Symptome und Behandlung der Entzündung der Gallenblase

Die Symptome der Entzündung der Gallenblase sind ziemlich charakteristisch, und deshalb, es ist ziemlich schwierig, sie mit den Merkmalen der nochmaligen Erkrankung zu verwechseln. Wenn wir über die zugrunde liegenden Ursachen sprechen, die zu der Krankheit führen, dann muss als erstes das Auftreten einer bedingt pathogenen Mikroflora genannt werden, was zu einer Schwächung des Immunsystems, einer Infektion im Inneren des Organs sowie zur Bildung von Steinen in der Blase und ihren Kanälen führt. Im medizinischen Slang wird der Entzündungsprozess in der Gallenblase Cholezystitis genannt.

Nach Ansicht von Experten betrifft diese Krankheit oft Frauen, die das Erwachsenenalter erreicht haben (meist nach 40 Jahren), bei Männern tritt Cholezystitis zwei Mal seltener auf.

Die Krankheit kann in verschiedenen Formen auftreten, aber im Grunde ist es calculous Cholecystitis mit der Bildung von Steinen und eine Krankheit, die ohne die Bildung von Konglomeraten auftritt - stoneless Cholezystitis.

Je nach Form und Grad der Erkrankung wählt der Arzt eine wirksame Behandlung, die in den meisten Fällen hilft, die Hauptsymptome zu beseitigen und den Patienten zu heilen.

Symptome einer Entzündung in der Gallenblase

Es wurde bereits festgestellt, dass die Symptome von der Form der Krankheit abhängen und daher ist es ratsam, die Liste der Hauptmerkmale in Gruppen einzuteilen.

Cholezystitis in akuter Form wird sich wie folgt manifestieren:

  • Schmerz unter der rechten Kante der Art der Attacken (scharfer Schmerz durch Blockade - Verstopfung des Gallengangssteines oder ein dichtes Gerinnsel von Galle);
  • Appetitlosigkeit, eine Person verliert an Gewicht;
  • Integumente sind farbige Zitrone;
  • während der Diagnose gibt der Arzt die Ausdehnung der Gallenwege an;
  • Schüttelfrost;
  • Temperatur steigt auf 38 ° -39 °;
  • die Person ist krank;
  • gelegentlich Erbrechen mit und ohne Galle;
  • der Stuhl ist instabil (hauptsächlich tritt langfristige Verstopfung auf);
  • erhöhte Gasbildung;
  • In schweren Fällen können die Haut und die Schleimhäute der Augen gelb werden.

Calculöse Cholezystitis in akuter Form ist fast immer schwierig. Komplikationen einer solchen Erkrankung sind immer harmlos.

Zum Beispiel kann ein Abszess in der Leber (ein Entzündungszentrum mit eitriger Kapsel entwickelt sich in der Leber), Peritonitis, Pankreatitis - Entzündung der Bauchspeicheldrüse in Gegenwart von Infektionen und Cholangitis entwickeln.

Für diejenigen, die nicht wissen, was Cholangitis ist, erklären wir, dass dies eine Entzündung der Gallenwege ist. Alle beschriebenen Formen von Komplikationen erfordern eine sofortige Behandlung in einer medizinischen Einrichtung und, falls erforderlich, die Unterbringung des Patienten im Krankenhaus.

  • brennende oder stechende Schmerzen unter dem Rippenbogen rechts (in der Lebergegend);
  • manchmal kann der Magen weh tun, hauptsächlich sein oberer Teil;
  • Schmerzsyndrom kann dem Sakralbereich in der Lendenregion verabreicht werden;
  • die linke Seite kann auch krank sein, wo sich der Herzmuskel befindet (in der Medizin gibt es einen Begriff "Cholecystokardialsyndrom"), und die Rhythmen des Herzens werden instabil. Verletzungen des Herzsystems werden durch verlängerte toxische Wirkungen infolge einer sich in der Gallenblase entwickelnden Infektion verursacht.

Schmerzhafte Krämpfe in diesem Krankheitsverlauf entstehen und verstärken sich nach dem Essen, bei harter körperlicher Arbeit, in stressigen Situationen, beim Missbrauch starker alkoholischer Getränke.

Akute Cholezystitis hat immer Zeichen von Vergiftung (Intoxikation) - die Temperatur steigt stark an, der Kopf beginnt zu schmerzen, es gibt Schmerzen in den Gelenken, die Person wird träge, fühlt sich im ganzen Körper schwach an, und es gibt einen starken Gewichtsverlust.

Entzündung der Gallenblase Symptome für alle Patienten mit Cholezystitis charakteristisch:

  • häufiges Aufstoßen mit Luft;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Blähungen;
  • die Verdauung ist gestört (das dyspeptische Syndrom - die Diarrhöe, die Verstopfung, die Übelkeit, das Erbrechen);
  • subkutaner Juckreiz (dieses Phänomen tritt aufgrund der Wirkung auf die Hautrezeptoren von Gallensäuren auf, die sich bei entzündlichen Prozessen in der Gallenblase im Blut anreichern);
  • Reflex Erbrechen, das am häufigsten bei Fehlern in der Ernährung und bei der Einnahme von Alkohol auftritt.

Auch bei vielen Patienten, die an einer Gallenblasenentzündung leiden, ist eine ausgeprägte Manifestation der vegetativ-vaskulären Dystonie charakteristisch - vermehrtes Schwitzen, starker Herzschlag (Tachykardie), häufige Kopfschmerzen, unruhiger Schlaf und gestörter Schlaf.

Und Menschen, die unter Allergien leiden, können die gefährlichste Reaktion aller bei Allergikern anwesenden Personen entwickeln: Quincke Ödeme.

Es sollte auch beachtet werden, dass chronische Cholezystitis oft in jungen Jahren geboren wird. Besonders häufig tritt diese Krankheit in der Adoleszenz auf und zeigt sich gleichzeitig lange Zeit nicht, bis sich ein ernsthafter Entzündungsprozess in Leber und Galle entwickelt.

Zeichen der Entzündung der Gallenblase, charakteristisch für Frauen:

  • das sogenannte prämenstruelle Spannungssyndrom entwickelt sich oft;
  • vor der Menstruation treten in etwa einer Woche Kopfschmerzen auf;
  • die Stimmung wird veränderlich;
  • Oft ist die untere Extremität pastös - eine kleine Schwellung der Haut, begleitet von einer fast ununterscheidbaren Schwellung, während die Haut bleich und dem Teig ähnlich wird, daher der Begriff.

Chronische Cholezystitis kann sich auf verschiedene Arten manifestieren, so dass nur ein Arzt eine Diagnose stellen kann und eine angemessene Behandlung verordnet werden sollte.

Da die Gallenblase durch die Gallengänge direkt mit der Leber verbunden ist, kann alles, was oben aufgeführt ist, bedeuten, dass der Patient zusätzlich zu der Entzündung der Blase auch einen entzündlichen Prozess in der Leber hat.

Medikamentöse Behandlung von Entzündungen

Die klinische Darstellung von Symptomen und Laborbefunden ist ein Indiz für eine Antibiotikatherapie. Auswahl von Antibiotika sollte immer ein Arzt sein. Selbstbehandlung kann zu unerwünschten und sehr ernsten Komplikationen und dem Auftreten von Nebenwirkungen führen. Es ist immer notwendig, Entzündungen richtig zu behandeln, und dann kann das Risiko von Komplikationen vermieden werden.

Um Schmerzen zu beseitigen und den Abfluss von Galle zu stimulieren, werden Antispasmodika verschrieben ("No-Silo", "Drotaverin", "Papaverin", "Mebeverin", "Duspatalin", "Spazgan" und andere). Analgetika können verschrieben werden - Analgin, Baralgin. Riabal kann als Anticholinergikum verordnet werden.

Wenn der Patient keine Anzeichen von Hypotonie der Leber und der Gallenblase hat, dann verschreiben Sie Medikamente, die choleretischer Natur sind - "Allohol", "Holenzym", "Kholagol".

Wenn Mikrolithen in der Galle eines Patienten gefunden werden und sie Anzeichen einer biliären Hypotonie diagnostizieren, werden sie mit Mitteln behandelt, die auf Gallensäuren basieren - Ursodeoxycholsäure ("Henofalk", "Ursofalk"). Der Verlauf der Behandlung mit solchen Medikamenten ist immer lang, streng unter der Aufsicht eines Arztes durchgeführt. In Gegenwart großer Konglomerate in der Blase hat diese Methode jedoch nicht immer positive Ergebnisse.

