Laparoskopie (Entfernung) von Gallensteinen

Die Gallensteinkrankheit ist eine ziemlich häufige Pathologie des hepatobiliären Systems, die mit einer Verletzung des Cholesterin - oder Bilirubinmetabolismus und der Bildung von Gallensteinen verbunden ist. Die Krankheit ist in Industrieländern weit verbreitet, wo die Menschen ein wenig auf ihre Ernährung achten und stattdessen frittierte, fettige und scharfe Speisen bevorzugen.

Diese Krankheit ist schwer zu konservativen Behandlung, daher empfehlen viele Experten in Gegenwart von Steinen eine Operation, deren "Gold" -Standard eine Laparoskopie von Gallensteinen und Cholezystektomie ist. Bevor man jedoch zu den Behandlungstaktiken übergeht, ist es notwendig, den Mechanismus des Auftretens von Zahnstein zu untersuchen.

Woher kommen Gallensteine?

Die Lebergalle ist eine spezielle Flüssigkeit, die in ihrer Zusammensetzung dem Plasma ähnelt. Es hat so wichtige Komponenten wie Wasser, Cholesterin, Bilirubin und Gallensäuren. Während diese Komponenten im Gleichgewicht sind, fördert diese Flüssigkeit die Bindung von Fetten mit Wasser und deren Abbau, Absorption von Fettsäuren und Cholesterin im Darm, verhindert die Entwicklung von Fäulnisprozessen in den letzten Teilen des Verdauungstraktes, stimuliert die Peristaltik (unidirektionale Kontraktionen, um den Nahrungsmittelklumpen zu fördern).

Wenn die Sekretion von Cholesterin in der Galle zunimmt oder die Konzentration von Gallensäuren abnimmt, sowie die kontraktile Fähigkeit der Gallenblase (GI), stagniert ihr Inhalt und kristallisiert zu großen und kleinen Steinen.

Prädisponierende Faktoren für die Steinbildung und die Entwicklung von Cholezystitis sind:

  • Hoher Body-Mass-Index.
  • Unzureichende körperliche Aktivität.
  • Nahrungsmittel essen, die reich an Cholesterin und an Ballaststoffen sind.
  • Abnorme Entwicklung der Gallenblase, zum Beispiel angeborene Flexion des Halses.
  • Alter
  • Weiblich.
  • Schwangerschaft
  • Endokrine Störungen.
  • Chronische Infektionskrankheiten der Gallenwege.
  • Alkoholmissbrauch.
  • Chirurgie am Magen und Darm in der Geschichte.

Chirurgische Methode zur Entfernung von Steinen

Es gibt verschiedene Arten von chirurgischen Eingriffen, die bei Gallensteinleiden angewendet werden:

  • Laparoskopische Entfernung von Steinen aus dem Fieber.
  • Endoskopische Cholezystektomie.
  • Offene Bauchoperation.

Derzeit wird eine laparoskopische Methode zur Entfernung von Steinen aus der Gallenblase immer beliebter. Dank der neuesten Technologien ist es möglich, Schäden am menschlichen Körper während der Operation zu minimieren und seine Dauer zu reduzieren.

Chirurgen und Patienten selbst bevorzugen laparoskopische Entfernung der Gallenblase aufgrund der folgenden Vorteile:

  • Geringes Risiko von Komplikationen.
  • Kurze Rehabilitationszeit.
  • Hoher kosmetischer Effekt (Narben nach der Operation sind fast unsichtbar).
  • Niedrige Verletzungsrate.
  • Schmerzen nach der Operation werden minimiert.
  • Die Fähigkeit, am ersten Tag nach der Operation zu gehen und sich selbst zu versorgen.

Vorbereitung für die Operation

Vor jedem chirurgischen Eingriff ist es notwendig, eine Reihe von Untersuchungen durchzuführen, die helfen, die Bereitschaft des Patienten für das Verfahren zu bewerten, sowie andere chronische Krankheiten zu erkennen und das Auftreten von damit verbundenen Komplikationen zu verhindern. Dazu gehören die komplette Blutbild- und Urinanalyse, Biochemie, Blutglukose, Wasserman-Reaktion, Hepatitis-Test, Koagulogramm, Blutgruppe und Rh-Faktor, Abdomenultraschall, EKG, Thoraxröntgen. Eine Konsultation mit einem Therapeuten und Anästhesisten ist ebenfalls erforderlich.

Wenn die Operation erlaubt ist, ist die nächste Stufe der Vorbereitung die Verweigerung, 10 bis 12 Stunden vor dem Eingriff zu essen und am Vorabend des Eingriffs einen reinigenden Klistier zu verabreichen. Die Krankenschwester entfernt auch Haare im Bereich des Operationsfeldes mit einem Rasiermesser. Der Anästhesist führt eine Prämedikation durch - eine vorbereitende medizinische Vorbereitung des Patienten auf die Anästhesie.

Wie ist der chirurgische Eingriff?

Die laparoskopische Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt. Zuerst wird Kohlendioxid in die Bauchhöhle durch eine spezielle Nadel injiziert, die die vordere Bauchdecke anhebt und einen Platz für Chirurgen zum Arbeiten schafft. Dann werden durch kleine Einschnitte Trokare eingeführt, die durch hohle Röhren mit Ventilen dargestellt sind.

Durch sie können verschiedene chirurgische Instrumente in das Abdomen eingebaut und entfernt werden, ein wichtiger Teil davon ist das Laparoskop (optisches System). Als nächstes folgt die sofortige Trennung der Gallenblase von anderen anatomischen Strukturen und ihre Entfernung durch einen kleinen Einschnitt am Xiphoid-Prozess oder in der Nähe des Nabels.

Nach dem Entfernen des FP nähen die Chirurgen die vorgesehenen Operationslöcher und entfernen eine spezielle Drainage, um den flüssigen Inhalt aus der Bauchhöhle zu entfernen, der sich dort infolge der unvermeidlichen Verletzung der Weichteile während des Eingriffs ansammeln kann. Die Länge der Operation beträgt im Durchschnitt 45 Minuten, aber ihre Dauer kann innerhalb bestimmter Grenzen variieren, abhängig von der Prävalenz des pathologischen Prozesses und den anatomischen Merkmalen einer bestimmten Person.

Zeitraum nach der Operation

Die Patienten werden nach der Cholezystektomie in der chirurgischen Abteilung weiter behandelt. Nach der Narkosefreisetzung in den ersten 5-6 Stunden ist es dem Patienten verboten, aus dem Bett zu steigen und Wasser zu trinken. Nach dieser Zeit können Sie die Flüssigkeit in kleinen Portionen verbrauchen und versuchen aufzustehen. Das erste Mal ist es besser, dies unter der Aufsicht des medizinischen Personals zu tun, um das Bewusstsein nicht zu verlieren und infolge eines starken kurzfristigen Druckabfalls während einer Änderung der Körperposition nicht zu fallen.

Ernährungsempfehlungen in der postoperativen Phase umfassen die Ablehnung von Kaffee, starkem Tee, alkoholischen Getränken, Süßspeisen, fettigen und frittierten Speisen. Diätetische Lebensmittel, Milchprodukte, Bananen, Bratäpfel usw. sind erlaubt. War die Operation unkompliziert, werden die Patienten am 3. Tag aus dem Krankenhaus entlassen.

Organ-speichernde Operationen

Die Gallenblase ist das gleiche Organ unseres Körpers wie alle anderen, so dass ihre Entfernung gewisse Unannehmlichkeiten und Einschränkungen mit sich bringt. Betrachten Sie die Kette biochemischer Veränderungen, die durch eine Verletzung des Gallenflusses verursacht werden:

  • Eine flüssigere Konsistenz der Galle.
  • Verletzung des Zwölffingerdarms vor pathogenen Mikroorganismen.
  • Aktive Reproduktion von schädlichen Bakterien.
  • Schrittweise Hemmung des Wachstums der "nützlichen" Mikroflora.
  • Die Entwicklung von entzündlichen Prozessen verschiedener Teile des Magen-Darm-Traktes.
  • Störung der Nahrungsaufnahme und ihre Aufnahme.

Heute gibt es eine Alternative zur traditionellen Cholezystektomie - laparoskopische Cholezystolithotomie. Als Folge eines chirurgischen Eingriffs wird ein Zahnstein aus der Gallenblase entfernt, während das Organ selbst erhalten bleibt. Die Liste der Indikationen für eine solche Operation ist ziemlich eng und beinhaltet eine Reihe von zwingenden Bedingungen:

  • Fehlen von Symptomen beim Steintragen.
  • Einzelne Steine ​​in der Größe bis zu 3 Zentimeter in einem freien Zustand.
  • Konservierte Kontraktilität des Organs.
  • Keine Anzeichen einer Entzündung der Gallenblase und des Zwölffingerdarms.
  • Das Fehlen von angeborenen Anomalien der Struktur der LP.
  • Die Abwesenheit von Adhäsionskrankheit in der Geschichte.

