Die Rolle der Leber im Körper

Die Leber ist eines der Hauptorgane des menschlichen Körpers. Die Interaktion mit der äußeren Umgebung erfolgt unter Beteiligung des Nervensystems, des Atmungssystems, des Gastrointestinaltrakts, des kardiovaskulären Systems, des endokrinen Systems und des Systems der Bewegungsorgane.

Eine Vielzahl von Prozessen, die im Körper stattfinden, sind auf den Stoffwechsel oder den Stoffwechsel zurückzuführen. Von besonderer Bedeutung für die Funktionsfähigkeit des Körpers sind das Nerven-, Endokrin-, Gefäß- und Verdauungssystem. Im Verdauungssystem nimmt die Leber eine der führenden Positionen ein und erfüllt die Funktionen des Zentrums der chemischen Verarbeitung, die Bildung (Synthese) neuer Substanzen, das Zentrum der Neutralisierung von toxischen (schädlichen) Substanzen und das endokrine Organ.

Die Leber beteiligt sich an den Prozessen der Synthese und des Zerfalls von Substanzen, bei der Umwandlung einer Substanz in eine andere, beim Austausch der Hauptbestandteile des Körpers, nämlich beim Stoffwechsel von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten (Zuckern), und ist ein endokrin aktives Organ. Wir stellen insbesondere fest, dass die Leber Kohlenhydrate und Fette zersetzt, synthetisiert und ablagert (Ablagerungen), Proteine ​​zu Ammoniak abbaut, gem (die Grundlage für Hämoglobin) synthetisiert, zahlreiche Blutproteine ​​synthetisiert und den Aminosäuremetabolismus intensiviert.

Nahrungsmittelbestandteile, die in den vorhergehenden Verarbeitungsschritten hergestellt wurden, werden in den Blutstrom absorbiert und hauptsächlich an die Leber abgegeben. Es ist erwähnenswert, dass, wenn giftige Substanzen in die Nahrungsmittelkomponenten gelangen, sie auch in die Leber gelangen. Die Leber ist die größte primäre chemische Verarbeitungsanlage im menschlichen Körper, in der metabolische Prozesse stattfinden, die den ganzen Körper betreffen.

Leberfunktion

1. Barrier (Schutz) und neutralisierende Funktionen bestehen in der Zerstörung von giftigen Produkten des Proteinstoffwechsels und Schadstoffen im Darm absorbiert.

2. Die Leber ist die Verdauungsdrüse, die Galle produziert, die durch den Ausführungsgang in den Zwölffingerdarm eintritt.

3. Teilnahme an allen Arten von Stoffwechsel im Körper.

Betrachten Sie die Rolle der Leber in den Stoffwechselvorgängen des Körpers.

1. Aminosäure (Protein) -Metabolismus. Synthese von Albumin und partiellen Globulinen (Blutproteine). Unter den Substanzen, die aus der Leber ins Blut kommen, können Sie, was ihre Bedeutung für den Körper betrifft, Proteine ​​einsetzen. Die Leber ist der Hauptort der Bildung einer Anzahl von Blutproteinen, was eine komplexe Blutgerinnungsreaktion bereitstellt.

In der Leber werden eine Reihe von Proteinen synthetisiert, die an Entzündungs- und Transportprozessen von Substanzen im Blut beteiligt sind. Deshalb beeinflusst der Zustand der Leber signifikant den Zustand des Blutgerinnungssystems, die Reaktion des Körpers auf irgendeinen Effekt, begleitet von einer Entzündungsreaktion.

Durch die Synthese von Proteinen nimmt die Leber aktiv an den immunologischen Reaktionen des Körpers teil, die die Grundlage für den Schutz des menschlichen Körpers vor der Einwirkung von infektiösen oder anderen immunologisch aktiven Faktoren bilden. Darüber hinaus beinhaltet der immunologische Schutz der Magen-Darm-Schleimhaut die direkte Beteiligung der Leber.

Proteinkomplexe werden in der Leber mit Fetten (Lipoproteinen), Kohlenhydraten (Glykoproteinen) und Trägerkomplexen (Transportern) bestimmter Substanzen (z. B. Eisentransferrin) gebildet.

In der Leber werden die Abbauprodukte von Proteinen, die mit Nahrung in den Darm gelangen, verwendet, um neue Proteine ​​zu synthetisieren, die der Körper benötigt. Dieser Prozess wird als Aminosäure-Transaminierung bezeichnet, und die am Stoffwechsel beteiligten Enzyme werden Transaminasen genannt;

2. Beteiligung am Abbau von Proteinen zu ihren Endprodukten, d. H. Ammoniak und Harnstoff. Ammoniak ist ein permanentes Produkt des Proteinabbaus, gleichzeitig ist es giftig für das Nervensystem. Substanzsysteme. Die Leber liefert einen konstanten Prozess der Umwandlung von Ammoniak in eine niedergiftige Substanz Harnstoff, letzterer wird von den Nieren ausgeschieden.

Wenn die Fähigkeit der Leber, Ammoniak zu neutralisieren, abnimmt, kommt es zu einer Akkumulation im Blut und Nervensystem, die mit psychischen Störungen einhergeht und mit einer vollständigen Abschaltung des Nervensystems - Koma - endet. Wir können also mit Sicherheit sagen, dass der Zustand des menschlichen Gehirns stark von der richtigen und vollwertigen Leberarbeit abhängt;

3. Lipid (Fett) Austausch. Die wichtigsten sind die Prozesse der Spaltung von Fetten zu Triglyceriden, die Bildung von Fettsäuren, Glycerin, Cholesterin, Gallensäuren usw. In diesem Fall werden kurzkettige Fettsäuren ausschließlich in der Leber gebildet. Solche Fettsäuren sind notwendig für die volle Arbeit der Skelettmuskeln und des Herzmuskels als eine Quelle, um einen signifikanten Anteil an Energie zu erhalten.

Dieselben Säuren werden verwendet, um Wärme im Körper zu erzeugen. Von dem Fett wird Cholesterin zu 80-90% in der Leber synthetisiert. Auf der einen Seite ist Cholesterin eine notwendige Substanz für den Körper, auf der anderen Seite, Cholesterin in Verletzung des Transports ist in den Gefäßen abgelagert und verursacht die Entwicklung von Atherosklerose. All dies macht es möglich, die Verbindung der Leber mit der Entwicklung von Erkrankungen des vaskulären Systems zu verfolgen;

4. Kohlenhydratstoffwechsel. Synthese und Abbau von Glykogen, die Umwandlung von Galaktose und Fruktose in Glukose, die Oxidation von Glukose usw.;

5. Teilnahme an der Assimilation, Lagerung und Bildung von Vitaminen, insbesondere A, D, E und Gruppe B;

6. Teilnahme am Stoffwechsel von Eisen, Kupfer, Kobalt und anderen für die Blutbildung notwendigen Spurenelementen;

7. Beteiligung der Leber an der Entfernung von toxischen Substanzen. Toxische Substanzen (vor allem solche von außen) werden verteilt und sind im Körper ungleich verteilt. Ein wichtiges Stadium ihrer Neutralisierung ist das Stadium der Veränderung ihrer Eigenschaften (Transformation). Die Umwandlung führt zur Bildung von Verbindungen mit einer geringeren oder größeren toxischen Fähigkeit als die toxische Substanz, die im Körper aufgenommen wird.

Beseitigung

1. Austausch von Bilirubin. Bilirubin wird oft aus den Abbauprodukten von Hämoglobin gebildet, das von alternden roten Blutkörperchen freigesetzt wird. Jeden Tag werden 1-1,5% der roten Blutkörperchen im menschlichen Körper zerstört, zusätzlich werden etwa 20% des Bilirubins in den Leberzellen produziert;

Unterbrechung des Bilirubin-Metabolismus führt zu einer Erhöhung seines Gehalts im Blut - Hyperbilirubinämie, die sich durch Ikterus manifestiert;

2. Teilnahme an Blutgerinnungsvorgängen. Die Leberzellen produzieren Substanzen, die für die Blutgerinnung notwendig sind (Prothrombin, Fibrinogen), sowie eine Reihe von Substanzen, die diesen Prozess verlangsamen (Heparin, Antiplasmin).

Die Leber befindet sich rechts unter dem Zwerchfell im oberen Teil der Bauchhöhle und bei Erwachsenen ist sie nicht tastbar, da sie mit Rippen bedeckt ist. Aber bei kleinen Kindern kann es unter den Rippen herausragen. Die Leber hat zwei Lappen: rechts (groß) und links (kleiner) und mit einer Kapsel bedeckt.

Die obere Oberfläche der Leber ist konvex und die untere - leicht konkav. Auf der unteren Fläche, in der Mitte, befinden sich besondere Tore der Leber, durch die die Gefäße, Nerven und Gallengänge verlaufen. In der Vertiefung unter dem rechten Lappen befindet sich die Gallenblase, die Galle speichert, die von Leberzellen produziert wird, die Hepatozyten genannt werden. Pro Tag produziert die Leber 500 bis 1200 Milliliter Galle. Galle wird kontinuierlich gebildet, und ihr Eintritt in den Darm ist mit Nahrungsaufnahme verbunden.

Galle

Galle ist eine gelbe Flüssigkeit, die aus Wasser, Gallenpigmenten und Säuren, Cholesterin, Mineralsalzen besteht. Durch den gemeinsamen Gallengang wird es in den Zwölffingerdarm abgesondert.

Die Freisetzung von Bilirubin durch die Leber durch die Galle gewährleistet die Entfernung von Bilirubin aus dem Blut, das für den Körper toxisch ist, was aus dem konstanten natürlichen Abbau von Hämoglobin (dem Protein der roten Blutkörperchen) resultiert. Für Verstöße gegen. In jedem Stadium der Bilirubinextraktion (in der Leber selbst oder in der Gallensekretion entlang der Lebergänge) reichert sich Bilirubin im Blut und in den Geweben an, was sich in Form von gelber Haut und Sklera, dh in der Entwicklung von Gelbsucht, manifestiert.

Gallensäuren (Cholate)

Gallensäuren (Cholate) sorgen in Verbindung mit anderen Substanzen für einen stationären Cholesterinmetabolismus und dessen Ausscheidung in der Galle, während Cholesterin in der Galle gelöst oder vielmehr in die kleinsten Partikel eingeschlossen wird, die die Cholesterinausscheidung bewirken. Störungen im Metabolismus von Gallensäuren und anderen Komponenten, die die Cholesterinausscheidung sicherstellen, werden von der Ausfällung von Cholesterinkristallen in der Galle und der Bildung von Gallensteinen begleitet.

Bei der Aufrechterhaltung eines stabilen Austauschs von Gallensäuren handelt es sich nicht nur um die Leber, sondern auch um den Darm. In den rechten Teilen des Dickdarms werden die Cholate im Blut resorbiert, was die Zirkulation der Gallensäuren im menschlichen Körper gewährleistet. Das Hauptreservoir der Galle ist die Gallenblase.

