Wie man eine Analyse auf Hepatitis mit einem leeren Magen oder

Virale Erkrankungen der Leber sind sehr ansteckend und können sogar eine Epidemie auslösen. Um Ausbrüche von Hepatitis B zu verhindern, werden regelmäßig Screenings und Routinetests auf Antikörper gegen Viren durchgeführt. Die Diagnose wird anhand von Bluttests für Zellantigene und RNA-Viren durchgeführt. Um ein zuverlässiges Testergebnis zu erhalten, sollten Sie wissen, ob Sie Blut auf Hepatitis auf nüchternen Magen spenden oder nicht. Jeder Labortest hat eine Reihe von Regeln und Empfehlungen. Und einige von ihnen müssen vom Patienten durchgeführt werden.

Wann spendet man Blut?

Blut für Hepatitis sollte gespendet werden, wenn Ärzte und medizinische Laboratorien für die Arbeit eingestellt werden, wenn aufgrund ihrer Tätigkeit Kontakt mit dem Blut von Patienten (Chirurgen, Zahnärzte, etc.) möglich ist. Gleiches gilt für Lehrer in Internaten, Waisenhäusern und anderen Einrichtungen. Analysen werden jährlich wiederholt.

Für Patienten, die keine bestimmten Tätigkeiten ausüben, empfiehlt der Arzt, Blut gegen Hepatitis als prophylaktische Maßnahme oder aufgrund klinischer Indikationen zu spenden.

Blutspenden für Lebererkrankungen und andere Krankheiten sind für schwangere Frauen bei der Registrierung notwendig. Vor einer Operation oder Bluttransfusion wird eine gründliche Untersuchung durchgeführt. Ein Hepatitis-Test ist indiziert, wenn die Leberwerte in der Blutbiochemie überschritten werden. Bei Frauen können ALT und AST aufgrund von Veränderungen im Körper während der Menstruation beeinträchtigt sein. Nach Kontakt mit dem Patienten werden 2-3 Analysen mit einer Zeitdifferenz von mehreren Wochen durchgeführt. Antikörper gegen Hepatitis erscheinen 2-6 Wochen nach der Infektion im Blut. Im Falle des Ausbruchs einer Krankheit werden geeignete Tests in einer Schule, Einrichtung oder einem Bereich der Stadt für jeden durchgeführt, der mit Patienten in Berührung gekommen sein könnte.

Wie man die Symptome der Hepatitis erkennt

Virale Leberschäden können zunächst asymptomatisch sein. Mit der Entwicklung der Krankheit beginnt eine Gewebeschädigung und in diesem Moment beginnt der Körper akut auf pathogene Zellen zu reagieren. Zu dieser Zeit beginnen Symptome der Hepatitis zu manifestieren, die viele Menschen fälschlicherweise für SARS, Lebensmittelvergiftung oder körperliche Erschöpfung halten. Zuallererst ändert sich der psycho-emotionale Zustand: Reizbarkeit und Verlust des Interesses an der umgebenden Welt erscheinen.

Apathie wird ergänzt durch Kopfschmerzen, Schwindel, Schlaflosigkeit in der Nacht, und tagsüber fehlt es an Kraft, Schläfrigkeit und hoher Müdigkeit.

Wenn sie unbehandelt ist, schreitet die Krankheit fort und Übelkeit und Erbrechen werden den Symptomen hinzugefügt. Eine vom Virus befallene Leber nimmt an Größe zu, Schmerzen können im rechten Hypochondrium auftreten und ein bitterer Geschmack im Mund. Mit der Zeit werden Haut und Augen gelblich. Die Patienten klagen über Juckreiz, der während der Nachtruhe zunimmt. Die Farbe des Urins verdunkelt sich und der Stuhl erhellt sich. Wenn in diesem Stadium der Entwicklung der Hepatitis die Behandlung nicht beginnt, kann die Krankheit chronisch werden.

Wenn die folgenden Symptome und Beschwerden auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen:

Gefühl von Übelkeit und Erbrechen, wenn dies Beschwerden oder Schmerzen auf der rechten Seite unter den Rippen verursacht. Ein leichter Anstieg der Körpertemperatur auf 37-37,5 Grad ohne ersichtlichen Grund, wenn dieser Zustand 7-10 Tage oder länger dauert. Erhöhte Müdigkeit und Schwäche, Schmerzen in den Muskeln und Gelenken ohne körperliche Anstrengung. Gewichtsverlust ohne ersichtlichen Grund oder Anstrengung. Verfärbung der Haut und Sklera der Augen zu "Gelbsucht", Verdunkelung der Farbe des Urins. Die Ansammlung von Flüssigkeit im Bauch und das Auftreten von erweiterten Venen. Das Auftreten von blutigen Ausfluss aus dem Zahnfleisch, Nase oder Magen-Darm-Trakt.

Arten der Forschung

Sie können einen Hepatitis-Test in der Bezirksklinik oder in einem kommerziellen Labor durchführen. In der Regel veröffentlichen private Institutionen Forschungsergebnisse schneller. Es ist besser, sich für das Labor zu entscheiden, das über die neueste Ausrüstung und das professionelle Personal verfügt. Eine weitere wichtige Frage, die Patienten betrifft: Wie viel wird auf Hepatitis getestet? Allgemeine Tests werden innerhalb von 1-2 Tagen durchgeführt. Komplexe biochemische Studien zu Hormonen, Glukose usw. dauern 5-10 Tage. Einige Verfahren wie die Leberbiopsie können länger als eine Woche dauern. Ein negatives Testergebnis für Hepatitis gilt von 3 Wochen bis 3 Monaten.

Die folgenden Tests werden bei der Diagnose von Hepatitis verwendet:

Ein allgemeiner Bluttest wird in jedem Labor durchgeführt und erfordert keine spezielle Vorbereitung. Ist es möglich, das Vorhandensein von Hepatitis zu bestimmen? Definitiv nicht. Der allgemeine Test zielt auf die Suche nach Komorbiditäten ab und spiegelt den Gesundheitszustand des Organismus als Ganzes wider. Die Blutbiochemie wird verwendet, um Leberproben und Enzyme im Blut eines Patienten zu bestimmen. Die Studie bestätigt möglicherweise nicht die Diagnose, sondern weist auf Leberprobleme hin. ELISA oder Enzymimmunoassay wird durchgeführt, um Antikörper gegen das Virus im Serum nachzuweisen. Für die Forschung verwendete spezielle Enzyme und Tönungssubstanz. Die Testdauer beträgt 1-2 Tage. Danach können Sie die Diagnose bestätigen oder ablehnen. RIA oder radiologischer Immunoassay kann in einem speziellen Labor durchgeführt werden und die Zellantigene für das Virus identifizieren. Radionuklide werden als Reagens verwendet. Die PCR- oder Polymerase-Kettenreaktion wird allgemein als der zuverlässigste Bluttest für Hepatitis und andere Arten von Krankheiten angesehen. Die Anwesenheit der Virus-RNA wird während der Studie bestimmt. Der Vorgang dauert nur wenige Stunden, hat aber hohe Kosten. Schnelltest für den Eigengebrauch. Verkauft in Apotheken und ist für die schnelle Diagnose zu Hause konzipiert. Für die Analyse wird Blut von einem Finger verwendet, eine vorbereitende Vorbereitung ist nicht erforderlich. Das Ergebnis ist in 10-15 Minuten fertig.

