ribavirin oder Ribavirin und Peginterferon.

Leberentzündung jeglicher Herkunft ist gefährlich für den Menschen. Im Falle einer verzögerten Behandlung kann die Krankheit zur Entwicklung von Zirrhose führen - der Ersatz von normalem Lebergewebe durch eine Bindegewebsnarbe. Dieser Zustand stellt nicht nur eine Bedrohung für das Leben dar, sondern erschwert auch die Behandlung der Virushepatitis. Wenn Leberentzündung und Manifestationen von Leberzirrhose kombiniert werden, können Sie eines der Schemata Sofosbuvir verwenden:

  • mit Ledipasvir oder Ledipasvir und Ribavirin;
  • mit Simeprevir oder Simeprevir und Ribavirin;
  • Ribavirin oder mit Ribavirin und Peginterferon.

Viele Patienten werden mehrere Jahre lang wiederholt behandelt. Es ist schwierig, das richtige Behandlungsschema vom ersten Mal zu wählen, es war besonders wichtig, bevor die Generika auf den Markt kamen. Sofosbuvir und seine Kombinationen werden in Ermangelung einer positiven Antwort auf frühere Behandlungen für die Krankheit empfohlen. Der Kurs dauert 12 Wochen, das Medikament kann in solchen Kombinationen kombiniert werden:

  • mit Ledipasvir oder Ledipasvir und Ribavirin;
  • mit Simeprevir;
  • mit Ribavirin oder Ribavirin und Peginterferon.

Die gefährlichste Komplikation der infektiösen Entzündung der Leber ist HIV. Diese beiden Krankheiten manifestieren sich häufig zusammen, und der Therapieverlauf wird lang sein. Die Behandlung mit bestimmten Medikamenten kann bis zu 24 Wochen dauern und ihre Wirksamkeit kann variieren. Sofosbuvir in dieser Situation kann wie folgt kombiniert werden:

  • mit Ledipasvir für 12 Wochen - Effizienz 97%;
  • mit Daclatasvir für 12 Wochen - 97% effektiv
  • mit Ribavirin für 24 Wochen - Wirksamkeit bis zu 82%.

Der Genotyp 1 gilt als der gefährlichste, da viele Patienten das Virus auch nach einer Langzeitbehandlung nicht loswerden können. Der Erreger persistiert im Lebergewebe und provoziert periodisch eine Verschlimmerung der Krankheit. Die neue Generation von Medikamenten erwies sich jedoch als effektiver, und die Heilungschancen reichen bei vielen Kombinationen bis zu 100%.

Behandlungsschema für den Genotyp des Virus 2

2, der Virus-Genotyp ist weit verbreitet. Es wird bei der Mehrzahl der Patienten mit dieser Diagnose diagnostiziert. Für seine Behandlung ist Sofosbuvir wirksam in Kombination mit den folgenden Medikamenten:

  • mit Daclatasvir - mit einer Therapiedauer von 24 Wochen ist die Wirksamkeit 100%;
  • mit Ribavirin - mit einer Behandlung von 12 Wochen ist die Wirksamkeit 94%;
  • mit Daclatasvir und Ribavirin - der Kurs dauert 24 Wochen, seine Wirksamkeit erreicht 100%.

In Kombination mit diesem Hepatitis-Genotyp mit HIV wird die Standardkombination von Sofosbuvir mit Daclatasvir zur Therapie eingesetzt. Wenn der Kurs 12 Wochen dauert, wird seine Wirksamkeit bis zu 88% betragen. Mit einer 24-wöchigen Behandlung wird seine Wirksamkeit bis zu 100% betragen.
Der zweite Genotyp ist relativ einfach zu behandeln. Behandlungsregime sind einfach und erfordern keine Interferone. Wenn es Komplikationen gibt, muss der Kurs um das 2-fache verlängert werden, aber nach dem Ende können Sie den Erreger der Hepatitis vollständig loswerden.

Verwendung von Arzneimitteln für Patienten mit 3 Genotypen

Hepatitis C 3 Genotyp ist einer der häufigsten. Für ihre Behandlung versuchen sie, die am wenigsten toxischen Mittel zu verwenden, aber mit ihrer geringen Wirksamkeit wird es notwendig, Interferone zu verschreiben. Diese Krankheit wird mit Standardkombinationen von Sofosbuvir behandelt:

  • mit Daclatasvir (12 Wochen, 94%);
  • mit Ribavirin (24 Wochen, 100%);
  • mit Ribavirin und Peginterferon (24 Wochen, 100%).

Es gibt auch eine Methode zur Behandlung des Hepatitis C 3 -Genotyps, wenn ein zuvor verordneter Therapieverlauf für einen Patienten unwirksam war. Es wird Sofosbuvir und andere Drogen einschließen:

  • mit Ribavirin (24 Wochen, 85%);
  • mit Ribavirin und Peginterferon (12 Wochen).

3 Genotyp der Hepatitis C in Kombination mit Leberzirrhose oder HIV wird nach einem Schema behandelt - Sofosbuvir wird zusammen mit Ribavirin eingenommen. Der Verlauf der Therapie in beiden Fällen wird 24 Monate dauern, aber seine Wirksamkeit wird anders sein. Mit Leberzirrhose erreicht die Wirksamkeit der Behandlung 86% und mit HIV - bis zu 91%.

Therapie 4 Genotypen des Hepatitis-C-Virus

4 Genotyp wird selten diagnostiziert. Das Virus ist schwierig zu behandeln, und das Behandlungsschema ist ähnlich den Prinzipien der Behandlung von Typ-1-Virus. Die Effizienz mit verschiedenen Systemen kann von 89 bis 100% reichen, was als ein gutes Ergebnis angesehen wird.

Für die unkomplizierte Hepatitis C werden die folgenden Kombinationen von Sofosbuvir verwendet:

  • mit Ledipasvir für 12 Wochen;
  • mit Ribavirin und Peginterferon für 12 Wochen;
  • mit Ribavirin - der Kurs dauert 24 Wochen.

Bei einer Kombination von Virushepatitis-4-Genotyp mit Leberzirrhose können Sie eine der folgenden Kombinationen von Sofosbuvir wählen;

  • mit Ledipasvir - 12 Wochen;
  • mit Ribavirin - 24 Wochen.

Bei der Diagnose dieser Art von Virusentzündung der Leber wird Sofosbuvir zusammen mit HIV in Kombination mit anderen Medikamenten verschrieben:

  • mit Daclatasvir - 12 Wochen;
  • mit Ribavirin und Peginterferon für 12 Wochen.

Bei Hepatitis C mit einer negativen Reaktion des Patienten auf alle Behandlungsmethoden kann Sofosbuvir und eines der folgenden Medikamente verwendet werden:

  • mit Ledipasvir - 12 Wochen;
  • mit Ribavirin - 24 Wochen.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen

Sofosbuvir und Daclatasvir sind relativ sichere Medikamente. Im Vergleich zu Interferonen, die bisher zur Behandlung von Virushepatitis verwendet wurden, können sie mit geringen oder keinen Einschränkungen verwendet werden. Kontraindikationen für die Verwendung dieser Medikamente können sein:

  • Kinder unter 18 Jahren;
  • die Periode der Schwangerschaft und des Stillens;
  • individuelle Unverträglichkeit einzelner Komponenten.

Nebenwirkungen, wenn Sofosbuvir nicht selbst verabreicht wird. Bei einer komplexen Behandlung mit mehreren antiviralen Mitteln kann der Patient Schwäche, Schlaflosigkeit und Kopfschmerzen empfinden. Verglichen mit den therapeutischen Vorteilen der Einnahme dieser Medikamente sollten Nebenwirkungen keine Gründe sein, den Therapieverlauf zu unterbrechen.

