Doktor Hepatitis

Der menschliche Körper kann Gifte und Gifte ohne Leber nicht vertragen. Aber wenn man diesen Substanzen aussetzt, wird das Leberparenchym (seine Struktur) zerstört. Schadstoffe halten nichts zurück und vergiften allmählich alles im menschlichen Körper. Daher ist rechtzeitig identifizierte Pathologie der Leberstruktur und Behandlung der Schlüssel für eine gesunde Leber und den Organismus als Ganzes.

Schädliche Gewohnheiten, Ökologie, Krankheiten können die Zerstörung der Struktur der Leber hervorrufen, was zur Intoxikation des gesamten Organismus führen wird.

Die Leber befindet sich im oberen rechten Abdomen unter den Rippen. Die obere Grenze erreicht das Niveau der Brustwarze. Parenchym ist ein Gewebe, das die Leber bildet. Das Parenchym besteht aus Leberläppchen. Anteile haben eine prismatische Form und treten ineinander ein. Zwischen ihnen gibt es eine Zwischensubstanz, Blutgefäße und Gallenwege. Eine solche Struktur ist optimal für den menschlichen Körper, da jede Zelle des Organs genug Blut erhält und jedes von ihnen einen Auslass für die synthetisierten Substanzen hat. Jedes Segment im Durchmesser reicht von 0,7 bis 2 mm. Es gibt etwa 1 Million solcher Komponenten des Parenchyms.

Die Leber hat folgende Funktionen im Körper:

  1. Sekretion - die Hauptfunktion - die Sekretion von Galle und deren Transport durch die Gallenwege;
  2. endokrine - Synthese und Sekretion von Albumin, Globulin, Fibrinogen, Lipoproteinen, Prothrombin, Glukose und anderen Substanzen;
  3. metabolisch - normalisiert den Stoffwechsel von Proteinen, Aminosäuren, Fetten, Kohlenhydraten, Vitaminen und Hormonen.

Aber darüber hinaus verarbeitet und assimiliert die Leber Medikamente und Steroide. Sie ist verantwortlich für die Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels. Außerdem reichert es Nährstoffe aus Stoffwechselprodukten an. Eine der wertvollsten Eigenschaften der Leber ist die Neutralisierung von Giften. Hierfür sind spezielle Kupffer-Zellen verantwortlich, die Schadstoffe binden und in den Darm bringen.

Es gibt verschiedene Arten von Veränderungen im Leberparenchym: in seiner Zusammensetzung, Form oder Dichte. Der Grad, in dem diese Änderungen ausgedrückt werden, und ihr Wesen bestimmen eine der folgenden Arten:

  1. fokal - einzelner Schaden oder Siegel;
  2. lokal - geschädigter separater homogener Teil des Parenchyms;
  3. diffuse - Schädigung des Parenchyms als Ganzes.

Fokale Veränderungen werden mittels Echographie diagnostiziert. Der Grad der Echoreflexion teilt fokale Läsionen in solche ohne Echostruktur auf, die eine schwache, starke und gemischte Echostruktur aufweisen. Die Zentren sind single, multiple und merging. Wenn sich der Zustand des Patienten verschlechtert, kann sich die Echogenität der Läsion ändern. Auch Echographie zeigt das Auftreten von einzelnen oder mehreren Verkalkungen (Verdichtung von hoher Echogenität) im Parenchym. Am häufigsten bei Erwachsenen beobachtet, erscheinen Kinder selten. Treten bei Patienten mit solchen Komorbiditäten auf:

Der Grad der Leberschädigung wird mit einem Echograph diagnostiziert.

  • hypomotorische biliäre Dyskinesie;
  • chronischer Typ der Hepatitis;
  • Stauung von Galle in der Leber;
  • Zirrhose;
  • Echinokokkose;
  • Malaria;
  • Tuberkulose;
  • Parasiteninfektion;
  • Sepsis.

Eine fokale Läsion ohne Echostruktur ist eine Parenchymzyste. Wenn Echographie erscheint, wenn ihr Durchmesser 3-5 mm ist, weil sie nur bei dieser Größe eine ausreichende Echogenität haben. Es gibt verschiedene Arten von zystischen Tumoren, die isoliert werden abhängig von:

  1. Ursprungsquelle: angeboren und erworben;
  2. Arten der Bildung: wahr und falsch, nicht-parasitär und parasitär.

Diffuse Veränderungen sind Hepatitis (akut oder chronisch), Fettansammlung, Zirrhose, Strukturveränderungen unter dem Einfluss anderer Krankheiten. Bei einem Patienten mit Hepatitis wird die Leber größer, aber das Parenchym bleibt gleich. Aber wenn sich die Entzündung verstärkt, dann wird sich die parenchymale Oberfläche verändern, wodurch sich die dünne Leberwand vergrößern wird. Bei der Echographie gibt es eine verminderte Echogenität und eine erhöhte Schallleitung. Wenn die Hepatitis nicht homogen ist, führt die Entzündung des Parenchyms dazu, dass die Echodichte in einem Bereich hoch und in einem anderen niedrig sein kann.

Bei Zirrhose steigt die Anzahl der betroffenen Bereiche mit beeinträchtigter Echogenität signifikant an, da die homogene Struktur viel schneller zerstört wird. Die Echodichte wird signifikant reduziert. Die Größe solcher Bereiche variiert von 0,5 cm bis 2 cm Eine solche heterogene Struktur des Leberparenchyms kann auch durch Stauung in den Gallengängen, fettige Degeneration des Parenchyms und gestörten Metabolismus ausgelöst werden.

Die häufigsten Symptome von Leberparenchymläsionen:

Wenn eine Person eine der aufgelisteten Beschwerden hat, bedeutet dies, dass sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen muss, um die Ursache zu ermitteln und die Behandlung zu beginnen. Die erste Studie, die durchgeführt wird, ist eine Ultraschalluntersuchung. Dadurch können verschiedene Arten von Schäden in der homogenen Struktur des Parenchyms nachgewiesen werden. Diffuse Verletzungen in kleinen Mengen können auf kürzlich übertragene Viruserkrankungen oder schlechte Ernährung hinweisen, sie sind für die menschliche Gesundheit nicht gefährlich. Wenn die Veränderungen jedoch signifikant sind, deutet dies darauf hin, dass sie durch schwere Krankheiten verursacht werden. Daher sollten Sie zusätzliche Labortests durchlaufen.

Sie müssen wissen, was die Anzeichen für Veränderungen in der Struktur der Leber sind. Gelbsucht verursacht durch Verletzungen des Parenchyms, manifestiert als:

  • die Sklera ist gelb gefärbt, gefolgt von der Schleimhaut des Gaumens und der Haut (kann Rot- und Grüntöne haben);
  • die Haut ist entzündet und juckt;
  • Kot wird verfärbt und Urin verdunkelt sich;
  • Körpertemperatur steigt;
  • eine Person wird krank, es entsteht ein Brechreiz;
  • Muskelkater und Gelenke.

Fokale Entzündungen der Leber haben auch charakteristische Merkmale:

  • Verkalkung in der Leber (Siegel bestehend aus Calciumsalzen)
  • Leberzysten.

Da das Hauptsymptom Gelbsucht der Haut ist, ist es notwendig zu verstehen, wie es entsteht. Es wird durch unsachgemäße Funktion der Leberzellen (Hepatozyten) verursacht. Sie sind verantwortlich für die Bindung von Bilirubin mit Glucuronsäure (Umwandlung von indirekt in direkt). Wenn die Leber geschädigt oder entzündet ist, wirkt sie auch auf ihre Zellen, die aufgrund des Schadens Bilirubin nicht einfangen können. Aufgrund der Ansammlung dieses Pigments im Blut tritt Gelbsucht auf. Eine andere Ursache dieses Symptoms ist Gallenstauung.

Es gibt eine Reihe von Ursachen für die Leberpathologie:

  1. Infektion mit Viren (Virushepatitis);
  2. Vergiftung durch Giftstoffe (im Alltag, in der industriellen Produktion, während der Behandlung) und Alkohol;
  3. Sepsis, die einen Sauerstoffmangel in den Zellen verursacht;
  4. eine autoimmune Art von Hepatitis (das Immunsystem greift das Leberparenchym mit Antikörpern an).