Um die Leber zu normalisieren, schreiben Sie Medikamente, die als Hepatoprotektoren bezeichnet werden. Sie haben eine gute choleretische Eigenschaft. "Hofitol" ist eine Kräutermedizin (enthält Artischockenextrakt), Gepabene ist eine Kombination aus einem Extrakt aus einer geräucherten Heil- und Mariendistel.

Bei Frauen während des prämenstruellen Syndroms und bei Patienten mit Anzeichen einer vegetativ-vaskulären Dystonie empfiehlt der Arzt zusätzliche Medikamente - Baldrian, Mutterkraut oder "Adaptol".

Hilfsbehandlung mit solchen Drogen ist 1-2 Monate.

Um die Verdauung zu normalisieren, ist es ratsam, Pankreatin, Mezim, Kreon und andere Drogen zu nehmen.

Darüber hinaus wird der Arzt dem Patienten eine Kräuterbehandlung empfehlen - Behandlung mit Kräuterpräparaten und Abkochungen aus Heilkräutern. Welche Kräuter für eine Entzündung der Gallenblase und der Leber verwendet werden können, wird nachstehend beschrieben.

Entzündliche Prozesse in der Gallenblase zu entfernen, ohne Einhaltung der Regeln der diätetischen Ernährung ist fast unmöglich. Daher ist es sehr wichtig, die allgemeinen Wahrheiten nicht zu vernachlässigen, die sagen, dass alles gebraten, geräuchert, fettig usw. den Patiententisch verlassen sollte, und anstelle von "ungesunden" Produkten es wert ist, gesunde Nahrung zu essen und Mineralwasser und Abkochungen aus Heilpflanzen zu trinken.

Kräutermedizin

Erfolgreich behandeln Entzündungen der Blase und der Leber können Methoden und Methoden sein, die Volk genannt werden. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass alle Mittel, die der Patient zu ergreifen beschließt (wir sprechen über Kräutermedizin), um die Quelle der Entzündung zu beseitigen und um Schmerzen und Beschwerden zu lindern, ist es notwendig, mit Ihrem Arzt zu koordinieren.

Kräuterabkochungen und Infusionen, die Entzündungen der Gallenblase behandeln und wirksam mit der Manifestation der Hauptsymptome der Krankheit umgehen können:

  • Kräutertee Abkochung - Immortelle Blumen (15 g), Johanniskraut Blatt Teil (10 g). Eine Mischung aus trockenen Pflanzenmaterialien wird kräftig mit heißem Wasser (500 ml) gegossen, infundiert, filtriert und bis zu den Hauptmahlzeiten von 100 ml getrunken.
  • Tee aus Mais-Narben wird wie folgt zubereitet: In ein Glas kochendes Wasser müssen 10 g trockene pflanzliche Rohstoffe gegeben werden. Vor dem Frühstück, Mittag- und Abendessen 50 ml Kräutertee trinken.
  • Nach dem gleichen Prinzip und in der gleichen Dosierung wird eine Abkochung aus Rainfarnblüten zubereitet.
  • Eine Infusion von Pfefferminz sollte für eine Viertelstunde in einem Wasserbad gekocht werden, und es sollte, wie vorherige Brühen, vor den Mahlzeiten dreimal täglich getrunken werden. Für Frauen ist diese Abkochung besonders zu empfehlen, da sie bei Stimmungsschwankungen während der Menstruation gut wirkt - Frauen werden weniger irritiert.
  • Während der Remissionsphase, wenn der Exazerbationsprozess vorüber ist, wird dem Patienten empfohlen, eine Infusion von Hagebutten zu nehmen. Zubereitung: 2 große Löffel zerkleinerte Früchte 500 ml Wasser gießen, auf das Feuer legen, dann für eine Viertelstunde im Wasserbad schmoren. Nehmen Sie 100 ml täglich ein, bevor Sie sich zum Essen hinsetzen. Kurs Monat.

Während der Remission werden häufig physiotherapeutische Verfahren verschrieben - UHF-Therapie, Diathermie, Inductothermie, Ultraschallbelastung, Paraffin-basierte Anwendungen, Heilschlamm, die dem Bereich der Gallenblase überlagert sind.

Eine gute Wirkung auf den Körper als Ganzes und insbesondere auf den Entzündungsprozess wurde festgestellt, nachdem die Patienten gesundheitsfördernde Radon- und Schwefelwasserstoffbäder eingenommen hatten.

Die Gymnastik, die auch vom Arzt während der Krankheitszeit in Remission verordnet werden kann, kommt gut mit der Entleerung der Gallenblase zurecht.

Für den Fall, dass eine Langzeitbehandlung nicht den gewünschten Effekt bringt und die Krankheit in ein schwieriges Stadium gerät, müssen Sie möglicherweise auf einen kardinalen Weg zurückgreifen, um die Ursache der Entzündung zu beseitigen - Entfernung der Gallenblase (Laparoskopie).

Wie wird Cholecystitis mit Gallenstau behandelt?

Cholezystitis ist eine entzündliche Erkrankung der Gallenblase.

Unter allen Erkrankungen der Bauchorgane des Körpers ist diese Krankheit am häufigsten. Laut Statistik leiden derzeit 10 bis 20 Prozent der gesamten erwachsenen Bevölkerung, und die Tendenz zu einer Zunahme der Inzidenz von Cholezystitis geht weiter.

Dies erklärt sich durch die Tatsache, dass die Mehrheit der verstädterten Bevölkerung eine sitzende Lebensweise führt, für Stadtbewohner sind Lebensmittelprodukte mit vielen tierischen Fetten typisch, ebenso wie eine erhöhte Inzidenz von endokrinen Erkrankungen (Diabetes, Fettleibigkeit usw.). Frauen sind anfälliger für diese Krankheit (etwa 4 Mal) als Männer. Dies ist auf die Einnahme von oralen Kontrazeptiva und den Zustand der Schwangerschaft zurückzuführen.

Unter allen Pathologien der Gallenwege und Gallenblase sind funktionelle Störungen der folgenden Arten: Cholezystitis (Entzündung) und Cholelithiasis (Stoffwechselerkrankung).

Beide Zustände sind die Stadien des gleichen pathologischen Prozesses: zuerst wird die Beweglichkeit der Gallenblase gestört (Dyskinesie tritt auf), dann tritt eine Entzündung (Cholezystitis ohne Steine) auf, die sich schließlich in Cholelithiasis (die sogenannte Cholelithiasis) umwandelt.

Ursachen der Gallenblasenentzündung

Die Hauptfaktoren, die diese Krankheit provozieren, sind verschiedene Arten von Infektionen, die mit Blut, Lymphe oder aus dem Darm in die Gallenblase eindringen (der aufsteigende Weg).

Zu den primären Quellen für infektiöse Läsionen gehören:

  1. Entzündung des Gastrointestinaltrakts akuter oder chronischer Art (zum Beispiel Appendizitis, Pankreatitis, infektiöse Enterokolitis, intestinale Dysbakteriose);
  2. Erkrankungen des Atmungssystems (Tonsillitis, Sinusitis) und Mundhöhle (Parodontitis);
  3. Entzündung des Harnsystems (Zystitis, Pyelonephritis);
  4. Pathologie der sexuellen Sphäre (bei Frauen, Adnexitis, bei Männern, Prostatitis);
  5. viraler Leberschaden;
  6. parasitäre Läsionen der Gallenwege (Askariasis, Giardiasis).

