Ob Hepatitis C sexuell übertragen wird: Dieses Geheimnis offenbart sich!

Hepatitis C ist eine Viruserkrankung, die in den letzten Jahren und in allen Bereichen der Gesellschaft häufiger geworden ist. Das Virus schädigt die Leberzellen und zerstört sie dann vollständig.

Ursachen der Hepatitis C-Infektion

Die Hauptursache für eine Infektion ist der direkte Kontakt mit dem Blut eines kranken Menschen. Genauer gesagt funktionieren die Übertragungsmechanismen nur in wenigen Situationen. Der Gebrauch von fremden Handtüchern, Küssen, Husten usw. sind keine Faktoren für das Auftreten der Krankheit.

Sie können sich nach dem Besuch einer medizinischen Einrichtung (nur bei Injektionen, Bluttransfusionen, chirurgischen Eingriffen, der Verwendung einiger Geräte) oder einem Schönheitssalon infizieren.

Zu letzteren gehören Risikofaktoren wie Haarschnitte, Maniküre oder Pediküre, Piercing mit nichtsterilen Nadeln, Tätowierungen, kosmetische Eingriffe und Akupunktur.

Selbst ein zufälliger Nadelstich kann tödlich sein. Für Süchtige "mit Erfahrung" erhöht sich die Bedeutung des Gegenstandes mehrfach. Die Verwendung der Körperpflegeprodukte einer infizierten Person kann ebenfalls eine Ursache sein, jedoch nur, wenn sich Blutpartikel des Patienten auf ihnen befinden.

Unter all diesen Gründen spielt die Infektion aufgrund des sexuellen Kontakts mit einem Partner mit der Diagnose Hepatitis C eine weniger wichtige, aber nicht die geringste Rolle.

Wenn Sie besorgt sind, ob sexuell übertragene Hepatitis C übertragen wird, dann lautet die Antwort der Ärzte ja.

Am wenigsten verbreitet ist die Übertragung des Virus von einer infizierten Mutter auf ein Kind. Der niedrige Prozentsatz von Infektionen in diesem Fall ist, weil es jetzt viele Möglichkeiten gibt, die Krankheit "zu täuschen", die Ärzte sehr erfolgreich verwenden.

Das Risiko einer Infektion nimmt jedoch schnell zu, wenn die Mutter in der späten Schwangerschaft oder in der aktiven Form zu jeder Zeit eine akute Form der Krankheit hat. Bei der Fütterung von Milch wird die Krankheit nicht übertragen.

Darüber hinaus führt fast die Hälfte der Infektionen dazu, dass Ärzte verwirrt werden, da die Ursache der Infektion nicht bestimmt werden kann.

Die gebräuchlichste Übertragungsart ist die Verwendung von unsterilen Nadeln in Schönheitssalons und Krankenhauseinrichtungen. Weniger signifikante Faktoren sind ungeschützter Geschlechtsverkehr, Mutter-Kind-Übertragung, Spenderbluttransfusion und andere.

Für weitere Informationen über die Ursachen von Hepatitis C können Sie aus dem vorgeschlagenen Video.

Hepatitis C und Sexualleben

Wie bereits erwähnt, ist die Antwort auf die Frage "ob sexuelle Übertragung von Hepatitis C übertragen wird" positiv. Aber keine Sorge, das Infektionsrisiko beträgt bei ungeschütztem Kontakt nur 3-4% und bei Verwendung von Kondomen sinkt es fast auf Null.

Allerdings sind die Chancen des Virus "für das Leben" deutlich für Menschen, die mehrere Sexualpartner haben und Promiscuous Sex bevorzugen. HIV-infizierte Personen sind ebenfalls gefährdet.

Einige trockene Fakten:

  • Hepatitis C ist in 6% der Frauen mit mildem Verhalten gefunden.
  • Bei Homosexuellen haben 4% Antikörper gegen das Virus, was auf einen entzündlichen Prozess hinweist.
  • Etwa 4% der Patienten in Geschlechts- und Hautkliniken und Polikliniken, die auf HIV spezialisiert sind, haben Hepatitis C.

Alle diese Personen sind eher in der Lage, eine HIV-Infektion und Hepatitis B als die fragliche Krankheit zu erkennen.

Die häufigste Krankheit in Südostasien (9-27% der Bevölkerung), gefolgt von Afrikanern (6-21%), Südamerikanern (ungefähr 12%), Einwohnern von Kanada und den Vereinigten Staaten (2-5%). Hepatitis C ist im Norden Europas weniger verbreitet, nur 0-0,5% der Menschen.

Bitte beachten Sie, dass sich das Virus im Blut "absetzt". Speichel, Sperma, Urin, Kot sind nicht interessiert.

Daher wird Hepatitis C nur übertragen, wenn der Partner Kratzer, Schnitte oder andere Hautläsionen an den Genitalien aufweist. In anderen Fällen ist Geschlechtsverkehr sicher. Aus diesem Grund ist das Risiko einer Infektion durch Geschlechtsverkehr so ​​gering.

Die Bedeutung von Sex als Faktor bei der Hepatitis-C-Infektion ist extrem gering und nur relevant für ungeschützten Sex, Prostituierte oder Homosexuelle. Darüber hinaus erfolgt die Infektion nicht durch den Genitaltrakt, sondern nur durch kleine Risse in den Genitalien, so dass das Risiko einer Übertragung des Virus nach dem Geschlechtsverkehr sehr gering ist.

Symptome

Die Krankheit beginnt mit einer Inkubationszeit von 2 Wochen bis 7 Monaten. Zu diesem Zeitpunkt erfolgt die Reproduktion und Anpassung des Virus im Körper. Die anfänglichen Manifestationen von Hepatitis C ähneln der üblichen Grippe und werden von bestimmten Anzeichen begleitet.

Symptome:

  • Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Körperschmerzen und Gelenkschmerzen
  • Allgemeine Unwohlsein
  • Hautausschlag

Der Beginn der Symptome tritt normalerweise unbemerkt und reibungslos auf.

Nach dem Erscheinen der ersten Manifestationen werden andere "hinzugefügt":

  • Appetitlosigkeit
  • Erbrechen und Übelkeit
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium
  • Dunkler Urin
  • Calcium Verfärbung

Ärzte sehen Hepatomegalie häufig bei Patienten mit Hepatitis C - eine pathologische Zunahme der Größe der Leber, seltener - Splenomegalie (in diesem Fall ist die Milz vergrößert).

Alle Arten von Hepatitis sind gekennzeichnet durch Veränderungen im Blut in Form einer Erhöhung des Bilirubinspiegels, eine Erhöhung der Leberwerte, das Auftreten bestimmter Marker der Virushepatitis. Nach dem Auftreten von Gelbsucht fühlen sich die Patienten besser.

Ein Fünftel der Patienten beobachtet nach der Therapie die Entwicklung von Symptomen "in die entgegengesetzte Richtung" und die anschließende Genesung. Etwa 20% der Patienten werden Träger der Krankheit. In diesem Fall bemerken die Ärzte nach den Ergebnissen der Tests das Vorhandensein des Virus im Blut. Es gibt keine spezifischen Symptome.

Die charakteristischen Manifestationen für akute Hepatitis C wurden oben beschrieben.Die chronische Form erscheint in 70-80% derjenigen, die die akute Form erlebt haben.

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch intermittierende Symptome in Form von schwerer Müdigkeit, sogar mit einer leichten Belastung, völlige Unfähigkeit zu trainieren, Unwohlsein. Störungen des Magen-Darm-Traktes, Schmerzen im Bauchraum, Gelenke und Muskeln, Übelkeit und Erbrechen werden oft festgestellt.

Separat gibt es Manifestationen der "Kritikalität" des Hepatitis C-Stadiums:

  • Haut vergilbt, juckt
  • Dramatischer Gewichtsverlust
  • Hepatomegalie und Splenomegalie
  • Blutung
  • Dunkler Urin

Die charakteristischsten Symptome der Hepatitis C sind allgemeines Unwohlsein und Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt. Für eine genaue Diagnose ist eine zusätzliche Diagnose erforderlich.