Ultraschallbildgebung (Ultraschall) basiert auf der Tatsache, dass die Gewebe des menschlichen Körpers in der Lage sind, Ultraschallwellen zu reflektieren. Jede Komponente des Körpers reflektiert diese Wellen mehr oder weniger, und jede von ihnen hat ihre eigene normale Reflexion. In entzündlichen Prozessen kann es sich ändern. Basierend auf diesen Daten, Ärzte bestimmen Tumore, Steine, Abszesse, das Vorhandensein von Parasiten in der Leber, Verletzungen des Leberparenchyms. Das Forschungsverfahren ist sehr einfach. Der Patient nimmt eine liegende Position ein. Sie liegt entweder auf der Rückseite oder auf der linken Seite (auf der rechten Seite des Körpers liegend, die Untersuchung wird selten durchgeführt). Der Arzt bringt das Gel im oberen rechten Quadranten des Abdomens auf die Haut auf und untersucht den Bereich mit einem Ultraschallsensor.

Plus Ultraschall, dass es keine spezielle Vorbereitung für das Verfahren erfordert. Es wird vom Patienten nur 3 Tage vor dem Studium verlangt, keine Nahrungsmittel zu essen, die eine erhöhte Bildung von Gasen (Hülsenfrüchte, Kohl, Soda, dunkles Brot, Trauben) hervorrufen. Es wird empfohlen, einen Ultraschall auf nüchternen Magen durchzuführen, damit die Ergebnisse das wahre Bild der Krankheit genau widerspiegeln. Aber wenn der Patient kontraindiziert ist, Mahlzeiten zu überspringen, wie zum Beispiel bei Diabetes mellitus, dann sollten Sie nicht von den Anweisungen des Arztes abweichen.

Die Rate des Parenchyms wird durch Indikatoren der Größe der Leberlappen, die Abgrenzung ihrer Konturen und Struktur beurteilt. Diese Parameter werden mit der Norm verglichen. So findet der Arzt heraus, welcher Leberabschnitt betroffen ist. Wenn eine Person solche Dimensionen hat, dann ist seine Leber gesund:

Pathologie kann durch erhöhte Echogenität und heterogene Echodichte angezeigt sein. Solche Anzeichen deuten auf schwere Lebererkrankungen hin: Zirrhose, Hepatitis, Fetthepatose. In diesem Fall ist eine Biopsie von defekten Parenchymbereichen notwendig. Nur so kann der Arzt die genaue Ursache des Problems bestimmen. Werden Manifestationen einer erhöhten Echogenität mit fokalen Entzündungen kombiniert, deutet dies auf einen Abszess, ein Hämatom oder eine Metastasierung in der Leber hin. Solche Prozesse weisen manchmal auf ein Lymphom hin.

Um adäquate Forschungsergebnisse zu erhalten, reicht es nicht aus, dass der Patient nur Ultraschalldiagnostik und Echographie hat. Die Umfrage sollte umfassend sein und Folgendes beinhalten:

  1. allgemeine Tests: Blut, Urin, Kot;
  2. biochemische Blutuntersuchung;
  3. ELISA, PCR, die Antikörper nachweisen, die in der Lage sind, Viren, ihrer DNA oder RNA zu widerstehen und somit ihre Rolle bei der Entwicklung der Krankheit zu bestätigen.
  4. Tomographie (CT);
  5. Eine Leberbiopsie mit histologischer Untersuchung eines Fragments der betroffenen Region wird durchgeführt, wenn eine Zirrhose vermutet wird (Bildung von fibrösen Knoten in der Leber).

Die Regeneration des Leberparenchyms wird als Reaktion auf den Tod seiner Zellen aktiviert. Regenerierende Zellen enthalten eine große Menge an Glykogen und normalen Organellen. Die wichtigste Manifestation von Regenerationsprozessen ist die beschleunigte Teilung von Leberzellen. Aus diesem Grund wächst die dünne Leberoberfläche und ersetzt die toten Punkte. Die Gallenwege können auch wiederhergestellt werden. In schweren Fällen, wenn die Leber irreversibel geschädigt ist, benötigt der Patient eine Transplantation.

Die Behandlung zielt darauf ab, die Ursache der Pathologien der Leberstruktur zu identifizieren und zu eliminieren. Wenn ein Patient eine Viruserkrankung (Hepatitis) hat, werden ihm antivirale Medikamente verschrieben ("Viferon", "Alfaferon"). Bei Autoimmunerkrankungen sollte der Patient Immunsuppressiva ("Azathioprin", "Prednison") trinken. Es ist verboten, Alkohol zu trinken, um den Zustand des Parenchyms nicht zu verschlechtern. Neben der Hauptbehandlung werden Aminosäuren, Phospholipide und Vitamine verschrieben. Phospholipide sind verantwortlich für die beschleunigte Wiederherstellung der Zellstruktur, Aminosäuren und Vitamine für die Beseitigung der Mangel an nützlichen Substanzen.

In Verbindung mit der Medikation ist immer eine strenge Diät einzuhalten. Scharfe, salzige, frittierte und fettige Speisen sind vollständig von der Diät ausgeschlossen. Um die Leber zu reinigen, essen Sie mehr Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen und Kalium sind. Effektiv heilen die Leber und Kräuter, Abkochungen, Infusionen. Volksheilmittel, die verwendet werden, um die Leber wiederherzustellen: Kürbissaft mit Honig, Pflaumensaft, Abkochungen der Zichorienwurzel, Heckenrose, Hafer.

Das Leberparenchym ist das Gewebe, aus dem es besteht. Bei der Ausübung seiner Funktionen (Aufrechterhaltung einer normalen Blutzusammensetzung, Entfernen von Giftstoffen aus dem Körper, Transport von Galle und andere), ist es verschiedenen schädlichen Faktoren ausgesetzt. Homogene Parenchymen können verschiedene Veränderungen erfahren. Zellen dieses Organs (Hepatozyten) können wiedergeboren werden und sogar sterben.

Lebergewebe kann in seiner Zusammensetzung, Form und Dichte variieren. Je nach Art und Umfang dieser Änderungen können sie unterteilt werden in:

  1. Fokal;
  2. Lokal;
  3. Diffus.
  4. Fibröse Veränderungen sind mit dem Wachstum von Narbengewebe verbunden. Solch eine Pathologie kann sich durch Alkohol oder toxische Vergiftung, durch Infektion mit Parasiten manifestieren;
  5. Hypertrophe - Verdickung des Parenchyms;
  6. Sklerotisch - mit vaskulären Läsionen der Leber;
  7. Dystrophie - wenn das Lebergewebe allmählich durch eine Fettschicht (mit Hepatose) ersetzt wird;
  8. Veränderungen im Zusammenhang mit der Schwellung des Gewebes bei traumatischen oder entzündlichen Ödemen.
  9. Die Größe der rechten und linken Lappen;
  10. Klarheit der Konturen;
  11. Die Struktur des Parenchymgewebes;
  12. Die Richtigkeit des Musters der Gefäße der Leber;
  13. Echogenität - die Fähigkeit, Ultraschall zu reflektieren.
  14. Gelbfärbung;
  15. Verdauungsstörung;
  16. Hepatomegalie (vergrößerte Leber in der Größe);
  17. Schmerz in der rechten Seite;
  18. Erbrechen.
  19. Viele Wege ausprobiert, aber nichts hilft...
  20. Und jetzt sind Sie bereit, jede Gelegenheit zu nutzen, die Ihnen ein lang ersehntes Gefühl des Wohlbefindens gibt!
  21. klinisch und anamnestisch (durch Befragung des Patienten),
  22. biochemisch,
  23. Ultraschall,
  24. immunologisch,
  25. radiologisch,
  26. Methode der Punktions-Biopsie.
  27. nicht-invasiv,
  28. Sicherheit,
  29. Multidimensionalität der Forschung
  30. Fähigkeit zur Beurteilung des vaskulären Blutflusses in der Doplerometrie,
  31. relative Geschwindigkeit und Billigkeit des Verfahrens.
  32. das Vorhandensein subjektiver Beschwerden, die auf eine mögliche Erkrankung der Leber und der Gallenwege hinweisen: Bauchschmerzen, Rechtshypochondrium, Gelbfärbung der Haut, Auftreten eines erweiterten venösen Netzwerks in der Nabelgegend, dyspeptische Störungen - Übelkeit, Erbrechen, häufiges Aufstoßen;
  33. Verfügbarkeit von Daten aus Laboruntersuchungen (Blut, Galle usw.), die auf eine Schädigung der Leber hindeuten;
  34. Aszites, Hepatomegalie, Splenomegalie während einer objektiven Untersuchung festgestellt;
  35. Verdacht auf eine oder mehrere Formationen in der Leber;
  36. die Notwendigkeit einer Operation zur Diagnose oder Behandlung;
  37. Ultraschall für Bauchverletzungen;
  38. Beobachtung von dynamischen Veränderungen in der Leber.
  39. die Summe der kraniokaudalen Größe (Höhe) und der Dicke des rechten Lappens überschreitet 260 mm,
  40. die Summe der kraniokaudialen Größe (Höhe) und der Dicke des linken Lappens überschreitet 160 mm,
  41. der Winkel der unteren Kante des rechten Lappens wird abgerundet, mehr als 75 °.
  42. Lebertumoren
  43. Fetthepatose,
  44. noduläre Hyperplasie,
  45. das Kind hat eine fetale Hepatitis.
  46. akute Hepatitis
  47. chronische Hepatitis,
  48. Stoffwechselerkrankungen
  49. verschiedene Infektionskrankheiten,
  50. stagnierende Leber
  51. hämatologische Erkrankungen,
  52. Zirrhose der Leber,
  53. Lebergranulom,
  54. diffuse Metastasen der Leber.
  55. Zysten,
  56. Leberabszess (Bildung von infektiösem und entzündlichem Ursprung),
  57. Zelladenom,
  58. Hämangiome
  59. Zelladenom (gutartige Bildung, am häufigsten bei Frauen im gebärfähigen Alter),
  60. Bösartige Neubildungen in der Leber und Metastasen.
  61. hepatozelluläres Karzinom,
  62. Cholangiozellulärer Krebs,
  63. Leberhämatome,
  64. Taschen mit fettiger Infiltration,
  65. Hämangiome (Muttermale).
  66. über den Entzündungsprozess, Hepatitis: die mittelkörnige Struktur des Parenchyms, Hyperechogenität des Organs (erhöhte Echogenität), abnormales Gefäßbild;
  67. diffuse Fetthepatose (gleichzeitig auch das mittlere Korn des Organs und seine erhöhte Echogenität), Zirrhose, in der die Echostruktur durch Bereiche der Fibrose, Ödeme und Regeneration von Hepatozyten heterogen ist, die Kontur der Leber ist hügelig, die Größe ist in den frühen Stadien erhöht, in den späten Stadien reduziert. Es gibt auch Anzeichen für einen erhöhten Druck im Pfortadersystem (portale Hypertension) - Dilatation der Hauptvenen, Aszites, Splenomegalie (Milzvergrößerung).
  68. Infektionen
  69. Hämangiome
  70. Adenom
  71. Granulom
  72. entzündliche Prozesse
  73. verschiedene Arten von Tumoren gutartigen und bösartigen Ursprungs.
  74. für den rechten Lappen
    • Das anteroposteriore Kriterium reicht von 11 cm bis 13 cm.
    • schräg vertikal (CWR) - nicht mehr als 15 cm,
    • Längen - von 11 cm bis 15 cm;
  75. der linke Lappen ist durch Dimensionen gekennzeichnet
    • Dicke bis 6 cm.,
    • Höhen - weniger als 10 cm;
  76. für den ganzen Körper ist die Norm wie folgt:
    • Länge - von 14 cm bis 18 cm.,
    • im Querschnitt - von 20 cm bis 22,5 cm,
    • Lebergröße in der Sagittalebene - von 9 cm bis 12 cm;
  77. Portalvene im Durchmesser - bis zu 1,5 cm;
  78. Leberarterie im Durchmesser - bis zu 0,6 cm
  79. Lebererkrankung;
  80. Herzversagen;
  81. Blutkrankheiten;
  82. erbliche Pathologie.

Die Dichte des Leberparenchyms ist reduziert.

Anzeichen für diffuse Veränderungen und Verdickung des Leberparenchyms

Die Leber ist ein ungepaartes Parenchymorgan, sie besteht vollständig aus Lebergewebe. Dieses Organ befindet sich in der Bauchhöhle im rechten Hypochondrium. Die Basis des Parenchyms besteht aus Leberläppchen, zwischen denen die Blutgefäße und Gallengänge verlaufen. Die Gallengänge liefern Gallenflüssigkeit an die Gallenblase, wonach diese Flüssigkeit durch den Gallengang in den Zwölffingerdarm fließt, wo sie sich mit dem Pankreasgang verbindet.

Erkrankungen der Leber und der Gallenblase wirken sich immer auf den Zustand der Bauchspeicheldrüse aus, und umgekehrt spricht die Gesundheit der Bauchspeicheldrüse vom Zustand der Leber und der Gallenblase. Die Leber ist das Hauptorgan der Blutbildung, erfüllt wichtige Funktionen für den Körper. Mittels Ultraschall kann eine Lebererkrankung nachgewiesen werden, aber Labor- und Instrumentaluntersuchungen sind für eine genaue Diagnose notwendig.

Normalerweise ist das Leberparenchym eine homogene, leicht echogene Struktur, vor deren Hintergrund die Gefäße und Gallengänge deutlich sichtbar sind. Diffuse Veränderungen im Leberparenchym bedeuten, dass das gesamte Gewebe dieses Organs verändert ist. Dies können schwere Läsionen sein. Daher sind zusätzliche Studien erforderlich, um das Ausmaß dieser Läsionen zu bestimmen.

Gleichzeitig werden alle Organe des Magen-Darm-Traktes untersucht. Diffuse Leberschäden können in akute Hepatitis, chronische Hepatitis, Zirrhose, fettige Infiltration und diffuse Veränderungen in der Leber bei anderen Begleiterkrankungen eingeteilt werden. Bei Hepatitis vergrößert sich die Leber, aber die Struktur des Parenchyms kann homogen bleiben. Mit zunehmender Hydrophilie des Parenchyms kann seine Struktur gestört sein, es kommt zur Verdickung der Leberwände.

Je stärker der Entzündungsprozeß ausgeprägt ist, desto stärker schwillt das Parenchym an, die Echogenität nimmt gleichzeitig ab und die akustische Leitfähigkeit nimmt zu. Die erhöhte Echogenität des Parenchyms bei Hepatitis kann in einigen Bereichen auf unterschiedliche Weise ungleichmäßig, niedrig oder hoch sein. Die Struktur des Parenchyms bei Leberzirrhose wird meist diffus heterogen, weist viele Bereiche erhöhter, mittlerer oder niedriger Echogenität auf.

Die Größen der Abschnitte der Heterogenität können 0,5 bis 2,0 cm und mehr betragen. Eine Verletzung der Homogenität des Parenchyms ist infolge einer Stagnation der Lebergänge und einer Erhöhung des Bilirubins in diesem Zusammenhang möglich. Die Ursache für diffuse Prozesse im Parenchym kann eine Fettdegeneration der Leber sein.

Der Einfluss von viralen und parasitären Infektionen, Mangelernährung, die Vorherrschaft von fettigen, kalorienreichen Lebensmitteln und Alkohol sind nicht ausgeschlossen. Klinische Zeichen der Parenchyminduration können allgemeine Schwäche sein, Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, bitterer Geschmack im Mund, Reizbarkeit, emotionale Instabilität in der Stimmung.

Die Leber ist das einzige Organ, das die Entgiftung der Nahrung durchführt, den Stoffwechsel, es trägt die maximale Belastung, beseitigt verschiedene Fremdstoffe und überschüssige Hormone. An den Verdauungsprozessen beteiligt, versorgt den Körper mit Glukose, ist ein Produzent von Protein, Cholesterin.

Unsere Leber ist in der Lage, ihre Form durch komplexe Behandlung wieder herzustellen, die die Reinigung des Körpers, die Normalisierung der Ernährung, die Einnahme von Immunsuppressiva, Präparaten der Gruppe der Hepatoprotektoren und Immunmodulatoren einschließt. Bei Tumoren, Zysten und Steinen hat die Dichte des Gewebes lokale Veränderungen. Immer diffuse Veränderungen sind ständige Begleiter der Fettleber, Hepatitis, Zirrhose, verschiedene metabolische Läsionen.