Zusätzlich zu diesen gibt es zusätzliche Faktoren, die diese Krankheit provozieren können:

  • Dyskinesie der Gallenwege, die sich durch eine funktionelle Beeinträchtigung der Beweglichkeit und des Tonus des Gallenapparates ausdrückt. Dyskinesie begleitet jede chronische Cholezystitis. Die Stagnation der Galle ist in diesem Fall wegen der Unterbrechung seines Ablaufes bedingt;
  • Anomalien der angeborenen Gallenblase;
  • pankreatischen Reflux verursacht den Inhalt des Zwölffingerdarms in die Gallengänge. Dieser Pankreassaft enthält aktive Enzyme, die die Wände der Gallenblase schädigen. In der Regel manifestiert sich in Erkrankungen des Zwölffingerdarms und der Bauchspeicheldrüse;
  • beeinträchtigte Blutversorgung dieses Organs. Es kann durch Atherosklerose, Hypertonie und Diabetes mellitus verursacht werden, die durch Vasokonstriktion gekennzeichnet sind;
  • Dyscholium oder Veränderungen in der Zusammensetzung der Galle. Eine solche Veränderung im Verhältnis der Komponenten dieses Geheimnisses verursacht Schäden an den Wänden der Gallenblase. In der Regel provoziert durch die ständige Verwendung von fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Auch eine Entzündung der Wände dieses Organs kann durch Allergien und verschiedene immunologische Reaktionen verursacht werden;
  • genetische Veranlagung;
  • Veränderungen im Körper der endokrinen Natur (Fettleibigkeit, Schwangerschaft, gestörter Menstruationszyklus, Gebrauch von oralen Kontrazeptiva).

All diese Faktoren sind zusätzlich und schaffen günstige Bedingungen in der Gallenblase, tragen zur Entwicklung des Entzündungsprozesses bei und bereiten auch den Boden für die leichte Entwicklung der mikrobiellen Flora vor.

Symptome dieser Krankheit

Abhängig von der Art des Krankheitsverlaufs kann Cholezystitis in akuten und chronischen Formen auftreten.

Akute Cholezystitis

Akute Cholezystitis ohne Steine ​​ist ein seltener Fall.

Eine solche Erkrankung führt in der Regel nicht zu Komplikationen und wird erfolgreich behandelt. In einigen Fällen kann eine chronische Form auftreten.

In der Regel tritt die akute Form dieser Krankheit als Komplikation der Gallensteinkrankheit auf.

Für das Anfangsstadium sind Symptome von intensivem Schmerz im rechten Hypochondrium, Übelkeit und Erbrechen und Fieber (bis zu 38-39 Grad) charakteristische Symptome. Schüttelfrost, gelbliche Haut und Sklera, Verstopfung und Blähungen können auftreten.

Der schwerste Verlauf ist eine akute calculöse Cholezystitis, da bei dieser Form der Erkrankung eine Entzündung die umliegenden Gewebe und Organe befällt.

Komplikationen einer solchen Cholezystitis können sein:

  • Leberabszess;
  • Peritonitis (in lokaler oder diffuser Form);
  • Entzündung der Gallenwege (Cholangitis);
  • Pankreatitis.

In solchen Fällen ist eine sofortige medizinische Behandlung mit einer hohen Wahrscheinlichkeit eines chirurgischen Eingriffs erforderlich.

Chronische Cholezystitis

In diesem Fall tritt die Entwicklung der Pathologie allmählich auf, oft - beginnend in der Adoleszenz. Beschwerden bei den Patienten erscheinen mit falscher Ernährung und als Folge von Stress.

Das Hauptsymptom sind Schmerzen im rechten Hypochondrium mit einer möglichen Verlagerung zum linken Hypochondrium und zur oberen Hälfte des Abdomens.

Die nicht-kalkulöse Form der Krankheit ist durch einige Formen der sekundären Dyskinesie gekennzeichnet, und die Art des Schmerzsyndroms hängt von dieser Form ab.

Hypomotorische Dyskinesie provoziert ständigen Schmerz des weinerlichen Charakters (nicht intensiv). Oft, zusammen mit Schmerzen, gibt es eine Schwere oder Brennen im rechten Hypochondrium.

Hyperkinetische Dyskinesien verursachen intensive kurzzeitige Schmerzen. Dieser Schmerz wird unter dem Schulterblatt, in der Supraclavicular Fossa, in der Lendengegend und im Herzen gegeben.

Das cholecysto-cardiale Syndrom manifestiert sich mit Schmerzen im Herzbereich, Herzklopfen und Störungen des normalen Herzrhythmus. Dies ist auf die Wirkung auf den Muskel des Herzens einer infektions-toxischen Natur zurückzuführen.

Im Verlauf einer langen kurativen Therapie kann der Bereich des Solarplexus in den pathologischen Prozess hineingezogen werden. In solchen Fällen spricht man vom Sonnensyndrom. Das Hauptsymptom ist starker brennender Schmerz in der Nähe des Bauchnabels, der sich im Rücken widerspiegelt.

Das Auftreten und die Zunahme der Intensität des Schmerzsyndroms werden in der Regel durch Nichtbeachtung der Diät, intensive körperliche Anstrengung, starke Vibration, Stress, Unterkühlung und Alkoholkonsum hervorgerufen.

In etwa 30-50% der Fälle, chronische Cholezystitis mit Gallenstau wird von Übelkeit und Reflex Erbrechen begleitet, die durch Tonus und Beweglichkeit der Gallenblase verursacht wird. Auch Erbrechen und Übelkeit können durch Pankreatitis oder Gastroduodenitis ausgelöst werden. In der Regel ist Galle in solchen Erbrochenen vorhanden. Erbrechen kann auch Unterernährung und Alkohol verursachen.

Bei Entzündung dieses Organs klagen die Patienten oft über bitteren Geschmack im Mund und bitteres Aufstoßen. Das mögliche Vorkommen von Juckreiz ist mit einer Verletzung des Trennungsvorgangs der Galle verbunden, bei der Gallensäuren, die sich im Blut anreichern, die Hautrezeptoren zu reizen beginnen. Gestörter Abfluss von Galle verursacht Kurzzeit-Gelbsucht.

Exazerbation der Entzündung wird von Schüttelfrost und Fieber begleitet.

Bei dieser Erkrankung entwickeln Patienten häufig schwere vegetativ-vaskuläre Dystonie. In solchen Fällen werden die Anfälle von neurotischen Syndromen begleitet, die umfassen: übermäßiges Schwitzen, Schwäche, schneller Herzschlag, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen.

Exazerbation der chronischen Cholezystitis bei allergischen Patienten kann verschiedene allergische Reaktionen hervorrufen (Angioödem, Urtikaria).

Frauen haben das Risiko von prämenstruellen Spannungssyndrom, in denen zwei vor zehn Tagen vor der Menstruation Kopfschmerzen, pastoznost Füße, Hände und Gesicht, sowie Stimmungsschwankungen.

Äußerliche Anzeichen einer Cholezystitis in chronischer Form sind sehr verschieden und bestehen aus einer Vielzahl von Symptomen. In dieser Hinsicht liegt die Formulierung einer genauen Diagnose und die Ernennung des notwendigen Komplexes von Körperuntersuchungen in der ausschließlichen Zuständigkeit eines qualifizierten Spezialisten-Gastroenterologen.

Cholecystitis - Diagnose

Die folgenden Labortests werden für die Erstdiagnose dieser Krankheit verwendet:

  1. zum Erkennen von Entzündungszeichen - komplettes Blutbild;
  2. um das Niveau von Bilirubin, seiner Fraktionen, sowie Indikatoren wie Cholesterin, alkalische Phosphatase und Transaminase zu bestimmen - ein Bluttest für die Biochemie (in der Regel ist ihr Niveau mäßig erhöht);
  3. um Anzeichen von Diabetes zu erkennen - Bluttest für Zucker;
  4. zur Differentialdiagnose zur Beseitigung von Nierenerkrankungen - Urinanalyse;
  5. das Vorhandensein von Ascaris und Lamblia zu bestimmen - Analyse von Helminth Ei Gala;
  6. bakteriologische und mikroskopische Laboruntersuchung von Galle;
  7. Bluttest für Giardiasis (immunofermentativ);
  8. um das Vorhandensein von Pankreatitis zu bestimmen - Analyse von Kot für Elastase 1.

Instrumentelle Arten der Diagnostik:

  • Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle. Sie können bestimmen, ob die Wände der Gallenblase verdickt sind (bei Cholezystitis ist die Größe einer solchen Verdickung größer als 4 mm), sowie Verdickung und Stagnation (der sogenannte Schlamm), das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase, sowie deren Verformung zu bestimmen;
  • Ultraschall nach Choleretikum Frühstück. Erlaubt, die Merkmale der Dyskinesie dieses Organes aufdecken;
  • duodenal multifraktional klingend (nur wenn keine Steine ​​in der Gallenblase sind), mit Gallenkultur und mikroskopischer Untersuchung;
  • Röntgenuntersuchung der Bauchhöhle zur Feststellung von Steinen;
  • Fibroesophagogastroduodenoskopie (FEGDS);
  • Elektrokardiogramm (EKG). Es ist für die Differentialdiagnostik notwendig, um die Erkrankungen des kardiovaskulären Systems auszuschließen;
  • CT und MRT (in besonders schwer zu diagnostizierenden Fällen).

