Wie behandelt man Hepatitis B?

Hepatitis B ist eine virale Entzündung der Leber, deren Erreger das Hepatitis-B-Virus ist, in den meisten Fällen hat die Erkrankung eine günstige Prognose. Mit einer adäquaten Reaktion des Immunsystems des Körpers des Patienten verläuft die Pathologie in einer akuten Form, die durch eine lebhafte Symptomatologie gekennzeichnet ist. Innerhalb eines Monats verschwinden die Symptome des Prozesses, dann gibt es eine vollständige Heilung.

In 10% der Fälle wird die Erkrankung chronisch, zunächst durch ein ausgelöschtes Krankheitsbild gekennzeichnet. Es ist dieser Zustand, der für eine Person am gefährlichsten ist, er erfordert eine frühzeitige Diagnose und Auswahl eines komplexen Behandlungsregimes. Wie Hepatitis B zu behandeln ist und was neue Hepatologen für die vollständige Genesung des Patienten bieten können, wird in dem Artikel diskutiert.

Was tun nach einer Infektion?

Der Erreger der Hepatitis B ist in den biologischen Flüssigkeiten des Virusträgers oder einer kranken Person enthalten. Die größte Menge ist im Blut, die Sekretion der Speicheldrüsen und Samenflüssigkeit. Wenn Sie plötzlich mit einer infizierten Person in Kontakt kommen, müssen Sie sofort eine medizinische Einrichtung kontaktieren, um eine Infektion zu verhindern.

Es sollte daran erinnert werden, dass das Virus auf folgende Weise übertragen wird:

  • Parenteral - während der Transfusion von infiziertem Blut oder seiner einzelnen Komponenten, während der Manipulation von nicht sterilen Instrumenten, während der Verwendung einer Spritze durch Drogenabhängige.
  • Vertikal - von der Mutter zum Baby während des letzten Trimesters der Schwangerschaft, während der Passage des Kindes durch den Geburtskanal.
  • Sexuell - in Gegenwart von Mazeration und Mikrorissen im Genitalbereich, aber unter der Bedingung einer hohen Aggressivität des Virus.

Wenn eine Person plötzlich bemerkt, dass sie Kontakt mit einer kranken Person hat, sollten Sie die medizinische Einrichtung während der ersten 12 Stunden nach dem Moment der Injektion oder des Geschlechtsverkehrs kontaktieren. Unter den Bedingungen des Krankenhauses wird ein spezifisches Immunglobulin eingeführt, das die Schutzreaktion des Körpers stärkt, und dann wird eine Impfung gegen Hepatitis B durchgeführt.

Sie sollten auf jeden Fall Ihren eigenen Zustand überwachen und das Auftreten von Hepatitis-Symptomen in den ersten 4 Monaten nach einem ähnlichen Ereignis kontrollieren. In der Regel reicht diese Zeitspanne aus, um sich eine Leberentzündung bemerkbar zu machen. Falls die Person noch infiziert war. Er wird Schwäche, Kopfschmerzen, Schmerzen in Muskeln und Gelenken, Hyperthermie haben. Später erscheinen die Gelbfärbung der Haut und der Sklera, Hautausschlag, Juckreiz, Schmerzen und Schwere im rechten Hypochondrium.

Allgemeine Behandlungsempfehlungen

Die Behandlung von Hepatitis B hängt von folgenden Faktoren ab:

Machen Sie diesen Test und finden Sie heraus, ob Sie Leberprobleme haben.

  • wie aggressiv das Virus im Körper des Patienten ist;
  • wie viele Krankheitserreger eingedrungen sind;
  • Stadium der Krankheit;
  • der Grad der Schädigung der Leber und anderer Organe;
  • Verlauf der Krankheit.

Milde und moderate Form der Hepatitis B wird zu Hause behandelt. In der ersten Therapiewoche empfehlen die Ärzte die Bettruhe einzuhalten. Weitere Einschränkungen des motorischen Modus hängen vom allgemeinen Zustand des Patienten ab. Den Kindern des Kindesalters wird empfohlen, die Halbbettruhe auch nach dem Verschwinden der Merkmale der Intoxikation zu beobachten.

Jede körperliche Aktivität während der Behandlung von Leberentzündungen ist verboten. Kinder werden für ein halbes Jahr vom Sportunterricht und für ein Jahr vom professionellen Sport befreit. Der Anstieg der körperlichen Aktivität sollte dosiert und individuell sein. Es ist wichtig, das Alter des Patienten, seine Laborleistung, die Erholungsrate des Körpers zu berücksichtigen.

Diät

Die Hepatitis-B-Behandlung basiert auf der Korrektur des individuellen Patientenmenüs. Es ist wichtig, die Belastung des hepatobiliären Systems und des Magen-Darm-Trakts zu reduzieren. Die Ernährung muss jedoch vollständig, kalorienreich und vitaminreich sein, um den Zustand der Abwehrkräfte auf hohem Niveau zu halten. Das Verhältnis von Proteinen, Lipiden und Kohlenhydraten ist durch ein Verhältnis von 1: 1: 4 charakterisiert.

Protein-Lebensmittel sollten präsentiert werden:

  • fettarmes Fleisch - Huhn, Rind, Kalb, Kaninchen;
  • Fisch - Hecht, Kabeljau, Zander;
  • fermentierte Milchprodukte von mittlerem Fettgehalt;
  • Omelett gedämpft.

Lipide können in der Zusammensetzung von verschiedenen Arten von Pflanzenölen (Mais, Oliven, Sonnenblumen) sowie von Butter guter Qualität aufgenommen werden. Kohlenhydratprodukte werden durch Getreide (Reis, Buchweizen, Haferflocken, Weizen), Brot und Semmelbrösel von gestern dargestellt. Es ist wichtig, dass die Ernährung des Patienten eine ausreichende Menge an Obst und Gemüse enthält. Sie können nicht nur roh, sondern auch in Eintopf, gekocht, in der Ofenform gebacken werden.

Um Hepatitis B vollständig zu heilen, ist es notwendig, die Aufnahme des Patienten auf folgende Lebensmittel zu beschränken:

  • Speck
  • Margarine und darauf basierende Produkte;
  • Gewürze;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Konserven;
  • Alkohol und Soda;
  • Eiscreme und Gelee;
  • fettes Fleisch und Fisch;
  • Knoblauch;
  • Nüsse usw.

Wie wählt man Drogen?

Um virale Schäden an der Leber zu heilen, ist es notwendig zu bestimmen, welches Stadium der Krankheit der Patient im Moment hat. Tatsache ist, dass zum Zeitpunkt der Reproduktion ein Virus bekämpft werden muss. Unter solchen Bedingungen wird es möglich sein, die Krankheit für immer loszuwerden. Um das Stadium der Erkrankung zu klären, führen Sie eine Reihe von Labor- und Instrumentalstudien durch.

Biochemische Bluttests, Bestimmung des Vorhandenseins von Hepatitis-B-Markern, PCR-Analyse zur Feststellung des Vorhandenseins der DNA des Erregers im Körper des Patienten sowie die Bestimmung der Viruslast sind obligatorisch. Gleichzeitig wird der Zustand der Leber mittels Ultraschall mit Doppler untersucht, der Grad der fibrotischen Veränderungen wird mittels Elastometrie angegeben. Falls erforderlich, werden die Diagnostik der Virusmutationen und die Bestimmung ihrer Resistenz gegen eine Reihe von Medikamenten vorgeschrieben.

Die meisten Patienten interessieren sich dafür, wie viel eine umfassende Untersuchung kostet, die vom behandelnden Arzt verschrieben wird, um das richtige Regime auszuwählen. In der Regel liegen die Kosten im Bereich von 20 bis 25 Tausend Rubel, wenn die Analysen und die instrumentelle Diagnostik in privaten Laboratorien durchgeführt werden.

Chronische Behandlung

Auf die Frage, ob Hepatitis B behandelt wird oder nicht, wurde eine klare Antwort erhalten. Ja, Hepatitis ist heilbar und ziemlich erfolgreich. Wenn wir die Vorhersagen für Patienten mit Leberschäden durch das B-Virus vergleichen, sind sie viel beruhigender als für Patienten, die auf den C-Typ des Erregers oder der kombinierten Infektion gestoßen sind.

Ärzte haben eine Reihe von Kriterien identifiziert, anhand derer die Wirksamkeit der Therapie bewertet wird:

  • Normalisierung der Transaminasen im Blut;
  • das Fehlen von viraler Zell-DNA, was durch Real-Time-PCR bestätigt wird;
  • das Verschwinden von HBeAg;
  • Stoppt das Fortschreiten der Verschlechterung des histologischen Bildes der Leber.