Aufgrund ihrer Größe und Dichte reflektiert die Leber Ultraschallwellen einigermaßen gut und wird daher hervorragend mit einem Ultraschallgerät gescannt.Um den Zustand der Leber zu beurteilen, werden ihre Abmessungen, Wandstärke, Struktur von Bestandteilen und Parenchym gemessen. Neben der Leber werden zur gleichen Zeit die gleichen Manipulationen mit der Milz durchgeführt. Ultraschalluntersuchung der Leber muss durchgeführt werden, um die Diagnose von Hepatitis, Zirrhose und anderen schweren Erkrankungen zu bestimmen. Nachdem der Ultraschalldiagnostiker eine Schlussfolgerung abgegeben hat, die wie "Diffuse Veränderungen im Leberparenchym" klingt, sollte der Ursprung dieser Veränderungen durch Bluttests und andere instrumentelle Untersuchungen - Röntgen, retrograde Cholangiopankreatikographie, Leberbiopsie und Laparoskopie - geklärt werden.

Eine ausgezeichnete Vorbeugung von Leberparenchymverschlüssen ist die frühzeitige Diagnose, rechtzeitige Hospitalisierung und produktive, kompetente Behandlung, Schutz vor verschiedenen industriellen, medizinischen und häuslichen Vergiftungen. Wenn die Leberfunktionen beeinträchtigt sind, werden die schädlichen Substanzen, die ins Blut gelangen, für den Körper toxisch. Es ist sehr wichtig, die Gesundheit eines der lebenswichtigen Organe durch die Beseitigung der Probleme mit Hilfe eines hochqualifizierten Arztes zu erhalten.

Das Leberparenchym ist das Gewebe, aus dem es besteht. Bei der Ausübung seiner Funktionen (Aufrechterhaltung einer normalen Blutzusammensetzung, Entfernen von Giftstoffen aus dem Körper, Transport von Galle und andere), ist es verschiedenen schädlichen Faktoren ausgesetzt. Homogene Parenchymen können verschiedene Veränderungen erfahren. Zellen dieses Organs (Hepatozyten) können wiedergeboren werden und sogar sterben.

Merkmale und Arten von Veränderungen im Leberparenchym

Lebergewebe kann in seiner Zusammensetzung, Form und Dichte variieren. Je nach Art und Umfang dieser Änderungen können sie unterteilt werden in:

Fokal; Lokal; Diffus.

Mittels Ultraschall wird eine Echoskopie der Leber durchgeführt, ein Bild wird erhalten, mit dem man die Krankheit diagnostizieren kann.
Fokusänderungen zeigen das Vorhandensein eines einzelnen beschädigten oder verdichteten Fokus an.
Bei lokalen Veränderungen beeinflusst die Pathologie bestimmte Bereiche des Parenchyms.

Diffuse Veränderungen betreffen den gesamten Körper. Sie können nicht nur die Erkrankung der Leber selbst, sondern auch Herzpathologie oder Störung der Bauchspeicheldrüse verursachen. Von den beiden Lappen der Leber erfährt die rechte, größere, eine stärkere Belastung. Daher werden diffuse Veränderungen im rechten Lappen häufiger erkannt.

Anzeichen für diffuse Veränderungen deuten nicht immer auf schwere Erkrankungen hin. Moderate Änderungen können bei bestimmten Lebensmitteln auftreten. Ein leichter Anstieg der Leber bei einem kleinen Kind kann auch durch die Besonderheiten der kindlichen Physiologie erklärt werden. Und nur wenn diffuse Veränderungen des Leberparenchyms mit dem Alter fortschreiten, sollte diese Pathologie Anlass zur Sorge geben.

Unsere Leser empfehlen

Unser regelmäßiger Leser empfahl eine effektive Methode! Neue Entdeckung! Nowosibirsker Wissenschaftler haben den besten Weg zur Reinigung der Leber identifiziert. 5 Jahre Forschung. Selbstbehandlung zu Hause! Nach sorgfältiger Lektüre haben wir uns entschlossen, Sie darauf aufmerksam zu machen.

Auch wenn die festgestellten diffusen Veränderungen das Wohlbefinden der Person nicht beeinträchtigen, ist eine Untersuchung, Bluttests und Marker erforderlich, da diese Anomalie ein Symptom für latente Virushepatitis oder maligne Tumoren sein kann.

Die Art der diffusen Veränderungen des Parenchyms

Bei Lebererkrankungen sowie anderen damit in Zusammenhang stehenden Organen (Gallen, Blase, Darm, Bauchspeicheldrüse) können im Parenchymgewebe verschiedene Prozesse der Wiedergeburt auftreten:

Fibröse Veränderungen sind mit dem Wachstum von Narbengewebe verbunden. Solch eine Pathologie kann sich durch Alkohol oder toxische Vergiftung, durch Infektion mit Parasiten manifestieren; Hypertrophe - Verdickung des Parenchyms; Sklerotisch - mit vaskulären Läsionen der Leber; Dystrophie - wenn das Lebergewebe allmählich durch eine Fettschicht (mit Hepatose) ersetzt wird; Veränderungen im Zusammenhang mit der Schwellung des Gewebes bei traumatischen oder entzündlichen Ödemen.

Bestimmung von diffusen Veränderungen mittels Ultraschall

Die Ultraschallmethode basiert auf der Fähigkeit von Körpergewebe, Ultraschall zu reflektieren. Bei verschiedenen schmerzhaften Zuständen der Leber hilft die Untersuchung, folgende Anomalien festzustellen:

Die Untersuchung der Leber wird durch Ultraschalluntersuchung untersucht.

Parenchyminduration; Heterogenität der Struktur; Erhöhte Größe.

Bei der Untersuchung mit Ultraschall untersuchen wir die Echosignale, charakteristische Indikatoren:

Die Größe der rechten und linken Lappen; Klarheit der Konturen; Die Struktur des Parenchymgewebes; Die Richtigkeit des Musters der Gefäße der Leber; Echogenität - die Fähigkeit, Ultraschall zu reflektieren.

Es gibt eine Echogenitätsrate des Parenchyms für eine gesunde Leber. Wenn die Echo-Charakteristik erhöht oder erniedrigt wird, sollte der Verdacht auf eine spezifische Diagnose durch Labortests bestätigt werden.

Der Bildschirm zeigt Daten zur Intensität des Schallreflexionsprozesses an. Die Echogenität von gesundem Gewebe wird als normal angenommen. Die Schallreflexion des beschädigten Gewebes ist abhängig von den Veränderungen, die aufgetreten sind. Ein Überschuss an Fett im Parenchymgewebe verringert diese Eigenschaft und die Verdichtung des Parenchyms bedeutet, dass es erhöht ist.

Ein gesundes Lebergewebe enthält viel Wasser. Wenn Fettdegeneration auftritt, diffuse Veränderungen im Leberparenchym, die sich in einer Abnahme des Wassergehalts aufgrund der Ansammlung von Fett widerspiegelt. Gleichzeitig nimmt die Schallreflexionsgeschwindigkeit zu und der Echogenitätsindex nimmt ab. Dieses Bild wird bei Hepatosis der Leber beobachtet.

Bei Infektionskrankheiten der Leber (Virushepatitis), entzündlichen Prozessen, nimmt die Dichte des Parenchyms aufgrund der Gewebsschwellung zu. Die Geschwindigkeit der Reflexion des Lautes wird unter normal, es gibt die erhöhte Echogenität. Zur gleichen Zeit, solche Zeichen wie:

Gelbfärbung; Verdauungsstörung; Hepatomegalie (vergrößerte Leber in der Größe); Schmerz in der rechten Seite; Erbrechen.

Ähnliche Zeichen können bei Leberverletzungen, Diabetes, Zirrhose beobachtet werden. Darüber hinaus kann eine Zunahme der Echocharakteristik bei Adipositas auftreten, ebenso wie bei Rauschgiftvergiftung.