Diagnose von Hepatitis C

Der häufigste Weg, eine Krankheit zu erkennen, besteht darin, nach Antikörpern gegen das Hepatitis-C-Virus zu suchen. Ein positives Testergebnis wird weiter bestätigt.

Dies geschieht mit Hilfe der PCR-Diagnostik, mit der die Virus-RNA genau bestimmt werden kann. Die Methode erlaubt nicht nur, das Vorhandensein einer Infektion zu bestätigen, sondern auch ein Urteil über die Reproduktion von nicht-zellulären Organismen zu treffen.

Ein negatives Ergebnis der Studie ergibt kein absolutes Ergebnis über die Gesundheit des Probanden, da eine geringe Anzahl von Viren nicht durch PCR-Diagnostik bestimmt wird.

Zur Genauigkeit wird der Test üblicherweise mehrmals durchgeführt. Beachten Sie, dass die Methode erst nach ein bis zwei Wochen nach der Infektion "funktioniert".

Leberbiopsie wird verwendet, um das Ausmaß der Leberschäden durch das Virus, die Wirksamkeit der Behandlung und Genesung des Patienten zu beurteilen. Dies ist besonders wichtig für asymptomatische Perioden der Krankheit. Eine Biopsie ist eine mikroskopische Untersuchung des Lebergewebes, nachdem es mit einer Nadel entfernt wurde.

Um den Zustand der Leber zu diagnostizieren, verwenden Sie auch FibroTest und Fibroscan.

  • Fibrotest ist die Information, die durch einen speziellen patentierten Algorithmus erhalten wird. Es besteht darin, die Biomarker der Blutfibrose in den Venen unter Berücksichtigung von Alter, Geschlecht, Größe und Gewicht des Patienten zu bestimmen.
  • Mit Fibroscan den Grad der Elastizität von Lebergewebe messen. Die Methode basiert auf dem "Gesetz", dass die Dichte eines Organs direkt proportional zum Stadium der Fibrose ist.

Fibroscan und FibroTest sind diagnostische Typen, die für Patienten mit Blutungsstörungen geeignet sind und in den Stadien, in denen funktionelle Probleme nicht zu anatomischen Veränderungen in der Leber führten.

Unter anderem werden weniger signifikante Methoden unterschieden:

  • Blutbiochemie bei AlAT und AsAT
  • Biochemie von Blut für Bilirubin
  • Ultraschall der Bauchorgane
  • Komplettes Blutbild zur Feststellung des Allgemeinzustandes des Körpers

Die häufigsten Methoden zur Untersuchung eines Patienten auf Hepatitis C sind Bluttests auf Antikörper gegen den Hepatitis-Virus und PCR-Diagnostik.

Behandlung und Prävention

Hepatitis-C-Behandlung wird notwendigerweise umfassend durchgeführt. Die Ziele der Therapie sind nicht nur die Verringerung der Anzahl der nicht-zellulären Organismen im menschlichen Körper oder deren vollständige Beseitigung, sondern auch die Kontrolle der Leberentzündung und die Verhinderung der Zirrhose.

Verwenden Sie oft Interferon-alpha - ein Medikament, um die Infektion von "neugeborenen" Leberzellen zu verhindern. Zu den Nebenwirkungen gehören Grippesymptome, die einen halben Tag nach Einnahme des Medikaments anhalten und dann allmählich vollständig verschwinden. Die Manifestationen des ersten halben Monats nach Beginn der Therapie sind am ausgeprägtesten.

Bitte beachten Sie, dass Interferon keine vollständige Genesung garantiert, sondern nur dazu beiträgt, Krebs oder Leberzirrhose zu vermeiden. Es ist viel effektiver, das Medikament in Kombination mit Ribavirin zu nehmen. Dann ist ein positiver Ausgang der Ereignisse in der Hälfte der Fälle garantiert.

Die Dauer der Therapie beträgt 3-4 Monate bis anderthalb Jahre. Es hängt vom Genotyp des Virus ab (6 davon sind bekannt, von denen eines am häufigsten ist) und den individuellen Eigenschaften des Patienten.

Pharmacological Company States hat positive Ergebnisse in der Entwicklung einer neuen Behandlungsmethode gezeigt. Es besteht in der Kombination von Sofosbuvir und Ledipasvir.

Diese Kombination erlaubte 97% der Patienten, das Virus loszuwerden. Alle anderen Versuchspersonen, die auch Ribavirin einnahmen, erholten sich vollständig (dh 100% der Fälle), aber sie hatten die meisten negativen Auswirkungen auf die Medikamente.

Die Gefahr von Hepatitis C besteht darin, dass der Virusimpfstoff noch nicht erfunden wurde. Daher ist es notwendig, den Körper selbst vor einer Infektion zu schützen.

Stellen Sie sicher, dass alle Werkzeuge in Schönheitssalons, Tattoo und Piercing Salons steril und Einweg sind, wann immer dies möglich ist. Verwenden Sie Kondome, um nicht nur Hepatitis C, sondern auch andere Geschlechtskrankheiten zu vermeiden. Sie sollten keine Hygieneartikel anderer Leute benutzen, besonders nicht "Piercing-Cutting".

Im Moment greifen die meisten auf die Methode der Kombination von Interferon-Alpha und Ribavirin zurück, die hilft, mehr Patienten zu erholen. Die besten Methoden der Prävention - Schutz vor Infektionen!

Chronische Hepatitis C "in der Firma" mit anderen Krankheiten führt fast immer zum Tod. Zögern Sie daher nicht die Behandlung, kontaktieren Sie Ihren Arzt, wenn die ersten Symptome auftreten und gesund sein!


  • Original herunterladen] "class =" imagefield imagefield-lightbox2 imagefield-lightbox2-240-180 imagefield-field_imgartecle imagecache imagecache-field_imgartecle imagecache-240-180 imagecache-field_imgarticle-240-180 ">

  • Original herunterladen] "class =" imagefield imagefield-lightbox2 imagefield-lightbox2-240-180 imagefield-field_imgartecle imagecache imagecache-field_imgartecle imagecache-240-180 imagecache-field_imgarticle-240-180 ">

  • Original herunterladen] "class =" imagefield imagefield-lightbox2 imagefield-lightbox2-240-180 imagefield-field_imgartecle imagecache imagecache-field_imgartecle imagecache-240-180 imagecache-field_imgarticle-240-180 ">

  • Original herunterladen] "class =" imagefield imagefield-lightbox2 imagefield-lightbox2-240-180 imagefield-field_imgartecle imagecache imagecache-field_imgartecle imagecache-240-180 imagecache-field_imgarticle-240-180 ">

  • Original herunterladen] "class =" imagefield imagefield-lightbox2 imagefield-lightbox2-240-180 imagefield-field_imgartecle imagecache imagecache-field_imgartecle imagecache-240-180 imagecache-field_imgarticle-240-180 ">
  • Einloggen oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Betreff: Ob Hepatitis C sexuell übertragen wird: Dieses Geheimnis wird enthüllt!

Guten Tag. Ich wurde 2014 mit Hepatitis C diagnostiziert. Die Bluttestergebnisse sind AST (GOT). 83 U / l; ALT (GPT). 107 u / l; GGT. 221 u / l, Alpha1-Fetoprotein. 12 IE / ml Wohlbefinden - Schwäche, Müdigkeit. Mir wurde eine Behandlung mit dem Hepatoprotector Heptrong + Pegasys verordnet. Nach einem halben Behandlungsjahr war alles wieder normal, der Virus verschwand. Wiederholungstests enthüllten das Hepatitis-C-Virus nicht, eine Ultraschalluntersuchung des Ultraschalls, die ich vor einer Woche durchführte, zeigte die Pathologie der inneren Organe nicht. Nach der Therapie geht es mir viel besser. Früher hatte ich oft Schwäche, wurde schnell müde und hatte keinen Appetit, aber jetzt habe ich so viel Energie und alles. Neben Alkohol. Keine 5 Tische. Ich wünsche allen, die mit dieser Diagnose konfrontiert sind, dass sie sich ein für allemal erholen und vergessen.