Die Verringerung der Transaminasen auf normale Werte ist eine biochemische Reaktion auf die Behandlung. Die Verringerung der Menge an pathogener DNA und das Verschwinden von HBeAg legt eine virologische Reaktion nahe. Die Normalisierung der Kennziffern des Zustandes der Leber auf der Stufe der Leberzellen - die histologische Antwort. Die Kombination aller Antworten wird als vollständige Reaktion auf die Therapie bezeichnet.

In diesem Stadium werden zum Zweck der antiviralen Therapie am häufigsten zwei Arzneimittel verwendet: Interferon und Lamivudin.

Interferon

Die Gruppe der Interferone ist nicht nur durch antivirale Wirkung charakterisiert. Diese Medikamente können Tumorzellen bekämpfen und das Immunsystem des Körpers stärken. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Alpha-Interferon die Reproduktion des Hepatitis-B-Virus hemmt, was zur Entstehung einer Remission der Krankheit beiträgt. Das Medikament wird jedoch nicht allen Patienten verschrieben, da die Auswahlkriterien für die Behandlung eingeschränkt sind.

Eine gute virologische Reaktion auf die Verwendung von Interferon wird bei den behandelten Personen mit ständig oder periodisch erhöhtem Serum-ALT und dem Vorhandensein von HBeAg beobachtet. Für den Fall, dass der ALT-Wert normal ist, wird die Reaktion auf die Behandlung bei weniger als 10% der Patienten aufgezeichnet.

Die Wirksamkeit der Therapie bei pädiatrischen Patienten ist ähnlich wie bei Erwachsenen. Klinische Daten haben gezeigt, dass die Verwendung von Alpha-Interferon vor dem Hintergrund der chronischen Form der Krankheit, in der HBeAg fehlt, von einer positiven Reaktion auf die Behandlung begleitet wird, aber nach Beendigung der Behandlung für 5 Jahre mit Rezidiven der Erkrankung behaftet ist. Resistente Heilung wird nur bei einem Viertel der Patienten erreicht.

Interferon wird nicht zur Anwendung bei Patienten mit Leberzirrhose empfohlen, da der Spiegel des Serum-ALT im Blutserum vor dem Hintergrund der Einnahme solcher Medikamente stark ansteigt, was das Auftreten einer zytolytischen Krise bestätigt. Das Ergebnis kann die Entwicklung von Leberversagen sein.

Nebenwirkungen auf Interferon-Therapie:

  • Schwäche;
  • verringerter Appetit;
  • Schmerzen in den Gelenken und Muskeln;
  • deprimierter Zustand;
  • Abnahme des Leukozytenspiegels im Blut;
  • Angst;
  • Haarausfall.

Lamivudin

Dieses Medikament stoppt den Prozess der Reproduktion des Hepatitis-Virus durch Einbettung der aktiven Substanz in die wachsenden DNA-Ketten. Es wird zur Verabreichung an Patienten mit HBeAg-positiver Hepatitis empfohlen. Resistente virologische und histologische Reaktion wird bei der Hälfte der Patienten beobachtet. Kinder, in der Regel wird Lamivudin nicht vorgeschrieben.

Das Medikament wird für Patienten empfohlen, die kein HBeAg haben. In diesem Fall beträgt die Wirksamkeit der Therapie für 5 Monate 63%. Lamivudin eignet sich hervorragend für Patienten, die gegen Alpha-Interferon resistent sind. Auch eine Reihe von Studien haben gezeigt, dass das Medikament vor dem Hintergrund der Leberzirrhose verwendet werden kann. Aus den Nebenwirkungen der Einnahme des Arzneimittels kann ein leichter Anstieg der Transaminasen im Blut festgestellt werden, aber dies ist bei weitem nicht kritisch. Der Rest der Droge wird gut vertragen.

Andere Drogen

Famciclovir - Klinische Studien haben gezeigt, dass dieses Medikament eine antivirale Wirkung hat, aber in Bezug auf die Aktivität Lamivudin unterlegen ist. Darüber hinaus sollte das Medikament dreimal täglich eingenommen werden, so dass es unwahrscheinlich ist, dass es das Mittel der Wahl ist.

Adefovir Dipivoxil - das Medikament kann nicht in hohen Dosen verwendet werden, weil es für das Nierensystem toxisch wird. Kann die Menge an Virus-DNA im Körper des Patienten reduzieren. Thymosin - das Medikament ist gut verträglich, stimuliert die Aktivität der T-Zell-Immunität. In einigen Fällen in Kombination mit anderen Medikamenten.

Bei starker Intoxikation verschreiben Experten eine Entgiftungstherapie. Es umfasst die Einführung einer Reihe von Lösungen in die Vene (Natriumchlorid, Rheosorbilact, Hemodez, Reopolyglukin, Glucose). Parallel dazu werden Hormonmittel verabreicht. Beginne mit hohen Dosen und reduziere sie allmählich.

Vemlidy ist ein neues Medikament, das zur Behandlung von Hepatitis B empfohlen wird. Es ist ein Produkt europäischer Herstellung, das Patienten über 12 Jahren verschrieben wird und mehr als 35 kg wiegt. In unserem Land sind Medikamente noch nicht verfügbar.

Behandlung der bösartigen Form

Kann eine maligne Hepatitis geheilt werden? Die bösartige Form der Krankheit, die bei Säuglingen häufiger vorkommt, erfordert eine sofortige Korrektur des Körperzustands. Darüber hinaus beginnen Drogen, selbst in der Zeit der Drohung ihrer Entwicklung einzutreten.

  • Glukokortikosteroide in der Vene;
  • Verabreichung von Plasma, Albumin, Reopoliglukina;
  • Diuretika zum Zwingen der Diurese (Mannitol, Lasix);
  • Heparin im Falle der Entwicklung von DIC;
  • Enterosorbenten im Inneren, um die Beseitigung toxischer Substanzen zu beschleunigen;
  • antibakterielle Medikamente.

Registrierung von Ambulanzen

Bei stationärer Behandlung wird der Patient 30-35 Tage nach Therapiebeginn entlassen. Zu diesem Zeitpunkt sind die Körperfunktionen wiederhergestellt, die Transaminasenparameter sind leicht reduziert. Der geduldige Doktor gibt eine Notiz. Es beschreibt, wie man richtig isst, was der empfohlene Modus ist.

Die erste Untersuchung nach der Entlassung des Patienten wird nach 30 Tagen, dann - nach 3, 4, 5 Monaten durchgeführt. Aus der Apotheke entfernt in dem Fall, wenn zweimal in Folge Indikatoren der allgemeinen klinischen Tests und der Biochemie im normalen Bereich und HBsAg fehlt.

Patienten sind daran interessiert, ob Hepatitis mit Volksmedizin behandelt wird. Auf Websites, die sich der Behandlung von Leberschäden widmen, finden Sie Rezensionen, in denen jemand mit Hilfe traditioneller Rezepte behandelt / behandelt wurde. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass eine vollwertige medikamentöse Behandlung mit solchen Mitteln nicht funktionieren wird. Sie können nur als Ergänzung verwendet werden, um die Arbeit der Leberzellen zu unterstützen und ihre Regeneration zu beschleunigen.

Wie behandelt man Hepatitis C und heilt?

Die Leber ist ein Filter des menschlichen Körpers, ein wichtiges Organ des Verdauungssystems, bei dessen Bekämpfung durch Viren sich ein ernsthafter Entzündungsprozess entwickelt. Wie behandeln Sie Hepatitis C, warum müssen Sie sofort mit der Behandlung beginnen, welche Medikamente helfen, die Krankheit loszuwerden, und wie viel es kosten wird - die Antworten auf diese Fragen werden Ihnen helfen, die optimale Therapie zu wählen.

Mit der richtigen Behandlung kann Hepatitis C geheilt werden.

Welcher Arzt behandelt Hepatitis C?

Diagnose und Behandlung von viraler Hepatitis C wird von mehreren engen Spezialisten behandelt. Hepatologist - behandelt verschiedene Pathologien der Leber, Spezialist für Infektionskrankheiten spezialisiert auf Infektionskrankheiten, deren Erreger bedingt pathogene und pathogene Mikroorganismen sind.

Wie wird die Krankheit behandelt: ambulant oder stationär?