Veränderungen im Leberparenchym, Behandlung und Prävention

Wenn infolge der Untersuchung eine Krankheit festgestellt wurde, die Veränderungen im Lebergewebe verursacht hat, ist es notwendig, so schnell wie möglich eine Behandlung durchzuführen, um toxische Substanzen aus der Leber zu entfernen und die Leberzellen wiederherzustellen. Es ist notwendig, Medikamente zu nehmen, die die Arbeit des Verdauungssystems verbessern (Enzyme zur Wiederherstellung der Darmflora), entzündungshemmende Medikamente. Eine wichtige Rolle spielt die Einnahme von choleretischen Mitteln und Spasmolytika, die die Freisetzung von Gallen- und Pankreassteinen erleichtern können.

Es ist notwendig, die Leber von Giftstoffen, einschließlich Volksmedizin zu reinigen - mit Abkochungen von Heilkräutern oder Infusionen von Heilpflanzen. In einigen Fällen nehmen Schmerzmittel, Vitamine (besonders Gruppe B).

Bevor Sie anfangen, Medikamente zu nehmen, müssen Sie mit dem Rauchen aufhören, vergessen Sie vollständig über alkoholische Getränke und achten Sie darauf, eine Diät zu folgen. Essen sollte kalorienarm sein, ohne Pfeffer, Gewürze und Salz. Sie können nur gekochte oder dampfgeräucherte, fettfreie Milchprodukte essen. Süßes und saures Essen sollte ebenfalls von der Diät ausgeschlossen werden. Früchte sind sehr nützlich, aber nur reif und nicht sauer. Es ist notwendig, Fettleibigkeit zu bekämpfen. Ernährung und der Kampf gegen schlechte Angewohnheiten spielen sowohl eine heilende als auch eine präventive Rolle bei der Verbesserung des Leberparenchyms.

Wer sagt, dass die Heilung schwerer Lebererkrankungen nicht möglich ist?

Viele Wege sind ausprobiert worden, aber nichts hilft... Und jetzt bist du bereit, jede Gelegenheit zu nutzen, die dir lang ersehntes Wohlergehen schenken wird!

Ein wirksames Mittel zur Behandlung der Leber existiert. Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, was die Ärzte empfehlen!

Der menschliche Körper kann Gifte und Gifte ohne Leber nicht vertragen. Aber wenn man diesen Substanzen aussetzt, wird das Leberparenchym (seine Struktur) zerstört. Schadstoffe halten nichts zurück und vergiften allmählich alles im menschlichen Körper. Daher ist rechtzeitig identifizierte Pathologie der Leberstruktur und Behandlung der Schlüssel für eine gesunde Leber und den Organismus als Ganzes.

Schädliche Gewohnheiten, Ökologie, Krankheiten können die Zerstörung der Struktur der Leber hervorrufen, was zur Intoxikation des gesamten Organismus führen wird.

Leberstruktur: Struktur und Funktion

Die Leber befindet sich im oberen rechten Abdomen unter den Rippen. Die obere Grenze erreicht das Niveau der Brustwarze. Parenchym ist ein Gewebe, das die Leber bildet. Das Parenchym besteht aus Leberläppchen. Anteile haben eine prismatische Form und treten ineinander ein. Zwischen ihnen gibt es eine Zwischensubstanz, Blutgefäße und Gallenwege. Eine solche Struktur ist optimal für den menschlichen Körper, da jede Zelle des Organs genug Blut erhält und jedes von ihnen einen Auslass für die synthetisierten Substanzen hat. Jedes Segment im Durchmesser reicht von 0,7 bis 2 mm. Es gibt etwa 1 Million solcher Komponenten des Parenchyms.

Die Leber hat folgende Funktionen im Körper:

Sekretion - die Hauptfunktion - die Sekretion von Galle und deren Transport durch die Gallenwege, endokrine - Synthese und Sekretion von Albumin, Globulin, Fibrinogen, Lipoproteinen, Prothrombin, Glukose und anderen Substanzen, metabolische - normalisiert den Stoffwechsel von Proteinen, Aminosäuren, Fetten, Kohlenhydraten, Vitaminen und Hormonen.

Aber darüber hinaus verarbeitet und assimiliert die Leber Medikamente und Steroide. Sie ist verantwortlich für die Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels. Außerdem reichert es Nährstoffe aus Stoffwechselprodukten an. Eine der wertvollsten Eigenschaften der Leber ist die Neutralisierung von Giften. Hierfür sind spezielle Kupffer-Zellen verantwortlich, die Schadstoffe binden und in den Darm bringen.

Arten von Änderungen

Es gibt verschiedene Arten von Veränderungen im Leberparenchym: in seiner Zusammensetzung, Form oder Dichte. Der Grad, in dem diese Änderungen ausgedrückt werden, und ihr Wesen bestimmen eine der folgenden Arten:

fokal - einzelner Schaden oder Verdichtung, lokal - ein separater homogener Teil des Parenchyms ist geschädigt, diffuse - Schädigung des Parenchyms als Ganzes.

Focal-Typ

Fokale Veränderungen werden mittels Echographie diagnostiziert. Der Grad der Echoreflexion teilt fokale Läsionen in solche ohne Echostruktur auf, die eine schwache, starke und gemischte Echostruktur aufweisen. Die Zentren sind single, multiple und merging. Wenn sich der Zustand des Patienten verschlechtert, kann sich die Echogenität der Läsion ändern. Auch Echographie zeigt das Auftreten von einzelnen oder mehreren Verkalkungen (Verdichtung von hoher Echogenität) im Parenchym. Am häufigsten bei Erwachsenen beobachtet, erscheinen Kinder selten. Treten bei Patienten mit solchen Komorbiditäten auf:

Der Grad der Leberschädigung wird mit Hilfe eines Echogramms diagnostiziert: Hypomotorische Dyskinesie der Gallenwege, chronische Hepatitis, Gallenstau in der Leber, Leberzirrhose, Echinokokkose, Malaria, Tuberkulose, Infektion mit Parasiten, Sepsis.

Eine fokale Läsion ohne Echostruktur ist eine Parenchymzyste. Wenn Echographie erscheint, wenn ihr Durchmesser 3-5 mm ist, weil sie nur bei dieser Größe eine ausreichende Echogenität haben. Es gibt verschiedene Arten von zystischen Tumoren, die isoliert werden abhängig von:

Quelle von: angeboren und erworben, Methode der Bildung: wahr und falsch, nicht-parasitär und parasitär.

Diffus modifiziert

Diffuse Veränderungen sind Hepatitis (akut oder chronisch), Fettansammlung, Zirrhose, Strukturveränderungen unter dem Einfluss anderer Krankheiten. Bei einem Patienten mit Hepatitis wird die Leber größer, aber das Parenchym bleibt gleich. Aber wenn sich die Entzündung verstärkt, dann wird sich die parenchymale Oberfläche verändern, wodurch sich die dünne Leberwand vergrößern wird. Bei der Echographie gibt es eine verminderte Echogenität und eine erhöhte Schallleitung. Wenn die Hepatitis nicht homogen ist, führt die Entzündung des Parenchyms dazu, dass die Echodichte in einem Bereich hoch und in einem anderen niedrig sein kann.

Bei Zirrhose steigt die Anzahl der betroffenen Bereiche mit beeinträchtigter Echogenität signifikant an, da die homogene Struktur viel schneller zerstört wird. Die Echodichte wird signifikant reduziert. Die Größe solcher Bereiche variiert von 0,5 cm bis 2 cm Eine solche heterogene Struktur des Leberparenchyms kann auch durch Stauung in den Gallengängen, fettige Degeneration des Parenchyms und gestörten Metabolismus ausgelöst werden.

Anzeichen und Symptome

Die häufigsten Symptome von Leberparenchymläsionen:

Kopfschmerzen, Übelkeit, bitterer Geschmack im Mund, Schmerzen unter den Rippen auf der rechten Seite, gelber Hautton, Schwäche im Körper.

Wenn eine Person eine der aufgelisteten Beschwerden hat, bedeutet dies, dass sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen muss, um die Ursache zu ermitteln und die Behandlung zu beginnen. Die erste Studie, die durchgeführt wird, ist eine Ultraschalluntersuchung. Dadurch können verschiedene Arten von Schäden in der homogenen Struktur des Parenchyms nachgewiesen werden. Diffuse Verletzungen in kleinen Mengen können auf kürzlich übertragene Viruserkrankungen oder schlechte Ernährung hinweisen, sie sind für die menschliche Gesundheit nicht gefährlich. Wenn die Veränderungen jedoch signifikant sind, deutet dies darauf hin, dass sie durch schwere Krankheiten verursacht werden. Daher sollten Sie zusätzliche Labortests durchlaufen.