Wie ist die Operation und postoperative Zeit

Der Beginn der Operation fällt mit der klassischen laparoskopischen Cholezystektomie zusammen. Nach dem Einsetzen der Instrumente wird die Gallenblase geschnitten und der Stein mit einer speziellen Klemme entfernt. Als nächstes wird die Inzision mit einem resorbierbaren Faden vernäht, die Instrumente werden entfernt und die Operationswunden werden mit einer kosmetischen Naht vernäht.

Nach der Operation wird den Patienten empfohlen, 4 oder mehr Male täglich kleine Portionen Futter zu sich zu nehmen, um die normale Gallensekretion wiederherzustellen. Litolische Medikamente werden auch solchen Patienten verschrieben, um eine Neugallenbildung zu verhindern. Führen Sie Verfahren zur Wiederherstellung der Kontraktilität der ZH durch. Überwachung des Körperzustandes mittels Ultraschalldiagnostik mindestens 2 mal im Jahr.

Wie groß sind die Gallensteine?

Um die Größe der Steine ​​in der Gallenblase für die Operation zu bestimmen, sollten Sie die Ursachen und die Art ihrer Bildung berücksichtigen. Die moderne Medizin behauptet, dass fast die Hälfte der Menschen auf dem Planeten an Gallensteinleiden leiden. Und diese Krankheit wird immer jünger.

Steinbildungsfaktoren

Die Gründe für die Bildung von Steinen in der Gallenblase umfassen die folgenden Faktoren:

  1. Vererbung. Vererbte Störungen im Stoffwechsel führen häufig zur Bildung von Steinen in der Blase.
  2. Lebensweise. Unzureichende körperliche Aktivität, regelmäßige Überernährung, Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol verursachen das Auftreten von Zahnstein.
  3. Anatomischer Hintergrund. Oft werden Steine ​​während der Pubertät gebildet. Schwangere Frauen neigen aufgrund einer erhöhten Progesteronfreisetzung zu Konkrementen.
  4. Medikamentöse Therapie Einnahme bestimmter Medikamente kann Bedingungen für die Entwicklung von Konkrementen in der Leber, insbesondere hormonelle Pillen und Antibiotika schaffen.

Die Beseitigung von schädlichen Auswirkungen auf den Körper, Sport, die richtige Art des Tages wird das Risiko von gefährlichen Formationen in der Leber reduzieren.

Arten von Steinen

Empfehlungen für chirurgische Eingriffe hängen weitgehend von der Art und Größe der Steine ​​in der Blase ab.

In der Medizin sind die folgenden Arten von Infinitesimalrechnung definiert:

  • Cholesterin;
  • Bilirubin (Pigment);
  • Calcium (Kalk);
  • gemischt

Cholesterinsteine ​​sind die häufigste Form von Zahnstein in der Gallenblase. In der Regel bestehen sie nicht ausschließlich aus Cholesterin, sondern enthalten kleine Einschlüsse aus anderen organischen und anorganischen Komponenten. Anfänglich lagern sich Cholesterinflocken an den Blasenwänden ab, die dann zu Konkrementen kristallisieren. Diese Formationen haben eine gelbliche Tönung, sie haben eine weiche Struktur und eine ziemlich große Größe. Aufgrund der Weichheit der Cholesterinsteine ​​eher leicht zerkleinert und gelöst. Wenn sie entfernt werden, verursacht die Leber keine ernsthaften Verletzungen.

Die Hauptfaktoren, die zur Bildung von Cholesterinsteinen beitragen, umfassen den häufigen Verzehr von Nahrungsmitteln mit einem erhöhten Gehalt an Cholesterin (fettes Fleisch oder Milchprodukte, Leber, Eier). Adipositas ist auch eine wesentliche Ursache für solche Pathologien.

Beim Abbau von Hämoglobin oder vergrößerten Bilirubinpigmentkristallen entstehen Bilirubinkalküle. Daher ist die Hauptfarbe dieser Formationen schwarz oder braun. In der Regel ist die Größe der Bilirubinsteine ​​klein, aber sie bilden sich oft in ganzen Gruppen. Lokalisierung findet in der Blase oder in den Kanälen statt.

Bilirubin-Formationen sind der lytischen Therapie praktisch nicht zugänglich. Solche Steine ​​sind schwer zu zerkleinern, so dass sie sich nicht berühren, solange sie keine Beschwerden verursachen. Wenn die Gefahr besteht, dass die Kanäle verstopfen, wenden Sie eine Holizystektomie an, dh die Entfernung der Blase.

Periodische Untersuchung durch einen Arzt und eine Ultraschalluntersuchung helfen, das Risiko einer Operation zu reduzieren.

Kalkbildungen treten auf dem Hintergrund der Verschlechterung des Stoffwechsels auf. Calcium, das Teil der Galle ist, bildet einen Kalkstein an den Wänden der Blase und degeneriert allmählich zu Stein. Dies passiert jedoch ziemlich selten. Überlastung in der Gallenblase führt zum Auftreten von Konkrementen aus mehreren Komponenten - Cholesterin, Kalzium, Bilirubin. Solche gemischten Steine ​​zeichnen sich durch das Vorhandensein einer großen Anzahl von mehrfarbigen Flecken aus.

Klinisches Bild der Gallensteinkrankheit

Kleine Kiesel (bis zu 11 mm) können alleine und schmerzlos ausgehen, aber wenn sich ein großer Stein von einem Ort bewegt, dann führt dies zu spürbarem Leiden. In diesem Fall tritt die sogenannte Leberkolik auf. Ein Konkrement verhindert den Durchtritt von Galle, verursacht seine Stagnation und Entzündung der Blase und der Gallengänge. In der Nähe von scharfen Ecken auf den Steinen wird der Schmerz während ihrer Bewegung unerträglich. Die Kolik tritt gewöhnlich am Abend auf und kann einige Minuten bis einige Stunden dauern. Schmerzen können von Übelkeit und Erbrechen begleitet sein.

Die oben genannten Symptome sind ein Indiz für eine diagnostische Studie mit der weiteren Ernennung einer Intervention zur Entfernung von Gallensteinen.

Größen von Steinen

Eine genaue Klassifikation der Größe von Gallensteinen für die Operation existiert noch nicht. Denn für die Durchführung eines chirurgischen Eingriffs ist nicht nur die Größe der Steine ​​wichtig, sondern auch, wie sie sich befinden, wie beweglich, aus was sie bestehen.

Die konventionelle Klassifizierung in der Medizin bestimmt die folgenden Dimensionen der Formationen:

  • kleine Steine ​​mit Größen bis 10 mm. Steine ​​kleiner als 7 mm rufen überhaupt keine schmerzhaften Empfindungen hervor und werden leicht entlang der Gallengänge entfernt;
  • Sekundarbildungen haben eine Größe von 10 bis 20 mm. Die Gefahr solcher Steine ​​liegt in ihrer Fähigkeit, Gänge zu blockieren und Galle Stase und dann entzündliche Prozesse zu verursachen;
  • große Steine ​​in der Größe von 20 mm. In der Blase bewegungslos zu bleiben, verursachen sie keine Probleme. Wenn sich jedoch ein solcher Zahnstein von einem Ort bewegt und im Gallengang feststeckt, müssen Sie auf einen chirurgischen Eingriff zurückgreifen.

Steinentfernungsarbeiten

Medizin bietet mehrere Möglichkeiten, um Steine ​​loszuwerden. In einigen Fällen ist es möglich, den Zahnstein mit Medikamenten zu zerkleinern. Schwerere Formen der Gallensteinkrankheit erfordern eine Operation.

Alle chirurgische Entfernung von Steinen kann in die folgenden Arten unterteilt werden:

  1. Lithotripsie. Dies ist die Fragmentierung von Formationen in der Gallenblase durch Ultraschall. Bei dieser Art von Eingriff wird eine Ultraschallstoßwelle verwendet, die leicht durch Weichgewebe hindurchgeht. Wenn es jedoch festen Stoffen (Steinen) ausgesetzt wird, wirkt es schädigend auf sie. Konkremente zerfallen in Fragmente bis zu 5 mm Größe und werden über die Gallengänge abgegeben. Das Verfahren wird in örtlicher Betäubung durchgeführt, der gesamte Prozess wird von einem Ultraschallgerät gesteuert. Die Anzeichen für die Operation sind das Vorhandensein von kleinen Steinen oder das Vorhandensein von nicht mehr als drei großen Konkretionen.
  2. Laserzerkleinerung. Die Entfernung von Steinen durch einen Laser erfolgt mit minimaler Verletzung der Haut. Durch einen kleinen Einstich in der Bauchhöhle wird ein Strahl eingeführt, der Formationen in der Gallenblase zerkleinert. Nach 5-6 Sitzungen brechen kleine Steine ​​(bis 30 mm) in kleine Fraktionen auf und werden entlang der Kanäle ausgetragen.
  3. Laparoskopie. Die schonendste Art, kleine Steine ​​(bis zu 15 mm) zu entfernen, basierend auf dem Eingriff mit minimalen Einschnitten der Bauchhöhle. Eine Röhre, die mit einer mikroskopischen Kamera und einer Taschenlampe ausgestattet ist, wird in den Einschnitt in der Nähe des Nabels eingeführt. Nach der Inspektion 2-3 Schnitte rechts im Bereich des Hypochondriums für die Einführung von Werkzeugen machen. In die Blasenwand wird ein Einschnitt gemacht und mit der Galle Steine ​​entnommen. Die Operation wird im Falle der Identifizierung bestimmter Formen von Cholezystitis oder Steinen in den Kanälen durchgeführt.
  4. Laparoskopische Cholezystektomie. Manchmal während der Laparoskopie stellt sich heraus, dass es Anzeichen für die vollständige Entfernung der Gallenblase gibt: das Vorhandensein von Entzündungen, Verwachsungen der Kanäle, große Steine ​​(mehr als 20 mm). Dann wird eine laparoskopische Cholezystektomie durchgeführt. Durch einen großen Einschnitt wird die Blase entfernt, alle inneren Wunden werden mit selbstabsorbierenden Nähten fixiert. Die Operation dauert nicht länger als eine Stunde.
  5. Laparotomie Cholezystektomie. Dies ist ein invasiver Eingriff, um die gesamte Blase zusammen mit den Steinen zu entfernen. Die Operation empfiehlt sich bei großen Steinen (ab 30 mm), wenn die Kanäle verstopft sind, wenn Steine ​​in den Kanälen stecken bleiben. Laparotomie kann geplant und dringend sein, wenn der Patient mit starken Schmerzsyndromen über die Bewegung von Steinen kommt.

