Übelkeit nach Entfernung der Gallenblase

Die Entfernung der Gallenblase ist eine häufige Operation, an dritter Stelle nach operativen Eingriffen im Darm, der Patella. Leider nutzen etwa 30-45% der Menschen die Komplikationen, die das Leben der Patienten nach der erwarteten Besserung schwieriger machen.

Komplikationen nach Entfernung der Gallenblase

  1. Interne Blutung. Der menschliche Körper ist individuell, trotz der gemeinsamen Ähnlichkeiten in der Struktur. Die Patienten werden postoperativ unterschiedlich behandelt. Bei 15% der Patienten kommt es zu inneren Blutungen aufgrund von plötzlichen Bewegungen, unsachgemäßer Verwendung von Nahrungsmitteln, Stimulierung der Gallenwege (Samen, Nüsse).
  2. Gallenverlust - der Übergang von Galle in die Bauchhöhle eine große Anzahl. Die Komplikation wird von Bauchschmerzen begleitet: Magen, Darm, die dem Patienten ein unangenehmes Gefühl geben, was zu einer Entzündung anderer Organe aufgrund der starken Oxidation von neutralem Gewebe nach der Entfernung führt.
  3. Abszess der Leber und Zwerchfell. Infektion von der Magenblase in die Leber verursacht akute Cholezystitis (Entzündung), begleitet von dumpfen, schmerzenden, ständigen Schmerzen in der rechten Seite, Übelkeit, Blähungen (Ansammlung von großen Mengen von Gasen), Durchfall, Magenschwellung, gereizte oder gestörte Eingeweide, Bitterkeit im Mund kann auftreten..
  4. Cholemia ist die Ansammlung von Gallensäuren im Blut, gekennzeichnet durch einen Blutdruckabfall, allgemeine Schwäche, Juckreiz, anhaltenden Durst, Bauchkrämpfe und neurologische Symptome sind mit Steinen möglich.
  5. Dyspeptische Symptome - eine leichte Komplikation: Unbehagen, Schwere im Magen, brennendes Gefühl in der rechten Seite, hinter dem Sternum, Blähungen, Blähungen, der Patient wird krank.

Eine häufige Komplikation oder ein Symptom sind Erbrechen und Übelkeit (mit Galle), die zu jeder Tageszeit auftreten können.

Ursachen von Erbrechen nach Entfernung der Gallenblase, ihre Wahrscheinlichkeit

  1. Fehlfunktion des Schließmuskels von Oddi. Das Organ, das die Leber (Gallenwege) mit der Bauchspeicheldrüse für die richtige und einfache Verdauung verbindet, wird Oddi's Schließmuskel genannt. Wenn eine Funktionsstörung auftritt, treten gutartige klinische Zustände auf, die eine Person 2-3 Monate lang aktiv Schmerzen zuführen; Während 6 - der Tonika-Effekt des Schließmuskels bei 50% der Patienten beobachtet wird, nach sechs Monaten beruhigt "Oddi", Anpassung an neue Anfragen für den Fluss der Galle in den Körper aufgrund der Gallenblase; verlangsamt seine Arbeit und normalisiert den Zustand des Patienten.

Dies sind schreckliche Diagnosen nach Cholezystektomie, oben beschrieben. Berücksichtigen Sie die Symptome, die Erbrechen und Übelkeit begleiten. Es genügt nicht, sich aufzuwickeln, wenn eine vom Körper nicht verdaute Substanz gegessen wird, ist der Kork zu dynamisch, langanhaltend. Der Körper schwankte nur auf dem Schiff, fing das Unwohlsein nach dem Essen, der Grund: Überlastung. Die Hauptsache mit Übelkeit - nie in Panik geraten, in Balance bleiben. Sich mit psychoemotionalem Stress begleitend, fängt ein Mensch an, in sich Zellkrebs des Körpers, des Blutes und der schrecklichen Krankheitssyndrome zu finden. Bleib ruhig.

Methoden zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen

  1. Mehr zu trinken bedeutet weniger zu essen. Entfernen Sie gesättigte Lebensmittel: Käse, Nudeln, Fleisch (in Öl gekocht, gedünstet, gegrillt). Kashi, die laut Mama den ganzen Tag Energie spendet, sollte von der Speisekarte ausgeschlossen werden. Käsequark, Früchte (Bananen, Rosinen, Trockenfrüchte). Borschtsch, würzige Gewürze. Trinken Sie mehr Wasser ohne Kohlensäure, möglichst 0 Zucker. Trinkwasser, Dummheit erhöhen, Maßnahmen einhalten - wenn es Durstgefühl gibt, dann Wasser trinken.
  2. Bettruhe - erste Behandlung. Legen Sie sich ein Kissen unter den Kopf, denken Sie an etwas Gutes, und vergessen Sie nicht, sich auf den Aufbau Ihres Körpers zu konzentrieren, um Luftschlösser zu bauen. Planen Sie den Tag, die Woche, den Monat. Wenn Sie einen Film lesen oder einen Film ansehen, werden Sie die Minuten des Wartens auf Verbesserungen erhellen.
  3. Nimm es leicht. Mit dem Fokus auf das Anheben der Zungenwurzel, dem angespannten Mund, wird das Gefühl des Körpers als Ganzes zu einer großen Belastung für den Körper. Das Unterbewusstsein erlebt, zieht sich zusammen und verursacht eine Gegenreaktion, die Erbrechen und Übelkeit verstärkt. Entspannen Sie sich, trinken Sie ein Beruhigungsmittel, atmen Sie Ammoniak.
  4. Schwarzer Tee mit Zitrone, kalte kalte Dusche - die perfekte Medizin, um den schlechten Zustand zu beseitigen.

Volksheilmittel beseitigen die Krankheit

  • Grüner, schwarzer Tee, der Zusatz von Minze, Minze-Extrakt wird den Magen beruhigen.
  • Ingwer im leichten Essen.
  • Tinktur aus Basilikum. Die Blätter 20 Minuten mit kochendem Wasser übergießen und abseihen. Verwenden Sie in Anfällen von Übelkeit.
  • Wärmen Sie ständig die rechte Seite, hypochondrium. Die Leber ist der unmittelbare Auslöser der Übelkeit.
  • Einen Teelöffel Soda in kochendem Wasser auflösen, oral einnehmen. Vorsicht Kinder unter 10 Jahren werden nicht empfohlen, dieses Werkzeug zu benutzen.
  • Weiße Zitronenschale, kleine Mengen während des Drangs.
  • Tinktur aus Ahornblättern, Keilsirup.
  • Nelkenextrakt, in Wasser gemischt, 1k5-Verhältnis, Häufigkeit - 3 mal am Tag.
  • Pulverisierte Zichorie in Wasser gelöst.
  • Kräuter: Rhizome aus Baldrian, Kamillenblüten, Pfefferminzblätter, getrocknete Sesamsamen.
  • Verwenden Sie keinen Alkohol! Der Drang zu erhöhen, wird eine schwere Last auf die Leber, die Komplikationen der Gallenstauung stimulieren: Sodbrennen, Durchfall, Blähungen.

Prävention

Nach der Operation erhält der Patient oft verschreibungspflichtige Medikamente, die den Heilungsprozess beschleunigen und die Erholung des Körpers erleichtern. Das Auftreten von Erbrechen und Übelkeit wird durch einfache tägliche Handlungen verhindert, an denen sich das postcholestische Syndrom leicht festsetzt.

  1. Trink mehr Wasser. Wie oben erwähnt, "mehr trinken - weniger essen". Wasser beschleunigt den Prozess des Stoffwechsels - beschleunigt die Erholung, verbessert den Zustand des Patienten und reduziert das Risiko von Übelkeit auf ein Minimum.
  2. Nach der Operation verschreiben Ärzte eine Diät. Die Liste enthält keine Produkte mit einem hohen Gehalt an Salzen und Zucker. Die Einhaltung von neutralen Lebensmitteln, einfach aber kalorienreich, ist eine Voraussetzung für die Verhinderung von Übelkeit.
  3. Die erhitzte Nahrung ist nicht kalt, aber nicht heiß, es gibt Komfort und wird den Stress des Magens und der Leber entfernen.
  4. Keine Notwendigkeit sich zu beeilen, du bist krank! Iss langsam und kaue jeden Bissen. Gut gespaltene Nahrungsmittel sind für den Körper leichter verdaulich (verhindert Gallensteine).
  5. Vermeiden Sie scharfe Gerüche: dope Parfüm, der Geruch von Zigarettenrauch, Gewürze. Nach der Operation wird der Körper sehr empfindlich sein, hört auf einen starken Geruch, verursacht Übelkeit, Schwindel.
  6. Versuchen Sie, für die nächsten 2-3 Monate nicht zu fahren. Stress, der sich im Stau bewegt, macht den Körper nervös und verursacht Erbrechen und Benommenheit.

Chirurgie zur Entfernung der Gallenblase ist in den Ländern des Westens, der GUS und Amerika üblich. In einer Woche werden Hunderte von Menschen Opfer der Folgen der Gallensteinkrankheit. Im Zusammenhang mit der Zunahme der Anzahl der Betriebe steigt ihre Qualität. Die Folge ist eine Verringerung der Risiken von postoperativen Erkrankungen, die im Artikel beschrieben werden.

Wenn Sie Erbrechen oder Übelkeit verspüren, verbessert das Verständnis, dass eine Operation im Körper Stress für den Körper darstellt, den mentalen Zustand des Patienten. Nach der Operation sind psycho-emotionale Störungen die zweiten in Folge Initiatoren von Verstößen. Erbrechen nach Entfernung der Gallenblase beginnt bei 40% der Patienten. Übelkeit und Erbrechen als ein normales Stadium der Erholung des Körpers wahrzunehmen, ist die erste und wichtigste Regel.

Frage Nummer 28 - Warum krank nach Entfernung der Gallenblase?

Hoffnung aus Jekaterinburg fragt:

Hallo, können Sie sich nach dem Entfernen der Gallenblase krank fühlen? Die Operation wurde vor drei Wochen durchgeführt, andere Gründe für das Unwohlsein sehe ich nicht.

Spezialist Antwort:

Die Entfernung der Gallenblase ist eine notwendige Intervention, deren Zweck es ist, die Lebensqualität des Patienten zu verbessern. Wenn sich der Patient während der postoperativen Phase an die Empfehlungen des behandelnden Arztes hält, kann er nach 1-1,5 Jahren in ein normales Leben zurückkehren.