Eine Erstuntersuchung bei einem Allgemeinarzt und einem Gastroenterologen ist erforderlich.

Wenn Beweise vorliegen, ist eine Konsultation notwendig:

  1. wenn ein Verdacht auf mögliche Komplikationen besteht - ein Chirurg;
  2. um mögliche Krankheiten des kardiovaskulären Systems auszuschließen - ein Kardiologe;
  3. wenn es notwendig ist, dass weibliche Patienten Hormone korrigieren - ein Gynäkologe;
  4. wenn nötig, rationale Psychotherapie - ein Psychotherapeut.

Ultraschalldiagnostik der Cholezystitis

Cholezystitis Behandlung

Das Vorhandensein der ausgeprägten klinischen Entzündungssymptome, bestätigt durch die Ergebnisse der Laboruntersuchungen, sowie im Falle des positiven Ergebnisses der Analyse der Gallenkultur, ist die Grundlage für die Bestimmung der antibakteriellen Behandlung in der Regel. Die Wahl des Antibiotikums - in der Kompetenz des behandelnden Arztes.

Symptomatische Behandlung

Um die Funktionen der Gallenwege zu normalisieren und Schmerzen zu lindern, wird folgendes vorgeschrieben:

  • Anticholinergika (zum Beispiel 2 Milliliter Riabal intramuskulär oder eine oder zwei Tabletten des gleichen Mittels dreimal am Tag);
  • krampflösende Myotrope wie:
  1. no-shpa (zwei Tabletten dreimal täglich);
  2. Papaverin (intramuskulär - zwei Milliliter einer zweiprozentigen Lösung von zwei bis drei Mal am Tag);
  3. Mebeverin (ein - zwei Tabletten dreimal täglich);
  4. Anticholinergika (z. B. Platinillin);
  5. Analgetika (Baralgin, Analgin und so weiter).

Bei der Hypotonie der Gallenblase bei Abwesenheit der Konkremente ist die Anwendung choleretitscheskich der Präparate in der Regel gezeigt:

  • allohola (ein - zwei Tabletten nach den Mahlzeiten dreimal täglich);
  • Cholensim (zwei Tabletten dreimal täglich nach den Mahlzeiten);
  • Kräutermedizin (Kräutertees und Gebühren).

Traditionelle Medizin zur Behandlung von Cholezystitis

Die folgenden Volksmedizin helfen, diese Krankheit zu heilen:

  1. Immortelle Nimm 15 Gramm Blumen dieser Pflanze, 10 Gramm Johanniskrautgras. Die resultierende Mischung wird einen halben Liter Wasser gegossen. Kochen Sie für fünf Minuten und belasten Sie. Das Regime: ein halbes Glas dreimal täglich für eine Viertelstunde vor den Mahlzeiten.
  2. Mais Seide. 10 Gramm werden mit 200 Millilitern Wasser gefüllt. Kochen Sie für fünf Minuten. Behandlungsschema: eine Viertel Tasse vor den Mahlzeiten dreimal täglich.
  3. Rainfarn Fünf Gramm Blumen dieser Pflanze werden 250 ml kochendes Wasser gegossen und für eine halbe Stunde infundiert. Empfang - einen Esslöffel vor den Mahlzeiten dreimal am Tag.
  4. Pfefferminze Fünf Gramm Blätter werden mit 200 ml kochendem Wasser gegossen. Dann wird die Mischung für eine Viertelstunde in ein Wasserbad gestellt. Trinken Sie dreimal täglich eine halbe Tasse vor den Mahlzeiten.
  5. Hund Rose:
  • Holosas (Hagebuttensirup und Zuckersirup) werden wie folgt eingenommen: 2 Teelöffel vor den Mahlzeiten dreimal täglich;
  • Infusion - 10 Gramm zerstoßene Früchte werden genommen und gekochtes Wasser wird in der Menge von 400 Millilitern gegossen. Dann - 15 Minuten Wasserbad. Lass es stehen. Empfang - dreimal täglich vor den Mahlzeiten für ein halbes Glas.

In der Regel dauert der Behandlungsverlauf von zwei Wochen bis zu einem Monat.

Mineralwasser (ohne Gas). Stimulieren Sie die Kontraktion der Gallenblase. Die spezifische Art des Wassers, das vom Doktor vorgeschrieben wird. Behandlungsschema: Ein Glas dreimal täglich vor den Mahlzeiten (für eine halbe Stunde - eineinhalb Stunden, abhängig von der spezifischen Sekretion des Magens des Patienten). Trinken Sie in Form von Wärme (von 40 bis 50 Grad).

Bei Mikrolithen in der Galle sowie bei Hypotonie und Cholestasesyndrom der Gallenblase empfiehlt sich die Verwendung von Gallensäuren enthaltenden Präparaten (z. B. auf der Basis von Ursodeoxycholsäure). Die Aufnahme erfolgt für ein bis drei Monate unter ärztlicher Aufsicht.

Um die Funktion der Leber, die für die Sekretion der Galle verantwortlich ist, zu normalisieren, werden Medikamente verschrieben - Hepatoprotektoren, die choleretisch wirken.

Eine solche hepatoprotektive Pflanzenart ist Hofitol, hergestellt auf der Basis der Blätter der Artischockenpflanze. Dosierung: 2 Tabletten 20 Minuten vor den Mahlzeiten dreimal täglich. Kursdauer beträgt einen Monat.

Die kombinierten Heilmittel umfassen die Kräutermedizin Gepabene, die aus: Dymyanka und medizinischen Mariendistel Früchte besteht. Dosierung: Eine Kapsel dreimal am Tag nach dem Ende der Mahlzeit.

Wenn vegetativ-vaskuläre Dystonie auftritt, dann werden sie verschrieben:

  • beruhigende Naturprodukte (Herzgespann, Baldrian);
  • Anxiolytika (Adaptol).

Wenn die Gallensteinkrankheit mit vernachlässigter chronischer Cholezystitis einhergeht, ist eine Entfernung der Gallenblase sehr wahrscheinlich. Diese Operation wird Cholezystektomie genannt. Nach der Entfernung der Gallenblase unter Einhaltung der empfohlenen Diät leben die Patienten ein volles Leben und sind voll arbeitsfähig.

Es ist wichtig! Welche Medikamente auch immer verwendet werden, kann nur ein qualifizierter Fachmann ernennen! Selbstmedikation kann die Situation nur verschlimmern!

Diät und Diät

In den ersten zwei Tagen der Exazerbation der Cholezystitis sind nur warme Getränke erlaubt (süße, schwache Tees, mit Wasser verdünnte Frucht- und Gemüsesäfte, nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser) Eineinhalb Liter sollten während des Tages in kleinen Dosen getrunken werden. Erlaubt einige Cracker. Wenn die Intensität des Schmerzes abnimmt und sich der Allgemeinzustand verbessert, wird die Ration erweitert.

Diät-Essen mit Cholezystitis

Empfohlen für den Einsatz:

  1. gegrillte Gemüsesuppen mit Getreide;
  2. Getreide (Buchweizen, Haferflocken, Grieß, Reis);
  3. verschiedene Mousses, Gelees, Gelees;
  4. fettarmer Hüttenkäse;
  5. gekochter Fisch (mager);
  6. gekochtes geriebenes Fleisch (Kaninchen, Truthahn, Huhn oder Kalbfleisch);
  7. Gedämpfte Pasteten;
  8. Weißbrotcroutons

Es besteht die Notwendigkeit, fünf oder sechs Mal am Tag in kleinen Portionen zu brechen.

Während einer Exazerbation ist es notwendig, einmal in der Woche einen Fastentag zu arrangieren:

  • Kefir-Hüttenkäse-Tag: 900 Gramm Kefir in sechs Schritten; 300 Gramm fettarmer Hüttenkäse in drei Schritten; 100 Gramm Zucker (während des Tages);
  • Reiseintopf: eineinhalb Liter Kompott aus frischen (eineinhalb Kilogramm) oder getrockneten (240 Gramm) Früchten in sechs Schritten; Reisbrei auf Wasser (50 Gramm Reis in drei Dosen).

