Gallenblase Krankheitssymptome und Behandlung

Gallenblasenerkrankungen sind bei Menschen über 50 Jahren sehr häufig und Frauen sind häufiger krank als Männer. Krankheiten dieses Organs sind mit der Stagnation der Galle, ihrer vorzeitigen Entfernung verbunden.

Da Galle in den Verdauungsprozess involviert ist und die Bewegung der Nahrung durch den Darm aktiviert, tragen verschiedene Verdauungsstörungen zur Entwicklung von Erkrankungen der Gallenblase bei.

Funktionen der Gallenblase und die Ursachen ihrer Störung

Die Gallenblase ist verantwortlich für die Ansammlung und Ausscheidung von Galle. Während des Tages produziert die Leber bis zu zwei Liter Gallenflüssigkeit, die sehr wichtige Funktionen im Verdauungsprozess erfüllt:

  • aktiviert die Enzyme von Magen und Darm und erleichtert dadurch die Verdauung;
  • reduziert die Wirkung von Magensaft;
  • blockiert das Wachstum von schlechten Bakterien;
  • entfernt teilweise Giftstoffe und Medikamente aus dem Körper.

Eine Gallenblasenerkrankung kann solche Faktoren provozieren:

  • verschiedene Infektionen, wie z. B. intestinale oder Pseudomonas-eitrige Bacilli, Streptococcus und Staphylococcus verursachen am häufigsten eine Entzündung, einschließlich Cholezystitis;
  • Veränderungen in der Zusammensetzung der Galle, die Steine ​​bilden und Cholesterin in den Wänden akkumulieren kann;
  • Verletzung der Innervation, die zur Freisetzung von Galle führt, tritt unvollständig und nicht rechtzeitig auf, was zur Entwicklung von Dyskinesie führt;
  • Hepatitis-Virus;
  • Vererbung, abnormale Größe der Gallenblase.

Der erste Platz unter allen Erkrankungen der Gallenblase wird von entzündlichen Erkrankungen eingenommen, die Gründe für ihr Auftreten berücksichtigen.

Entzündung der Gallenblase wird häufiger bei Frauen als bei Männern diagnostiziert. Dies geschieht wegen des vorzeitigen Ausflusses ihrer Galle. Die häufigsten Ursachen für dieses Phänomen können sein:

  • Infektionen oder Parasiten, die in den Blutkreislauf gelangen (Katzenegel, Würmer);
  • Mangel an Pankreasenzymen;
  • die Verwendung von schädlichen Lebensmitteln, schweren Lebensmitteln;
  • Verletzung der Diät, die von ihrem Hunger, übermäßiges Essen begleitet sein kann;
  • hormonelles Versagen;
  • Stress und psychische Störungen;
  • Vererbung.

Überlegen Sie, was die Symptome dieser Gallenblasenkrankheiten sind.

Sorten von Krankheiten und ihre Symptome

Unter allen Krankheiten dieses Organs des Verdauungssystems ist in erster Linie Cholezystitis. Vor allem handelt es sich um eine entzündliche Erkrankung, die durch eine Verletzung des Abflusses von Galle und Verstopfung der Gallenwege gekennzeichnet ist. In Ermangelung einer geeigneten Behandlung können sich Steine ​​bilden, was zur Notwendigkeit einer Operation führt.

Cholezystitis hat verschiedene Formen: akute, chronische, mit der Bildung von Steinen und ohne sie. In der Regel sind alle ihre Symptome einander ähnlich, mit einem bitteren Geschmack im Mund, Verdauungsstörungen, Gelbfärbung der Haut und Schmerzen. Berücksichtigen Sie alle Arten und ihre Symptome getrennt voneinander.

Akute Cholezystitis ist eine akute entzündliche Erkrankung, die am häufigsten auftritt, wenn eine Infektion der Gallenblase auftritt. Gleichzeitig kann der Grad der Lokalisation der Entzündung unterschiedlich sein: nur die Schleimhaut, die Blasenwand oder die Nekrose oder Blasenwandruptur können entzündet sein.

Eine starke Entzündung der Blasenwände wird begleitet von dem Auftreten von Eiter, das Organ selbst ist vergrößert.

Die schwerwiegendste ist eine gangränöse Cholezystitis, bei der eine Nekrose der Blasenwände und die Entwicklung von Gangrän mit Geschwüren vorliegt. Diese Form kann dazu führen, dass die Galle, die mit schwerwiegenden Folgen behaftet ist, von einer Infektion der Bauchorgane bis zur Entwicklung eines Abszesses der Bauchhöhle, die das Leben einer Person bedroht, führt.

  • Schmerz auf der rechten Seite der Rippe;
  • Schüttelfrost;
  • Übelkeit und Erbrechen.

Alle Formen dieser Krankheit erfordern sofortigen Krankenhausaufenthalt.

Es ist wichtig! Die Behandlung der akuten Cholezystitis sollte sofort begonnen werden, da eine langfristige Entzündung in der Bauchhöhle zur Peritonitis und in der Folge zum Tod führt.

Die chronische Cholezystitis ist durch die Dauer des Entzündungsprozesses gekennzeichnet. In diesem Fall können die Symptome nicht sofort auftreten und mit einer bestimmten Häufigkeit beobachtet werden.

Dieser Zustand wird von Symptomen wie gelegentlichen Anfällen von Bauchschmerzen oder rechtem Hypochondrium begleitet.

Diese Krankheit kann sich nach einer akuten Cholezystitis oder anderen entzündungsfördernden Faktoren (wie oben beschrieben) entwickeln.

Die Symptome dieser Form der Cholezystitis äußern sich in einem Gefühl der Schwere im Magen oder in Schwellungen, Erbrechen und Schmerzen im rechten Hypochondrium, besonders bei schweren Mahlzeiten. Außerdem können schmerzhafte Empfindungen in der rechten Schulter oder Schulterblatt auftreten, besonders während der Bewegungen. Manchmal steigt die Temperatur auf 37,5 Grad.

Wenn die Gallengänge durch Steine ​​blockiert sind, werden alle Anzeichen verschlimmert. Es gibt Anfälle von akuten Schmerzen und Leberkoliken, eine hohe Temperatur steigt und die Haut wird gelblich.

Calculöse Cholezystitis ist durch das Vorhandensein von Steinen und einen entzündlichen Prozess gekennzeichnet. In diesem Fall schließt der Stein den Ausgang der Gallenblase, und die ersten Symptome erscheinen, nämlich Koliken, Fieber und Schüttelfrost.

Gallenstein-Krankheit ist auch durch die Anwesenheit von Steinen gekennzeichnet. Es kann aus verschiedenen Gründen erscheinen:

  • metabolische Gallenbestandteile (Bilirubin, Cholesterin, Gallensäuren);
  • Entzündung der Gallenblase;
  • stagnierende Prozesse der Galle.

Gleichzeitig werden folgende Symptome beobachtet:

  • paroxysmale akute Schmerzen in der rechten Seite, die sich bei der geringsten Anstrengung intensivieren;
  • schweres Erbrechen;
  • Fieber bis zu 40 Grad;
  • übermäßiges Schwitzen.

Bei Frauen ist sehr häufig Dyskinesie, es hat die folgenden Zeichen:

  • wiederkehrende Schmerzen im Oberbauch nach rechts (kann bis zu einer halben Stunde dauern);
  • Schmerz von unterschiedlicher Intensität (dumpfer, wölbender oder schmerzender Schmerz);
  • Schwere in der Seite rechts.

Dyskinesie kann die Entwicklung von Cholelithiasis hervorrufen, die in ihren Erscheinungsformen gefährlicher ist.

Tumorerkrankungen sind sehr gefährlich. Dazu gehören Polypen und Gallenblasenkrebs. Bei Polypen fehlen alle Symptome, bis sich der Ausgang der Blase überschneidet. Bei Krebs können die Symptome lange fehlen, danach treten dumpfe schmerzende Schmerzen in der rechten Seite auf, die von keinem Schmerzmittel beseitigt werden können.