Bewertungen von Drogen

Die meisten Patienten wählen indische Drogen statt der ursprünglichen Drogen. Unter den Geheilten sind Menschen mit unterschiedlichem Geschlecht, Alter und sozialem Status. Sie nahmen Sofosbuvir ein oder erhielten eine Kombinationstherapie mit anderen Arzneimitteln. Bewertungen dieser Medikamente in den meisten Fällen, positiv - zumindest Nebenwirkungen, schnelle Wirkung, kein Rückfall.

Hepatitis-C-Behandlung ist eine Kombination verschiedener Medikamente, die die Reproduktion des Virus beeinflussen und das Immunsystem stärken. Es gibt 2 Kategorien von Drogen. Die erste ist die ursprüngliche Medizin, die sehr effektiv und sehr teuer ist. Die zweite Gruppe sind ihre Analoga oder Generika, zu denen Sofosbuvir und Daclatasvir gehören. Das Behandlungsschema und die Dauer der Behandlung können in Abhängigkeit von dem Genotyp des Virus sowie dem Vorliegen von Begleiterkrankungen variieren.

Behandlung von Hepatitis C mit Sofosbuvir und Daclatasvir

Die Kombination von Sofosbuvir und Daclatasvir ist die zugänglichste und wirksamste Methode zur Behandlung von Hepatitis C. Bevor Sie das Medikament einnehmen, müssen Sie einen Spezialisten aufsuchen und sich mit den Gebrauchsanweisungen vertraut machen. Den Ärzten zufolge wird der beste Therapieeffekt durch die Kombination dieser beiden Generika erreicht. Es ist möglich, Medikamente in Russland zu einem angemessenen Preis über den offiziellen Anbieter über das Internet zu kaufen. Hepatitis-C-Therapie wird meist mit Hilfe der Generika Sofosbuvir und Daclatasvir durchgeführt. Mit ihrer Hilfe werden alle bekannten Genotypen des Virus behandelt. Das Behandlungsschema wird vom Arzt aufgrund der Merkmale des Problems ausgewählt.

Preis und wo Daclatasvir mit Sofosbuvir zu kaufen

Daclatasvir und Sofosbuvir in Russland können bisher nur über den Hersteller zu einem Festpreis bestellt werden.

Sie können Drogen auf verschiedene Arten bekommen:

  1. Ohne Vermittler im Internet. Wenn Sie ein Produkt auf der Website kaufen, müssen Sie alle Bewertungen eines bestimmten Verkäufers lesen. Ein sicheres Zeichen für den Verkauf einer Fälschung ist ein zu niedriger Preis.
  2. In Indien, in dem Land, in dem die Waren hergestellt werden. Preiswerte Generika sind unter den Markennamen Hepcinat (Sofosbuvir) und Natdac (Daclatasvir) erhältlich. Um Probleme beim Geldeinkauf zu vermeiden, müssen Sie ein Registrierungszertifikat bei Hepatitis C mitbringen.
  3. Mit internationalem Versand. Produkt kann innerhalb von 2 Wochen empfangen werden. Mangelnde internationale Lieferung - muss für Kurierdienste extra bezahlen und eine Vorauszahlung für die Ware leisten.

Wie viel ist Sofosbuvir mit Daclatasvir?

Sie können Medikamente ohne Zwischenhändler zu folgenden Kosten kaufen:

Preise für Sofosbuvir:

  • Moskau - 15.000 Rubel.
  • St. Petersburg - 15.000 Rubel.
  • Samara - 15.000 Rubel.
  • Jekaterinburg - 15.000 Rubel.
  • Ukraine, Kiew - 6470 UAH.
  • Dnipro (Dnipropetrowsk) - 6470 UAH.
  • Weißrussland, Minsk - 490 bel.rubley
  • Indien - 246 $

Gehe auf die Website des Anbieters

Preise für Daclatasvir:

  • Moskau - 9000 Rubel.
  • St. Petersburg - 9000 Rubel.
  • Woronesch - 9000 Rubel.
  • Nowosibirsk - 9000 Rubel.
  • Ukraine, Kiew - 3880 UAH.
  • Dnipro (Dnipropetrowsk) - 3880 UAH.
  • Belarus, Minsk - 295 bel.rubley
  • Indien - $ 148

Gehe auf die Website des Anbieters

Spezialisten verschreiben und andere Medikamente im Kampf gegen die Pathologie, zum Beispiel American - Daklinza oder Sovaldi. Aber diese Mittel haben einen ernsten Nachteil - sehr hohe Kosten. Aufgrund der ähnlichen Eigenschaften der in Indien hergestellten Medikamente - Sofosbuvir und Daclatasvir - hatte eine größere Anzahl von Patienten eine Chance auf Genesung.

Ärzte Bewertungen über Daclatasvir und Sofosbuvir

Daclatasvir und Sofosbuvir in Russland wurden seit 2016 verschrieben, aber in dieser kurzen Zeit gelang es den Ärzten, positive Rückmeldungen von Ärzten zu bekommen. Experten weisen auf mehrere Eigenschaften von Wirkstoffen hin, die sie bei der Behandlung von Hepatitis C wirksam machen:

  • Sofosbuvir ist ein Inhibitor des NS5A-Virusproteins, das heißt, der Wirkstoff des Medikaments blockiert das Virus und verhindert dessen weitere Vermehrung im Körper.
  • Daclatasvir-Komponenten hemmen das Virus des Pathogens der Pathologie und verhindern, dass es sich auf gesunde Zellen ausbreitet.

Das Virus hatte keine Zeit, eine Resistenz gegenüber den Komponenten von Generika zu entwickeln, im Gegensatz zu Interferonen, deren Behandlung heute als ineffizient betrachtet wird.

Im Folgenden finden Sie einige der Bewertungen von Experten zu den besprochenen Medikamenten.

Während meiner medizinischen Praxis haben Interferone eine geringe Leistung bei der Behandlung von Hepatitis C gezeigt. Ich und meine Kollegen bevorzugten Generika aus Indien - Hepcinat und Natdac. Nach ihrem Einsatz bei Patienten zeigt sich ein positiver Trend im Kampf gegen die Krankheit. Der einzige Nachteil dieser Fonds sind die hohen Kosten.

Zu den positiven Aspekten des Drogenkonsums möchte ich folgendes bemerken: 1) die Mindestliste der Nebenwirkungen; 2) der Kampf gegen die Genotypen der Krankheit aller Art; 3) ein bemerkenswertes Ergebnis nach zwei Wochen der Einnahme von Mitteln.

Ich kann mit Zuversicht sagen, dass Sofosbuvir und Daclatasvir die besten und günstigsten Mittel im Kampf gegen die Pathologie sind, die der Medizin zur Zeit bekannt sind.

Vladimir Ilyin, ein Spezialist für Viruserkrankungen. Erfahrung - 11 Jahre.

Während meiner Arbeit mit Patienten beobachtete ich das Auftauchen neuer Medikamente zur Behandlung von Hepatitis C, sie lockten auch ihre billigen Kosten und helle Werbung, aber die Wirkung war nicht speziell und Patienten (abhängig von den Merkmalen der Krankheit) wurden gezwungen, teure amerikanische Medikamente zu kaufen. Und, siehe, ich habe von der Wirksamkeit des indischen Sofosbuvir und Daclatasvir nicht von Anzeigen, sondern von meinen Kollegen gehört. Diese Drogen waren eine Ausnahme unter anderen Haushaltsmitteln, aber wirkungslosen Mitteln. Eine würdige Alternative zur amerikanischen Medizin.