Gallenblase

Bei Verstößen gegen seine Funktionen treten ebenfalls Verstöße gegen die Sekretion von Gallen- und Gallensäuren auf, was ein weiterer Faktor zur Bildung von Gallensteinen ist. Gleichzeitig sind die Gallenstoffe für die vollständige Verdauung von Fetten und fettlöslichen Vitaminen notwendig.

Bei längerem Mangel an Gallensäuren und einigen anderen Gallensubstanzen entsteht ein Mangel an Vitaminen (Hypovitaminose). Übermäßige Ansammlung von Gallensäuren im Blut unter Verletzung ihrer Ausscheidung mit der Galle wird von schmerzhaftem Juckreiz der Haut und Veränderungen der Pulsfrequenz begleitet.

Ein Merkmal der Leber ist, dass sie venöses Blut von den Bauchorganen (Magen, Bauchspeicheldrüse, Darm usw.) erhält, das durch die Pfortader von den Leberzellen von schädlichen Substanzen befreit wird und in die untere Vena Cava eindringt Herz Alle anderen Organe des menschlichen Körpers erhalten nur arterielles Blut und venöse - geben.

Der Artikel verwendet Materialien aus offenen Quellen: Autor: Trofimov S. - Buch: "Krankheiten der Leber"

Umfrage:

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte das Textfragment und drücken Sie Strg + Eingabe.

Teile den Beitrag "Funktionen der Leber im menschlichen Körper"

Funktionen der Leber: ihre Hauptrolle im menschlichen Körper, ihre Liste und Eigenschaften

Die Leber ist das Bauchdrüsenorgan im Verdauungssystem. Es befindet sich im rechten oberen Quadranten des Abdomens unter dem Zwerchfell. Die Leber ist ein lebenswichtiges Organ, das fast jedes andere Organ bis zu einem Grad unterstützt.

Die Leber ist das zweitgrößte Organ des Körpers (die Haut ist das größte Organ) und wiegt etwa 1,4 Kilogramm. Es hat vier Lappen und eine sehr weiche Struktur, rosa-braune Farbe. Enthält auch mehrere Gallengänge. Es gibt eine Reihe von wichtigen Funktionen der Leber, die in diesem Artikel diskutiert werden.

Leberphysiologie

Die Entwicklung der menschlichen Leber beginnt in der dritten Schwangerschaftswoche und erreicht eine ausgereifte Architektur bis zu 15 Jahren. Es erreicht seine größte relative Größe, 10% des Gewichts des Fötus, ungefähr die neunte Woche. Dies entspricht etwa 5% des Körpergewichts eines gesunden Neugeborenen. Die Leber macht bei einem Erwachsenen etwa 2% des Körpergewichts aus. Es wiegt ungefähr 1400 g bei einer erwachsenen Frau und ungefähr 1800 g bei einem Mann.

Es ist fast vollständig hinter dem Brustkorb, aber die untere Kante kann entlang des rechten Rippenbogens während der Inhalation gefühlt werden. Eine Schicht von Bindegewebe, die Glisson-Kapsel genannt, bedeckt die Oberfläche der Leber. Die Kapsel erstreckt sich auf alle bis auf die kleinsten Gefäße in der Leber. Das Halbmondband verbindet die Leber mit der Bauchdecke und dem Zwerchfell und teilt es in einen großen rechten und einen kleinen linken Lappen.

Im Jahr 1957 beschrieb der französische Chirurg Claude Kuinaud 8 Segmente der Leber. Seither werden in radiologischen Studien durchschnittlich 20 Segmente auf Basis der Verteilung der Blutversorgung beschrieben. Jedes Segment hat seine eigenen unabhängigen Gefäßzweige. Die Ausscheidungsfunktion der Leber wird durch die Gallenzweige dargestellt.

Jedes Segment ist weiter in Segmente unterteilt. Sie werden gewöhnlich als einzelne hexagonale Cluster von Hepatozyten dargestellt. Hepatozyten werden in Form von Platten gesammelt, die sich von der zentralen Vene aus erstrecken.

Für was ist jeder der Leberlappen verantwortlich? Sie dienen den arteriellen, venösen und biliären Gefäßen in der Peripherie. Scheiben einer menschlichen Leber haben ein kleines Bindegewebe, das einen Lappen von einem anderen trennt. Der Mangel an Bindegewebe macht es schwierig, Portalbahnen und die Grenzen einzelner Lappen zu identifizieren. Zentrale Venen sind aufgrund ihres großen Lumens und wegen des fehlenden Bindegewebes, das die portalen Prozessgefäße umhüllt, leichter zu identifizieren.

  1. Die Rolle der Leber im menschlichen Körper ist vielfältig und führt mehr als 500 Funktionen aus.
  2. Hilft, Blutzucker und andere Chemikalien zu erhalten.
  3. Die Gallenausscheidung spielt eine wichtige Rolle bei der Verdauung und Entgiftung.

Aufgrund der großen Anzahl von Funktionen ist die Leber anfällig für schnelle Schäden.

Welche Funktionen hat die Leber?

Die Leber spielt eine wichtige Rolle in der Funktion des Körpers, Entgiftung, Stoffwechsel (einschließlich der Regulierung der Glykogenspeicher), die Regulierung der Hormone, Proteinsynthese, den Abbau und Abbau von roten Blutkörperchen, wenn kurz. Die Hauptfunktionen der Leber umfassen die Produktion von Galle, eine Chemikalie, die Fette zerstört und sie leichter verdaulich macht. Führt die Produktion und Synthese mehrerer wichtiger Elemente des Plasmas durch und speichert auch wichtige Nährstoffe wie Vitamine (insbesondere A, D, E, K und B-12) und Eisen. Die nächste Funktion der Leber besteht darin, einfachen Glukosezucker zu speichern und ihn in nützliche Glukose zu verwandeln, wenn der Blutzuckerspiegel sinkt. Eine der bekanntesten Funktionen der Leber ist das Entgiftungssystem, das giftige Substanzen wie Alkohol und Drogen aus dem Blut entfernt. Es zerstört auch Hämoglobin, Insulin und hält den Hormonspiegel im Gleichgewicht. Außerdem zerstört es alte Blutzellen.

Welche anderen Funktionen hat die Leber im menschlichen Körper? Die Leber ist wichtig für eine gesunde Stoffwechselfunktion. Es wandelt Kohlenhydrate, Lipide und Proteine ​​in nützliche Substanzen wie Glukose, Cholesterin, Phospholipide und Lipoproteine ​​um, die dann in verschiedenen Zellen im Körper verwendet werden. Die Leber zerstört ungeeignete Teile von Proteinen und verwandelt sie in Ammoniak und schließlich in Harnstoff.

Austausch

Was ist die Stoffwechselfunktion der Leber? Es ist ein wichtiges Stoffwechselorgan und seine Stoffwechselfunktion wird durch Insulin und andere Stoffwechselhormone gesteuert. Glukose wird durch Glykolyse im Zytoplasma in Pyruvat umgewandelt, und Pyruvat wird dann in den Mitochondrien oxidiert, um ATP durch den TCA-Zyklus und oxidative Phosphorylierung zu produzieren. Im Lieferzustand werden glykolytische Produkte zur Fettsäuresynthese durch Lipogenese eingesetzt. Langkettige Fettsäuren sind in Triacylglycerin, Phospholipiden und / oder Cholesterinestern in Hepatozyten enthalten. Diese komplexen Lipide sind in Lipidtröpfchen und Membranstrukturen gespeichert oder werden in Form von Partikeln mit einer geringen Dichte von Lipoproteinen in den Kreislauf sekretiert. Im ausgehungerten Zustand ist die Leber in der Lage Glukose durch Glykogenolyse und Glukoneogenese auszuscheiden. Während eines kurzen Fastens ist die Leberglukoneogenese die Hauptquelle der endogenen Glukoseproduktion.

Hunger trägt auch zur Lipolyse im Fettgewebe bei, was zur Freisetzung von nicht veresterten Fettsäuren führt, die trotz β-Oxidation und Ketogenese in den Ketonkörpern der Lebermitochondrien umgewandelt werden. Ketonkörper liefern metabolischen Brennstoff für extrahepatische Gewebe. Basierend auf der menschlichen Anatomie wird der Energiestoffwechsel der Leber durch neurale und hormonelle Signale eng reguliert. Während das sympathische System den Stoffwechsel stimuliert, unterdrückt das parasympathische System die hepatische Gluconeogenese. Insulin stimuliert die Glykolyse und Lipogenese, hemmt aber die Gluconeogenese, und Glucagon wirkt der Wirkung von Insulin entgegen. Viele Transkriptionsfaktoren und Coaktivatoren, einschließlich CREB, FOXO1, ChREBP, SREBP, PGC-1α und CRTC2, steuern die Expression von Enzymen, die Schlüsselstufen der Stoffwechselwege katalysieren und so den Energiestoffwechsel in der Leber steuern. Ein abweichender Energiestoffwechsel in der Leber trägt zu Insulinresistenz, Diabetes und nicht-alkoholischen Fettlebererkrankungen bei.

Schutz

Die Funktion der Leberbarriere besteht darin, zwischen der Pfortader und den systemischen Zirkulationen Schutz zu bieten. Das retikuloendotheliale System ist eine wirksame Barriere gegen Infektionen. Dient auch als metabolischer Puffer zwischen stark variablem Darminhalt und Pfortaderblut und kontrolliert die systemische Zirkulation. Durch die Aufnahme, Konservierung und Freisetzung von Glukose, Fett und Aminosäuren spielt die Leber eine wichtige Rolle bei der Homöostase. Es speichert und gibt auch Vitamine A, D und B12 frei. Metabolisiert oder neutralisiert die meisten biologisch aktiven Verbindungen, die aus dem Darm aufgenommen werden, wie z. B. Drogen und bakterielle Toxine. Es führt viele der gleichen Funktionen bei der Verabreichung von systemischem Blut aus der Leberarterie durch und verarbeitet insgesamt 29% des Herzzeitvolumens.

Die Schutzfunktion der Leber besteht darin, schädliche Substanzen aus dem Blut (wie Ammoniak und Toxine) zu entfernen und sie dann zu neutralisieren oder sie zu weniger schädlichen Verbindungen zu machen. Außerdem verwandelt die Leber die meisten Hormone und verwandelt sie in andere mehr oder weniger aktive Produkte. Die Barrierefunktion der Leber wird durch Kupffer-Zellen repräsentiert, die Bakterien und andere Fremdstoffe aus dem Blut aufnehmen.