Andere Symptome treten auch auf:

  • plötzlicher Gewichtsverlust;
  • Appetitlosigkeit;
  • konstantes Erbrechen.

Nur mit Hilfe der Diagnose können Sie eine genaue Diagnose erstellen.

Behandlungsmethoden

Alle Gallenerkrankungen und ihre Manifestationen werden mit verschiedenen Medikamenten behandelt, während die Medikamente für alle gleich mit der Ernährung verschrieben werden.

Mit Steinen ist eine Diät vorgeschrieben, die wie folgt ist:

  • Tee-, Frucht- und Beerensäfte, Heckenrose-Bouillon;
  • Haferbrei, Grieß und Reisbrei;
  • schlanke Suppen;
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • Milchprodukte mit geringem Fettgehalt, Butter.

Es ist wichtig! Während der Behandlung sollte das Essen bis zu 6 Mal am Tag in kleinen Portionen konsumiert werden. Es gibt ein wenig, aber oft.

Cholecystitis und akute Cholangitis haben eine ähnliche Behandlung, die darauf abzielt, Entzündungen zu lindern und Schmerzen zu beseitigen.

Um dies zu tun, verschreiben Sie die folgenden Medikamente:

  • Breitspektrum-Antibiotika, die Infektionen und Bakterien entfernen (Cefotaxim, Cefazolin);
  • Vorbereitungen für den Gallenfluss;
  • Schmerzmittel (Mebverdin, Duspatalin), manchmal narkotische Analgetika (bei starken Schmerzen);
  • Enzympräparate zur Verbesserung der Verdauung (Kreon, Festal).

Es ist unerlässlich, eine Diät für mindestens 10 Tage zu folgen. Wenn die medikamentöse Therapie keine Ergebnisse erbringt, wird das Organ chirurgisch entfernt.

Zu Beginn der Behandlung der Gallensteinkrankheit werden zunächst Diät und Bettruhe verordnet. Die Behandlung beinhaltet die Einnahme dieser Medikamente:

  • Medikamente zur Verbesserung des Gallenflusses (Choludexan);
  • Antibiotika mit bakterizider und antibakterieller Wirkung (Fortum);
  • Analgetika zur Linderung von starken Schmerzen (Nalbuphine, Ketanov).

Bei einem Gallensteinleiden ist es wichtig, diesen Empfehlungen zu folgen:

  1. Stellen Sie vollständige Ruhe zur Verfügung.
  2. Nicht essen oder trinken bis der Arzt kommt.
  3. Nehmen Sie ein Schmerzmittel, zum Beispiel No-Shpu.

Dyskinesia wird mit solchen Methoden behandelt:

  • Diäten;
  • Einnahme von Sedativa, die das Nervensystem beeinflussen und eine beruhigende Wirkung haben (Baldrian Tinktur);
  • Antispasmodika (Papaverin, No-Shpa);
  • Medikamente zur Verbesserung des Gallenflusses (Allohol, Digestal);
  • physiotherapeutische Verfahren.

In schweren Fällen, wenn die Behandlung keine Ergebnisse bringt, ist es unmöglich, die Steine ​​mit Hilfe von Medikamenten zu entfernen, ebenso wie mit Krebs, die Entfernung der Gallenblase.

Die ersten Symptome der Gallenblase Probleme, die nicht ignoriert werden sollten

Die Gallenblase und die Gallenwege sind Organe des Verdauungstrakts, die die Funktionen des Transports und des Sammelns von Galle aus der Leber und ihre anschließende Ausscheidung in den Zwölffingerdarm ausführen. Ansonsten wird dieser Teil des Gastrointestinaltraktes als Gallensystem bezeichnet. Es besteht aus:

  • Gallenblase;
  • Gallengangsystem: zystischer, hepatischer und gemeinsamer Gallengang;
  • Sphinkter-Systeme (Galle Stromregler).

Der Ductus cysticus verbindet sich mit der Leber und bildet aus ihnen den gemeinsamen Gallengang, der in den Zwölffingerdarm fließt und den Gallenfluss aus dem Gallensystem in den Darm gewährleistet. Dank der Galle wird es möglich: die Ausscheidung von Salzen von Schwermetallen und anderen schädlichen Substanzen aus dem Körper, die weitere Verdauung von Fetten (es emulgiert sie zu kleineren Tropfen), die Absorption der Vitamine A, E, K und D, Aktivierung von Verdauungsenzymen und intestinale motorische Aktivität.

Fehlfunktionen in diesem Teil des Verdauungssystems werden häufig beobachtet, und die Pathologien der Gallenblase und Gallenwege nehmen hinsichtlich ihrer Häufigkeit den dritten Platz unter allen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts ein. Laut Statistik sind sie häufiger bei Frauen über 45-50 Jahre alt, und in den letzten Jahrzehnten wurde ihre häufige Entwicklung bei jüngeren Menschen und Jugendlichen festgestellt.

Der Grund für das Auftreten von Pathologien des Gallensystems kann eine Vielzahl von Faktoren sein:

  • Infektionen, die zu einer Entzündung des Gallensystems führen (Cholezystitis, Cholangitis);
  • genetische Anomalien (zum Beispiel Auswüchse der Gallenblase), die zu einer Veränderung der Form und Funktionsstörung der Organe des Gallensystems führen;
  • Genmutationen von Gallenblasenschleimhautzellen, die die Bildung von gutartigen und bösartigen Tumoren provozieren;
  • Störungen der biliären Ausscheidung bei neurologischen oder neuroendokrinen Erkrankungen, die zu Störungen des normalen Gallenflusses führen;
  • Veränderungen in der Zusammensetzung der Galle, die durch verschiedene Pathologien verursacht werden und zur Entwicklung der Gallensteinkrankheit und der Cholesterose (Ansammlung von Cholesterin an den Wänden der Gallenblase) führen;
  • Helminthen-Invasionen;
  • schlechte Ernährung;
  • Intoxikation;
  • Alkoholkonsum und Rauchen;
  • einige Drogen nehmen.

Die oben genannten Gründe führen zur Entwicklung von Pathologien des Gallensystems, die mit verschiedenen Symptomen von Erkrankungen dieser Organe einhergehen. Sie können lokal und allgemein sein, verschiedenartig und kombinatorisch, nicht immer charakteristisch für Probleme mit der Gallenblase und werden oft durch Anzeichen von Pathologien anderer Organe des Verdauungstraktes ergänzt (zum Beispiel Symptome von Gastritis oder Pankreatitis). Aber in den meisten Fällen kann man aufgrund ihrer Kombination das Auftreten von Problemen im Gallensystem vermuten, und der Patient kann Maßnahmen ergreifen, um diese Krankheiten rechtzeitig zu beseitigen.

In unserem Artikel stellen wir Ihnen die Hauptsymptome von Problemen mit der Gallenblase und den Gallengängen vor. Diese Information wird für Sie nützlich sein, und Sie können die alarmierenden Signale vieler Krankheiten des Gallensystems nicht übersehen.

7 Symptome von Gallenblasenproblemen, die ärztliche Behandlung erfordern

Die Symptome von Erkrankungen der Gallenblase und des Gallensystems sind sehr ähnlich und gleichzeitig hat jedes von ihnen seine eigenen Eigenschaften. Um die endgültige Diagnose in solchen Fällen zu stellen, kann nur ein Arzt eine Reihe von diagnostischen Studien durchführen und alle Ergebnisse der Untersuchung des Patienten analysieren.

Der Grund für die Bezugnahme auf einen Gastroenterologen oder Hepatologen kann solche störenden Symptome sein:

  1. Schmerzen im rechten Hypochondrium. Schmerzhafte Empfindungen in den Pathologien des Gallensystems können von unterschiedlicher Intensität sein (zum Beispiel sind sie bei der Gallensteinkrankheit ausgeprägter und weniger bei Cholezystitis oder in der Gallenblasenbeugung). Schmerzen werden oft durch Essen oder Rösten, würzige, fettige oder geräucherte Speisen, körperliche Handlungen (rütteln, rennen, springen, Gewichte heben usw.) oder stressige Situationen ausgelöst. Der Schmerz kann akut, dumpf oder schmerzhaft sein und kann in Form von plötzlichen Attacken auftreten oder stabiler (manchmal dauerhaft) mit Perioden von Exazerbation sein. Unangenehme Empfindungen im rechten Hypochondrium können mit Palpation zunehmen.