  • Einloggen oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Betreff: Ob Hepatitis C sexuell übertragen wird: Dieses Geheimnis wird enthüllt!

Es ist nicht wahr! Hepatitis wird nicht mit Heptrong behandelt, niemals! Hepatitis wird nur mit antiviralen Medikamenten behandelt, und es gibt nicht viele dieser Medikamente, darunter Ribavirin Lipint und Interferon. Fragen Sie einen Arzt und täuschen Sie keine Menschen... Viele werden jetzt anfangen, auf Ihren heptrong zu hoffen, und werden die Zeit vermissen. Zum Arzt und nur zum Arzt mit solch einer Diagnose.

Wird Hepatitis C sexuell übertragen oder nicht?

Ob Hepatitis C durch sexuellen Kontakt übertragen wird und wie gefährlich ungeschützter Geschlechtsverkehr in dieser Hinsicht ist, wissen nur wenige. In den letzten Jahren nehmen die Prävalenzstatistiken für diese Viruserkrankung rasch zu. Und wenn vor ein paar Jahren Hepatitis C das Vorrecht von Drogenabhängigen war, sind heute andere Wege zur Übertragung dieser Krankheit immer häufiger, was darauf hindeutet, dass die Menschen das Problem und das Ausmaß seiner Verbreitung nicht kennen.

Was ist wichtig zu wissen über die Krankheit?

Wie kann ich Hepatitis C bekommen? Diese Information ist für alle wichtig.

Niemand hat eine Sicherheitsgarantie gegen eine mögliche Infektion, fast jeder von uns ist gefährdet. Jedes Jahr steigt die Anzahl der Infizierten ständig an. Und die Statistiken über diese Krankheit sehen so aus: 170 Millionen Menschen auf dem Planeten sind Träger oder krank bei chronischer Hepatitis C.

Und das sind nur registrierte Fakten. Jedes Jahr steigt diese Zahl um 3-4 Millionen Menschen. Daher ist es wichtig, jeden von uns zu kennen und zu verstehen, um Informationen darüber zu erhalten, wie man diese Krankheit auffängt, sowie über die Mechanismen ihrer Übertragung.

  1. Die Hauptroute der Übertragung von Hepatitis C ist eine Infektion durch das Blut. In diesem Fall können Sie diese Viruserkrankung nicht nur vom Patienten, sondern auch von einer infizierten Person bekommen. Es ist bewiesen, dass das Blut und seine Bestandteile die maximale Anzahl viraler Zellen enthalten.
  2. Blut ist nicht die einzige Flüssigkeit, die ein Virus hat. Seine Anwesenheit ist im Menstruationsfluss einer Frau, im Samen eines Menschen, in der Lymphflüssigkeit, im Speichel.

Sex ohne Kondom ist heute eine der Hauptursachen für die Verbreitung von viraler Hepatitis C. Im Speichel ist der Anteil der viralen Zellen selbst in den späteren Krankheitsstadien recht gering. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Infektion durch einen Kuss stattfindet, ist ziemlich gering und wird praktisch auf Null reduziert.

Die List des Virus ist, dass es ausreichend aktiv ist und in der Lage ist, selbst in getrockneten biologischen Flüssigkeiten lange Zeit lebensfähig zu bleiben. Hier dauert seine Aktivität bis zu 96 Stunden.

Ärzte unterscheiden bestimmte Risikogruppen. Dies sind Menschen, die aufgrund ihres Verhaltens oder ihrer Arbeitsbedingungen Hepatitis C ausgesetzt sind.

Konventionell werden sie nach der Infektionswahrscheinlichkeit in drei Gruppen eingeteilt:

  • Geringes Risiko sind Mitarbeiter des Gesundheitswesens, die mit dem Blut von Menschen in Kontakt kommen, die ungeschützten Sex mit nicht regulären und nicht getesteten Partnern haben;
  • mittleres Risiko - Hämodialysepatienten, Kinder einer infizierten Mutter, Patienten, die Organe transplantiert haben;
  • Ein hohes Risiko besteht darin, Drogenkonsumenten zu injizieren, bei denen HIV-Infektionen diagnostiziert werden.

Laut dieser Promotion haben Personen, die ungeschützten Sex mit unbekannten Partnern haben, ein geringes Risiko, infiziert zu werden. Aber denken Sie nicht, dass solches Verhalten sicher ist, und Hepatitis ist nicht für Sie schrecklich. Weit davon entfernt!

Ungeschützter Sex und Hepatitis C

Daher behaupten Gesundheitspersonal, dass die Wahrscheinlichkeit, sich mit dieser Viruserkrankung anzustecken, im Bereich von etwa 3 bis 5% liegt, wenn Sex mit einem infizierten Sexualpartner ungeschützt ist. Wenn während des Geschlechtsverkehrs ein Kondom verwendet wurde, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion auf Null reduziert.

Diese Zahlen sind nicht genau genug, da es nahezu unmöglich ist, den genauen Infektionsweg eines Patienten zu bestimmen. Vom Zeitpunkt des Erhalts des Virus bis zum Nachweis kann es Monate und manchmal Jahre dauern.

Die Gefahr von Hepatitis C besteht darin, dass sie nicht durch äußere Anzeichen bestimmt werden kann. Viele Leute denken, dass Menschen mit dieser Diagnose einige offensichtliche äußere Symptome haben, wie z. B. gelbe Augenhaut oder Haut. Aber das ist bei weitem nicht der Fall. Viele Patienten sind Träger dieser Krankheit und wissen möglicherweise nicht einmal, dass sie krank sind. Und die charakteristischen Oberflächenmerkmale können bereits in späteren Stadien auftreten, wenn chronische Hepatitis C zu einem signifikanten Verlust der Leberfunktion führt. Sich auf die Erscheinung einer Person zu verlassen und ihm blindlings zu vertrauen, ist es daher nicht wert.

Wir haben bereits gesagt, dass der ungefähre Prozentsatz der Wahrscheinlichkeit der Übertragung des Virus während des ungeschützten sexuellen Kontakts mit einem infizierten Partner nicht mehr als 5% beträgt. Für eine bestimmte Person kann dieser Prozentsatz jedoch erheblich steigen.

  • Zum Beispiel für jemanden, der ungeschützten Sex mit ungeprüften und unbekannten Partnern die ganze Zeit übt, erhöht sich diese Zahl auf 25%.
  • Erhöhte Gefahr ist Analsex ohne Heilmittel, da es oft von Rissen und Blutungen begleitet wird.
  • Die Wahrscheinlichkeit, während des Geschlechtsverkehrs an Hepatitis C zu erkranken, ist signifikant erhöht, wenn aggressiver Sex praktiziert wird, bei dem Traumata und Schleimhautblutungen auftreten.
  • Das Risiko steigt auch während der Menstruation bei Frauen.

Hepatitis C ist ein relativ häufiges Phänomen bei Vertretern nichttraditioneller sexueller Orientierung. Hier erreicht der Anteil der Träger der viralen Komponente 4. Wenn wir von Frauen mit "leichtem Verhalten" sprechen, beträgt die Anzahl der Patienten mit Hepatitis C 6%.

Es sollte angemerkt werden, dass Patienten, die in dermatovenerologischen Dispensarien behandelt werden, oft mit der Entdeckung von Hepatitis C in sich selbst konfrontiert werden.Dieser Nachweis macht etwa 4% aller Patienten aus. Stimmen Sie zu, die Zahl ist nicht klein und lässt Sie über Sicherheit während des Verkehrs mit einem unbekannten Partner nachdenken.

Wenn ein Virus im Blut entdeckt wird

Viele sind an der Frage interessiert, wie eine Krankheit diagnostiziert wird, und haben sie nach der Infektion irgendwelche charakteristischen äußeren Manifestationen? Wenn ungeschützter Sex vorliegt, wann sollte die Analyse eintreffen, damit das Ergebnis ein vollständiges Bild des Gesundheitszustandes liefert? Mal sehen.