Vorbereitung für die Analyse

Die Regeln für die Durchführung von Venenblutuntersuchungen beinhalten einige Einschränkungen für den Patienten für mehrere Tage vor dem Test. Vorbereitung für die Analyse ist ziemlich einfach und die Stärke jedes Patienten. Biochemie, ELISA, RIA und PCR sind komplexe und oft teure Studien, die die verlässlichsten Ergebnisse liefern, wenn alle Empfehlungen des Arztes befolgt werden.

Das Blut wird morgens auf nüchternen Magen normalerweise von 7 bis 10 Uhr morgens eingenommen. Vor der Blutentnahme sollte niemand anderes als gewöhnliches Wasser essen oder trinken. 2-3 Tage vor dem Test ist es nicht empfehlenswert, fetthaltige und frittierte Lebensmittel zu essen, die die Leber zusätzlich belasten. Wenn gleichzeitig ein Glukosetest durchgeführt wird, sind auch Süßigkeiten ausgeschlossen. Ein Tag vor der Blutspende sollte alkoholische Getränke, alle Speisen und Gebäck mit Alkohol ablehnen. Am Tag der Analyse sollten keine weiteren Verfahren vor der Blutentnahme durchgeführt werden. Röntgen-, MRT-, Ultraschall- und andere medizinische Tests können die Ergebnisse beeinflussen. Ärzte empfehlen, dass Sie sich beruhigen und sich keine Sorgen machen, bevor Sie eine biologische Probe nehmen. Es ist besser ruhig zu sitzen und das Atmen zu normalisieren, und erst dann in das Büro zu gehen, wo man völlig ruhig Blut spendet.

Wo ist es besser, sich auf Hepatitis testen zu lassen und wie viele Tage ist es getan? Blut für die Forschung zu nehmen ist zu Hause erlaubt. Für den Patienten sind die Bedingungen für die Vorbereitung der Analyse gleich. Sie sollten das Labor anrufen oder einen Online-Blutabnahme-Service online auf der Labor-Website bestellen. Zur vereinbarten Zeit wird der Gesundheitsarbeiter ankommen und eine Blutprobe von dem Patienten zu Hause entnehmen, von wo das übertragene Biomaterial in das Labor transportiert wird. Das fertige Ergebnis kann von Ihrem persönlichen Konto auf der Website ausgedruckt oder 1-2 Tage nach der Blutentnahme im Labor bezogen werden.

Merkmale des Tests

Was auch immer Tests für Hepatitis nicht passieren müssen, sollte ein qualifizierter Arzt mit der Interpretation der Ergebnisse beschäftigen. Ein positives Ergebnis kann der Nachweis sein, dass im Blut des Patienten Antikörper gegen das Virus vorhanden sind, die Diagnose jedoch nicht bestätigen.

Der Patient hat möglicherweise Hepatitis, ist geimpft oder ein "gesunder" Träger des Virus.

Ein falsch-negatives Ergebnis kann in Fällen vorliegen, in denen der Patient mit Hepatitis infiziert ist, aber der Körper hat noch keine aktive Produktion von Antikörpern gegen das Virus begonnen. Es kann auch einen Technikerfehler oder einen Gerätefehler geben. Unsachgemäße Vorbereitung des Patienten auf die Analyse, z. B. ein herzhaftes Frühstück vor der Blutspende, kann das Ergebnis verfälschen. Wiederholte Forschung ist in 5% der Fälle notwendig.

Hepatitis-Tests können anonym im medizinischen Labor durchgeführt werden. Gleichzeitig bedeutet Anonymität, dass der Nachname des Patienten nicht auf dem Studienbriefkopf angegeben wird. Ein solcher Test wird jedoch nur bei Vorlage eines Reisepasses ausgestellt. Patientendaten sind nur dem Labortechniker bekannt und das Formular ist mit einem speziellen Code gekennzeichnet. Wenn das Ergebnis der Analyse trotz der Anonymität der Studie positiv war, ist das Labor verpflichtet, Patientendaten am Ort der Registrierung an eine medizinische Einrichtung zu übermitteln.

Unter dem Begriff "Hepatitis" verstehen Ärzte eine ganze Gruppe von Lebererkrankungen. Jede Art von Krankheit hat ihre eigenen Merkmale, charakteristischen Merkmale und Symptome. Aber die Wirkung der Krankheit ist, die Leber zu zerstören. Zur gleichen Zeit kann Hepatitis schwere Komplikationen wie Leberzirrhose oder Leberkrebs verursachen oder chronisch werden. Rechtzeitige Analyse und rechtzeitige Behandlung ermöglicht es Ihnen, Hepatitis loszuwerden und Ihre Gesundheit zu erhalten.

Ein Bluttest auf Hepatitis wird durchgeführt, um das Vorhandensein der Krankheit zu bestätigen oder zu widerlegen. Hepatitis ist in 3% der Weltbevölkerung vorhanden. Viele Menschen sind sich dieses Problems nicht bewusst. Oftmals erhalten Patienten aufgrund der Tatsache, dass die Erkrankung zu spät diagnostiziert wird, keine angemessene Behandlung. Bei rechtzeitiger Diagnose ist die Prognose für die Genesung oder das Ausbleiben von Exazerbationen günstiger.

Arten von Hepatitis und notwendigen Verfahren

Häufig wird die Krankheit erkannt, wenn eine Person eine Routineinspektion besteht oder Tests besteht, die bei der Bewerbung für einen Job erforderlich sind.

Wenn Sie eine Pathologie vermuten oder wenn eine Krankheit erkannt wird, wird der Patient eine Reihe von Studien unterzogen. Der diagnostische Komplex kann je nach Grad und Form der Hepatitis unterschiedlich sein.