Intensive, akute und plötzliche Schmerzen sind am charakteristischsten für die Gallenkolik und werden in den meisten Fällen durch die Bewegung der Steine ​​bei der Gallensteinkrankheit verursacht. In der Regel sind sie punktförmig, und der Patient kann den Ort der schmerzhaften Empfindungen genau angeben. Solche Schmerzen werden oft von Übelkeit, Erbrechen, dem Auftreten von bitterem Geschmack im Mund oder Gelbsucht begleitet. Die Temperatur steigt auf 38 ° C oder bleibt im normalen Bereich.

Bei anderen Erkrankungen der Gallenblase sind Schmerzen im rechten Hypochondrium weniger intensiv, treten häufig periodisch auf oder treten ständig auf (möglicherweise mit offensichtlichen kurzen Exazerbationsphasen). Sie können durch andere Symptome ergänzt werden, deren Art und Schweregrad von der Art der Erkrankung der Gallenblase abhängt. Schmerzen bei akuter Cholezystitis werden gewöhnlich durch Fieber und Vergiftungszeichen ergänzt, und schmerzhafte Empfindungen bei chronischer Entzündung der Gallenblase sind weniger intensiv und können die einzige Manifestation der Krankheit für eine lange Zeit sein.

Gutartige und bösartige Neubildungen der Gallenblase und der Gallenwege können für lange Zeit keine starken Schmerzen verursachen oder überhaupt keine schmerzhaften Empfindungen hervorrufen. Zu Beginn zeigt der Patient häufig oder dauerhaft Schmerzen im rechten Hypochondrium, die mit dem Wachstum des Neoplasmas zunehmen können. Es ist schwer mit konventionellen Schmerzmitteln zu beseitigen und wird immer von anderen Symptomen von Verdauungsstörungen und / oder Anzeichen einer allgemeinen Intoxikation begleitet. Manchmal, bei einem großen Tumor, können Patienten im Bereich des Auftretens von Schmerzempfindungen eine hügelige, dichte und fast schmerzlose Verdichtung spüren.

  1. Anzeichen von Verdauungsstörungen (Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Aufstoßen mit Luft oder mit Bitterkeit, Durchfall oder Verstopfung). Bei den meisten Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege kommt es zu einer gestörten Trennung der Gallenflüssigkeit und ihrer Zusammensetzung. Diese Veränderungen führen zu dyspeptischen Störungen, da die Nahrung nicht normal verdaut werden kann und andere Organe zusätzlich belastet werden. Zeichen von Verdauungsstörungen können sowohl durch Erkrankungen des Gallensystems als auch durch Folgen dieser Pathologien (dh Symptome von Erkrankungen anderer Organe des Gastrointestinaltrakts) verursacht werden.
  2. Gelbe Blüte auf der Zunge. Biliäre Dyskinesien, Tumorprozesse und Cholelithiasis führen oft zum Reflux der Gallenflüssigkeit in die Speiseröhre und Mundhöhle. Infolgedessen ist die Zunge mit gelber Blüte bedeckt (ihre Intensität kann von leicht gelb bis gelb-grün variieren).
  3. Bitterkeit im Mund. Dieses Symptom ist charakteristisch für viele Pathologien des Gallensystems. Es wird durch das Werfen von Galle in die Speiseröhre und Mundhöhle verursacht. Bitterkeit im Mund kann ein Zeichen von Cholezystitis, Gallengang-Dyskinesie, Cholelithiasis und Tumor-Neoplasmen werden.
  4. Gelbfärbung von Schleimhäuten und Haut. Dieses Symptom kann sowohl bei Leberpathologien als auch bei Erkrankungen des Gallensystems beobachtet werden. Es wird durch den Eintritt von Gallensäuren in das Blut ausgelöst (es sind diese, die die Haut und die Schleimhäute beflecken). Gelbsucht kann bei Gallengangsdyskinesien, Cholelithiasis, chronischer Cholezystitis und neoplastischen Prozessen beobachtet werden, begleitet von einer Verletzung des Gallenabflusses.
  5. Gebleichter Kot. Wenn der Patient Gallen-Dyskinesie, Cholezystitis, Cholelithiasis, Neoplasmen und Gallenblasen-Flexion hat, kann der Patient eine Verfärbung von Fäkalien erfahren. In der Regel ist dieses Symptom von Schmerzen im rechten Hypochondrium, Gelbsucht und anderen Anzeichen einer Schädigung des Gallensystems begleitet. Dieses Symptom ist nicht nur charakteristisch für die Pathologien des Gallensystems und kann auf das Vorhandensein von Erkrankungen der Leber und anderer Organe, verschiedene Fehler in der Ernährung oder die Einnahme bestimmter Medikamente hinweisen.
  6. Dunkler Urin Dieses Symptom wird mit einem Anstieg des Bilirubinspiegels im Blut beobachtet, der bei Gallen-Dyskinesien, Cholezystitis, Cholelithiasis, Tumoren und Exzessen der Gallenblase beobachtet werden kann. Ein solches Anzeichen für eine Schädigung des Gallensystems kann nicht nur bei den oben genannten Erkrankungen vorliegen, sondern erfordert auch eine sorgfältige Untersuchung der Vorgeschichte und Differenzialdiagnose des Patienten mit anderen Erkrankungen und Zuständen (z. B. Einnahme bestimmter Medikamente oder Nahrungsmittel, Dehydratation usw.).

Diese sieben Grundsymptome von Erkrankungen der Gallenwege und der Gallenblase sollten ein Grund sein, zum Arzt zu gehen, doch werden dem Patienten immer zusätzliche Labor- und Instrumentaluntersuchungen vorgeschrieben, um die Diagnose zu klären. Der Untersuchungsplan kann solche Verfahren umfassen:

  • klinischer und biochemischer Bluttest;
  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • Kontrast-Radiographie;
  • CT-Scan;
  • MRT;
  • Feinnadelbiopsie (unter Ultraschallkontrolle).

Nach Auswertung aller diagnostischen Daten wird der Arzt dem Patienten eine Behandlung verschreiben, die aus einer etiotropen, pathogenetischen und symptomatischen Therapie bestehen kann. Bei einigen Krankheiten - Cholelithiasis, Gallenblasen- oder Gallengangneoplasien, calculöse Cholezystitis - kann dem Patienten eine chirurgische Behandlung empfohlen werden. Allen Patienten mit Erkrankungen des Gallensystems sollte geraten werden, eine Diät zu befolgen und ihre Geschmacksvorlieben in der Zukunft zu überarbeiten.

Die meisten Erkrankungen des Gallensystems mit rechtzeitiger Überweisung an einen Arzt sprechen gut auf die Behandlung an und können ohne Komplikationen ablaufen. Deshalb sollten die ersten Anzeichen von Problemen der Gallenblase und der Gallenwege immer ein Grund sein, zu einem Gastroenterologen oder Hepatologen zu gehen.

Unvorhergesehener Besuch beim Arzt führt immer zum Fortschreiten der Krankheit, zur Entwicklung begleitender Pathologien des Verdauungstraktes und kann die Ursache für die Entwicklung von so schwerwiegenden Komplikationen wie Darmverschluss, Gallenblasenphlegmone, Peritonitis, Sepsis, Krebs usw. werden. Denken Sie daran und seien Sie gesund!

Welchen Arzt kontaktieren?

Wenn eines der in dem Artikel aufgeführten Symptome auftritt, sollten Sie einen Hausarzt oder Hausarzt kontaktieren. Diese Ärzte werden die erste Diagnose der Krankheit durchführen. Danach wird der Patient an einen Gastroenterologen überwiesen. In Zukunft kann nach dem endgültigen Wortlaut der Diagnose ein Chirurg, ein Spezialist für Infektionskrankheiten, ein Onkologe an seiner Behandlung beteiligt sein.