Die Behandlung der viralen Lebererkrankung kann im Krankenhaus oder zu Hause durchgeführt werden.

Hospitalisierung von Patienten mit Komplikationen und begleitenden Lebererkrankungen.

Die Patienten werden mit fortgeschrittenen Krankheitsformen in das Krankenhaus gebracht, in denen sich vor dem Hintergrund der Hepatitis eine Zirrhose bildet. Ein Krankenhausaufenthalt ist notwendig, um das Ausmaß des Organschadens, das Vorhandensein anderer Komplikationen zu identifizieren. Im Krankenhaus wird unter ständiger Aufsicht eines Arztes eine akute Hepatitis behandelt, wobei die Verschlimmerung der chronischen Form der Erkrankung behandelt wird, da es notwendig ist, den Zustand des Patienten und die Wirksamkeit der Therapie ständig zu überwachen.

Wirksamkeit der Behandlung

Sie können Hepatitis C völlig loswerden, aber dafür müssen Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen, einen vollständigen Behandlungszyklus abschließen, schlechte Angewohnheiten aufgeben, Ihre eigene Gesundheit sorgfältig überwachen und einen aktiven Lebensstil führen. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Genesung ist die Ernährung.

  • mageres Fleisch, Hackfleischgerichte in gekochtem, gebackenem;
  • magerer Fisch - sollte häufiger als Fleisch in der Ernährung vorhanden sein;
  • Soßen auf der Basis von Sauerrahm, Joghurt, Milch;
  • Suppen auf einer leichten Gemüsebrühe;
  • Brot kann beliebig sein, aber nur in getrockneter Form;
  • Gemüse in roher oder gedünsteter Form;
  • reife Beeren und Früchte;
  • Süßigkeiten in einer kleinen Menge - Baiser, Marmelade, Marshmallow, Karamell, Honig, Marmelade;
  • gekochte Eier, Rührei;
  • Butter - bei 20-30 g / Tag;
  • alle Getreidearten;
  • fettarme Milchprodukte;
  • Wasser ohne Gas, Kräuter- und Grüntee, natürliche Säfte, Abkochung von Hagebutten.
  • Rettich, Radieschen, Pilze, Knoblauch, Zwiebeln, Kohl;
  • eingelegtes, eingelegtes Gemüse, Hülsenfrüchte;
  • frittierte Speisen, reiche Brühen;
  • Lebensmittel mit irgendwelchen chemischen Zusätzen;
  • fettes Fleisch, Fisch, Speiseöle, Würste;
  • geräucherte Produkte, Schmalz, Konserven, fettige Milchprodukte;
  • frisches Brot, Gebäck aus Hefe, Blätterteig, Gebäck mit Sahne, Schokolade;
  • Lebensmittel mit Oxalsäure, reich an Cholesterin;
  • Kwas;
  • heiße Soßen;
  • schwarzer Kaffee, Kakao, Spirituosen.

Patienten mit Hepatitis müssen mehr Protein essen - 1 g Protein / kg, die Menge an Fett pro Tag beträgt 80 g, komplexe Kohlenhydrate sollten die Hälfte des Gesamtenergiewertes verlassen, die Menge an Salz sollte auf 2-8 g reduziert werden.

Medikamentöse Behandlung

Die Grundlage der Therapie für Hepatitis C ist Interferon-Präparate, Ärzte empfehlen, mehrere Medikamente aus dieser Gruppe auf einmal zu verwenden, die Dosierung, die Dauer der Behandlung ist abhängig von der Virus-Genotyp, die Konzentration der viralen RNA, das Niveau der Immunitätsreduktion.

Das Grundschema der Behandlung mit injizierbarem Interferon:

  • Genotyp der Viren II, III Spezies - Ribavirin 800 mg / Tag für ein halbes Jahr;
  • Genotyp des Virus I, IV - Ribavirin wird nach Biopsie für 48 Wochen bei 1000-1200 mg / Tag verschrieben;
  • für jede Art von Virus - Altevir dreimal pro Woche.

Moderne Medikamente auf der Basis von Sofosbuvir und Daclatasvir werden in Form von Tabletten hergestellt, sie wirken direkt auf das Virus zerstörend, was die Entwicklung von Hepatitis provoziert. Die Original-Drogen Sovaldi, Daklinza werden in Europa und Amerika produziert, aber es gibt auch indische Generika, die durch therapeutische Wirkung den Originalen nicht unterlegen sind.

Nehmen Sie Sofosbuvir und Daclatasvir gleichzeitig ein - 1 Tablette pro Tag für jede Droge. Die Behandlungsdauer beträgt 12-24 Wochen, bei schweren Formen, der Anwesenheit von HIV und Zirrhose wird Ribavirin ebenfalls verschrieben.

Im Falle des IV-Virus-Genotyps kann nur Daclatasvir in Kombination mit Interferon und Ribavirin in der Therapie verwendet werden, in Gegenwart von HIV und Arzneimittelintoleranz sind Medikamente, die auf Daclatasvir und Sofosbuvir basieren, kontraindiziert.

Neben antiviralen Medikamenten verschreiben Hepatoprotektoren - Phosphogliv, Silimar, Essentiale. Achten Sie darauf, die B-Vitamine, Ascorbinsäure, Folsäure, Immunmodulatoren zu nehmen.

Kontraindikationen für die medikamentöse Behandlung

Die medikamentöse Behandlung ist bei Patienten unter 3 Jahren und bei Erwachsenen über 60 Jahren kontraindiziert. Eine kombinierte antivirale Therapie wird bei bestimmten chronischen Erkrankungen nicht durchgeführt.

Wichtigste Kontraindikationen:

  • Diabetes;
  • Herzversagen, Ischämie;
  • schwerer Bluthochdruck;
  • Bronchialasthma;
  • Dysfunktion der Schilddrüse;
  • Schwangerschaft, Stillzeit;
  • schwerere psychische Störungen.

Schwangerschaft ist eine ernsthafte Kontraindikation für die medizinische Behandlung von Hepatitis C

Eine medikamentöse Behandlung von Hepatitis B kann bei Patienten, die sich einer Organtransplantation unterzogen haben, nicht durchgeführt werden.

Hepatitis C Behandlung mit Volksmedizin

Es ist unmöglich, Hepatitis C mit Volksheilmitteln zu heilen, mit unkonventionellen Methoden helfen, das Immunsystem zu stärken, wiederherzustellen, verbessern die Funktion der Leber.

Wie behandelt man Hepatitis C mit Hausmitteln:

  1. Kochen Sie 220 ml kochendes Wasser 10 g zerdrückten Mais Narben, in einem verschlossenen Behälter für 2 Stunden. Trinken Sie 25 ml 4 mal am Tag für eine Viertelstunde vor den Mahlzeiten. Das Getränk hat eine ausgeprägte choleretische Wirkung.
  2. Zu Pulver 3 EL zermahlen. l Distelsamen, 500 ml kochendes Wasser eingießen, eine halbe Stunde im Dampfbad köcheln lassen, abseihen. Nehmen Sie 15 ml dreimal täglich nach den Mahlzeiten ein.
  3. Grate 3 EL. l frische Meerrettichwurzel, 250 ml selbst gemachte Milch eingießen, bei schwacher Hitze erhitzen, aber nicht kochen. Trinken Sie die gesamte Medikamentenmenge den ganzen Tag über in kleinen Schlucken.
  4. Um die Immunität zu stärken, trinken Sie morgens Honig auf nüchternen Magen - 5-10 g des Produktes pro 200 ml warmes Wasser. Aloe hilft gut - nehmen Sie 10 ml frischen Pflanzensaft dreimal täglich vor den Mahlzeiten. Vor dem Schlafengehen können Sie ein Glas natürlichen Grapefruitsaft trinken.
  5. Zur Wiederherstellung der Leberzellen hilft Mummy - 15 g Rohstoffe gießen 500 ml heißes Wasser, aber nicht kochendes Wasser, rühren. Um den Empfang mit 25 Tropfen zu beginnen, stufenweise die Dosis auf 5 ml erhöhen, müssen Sie die Medizin morgens und abends eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten trinken.

Die Einnahme von Mumiyo hilft bei der Wiederherstellung der Leberzellen.

Traditionelle Heiler empfehlen, dass Patienten mit Hepatitis jeden Morgen, eine halbe Stunde vor dem Frühstück, 1 rohe Eigelb hausgemachte Eier essen, trinken 250 ml einer Mischung aus gleichen Teilen frischer Saft Petersilie, Karotten, Sellerie und Kürbis zweimal täglich.

