Wir behandeln Lebermetastasen

Neue Technologien kommen nach Russland.

Wir laden Patienten zur Teilnahme an neuen Methoden der Krebsbehandlung sowie in klinischen Studien zur LAK-Therapie und TIL-Therapie ein.

Feedback zur Methode des Gesundheitsministers der Russischen Föderation Skvortsova V.I.

Diese Methoden wurden bereits in großen Krebskliniken in den USA und Japan erfolgreich eingesetzt.

Unabhängig vom Ort der Lokalisation metastasieren die bösartigen Geschwülste öfter zur Leber. Statistischen Daten zufolge sind Lebermetastasen 20-mal häufiger als hepatozelluläres Karzinom (CCP) und Cholangiokarzinom. Dies liegt an einer Eigenschaft der Blutversorgung des Körpers - der Pfortader und der zentralen Arterien.

In den meisten Fällen stammen Lebermetastasen von einem primären Fokus, der im Magen oder Darm ist. Lungenkrebs, Eierstöcke und Brustkrebs bilden weniger häufig Metastasen in der Leber.

Lebermetastasen sind oft ein Hinweis auf sekundäre Läsionen der Lymphknoten, Knochenstrukturen, Lungen und anderer Organe. In Situationen eines häufigen Tumorprozesses empfehlen wir Patienten, an der experimentellen Behandlung von Lebermetastasen teilzunehmen.

Symptome der Verbreitung

Mit signifikantem Gewichtsverlust haben Krebspatienten ein erschöpftes Aussehen, während eine Zunahme des Bauchvolumens beobachtet wird. Die Größe der Leber kann gleich bleiben, aber in einigen Fällen nimmt sie so zu, dass man ihre Konturen im Oberbauch sehen kann.

Das Auftreten von Aszites lässt vermuten, dass auch die Bauchhöhle betroffen ist. Es ist notwendig, den Patienten auf Thrombose der Pfortader zu untersuchen, was zum Verschluss des Lumens der Vene führt, was zum Tod führt. Der Tod des Patienten erfolgt durch den Tod der Bauchspeicheldrüse, der Leber. Dringend erforderlich, um den Blutfluss wiederherzustellen, um die Pfortader zu umgehen.

Was ist die Gefahr von Lebermetastasen?

Wie die Praxis zeigt, besteht die Gefahr darin, dass Metastasen, die sich entwickeln, Pathologie bringen:
• die Bildung von Leberversagen;
• Budd Chiari-Syndrom;
• Entwicklung von obstruktiver Gelbsucht;
• Lebervenenthrombose;
• Auftreten von portaler Hypertension;
• Entwicklung von Blutungen aus erweiterten Venen.

Diagnoseverfahren

Die Diagnose wird in der Regel mit einem PET, CT oder MRT gemacht, sekundäre Läsionen der Leber werden oft bei der Suche nach Tumoren in anderen Organen entdeckt. Die Portographie ist eine der besten Methoden zur Diagnose von Lebertumoren, eine detaillierte Untersuchung von Portalgefäßen erfolgt durch Zugabe eines Kontrastmittels.

Mikrometastasen in Porogrammen können durch die Verarmung des Gefäßmusters im Bereich von metastatischen Läsionen gesehen werden. Mit Hilfe der Angiographie können Sie Schäden am Gefäßbett feststellen, der Eingriff wird im CT-Scan überwacht. In der Hepatovographie bilden Lebermetastasen eine Pathologie für die Schattierung eines Kontrastmittels in den Lebersegmenten.

Einführung von Chemotherapeutika in die Leberarterie

Alle Tumore in der Leber werden mit Blut versorgt, meist aus der Leberarterie. Es wird empfohlen, Arzneimittelpräparate absichtlich in den Tumor einzuführen, indem ein Katheter, der in der Leberarterie installiert ist, durch die Arteria gastroduodenalis eingeführt wird. Floxuridin wird häufiger als Chemotherapeutikum verwendet, von dem 80-95% während der ersten Passage durch das betroffene Organ absorbiert werden.

Das Verfahren wird unter Verwendung eines implantierbaren Infusors für zwei Wochen durchgeführt. Eine solche Therapie trägt zur Neoplasie-Regression bei 18-22% der Patienten bei. Durch die Durchführung von Forschungsarbeiten konnte festgestellt werden, dass die Chemoembolisation im Vergleich zur konventionellen Chemotherapie signifikant mehr Ergebnisse bringt.

Bioimmuntherapie

Die Ausbreitung von mehreren Metastasen in der Leber ist Stadium 4 Krebs. In diesem Fall bringt eine Chemotherapie keine Ergebnisse, und der Krebspatient wird in die Gruppe der Bioimmuntherapie geschickt, wo es möglich ist, die Wirksamkeit der Wirkungen auf Tumorzellen zu erhöhen.

• Monoklonale Antikörper haben die Fähigkeit, auf einen Tumor abzuzielen.
• Dendritischer Impfstoff - Tumormaterial wird für einen onkologischen Patienten benötigt, unter Laborbedingungen werden die dendritischen Zellen des Patienten trainiert, den Tumor zu erkennen, dann werden die trainierten Patienten dem Patienten vorgestellt.
• TIL-Technologie - T-Lymphozyten werden aus dem Blut des Patienten isoliert, das, wenn es genetisch verändert ist, zu einem Medikament wird.

Die Verwendung von Bioimmuntherapie wird für fast alle Formen und Stadien der Onkologie empfohlen. Der Hauptvorteil dieser Technik ist das Minimum an Nebenwirkungen, die nicht über die Nebenwirkungen von Chemotherapie oder Strahlentherapie gesagt werden können. Spezialisten arbeiten an der Entwicklung von neueren und effektiveren Mitteln der Immuntherapie. Sie können detailliertere Informationen über alle Gruppen und Vorbereitungen erhalten, indem Sie uns kontaktieren.

Intraarterielle Chemotherapie

Der Zugang zur Arterie, die zur Leber führt, erfolgt durch die Anguinalarterie mittels Angiographie. Das Medikament wird alle 2-3 Wochen direkt in den Körper injiziert. Die Möglichkeit der Einführung in die Leistenarterie des Katheters mit festem Port vermeidet die Notwendigkeit einer konstanten Angiographie. Dies vereinfacht die intraarterielle Chemotherapie.

Radioembolisierung

Es wird verwendet, um einen bestimmten Leberlappen zu behandeln. Der Zugang zu den für die Blutversorgung des Tumors zuständigen Gefäßen wird hergestellt. Die radioaktive Substanz wird durch Mikroinjektionen injiziert. Dann werden CT- und / oder PET-Scans durchgeführt. Wenn der Tumor positiv auf die Behandlung anspricht, wird die nächste Sitzung verordnet. Die Pause zwischen den Sitzungen beträgt 1-2 Monate. Die Hauptrichtung der Anwendung der Methode ist die Behandlung von Lebermetastasen.

Chirurgische Methode

Es wird verwendet, um junge Patienten mit einem befriedigenden Gesundheitszustand zu behandeln. Gleichzeitig befinden sich 1-4 Herde in einem Lappen des Organs, was durch CT-, PET- und MRT-Untersuchungen bestätigt werden sollte. Die Entfernung des betroffenen Leberlappens erfolgt durch eine Operation. Um den gesunden Leberlappen vor der Operation zu vergrößern, wird eine Embolisation der Pfortader verwendet.

Chemoembolisation

Zuerst treten die Blutgefäße in die Gefäße ein, die das maligne Neoplasma versorgen. Mit Hilfe von Mikroinjektionen wird ihnen ein chemotherapeutisches Medikament injiziert. Die Blutversorgung des Tumors ist blockiert und die verlängerte Wirkung der intraarteriellen Chemotherapie ist gegeben. Zur besseren Bindung von Chemotherapeutika an Tumorzellen wird Lipiodol hinzugefügt. Die Technik ist sehr effektiv bei der Behandlung von Lebermetastasen.

Gesamtexposition

Die gesamte Strahlentherapie umfasst multiple Metastasen. Mit diesem Verfahren wird das gesamte Organvolumen bestrahlt. In der Regel entspricht die Gesamtdosierung 24 Gray für 10-12 Fraktionen oder 30 Gray für 12-15 Fraktionen.

Weit davon entfernt wird jeder Radiologe ein solches Verfahren durchführen, ein Überschreiten dieser Standards kann zu einer Strahlenhepatitis führen. Wenn die Gates von den vergrößerten Lymphknoten gequetscht werden, kann lokale Bestrahlung angewendet werden. Dank dieser Bestrahlung kann ein besseres Ergebnis erzielt werden, mit einem geringeren Risiko von Nebenwirkungen als mit einer Chemotherapie.

Chemotherapie

Spezielle Filter überlappen die Blutgefäße, die von der Leber ausgehen. Dann wird eine große Dosis Melfalan, ein hochwirksames Chemotherapeutikum, in den Körper injiziert.

Das Blockieren der Blutgefäße verhindert die Ausbreitung des Medikaments im ganzen Körper und verhindert dessen Intoxikation. Dies ermöglicht die Verabreichung von Dosen, die das 50- bis 100-fache der üblichen Raten übersteigen. Der Körper verteilt Blut, das bereits mit natürlichen Filtern gereinigt wurde.

Bei einer geringen Anzahl von Sekundärtumoren kann ihre Aktivität durch Bestrahlung, Chemotherapie und perkutane Ablation kontrolliert werden, ohne die Vitalfunktionen des Körpers signifikant zu schädigen.

Zur Behandlung von Patienten mit einer solchen Diagnose kann Chemoembolisation, Radioembolierung, intraarterielle Chemotherapie eingesetzt werden. Die Entscheidung über die Wahl des Behandlungsplans trifft der Onkologe gemeinsam mit dem Spezialisten für interventionelle Radiologie.

Lebenserwartung der Patienten

Nach Lebermetastasen beträgt die Lebenserwartung mit Chemotherapie 12-18 Monate. Ohne Behandlung kann das Leben eines Krebspatienten 4 bis 8 Monate dauern.

Häufig mit schlecht differenzierten Tumoren und einem gemeinsamen Prozess, Chemotherapie verkürzt nur das Leben des Patienten. Einige Patienten suchen eine signifikante Verlängerung des Lebens, unter Hinweis auf die experimentelle Therapie, die in den führenden Forschungsinstituten der Russischen Föderation durchgeführt wird.