Für jede Art von Operation gibt es Kontraindikationen, die bei der Verschreibung einer Operation berücksichtigt werden müssen.

Dies kann unzureichende Blutgerinnung, Entzündungen in der Bauchhöhle, schwere narbige Veränderungen in der Leber, Schwangerschaft und viele andere umfassen.

Bewertungen

Auch während der Schwangerschaft ein bisschen in der rechten Seite. Ultraschall zeigte kleine Steine ​​in der Gallenblase. Aber sie hat nichts getan, sie hatte Angst, dem Kind zu schaden. Und ungefähr einen Monat nach der Geburt habe ich es sehr gepackt. Solche Schmerzen krochen auf dem Boden. Nachdem der zweite Angriff zum Arzt gegangen ist, hat sich herausgestellt, dass sich der größte Stein bewegt hat. Sie wiesen eine Operation zu, unterzog sich Tests, bereitete vor und ging für eine Laparoskopie. Ein Einstich wurde mir gemacht, und dann wurde der Kanal aufgeschnitten und der Stein ging in den Darm. Die Operation selbst dauerte etwa 40 Minuten, legte sich dann für drei Tage hin und ging nach Hause. Jetzt versuche ich natürlich, einer Diät zu folgen. Ich habe Angst, wieder ins Krankenhaus zu gehen. Obwohl sie keinen Schmerz fühlte, taten sie alles unter Narkose.

Der Magen meines Mannes schmerzte lange, aber er hat Gastritis, deshalb haben sie nicht viel Wert darauf gelegt. Als aber nach jeder Mahlzeit Erbrechen auftrat, ging er selbst zum Arzt. Sie haben Fotos gemacht, und er hat einen großen Stein im Gallenstein - 45 mm und mehrere kleine. Der größte blockierte den Gang, die Galle stagnierte, die Entzündung begann. Sie sagten, dass sie eine Operation machen müssten, sie müssten den Stein zerschmettern. Laparoskopie wurde verschrieben, aber es stellte sich heraus, dass, als sie den Schnitt machten und sich ansahen, was drin war, ich eine vollständige Bauchoperation machen musste. Starke Entzündung, Narben in den Kanälen. Kurz gesagt, die Blase wurde vollständig entfernt.

Der Ehemann dachte, dass es jetzt nichts geben könne, aber der Arzt beruhigte ihn, sagte, dass die Gallenblase kein so wichtiges Organ ist, man kann ganz darauf verzichten. Aber die Operation musste viel früher gemacht werden. Er war für eine Woche im Krankenhaus, nach der Entlassung geht es ihm gut. Zuerst hatte er Angst, und dann fing er an, alles auf der Schlauheit zu essen.

Gallensteine

Unter den bekannten chronischen Krankheiten nimmt die Cholelithiasis einen besonderen Platz ein.

Es ist gekennzeichnet durch Störungen im Verdauungssystem, bei denen der Cholesterin-und Bilirubin-Stoffwechsel gestört ist, was zur Bildung von Gallensteinen führt.

Konservative Therapien sind nur in den Anfangsstadien wirksam, wenn der Vorsteinzustand diagnostiziert wird.

In anderen Fällen ist eine Operation erforderlich. Es wird mit dem Ziel durchgeführt, den gesamten Körper zu entfernen oder Konkremente aus seiner Höhle zu entfernen. Steine ​​können natürlich oder invasiv erscheinen.

Die Notwendigkeit einer Operation

Die Gallenblase ist ein Organ des Verdauungssystems, in dem die Galle von der Leber abgesondert wird.

Weiter, es tritt in die Höhle des Zwölffingerdarms, nimmt eine aktive Rolle bei der Verdauung von Lebensmitteln.

Bei der Bildung von Konkrementen im Körper kommt es zu einer Stagnation der Galle. Dies führt zu folgenden pathologischen Prozessen und Störungen:

  • Bei längerem Druck des Steins auf die Wand der Gallenblase entstehen Druckgeschwüre des Organs mit weiterer Entwicklung von Gewebenekrose.
  • Konkremente haben scharfe Kanten, die die empfindliche Schleimhaut des Organs verletzen können, was zur Entwicklung von Sekundärinfektion und Eiterung führt.
  • Kleine Steine ​​können den Kanal des Ductus ductus blockieren, was zu einer Erhöhung des Bilirubins im Blut und dem Auftreten von obstruktiver Gelbsucht führen wird.

Um dieses Problem zu beheben, sollten Sie den Vorgang ausführen. Dies wird die Entwicklung von verschiedenen Komplikationen vermeiden, wird die Arbeit der Leber, Gallenblase und Gallenwege verbessern.

Arten der Chirurgie

Da Gallensteine ​​pathologische Phänomene und ernsthafte Komplikationen verursachen, ist ein obligatorischer chirurgischer Eingriff erforderlich.

Die moderne Medizin bietet verschiedene Arten von Operationen. Jeder von ihnen ist eine individuelle Problemlösungstechnik.

Cholezystektomie

Das Verfahren besteht darin, das Organ selbst zu entfernen. Dies ist die häufigste Art der Intervention.

Es wird für den Fall durchgeführt, dass der Patient unlösliche Konkremente zeigte. Er kann Schmerzen verspüren, es können Manifestationen von Störungen des Magen-Darm-Trakts auftreten.

Diese Operation wird auch bei eitrigen Entzündungen (Cholezystitis in akuter Form) verschrieben, auch die Erkennung von Steinen in den Gallengängen ist eine ernsthafte Indikation.

Manchmal kann die Krankheit ohne signifikante Manifestationen auftreten. In diesem Fall ist die Operation möglicherweise nicht erforderlich.

Wenn jedoch Polypen in der Gallenblasenhöhle lokalisiert sind und die Größe der Steine ​​selbst mehr als 3 cm beträgt, kann ein chirurgischer Eingriff nicht vermieden werden. Der Körper ist obligatorisch zu entfernen, da seine Erhaltung mit wiederholten Rückfällen droht.

Cholecystolithotomie

Diese Art der chirurgischen Operation an der Gallenblase ist minimal invasiv.

Es wird nach einem bestimmten Muster des Dirigierens ausgeführt, wenn das Organ selbst erhalten bleibt, aber alle Konkremente daraus gewonnen werden.

Lithotripsie

Das gewählte Verfahren wird mit Laser- oder Ultraschallgeräten durchgeführt.

Zweck Technik besteht einen Laser oder Ultraschall auf dem Körper der Steine ​​mit Hinblick auf ihre Zerstörung, Fragmentierung und Entfernung aus dem Körper in aussetzt.

Indikationen für diesen Vorgang sind die geringe Größe des einzelnen Steine ​​(nicht mehr als 2 cm im Durchmesser), den allgemeinen Zustand der Patienten einer Stabilisierung, wenn es keine signifikanten Komplikationen in klinischem Bild.

Vor dem Verfahren wird eine vollständige Diagnose, bei denen der Arzt sorgfältig untersucht und überprüft die normalen Gallengänge, keine Verletzungen der Organfunktionen (Kontraktionsfunktion, Flüssigkeitsabfluss).

Kontaktlitholyse

Das Verfahren besteht in den Körperhohlraum einer speziellen sauren Lösung bei der Einführung wobei alle Konkremente gelöst und entfernt.

Dieses Verfahren ist anwendbar auf die Ineffizienz anderer Verfahren oder in dem Fall, wenn es unmöglich ist, andere Betriebsverfahren durchzuführen.

Diese Manipulation kann mit einer beliebigen Anzahl von Steinen, deren Größe und Orten der Bildung durchgeführt werden.

Vorbereitende Aktivitäten

Wenn es starke Schmerzen oder andere signifikante Symptome, eine sofortige Operation erforderlich ist, kann die Zeit vor der Operation auf 1,5 Monate gestreckt werden.