Die Analyse für Hepatitis C besteht aus mehreren Methoden der immunbiologischen Reaktionen im menschlichen Körper:

  • Bestimmung von Immunglobulin A und G;
  • PCR-Methode.

Ausführlicher und ziemlich bezeichnend ist die erste Art von Forschung.

  • Wenn also ein Immunglobulin A im Blut des Patienten nachgewiesen wird, deutet dies auf einen aktiven Prozess der Entwicklung von viraler Hepatitis C im Körper dieser Person hin.
  • Positives Immunglobulin G ergibt mehr zweifache Ergebnisse, da es auf das Vorhandensein von viraler Hepatitis oder dessen Fehlen hinweist, aber es ist ziemlich schwierig, die Phase seiner Aktivität im Körper anhand der Ergebnisse zu bestimmen. Wenn seine Ergebnisse fragwürdig sind, werden daher häufig zusätzliche Tests zugewiesen. Viele Ärzte praktizieren die gleichzeitige Bestimmung von Immunglobulin A und G.

Die PCR-Methode hilft im Blut des Patienten, die RNA des Virus zu identifizieren und über seine Anwesenheit oder Abwesenheit zu sprechen.

Es scheint, dass alles einfach und erschwinglich ist. Aber Zellen des Hepatitis-C-Virus sind ziemlich heimtückisch. Darüber hinaus kann die Krankheit seit vielen Jahren nicht mehr wahrgenommen werden, es ist unrealistisch, sie unmittelbar nach der Infektion im Blut zu bestimmen.

Damit die Analyse zuverlässig ist, muss daher eine gewisse Zeit verstreichen. Wenn der Patient eine Chance auf eine Infektion durch den Sexualpartner hat, wenn ungeschützter Sex vorliegt, werden die Ergebnisse der Analyse des Blutes, die jede Sekunde oder sogar Woche genommen werden, kein genaues Ergebnis ergeben.

Für die Genauigkeit der Information ist es notwendig, eine Analyse mindestens 3-4 Wochen nach einer möglichen Infektion mit einer obligatorischen Wiederholung nach drei Monaten durchzuführen.

Denken Sie daran, dass Hepatitis C heute eine unheilbare Krankheit ist. Die beste Vorbeugung gegen Infektionen durch Geschlechtsverkehr ist ein dauerhafter, bewährter Sexualpartner und geschütztes Geschlecht.

Jede Krankheit ist leichter zu verhindern als zu heilen - dieser Ausdruck gilt auch für Hepatitis C.

Kann ich Hepatitis C und B sexuell bekommen?

Virushepatitis ist eine Gruppe von Krankheiten aus der gefährlichsten Kategorie der Welt. Ob Hepatitis sexuell übertragen wird, sind die Menschen oft interessiert angesichts der Prävalenz von Viren, die die Krankheit verursachen. Schließlich hat jeder Typ seine eigene Art der Infektion.

Wege der Übertragung von Viren

Die moderne Medizin ist bekannt für 5 Arten von infektiösen Entzündungen der Leber, von denen jede das Potenzial für eine epidemische Ausbreitung hat. Die durch eines der Viren verursachte Leberentzündung kann akut und selbstheilend sein und schwere Komplikationen verursachen:

  • Fibrose;
  • Zirrhose;
  • hepatozelluläres Karzinom.

Virus A persistiert in der äußeren Umgebung für 7 Tage, in Wasser - bis zu 10 Monaten, in Kot - bis zu 30 Tagen. Das E-Virus ist ein neues, noch wenig untersuchtes Pathogen, das in der Umwelt wenig resistent ist.

Empfänglichkeit für einen Erreger des Typs A bei Menschen, die keine Immunität gegen ihn haben, absolut, und es betrifft hauptsächlich Kinder und ist allgegenwärtig.

Infektionserreger Typ E ist häufiger bei Erwachsenen registriert mit:

Das verursachende Agens des Genotyps A kann durch oralen Geschlechtsverkehr übertragen werden, aber isolierte Fälle einer solchen Infektion sind bekannt. Krankheiten, die durch diese infektiösen Agenzien verursacht werden, verursachen selten ernsthafte Konsequenzen, und häufig tritt eine Selbstheilung auf. Zur gleichen Zeit bilden diejenigen, die sich erholt haben, eine zuverlässige Immunität.

Aber Hepatitis C, B, D neigt dazu, parenteral übertragen zu werden - unter Umgehung des Darms. Die Infektionsquelle ist in diesem Fall die biologische Umgebung des Körpers:

  • Blut;
  • Sperma;
  • Speichel;
  • Lymphe;
  • Schleimabsonderung.

Die größte Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Hepatitis dieser Art ist durch das Blut. Vor allem, wenn es direkten Kontakt des Blutes der Infektionsquelle mit dem Blut des Empfängers gibt.

Es besteht ein hohes Risiko, den Erreger der Hepatitis B durch ungeschützten Geschlechtsverkehr zu übertragen. Die Inkubationszeit kann bis zu 6 Monate dauern, danach entwickelt sich das klinische Stadium der Krankheit schnell, charakteristische Symptome erscheinen:

  • Fieber;
  • Kopfschmerzen;
  • Aufschlüsselung;
  • Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute.

Viele Patienten erholt sich, die chronische Form, zusätzlich von 5 bis 20% der infizierten Menschen erwarten Komplikationen, gefolgt von einem tödlichen Ausgang. Ein sicherer, wirksamer Impfstoff wurde bereits gegen den Erreger dieser Art von Krankheit entwickelt.

Die Tatsache, dass Hepatitis C eine eigenständige Krankheit ist, wurde vor kurzem festgestellt. Der Hauptweg des Eindringens dieses infektiösen Agens ist durch das Blut. Die Übertragung des Erregers erfolgt auf die gleiche Weise wie bei einem Virus Typ B. Eine Infektion mit Hepatitis C ist auch durch Geschlechtsverkehr möglich, aber solche Fälle werden selten registriert. Impfstoff zur Vorbeugung existiert nicht.

Eine hohe Wahrscheinlichkeit, an Hepatitis D zu erkranken, ist nur bei Patienten mit Virus B hoch. Eine chronische Leberentzündung vom Typ D ist gefährlich und kann jahrelang mit der Entwicklung von typischen Virushepatitiden einhergehen.

Sexuelle Übertragung

Für Sexualpartner von Patienten und Träger von Erregern dieser Krankheitsgruppe ist es eine dringende Frage, ob es möglich ist, Hepatitis bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr zu bekommen und wie Infektionen verhindert werden können.

Typ B-Virus

Hepatitis B wird sexuell übertragen, die Wahrscheinlichkeit einer Infektion beträgt nicht weniger als 30%. Der Grad des Risikos ist höher in denen, die einen promiskuitiven sexuellen Lebensstil führen. Laut einer Umfrage bei Prostituierten haben 56% von ihnen Antikörper gegen einen Erreger dieses Typs. Unkonventionelle Arten von Sex tragen zur Infektion bei: Der Erreger dieser Krankheit wurde bei 70% der Homosexuellen gefunden. Eine Übertragung mit demselben Risikograd ist bei einem Patienten mit akuter und chronischer Erkrankung möglich. Das Infektionsrisiko steigt bei Vorhandensein von Mikrotraumen auf der Schleimhaut der Genitalorgane. Virulenz des Virus ist sehr hoch, die Anfälligkeit des Organismus beim ersten Kontakt mit der Infektion ist absolut.

Bei einer großen Anzahl von Virionen kann eine Infektion mit Sperma, Vaginalsekret, mit Speichel durchgeführt werden, daher ist das Risiko einer Infektion beim Oralsex ebenfalls hoch, insbesondere in Gegenwart von Schäden an der Schleimhaut, dem Vorhandensein von Verletzungen, Geschwüren, Erosionen. Bei einer großen Anzahl von Virionen ist sogar während eines Kusses eine Schädigung der Mundschleimhaut oder eine Zahnfleischbluteninfektion möglich. Kontakt mit Blut erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Infektion. Die Übertragung ist möglich, wenn die Intimhygiene anderer Personen, Rasiergeräte, verwendet wird. Fecal-oral, Kontakt, zusätzlich in der Luft übertragene Infektion kann nicht übertragen werden.