Methoden zur Behandlung von Lebermetastasen

Die Leber ist eines der am meisten gefährdeten Organe in Bezug auf Krebspathologie im Prozess der sekundären Metastasierung.

In der Regel sind die primären Ursachen der Erkrankung Tumore, die sich im Brustdrüsen-, Gastrointestinal-, Pankreas- und Lungensystem entwickelt haben.

Was ist das

Unter Metastasen werden sekundär fokale maligne Neoplasmen verstanden, die aus dem primären Primärtumor gebildet werden, wenn sich ihre mütterlichen Zellfragmente ablösen und durch den Körper durch das Blut oder die Lymphgefäße wandern, wobei sie ihre Hauptteilungen beeinflussen. So gelangen atypische Zellen in die Leber.

In den Anfangsstadien der Entwicklung der Pathologie sind die Symptome extrem verschwommen, aber wenn das Fortschreiten des sekundären Leberkrebses fortschreitet, sind die Symptome der Krankheit für den Patienten extrem schwer zu tolerieren, und sein Gesundheitszustand verschlechtert sich stark. Ohne rechtzeitige Behandlung ist der Tod ziemlich schnell.

Die Spezifität der Behandlung der Krankheit, die in diesem Artikel betrachtet wird, ist, dass die Chance einer kompletten Heilung in solchen Patienten, sogar mit seiner rechtzeitigen Durchführung, ziemlich klein ist.

Die Hauptziele, die Ärzte erreichen wollen, indem sie den Patienten medizinisch versorgen und verschiedene Methoden und Techniken anwenden, um den Tumor zu beeinflussen, sind:

  • maximale Verlängerung des Lebens - ohne intensive Chemotherapie in Kombination mit anderen Behandlungsmethoden, das Leben des Patienten ist sehr begrenzt und oft nicht länger als 1 - 2 Monate;
  • Nekrose verlangsamt sich - der Tod von Lebergewebe im Falle eines metastatischen Schadens tritt schnell auf, und die Zerfallsprodukte von totem Gewebe haben eine starke toxische Wirkung auf einen schwachen Patienten;
  • Verringerung der Intensität des Schmerzsyndroms - sekundärer Leberkrebs ist äußerst schmerzhaft und es ist sehr schwierig, auf potente Medikamente zu verzichten.

Strahlentherapie

Strahlenwirkungen auf die sekundären Manifestationen von malignen Tumorgeschwulsten werden nur in den Anfangsstadien des Krankheitsverlaufs gezeigt, da ihre Funktion eher präventiv als therapeutisch ist.

Diese Art der Behandlung bezieht sich auf konservative Wege zur Beseitigung der Krankheit und ist in der Lage, die Intensität der Symptome zu reduzieren, Schmerzen zu reduzieren. Zur gleichen Zeit beeinflusst eine solche Behandlung leider nicht den Zeitpunkt der Verlängerung der Lebensschwelle.

SRS-Therapie

Das Wesen der Technologie besteht in der Entfernung einzelner anomaler Formationen mittels eines fokussierten fokussierten Strahls hoher Leistung. Gleichzeitig sind nur kanzeröse Gewebefragmente betroffen und gesunde Zellen behalten ihre Integrität vollständig bei.

Die Wirksamkeit der Methode beträgt nicht mehr als 40%, daher wird eine solche Behandlung nur in Kombination mit radikaleren Optionen durchgeführt.

Das Verfahren wird durch Kurse durchgeführt, die jeweils eine bestimmte Anzahl von Sitzungen enthalten, zwischen denen eine Pause von etwa drei Wochen besteht. Wiederholen Sie ggf. die Behandlung. Eine einzelne Dosis von Radio-Streams wird individuell bestimmt.

SIRT-Therapie

Sie wird vor dem Hintergrund der Chemotherapie bei schlechter Leistung oder bei völliger Abwesenheit positiver Dynamik verschrieben. Ein Shunting-Verfahren wird durchgeführt, wenn ein spezieller Katheter durch die Leiste in die große Arterie des Organs eingeführt wird.

Demnach gelangen Millionen der kleinsten Kapseln mit radioaktiven Bestandteilen in das Blut und werden in kleinen Gefäßen im Tumor gehalten, durch die die Pathologie mit Blut gesättigt ist.

So haben die atypischen Zellen eine schädigende Wirkung, ihr Wachstum hört auf und die Bildung neuer Krebszellen verlangsamt sich signifikant.

An dieses Verfahren werden keine hohen Erwartungen gestellt - es soll das klinische Bild des Krankheitsverlaufs, das bereits einige Tage nach Beginn der SIRT-Therapie möglich ist, etwas verbessern.

Rezepte für die Behandlung von Knochenmetastasen mit Volksmedizin sind in diesem Artikel dargelegt.

Der Link http://stoprak.info/vidy/metastazy/esli-obnanzhili-v-pecheni-prognoz-sroka-zhizni.html Vorhersage der Lebenserwartung mit Lebermetastasen, sowie Patienten-Feedback über die Wirksamkeit der Behandlung.

Cyber-Messer

Ausreichend wirksame Technologie, die Metastasen beeinflussen kann, deren Wert 1 mm nicht überschreitet. Die pathologische Wirkung von Radioisotopen wird durch kleine Punktströme von Photonen ausgeführt.

Wenn die Metastasierung in den Anfangsstadien diagnostiziert wird, kann die Effektivität solcher Strahlungseffekte 55% unter der Bedingung der komplexen Anwendung erreichen. Unglücklicherweise wird die Technik selten verwendet, da die Krankheit in der Regel diagnostiziert wird, wenn der Tumor aktiv voranschreitet und schnell wächst.

Lokale Hyperthermie

Die Technik ist neu, sie wird wegen der geringen Kenntnisse ihrer Wirksamkeit und der begrenzten Verfügbarkeit von Spezialausrüstung, die für ihre Durchführung benötigt wird, äußerst selten verwendet.

Das Wesen der Behandlung ist die Wirkung auf Krebs mit einer Temperatur von etwa 700 Grad, bei der kranke Zellen unweigerlich sterben. Das Hauptziel der Hyperthermie ist die Beseitigung von wiederkehrenden Prozessen, bei denen vor dem Hintergrund der bereits durchgeführten Therapie das Wachstum neuer atypischer Zellen der malignen Formation beobachtet wird.

Chemotherapie

Spezielle Chemotherapeutika werden über das Kreislaufsystem in die Leber injiziert, dessen Gefäße und Arterien das Organ versorgen.

Die Wahl der Droge wird unter Berücksichtigung des Alters des Patienten, des Stadiums der Krankheit und der Spezifika seiner Progression durchgeführt. Das Schema der Drogen, ihre Dosierung, die Anzahl der Kurse - alle einzeln.

Die wichtigsten Medikamente in der modernen Onkologie zur Behandlung von Metastasen in der Leber:

Gemcitabin - die Hauptkomponente - Fluorpyrimidin. Es wirkt supprimierend auf die Proliferation von Krebszellen, deren Teilungsprozesse und verhindert die Keimung in den umgebenden gesunden Gewebefragmenten.

Intravenös während der ersten drei Tage des Therapieverlaufs eingeführt. Dann wird eine Pause gemacht und nach 21 Tagen, falls notwendig, wird das Verfahren wiederholt. Kosten - von 800 Rubel pro 10 mg;

Mitomycin - bezieht sich auf eine Gruppe von Antibiotika gerichteten Wirkungsspektrum. Sein Ziel ist es, die Risiken von Entzündungsprozessen zum Zeitpunkt der Therapie zu minimieren, die Chancen auf ein Rezidiv zu reduzieren und diese rechtzeitig zu stoppen.

Zusammensetzung - ein Bestandteil von Nitrosoharnstoff. Serviert durch intravenöse Verabreichung für sieben Tage. Empfohlen mindestens 4 Gänge. Preis - von 4000 Rubel pro 20 mg;

Mikrosphären-Embolisation

Das Verfahren der Chemoembolisation mit Mikrosphären ist in der Lage, einen tieferen und längeren Kontakt der zytostatischen Komponenten, die die Grundlage von Chemotherapeutika mit bereits geschädigten Gewebefragmenten bilden, zu gewährleisten und einen engen Kontakt mit ihnen auf zellulärer Ebene sicherzustellen.

Es wird unter örtlicher Betäubung in einem speziell ausgestatteten Raum durch Punktion durchgeführt. Der Patient sollte keinen Schmerz fühlen, aber gleichzeitig voll bewusst sein, um angemessen auf das Geschehen zu reagieren und die Fragen des Arztes zu beantworten. Nach einer Punktion mit einem speziellen Werkzeug wird die Zusammensetzung der Lokalisierungszone für Metastasen zugeführt.

Die Manipulation ist wenig belastend und praktisch ohne Komplikationen. Die Effizienz ist etwas höher als die Standardmethode der Arzneimittelverabreichung.

Ölige Embolisation

Das Chemoembolisat hat eine ölige Struktur, die es ihm ermöglicht, in das Neoplasma einzudringen und sich in viele kleine ölige Tropfen aufzulösen. Sie blockieren kleine Blutgefäße und berauben die Ernährungsanomalie. Vor diesem Hintergrund wird die Wirkstoffsuspension allmählich in krankes Gewebe freigesetzt.

Der Nachteil der Methode bei der kurzfristigen Aufbewahrung des Medikaments in dem betroffenen Gebiet. Die Technologie der Durchführung ist der Prozedur der Mikrosphären ähnlich.

Dieser Artikel beschreibt den Prozess der Entfernung von Leberadenomen.

Chirurgischer Eingriff

Meistens besteht das Wesen des chirurgischen Eingriffs bei Leberschäden darin, eine Resektion durchzuführen, wenn zusammen mit einem sekundären Tumor ein Organfragment amputiert wird und die Hauptarterie der Leber ligiert wird.

Als Hauptindikation für sein Verhalten gilt die relativ normale Funktion des Organs und die bereits beseitigte primäre Malignität.

Die Methode ist für kleine einzelne Manifestationen der Metastasierung gerechtfertigt. Diese Operationsmethode wird in nicht mehr als 12% der Fälle der erkannten Krankheit angewendet.

Die Methode zeichnet sich durch häufige Schübe aus - wiederholte Metastasen treten bereits nach einigen Monaten bei jedem zweiten Resektionsfall auf.