Gallenblase und ihre Symptome

Die Gallenblase ist eine Art Reservoir im Körper zur Speicherung von Galle. Sie nimmt wiederum am Verdauungsprozess teil.

Wenn eine Person Anzeichen einer Erkrankung der Gallenblase hat, wie zum Beispiel Leberkolik oder Übelkeit, ist es dringend notwendig, Abhilfemaßnahmen zu ergreifen.

In diesem Artikel werden wir die Symptome und die Behandlung solcher Beschwerden betrachten und auch über die Faktoren sprechen, die ihr Aussehen hervorrufen.

Gallenblasenfunktion

Wie jedes innere Organ erfüllt die Gallenblase eine Reihe wichtiger Funktionen. Sein Hauptzweck besteht darin, die gelbe Flüssigkeit, die der Magen benötigt, um die Flüssigkeit zu assimilieren und zu verdauen, zu lagern und zu transportieren.

Die Form des Körpers ist birnenförmig. Es ist im Bereich der duktalen Befestigung veredelt und an der Basis verdickt. Seine durchschnittliche Länge bei einem Erwachsenen beträgt 3,5-5,5 cm.

Die Gallenblase ist in 3 Teile unterteilt: den Boden, den Hals und den Körper. Es ist in der Zone der Leber gelegen, so dass Gallenblase Krankheit immer von Leberkolik begleitet wird.

Eine Person erlebt starke Schmerzen im rechten Hypochondrium. Um es loszuwerden, müssen Sie Antispasmodika oder Analgetika einnehmen.

Dieses Organ hat eine dreilagige Gewebeoberfläche: schleimig, muskulös und serös. Die erste besteht aus einer großen Anzahl von Längsfalten.

Eine interessante Tatsache! Es ist unmöglich, die Gallenblase durch die Bauchdecke zu untersuchen. Dies liegt an der anatomischen Struktur des menschlichen Körpers. Aber wenn das Organ vergrößert ist, ist es möglich, es zu untersuchen.

Eine Zunahme dieses Reservoirs wird immer von einem entzündlichen Prozess begleitet, der starke Schmerzen im rechten Hypochondrium verursacht.

Es wird allgemein angenommen, dass die gelbe Flüssigkeit von diesem Körper produziert wird. Tatsächlich ist die Leber für ihre Produktion im Körper verantwortlich.

Wenn der Prozess der Herstellung einer gelben Flüssigkeit vorbei ist, wird die Blase damit gefüllt, wonach der Magen ein Signal erhält, um es zu akzeptieren.

Weiter tritt die gelbe Flüssigkeit in einen speziellen zystischen Kanal ein. Auf den Gallengängen gelangt es in den Zwölffingerdarm.

Reserve-Eigentum ist nicht der einzige Zweck dieses Körpers. Es ist auch verantwortlich für die Produktion von Acetylcholecystokinin und Schleim.

Dank dieses Reservoirs absorbiert der Magen die Nährstoffe, die für die Erhaltung des menschlichen Lebens notwendig sind.

In nur einem Tag kann dieser Körper etwa 1 Liter gelbe Flüssigkeit produzieren. Gallensäure ist nicht die einzige Komponente. Es besteht auch aus Phospholipiden, Wasser, Schleim, Aminosäuren und Bilirubin.

Die Zusammensetzung der Galle enthält eine große Menge an Vitaminen und Mineralstoffen. Seine Haupteigenschaften sind:

  • Export von pathogenen Darmmikroflora. Gelbe Flüssigkeit hilft nicht nur die Wirkung von Krankheitserregern zu neutralisieren, sondern auch deren Entfernung aus dem Körper.
  • Neutralisation des Magensaftes.
  • Dem Darm einen Ton geben, seine Funktionen verbessern.
  • Aktivierung der intestinalen Enzymfunktion.
  • Entfernung von Rückständen der Wirkstoffe von Arzneimitteln aus dem Körper.

Erkrankungen der Gallenblase bei Frauen können mit Gynäkologie in Verbindung gebracht werden. Daher wird einem Gastroenterologen oder einem Chirurgen oft angeboten, von einem "weiblichen" Arzt untersucht zu werden.

Ursachen der Erkrankung der Gallenblase

Solche Erkrankungen treten selten unter dem Einfluss äußerer Faktoren auf. Wie die Praxis zeigt, ist die Störung des Funktionierens dieses Körpers mit einem falschen Lebensstil verbunden.

Wir listen die Hauptursachen für seine Funktionsstörung auf:

  1. Veränderungen in der chemischen Gallezusammensetzung. Infolgedessen wird die gelbe Flüssigkeit dicker. Es erhöht deutlich die Konzentration von Cholesterin, Säure und Mineralien.
  2. Wurmbefall. Fast jede Erkrankung der Gallenblase kann durch eine parasitäre Läsion ausgelöst werden. In den meisten Fällen verursacht es Giardiasis.
  3. Infektion des Körpers mit pathogenen Bakterien. Zum Beispiel kann eine Krankheit durch die Einnahme des pseudomuskulären Bacillus ausgelöst werden. Es provoziert eine Entzündung der Gewebeoberfläche des Reservoirs. Auch unter dem Einfluss eines pathogenen Bakteriums entwickelt sich häufig eine Cholezystitis.
  4. Onkologische Pathologie. Das Vorhandensein eines bösartigen Neoplasmas an den Wänden des Körpers wird von einer allmählichen Verschlechterung der Gesundheit begleitet. Wenn Sie Krebs nicht rechtzeitig diagnostizieren, wird der Patient sterben.
  5. Funktionsstörung der Gallenwege. Wenn ihre Arbeit gestört ist, gelangt die gelbe Flüssigkeit nicht in ausreichenden Mengen in den Magen. Dadurch stapelt sich der Patient mit einer Störung der Verdauungsfunktion. Dies ist mit dem Auftreten von schmerzenden Schmerzen verbunden, die selbst in der Nacht nicht nachlassen.
  6. Erkrankung der Bauchspeicheldrüse oder der Leber.

Häufig ist eine Gallenblasenerkrankung eine Komplikation der Grunderkrankung, beispielsweise Leberzirrhose.

Bei einer Veränderung der chemischen Zusammensetzung der gelben Flüssigkeit treten offensichtliche Anzeichen einer Gallenblasenerkrankung auf. Als Folge davon ist das Gleichgewicht seiner Komponenten gestört.

Was führt dazu? Wie die Praxis zeigt, provoziert eine Veränderung der chemischen Zusammensetzung der gelben Flüssigkeit die Bildung von Steinen innerhalb des Tanks - Steine ​​unterschiedlicher Größe und Durchmesser.

Ihre Bewegung im Körper führt zu einer Verstopfung des Ductus. Als Folge hiervon leidet der Patient unter starken Schmerzen im rechten Hypochondrium, die nicht immer medizinisch behandelt werden.

Das Vorhandensein von Zahnstein in der Gallenblase wird Gallensteinkrankheit genannt.

Wie die medizinische Praxis zeigt, ist es möglich, ihre Symptome nur durch eine Operation zu stoppen. Das heißt, ein mit Steinen oder Steinen gefülltes Organ muss entfernt werden.

Merkmale von Gallenblasenbeschwerden

Die Symptome hängen von der Art der Erkrankung der Gallenblase ab. Betrachten Sie kurz die Hauptbeschwerden, deren Entwicklung eine Funktionsstörung dieses Organs hervorruft.

Chronische nicht-kalkulöse Cholezystitis

Eine der gefährlichsten Pathologien. Die Konkremente im Reservoir für die Aufbewahrung der gelben Flüssigkeit mit der langdauernden kalkulösen Cholezystitis fehlen.

Die Gewebeoberfläche des Organs ist jedoch stark entzündet. Dies wird durch ein infektiöses Agens ausgelöst.