Das Virus - das infektiöse Agens dieser Krankheit - ist extrem stabil in der äußeren Umgebung: es ist in der Lage, infektiöse Aktivität nach wiederholter Einfrierung zu widerstehen und aufrechtzuerhalten, sowie nach Desinfektion mit vielen speziellen Mitteln, es bleibt bei Raumtemperatur für Monate lebensfähig. Bett mit Blutspuren und Sperma muss mindestens eine Stunde gekocht werden. 100% des Virus werden nur durch Rösten und Autoklavieren zerstört.

Hepatitis B ist die einzige sexuell übertragbare Krankheit, gegen die es eine Impfung gibt.

Hepatitis-D-Virus kann sich durch das Bett ausbreiten - dies ist der Hauptinfektionsweg bei jungen Menschen. Das infektiöse Agens wird in Blut, Sperma, Speichel und anderen biologischen Medien ausgeschieden. Die Infektionsbedingungen mit diesem Typ sind die gleichen wie für B und C.

Hepatitis C

Die Antwort auf die Frage, ob es möglich ist, Hepatitis dieser Art sexuell zu bekommen, ist nicht so einfach. Diese Hepatitis wird durch Sex übertragen, aber solche Fälle werden selten berichtet. Viel wahrscheinlicher ist der Weg der Übertragung des Erregers vom Sexualpartner über Haushaltsgegenstände, auf denen das Eindringen von Blutpartikeln möglich ist:

  • eine Zahnbürste;
  • Zubehör für die Maniküre;
  • Rasiermesser

Während der Untersuchung wird das Virus typisiert, um zu bestätigen, dass die Sexualpartner mit dem gleichen Erregertyp infiziert sind.

Die Gruppe der hohen Ansteckungsgefahr mit dem Erreger dieser Art durch Geschlechtsverkehr umfasst Personen, die eine große Anzahl von Sexualpartnern haben, die Barriere-Kontrazeption zu vernachlässigen, sowie Prostituierte, Homosexuelle. Dennoch fanden nur 10% der befragten Prostituierten und 15% der Homosexuellen im Blut Antikörper gegen den Erreger dieser Krankheit. Hepatitis C bei stabilen heterosexuellen Paaren wird je nach Wohnort diagnostiziert, die Häufigkeit der Erkennung reicht von 0,5% in Nordeuropäern bis zu 27% in Südostasien.

Die Übertragung eines Infektionserregers beim Geschlechtsverkehr erfolgt nur, wenn eine infizierte biologische Flüssigkeit (Samen, Blut, Speichel, Vaginalschleim) in die Schleimhaut eines gesunden Menschen eindringt, dessen Integrität beeinträchtigt ist.

Das Risiko einer Schädigung der Schleimhäute ist besonders groß bei unkonventionellen Geschlechtsarten, wie analen oder verletzenden.

Darüber hinaus sollte es eine sehr große Anzahl von Virionen geben, und Sperma, Vaginalsekret, Speichel enthalten oft eine unzureichende Menge eines infektiösen Agens. Beim Oralverkehr ist das Infektionsrisiko daher sehr gering.

Das Vorhandensein anderer Genitalinfektionen erhöht das Infektionsrisiko. Impfstoffe gegen den Erreger dieser Krankheit existieren heute nicht.

Wird Hepatitis C sexuell übertragen?

Es wird angenommen, dass das Hepatitis-C-Virus ausschließlich durch infiziertes Blut übertragen wird.

Viele von Ihnen haben sich gefragt: Wird Hepatitis C durch sexuellen Kontakt übertragen? Bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr besteht natürlich ein Infektionsrisiko von 3-5%.

Die Möglichkeit einer Infektion durch diese Krankheit

Auf der Suche nach Wissen darüber, ob sexuell übertragene Hepatitis C übertragen wird, sollte man berücksichtigen, dass alles davon abhängt, wie viele virale Bakterien im Körper des Patienten sind.

Die meisten viralen Bakterien im Blut, weil die häufigste Möglichkeit, sich zu infizieren, können Sie Infektion durch das Blut nennen.

Es passiert im Leben und so, dass die Krankheit sexuell übertragen wird, oder wenn Sie gewöhnliche Haushaltsgegenstände mit denen verwenden, in deren Körper sich die Krankheit befindet.

Dies geschieht, wenn das Virus in der Sekretion von Speichel oder Samen konzentriert ist. Eine große Rolle sollte der menschlichen Immunität zukommen, denn mit einem schwachen Immunsystem erhöht sich das Risiko, diese Krankheit zu besiegen.

Lassen Sie uns genauer betrachten, wie sonst dieses Virus übertragen werden kann. Eine übliche Infektionsmethode ist die Transfusion von infiziertem biologischem Material an eine gesunde Person.

Um sich mit Hepatitis C zu infizieren, ist es möglich mit der Verwendung von schmutzigen und infizierten Nadeln, die injiziert werden. Daher leidet eine große Anzahl von Drogenabhängigen an dieser Krankheit.

Auch sind Amateure einer Infektion ausgesetzt, um ihren Körper mit Tattoos zu modifizieren, oder sogar Menschen, die ihre Nägel beobachten und Orte besuchen, an denen sie eine Maniküre machen.

Dies ist möglich, wenn keine Instrumente sterilisiert werden. Auch können Ärzte ein Virus bekommen, es ist sehr wichtig, Handschuhe zu tragen, wenn mit biologischem Material gearbeitet wird.

Hepatitis C kann von einem Patienten durch sexuellen Kontakt oder sogar mit einem Kuss übertragen werden.

Das Hepatitis-Virus wird sexuell übertragen, das Virus kann in den Sekreten der weiblichen Geschlechtsorgane und im Samen gefunden werden.

Aber das Risiko, sich zu infizieren, ist nicht besonders groß, vor allem bei der Verwendung von Geldmitteln, zum Schutz während des Geschlechtsverkehrs mit einem Partner.

Wissenschaftler haben eine Studie durchgeführt, sie untersuchten die Spermien und Gleitmittel, die die weiblichen Geschlechtsorgane absondern, auf die Anwesenheit von infektiösen Bakterien.

Es wurde bewiesen, dass das Virus in diesen Sekreten extrem selten ist, daher ist die Möglichkeit einer Infektion beim Sex nicht so groß.

Ursachen der Virusinfektion

Menschen, die sexuell aktiv sind, sind oft an der Möglichkeit interessiert, sich beim Geschlechtsverkehr ohne schützende Gegenstände mit dem Hepatitis-Virus zu infizieren.

Ärzte haben gezeigt, dass ein Risiko besteht, aber es ist minimal. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Infektion in folgenden Fällen:

  • Bei häufigem Geschlechtsverkehr mit vielen Partnern und ohne Verhütung.
  • Bei Analsex.
  • Hohes Infektionsrisiko bei Menschen, die aggressiv Geschlechtsverkehr haben. In der Tat kann es zu inneren Blutungen kommen.
  • Auch, wenn eine Frau eine Hepatitis diagnostiziert hat, und sie sich mit Geschlechtsverkehr während der Menstruation befasst.

Bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr kann Hepatitis C auftreten, aber es ist nicht sehr einfach. Experten sagen, dass 6% der Mädchen aus der Sexindustrie das Virus dieser Krankheit haben.

Etwa 4% der Männer, die Sex mit ihrem Geschlecht bevorzugen, leiden auch an dem Hepatitis C-Virus in ihren Körpern.

In sexuellen Beziehungen mit einem Partner ist das Risiko, in den Körper dieses Virus zu gelangen, auf 1% reduziert.

Es ist möglich, diese Krankheit während des ungeschützten Geschlechtsverkehrs in den Ländern Südostasiens aufzuheben. In diesem Teil des Landes wird Hepatitis-B-Virus in 9-25% der Bevölkerung beobachtet.