Nikolay Sotov, Hepatologe. Erfahrung - 17 Jahre.

Patientenberichte über die Behandlung mit Daclatasvir und Sofosbuvir

Im Internet finden Sie Berichte von Patienten, die Hepatitis C mit Daclatasvir und Sofosbuvir behandelt haben.

Hepatitis C wurde im Jahr 2015 diagnostiziert. Der Arzt verschrieb mir Interferon-Alpha-Therapie und berichtete, dass nach diesem Medikament Nebenwirkungen in Form von Fieber und Kopfschmerzen auftreten können. Solch ein Effekt von der Einnahme von Interferon erschreckte mich, also kletterte ich auf das Forum, um die Bewertungen von jenen zu lesen, die von Hepatitis C geheilt wurden.

Im Internet äußerten sich die Käufer positiv über die indischen Generika Daclatasvir und Sofosbuvir. Ich bestellte die Hepcinat- und Natdac-Pillen auf der Natco Pharma-Website, bezahlte die Waren mit einer elektronischen Karte und nach 20 Tagen erhielt ich ein Generikum.

In der dritten Behandlungswoche unterzog er sich einer PCR-Analyse, um den Erreger der Hepatitis C im Körper zu identifizieren, und erhielt negative Ergebnisse. Das heißt, der biochemische Bluttest kehrte nur 3 Wochen nach Einnahme der Pillen zu normal zurück. Ich beendete einen 3-monatigen Therapiekurs und testete erneut. Das Ergebnis ist das gleiche - NEGATIV.

Timur, 32, Moskau.

Ich habe 1997 eine virale Hepatitis C festgestellt. Zu dieser Zeit war für eine Person eine solche Diagnose ein Satz, da es nur sehr wenige Mittel mit antiviraler Wirkung gab. Der Arzt machte nur eine hilflose Geste und sagte, dass die gegenwärtige Medizin gegen diese Krankheit machtlos sei.

Schon jetzt, nachdem ich die Foren über die Folgen der Krankheit gelesen hatte, erkannte ich, dass sich die Krankheit jederzeit manifestieren und zum Tod führen kann. Im Jahr 2016 erfuhr ich von meinen Freunden, dass Hepatologen in bezahlten Kliniken ein modernes Behandlungsregime mit indischen Generika anbieten. Sie wandte sich an einen Spezialisten und verordnete mir einen dreimonatigen Kurs, Sofosbuvir und Daclatasvir einzunehmen. Der Preis von Drogen "beißt", aber es gab keine anderen Möglichkeiten.

Ich habe die Ware selbst im Internet bestellt. Zuerst war sie sehr besorgt über die Tatsache, dass die Medikamente unwirksam waren, da sie keine Nebenwirkungen hatten, wie bei der Behandlung mit Interferon. Aus diesem Grund bestand ich die Tests nach 2 Wochen erneut. Das Ergebnis war positiv überrascht - die Analyse der Biochemie war besser als 1996 (vor Infektion mit Hepatitis). So gewann ich die Krankheit, mit der ich lange lebte.

Irina, 41, Krasnodar.

Anweisungen für die Verwendung von Sofosbuvir und Daclatasvir

Die Gebrauchsanweisung von Sofosbuvir und Daclatasvir beschreibt die Zusammensetzung von Arzneimitteln und Kontraindikationen für ihre Verwendung. Trotzdem kann die Behandlung mit Generika nur nach Rücksprache mit einem Arzt begonnen werden. Der Spezialist wird Ihnen sagen, wie Sie Geld abhängig vom Genotyp des Hepatitis-Virus nehmen können.

Sofosbuvir ist einmal getrunken, eine Pille pro Tag. Die Kapsel ist wünschenswert zu schlucken, aber nicht zu kauen. Nebenwirkungen aus der Verwendung von Generika nach Meinung von geheilten Patienten wurden nur in 8-10% der Fälle beobachtet.

Daclatasvir wird auch einmal am Tag eingenommen. Die Pille wird vor dem Verzehr nicht zerdrückt und zu den Mahlzeiten eingenommen. Die Dauer der Behandlung und die Dosierung des Mittels wird vom behandelnden Arzt bestimmt. Der Behandlungsverlauf mit Generika aus Indien dauert durchschnittlich 12 bis 24 Wochen.

Das Behandlungsschema für den ersten Genotyp des Virus:

Schema der Behandlung mit SOFOSBUVIR

Sofosbuvir ist ein antivirales Medikament der direkten Wirkung der neuen Generation.

EMPFEHLUNGEN ZUR BEHANDLUNG VON HEPATITIS C 2016

Er ist ein Inhibitor der RNA-Polymerase NS5B. Das Medikament erlaubt es dem Virus nicht, sich zu vermehren und durch Kopieren seiner RNA zu entwickeln.

Im Gegensatz zu antiviralen Medikamenten der alten Probe wirkt Sofosbuvir nur auf das Hepatitis-C-Virus, das die Vermehrung des Virus im Blut verhindert. Zur Behandlung der chronischen Hepatitis C muss Sofosbuvir mit anderen antiviralen Mitteln kombiniert werden. Abhängig von der vorherigen Behandlung, das Vorhandensein oder Fehlen von Schäden an der Leber, der Genotyp des Virus, ist das Medikament mit Daclatasvir, Ribavirin, Interferon oder Simeprevir kombiniert. Das Behandlungsschema wird für jeden Patienten individuell zusammengestellt. Sofosbuvir ist für Patienten mit HIV-assoziierter Infektion zugelassen. Um die Behandlung richtig anzugehen, müssen Sie wissen, wie Sie Sofosbuvir einnehmen.

Sofosbuvir ist nicht zur Monotherapie bestimmt, es kann nur in Kombination mit anderen antiviralen Wirkstoffen angewendet werden. Das Medikament erschien 2013 auf dem Markt. Die Droge hat eine kleine Menge Nebenwirkungen. Aber verglichen mit anderen Medikamenten gegen Hepatitis C wird das Behandlungsschema mit Sofosbuvir von Patienten unterschiedlichen Alters gut vertragen. Sofosbuvir kann die Behandlungsdauer um das Zwei- bis Dreifache reduzieren, wodurch die Effizienz erheblich gesteigert wird. In den meisten Fällen hilft das Medikament Interferon aus der Liste der notwendigen Medikamente zu beseitigen. Peginterferon ist seit langem die Hauptbehandlung für chronische Hepatitis C. Aber die Nebenwirkungen haben viele Menschen gezwungen, die Behandlung zu verweigern.

Im Jahr 2013 wurde das Medikament in den USA zur Behandlung von chronischer Hepatitis C zugelassen. Bald nach erfolgreichen klinischen Studien hat die Europäische Gesellschaft zur Erforschung von Lebererkrankungen Sofosbuvir zum führenden Medikament für Hepatitis C gemacht. Sofosbuvir wurde zuerst in der Kombinationstherapie mit Ribavirin für den zweiten und dritten Genotyp und in Kombinationstherapie mit Peginterferon und Ribavirin für den ersten und vierten Genotyp zugelassen. Aber im Jahr 2014, nach dem Auftreten von Daclatasvir und Ledipasvir, verschwand die Notwendigkeit, Interferon zu verwenden, fast vollständig. Die Kombination von Sofosbuvir mit Ledipasvir oder Daclatasvir zeigt eine erstaunliche Wirksamkeit auch bei Leberzirrhose.

Die Weltgesundheitsorganisation hat Sofosbuvir auf der Liste der unentbehrlichen Medikamente aufgeführt.