Synthese und Spaltung

Die meisten Plasmaproteine ​​werden von der Leber synthetisiert und sekretiert, wobei Albumin am häufigsten ist. Der Mechanismus seiner Synthese und Sekretion wurde kürzlich detaillierter dargestellt. Die Synthese der Polypeptidkette wird an freien Polyribosomen mit Methionin als erster Aminosäure initiiert. Das nächste Segment des produzierten Proteins ist reich an hydrophoben Aminosäuren, die wahrscheinlich die Bindung von Albumin-synthetisierenden Polyribosomen an die endoplasmatische Membran vermitteln. Albumin, genannt Präproalbumin, wird in den Innenraum des granulären endoplasmatischen Retikulums übertragen. Prealbumin wird durch hydrolytische Spaltung von 18 Aminosäuren vom N-Terminus zu Proalbumin reduziert. Proalbumin wird zum Golgi-Apparat transportiert. Schließlich wird es unmittelbar vor der Sekretion in den Blutstrom durch Entfernen von sechs weiteren N-terminalen Aminosäuren in Albumin umgewandelt.

Einige metabolische Funktionen der Leber im Körper führen Proteinsynthese durch. Die Leber ist verantwortlich für viele verschiedene Proteine. Die von der Leber produzierten endokrinen Proteine ​​umfassen Angiotensinogen, Thrombopoietin und insulinähnlichen Wachstumsfaktor I. Bei Kindern ist die Leber in erster Linie für die Synthese von Häm verantwortlich. Bei Erwachsenen ist das Knochenmark kein Hämproduktionsgerät. Nichtsdestotrotz führt eine adulte Leber 20% Häm-Synthese durch. Die Leber spielt eine entscheidende Rolle bei der Produktion fast aller Plasmaproteine ​​(Albumin, Alpha-1-saures Glykoprotein, die meisten Gerinnungskaskaden und fibrinolytischen Signalwege). Bekannte Ausnahmen: Gammaglobuline, Faktor III, IV, VIII. Von der Leber produzierte Proteine: S-Protein, C-Protein, Z-Protein, Plasminogenaktivator-Inhibitor, Antithrombin III. Vitamin K-abhängige Proteine, die von der Leber synthetisiert werden, umfassen: Faktoren II, VII, IX und X, Protein S und C.

Endokrin

Jeden Tag werden in der Leber etwa 800-1000 ml Galle ausgeschieden, die Gallensalze enthalten, die für die Verdauung von Fetten in der Nahrung notwendig sind.

Galle ist auch ein Medium für die Freisetzung von bestimmten Stoffwechselabfällen, Drogen und toxischen Substanzen. Von der Leber transportiert das Kanalsystem die Galle in den Choledochus, der in den Zwölffingerdarm entleert wird und sich mit der Gallenblase verbindet, wo sie konzentriert und gespeichert wird. Die Anwesenheit von Fett im Duodenum stimuliert den Gallenfluss von der Gallenblase zum Dünndarm.

Die Produktion von sehr wichtigen Hormonen gehört zu den endokrinen Funktionen einer menschlichen Leber:

  • Insulinähnlicher Wachstumsfaktor 1 (IGF-1). Das aus der Hypophyse freigesetzte Wachstumshormon bindet sich an Rezeptoren auf den Leberzellen, wodurch es IGF-1 synthetisiert und sekretiert. IGF-1 hat insulinähnliche Wirkungen, da es an den Insulinrezeptor binden kann und auch das Wachstum des Körpers stimuliert. Fast alle Zelltypen reagieren auf IGF-1.
  • Angiotensin. Es ist der Vorläufer von Angiotensin 1 und ist Teil des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems. Es wandelt sich in Angiotensin Renin um, das wiederum in andere Substrate umgewandelt wird, die den Blutdruck während der Hypotonie erhöhen.
  • Thrombopoietin. Das negative Rückkopplungssystem arbeitet daran, dieses Hormon auf einem angemessenen Niveau zu halten. Lässt Knochenmarksprogenitorzellen sich zu Megakaryozyten, Thrombozytenvorläufern entwickeln.

Hämatopoetisch

Welche Funktionen hat die Leber bei der Blutbildung? Bei Säugetieren, kurz nachdem die Vorläuferzellen der Leber in das umgebende Mesenchym eindringen, wird die Leber des Fötus von hämatopoetischen Vorläuferzellen besiedelt und wird vorübergehend zum wichtigsten blutbildenden Organ. Forschungen auf diesem Gebiet haben gezeigt, dass unreife Lebervorläufer eine Umgebung erzeugen können, die Hämatopoese unterstützt. Wenn jedoch die Vorläuferzellen der Leber dazu gebracht werden, in die reife Form einzutreten, können die resultierenden Zellen die Entwicklung von Blutzellen nicht länger unterstützen, was mit der Bewegung der hämatopoetischen Stammzellen aus der Leber des Fötus in das erwachsene Knochenmark übereinstimmt. Diese Studien zeigen, dass es eine dynamische Interaktion zwischen den Blut- und Parenchymzellen in der Leber des Fötus gibt, die den Zeitpunkt sowohl der Hepatogenese als auch der Hämatopoese steuert.

Immunologisch

Die Leber ist das wichtigste immunologische Organ mit hoher Exposition gegenüber zirkulierenden Antigenen und Endotoxinen aus der intestinalen Mikrobiota, insbesondere angereichert in angeborenen Immunzellen (Makrophagen, angeborene lymphoide Zellen, die mit der Schleimhaut invarianter T-Zellen assoziiert sind). In der Homöostase unterdrücken viele Mechanismen die Immunantwort, was zur Abhängigkeit (Toleranz) führt. Toleranz ist auch relevant für chronische Persistenz von hepatotropen Viren oder Allotransplantat nach Lebertransplantation. Die neutralisierende Funktion der Leber kann die Immunität als Reaktion auf Infektionen oder Gewebeschäden schnell aktivieren. Abhängig von der zugrundeliegenden Lebererkrankung, wie Virushepatitis, Cholestase oder nichtalkoholischer Steatohepatitis, vermitteln verschiedene Auslöser die Aktivierung einer Immunzelle.

Konservative Mechanismen wie molekulare Hazard-Modelle, Toll-like-Rezeptor-Signale oder die Aktivierung von Entzündungen lösen Entzündungsreaktionen in der Leber aus. Die exzitatorische Aktivierung von Hepatocellulose und Kupffer-Zellen führt zu Chemokin-vermittelter Infiltration von Neutrophilen, Monozyten, natürlichen Killerzellen (NK) und natürlichen Killer-T-Zellen (NKT). Das Endergebnis der intrahepatischen Immunantwort auf Fibrose hängt von der funktionellen Diversität von Makrophagen und dendritischen Zellen ab, aber auch vom Gleichgewicht zwischen den entzündungsfördernden und entzündungshemmenden Populationen von T-Zellen. Der enorme Fortschritt in der Medizin hat dazu beigetragen, die Feinabstimmung von Immunreaktionen in der Leber von der Homöostase auf die Krankheit zu verstehen, was vielversprechende Ziele für zukünftige Behandlungen von akuten und chronischen Lebererkrankungen anzeigt.

Die Rolle der Leber im Körper

Die Rolle der Leber im Leben des Organismus ist sehr groß. Die Leber ist gleichzeitig ein Organ der Verdauung, des Blutkreislaufs und des Stoffwechsels aller Art, auch hormonell. Es führt über 70 Funktionen aus.

Verdauungsfunktion der Leber

Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine, die mit Nahrung aufgenommen werden, werden im Magen-Darm-Trakt verdaut und durch den Blutfluss in die Leber übertragen. Hier gibt es chemische Reaktionen, die diese Substanzen zu Produkten machen, die von verschiedenen Organen und Systemen leicht aufgenommen werden.

  • Zum Beispiel werden Kohlenhydrate in der Leber in Glykogen umgewandelt, welches, falls notwendig, von der Leber in Form von Glukose in das Blut gelangt.
  • Proteine, die bestimmte Phasen der Spaltung unter dem Einfluss verschiedener Verdauungssäfte durchlaufen haben, werden durch den Darm absorbiert und treten in die Leber ein. Die Rolle der Leber im Proteinstoffwechsel besteht darin, dass sie an der Bildung von Albumin, Fibrinogen und Prothrombin beteiligt ist, die für den Organismus notwendig sind.
  • Ohne Galle und insbesondere Gallensäuren ist Verdauung und Resorption von Fetten im Darm unmöglich. Cholesterin wird in der Leber produziert.

Leber - Vitamin Depot

Die Leber ist eine Art der Speicherung von Vitaminen und einer Reihe von Spurenelementen für das reibungslose Funktionieren des Körpers. Die Vitamine A und B12 werden in der Leber synthetisiert.

Beteiligung an der Blutbildung

Die Leber wird als Blutdepot bezeichnet. In den retikuloendothelialen Zellen der Leber wird das Hämoglobin von Erythrozyten und anderen Blutzellen oxidativ oxidiert, wobei Bilirubin entsteht. Bilirubin wird mit der Galle abgesondert und vom Darm ausgeschieden. Tagsüber verbraucht die Leber bis zu 200 Milliarden rote Blutkörperchen. Außerdem ist die Leber am Eisenstoffwechsel beteiligt, der für die Synthese von Hämoglobin notwendig ist. In der Leber werden für die Blutgerinnung notwendige Substanzen, Bestandteile des Prothrombinkomplexes, Fibrinogen synthetisiert. Die Leber erfüllt neben all ihren anderen Funktionen recht gut die Funktion eines Blutdepots im Körper. In der Embryonalperiode ist die Leber das Organ der Blutbildung.

Leber-Barrierefunktion

Die Barrierefunktion der Leber besteht darin, toxische Substanzen, Mikroben, Bakterien, Viren aus Blut und Lymphe zu neutralisieren. Chemikalien, einschließlich Drogen, werden auch in der Leber gespalten.

"Die Rolle der Leber im Körper" und andere Artikel aus dem Abschnitt Krankheiten der Leber und der Gallenblase

Die Hauptfunktionen der Leber:

Metabolismus von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten.

Neutralisierung von Drogen und Toxinen.

Glykogen Depot, Vitamine A, B, C, E, sowie Eisen und Kupfer.

Reservoir für Blut.

Filtration von Bakterien, Endotoxinabbau, Laktatstoffwechsel.

Ausscheidung von Galle und Harnstoff.

Immunologische Funktion bei der Synthese von Immunglobulinen und phagozytischer Aktivität durch Kupffer-Zellen.

Hämatopoese des Fötus.