Sie müssen wissen, was die Anzeichen für Veränderungen in der Struktur der Leber sind. Gelbsucht verursacht durch Verletzungen des Parenchyms, manifestiert als:

die Sklera sind gelb gefärbt, die Gaumenschleimhaut und Haut (kann rote und grüne Farbtöne haben), die Haut entzündet sich und juckt, der Stuhl verfärbt sich und der Urin verdunkelt sich, die Körpertemperatur steigt an, die Person wird krank, Erbrechen tritt auf, Muskeln und Gelenke schmerzen.

Fokale Entzündungen der Leber haben auch charakteristische Merkmale:

Verkalkung in der Leber (Siegel bestehend aus Kalziumsalzen) Leberzysten.

Ursachen von Leberparenchym

Viren, Alkohol, Komplikationen anderer Krankheiten verursachen pathologische Veränderungen der Leberzellen.

Da das Hauptsymptom Gelbsucht der Haut ist, ist es notwendig zu verstehen, wie es entsteht. Es wird durch unsachgemäße Funktion der Leberzellen (Hepatozyten) verursacht. Sie sind verantwortlich für die Bindung von Bilirubin mit Glucuronsäure (Umwandlung von indirekt in direkt). Wenn die Leber geschädigt oder entzündet ist, wirkt sie auch auf ihre Zellen, die aufgrund des Schadens Bilirubin nicht einfangen können. Aufgrund der Ansammlung dieses Pigments im Blut tritt Gelbsucht auf. Eine andere Ursache dieses Symptoms ist Gallenstauung.

Es gibt eine Reihe von Ursachen für die Leberpathologie:

Infektion mit Viren (Virushepatitis), Vergiftung durch Toxine (im Alltag, in der industriellen Produktion, während der Behandlung) und Alkohol, Sepsis, die einen Sauerstoffmangel in den Zellen verursacht, Autoimmun-Hepatitis (das Immunsystem greift das Leberparenchym mit Antikörpern an).

Ultraschall

Ultraschallbildgebung (Ultraschall) basiert auf der Tatsache, dass die Gewebe des menschlichen Körpers in der Lage sind, Ultraschallwellen zu reflektieren. Jede Komponente des Körpers reflektiert diese Wellen mehr oder weniger, und jede von ihnen hat ihre eigene normale Reflexion. In entzündlichen Prozessen kann es sich ändern. Basierend auf diesen Daten, Ärzte bestimmen Tumore, Steine, Abszesse, das Vorhandensein von Parasiten in der Leber, Verletzungen des Leberparenchyms. Das Forschungsverfahren ist sehr einfach. Der Patient nimmt eine liegende Position ein. Sie liegt entweder auf der Rückseite oder auf der linken Seite (auf der rechten Seite des Körpers liegend, die Untersuchung wird selten durchgeführt). Der Arzt bringt das Gel im oberen rechten Quadranten des Abdomens auf die Haut auf und untersucht den Bereich mit einem Ultraschallsensor.

Plus Ultraschall, dass es keine spezielle Vorbereitung für das Verfahren erfordert. Es wird vom Patienten nur 3 Tage vor dem Studium verlangt, keine Nahrungsmittel zu essen, die eine erhöhte Bildung von Gasen (Hülsenfrüchte, Kohl, Soda, dunkles Brot, Trauben) hervorrufen. Es wird empfohlen, einen Ultraschall auf nüchternen Magen durchzuführen, damit die Ergebnisse das wahre Bild der Krankheit genau widerspiegeln. Aber wenn der Patient kontraindiziert ist, Mahlzeiten zu überspringen, wie zum Beispiel bei Diabetes mellitus, dann sollten Sie nicht von den Anweisungen des Arztes abweichen.

Normales Bild des Parenchyms im Ultraschall

Die Rate des Parenchyms wird durch Indikatoren der Größe der Leberlappen, die Abgrenzung ihrer Konturen und Struktur beurteilt. Diese Parameter werden mit der Norm verglichen. So findet der Arzt heraus, welcher Leberabschnitt betroffen ist. Wenn eine Person solche Dimensionen hat, dann ist seine Leber gesund:

die Größe des rechten Lappens beträgt nicht mehr als 12,5 cm, die Größe des linken Lappens beträgt nicht mehr als 7 cm, der Durchmesser der Pfortader beträgt nicht mehr als 13 mm, der Choledochus beträgt nicht mehr als 6-8 mm, die Leberränder sind glatt.

Echographische Anzeichen von Pathologien

Pathologie kann durch erhöhte Echogenität und heterogene Echodichte angezeigt sein. Solche Anzeichen deuten auf schwere Lebererkrankungen hin: Zirrhose, Hepatitis, Fetthepatose. In diesem Fall ist eine Biopsie von defekten Parenchymbereichen notwendig. Nur so kann der Arzt die genaue Ursache des Problems bestimmen. Werden Manifestationen einer erhöhten Echogenität mit fokalen Entzündungen kombiniert, deutet dies auf einen Abszess, ein Hämatom oder eine Metastasierung in der Leber hin. Solche Prozesse weisen manchmal auf ein Lymphom hin.

Andere diagnostische Methoden

Die moderne Medizin umfasst viele Möglichkeiten, Krankheiten in der Leber zu identifizieren, durch die Sie die genaueste Diagnose stellen können.

Um adäquate Forschungsergebnisse zu erhalten, reicht es nicht aus, dass der Patient nur Ultraschalldiagnostik und Echographie hat. Die Umfrage sollte umfassend sein und Folgendes beinhalten:

allgemeine Tests: Blut, Urin, Kot, biochemische Bluttests, ELISA, PCR, die Antikörper nachweisen, die Viren, ihrer DNA oder RNA widerstehen können, und somit die Rolle bei der Entwicklung der Krankheit bestätigen Tomographie (CT), Leberbiopsie mit histologischer Untersuchung eines Fragments des betroffenen Bereichs, erfolgt bei Verdacht auf Zirrhose (Bildung von fibrösen Knoten in der Leber).

Regenerationsfähigkeit

Die Regeneration des Leberparenchyms wird als Reaktion auf den Tod seiner Zellen aktiviert. Regenerierende Zellen enthalten eine große Menge an Glykogen und normalen Organellen. Die wichtigste Manifestation von Regenerationsprozessen ist die beschleunigte Teilung von Leberzellen. Aus diesem Grund wächst die dünne Leberoberfläche und ersetzt die toten Punkte. Die Gallenwege können auch wiederhergestellt werden. In schweren Fällen, wenn die Leber irreversibel geschädigt ist, benötigt der Patient eine Transplantation.

Behandlung von Veränderungen

Die Behandlung zielt darauf ab, die Ursache der Pathologien der Leberstruktur zu identifizieren und zu eliminieren. Wenn ein Patient eine Viruserkrankung (Hepatitis) hat, werden ihm antivirale Medikamente verschrieben ("Viferon", "Alfaferon"). Bei Autoimmunerkrankungen sollte der Patient Immunsuppressiva ("Azathioprin", "Prednison") trinken. Es ist verboten, Alkohol zu trinken, um den Zustand des Parenchyms nicht zu verschlechtern. Neben der Hauptbehandlung werden Aminosäuren, Phospholipide und Vitamine verschrieben. Phospholipide sind verantwortlich für die beschleunigte Wiederherstellung der Zellstruktur, Aminosäuren und Vitamine für die Beseitigung der Mangel an nützlichen Substanzen.

In Verbindung mit der Medikation ist immer eine strenge Diät einzuhalten. Scharfe, salzige, frittierte und fettige Speisen sind vollständig von der Diät ausgeschlossen. Um die Leber zu reinigen, essen Sie mehr Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen und Kalium sind. Effektiv heilen die Leber und Kräuter, Abkochungen, Infusionen. Volksheilmittel, die verwendet werden, um die Leber wiederherzustellen: Kürbissaft mit Honig, Pflaumensaft, Abkochungen der Zichorienwurzel, Heckenrose, Hafer.