Das empfohlene Behandlungsschema für jeden Genotyp:


EASL 2016 Empfehlungen zur Behandlung von HCV-Monoinfektionen oder HIV / HCV-Koinfektionen bei Patienten ohne Zirrhose, einschließlich zuvor nicht ansprechender Therapie und Patienten, die während der Therapie mit pegyliertem Interferon und Ribavirin ein virologisches Versagen erlitten haben.

EASL 2016 Empfehlungen zur Behandlung von HCV-Monoinfektionen oder HIV / HCV-Koinfektionen bei Patienten mit kompensierter Zirrhose (Child-Pugh-Klasse A), einschließlich derer, die noch keine Therapie erhalten haben und Patienten, die während der Therapie mit pegyliertem Interferon und Ribavirin ein virologisches Versagen erlitten haben

*** - wenn es Anzeichen einer schlechten Reaktion gibt - 24 Wochen in Kombination mit Ribavirin;
RBV - Ribavirin;

Wie funktioniert Sofosbuvir?

Sofosbuvir wirkt zielgerichtet und trifft einen Punkt auf dem Hepatitis-C-Virus.Der Wirkstoff der Droge unterdrückt das Virus und verhindert so seine Vermehrung. Ohne die eigene RNA zu kopieren, ist das Hepatitis-C-Virus nicht zur Replikation fähig (Reproduktion).

Arzneimittelwirksamkeit

Sofosbuvir wurde entwickelt, um den ersten, zweiten, dritten und vierten Genotyp des Hepatitis-C-Virus zu behandeln Mit dem Aufkommen von Daclatasvir und Ledipasvir eliminierten der erste und vierte Genotyp die Notwendigkeit von Interferon-Injektionen. Antivirale Medikamente der neuen Generation sind viel effektiver als alte Behandlungsmethoden. Sie ermöglichen eine fast hundertprozentige Wirksamkeit auch bei Zirrhose oder HIV-Infektion. Sofosbuvir hat die Behandlungsdauer signifikant verkürzt - jetzt sind es 12 Wochen. In einigen Fällen kann sie 24 Wochen erreichen (maximale Behandlungsdauer).

Die Droge hat viele Vorteile. Im Gegensatz zu Interferon sind dies Pillen. Das Medikament wird einmal täglich eingenommen und verursacht fast keine Nebenwirkungen. Von den unerwünschten Ereignissen können Kopfschmerzen, leichte Müdigkeit und Benommenheit festgestellt werden. Neben den vielen schmerzhaften Wirkungen von Interferon sind diese Nebenwirkungen unsichtbar.

Nach erfolgreichen klinischen Studien hat ein neues Medikament das Behandlungsschema für chronische Hepatitis C weltweit komplett verändert. Jetzt haben Patienten mit Hepatitis C die Möglichkeit einer komfortablen und effektiven Behandlung ohne Nebenwirkungen.

Tabletten Sofosbuvir stoppen die Vermehrung des Virus in der Leber. Einige Patienten erhalten nach vier Behandlungswochen eine anhaltende virologische Reaktion.

Klinische Studien haben eine hohe Wirksamkeit des Medikaments in Bezug auf das Hepatitis-C-Virus gezeigt, wobei verschiedene Kategorien von Patienten an den Studien teilgenommen haben. Unter ihnen waren Menschen, die zum ersten Mal behandelt wurden, Patienten mit negativer Therapieerfahrung, Patienten mit verschiedenen Leberschäden und einer damit verbundenen HIV-Infektion. Alle Gruppen zeigten hervorragende Ergebnisse - eine anhaltende virologische Reaktion wurde bei 95% der Teilnehmer aus allen Kategorien beobachtet.

Wie man Sofosbuvir einnimmt

Sofosbuvir wird einmal täglich eingenommen, eine Tablette (400 mg). Die Tablette hat einen bitteren Geschmack, daher ist es nicht empfehlenswert zu kauen. Nehmen Sie die Droge während einer Mahlzeit und trinken Sie viel Wasser. Es ist besser, die Medizin mit gewöhnlichem Wasser zu trinken, und nicht mit Tee, Saft oder anderen Getränken.

Sofosbuvir-Behandlungsschema für jeden Virus-Genotyp gemäß der Veröffentlichung hcvsvrpredictor.liverdosc.com

Wir stellen Ihnen die Behandlungspläne für chronische Hepatitis C vor, die von der Europäischen Gesellschaft zur Erforschung von Lebererkrankungen zugelassen sind. Diese Information dient nur zu Informationszwecken. Dies ist kein Aufruf zur Selbstheilung. Chronische Hepatitis C sollte unter Aufsicht eines kompetenten Spezialisten behandelt werden. Ein qualifizierter Hepatologe oder Spezialist für Infektionskrankheiten hilft Ihnen bei der Auswahl des richtigen Behandlungsregimes in Ihrem Fall unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften des Organismus und des Krankheitsverlaufs.

Zur Behandlung des ersten Genotyps des Hepatitis-C-Virus wird die Kombination von Sofosbuvir mit Daclatasvir, Ledipasvir, Ribavirin, Simeprevir und Peginterferon verwendet. Die Wirksamkeit der Behandlung hängt von der Kombination antiviraler Medikamente ab. Die Behandlung mit Sofosbuvir und Daclatasvir, Sofosbuvir und Ledipasvir, Sofosbuvir, Daclatasvir und Ribavirin, Sofosbuvir, Ribavirin und Ledipasvir zeigte die höchste Wirksamkeit. Eine Vielzahl von Behandlungsregimen ermöglicht Ihnen, die optimale Therapie für verschiedene Patientengruppen zu wählen. Zwölf Behandlungswochen reichen aus, um den ersten Genotyp ohne Leberschädigung und Koinfektion zu behandeln. In einigen Fällen, zum Beispiel für eine HIV-infizierte Person, kann es notwendig sein, die Therapie auf 24 Wochen zu verlängern.

Behandlungsschema für den ersten Genotyp:

Das optimalste Behandlungsregime für den zweiten Genotyp des Hepatitis-C-Virus ist die Kombination von Sofosbuvir mit Daclatasvir. Für HIV-infizierte Patienten mit Zirrhose wird die Kombination von Sofosbuvir mit Ribavirin verwendet.

Behandlungsschema des zweiten Genotyps:

Für die Behandlung des dritten Genotyps wird die Kombination von Sofosbuvir und Daclatasvir am häufigsten für zwölf Wochen und die Kombination von Sofosbuvir mit Ribavirin für vierundzwanzig Wochen verwendet. Wenn eine negative Reaktion auf die Therapie kann Peginterferon verwenden.

Behandlungsschema für den dritten Genotyp:

Das Prinzip der Behandlung des vierten Genotyps des Hepatitis-C-Virus ist dem Prinzip der Behandlung des ersten sehr ähnlich. Bei Patienten mit HIV-Infektion wird nicht immer eine Kombination mit Daclatasvir gezeigt, am häufigsten verschriebene Therapie mit Ribavirin und Sofosbuvir.

Behandlungsschema des vierten Genotyps:

Nach Ermessen des Arztes wird jedem Regime ein Hepatoprotektor hinzugefügt, um die Funktionen der Leber zu unterstützen und Toxine zu neutralisieren. Die Absage vom Alkohol und die Beachtung der speziellen Diät sind obligatorisch.

Welche Medikamente können Sofosbuvir nicht einnehmen?

Die kombinierte Anwendung von Sofosbuvir mit Telaprevir und Boseprevir wird nicht empfohlen.

Wer sollte Sofosbuvir nicht nehmen?

Sofosbuvir darf nicht bei Kindern unter 18 Jahren, Schwangeren, beim Stillen, mit individueller Unverträglichkeit eingenommen werden. Für die oben genannten Patientengruppen wurden keine Studien durchgeführt, so dass die Behandlung noch nicht genehmigt wurde. Menschen über 65 Jahre können das Medikament ohne Dosisanpassung einnehmen.