Am Ende der Erleichterung der Verschlimmerung, sowie nach der Entfernung der Gallenblase, ist es notwendig, die Diät Nummer 5 zu folgen.

Diese Diät empfiehlt:

  • Milch-, Obst- und Gemüsesuppen mit Nudeln oder Getreide;
  • gekochtes mageres Fleisch (Kaninchen, Huhn, Rind oder Truthahn);
  • gedämpfte Pasteten aus diesem Fleisch (oder Fleischbällchen);
  • fettarm gekochter oder gebackener Fisch (Fluss oder Meer) mit obligatorischer Entfernung der Kruste;
  • ein (maximal - zwei Eier) pro Tag in Form eines Omeletts für ein Paar oder ein weiches Kochen;
  • fettarme Milch;
  • fettarmer Hüttenkäse;
  • Kefir;
  • Sauermilch;
  • Joghurt;
  • kleine Menge Butter;
  • gekochtes oder gebackenes Gemüse (einige können leicht roh gegessen werden):
  1. Kartoffeln;
  2. Karotten;
  3. Rüben;
  4. Tomaten;
  5. Kürbis;
  6. Gurken;
  7. Süße Paprika;
  8. Blumenkohl oder Chinakohl;
  9. Auberginen;
  10. Zucchini;
  • Beeren und Früchte:
  1. Birne;
  2. Melone;
  3. Pfirsich;
  4. Banane;
  5. Aprikose;
  6. Wassermelone;
  7. Äpfel (nicht saure Sorten, vorzugsweise gebacken).
  • Getreide (kann - mit Milch, wenn es keine individuelle Intoleranz gibt):
  1. Buchweizen;
  2. Haferflocken;
  3. Grieß;
  4. Reis
  • Süßigkeiten (limitiert):
  1. Marmelade;
  2. Marshmallow;
  3. Marmelade
  4. Honig;
  5. Gelee;
  6. die Marmelade.
  • Mehl:
  1. Roggen und Weizenbrot gestern;
  2. Weißbrot-Croutons;
  3. nicht süße und trockene Kekse.

Das Frühstück ist ein Muss, das Abendessen sollte zwei bis drei Stunden vor dem Schlafengehen flach sein. Die tägliche Menge an Flüssigkeit, die Sie trinken, ist unbegrenzt.

In solchen Fällen führt eine große Menge an Nahrung, die gleichzeitig konsumiert wird, zu einer Störung des Gallenrhythmus, was zu einem Spasmus der Gallenblase und folglich zu Schmerzen führt.

Nicht zum Verzehr empfohlen (besonders nach Entfernung der Gallenblase):

  • Produkte, die große Mengen an tierischem Fett enthalten;
  • frittiertes Essen;
  • geräuchertes Fleisch;
  • fette Würste;
  • fettiges Fleisch;
  • fetter Fisch;
  • fetter Vogel (z. B. Ente);
  • Mayonnaise;
  • Kuchen;
  • Kuchen;
  • Eiscreme;
  • rohe Zwiebeln;
  • Rettich;
  • Knoblauch;
  • Spinat;
  • Sauerampfer;
  • Pilze;
  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen usw.);
  • kalte Getränke;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • konzentrierte Arten von Säften;
  • Kakao;
  • Kaffee;
  • Alkohol (einschließlich Bier).

Mögliche Komplikationen dieser Krankheit

Dazu gehören:

  1. Cholangitis;
  2. Pankreatitis;
  3. Pericholecystitis;
  4. Duodenitis;
  5. reaktive Hepatitis.

Cholangitis ist ein entzündlicher Prozess in den Gallenwegen. Hauptsymptome: Temperatur bis zu 40 Grad, Schüttelfrost, Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen eines krampfartigen Charakters im rechten Hypochondrium.

Das Auftreten von Pericholecystitis ist mit der Beteiligung der serösen Membran des Peritoneums und aller Wände der Gallenblase in der pathologischen Läsion verbunden. Schmerz auf der rechten Seite - intensiv und konstant, durch Biegen und Drehen des Körpers verstärkt.

Cholezystitis in einer nicht-calculous Form bezieht häufig die anderen Verdauungsorgane in den pathologischen Prozess ein. Wenn zum Beispiel neben Schmerzen im rechten Hypochondrium Schmerzen um die Lokalisation auf dem Hintergrund der Stuhlentspannung auftreten, kann dies auch auf die Schädigung der Bauchspeicheldrüse hindeuten. Wenn das Schmerzsyndrom den Leberbereich erfasst und vergrößert ist, ist eine reaktive Hepatitis möglich. Späte Hungerschmerzen im Oberbauch sind Zeichen einer Duodenitis.

Komplikationen können nicht nur die Arbeitsfähigkeit einschränken, sondern auch das Leben des Patienten bedrohen. In diesem Zusammenhang, wenn die ersten störenden Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Symptome und Behandlung von Erkrankungen der Gallenblase

Pathologische Bedingungen, bei denen die Fähigkeit der Gallenblase gestört ist, die Gallenflüssigkeit zu produzieren und zu entfernen, die zur Sicherstellung des normalen Verdauungsprozesses erforderlich ist, können Verstopfungen des Harntraktes verursachen, entstehen Gewebetumoren, die unter dem allgemeinen Namen "Gallenblasenerkrankung" vereinigt sind. Es gibt drei große Gruppen von Erkrankungen der Blase und der Kanäle: JCB, Cholezystitis, Dyskinesie. Die Entwicklung von postoperativen Syndrom, Cholangitis, Polypen und sogar Krebs ist ebenfalls möglich.

Arten von Erkrankungen der Gallenblase und Gallenwege

Erkrankungen der Gallenblase werden nach dem Mechanismus des Auftretens wie folgt klassifiziert:

  • dysfunktionelle Pathologien der Blase (Organ-Dyskinesie, Dystonie des Schließmuskels von Oddi);
  • entzündliche Prozesse im Organ oder den Kanälen;
  • Gallensteinkrankheit (ICD);
  • Neoplasmen anderer Art;
  • Pathologien durch parasitäre Invasion verursacht.

Diese Arten von Erkrankungen der Gallenblase sind ziemlich häufig in der Bevölkerung, aber häufiger bei Kindern im Vorschulalter manifestiert. Die Häufigkeit des Auftretens in dieser Gruppe variiert im Bereich von 10-15%.

Symptome einer Cholezystitis

Es gibt zwei Formen der Entzündung der Gallenblase:

Entzündung in der Blase kann Darminfektionen verursachen, die sich im ganzen Körper ausgebreitet haben.

1. Chronische Cholezystitis wird begleitet von einer Verletzung des Gallenflusses mit einer Veränderung ihrer Dicke und Zusammensetzung, wodurch Steine ​​gebildet werden. Eine Gallenblasenerkrankung, die durch eine bakterielle Infektion mit Darminfektionen verursacht wird, wird durch Darmstäbe, Staphylokokken, Streptokokken hervorgerufen. Die Krankheit kann als Folge von Läsionen der Hepatitis, der Entwicklung von Giardiasis in den Gallengängen auftreten. Der Verlauf der Krankheit ist schwer und erfordert dringend medizinische Behandlung. Symptome:

  1. Krämpfe direkt unter den Rippen;
  2. Vergrößerung der Gallenblasengröße;
  3. häufiges Erbrechen;
  4. obstruktive Gelbsucht.
  • Akute Cholezystitis. Eine Entzündung der Wände des Organs tritt auf, wenn die Gallenwege blockiert werden. Die Krankheit ist gefährlich für das menschliche Leben. Symptome:
  1. starker Schmerz, verstärkt durch Palpation;
  2. Gelbsucht;
  3. Temperatur reicht von Subfebrile bis Hitze;
  4. Schüttelfrost;
  5. Trocknen und Bedecken der Zunge;
  6. schneller Puls;
  7. niedriger Blutdruck.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Das Postcholezystektomiesyndrom umfasst mehrere pathologische Zustände, die mit der Resektion der Gallenblase verbunden sind. Ursachen:

  • Reste von Steinen in den Kanälen;
  • Verengung des Kanals, der in den Zwölffingerdarm-Prozess des Darms fließt;
  • Pankreatitis;
  • Gastritis;
  • Entzündung im Darm.
  • Schmerzen rechts oder links unter den Rippen, ähnlich einer Leberkolik;
  • Schmerzen unter dem Löffel;
  • Übelkeit mit Erbrechen;
  • Blähungen, funktionelle Darmerkrankung oder Verstopfung;
  • Gelbsucht.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Dyskinesie

Eine motorische Dysfunktion der Gallenwege, die mit der Schwächung oder Intensivierung des Gallenflusses einhergeht, führt zu Anomalien im Verdauungsprozess. Provokateure der Dyskinesie bei Kindern und Erwachsenen:

Stress, übermäßiger Stress und schlechte Ernährung können die Funktionalität der Gallenblase stören.