Es gibt ein Klischee, dass eine kranke Person isoliert werden muss, und das ist nicht ganz so.

Es ist erlaubt zusammen zu leben und mit infizierten Menschen zu kommunizieren, aber es ist strengstens verboten, übliche Hygieneartikel zu benutzen.

Wege zur Diagnose der Krankheit

Unabhängige Diagnose von Hepatitis C ist äußerst schwierig. In der Regel ist das Vorhandensein der folgenden Symptome eine Voraussetzung für die Identifizierung der Krankheit:

  • Gelbfärbung der Haut.
  • Die Manifestation von Depression, Apathie oder einem schwachen Zustand des Körpers.
  • Häufige Manifestationen von Übelkeit und Erbrechen.
  • Subfebrile Temperatur.
  • Häufige Migräne.
  • Schmerzen in der rechten Seite.
  • Schneller Gewichtsverlust und Appetitlosigkeit.

Es ist wichtig zu beachten, dass während der Infektion während des Geschlechtsverkehrs die oben genannten Symptome für mehrere Monate nicht auftreten können, was es wiederum fast unmöglich macht, die Krankheit früh zu diagnostizieren.

Dies folgt aus der Tatsache, dass das Virus nach der Infektion langsam beginnt, aber sicher die Leberzellen zerstört, und dies wird die Lebensqualität beeinträchtigen, nachdem das Organ ernsthaft geschädigt wurde.

Auf dieser Grundlage sollte eine Person ihre eigenen Risiken kontrollieren und verstehen, dass es sich lohnt, wenn sie die Möglichkeit hatte, Hepatitis von ihrem Sexualpartner zu bekommen oder auf andere Weise, sich nicht auf einige klinische Studien zu beschränken.

Sie müssen verstehen, dass rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt Leben retten kann. Betrachten Sie die typischen Methoden der Früherkennung:

  • Diagnose der Polymerkettenreaktion von Blut.
  • Überprüfen Sie auf Hepatitis B-Marker.
  • Durchführung biochemischer und allgemeiner Bluttests.
  • Untersuchung von Kot und Urin.
  • Ultraschalluntersuchung des Peritoneums.
  • Das Studium von Lebergewebe.

Wenn Sie Hepatitis B erkennen, müssen Sie die Behandlung ernst nehmen und den Kurs abschließen. Oft wird diese Krankheit chronisch, die mit Zirrhose und sogar Krebs behaftet ist.

Der Übergang der Krankheit von der Mutter zum Baby

Ein anderes mögliches Infektionsszenario ist die Vererbung eines Virus von einer bereits infizierten Mutter an ihr Kind im Mutterleib oder während der Geburt.

Ich möchte klarstellen, dass die Infizierung eines Babys eine ziemlich seltene Möglichkeit ist - nur in 5 von 100 Fällen, um eine Infektion vorherzusagen und zu verhindern, ist die Medizin vorläufig machtlos.

Überzeugende Daten zur Übertragung des Virus aus der Muttermilch liegen noch nicht vor. Es gibt keinen allgemeinen Ansatz für die Behandlung von Neugeborenen, die mit Hämatit C infiziert sind.

In diesem Fall verschreibt der Arzt je nach Krankheitsbild einen Behandlungsablauf.

Übertragung von Krankheit im Alltag

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Virus der Krankheit nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird, nämlich während eines Gesprächs, eines Kusses, eines Händedrucks oder während der Verwendung von gewöhnlichem Besteck usw.

Die Ausbreitung der Infektion ist nur möglich, wenn das infizierte Blut in das Blut der Nicht-Infizierten gelangt.

So dass infizierte Menschen mit dieser schrecklichen Krankheit nicht aus dem Familienkreis und der Gesellschaft getrennt werden sollten, und sie benötigen auch keine besondere Pflege.

Die einzige Einschränkung ist die Befreiung vom Militärdienst bei der Identifizierung der Krankheit.

Infektionsfaktoren und Risikogruppen

Gemäß der internationalen Klassifikation gibt es 3 Gruppen von Menschen, die am leichtesten das Hepatitis-C-Virus fangen können.

Als nächstes betrachten wir jede Gruppe genauer. Das größte Risiko besteht bei Menschen, die

  • Menschen, die Drogen injizieren.
  • Bis 1987 Plasmagekoagulationstransfusionen.

Weniger hohes Infektionsrisiko sind Bürger, die:

  • Menschen mit Hämodialyse (verwenden Sie das Gerät anstelle der natürlichen Niere).
  • Menschen, die in Organe oder Bluttransfusionen transplantiert wurden, wurden vor 1992 hergestellt oder erhielten Organe oder Blut von einem Spender, bei dem anschließend Hepatitis C diagnostiziert wurde.
  • Patienten, bei denen keine Leberprobleme diagnostiziert wurden.
  • Neugeborene, die von einer Mutter mit Hepatitis-Virus in ihrem Körper geboren wurden.

Die Gruppe mit einem leicht erhöhten Risikofaktor beinhaltet:

  • Menschen arbeiten in der Medizin.
  • Menschen, die ein vielfältiges Sexualleben mit verschiedenen Partnern haben;
  • Menschen, die mit einem einzigen infizierten Partner Geschlechtsverkehr hatten.

Vergessen Sie nicht, dass, wenn Sie oder Ihre Angehörigen fallen, auch wenn sie unter eine dieser Gruppen fallen, es dringend empfohlen wird, auf Hepatitis getestet zu werden, abhängig von den unten vorgeschlagenen Empfehlungen für jede Gruppe.

Wenn man zum Beispiel Drogen injiziert oder Injektionen verschiedener Art außerhalb des Behandlungsbereichs und nicht in einer medizinischen Einrichtung erhält, lohnt es sich, die Analyse zu bestehen, auch wenn ein solcher Fall einmal oder vor einigen Jahren stattgefunden hat.

Hepatitis C wird auch dringend allen Bürgern empfohlen, die eine HIV-Diagnose haben.

Bei Kindern, die von einer an Hepatitis erkrankten Mutter geboren wurden, wird die erste Analyse nach 12-18 Monaten durchgeführt.

Ärzte, die Kontakt mit potenziell infiziertem Blut hatten. Darüber hinaus empfehlen Ärzte bei Vorliegen von Risikofaktoren, gegen Hepatitis B geimpft zu werden.

Reinfektion

Wir können nicht ausschließen, dass Sie ein zweites Mal mit dem Hepatitis-C-Virus infiziert und infiziert sind.

Bei richtiger und wirksamer Therapie wird eine Person nicht mit der Entstehung von Immunität gegen diese Krankheit versehen, weil, nachdem sie zum zweiten Mal krank geworden ist, eine Infektion, zusätzlich zu Hepatitis C, mit einer Art von HCV möglich ist.

Ein Mann mit dieser Krankheit in der Familie

Wenn man mit einem Patienten in der gleichen Gegend lebt, ist es wichtig, Sicherheitsmaßnahmen zu beachten, um eine Kontamination der Menschen, die neben ihm leben, zu vermeiden. Schauen wir genauer hin:

  • Spenden Sie nicht.
  • Verwenden Sie keines für zwei Dinge wie Zahnbürste, Rasierzubehör, Maniküre-Sets.
  • Wenn Sie eine offene oder blutende Wunde erhalten, schließen Sie sie so bald wie möglich, um ein Herausfallen der Tröpfchen zu vermeiden. Wenn der Patient Hilfe beim Verband benötigt, ist es wichtig, dass der Helfer Handschuhe trägt.

Das Labor hat gezeigt, dass eine Infektion mit einem getrockneten Blutstropfen möglich ist, wenn er bis zu 4 Tage bei Raumtemperatur war.

Wenn zum Zeitpunkt der Verletzung das Blut auf die Gegenstände gelangt ist, um andere zu infizieren, wird empfohlen, diese Orte zu desinfizieren.