Eine gesunde Person kann auch einen Test auf vollständiges Vertrauen in Abwesenheit der Krankheit geben. Bei Personen mit offensichtlichen Krankheitsanzeichen ist eine vollständige Untersuchung erforderlich.

Dazu gehören:

gelbe Haut; Lethargie; Appetitlosigkeit; Fieber; Muskelschmerzen; Verfärbung von Fäkalien.

Im Kontakt mit einer infizierten Person müssen sogar medizinische Mitarbeiter Blut für Hepatitis spenden.

Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten:

Jede Form der Hepatitis ist durch verschiedene Symptome, die Geschwindigkeit und Schwere des Verlaufs, die Methode der Diagnose und Behandlung gekennzeichnet. Um eine endgültige Diagnose zu stellen, werden einem Patienten verschiedene Tests zugewiesen, deren Bedarf vom behandelnden Arzt in Abhängigkeit von den vorhandenen Krankheitszeichen bestimmt werden kann, was auf die Entwicklung einer der Formen der Krankheit hinweist.

Unterschiede in den Formen der Hepatitis und Diagnose von jedem von ihnen

Wie oben erwähnt, Hepatitis ist 5 Arten. Von seiner Form hängt auf Forschungsmethoden ab, um eine genaue Diagnose zu stellen.

Hepatitis A

Es kann gekauft werden, wenn man Produkte von schlechter Qualität, Wasser oder Haushaltsgegenstände isst. Es kommt in einer akuten, subakuten und asymptomatischen Form vor. Diese Art von Hepatitis ist am einfachsten.

Dies liegt daran, dass kein ernsthafter Leberschaden beobachtet wird und die Genesung etwa 1,5 Monate dauert.

Um Hepatitis zu erkennen, müssen Sie:

Nachweis bestimmter Virusparameter im Blut mittels einer Polymerase-Kettenreaktion (PCR) -Analyse; Immunglobuline bis zur Wiederherstellung genommen werden; Analyse von Antikörpern gegen G, die während der Krankheit auftreten und nicht mehr verschwinden.

Hepatitis B

Sie können durch Kontakt mit einer infizierten Person und durch Blut infiziert werden. Es existiert in akuter und chronischer Form. Hepatitis B kann schwere Leberschäden verursachen, sogar Krebs.

Um es zu bestätigen, müssen Sie etwas recherchieren:

Testen auf Antikörper, die sowohl bei infizierten als auch gesunden Menschen gefunden werden. Indikatoren für Antikörper im Blut einer gesunden Person sollten 0,05 IE / ml nicht überschreiten; Durchführung einer Untersuchung von Protein und Antikörpern, die normalerweise für die akute Form der Krankheit vorgeschrieben ist; DNA-Nachweis des Virus durch PCR.

Hepatitis C

Es ist die häufigste Form der Krankheit. Es wird in der Regel in der Diagnose anderer Pathologien gefunden, weil im Anfangsstadium es keine offensichtlichen Symptome der Hepatitis gibt. Wenn das Virus in den menschlichen Körper eindringt, ist die Behandlung extrem schwierig.

Ein Bluttest für Hepatitis C beinhaltet eine umfassende Untersuchung des Patienten und die Bestimmung des Ausmaßes der Leberschädigung. Die Analyse wird helfen, die Schwere der Krankheit und die Wirksamkeit der Therapie zu kennen. Darüber hinaus benötigen Sie eine Studie zu Antikörpern. Zur Zuordnung der notwendigen Behandlung wird auch eine Analyse von Interleukinen durchgeführt.

Hepatitis D.

Die Entstehung dieser Form der Krankheit beinhaltet die Niederlage des Körpers durch ein pathogenes Virus. Die Krankheit ist hart. Bei gleichzeitiger Infektion mit mehreren Viren verschlechtert sich der Zustand des Patienten und es kommt zu einer schwereren Form.

Labortests können das Vorhandensein von Viren und Antikörpern im menschlichen Körper nachweisen und den Entwicklungsgrad der Krankheit bestimmen.

Hepatitis E

Es hat einige Ähnlichkeiten mit Hepatitis A. Die Rate der Ausbreitung von Viren im Körper ist hoch.

Die größte Gefahr dieser Art von Hepatitis besteht bei Schwangeren. Denn in den meisten Fällen, wenn eine akute Form der Krankheit erkannt wird, kommt es zum Tod der Infizierten.

Methode der Analyse

Die Testvorbereitung beinhaltet den Verzicht auf alkoholische Getränke sowie fetthaltige und stark gewürzte Speisen. Dies muss einen Tag vor der Lieferung verworfen werden. Biologisches Material muss auf nüchternen Magen weitergegeben werden. Außerdem wird angegeben, wie viele Tage die Analyse für Hepatitis durchgeführt wird.

Das Ergebnis des Tests für den Nachweis von Hepatitis ist nach 4 Stunden ab dem Zeitpunkt der Blutspende bereit. Die Dauer der Forschungsanalyse kann einen Tag dauern oder länger dauern - bis zu einer Woche.

Die Schlussfolgerung und Formulierung einer negativen Antwort impliziert die Abwesenheit von Viren und Antikörpern im menschlichen Körper, was auf das Vorhandensein der Krankheit hinweist. In jeder Studie wird Blut für Hepatitis gespendet, wonach das Vorhandensein von Viren im Körper überprüft wird. Wenn die Zahlen unter Normal liegen, dann ist der Körper nicht infiziert. Dies weist auf die Abwesenheit von Krankheitserregern im Blut hin. Das Vorhandensein von Antikörpern beinhaltet die Erhöhung des Immunstatus des Körpers oder der Impfung.

Ein Bluttest für Marker der viralen Formen der Hepatitis hat eine Reihe von Merkmalen:

Wenn ein positives Ergebnis festgestellt wird, müssen die biologischen Materialien erneut aufgenommen werden. Dies ist notwendig, um die korrekte Diagnose zu gewährleisten. Da Blut nur auf nüchternen Magen gespendet wird, kann ein falsches Ergebnis erzielt werden, wenn diese Regel nicht befolgt wird. Auch ist eine falsche Diagnose möglich, nachdem eine Studie an einer zuvor infizierten Person durchgeführt wurde und Tests in den gleichen Behältern durchgeführt wurden, ohne bestimmte Regeln für die Verarbeitung von medizinischen Geräten zu befolgen. Wenn ein Organismus infiziert ist, wird eine Therapie verschrieben, Tests sollten alle drei Tage durchgeführt werden, um die Entwicklung von Hepatitis zu beobachten. Im Falle einer chronischen Erkrankung ist es notwendig, nach einem halben Jahr untersucht zu werden.