Protein-Stoffwechsel. Die Leber spielt eine Hauptrolle im Metabolismus und Anabolismus von Proteinen, entfernt Aminosäuren aus dem Blut für ihre nachfolgende Teilnahme an den Prozessen der Gluconeogenese und Proteinsynthese und sondert Aminosäuren in das Blut für die Verwendung durch ihre peripheren Zellen aus. Daher ist die Leber von großer Bedeutung in den Prozessen der Verwendung von Aminosäuren und der Entfernung von Stickstoff aus dem Körper in Form von Harnstoff. Es synthetisiert wichtige Proteine ​​wie Albumin (Aufrechterhaltung kolloidosmotischen Drucks im Kreislaufsystem), Globuline - Lipoproteine ​​und Glykoproteine, die eine Transportfunktion ausüben (Ferritin, Ceruloplasmin und1-Antitrypsin, a2-Makroglobulin), Komplementfaktoren und Haptoglobine, die freies Hämoglobin binden und stabilisieren. Auch unter physiologischen Stressbedingungen werden Proteine ​​der akuten Phase in der Leber synthetisiert: Antithrombin III, a-Glykoprotein und C-reaktives Protein. In der Leber werden fast alle Gerinnungsfaktoren synthetisiert. Koagulopathien können sowohl bei unzureichender synthetischer Funktion der Leber als auch bei Insuffizienz der Gallenausscheidung auftreten, was zu einer Abnahme der Absorption von Vitamin K führt, das an der Synthese von Faktor II (Prothrombin), VII, IX, X beteiligt ist.

Katabolismus von Protein. Aminosäuren werden durch ihre Transaminierung, Deaminierung und Decarboxylierung abgebaut. Das Produkt dieser Zersetzung ist Acetylcoenzym A, das in den Zyklus der Zitronensäurebildung eingeschlossen ist. Das Endprodukt des Aminosäurestoffwechsels ist Ammoniak. Es ist giftig, daher ausgeschieden aus dem Körper in Form eines ungiftigen Produkts - Harnstoff. Harnstoff wird im Ornithinzyklus, einem endothermen Prozess, aus Ammoniak synthetisiert (Schema 7).

Kreatinin wird auch in der Leber aus Methionin, Glycin und Arginin synthetisiert. Phosphokreatinin, das in den Muskeln synthetisiert wird, dient als Energiequelle für die Synthese von ATP. Kreatinin wird aus Phosphokreatin gebildet und im Urin ausgeschieden.

Während des Fastens hält die Leber die Glucosehomöostase durch Gluconeogenese und die Produktion von Ketonkörpern aufrecht. Führt auch die Funktion des Glykogendepots aus. Es tritt Glykogenolyse und Glukoneogenese auf, wenn die Glykogenspeicher erschöpft sind.

Fettstoffwechsel. Fettsäuren und Lipoproteine ​​werden in der Leber synthetisiert, es ist auch das Organ, in dem die Synthese von endogenem Cholesterin und Prostaglandin stattfindet.

Bilirubin-Stoffwechsel. Hämoglobin im Prozess des Stoffwechsels zerfällt in Häm und Globin. Globin tritt in den Pool von Aminosäuren ein. Der Tetrapirolring des Häms wird gebrochen, wodurch ein Eisenatom von ihm freigesetzt wird und das Häm zu Biliverdin wird. Außerdem wandelt das Biliverdin-Reduktase-Enzym Biliverdin in Bilirubin um. Dieses Bilirubin bleibt im Blut als unkonjugiertes oder freies Bilirubin an Albumin gebunden. Es wird dann in der Leber glukuronisiert und dabei wird konjugiertes Bilirubin gebildet, von denen die meisten in die Galle gelangen. Der Rest des konjugierten Bilirubins wird teilweise in den Blutkreislauf resorbiert und von den Nieren als Urobilinogen ausgeschieden und teilweise in Form von Stercobilin und Stercobilinogen ausgeschieden (Schema 8).

Produkte Galle. Während des Tages produziert die Leber etwa 1 Liter Gallenflüssigkeit, die in die Gallenblase gelangt und sich dort auf 1/5 ihres Primärvolumens konzentriert. Galle besteht aus Elektrolyten, Proteinen, Bilirubin, Gallensäuren und ihren Salzen. Gallensäuren werden in der Leber aus Cholesterin gebildet. Im Darminhalt werden sie unter Beteiligung von Bakterien in sekundäre Gallensäuren umgewandelt, die dann an Gallensalze gebunden werden. Gallensalze emulgieren Fette und fettlösliche Vitamine A, E und K, um ihre nachfolgende Absorption sicherzustellen.

Akutes Leberversagen

Akutes Leberversagen ist ein pathologischer Zustand, der aus der Einwirkung verschiedener ätiologischer Faktoren resultiert, deren Pathogenese hepatozelluläre Nekrose und Entzündung mit einer weiteren Verletzung oder einem Verlust der Hauptfunktionen der Leber ist. Akutes Leberversagen bezieht sich auf die schwersten Komplikationen von Krankheiten eines therapeutischen, infektiösen und chirurgischen Profils sowie auf eine akute Vergiftung als eine Komponente des Syndroms des Multiorganversagens in jedem kritischen Zustand, insbesondere während einer Exazerbation einer chronischen Lebererkrankung. Die Überlebensrate von Kindern unter 14 Jahren mit akutem Leberversagen beträgt 35%, über 15 Jahre alt - 22%, und Erwachsene über 45 Jahre alt - 5%.

Unabhängig von der Ursache des Leberversagens sind die Hauptmanifestationen immer dieselben, da eine oder mehrere der folgenden Leberhauptfunktionen verletzt werden:

1) Protein-synthetisch (Produktion von Albumin, Aminosäuren, Immunglobulinen, Blutgerinnungsfaktoren);

2) Metabolismus von Kohlenhydraten (Glycogenese, Glycogenolyse, Glyconeogenese) und Fetten (Synthese und Oxidation von Triglyceriden, Synthese von Phospholipiden, Lipoproteinen, Cholesterin und Gallensäuren);

3) Entgiftung (Neutralisierung von Ammoniak, Toxinen und medizinischen Substanzen);

4) Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Zustands im Körper durch Laktatstoffwechsel und Pigmentstoffwechsel (Bilirubinsynthese, Konjugation und dessen Ausscheidung in die Galle);

5) der Austausch von biologisch aktiven Substanzen (Hormone, biogene Amine), Vitamine (A, D, E, K) und Spurenelementen.

Abhängig vom Zeitpunkt des Auftretens der Symptome gibt es:

fulminante Form von Leberversagen (die Hauptsymptome der Insuffizienz entwickeln sich mindestens 4 Wochen vor der vollen klinischen Manifestation);

das scharfe Leberversagen (gebildet auf dem Hintergrund verschiedener Erkrankungen der Leber und der Gallenwege im Laufe von 1-6 Monaten);

chronisches Leberversagen (entwickelt sich allmählich als Folge von akuten und chronischen Lebererkrankungen oder Leberbewegungen seit mehr als 6 Monaten).

Akutes Leberversagen tritt auf, wenn 75-80% des Leberparenchyms betroffen sind.

Es gibt drei Arten von akutem Leberversagen:

1) akute hepatozelluläre (hepatozelluläre) Insuffizienz, die auf einer Dysfunktion der Hepatozyten und der Drainagefunktion des Gallensystems beruht;

2) akutem portokavalen ("Shunt") Versagen infolge portaler Hypertension;

3) gemischtes akutes Leberversagen.

Leberfunktion im menschlichen Körper

Wenn wir die Struktur der Leber im Detail studieren, wird der Prozess des Verständnisses der Leberfunktionen einfacher und verständlicher. Aus dem Artikel, der Struktur der Leber, wissen wir bereits, dass dieses Organ Galle produziert und das Blut von Schadstoffen reinigt. Welche anderen Funktionen sind in der Leber inhärent? Aus einer Vielzahl von Leberfunktionen, die mehr als 500 Symbole haben, können wir generalisierte unterscheiden. Also, die Liste solcher Funktionen beinhaltet:
- Entgiftung;
- Ausscheidend;
- synthetisch;
- Energie;
- Hormoneller Stoffwechsel.

Entgiftungsfunktion der Leber

Die Entgiftungsfunktion beruht auf der Neutralisation und Desinfektion von Schadstoffen, die dort mit Blut durch die Pfortader aus den Verdauungsorganen kommen. Die Zusammensetzung des Blutes, das durch die Pfortader in die Leber eintritt, enthält auf der einen Seite Nährstoffe und Toxine, die nach Verdauung der Nahrung durch den Gastrointestinaltrakt dort angekommen sind. Im Dünndarm finden gleichzeitig viele verschiedene Prozesse statt, auch faul. Als Folge dessen fließen schädliche Substanzen als Folge davon - Kresol, Indol, Skatol, Phenol usw. Zu den schädlichen Substanzen, die unseren Körperverbindungen nicht innewohnen, gehören übrigens auch Pharmazeutika, Alkohol, Schadstoffe, die in der Luft in der Nähe von stark befahrenen Straßen oder im Tabakrauch enthalten sind. Alle diese Substanzen sind schädlich, sie werden in die Blutbahn aufgenommen und gelangen mit ihr in die Leber. Die Hauptrolle der Entgiftungsfunktion besteht darin, schädliche Substanzen zu verarbeiten und zu zerstören und sie mit der Galle in den Darm zu bringen. Dieser Prozess (Filterung) erfolgt aufgrund der Passage verschiedener biologischer Prozesse. Solche Prozesse umfassen die Reduktion, Oxidation, Methylierung, Acetylierung, Synthese verschiedener Schutzstoffe. Ein weiteres Merkmal der Entgiftungsfunktion ist, dass es die Aktivität verschiedener Hormone senkt. Sobald sie in der Leber sind, nimmt ihre Aktivität ab.

Ausscheidende Funktion der Leber

Die Abbildung zeigt die Organe des Ausscheidungssystems des menschlichen Körpers. Unter diesen Organen ist die Leber. Eine andere Funktion der Leber wird exkretorisch genannt. Diese Funktion ist auf die Sekretion von Galle zurückzuführen. Was ist Galle? 82% davon besteht aus Wasser, dann 12% - Gallensäuren, 4% - Lecithin, 0,7% - Cholesterin. Die Zusammensetzung des Rests der Galle, und das ist ungefähr irgendwo etwas mehr als 1% enthält Bilirubin (Pigment) und andere Substanzen. Gallensäuren sowie ihre Salze im Kontaktprozess zerfallen in kleine Fetttröpfchen und erleichtern so den Verdauungsprozess. Darüber hinaus nehmen Gallensäuren eine aktive Rolle bei der Resorption von Cholesterin, unlöslichen Fettsäuren, Calciumsalzen, Vitaminen K, E und Vitaminen der Gruppe B. Wenn man über die Rolle der Galle spricht, ist zu beachten, dass sie die Entwicklung von Fäulnisprozessen im Darm verhindert und die Beweglichkeit des Dünndarms stimuliert, beteiligt sich am Prozess der Verdauung von Kohlenhydraten und Proteinen, und stimuliert auch die Sekretion von Saft durch die Bauchspeicheldrüse, und regt auch die biliäre Formationsfunktion der Leber selbst an. Am Ende werden alle giftigen und schädlichen Substanzen zusammen mit Galle aus dem Körper entfernt. Es sollte beachtet werden, dass die vollständige (normale) Reinigung von Blut von schädlichen Substanzen nur möglich ist, wenn die Gallengänge passierbar sind - kleine Steine ​​in der Gallenblase können den Gallenfluss verschlechtern.