Mehr Informationen über die Wahl der Behandlungstaktiken, abhängig von den Eigenschaften des klinischen Bildes, finden Sie in diesem Video:

Volksheilmittel

Bei der Behandlung mit traditionellen Methoden ist es wichtig zu verstehen, dass die Einnahme von Heilpflanzen und Infusionen nicht das einzige Mittel zur Beseitigung des Problems sein kann - die traditionelle Medizin kann nur dann einen positiven Effekt erzielen, wenn sie mit der traditionellen Medizin kombiniert wird.

Darüber hinaus enthalten fast alle diese Rezepte Gifte - auf dieser Grundlage werden die Prozesse der Beseitigung von Metastasen aufgebaut, daher sollten die Konzentration der Zusammensetzungen und die Häufigkeit ihrer Aufnahme genau beobachtet werden.

Diese Werkzeuge umfassen:

  • Schöllkraut - frisch gewaschene Kräuter, fein gehackt. Gießen Sie Alkohol im Verhältnis 1: 1. Bestehen Sie darauf, dann trinken Sie 1 Teelöffel für 5 Tage, dann - für das Dessert so viel, dann - für das Esszimmer für weitere drei Wochen. Wirksam in Kombination mit Strahlentherapie und nach der Operation;
  • Schierling - für 0,5 Liter Wodka braucht man 25 g Samen einer Pflanze. Bestehen Sie 12 Tage, dann belasten Sie. Trinken Sie auf nüchternen Magen, beginnend mit einem Tropfen, und erhöhen Sie die Zahl schrittweise auf 40. Die ersten 12 Tage wird die Zusammensetzung in 100 ml Wasser verdünnt, dann in 200. Bei ständigem Gebrauch hört der Tumor auf zu wachsen, die Symptome sind etwas geglättet;
  • Kartoffelblumen - 1 Löffel Blütenstand wird mit zwei Tassen kochendem Wasser gegossen und in einer Thermosflasche für 5 Stunden infundiert. Trinken Sie als Tee 100 g dreimal täglich. Kurs - 3 Wochen. Es hemmt die Teilung von Krebszellen;

Unterstützende Diät

Da das von Metastasen befallene Organ seine Funktion nicht vollständig ausüben kann, hat das Blut keine Zeit, sich von toxischen Zersetzungsprodukten reinigen zu lassen. Eine speziell ausgewählte Diät kann die Leber etwas unterstützen und ihre Arbeit erleichtern.

Die Grundlage der Ernährung sollte auf folgenden Prinzipien beruhen:

  • trinke viel Wasser;
  • fraktionierte und häufige Anzahl von Mahlzeiten;
  • sparende Kochmethoden;
  • mindestens 60% der täglichen Ernährung sollten Früchte und Gemüse sein, vorzugsweise saisonal. Andernfalls empfehlen Ärzte ihre Vorerweichung;
  • Vollkornbrot sollte bevorzugt werden, was den Verzehr von Mehl und Süßwaren beschränkt;
  • Zuckerkontrolle;
  • die Verwendung von Milchprodukten - während sie eine minimale Menge an Fett enthalten müssen;
  • Fleischprodukte als Ersatz für Seefisch.

Ist es möglich, Lebermetastasen zu heilen?

Ist es möglich, Leberkrebs mit Metastasen und sekundären Komplikationen zu heilen?

Nicht immer medizinische Geräte helfen, Leberkrebs, Nieren, Bauchspeicheldrüse zu beseitigen. 4 Grad fortgeschrittenen Tumoren werden nicht operativ entfernt. In solchen Fällen verwenden Menschen Volksmedizin und alternative Methoden in der Hoffnung, Todesgefahr zu beseitigen.

Die Praxis zeigt die positive Wirkung von Kräuteraufgüssen und Dekokten für einige Arten von Lebertumoren.

seid vorsichtig

Die wahre Ursache für Krebs sind Parasiten, die in Menschen leben!

Wie sich herausstellte, sind es die zahlreichen Parasiten, die im menschlichen Körper leben, die fast alle tödlichen Krankheiten einer Person verursachen, einschließlich der Bildung von Krebstumoren.

Parasiten können in der Lunge, im Herzen, in der Leber, im Magen, im Gehirn und sogar im menschlichen Blut leben, weil sie die aktive Zerstörung von Körpergewebe und die Bildung von fremden Zellen beginnen.

Sofort möchten wir Sie warnen, dass Sie nicht in die Apotheke rennen müssen und teure Medikamente kaufen müssen, die laut Apotheker alle Parasiten angreifen. Die meisten Medikamente sind extrem ineffektiv, außerdem verursachen sie große Schäden für den Körper.

Giftwürmer, zuerst vergiften Sie sich selbst!

Wie man die Infektion besiegt und sich selbst nicht schadet? Der wichtigste onkologische Parasitologe des Landes hat kürzlich in einem Interview über eine effektive Hausmethode zur Entfernung von Parasiten gesprochen. Lesen Sie das Interview >>>

Medizinische Chemotherapie führt zu einer Abnahme der Immunität, der Bestrahlung von gesundem Gewebe, dem Auftreten von Infektionen und damit verbundenen Komplikationen.

Die Leser beantworten die Frage, ob es realistisch ist, Leberkrebs zu heilen, es ist eher schwierig, da eine umfassende Beurteilung des Zustands einer Person erforderlich ist. Auch Ärzte können sich vor einer gründlichen Diagnose der Gesundheit des Patienten nicht für eine therapeutische Taktik entscheiden. Nicht nur Onkologen, sondern auch Kardiologen, Ärzte für Strahlendiagnostik, Chirurgen, Therapeuten behandeln den Patienten mit Krebs. Unabhängige Bestimmung der medizinischen Taktik ist unmöglich.

Merkmale der Behandlung von Leberkrebs

Die Behandlungsphase 4 wird oft durch eine Kombination von Chemotherapie und Volksmedizin durchgeführt. Chemotherapeutika verhindern die Vermehrung von Tumorzellen, zerstören Gewebe mit hoher replikativer Aktivität. Leider wirkt sich die Wirkung von Medikamenten auf gesundes Gewebe aus, so dass Patienten gefährliche Komplikationen haben. Um den negativen Effekt von Chemotherapeutika zu reduzieren, können Sie zusätzlich Volksmedizin mit Antitumorwirkung (Schöllkraut, Johanniskraut) verwenden.

Private Leberkrebs-Kliniken bieten nur eine Strahlenwirkung auf einen pathogenen Fokus. Wir empfehlen, eine alternative Meinung von vielen Onkologen zu bekommen, bevor Sie eine Entscheidung über die Taktik der Behandlung einer Krankheit treffen. Sie können sich nicht nur auf beliebte Rezepte verlassen! Sie werden nur mit der Unwirksamkeit anderer Methoden bedient.

Der Körper gewöhnt sich an die Wirkungen von Chemotherapeutika, so dass ein allmählicher Anstieg der Dosis oder ein häufiger Ersatz des Medikaments erforderlich ist. Zur Behandlung von Leberkrebs ist es üblich, eine Substanz durch die Leberarterie zu injizieren, um Wirkungen auf gesundes Gewebe und andere Organe zu verhindern.

In den Einfluss von Parasiten bei Krebs seit vielen Jahren engagiert. Ich kann mit Zuversicht sagen, dass die Onkologie eine Folge von Parasiteninfektionen ist. Parasiten verschlingen einen buchstäblich von innen und vergiften den Körper. Sie vermehren und defäkieren im menschlichen Körper, während sie sich vom menschlichen Fleisch ernähren.

Der Hauptfehler - Herausziehen! Je früher Sie Parasiten entfernen, desto besser. Wenn wir über Drogen reden, dann ist alles problematisch. Bis heute gibt es nur einen wirklich wirksamen antiparasitischen Komplex, das ist Notoxin. Es zerstört und streicht aus dem Körper aller bekannten Parasiten - vom Gehirn und Herz bis zur Leber und dem Darm. Keines der vorhandenen Medikamente ist dazu in der Lage.

Im Rahmen des Föderalen Programms kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS bei Einreichung eines Antrags vor (inklusive) 1 Notoxin-Paket KOSTENLOS erhalten.

Wegen der Abnahme der Immunität bei der Behandlung von Tumoren werden häufig Antibiotika (Azithromycin, Ceftriaxon) verschrieben, um eine Infektion der Organe zu verhindern. Wobenzym wird verwendet, um enzymatische Reaktionen zu stimulieren.

Die Nebenwirkungen der Chemotherapie sind allgemeine Schwäche, Haarausfall, Intoxikation und häufige Blutungen.

Was ist Leberkrebs Grad 4

Das vierte Stadium des Leberkrebses ist eine Schädigung des Lebergewebes großer Größe mit der Anwesenheit von Tumorzellen in anderen Organen (Lunge, Darm). Metastase ist die Ausbreitung von bösartigen Zellen mit Blut, Lymphe zu anderen Organen. Die maximale Dauer des Lebens einer Person mit dieser Pathologie überschreitet nicht 5 Jahre. In den meisten Fällen tritt die tödliche Pathologie in einigen Monaten auf. Es gibt Informationen, dass die Behandlung von Volksheilmitteln aus Leberkrebs der Stufe 4 das Überleben erhöht, aber die Fakten erfordern wissenschaftliche Beweise.

Eine wirksame Therapie ist nicht möglich, da die Krebszellen außer Kontrolle geraten. Schnelle Teilung und Verteilung im ganzen Körper führt zu Multiorgan-Pathologie. Auch der kombinierte Einsatz von Strahlen- und Chemotherapie zerstört die bösartigen Knoten nicht vollständig. Ein Versagen der Heilung ist mit einem asymptomatischen Verlauf der Krankheit in ihren frühen Stadien verbunden. Das Fehlen von Symptomen führt nicht zu einer frühen Diagnose. Der Nachweis eines Neoplasmas in einem späten Stadium beinhaltet nur eine symptomatische Therapie mit Versuchen, die Reproduktion von malignen Zellen zu verhindern.

Im letzten Stadium (Grad 4) nimmt der Tumor mit Metastasen schnell an Größe zu, breitet sich mit Blut aus.

Mit der Früherkennung wird die chirurgische Entfernung angewendet. In Ermangelung von Metastasen bleiben hohe Garantien für das lange Leben einer Person ohne wesentliche Einschränkungen. Das Wesen der Operation ist die Entfernung eines Teils der geschädigten Leber mit Erhaltung von gesundem Gewebe.

Im Stadium 2 ist eine Hemihepatektomie möglich - Entfernung der betroffenen Organhälfte. Der verbleibende Teil der Leber ist ausreichend, um alle Funktionen (in Abwesenheit von Krankheit) zu erfüllen.