Um die Hepatitis aufzuheben, ist eine angemessene Behandlung notwendig. Die Erholung hängt von der Schwere der Erkrankung, den individuellen Eigenschaften des menschlichen Körpers ab. Bei vollständiger Heilung entwickelt der Patient eine Immunität gegen Hepatitis.

Krankheiten jedes inneren Organs verursachen der Person eine Menge Ärger. Mit Hilfe der Leber werden Giftstoffe und Giftstoffe aus dem Körper ausgeschieden. Es wird als synthetisierende Substanz verwendet, die die Blutgerinnung kontrolliert. Die Leber wird für den Stoffwechsel und die Verarbeitung von Proteinen, Fetten, Hormonen und anderen Substanzen benötigt. Blut auf Hepatitis auf nüchternen Magen sollte nicht gespendet werden Patienten fragen, die Abnormitäten in der Leber haben. Galle ist wichtig für das Verdauungssystem. Wenn seine Menge im Körper nicht genug ist, dann wird Hepatitis diagnostiziert, was für die Wirksamkeit der Behandlung rechtzeitig diagnostiziert werden sollte.

Merkmale der Analyse

In der Studie von Blut wird durch die tatsächlichen Daten bestimmt, die benötigt werden, um die Eigenschaften und die Funktion der Leber zu identifizieren. Die Krankheit führt zu ihrer Veränderung. Für ein gründliches Studium der Form der Hepatitis wird es notwendig sein, eine Reihe von Tests durchzuführen.

Wenn eine Diagnose rechtzeitig gestellt wird, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines schnellen Behandlungsergebnisses um ein Vielfaches. Beachten Sie, dass Blut aus einer Vene mit einem Einweginstrument behandelt wird. Die Beschaffung korrekter Daten ist möglich, wenn eine Person auf nüchternen Magen Forschungsmaterial zur Verfügung stellt. Ärzte empfehlen auch, mit dem Trinken von Wasser aufzuhören.

Leider ist es während der Analyse nicht möglich, psychologische Unannehmlichkeiten zu vermeiden:

schmerzhafte Empfindungen; Die Analyse wird nicht sofort durchgeführt. Hämolyse; Blut ist in der Nadel thrombosiert; Wenn das Blut falsch eingenommen wird, erhöht sich das Risiko für krankheitserregende Keime und Keime.

Methoden und Merkmale von Forschungsmethoden


Das komplette Blutbild zeigt den Zustand des menschlichen Körpers. Dank ihm ist es möglich, das Vorhandensein von zusätzlichen Pathologien zu identifizieren.

Die biochemische Analyse zeigt das Vorhandensein und die Art der Verbindung aller Komponenten, deren Anzahl mit der Entzündung der Leber zunimmt. Zunächst wird der Zustand des Proteins Bilirubin und seiner einzelnen Fraktionen überprüft. Aus diesem Grund müssen Sie nach den allgemeinen Regeln der Analyse mindestens 12 Stunden vor dem Essen aufhören zu essen. Es ist am besten, es in einem speziellen Labor durchzuführen, und das Material nicht getrennt zu transportieren.

Die rechtzeitige Diagnose ist der erste Schritt in der Behandlung der Krankheit. Wenn Verdacht auf Hepatitis besteht, sollten Sie sofort das Labor kontaktieren und die Analyse durchführen.

Vergessen Sie nicht die Grundregel: essen oder trinken Sie kein Wasser.

Bluttests für Hepatitis

Hepatitis ist eine entzündliche Lebererkrankung. Es wird durch Viren oder toxisch wirkende Substanzen verursacht. Die Krankheit schaltet einige der Funktionen der Leber ab, die für den menschlichen Körper sogar vorübergehend gefährlich ist. Chronischer Verlauf führt zu Leberzirrhose mit Leberversagen, Krebs. Deshalb ist die rechtzeitige Erkennung mit Hepatitis-Tests so wichtig für die Verschreibung der Behandlung des Patienten und die Vorbeugung für andere.

Einige Statistiken

Die Häufigkeit von Hepatitis jedes Jahr weltweit steigt um 20-50%. Am häufigsten sind Hepatitis B und C. Der vierte Teil der Fälle wird zu unheilbarer Leberzirrhose oder Leberkrebs. Das Jahr 2017 ist gekennzeichnet durch einen Ausbruch der Hepatitis A in Europa.

In Russland stieg die Inzidenz von Typ A gegenüber 2016 um das 2-fache. Die maximale Verteilung ist in den Regionen Udmurtien, Irkutsk, Perm und Ivanovo zu verzeichnen. Rospotrebnadzor glaubt, dass für die Russen der Hauptgrund unzureichende Impfung und schlechte Trinkwasserqualität sind.

Eigenschaften des Virus und die Antwort ändert sich im Blut des Patienten

Der Erreger der Hepatitis ist ein Virus, der in einem normalen Labor nicht nachgewiesen werden kann. In spezialisierten virologischen Institutionen untersucht seine Eigenschaften. Der Mikroorganismus besteht aus einer Proteinhülle. Manchmal zusätzlich mit einer Fettschicht überzogen. Innerhalb der Zelle befindet sich ihr Genom oder Material, das den Transfer von Eigenschaften während der Reproduktion und die Fähigkeit, sich zu infizieren, bereitstellt.

Es umfasst DNA- und RNA-Stränge. Die Abfallprodukte des Virus (Proteine, Polysaccharide, Lipide) sind dem menschlichen Körper fremd. In der Immunantwort wirken sie als Antigene. Antikörper werden als Reaktion auf den Eintritt des Hepatitis-Virus in das Blut produziert. Sie werden durch Immunglobuline repräsentiert:

  • frei zirkulierend im Kreislaufsystem;
  • zellassoziierte B-Lymphozyten.

Die Untersuchung von Bluttests auf Hepatitis erlaubte es, Viren mit unterschiedlicher Genstruktur zu isolieren. Jeder von ihnen produziert eigene Antikörper (Hepatitis-Marker). Es stellte sich heraus, dass im klinischen Verlauf und dem zu erwartenden Leberschaden auch eine Abhängigkeit vom genetischen Typ des Virus besteht. So werden die Arten der Virushepatitis hervorgehoben, sie heißen die Anfangsbuchstaben des englischen Alphabets.