CT bei der Diagnose von fokalen Läsionen der Leber

FOCAL LIVER EDUCATION - WAS IST DAS?

Fokale Läsionen (oder Herde) der Leber werden als einzelne oder mehrere Bereiche der Veränderung ihrer Struktur bezeichnet, die von verschiedenen Hintergründen, sowohl gutartig als auch bösartig, stammen.

Meistens werden Foki durch Ultraschall detektiert, aber manchmal sind sie ein zufälliger Befund durch Computertomographie oder MRI, wenn die Studie aus einem anderen Grund durchgeführt wurde. In diesem Fall wird CT verwendet, um die Größe, Anzahl, Lage und Struktur von Foci zu klären. Zur gleichen Zeit, nach den Ergebnissen der CT, muss der Arzt in der Regel Fragen über die Art der Veränderungen beantworten: ob es sich um einen gutartigen Prozess (zum Beispiel eine Zyste oder ein Hämangiom) oder einen malignen Prozess (Krebs, Metastasen, etc.) handelt. In einigen Fällen bleibt nach der CT die Diagnose zweifelhaft. In solchen Fällen wird empfohlen, ein zweites medizinisches Gutachten über die Ergebnisse der Studie zu erhalten.

Merkmale der HEPATIC FOCUS CT

Alle durch Computertomographie nachgewiesenen Volumenläsionen der Leber können in Abhängigkeit von folgenden Parametern unterteilt werden:

1) Dichte - die Eigenschaft von jedem Gewebe des Körpers, die auf Computer-Tomogrammen in der sogenannten gemessen wird. Hounsfield-Einheiten. Je nach Röntgendichte sind die Brennpunkte gegenüber dem umgebenden Parenchym hypo-, hyper- und isodenal. Je nach Dichte kann davon ausgegangen werden, dass es sich um die Struktur des Fokus handelt: Blut, eine andere Flüssigkeit, eine Weichteilkomponente. Kalzifizierungsstellen, kalziniert, werden zuverlässiger nachgewiesen.

2) Struktur. Zystische Formationen sind in Einzel- und Mehrkammer unterteilt; sie können oder können nicht eine deutlich sichtbare Wand haben; enthalten Einschlüsse von Kalzium, hämorrhagisch - hyperdense - Flüssigkeit, hypodensible Flüssigkeit, zum Beispiel, Galle. Im Inneren ist es möglich, einen Fremdkörper oder eine Parasiten-, Zysten- oder Weichteilkomponente zu erkennen. Auch kann die Struktur homogen oder heterogen sein, wobei letztere oft durch Nekrosebereiche erklärt wird. Der Nachweis von Kalk und Kalk zeigt die Dauer des Prozesses an.

3) Die Form kann in der Nähe des Balls sein, länglich, unregelmäßig (unregelmäßig) usw.

4) Konturen. Glatt oder uneben, klar oder undeutlich, überall sichtbar oder in einem begrenzten Bereich.

5) Abmessungen. Die linearen Abmessungen des Herds (Längs- und Querschnitt) werden auf einem Axialschnitt oder allen drei Größen gemessen (wenn möglich, wird auch das Volumen angegeben). Wenn eine Kontrollstudie nach einer bestimmten Zeit geplant ist, wird die sogenannte. "Marker" Herd, dessen Größenänderung rechtzeitig ausgewertet wird.

6) Der Ort muss in der Beschreibung der CT-Untersuchung angegeben werden: ob der pathologische Bereich direkt in der Tiefe des Organs lokalisiert ist, unter der Kapsel, neben großen Gefäßen, mit den Gallengängen, mit der Gallenblase usw. Dies kann zu Gedanken über seine Natur führen: zum Beispiel sind Gallenzysten am häufigsten in der Nähe der Gallengänge in der Nähe der Gallenblase lokalisiert.

7) Menge. Solitäre Konzentration in der Leber bedeutet solitär. Die Anzahl der pathologischen Bereiche (zum Beispiel Metastasen bei Magenkrebs oder anderen Organen des Verdauungssystems) kann variieren. Die Erkennung einer Metastase ermöglicht Ihnen bereits, die Stufe M1 durch das TNM-System festzulegen. Zu beachten ist jedoch, dass es sich bei multiplen fokalen Läsionen in der Leber nicht immer um Metastasen handelt und dass der Radiologe seine Differentialdiagnose durch den Vergleich zahlreicher CT-Zeichen durchführen muss.

8) Merkmale der Akkumulation von Kontrast. Je geringer die Kontrastanhäufung im Fokus ist, desto geringer ist die Blutversorgung. Im Gegenteil, je schneller der Kontrast akkumuliert wird, desto entwickelter ist das vaskuläre Netzwerk. Je schneller die Dichte nach dem Ende der Kontrastmittelinjektion abnimmt, desto intensiver ist der Blutfluss im Fokus.

Also, Leber-Hämangiom auf CT ohne Kontrast sieht aus wie eine hypodense Bereich, deren Art ist schwer zu etablieren. In der arteriellen Phase der Kontrastierung wird eine signifikante Zunahme der Dichteeigenschaften des Hämangioms beobachtet (aufgrund der Ansammlung von kontrastiertem Blut in den vaskulären Lakunen), aber dann nimmt seine Dichte ab und kehrt allmählich zu denselben Werten zurück, was es erlaubt, das Leberhämangiom von Krebs zu unterscheiden, da maligne Tumore zum Beispiel Krebs sind Darm mit Lebermetastasen im CT mit Kontrastmittel manifestiert sich anders: Bei Metastasen ist die charakteristischste Zunahme der Dichte in Form eines "Rings" ("Rand"), der den Akt widerspiegelt Leber (vaskularisierter) Teil des Tumors.

Hämangiom Leber oder Krebs? Abdomen-CT mit Kontrastverstärkung: Eine typische Kontrastakkumulation in Form von Lakunen hilft, das Hämangiom von Krebs zu differenzieren und die richtige Diagnose zu stellen: das kavernöse Hämangiom.

FLEXIBLER LIVER FOCUS

Hypodentationsformationen haben eine Dichte unterhalb des normalen Parenchyms (normalerweise beträgt ihre Dichte + 50... + 70 Hounsfield-Einheiten - ohne Kontrastierung) und sind die folgenden morphologischen Varianten:

1) Fettformationen haben eine Dichte von -100 bis -10 Hounsfield-Einheiten. Dies kann ein Lipom, Fibrolipom, Angiolipom, Angiofibrolipom, Adenom, Liposarkom und einige andere Tumore aus Fettgewebe sein (ebenso wie ein Abschnitt mit negativer Dichte aufgrund eines lokalen Abschnitts der Fettinfiltration oder einer Fetthepatose sein kann).

2) Ein hypodentischer Fokus mit einer Dichte von 0... + 20 Hounsfield-Einheiten enthält meistens eine Flüssigkeit. Es kann eine einfache oder parasitäre Zyste sein, biloma - eine Ansammlung von Galle nach Operationen an der Gallenblase und den Gängen, sowie zystische Metastasen.

3) Hypodentiale Fokussierung mit einer Dichte von + 20... + 40 Hounsfield-Einheiten kann sowohl durch flüssigen Inhalt als auch durch Weichgewebe verursacht werden. Es gibt viel mehr Möglichkeiten hier.Wenn eine differentielle Serie erstellt wird, ist es notwendig, die Größe, Form und Art der Akkumulation eines Kontrastmittels zu berücksichtigen.

Kapillares Hämangiom des rechten Leberlappens: CT-Aufnahme mit Kontrastverstärkung in der arteriellen Phase zeigt einen hyperdichten Bereich.

HYPERTONIE HERKUNFT IN LIVER

Hyperdensalherde haben eine Röntgenstrahlendichte oberhalb des normalen Parenchyms (> 70 Hounsfield-Einheiten) und können auf Zysten zurückzuführen sein, die eine dichte Flüssigkeit enthalten (mit Verunreinigungen von Protein oder Blut), oder ihr Substrat ist ein Tumor oder Kalzinat.