Nebenwirkungen

Sofosbuvir hat keine starken Nebenwirkungen. Meistens traten bei den Patienten Übelkeit, Kopfschmerzen und Benommenheit auf. Nebenwirkungen sind abhängiger von den Medikamenten, die in Kombination mit Sofosbuvir angewendet werden.

Um die Schwere der Nebenwirkungen zu reduzieren, folgen Sie den Empfehlungen des behandelnden Arztes. Geben Sie völlig Alkohol, Rauchen und schädliche Nahrung auf. Eine ausgewogene Ernährung und moderate Bewegung helfen der Leber, sich schneller zu erholen.

Erkundigen Sie sich vor der Therapie bei Ihrem Arzt.

Sofosbuvir-Behandlungsprogramm

Kaufe Sofosbuvir http://stop-hcv.ru/preparaty/sofosbuvir-hepcinat-generic-sovaldi

Kaufen Daclatasvir http://stop-hcv.ru/preparaty/daklatasvir

Kaufen Harvoni (SOF + LED) http://stop-hcv.ru/preparaty/kupit-generic-harvoni

Sofosbuvir ist ein antivirales Medikament der direkten Wirkung der neuen Generation.

Er ist ein Inhibitor der RNA-Polymerase NS5B. Das Medikament erlaubt es dem Virus nicht, sich zu vermehren und durch Kopieren seiner RNA zu entwickeln.

Im Gegensatz zu antiviralen Medikamenten der alten Probe wirkt Sofosbuvir nur auf das Hepatitis-C-Virus, das die Vermehrung des Virus im Blut verhindert. Zur Behandlung der chronischen Hepatitis C muss Sofosbuvir mit anderen antiviralen Mitteln kombiniert werden. Abhängig von der vorherigen Behandlung, das Vorhandensein oder Fehlen von Schäden an der Leber, der Genotyp des Virus, ist das Medikament mit Daclatasvir, Ribavirin, Interferon oder Simeprevir kombiniert. Das Behandlungsschema wird für jeden Patienten individuell zusammengestellt. Sofosbuvir ist für Patienten mit HIV-assoziierter Infektion zugelassen. Um die Behandlung richtig anzugehen, müssen Sie wissen, wie Sie Sofosbuvir einnehmen.

Sofosbuvir ist nicht zur Monotherapie bestimmt, es kann nur in Kombination mit anderen antiviralen Wirkstoffen angewendet werden. Das Medikament erschien 2013 auf dem Markt. Die Droge hat eine kleine Menge Nebenwirkungen. Aber verglichen mit anderen Medikamenten gegen Hepatitis C wird das Behandlungsschema mit Sofosbuvir von Patienten unterschiedlichen Alters gut vertragen. Sofosbuvir kann die Behandlungsdauer um das Zwei- bis Dreifache reduzieren, wodurch die Effizienz erheblich gesteigert wird. In den meisten Fällen hilft das Medikament Interferon aus der Liste der notwendigen Medikamente zu beseitigen. Peginterferon ist seit langem die Hauptbehandlung für chronische Hepatitis C. Aber die Nebenwirkungen haben viele Menschen gezwungen, die Behandlung zu verweigern.

Im Jahr 2013 wurde das Medikament in den USA zur Behandlung von chronischer Hepatitis C zugelassen. Bald nach erfolgreichen klinischen Studien hat die Europäische Gesellschaft zur Erforschung von Lebererkrankungen Sofosbuvir zum führenden Medikament für Hepatitis C gemacht. Sofosbuvir wurde zuerst in der Kombinationstherapie mit Ribavirin für den zweiten und dritten Genotyp und in Kombinationstherapie mit Peginterferon und Ribavirin für den ersten und vierten Genotyp zugelassen. Aber im Jahr 2014, nach dem Auftreten von Daclatasvir und Ledipasvir, verschwand die Notwendigkeit, Interferon zu verwenden, fast vollständig. Die Kombination von Sofosbuvir mit Ledipasvir oder Daclatasvir zeigt eine erstaunliche Wirksamkeit auch bei Leberzirrhose.

Die Weltgesundheitsorganisation hat Sofosbuvir auf der Liste der unentbehrlichen Medikamente aufgeführt.

Das empfohlene Behandlungsschema für jeden Genotyp:


EASL 2016 Empfehlungen zur Behandlung von HCV-Monoinfektionen oder HIV / HCV-Koinfektionen bei Patienten ohne Zirrhose, einschließlich zuvor nicht ansprechender Therapie und Patienten, die während der Therapie mit pegyliertem Interferon und Ribavirin ein virologisches Versagen erlitten haben.

EASL 2016 Empfehlungen zur Behandlung von HCV-Monoinfektionen oder HIV / HCV-Koinfektionen bei Patienten mit kompensierter Zirrhose (Child-Pugh-Klasse A), einschließlich derer, die noch keine Therapie erhalten haben und Patienten, die während der Therapie mit pegyliertem Interferon und Ribavirin ein virologisches Versagen erlitten haben

*** - wenn es Anzeichen einer schlechten Reaktion gibt - 24 Wochen in Kombination mit Ribavirin;
RBV - Ribavirin;

Wie funktioniert Sofosbuvir?

Sofosbuvir wirkt zielgerichtet und trifft einen Punkt auf dem Hepatitis-C-Virus.Der Wirkstoff der Droge unterdrückt das Virus und verhindert so seine Vermehrung. Ohne die eigene RNA zu kopieren, ist das Hepatitis-C-Virus nicht zur Replikation fähig (Reproduktion).

Arzneimittelwirksamkeit

Sofosbuvir wurde entwickelt, um den ersten, zweiten, dritten und vierten Genotyp des Hepatitis-C-Virus zu behandeln Mit dem Aufkommen von Daclatasvir und Ledipasvir eliminierten der erste und vierte Genotyp die Notwendigkeit von Interferon-Injektionen. Antivirale Medikamente der neuen Generation sind viel effektiver als alte Behandlungsmethoden. Sie ermöglichen eine fast hundertprozentige Wirksamkeit auch bei Zirrhose oder HIV-Infektion. Sofosbuvir hat die Behandlungsdauer signifikant verkürzt - jetzt sind es 12 Wochen. In einigen Fällen kann sie 24 Wochen erreichen (maximale Behandlungsdauer).

Die Droge hat viele Vorteile. Im Gegensatz zu Interferon sind dies Pillen. Das Medikament wird einmal täglich eingenommen und verursacht fast keine Nebenwirkungen. Von den unerwünschten Ereignissen können Kopfschmerzen, leichte Müdigkeit und Benommenheit festgestellt werden. Neben den vielen schmerzhaften Wirkungen von Interferon sind diese Nebenwirkungen unsichtbar.

Nach erfolgreichen klinischen Studien hat ein neues Medikament das Behandlungsschema für chronische Hepatitis C weltweit komplett verändert. Jetzt haben Patienten mit Hepatitis C die Möglichkeit einer komfortablen und effektiven Behandlung ohne Nebenwirkungen.

Tabletten Sofosbuvir stoppen die Vermehrung des Virus in der Leber. Einige Patienten erhalten nach vier Behandlungswochen eine anhaltende virologische Reaktion.

Klinische Studien haben eine hohe Wirksamkeit des Medikaments in Bezug auf das Hepatitis-C-Virus gezeigt, wobei verschiedene Kategorien von Patienten an den Studien teilgenommen haben. Unter ihnen waren Menschen, die zum ersten Mal behandelt wurden, Patienten mit negativer Therapieerfahrung, Patienten mit verschiedenen Leberschäden und einer damit verbundenen HIV-Infektion. Alle Gruppen zeigten hervorragende Ergebnisse - eine anhaltende virologische Reaktion wurde bei 95% der Teilnehmer aus allen Kategorien beobachtet.