Aber nicht alle Patienten ertragen die Operation ohne Folgen, deshalb, wenn irgendwelche symptomatischen Anomalien auftreten, diagnostizieren sie die Entwicklung von Postcholezystektomie-Syndrom. Übelkeit und Erbrechen nach Cholezystektomie deuten darauf hin, dass sich die schweren Folgen der Operation entwickeln.

Die Hauptursache für Übelkeit ist Stenose und eine Verletzung der kontraktilen Aktivität der glatten Muskulatur, die den Fluss von Galle und Pankreassaft in den Zwölffingerdarm reguliert. Diese Funktionsstörung des Schließmuskels bewirkt, dass die Galle kontinuierlich oder in einer Konzentration weniger als notwendig abläuft. Solche Störungen lösen den Entzündungsprozess, Bauchschmerzen und Übelkeit aus.

Andere Ursachen von Übelkeit:

  • Erhöhte Belastung der Kanäle - wenn die Gallenblase entfernt wird, geht die Funktion der Ansammlung von Galle in den Kanal.
  • Das Vorhandensein von Steinen im Kanal.
  • Bildung einer Zyste im Gallengang, meist an den Seitenwänden.
  • Die Entwicklung von Cholangitis - das Eindringen von Infektionen in den Gang, was zu einem entzündlichen Prozess führt.
  • Krankheiten der Bauchspeicheldrüse: die Bildung von Steinen, Entzündung, gestörte Produktion von Enzymen.
  • Fettleberhepatitis der Leber - entwickelt sich normalerweise mit der Nichtbefolgung von Empfehlungen bezüglich der Ernährung.

Viele Experten glauben, dass Übelkeit nach der Entfernung der Gallenblase in den Erkrankungen anderer Organe liegt - sie beginnen sich in der postoperativen Phase manifestieren, wenn der Körper zu schwach ist.

In jedem Fall, um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, ist es notwendig, streng an die vorgeschriebene Diät zu halten, kategorisch aufgeben Alkohol, nicht auf körperliche Anstrengung zurückgreifen. Und wenn sich das Postcholezystektomiesyndrom trotzdem entwickelt hat, ist es notwendig, so schnell wie möglich einen Spezialisten zu konsultieren.

Ursachen, Komplikationen nach Entfernung der Gallenblase: Übelkeit mit Erbrechen

Mit der Niederlage der Gallenblase kann eine Operation ernennen, nachdem ihre Entfernung einfacher wird. Sie müssen eine spezielle Diät einhalten, nach ein paar Monaten wird alles wieder normal werden. Es kommt aber vor, dass die Entfernung durch bestimmte Gründe komplementiert wird, die den Rehabilitationsprozess komplizieren.

Übelkeit und Erbrechen sprechen über diese Komplikationen. Es sollte darauf geachtet werden, diese Symptome zu behandeln, um noch gefährlichere Folgen zu vermeiden.

Arten von Komplikationen nach der Operation

Die Konsequenzen nach dem Löschen sind unterschiedlich. Zur gleichen Zeit, alle von ihnen sind durch einen Begriff vereint - Postcholezystektomie-Syndrom (PHES). Herkömmlicherweise kann es in 2 Gruppen eingeteilt werden:

  1. Komplikationen, die die Operation selbst hervorrief;
  2. Komplikationen, die bereits bestanden, aber nach der Operation begann sich mehrfach stärker manifestieren - meist ist es Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen, Schwäche, Gelbsucht.

Der Grund ist in der Regel eine zusätzliche Läsion der Bauchspeicheldrüse, des Zwölffingerdarms, der Leber.

Erbrechen und Übelkeit nach dem Entfernen provozieren:

  • Leberprobleme;
  • Dysfunktion des Schließmuskels von Oddi;
  • Pankreas-Dysfunktion;
  • Pathologie der extrahepatischen Kanäle der Galleausscheidung;
  • Verletzung des Gallengangs.

Die aufgeführten Gründe können zu folgenden Komplikationen führen:

  • Dyspeptische Störungen - Verdauungsstörungen, begleitet von Übelkeit, seltenen Anfällen von Erbrechen, Schweregefühl im Bauch und Blähungen.
  • Interne Blutung. Der Körper ist individuell, selbst wenn man die Ähnlichkeit der Struktur berücksichtigt. Der Körper reagiert anders auf die Rehabilitation nach der Operation. In 15% der Fälle treten innere Blutungen unter dem Einfluss abrupter Gesten auf, eine Verletzung der Ernährung.
  • Gallenblase - traf eine große Menge an Galle in der Bauchregion. Von Bauchschmerzen, Unwohlsein, Übelkeit und Erbrechen manifestiert, kann sich in anderen Organen unter dem Einfluss von Oxidation eine Entzündung entwickeln.
  • Abszess in der Leber und im Zwerchfell. Die Infektion von der Galle zur Leber verursacht akute Entzündungen, schmerzende Schmerzen rechts, Übelkeit mit Erbrechen, Blähungen, Reizung der Darmschleimhaut und Bitterkeit im Mund.
  • Cholemia - die Ansammlung von Säure aus der Galle im Blut, die eine Senkung des Blutdrucks, Übelkeit, ein beständiges Durstempfinden, einen Spasmus im Unterleib, seltener neurologische Symptome hervorruft.

Erbrechen mit Übelkeit kann eine dieser Komplikationen begleiten oder sich als autonome Manifestation entwickeln. Symptome hängen nicht von der Tageszeit ab, Galle ist im Erbrochenen vorhanden.

Warum ist krank und Erbrechen Galle

Nicht immer findet eine Operation ohne Konsequenzen statt. Wenn Abweichungen von der Norm festgestellt werden, stellt der Arzt eine Diagnose - PES.

Die Hauptursache des Problems ist eine Kontraktion und eine Verletzung der kontraktilen Funktion der glatten Muskulatur, die für den Eintritt der Galle in den Zwölffingerdarm verantwortlich ist. Eine Unterbrechung des Schließmuskels führt zu einem kontinuierlichen Gallenfluss oder, umgekehrt, zu einer unzureichenden Produktion. Diese Prozesse führen zu schweren Entzündungen, Schmerzen und Übelkeit.

Auch Gründe können sein:

  • eine große Belastung der Kanäle, denn wenn sie die Gallenblase entfernen, übernehmen sie die Funktion der Ansammlung von Galle;
  • die Bildung von Steinen in den Kanälen;
  • Zystenbildung in den Kanälen - normalerweise ist es an den Seitenwänden befestigt;
  • Cholangitis - der Eintritt von Infektionserregern in den Gang, der eine Entzündung verursacht;
  • Pathologie in der Bauchspeicheldrüse - die Bildung von Steinen, Entzündungen, Infektionen, das Problem mit der Produktion von Enzymen;
  • fettige Form der Hepatose in der Leber - manifestiert sich durch eine Verletzung der Empfehlungen des Arztes in Bezug auf Ernährung.

Es gibt eine Theorie, dass sich Übelkeit nach Operationen aufgrund von Erkrankungen anderer Organe und Systeme entwickelt. Sie manifestieren sich während der anfänglichen Rehabilitation, wenn der Körper geschwächt ist.

Unabhängig von den Gründen, ist es wichtig, die festgelegte Diät streng zu befolgen, Alkohol zu verzichten, körperliche Anstrengung zu vermeiden. Wenn sich der Zustand verschlechtert, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Medikamente

Medikamentöse Therapie nach der Operation hilft:

  • Wiederherstellung der normalen Funktion des Magen-Darm-Traktes;
  • Stoppt den Schmerz, verhindert Durchfall, Sodbrennen;
  • Übelkeit und Erbrechen beseitigen;
  • los pehs;
  • Verhindern gefährliche Komplikationen, Verschlimmerung chronischer Symptome.

Um Übelkeit und Erbrechen zu vermeiden sowie den Verdauungstrakt an neue Arbeitsbedingungen anzupassen, helfen Medikamente:

  • Hofitol - Choleretikum;
  • Creon, Festal - Enzyme;
  • Präbiotika und Probiotika - helfen, die Mikroflora im Darm wiederherzustellen;
  • Vitamine.

Verwenden Sie Medikamente, die helfen, das Galle-System wiederherzustellen, beginnen Sie die Bewegung der Galle in den Kanälen, entfernen Sie das Gefühl der Übelkeit:

  • Antispasmodika auf Nitroglycerin - entfernen einige der pathologischen Manifestationen, aber beeinträchtigen die Funktionen des Herzens und der Blutgefäße.
  • Anticholinergika - Metacin, Buscopan. Ihre Wirkung ist ähnlich wie Spasmolytika, aber mehr Nebenwirkungen.
  • Gepabene hilft nicht nur Krämpfe zu beseitigen, sondern stimuliert auch die Produktion von Galle und schützt die Leberzellen vor negativen Auswirkungen.
  • Kreon - hilft dem Körper, Fette richtig aufzunehmen, stellt die Fermentationsprozesse wieder her.
  • Diclofenac - hilft, das Wohlbefinden zu verbessern.
  • Doxycyclin, Furazolidon - Mikroflora wiederherstellen, pathogene Mikroorganismen im Darm zerstören.
  • Linex, Hilak Forte - verwendet nach der Wiederherstellung der Mikroflora, um die Prozesse der Mikrobiozönose zu normalisieren.
  • Almagel, Maalox - umhüllen den Darm und schützen ihn vor der zerstörenden Wirkung von Gallensäuren.

Wenn sich nach der Operation Erbrechen entwickelt, können keine normalen Antiemetika eingenommen werden. Dies wird dem Arzt nicht erlauben, das wirkliche klinische Bild zu sehen, wird zu einem Zeitverlust führen, der den Zustand verschlechtern wird.

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt, wenn Sie bestimmte Medikamente einnehmen können.

Wenn Symptome unmittelbar nach der Operation auftreten, informieren Sie den Chirurgen. Wenn in den ersten drei Tagen eine Entzündung festgestellt wird, sind Antibiotika erforderlich, um eine Infektion anderer Organe zu verhindern. Der Kurs wird nur vom behandelnden Arzt vorgeschrieben.