Eine Entzündung der Wände des Reservoirs kann jedoch eine Folge der Entwicklung einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung, Hepatitis oder Cholestase sein.

Akute Cholangitis

Diese Krankheit ist durch eine Entzündung der Gallenwege gekennzeichnet. In den meisten Fällen tritt akute Cholangitis aufgrund der Entwicklung anderer Krankheiten auf.

In diesem Fall ist es ihre Komplikation. Um sich von der akuten Cholangitis zu befreien, ist es daher notwendig, eine Krankheit zu diagnostizieren, deren Entwicklung ihr Auftreten provoziert hat, und danach therapeutische Maßnahmen zu ergreifen, die darauf abzielen, ihre Symptome zu stoppen.

Gallenstein-Krankheit

In 50% der Fälle verweisen Gastroenterologen, die Patienten mit dieser Krankheit behandeln, diese an einen Chirurgen, der eine Operation durchführen muss.

Leider gibt es keine medizinischen Maßnahmen, die auf die Entfernung großer Steine ​​im Reservoir zur Aufbewahrung einer gelben Flüssigkeit abzielen, mit Ausnahme der Operation.

Steine, die kleiner als 0,3 mm sind, können mit einer Laser- oder Stoßwellentherapie gespalten werden. Aber das Vorhandensein einer solchen Geschwulst im Körper wird selten von schwer erträglichen Zeichen der Krankheit begleitet.

Daher, wenn die Symptome und Anzeichen von Gallenstein-Krankheit nicht klar erscheinen, ist es nicht notwendig, das Organ zu entfernen.

Gefährdet sind Frauen über 40, die ein Kind geboren haben. Wenn eine Frau voll ist, steigt das Risiko der Anfälligkeit für diese Krankheit.

Die Chancen für "Shlopat" Steine ​​sind bei adipösen Patienten höher. Es ist erwähnenswert, dass bei Männern diese Krankheit seltener diagnostiziert wird als bei Frauen.

Gastroenterologen unterscheiden 4 Arten von Steinen:

Jeder dieser Arten von Steinen kann in anderen inneren Organen gebildet werden. In den meisten Fällen tritt Cholelithiasis in einer chronischen Form auf.

Sie hat wie jede andere Krankheit eine Remissions- und Exazerbationsphase. Was die zweite Periode betrifft, so erlebt der Patient zum Zeitpunkt seines Verlaufs starke Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Ständig empfundenes Unbehagen macht es unmöglich, die Objekte der äußeren Umgebung kritisch zu denken und zu fokussieren.

In der Medizin wird dieser Schmerz als Leberkolik bezeichnet. Chirurgen und Gastroenterologen empfehlen, sie mit Spasmolytika zu stoppen.

Zum Beispiel, in der Periode der Verschlimmerung dieser Pathologie, ist es empfehlenswert, No-Silo, Riabal und Spazmolgon zu nehmen.

Wenn der Schmerz sehr stark ist, dann ist das Trinken von Tabletten nutzlos. In diesem Fall wird empfohlen, Injektionen zu stechen.

Tipp! Um die maximale analgetische Wirkung zu erzielen, wird empfohlen, krampflösende Mittel zu kombinieren. Zum Beispiel muss der Patient zum Zeitpunkt der Leberkolik 1 Ampulle Analgin, Spazmolgon, No-shpy und Baralgin injizieren.

Denken Sie daran, dass die Linderung der Schmerzen zum Zeitpunkt der Verschlimmerung der Krankheit keine therapeutische Maßnahme ist! Wenn Sie die Beschwerden im rechten Hypochondrium regelmäßig stört, sollten Sie einen Termin mit einem Gastroenterologen vereinbaren.

Dyskinesie der Gallengänge

Dies ist eine schwerwiegende Erkrankung, die eine medizinische Intervention erfordert. Sie ist durch eine Dysfunktion gekennzeichnet, durch die die gelbe Flüssigkeit in den Magen dringt.

Anzeichen einer Gallenblasenerkrankung mit duktaler Dyskinesie treten immer deutlich auf. Ein Patient mit dieser Pathologie wird lethargisch und apathisch fühlen.

Das Unbehagen in der Leberzone wird sein ständiger Begleiter. Das Auftreten dieser Krankheit führt oft zu emotionalem Stress.

Zu den Faktoren, die die Provokateure ausstrahlen, gehören auch übermäßige körperliche Anstrengung, Neurasthenie und Überlastung des Gehirns.

Die beste Prävention der Dyskinesie ist eine völlige Ruhe. Eine Person muss mindestens 8 Stunden am Tag schlafen. Was die Stromlasten betrifft, sollten sie moderat sein.

Karzinom

Diese Pathologie gilt als die gefährlichste unter allen oben genannten. Warum? Bei Karzinomen entwickelt sich im Bereich der Gallenblase ein Tumor.

Die Etymologie eines Neoplasmas ist bösartig. Seine Entwicklung wird oft durch den Entzündungsprozess auf der Gewebeoberfläche des Organs hervorgerufen.

Hohe Malignität ist das Hauptmerkmal des Karzinoms. Bereits in einem frühen Stadium seiner Entwicklung sieht sich der Patient mit dem Auftreten von Screenings konfrontiert.

Symptomatologie

Unabhängig von der Art erscheinen die Symptome der Krankheit, begleitet von einer Gallenblasenfunktionsstörung, fast gleich.

Das Hauptzeichen für die gestörte Funktion des Organs ist nicht ein beruhigender Schmerz im rechten Hypochondrium.

Es ist wichtig! Die Beschwerden auf der rechten Körperseite nehmen nach dem Essen zu. Daher braucht eine Person, bei der eine Pathologie der Gallenblase diagnostiziert wurde, eine Diät. Ohne seine Regeln zu beachten, wird der Schmerz immer wieder aufkommen.

Beschwerden werden verschlimmert, wenn der Patient scharf, frittiert oder fettig gegessen wird. Eine solche Nahrung provoziert die Bewegung von Konkrementen im Körper.

Dadurch kann er den Kanal verstopfen. Dies wird zur stärksten Kolik führen.

Einen schmerzhaften Angriff zu tolerieren ist unmöglich. Manchmal ist das Unbehagen so stark, dass eine Person das Bewusstsein verliert. Um dies zu verhindern, ist es wichtig, rechtzeitig medizinische Maßnahmen zu ergreifen.

Zusätzlich zu Leberkoliken sieht sich der Patient mit anderen Symptomen konfrontiert, nämlich:

  • Übelkeit, manchmal begleitet von Erbrechen. Es sollte angemerkt werden, dass das Erbrechen von Galle bei gebackener Kolik nicht die gewünschte Erleichterung bringt.
  • Fehlfunktion des Magen-Darm-Traktes. Eine Person kann Verstopfung oder Durchfall haben.
  • Allergische Reaktion. Es äußert sich in Form von Juckreiz und Hautausschlag.
  • Dispeptische Manifestation, zum Beispiel Aufstoßen.
  • Schweres Atmen. Zum Zeitpunkt eines schmerzhaften Angriffs hat eine Person Schwierigkeiten mit dem Atemvorgang.
  • Blähungen (starke Blähungen).
  • Vergilbung der Haut- und Augenproteine. Das Symptom manifestiert sich aufgrund einer Gallenobstruktion.
  • Schlafstörungen, Schlaflosigkeit.
  • Erhöhte Reizbarkeit.
  • Gefühl der Bitterkeit im Mund.
  • Trocknen der Haut.

Die Manifestation solcher Symptome beeinträchtigt nicht nur die Gesundheit des Patienten, sondern auch sein Wohlbefinden.

Ignoriere seine Manifestation nicht. Wenn Sie die ersten Symptome einer Gallenfunktionsstörung haben, können Sie das Krankenhaus verlassen.

Medikamentöse Behandlung von Erkrankungen der Gallenblase

Natürlich ist die Dysfunktion eines inneren Organs ein ernstes Problem, und es wird nicht funktionieren, das ohne die Einnahme der Medikamente loszuwerden.