Die Radiofrequenzablation ist ein Verfahren zur Zerstörung eines bösartigen Nidus mittels Radiowellen. Manipulation ist in einem lokalisierten Nidus wirksam, der sich nicht ausbreitete.

Wie man hepatozelluläre Krebsvolkmittel heilt

Sie können nicht über die Möglichkeit sprechen, hepatozellulären Krebs mit Volksmedizin zu heilen. Kräuterinfusionen werden zusammen mit Chemotherapeutika, Strahlenexposition verwendet.

Traditionelle Behandlung von Leberkrebs mit Volksmedizin wird von Schöllkraut durchgeführt, da die Pflanze etwa 20 toxische Substanzen enthält, die menschliche Zellen zerstören können. Verwenden Sie das Medikament nur nach der richtigen Auswahl der Dosis. Der Onkologe sollte das Rezept wegen des Gehalts an giftigen Substanzen im Schöllkraut empfehlen.

Wenn eine Person Leberkrebs hat, wird die Behandlung nur von Onkologen verschrieben. Eine Studie über viele Aspekte der Gesundheit eines Patienten ist erforderlich.

Alkaloide in der Pflanze können bei Überschreitung der Dosis zu einer Lähmung des zentralen Nervensystems führen. Die zytostatische Wirkung des Mittels wird erreicht, indem die Reproduktion blockiert und die für die zelluläre Aktivität notwendigen enzymatischen Reaktionen gestoppt werden.

Giftige Pflanzen sollten nicht einmal mit Krebs verwendet werden, da die Alkaloide auf zwei Arten wirken. Unterschiedliche chemische Zusammensetzung hat Tropismus zu bestimmten Geweben. Der Punkt der Anwendung der aktiven Substanzen ist nicht notwendigerweise hepatozelluläre Zellen. Nach dem Konsum des Medikaments kann der Schaden für die Lunge oder den Darm größer sein als die Antikrebsaktivität.

Ungefähre Rezepte für die Behandlung von Lebertumoren Volksmedizin:

  1. Der keulenförmige Schwimmer wird bei der Behandlung verschiedener maligner Neoplasmen verwendet. Für viele Menschen ist die schwimmende Lösung zu einer heilenden Infusion geworden, die ein Leben gerettet hat. Es ist besser, die Pflanze früh im Krebs zu verwenden. Es wird in Form von Tee verwendet, indem 4 Löffel des Produkts in 0,5 Liter kochendem Wasser gelöst werden. Trinken Sie 4 mal am Tag. Anfangs 200 ml des Arzneimittels vor den Mahlzeiten anwenden. Die zweite Portion - 30 Minuten vor dem Mittagessen. Setzen Sie die Therapie fort, bis der Krebs verschwunden ist. Bitterer Geschmack, falls gewünscht, verdünnt mit Honig;
  2. Alkoholische Hemlock-Tinkturen werden in der traditionellen Medizin verwendet, selbst wenn Tumormetastasen entdeckt wurden. Der Gehalt an toxischen Substanzen ermöglicht es Ihnen, bösartige Zellen zu zerstören. Hauben und Alkoholeinstellungen werden in jedem Stadium des Neoplasmas angewendet. Zur Herstellung von Arzneimitteln geeignete junge Triebe. Sie werden in einem Fleischwolf oder einer Kaffeemühle gemahlen. Füllen Sie die Mischung mit einer Alkohollösung, lassen Sie sie für 14 Tage (im Kühlschrank) brühen. Je nach Stadium des Tumors anwenden. Am ersten Tag - 1 Tropfen der Lösung am Morgen, am vierten - 4 Tropfen, und so weiter, bis die Dosis von 41 Tropfen erreicht ist. Die Therapie mit alkoholischer Hemlock-Tinktur erfolgt nach einem ähnlichen Schema;
  3. Salbei, Kartoffeln, Gemüsesäfte nach der Methode von Rudolf Bruce sind wirksam gegen Krebs, was durch Millionen von Leben in der ganzen Welt bewiesen wurde. Der Autor rät, Gemüsesäfte, Tee mit Salbei, Kartoffelbrühe zu trinken. Am Morgen trinken Sie eine halbe Tasse Nieren-Tee. Nach einiger Zeit wird ein Salbeigetränk genommen. Essen wird in einem vertrauten Rhythmus konsumiert. Am Abend müssen Sie Gemüsesaft trinken, und dann Tee mit Salbei. Die Dauer der Therapie beträgt 3 Wochen;
  4. Salbei Tee - 2 gehackte Löffel Kräuter werden zu einem halben Liter abgekochtem Wasser hinzugefügt. Minze oder Melisse wird für den Geschmack verwendet;
  5. Für die Zubereitung von Niere Tee benötigt Würze (6 Gramm), Nessel (10 Gramm), Knotweed (8 Gramm), Schachtelhalm (15 Gramm). Die Komponenten sollten nach dem Mahlen gründlich gemischt werden. Für die Behandlung bereiten Sie eine frische Lösung vor, indem Sie 1-2 Esslöffel Rohstoffe zu 2 Litern abgekochtem Wasser hinzufügen. Trinken Sie 10 Tage lang dreimal täglich für ½ Tasse;
  6. Brühe nach den Kartoffeln müssen zweimal am Tag für 2 Tassen trinken.

Andere pflanzliche Heilmittel sind weniger wirksam und werden daher seltener bestellt.

Separat heben Sie Propolis hervor, das populäre Rezepte empfehlen, zusammen mit anderen Krebsmedikamenten zu verwenden. Nehmen Sie 7 Gramm täglich, was die Qualität der Antikrebs-Therapie verbessert. Die Dosierung sollte wegen des erhöhten Risikos einer allergischen Reaktion nicht überschritten werden.

Anticancer Baracud - was ist das?

Eine kleine Krebsstelle wird am besten sofort behandelt. In Gegenwart von Metastasen in der Medizin wird Baracud (Entecavir) - antivirales Mittel und Antikrebsmittel verwendet. Ärzte verwenden Medizin, um virale Hepatitis B zu heilen. Gegen die Nosologie wurden keine wirksamen Mittel entwickelt, die die Pathologie dauerhaft beseitigen können.

Mit baraklyuda können Sie Viren im Blut von 80% der Menschen zerstören. Das Medikament wird nicht nur zur Behandlung der chronischen viralen Hepatitis B eingesetzt. Die wirksamen Inhaltsstoffe verhindern die Umwandlung abgestorbener Zellen in Krebszellen. Das Risiko von hepatozellulären Karzinomen auf dem Hintergrund von Hepatitis, Leberzirrhose bei der Behandlung dieses Medikaments ist deutlich reduziert.

Telbivudin, Lamivudin, Adefovir und Entecavir werden zur Behandlung von viralen Leberentzündungen eingesetzt. Bei der Auswahl einer Droge müssen Sie sich nicht nur auf die Aktivität des Entzündungsprozesses konzentrieren, sondern auch auf die Konsequenzen, die sich aus einem langen Verlauf ergeben. Wir dürfen nicht vergessen, dass das hepatozelluläre Karzinom eine Folge der chronischen Zerstörung von Hepatozyten ist. Es ist nicht immer möglich, die Pathologie erfolgreich zu heilen, aber es sollte nicht mit allen Mitteln getan werden.

Mögliche Folgen der postoperativen Phase des Leberkarzinoms

Selbst bei Entfernung des Karzinoms im Stadium 1 beträgt das mögliche tödliche Ergebnis etwa 3%. Die Ursache sind Krankheiten, die dem Patienten nicht erlauben, die Qualität wiederherzustellen. Ein weiterer Grund für die Mortalität ist das akute Leberversagen. Der Anteil dieser Komponente macht rund 1,2% aller Mortalitätsfälle aus.

Manchmal, nach der Operation, gibt es trotz guter vorläufiger Ergebnisse der Gerinnungstests starke Blutungen. Wenn ein geheilter Patient ein schwaches Immunsystem hat, können die folgenden Komplikationen in der ersten oder zweiten Woche erwartet werden:

  • Nierenversagen;
  • Peritonitis (Entzündung des Peritoneums);
  • Myokardinfarkt (Tod des Herzmuskels);
  • Mesenterialthrombose;
  • Akute Herzinsuffizienz;
  • Lungenembolie;
  • Blutungen von Geschwüren des Magens und der Eingeweide.

Ärzte schätzen die Wahrscheinlichkeit von negativen Komplikationen im Voraus. In einigen Fällen sind sekundäre Erkrankungen eine Kontraindikation für die sofortige Entfernung eines Lebertumors der Grade 1 oder 2.

Kolorektale Metastasen provozieren einen bösartigen Knoten der Leber mit einem geringen Grad an Zelldifferenzierung. Bei der Identifizierung gefährlicher Zellen wird die Frage der Exzision naher gesunder Gewebe gelöst, da sie isolierte Tumorelemente enthalten können.

Seltene Komplikationen der operativen Entfernung des hepatozellulären Karzinoms:

  1. Hypoalbuminämie;
  2. Aszites;
  3. Gelbsucht;
  4. Nierenversagen;
  5. Darmfistel.

Welche Behandlungsmethode zu verwenden ist, bestimmen Ärzte erst nach einer gründlichen Diagnose. Die Beurteilung der Inzidenz von metastatischen Läsionen des Enddarms nach Hepatektomie zeigt eine hohe Überlebenschance mit Resektion von solitären Knoten. Die kombinierte Nutzung von Chirurgie und Strahlenbelastung hat eine höhere Inzidenz von Nebenwirkungen.

Zusammenfassend stellen wir fest, dass jede Leberdroge sorgfältig ausgewählt werden muss. Die optimale Dosis, Häufigkeit der Verabreichung, Dauer - die Kriterien bestimmen den Erfolg der Therapie.

Zum Beispiel ist Krebsbehandlung für Lebermetastasen nur Chemotherapie mit Strahlentherapie. Bei weitgehender Verbreitung der Operation nicht. Nur Onkologen werden die optimale Behandlungstaktik bestimmen.