Es wird empfohlen, dies aus verschiedenen Gründen zu tun:

  • In der Vorbereitungsphase wird der Patient eine spezielle Diät zugewiesen, die nur eine gesunde Lebensmittel durch sanfte Wärmebehandlungsverfahren hergestellt umfasst.
  • Vorgeschriebene Medikamente, die Sekretion und krampflösende Medikamente verhindern.
  • Der Arzt verschreibt Multienzym-Medikamente.

Vor der Operation muss der Patient einer vollständigen Untersuchung unterzogen werden. Er nimmt alle notwendigen Laboruntersuchungen von Blut, Urin, Kot.

Brauchen Brustradiographien zu tun, immer durchführen Diagnostik auf dem Ultraschall, passieren Tests für verschiedene Infektionen.

Bauchoperation

Der Patient erhält zunächst eine Vollnarkose, die bis zu 2 Stunden gültig ist. Eine spezielle Flüssigkeit wird in die Höhle des Gallengangs eingeführt, um die Visualisierung zu verbessern.

Sie wird erlauben, die Kontrolle über Steine ​​auszuüben. Der Ort der Inzision ist unter der rechten Kante oder entlang der Nabelregion lokalisiert.

Mit Hilfe von speziellen Metallclips produziert der Chirurg Klemmen von Gefäßen und Kanälen, die mit der Blase verbunden sind.

Alternativ können selbstabsorbierende Nähte verwendet werden, mit denen der Arzt ausgewählte Artikel stickt.

Als nächstes wird das Organ von Leber, Bindegewebe und Fettgewebe getrennt. Die Exzision der gebundenen Kanäle und Gefäße.

Es gibt eine Entfernung der Gallenblase. Drainage ist in der beschädigten Bereich installiert. Ein spezielles Röhrchen wird benötigt, um Blut und andere Flüssigkeiten aus dem Körper zu entfernen.

Diese Manipulation ermöglicht es dem Arzt, die Wunde zu überwachen, um eine Eiterung zu vermeiden. Nach einem Tag, wenn keine negativen Manifestationen gefunden werden, wird die Drainage entfernt. Produzierte geschichtete Nähte.

Der Patient wird auf eine Intensivstation bewegt, ständig seinen Zustand überwachen (Puls, Blutdruck) bis zu dem Zeitpunkt, da er nicht aus der Narkose abgehen wird.

In der Höhle des Magens sollte eine Sonde zum Zeitpunkt seines Erwachens aus der Narkose sein. Achten Sie darauf, Tropfer zu installieren. Der Patient braucht völlige Ruhe und Entspannung. Jede Bewegung ist ausgeschlossen.

Laparoskopie

Für diese Operation ist auch eine Vollnarkose erforderlich, die jedoch viel schneller abläuft. Der Chirurg benötigt 40-90 Minuten. Viele erfahrene Fachleute bewältigen die Aufgabe in 30 Minuten erfolgreich.

Die Operation wird auf dem Operationstisch durchgeführt, wo der Patient auf den Rücken gelegt wird. Nach der Vollnarkose werden 4 Punktionen der Bauchhöhle durchgeführt.

In die Öffnungen werden spezielle Anpassungen eingefügt. Die Größe der Löcher ist unterschiedlich, eine davon dient zur Einführung einer Videokamera. Durch es wird Organ entfernt werden.

Ein spezielles Werkzeug, das Trokar genannt wird. Mit seiner Hilfe Zugang zum Körper ohne Verletzung der Körperwände. Es sieht wie eine spezielle Röhre mit einer spitzen Stange aus.

Durch eines der Löcher wird dem Patienten Kohlendioxid in die Bauchhöhle injiziert. Es bietet den notwendigen Platz für den chirurgischen Eingriff.

Während der Operation macht der Chirurg mehrere Neigungen des Tisches. Der erste Hang ist notwendig für die Verschiebung der Organe, um sie nicht zu verletzen. Die zweite Manipulation wird durchgeführt, um die Darmhöhle zu verschieben.

Mit speziellen Clips eine Orgelklemmung erzeugen. Organ- und Gallenwege werden mit Instrumenten isoliert, die durch ein Punktionsloch eingeführt werden.

Ein Katheter wird in die Kanalhöhle eingeführt. Es schützt vor dem Eindringen des Gallensekrets in die Bauchhöhle.

Achten Sie darauf, den Schließmuskel und die Gänge zu überprüfen, so dass sie keine Steine ​​haben. Mit Hilfe der Mikroschere einen Schnitt machen.

Gefäßstrukturen unterliegen den gleichen Manipulationen. Sehr sorgfältig entfernte die Gallenblase, nach der alle verschlossenen Elektrokauter. Nach dem Entfernen des Organs werden alle Flüssigkeiten (Blut, Gallensekrete) entfernt.

Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie

Dieser Eingriff wird ohne chirurgischen Eingriff durchgeführt. Für diese Zwecke wird die Verwendung von speziellen Ultraschallwellen erfordern.

Seine Aktion und Kraft kann Steine ​​zerstören. Die Besonderheit dieser Methode ist, dass die Weichteile überhaupt nicht beschädigt werden.

Die Wirkung auf feste Formationen in Form von Steinen wird verheerend sein. Die Konkremente sind mit Rissen bedeckt, danach werden sie zerkleinert und aus dem Körper entfernt.

Diese Operation gilt nicht für Patienten, die andere Formationen am Ort der Passage der Schockwelle haben.

Kontraindikation ist auch die Einnahme von Antikoagulanzien. Diese Medikamente helfen, zu einer Hemmung der Gerinnselbildung, die Schwierigkeiten bei der Heilung von Wunden sein würde, die Erholungsphase noch verschärfen.

Für diese Zwecke gilt die Epiduralanästhesie. Es kann dem Patienten in der Wirbelsäule verabreicht werden, manchmal wird es intravenös verabreicht.

Pre-Doctor untersucht den Bereich der Lokalisierung von Steinen auf Ultraschall. Dann installiert der Fachmann am richtigen Ort ein spezielles Gerät mit Heizkörper.

Während des Eingriffs kann sich der Patient in Form von Schmerzsyndrom oder Stößen unwohl fühlen.

An diesem Punkt können Sie keine Bewegungen ausführen, es ist wichtig, ruhig zu sein. Manchmal wird das Verfahren wiederholt.

Erfolg des Operationsergebnis wird in dem alle Steine ​​betrachtet in Teile geteilt, und Fragmente davon, nicht mehr als 0,5 cm groß.

Die verbleibenden Partikel müssen mit Hilfe von sauren Präparaten gelöst werden, die ausschließlich vom behandelnden Arzt verschrieben werden.

Der Behandlungsverlauf beträgt bis zu 18 Monate. Am Ende der Therapie werden alle Fragmente in Form von Sand und kleinen Partikeln natürlich ausgeschieden.

In einigen Fällen, Steine ​​mit einem Laser loswerden. Diese Technologie ist neu, daher gibt es nur sehr wenige Informationen über ihre Wirksamkeit und Folgen.

Zu diesem Zweck wird eine spezielle Punktion der Bauchhöhle durchgeführt, wonach der Laser auf den Stein aufgebracht wird. Zerkleinerte Steine ​​werden natürlich aus dem Körper ausgeschieden.

Kontaktlitholyse

Ein chirurgischer Eingriff wird durchgeführt, um Steine ​​zu entfernen, aber der Körper bleibt erhalten. Die Technik ist bekannt für positive Prognosen, wenn die zugrunde liegende Pathologie beseitigt wird.

Diese Methode ist in Entwicklung, die Hauptoperationen werden im Ausland durchgeführt.

Wie es durchgeführt wird:

  • Legen Sie eine spezielle Drainage, durch die der gesamte Inhalt der Gallenblase freigegeben wird.
  • Eine spezielle Lösung wird eingeführt, um die Größe von Steinen, deren Anzahl, zu erkennen und zu schätzen. Dies ermöglicht es, die genaue Menge der erforderlichen Lösung zu bestimmen, so dass ihre Menge effektiv, aber nicht übermäßig ist. Andernfalls wird Flüssigkeit in die Darmhöhle gelangen.
  • Eine spezielle Flüssigkeit vorsichtig einspritzen. Es bewältigt sehr effektiv die Auflösung von soliden Komplikationen. Es kann sich aber nachteilig auf die Schleimhäute der benachbarten Verdauungsorgane auswirken.
  • Der gesamte Körperinhalt wird durch einen speziellen Drainageschlauch befördert.
  • Um die Schleimhaut des Organs wiederherzustellen, werden entzündungshemmende Medikamente in die Höhle injiziert.

Wiederherstellung

Nach der Operation verschreibt der Arzt Empfehlungen, die der Patient für mehrere Monate befolgen muss.

Sie müssen auch eine lebenslange spezielle Diät folgen.