  • konstanter Stress, Nervenzusammenbrüche, psychologisches Trauma;
  • lange körperliche Belastungen;
  • falsche Ernährung.

Oft wird Dyskinesie als psychologische Pathologie mit einer spezifischen Manifestation in Form von dumpfen Schmerzen im rechten oberen Quadranten klassifiziert, die einen Tag oder länger andauert. Als Folge der Pathologie werden bei einem Kind oder einem Erwachsenen Funktionsstörungen der Gallenblase provoziert, der Muskeltonus des Schließmuskels wird reduziert und Bedingungen für die Steinbildung geschaffen.

Akute Cholangitis

Die Entzündung der Gonalgänge, die in akuter Form auftritt, resultiert meist aus der Entwicklung von verlängerter Cholezystitis, Cholelithiasis oder nach Resektion der Blase. Die Entzündung kann aufgrund der Entwicklung von Tumoren oder mit der Stagnation der Galle beginnen. Es gibt solche Symptome der Pathologie:

  • Anfälle von starken Schmerzen in der rechten Seite mit dem Aufprall in der rechten Hand oder linken Seite;
  • ein starker Blutdruckabfall;
  • ständige Übelkeit mit schwerem, häufigem Erbrechen ohne Erleichterung;
  • Pruritus;
  • Spannung der Bauchmuskeln rechts unter den Rippen;
  • Hitze (40 ° C);
  • starkes Schwitzen, Schüttelfrost;
  • allgemeines Unwohlsein.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Tumore

Neubildungen in der Gallenblase können gutartig oder bösartig sein. In beiden Fällen sind die Anfangsphasen asymptomatisch, es entwickeln sich weitere Symptome, die leicht mit Manifestationen der Cholezystitis verwechselt werden können.

  • Gutartige Läsionen oder Polypen erscheinen für eine lange Zeit nicht. Bei dem schnellen Anstieg treten auf:
  1. Schmerz;
  2. Pruritus;
  3. Hautvergilbung;
  4. großes Unbehagen.
  • Krebs Der erste provoker der Entwicklung eines bösartigen Tumors ist JCB. Merkmale der Krankheit:
  1. Unfähigkeit, Schmerzen mit Drogen zu lindern;
  2. anhaltende Übelkeit und Erbrechen;
  3. Weigerung zu essen;
  4. Gewichtsverlust;
  5. vergrößerte Gallenblase im Ultraschall.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Abnahme der Produktion von Gallensäuren mit Phospholipiden und einer Erhöhung der Konzentration von Cholesterin. In den meisten Fällen ist die Krankheit erblich. Gefährdet sind Menschen:

Die Verstopfung der Gallenblase durch den Körper ist eine Folge von Diabetes, Fettleibigkeit und schlechten Angewohnheiten.

  • Übergewicht;
  • Diabetiker;
  • Verwenden Sie Alkohol, fetthaltige Lebensmittel, Raucher.

Die wichtigsten Anzeichen eines Angriffs:

  • starke Kolik und Schneiden direkt in Hypochondrium;
  • Übelkeit mit seltenem Erbrechen.

Manchmal passiert der Stein, der aus der Gallenblase kommt, unabhängig durch die Galle und dringt in den Zwölffingerdarm ein, der den Angriff der Krankheit beseitigt. Wenn jedoch der Zahnstein im Gallengang feststeckt, wird die Entwicklung einer akuten Cholezystitis mit den daraus folgenden Konsequenzen ausgelöst. Die Gefahr der Krankheit ist ein latenter Verlauf, der die Entwicklung von trägen, langanhaltenden Erkrankungen der Gallenblase mit Komplikationen verursacht. Besonders gefährlich ist die Krankheit bei Kindern.

Andere

Andere Pathologien umfassen eine Gruppe von Gelenkerkrankungen der Blase mit Leber, Milz und Bauchspeicheldrüse.

Enterogene Erkrankungen der Gallenblase und der Leber sind eine Gruppe von Erkrankungen, die die Organe entlang des aufsteigenden Infektionswegs betreffen. Der Grund kann in solchen Verstößen liegen:

  • bei der Bildung von Salzen, Steine ​​im Lumen der Galle;
  • in Biegungen, Biegungen, Einschnürungen, Dehnungen, Verdrillungskanälen;
  • in den Anomalien der Entwicklung von gvp.
  • scharfe verschüttete Schmerzen - im Epigastrium, direkt unter den Rippen oder Löffel;
  • sich ausbreitender Schmerz auf dem Rücken;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • vergrößerte Organe durch Ultraschallindikationen - Gallenblase, Leber, Pankreas oder Milz.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Besonderheiten

Jede chronische Pathologie im Gallensystem und in der Gallenblase ist durch einen langsamen Verlauf mit der Entwicklung eines klinischen Standardbildes gekennzeichnet. Die ersten Anzeichen sind:

  • richtiger Schmerz im Hypochondrium;
  • Verdauungsstörungen;
  • gelbe Blüte an der Wurzel der Zunge;
  • bitteres Aufstoßen;
  • Vergilbung der Haut und der Schleimhäute;
  • verfärbter Kot;
  • dunkler Urin.

Vielleicht die Entstehung spezifischer Manifestationen, wie zum Beispiel:

  • Schmerz im Herzen;
  • allgemeine Schwäche, Unwohlsein und Müdigkeit;
  • allgemeine Anzeichen einer gestörten Verdauung;
  • leichte, stetige Abweichung der Körpertemperatur von der Norm im Bereich der subfebrilen Werte (37,2-38 ° C).

Oft kann der Patient die Ursache für die störenden Symptome nicht herausfinden, die auf die Entwicklung einer langsamen Cholelithiasis, Cholezystitis oder Dyskinesie zurückzuführen sein können. Oft für Gastritis, Rheuma, neurozirkulatorische Dystonie verwechselt. Die richtige Diagnose kann nur von einem qualifizierten Gastroenterologen gestellt werden. Die Diagnostik erfolgt auf der Basis eines sorgfältig durchgeführten Labors (Blutuntersuchungen, Urin, Kot) und einer instrumentellen Untersuchung (Ultraschall, CT, MRT, Biopsie, Duodenalsondierung) des Patienten.

Verletzungen in der Beweglichkeit der Gallenblase werden von schmerzhaftem Essen, Sodbrennen, Übelkeit, anhaltenden Schmerzen im rechten Hypochondrium begleitet.

Eine hypertensive motorische Dysfunktion und andere Pathologien des galleproduzierenden Systems treten in den meisten Fällen mit schwachen, schmerzenden Schmerzen im rechten Hypochondrium auf. Oft werden die Empfindungen während des Essens provoziert. Nach dem Essen erhöht sich die Übelkeit, es entsteht ein unangenehmer Nachgeschmack im Mund und es entwickelt sich eine anhaltende Intoleranz gegenüber dem Lebensmittelgeruch. Bei einigen Patienten wird eine Abnahme der Empfindlichkeitsschwelle festgestellt, so dass manchmal in der Anfangsphase eine Person keinen Schmerz empfindet.

Chronische Pathologien der Gallenwege sind gefährlich, weil sie den Magen beeinflussen können. In diesen Fällen zusätzliche Symptome wie:

  • bitterer Nachgeschmack im Mund;
  • stark, lautes Aufstoßen;
  • Übelkeit;
  • Sodbrennen;
  • Instabilität des Stuhls.

Die häufigsten Erkrankungen der Gallenblase sind Cholezystitis und Gallensteine. Darüber hinaus sind die Anzahl der registrierten Fälle Dyskinesie und Krebs.

Die Behandlung wird mit Medikamenten durchgeführt. Meistens werden in der Medizin die Grundlagen der etiotropen Therapie, die darauf abzielt, die Ursache des Auftretens eines pathologischen Zustands zu beseitigen, verwendet, um die Krankheiten zu lindern, die den Galle erzeugenden Apparat treffen. Wirksame Heilmittel werden von der traditionellen Medizin angeboten, deren Rezepte es erlauben, die Operation zu verzögern.