Lebermetastasen - Chemotherapie und Diät. Wie viele leben mit Lebermetastasen

Strahlentherapie für Metastasen

Das Hauptziel dieser Art der Behandlung ist die Schmerzlinderung. Es gibt verschiedene Arten der Strahlentherapie, aber alle zielen auf die Zerstörung von Neoplasmen mit der Erhaltung von gesundem Gewebe ab. Lebermetastasen werden mit solchen Methoden behandelt:

  1. SRS-Therapie. Einzelne Tumore werden mit starker fokussierter Strahlung entfernt.
  2. SIRT-Therapie. Es steht für selektive interne Strahlentherapie. Während des Verfahrens werden Isotope in Form von SIRT-Kapseln bestrahlt, die durch Shunting in die Lebervene eingeführt werden.
  3. "Cyber-Messer". Eine Technologie, die dazu beiträgt, Punktstrahlen von Photonen mit Metastasen von weniger als 1 mm Durchmesser effektiv zu behandeln.
  4. Lokale Hyperthermie oder Radiofrequenzablation tötet Brennpunkte mit Temperaturen über 700 Grad Celsius. Mit dem Wachstum neuer Metastasen wird das Verfahren wiederholt.

Leberresektion für Metastasen

Die Essenz dieses Verfahrens besteht darin, den Teil des betroffenen Organs zu entfernen, der den Tumor enthält. In der Regel wird es bei der Diagnose von Leberkrebs durchgeführt, wenn es notwendig ist, maligne Zellen aus dem Körper vollständig zu eliminieren. Um zu bestimmen, wie effektiv die Resektion ist, betrachtet der Chirurg die folgenden wichtigen Faktoren:

  1. Für eine stabile Funktion nach der Operation muss ein großer Teil des Organs erhalten bleiben. Andernfalls ist der Tod aufgrund von Leberversagen möglich.
  2. Bühne Wenn sich Metastasen in verschiedenen Teilen des Organs befinden, ist ihr Volumen groß, eine chirurgische Entfernung kann nicht durchgeführt werden.
  3. Die Lage der Tumoren. Wenn die Foci in der Nähe der Blutgefäße sind, sind sie inoperabel. In solchen Fällen werden Chemoembolisation und Chemotherapie zur Behandlung eingesetzt.
  4. Zirrhose. Hepatektomie für Menschen mit dieser Krankheit wird nicht durchgeführt, es gibt eine geringe Überlebensrate aufgrund der Begleiterkrankung.

Chemotherapie für Lebermetastasen

Nach den neuesten Daten zeigt die klassische systemische Chemotherapie keine hohe Wirksamkeit bei der Behandlung von Leber mit Metastasen. Die besten Indikatoren wurden festgestellt, wenn das Medikament direkt in die Leberarterie injiziert wurde, aber diese Methode hat eine Reihe von unangenehmen Nebenwirkungen. Moderne Kliniken bieten eine weniger toxische und effektivere Möglichkeit zur Bekämpfung von Neoplasmen - Chemoembolisation. Es besteht darin, das Lumen (Embolisation) der Arterie, die die Metastase oder den Tumor versorgt, zu schließen.

Das Verfahren wird mit Hilfe des Medikaments durchgeführt, das ein Antikrebsmittel enthält. Diese Therapie ist von 2 Arten:

  1. Chemoembolisation mit Mikrosphären. Aufgrund des Materials der Mikrosphären ist ein langer Kontakt von Zytostatika und einem Tumor gewährleistet. Hergestellt aus einem Polymer mit hoher Absorptionsfähigkeit.
  2. Fettige Chemoembolisation. Diese Art von Embolisator enthält zytostatische Chemotherapie. Es blockiert Blutgefäße, dringt in den Tumor ein und setzt nach und nach Antitumormedikamente frei. Das Minus dieser Variante ist, dass der Embolisator nicht lange hält.

Behandlung von Lebermetastasen mit Volksheilmitteln

Es gibt Optionen für Volksrezepte, die als zusätzliche Optionen für die Behandlung von Metastasen verwendet werden können. Denken Sie daran, dass Pflanzen, die für die Behandlung der Leber geeignet sind, giftig sind, Sie müssen alle Empfehlungen für die Zubereitung von Medikamenten sehr sorgfältig befolgen. Denken Sie daran, dass Heilung Metastasen nur diese Methode wird nicht funktionieren, Mittel können nur Hilfs-Weg, um die Leber zu stärken.

Um die Tinktur gegen Metastasen vorzubereiten, werden 25 Gramm Pflanzensamen und 0,5 Liter Wodka benötigt. Lagern Sie 10 Tage Heilmittel für die Behandlung der Leber an einem dunklen Ort, gelegentlich schütteln. Belasten Sie das Medikament nach der Exposition. Metastasen werden nach diesem Schema mit Schierling behandelt:

  1. Nehmen Sie 30 Minuten vor den Mahlzeiten.
  2. Am ersten Tag, 1 Tropfen, dann 2 und so jeden Tag bei +1, bis die Dosierung 40 erreicht.
  3. Die ersten 12 Tage verdünnen Sie das Produkt mit 100 ml Wasser.
  4. Wenn Vergiftungssymptome auftreten, reduzieren Sie die Dosierung.

Verwendet in Lila und Weiß. In eine Thermoskanne 0,5 Liter kochendes Wasser und einen Esslöffel Blumen geben. Nach 4 Stunden das Produkt abseihen. Zur Behandlung von Metastasen müssen Sie dreimal täglich 100 Milliliter einnehmen. Die Behandlung mit dieser Substanz dauert mindestens drei Wochen. Halten Sie die bereit Tinktur aus Blumen von Kartoffeln für die Behandlung von Metastasen im Kühlschrank.

Für die Behandlung der Leber mit Metastasen angewendet diese Pflanze. Sie brauchen frisches Gras, hacken es vorsichtig und legen es in eine Glasblase (oder nur ein Glas), gießen Sie es mit Alkohol (70%). Lassen Sie den Agent für mindestens einen Tag infundieren. Dann müssen Sie es für 5 Tage um 1 Teelöffel nehmen, dann die Dosierung auf einen Esslöffel erhöhen und weitere 20 Tage trinken.

Video: Metastasierung von malignen Tumoren

Leberkrebs Metastasen: Diagnose und Behandlung

Sekundärer Leberkrebs ist eine häufige Pathologie bei Patienten mit Krebs. Dieses Konzept bezieht sich auf Metastasen in der Leber, die eine häufige Folge der Entwicklung eines Tumors sind und sich durch die Schwierigkeit des Erkennens in der klinischen Praxis aufgrund der geringen ausdruckslosen Symptome auszeichnen.

Um zu verstehen, was Metastasen in der Leber sind, ist es notwendig, ungefähr das Prinzip ihrer Bildung darzustellen. Die Leber ist ein Organ, dessen Funktion die Entgiftung ist. Dies bewirkt eine aktive Durchblutung, während der die Leber jede Minute bis zu anderthalb Liter Blut durchlässt.

Blut tritt in die Arterien und das Pfortadersystem ein, um die Sinusoide zu mischen und in Richtung der Vena cava inferior durch die zentrale Lebervene zu wandern. Dies eröffnet reichlich Möglichkeiten für das Eindringen von Tumorzellen in die Leber. Sie setzen sich im Organ fest und können sich vermehren, was zum Auftreten neoplastischer Herde führt. Somit wird der hämatogene Metastasierungsweg realisiert.

Die Verteilung ist auch lymphogen durch das System der Lymphgefäße möglich, was charakteristisch für bösartige Tumore ist, sogar von geringer Größe. Die Lymphknoten des hepatoduodenalen Ligaments oder Tors der Leber sind betroffen.

Lebermetastasen treten bei verschiedenen Krebsarten auf. Die Ursache der Metastasierung sind in den meisten Fällen maligne Neoplasien, die für gutartige Tumore nicht charakteristisch sind, die Leber ist aufgrund massiver Durchblutung nur schwer einer Verbreitung zu widerstehen. Die primären Quellen von Tumorzellen können sein:

  1. Krebs der Speiseröhre und des Magens
  2. Bauchspeicheldrüsenkrebs
  3. Brustkrebs
  4. Darmkrebs
  5. Lungenkrebs

Weniger häufige Ursachen von Metastasen sind Melanom, ein Tumor der Eierstöcke, Prostata, Gallenwege.

Bei Patienten mit Leberzirrhose ist die Metastasierung im begleitenden malignen Prozess äußerst selten. Dies liegt an einer gestörten Blutzufuhr und Blutfluss im Körper durch den Ersatz von Bindegewebe und Narbenbildung.

Die Verbreitung von Tumorzellen in der Leber verursacht die Funktionsstörung sowohl des Organs selbst als auch des Körpers als Ganzes. Durch die Anzahl der Foki werden einzelne (weniger als drei) und multiple klassifiziert, deren Prognose in Abhängigkeit von der Größe und dem Ort der Läsion variiert.

Wie zuvor erwähnt, bilden die Zellen, die durch die hämatogenen oder lymphogenen Wege übertragen werden und in Sinusoiden abgelagert sind, Tumorherde.

Die Wachstumsrate hängt von dem Immunstatus des Patienten und der Aktivität der Blutversorgung der Leber ab. Induktion von Neoangiogenese tritt auf - die Proliferation des vaskulären Netzwerks, das den Herd speist.

Dies erhöht signifikant die metabolische Aktivität von malignen Zellen und stimuliert deren schnelles Wachstum, welches Ischämie in dem betroffenen Bereich der Leber und, als eine Folge, Nekrose verursacht. Das Ergebnis dieser Veränderungen ist der Zusammenbruch des Fokus, der die Prognose erheblich verschlechtert.

Symptome und Anzeichen

Um Metastasen in der Leber zu identifizieren, deren Symptome zahlreich und gleichzeitig unspezifisch sind, ist eine sorgfältige Untersuchung erforderlich. Sie können ihre Anwesenheit durch eine Kombination der folgenden Merkmale vermuten:

  • Erhöhte Müdigkeit, Schwäche;
  • Hepatomegalie (vergrößerte Leber);
  • Das Gefühl von Schwere und dumpfer Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Bestandteile des Cholestasesyndroms: Juckreiz, Gelbsucht der Haut und der Schleimhäute, Übelkeit, Erbrechen, Fäkalverfärbung, Dunkelwerden des Urins;
  • Portal Hypertonie-Syndrom: Aszites, "der Kopf einer Qualle" (Erweiterung der Vena Saphena am Bauch), Blutungen aus Ösophagusvarizen;
  • Abnahme des Körpergewichts bis zur Kachexie (Erschöpfung);
  • Erhöhte Körpertemperatur und Herzfrequenz;
  • Funktionelle Darmerkrankungen (Blähungen), eine Zunahme der Brustdrüsen mit ihrer Anschwellung.