  • Die ersten zwei Monate begrenzen physikalische Überspannungen, heben keine Gewichte. Sie können spezielle gymnastische Übungen durchführen, die von Ihrem Arzt entwickelt wurden.
  • Der erste Monat darf nur unter der Dusche schwimmen. Nasses Benetzen sollte nicht erlaubt sein. Nach dem Baden wird der Ort des Schadens notwendigerweise mit antiseptischen Mitteln in Form von Jod, einer schwachen Lösung von Mangan, behandelt.
  • Befolgen Sie eine Diät. Die am besten geeignete Diät ist die Tabelle Nummer 5.
  • Essen Sie oft, in kleinen Portionen. Trinken Sie genug Flüssigkeit.

Nach der Operation ist es wichtig, dass der Patient seinen Lebensstil überdenkt. Die Erholungsphase impliziert eine vollständige Ablehnung schlechter Gewohnheiten und die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils.

Voll verweigert Alkohol, fetthaltige Lebensmittel tierischen Ursprungs, einschließlich in seiner Mitgliedschaft eine große Menge an Cholesterin. Diese Substanz provoziert die Bildung von Steinen durch allmähliche Anhäufung.

Um eine Operation zu vermeiden, ist es notwendig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, um eine vollständige Untersuchung des Körpers durchzuführen.

Dies ermöglicht es, pathologische Prozesse in dem Stadium zu erkennen, in dem die Krankheit ohne chirurgischen Eingriff beseitigt werden kann.

Bei den ersten Anzeichen von Unbehagen sollten Sie sofort Hilfe von Ärzten suchen. Selbstbehandlung ist inakzeptabel.

Chirurgie zur Entfernung von Gallensteinen: Hinweise, Verhalten, Ergebnis

"Cholelithiasis ist eine der häufigsten chronischen Krankheiten bei Erwachsenen und rangiert nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes an dritter Stelle", schreibt A. A. Ilchenko, MD, einer der führenden Experten zu diesem Thema in dem Land. Die Gründe für seine Entwicklung sind eine Reihe von Faktoren, insbesondere Vererbung, Frauen, die orale Kontrazeptiva nehmen, Fettleibigkeit, große Mengen an Cholesterin zu essen.

Die konservative Therapie kann nur im Stadium vor der Krankheit wirksam sein, das in diesem Stadium nur durch Ultraschall diagnostiziert wird. Die folgenden Schritte zeigen eine Operation. Chirurgie für Steine ​​in der Gallenblase kann auf die vollständige Entfernung der Gallenblase, die Entfernung von Zahnstein invasiv oder natürlich (nach dem Zerkleinern, Auflösen) reduziert werden.

Arten von Operationen, Indikationen für

Im Moment gibt es mehrere Möglichkeiten für einen chirurgischen Eingriff:

  • Cholezystektomie - Entfernung der Gallenblase.
  • Cholecystolithotomie. Dies ist eine minimal-invasive Art der Intervention, die nur die Erhaltung der Gallenblase und die Extraktion von Sediment beinhaltet.
  • Lithotripsie. Bei diesem Verfahren werden Steine ​​mit Ultraschall oder Laser zerkleinert und Fragmente entfernt.
  • Kontaktlitolyse ist die Auflösung von Steinen durch direkte Einführung bestimmter Säuren in die Gallenblasenhöhle.

In den meisten Fällen wird eine Cholezystektomie durchgeführt - Entfernung der Gallenblase. Eine ausreichende Indikation ist die Erkennung von Steinen und die charakteristischen Symptome der Krankheit. Hauptsächlich sind es starke Schmerzen und Störungen des Magen-Darm-Traktes.

Es ist wichtig! Definitiv wird die Operation bei akuter Cholezystitis (eitrige Entzündung) oder Choledocholithiasis (das Vorhandensein von Steinen in den Gallengängen) durchgeführt.

In der asymptomatischen Form darf die Operation nicht durchgeführt werden mit Ausnahme von Fällen, in denen Polypen in der Gallenblase gefunden werden, deren Wände verkalkt sind oder die Steine ​​einen Durchmesser von 3 cm überschreiten.

Wenn das Organ konserviert wird, besteht ein hohes Rezidivrisiko - einigen Daten zufolge sind bis zu 50% der Patienten mit der Neubildung von Steinen konfrontiert. Daher wird die Cholezystolithotomie nur verschrieben, wenn die Entfernung eines Organs ein ungerechtfertigtes Risiko für das Leben des Patienten darstellt.

Cholecystolithotomy und Cholezystektomie können durch einen Schnitt oder laparoskopisch durchgeführt werden. Im zweiten Fall besteht keine Verletzung der Körperhöhle. Alle Manipulationen werden durch Punktionen durchgeführt. Diese Technik wird häufiger als üblich, offen verwendet.

Lithotripsie kann mit einzelnen kleinen Steinen (bis zu 2 cm), der stabile Zustand des Patienten und keine Geschichte von Komplikationen gezeigt werden. In diesem Fall muss der Arzt die Erhaltung der Funktionen der Gallenblase, ihre Kontraktionsfähigkeit, die Durchgängigkeit der Ausflusswege der Flüssigkeitssekretion sicherstellen.

Kontaktlitholyse wird als eine alternative Methode für die Unwirksamkeit oder Unmöglichkeit der Durchführung anderer verwendet. Es wird hauptsächlich im Westen entwickelt und benutzt, in Russland gibt es nur wenige Nachrichten über eine erfolgreiche Operation. Es erlaubt Ihnen, nur die Art der Cholesterinsteine ​​aufzulösen. Das große Plus ist, dass es mit jeder Größe, Menge und Standort verwendet werden kann.

Vorbereitung für die Operation

Wenn der Zustand des Patienten es zulässt, ist es besser, die Zeit vor der Operation auf 1 bis 1,5 Monate zu verlängern. Während dieser Zeit wird dem Patienten verschrieben:

  1. Spezielle Diät.
  2. Empfang von Wirkstoffen mit antisekretorischer Aktivität und Spasmolytika.
  3. Verlauf von Multienzym-Präparaten.

Vor der Operation muss der Patient allgemein Blut, Urin, EEG, Fluorographie unterzogen werden und auf eine Reihe von Infektionen untersucht werden. Der Abschluss von Fachärzten, die beim Patienten registriert sind, ist verpflichtend.

Abdominale (offene) Cholezystektomie

Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt. Seine Dauer beträgt 1-2 Stunden. Ein Kontrastmittel wird zur besseren Visualisierung in den Gallengang injiziert. Es ist notwendig, die Abwesenheit von Steinen darin zu kontrollieren. Der Einschnitt erfolgt entweder unter den Rippen oder entlang der Mittellinie im Bereich des Nabels. Zunächst klemmt der Chirurg alle Gefäße und Kanäle, die mit der Gallenblase verbunden sind, mit Metallklammern oder Stichen mit selbstabsorbierenden Fäden auf.

Das Organ selbst ist stumpf (um Schnitte auszuschließen) von Leber, Fettgewebe und Bindegewebe getrennt. Alle gebundenen Gänge und Gefäße werden ausgeschnitten und die Gallenblase wird aus dem Körper entfernt. Ein Drainagerohr ist in der Wunde installiert, aus dem Blut und andere Körperflüssigkeiten abfließen. Dies ist notwendig, damit der Arzt überwachen kann, ob sich der eitrige Prozess in der Körperhöhle entwickelt hat. Mit einem günstigen Ergebnis wird es an einem Tag entfernt.

Alle Stoffe sind in Lagen genäht. Der Patient wird auf die Intensivstation verlegt. Bis die Wirkung der Anästhesie vorüber ist, brauchen wir strenge Kontrolle über Puls und Druck. Wenn er aufwacht, wird es eine Sonde in seinem Magen und eine Dropper in seiner Vene geben. Es ist wichtig! Es ist notwendig, sich zu entspannen, nicht zu versuchen, sich zu bewegen, aufzustehen.

Laparoskopie

Die Operation der Cholezystektomie wird auch unter Vollnarkose durchgeführt, ihre Dauer ist etwas kürzer als bei einer offenen - 30 - 90 Minuten. Der Patient wird auf den Rücken gelegt. Nach Beginn der Anästhesie führt der Chirurg mehrere Einstiche in die Bauchhöhlenwand durch und führt dort Trokare ein. Löcher werden in verschiedenen Größen erstellt. Die größte wird für die Bildgebung mit einer Kamera verwendet, die an einem Laparoskop und der Extraktion eines Organs befestigt wird.

Hinweis Ein Trokar ist ein Werkzeug, mit dem Sie die Körperhöhle erreichen und die Integrität ihrer Wände bewahren können. Es ist eine Röhre (Röhre) mit einem Mandrin (spitzem Stab), der darin eingefügt wird.

Der Patient wird mit einer Nadel in die Körperhöhle mit Kohlendioxid injiziert. Es ist notwendig, genügend Platz für chirurgische Eingriffe zu schaffen. Mindestens zweimal während der Operation wird der Arzt den Tisch mit dem Patienten neigen - zuerst, um die Organe zu bewegen, um das Risiko einer Beschädigung zu verringern, und dann den Darm hinunter zu bewegen.

Blase durch automatische Klemme geklemmt. Der Kanal und das Organ selbst unterscheiden sich durch die in eine der Einstiche eingeführten Werkzeuge. Ein Katheter wird in den Kanal eingeführt, um seine Kompression oder seinen Ausstoß in die Bauchhöhle zu verhindern.