Wie man Sofosbuvir einnimmt

Sofosbuvir wird einmal täglich eingenommen, eine Tablette (400 mg). Die Tablette hat einen bitteren Geschmack, daher ist es nicht empfehlenswert zu kauen. Nehmen Sie die Droge während einer Mahlzeit und trinken Sie viel Wasser. Es ist besser, die Medizin mit gewöhnlichem Wasser zu trinken, und nicht mit Tee, Saft oder anderen Getränken.

Sofosbuvir Behandlungsschema für jeden Virus Genotyp per Telefon 8 800 555 94 16

Wir stellen Ihnen die Behandlungspläne für chronische Hepatitis C vor, die von der Europäischen Gesellschaft zur Erforschung von Lebererkrankungen zugelassen sind. Diese Information dient nur zu Informationszwecken. Dies ist kein Aufruf zur Selbstheilung. Chronische Hepatitis C sollte unter Aufsicht eines kompetenten Spezialisten behandelt werden. Ein qualifizierter Hepatologe oder Spezialist für Infektionskrankheiten hilft Ihnen bei der Auswahl des richtigen Behandlungsregimes in Ihrem Fall unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften des Organismus und des Krankheitsverlaufs.

Zur Behandlung des ersten Genotyps des Hepatitis-C-Virus wird die Kombination von Sofosbuvir mit Daclatasvir, Ledipasvir, Ribavirin, Simeprevir und Peginterferon verwendet. Die Wirksamkeit der Behandlung hängt von der Kombination antiviraler Medikamente ab. Die Behandlung mit Sofosbuvir und Daclatasvir, Sofosbuvir und Ledipasvir, Sofosbuvir, Daclatasvir und Ribavirin, Sofosbuvir, Ribavirin und Ledipasvir zeigte die höchste Wirksamkeit. Eine Vielzahl von Behandlungsregimen ermöglicht Ihnen, die optimale Therapie für verschiedene Patientengruppen zu wählen. Zwölf Behandlungswochen reichen aus, um den ersten Genotyp ohne Leberschädigung und Koinfektion zu behandeln. In einigen Fällen, zum Beispiel für eine HIV-infizierte Person, kann es notwendig sein, die Therapie auf 24 Wochen zu verlängern.

Behandlungsschema für den ersten Genotyp:

Das optimalste Behandlungsregime für den zweiten Genotyp des Hepatitis-C-Virus ist die Kombination von Sofosbuvir mit Daclatasvir. Für HIV-infizierte Patienten mit Zirrhose wird die Kombination von Sofosbuvir mit Ribavirin verwendet.

Behandlungsschema des zweiten Genotyps:

Für die Behandlung des dritten Genotyps wird die Kombination von Sofosbuvir und Daclatasvir am häufigsten für zwölf Wochen und die Kombination von Sofosbuvir mit Ribavirin für vierundzwanzig Wochen verwendet. Wenn eine negative Reaktion auf die Therapie kann Peginterferon verwenden.

Behandlungsschema für den dritten Genotyp:

Das Prinzip der Behandlung des vierten Genotyps des Hepatitis-C-Virus ist dem Prinzip der Behandlung des ersten sehr ähnlich. Bei Patienten mit HIV-Infektion wird nicht immer eine Kombination mit Daclatasvir gezeigt, am häufigsten verschriebene Therapie mit Ribavirin und Sofosbuvir.

Behandlungsschema des vierten Genotyps:

Nach Ermessen des Arztes wird jedem Regime ein Hepatoprotektor hinzugefügt, um die Funktionen der Leber zu unterstützen und Toxine zu neutralisieren. Die Absage vom Alkohol und die Beachtung der speziellen Diät sind obligatorisch.

Welche Medikamente können Sofosbuvir nicht einnehmen?

Die kombinierte Anwendung von Sofosbuvir mit Telaprevir und Boseprevir wird nicht empfohlen.

Wer sollte Sofosbuvir nicht nehmen?

Sofosbuvir darf nicht bei Kindern unter 18 Jahren, Schwangeren, beim Stillen, mit individueller Unverträglichkeit eingenommen werden. Für die oben genannten Patientengruppen wurden keine Studien durchgeführt, so dass die Behandlung noch nicht genehmigt wurde. Menschen über 65 Jahre können das Medikament ohne Dosisanpassung einnehmen.

Nebenwirkungen

Sofosbuvir hat keine starken Nebenwirkungen. Meistens traten bei den Patienten Übelkeit, Kopfschmerzen und Benommenheit auf. Nebenwirkungen sind abhängiger von den Medikamenten, die in Kombination mit Sofosbuvir angewendet werden.

Um die Schwere der Nebenwirkungen zu reduzieren, folgen Sie den Empfehlungen des behandelnden Arztes. Geben Sie völlig Alkohol, Rauchen und schädliche Nahrung auf. Eine ausgewogene Ernährung und moderate Bewegung helfen der Leber, sich schneller zu erholen.

Behandlung von Hepatitis C mit Daclatasvir und Sofosbuvir

Hepatitis C ist eine Viruserkrankung, die viele als Satz wahrnehmen. Die neuesten Methoden der Behandlung und Medikamente können jedoch das Fortschreiten der heimtückischen Krankheit verlangsamen oder sogar stoppen. Hepatitis C ist eine chronische Erkrankung, die die Leberzellen befällt. Der lange Verlauf der Pathologie führt zur allmählichen Zerstörung von Hepatozyten.

Die Leber hat die einzigartige Fähigkeit, sich selbst zu reparieren, aber eine Virusinfektion verhindert sie. Die Krankheit ist normalerweise asymptomatisch oder mit leichten klinischen Symptomen. Deshalb wird Hepatitis C auch als sanfter Mörder bezeichnet. Die Leber hat keine Nervenenden, so dass sich die Krankheit für lange Zeit nicht bemerkbar macht und in der Regel in den späteren Stadien diagnostiziert wird.

Die Anfangszeit kann durch das Auftreten von Erkältungszeichen gekennzeichnet sein: Schwäche, schmerzende Gelenke, Verdauungsstörungen. Trotz der Verbreitung der Krankheit glauben viele irrtümlicherweise, dass sie ausschließlich durch sexuellen Kontakt oder während der Injektion von Rauschgift übertragen wird.

Häufig tritt die Infektion während der Durchführung von medizinischen Untersuchungen und verschiedenen Manipulationen auf, während denen der Kontakt der Instrumente mit dem Blut des Patienten auftritt. Sie können sich leicht in der Zahnarztpraxis, während einer gynäkologischen Untersuchung, bei chirurgischen Eingriffen sowie bei Injektionen oder Bluttransfusionen infizieren. Es kann sogar im häuslichen Umfeld vorkommen, beispielsweise bei der Verwendung von Rasierern, Zahnbürsten oder Nagelzubehör.

Das Ziel der therapeutischen Therapie ist die vollständige Zerstörung von Krankheitserregern in der Leber, die Aufhebung des Fortschreitens der Pathologie und die Wiederherstellung der normalen Struktur. Solche Maßnahmen können die Qualität und Langlebigkeit verbessern. Trotz der Schwere und List der Virushepatitis gehört die Krankheit zur Kategorie der heilbaren Pathologien.