Ein häufiges Symptom ist das Schmerzsyndrom. Bei Metastasen in der Leber treten Schmerzen auf, wenn aufgrund eines Tumorwachstums oder einer obstruktiven (mechanischen) Gelbsucht eine Kompression der Vena cava inferior oder der Pfortader auftritt. Der Schmerz kann maskiert werden und verschiedene Pathologien annehmen. Bei einer hohen Anordnung von Metastasen - unter der Zwerchfellkuppel - klagt der Patient über Schmerzen in der Brust beim Atmen, was irrtümlicherweise als Pleuritis interpretiert werden kann.

Bei einzelnen klinischen Metastasen überwiegt die Hepatomegalie in Verbindung mit dumpfen Schmerzen unterschiedlicher Intensität, die hauptsächlich im rechten Hypochondrium lokalisiert sind. Bei multiplen Herden sind die Symptome vielfältiger, Komplikationen sind charakteristisch - obstruktive Gelbsucht, hepatische Enzephalopathie.

Diagnose

Patienten mit zuvor diagnostizierten Tumoren des Magens, der Lunge und anderer Arten von Tumoren, deren Pathogenese Metastasen in der Leber sein können, werden während und nach der Behandlung zur rechtzeitigen Erkennung neoplastischer Läsionen regelmäßig untersucht. Dies erleichtert die Behandlung erheblich und verbessert die Prognose, da kleine Komplexe leichter zu entfernen sind, während ein funktionierendes Organ erhalten bleibt. Bei Einzelzellwachstum ist die Antwort auf die Frage, ob Lebermetastasen geheilt werden können, positiv.

Zur Diagnose wird eine umfassende Untersuchung mit Labor- und Instrumentendiagnostik verwendet:

  1. biochemische Blutuntersuchung auf eine Erhöhung der alkalischen Phosphatase, Transaminase, Lactatdehydrogenase, Bilirubinfraktionen, Gesamtprotein- und Proteinfraktionen;
  2. immunhistochemische Untersuchung, um Tumormarker (Alpha-Fetoprotein, humanes Choriongonadotropin, Prostata-spezifisches Antigen, etc.) zu identifizieren, um den Ort des Primärtumors zu klären;
  3. Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane ermöglicht die Bestimmung der Größe der Herde, ihre Verbindung mit großen Gefäßen;
  4. Computertomographie und Magnetresonanztomographie - zusätzliche Informationen zur Lokalisation von Metastasen, die für den operativen Eingriff notwendig sind;
  5. Angiographie der Lebergefäße zur Bestimmung des vaskulären Netzes von Metastasen und deren Verbindung mit den Hauptarterien und Venen;
  6. Leberbiopsie, deren Zweck es ist, die Art neoplastischer Herde zu bestimmen.

Nach Erhalt der Ergebnisse erstellt der Arzt einen Aktionsplan, der Ihnen hilft zu verstehen, wie Lebermetastasen in einem bestimmten klinischen Fall mit maximaler Effizienz behandelt werden können. Auch die Interpretation der Daten erlaubt es, eine Vorstellung davon zu bekommen, wie viele Patienten mit Lebermetastasen leben, die sich um medizinische Hilfe beworben haben, denn erst nach einer Vorstellung des Ausmaßes des Tumorprozesses können wir von der erwarteten Prognose sprechen.

Behandlungsmethoden

Die Methode zur Behandlung von Lebermetastasen hängt von der Art des Primärtumors ab, wenn es möglich ist, die Quelle, die Schwere der Organdysfunktion, die Anzahl der neoplastischen Herde und die damit verbundenen pathologischen Syndrome, die durch Leberschäden verursacht werden, zu bestimmen. Die folgenden Methoden werden verwendet:

  • Strahlentherapie (mit großen Foci wird verwendet, um ihre Größe und Aktivität vor der Operation zu reduzieren und verhindert das Auftreten von Metastasen bei der Behandlung von Tumoren).
  • Chemotherapie (führt die oben genannten Funktionen, wie Strahlentherapie; Chemotherapie für Lebermetastasen ermöglicht Überwachung postoperative Remission in der adjuvanten Periode und in Kombination mit anderen Methoden, reduziert die Schwere der Schmerzen).
  • Chirurgische Behandlung (die häufigste Option - Resektion des betroffenen Bereichs der Leber).

Zu den Methoden gehören auch Chemoembolisation (impliziert die Blockierung des Blutflusses eines metastatischen Tumors), Radiofrequenzablation (aseptische Nekrose von neoplastischen Foci, ohne das umliegende Gewebe zu schädigen, was das Wachstum des Tumors stoppt). Röntgenendovaskuläre Chirurgie bietet die Möglichkeit der Entwässerung der Gallenwege, um die Funktion der Leber zu normalisieren und den Zustand des Patienten zu verbessern, aber diese Technik gilt für palliative Behandlung, sowie hyperthermische Koagulation, Kryodestruktion, die Einführung von Ethanol oder Essigsäure in den Tumor. Unter Berücksichtigung aller Faktoren wird entschieden, wie Lebermetastasen geheilt werden können, ohne Schaden zu verursachen.

Volksheilmittel

Manchmal versuchen Patienten eine Behandlung mit Volksmedizin - Lebermetastasen, nach dem Ratschlag, den das Internet und Printmedien reichlich vorhanden sind, können durch die Einnahme von Kräuterabkochungen und verschiedenen Tinkturen beseitigt werden. Viele von ihnen basieren auf der Verwendung von Pflanzenstärken, die bei richtiger Anwendung das Wohlbefinden des Patienten etwas verbessern. Aber es gibt auch ziemlich gefährliche Wege, zum Beispiel Behandlung mit Hemlock oder Aconitum. Sie sind starke Gifte und können bei Überdosierung zu schwerwiegenden Folgen führen. Die wissenschaftliche Wirksamkeit dieser Methoden ist ebenfalls nicht belegt.

Der Patient zur Genesung benötigt nicht nur die richtige Behandlung, sondern auch das Regime. Ernährung für Lebermetastasen basiert auf den Prinzipien der Begrenzung von Lebensmitteln, die die Belastung dieses Organs erhöhen.

Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke, Konserven, geräucherte Lebensmittel, fetthaltige und frittierte Lebensmittel sowie Produkte mit einem hohen Anteil an künstlichen Inhaltsstoffen sind ausgeschlossen. Eine Ernährung mit ausreichend Kalorien wird gezeigt, einschließlich Obst, Gemüse, mageres Fleisch und Fisch, Dampfgerichten, Vitaminkompoten und Fruchtgetränken.

Derzeit gibt es kein hundertprozentiges wirksames Mittel, das hilft, sekundären Leberkrebs zu überwinden. Zeitlich identifizierte Lebermetastasen, deren Prognose günstiger ist, sind besser behandelbar. Bei einer großen Anzahl von Brennpunkten ist die Therapie viel länger und weniger effektiv.

Autor: Torsunova Tatiana

Quellen: http://vnormu.ru/lechenie-raca-metastazah-pechen-preparaty.html, http://sovets.net/7676-metastazyi-v-pecheni.html, http://propechenku.ru/bolezni- pecheni / opuholi / metastazy.html

Ziehen Sie Schlussfolgerungen

Schließlich wollen wir noch hinzufügen: Nur wenige Menschen wissen, dass nach offiziellen Angaben internationaler medizinischer Strukturen die Hauptursache für onkologische Erkrankungen Parasiten sind, die im menschlichen Körper leben.

Wir haben eine Untersuchung durchgeführt, eine Reihe von Materialien studiert und vor allem die Wirkung von Parasiten auf Krebs in der Praxis getestet.

Wie sich herausstellte - sind 98% der onkologischen Patienten mit Parasiten infiziert.

Darüber hinaus sind dies nicht alle bekannten Bandhelme, sondern Mikroorganismen und Bakterien, die zu Tumoren führen, die sich im Blutkreislauf im Körper ausbreiten.

Sofort möchten wir Sie warnen, dass Sie nicht in eine Apotheke rennen und teure Medikamente kaufen müssen, die laut Apotheker alle Parasiten angreifen. Die meisten Medikamente sind extrem ineffektiv, außerdem verursachen sie große Schäden für den Körper.

Was zu tun ist? Zunächst empfehlen wir, den Artikel mit dem wichtigsten onkologischen Parasitologen des Landes zu lesen. Dieser Artikel zeigt eine Methode, mit der Sie Ihren Körper von Parasiten kostenlos befreien können, ohne den Körper zu schädigen. Lesen Sie den Artikel >>>

Leberkrebs Metastasen

Krebs metastasiert in die Leber - was bedeutet das? Warum treten Metastasen in der Leber auf? Wie gefährlich ist es? Was sind die ersten Symptome? Welche diagnostischen Methoden helfen bei der Erkennung von Lebermetastasen? Wohin gehen, wo ist die beste Behandlung? Ist es möglich, sich zu erholen?
- Diese und andere Fragen werden vom stellvertretenden Hauptarzt der Europäischen Klinik, Kandidat von medizinischen Wissenschaften, Pylyov Andrei Lvovich beantwortet.

Was ist Lebermetastase in der Leber?

Metastasen sind sekundäre Herde, die auftreten, wenn Krebszellen von den hauptsächlichen "mütterlichen" Tumoren abbrechen und mit dem Blut- oder Lymphfluss zu verschiedenen Teilen des Körpers wandern. Metastasen können in verschiedenen Organen vorkommen. Oft sind sie in der Leber gefunden.

Entwickelt sich der Tumor zunächst aus dem Lebergewebe, kommt es zu primärem Leberkrebs. Metastasierender Krebs wird als sekundär bezeichnet - er kommt immer aus anderen Organen. Die meisten bösartigen Lebertumoren sind sekundäre Krebsarten.

Wo metastasieren Krebszellen in die Leber?

Metastasierendem Leberkrebs kommt häufig aus den Lungen, Magen, Dickdarm und Mastdarm, Brust, Speiseröhre, Bauchspeicheldrüse.

Bei Lungen-, Magen- und Dickdarmkrebs treten in 50% der Fälle Lebermetastasen, bei Brustkrebs und Melanomen - in 30% der Fälle - auf.

Selten in der Leber Metastasen malignen Tumoren der Gebärmutter und Eierstöcke, Rachen, Mund, Blase, Nieren. Metastasierung in der Leber bei Hirntumoren kommt fast nie vor.

Warum metastasieren viele Tumore in die Leber?