Wie viel kostet es, Hepatitis C zu heilen?

Die Behandlung von Hepatitis C mit modernen Medikamenten wird etwa 1 Million Rubel kosten. Da die meisten Medikamente auf dem Territorium der Russischen Föderation noch nicht zertifiziert sind, müssen sie in Europa, Amerika, Indien über das Internet bestellt werden, und Interferonpräparate haben ebenfalls hohe Kosten.

Was ist, wenn es kein Geld gibt? Es gibt Quoten und Vorteile für eine kostenlose Therapie, aber da es kein einheitliches föderales Programm zur Behandlung dieser Krankheit gibt, müssen Menschen mit Hepatitis sich sehr anstrengen, um die Möglichkeit zu bekommen, kostenlos behandelt zu werden.

Die Teilnahme an klinischen Studien ist eine Möglichkeit, eine kostenlose Behandlung zu erhalten.

Optionen für die kostenlose Behandlung von Hepatitis C:

  • staatliche Mittel für die Behandlung von Virushepatitis - die Quote gilt für Patienten mit Grad III, IV Fibrose und erhöhte Leberwerte;
  • Vorzugstherapie für Bürger bestimmter Kategorien;
  • Teilnahme an klinischen Studien mit antiviralen Medikamenten, die von pharmakologischen Firmen durchgeführt werden;
  • Krankenversicherung.

Wenn Sie Hepatitis C nicht behandeln, wie lange können Sie leben?

Ohne angemessene Behandlung von Virushepatitis, eine Person wird früher oder später Zirrhose, Leberkrebs entwickeln, die Lebenserwartung hängt nur von dem Grad der Immunität, das Alter des Patienten, das Vorhandensein von chronischen Krankheiten, Lebensstil. Asymptomatische Erkrankung kann 15-25 Jahre entwickeln.

Prävention von Viruserkrankungen

Um eine Infektion mit Hepatitis C zu vermeiden, müssen Sie den Kontakt mit dem Blut anderer Personen vermeiden, vergessen Sie nicht, Kondome zu benutzen, benutzen Sie keine Rasierapparate anderer Leute, Zahnbürsten.

Um Hepatitis C zu vermeiden, verwenden Sie nur Produkte für die persönliche Hygiene.

Wenn Sie den Zahnarzt, Maniküre und Tattoo-Studios besuchen, müssen Sie darauf bestehen, Einweginstrumente zu verwenden, oder bitten Sie erneut zu sterilisieren, persönlich den Prozess zu überprüfen.

Virale Hepatitis C ist eine gefährliche Krankheit, bei der es zu einer Verletzung der Funktionen der Leber kommt, in Ermangelung einer angemessenen Behandlung entwickelt sich Krebs und Zirrhose. Die Pathologie-Therapie ist lang, teuer, so ist es besser, den Regeln der Prävention zu folgen, versuchen Sie, Infektion auf jede mögliche Weise zu vermeiden.

Bewerte diesen Artikel
(2 Bewertungen, Durchschnitt 5,00 von 5)

Hepatitis B (B), Behandlung, moderne Methoden der Therapie

Unter allen infektiösen und entzündlichen Läsionen der Leber wird virale Hepatitis als die häufigste angesehen, und besondere Aufmerksamkeit wird der Behandlung von Hepatitis B unter ihnen gewidmet. Die Früherkennung und Prävention des Infektionsprozesses führt zu hervorragenden Ergebnissen: Mehr als 95% der Patienten mit einer akuten Form der Erkrankung gelten nach einem vollständigen Therapieverlauf als wiederhergestellt.

Die Behandlung der chronischen Hepatitis B wird als schwieriger und langwieriger angesehen: Oft werden Patienten gezwungen, antivirale Medikamente über Jahre hinweg zu nehmen, um eine stabile Remission zu erreichen. Dennoch sind reversible Entzündungsprozesse in der Leber und sogar Komplikationen der Hepatitis B behandelbar. Über die allgemeinen Prinzipien der Therapie, aktuelle Ansätze und moderne Medikamente - in unserem Rückblick.

Allgemeine Informationen über die Krankheit

Die virale Hepatitis B ist eine Infektionskrankheit mit einer primären Läsion von Hepatozyten und einer Abnahme der funktionellen Aktivität der Leber. Sein Erreger ist das HBV-Virus (HBV) aus der Gepadovirus-Familie.

Der Erreger wird nur von Mensch zu Mensch übertragen, und die Infektionsquelle kann sowohl ein Patient mit Hepatitis B, der eine Behandlung erhält, als auch ein Virusträger mit einer intranativen (asymptomatischen) Form der Krankheit sein. HBV kommt im Blut, Samen, Vaginalsekret und anderen biologischen Flüssigkeiten des Körpers vor. Ansteckungsgefahr ist sehr groß: Auch nach einmaligem Kontakt mit einer geringen Menge an Viruspartikeln kann eine Infektion auftreten.

Zu den wichtigsten Übertragungswegen gehören:

  • sexuell;
  • parenteral, einschließlich Injektion;
  • Haushalt;
  • transplazental.

Beachten Sie! Die Prävalenz von Hepatitis B bei Erwachsenen und Kindern ist weiterhin sehr hoch: In einigen Regionen (Zentralafrika, Südostasien, Lateinamerika) sind bis zu 10% der Gesamtbevölkerung mit dem Virus infiziert.

Die Entwicklung wirksamer Therapien und die rechtzeitige Behandlung von Hepatitis B gehören zu den vorrangigen Gesundheitsproblemen. Eine frühzeitige Diagnose und der Beginn einer komplexen Entgiftungs-, antiviralen und hepatoprotektiven Wirkung auf den Körper können die Anzahl möglicher Komplikationen signifikant reduzieren und eine vollständige Genesung erreichen.

Therapeutische Maßnahmen gegen HBV

Wie behandelt man Hepatitis B? Interessanterweise unterscheiden sich Ansätze zur Behandlung von akuten und chronischen Leberentzündungen. Dies ist auf die pathogenetischen Merkmale und die Art der Niederlage von Hepatozyten bei diesen Erkrankungen zurückzuführen.

Vor der Behandlung muss sich der Patient einer umfassenden Untersuchung unterziehen, einschließlich:

  • Sammlung von Beschwerden und Anamnese;
  • Klinische Untersuchung des behandelnden Arztes, einschließlich Palpation des Abdomens und der Leber, Messung der Herzfrequenz, des NPV und des Blutdrucks;
  • Laboruntersuchung (klinische Analyse von Blut und Urin, Biochemie, Enzymimmunoassay, PCR mit Viruslast);
  • instrumentelle Untersuchung (Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle, Beurteilung von fibroplastischen Veränderungen in der Leber mittels eines Fibrotests, Elastometrie);
  • Analyse von HBV-Mutationen und Medikamentenresistenz.

Beachten Sie! Mutantenstämme des Virus sind der Interferontherapie weniger zugänglich als "wilde". Es lohnt sich, bei der Planung eines Behandlungsplans darauf zu achten.

Es gibt derzeit kein allgemein anerkanntes Behandlungsschema für HBV. Daher sollte die Auswahl und Korrektur der Dosis von Medikamenten für Hepatitis B nur von einem erfahrenen Hepatologen (Spezialist für Infektionskrankheiten) durchgeführt werden.

Therapie für die akute Form der Krankheit

Die Behandlung der Hepatitis B in der scharfen Form wird in den Abteilungen der infektiösen Krankenhäuser in der Regel durchgeführt. Schwere funktionelle Anomalien in der Leber - ein Anzeichen für einen Krankenhausaufenthalt auf der Intensivstation. Kriterien für die Beurteilung der Schwere der Erkrankung sind die Schwere der üblichen Vergiftungsanzeichen (Kopfschmerzen, Schwäche, Müdigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Fieber) und der Gesamtbilirubinspiegel.

Virale Hepatitis kann sein:

  • Lungen - Vergiftungserscheinungen sind leicht ausgeprägt, Hepatomegalie ist möglich, der Bilirubinspiegel liegt unter 85 μmol / l.
  • mäßige Schwere - mäßige Intoxikation, Erbrechen 1-2 mal am Tag, Hepatomegalie. Beobachtete Störungen des Herz-Kreislauf-Systems - Bradykardie, gedämpfte Herztöne, niedriger Blutdruck. Der Bilirubinspiegel beträgt 86-170 μmol / l.
  • schwer - Vergiftungssymptome, wiederholtes Erbrechen während des Tages. Die Leber kann normal groß sein. Tachykardie, Hypotonie, hämorrhagisches Syndrom wird bestimmt. Der Bilirubinspiegel liegt über 170 μmol / l.