Untersuchen Sie die Funktionen des Schließmuskels. Überprüfen Sie den Kanal, um sicherzustellen, dass keine Steine ​​darin sind. Machen Sie einen Schnitt mit einer Mikroschere. Auch mit Blutgefäßen kommen. Bubble sanft von seinem Bett isoliert, während die Anwesenheit von Schäden zu überwachen. Alle von ihnen sind durch Elektrokauter (ein Werkzeug mit einer beheizten Stromschleife oder Spitze) verschlossen.

Nach vollständiger Extraktion der Gallenblase erfolgt die Aspiration. Aus der Höhle saugen sie alle dort angesammelten Flüssigkeiten aus - Geheimnisse von Drüsen, Blut usw.

Bei der Cholezystolithotomie wird das Organ selbst geöffnet und Steine ​​werden entfernt. Wände werden vernäht und beschädigte Gefäße koagulieren. Dementsprechend wird die Kanaldurchtrennung nicht durchgeführt. Die chirurgische Entfernung von Steinen ohne Entfernung der Gallenblase wird sehr selten praktiziert.

Lithotripsie

Der vollständige Name des Verfahrens ist extrakorporale Stoßwellenlithotripsie (ESWL). Es deutet darauf hin, dass die Operation extern, außerhalb des Körpers ausgeführt wird, und dass auch eine bestimmte Art von Welle verwendet wird, die den Stein zerstört. Dies liegt an der Tatsache, dass Ultraschall eine unterschiedliche Bewegungsgeschwindigkeit in verschiedenen Umgebungen hat. In weichen Geweben breitet es sich schnell aus, ohne Schaden zu verursachen, und beim Übergang zu einer festen Formation (Stein) treten Verformungen auf, die zum Auftreten von Rissen und zur Zerstörung von Zahnstein führen.

Diese Operation kann in etwa 20% der Fälle mit Gallensteinerkrankungen angezeigt sein. Es ist wichtig! Es gilt nicht, wenn der Patient eine andere Ausbildung in Richtung der Schockwelle hat oder ständig Antikoagulanzien einnehmen muss. Sie hemmen die Bildung von Blutgerinnseln, die die Heilung von möglichen Schäden, Erholung nach der Operation erschweren können.

Die Operation wird unter Epiduralanästhesie (Verabreichung eines Schmerzmittels an die Wirbelsäule) oder intravenös durchgeführt. Vor der Durchführung des Arztes während des Ultraschalls untersucht die optimale Position des Patienten und bringt den Gerätemitter an den ausgewählten Ort. Der Patient kann leichte Erschütterungen oder sogar Schmerzen verspüren. Es ist wichtig, ruhig zu bleiben und sich nicht zu bewegen. Oft benötigen Sie mehrere Ansätze oder Sitzungen der Lithotripsie.

Die Operation gilt als erfolgreich, wenn keine Steine ​​und deren Teile größer als 5 mm sind. Dies geschieht in 90-95% der Fälle. Nach der Lithotripsie wird dem Patienten eine Gallensäurephase verordnet, die dabei hilft, die restlichen Fragmente aufzulösen. Dieses Verfahren nennt man orale Litholyse (aus dem Wort per os - durch den Mund). Seine Dauer kann bis zu 12-18 Monate betragen. Die Entfernung von Sand und kleinen Steinen aus der Gallenblase erfolgt entlang der Kanäle.

Die Möglichkeit, Steine ​​mit einem Laser aufzulösen. Diese neue Technik befindet sich jedoch noch in der Entwicklungsphase und bisher gibt es nur wenige Informationen über ihre Wirkung und Wirksamkeit. Der Laser als Stoßwelle wird durch die Punktion zum Stein geleitet und fokussiert direkt darauf. Sand Evakuierung geschieht natürlich.

Kontaktlitholyse

Dies ist eine Operation, um die Steine ​​mit der vollständigen Sicherheit des Organs zu entfernen. Bei der Heilung der Grunderkrankung hat es eine sehr gute Prognose. In Russland ist die Technik in Entwicklung, die meisten Operationen werden im Ausland durchgeführt.

Es umfasst mehrere Phasen:

  • Overlay Mikrocholecystoma. Dies ist ein Drainagerohr, das den Inhalt der Gallenblase entfernt.
  • Beurteilung durch die Einführung eines Kontrastmittels der Anzahl und Größe der Steine, mit dem Sie die genaue Menge der Lithometrie (Lösungsmittel) berechnen und den Eintritt in den Darm vermeiden können.
  • Einführung von Methyl-tert-butylether in die Höhle der Gallenblase. Diese Substanz löst effektiv alle Ablagerungen, kann aber gefährlich für die Schleimhäute benachbarter Organe sein.
  • Evakuierung durch den Drainagerohr der Gallenflüssigkeit mit Lithometrie.
  • Einführung in die Höhle der Gallenblase entzündungshemmende Medikamente zur Wiederherstellung der Schleimhaut seiner Wände.

Komplikationen

Viele Chirurgen glauben, dass Cholezystektomie nicht nur die Folgen der Krankheit beseitigt, sondern auch ihre Ursache. Der Arzt Karl Langenbuch, der diese Operation zum ersten Mal im 19. Jahrhundert ausführte, sagte: "Es ist notwendig, die Gallenblase zu entfernen, nicht weil Steine ​​darin sind, sondern weil sie sie bilden". Einige moderne Spezialisten sind jedoch zuversichtlich, dass bei einer unbekannten Ätiologie ein chirurgischer Eingriff das Problem nicht lösen wird und die Folgen der Krankheit die Patienten für viele Jahre belästigen werden.

Diese Statistiken bestätigen dies in vielerlei Hinsicht:

  1. Nach der Operation haben fast 100% der Patienten Probleme im Magen-Darm-Trakt.
  2. Ein Viertel der Patienten gibt an, dass sich ihr Zustand nicht verbessert hat, und fast 30% sprechen von einer Verschlechterung.
  3. Die Behinderung nach der Operation wird 2% bis 12% der Patienten zugeordnet.
  4. Ein Drittel der Patienten entwickelt das sogenannte Postcholezystektomiesyndrom. Dieser Begriff bezieht sich auf die Funktionsstörung des Schließmuskels von Oddi nach der Operation - ringförmiger Muskel, der den aus Leber, Bauchspeicheldrüse und Gallenblase in den Magen eindringenden Gang zwickt. Komplikation manifestiert sich in schweren lang anhaltenden Schmerzen.
  5. Bei einigen Patienten ist die Schleimhaut des Zwölffingerdarms durch die ständige Freisetzung von Galle ohne deren Ansammlung in der Blase geschädigt, was zur Entwicklung von Reflux, Duodenitis usw. führt.

Die folgenden Faktoren erhöhen das Risiko von Komplikationen:

  • Übergewichtiger Patient, seine Weigerung, die Rezepte des Arztes zu befolgen, Diät.
  • Fehler während der Operation, Schäden an benachbarten Organen.
  • Alter des Patienten, die Anwesenheit in der Geschichte anderer Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Die Hauptgefahr von Operationen, bei denen die Gallenblase nicht entfernt wird, ist ein Rückfall der Krankheit und dementsprechend alle ihre unangenehmen Symptome.

Erholungsphase nach der Operation

Innerhalb weniger Monate müssen die Patienten bestimmte Empfehlungen befolgen und die Anweisungen des Arztes in Bezug auf die Ernährung müssen ihr Leben lang eingehalten werden:

  1. In den ersten Monaten nach der Operation (sogar minimal invasiv) müssen Sie die körperliche Anstrengung einschränken. Nützliche Übungen wie "Fahrrad", winkend seine Arme aus einer liegenden Position. Genaue Gymnastik kann den behandelnden Arzt empfehlen.
  2. Die ersten Wochen müssen Sie nur unter der Dusche waschen, damit die Wunde nicht nass wird. Nach hygienischen Maßnahmen sollte es mit einem Antiseptikum behandelt werden - Jod oder eine schwache Lösung von Kaliumpermanganat.
  3. Innerhalb von 2-3 Wochen muss sich der Patient an die Diät Nummer 5 (mit Ausnahme von gebraten, salzig, fettig, süß, scharf) halten, um Cholagog zu nehmen. Nach Ablauf dieser Frist dürfen solche Produkte nur noch in sehr begrenzten Mengen genommen werden.
  4. Es ist ratsam, sich daran zu gewöhnen, 5-6 mal täglich fraktioniert zu essen, mit Unterbrechungen im ersten Monat nach der Operation in 1,5-2 Stunden, danach - 3-3,5 Stunden.
  5. Jährliche Besuche in Sanatorien werden empfohlen, besonders bevorzugt 6-7 Monate nach der Operation.

Die Kosten für den chirurgischen Eingriff, die Operation im Rahmen der Politik OMS

Die am häufigsten beschriebenen Operationen sind offene und laparoskopische Cholezystektomie. Wenn sie in eine Privatklinik gehen, wird ihr Preis ungefähr gleich sein - 25.000-30.000 Rubel in medizinischen Einrichtungen in Moskau. Beide Sorten sind im Grundversicherungsprogramm enthalten und können kostenlos durchgeführt werden. Die Entscheidung zugunsten eines öffentlichen oder privaten Unternehmens liegt ausschließlich beim Patienten.