1) Die Herddichte von + 200... + 400 Hounsfield-Einheiten aufgrund des Vorhandenseins von Calcium in der Struktur. Dies kann eine verkalkte Zyste, Fibrom, Fibroadenom (oder ein anderer Tumor), verkalktes Hämatom sein.

2) Der lokale Bereich der Erhöhung der Dichte des Parenchyms wird oft durch die Ablagerung von Metallen - Aluminiumsalze, Eisen usw. - verursacht.

3) Tumore sind sowohl hyperdens als auch hypodenal.

ZYSTISCHE ÄNDERUNGEN DES LEBERS

Zystische Natur in CT haben folgende Formationen:

1) Eine einfache Leberzyste - was ist das? Eine einfache Zyste tritt als Folge der Embryogenese auf und ist eine Sammlung von Flüssigkeit, die durch ein Capusloid begrenzt ist. Auf CT hat es glatte Ränder, klare Konturen, normalerweise die korrekte Form; Flüssigkeitsdichte Eigenschaften + 5... + 20 Hounsfield-Einheiten, enthält keine Einschlüsse (Blut, Kalzium, etc.), es gibt keine Trennwände in ihrer Struktur, die Wand ist gleichmäßig, ohne lokale Verdickungen. Im Gegensatz dazu sammeln sich solche Zysten nicht an. Oft stellt sich die Frage, ob sich eine Leberzyste zu Krebs entwickeln kann. Wenn eine Zyste typische CT-Merkmale aufweist, sollte sie keine Angst verursachen, es gibt keine Malignität der Zyste. Aber es ist wichtig, eine einfache Zyste von Echinokokken, von der zystischen Form der Metastasierung oder zystischen Krebs zu unterscheiden.

2) Zystische Metastasen in der Leber bei Krebs der Brust, Magen, andere Organe sind in der Regel mehrere, haben eine unregelmäßige Form, eine heterogene Struktur, Größen von 0,5 cm bis einige zehn cm.Sie sind durch die Anhäufung von Kontrast in Form eines "Ringes" gekennzeichnet. Infiltratives Wachstum besitzen. Verdacht auf MTS in der Leber tritt auf, wenn CT in solchen Fällen häufig ist, kann eine zweite Meinung zu den Bildern helfen. Heutzutage werden multiple Metastasen oft erfolgreich in großen onkologischen Kliniken behandelt, wo verschiedene Techniken verwendet werden (chirurgische Entfernung, Chemoembolisation, Radiofrequenzablation, etc.).

3) Die zystische Form des hepatozellulären Krebses: die Form ist abnormal, eine feste Komponente kann nachgewiesen werden (in der zystischen Form ist es minimal), der Tumor ist single, hat einen Volumeneffekt auf die angrenzenden Gefäße und Gallengänge.

4) Parasitäre Zysten. Meistens werden diese Zysten durch Echinococcus, seltener - Alveococcus dargestellt. Sie sind mehrfach oder einzeln, haben eine deutlich sichtbare Wand, die mit Kontrast zunimmt. Es gibt Einkammer- und multiparasitäre Zysten. Innerhalb dieser Zysten können Sie den Parasiten erkennen.

5) Hämangiom des rechten Leberlappens oder des linken Lappens. Hämatogiom der Leber in der CT sieht wie ein typischer hypogenen Fokus aus, wenn die Kontrastierung in der arteriellen Phase stark ansteigt, was dazu führt, dass Gefäßlücken sichtbar werden und dann langsam den Kontrast verlieren. Atypische Hämangiome im CT haben einige andere Eigenschaften, und ein erfahrener Radiologe, der Erfahrung in der Diagnose von Baucherkrankungen hat, hilft, sie von einer bösartigen Läsion zu unterscheiden.

Sekundäre (sekundäre) Veränderungen in der Leber im CT. Darmkrebs mit Metastasen. Die Prognose ist angesichts der Größe und Anzahl der Metastasen ungünstig.

SOLID LIVER EDUCATION

"Solid" bedeutet weiches Gewebe aus lebendem Gewebe. Was sind solide Formationen?

1) Volumetrische Bildung mit Fetteinschlüssen: Lipom, Lipofibrom, Angiolipom, Liposarkom, etc. Sie haben eine dem Fettgewebe entsprechende charakteristische Struktur und Dichteeigenschaften.

2) Fokale noduläre Hyperplasie (FNG) hat eine unregelmäßige Form (in Form eines Knotens), bei einer nativen Studie ist sie hyperdens (etwas höher als normale Dichte) und ungleichmäßig mit Kontrastierung verstärkt.

3) Ein regenerativer Knoten, ein lokaler Teil der Fibrose oder Fettinfiltration ist ein Zeichen der Degeneration der Lebergewebe unter dem Einfluss einer anderen Art von Vergiftung oder Verletzung, ein Zeichen von Leberzirrhose. Es sieht aus wie eine lokale hypo (fettige Infiltration) oder hyperdensale (Fibrose) Fläche.

4) Hepatozelluläres Karzinom (HCR). Es sieht aus wie eine volumetrische Formation von unregelmäßiger Form, von verschiedener Größe (manchmal mehrere zehn Zentimeter Durchmesser), seine Struktur ist heterogen - mit CT können Nekrosebereiche nachgewiesen werden, Hohlräume (nicht durch Kontrastmittel verstärkt). Aufgrund einer guten Blutversorgung erhöht das Tumorgewebe die Dichte bei gleichzeitiger Kontrastierung.

ZWEITE MEINUNG DES DOKTORS

Nicht alle Fachärzte sind in der Lage, Veränderungen der Leber, die mit der Computertomographie festgestellt werden, zuverlässig zu bestimmen. Es hängt weitgehend von der Erfahrung des Radiologen, von der Qualität der Studie ab. Leider werden bei der Durchführung von Computertomographie- und anderen Strahlungsstudien (insbesondere in abgelegenen peripheren Kliniken) Veränderungen manchmal übersehen oder falsch interpretiert. Ist es möglich, Metastasen in der Leber zu verwechseln? Leider werden die üblichen benignen Hämangiome oft als Metastasen interpretiert oder umgekehrt. In einigen Fällen werden zystische Metastasen in der Leber als einfache Zysten behandelt, wenn zusätzlich keine Kontrastmittel verwendet werden. Generell ist anzumerken, dass die Diagnose "Leberfunktion" im Hinblick auf die Differenzierung mit anderen multiplen fokalen Veränderungen ziemlich kompliziert ist.

Das zweite Gutachten eines Arztes mit Erfahrung in der Analyse von abdominalen CT-Untersuchungen ist immer hilfreich - eine Studie wird von einem Spezialisten mit der höchsten medizinischen Kategorie oder akademischen Rang nach einer detaillierten Überprüfung der Geschichte der Krankheit, Labortestergebnisse usw. gegeben die Genauigkeit der Diagnose wird höher, wodurch Sie die zukünftige Richtung der Behandlung bestimmen können (oder zusätzliche instrumentelle und andere diagnostische Studien zuweisen).

Um eine zweite Meinung über die Ergebnisse von CT oder MRT zu erhalten, können Sie sich an das National Teleradiological Network wenden. Sie können dies aus der Ferne tun, ohne das Haus zu verlassen. Es ist genug, um die Ergebnisse der Studie auf der Festplatte zu haben. Innerhalb von 24 Stunden nach dem Senden der Bilder erhalten Sie eine qualifizierte Überprüfung eines CT-Scans oder eines MRT mit einer detaillierten Beschreibung in Form einer Schlussfolgerung mit der Unterschrift eines hochqualifizierten Diagnostizierers.


Weitere Artikel Über Leber

Cholecystitis

Wann verursacht Hepatitis C Leberschäden?

Die menschliche Leber ist nichts anderes als ein massiver Filter für den ganzen Körper. Seine Hauptfunktion ist die Neutralisierung und Eliminierung von toxischen und schädlichen Bestandteilen aus dem menschlichen Körper.
Cholecystitis

Farbstoff E171 - weißer als Kreide

Wenn eine Person an einer weiß gestrichenen Wand sitzt oder noch mehr auf einem weißen Plastikstuhl sitzt, kann er kaum vermuten, dass die Zuckerglasur auf dem Brötchen, das er isst, oder Kondensmilch in seinem Kaffee mit der gleichen Substanz wie der Stuhl und die Wand getönt ist.