Prävention und Behandlung

Da in der Mehrheit der Pathologie der Gallenblase eine Gefahr für die Gesundheit und sogar für das menschliche Leben besteht, sollten vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden, um ihre Entwicklung zu verhindern. Die allgemeinen Empfehlungen lauten wie folgt:

  • richtige, vollständige Ernährung mit Ausnahme von schädlichen, kalorienreichen Lebensmitteln;
  • Split-Mahlzeiten mit Ausnahme von langen Essenspausen, zu viel Essen;
  • schlechte Gewohnheiten loswerden (schnelle Snacks, Fastfood, Rauchen, Alkohol, Kaffeemissbrauch);
  • regelmäßige Übungen (zumindest tägliche Übungen und Atemübungen);
  • Vermeidung von Stress;
  • gesunder Schlaf;
  • rechtzeitige Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, insbesondere der Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse.

Symptome und Behandlung der Entzündung der Gallenblase

Eine der häufigsten Erkrankungen der Verdauungsorgane ist Cholezystitis oder Entzündung in der Gallenblase. Die Krankheit ist eine infektiöse und entzündliche Genese, die Ursachen der Entwicklung liegen oft in der bedingt pathogenen Flora, die in die Gallenblase eingedrungen ist. Cholecystitis in der Gastroenterologie gilt als eine heimtückische Krankheit aufgrund eines unspezifischen und vielseitigen klinischen Bildes. In der Risikogruppe sind Frauen älter als 40 Jahre, bei Männern wird eine Entzündung der Gallensteine ​​doppelt so selten diagnostiziert.

Der Entzündungsprozess in der Gallenblase kann in akuten und chronischen Formen auftreten, aber chronische Cholezystitis ist häufiger. Bei der Cholezystitis ist Calculöse besonders häufig - eine Art von Entzündung, die mit der Bildung von Steinen in der Blase und den Kanälen verbunden ist. Es gibt eine unkomplizierte Form der Pathologie von Konglomeraten - stoneless Cholezystitis.

Risikofaktoren

Eine Entzündung der Gallenblase tritt häufig aufgrund einer Infektion des Körpers mit schädlichen Mikroorganismen vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität und dem Vorhandensein von Hintergrunderkrankungen auf. Eine wichtige Rolle bei der Bildung einer Prädisposition für Cholezystitis wird dem erblichen Faktor zugeordnet.

Die Hauptursachen für die Entwicklung der Krankheit:

  • die Einführung in die Gallenblase der bakteriellen Flora - Staphylokokken, Streptokokken;
  • Parasiteninfektion, Helmintheninvasionen - Giardiasis, Opisthorchiasis;
  • Pilzinfektion;
  • Hepatitis-Virus-Infektion;
  • Intoxikation;
  • längere Exposition gegenüber Allergenen.

Um einen aktiven Entzündungsprozess zu starten, müssen die damit verbundenen negativen Faktoren beeinflusst werden:

  • Gallenstauung aufgrund von Obstruktion der Gallenwege, Dyskinesie;
  • akute infektiöse Prozesse im Körper;
  • das Weglassen des Verdauungstraktes;
  • Hypodynamie;
  • schlechte Ernährung bei Nichteinhaltung der zeitlichen Abstände zwischen den Mahlzeiten;
  • übermäßiges Essen, Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln;
  • regelmäßig trinken, rauchen;
  • häufige Exposition gegenüber traumatischen Situationen;
  • endokrine Dysfunktionen.

Symptomatologie

Entzündungen in der Gallenblase entwickeln sich allmählich, inkrementell und entwickeln sich oft zu einer chronisch rezidivierenden Form. Die Zeichen der Entzündung der Gallenblase unterscheiden sich je nach der Art der Pathologie.

Akute Cholezystitis manifestiert sich durch folgende Symptome:

  • Schmerzen scharf und ziehend, bogenförmig, mit Lokalisation in der rechten Seite unterhalb der Rippen; Bestrahlung im rechten Unterarm, Schlüsselbein oder Schulterblatt ist möglich; Schmerz in der Form von Anfällen ist typisch für Cholelithiasis-Cholezystitis - sein Auftreten ist aufgrund einer Verstopfung des Gallengangs mit einem Stein oder einem volumetrischen Gerinnsel von Gallensekretion;
  • Appetitverlust und Gewichtsverlust;
  • obstruktive Gelbsucht mit Verfärbung der Haut und Augensklera;
  • hohes Fieber, sogar Fieber, als Zeichen der Vergiftung;
  • Übelkeit und episodisches Erbrechen mit Galle in Erbrochenem;
  • Blähungen;
  • Verletzung des Stuhls (persistierende Verstopfung).

Die Symptome der Entzündung der Gallenblase in einer chronischen Form sind weniger ausgeprägt, können verschwinden und erscheinen wieder. Chronische Cholezystitis manifestiert sich:

  • milder oder mäßiger Schmerz auf der rechten Seite, und der Schmerz verschlimmert sich nach Einnahme von fetthaltigen Nahrungsmitteln oder übermäßiger körperlicher Aktivität; die Art des Schmerzes variiert von stechend bis quetschend und anfällig für Bestrahlung bis zum Kreuzbein, dem Solarplexusbereich;
  • Aufstoßen von Luft, Essen;
  • Morgen Übelkeit auf dem "hungrigen" Magen;
  • Schwere und Unbehagen in der Oberbauchgegend.

Bei einigen Patienten mit Cholezystitis unter den klassischen Entzündungszeichen entwickeln sich Symptome des IRR - verstärktes Schwitzen, Tachykardieattacken, erhöhte Herzfrequenz, Migräne, Schlaflosigkeit. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Anzeichen von Cholezystitis, die ausschließlich bei Frauen auftreten:

  • Stimmungsschwankungen;
  • Schwellung der Füße und Blanchierung der Haut auf ihnen;
  • Anfälle von Kopfschmerzen, vor der Menstruation verschlimmert;
  • prämenstruelles Spannungssyndrom.

Diagnose

Die ersten alarmierenden Symptome einer Gallenentzündung erfordern sofortigen Zugang zu einem Gastroenterologen. Eine Besprechung von Beschwerden und Anamnese kann Informationen über vergangene Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes und des Gallensystems, Infektionskrankheiten, Lebensstil und Essverhalten offenbaren. Beim Abtasten der Leber und der Galle mit entzündlichen Veränderungen macht der Arzt auf die angespannte Bauchwand und Schmerzen auf der rechten Seite aufmerksam.

Nach der Erstuntersuchung werden eine Reihe von Diagnoseverfahren durchgeführt:

  • klinische und biochemische Analyse von Blut, deren Ergebnisse durch beschleunigte ESR, eine Zunahme der Anzahl der weißen Blutkörperchen und Neutrophilen, eine Erhöhung der Aktivität von Leberenzymen und Bilirubin, C-reaktives Protein gekennzeichnet sind;
  • allgemeine Analyse des Urins, mit deren Hilfe sie das Vorhandensein von Gallensäuren als Anzeichen von Beschwerden aus dem Gallentrakt feststellen;
  • Echographie der Organe des Gallensystems zeigt verdichtete, hypertrophische, geschichtete Gallenwandungen, eine unregelmäßige Form des Organs oder Kompression im Volumen;
  • duodenal klingend lässt zu, die Verstöße im Prozess der Ansammlung und der Ausscheidung der Galle festzustellen; Hinweis auf das Auftreten von Gallensekretion bei Entzündung der Blase - mit der Anwesenheit von Sediment, Schleim; In der Mikroskopie, Leukozyten, Cholesterin, Giardia Zysten sind in großen Mengen vorhanden.

Medizinische Ereignisse

Die Behandlung der Gallenblasenentzündung ist komplex und zielt darauf ab, den infektiösen Fokus zu unterdrücken, die Gallenblase zu beseitigen, Schmerzen und Dyspepsie zu bekämpfen. Die Indikationen für eine Antibiotikatherapie sind die Ergebnisse der Aussaat von Gallensekreten in der Bakterienflora. Aber Antibiotika werden immer für die Entzündung der Gallenblase verschrieben, und nach Erhalt der Ergebnisse der Aussaat wird die medizinische Behandlung korrigiert. Am effektivsten für Cholezystitis Ciprofloxacin, Azithromycin, Ofloxacin, Doxycyclin.