Regelmäßige Medikamente gegen Cholestase oder andere Erkrankungen der Gallenblase sind die Hauptvoraussetzung für eine therapeutische Wirkung.

Ohne dies ist es nicht möglich, die gewünschte therapeutische Wirkung zu erzielen. Welche Medikamente werden in diesem Fall von einem Gastroenterologen verschrieben?

  • Schmerzmittel (Analgetika).
  • Choleretische Mittel.
  • Entzündungshemmend.
  • Hepatoprotektoren.
  • Tonic Vorbereitungen.

Es ist wichtig, das medizinische Problem in einem Komplex anzugehen. Medikamente werden in Abhängigkeit vom Alter und Geschlecht des Patienten sowie von der Art seiner Erkrankung verordnet.

Im Hinblick auf die Einnahme von Schmerzmitteln ist es wichtig, dass sie nur von einem Arzt verschrieben werden.

Es ist erwähnenswert, dass Gastroenterologen, sowie Chirurgen, Schmerzmittel selten für ihre Patienten verschreiben, weil sie den Schmerz stoppen.

Es scheint, dass dies zu erwarten ist. Das Vorhandensein von Schmerzen in der Pathologie der Gallenwege ist jedoch wichtig, da von Natur aus das Stadium der Erkrankung sowie die Wirksamkeit der Anwendung von Methoden, die auf ihre Entfernung abzielen, beurteilt werden kann.

Man kann sagen, dass die Anwendung von Analgetika bei solchen Krankheiten nicht wirksam ist.

Linderung von Beschwerden ist keine therapeutische Maßnahme, daher ist es ratsam, Medikamente dieser Gruppe erst zum Zeitpunkt der Leberkolik einzunehmen.

Die choleretischen Präparate werden nur in der Periode der Remission der Pathologie ernannt. Zur Zeit ihrer Verschlimmerung können sie nicht verwendet werden. Andernfalls verschlechtert sich das Wohlbefinden des Patienten, und sein Problem wird sich verschlimmern.

Wie bei Hepatoprotektoren werden sie für fast jede Pathologie der Gallenblase verschrieben. Sie werden auch empfohlen, die Funktion der Leber zu verletzen.

Drogen in dieser Gruppe helfen, den Prozess der Produktion und Versorgung des Magens mit gelber Flüssigkeit zu normalisieren.

Hepatoprotektoren werden nur während der Remission der Krankheit verschrieben. Unter ihnen sind Drogen wie:

Diät-Essen

Ohne Einhaltung der Regeln der therapeutischen Diät kann nicht auf die Behandlung verlassen werden. Jede Pathologie, begleitet von einer Verletzung des Verdauungssystems, sollte mit einer Korrektur der Ernährung behandelt werden.

In diesem Fall wird Diät Nr. 5 empfohlen. Wir listen die Grundregeln auf:

  1. Es wird empfohlen, mindestens 1,5 Liter reines Wasser pro Tag zu trinken. Dies ist erforderlich für die Verhinderung von Dehydratation und die Verhinderung von Stoffwechselprozessen.
  2. Die Menge an fetthaltigen Lebensmitteln, die der Patient zu sich nimmt, sollte minimal sein. Die ideale Option ist es, vollständig aufzugeben. Wir sprechen über Produkte wie gebraten in Sonnenblumenöl Fleisch / Fisch / Kartoffeln, fettige Fleischbrühen, Mayonnaise, etc.
  3. Bruchkraft. Sie können Ihren Magen nicht mit viel zu einer Mahlzeit verzehrter Nahrung überladen, sonst kommt es zu Verstopfung und Übelkeit.
  4. Alkohol während der Behandlung sollte vollständig ausgeschlossen werden. Was das Rauchen angeht, müssen Sie es ebenfalls aufgeben.
  5. Geräucherte und salzige Gerichte müssen aufgegeben werden.
  6. Sie müssen Bäckerei-, Mehl- und Schokoladenprodukte aufgeben. Außerdem kann der Patient kein kohlensäurehaltiges Wasser trinken.
  7. Empfohlene Gerichte: Gemüsesuppe, Kartoffelpüree, Cremesuppe, gekochtes Hühnerfleisch, Gemüseeintöpfe, Cerealien, Gemüse- und Obstsalate, fettarme Milchprodukte. Zum Beispiel kann sich ein Patient mit fettarmer Hüttenkäse oder Joghurt (es ist ratsam, es zu Hause kochen) gefallen.

Eine wichtige Regel: Nach einem Anfall von Leberkolik kann man nichts trinken und essen. Das Essen wird für 1 Tag aufgegeben. Trinkwasser ist nur bei starkem Durst erlaubt.

Funktionen, mögliche Erkrankungen der Gallenblase und deren Behandlung

Die Gallenblase ist ein Hohlorgan des Verdauungsapparates, dessen Hauptfunktion es ist, die Galle zu sammeln und nötigenfalls in den Dünndarm, nämlich in den Zwölffingerdarm, zu leiten.

Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege nehmen eine führende Position in der Struktur der Pathologie des Verdauungstraktes ein. Darüber hinaus ist die Pathologie der Gallenblase bei Frauen häufiger als bei Männern.

Angesichts der Verbreitung dieses Problems schlagen wir vor, in diesem Thema die häufigsten Erkrankungen der Gallenblase, die Symptome und die Behandlung bestimmter Arten von Pathologie zu betrachten. Aber zuerst möchten wir Ihnen die Anatomie und Funktionen der Gallenblase vorstellen.

Gallenblase: anatomische Merkmale

Die Gallenblase ist ein birnenförmiges Hohlorgan mit einer breiteren Basis und einem schmalen distalen Ende, das in den Gallengang hineinführt. Normalerweise ist die Länge dieses Körpers 80-140 mm und der Durchmesser 30-50 mm.

In der Gallenblase ist es üblich, drei Teile zu unterscheiden: Hals, Körper und Po. Dieses Organ befindet sich auf der unteren Leberoberfläche in derselben Fossa.

Die Wand der Gallenblase besteht aus drei Schichten - serös, muskulös und schleimig. Die Schleimschicht hat viele Längsfalten.

Unveränderte Gallenblase wird nicht durch die Bauchdecke gefühlt. Die Projektionszone dieses Organs befindet sich am Schnittpunkt der äußeren Kante des M. rectus abdominis und des rechten Rippenbogens, der als Kerr-Punkt bezeichnet wird. In Fällen, in denen die Gallenblase vergrößert ist, kann sie palpiert werden.

Gallenblase: Funktionen

Die Gallenblase fungiert als ein Reservoir, in dem Galle gespeichert ist. Leberzellen produzieren Galle, die sich in der Gallenblase ansammelt. Wenn ein Signal eintrifft, tritt die Galle in den Gallengang ein, der in den Ductus choledochus eindringt, und der letztere öffnet sich in den Zwölffingerdarm.

Neben der Reservoirfunktion gibt es Organ- und andere Ziele. So werden Schleim und Acetylcholecystokinin in der Gallenblase produziert, und Nährstoffe werden resorbiert.

Gesunde Menschen bilden tagsüber bis zu einem Liter Galle. Die maximale Kapazität der Gallenblase beträgt 50 ml.

Galle besteht aus Wasser, Gallensäuren, Aminosäuren, Phospholipiden, Cholesterin, Bilirubin, Proteinen, Schleim, bestimmten Vitaminen, Mineralien und auch den Metaboliten von Medikamenten, die vom Patienten eingenommen werden.

Folgende Aufgaben werden der Galle zugewiesen:

  • Neutralisation von Magensaft;
  • Aktivierung der enzymatischen Fähigkeit von Darm- und Pankreassaft;
  • Entgiftung von pathogenen Mikroorganismen im Darm;
  • Verbesserung der motorischen Funktion des Darmrohres;
  • Beseitigung von Toxinen und Drogenmetaboliten aus dem Körper.