Volksrezepte

Die Verwendung der traditionellen Medizin sollte sehr sorgfältig behandelt werden, wobei mit dem Arzt auch die minimalen Auswirkungen auf den Körper nach Cholezystektomie besprochen werden.

Liste geeigneter Pflanzen:

  • Nebenfluss;
  • Zitronenmelisse;
  • Minze;
  • Baldrian;
  • Schwarzer Holunder;
  • Mädesüß;
  • Mariendistel;
  • Immortelle

Von jeder Pflanze können Sie eine Abkochung machen. Dazu ein paar Blätter hacken, 500 ml Wasser gießen, 15 Minuten bei schwacher Hitze kochen, abkühlen lassen und 30 Minuten stehen lassen. Nach dem Trinken einen halben oder halben Tee trinken. Voller Kurs - 2 Monate.

Diese Pflanzen haben nicht nur eine choleretische Wirkung, sie verhindern auch die Bildung von Steinen in den Kanälen.

Macht

Diät nach der Operation - der Schlüssel zur erfolgreichen Genesung. Dies ist die Behandlungstabelle Nummer 5.

Das Hauptprinzip ist die fraktionierte Ernährung. Es gibt 5-7 mal pro Tag in kleinen Portionen, mit gleichen Zeitabständen zwischen den Mahlzeiten.

Trinken Sie so viel Wasser wie möglich - 1 l pro 30 kg, im Durchschnitt nicht weniger als 2,5 l.

Nach dem Essen empfiehlt es sich, in Ruhe zu gehen. Die Einhaltung dieser Regeln wird dazu beitragen, die Freisetzung von Galle zu beschleunigen und Stagnation und damit - die Manifestation von Erbrechen und Übelkeit zu verhindern.

Versuche nicht gleich nach dem Essen zu liegen.

Es ist besser zu dämpfen, kochen oder backen. Frittiertes, scharfes, fettiges Essen ist verboten, gilt auch für Soda, Süßigkeiten, Backwaren, Alkohol.

Vorbeugung von Symptomen

Nach der Operation werden Medikamente verschrieben, um Heilung und Genesung zu beschleunigen. Die folgenden Regeln müssen eingehalten werden:

  • Viel Wasser trinken. Die Flüssigkeit beschleunigt die Regeneration und verbessert das Wohlbefinden, wodurch das Risiko von Beschwerden reduziert wird.
  • Essen nach der Diät.
  • Iss warmes Essen, nicht zu heiß und nicht zu kalt. Es ist angenehm für den Verdauungstrakt, reizt ihn nicht noch einmal.
  • Langsam essen, gründlich kauen - es hilft ihr, leichter und schneller zu verdauen, ohne einen geschwächten Körper zu überlasten.
  • Versuchen Sie, scharfe Gerüche zu vermeiden. Nach der Operation reagiert der Körper besonders stark auf unangenehme Gerüche, die Übelkeit und Schwindel verursachen können.
  • Fahren Sie während der Fahrt 2-3 Monate lang nicht. Stress, Staus - das ist eine zusätzliche Belastung, die die Gesundheit verschlechtert.

Eine Operation zur Entfernung von Galle ist gängige Praxis. Die Gallenblase ist oft von Cholelithiasis betroffen, Entzündungen, vor allem mit dem Alter, die Prozesse können irreversibel sein, so dass eine Operation erforderlich ist.

Es sollte verstanden werden, dass die Operation eine extreme Maßnahme ist, sie zielt darauf ab, die Prozesse im Körper zu normalisieren und das Wohlbefinden zu verbessern. Es ist wichtig, die Empfehlungen des Arztes, der medikamentösen Therapie und der Diät einzuhalten. Eine positive Einstellung beschleunigt die Erholung.

Ursachen für Erbrechen nach der Operation, um die Gallenblase zu entfernen

In der Regel bringt die Entfernung der betroffenen Gallenblase Erleichterung für den Patienten, und bei entsprechender Ernährung kann der Patient nach nur einem Jahr zu einem normalen Lebensstil und einer normalen Ernährung zurückkehren. Aber manchmal gibt es einige Gründe, die zu Komplikationen führen und dem Körper nicht erlauben, sich nach der Cholezystektomie anzupassen. Erbrechen nach der Operation, um die Gallenblase zu entfernen, ist eines der Symptome einer ungesunden Entwicklung der Ereignisse, und Sie sollten so vorsichtig wie möglich sein, dies zu tun, um keine ernsteren Konsequenzen zu haben.

Postcholezystektomiesyndrom und Ursachen für Erbrechen nach Entfernung der Gallenblase

Trotz der Tatsache, dass alle Komplikationen nach der Entfernung der Gallenblase anderer Natur sind, haben die Ärzte sie unter dem allgemeinen Namen - Postcholezystektomiesyndrom - zur Erleichterung und zum besseren Verständnis zusammengefasst. Herkömmlicherweise kann seine Manifestation in zwei Gruppen unterteilt werden: Komplikationen, die aufgrund der Operation selbst entstanden sind, und solche, die bereits bei der Patientin aufgetreten sind, sich aber nach der Operation verstärkt haben. Sie äußern sich durch Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, Schwäche und sogar Gelbsucht. Laut Statistik ist nur in einem kleinen Teil all dieser Fälle das Fehlen der Gallenblase, die für die Akkumulation der in der Leber produzierten Galle verantwortlich ist. Häufiger liegt die Ursache in Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, des Zwölffingerdarms und der Leber.

Im Hinblick auf das Spektrum der wahrscheinlichen Faktoren, die nach der Entfernung der Gallenblase Erbrechen verursachen, lautet die Liste im Allgemeinen:

  • Dysfunktion des Schließmuskels von Oddi;
  • Lebererkrankung;
  • Erkrankungen der extrahepatischen Gallenausscheidung;
  • Pankreas-Erkrankungen;
  • Verletzung des Gallengangs.

Der Sphinkter von Oddi sieht wie eine glatte Muskulatur aus und befindet sich in der großen Duodenalpapille, die wiederum an der Innenseite der absteigenden Duodenalregion lokalisiert ist. Es gibt auch Ausgänge des Pankreasganges (aus der Bauchspeicheldrüse) und des zentralen Gallengangs. Wenn bei der Arbeit dieser glatten Muskulatur eine Schwierigkeit auftritt, destabilisiert sie die Sekretion der Bauchspeicheldrüse durch die Transformationen, die in der großen Zwölffingerdarmpapille stattfinden. All dies führt zu Krankheiten wie Gelbsucht des mechanischen Typs und Cholangitis, und beide können Übelkeit und Erbrechen nach Entfernung der Gallenblase verursachen.

Bei 50% der Patienten, die sich einer Cholezystektomie unterziehen, wird die Stagnation der Gallenflüssigkeit während zwei Jahren sowie verschiedene dystrophische Erscheinungen in der Leber signifikant reduziert. In den ersten sechs Monaten nach der Operation kann jedoch die Stagnation der Gallenflüssigkeit aufgrund der Aktivierung des Oddi-Schließmuskels, der im extrahepatischen Gallengang lokalisiert ist, zunehmen. Was das Erbrechen anbetrifft, kann eine ernste Degeneration der Leber, die sich in Form von fettiger Hepatose in einem Drittel der operierten zeigt, nach Entfernung der Gallenblase dazu führen.

Sprechen wir von Erkrankungen des extrahepatischen Gallentraktes, so nimmt nach dem Entfernen der Gallenblase der Gallengang an Volumen zu, was zu entsprechenden Störungen führt. Dies geschieht, weil bevor die Gallenblase entfernt wurde, diente es als eine Art Reservoir, die Galle angesammelt, während, nachdem es entfernt wurde, beginnt die Backup-Funktion unwillkürlich den Kanal zu übernehmen. Infolgedessen kann das Volumen dieses Kanals um das 10-fache erhöht werden.

Wenn wir über die Ursachen sprechen, die mit der Gallenwege verbunden sind und Erbrechen verursachen können, ist die Liste wie folgt:

  • Strikturen im Gallengang (Choledochus) sind das Ergebnis seiner Verletzung während der Operation oder die Installation von Drainage nach der Operation. Neben Cholangitis und Gelbsucht können sich Symptome der Gallenstauung manifestieren, unter anderem durch Erbrechen;
  • Eine weitere Ursache für Erbrechen nach Entfernung der Gallenblase können Steine ​​im Gallentrakt sein. Für die nachfolgende Behandlung ist es wichtig, die Art ihres Ursprungs zu unterscheiden: Entweder sie wurden nach der Operation gebildet, oder während der Cholezystektomie, der Chirurg hat sie nicht bemerkt und sie nicht gelöscht. Der zweite Fall ist viel häufiger, während der erste als eine Folge der Stagnation der Gallenflüssigkeit in den Kanälen infolge der Bildung von Narbengewebe im letzten Teil der Gallenwege betrachtet wird;
  • manchmal die Entwicklung eines langen Stumpfes im Cysticus, der aufgrund des gleichen Narbengewebes im terminalen Teil des Gallengangs an Größe zunimmt. All dies provoziert eine Verletzung der Gallenwege, die Bildung von Steinen und das Auftreten von Infektionen;
  • Eine noch seltenere Ursache für Schmerzen und Erbrechen ist eine Zyste im Choledochus. Meistens sieht es wie ein Aneurysma aus, gefolgt von einer Erweiterung des gemeinsamen Gallengangs, aber manchmal erscheint es als ein Divertikel (Vorsprung) an der Seitenwand des Ganges;
  • Schließlich stellt sich die Cholangitis als eine der schwerwiegendsten Folgen der Entfernung der Gallenblase heraus, wenn sich die Gänge aufgrund einer Infektion entzünden, was auch größtenteils auf die Stagnation der Galle zurückzuführen ist. All dies kann auch Erbrechen verursachen.

Die nächste mögliche Ursache für Erbrechen können Bauchspeicheldrüsenerkrankungen sein, die durch Cholelithiasis verursacht werden. Nach der Cholezystektomie bemerken die Patienten in der Regel eine Normalisierung der Arbeit dieser Drüse, aber bei einem langen und komplizierten Verlauf der Cholelithiasis treten in ihr irreversible Metamorphosen auf. Die Patienten klagen über Symptome wie Bauchschmerzen (Ausstrahlung nach hinten), Juckreiz der Haut, Gelbsucht, Verstopfung, Durchfall, Übelkeit oder Erbrechen.