Gleichzeitig korreliert die Aktivität des zytolytischen Syndroms mit einer Erhöhung des ALT- und AST-Spiegels im Blut nicht mit der Schwere der Hepatitis.

Hepatitis in akuter Form wird fast immer im Krankenhaus behandelt. Empfohlene Liegedauer für 1-2 Wochen. Dann, wenn die Vergiftungssymptome abklingen und die Laboruntersuchungen normalisiert sind, kann ein Extrakt unter der ambulanten Aufsicht eines Bezirksarztes ausgegeben werden.

Patienten mit akuten und chronischen Formen der Krankheit benötigen keine spezifische medizinische Behandlung. Immunität eines gesunden Menschen ist in der Lage, mit dem Virus allein fertig zu werden. Den Patienten wird nur die Basistherapie einschließlich der Korrektur der Lebensweise und der Ernährung sowie der Schutz der Leber vor den negativen Auswirkungen der äußeren Faktoren gezeigt.

Ernährungstipps

Wie Hepatitis mit Diät heilen? Das Hauptziel der therapeutischen Ernährung ist wie folgt:

  • maximale Schonung des Verdauungstraktes;
  • verbesserte Leberfunktion;
  • Sättigung des Körpers mit Glykogen;
  • Verringerung des Risikos von Komplikationen (fettige Infiltration, Zirrhose);
  • Korrektur von Stoffwechselstörungen;
  • Stimulation regenerativer (Erholungs-) Prozesse.

Die Behandlung der viralen Hepatitis B beginnt mit der Verabredung einer strengen spezialisierten Diät (Behandlungstabelle Nr. 5a). Nach dem Erlöschen der Intoxikationssymptome und Stabilisierung des Zustandes des Patienten können Sie auf Diät Nr. 5 umstellen. Es wird empfohlen, für 4-6 Monate zu beobachten - bis zur vollständigen Wiederherstellung der beeinträchtigten funktionellen Aktivität der Leber.

Unter den allgemeinen Empfehlungen zur Ernährung für Patienten mit HBV Fragmentierung ist besonders wichtig: Essen sollte 5-6 mal am Tag, in kleinen Portionen gegessen werden. Ein solcher Ernährungsplan ermöglicht es, eine Stagnation der Gallenflüssigkeit in der Leber zu vermeiden und Entzündungen zu verschlimmern.

In der Mitte der ikterischen Periode sollte die Menge an Fett in der Diät stark begrenzt sein. Das Verbot von Schmalz, fettem Fleisch, geräuchertem Fleisch und Wurst, Speck, fetthaltiger Milch, Sahne und anderen Milchprodukten. Aus tierischen Fetten ist eine kleine Menge Butter akzeptabel. Es ist auch erlaubt, pflanzliche Öle - Oliven, Leinsamen, Mais (nicht mehr als 1-2 Esslöffel pro Tag) in die Ernährung aufzunehmen.

Darüber hinaus ist es strengstens verboten zu verwenden:

  • Alkohol;
  • Schokolade und Kakao, Muffins, frisches Gebäck und Süßwaren;
  • Sauerampfer und Spinat;
  • reiches Fleisch, Fisch, Pilzbrühen;
  • Dosen eingelegtes Gemüse
  • Soßen;
  • scharfe Gerichte, koreanische Salate;
  • Gewürze und Gewürze mit hellem Geschmack;
  • Eis, kalte Speisen und Getränke.

Das Patientenmenü sollte eine ausreichende Menge an Kohlenhydraten enthalten, einschließlich leicht verdaulicher (Zucker, Honig, Marmelade). Dies stimuliert die Glykogenablagerung in der Leber und erhöht die Organresistenz gegenüber toxisch-infektiösen Erregern.

Die Sättigung der täglichen Nahrung mit Vitaminen und Spurenelementen ist ebenfalls wichtig. Sie sollten Lebensmittel essen, die reich an Retinol (Provitamin A), Vitamine der Gruppe B, Niacin, Ascorbinsäure sind. Dieses Minimum an Nährstoffen trägt zur Regeneration und Wiederherstellung einer beeinträchtigten Leberfunktion bei.

Flüssigkeit während der gesamten Behandlung ist nicht begrenzt. Darüber hinaus wird den Patienten empfohlen, während der ikterischen Periode bis zu 3 Liter sauberes Wasser zu trinken. Dies geschieht, damit die Vergiftung des Körpers abnimmt und die Leber schnell von einer entzündlichen Läsion geheilt wird.

Beispiel Diätmenü 5a

  • Frühstück - flüssiger Reisbrei auf dem Wasser zur Hälfte mit Milch, geriebenem Hüttenkäseauflauf, Tee.
  • Snack - ein Apfel im Ofen mit Rosinen und Zucker gebacken.
  • Mittagessen - Suppe mit Gemüsebrühe mit Graupen, gedünstetem Kalbsschnitzel, Karottenpüree, Gelee.
  • Snack - Abkochung der Hüften.
  • Abendessen - magerer Fisch (Kabeljau, Seelachs), im Ofen gebacken, Kartoffelpüree, Grießauflauf mit süßer Milchsauce.
  • Snack - Kefir mit wenig Fett.

Trotz einiger Einschränkungen ermöglicht Ihnen die medizinische Ernährung für Patienten mit Hepatitis B ein abwechslungsreiches Menü. Es ist wichtig, ausreichende Kalorienzufuhr einzuhalten, um sicherzustellen, dass der Körper Energie benötigt. Essen sollte nicht sehr kalt oder sehr heiß sein. Versuchen Sie, während des Essens nicht zu hetzen, jedes Stück gründlich zu kauen.

Lebensstil Korrektur

Um Hepatitis B zu heilen, ist es wichtig, Ihren Lebensstil dauerhaft zu ändern, schlechte Angewohnheiten aufzugeben und die Prinzipien eines gesunden Lebensstils zu befolgen. Patienten empfohlen:

  • hör auf zu trinken und zu rauchen;
  • rechtzeitige Behandlung von chronischen Krankheiten;
  • Stärkung des Immunsystems durch gesunde Lebensweise, regelmäßige Verwendung von Multivitamin-Komplexen;
  • nach der Stabilisierung des Staates - schrittweise Erhöhung der verfügbaren körperlichen Aktivität durch Wandern, Schwimmen, Mannschaftssportarten;
  • erinnere dich an den möglichen Schaden von HBV an andere;
  • unspezifische Prävention der Reinfektion mit Virushepatitis und anderen parenteralen Infektionen durchzuführen.

Medikamentöse Behandlung

Wann sollten Medikamente zur Behandlung von akutem HBV eingesetzt werden? Wie werden schwere Formen der Krankheit behandelt?

Hyperbilirubinämie über 170 μmol / L und ausgeprägte Intoxikationserscheinungen erfordern eine Infusionstherapie mit Diuresekorrektur. In Fällen, in denen sich eine infektiöse Läsion der Leber mit einem verschlechterten prämorbiden Hintergrund und reduzierter Immunität entwickelt oder von einer hohen Aktivität des Pathogens begleitet wird, wird die Verwendung von Interferonen gezeigt.

Das Medikament IFN-0S2 wird in den frühen Stadien der Behandlung der Krankheit (bis zu 6-7 Tage des ikterischen Syndroms) verwendet. Der Standard Behandlungsverlauf beträgt 10 Tage, 2 Millionen IE intramuskulär. Es macht keinen Sinn, das Medikament länger zu stechen, da während dieser Zeit die notwendigen Antikörper bereits vollständig gebildet sind. Zu den pharmakologischen Wirkungen von Interferon-basierten Medikamenten gehören:

  • verbesserte Prognose der akuten Virushepatitis;
  • Verringerung der Schwere der Intoxikation;
  • Verringerung der Dauer der Ikterusperiode (bei immungeschwächten Patienten kann es für eine lange Zeit dauern - bis zu mehreren Wochen);
  • Förderung der schnellen Entfernung von HBsAg aus dem Körper;
  • Verhinderung der Entwicklung von Superinfektionen und Komplikationen.

Rehabilitationszeit

Die Rehabilitationsphase - Erholung von akuten viralen Leberschäden - variiert von Patient zu Patient. Jemand kann in ein paar Wochen geheilt werden, jemand braucht vielleicht 4-6 Monate, um sein Wohlbefinden zu verbessern.