Wenn die Ursache der Cholezystitis pathogene Stämme sind, die gegenüber Antibiotika nicht empfindlich sind, tragen kombinierte antimikrobielle Mittel, die schädliche Mikroflora und Parasiten unterdrücken, zur Behandlung bei:

  • Sulfonamide in Form von Biseptol, Bactrim;
  • Nitrofurane in Form von Furadonin.

Andere Medikamente, die in der komplexen Therapie gegen die Entzündung der Galle verwendet werden:

  • Antispasmodika (Drotaverine), Analgetika (Baralgin) und M-Holinoblokatory (Metatsin) helfen, Krämpfe und Schmerzen zu stoppen;
  • Präparate mit prokinetischer Wirkung sind indiziert bei verminderter Kontraktilität der Gallenblase und der Gänge (Motilak, Domperidon);
  • Mittel mit einer litholytischen Wirkung sind für eine kalkulöse Entzündung der Blase indiziert (Ursosan);
  • Arzneimittel zur Stimulierung und Normalisierung der Sekretion von Galle (Allachol, Odeston), die außerhalb der akuten Phase verschrieben werden und nur mit einer knochenlosen Cholezystitis;
  • hepatoprotectors sind nicht nur notwendig, um den Abfluss von Gallensekreten zu verbessern, sondern auch die Funktionalität der Leber (Hofitol, Hepabene) wiederherzustellen;
  • Mittel zur Verbesserung der Verdauungsprozesse, um die Belastung des Gastrointestinaltrakts zu lindern und Dyspepsie zu beseitigen (Creon, Pangrol);
  • Medikamente mit sedativer Wirkung werden Frauen kurz vor Beginn der Menstruation und Personen mit negativen Manifestationen der Dystonie (Mutterkraut-Extrakt, Novopassit) zusätzlich verschrieben.

Nach Beendigung der Verschlimmerung kann Physiotherapie Patienten verschrieben werden. Der Vorteil der Physiotherapie besteht darin, die Beweglichkeit des Körpers zu optimieren und den Tonus der Gallenwege zu verbessern. Bei Cholezystitis während der Remission sind UHF-, Ultraschall-, Paraffin- und Schlammanwendungen in der Gallenregion nützlich. Radon und Schwefelwasserstoff Bäder geben ein positives Ergebnis bei der Beseitigung von Entzündungen, sie müssen in Kursen genommen werden.

Diät

Es ist unmöglich, eine Entzündung der Gallenblase zu entfernen, ohne einer schonenden Diät zu folgen. Die Einhaltung der Grundsätze der gesunden Ernährung trägt dazu bei, den Prozess der Gallenbildung und die rechtzeitige Freisetzung der Gallenflüssigkeit in den Zwölffingerdarm zu normalisieren. Dieses Ziel zu erreichen, hilft bei der Verwendung von kleinen Mengen an Lebensmitteln, fraktionierte Nahrung. Wenn ein Patient bis zu 6 Mal am Tag isst, gibt die Gallenblase rechtzeitig die Gallenflüssigkeit in den Darm ab, das Risiko einer Stagnation wird minimiert. Wenn eine Person auf der Flucht isst, austrocknet und die Intervalle zwischen den Mahlzeiten mehr als 5-6 Stunden dauern, sammelt sich die Galle an und die Blase entzündet sich.

Bei einer Krankheit wie Cholezystitis wird die Ernährung individuell von einem Gastroenterologen ausgewählt, wobei die Form der Entzündung der Blase berücksichtigt wird. In allen Fällen sind Produkte mit irritierenden Auswirkungen auf den Verdauungstrakt auszuschließen:

  • scharfes und saures Essen;
  • Essen zu heiß oder kalt;
  • Gerichte mit Essig, Gewürzen;
  • fetthaltige, gebratene und geräucherte Produkte.

Die Ernährung von Patienten mit Cholezystitis besteht aus gekochtem, gebackenem, geschmortem Essen. Getreide, Gemüse ohne grobe Fasern, mageres Fleisch, Dampfomeletts und Puddings, fettarme Milchprodukte sind erlaubt. Frisches Gebäck ist verboten, aber Sie können Weißbrotcracker, Getreidebrot verwenden. Vom Fett wird Gemüse bevorzugt, jedoch nicht mehr als 100 g pro Tag.

Der Empfang von großen Flüssigkeitsvolumen für die Entzündung der Galle ist notwendig. Bei der Verwendung von 2 Litern Flüssigkeit pro Tag verdünnt sich die Galle und erhält optimale rheologische Eigenschaften, was den Prozess der Evakuierung von Sekreten durch die Kanäle ohne das Risiko von Verstopfungen beschleunigt. Empfohlene Getränke - Mineralwasser ohne Gas, Abkochung von wilden Rosenbeeren, süße Säfte 1: 1 mit Wasser verdünnt.

Kräutermedizin

Entzündungen mit Hilfe von Volksmethoden behandeln. Kräutermedizin ermöglicht es Ihnen, die Erholung des Körpers zu beschleunigen, Schmerzen und Beschwerden in der Problemzone zu lindern. Aber es ist besser, Phytotherapie mit der Hauptdrogenbehandlung zu kombinieren - die Pillen und Kräuter im Komplex geben die maximale Wirkung. Bevor Sie beginnen, Kräuterinfusionen zu nehmen, ist eine ärztliche Beratung notwendig - eine schlecht durchdachte Behandlung mit Volksmedizin kann ein negatives Ergebnis ergeben.

Effektive Volks Rezepte für Cholezystitis:

  • Mit Hilfe der Infusion von Mais Stigmen lindern schmerzhafte Krämpfe und verbessern die Sekretion von Galle. Um 10 g trockene Narben herzustellen, 250 ml kochendes Wasser hinzufügen und eine Stunde ziehen lassen. Vor den Mahlzeiten 50 ml einnehmen.
  • Pfefferminz-Infusion ist vorteilhaft für Frauen mit Cholezystitis aufgrund seiner beruhigenden und entzündungshemmenden Wirkung. Für die Zubereitung von 20 g Minzeblättern ein Glas kochendes Wasser gießen und 25 Minuten im Wasserbad erhitzen. Vor den Mahlzeiten dreimal täglich abkühlen und trinken.
  • Petersilieninfusion verbessert die Verdauung und hat eine leichte choleretische Wirkung. Fein gehackte Petersilie in einem Volumen von 10 g wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen, in Form von Wärme, jeweils 50 ml vor den Mahlzeiten infundieren und trinken.

Prognose und Prävention

Die Prognose für die Genesung bei unkomplizierten Formen der Cholezystitis ist günstig. Calculöse Formen sind schwieriger zu heilen. Bei Vorliegen einer chronischen Cholezystitis kann eine langfristige (lebenslange) Remission erreicht werden, indem die vorgeschriebenen medizinischen Anweisungen befolgt werden - die vorgeschriebenen Medikamente einnehmen, richtig essen und jährlich eine Ultraschalluntersuchung der Gallenwege durchführen. Ein negatives Ergebnis ist bei schweren eitrigen Formen der Cholezystitis und multiplen sperrigen Steinen möglich. In diesem Fall ist der einzige Ausweg die vollständige Entfernung der Gallenblase.

Um die Entwicklung von Cholezystitis zu verhindern, ist es notwendig, die negativen Ursachen zu beseitigen, die zur Niederlage der Gallenblase führen - loswerden von schlechten Angewohnheiten und Übergewicht, Änderung der Diät und sofortige Behandlung von bakteriellen und viralen Erkrankungen. Personen mit belastender Vererbung ist es wichtig, regelmäßig Ultraschalldiagnostik zur Überwachung der Organe des Magen-Darm-Traktes durchzuführen.


Weitere Artikel Über Leber

Cholestase

Wie Gallenflüssigkeit in der Gallenblase zu verdünnen - Tipps und Tricks von Spezialisten

Der Entzündungsprozess der Gallenblase, Cholezystitis genannt, ist das häufigste Leiden im Bereich des Verdauungssystems.
Cholestase

Leberbehandlung mit Volksmedizin

Die Leber ist ein multifunktionales Organ, das lebenswichtige Prozesse bereitstellt. Diese größte Drüse reinigt den Körper von Giftstoffen, schafft eine Versorgung mit Vitaminen, ist an der Verdauung beteiligt, produziert Enzyme, Hormone.