Die letzte Ursache des Erbrechens nach Entfernung der Gallenblase kann, wie bereits erwähnt, eine Verletzung des Galletransitweges sein. Aufgrund des Fehlens des früheren Reservoirs für die Akkumulation beginnt die Galle unkontrolliert in den Darm zu fließen, was die Absorption in ihr, die Absorption von Fett und den normalen Betrieb der Mikroflora stört. Darüber hinaus wird eine Verletzung in der Zusammensetzung der Galle selbst festgestellt, was zu einem erhöhten Risiko der Steinbildung führt. Zusammen stört dies Stoffwechsel und Stoffwechsel im Dünn- und Dickdarm, was dann zu Enteritis, Colitis, Gastritis und Duodenitis führt.

Kampf gegen Erbrechen nach Entfernung der Gallenblase

Zuallererst muss der Patient entsprechend der medizinischen Wissenschaft mit der richtigen Ernährung versorgt werden, wenn dies noch nicht geschehen ist. Lebensmittel sollten gekocht oder gebacken werden und gleichzeitig reich an Ballaststoffen sein. Warme und kalte (nach Temperatur) Geschirr sind ausgeschlossen, und die Anzahl der Mahlzeiten pro Tag sollte vier vor fünf sein. Der aktive Verzehr von geriebenem Obst und Gemüse wird vorgeschrieben, während der Verzehr von Backwaren reduziert wird. Fleisch muss fettfrei sein (besseres Geflügelfleisch), Milchprodukte, Breie auf dem Wasser, Weizenkleie, süße Beeren und Honig, sowie schwache Tees, Säfte und Abkochungen werden zum Verzehr empfohlen. Natürlich ist Alkohol vollständig von der Speisekarte ausgeschlossen.

Wenn wir über Medikamente sprechen, die die Arbeit des Gallensystems normalisieren, die Bewegung der Galle durch die Gänge aktivieren und Erbrechen beseitigen, dann können sie in die folgenden Kategorien eingeteilt werden:

  • Nitroglyzerin-basierte Spasmolytika helfen, einige der Symptome zu beseitigen, aber wir müssen daran denken, dass sie eine etwas negative Wirkung auf die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems haben;
  • Anticholinergika wie Buscopan und Metatsina produzieren im Allgemeinen die gleiche Wirkung, haben aber eine Reihe von Nebenwirkungen;
  • Drotaverinum, Bentsiklan, Mebeverin, No-shpa arbeiten in einer ähnlichen Richtung;
  • Hepabene stimuliert zusätzlich zur krampflösenden Wirkung die Sekretion von Galle und schützt die Leberzellen;
  • Kreon und Pancitrate helfen bei der Verdauung von Fetten und normalisieren die Gärung, ebenso wie Gallensäuren wie Festal und Panzinorm;
  • Diclofenac wird verschrieben, um die Gesundheit zu lindern;
  • In Verletzung der Darmmikroflora werden Doxycillin, Metronidazol, Intetrix und Furazolidon, die pathogene Bakterien abtöten, eingenommen, wonach Hilak Forte, Bifidumbacterin und Linex zur Wiederherstellung der Mikrobiozönose verwendet werden;
  • Maalox und Almagel werden verwendet, um die Darmschleimhaut vor Gallensäuren zu schützen.

Die Hauptsache im Falle des Erbrechens nach der Operation, um die Gallenblase zu entfernen, ist, dass es unmöglich ist, dieses Symptom mit Standard-Antiemetika zu bekämpfen.

Dies kann das klinische Bild verwischen und den Patienten zwingen, wertvolle Zeit zu verlieren, um ein Problem zu lösen, das eindeutig tiefere Wurzeln hat. Es folgt eine einfache Schlussfolgerung, dass wenn der Patient nach der Operation an Erbrechen leidet, er sofort den behandelnden Arzt oder den operierenden Arzt kontaktieren sollte.

Volksheilmittel gegen Erbrechen nach Entfernung der Gallenblase

Es gibt eine Reihe von Volksräten, die Erbrechen Symptome nach Cholezystektomie vorübergehend lindern können, und später, wenn das Problem medizinisch gelöst wird, werden sie helfen, die Arbeit des Gallensystems zu stärken. Zur Herstellung der Brühe eignen sich Klee, Minze, Zitronenmelisse, Baldrian, Mädesüß und schwarze Holunder. Irgendwelche von ihnen können zerquetscht werden und einen halben Liter Wasser gießen, dann bei niedriger Hitze für 15 Minuten kochen, abkühlen, bestehen Sie eine halbe Stunde und lassen Sie ab. Trinken Sie diese Brühe sollte dreimal täglich ein halbes Glas sein.

Pflanzen, die nicht nur eine choleretische Wirkung haben, sondern auch die Viskosität der Galle reduzieren und keine Steinbildung zulassen, eignen sich auch hervorragend zum Brauen. Wir sprechen über Immortelle, Mariendistel, Chicorée, Löwenzahnwurzeln, Rauch und Volodushka. Das Rezept für das Kochen von Brühe ist das gleiche, und der allgemeine Ablauf der Verabreichung sollte mindestens ein paar Monate dauern.

Es bleibt hinzuzufügen, dass als eine vorbeugende Maßnahme Ärzte raten, einen ziemlich aktiven Lebensstil zu führen, leichte Übungen am Morgen zu machen, täglich für eine halbe Stunde Spaziergänge zu gehen und auf Übungen zu achten, die die Bauchmuskeln betreffen. Aber Sie sollten keine unnötigen Gewichte überarbeiten oder heben, da dies nur der Gesundheit schaden kann.

0 von 9 Aufgaben abgeschlossen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

KOSTENLOSER TEST! Dank der detaillierten Antworten auf alle Fragen am Ende des Tests, können Sie die Wahrscheinlichkeit der Krankheit reduzieren!

Sie haben den Test bereits bestanden. Sie können es nicht erneut ausführen.

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Test zu starten.

Sie müssen die folgenden Tests durchführen, um dies zu beginnen:

  1. Keine Rubrik 0%

1. Kann Krebs verhindert werden?
Das Auftreten einer Krankheit wie Krebs hängt von vielen Faktoren ab. Gewähre volle Sicherheit kann niemand. Aber die Chancen auf einen bösartigen Tumor deutlich reduzieren, kann jeder.

2. Wie wirkt sich Rauchen auf die Krebsentwicklung aus?
Absolut, verbiete absolut das Rauchen. Diese Wahrheit ist schon von allen satt. Aber Rauchen aufzugeben reduziert das Risiko, alle Arten von Krebs zu entwickeln. Mit Rauchen verbunden mit 30% der Todesfälle durch Krebs. In Russland töten Lungentumoren mehr Menschen als Tumoren aller anderen Organe.
Tabak aus deinem Leben auszuschließen ist die beste Prävention. Auch wenn das Rauchen keine Packung pro Tag ist, sondern nur die Hälfte, ist das Lungenkrebsrisiko laut der American Medical Association bereits um 27% reduziert.

3. Beeinflusst Übergewicht die Krebsentwicklung?
Schau öfter auf die Waage! Zusätzliche Pfunde beeinflussen nicht nur die Taille. Das American Cancer Research Institute hat festgestellt, dass Fettleibigkeit die Entwicklung von Tumoren der Speiseröhre, der Nieren und der Gallenblase provoziert. Tatsache ist, dass Fettgewebe nicht nur dazu dient, Energiereserven zu sparen, sondern auch eine sekretorische Funktion hat: Fett produziert Proteine, die die Entwicklung eines chronischen Entzündungsprozesses im Körper beeinflussen. Und Krebs erscheint nur auf dem Hintergrund der Entzündung. In Russland sind 26% aller Krebsfälle WHO mit Fettleibigkeit assoziiert.

4. Wird Sport zur Verringerung des Krebsrisikos beitragen?
Giving Workouts mindestens eine halbe Stunde pro Woche. Sport ist auf Augenhöhe mit der richtigen Ernährung, wenn es um die Prävention von Krebserkrankungen geht. In den Vereinigten Staaten wird ein Drittel aller Todesfälle auf die Tatsache zurückgeführt, dass die Patienten keiner Diät gefolgt sind und dem Sportunterricht nicht Beachtung geschenkt haben. Die American Cancer Society empfiehlt, 150 Minuten pro Woche in mäßigem Tempo oder zweimal weniger, dafür aber aktiver zu trainieren. Eine Studie, die 2010 in der Zeitschrift Nutrition and Cancer veröffentlicht wurde, belegt jedoch, dass bereits 30 Minuten ausreichen, um das Brustkrebsrisiko (das jede achte Frau auf der Welt betrifft) um 35% zu reduzieren.

5. Wie wirkt sich Alkohol auf Krebszellen aus?
Weniger Alkohol! Alkohol wird für das Auftreten von Tumoren der Mundhöhle, des Kehlkopfes, der Leber, des Rektums und der Milchdrüsen verantwortlich gemacht. Ethylalkohol zerfällt im Körper zu Acetaldehyd, der dann durch Enzyme in Essigsäure umgewandelt wird. Acetaldehyd ist das stärkste Karzinogen. Alkohol ist besonders schädlich für Frauen, da es die Produktion von Östrogen anregt - Hormone, die das Wachstum von Brustgewebe beeinflussen. Überschüssiges Östrogen führt zur Bildung von Brusttumoren, was bedeutet, dass jeder zusätzliche Schluck Alkohol das Risiko erhöht, krank zu werden.

6. Was Kohl hilft gegen Krebs?
Wie Brokkoli. Gemüse gehört nicht nur zu einer gesunden Ernährung, sondern hilft auch gegen Krebs. Vor allem deshalb enthalten Empfehlungen zur gesunden Ernährung eine Regel: Gemüse und Obst sollten die Hälfte der täglichen Nahrung ausmachen. Besonders nützlich sind Kreuzblütler, die Glucosinolate enthalten - Substanzen, die bei der Verarbeitung Anti-Krebs-Eigenschaften erhalten. Zu diesen Gemüsesorten gehört Kohl: normaler Weißkohl, Rosenkohl und Brokkoli.

7. Welcher Körperkrebs ist von rotem Fleisch betroffen?
Je mehr Sie Gemüse essen, desto weniger setzen Sie einen Teller mit rotem Fleisch. Studien haben bestätigt, dass Menschen, die mehr als 500 Gramm rotes Fleisch pro Woche zu sich nehmen, ein höheres Risiko haben, an Rektumkrebs zu erkranken.