Gallenblasenerkrankung: Ursachen und Mechanismen der Entwicklung

Alle Ursachen von Erkrankungen dieses Organs können in Gruppen unterteilt werden, nämlich:

  • ansteckend. Viren, Bakterien, Pilze und Protozoen verursachen einen Entzündungsprozess in der Schleimhaut der Blase, der gemeinhin als nicht-kalkulöse Cholezystitis bezeichnet wird. Meistens provoziert die Krankheit Escherichia coli, Streptococcus, Staphylococcus und Proteus;
  • Veränderungen in der Galle, wenn das Gleichgewicht seiner Komponenten gestört ist. In diesem Fall bilden sich Steine ​​in der Blase, die zur Entwicklung einer Gallensteinkrankheit führen. In Fällen, in denen der Zahnstein den Gallengang blockiert, tritt Cholestasesyndrom auf, dh Gallenstau;
  • Pathologie der Nervenimpulse auf die Gallenblase, was zu einer Verletzung der motorischen Funktion der zystischen Wand und der Schwierigkeit des Abflusses der Galle in den Dünndarm führt;
  • angeborene genetische Pathologie. Die häufigste kongenitale Flexion des Körpers;
  • Neubildungen in der Gallenblase: Polypen, bösartige Tumoren.

Gallenblase: eine kurze Beschreibung von Krankheiten

  • Gallenstein-Krankheit. Diese Krankheit betrifft oft blonde Frauen, die über 40 Jahre alt sind, die übergewichtig oder fettleibig sind. Steine ​​sind Cholesterin, Bilirubin braun und schwarz, die in allen Teilen des Gallensystems gebildet werden können. Bezieht sich selten nur auf die Gallenblase. Gallenstein-Krankheit ist eine langfristige chronische Krankheit mit Perioden der Exazerbation und Remission. In der akuten Phase verstopfen die Steine ​​den Cysticus, wodurch die Patienten akute Schmerzen mit anderen unangenehmen Symptomen entwickeln. Diese Kombination von Symptomen wird als Leberkolik bezeichnet.
  • Chronische nicht-kalkulöse Cholezystitis. In diesem Fall fehlt der Zahnstein und eine Entzündung der Schleimhautschicht der Gallenblase verursacht ein infektiöses Agens, Darmsaft-Reflux, Pankreas-Erkrankungen (Pankreatitis), Leber (Hepatitis) oder Cholestase.
  • Gallen Dyskinesie. Diese Krankheit ist durch das Fehlen von organischen Veränderungen in der Gallenblase und den Gallengängen gekennzeichnet und tritt vor dem Hintergrund einer Verletzung der Innervation auf. Beitrag zur Entwicklung von Dyskinesie, chronischem Stress, übermäßiger körperlicher und geistiger Belastung, Neurasthenie. Zwei Arten von Dyskinesien werden unterschieden - hyperkinetisch, wenn die Darmmotilität zu aktiv, aber chaotisch und hypokinetisch ist, wenn die Beweglichkeit der Blase geschwächt ist.
  • Akute Cholangitis oder Entzündung des Gallengangs. Fast immer führen andere Erkrankungen der Leber und der Gallenblase (Cholezystitis, Cholelithiasis, Hepatitis, Postcholezystektomiesyndrom usw.) zu dieser Krankheit.
  • Karzinom Bösartige Tumoren in der Gallenblase entwickeln sich auf dem Hintergrund chronischer Entzündungen. Für diese Art von Tumor ist durch hohe Malignität und das Auftreten von Screenings in den frühen Stadien der Krankheit gekennzeichnet.

Gallenblase: Symptome der Krankheit

Was sind die Symptome der Gallenblasenerkrankung? Die meisten Erkrankungen der Gallenblase haben gemeinsame Symptome.

Patienten können die folgenden Symptome auftreten:

  • Schmerz, der im rechten Hypochondrium lokalisiert ist. Darüber hinaus ist die Intensität der Schmerzen bei verschiedenen Krankheiten unterschiedlich. Zum Beispiel sind Polypen völlig schmerzfrei, und calculous Cholecystitis oder Cholelithiasis verursachen akute starke Schmerzen.
  • dyspeptische Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung;
  • Bitterkeit im Mund. In diesem Fall ist eine gründliche Differentialdiagnose erforderlich, da dieses Symptom eine Lebererkrankung begleiten kann;
  • Röte der Zunge. Dieses Symptom wird die "karminrote Zunge" genannt;
  • Verfärbung des Urins. Aufgrund der Cholestase akkumuliert eine große Menge Urobilinogen im Urin, was ihm die Farbe von dunklem Bier verleiht;
  • Verfärbung von Fäkalien. Infolge der Stagnation der Galle fließt Stercobilin nicht in den Kot, was den Fäkalien eine natürliche braune Farbe verleiht;
  • Gelbsucht. Bei Cholestase beginnt die Resorption der Gallenflüssigkeit im Blut, wodurch Gallensäuren und Bilirubin in Haut und Schleimhäuten abgelagert werden. Die erste gelbe Sklera und Mundschleimhaut, und nur dann die Haut.

Diese Symptome und Zeichen sind bei Erkrankungen der Gallenblase wichtig. Abhängig von der nosologischen Form und dem Verlauf der Krankheit können jedoch auch andere Symptome hinzugefügt werden, wie zum Beispiel eine Erhöhung der Körpertemperatur, allgemeine Schwäche, Unwohlsein, Appetitlosigkeit und andere.

Gallenblasenschmerzen: Symptome

  • Bei der Gallensteinkrankheit ist der Schmerz im rechten Hypochondrium lokalisiert und kann dem rechten Schulterblatt, der Schulter, dem Schlüsselbein oder der linken Seite des Körpers gegeben werden. Der Schmerz hat einen akuten Beginn der Natur und wird durch Fehler in der Ernährung ausgelöst.
  • Chronische Cholezystitis manifestiert sich als schmerzhafter Schmerz, dessen Intensität mit der Verletzung der Diät zunimmt. Schmerzhafte Empfindungen sind im Hypochondrium rechts und manchmal im Epigastrium lokalisiert und können in das rechte Schulterblatt, das Schlüsselbein oder die Schulter projiziert werden.
  • Dyskinesie der Gallenblase. Bei Patienten mit hyperkinetischer Dyskinesie wird paroxysmaler Schmerz beobachtet. Bei hypokinetischer Dyskinesie klagen Patienten über Schweregefühl und Platzen im rechten Hypochondrium oder schmerzende Schmerzen, die der rechten Körperhälfte, dem Schulterblatt, der Schulter oder dem Schlüsselbein entsprechen.
  • Akute Cholangitis zeigt ziemlich starke Schmerzen, die sogar zu schmerzhaften Schocks führen können. Lokalisierung und Bestrahlung von Schmerzen, ähnlich den oben genannten Krankheiten.
  • Karzinom der Gallenblase für eine lange Zeit ist asymptomatisch. Im Spätstadium der Erkrankung treten bei Patienten starke Schmerzen auf, die selbst Schmerzmittel nicht lindern.

Gallenblase: Methoden zur Diagnose von Krankheiten

Diagnose und Behandlung von Erkrankungen der Gallenblase ist ein Allgemeinmediziner, ein Gastroenterologe, ein Chirurg oder ein Hepatologe. Vor allem, wenn Symptome von Erkrankungen dieses Organs auftreten, sollten Sie einen Hausarzt konsultieren, der Sie nötigenfalls an verwandte Spezialisten weiterleiten wird.

Eine objektive Untersuchung, der Arzt muss die Leber und Gallenblase tasten, mit denen Sie die Schmerzpunkte, das heißt, zystische Symptome bestimmen können, nämlich:

  • Kers Symptom ist der Palpationsschmerz der Gallenblase beim Einatmen;
  • das Symptom von Georgievsky-Mussi ist das Auftreten von schmerzhaften Empfindungen beim Drücken auf den Punkt, der sich zwischen den Beinen des rechten M. sternocleidomastoideus befindet;
  • das Symptom von Ortner-Grekov - der Schmerz wird ausgelöst, indem man mit der Handkante entlang des rechten Rippenbogens klopft.