Lithotripsie der Gallenblase wird nicht in jedem medizinischen Zentrum und nur für Geld durchgeführt. Die durchschnittlichen Kosten betragen 13.000 Rubel pro Sitzung. Kontakt Litholyse in großen Mengen in Russland ist noch nicht durchgeführt. Cholecystolithotomie kann von 10.000 bis 30.000 Rubel kosten. Nicht alle medizinischen Einrichtungen bieten solche Dienste an.

Patientenbewertungen

Die Hauptfrage in den Foren, die der Gallensteinkrankheit gewidmet sind - ist es wert oder nicht wert die Operation. Leider sind die organerhaltenden Interventionsmethoden noch nicht perfektioniert, und es ist notwendig, Risiken zu vergleichen und eine schwierige Entscheidung zu treffen. Verschiedene Ärzte können ihre eigene Meinung über die Notwendigkeit einer Operation haben, die Zeit, die es ausgeführt werden sollte.

Die Laparoskopie hat viel positives Feedback erhalten. Die Patienten sind zufrieden mit dem Mangel an Nähten, schnelle Genesung. Diejenigen, die Koliken und starke Schmerzen bei einem in den Gang eintretenden Stein erfahren haben, bemerken mit Freude das Gefühl von Leichtigkeit und Komfort.

Operation heute, leider - der einzige effektive Weg, um Gallensteinleiden loszuwerden. Trotz der Entwicklung minimalinvasiver und organerhaltender chirurgischer Eingriffe ist es in den meisten Fällen erforderlich, auf die Entfernung der Blase zurückzugreifen. Die Operation hat eine Reihe von Komplikationen, einige Symptome können die Patienten während ihres ganzen Lebens verfolgen, aber sie können nicht mit den Schmerzen durch Steine ​​verglichen werden.

LiveInternetLiveInternet

-Überschriften

  • Aphorismen (27)
  • Videos (314)
  • Filme (44)
  • all dies (318)
  • Stickerei (3)
  • Stricken (212)
  • vom Leben (579)
  • irgendwo, irgendwann (18)
  • Computer (815)
  • Für das Tagebuch (180)
  • Rahmen (13)
  • Erhaltung (146)
  • Kosmetik (24)
  • schöne Haare. (71)
  • Kümmere dich um Nägel (12)
  • Kochen (901)
  • Backen (71)
  • Geschirr Design Ideen (6)
  • Salate (127)
  • Literatur (46)
  • Medizin (437)
  • Gesundheit (256)
  • traditionelle Medizin (137)
  • Musik (137)
  • Karikaturen (15)
  • das Unbekannte (106)
  • Handwerk (107)
  • Poesie (71)
  • Texte (31)
  • ist praktisch (437)
  • Ich möchte (38)
  • Arbeit (4)
  • Arbeit (1)
  • Natur (383)
  • Blumen (7)
  • Parabeln (59)
  • Reisen (44)
  • erstaunlich nah (526)
  • Architektur (4)
  • ist interessant. (233)
  • kluge Gedanken (153)
  • Humor (167)
  • Sprachen (42)

-Ich bin Fotografin

Stimmung bei starkem Regen.

-unbekannt

-

-Suche nach Tagebuch

-Abonnieren per E-Mail

-Interessen

-Regelmäßige Leser

-Gemeinschaften

-Statistiken

Steine ​​in der Gallenblase. Operation - Anzeigen, Arten von Operationen.

Steine ​​in der Gallenblase. Operation - Anzeigen, Arten von Operationen.

Dies ist der letzte Teil des Themas über Gallensteine.

Terminologie:

Laparotomie (griechisch. Lapara Abdomen; -Tomy Dissektion) ist eine Öffnung (Inzision) der Bauchhöhle. Der alte Name ist chrevosechenie.

Laparoskopie (Ich schaue auf die Kopie) - Untersuchung der Bauchhöhle durch ein Loch in der Bauchwand mit dem optischen System eines Laparoskops.

Laparozentese (Punktion der griechischen Kentesis) - Punktion der Bauchwand mit einem Trokar, hergestellt, um abnorme Inhalte aus der Bauchhöhle zu extrahieren, zum Beispiel Aszitesflüssigkeit.

Cholezystektomie - chirurgische Entfernung der Gallenblase.

Oft stellt sich die Frage - ist es wirklich so, dass die Gallenblase für eine Person so unnötig ist, dass sie ohne ernsthafte Konsequenzen entfernt werden kann? Eine gesunde Gallenblase ist wirklich ein notwendiges Organ, das an der Verdauung beteiligt ist. Wenn Nahrung in den Magen in den Zwölffingerdarm eintritt, schrumpft die Gallenblase und 40-60 ml Gallenflüssigkeit werden in den Darm injiziert. Es wird mit Nahrung gemischt und an der Verdauung beteiligt. Die pathologisch veränderte Gallenblase funktioniert jedoch nicht normal, sondern verursacht im Gegenteil mehr Probleme: Schmerzsyndrom, Aufrechterhaltung des chronischen Infektionsreservoirs, Funktionsbeeinträchtigung des Gallen- (Gallen-) Systems und der Bauchspeicheldrüse. Daher verbessert die Cholezystektomie, die nach Indikationen durchgeführt wird, den Zustand des Patienten und beeinflusst die Verdauungsfunktion nicht wesentlich.

Laut ausländischer und einheimischer Literatur heilen 90-95% der Patienten mit Cholezystektomie die Symptome, die vor der Operation beobachtet wurden, vollständig.

Menschen mit einer entfernten Gallenblase in den ersten 2-4 Monaten beobachten bestimmte Ernährungseinschränkungen (Diät) für die Zeit, wenn der Körper sich an Veränderungen in der Funktionsweise des Gallensystems anpasst. Während dieser Zeit ist es möglich (aber nicht notwendig), den Stuhl zu entspannen oder ihn 2-3 mal pro Tag zu erhöhen. Nach 4-6 Monaten nach der Operation kann eine Person ein normales Leben ohne Einschränkungen führen. Bei einigen Patienten, bei denen die Krankheit lange andauert und durch Läsionen der assoziierten Organe (chronische Pankreatitis, Cholangitis usw.) kompliziert wurde, können einige der Symptome jedoch nicht durch Cholezystektomie beseitigt werden und erfordern eine weitere Behandlung. Dies ist ein weiteres Argument für die rechtzeitige chirurgische Behandlung von Erkrankungen der Gallenblase.

Indikationen für die Cholezystektomie

Die wichtigsten Indikationen für die Entfernung der Gallenblase sind komplizierte Formen der Gallenstein-Krankheit, sowie einige andere Erkrankungen der Gallenblase:

Akute Cholezystitis

Die Sterblichkeit bei akuter Cholezystitis erreicht 1-6%, wobei das Fortschreiten der Krankheit ohne adäquate Behandlung zu ernsthaften Komplikationen führen kann: Nekrose und Perforation der Gallenblasenwand; eitrige Entzündung des Peritoneums (Peritonitis); die Bildung von intraabdominalen Abszessen; Sepsis. Das Vorhandensein von akuten Cholezystitis vor dem Hintergrund der Gallenstein-Krankheit erfordert oft eine dringende Operation.

Choledocholithiasis (Steine ​​im Gallengang)

Choledocholithiasis tritt bei 5-15% der Patienten mit Cholelithiasis auf und führt zur Entwicklung schwerer Komplikationen: obstruktive Gelbsucht (Verstopfung der Gallengänge mit beeinträchtigtem Gallenausfluss); Cholangitis (Entzündung der Gallenwege); Gallen-Pankreatitis. Begleitende Choledocholithiasis bei Cholelithiasis erfordert eine Erweiterung des Operationsumfangs: die Rehabilitation der Gallenwege (endoskopisch oder intraoperativ), wobei die Gallenwege noch lange möglich sind.

Symptomatische Gallensteinkrankheit

Das Vorhandensein von schmerzhaften Anfällen von Gallenkolik auf dem Hintergrund der Gallenstein-Krankheit ist eine absolute Indikation für eine chirurgische Behandlung. Dies liegt daran, dass 69% der Patienten innerhalb von 2 Jahren einen rezidivierenden Gallenkolikanfall haben und 6,5% der Patienten innerhalb von 10 Jahren nach dem ersten Anfall schwere Komplikationen entwickeln.

Indikation zur chirurgischen Behandlung ist auch eine Cholelithiasis mit sogenannten "leichten" Symptomen (Schweregefühl im Hypochondrium nach dem Essen, Bitterkeit im Mund, periodische Schmerzen im rechten Hypochondrium). Bedingungen, die eine Notoperation erfordern, entwickeln sich bei 6-8% dieser Patienten pro Jahr, und ernste Komplikationen treten bei 1-3% der Patienten pro Jahr auf.