Im Allgemeinen ist die Prognose für eine akute Hepatitis B günstig: Die Krankheit ist bei 90% der Patienten vollständig geheilt. In 5-10% der Fälle entwickelt sich unter Beibehaltung des HBsAg im Körper eine chronische Form der Erkrankung, begleitet von einem hohen Komplikationsrisiko (Zirrhose, hepatozelluläres Karzinom, gestörte Gallenblasenmotilität, Oddi-Sphinkter). Interessanterweise ist der Übergang zur chronischen Form der Erkrankung charakteristischer für eine leichte Hepatitis (anikterisch, mit latentem Verlauf).

Therapie der chronischen Form der Krankheit

Heilung chronischer Hepatitis ist viel schwieriger. Trotz der Tatsache, dass die akute Form der Krankheit durch Chronifizierung des Prozesses in nicht mehr als 10% der Fälle kompliziert ist, ist CHB eine sehr häufige Pathologie: Sie wird bei 5% der Weltbevölkerung diagnostiziert.

Abhängig von den Eigenschaften des Verlaufs der chronischen Hepatitis ist unterteilt in:

  • persistent (gutartig mit geringer Aktivität);
  • aktiv (durch klinische Manifestationen ähnlich der akuten Entzündung des Lebergewebes);
  • cholestatic (begleitet von einer Verletzung des Abflusses von Galle und der Hinzufügung von obstruktiver Gelbsucht).

Allgemeine Grundsätze

Zu den modernen Therapieprinzipien, die auf die Heilung der chronischen Hepatitis B abzielen, gehören:

  • ätiologisch, auf die Hauptursache der Infektion - der Hepatitis-Virus;
  • pathogenetisch, auf die grundlegenden Mechanismen der Entwicklung der Infektion der Hepatozyten gerichtet;
  • Homöostase, basierend auf der Korrektur von Stoffwechselstörungen, die aus Virusschäden der Leber resultieren;
  • symptomatisch, verbunden mit der Beseitigung der klinischen Manifestationen der Krankheit und der Linderung des Wohlergehens des Patienten.

Je nach Schweregrad der Erkrankung kann die Therapie ambulant oder stationär durchgeführt werden. Der Arzt entscheidet individuell, ob der Patient einen Krankenhausaufenthalt benötigt oder nicht, abhängig von den klinischen Manifestationen der Hepatitis und der Schwere der Exazerbation.

Bei strikter Bettruhe mit CHB besteht in der Regel keine Notwendigkeit. Die Ausnahme ist eine schwere Exazerbation, begleitet von schwerer Cholestase, eine signifikante Abweichung von der Norm von Bilirubin und hepatischen Transaminasen.

Korrektur von Diät und Lebensstil

Die Ernährung von Patienten mit chronischer Hepatitis ist weniger schwerwiegend als mit AHB, aber nicht weniger wichtig. Alkohol ist vollständig von der Diät ausgeschlossen. Auch zur Zeit der Exazerbation sollte auf extraktive und fettige Lebensmittel beschränkt werden - Schmalz, frittierte Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, reiche Brühen. In der Phase der Remission aus dem Verbrauch von Fetten (vor allem Gemüse - Oliven, Sonnenblumen, Leinöl), ist es nicht notwendig, zu verweigern.

Die Menge der aufgenommenen Kohlenhydrate muss den physiologischen Standards entsprechen - 400-500 g pro Tag, Proteine ​​(Gesamtpflanze und Tier) - 80-100 G. Gleichzeitig ist progressives Leberversagen ein Hinweis darauf, die Proteinmenge in der Nahrung drastisch auf 40 g pro Tag zu begrenzen. Mit der Entwicklung von portaler Hypertension ist Kochsalz zusätzlich begrenzt (bis zu 2-3 Gramm pro Tag).

Bei der Erstellung einer individuellen Diät ist es wichtig, den erhöhten Bedarf von Patienten mit Hepatitis an Vitaminen und Mineralstoffen zu berücksichtigen. Besonders wichtig sind die fettlöslichen Vitamine A, D, E, K sowie die wasserlöslichen C, B12 und B6. Es ist notwendig, Produkte, die reich an diesen biologisch aktiven Substanzen sind, dem Menü hinzuzufügen oder dem Patienten zu empfehlen, Multivitaminkomplexe zu erhalten.

Beispielmenü für Diät 5

  • Frühstück - Salat, gewürzt mit Sonnenblumenöl, ein Stück getrocknetes Weißbrot, Haferflocken, Tee.
  • Snack - Buchweizenbrei im Landhausstil (gedünstet mit Karotten und Zwiebeln), Saft aus frischem Gemüse.
  • Mittagessen - Reissuppe in Gemüsebrühe, gekochter Fisch, Kartoffelpüree, Kompott.
  • Safe, - Kekse oder Cracker, Beerenkissel.
  • Abendessen - Reisauflauf, Brühe Hüften.
  • Snack - Joghurt oder fettarme Rjaschenka.

Das Menü der Patienten ohne Exazerbation der Krankheit kann noch vielfältiger sein. Das Hauptprinzip der Diät für Patienten mit chronischer Hepatitis ist die Ablehnung von fettigen frittierten Lebensmitteln und Alkohol.

Der Lebensstil von Patienten mit chronischer Hepatitis sollte dazu beitragen, die Belastung der Leber zu reduzieren. Aktive körperliche Aktivitäten sind begrenzt, aber langsame Spaziergänge werden empfohlen.

Wirksame antivirale Therapie

Heute sind die einzigen Mittel der etiotropen Wirkung Medikamente zur Behandlung von Hepatitis B auf der Basis von Interferon. Diese Substanz ist ein Komplex von Aminosäuren, der von Leukozyten und Makrophagen produziert wird und an der Immunabwehr des Körpers beteiligt ist.

Interferonpräparate für Erwachsene werden intramuskulär, für Kinder - rektal verabreicht. Die Dauer der Zulassung wird vom Arzt individuell (meist mehrere Monate) festgelegt, die Multiplizität beträgt bis zu 3 mal pro Woche. Die Verwendung von Medikamenten dieser pharmakologischen Gruppe ist mit der Entwicklung von verschiedenen Nebenwirkungen, einschließlich Fieberzustände, behaftet. Um die Körpertemperatur normal zu halten, wird empfohlen, die Verabreichung von Interferonen mit der Verwendung von Antipyretika zu kombinieren.

Dank der aktiven Entwicklung vor einigen Jahren wurden pegylierte Interferone synthetisiert und aktiv in die praktische Medizin eingeführt, in der das Wirkstoffmolekül mit Polyethylenglykol verbunden ist. Dies ermöglicht es Ihnen, die Wirkungsdauer von Interferon im Körper zu erhöhen, die Häufigkeit der Medikamentenverabreichung zu reduzieren und die Remission der chronischen Hepatitis B zu verlängern.

Beachten Sie! Im Rahmen laufender klinischer Studien wurde die Wirksamkeit des Einsatzes von Interferonen in Kombination mit dem antiviralen Medikament Lamivutdin nachgewiesen.

Wie viel kostet die Behandlung von Hepatitis mit modernen Drogen? Es hängt alles von der Art der Erkrankung und der Schwere der Leberentzündung bei einem bestimmten Patienten ab. Der Preis für eine jährliche Therapie beginnt bei 2400 USD und erreicht 20.000 USD. Bei der Erstellung eines Behandlungsplans berücksichtigt der Arzt die finanziellen Möglichkeiten des Patienten und versucht, das effektivste Schema zu wählen.

Symptomatische Behandlung

Einige Patienten können einwenden: "Ich werde wegen Hepatitis nicht von Interferonen, sondern von anderen Medikamenten behandelt." In der Tat enthält das Standardbehandlungsregime eine Anzahl von symptomatischen Wirkstoffen, die der Arzt individuell auswählt.

Ein Patient kann verschrieben werden:

  • Infusion von Entgiftungslösungen;
  • Choleretika;
  • Hepatoprotektoren;
  • Vitamine und Multivitaminkomplexe.

Mit dem Fortschreiten der Leberentzündung, der Entwicklung von fibrösen, sklerotischen Prozessen und der Bildung von Zirrhose werden Glukokortikosteroide und Diuretika eingesetzt. Das Auftreten von Malignitätszeichen des hepatozellulären Gewebes erfordert den Rat eines Onkologen und möglicherweise eine kombinierte chirurgische Behandlung.