Dies bedeutet, dass ein ordnungsgemäß verordnetes Behandlungsschema eine vollständige Genesung ermöglicht. Ein Behandlungshindernis kann für einen Patienten zu spät sein, um einen Spezialisten zu sehen. Der medizinische Prozess erfordert einen Arzt von hoher Qualifikation, Erfahrung, Fähigkeiten im Umgang mit unvorhergesehenen Umständen, sowie das Bewusstsein für alle Details der antiviralen Therapie.

Die Hauptmethode der Behandlung ist die antivirale Therapie mit Hilfe der Präparate der direkten Wirkung. Das Hauptziel solcher Mittel sind virale Proteine, aufgrund derer die Vermehrung von Pathogenen durchgeführt wird. Patienten sollten geduldig sein, da der Behandlungsprozess für Hepatitis C eine lange und teure Therapie ist.

Seine Wirksamkeit hängt weitgehend von der regelmäßigen Einnahme verschriebener Medikamente und der Einhaltung anderer Empfehlungen des Arztes ab. Hepatitis-Behandlung mit Sofosbuvir und Daclatasvir ist ein bekanntes Schema, das mit verschiedenen Genotypen des Virus gute Ergebnisse liefert.

Was sind diese Drogen?

Originale Werkzeuge - Sovaldi und Daklinza - werden in Amerika hergestellt. Sie sind sehr effizient, haben aber immer noch einen großen Nachteil. Aufgrund der hohen Kosten kann sich nicht jeder Patient die gesamte Behandlung leisten. Sofosbuvir und Daclatasvir sind Analoga von patentierten amerikanischen Drogen. Sie werden auch Generika genannt. Sie werden in Indien hergestellt und haben identische aktive Komponenten.

Die Medikamente haben die entsprechenden Tests bestanden, klinische Studien bestätigen ihre Wirksamkeit. Die Entstehung von Generika auf dem Pharmamarkt hat es vielen Patienten ermöglicht, eine hochwertige Behandlung von Hepatitis C ohne Nebenwirkungen und Komplikationen durchzuführen.

Die Schwierigkeit, Hepatitis C zu behandeln, ist auf die erhöhte Aktivität des Pathogens sowie auf seine komplexe Struktur zurückzuführen. Der Körper kann die Krankheit nicht alleine bekämpfen, da Viren anfällig für Mutationen sind. Während Antikörper gegen ein Pathogen im Blut gebildet werden, werden neue Mikroorganismen mit unterschiedlichen antigenen Eigenschaften gebildet.

Darüber hinaus schützen die einzelnen Komponenten des Erregers vor den Auswirkungen der Arzneimitteltherapie. Sofosbuvir und Daclatasvir haben die Fähigkeit, diese "trickreichen Komponenten" zu blockieren. Vor nicht allzu langer Zeit basierte die therapeutische Therapie der viralen Entzündung der Leber auf der Verwendung von Interferonen. Solche Mittel stimulieren die Immunabwehr gegen den Angriff von Infektionserregern.

Leider hatten Interferone keine hohen Wirksamkeitsraten und hatten auch eine beeindruckende Liste von Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Der einzige Faktor, der Patienten dazu veranlasste, Interferone zu bevorzugen, ist ihr erschwinglicher Preis. Die Verwendung von Interferon und Ribavarin brachte nur in fünfzig Prozent der Fälle Ergebnisse.

Das Auftreten von Nebenwirkungen beeinträchtigte das Gesamtbild. Am häufigsten klagten Patienten über das Auftreten solcher Symptome:

  • allgemeines Unwohlsein;
  • Haarausfall;
  • Depression;
  • Selbstmordversuch.

Sofosbuvir und Daclatasvir haben eine Reihe von unbedingten Vorteilen bei der Behandlung von viraler Hepatitis C:

  • Risiken von Nebenwirkungen werden minimiert;
  • gute Toleranz auch bei älteren Menschen;
  • hohe Wirkungsgrade können den Behandlungsverlauf zwei- oder dreimal reduzieren;
  • Möglichkeit der Anwendung bei geschwächter Immunität und bestehenden Komplikationen, insbesondere Leberzirrhose und HIV-Infektion.

Sofosbuvir

Der Wirkungsmechanismus des Medikaments Sofosbuvir zielt darauf ab, die Reproduktion einer Virusinfektion zu stören. Dies ist auf die Auswirkungen auf RNA-Replikationsprozesse zurückzuführen. Das Medikament in kürzester Zeit reduziert die Viruslast auf den Körper und hilft, die Immunabwehr zu stärken.

Die Behandlung mit Sofosbuvir dauert nicht länger als zwei Jahre, danach kommt eine vollständige Genesung. Bei Vorliegen von Komorbiditäten, beispielsweise Zirrhose und HIV-Infektion, ist die Behandlung länger anhaltend und impliziert eine Kombination mehrerer spezifischer Medikamente. Die Kombination von Sofosbuvir und Daclatasvir erlaubt Ihnen den Verzicht auf toxisches Interferon.

In klinischen Studien wurden Patienten verschiedener Kategorien mit Sofosbuvir behandelt:

  • eine therapeutische Therapie zum ersten Mal durchführen;
  • negative Ergebnisse von anderen Drogen erhalten;
  • an HIV-Infektion leiden und verschiedene Leberschäden haben.

Neunzig Prozent aller Fälle erreichten in allen Gruppen eine nachhaltige therapeutische Wirkung! Sofosbuvir bietet ein hundertprozentiges Ergebnis auch bei Leberzirrhose und Immunschwächezuständen. In den meisten Fällen dauert der Behandlungszyklus zwölf Wochen. Einige Patienten erhalten nach einem Monat konsistente Ergebnisse.

Das Medikament dringt fast sofort in die Leber ein und blockiert vollständig die Vermehrung von Viren. Dies führt zur Erholung. In vielerlei Hinsicht hängt die Dauer des Behandlungsverlaufs vom Genotyp des Erregers und vom Stadium des pathologischen Prozesses ab. Denken Sie daran, je früher die Diagnose gestellt wurde, desto schneller wird das Ergebnis erreicht!

Daclatasvir

Das Medikament soll gesunde Körperzellen vor einer viralen Exposition schützen. Daclatasvir wird von einem Virologen in Kombination mit anderen Medikamenten verschrieben. Daclatasvir wird nicht als separate Droge verwendet. Es wird als zusätzliches Medikament mit Sofosbuvir verschrieben.

Das Medikament hat die einzigartige Fähigkeit, die Ausbreitung eines bereits vorhandenen Virus aus betroffenen Hepatozyten im ganzen Körper zu blockieren. Er kann nur nach Durchführung von Laborstudien ernannt werden, um das Gesamtbild zu erhalten. Es gibt keine einzige Behandlung mit diesem Medikament. Ihr Arzt wird die Regeln für die Einnahme von Tabletten erläutern.

Daclatasvir wird oral eingenommen. Mahlen Sie keine Pillen. Mit Wasser in kleinen Mengen abwaschen. Es besteht keine Notwendigkeit, die Dosierung in mehreren Dosen pro Tag zu teilen. Die Tabletten sollten zu einer bestimmten Zeit in gleichen Abständen zwischen den Dosen eingenommen werden. Daclatasvir wird mit oder nach einer Mahlzeit eingenommen, jedoch nicht auf nüchternen Magen.

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, sollten Sie während der nächsten Dosis keine doppelte Dosis anwenden, da dies zu gefährlichen Überdosierungserscheinungen führen kann. Wenn der Patient nach sechs Monaten keine anhaltende virologische Reaktion hat, wird der Arzt höchstwahrscheinlich entscheiden, das Medikament aufgrund eines individuellen Versagens abzubrechen. Alkohol und Enterosorbents reduzieren die Aktivität des Wirkstoffes, daher ist ihre Aufnahme besser abzulehnen.