Synthetische Leberfunktion

Wenn wir über die synthetischen Funktionen der Leber sprechen, dann ist ihre Rolle in der Synthese von Proteinen, Gallensäuren, Aktivierung von Vitaminen, Stoffwechsel von Kohlenhydraten und Proteinen. Während des Proteinmetabolismus tritt der Abbau von Aminosäuren auf, wodurch Ammoniak in neutralen Harnstoff umgewandelt wird. Etwa die Hälfte aller im menschlichen Körper gebildeten Proteinverbindungen unterliegt weiteren qualitativen und quantitativen Veränderungen in der Leber. Daher bestimmt das normale Funktionieren der Leber das normale Funktionieren anderer Organe und Systeme des menschlichen Körpers. Im Körper ist alles miteinander verbunden. Zum Beispiel führt eine Lebererkrankung zu einem Versagen der synthetischen Funktion, wodurch die Produktion bestimmter Proteine ​​(Albumin und Haptoglobin) abnehmen kann. Diese Proteine ​​sind Teil des Blutplasmas und eine Verletzung ihrer Konzentration wirkt sich äußerst negativ auf den Gesundheitszustand aus. Aufgrund einer erkrankten Leber kann die Synthese von Proteinen und anderen Substanzen, die für die Schutzfunktion des Körpers verantwortlich sind, beispielsweise normale Blutgerinnung, abnehmen.

Der Kohlenhydratstoffwechsel besteht in der Produktion von Glukose, die sich die Leber aus Fruktose und Galaktose vermehrt und in Form von Glykogen anreichert. Die Leber überwacht streng die Konzentration von Glukose und versucht, ihr Niveau konstant zu halten, und dies geschieht ständig während des Tages. Dieser Prozess wird von der Leber durch den umgekehrten Prozess der Umwandlung der oben genannten Substanzen (Fructose, Galaktose-Glykogen und umgekehrt Glykogen-Glukose) durchgeführt. Hier möchte ich ein sehr wichtiges Detail erwähnen, nämlich dass die Energiequelle, die die lebenswichtige Aktivität aller Zellen des menschlichen Körpers sicherstellt, die Glukose ist. Daher beginnt der gesamte Körper mit einer Abnahme seines Niveaus zu leiden, aber vor allem wirkt sich dieser Rückgang auf die Arbeit des Gehirns aus. Gehirnzellen sind anders als andere Zellen unseres Körpers (wegen ihrer Spezifität) können keine signifikante Menge an Glucose akkumulieren. Außerdem werden Fette und Aminosäuren als Energiequelle nicht genutzt. Daher kann es, wenn der Blutzuckerspiegel extrem niedrig ist, zu Muskelkrämpfen oder sogar Bewusstseinsverlust führen.

Leberenergiefunktion

Der menschliche Körper besteht wie jede andere Kreatur aus Zellen - den strukturellen Einheiten des Körpers. Alle Zellen haben eine grundsätzlich identische Struktur, was daran liegt, dass sie Informationen enthalten, die in einer Nukleinsäure codiert sind, die sich im Zellkern befindet. Diese Information bestimmt das normale Funktionieren und die Entwicklung von Zellen und folglich des gesamten Organismus. Es ist auch wichtig zu beachten, dass, obwohl die Zellen eine grundsätzlich identische Struktur haben, die Funktionen, die sie ausführen, unterschiedlich sind. Diese Funktionen sind aufgrund des Programms in ihrem Kern eingebettet. Du hast das Recht zu fragen, aber was hat die Leber damit zu tun und welchen Effekt hat sie auf andere Zellen? Die Antwort lautet wie folgt: Für die normale Lebenstätigkeit benötigen Zellen eine externe Energiequelle, die sie nötigenfalls mit der nötigen Energie versorgen kann. Die Haupt- und Reservequelle für Energiereserven ist also die Leber. Diese Energiereserven werden synthetisiert und in Form von Glykogen, Proteinen und Triglyceriden in der Leber gespeichert.

Hormonaler Austausch

Die Leber selbst produziert keine Hormone, sondern ist aktiv am Hormonstoffwechsel beteiligt. Dieser Teil der Leber ist aufgrund der Tatsache, dass es die überschüssige Menge an Hormonen zerstört, die die endokrinen Drüsen produzieren. Bei einer Lebererkrankung im Blut erhöht sich der Gehalt an Hormonen, was sich negativ auf die Gesundheit des Körpers auswirkt. Krankheiten wie Tachykardie (erhöhter Herzschlag) sind auf einen erhöhten Thyroxingehalt, vermehrtes Schwitzen - Exophthalmus, Natrium- und Wasserretention im Körper - Aldosteron zurückzuführen.

Wie Sie sehen können, sind die Funktionen der Leber im menschlichen Körper einzigartig und vielfältig. Die menschliche Gesundheit ist sehr abhängig von der Gesundheit der Leber.

Sei immer gesund und glücklich!

Verwandte Beiträge:

Die Funktionen, die dieser Körper im Körper ausführt

Im Moment sind mehr als 70 Funktionen dieses Körpers bekannt, und die Anzahl der Prozesse, an denen er teilnimmt, übersteigt fünfhundert. Hier ist die Hauptfunktionalität dieses Körpers:

  • Helfen Sie dem Verdauungssystem;
  • Kampf gegen Bakterien, Viren und Infektionen;
  • Leber- und Gallenblasenfunktion, um gemeinsam Galle zu produzieren;
  • Speicherung von Nährstoffen;
  • Hormonproduktion;
  • Energieproduktion für den Körper;

Im Folgenden analysieren wir jeden Artikel genauer.

Verdauung

Es ist die Leber - der erste Halt der Nahrung für ihre nachfolgende Aufspaltung in Komponenten (Energie und die einfachsten Kohlenwasserstoffverbindungen). Es transportiert die bereits vorbereiteten Lebensmittel in andere Organe des Verdauungstraktes und hilft ihnen so, diese aufzunehmen. Darüber hinaus neutralisiert und entfernt die Leber Gifte aus dem Körper, zum Beispiel Alkohol. So erfüllen Sie die Schutzfunktion.

Dieser Körper entfernt auch jene Substanzen, die von nicht verdauten und absorbierten Drogen übrig geblieben sind.

Bösartige Organismen

Es ist kein Geheimnis, dass Sie in unserem Körper eine große Anzahl von schädlichen Mikroorganismen haben: Viren und Bakterien.

Um in den Körper einzutreten, haben sie viele Möglichkeiten:

  • Atmungssystem;
  • Verdauungstrakt;
  • durch Schleimhäute;
  • verschiedene Schnitte und andere Störungen der Haut.

Sie alle sowieso - gehen Sie ins Blut. Bevor es jedoch alle Teile des Körpers erreicht, passiert das Blut zuerst die Leber, wo es sorgfältig gefiltert wird. Spezielle Zellen des Körpers, Makrophagen greifen Schädlinge an und behandeln sie gnadenlos.Es ist bemerkenswert, dass es in der Leber etwa so viele dieser Zellen gibt wie im Rest des Körpers. Diese Funktion gewährleistet einen sicheren Betrieb für alle Organe.

Gallenblase und Galle

Selbst wenn Sie nur die Lage der Leber und Gallenblase im Körper betrachten, können Sie daraus schließen, dass sie zusammenarbeiten. So ist es, zusammen produzieren sie Galle. Es ist ein wesentliches Element des Verdauungsprozesses.

Seine Funktion ist, dass es hilft, Fette zu verarbeiten. Insgesamt macht die Leber einen Tag lang etwa ein bis zwei Liter dieser Flüssigkeit.

Die Zusammensetzung der Galle enthält verschiedene Säuren und Salze. Liest produzierte Galle nach einer halben Stunde ab Beginn der Mahlzeit.

Nährstofflager

Neben der Funktion, Nährstoffe zu verarbeiten und zu filtern, ist ihre Speicherung auch eine Funktion der Leber. Leberzellen - Hepatozyten können Nährstoffe aufnehmen und sie nötigenfalls dem Körper zuführen. Darüber hinaus akkumuliert es auch Vitamine, Mikro-Makronährstoffe und andere Substanzen für die anschließende Verwertung.

Hormone

Die Leber ist an der Produktion, Teilung und Aufrechterhaltung von Hormonspiegeln beteiligt, die für die richtige Entwicklung und Funktion des Körpers unerlässlich sind. Neben den üblichen Hormonen gehört zur Funktionalität auch die Fortpflanzung von Sex.

Körper Energie Batterie

Die Aufspaltung von Nährstoffen in einfache Bestandteile der Leber macht Glykogenspeicher. Bei Bedarf erzeugt es komplexe chemische Reaktionen und verwandelt Glykogen in Glukose. Es ist notwendig, das erforderliche Energieniveau im Körper zu unterstützen.

Wenn die Glykogenspeicher erschöpft sind, werden nach der nächsten Mahlzeit alle Reserven wiederhergestellt.

Beeinträchtigte Funktion und Möglichkeiten zur Wiederherstellung

Gewöhnliche Reaktionen und Prozesse in der Leber können durch äußere und innere Faktoren gestört werden. Bei den meisten Krankheiten können die Symptome sehr unangenehm sein. Liste einiger Gründe:

  • Der erste Grund ist sicherlich Alkohol;
  • Der nächste Punkt ist die langfristige Verwendung von Medikamenten, die das ordnungsgemäße Funktionieren der Leber beeinträchtigen;
  • verschiedene Belastungen, die durch dramatischen Gewichtsverlust verursacht werden können;
  • Parasiten und Mikroorganismen;
  • Ökologie hat auch eine signifikante Wirkung auf den Zustand der Leber.

Um genau herauszufinden, wie dieser Körper jeden der Faktoren beeinflusst, analysieren wir sie einzeln.

Alkohol

Die schädlichen Auswirkungen von Alkohol auf die Leber sind seit langem bekannt und es gibt immer noch sehr wenige wirksame Behandlungen. Alkohol ist ein Gift, das von der Leber gefiltert wird. Und die Leberphysiologie verpflichtet sie, Substanzen in bestimmten Volumina anzusammeln, alle Gifte werden nicht vollständig eliminiert und wirken sich langsam negativ auf das Organ aus. Das ist fast der Hauptgrund. Die Situation kann bis zur Zirrhose reichen.

Methoden der Behandlung - eine vollständige Einstellung des Alkohols und die Beobachtung von Spezialisten. Im Falle einer Zirrhose kann ein Teil der Leber ausgeschnitten werden, aber sie hat die Fähigkeit, sich zu regenerieren, selbst wenn sie sehr langsam ist.