8. Welche Mittel werden vorgeschlagen, um gegen Hautkrebs zu schützen?
Stock auf Sonnencreme! Frauen im Alter von 18 bis 36 Jahren sind besonders anfällig für Melanome, die gefährlichste Form von Hautkrebs. In Russland in nur 10 Jahren ist die Häufigkeit von Melanomen um 26% gestiegen, die Weltstatistiken zeigen einen noch größeren Anstieg. Diese Ausrüstung wird für die künstliche Bräunung und die Sonnenstrahlen verantwortlich gemacht. Gefahr kann mit einer einfachen Tube Sonnencreme minimiert werden. Eine Studie des Journal of Clinical Oncology aus dem Jahr 2010 hat bestätigt, dass Menschen, die regelmäßig eine spezielle Creme anwenden, zweimal häufiger an Melanomen leiden als diejenigen, die solche Kosmetika vernachlässigen.
Die Creme sollte mit dem Schutzfaktor SPF 15 gewählt werden, auch im Winter und sogar bei bewölktem Wetter (das Verfahren sollte die gleiche Gewohnheit wie das Zähneputzen werden), und auch nicht dem Sonnenlicht von 10 bis 16 Stunden ausgesetzt sein.

9. Was meinen Sie, beeinflusst Stress die Entwicklung von Krebs?
An sich verursacht der Stress des Krebses nicht, aber er schwächt den ganzen Körper und schafft die Bedingungen für die Entwicklung dieser Krankheit. Studien haben gezeigt, dass ständige Angst die Aktivität von Immunzellen verändert, die für die Aufnahme des "hit and run" -Mechanismus verantwortlich sind. Dadurch zirkulieren eine große Menge Cortisol, Monozyten und Neutrophile, die für entzündliche Prozesse verantwortlich sind, ständig im Blut. Und wie bereits erwähnt, können chronische Entzündungsprozesse zur Bildung von Krebszellen führen.

Danke für Ihre Zeit! WENN DIE INFORMATIONEN ERFORDERLICH SIND, KÖNNEN SIE DAS FEEDBACK IN DEN BEMERKUNGEN AM ENDE DES ARTIKELS VERLASSEN! Wir werden dankbar sein!

Was verursacht Schwäche nach Entfernung der Gallenblase?

Nach einer Cholezystektomie (der sogenannten Gallenblasenoperation) benötigt der Körper des Patienten Zeit für die Rehabilitation (ein bis zwei Monate, wenn keine Komplikationen auftreten). Eine solche Operation wird für Steine ​​in der Gallenblase (wenn sie nicht mit anderen Mitteln entfernt werden können), mit akuter und chronischer calculöser Cholezystitis, mit eitriger Entzündung und Gangrän, bei Schädigung der Integrität der Wände dieses Organs sowie bei Auftreten von Tumoren (Krebs, Polyp oder Zyste) vorgeschrieben ). Während der Rehabilitationsphase ist es notwendig, die Ernährung zu ändern und alle medizinischen Empfehlungen zu befolgen.

Nach einer solchen Operation ist die Entwicklung eines Postcholezystektomiesyndroms (PCES-Syndrom) möglich, das durch Sodbrennen, Schmerzen, Durchfall und Exazerbation chronischer Erkrankungen wie z. wie Magengeschwür, Gastritis, Pankreatitis und so weiter. Die Schwäche nach Entfernung der Gallenblase ist ein normales Phänomen, da der Körper infolge einer chirurgischen Operation stark belastet wurde, weshalb es im ersten Monat nach der Cholezystektomie notwendig ist, die körperliche Aktivität zu begrenzen und eine Bewegungstherapie durchzuführen. Wenn die Schwäche länger als zwei Monate andauert und von anderen negativen Symptomen begleitet wird, kann dies ein Signal für die Entwicklung einer Komplikation sein. In diesem Fall ist es notwendig, einen Gastroenterologen und einen Therapeuten zu konsultieren.

Die ersten Tage nach der Operation, um die Gallenblase zu entfernen

Unmittelbar nach der Cholezystektomie wird der Patient vom medizinischen Personal des Krankenhauses überwacht. Da eine solche Operation in Vollnarkose durchgeführt wird, ist es notwendig, ihre Auswirkungen zu kontrollieren.

Der erste Tag auf der Intensivstation kann nicht essen, trinken und aus dem Bett kommen. Ein trockener Mund nach Entfernung der Gallenblase kann durch Befeuchten der Lippen mit Wasser oder durch Spülen des Mundes mit Kräuteraufgüssen gelindert werden. Am zweiten Tag (nach der Laparoskopie - acht bis zehn Stunden später) können Sie beginnen, den Patienten mit kleinen Wassermengen, aber nicht mehr als einem halben Liter pro Tag zu trinken.

Nach der gleichen Zeit (abhängig von der Art der Operation - nach einem Tag oder nach 8-10 Stunden), können Sie beginnen, auf die Füße zu steigen, maximale Vorsicht und immer in Anwesenheit von medizinischem Personal oder nahen Menschen zu beobachten. Nach einer Vollnarkose sind Schwindel, Übelkeit und Schwäche im ganzen Körper möglich, daher ist es nicht empfehlenswert, auf eigenen Füßen zu stehen.

Am zweiten Tag nach der Operation können Sie damit beginnen, dem Patienten einige diätetische Lebensmittel (Gemüsesuppen, Kefir usw.) mit dem Verbrauch der erforderlichen Menge an Flüssigkeit zu verabreichen. Allmählich werden andere zugelassene Produkte zu der Diät hinzugefügt, aber würzige, gebratene und fetthaltige Nahrungsmittel sowie Kaffee, kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke müssen dauerhaft aufgegeben werden.

Wenn die Operation laparoskopisch durchgeführt wurde, kann der Patient am dritten Tag nach der Operation aus dem Krankenhaus entlassen werden (wenn keine Komplikationen auftreten). Krankenhausaufenthalte nach dem Entfernen der Bauchgallenblase reichen von ein bis zwei Wochen.

Zustand nach Entfernung der Gallenblase - PHES - Syndrom

Der Patient muss im Voraus über die Folgen einer solchen Operation wie Cholezystektomie informiert werden, die durch eine fehlende Anpassung der Sekretion von Gallensäuren und andere Veränderungen der Verdauungsprozesse aufgrund des Fehlens der Gallenblase verursacht werden.

All diese Folgen werden als Postcholezystektomiesyndrom bezeichnet und sind durch folgende Erkrankungen gekennzeichnet:

  • Motilitätsstörungen des Zwölffingerdarmgewebes;
  • Verletzung der normalen Konsistenz der Galle (Verflüssigung);
  • Vergrößerung des Lumens des Hauptgallengangs;
  • Verringerung der Immunität des Verdauungssystems;
  • Ungleichgewicht der Darmflora;
  • Flüssigkeitsansammlung an der Stelle, an der sich die Gallenblase befand, mit nachfolgender verzögerter Resorption (Serom);
  • Blähungen;
  • Durchfall;
  • Bitterkeit im Mund;
  • konstantes Aufstoßen;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen nach Entfernung der Gallenblase (mit Galle);
  • Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Störung der normalen Bewegung der Lebensmittelmasse;
  • Störungen im Zusammenhang mit der sekundären Absorption von Galle;
  • Verletzungen der Gesamtfunktion des Verdauungssystems.

Das Auftreten des PCES-Syndroms ist besonders charakteristisch nach einer Operation zur Entfernung der Gallenblase, die durch die Abdominal-Methode durchgeführt wird. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Entfernung der Gallenblase die Zusammensetzung der von der Leber produzierten Galle nicht beeinflusst. Diese toxische Lebersekretion reizt die Schleimhäute der Verdauungsorgane, obwohl sich die Galle nun im Lumen des Hauptgallengangs (Hauptgallengang) ansammelt. Choledoch kann das Volumen der ausgeschiedenen Galle nicht bewältigen, was zu Unbehagen und Unwohlsein sowie allgemeiner Schwäche führt.

Folgende Faktoren lösen unterschiedlich starkes Schmerzsyndrom aus:

  • postoperative Exazerbation von chronischen Erkrankungen oder deren Übergang in die akute Form (Colitis, Hepatitis, Ulkus, Gastritis, Pankreatitis, etc.);
  • das Auftreten von Peritonitis;
  • Pathologien des Gallengangs usw.

Die meisten Patienten nach Cholezystektomie klagen über eine erhöhte Gasbildung, die zu Blähungen, Blähungen, Sodbrennen und Stuhlstörungen (Durchfall) führt.

In etwa 20 Prozent der Fälle sind Darmerkrankungen von Fieber und blutigem Durchfall begleitet. Meistens werden solche Beschwerden bei stationären Bedingungen (sogar vor der Entlassung) beseitigt, jedoch gibt es Fälle der sogenannten hologenen Diarrhoe, bei denen Diarrhöe lange anhält.

Für die hologene Art von Darmerkrankungen sind gekennzeichnet durch:

  • flüssiger Stuhl;
  • die Farbe der Fäkalien ist hellgelb oder grünlich (verursacht durch Gallenkot);
  • dumpfe Schmerzen in der rechten Seite des Abdomens und der Beckenregion;
  • Pathologie fließt chronisch ohne spürbare positive Veränderungen.

Hologna Durchfall verursacht Austrocknung, die von allgemeiner Schwäche und Gelbsucht begleitet wird. Erbrechen kann auftreten. Um diese Pathologie zu bekämpfen, bedarf es einer medikamentösen Therapie, einer strengen Diät und starkem Trinken.

Was verursacht Sodbrennen und Bitterkeit im Mund? Unter normalen Bedingungen gelangt die von der Leber produzierte Galle in die Gallenblase, wo sie die notwendige Konsistenz erhält und auch ihre chemische Zusammensetzung verändert. Die Gallenblase ist verantwortlich für die Versorgung der Verdauungsorgane mit Gallenflüssigkeit, wenn Nahrung aufgenommen wird. Dies gewährleistet einen korrekten Abbau von schweren Fetten und eine normale Verdauung.