Patientenvorhersage

Die Prognose für Patienten mit chronischer Hepatitis B wird durch ihre Form und klinische und morphologische Merkmale bestimmt. Genauso wichtig sind auch das Alter des Patienten, der Zustand seines Immunsystems, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen.

Die persistierende Hepatitis ist immer günstiger als die aktive, da letztere mit schweren irreversiblen Veränderungen im Lebergewebe einhergeht. Bei der Entwicklung von Komplikationen wird die Prognose des Patienten in der Tat durch Zirrhose oder Leberkrebs und nicht durch Hepatitis selbst bestimmt.

In Fällen, in denen chronische Hepatitis B im Stadium minimaler funktioneller und organischer Läsionen der Leber diagnostiziert wird, ist die Prognose relativ günstig.

Mit der Eliminierung des ätiologischen Faktors der Krankheit erreicht der Patient rasch eine anhaltende klinische Remission, und weder die Dauer noch die Qualität seines Lebens leiden.

Virushepatitis ist eine schwere Krankheit mit negativen gesundheitlichen Folgen. Je früher der Patient sich an den Arzt wendet und den ihm verordneten Therapieverlauf beginnt, desto höher sind seine Chancen, die Infektion vollständig zu heilen und Komplikationen zu vermeiden. Bei Patienten mit hoher Therapietreue erfolgt die Genesung und Rückkehr zum aktiven Leben viel schneller.

Wie Hepatitis C zu Hause behandeln - wirksame Medikamente und Volksmedizin

Heute leiden etwa 2% der Bevölkerung an dieser Krankheit und die Rate wächst jedes Jahr. Sie verbinden die Dynamik mit dem Faktor der Progression der Drogenabhängigkeit, denn in 80% der Fälle erfolgt die Infektion bei jungen Menschen durch intravenöse Injektionen. Hepatitis C - Behandlung kann mit Medikamenten, Volksmedizin durchgeführt werden, wird dazu beitragen, einen gesunden Lebensstil zu folgen. Die Gefahr der Krankheit ist mit häufigen Übergängen zur chronischen Form verbunden, so dass es wichtig ist, die Anzeichen und Infektionswege zu kennen. Bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung werden 60-80% der Patienten das Virus los.

Was ist Hepatitis C?

Die Krankheit wird als viral erkannt, der Erreger ist HCV, C ist die schwerste Form der Hepatitis, die für genetische Variabilität gefährlich ist. Hohe Mutationsfähigkeit birgt das Risiko, neue Arten zu entwickeln. Wissenschaftler haben 7 Hauptgenotypen identifiziert, jede Gruppe kann bis zu 40 Unterarten enthalten. Hepatitis befällt das Blut durch die Leber. Das Virus ist tödlich für die Zellen dieses Organs und verursacht Schäden, die zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen. Die Quelle der Krankheit erkannte aktive Patienten, Patienten mit latenter Form - Träger des Virus.

Die Bedingung für Hepatitis C ist, dass der Erreger durch parenterale oder instrumentelle Infektion in das Blut gelangt. Dies kann in solchen Fällen passieren:

  • beim Teilen von Maniküre, Rasierzubehör;
  • beim Tätowieren, Piercing mit Instrumenten, die mit dem Blut des Patienten kontaminiert sind;
  • bei Verwendung einer Spritze zur Injektion;
  • während der Transfusion;
  • während des Verfahrens am Hämodialysegerät;
  • sexuell (die Wahrscheinlichkeit ungeschützten Kontakts beträgt 3-5%);
  • von der Mutter zum Kind (ca. 5% der Fälle, oft bei der Geburt).

Symptome

In der Anfangsphase ist es schwierig, Hepatitis zu identifizieren, da die Anzeichen auf andere Krankheiten zurückzuführen sind. Sobald es im Körper ist, durchläuft das Virus zuerst eine Inkubationszeit. Neben dem akuten Stadium ähneln die Symptome dem grippeähnlichen Zustand:

  • reduzierte Aktivität;
  • der Appetit nimmt ab;
  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit, Schwäche;
  • Müdigkeit.

Der schwierige Verlauf des Krankheitsverlaufs verläuft mit weiteren Komplikationen. Sie können eine Krankheit zu einem späteren Zeitpunkt für ernstere Symptome erkennen:

  • Gelbfärbung der Haut;
  • Haarausfall;
  • Anämie, Urin verdunkelt sich und Fäkalien verblassen;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • im rechten Hypochondrium gibt es schmerzhafte Empfindungen;
  • Depression kann sich entwickeln;
  • Klinische Bluttests zeigen eine Zunahme der Anzahl von Bilirubin, die Untersuchung von Leberproben gibt spezifische Marker.

Ist es möglich, sich zu erholen?

Je nach Genotyp wird die Therapie mit einer Dauer von 3 Monaten bis 72 Wochen durchgeführt. Hepatitis C - Behandlung bis zur vollständigen Genesung möglich. Das Einsetzen der vollen Remission nach dem Ablauf der Therapie geschieht in 20-40%. Die Antwort auf die Frage, wie Hepatitis C für immer zu heilen ist, hängt vom rechtzeitigen Nachweis des Virus und der richtigen Behandlung ab. Wenn Hepatitis im Anfangsstadium erkannt wird, hilft eine rechtzeitige Therapie der Krankheit, nicht chronisch zu werden.

Hepatitis-C-Behandlung

Eine erfolgreiche Therapie beinhaltet einen integrierten Ansatz: Medikamente werden mit traditionellen Methoden kombiniert, eine Diät wird durchgeführt, regelmäßige Untersuchungen werden durchgeführt, die Patienten werden auf körperliche Anstrengung überwacht und ein Ruhephythmus wird eingehalten. Die Behandlung zielt auf solche Aktionen ab:

  • eliminiere das Virus aus dem Blut;
  • reduzieren, entfernen Sie den entzündlichen Prozess in der Leber;
  • verhindern die Bildung von Tumoren, Umwandlung in Zirrhose.

Wie Hepatitis C behandelt werden sollte, sollte ein Spezialist sein. Er verschreibt Medikamente unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften des Organismus, des Genotyps des Virus, der Schwere der Erkrankung. Um dies zu tun, führt der Hepatologe eine umfassende Untersuchung durch:

  • auf einer persönlichen Verabredung sammelt eine Geschichte der Krankheit, die Rezensionen des Patienten studierend;
  • schreibt Bluttests vor, Urin;
  • Ultraschalluntersuchungen der Leber und Biopsie des Organs werden durchgeführt.

Drogen

Recovery-Maßnahmen sollten nur von einem Arzt verschrieben werden. Vorbereitungen für die Behandlung von Hepatitis C früher häufiger auf der Basis von Interferon und Ribavirin verwendet. Diese Medikamente geben positive Ergebnisse bei der Behandlung von 2 und 3 Genotypen des Virus - 70-80% der erfolgreichen Genesung, mit 1 und 4 - 45-70%. Jetzt sind Patienten nach Interferon-freien Medikamenten gefragt.

Interferon-alpha - ein Werkzeug, das die Entstehung neuer infizierter Zellen verhindern soll. Der Behandlungsverlauf dauert mindestens 12 Wochen, und jeden Monat müssen Tests für die Anzahl der viralen Zellen im Körper durchgeführt werden. Der Vorteil ist, dass der Einsatz von Medikamenten die Entwicklung von Zirrhose, Krebs verhindert. Zu den Nachteilen gehören Nebenwirkungen - die ersten 12 Stunden der Aktion die Temperatur steigt, Schwäche erscheint, hat das Medikament eine Kontraindikation für die Behandlung von HIV-infizierten Menschen.

Sofosbuvir ist ein Interferon-freies Medikament, das in Tablettenform erhältlich ist. Es hat Auswirkungen auf das Virus, in dem sich dieses nicht vermehren und entwickeln kann. Plus Medikamente - das Werkzeug hat keine Nebenwirkungen, es wird auch von älteren Menschen leicht vertragen, es stellt auch die Funktion der Leber wieder her. Der Nachteil ist, dass das Medikament bei Kindern nicht getestet wurde, es wird nicht empfohlen, bis 18 Jahre alt zu sein. In der Therapie wird es in Kombination mit Daclatasfair verwendet.

Antivirale Therapie

Spezifische Medikamente, die den Erreger der Krankheit bekämpfen, sind Ribavirin, Remantadin, Zeffix. Die erste ist ein Mittel zur antiviralen Therapie, das hilft, die Konzentration des Krankheitserregers im Körper zu reduzieren, indem es auf seine Fortpflanzung einwirkt. Der Vorteil ist die hohe Effizienz in Kombination mit Interferonpräparaten, die Nachteile, dass eine der Nebenwirkungen dosisabhängige hämolytische Anämie ist.