Sie können Produkte mit Chlor oder Bleichlösung 1 bis 100 verwenden. Es wird auch empfohlen, Dinge in Wasser mit einer Temperatur von 60 Grad zu waschen, nicht niedriger, waschen Sie für mindestens eine halbe Stunde.

Wie man Infektion vermeidet

Um die Wahrscheinlichkeit einer Virusinfektion während des Geschlechtsverkehrs zu minimieren, empfehlen die Ärzte bei einem konstanten Sex die Verwendung von Barriere-Kontrazeptiva.

Es wird auch empfohlen, mindestens einmal pro Jahr auf Hepatitis C-Marker getestet zu werden.

Für Menschen mit Hepatitis-C-Virus in ihrem Körper, die oft Sex mit mehr als einem Partner haben, ist es sehr wichtig, bei jedem Geschlechtsverkehr Sicherheitsvorkehrungen zu treffen.

Empfängnisverhütung sollte auch für andere Beschwerden verwendet werden, die während eines intimen Ansatzes übertragen werden können.

Auch während der Menstruation, wenn eine Frau einen Virus in ihrem Körper hat, ist es verboten, Sex ohne Schutz zu haben.

Besonders riskant ist der unkonventionelle Analverkehr. Eine Person, die ein Sexualleben mit einer infizierten Person hat, ist nicht ratsam, gemeinsame persönliche Gegenstände zu verwenden, insbesondere wenn Bluttropfen darauf sind.

Zum Beispiel, Rasierzubehör, Maniküre-Artikel oder eine Bürste zum Zähneputzen und sogar verschiedene Dinge für die persönliche Hygiene.

Vergessen Sie nicht, dass das größte Risiko einer Infektion durch das Blut und nur dann während des Geschlechtsverkehrs möglich ist.

Arten von Krankheiten

Früher haben wir gelernt, wie man das Hepatitis-C-Virus bekommt, aber es gibt immer noch Arten dieser Krankheit.

Überlegen Sie, wie Sie andere Formen der Krankheit bekommen können, um zu wissen, wo Sie vorsichtiger sein müssen, um eine Infektion zu vermeiden:

  • Hepatitis A kann durch Kot und Speichelfluss aufgenommen werden. Diese Krankheit ist nicht lebensbedrohlich, und mit Hilfe einer richtig ausgewählten Therapie kann sie in ein paar Monaten geheilt werden.
  • Dosierungsform der Hepatitis. Es scheint, wenn Sie Medikamente nehmen, die für längere Zeit nicht für Sie geeignet sind, hat es eine große Wirkung auf die Leber.
  • Toxische Form der Hepatitis. Es kann aufgenommen werden, wenn es mit Giften und anderen Chemikalien in Kontakt kommt, deshalb ist es wichtig, ein Atemschutzgerät zu tragen, da diese Form der Krankheit für den Menschen tödlich ist.
  • Hepatitis B, C und F. Dieses Virus breitet sich durch das Blut aus und kann, wie wir vorher erfahren haben, von der Mutter auf das Baby übertragen werden, wenn sie das Virus in ihrem Körper hat.

Bei einer so großen Vielfalt von Krankheitsformen ist ein Problem das Brauen - es ist eine genaue Diagnose der Form der Hepatitis.

Spezialisten haben nicht genug Zeit, um genau zu bestimmen, welche Form die Krankheit und das Stadium ihres Auftretens haben.

Um dies zu tun, wird es empfohlen, Tests zu bestehen, um die Qualität und Quantität von viralen Erkrankungen im menschlichen Blut zu bestimmen.

Die Krankheit solcher Formen wie C und B kann Menschen beim Geschlechtsverkehr infizieren, aber dies kann ziemlich selten passieren.

Aber in einem sind diese zwei Formen völlig ähnlich, es ist, dass diese Viren Menschen durch Blut infizieren können. Und das gefährlichste ist, dass das Blut getrocknet werden kann, aber immer noch ein Virus drin ist.

Diese Krankheit kann auf verschiedene Arten aufgenommen werden, und in der Regel müssen Sie nur mit einem Partner, der nicht bewiesen ist Geschlechtsverkehr haben.

Aber vergessen Sie nicht, dass Sie mit der rechtzeitigen Diagnose der Krankheit die Möglichkeit einer Infektion minimieren können.

Sexuelle Übertragung von Hepatitis C

Laut Statistik sind junge Menschen eher mit Hepatitis C infiziert, einschließlich sexuell übertragbaren Infektionen, aber die Altersspanne dieser Infektion nimmt allmählich zu. Heute sind mehr als 170 Millionen Menschen auf dem Planeten von der chronischen Form der Krankheit betroffen, und weitere 3-4 Millionen Menschen infizieren sich jedes Jahr. Zur gleichen Zeit ist die Krankheit in verschiedenen Ländern der Welt ziemlich ungleich verteilt. m

Infektion kann an einer Vielzahl von Orten auftreten:

  • In den Salons, die Tätowierung und Piercing bieten.
  • Wenn Sie Drogen mit gewöhnlichen Spritzen teilen.
  • In Gefängnissen.
  • In medizinischen Einrichtungen, wenn Mitarbeiter mit infiziertem Spenderblut arbeiten.

In jüngerer Zeit wurde Hepatitis C als "Post-Transfusion" -Krankheit angesehen. Heutzutage wird die Krankheit selten durch Bluttransfusion übertragen, da Spenderblut gründlich getestet wird. In Entwicklungsländern besteht jedoch immer noch das Risiko, sich durch medizinische Manipulationen mit einer schwerwiegenden Verletzung der Gesundheitsnormen zu infizieren. Darüber hinaus ist es in vielen Fällen nicht möglich, die genaue Quelle der Infektion herauszufinden.

Hepatitis C wird in den meisten Fällen nicht vom sexuellen, sondern vom hämatogenen oder parenteralen Weg, dh durch das Blut, übertragen. Die häufigste Infektion tritt bei Drogenabhängigen auf, die eine übliche Spritze zum Injizieren verwenden. Darüber hinaus kann eine Infektion auftreten, wenn Tätowierungen oder Körperpiercing mit Werkzeugen durchgeführt werden, die mit kontaminiertem Blut bedeckt sind, sowie im Fall des Teilens von persönlichen Gegenständen wie einem Rasiermesser, Maniküregeräten und sogar einer Zahnbürste, auf die das Blut eines kranken Menschen gefallen ist. Wie bereits erwähnt, ist in den entwickelten Ländern die Wahrscheinlichkeit einer Infektion bei der Verabreichung von Blutprodukten für Verletzungen und Operationen sowie in zahnärztlichen und anderen medizinischen Einrichtungen sehr gering.

Sexuelle Art der Infektion

Nach modernen Studien der viralen Hepatitis C kann die Krankheit in einigen Fällen sexuell übertragen werden, aber dies geschieht viel weniger häufig als im Falle von Hepatitis B oder HIV. Daher sollte eine Person, bei der Hepatitis C diagnostiziert wurde, nicht nur sexuelle Infektionen von einem Sexualpartner vermuten: Sie müssen andere Möglichkeiten prüfen:

  • Die Verwendung von persönlichen Hygieneartikeln durch eine andere Person - Rasierer, Zahnbürsten usw.
  • Tätowieren oder Piercing in der jüngsten Vergangenheit.
  • Neuere medizinische Operationen, Bluttransfusionen.
  • Bei Sucht, Teilen einer Spritze usw.

Forschung darüber, wie oft sexuell übertragbare Hepatitis C mit einer Reihe von Schwierigkeiten verbunden ist:

  • Die Schwierigkeit bei der Bestimmung der genauen Infektionsmethode.
  • Die Notwendigkeit zu beweisen, dass Sexualpartner eine Infektion mit der gleichen Art von Virus haben.

Die Untersuchung der sexuellen Übertragung des Virus wurde bei verschiedenen Gruppen von infizierten Personen durchgeführt, wodurch hohe und niedrige Risikogruppen identifiziert wurden. Zur Hochrisikogruppe gehören Personen, die häufig Sexualpartner wechseln, wie Homosexuelle und Prostituierte. Diese Menschen haben auch ein erhöhtes Risiko für HIV und andere Krankheiten, die durch sexuellen Kontakt übertragen werden.