Die Leber ist eines der größten Organe. Es erfüllt wichtige Funktionen: es reinigt das Blut von Giftstoffen, produziert Gallenflüssigkeit, produziert verschiedene Proteine, Enzyme, speichert Glykogen speichert Zucker, der eine Energiequelle ist.

Eine große Menge Blut fließt durch die Leber - etwa 1,5 Liter pro Minute. Etwa 30-35% des Blutes fließen durch die Arterien, die restlichen 70-75% durch die Pfortader aus dem Darm. In der Leber befinden sich spezielle Sinuskapillaren (Sinusoide), in denen sich der Blutfluss verlangsamt, arterielles Blut vermischt sich mit venösem Blut, zusammen kehren sie durch die untere Hohlvene zum Herzen zurück.

Ein solches spezielles System der Blutversorgung der Leber trägt zur Ausbreitung von Krebszellen bei.

Bevor Sie Ihre eigene "Kolonie" - einen metastatischen Tumor - in der Leber etablieren, muss die Krebszelle einen langen Weg zurücklegen. Es muss sich vom mütterlichen Tumor lösen, in das Blut- oder Lymphgefäß eindringen, durch den Körper wandern und sich im Lebergewebe ansiedeln. Es kann sterben (und viele Krebszellen sterben) in jedem Stadium.

Bis zu einem gewissen Punkt hemmen der mütterliche Tumor und die Immunität das Wachstum von Metastasen. Migrierte Krebszellen sind entweder inaktiv oder vermehren sich sehr langsam. Dann beginnt ihr schnelles Wachstum. Wissenschaftler wissen nicht genau, warum dies geschieht. Wenn die Krebszellen in der Metastase größer werden, beginnen sie Wachstumsfaktoren zu produzieren, die das Wachstum neuer Gefäße stimulieren, die den Tumor versorgen.

Wie sind Metastasen von Krebs in der Leber? Welche Symptome sollten einen Arzt aufsuchen?

In den frühen Stadien, wie bei vielen bösartigen Tumoren, manifestieren sich Krebsmetastasen in der Leber nicht. Im Laufe der Zeit nehmen die Läsionen zu und beginnen, den Blutfluss und den Gallenfluss zu stören. Die Arbeit der Leber ist gestört, es gibt verschiedene Symptome:

  • Schwäche, Müdigkeit, verminderte Leistung.
  • Gewichtsverlust bis zur äußersten Erschöpfung - Kachexie.
  • Appetitlosigkeit bis zur Anorexie.
  • Übelkeit, Erbrechen.
  • Irdene Farbe oder Gelbsucht.
  • Dumpfe Schmerzen unter der rechten Kante. Das Gefühl von Schwere, Strut, Druck.
  • Eine Zunahme des Abdomens aufgrund von Wassersucht (Aszites).
  • Vergrößerte Venen unter der Bauchhaut (oft ist das Bild sehr charakteristisch: die Adern divergieren vom Nabel in alle Richtungen und ähneln dem "Kopf einer Qualle").
  • Besenreiser auf der Haut.
  • Herzklopfen.
  • Temperaturanstieg.
  • Pruritus
  • Verletzung des Darms, Blähungen.
  • Blutung in der Speiseröhre.
  • Gynäkomastie (Brustvergrößerung und Brustschwellung bei Männern).

Solche Störungen finden sich nicht nur bei Leberkrebs. Natürlich gibt es keinen Grund zur Panik, wenn Sie sich nur um Schwäche, Fieber und Blähungen kümmern.

Die schlimmsten Symptome, die der Grund für einen sofortigen Besuch beim Arzt sein sollten: anhaltendes Erbrechen (mehr als 1 Tag, mehr als 2 mal am Tag), Erbrechen mit Blut, schneller unerklärlicher Gewichtsverlust, schwarzer Stuhl, starke Zunahme des Bauches, Gelbsucht.

Metastasen in jedem Organ, einschließlich der Leber, können zu ständigen, schmerzhaften Schmerzen führen.

Wie werden Lebermetastasen diagnostiziert?

Die Umfrage kann verschiedene Studien und Analysen umfassen:

  • Leberultraschall ist eine einfache und kostengünstige diagnostische Methode und wird oft zum Screening verwendet. Aber er hilft nicht immer Metastasen zu finden und erhält die notwendigen Informationen über sie.
  • Bildgebende Verfahren: Multispiral-CT, MRT, PET, Angiographie (eine Studie, bei der ein Kontrastmittel in die Gefäße injiziert wird). Es hilft nicht nur, Metastasen in der Leber zu erkennen, sondern auch ihre Größe, Anzahl, Lage, Wachstumsmuster zu beurteilen, Vereiterung und Verfall zu erkennen, sich auf benachbarte Gewebe und Organe auszubreiten.
  • Um eine wirksame Behandlung zu verschreiben, muss der Arzt oft wissen, welche Struktur das Tumorgewebe auf mikroskopischer Ebene hat, wie stark sich die Krebszellen von den normalen unterscheiden. Führen Sie dazu eine Biopsie durch: Ein Tumorgewebe wird mit einer Nadel (Feinnadel-Aspirationsbiopsie) oder einem speziellen Instrument - Trepan (Cor-Biopsie, Trepan-Biopsie) gewonnen. Der Eingriff wird unter Ultraschallkontrolle durchgeführt.
  • Blutuntersuchungen, insbesondere auf der Ebene von Leberenzymen, helfen zu verstehen, wie stark die Leber beeinträchtigt ist.

"Während einer Biopsie wird eine Nadel in den Tumor eingeführt. Können Krebszellen dadurch abbrechen und metastasieren? "
Das ist ein Mythos. Biopsie erhöht nicht das Risiko von Metastasen.

Oft werden während der Untersuchung Metastasen in der Leber zuerst entdeckt und dann suchen sie nach einem Primärtumor. Die Aufgabe wird durch eine Biopsie erleichtert: Mit dem Wissen, wie Krebszellen unter dem Mikroskop aussehen, kann der Arzt nachvollziehen, aus welchem ​​Organ sie stammen.

Wie werden Lebermetastasen behandelt?

Die Taktik der Behandlung hängt von einigen Faktoren ab:

  • Die Anzahl der Metastasen: ob sie einzeln oder multipel sind.
  • Art des Krebses.
  • Die Schwere von Erkrankungen der Leber und anderer Organe.

Die Hauptbehandlungsmethoden sind die gleichen wie bei anderen onkologischen Erkrankungen. Einzelne Metastasen (oder mehrere kleine) können chirurgisch entfernt werden. Eine gemeinsame, segmentale, atypische Resektion (Entfernung eines Teils des Organs) wird durchgeführt.

Weisen Sie Kurse der Chemotherapie, Strahlentherapie zu.

Ärzte der Europäischen Klinik wenden eine moderne Methode der Behandlung von metastasiertem Leberkrebs an, die häufig in ausländischen Kliniken praktiziert wird - perkutane transhepatische Radiofrequenzablation (RFA).

Behandlungsergebnisse

3C - Reduktion von Metastasen nach Radiofrequenzablation (RFA)

3D - das Ergebnis der Therapie nach 6 Monaten

Während des Eingriffs wird eine spezielle Nadelelektrode in die Metastase eingeführt, durch die Radiowellen geleitet werden, die Krebszellen zerstören. Als Ergebnis tritt eine kontrollierte aseptische Nekrose des Tumors auf, ohne das umgebende gesunde Gewebe zu schädigen. Dies kann das Überleben signifikant erhöhen und das Risiko eines Rückfalls reduzieren.

RFA ist insofern einzigartig, als es wiederverwendet werden kann, wenn neue Metastasen in der Leber gefunden werden. Die Technik wird erfolgreich bei primärem Leberkrebs eingesetzt, wenn Zirrhose vorliegt und ein hohes Risiko für Leberversagen besteht.

Zum Beispiel konnten wir bei einem Patienten, bei dem Brustkrebs mit einzelnen Metastasen in der Leber diagnostiziert wurde, eine anhaltende Remission und möglicherweise eine vollständige Genesung erreichen. Die Ärzte der Europäischen Klinik führten eine radikale Mastektomie und eine lobare Resektion der Leber durch, die mit einer Chemotherapie ergänzt wurden.

Ein gutes Ergebnis wurde auch bei einem Patienten mit Darmkrebs und fünf kleinen Metastasen in verschiedenen Leberlappen erzielt. Wir führten eine Resektion durch (ein Teil des Darms wurde entfernt) und unterzogen uns einer Chemotherapie und Radiofrequenzablation der Leber.

Die Behandlung von Lebermetastasen in der Leber hat einige Schwierigkeiten. Zum Beispiel reagiert metastasierender Krebs oft nicht auf Medikamente, die gegen den Primärtumor geholfen haben. Es ist notwendig, die optimale Therapie auszuwählen, um verschiedene Arten der Behandlung zu kombinieren. Metastasen in der Leber und systemische Chemie sind nicht gut ansprechbar. Die beste Wirkung wird durch die Einführung von Medikamenten in die Leberarterie gegeben.

Chemotherapeutische Medikamente verlangsamen das Wachstum von Metastasen, reduzieren deren Anzahl, verlängern das Leben des Patienten und lindern schmerzhafte Symptome. In den frühen Stadien reduziert Chemotherapie das Risiko von Metastasen. In Fällen, in denen es notwendig ist, verwenden die Ärzte der Europäischen Klinik implantierbare venöse und arterielle Portsysteme, regionale Infusion von Chemotherapeutika intraarteriell.

Strahlentherapie für Krebsmetastasen in der Leber hilft, Schmerzen loszuwerden, erhöht aber nicht die Langlebigkeit.

Gezielte Therapie beinhaltet die Verwendung von Medikamenten, die ein spezifisches "Ziel" haben - ein spezifisches Molekül, das für das Wachstum und das Überleben von Krebszellen notwendig ist. Bei metastasiertem Leberkrebs wird ein einziges zielgerichtetes Medikament mit nachgewiesener Wirksamkeit, Sorafenib, verwendet. Es ist in mehr als 60 Ländern der Welt für die Behandlung von primärem und metastasierendem Leberkrebs zugelassen.

Embolisation ist eine vielversprechende Methode zur Behandlung von Metastasen in der Leber und anderen bösartigen Tumoren, die in der Abteilung für Interventionelle Onkologie und Endovaskuläre Chirurgie der Europäischen Klinik verwendet wird. Die Essenz der Methode besteht darin, dass ein spezielles Präparat in das Gefäß injiziert wird, das den Tumor versorgt, wodurch der Blutfluss unterbrochen wird.