In Abwesenheit dieses Organs tritt die Galle sofort in das Choledoch ein und geht dann direkt in den Duodenalprozess über. Weder seine Menge, noch seine Zusammensetzung, noch seine Konsistenz ist in irgendeiner Weise geregelt. Darüber hinaus tritt der Fluss dieser toxischen Lebersekretion unabhängig davon auf, ob sich Nahrung im Magen-Darm-Trakt befindet oder nicht. Überschüssige Gallenflüssigkeit im Choledochusdruck auf die anderen Kanäle, und diese irritierende Flüssigkeit dringt in den Darm ein, der seine Schleimhaut reizt und den Schließmuskel schwächt. Als Folge tritt die rückwärtige Freisetzung von Galle aus dem Zwölffingerdarm auf, was epigastrisches Sodbrennen provoziert, begleitet von einem Gefühl von Bitterkeit im Mund.

Solches Sodbrennen muss auch behandelt werden, da die Gallenlithogenität im Laufe der Zeit ansteigt (überschüssiges Cholesterin erscheint in der Galle und die Konzentration von essenziellen Gallensäuren und Lezithin im Gegensatz dazu. Reizung durch Übermaß dieser Lebersekretion kann Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür und Leberzirrhose hervorrufen Darüber hinaus besteht die Gefahr einer Choledocholithiasis (Steinbildung in den Gallengängen). Zur Korrektur der chemischen Zusammensetzung der Gallenflüssigkeit ist eine medikamentöse Behandlung notwendig angemessene Ernährung.

Behandlung nach Cholezystektomie

Die medikamentöse Behandlung nach der Operation zur Entfernung der Gallenblase ist ausgelegt auf:

  • normalisiert den Verdauungstrakt;
  • beseitigen Sie Schmerz, Sodbrennen und Durchfall;
  • mit Übelkeit und Erbrechen umgehen;
  • unterdrücken PHES-Syndrom;
  • verhindern das Auftreten von postoperativen Komplikationen, sowie die Verschlimmerung von begleitenden chronischen Krankheiten zu verhindern.

Je nach den Zielen der medikamentösen Therapie, die das Verdauungssystem an das Fehlen der Gallenblase anpassen soll, werden folgende Medikamente verschrieben:

  1. Cholagogue (zum Beispiel "Hofitol");
  2. Enzympräparate (Festal oder Creon);
  3. Probiotika oder Präbiotika (um den normalen Zustand der Darmmikroflora wiederherzustellen);
  4. Vitamin-Komplexe.

Symptomatische medikamentöse Therapie beinhaltet die Verwendung von:

  • wenn eine Galleninsuffizienz vorliegt - "Holenzym", "Allohol" oder "Liobila";
  • bei schmerzhaften Krämpfen - Duspatolin, No-shpy, Buscopan oder Drotaverina;
  • um die Sekretion der Galle zu stimulieren und ihre chemische Zusammensetzung anzupassen - "Cyclovalon" oder "Osalmid";
  • um die Leber zu stimulieren und ihre Funktionen zu normalisieren - Essentiale Forte;
  • als ein allgemeines Heilmittel - "Odeston".

Innerhalb von drei Tagen nach der Cholezystektomie sowie bei Entzündungen werden Antibiotika verschrieben, die eine Infektion der inneren Organe verhindern.

Die medikamentöse Behandlung sollte nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zu Hause fortgesetzt werden. Nur der behandelnde Arzt schreibt einen solchen Verlauf vor - Selbstbehandlung kann ernsthafte gesundheitliche Probleme hervorrufen.

Um das Risiko von Choledocholithiasis (Sand und Steine ​​in den Gallengängen) zu reduzieren, werden Medikamente auf der Grundlage von Ursodesoxycholsäure verschrieben (in der Regel wird ein Kurs von Ursofalk für die Dauer von einem halben Jahr oder einem Jahr oder zwei verschrieben).

Ernährung nach Cholezystektomie

Die Diät, die ein wesentliches Merkmal des normalen Lebens des Patienten nach dem Entfernen der Gallenblase ist, wird als "Behandlungstabelle Nr. 5" bezeichnet.

Sein Hauptprinzip basiert auf einer fraktionierten Ernährung (häufig (5-7 mal am Tag) Essen in kleinen Portionen (bis zu 200 Gramm)). Die Abstände zwischen den Mahlzeiten sollten zeitlich gleich sein. Sie brauchen auch viel trinken (mindestens zwei Liter pro Tag). Nach dem Essen empfiehlt sich ein Spaziergang in einem ruhigen Tempo. Durch die Einhaltung dieser Empfehlungen können Sie die biliäre Ausscheidung beschleunigen und stagnierende Prozesse verhindern. Nach dem Essen kann auf keinen Fall nicht gelogen werden. Das Kochen sollte entweder durch Kochen oder durch Braten oder Dämpfen erfolgen. Frittiert, scharf und fettig ist ebenso verboten wie Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke, Backwaren und Süßigkeiten. Sie können die vollständige Liste der erlaubten und verbotenen Produkte dieser Diät ansehen, indem Sie einen Guss im Internet "Behandlungstisch Nr. 5" im Internet eingeben.

Rehabilitationszeit

Die wichtigsten medizinischen Empfehlungen in der Erholungsphase nach der Entfernung der Gallenblase sind:

  • Einhaltung der Diät Nummer 5;
  • Einschränkung der körperlichen Aktivität und Sport;
  • vom Arzt empfohlene medizinische Behandlung;
  • Ozon-Physiotherapie;
  • Gymnastikunterricht.

Die Dauer der Rehabilitation variiert zwischen sechs Monaten und einem Jahr. Diät sollte während des ganzen Lebens beobachtet werden, die Diät allmählich erweiternd nach Rücksprache mit Ihrem Doktor.

Um geschwächte Bauchmuskeln zu erhalten und Diskrepanzen der postoperativen Nähte zu vermeiden, wird empfohlen, einen speziellen Stützverband zu tragen (er sollte nachts entfernt werden).

Die Einhaltung aller oben genannten Empfehlungen und regelmäßige Kontrollen mit einem Arzt ermöglichen Ihnen, schnell zu einem vollwertigen Leben zurückzukehren.

Erbrechen von Galle, wenn keine Gallenblase vorhanden ist

Übelkeit nach dem Entfernen

Übelkeit nach Entfernung der Gallenblase

Trotz der Bedeutung der Gallenblase für den Körper kann dieser ohne ihn funktionieren. Manchmal ist es sogar notwendig, es zu beseitigen, um unerträgliche Schmerzen, Blähungen und Durchfall zu entfernen. Es gibt zwei Arten von Operationen, um die Gallenblase zu beseitigen. Dies ist eine offene Operation und Cholezystektomie.

Übelkeit nach der Operation, um die Gallenblase zu entfernen, ist eine ziemlich häufige Folge. Damit der Patient die Folgen der Operation besser bewältigen kann, bekommt er spezielle Medikamente.

Es kommt oft vor, dass nach dem Entfernen der Gallenblase Übelkeit zu Erbrechen führt. Es stimmt, viele Experten glauben, dass in diesem Fall die Ursache des Erbrechens nicht mit der Beseitigung der Gallenblase verbunden sein kann. Vielleicht der Grund für andere Erkrankungen des Verdauungstraktes, die früher auftraten, aber nicht rechtzeitig entdeckt wurden. In diesem Fall ist eine zeitnahe Analyse und Inspektion die beste Lösung. Dies wird helfen, genau zu diagnostizieren.

Nach und nach gewöhnt sich der Körper daran, ohne die Gallenblase zu funktionieren, und die Übelkeit verschwindet. Stoppt auch Quälerei und Verstopfung, beim ersten Mal durchaus möglich. Aber in der Zeit nach der Operation ist es sehr wichtig, sich an die richtige Diät zu halten. Sie sollten keinen Alkohol zu sich nehmen, frittierte und fettige Speisen sowie geräuchertes Fleisch essen.

Übelkeit nach Entfernung der Gallenblase: Behandlung

Die Behandlung von Übelkeit nach Entfernung der Gallenblase beinhaltet die Verwendung von Medikamenten, die helfen, die Darmflora zu regulieren. Die Notwendigkeit einer Behandlung ergibt sich aufgrund der Tatsache, dass die nach der Operation akkumulierte Galle nicht mit fremden Mikroben fertig werden kann. In solchen Fällen werden häufig Darm-Antibiotika oder Gallensäuren zur Anwendung durch Ärzte empfohlen.

Zusätzlich wird eine gute Wirkung durch die Verwendung von Laktobazillen sowie anderen Arzneimitteln, die die Darmmotilität auf dem richtigen Niveau halten, bereitgestellt.

Übelkeit nach der Entfernung des Magens

Die Entfernung des Magens oder seine Resektion bedeutet seine teilweise oder vollständige Beseitigung aufgrund der Bildung eines bösartigen Tumors darin. Nachdem eine solche Operation durchgeführt wurde, werden neue Bedingungen im menschlichen Körper zur Durchführung des Prozesses der Nahrungsmittelverdauung gebildet. Die Nahrung dringt durch den Teil des Magens, der nach der Operation verbleibt, in den Darmbereich ein. Im Darm werden alle Nährstoffe aufgenommen.

Nicht in allen Fällen überträgt der Körper schmerzlos den Darmentfernungsvorgang. Wenn die richtige Anpassung nicht beobachtet wird, entstehen Komplikationen nach einer solchen Operation. Auch nach einer gewissen Zeit können im Dünndarm Rückfälle von Geschwüren beobachtet werden, ebenso wie Erbrechen von Galle. Eine Person kann Schwindel aufgrund der großen Mengen an Nahrung, die nicht durch den Magen in den Darm verarbeitet wird, erfahren. Gefühle der Schwäche sind ebenfalls möglich. Wenn es eine schwere Form der Entwicklung dieses pathologischen Zustands gibt, ist ein vollständiger Verlust der menschlichen Arbeitsfähigkeit möglich.

Übelkeit kann oft eine Person nach dem Entfernen des Magens stören. Dies wird durch das Wiederauftreten von Ulcus pepticum, Gastritis, Stenose der Unterleibsschlinge möglich. Sehr oft erfordert eine erfolgreiche Lösung einer solchen Situation eine Reoperation. In der überwiegenden Mehrheit aller Fälle sind solche Manifestationen von Übelkeit jedoch rein funktionell, und eine erneute Operation ist nicht erforderlich.