Um das Vorhandensein des Virus im menschlichen Körper nachzuweisen, sind immunologische Methoden für spezifische Immunglobuline oder Antikörper am zugänglichsten. Ihre Anwesenheit zeigt auch den Grad der Aktivität oder Aggressivität der Infektion an. Auch um das Hepatitis-Virus in spezialisierten Labors unter einem Elektronenmikroskop zu sehen, ist es notwendig, Blutplasma mit einem speziellen Serum mit Antikörpern vorzubehandeln.

Wenn wir über die Labordiagnose von Hepatitis sprechen, werden wir die Merkmale einiger immunologischer Arten der Hepatitisdiagnose untersuchen.

Wer muss auf Hepatitis getestet werden?

Hepatitis ist für eine lange, asymptomatische Periode gefährlich. Daher sollte die Untersuchung auf diese Krankheit vor allem für Menschen durchgeführt werden, die mit Patienten oder Blut in Kontakt kommen. Zu dieser Gruppe gehören natürlich auch Mediziner, insbesondere diejenigen, die arbeiten:

  • in der Geburtshilfe;
  • chirurgische Abteilungen;
  • Behandlungsräume;
  • an Bluttransfusionsstationen;
  • Zahnarztpraxen.

Zu den Continents, die Blut für Hepatitis spenden müssen, gehören auch:

  • Schwangere;
  • Blut- und Organspender für die Transplantation;
  • Menschen aus der Kontaktumgebung des Patienten;
  • Patienten von narkologischen und dermatovenerologischen Einrichtungen;
  • Kinder von Internaten, Kinderheimen;
  • Leute, die eine geplante Operation haben.

Spezielle Anweisungen identifizieren Krankheiten, die eine Differentialdiagnose bei atypischer Hepatitis erfordern:

  • alle chronischen Lebererkrankungen;
  • Tuberkulose;
  • Neoplasmen.

Wie kann man immunhistochemische Methoden bestimmen?

Zur Identifizierung der charakteristischen Antigene hilft die Zusammensetzung von Immunglobulin-Antikörpern bei der Analyse von Markern viraler Hepatitis. Ihre Definition wird durchgeführt:

  • im Serum;
  • fäkale Massen;
  • kontaminierte Produkte;
  • Wasser;
  • Leberbiopsieproben.

Die Zusammensetzung von Antigenen im Blut von Hepatitis hängt von der Dauer der Inkubationszeit der Krankheit ab, der seit dem Zeitpunkt der Infektion verstrichenen Zeit. Verschiedene immunologische Diagnosetechniken werden verwendet. Alle immunologischen Methoden basieren auf dem Nachweis von Antikörpern oder antigenen Strukturen für markierte Antikörper. Verschiedene Modifikationen werden angewendet.

Enzyme-linked immunosorbent assay (ELISA) - Standard-Antikörper, die mit Enzymen markiert sind, werden dem Serum des Patienten hinzugefügt. Wenn antigene Strukturen des Virus vorhanden sind, wird das Antigen mit Molkeprotein kombiniert. Die Zugabe einer speziellen färbenden Substanz zu der Mischung ändert ihre Farbe im Verhältnis zu der Anzahl der Moleküle des gebundenen Antigens. Somit ist es möglich, eine quantitative Reflexion der Reaktion zu erhalten.

Die Viruslast in Forschungsergebnissen wird in internationalen Einheiten (IE / ml) geschätzt:

  • Hoch ist der Indikator - mehr als 800 IE / ml;
  • niedrig - unter 800.

Immunoblotting ist eine empfindlichere Methode, die ELISA mit Elektrophorese kombiniert. Erkennt Antikörper und Immunglobuline. Zuerst wird das Blutplasma eines Patienten mit vermuteten Antigenen durch Elektrophorese in einem Gelmedium getrennt und auf Spezialpapier übertragen, das mit einer aktivierenden Substanz imprägniert ist. Dann wird Serum aufgetragen und eine Elektrophorese durchgeführt.

Abhängig vom Forschungsmaterial gibt es:

Unter Berücksichtigung der Dauer der Zeit, wie viel Analyse für Hepatitis durch Immunoblotting durchgeführt wird, zeigt Schwankungen von 1-3 Stunden bis 1,5-2 Tage je nach der Forschungsaufgabe.

Radioimmunologische Analyse (RIA) - unterscheidet sich von den beiden vorherigen mit Isotopen, um einen der Bestandteile der Reaktion zu markieren. Sie sind normalerweise Antigene. Sie sind an Plasmaantikörper gebunden. Da die Menge des markierten Isotops im Voraus bekannt ist, ist es möglich, Antikörper durch Radiometrie von Proben zu quantifizieren. Die Technik ist sehr empfindlich.

Polymerase-Kettenreaktion (PCR)

Diagnostische Tests sind notwendig, da sie es erlauben, sogar eine kleine Menge der DNA des Hepatitis-Virus nachzuweisen. Basierend auf dem Kopieren von DNA- oder RNA-Regionen mit Geninformationen und Verkettung. Es hilft, die Substratmenge für die Analyse zu erhöhen und eine vollständige Untersuchung des Virustyps durchzuführen.

Express-Wege

Schnelltests in Form von Streifen, die mit einer speziellen Substanz imprägniert sind, ermöglichen eine qualitative Reaktion auf Hepatitis-Marker an einem Blutstropfen eines Fingers. Sie sind einfach zu bedienen. Laut Experten sind sie zuverlässig genug für die Erstdiagnose, sie benötigen nur 15 Minuten Zeit, um ein Ergebnis zu erhalten.

Indirekte Methoden zum Nachweis von Hepatitis

Die Labordiagnose der Virushepatitis ist die Grundlage für den Nachweis der Krankheit. Neben immunologischen Tests gilt:

  • komplettes Blutbild - gekennzeichnet durch erhöhte ESR, Hämoglobin;
  • Urintest auf Urobilin ist positiv;
  • Leberfunktionstests zur Bestimmung der Funktionsstörungen des Körpers;
  • Nadelbiopsie der Leber mit einer zytologischen Analyse des Lebergewebes.

Die eingeschränkte Leberfunktion zeigte sich sofort in biochemischen Blutuntersuchungen. In Anbetracht dessen, welche Tests für Hepatitis durchgeführt werden sollten, sollten wir die Identifizierung von Stoffwechselstörungen, Veränderungen der Blutgerinnung und hormonellen Zusammensetzung nicht ausschließen. Sie werden indirekt als Zeugen für Hepatitis angesehen.

Spezifische Enzymtests der Leber werden notwendigerweise in den Bluttest für Hepatitis eingeschlossen:

  • auf Alanin und Asparaginsäuretransferase;
  • alkalische Phosphatase;
  • Lactat-Dehydrogenase;
  • Sorbitoldehydrogenase;
  • Gammaglutamin-Transpeptidase;
  • Gammaglutamyltransferase;
  • Fructose-1-phosphataldolase (F1-FA).