Asymptomatische Cholelithiasis

Stonosität oder asymptomatische Gallensteinkrankheit ist häufiger als vor 30-40 Jahren, was in erster Linie auf verbesserte Diagnostik, sowie Essgewohnheiten und das Leben eines modernen Menschen zurückzuführen ist. Vor einiger Zeit wurde die Indikation zur Cholezystektomie bei asymptomatischer Cholelithiasis als Risiko für die Entwicklung eines Gallenblasenkarzinoms angesehen, in den meisten Ländern (mit Ausnahme von Chile) jedoch gering und wird nicht als signifikanter Faktor angesehen. Bei 1-2% der Patienten pro Jahr tritt ein symptomatischer Verlauf auf und bei 1-2% pro Jahr treten ernsthafte Komplikationen auf. Die meisten Patienten mit asymptomatischen Steinen leben 15-20 Jahre ohne chirurgische Behandlung. Gegenwärtig sind Indikationen für die chirurgische Behandlung von Patienten mit asymptomatischer Gallensteinkrankheit: hämolytische Anämie; Steine ​​größer als 2,5-3 cm (aufgrund des Risikos von Gallenblasenwunden), kombinierte Chirurgie für chirurgische Verfahren für Fettleibigkeit (aufgrund des Risikos einer Verschlechterung des Krankheitsverlaufs mit schnellem Gewichtsverlust); Die Lebenserwartung des Patienten beträgt mehr als 20 Jahre (aufgrund einer kumulativ hohen Komplikationsrate).

In asymptomatischen Steinen, Cholezystektomie ist bei Patienten mit Diabetes, Leberzirrhose kontraindiziert; bei Patienten während und nach der Organtransplantation (aufgrund des erhöhten Komplikationsrisikos).

Cholesterinose Gallenblase

Cholesterinose der Gallenblase ist die Ablagerung von Cholesterin in der Wand des Organs. Die Cholestexis auf dem Hintergrund der Cholelithiasis ist eine Indikation für die chirurgische Behandlung, nicht-calculous cholesterosis ohne Dysfunktion der Gallenblase unterliegt einer konservativen medizinischen Behandlung, mit Dysfunktion Cholezystektomie.

Eine separate Nosologie, die eine absolute Indikation für eine Operation darstellt, ist die Verkalkung (Dekantierung) der Gallenblasenwand oder der "Porzellan-Gallenblase". Dies ist auf das hohe Krebsrisiko (25%) zurückzuführen.

Polypen der Gallenblase

Bis zu 10 mm große Gallenblasenkolben, die mit Ultraschall detektiert werden, werden einer dynamischen Beobachtung unterzogen, wobei die Ultraschalluntersuchung 1 Mal in 6 Monaten erfolgt. Indikationen für die Operation sind Polypen vor dem Hintergrund der Gallensteinkrankheit, Polypen größer als 10 mm oder mit einem Gefäßstiel (die Häufigkeit von Malignität ist 10-33%).

Was sind die Arten von Operationen?

Die wichtigsten sind 2 Arten von Operationen:

Offene Cholezystektomie Dies ist eine klassische Operation, die selbst für Menschen, die fern von der Medizin sind, leicht vorstellbar ist. Bauchschnitt, Untersuchung, Entfernung der Gallenblase, Drainage (falls erforderlich), Nähen.

Drainage - Installation von Drainage (Kunststoffröhrchen) für den Austritt von Wundexsudat, Blut, biologischen Flüssigkeiten usw. Einige Tage später, wenn die Gefahr der Eiterung vorbei ist, werden die Schläuche entfernt.

Die obere Mittellinienlaparotomie (in der Mittellinie des Abdomens oberhalb des Nabels) oder eine schräge Inzision im rechten Hypochondrium wird verwendet, um die Gallenblase zu erreichen.

Laparoskopische Cholezystektomie. Moderne, komplexere Intervention. Es kann durchgeführt werden, um die Gallenblase in 80-90% der Patienten zu entfernen, die Wahl dieser Methode hängt von der Erfahrung des Chirurgen, der Ausrüstung des Operationssaals, der Art der Entzündung in der Gallenblase ab. Es ist besser, die Operation durchzuführen, die der Chirurg am besten kennt.

Was ist ein Laparoskop? Laparoskope werden für die laparoskopische Chirurgie verwendet. Dies sind Endoskope zur Manipulation der Bauchorgane. Normalerweise haben sie einen Außendurchmesser von 5-10 mm. Einfach gesagt, ein Laparoskop ist eine Röhre, die ein Linsensystem hat und normalerweise an einer Videokamera befestigt ist. Ein optisches Kabel, das von einer "kalten" Lichtquelle (Halogen- oder Xenonlampe) beleuchtet wird, ist ebenfalls am Laparoskop befestigt. Das Laparoskop wird verwendet in Kombination mit: einem laparoskopischen Instrument (Trokare, Pinzetten, Klemmen, Greifern, Scheren, Elektrokoagulatoren usw.) mit endoskopischer Ausrüstung (Illuminator, Endovideosystem, Monitor, Irrigator-Aspirator, Irrigator, elektrochirurgische Apparatur - die Mindestausrüstung für die laparoskopische Chirurgie)

Wie wird die laparoskopische Operation durchgeführt? Wenn eine offene Cholezystektomie verwendet wird, um eine Inzision in die Bauchdecke zu machen, dann werden mit einem Trokar 3-4 Punktionen mit einer laparoskopischen Cholezystektomie durchgeführt.

Schnitte für die laparoskopische Cholezystektomie.

Diagramm der laparoskopischen Chirurgie (zum Beispiel - hier, auf der Eileiter)

In der ersten Phase der Operation wird Kohlendioxid durch die Punktion in die Bauchhöhle injiziert. Dies ist notwendig, damit der Bauch aufgebläht wird und chirurgische Manipulationen in dem gebildeten Raum durchgeführt werden können. Dann wird ein Teleskoptubus (Laparoskop) durch den Trokar eingeführt, an den eine spezielle kleine Videokamera und eine Lichtquelle angeschlossen sind, die es ermöglicht, das Bild der Organe während einer Operation auf einem stark vergrößerten Bildschirm zu betrachten. Durch die verbleibenden zwei Trokare werden Mikromanipulatoren direkt in die Bauchhöhle eingeführt, um eine Laparoskopie durchzuführen. Unterschiede zwischen offener und laparoskopischer Cholezystektomie

Foto von der laparoskopischen Chirurgie

Fotos von der laparoskopischen Chirurgie. Was bedeuten die Zahlen, denke selbst nach. Achten Sie auf den aufgeblähten Magen mit Kohlensäure.Das beständige Prinzip der modernen Chirurgie ist der sofortige Übergang zur offenen Cholezystektomie bei Manipulationsschwierigkeiten im subhepatischen Raum (grobe Verwachsungen der Gewebe, dichte Infiltration - eine Ansammlung entzündeter Gewebe). Im Allgemeinen entwickelt sich die Laparoskopie und die Kontraindikationen werden jedes Jahr weniger.

Unterschiede zwischen offener (rechts) und laparoskopischer (links) Cholezystektomie.


Schnitt - Schnitt. 1 Laparoskop und 3 Manipulatoren sind sichtbar.

Vorteile von laparoskopischen Operationen:

-schnelle Genesung, kurzer Aufenthalt des Patienten im Krankenhaus (2-3 Tage),

-es ist nicht notwendig, potente Schmerzmittel nach der Operation zu verwenden, das Fehlen von postoperativen Narben,

-weniger Blutverlust - nur 30-40 ml Blut (bei offener Operation - 10 mal mehr).

Laparoskopische Cholezystektomie ist in Gegenwart der folgenden Merkmale oder Komplikationen kontraindiziert:

-Abszess im Gallenblasenbereich,

-schwere kardiopulmonale Erkrankungen (Gas in der Bauchhöhle "presst" die Lunge),

-Drittes Trimester der Schwangerschaft (letzte 3 Monate)

- O. Cholezystitis mit Krankheitsdauer mehr als 72 Stunden

- skleroatrophische Gallenblase

- vorherige Operationen im obersten Stockwerk der Bauchhöhle,

- Hernie der vorderen Bauchwand

-Unklare anatomische Situation.

Relative Kontraindikationen sind in der Regel auf die Erfahrung des Chirurgen, die Ausstattung der Klinik und die individuellen Eigenschaften der Patienten zurückzuführen.

Die Kontraindikationen für die laparoskopische Cholezystektomie werden gemeinsam vom Chirurgen und dem Anästhesisten entschieden.


Weitere Artikel Über Leber

Cholecystitis

Leber-Test

Hinterlasse einen Kommentar 5.102Um das Vorhandensein von Anomalien in der Leber zu identifizieren, ist es notwendig, Leberfunktionstests zu bestehen. Dieser biochemische Forschungskomplex bestimmt die Menge bestimmter Verbindungen im Blut.
Cholecystitis

Botkin-Krankheit

Hepatitis A (Botkin-Krankheit) ist eine virale Schädigung der Leber, die als Folge einer Verletzung der Körperhygiene, des Verzehrs von kontaminiertem Essen oder Wasser auftritt. Diese Infektion gehört zur Kategorie der "schmutzigen Handkrankheiten".