Übelkeit nach Entfernung der Blinddarmentzündung

In den meisten Fällen entfernen Chirurgen den Blinddarm, auch wenn Zweifel an der Entzündung bestehen. Zur Nachsorge des Patienten nach der Operation wird Bettruhe für ihn verordnet, ebenso wie eine Verringerung der motorischen Aktivität.

Bei der Entfernung des Blinddarms erfolgte die Lokalanästhesie. Die Operation selbst ist ziemlich einfach und jedem Chirurgen gut bekannt. Nichtsdestoweniger sind die Komplikationen nach ihrer Einführung möglich, und einer von ihnen ist das Erscheinen des kranken Gefühls der Übelkeit.

Es kann mehrere Gründe geben:

  1. Infolge der Infektion der Wunde während der Operation und der Senkung des allgemeinen Niveaus der Immunität des Patienten geschieht die Entzündung der postoperativen Naht. Einige Tage nach dem Einsetzen entwickelt sich die Entzündung zu eitrig und gleichzeitig verspürt der Patient einen starken Schmerz im Bereich der Naht. Die Körpertemperatur steigt an und im Bereich der Naht sind Dichtungen zu spüren. Wenn die Zeit die Behandlung nicht vorschreibt, kann sich die allgemeine Intoxikation des Körpers entwickeln. Es ist Übelkeit, oft kombiniert mit Erbrechen, und zeigt eine solche Entwicklung an.
  2. Einige Patienten leiden nach der Operation zur Entfernung der Appendizitis an der Bildung von Adhäsionen. Das Ergebnis ist eine Darmobstruktion, die sich mit dem Ausstoß von Gasen verschlechtert. Der Magen kann anschwellen und Übelkeit kann auftreten und sich allmählich in Erbrechen verwandeln.
  3. Die akute Form der Appendizitis kann zu einer eitrigen Entzündung der Halsvene mit der Entwicklung von Pylephlebitis führen. Die Entwicklung solcher Komplikationen ist nur in der kürzestmöglichen Zeit nach der Operation möglich, um den Anhang zu entfernen. Die Gesamtzeit von zwei Tagen bis zu drei Wochen. Symptome sind Schmerzen im Bereich der rechten Interkostalrippe und die Temperatur steigt an. In diesem Fall zeigt sich Übelkeit in Kombination mit Erbrechen, allgemeiner Schwäche, Schüttelfrost. Der Patient verliert seinen Appetit, wird reizbar.
  4. Mögliche Entwicklung von Appendizitis bei Peritonitis für den Fall, dass während der Operation nicht richtig Veränderungen im Körper betrachtet wurden. Wenn während der Operation, um den Appendix zu entfernen, der Arzt einige Änderungen nicht erwogen hat und den Organen, die sich in der Nähe des Standorts befinden, nicht genügend Beachtung geschenkt hat, hat sie nicht rechtzeitig beseitigt, dann kann die Peritonitis auftreten. Übelkeit kombiniert mit Erbrechen und Schwäche zeigt ebenfalls eine Verschlechterung der Situation an.

Übelkeit nach Zahnextraktion

Zahnentfernung ist eine echte Operation, und danach sind unangenehme Nebenwirkungen möglich. Schleimhaut ist geschädigt, Kiefer und manchmal Zahnfleisch sind verletzt. Blutungen können auftreten. Wenn eine Zahnextraktion mit bestimmten Beeinträchtigungen durchgeführt wurde, können Übelkeit und Kopfschmerzen auftreten. Die Gründe können wie folgt sein:

  • Nebenwirkungen von Medikamenten;
  • der ungünstige Zustand des Zahnes zum Zeitpunkt der Beseitigung;
  • schlechter Zustand der Mundhöhle;
  • der Ort des Zahnes, der entfernt wurde;
  • Gesamtzahl der Zähne, die behandelt werden müssen;
  • Zahnkrankheiten der Zähne und des Zahnfleisches;
  • vorher geheilte chronische Krankheiten;
  • Alter des Patienten;
  • Intoleranz gegenüber den Auswirkungen der Anästhesie.

Wenn einer der aufgeführten Gründe nach der Zahnentfernung zu Übelkeit führt, steigt die Übelkeit erst nach der Anästhesie an. Wenn solche Gefühle während des Tages nicht von selbst verschwinden, sollten Sie Hilfe von einem Arzt suchen.

Erbrechen von Galle


Erbrechen ist ein Reflex der Selbstreinigung des Körpers. Die Zusammensetzung des Erbrechens enthält unverdaute Nahrungsstücke mit verschiedenen Verunreinigungen (Schleim, Blut, Galle, Eiter).

Das Auftreten von Erbrechen spricht in der Regel von einer Vergiftung oder von einem pathologischen Prozess, der im Körper vor sich geht. Es ist jedoch nicht zu leugnen, dass dank Erbrechens der Körper von infektiösen Agenzien und verschiedenen schädlichen Substanzen befreit wird und das allgemeine Wohlbefinden des Patienten sich verbessert.

Erbrechen ist nicht das definitive Symptom irgendeiner Pathologie. Sie wird begleitet von dem Verlauf vieler Krankheiten.

Erbrechen von Galle zeigt, dass der Patient Probleme mit Schäden an Gallengängen, Leber, Bauchspeicheldrüse hat. Die Farbe des Erbrechens, die Galle enthält, ist gelb-grün. Außerdem verspürt der Patient ständig einen bitteren Geschmack im Mund, der nicht lange vergehen kann.

Ursachen von Gallen-Erbrechen

Ursachen für Erbrechen Galle kann sein:

  • Die Obstruktion des Darmes bei verschiedenen Pathologien (die Cholezystitis, die Pankreatitis, die Bauchfellentzündung, die Darmverklebungen, die strangulirowannyj Hernie, die Darmdrehung, den Morbus Crohn) wird vom Erbrechen der Galle begleitet.
  • Pylorusstenose. Diese Pathologie ist durch das Vorkommen von Galle am Morgen gekennzeichnet. Nach dem Frühstück steigt jedoch das Erbrechen. Dies liegt an der Unmöglichkeit des Übergangs von Nahrung in den Darm aus dem Magen. Als Ergebnis wird die Nahrung im Magen stagniert, der Patient beginnt sich krank zu fühlen und dann erbrechen. Mit der Zeit verstärken sich die Anfälle von Erbrechen und das Wohlbefinden der Person verschlechtert sich. Wenn Sie sich nicht rechtzeitig an einen Spezialisten wenden und keine Behandlung beginnen, können sich schwerwiegende Komplikationen wie Geschwüre und sogar Krebs entwickeln, die zum Tod des Patienten führen können.
  • Wirkt auf den Körper verschiedener medizinischer Substanzen (Eufillin, Opiate, Zytostatika).
  • Erkrankungen der Gallenwege, Magen, Leber und Bauchspeicheldrüse. Bei der akuten Pankreatitis sowie bei der Verschlimmerung ihrer chronischen Form wird oft Erbrechen mit Galle beobachtet. Darüber hinaus sind Erbrechensanfälle sehr häufig, die in Intervallen von einer halben Stunde auftreten. Wenn am Morgen Galle am häufigsten auftritt, kann dies auf Magenprobleme (Gastritis) hinweisen. Bei Cholelithiasis ist das Auftreten von Erbrechen mit der Verwendung von verkochten, fettigen Lebensmitteln, die die Leber überladen und reizen die Schleimhaut der Speiseröhre. Erbrechen der Galle ist ein charakteristisches Symptom der Gallenkolik. Gallenkolik selbst kann ein Symptom für Krankheiten wie Cholelithiasis, Cholezystitis sein. Das Erbrechen mit Gallenkolik lindert nur kurz das Leiden des Patienten und wiederholt sich dann im Abstand von etwa zwei Stunden.
  • Neurogene Faktoren. Dazu gehören eine Reihe von psychosomatischen Erkrankungen, akute emotionale Störungen, Störungen der Hirndurchblutung, Gehirnerkrankungen.
  • Vergiftungen, Verbrennungen, Strahlenkrankheit werden auch von Erbrechen von Galle begleitet.
  • Nierenerkrankung. weibliche Genitalorgane, Läsionen des Rachens, Zungenwurzel, Pharynx.
  • Intoxikation, einschließlich Alkohol. In solchen Fällen erbricht der Patient am Anfang mit Wasser und Nahrung, und erst dann erscheint Galle.
  • Schwangerschaft Das Erbrechen von Galle im ersten Trimester der Schwangerschaft spricht von Toxikose. Dies ist ein temporäres Ereignis.

Das Erbrechen von Galle bei einem Kind kann folgende Ursachen haben:

  • Störung der normalen Funktion der Gallenwege und der Gallenblase durch den Verzehr von frittierten, würzigen und fettigen Lebensmitteln. Die Galle wird in den Magen, dann in die Speiseröhre geworfen, reizt sie und verursacht Erbrechen.
  • Übermäßiges Essen Das Erbrechen von Galle tritt in diesem Fall auf, wenn das Kind am Abend gegessen hat und sich im Traum auf den Bauch gelegt hat.
  • Vergiftung. Bei schwerer Vergiftung, wenn der gesamte Inhalt des Magens herauskommt und die Erbrechensanfälle nicht aufhören, beginnt der Ausgang der Galle.
  • Blinddarmentzündung.

Galle Erbrechen Behandlung

Wie man aufhört, Galle zu erbrechen? Der erste Schritt ist, den Magen zu waschen. Um dies zu tun, wird der Patient in einer sitzenden Position zwei Liter warmes Wasser trinken. Sie müssen schnell trinken, ohne lange Pausen zwischen den Schlückchen. Es sollte daran erinnert werden, dass dieses Verfahren nur möglich ist, wenn der Patient keine Kontraindikationen (Myokardinfarkt, Gallensteinleiden, erhöhter Druck, Gastritis, Magengeschwür) hat.

Nach dem Waschvorgang muss eine Austrocknung verhindert werden. Um dies zu tun, wird der Patient alle 15 Minuten gegeben, um nicht-kohlensäurehaltiges Mineralwasser oder DOGROSE-Brühe zu trinken. Sie müssen in kleinen Schlucken trinken.