Medikamente

Viele Menschen lesen nicht die Anweisungen und Anweisungen für die Einnahme von Medikamenten, für die sie dann von inneren Organen und von sich selbst leiden. Diese Situation ist besonders akut mit Antibiotika. Ihr negativer Effekt ist die Deaktivierung des Immunsystems, von dem sich etwa die Hälfte in der Leber befindet, wodurch die Medikamente gefiltert werden, was Krankheiten den Weg bereitet.

In dieser Situation kann sogar die gewöhnliche Grippe tödlich sein, das heißt über Hepatitis. Die Symptome davon können sehr unterschiedlich sein - von Schwäche und Benommenheit bis hin zu Appetitlosigkeit. Zuallererst ist es bei einer solchen Entwicklung der Ereignisse notwendig, die Einnahme der Medikamente zu beenden und es dem Immunsystem zu ermöglichen, sich selbst zu erholen, wenn möglich unter der Aufsicht von Ärzten.

Einige Medikamente wirken sich direkt negativ auf die Leber aus. Mit ihrem langen Empfang können Probleme viel ernster sein.

Verschiedene Probleme: Ökologie, Parasiten und Stress

Diese Elemente in der Liste der negativen Ursachen können direkt miteinander verknüpft sein. Stress kann durch eine schlechte Umwelt verursacht werden, unter deren Einfluss schädliche Kreaturen in den Körper gelangen können. Die Symptome dieser Situation spiegeln sich im Körper als Ganzes wider und verletzen auch die Verdauung und den Allgemeinzustand.

Um dieser Situation abzuhelfen, empfiehlt es sich, einen kleinen Urlaub, vorzugsweise in einem Sanatorium an der frischen Luft, zu vereinbaren.

Dort arbeiten Sie mit Experten zusammen, die Ihnen helfen, die aufgetretenen Probleme zu lösen.

Behandlung Monastischer Sirup

Viele Probleme mit der Leber und ihrer Funktionalität können mit Hilfe des monastischen Sirups gelöst werden, um die Leber zu reinigen. Dies ist ein Produkt von großer Umweltreinheit, das nur aus natürlichen Zutaten hergestellt wird. Es besteht aus

  • Kamille
  • Fenchel;
  • Wurzel devyasila;
  • Hochländer;
  • Mais-Seide;
  • sandstrand;
  • Agrimony Apotheke.

Die Wechselwirkung dieser Komponenten hat eine reinigende und regenerierende Wirkung auf die geschädigten Zellen. Es hilft, viele Krankheiten zu verhindern, lange bevor sie auftreten. Sirup hat folgende Aktionen:

  • Reduziert Krämpfe
  • stellt die Leber nach der Wirkung von Hepatitis wieder her;
  • erhöht den Gallenfluss;
  • beseitigt Giftstoffe, indem er sie entfernt;
  • lässt keine Steine ​​in der Leber entstehen;
  • lindert Entzündungen verschiedener Herkunft;

Monastischer Sirup zur Reinigung der Leber - ein sehr beliebtes Produkt in der Bevölkerung. Seine Wirkung wurde durch viele Tests und Verbraucherbewertungen nachgewiesen. Die Verwendung des Mönchsirups sollte systematisch für einen vollständigen Zyklus erfolgen, der im Durchschnitt etwa zwei Wochen dauert.

Nehmen Sie den Sirup zwei oder drei Mal am Tag, einen Teelöffel. Positive Ergebnisse beginnen nur wenige Tage nach Beginn der Rezeption zu erscheinen und nehmen mit der Zeit zu. Experten raten, den Sirup etwa einmal im Jahr einzunehmen, um eine normale Leberfunktion aufrechtzuerhalten.

Die Leber ist eines der wichtigsten Organe im menschlichen Körper und es ist wichtig, ihre Arbeitsfähigkeit auf einem normalen Niveau zu halten.

Negative Faktoren, die ihn beeinflussen und Ruhe geben, sollten vermieden werden, um Stress abzubauen. Und am wichtigsten - versuchen Sie zu reduzieren oder vollständig zu verweigern, Alkohol zu nehmen, weil er ihr schlimmster Feind ist.

Wenn es keine Zeit zum Ausruhen gibt, kommt es zu häufigen Tischmahlzeiten, die dieses Organ laden und dann den Monastischen Sirup zur Reinigung der Leber verwenden. Selbst in den vollen Terminkalender des Tages finden Sie eine Minute, um es zu nehmen. Und der Körper wird es dir danken.

Leberfunktion

1. Barrier (Schutz) und neutralisierende Funktionen bestehen in der Zerstörung von giftigen Produkten des Proteinstoffwechsels und Schadstoffen im Darm absorbiert.

2. Die Leber ist die Verdauungsdrüse, die Galle produziert, die durch den Ausführungsgang in den Zwölffingerdarm eintritt.

3. Teilnahme an allen Arten von Stoffwechsel im Körper.

Betrachten Sie die Rolle der Leber in den Stoffwechselvorgängen des Körpers.

1. Aminosäure (Protein) -Metabolismus. Synthese von Albumin und partiellen Globulinen (Blutproteine). Unter den Substanzen, die aus der Leber ins Blut kommen, können Sie, was ihre Bedeutung für den Körper betrifft, Proteine ​​einsetzen. Die Leber ist der Hauptort der Bildung einer Anzahl von Blutproteinen, was eine komplexe Blutgerinnungsreaktion bereitstellt.

In der Leber werden eine Reihe von Proteinen synthetisiert, die an Entzündungs- und Transportprozessen von Substanzen im Blut beteiligt sind. Deshalb beeinflusst der Zustand der Leber signifikant den Zustand des Blutgerinnungssystems, die Reaktion des Körpers auf irgendeinen Effekt, begleitet von einer Entzündungsreaktion.

Durch die Synthese von Proteinen nimmt die Leber aktiv an den immunologischen Reaktionen des Körpers teil, die die Grundlage für den Schutz des menschlichen Körpers vor der Einwirkung von infektiösen oder anderen immunologisch aktiven Faktoren bilden. Darüber hinaus beinhaltet der immunologische Schutz der Magen-Darm-Schleimhaut die direkte Beteiligung der Leber.

Proteinkomplexe werden in der Leber mit Fetten (Lipoproteinen), Kohlenhydraten (Glykoproteinen) und Trägerkomplexen (Transportern) bestimmter Substanzen (z. B. Eisentransferrin) gebildet.

In der Leber werden die Abbauprodukte von Proteinen, die mit Nahrung in den Darm gelangen, verwendet, um neue Proteine ​​zu synthetisieren, die der Körper benötigt. Dieser Prozess wird als Aminosäure-Transaminierung bezeichnet, und die am Stoffwechsel beteiligten Enzyme werden Transaminasen genannt;

2. Beteiligung am Abbau von Proteinen zu ihren Endprodukten, d. H. Ammoniak und Harnstoff. Ammoniak ist ein permanentes Produkt des Proteinabbaus, gleichzeitig ist es giftig für das Nervensystem. Substanzsysteme. Die Leber liefert einen konstanten Prozess der Umwandlung von Ammoniak in eine niedergiftige Substanz Harnstoff, letzterer wird von den Nieren ausgeschieden.

Wenn die Fähigkeit der Leber, Ammoniak zu neutralisieren, abnimmt, kommt es zu einer Akkumulation im Blut und Nervensystem, die mit psychischen Störungen einhergeht und mit einer vollständigen Abschaltung des Nervensystems - Koma - endet. Wir können also mit Sicherheit sagen, dass der Zustand des menschlichen Gehirns stark von der richtigen und vollwertigen Leberarbeit abhängt;

3. Lipid (Fett) Austausch. Die wichtigsten sind die Prozesse der Spaltung von Fetten zu Triglyceriden, die Bildung von Fettsäuren, Glycerin, Cholesterin, Gallensäuren usw. In diesem Fall werden kurzkettige Fettsäuren ausschließlich in der Leber gebildet. Solche Fettsäuren sind notwendig für die volle Arbeit der Skelettmuskeln und des Herzmuskels als eine Quelle, um einen signifikanten Anteil an Energie zu erhalten.

Dieselben Säuren werden verwendet, um Wärme im Körper zu erzeugen. Von dem Fett wird Cholesterin zu 80-90% in der Leber synthetisiert. Auf der einen Seite ist Cholesterin eine notwendige Substanz für den Körper, auf der anderen Seite, Cholesterin in Verletzung des Transports ist in den Gefäßen abgelagert und verursacht die Entwicklung von Atherosklerose. All dies macht es möglich, die Verbindung der Leber mit der Entwicklung von Erkrankungen des vaskulären Systems zu verfolgen;

4. Kohlenhydratstoffwechsel. Synthese und Abbau von Glykogen, die Umwandlung von Galaktose und Fruktose in Glukose, die Oxidation von Glukose usw.;

5. Teilnahme an der Assimilation, Lagerung und Bildung von Vitaminen, insbesondere A, D, E und Gruppe B;

6. Teilnahme am Stoffwechsel von Eisen, Kupfer, Kobalt und anderen für die Blutbildung notwendigen Spurenelementen;

7. Beteiligung der Leber an der Entfernung von toxischen Substanzen. Toxische Substanzen (vor allem solche von außen) werden verteilt und sind im Körper ungleich verteilt. Ein wichtiges Stadium ihrer Neutralisierung ist das Stadium der Veränderung ihrer Eigenschaften (Transformation). Die Umwandlung führt zur Bildung von Verbindungen mit einer geringeren oder größeren toxischen Fähigkeit als die toxische Substanz, die im Körper aufgenommen wird.

Beseitigung

1. Austausch von Bilirubin. Bilirubin wird oft aus den Abbauprodukten von Hämoglobin gebildet, das von alternden roten Blutkörperchen freigesetzt wird. Jeden Tag werden 1-1,5% der roten Blutkörperchen im menschlichen Körper zerstört, zusätzlich werden etwa 20% des Bilirubins in den Leberzellen produziert;

Unterbrechung des Bilirubin-Metabolismus führt zu einer Erhöhung seines Gehalts im Blut - Hyperbilirubinämie, die sich durch Ikterus manifestiert;

2. Teilnahme an Blutgerinnungsvorgängen. Die Leberzellen produzieren Substanzen, die für die Blutgerinnung notwendig sind (Prothrombin, Fibrinogen), sowie eine Reihe von Substanzen, die diesen Prozess verlangsamen (Heparin, Antiplasmin).

Die Leber befindet sich rechts unter dem Zwerchfell im oberen Teil der Bauchhöhle und bei Erwachsenen ist sie nicht tastbar, da sie mit Rippen bedeckt ist. Aber bei kleinen Kindern kann es unter den Rippen herausragen. Die Leber hat zwei Lappen: rechts (groß) und links (kleiner) und mit einer Kapsel bedeckt.