Die letzten 2 gelten als die organspezifischsten für Leberschäden. andere Enzyme können ein falsches Ergebnis liefern, da sie bei anderen Krankheiten zunehmen:

  • mit Myokardinfarkt;
  • Leberkrebs;
  • Pankreas-Erkrankungen;
  • infektiöse Mononukleose;
  • Infektionen der Atemwege;
  • Lungenentzündung;
  • Gastroenteritis.

Blutbiochemische Parameter, die das Funktionieren der Leber bestätigen:

  • Thymol-Test;
  • Zusammensetzung und Verhältnis von Proteinen;
  • Cholesterin, Lipoproteine, Triglyceride - spiegeln Störungen des Fettstoffwechsels wider;
  • Bilirubin ist ein Indikator für die Pigmentsynthese und die Gallenblasenfunktion;
  • Prothrombin-Index, Fibrinogen - Faktoren der Blutgerinnung.

Änderungen in biochemischen Tests unterscheiden sich nicht in der Tendenz der Hepatitis, die durch verschiedene Viren verursacht wird:

  • Aminotransferase erhöht, Alanin mehr als Asparagin, mit einer Abnahme der Erholung;
  • ein Anstieg von F-1-FA zeigt die Schwere der Schädigung des Lebergewebes an, dieses Enzym ist vor Transaminasen reduziert;
  • Bilirubin und Urobilin werden im Urin gefunden;
  • Thymol Test wächst 3-5 mal.

Es gibt einen Output im Blut von Enzymen, direktes und indirektes Bilirubin. Reduziertes Albumin, Prothrombin-Index. Erhöhter Cholesterinspiegel, Triglyceride.

Betrachten Sie die Diagnose von Beispielen der häufigsten Formen der Hepatitis. Die Typen E, G und F sind selten.

Virale Hepatitis A

Die Krankheit unterscheidet sich von anderen Arten in der Art der Infektion - nur durch den fäkal-oralen und akuten Verlauf. Die Inkubationszeit dauert von zwei Wochen bis zu 1,5 Monaten. Alle engen Kontaktpersonen für diesen Zeitraum unterliegen der Kontrolle. Das Genom einer Zelle enthält nicht DNA, sondern RNA (Ribonukleinsäure). Dementsprechend sollten Marker für RNA-Strukturen erwartet werden, wenn Blutproben oder Fäkalien für Hepatitis abgegeben werden.

Die ELISA-Methode weist das charakteristische Antigen von Virus A (HAVAg) im Testmaterial nach. Es findet sich 7 bis 10 Tage vor den ersten klinischen Anzeichen der Erkrankung im Kot der Patienten. Der Antikörpertiter gegen Immunglobulin IgM erhöht sich in der akuten Phase der Erkrankung sogar bei anikterischer Form und verschwindet nach 6-8 Monaten. Typ-G-Anti-Immunglobuline haben keinen diagnostischen Wert. PCR erkennt Virus-RNA (HAVRNA).

Virale Hepatitis B

Die Entzündung der Leber verläuft sofort chronisch. Keine Ärzte schreiben "Hepatitis B". Das Genom des Hepatitis-B-Virus wird durch zirkuläre DNA gebildet. Parenteral übertragen (nicht durch Lebensmittel, Hände und kontaminierte Produkte).

Marker werden sowohl durch ein spezifisches Antigen als auch durch Antikörper bestimmt. Immunologische Studien zeigen:

  • HBsAg - Australisches Antigen, oberflächlich, zeigt eine akute Periode der Krankheit an, bleibt nach der Genesung;
  • Anti-HBs - Antikörper gegen das australische Antigen, nachgewiesen bei Immunität gegen das Virus;
  • HBcAg - ein Antigen aus der Kernstruktur findet sich nicht im Blut, sondern in den Geweben der Leber;
  • Anti-HBc-Antikörper, die auf dem nukleären Antigen gebildet werden, zeigen den Grad der Virusaktivität, das Vorhandensein von Antikörpern gegen Immunglobulin.Anti-HBc-IgM bestätigt die Exazerbation von Hepatitis, hohe Infektiosität des Blutes, und Anti-HBc-IgG ist charakteristischer für einen günstigen Verlauf;
  • HBeAg - ein Protein in der Zusammensetzung des Viruskerns wird als ein ungünstiges Zeichen angesehen, aber Anti-HBe-Antikörper gegen es zeigen eine Abnahme der Virusaktivität.

Die Methode der PCR erkennt genetisches Material, hoher Gehalt im Test zeigt einen aktiven Prozess an, Exazerbation, Reduktion wird als Remission der Krankheit interpretiert. Die Entschlüsselungsanalyse sollte von einer Betrachtung funktioneller Leberproben begleitet sein.

Chronische Hepatitis C

Die Spezifität des Hepatitis-C-Virus liegt im Inhalt der Geninformation, wie im Hepatitis-A-Virus, nicht in der DNA, sondern in der RNA. Dies gibt ihm eine große Chance, sich zu verändern (mutieren). Für die Bildung von Antikörpern und deren Bestimmung stellt eine solche Eigenschaft des Virus ein ernstes Hindernis dar. Daher sind die Marker:

  • Anti-Immunglobulin gegen den Typ von IgM - betonen die akute Phase der Erkrankung, erscheint mit unwirksamer Behandlung, ist ein Zeichen von Ärger;
  • IgG - bestätigen das Vorhandensein des Virus, bleiben im Blut für das Leben;
  • HCV-RNA ist das Material des viralen Genoms, das durch PCR-Ergebnisse beurteilt wird, selbst ein schwach positives Ergebnis bestätigt das Vorhandensein eines Virus im Körper.

Die WHO empfiehlt eine dreifache PCR-Studie an RNA des Hepatitis-C-Virus, die als Test 321 bezeichnet wurde. Experten gehen davon aus, dass nur eine dreifache Bestätigung mit einer Viruslast von mindestens 60 IE / ml auch ohne andere Marker als sichere Diagnose angesehen werden kann.

Chronische Hepatitis D

Die Besonderheit des Hepatitis-D-Virus ist der Mangel an Unabhängigkeit. Es hängt vollständig von der Anwesenheit des Hepatitis-B-Virus im Körper ab, aber nach dem klinischen Verlauf und der Infektiosität gilt es als das schwerste. Das Genom besteht aus einer Kette von RNA, so dass das Virus auch wie bei Hepatitis C mutiert.