Remantadin ist eine Pille, die als Ersatz für das vorherige Medikament verschrieben wird. Plus Medikamente - niedrigere Kosten, minus - die Möglichkeit der Verschlimmerung von chronischen Krankheiten. Hepatitis C - Antivirale Behandlung wird von Zeffix durchgeführt. Es verhindert das Entstehen neuer infizierter Zellen. Plus das Medikament - es ist für die Intoleranz gegen Ribavirin und während der Schwangerschaft verschrieben, zu den Minuspunkten - geringere Effizienz, die die Dauer der Therapie erhöht.

Leber Behandlung

Dieser Körper nimmt die Hauptlast. Es ist wichtig, mit der Verwendung von Hepatoprotektoren, die zur Wiederherstellung beschädigter Zellen beitragen, zu behandeln. Dies können Medikamente sein, die auf essentiellen Phospholipiden, Silymarin, Ametionin, Ursodesoxycholsäure basieren. Essentialle N aus natürlichen Komponenten wird als eines der effektivsten Mittel erkannt. Phospholipide, die ein Teil davon sind, sind an der Bildung von Zellen beteiligt und helfen dabei, die Leber wiederherzustellen. Das Werkzeug ist natürlich, zu den Nachteilen gehört die Notwendigkeit einer langen Therapie.

Merkmale der Behandlung von schwangeren Frauen

Die akute Form der Krankheit kann sowohl für den Fötus als auch für die Frau gefährlich sein. Der Gebrauch von Drogen kann die Entwicklung des Kindes in der Gebärmutter schädigen, deshalb ist es wichtig, unter der Aufsicht von Ärzten behandelt zu werden. In der Schwangerschaft ist der Einsatz von pflanzlichen Hepatoprotektoren (Essentiale, Hofitol, Karsil) in Kombination mit einer speziellen, schonenden Diät indiziert. Ursodeoxycholsäure kann im zweiten und dritten Trimenon der Schwangerschaft verwendet werden, aber wenn es angezeigt ist, kann es in der ersten verwendet werden.

Eine schwangere Frau sollte 4-5 mal am Tag essen und die Nahrung in gleiche Portionen teilen. Es ist notwendig, natürliche Produkte zu verwenden, Farbstoffe und Konservierungsstoffe erhöhen die Belastung der Leber durch das Virus beschädigt. Die Diät beinhaltet die Beseitigung der folgenden Lebensmittel aus der Nahrung:

  • Soda und süße Getränke;
  • Kakao und Schokolade;
  • fetthaltige Milchprodukte, Fleisch, Fisch;
  • geräuchertes Fleisch und frittierte Gerichte;
  • Pilze;
  • frisches Brot, Gebäck, Kekse.

Merkmale der Behandlung von Kindern

Der Therapieverlauf für ein Kind soll die Entstehung einer chronischen Form verhindern. Um dies zu tun, verschreiben Medikamente, ist es wichtig, eine Diät und Bettruhe zu folgen, nehmen Mittel, um die Symptome zu lindern. Im chronischen Krankheitsverlauf empfehlen Kinderärzte Suppositorien mit dem Gehalt an rekombinantem Interferon-alpha. Die Dauer der Behandlung beträgt 24-48 Wochen, abhängig von der Schwere der Erkrankung.

Behandlung von Volksmedizin

Sie können die Krankheit auch zu Hause behandeln. Halten Sie dazu folgende Ereignisse an:

  • tägliche beruhigende Bäder und Duschen;
  • Physiotherapie, einschließlich Rotation des Rumpfes, Liegestütze, Reiben in der Leber, Hin- und Herbeugen, Gehen an Ort und Stelle;
  • warme Einläufe mit Kamillen-Abkochung;
  • die Verwendung von ausgefranstem Rettich und anderen bekannten Produkten als traditionelle Medizin;
  • Rezeption Mumie.

Kräuter

Wer sich dafür interessiert, wie Hepatitis C zu Hause behandelt werden kann, weiß, dass Abkochungen, Klistiere und Brei aus Heilpflanzen wirksam sind. Diese Brennnessel, Johanniskraut, tsmin sandig. Auf der Grundlage eines mehrjährigen Gänseblümchens eine Infusion machen. Dazu werden 100 Gramm der Pflanze mit einem halben Liter kaltem kochendem Wasser gegossen und für einen Tag stehen gelassen. Die resultierende Flüssigkeit sollte 0,5 Tassen am Morgen, Nachmittag und Abend getrunken werden. Mariendistelblüten brühen Heiltee, ihre tägliche Anwendung trägt zur Wiederherstellung der Leber bei.

Sie können dieses heilende und schmackhafte Mittel mit schwarzem Rettich kombinieren und 2-3 Löffel zu 100 Gramm des gemahlenen Produkts hinzufügen. Honig mit einem Glas Wasser und Saft einer halben Zitrone ist ebenfalls wirksam. Die Verwendung dieser Produkte erfolgt täglich während des gesamten Behandlungsverlaufs. Der Vorteil von Honig ist, dass dieses Produkt mit Medikamenten kombiniert werden kann.

Verwenden Sie unraffinierte Körner. Sie werden in kochendes Wasser gegossen und für einen Tag ziehen lassen. Der tägliche Gebrauch dieses Werkzeugs hilft, Müdigkeit und Schwäche zu bekämpfen. Hafer hilft bei der Verdauung. Es ist in der Lage, die Belastung der vom Virus geschädigten Leber zu verringern, trägt zur Entfernung von schädlichen Substanzen bei, deren Bildung mit Vergiftung des Körpers verbunden ist.

Hagebutte

Die Früchte der Pflanze enthalten Vitamin C und Nährstoffe, die immunmodulierende Eigenschaften haben. Heiße Hagebutten Abkochung hilft gegen den Hepatitis-Virus. Um es zu machen, müssen Sie 1 Tasse Obst mit zwei Liter kochendem Wasser übergießen und für eine Stunde gehen lassen. Die Patienten nehmen während des gesamten Behandlungsverlaufs täglich die Abkochung vor.

Neu in der Behandlung von Hepatitis C

Das letzte Stadium der Studie ist das Medikament Glecaprevir / Pibrentasvir kombinierte Aktion von der Firma AbbVie Inc. Es enthält Inhibitoren der zweiten Generation der NS3- und NS5A-Proteine. Wissenschaftler erkennen das Medikament als Durchbruch in der Therapie an, weil das Medikament bei Patienten mit multipler Medikamentenresistenz enorme Ergebnisse und eine hohe regenerierende Wirkung gezeigt hat. Die Freigabe der Mittel ist für 2018-2019 geplant.

Die wirksamste Medizin

Harvoni ist ein Medikament der neuen Generation, das auf einer Kombination von Ledipasvir und Sofosbufira basiert. Diese Kombination von Substanzen hilft, eine vollständige Heilung der Hepatitis ohne den Einsatz von Interferon und Ribavirin zu erreichen. Der Vorteil ist, dass es sicher ist, mit diesem Medikament behandelt zu werden, es verursacht keine Nebenwirkungen, beschleunigt den Heilungsprozess, der Behandlungsverlauf beträgt 12-24 Wochen. Die Nachteile sind der hohe Preis.

Wie viel kostet die Behandlung von Hepatitis C in Russland

Die Mittel werden jährlich im Land verteilt, so dass einige Patienten kostenlos behandelt werden - bis zu zwei Milliarden Rubel. Die Kosten für die Behandlung von Hepatitis C hängen von den gewählten Medikamenten und dem Ort des Kaufs ab. Der Preis für einen Monat der Behandlung beginnt von 15.000 Rubel mit dem Gebrauch von einheimischen Drogen und billigen Analoga, von 50.000 Rubel - Behandlung mit importierten Mitteln neuer Generationen.


Weitere Artikel Über Leber

Diät

Die ersten Symptome von Autoimmunhepatitis, Diagnose und Behandlung

Die Autoimmunhepatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Leber mit unklarer Ätiologie, mit einem chronischen Verlauf, begleitet von der möglichen Entwicklung von Fibrose oder Zirrhose.
Diät

Kann ich Tomaten mit Cholezystitis essen?

Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase. Um eine Verschlimmerung zu vermeiden, schließen wir daher Bratkartoffeln, scharfe Gerichte und Marinaden aus unserer Ernährung aus.