Die obere Oberfläche der Leber ist konvex und die untere - leicht konkav. Auf der unteren Fläche, in der Mitte, befinden sich besondere Tore der Leber, durch die die Gefäße, Nerven und Gallengänge verlaufen. In der Vertiefung unter dem rechten Lappen befindet sich die Gallenblase, die Galle speichert, die von Leberzellen produziert wird, die Hepatozyten genannt werden. Pro Tag produziert die Leber 500 bis 1200 Milliliter Galle. Galle wird kontinuierlich gebildet, und ihr Eintritt in den Darm ist mit Nahrungsaufnahme verbunden.

Galle

Galle ist eine gelbe Flüssigkeit, die aus Wasser, Gallenpigmenten und Säuren, Cholesterin, Mineralsalzen besteht. Durch den gemeinsamen Gallengang wird es in den Zwölffingerdarm abgesondert.

Die Freisetzung von Bilirubin durch die Leber durch die Galle gewährleistet die Entfernung von Bilirubin aus dem Blut, das für den Körper toxisch ist, was aus dem konstanten natürlichen Abbau von Hämoglobin (dem Protein der roten Blutkörperchen) resultiert. Für Verstöße gegen. In jedem Stadium der Bilirubinextraktion (in der Leber selbst oder in der Gallensekretion entlang der Lebergänge) reichert sich Bilirubin im Blut und in den Geweben an, was sich in Form von gelber Haut und Sklera, dh in der Entwicklung von Gelbsucht, manifestiert.

Gallensäuren (Cholate)

Gallensäuren (Cholate) sorgen in Verbindung mit anderen Substanzen für einen stationären Cholesterinmetabolismus und dessen Ausscheidung in der Galle, während Cholesterin in der Galle gelöst oder vielmehr in die kleinsten Partikel eingeschlossen wird, die die Cholesterinausscheidung bewirken. Störungen im Metabolismus von Gallensäuren und anderen Komponenten, die die Cholesterinausscheidung sicherstellen, werden von der Ausfällung von Cholesterinkristallen in der Galle und der Bildung von Gallensteinen begleitet.

Bei der Aufrechterhaltung eines stabilen Austauschs von Gallensäuren handelt es sich nicht nur um die Leber, sondern auch um den Darm. In den rechten Teilen des Dickdarms werden die Cholate im Blut resorbiert, was die Zirkulation der Gallensäuren im menschlichen Körper gewährleistet. Das Hauptreservoir der Galle ist die Gallenblase.

Gallenblase

Bei Verstößen gegen seine Funktionen treten ebenfalls Verstöße gegen die Sekretion von Gallen- und Gallensäuren auf, was ein weiterer Faktor zur Bildung von Gallensteinen ist. Gleichzeitig sind die Gallenstoffe für die vollständige Verdauung von Fetten und fettlöslichen Vitaminen notwendig.

Bei längerem Mangel an Gallensäuren und einigen anderen Gallensubstanzen entsteht ein Mangel an Vitaminen (Hypovitaminose). Übermäßige Ansammlung von Gallensäuren im Blut unter Verletzung ihrer Ausscheidung mit der Galle wird von schmerzhaftem Juckreiz der Haut und Veränderungen der Pulsfrequenz begleitet.

Ein Merkmal der Leber ist, dass sie venöses Blut von den Bauchorganen (Magen, Bauchspeicheldrüse, Darm usw.) erhält, das durch die Pfortader von den Leberzellen von schädlichen Substanzen befreit wird und in die untere Vena Cava eindringt Herz Alle anderen Organe des menschlichen Körpers erhalten nur arterielles Blut und venöse - geben.

Der Artikel verwendet Materialien aus offenen Quellen: Autor: Trofimov S. - Buch: "Krankheiten der Leber"

Basiert auf: gesundheitsmedizin.info

Grundlegende Informationen über diesen Körper

Die Leber befindet sich im rechten Hypochondrium und nimmt viel Platz in der Bauchhöhle ein, da sie das größte innere Organ ist. Ihr Gewicht reicht von 1.200 bis 1.800 Gramm. In Form ähnelt es einer konvexen Pilzkappe. Es erhielt seinen Namen von dem Wort "Ofen", da es in diesem Organ eine sehr hohe Temperatur gibt. Dort finden ständig die komplexesten chemischen Prozesse statt und die Arbeit läuft ohne Unterbrechung weiter.

Es ist unmöglich, eindeutig die Frage zu beantworten, welche Rolle die Leber im menschlichen Körper spielt, weil alle Funktionen, die sie leistet, für sie lebenswichtig sind. Daher hat dieser Körper regenerierende Fähigkeiten, dh er kann sich selbst regenerieren. Aber die Beendigung seiner Aktivitäten führt zum Tod einer Person in ein paar Tagen.

Schutzfunktion der Leber

Mehr als 400 Mal täglich durchströmt der Körper das gesamte Blut und wird von Giftstoffen, Bakterien, Giften und Viren gereinigt. Die Barrierefunktion der Leber besteht darin, dass ihre Zellen alle toxischen Substanzen abbauen, sie in eine harmlose wasserlösliche Form verarbeiten und aus dem Körper entfernen. Sie arbeiten als ein komplexes chemisches Labor und neutralisieren Toxine, die durch Nahrung und Luft in den Körper gelangen und durch Stoffwechselprozesse entstehen. Welche Art von Giftstoffen reinigt die Leber das Blut?

- Von Konservierungsmitteln, Farbstoffen und anderen Zusatzstoffen in Lebensmitteln.

- Von Bakterien und Mikroben, die in den Darm gelangen, und von ihren Stoffwechselprodukten.

- Von Alkohol, Drogen und anderen toxischen Substanzen, die durch die Nahrung in das Blut gelangen.

- Aus Abgasen und Schwermetallen aus der Umgebungsluft.

- Von einem Überschuss an Hormonen und Vitaminen.

- Von toxischen Produkten, die aus dem Stoffwechsel stammen, wie Phenol, Aceton oder Ammoniak.

In diesem Organ werden Proteine, Fette und Kohlenhydrate aus dem Darm in eine leicht verdauliche Form umgewandelt. Die Rolle der Leber bei der Verdauung ist enorm, da dort Cholesterin, Galle und viele Enzyme gebildet werden, ohne die dieser Prozess unmöglich ist. Sie werden durch den Zwölffingerdarm in den Darm abgegeben und helfen bei der Verdauung von Nahrung. Besonders wichtig ist die Rolle der Galle, die nicht nur Fette abbaut und die Aufnahme von Proteinen und Kohlenhydraten fördert, sondern auch eine bakterizide Wirkung hat und die pathogene Mikroflora im Darm zerstört.

Die Rolle der Leber im Stoffwechsel

Kohlenhydrate aus der Nahrung werden nur in diesem Körper in Glykogen umgewandelt, welches in Form von Glukose nach Bedarf in das Blut gelangt. Der Prozess der Gluconeogenese versorgt den Körper mit der richtigen Menge an Glucose. Die Leber steuert den Insulinspiegel im Blut abhängig von den Bedürfnissen der Person.

Dieses Organ ist auch am Proteinstoffwechsel beteiligt. In der Leber werden Albumin, Prothrombin und andere für die Vitalaktivität des Körpers wichtige Proteine ​​synthetisiert. Fast das gesamte Cholesterin, das an dem Abbau von Fetten und der Bildung bestimmter Hormone beteiligt ist, wird auch dort gebildet. Darüber hinaus nimmt die Leber eine aktive Rolle im Wasser- und Mineralstoffwechsel ein. Es kann bis zu 20% des Blutes speichern und dient als Speicher für viele Mineralien und Vitamine.

Die Beteiligung der Leber im Prozess der Blutbildung

Dieses Organ wird "Blutdepot" genannt. Neben der Tatsache, dass dort bis zu zwei Liter gespeichert werden können, finden die Prozesse der Blutbildung in der Leber statt. Es synthetisiert Globuline und Albumin, Proteine, die Blutgerinnung und Fluidität gewährleisten. Die Leber ist an der Bildung von Eisen beteiligt, das für die Synthese von Hämoglobin notwendig ist. Zusätzlich zur Reinigung des Blutes von toxischen Substanzen baut dieser Körper rote Blutkörperchen ab, was zu Bilirubin führt. In der Leber werden Proteine ​​gebildet, die Transportfunktionen für Hormone und Vitamine übernehmen.

Lagerung von nützlichen Substanzen

Wenn man über die Rolle der Leber im menschlichen Körper spricht, ist es unmöglich, die Funktion der Anhäufung von Substanzen, die für die vitale Aktivität notwendig sind, nicht zu erwähnen. Welcher Speicher ist dieser Körper?

1. Dies ist der einzige Aufbewahrungsort für Glykogen. Die Leber akkumuliert es und gibt es gegebenenfalls in Form von Glukose ins Blut ab.

2. Ungefähr zwei Liter Blut sind da und werden nur bei schwerem Blutverlust oder Schock verwendet.

3. Die Leber ist ein Speicher von Vitaminen, die für das normale Funktionieren des Körpers notwendig sind. Besonders viele Vitamine A und B12 sind darin gespeichert.

4. Dieser Körper bildet und akkumuliert Kationen von Metallen, die für einen Organismus notwendig sind, beispielsweise Eisen oder Kupfer.

Was kann zu Verletzungen in der Leber führen

Wenn dieser Körper aus irgendeinem Grund nicht richtig arbeiten kann, dann gibt es verschiedene Krankheiten. Sie können sofort verstehen, was die Rolle der Leber im menschlichen Körper ist, wenn Sie sehen, was die Verletzungen in seiner Arbeit zu führen:

- verminderte Immunität und anhaltende Erkältungen;

- beeinträchtigte Blutgerinnung und häufiges Bluten;

- starker Juckreiz, trockene Haut;

- Haarausfall, Akne;

- das Auftreten von Diabetes und Fettleibigkeit;

- verschiedene gynäkologische Erkrankungen, wie frühe Menopause;

- Verdauungsstörungen, die sich durch häufige Verstopfung, Übelkeit und Appetitmangel manifestieren;

- nervöse Störungen - Reizbarkeit, Depression, Schlaflosigkeit und häufige Kopfschmerzen;

- Störungen des Wasserstoffwechsels, die sich durch Ödeme manifestieren.

Sehr oft behandelt der Arzt diese Symptome, ohne zu bemerken, dass die Ursache die Zerstörung der Leber ist. Innerhalb dieses Körpers gibt es keine Nervenenden, so dass eine Person keinen Schmerz erfahren kann. Aber jeder sollte wissen, welche Rolle die Leber in seinem Leben spielt und versuchen, sie zu unterstützen. Sie müssen auf Alkohol, Rauchen, würzige und fettige Speisen verzichten. Beschränken Sie den Gebrauch von Drogen, Produkten, die Konservierungsmittel und Farbstoffe enthalten.

Proteinaustausch

Die Hälfte des Proteins, das im Körper pro Tag synthetisiert wird, wird in diesem Körper gebildet. Blutproteine ​​- Albumin, α- und β-Globuline und Blutgerinnungsfaktoren werden aus Aminosäuren hergestellt.