Chemoembolisation ist am effektivsten, wenn Mikrosphären in das Gefäß eingeführt werden, die Chemotherapie absondern. Chemoembolisation ist derzeit der "Goldstandard" der Behandlung in Fällen, in denen es nicht möglich ist, chirurgische Entfernung des Tumors oder Transplantation durchzuführen.

Während der Chemoembolisation wird ein Doppeleffekt erzielt. Mikrosphären blockieren den Blutkreislauf, berauben den Tumor mit notwendigen Substanzen und die freigesetzte Chemotherapie greift Tumorzellen an.

Alle vorhandenen Chemoembolisierungs-Präparate sind in der Europäischen Klinik erhältlich.

Was sind die Projektionen für Leberkrebs Metastasen?

Patienten, die mit einer solchen Diagnose in die Europäische Klinik kommen, beschäftigen sich hauptsächlich mit der Frage: "Ist es möglich, Lebermetastasen bei Krebs der 4. Grades zu heilen?". Die Wirksamkeit der Behandlung hängt von der Art des Krebses, seinen molekulargenetischen Eigenschaften, dem Ort und dem Grad der Malignität des Tumors ab. Die meisten Patienten, nachdem sie zuerst Lebermetastasen hatten, leben für 6-18 Monate. Bei Dickdarm- und Mastdarmkrebs ist die Prognose nach großen zytoreduktiven Operationen günstiger.

Wenn Metastasen nicht nur in der Leber, sondern auch in anderen Teilen des Körpers (zum Beispiel Metastasen in Leber und Knochen) existieren, verschlechtert sich die Prognose. Aber zur gleichen Zeit mögliche chirurgische Behandlung.

Die Spezialisten der Europäischen Klinik verfügen über umfangreiche Erfahrung in der kombinierten Behandlung von Lebermetastasen. Dank dessen können wir das Leben von Patienten erheblich verlängern. Die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn Leberkrebs in die Leber metastasiert. Wir haben klare Kriterien entwickelt, nach denen wir manchmal von chirurgischen Eingriffen absehen können, wenn Läsionen in beiden Leberlappen gefunden werden. In solchen Fällen beginnt die Behandlung mit einer Chemotherapie.

Wenn Lebermetastasen mit einem Tumor der Lunge, der Bauchspeicheldrüse, des Magens usw. entstanden sind, ist die Entfernung eines Teils der Leber als eine unabhängige Behandlungsmethode unwirksam, aber sie kann gut in Kombination mit einer Chemotherapie funktionieren.

Wenn gleichzeitig Metastasen in Leber und Lymphknoten vorhanden sind, verschlechtert dies die Prognose erheblich. Die Fünf-Jahres-Überlebensrate ist ungefähr halbiert. Aber in diesem Fall ist eine Behandlung noch möglich.

Zu den Möglichkeiten moderner High-Tech-Medizin bei der Behandlung von Lebertumoren im Programm Health Kitchen auf dem Fernsehsender Rain.

Übersichten über die Behandlung von Lebermetastasen in der Europäischen Klinik

Ich habe Metastasen in der Leber mit einem primären Fokus im Darm. Ich hatte wirklich gehofft, dass wir Zeit haben würden, um den Darm zu behandeln, aber keine Zeit hatten - ich brauchte lange Zeit mit den Papieren in einer anderen Klinik. Als sie auftauchten - meine Hände fielen natürlich und ich stellte mir die restlichen Wochen schon vor. Glücklicherweise glaube ich an moderne Anästhesie, aber ich konnte nicht glauben, dass Sie mit Läsionen in der Leber überleben könnten. So wäre es gewesen, wenn ich Dr. Pyleov nicht gesehen hätte. Er hat einen Ausweg gefunden. Und es hat mich gerettet. Ich erinnere mich nicht an den genauen Namen der Operation - sie ist sehr lang, mit einigen Indizien, aber tatsächlich, wie Andrei Lwowitsch mir an den Fingern erklärte - zu meinem Glück wurden drei Läsionen in einem Leberlappen gebildet. In meinem Unglück - in dem, was mehr ist und deshalb wichtiger. Einfach nehmen und schneiden ist unmöglich. Das verbleibende Stück hält die Ladung nicht aus. Die Lösung bestand aus zwei Operationen. Der erste ist, dass er irgendwie den Blutfluss in der Leber umgeleitet hat, so dass ein kleinerer Teil der Leber mehr Blut erhalten würde als der größere. Aus diesem Grund begann ein kleiner Anteil zu wachsen! Und das bedeutet, dass ich mehr und mehr Last aufnehme. Etwas weniger als einen Monat später war sie schon so groß, was für eine fast normale Funktion der Leber als Organ ausreicht. Bei der zweiten Operation löschte er den infizierten Anteil. Und der Kleine arbeitet jetzt alleine, passt sich aber den Lasten an. Ich dachte natürlich nicht, dass ich das in meinem Leben herausfinden müsste, und mehr noch, es selbst zu versuchen. Aber, wie der Arzt sagte, bis vor kurzem wurden solche Operationen überhaupt nicht durchgeführt. Seit der ersten Diagnose sind sechs Monate vergangen. Ich glaube, ich hätte sie nicht, wenn ich nicht Glück hätte - zu diesen Ärzten zu kommen. Wird es genug Worte geben, um Dankbarkeit von mir und den Kindern auszudrücken? Ich glaube nicht. Aber trotzdem, danke an sie.

Welche Komplikationen können auftreten? Wann sind Notfallmaßnahmen erforderlich?

Ein Tumor in der Leber kann die Pfortader, die untere Hohlvene, die Gallengänge quetschen. Im letzteren Fall ist der Gallenfluss gestört. Das toxische Abbauprodukt von Hämoglobin - Bilirubin - beginnt in den Blutkreislauf zu gelangen. Die Haut, Sklera und Schleimhäute sind gelb gefärbt - mechanische Gelbsucht tritt auf. Dieser Zustand ist gefährlich, da Bilirubin für das Gehirn und andere Organe toxisch ist, ein starker Anstieg seines Spiegels kann zum Tod führen. Darüber hinaus ist es aufgrund obstruktiver Gelbsucht unmöglich, die Operation durchzuführen und sich einer Chemotherapie zu unterziehen.

Der Abfluss von Galle wird chirurgisch wiederhergestellt, unter der Kontrolle eines Ultraschalls (Punktion Cholangiographie) oder Röntgen-Fernsehen. Entwässerung ist von zwei Arten:

Extern - Galle wird herausgebracht.

Äußerlich-innerlich: Ein Teil der Galle wird außerhalb, einige - im Darmlumen dargestellt.

Wenn der Tumor mehrere Gallengänge in verschiedenen Teilen der Leber zusammenquetscht, installieren Sie mehrere Abflüsse.

Ärzte der Europäischen Klinik wenden eine moderne Methode des einzeitigen Stents an. In diesem Fall ist die externe Drainage nur für 1-2 Tage, oder Sie können ohne es verlassen.

Die Leitung der endobiliären Operationen in unserer Klinik wird vom führenden Spezialisten auf diesem Gebiet in Russland und den GUS-Ländern, dem Leiter des Zentrums für Röntgen-Chirurgie der Russischen Nationalen Forschungs-Medizinischen Universität, benannt nach NI Pirogov, Professor Sergey Anatoljewitsch Kapranov, überwacht.

Sergej Anatoljewitsch selbst führt chirurgische Eingriffe durch und verfügt über die umfangreichsten Erfahrungen mit endobiliären Eingriffen. Für die Entwicklung von Methoden zur Behandlung von obstruktiver Gelbsucht mit Tumorursprung wurde er zweimal mit dem Preis der russischen Regierung auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technologie ausgezeichnet.

Low-traumatische Resektionen sowie Radiofrequenzablation von metastasiertem Krebs in der Leber werden von einem Studenten des Professors, Ph.D. Yu. I. Patyutko, Leiter der chirurgischen Abteilung für Tumoren der Leber des NN Blokhin RCRC, stellvertretender Chefarzt der Europäischen Klinik, Ph.D. Andrei Lwowitsch Pylew.

Leber Erholung nach Entfernung von Metastasen

Wenn nach chirurgischer Behandlung von Lebermetastasen in 4 Stadien Krebszellen im Organ nicht mehr nachweisbar sind, empfiehlt der Arzt die Aufnahme von Bildern (Ultraschall, CT oder MRT) und die Durchführung von Tests (bei AFP Substanzen, die die Leberfunktion charakterisieren) 3-6 Monate in den ersten zwei Jahren, dann einmal alle 6-12 Monate. Dies hilft rechtzeitig Rezidive oder mögliche Nebenwirkungen der Behandlung zu erkennen.

Eine gesunde Ernährung und körperliche Aktivität in Übereinstimmung mit den Empfehlungen des Arztes hilft, die Wiederherstellung der Leber und des ganzen Körpers zu beschleunigen.

Wo Lebermetastasen in Russland zu behandeln?

Viele russische Patienten, die mit dieser schrecklichen Diagnose konfrontiert sind - "Krebs mit Metastasen" - glauben, dass dies ein Satz ist, und nichts kann getan werden, oder Sie können wirksame Hilfe bekommen, aber nur im Ausland. In Russland, in Moskau, sind alle modernen Technologien und Präparate verfügbar. Moderne qualifizierte Hilfe kann in der Europäischen Klinik erhalten werden.

Wir glauben, dass Sie immer helfen können, und deshalb übernehmen wir in jedem Stadium die Behandlung von Krebspatienten. Unsere Ärzte haben umfangreiche Erfahrung, führen komplexe invasive Verfahren und chirurgische Eingriffe, Chemotherapie nach internationalen Protokollen. Wir können helfen.


Vorherige Artikel

Notfallmedizin

Nächster Artikel

Vergrößerte Leber

Weitere Artikel Über Leber

Zyste

Symptome und Behandlung von Cholangitis nach Entfernung der Gallenblase

Sehr oft zeigen Personen, die nach relativ kurzer Zeit operiert wurden, um die Gallenblase zu entfernen, Anzeichen einer akuten oder chronischen Cholangitis.
Zyste

Schmerzen in der Gallenblase

Wenn die Gallenblase schmerzt, dann weiß der Mensch von der charakteristischen Lokalisation des Schmerzes, wo sein anatomischer Platz ist. Nicht alle Menschen sind richtig orientiert und vertraut mit dem Gallensystem, das die Gallenblase und die Gänge einschließt.