Daclatasvir wird bei der Behandlung von juvenilen Patienten nicht angewendet, da es keine klinischen Studien zur Sicherheit der Anwendung von Tabletten in dieser Altersgruppe gibt. Und auch Pillen sind während der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert. Für einen ganzen Monat nach dem Ende der Behandlung wird eine Empfängnis nicht empfohlen.

Behandlungsschema

Wenn der Patient die richtige Reihenfolge seiner Handlungen befolgt und medizinischen Empfehlungen folgt, wird er geheilt. Heben Sie die wichtigsten Phasen der Behandlung hervor:

  • Beratung mit einem Virologen.
  • Lieferung der Analyse für Hepatitis C und die Identifizierung des Genotyps.
  • Wiederholte Konsultation eines Virologen, der auf der Grundlage der Ergebnisse der Studie das geeignete Behandlungsschema und die Dauer des Kurses erhält.
  • Kaufen Sie verschriebene Medikamente und erhalten Sie nach dem vorgeschriebenen Schema.
  • Wiederholtes Testen nach einem Monat Behandlung und Konsultation eines Virologen. Bei schlechten Ergebnissen wird die Behandlungstaktik angepasst.
  • Führen Sie eine Follow-up-Studie nach dem Kurs durch. Dies wird dazu beitragen sicherzustellen, dass es keine virale Infektion gibt.
  • Für den Rest ihres Lebens sollten die Patienten auf ihre Gesundheit achten und eine erneute Infektion vermeiden.

Die Behandlung von Hepatitis B mit Sofosbuvir und Daclatasvir kann je nach Genotyp und Komorbiditäten variieren. Wenn unkomplizierte Formen von Drogen gemäß den Anweisungen eingenommen werden. Sie können Pillen gleichzeitig nehmen, es wird ihre Wirksamkeit nicht beeinflussen.

Bei der üblichen Form der Krankheit und der Anwesenheit des ersten oder dritten Genotyps werden Sofosbuvir und Daclatasvir für zwölf Wochen getrunken und die Behandlung ergibt ein hundertprozentiges Ergebnis. Im Falle einer Leberzirrhose ist die Behandlung bis zu 24 Wochen verlängert und Interferon und Ribavarin werden ebenfalls zu Daclatasvir hinzugefügt. Im zweiten und vierten Genotyp dauert die Behandlung der üblichen Form ein halbes Jahr.

Der erste Genotyp gilt als der gefährlichste, da viele Patienten ihn auch nach einer Langzeitbehandlung nicht vollständig loswerden können. Ein bevorzugter Ort der Infektion ist Lebergewebe. In ihm provoziert der Erreger periodisch eine Verschlimmerung der Krankheit.

Der zweite Genotyp ist weit verbreitet. Die meisten Patienten mit Hepatitis C haben genau diesen Typ. Verglichen mit der ersten Option ist Genotyp Nummer 2 einfacher zu behandeln. Die Schemata der Tabletten sind einfach und erfordern keine Verwendung von Interferonen. Alkoholkonsum während der Behandlung kann die Situation erheblich verschlimmern und sogar zum Tod führen.

Hepatitis C des dritten Genotyps ist am häufigsten. Um sie zu bekämpfen, nehmen Ärzte weniger giftige Substanzen auf. Das Behandlungsschema erfordert die Verwendung von Interferon. 4 Genotyp wird sehr selten erkannt. Therapeutische Taktiken sind ähnlich der Behandlung der ersten Option. Der vierte Genotyp der Virushepatitis ist schwer zu behandeln.

Wenn Sie vergessen haben, das Medikament zu nehmen, und es dauerte weniger als zwölf Stunden, dann haben Sie noch Zeit, das Medikament zu trinken. Während der Anwendung von Sofosbuvir und Daclatasvir spielt die Ernährung eine große Rolle. Einschränkungen bei Nahrungsmitteln helfen, die Belastung der Verdauungsorgane, einschließlich der Leber, zu verringern. Richtige Ernährung wird die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie verbessern.

Es sollte allmählich die Menge an Protein in der Nahrung auf die untere Grenze des normalen reduzieren. Die Einschränkung von fetthaltigen Lebensmitteln ist auf den Ausschluss von tierischen Fetten zurückzuführen. Es ist notwendig, den Wasserhaushalt zu halten und etwa zwei Liter Wasser pro Tag zu verbrauchen.

Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen der Einnahme von indischen Generika sind gering. Selbst wenn Sie unangenehme Symptome feststellen, hebt der Arzt die Pille nicht auf, da der Körper abhängig von den Substanzen in der Zusammensetzung wird. Oft klagen Patienten über das Auftreten solcher Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Schwindel, Durchfall, Reizbarkeit.

Verlängerte Therapie ist mit dem Auftreten solcher Symptome verbunden:

  • Übelkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schwäche;
  • Bauchschmerzen;
  • Schwellung;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • schwankender Gang;
  • Angst;
  • trockene Haut;
  • Müdigkeit;
  • Schlafstörungen;
  • Anämie;
  • Schmerzen in Muskeln und Gelenken.

Beschwerden während der Behandlungsperiode treten nicht bei allen Patienten auf, sondern nur in zehn Prozent der Fälle. Ihr Aussehen beruht auf der Abhängigkeit des Organismus von den in den Tabletten enthaltenen Substanzen. Nach Beginn der Behandlung ist es wichtig, Ihre Gefühle zu überwachen und eventuelle Änderungen dem Arzt zu melden.

Symptomatische Therapie wird verschrieben, um Nebenwirkungen zu beseitigen. Das Schmerzsyndrom wird durch nicht-narkotische Analgetika gestoppt. Mit Übelkeit und Erbrechen gut Zeercal oder sein Analogon - Metoclopramide. Bei der Erkennung von Angstsymptomen des zentralen Nervensystems (ZNS) wird nicht empfohlen, mit erhöhter Konzentration und Aufmerksamkeit zu fahren und zu arbeiten.

Daher wird die Behandlung von Hepatitis C unter Verwendung einer Kombination von Sofosbuvir und Daclatasvir durchgeführt. Im Vergleich zu anderen Medikamenten bietet dieses Behandlungsschema schnelle und gute Ergebnisse. Klinische Studien zeigen, dass indische Generika hoch wirksam gegen Pathologien sind. Das Behandlungsschema wird für jeden Patienten individuell ausgewählt, wobei der Genotyp und die Eigenschaften des Organismus berücksichtigt werden. Sie sollten Medikamente nur von seriösen, seriösen Lieferanten kaufen.

Bewertungen

Die meisten Patienten wählen anstelle von amerikanischen Original-Tabletten indische Gegenstücke. Unter den geheilten Patienten gibt es Menschen mit unterschiedlichem Geschlecht, Alter und sozialem Status. Meistens sind die Bewertungen über Sofosbuvir und Daclatasvir positiv. Patienten berichten von einem schnellen Effekt, keinem Wiederauftreten und einem Minimum an Nebenwirkungen.


Weitere Artikel Über Leber

Cholestase

Ist es möglich, ein Spender zu sein, wenn ich in der Kindheit Ikterus hatte?

Viele Menschen leiden in der Kindheit an Hepatitis. Jeder weiß von der Existenz von Kindergelbsucht. Hepatitis C geht nicht spurlos an die Gesundheit und den menschlichen Körper.
Cholestase

Persistent ist. Erklärung des Begriffs und der Anwendung in der Medizin

Persistent ist ein anhaltender chronischer Prozess. Dieser Begriff tritt auf, wenn Diagnosen vieler Erkrankungen des Verdauungs- und Atmungssystems, Probleme der sexuellen Sphäre bei Frauen, Herzpathologien und so weiter gemacht werden.