Die Leber synthetisiert und akkumuliert auch Reserve-Aminosäuren, die im Falle einer unzureichenden Produktion von Proteinen aus der Nahrung verwendet werden. Wenn Erschöpfung, schwere Vergiftung, Blutungen auftreten und der Körper Eiweiß benötigt, gibt die Leber ihre Reserve auf. Der Proteinverlust während des Fastens kann bis zu 1/5 der Gesamtmasse betragen, während er in anderen Organen nur bis zu 1/25 beträgt. Vollständig aktualisierte Aminosäuren in der Leber alle drei Wochen.

Eines der komplexen und vielseitigen Proteine ​​ist das AFP (α-Fetoprotein). Es wird in der Leber produziert und hat immunsupprimierende Eigenschaften. Im Blut erscheint dieses Protein während der Schwangerschaft, Tumoren der Leber, Eierstöcke und Hoden.

Auswechselbare Aminosäuren werden aktiv in der Leber synthetisiert.

Lipidaustausch

Die Leber spielt eine wichtige Rolle im Fettstoffwechsel.

Sie ist verantwortlich für solche wechselseitig umkehrbaren Prozesse wie:

  1. Synthese von Cholesterin aus Fettsäuren;
  2. Synthese von Gallensäuren aus Cholesterin.

Diese Drüse ist direkt an der Ablagerung von Fett beteiligt. Die Bildung von Fettsäuren ist aktiver während der Verdauung von Lebensmitteln, zwischen den Mahlzeiten und während des Fastens. Die Intensität der Fettverwendung hängt von der Intensität der Muskelarbeit ab. Je höher die Aktivität, desto mehr werden sie ausgegeben.

Die Prozesse der Regulierung des Fett- und Kohlenhydratstoffwechsels hängen voneinander ab. Mit einem Überschuss an Zucker steigt die Lipidproduktion. Wenn Glucose in unzureichenden Mengen in den Körper gelangt, wird es aus Proteinen und Fetten synthetisiert. Die Umwandlung von Kohlenhydraten in Fette erfolgt, wenn die Zellen eines Organs mit Glykogen bis zum Versagen gefüllt sind.

Kohlenhydrataustausch

Glykogen aus Kohlenhydraten (Glukose, Galaktose, Fruktose) entsteht in der Leberzelle (Hepatozyte) - eine Versorgung für einen regnerischen Tag. Wenn der Körper Energie benötigt, wird Glykogen wieder in Glukose umgewandelt. Es tritt sofort in den Blutkreislauf ein und breitet sich in die Zellen aus, in denen es in Energie übergeht. Eine konstante Menge an Kohlenhydraten im Blut wird hauptsächlich durch Pankreashormone reguliert.

Pigmentaustausch

Die Rolle der Leber im Pigmentstoffwechsel besteht darin, freies Bilirubin in gebundenes umzuwandeln, gefolgt von Ausscheidung mit Galle. Indirektes Bilirubin wird während des Abbaus von Erythrozyten und Hämoglobin gebildet, was Teil des Prozesses der ständigen Erneuerung des Blutes ist. Freies oder indirektes Bilirubin ist hochgiftig. Es unterliegt einer Konjugationsreaktion und wird harmlos - direkt - verarbeitet. Diese Form von Bilirubin ist nicht mehr toxisch für den Körper.

Direktes Bilirubin wird auch gebunden oder konjugiert genannt. Die Leber ist aktiv an der Entfernung dieses Pigments aus dem Körper durch den Darm beteiligt. Im Falle der Verletzung der Bilirubinausscheidung im Körper entwickelt sich Gelbsucht.

Wenn indirektes Bilirubin in der Analyse der Biochemie der Leber erhöht ist, deutet dies auf einen erhöhten Abbau von roten Blutkörperchen hin. Dies kann mit hämolytischer Anämie, Malaria sein.

Direktes Bilirubin steigt mit Gelbsucht an, die durch Steine ​​in der Gallenblase verursacht wird.

Barrierefunktion

Die Blutversorgung der Leber ist aufgrund ihrer besonderen Anatomie einzigartig. Nur diese Drüse erhält sofort Blut von der Arterie und Vene. Es ist dank dieser Funktion der Leber in unserem Körper ständig Entgiftungsprozesse auftreten. Dieser Körper wird zu Recht als "Filter" bezeichnet, der den Körper täglich von Giftstoffen und Schadstoffen reinigt, indem er das Blut reinigt.

Die Barrierefunktion (Entgiftung, Neutralisierung, Antigiftung) der Leber ist vielleicht die wichtigste Aufgabe.

Die neutralisierende Funktion der Leber im Körper besteht darin, dass in ihren Zellen eine Desaktivierung (Biotransformation) toxischer Substanzen erfolgt. Sie werden vom Körper synthetisiert oder kommen von außen, zum Beispiel medizinische Substanzen, chemische Substanzen, die dem menschlichen Körper fremd sind - Xenobiotika.

Die Leber nimmt an der Inaktivierungsreaktion einiger biologisch aktiver Verbindungen teil: Östrogene, Androgene, Steroide, Pankreashormone.

Es ist die Bindung von Ammoniak aufgrund der Bildung von Harnstoff und Kreatinin. Darüber hinaus hat dieser Körper die Aufgabe, toxische Substanzen (Indol, Skatol, Kresol, Phenol) zu verarbeiten, die bei der Arbeit der Darmflora entstehen. Sie werden durch Konjugationsreaktion in harmlose Verbindungen umgewandelt. Dies ist notwendig, um Stoffwechselprodukte aus dem Körper zu entfernen.

Die Schutzfunktion der Leber äußert sich auch in der Phagozytose pathogener Mikroorganismen.

Verdauungs (metabolische) Funktion

Die unentbehrliche Rolle dieser Drüse in der Verdauung besteht darin, kontinuierlich Galle zu produzieren und sie zur Lagerung in der Gallenblase zu schicken. Es enthält Gallensäuren, direktes Bilirubin, Cholesterin, Wasser und andere Substanzen. Die Bildung von Galle erfolgt in den Leberzellen - Hepatozyten. In ihnen wird die Funktion seiner Akkumulation durch den Golgi-Apparat durchgeführt.

Nach dem Verlassen der Leberzellen wird die Galle zuerst in die Kapillaren und dann in die Gallengänge freigesetzt. Bei der Passage durch die Tubuli werden alle notwendigen Verbindungen zu anderen Organen gewonnen und nur die für die Verdauung notwendigen Substanzen und die Abfallprodukte des Körpers bleiben erhalten.

Aufgrund der einzigartigen Anatomie der Gallenblase kann sich zwischen den Mahlzeiten eine große Menge Galle ansammeln. Während des Essens tritt es in einen großen Teil in den Darm ein und verbessert dadurch den Verdauungsprozess.

Eine wichtige Funktion der Galle ist es, den Darm zu stimulieren. Ein Teil der Gallensäuren unterliegt einer Konjugationsreaktion und wird zusammen mit der Galle in den Zwölffingerdarm ausgeschieden. Dort emulgiert die Säure Fette, erleichtert die Aufnahme von Nahrungsmitteln und deren Verdauung.

In der Zusammensetzung der Galle werden direktes Bilirubin, die Abbauprodukte von toxischen Substanzen und Xenobiotika, aus der Leber gewonnen.

Ein interessantes Merkmal der Galle ist die Abwesenheit von Enzymen in ihrer Zusammensetzung.

Enzymfunktion

Viele biochemische Reaktionen finden in der Leber pro Tag statt. Manche Produkte für solche Prozesse werden oft sehr schnell benötigt. Zum Beispiel wird in extremen Situationen Energie benötigt, die nur durch den Abbau eines Glukosemoleküls erhalten werden kann. In solchen Fällen kommen Leberenzyme zu Hilfe, die die biochemischen Reaktionen in den Zellen deutlich beschleunigen.

Die Rolle von Leberenzymen

Praktisch jede biochemische Reaktion wird durch ein spezifisches Enzym katalysiert (beschleunigt), das nur dafür geeignet ist.

Enzyme wie ALT und AST werden in diesem Organ synthetisiert. GGT und alkalische Phosphate sind teilweise synthetisiert. Wenn Leberenzyme bei der Analyse der Leberbiochemie "wachsen" - das bedeutet meistens, dass dem Körper etwas fehlt und Sie dringend nach der Ursache suchen müssen.

Der Gehalt an ALT im Blut bei Hepatitis, Zirrhose, Gelbsucht, Myokardinfarkt, Verbrennungen steigt und sinkt - bei Mangel an B-Vitaminen. Analysen dieser Leberenzyme sollten in Relation zueinander stehen. Wenn die ALT-Werte die AST überschreiten, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Lebererkrankung. Wenn im Gegenteil - das Herz.

Andere Leberfunktionen

Ausscheidende (Ausscheidungs) Funktion

Die Ausscheidungsfunktion der Leber ist die Ausscheidung von Galle zusammen mit anderen Stoffwechselprodukten in den Gallengängen, gefolgt von ihrem Eintritt in das Darmlumen und der Ausscheidung aus dem Körper.

Vitamin-Austausch

Die Leber ist direkt an der Synthese und Resorption von fettlöslichen Vitaminen (A, D, E, K) sowie an der Ablagerung und Entfernung ihres Überschusses (A, D, K, C, PP) beteiligt. Wenn die Vitamine bei der Fütterung nicht in ausreichenden Mengen in den Körper gelangen, beginnt sie, sie aus ihren Reserven zu verbrauchen.

Immun- und allergische Reaktionen

Die Leber nimmt an der Reifung von Immunzellen (Immunopoese) und an immunologischen Reaktionen teil. Es hängt auch weitgehend von der Reaktion des Körpers auf Allergene ab.

Zusammenfassend können wir sagen, dass die Leber das wichtigste Organ der Verdauung ist. Es spielt eine große Rolle in den Stoffwechselprozessen des Körpers und der Synthese von wichtigen Verbindungen, wenn seine Arbeit beeinträchtigt ist, betrifft dies alle Aspekte der Gesundheit.


Vorherige Artikel

CT-Scan der Leber

Nächster Artikel

Disconnected Gallenblase

Weitere Artikel Über Leber

Cholestase

Indisches Medikament Ledifos mit Ledipasvir und Sofosbuvir

Die Kombination von Ledipasvir und Sofosbuvir gilt als die wirksamste im Kampf gegen Hepatitis C. Zahlreiche Studien von russischen Ärzten und die Ergebnisse von klinischen Studien haben die hohe Wirksamkeit des Medikaments bestätigt.
Cholestase

Schmerzen in der Gallenblase

Wenn die Gallenblase schmerzt, dann weiß der Mensch von der charakteristischen Lokalisation des Schmerzes, wo sein anatomischer Platz ist. Nicht alle Menschen sind richtig orientiert und vertraut mit dem Gallensystem, das die Gallenblase und die Gänge einschließt.