Marker müssen sein:

  • die obigen Hepatitis-B-Komplexe;
  • HDAg-spezifisches Antigen;
  • genetisches Material HDV-RNA;
  • Anti-Immunglobuline IgM und IgG.

Welche Tests bestätigen toxische Hepatitis?

Toxische Effekte auf die Leber können giftige Substanzen pflanzlichen und künstlichen Ursprungs sein:

  • ungenießbare Pilze;
  • giftige Kräuter, Beeren;
  • berufliche Gefahren (Blei, Quecksilber, Salze von Schwermetallen);
  • Düngemittel;
  • Drogen.

Um die toxische Natur von Hepatitis zu identifizieren, ist schwierig. Wir müssen alle Arten von Virushepatitis ausschließen, berücksichtigen Sie die Geschichte der Krankheit. Die Tatsache der Entzündung und Schädigung der Leberzellen wird durch biochemische Tests bestätigt. Den Patienten wird ein erweitertes Koagulogramm zur Überwachung des Blutgerinnungssystems und des Ausmaßes der Schädigung des Lebergewebes zugewiesen.

Muss ich mich auf das Testen auf Hepatitis vorbereiten?

Indem man Blut für Hepatitis auf nüchternen Magen spendet oder nicht, kann eine Person das Endergebnis einer Studie beeinflussen. Schließlich wird der Arzt die falsche Behandlung verschreiben und falsche Informationen verwenden. Vorbereitung beinhaltet die obligatorische Einhaltung mehrerer Bedingungen:

  • für 2 Wochen vor den Tests müssen Sie aufhören, irgendwelche Medikamente zu nehmen;
  • Physiotherapie, Ultraschall, Röntgenstrahlen können nicht durchgeführt werden;
  • vor dem Testtag ist es nicht nötig, intensive körperliche Arbeit zu verrichten und gut zu schlafen;
  • in der Ernährung sollten Gemüse und Früchte mit Karotin (Karotten, alle Früchte und Beeren von gelber Farbe), Alkohol, salzige, fettige und stark gewürzte Speisen ausgeschlossen werden;
  • für ein paar Tage muss aufhören zu rauchen;
  • Frauen sollten nicht vor dem Hintergrund der Menstruation getestet werden;
  • Blut wird morgens auf nüchternen Magen genommen, man kann 10-12 Stunden vorher nicht essen.

Wenn Sie eine Überweisung ins Labor erhalten, müssen Sie den behandelnden Arzt vor Begleiterkrankungen und Überempfindlichkeit gegenüber Medikamenten warnen.

Sie müssen im Voraus wissen, wie viele Tage die empfohlene Analyse durchgeführt wird. Verschiedene Methoden dauern von einigen Stunden bis zu 10 Tagen. Schwierigkeiten bei der Diagnose erfordern das Warten auf das Ergebnis. Eine schnellere Analyse kann in spezialisierten Einrichtungen und Privatkliniken durchgeführt werden, aber es wird teuer. Eine vollständige Untersuchung ermöglicht Ihnen, eine optimale Therapie zuzuordnen und den Behandlungsverlauf zu überwachen.

Blut auf Hepatitis auf nüchternen Magen spenden oder nicht

Liebe Patienten! Bitte beachten Sie, dass Blut für Laboruntersuchungen empfohlen wird, um nach einer 8-12-stündigen nächtlichen Fastenzeit am Morgen auf nüchternen Magen gespendet zu werden. Wenn der Patient nicht die Möglichkeit hat, morgens ins Labor zu kommen, sollte Blut nach 6 Stunden Fasten gespendet werden, mit Ausnahme von Fetten bei der Mahlzeit.

Eine rechtzeitige und genaue Diagnose verschiedener Krankheiten ist ohne Labortests nicht möglich. Noch keine Manifestationen der Krankheit, und das Blutbild signalisiert bereits: "Achtung! Angst!

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) liefern Labortests 60 - 80% der diagnostischen Informationen über einen Patienten. Natürlich stellt nur eine Laboranalyse keine Diagnose, sondern wird mit dem klinischen Bild, mit Daten aus anderen Studien und Beobachtungen verglichen. Laboranalyse schlägt Richtungen für weitere Suche vor. Daher sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen der Schlüssel für einen rechtzeitigen Beginn der Behandlung, und die richtige Vorbereitung für Tests in einem modernen Labor ist eine genaue Diagnose.

Laborärzte des unabhängigen Labors INVITRO haben eine Reihe von Empfehlungen erarbeitet, deren Einhaltung die genauesten Ergebnisse ermöglicht.