Aber Beschwerden, Anamnese und objektive Daten werden nicht für eine genaue Diagnose ausreichen, so dass die folgenden zusätzlichen Studien den Patienten zugeordnet werden:

  • vollständiges Blutbild, das zur Bestimmung von Blutveränderungen verwendet wird, die für den Entzündungsprozess im Körper charakteristisch sind;
  • Die allgemeine und biochemische Analyse des Urins ermöglicht die Identifizierung erhöhter Urobilinogenspiegel.
  • Koprogramm zeigt Verdauungsstörungen;
  • duodenale Intubation. Dieses Verfahren wird unter Verwendung einer dünnen Gummisonde durchgeführt, die durch den Mund in den Zwölffingerdarm eingeführt wird, um Teile der Galle zu sammeln.
  • chemische Analyse der Galle wird verwendet, um seine Zusammensetzung zu studieren.
  • Seeding Galle schlägt die Ätiologie der Krankheit vor;
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle. Mit dieser Methode können Sie die anatomischen Merkmale der Gallenblase untersuchen und organische Veränderungen, Entzündungen und das Vorhandensein von Zahnstein erkennen.
  • Biopsie, die von einer dünnen Nadel unter Ultraschallkontrolle durchgeführt wird. Das resultierende Material wird unter einem Mikroskop auf das Vorhandensein von Krebszellen untersucht.
  • Cholangiographie ist eine röntgendichte Untersuchung der Gallenblase und des Gallengangs;
  • Computertomographie wird hauptsächlich für Gallenblasenkrebs verwendet, um die Prävalenz von Screenings zu schätzen.

Behandlung von Erkrankungen der Gallenblase

Allen Patienten muss eine Diät zugeteilt werden, deren Prinzipien wir nachfolgend beschreiben.

Etiotrope Behandlung ist die Verwendung von Medikamenten, die auf die Beseitigung der Ursache ausgerichtet sind. Bei Cholezystitis wird eine Antibiotikatherapie mit Steinen, Karzinomen oder Gallenblasenpolypen - Operation gezeigt.

Pathogenetische Behandlung ist die Verwendung von Medikamenten, die die Arbeit der Gallenblase normalisieren. Zu diesem Zweck können krampflösende, entgiftende, entzündungshemmende und enzymatische Präparate verwendet werden.

Symptomatische Behandlung umfasst die Ernennung von Schmerzmitteln, choleretischen, antipyretischen und anderen Drogen. Wenn Schmerzen können solche Medikamente wie Ketonal, Baralgin, Drotaverin, Spazmolgon und andere verwendet werden.

Behandlung von Volksmedizin

Selbst Spezialisten verwenden oft traditionelle Therapien für die Pathologie der Gallenblase mit Kräutermedizin. Zu Ihrer Aufmerksamkeit die Rezepte der effektivsten Werkzeuge und Hinweise für ihre Verwendung.

Broth Hüften: fräsen in einem Mörser 3 Esslöffel Hagebutten, gießen 300 ml kochendes Wasser und für 5 Minuten bei geringer Hitze gekocht. Danach vom Herd nehmen, abkühlen lassen und durch ein feines Sieb filtern. Fertigbrühe wird oral dreimal täglich 10 Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen. Diese Brühe hat choleretische, schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung und ist analog zu „holosas“ Vorbereitung. Wenden Sie dieses Medikament bei nekalkuleznogo Cholezystitis, Cholangitis, Hepatitis, biliäre Dyskinesie und anderen Krankheiten, bei denen die Gallenfluss verlangsamt.

Broth Rübe: zwei mittlere Rüben gewaschen, geschält und in kleine Stücke geschnitten und dann 10 Tassen Wasser gießt, zum Kochen bringen und kochen für etwa fünf Stunden bei schwacher Hitze. Wenn die Rüben bereit sein werden, wird es auf einer Reibe gerieben, in Mulltuch verschieben und den Saft auspressen, die mit der Brühe verbunden ist. Nehmen Sie dieses Medikament 60 ml für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten dreimal täglich ein. Bei Cholezystitis dauert die Behandlung 7 bis 10 Tage.

Kräutertee: 1 Esslöffel Kräuter wie Schöllkraut, Rainfarn (Blumen), Minze (Blätter), Ringelblume (Blüten), Beifuß, Fenchelsamen, Löwenzahn (Wurzel), Mais Stigmata, immortelle (Blumen). Danach wird 10 g der resultierenden Sammlung füllen zwei Tassen kochendes Wasser, Abdeckung und Kappe bestehen 40 Minuten. Bereit Infusion wird durch ein feines Sieb gefiltert und oral mit 100 ml 3-mal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen. Dieses Medikament hat analgetische, choleretische und entzündungshemmende Maßnahmen, so ist es für Cholangitis und Cholecystitis vorgeschrieben.

Infusion von Cranberry-Blättern: 10 Gramm zerstoßene Preiselbeerblätter 200 ml kochendes Wasser gießen, mit einem Deckel abdecken und 40 Minuten ziehen lassen. Das fertige Arzneimittel wird im Kühlschrank aufbewahrt und 4-5 mal täglich 30-40 ml vor den Mahlzeiten eingenommen. Infusion von Preiselbeerblättern löst Steine ​​in der Gallenblase und in den Kanälen auf. Olivenöl hat die gleiche Wirkung, die vor jeder Mahlzeit in einer Dosis von 15 ml verzehrt werden sollte.

Diätetische Ernährung bei Erkrankungen der Gallenblase

Im Falle von Erkrankungen der Gallenblase ist eine Diät ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung. Alle Patienten mit der Nummer 5 von Pevsner.

Diät für die Pathologie der Gallenblase ist wie folgt:

  • fraktioniert essen, das heißt, in kleinen Portionen 5-6 mal am Tag;
  • Sie müssen eine ausreichende Menge Flüssigkeit (mindestens 1,5 Liter) verwenden;
  • während der Remission wird empfohlen, den Anteil von frittierten, würzigen und geräucherten Lebensmitteln in der Diät zu reduzieren;
  • den Anteil von Fett in der Ernährung begrenzen, einschließlich pflanzlichen Ursprungs;
  • hör auf zu trinken und zu rauchen;
  • Während der Exazerbation ist es verboten, Nahrung und Wasser zu essen. Wenn die Symptome zurückgehen, wird die Nahrung wieder aufgenommen (50 ml Gemüsesuppe-Püree, 100 ml ungesüßter Tee oder Fruchtsaft), wobei die Diät allmählich ausgedehnt wird;
  • Ausschließen von der Speisekarte frisches Brot und Gebäck, sowie Eiscreme, Süßigkeiten, süße Soda und koffeinhaltige Getränke;
  • Menü Sie von Suppen, Kartoffelbrei mit Gemüse sein muss, Getreide, mageres Fleisch, Getreide, Gemüse, Kartoffelbrei und Eintöpfen, Obst, Beeren, Gemüse, Salate, fettarme Milchprodukte.

Als ein Ergebnis kann gesagt werden, dass Erkrankungen der Gallenblase ähnliche Symptome haben, daher kann nur ein Spezialist die richtige Diagnose stellen und eine wirksame Behandlung verschreiben.


Weitere Artikel Über Leber

Zyste

Ursachen und Behandlung von Gallenblase Kink

Wie behandelt man die Krümmung der Gallenblase, was sind die Ursachen der Krankheit, welche Medikamente können eingenommen werden, ist es möglich, Volksmedizin zu verwenden, welche Methoden und Techniken werden einer Person helfen, unerwünschte Folgen zu vermeiden, wenn sie die Blase beugen?
Zyste

Hepatitis-C-Genotypen

Das Hepatitis-C-Virus, das 1989 entdeckt wurde, nimmt jedes Jahr das Leben von Millionen von Menschen auf unserem Planeten ein. Heute ist dieses extrem heimtückische und gefährliche Virus den Krankheiten wie AIDS, Syphilis und Krebs gleichgestellt.