Im Falle einer Alkoholvergiftung muss der Patient zusätzlich zum Magenwaschen ein Sorptionsmittel (zum Beispiel Aktivkohle) erhalten, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Nach diesen Verfahren wird dem Patienten völlige Ruhe gezeigt, es ist wünschenswert, dass er mehrere Stunden geschlafen hat. Essen zu essen ist verboten.

Nach dem Erwachen erhält der Patient eine Tasse warmes Huhn oder Rinderbrühe. Um die Ernährung zu erweitern, sollte allmählich, vollständig davon fettige, würzige und salzige Lebensmittel zu beseitigen.

Eat sollte gebrochen sein (in kleinen Portionen, oft), Sie können nicht vor dem Schlafengehen essen. Die Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken, Alkohol, starken Kaffee und Tee, Gewürze ist ebenfalls kontraindiziert. Es ist nicht wünschenswert, auf dem Rücken zu schlafen und auch in einer geneigten Position zu arbeiten.

Bei einem einzigen Anfall von Erbrechen mit Galle ist es nicht notwendig, es zu stoppen, der Körper meistert sich in diesem Fall meist selbst. Bei wiederholtem Erbrechen sollten Sie sofort einen Facharzt aufsuchen, da in diesem Fall Erbrechen ein Symptom für schwere Funktionsstörungen im Körper sein kann. Der Arzt wird eine Untersuchung durchführen, die notwendigen Tests verschreiben, eine Diagnose stellen und den notwendigen Behandlungsverlauf entwickeln.

Die medikamentöse Behandlung des Erbrechens der Galle zielt auf die Beseitigung der Grunderkrankung ab. Bis alle seine Symptome beseitigt sind, wird Erbrechen nicht verschwinden. Um die Bedingung vorübergehend zu erleichtern, können Sie choleretic Gebühren trinken. Sie machen das Erbrechen weniger schmerzhaft und helfen, überschüssige Galle zu entfernen. Aber es sollte daran erinnert werden, dass solche Gebühren eine Reihe von schwerwiegenden Nebenwirkungen haben, so dass ihre Verwendung nur unter der Aufsicht des behandelnden Arztes möglich ist.

Informationen über ähnliche Krankheiten:

Wenn Ihr Erbrochenes eher grünlich-gelb als heller Zimt ist, dann ist dies ein Zeichen für Erbrechen der Galle.

Galle ist eine Verdauungsflüssigkeit, die die Leber produziert. Gallen enthalten Gallensäuren, die bei der Verdauung und Aufnahme von Fett helfen. Das Vorhandensein von Galle im Erbrochenen wird durch ein offenes Pylorusventil verursacht, das ein ringförmiger Schließmuskel ist und sich im Magen befindet. Dieses Ventil schließt, wenn sich der Mageninhalt in den Dünndarm bewegt. Der Schließmuskel sorgt dafür, dass der Inhalt des Dünndarms, in dem die Galle mit Nahrung vermischt ist, nicht in den Magen zurückfließt. Wenn jedoch die Galle in den Dünndarm eintritt und das Pylorusventil geöffnet ist, erfolgt eine Rückströmung vom Dünndarm in den Magen.

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum eine Person Galle im Magen haben kann.

Die häufigsten Ursachen für Erbrechen mit Galle

  • Darmverschluss und Erbrechen mit Galle

Wenn der Darmverschluss blockiert ist, bewegt sich das Essen nicht durch den Darm. Die Blockade verursacht die Bewegung der Nahrung in die entgegengesetzte Richtung und daher Erbrechen. Der Grund für die Obstruktion sind in der Regel Darm-Divertikel. Im Allgemeinen, Divertikel Geburtsfehler

Darm. Das Hauptsymptom eines blockierten Darms sind starke Bauchschmerzen. Diese Bauchschmerzen werden von grünem Erbrechen und Verstopfung begleitet. Behandlung - operative: entfernen Sie einen Teil des blockierten Darms, Wiederherstellung der Defäkation.Es stoppt die Episoden von Erbrechen mit Galle

  • Gall Reflux und Erbrechen Galle

Bei der Bildung einer großen Menge an Galle, die die Bedürfnisse der Verdauung übersteigt, wird der Körper durch Erbrechen davon befreit. Ursachen für überschüssige Galle sind: Magen-Chirurgie - Magengeschwür, Magen-Bypass-Operation, Entfernung von Gallensteinen oder Entfernung der Gallenblase.

Symptome von Galle Reflux sind Bauchschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit oder Heiserkeit. Wenn Sie diese Symptome haben, wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen. Nicht rechtzeitig Behandlung des Arztes führen zur Entwicklung von Gastritis, gastroösophagealen Reflux-Krankheit, Entzündung des Magens und sogar erhebliche Schäden an der Speiseröhre mit möglichen Narbenbildung.

Behandlung von Galle Reflux als Ursache von Erbrechen mit Galle: Medikamentöse Therapie, die die Produktion und Rückfluss von Galle steuert. Ursodeoxycholsäure-Präparate verhindern Bauchbeschwerden.

  • Alkoholkonsum als Ursache für Erbrechen von Galle

Wenn Sie nach der Einnahme von Alkohol einen Geschmack von Galle erbrechen, kann dies ein Indikator für die geringe Alkoholtoleranz Ihres Körpers sein. Der Körper nimmt Alkohol als eine giftige Substanz wahr und versucht, sie zusammen mit einer bestimmten Menge an Galle zu entfernen.

Behandlung. Intoleranz gegenüber Alkohol ist eine lebenslange Bedingung. Der beste Weg zur Behandlung von Erbrechen von Galle durch Alkohol verursacht Alkohol zu vermeiden. Zur Linderung der Symptome können Patienten OTC-Antihistaminika in der empfohlenen Dosierung einnehmen (siehe Beilage).

  • Gastroenteritis als Ursache für Erbrechen mit Galle

Gastroenteritis ist eine Magenverstimmung durch eine Virusinfektion verursacht. Die Krankheit wird durch den Verbrauch von kontaminiertem Wasser und Lebensmitteln verursacht. Symptome sind Dehydration, Durchfall und Bauchkrämpfe. Bei Gastroenteritis ist der menschliche Körper nicht in der Lage, Nahrung in fester Form für mehrere Tage zu verdauen. Der Empfang von festem Essen provoziert Erbrechen. Übermäßiges Erbrechen führt dazu, dass Erbrochenes durch eine Galle repräsentiert wird.

Behandlung. Empfang von großen Mengen Wasser aus der Krone. die den Wasserverlust während des Erbrechens ersetzen. Um den Verlust von Flüssigkeit zu kompensieren - das beste Werkzeug - Elektrolytlösungen. Wenn die Gastroenteritis bakteriell ist, werden erwachsenen Patienten Antibiotika verschrieben. Um Erbrechen zu stoppen, können Sie auch Anti-Brechmittel wie Promethazin verwenden.

  • Erbrechen mit Galle in Lebensmittelvergiftung

Eine Lebensmittelvergiftung wird durch Verschlucken von Lebensmitteln verursacht, die unter unhygienischen Bedingungen gekocht oder bei unsachgemäßer Lagerung kontaminiert wurden. Dieses Nahrungsmittel ist mit schädlichen Mikroben, sowohl Viren als auch Bakterien, kontaminiert. Symptome sind Bauchschmerzen, Durchfall, Fieber und Erbrechen mit Galle.

Behandlung: Magenspülung (wenn nicht spät), Elektrolytlösungen. Diese Lösungen helfen beim Ersatz von Kalium, Natrium und Kalzium, die beim Erbrechen verloren gehen. Vermeiden Sie Medikamente gegen Durchfall, da dies das Problem verschlimmern kann.

  • Nahrungsmittelallergien und Erbrechen mit Galle
Der Verzehr eines Allergens löst eine Immunreaktion aus, einschließlich Erbrechen und Erbrechen von Galle. Erbrechen wird von Atembeschwerden, Magenkrämpfen und Erkältung begleitet.

Behandlung: Wir müssen uns von Lebensmitteln fernhalten, auf die Sie allergisch sind. Geringe Reaktionen klingen in der Regel nach einer Weile ab. Schwere allergische Reaktionen, die durch Schwellung des Gesichts und schwere Atmung gekennzeichnet sind, machen es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren: Adrenalin wird in den Patienten injiziert.

  • Erbrechen auf nüchternen Magen, immer mit Galle

Erbrechen auf nüchternen Magen enthält Galle, so dass Erbrechen auf nüchternen Magen immer grünlich-gelb ist.

  • Zyklisches Erbrechen und Erbrechen mit Galle

Zyklisches Erbrechen ist ein Zustand, der durch Episoden von Erbrechen gekennzeichnet ist, die unter verschiedenen Umständen beginnen. In einigen Fällen kann Erbrechen mehr als einen Monat dauern. In diesem Fall benötigt der Patient einen Krankenhausaufenthalt.

Behandlung: Der Arzt verschreibt eine vorbeugende Behandlung und empfiehlt Ihnen, den Lebensstil des Patienten zu ändern. Änderungen des Lebensstils umfassen:

angemessener Schlaf
Vermeiden Sie Umstände, die zu viel Aufregung verursachen, da Aufregung einer der Auslöser von Erbrechen ist.
Vermeiden Sie Lebensmittel, die zu Erbrechen führen - Schokolade und Käse.
Täglicher Verzehr von drei Mahlzeiten, die drei verschiedene Produkte enthalten.
So sind die Symptome und Behandlungen wirksam, aber nicht erschöpfend. Ideal um ärztliche Hilfe zu suchen. Es kann ein Problem geben, das nur ein Arzt identifizieren kann. Dies gewährleistet, dass Sie professionelle Hilfe in den frühen Stadien einer komplexen Krankheit erhalten.


Weitere Artikel Über Leber

Zyste

Biliäre Dyskinesie - Symptome und Behandlung

Die Dyskinesie der Gallenwege ist eine Erkrankung, bei der die Beweglichkeit der Gallenblase gestört ist und eine Fehlfunktion der Gallengänge auftritt, was zu einer Stagnation der Galle oder einer übermäßigen Sekretion führt.
Zyste

Mechanische Gelbsucht: Was ist das und wie ist die Behandlung?

Galle ist das Geheimnis der Leber, die von Hepatozyten produziert wird. Es reichert sich in den Gallengängen an und dringt dann durch den Choledochus in die Gallenblase (zystische oder reife Galle) und den Zwölffingerdarm (Leber- oder Junggalle) ein.