  • Wie man sich auf Bluttests vorbereitet
  • Wie bereite ich mich auf den Urin vor?
  • Regeln für das Sammeln von Fäkalien für Dysbiose
Vorbereitung des Patienten auf das Blutspendeverfahren
  1. Eine Reihe von Tests auf nüchternen Magen durchgeführt. Zum Beispiel, biochemische (Glukose, Cholesterin, Bilirubin, etc.) und serologische Tests (Syphilis, Hepatitis B), Hormone (TSH, Parathormon), etc. "Auf nüchternen Magen" ist, wenn es mindestens 8 Stunden zwischen der letzten Mahlzeit und der Blutentnahme gibt (vorzugsweise - mindestens 12 Stunden). Saft, Tee, Kaffee, besonders mit Zucker sind auch Lebensmittel, also muss man geduldig sein. Du kannst Wasser trinken.
  2. Streng auf nüchternen Magen (nach einem 12-stündigen Fasten) sollte Blut gespendet werden, um die Parameter des Lipidprofils zu bestimmen: Cholesterin, HDL, LDL, Triglyceride.
  3. Wenn Sie einen allgemeinen Bluttest bestehen müssen, sollte die letzte Mahlzeit spätestens 1 Stunde vor der Blutspende erfolgen. Das Frühstück besteht aus ungesüßtem Tee, ungesüßtem Getreide ohne Butter und Milch, Äpfeln.
  4. Es empfiehlt sich, Fett, Frittiertes und Alkohol 1-2 Tage vor der Untersuchung aus der Nahrung auszuschließen. Wenn am Vortag ein Festmahl stattfand, übertragen Sie den Labortest für 1-2 Tage. Eine Stunde vor der Blutentnahme darf nicht geraucht werden.
  5. Der Inhalt vieler Bluttests unterliegt täglichen Schwankungen, daher sollte Blut für eine Anzahl von Studien streng zu einer bestimmten Tageszeit gespendet werden. So wird Blut für bestimmte Hormone (TSH und Parathormon) sowie für Eisen nur bis 10 Uhr morgens gegeben.
  6. Bei der Abgabe von venösem Blut sollten Faktoren, die die Forschungsergebnisse beeinflussen, ausgeschlossen werden: körperliche Belastung (Laufen, Treppen steigen), emotionale Erregung. Bevor das Verfahren 10 - 15 Minuten im Wartezimmer ruhen sollte, beruhigen Sie sich.
  7. Es kommt vor, dass der Arzt eine Studie verordnet hat, aber aus verschiedenen Gründen ist es für den Patienten schwierig, zur Arztpraxis zu kommen (Krankheit, Schwangerschaft, Zeitmangel usw.) In diesem Fall reicht es aus, die INVITRO Notfall-Laborassistenz telefonisch unter Tel. (495) 363-0-363, und unser Verfahrensteam wird Ihnen einen passenden Ort und eine passende Zeit geben.
  8. Blut für die Analyse sollte vor dem Beginn der Einnahme von Medikamenten (zum Beispiel antibakterielle und chemotherapeutische Medikamente) oder nicht früher als 10-14 Tage nach ihrer Aufhebung verabreicht werden. Die Ausnahme ist, wenn sie die Konzentration von Medikamenten im Blut untersuchen wollen (zum Beispiel Valproinsäure, Antikonvulsiva). Wenn Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt davor warnen.
  9. Blut sollte nicht nach Röntgen, rektaler Untersuchung oder Physiotherapie gespendet werden.
  10. In hormonellen Studien bei Frauen im reproduktiven Alter (von etwa 12 bis 13 Jahren und bis zum Beginn der Klimakteriumsperiode) beeinflussen physiologische Faktoren, die mit dem Stadium des Menstruationszyklus assoziiert sind, die Ergebnisse. Daher sollten Sie bei der Vorbereitung auf das FSH-, LH-, Prolactin-, Estriol-, Estradiol-, Progesteron-Hormon-Screening die Phase des Zyklus angeben. Wenn Sie eine Studie über Sexualhormone durchführen, halten Sie sich strikt an die Empfehlungen Ihres Arztes über den Grund des Menstruationszyklus, in dem Sie Blut spenden müssen.
  11. Bei Studien über das Vorhandensein von Infektionen sollte berücksichtigt werden, dass jeder Patient je nach Infektionsdauer und Zustand des Immunsystems ein negatives Ergebnis haben kann. Ein negatives Ergebnis schließt jedoch eine Infektion nicht vollständig aus. Im Zweifelsfall wird empfohlen, die Analyse zu wiederholen.
  12. Verschiedene Labors können unterschiedliche Forschungsmethoden und Maßeinheiten verwenden. Damit die Auswertung Ihrer Ergebnisse korrekt war und die Akzeptanz der Ergebnisse sichergestellt war, recherchieren Sie im selben Labor zur gleichen Zeit. Der Vergleich solcher Studien wird korrekter sein.
Vorbereitung des Patienten auf die Urinabgabe

Urin wird pro Tag gesammelt. Der erste Morgenurin wird entfernt. Alle nachfolgenden Urinproben, die tagsüber, nachts und am Morgen des nächsten Tages verteilt werden, werden in einem Behälter gesammelt, der während der gesamten Sammelzeit im Kühlschrank aufbewahrt wird (+4. + 8 ° С) (dies ist eine notwendige Bedingung, da bei Raumtemperatur) reduzierte Glukose). Nach Abschluss der Urinentnahme den Inhalt des Behälters genau messen, mischen und sofort in ein kleines Gefäß (nicht mehr als 5 ml) füllen. Bring dieses Glas zur Forschung ins Labor. Aller mitzuführender Urin ist nicht notwendig. Auf dem Leitformular müssen Sie die tägliche Urinmenge (Diurese) in Millilitern angeben, zum Beispiel: "Diuresis 1250 ml", schreiben Sie auch die Größe und das Gewicht des Patienten.

Um eine Studie durchzuführen, müssen Sie ein Konservierungspulver und einen Behälter für Urin in jeder Arztpraxis von INVITRO erhalten. Vor der geplanten Sammlung von Urin, um Katecholamine für 3 Tage zu bestimmen, können Sie keine Drogen mit Rauwolfiya, Theophyllin, Nitroglycerin, Koffein, Ethanol verwenden, wenn möglich, nehmen Sie keine anderen Drogen, sowie Lebensmittel, Serotonin (Schokolade, Käse und andere Milchprodukte, Bananen), trink keinen Alkohol. Vermeiden Sie körperliche Anstrengung, Stress, Rauchen, Schmerzen, die einen physiologischen Anstieg von Katecholaminen verursachen.

Zuvor wird ein Konservierungspulver aus dem im Labor erhaltenen Teströhrchen in den Boden des sauberen Behälters gegossen, in dem der Urin gesammelt wird. Leeren Sie die Blase (diese Portion wird ausgegossen), notieren Sie die Zeit und sammeln Sie den Urin in einem Behälter mit Konservierungsmittel genau während des Tages, das letzte Urinieren im Gefäß sollte nach 24 Stunden ab der festgestellten Zeit (zum Beispiel von 8.00 bis 8.00 am nächsten Tag) sein. Es ist möglich, Urin für 12, 6, 3 Stunden oder eine einzelne Portion zu sammeln, vorzugsweise tagsüber.

Messen Sie am Ende des Sammelzeitraums das pro Tag zugeteilte Gesamtvolumen an Urin, mischen Sie es, gießen Sie das Teil in einen speziell ausgestellten Behälter und bringen Sie es sofort zur Untersuchung. Achten Sie beim Passieren des Materials auf die Entnahmezeit und das Gesamtvolumen des Urins.


Weitere Artikel Über Leber

Zyste

Gallensteine ​​- Behandlung der Gallensteinkrankheit ohne Operation

Nach den Materialien der Zeitung "Vestnik ZOZH": Bewertungen von denen, die Gallensteine ​​mit Volksmedizin gelöst haben Der einfachste und schnellste Weg, Steine ​​in der Gallenblase aufzulösen, ist mit Hilfe von Rüben-Abkochung oder Wildrose Wurzeln.
Zyste

Hepatitis-C-Genotypen

Für das Hepatitis-C-Virus ist eine hohe Variabilität der genetischen Struktur typisch. Es ist die Fähigkeit zu mutieren, die die Behandlung einer Krankheit erschwert. Tatsächlich ist das Hepatitis-C-Virus eine Sammlung von Viren, die nach Genotypen und Subtypen klassifiziert sind.