Die Gruppe mit dem niedrigsten Risiko der Übertragung des Hepatitis-C-Virus durch Geschlechtsverkehr umfasst Menschen, die seit vielen Jahren regelmäßige Sexualpartner haben und stabile sexuelle Beziehungen haben. Bei den beschriebenen Gruppen unterscheidet sich die Häufigkeit des Nachweises von Hepatitis-C-Virusmarkern signifikant: Der durchschnittliche Nachweis von Antikörpern gegen das Hepatitis-C-Virus erfolgt in verschiedenen Gruppen der Population:

  • Prostituierte - 6%.
  • Homosexuelle - 4%.
  • Patienten der Geschlechts- und Hautkliniken, einschließlich HIV-infizierter Patienten - 4%.

Es sollte auch darauf hingewiesen werden, dass HIV und Hepatitis B häufiger als Hepatitis C bei diesen Menschen übertragen und nachgewiesen werden. Die Prävalenz von Hepatitis-C-Antikörpern bei heterosexuellen Paaren, die ein permanentes Sexualleben haben, variiert in verschiedenen geografischen Gebieten:

  • Nordeuropa - 0-0,5%.
  • Nordamerika - 2-4,8%.
  • Südamerika - 11,8%.
  • Afrika - 5,6-20,7%.
  • Südostasien - 8,8-27%.

Das Hepatitis-C-Virus wird nur dann sexuell übertragen, wenn infiziertes Blut oder Sekrete (eine Substanz, die vom menschlichen Körper abgesondert wird) die Schleimhaut in den Körper eines gesunden Partners eindringen. Gleichzeitig reicht die Übertragung eines infizierten Geheimnisses allein nicht aus, um eine Infektion zu verursachen - es sind auch verschiedene prädisponierende Faktoren notwendig:

  • hoher Gehalt an vom Körper ausgeschiedenem Virus;
  • Verletzung der Integrität der Schleimhaut in Kontakt mit dem Geheimnis;
  • das Vorhandensein anderer Genitalinfektionen viralen oder bakteriellen Ursprungs.

Nach Untersuchungen von Speichel, männlichem Sperma und weiblichem Vaginalsekret für den Inhalt des Hepatitis-C-Virus ist der Erreger in diesen Substanzen recht selten und in geringen Mengen vorhanden. Wissenschaftler vermuten, dass dies der Hauptgrund dafür ist, dass Hepatitis C sehr selten sexuell übertragen wird.

Für Menschen, deren Sexualverhalten mit einer erhöhten Verletzungswahrscheinlichkeit verbunden ist, gibt es jedoch eine Reihe von Faktoren, die das Risiko für Hepatitis C durch Geschlechtsverkehr erhöhen:

  • Homosexualität;
  • das Vorhandensein einer HIV-Infektion;
  • andere sexuell übertragbare Krankheiten, einschließlich Gonorrhoe, Trichomoniasis, Herpes simplex, etc.;
  • Geschlechtsverkehr, bei dem die Schleimhaut geschädigt werden kann, beispielsweise Analsex.

Daraus kann gefolgert werden, dass trotz der Übertragung des Hepatitis-C-Virus das Risiko einer solchen Infektion eher gering ist - andere Infektionsmethoden sind viel gefährlicher.

Wie kann man Infektionen vermeiden?

Um die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Hepatitis C durch Geschlechtsverkehr mit konstantem Sexualleben zu minimieren, wird empfohlen, Methoden der Barriere-Kontrazeption, dh Kondome, zu verwenden. Es ist auch ratsam, etwa einmal pro Jahr eine regelmäßige Untersuchung auf das Vorhandensein von Hepatitis C-Virusmarkern durchzuführen.

Personen mit Hepatitis-C-Infektion, die mehrere Sexualpartner oder promiskuitive Kurzzeit-Sexualbeziehungen haben, werden dringend empfohlen, Kondome bei jedem Sexualakt zu verwenden. Der Schutz des Geschlechtsverkehrs sollte auch bei anderen sexuell übertragbaren Krankheiten angewendet werden. Das Infektionsrisiko steigt auch für Frauen, die während der Menstruation ohne Kondom Geschlechtsverkehr haben, und für diejenigen, die Sex haben, was die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung der Schleimhäute, insbesondere des Analsex erhöht.

Dem Sexualpartner einer mit Hepatitis C infizierten Person wird nicht empfohlen, seine persönlichen Gegenstände zu verwenden, bei denen es sich um Spuren des Blutes des Patienten handeln kann. Solche Dinge können ein Rasiermesser, eine Zahnbürste, Maniküre-Accessoires und andere persönliche Hygieneartikel umfassen. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Virus meistens nicht durch Geschlechtsverkehr, sondern zusammen mit infiziertem Blut in den menschlichen Körper gelangt.

Risikogruppen

Heute haben Epidemiologiespezialisten drei Hauptgruppen von Menschen identifiziert, für die das Risiko einer Infektion mit Hepatitis C aufgrund verschiedener Faktoren erhöht ist. Zu den am stärksten infektionsgefährdeten Personen gehören:

  • Menschen nehmen Drogen in Form von Injektionen.
  • Menschen, die 1980 oder früher mit Blutgerinnungsfaktoren transfundiert wurden.

Zur Gruppe der mittleren (mittleren bis hohen) Infektionsrisiken gehören folgende Personen:

  • Patienten mit Hämodialyse, das heißt, das Gerät "künstliche Niere".
  • Menschen, die vor 1992 Organe oder transfundiertes Blut transplantiert haben, sowie alle Personen, die Blut von einer Person spendeten, bei der später Hepatitis-C-Viren gefunden wurden.
  • Patienten mit nicht näher bezeichneten Problemen und Erkrankungen der Leber.
  • Neugeborene, deren Mütter mit Hepatitis C diagnostiziert werden

Die Kategorie der Menschen mit geringem Infektionsrisiko umfasst:

  • Mitarbeiter von medizinischen Einrichtungen und gesundheitlich-epidemiologischen Diensten.
  • Sexarbeiter mit verschiedenen Partnern.
  • Personen, die Sex mit einem Partner haben, der mit Hepatitis C infiziert ist

Personen, die zu den Gruppen mit mittlerem und hohem Risiko gehören, sollten auf Hepatitis C untersucht werden. Es ist notwendig, Tests auch in einer Situation durchzuführen, in der zum Beispiel eine Person vor einigen Jahren nur einmal eine übliche Spritze zur Injektion von Drogen verwendete. Für Menschen mit HIV ist die Untersuchung auf Hepatitis C obligatorisch.

Kinder von infizierten Müttern werden im Alter von 12-18 Monaten untersucht. Mediziner sollten auf jeden Verdacht auf Kontakt mit infiziertem Blut untersucht werden, z. B. wenn Blut in das Auge gelangt oder eine unsterilisierte Nadel injiziert wird. Darüber hinaus sollten Menschen mit einem Risiko für Hepatitis C auch gegen Hepatitis B geimpft werden, die ebenfalls ein erhöhtes Infektionsrisiko haben.


Weitere Artikel Über Leber

Zyste

Hepatitis A - was es ist, Zeichen und Behandlung

Hepatitis A, auch als Botkin-Krankheit bekannt, ist eine Viruserkrankung der Leberzellen, die sich durch Gelbsucht und Intoxikation manifestiert. Im Gegensatz zu anderen Formen der Hepatitis trägt Hepatitis A nicht zur Chronisierung von Leberzellschadensprozessen bei und verursacht sehr selten den Tod von Menschen.
Zyste

Die Buchstabenbezeichnung von Leukozyten im Bluttest

Gegenwärtig ist es sehr schwierig, eine Person zu finden, die in ihrem Leben noch nie Blut zur Analyse gespendet hat. Dieser Prozess ist jedem bekannt, aber nur wenige kennen die korrekte Interpretation der Ergebnisse von Laboruntersuchungen.