Ist Hepatitis C vollständig behandelt? Hepatitis-C-Medikamente

Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine Bombe drin. Auf seiner digitalen Anzeigetafel gibt es einen Countdown, während Sie Ihre üblichen Hausarbeiten erledigen: Gehen Sie zur Arbeit, kaufen Sie Lebensmittel, gehen Sie im Park spazieren. Zu jeder Zeit kann eine Explosion eintreten, die Leben fordert. Es ist solch eine Zeitbombe, die Hepatitis C ist, eine Krankheit, die bei vielen Menschen Panik auslöst und einen Zustand völligen Verderbens darstellt. Ist alles schlecht? Lassen Sie uns versuchen, es herauszufinden.

Die Hauptursachen der Krankheit

Ist Hepatitis C behandelt? Wie jede Virusinfektion kann es vollständig aus Ihrem Körper beseitigt werden. Aber zuerst, lasst uns herausfinden, wie er dorthin kommt. Eine Krankheit dringt gewöhnlich durch den Blutkreislauf. Sie können sich bei medizinischen Eingriffen vor allem dann infizieren, wenn elementare sanitäre Standards verletzt werden: durch Spritze, Hämodialyse, Bluttransfusion, in der Zahnarztpraxis. Es besteht auch die Möglichkeit, eine sexuell übertragbare Infektion zu erleiden: bei ungeschütztem Handeln liegt die Wahrscheinlichkeit zwischen 3 und 5 Prozent. Die Chance, ein "Geschenk" in Form von Hepatitis zu bekommen, ist klein genug, aber es ist besser, es nicht zu riskieren.

Das Infektionsrisiko ist für das Baby, das eine kranke Mutter trägt: Durch den Geburtskanal kann er die Infektion abfangen. Sie können sich durch ein Piercing oder ein Tattoo infizieren, wenn der Master krank ist oder ein Virusträger ist. Und am schlimmsten kommt Hepatitis C in einigen Fällen durch persönliche Hygieneartikel wie Rasierer, Zahnbürste, Maniküre-Set in den Körper. In diesem Fall wird die Infektion nicht durch Tröpfchen in der Luft, mit Umarmungen und Handshakes übertragen.

Symptome

Hepatitis C hat eine Latenzzeit: von dem Moment an, in dem das Virus in das Blut gelangt, bis zu seiner Manifestation dauert es 2 Wochen bis 6 Monate. Wenn die Krankheit akut beginnt, empfindet der Betroffene zu diesem Zeitpunkt Schmerzen in den Gelenken, sein Magen-Darm-Trakt funktioniert schlecht und es gibt erhöhte Müdigkeit und Schwäche. Die Temperatur steigt selten an, Gelbsucht wird nicht beobachtet.

Wenn zu diesem Zeitpunkt die Krankheit zu diagnostizieren, dann ist Hepatitis C heilbar. Verspätung droht den Übergang der Krankheit in eine chronische Form, von der man sich fast befreien kann. Ein solches Ergebnis wird übrigens normalerweise bei 70-80% der Patienten beobachtet. Und alles, weil die scharfe Form selten zu finden ist, passiert es meist zufällig.

Die Umwandlung der Krankheit in ein chronisches Stadium erfolgt allmählich über mehrere Jahre. Was ist gefährlich für Hepatitis C zu dieser Zeit? Zuerst werden die Leberzellen zerstört, Fibrose tritt auf. Zweitens ist der Patient mit einer Zirrhose bedroht, deren Anzeichen ein vergrößerter Bauch und das Auftreten eines Musters in Form von Sternen sind.

Was kannst du tun?

Angenommen, Sie haben herausgefunden, dass Sie sich mit einem gefährlichen Virus infiziert haben. Um es herauszufinden, reicht es aus, einen Bluttest auf Infektion zu bestehen. Wenn es positiv ist, sollten Sie sofort Ihren Hausarzt kontaktieren, der Sie an die richtigen Spezialisten weiterleiten wird. Wenn die Diagnose gestellt wird, ist das erste, was von Ihnen verlangt wird, streng zu befolgen alle Verordnungen und Empfehlungen des Arztes. Es ist auch notwendig, auf Alkohol zu verzichten.

Vergessen Sie die traditionelle Medizin - das ist hier wirkungslos. Wenn Sie Brühen und Tinkturen essen, verlieren Sie nur wertvolle Zeit. Sie können auch verschiedene Ergänzungen, die in der Werbung wundersame Heilung versprechen, in den Müll schicken.

Nur ein erfahrener Arzt wird geeignete Medikamente (abhängig von der Komplexität und Vernachlässigung der Krankheit) für die Behandlung von Hepatitis C auswählen. Es ist am besten, wenn Sie von einem Hämatologen untersucht werden. Dies ist der Spezialist, der alle klinischen Studien neuer Medikamente vom Virus überwacht und sogar daran teilnimmt. Daher ist er der kompetenteste und in der Lage, Ihnen die effektivste Therapie zu empfehlen.

Moderne Therapie

Wenn Sie Ihren Arzt fragen, ob Hepatitis C vollständig behandelt wird, ist es wahrscheinlich, dass er Ihnen eine ermutigende Antwort geben wird. Neue Methoden, wie zum Beispiel eine antivirale Kombinationstherapie, sind ziemlich wirksam. In letzter Zeit gab es viele klinische Studien. Als Ergebnis haben Wissenschaftler festgestellt, dass das beste Ergebnis durch die gleichzeitige Verwendung von zwei starken Medikamenten gegeben wird: Ribavirin und Interferon-alpha. Einzeln sind sie nicht so mächtig.

In bestimmten Fällen werden auch andere Arzneimittel zur Behandlung von Hepatitis C verschrieben, beispielsweise Nukleosidanaloga. Dies kann Adefovir oder Lamivudin sein. Sie sind in der Lage, die Vermehrungsrate des Virus zu reduzieren und die Ansammlung von Virionen in der Leber zu blockieren. In der Regel wird die Wahl eines bestimmten Behandlungsregimes nach einer vollständigen Untersuchung und Tests bestanden. Die Behandlung dauert von sechs Monaten bis zu mehreren Jahren, in denen Sie auch einer speziellen Diät folgen und ständig Ihren Arzt aufsuchen müssen.

Andere Behandlungen

Manchmal wählen die Ärzte einen anderen Weg und verschreiben den Patienten Hepatoprotektoren: Silimar, Essentiale, Phosphogliv und einige andere. Sie besitzen keine antivirale Wirkung, aber sie unterstützen die Funktion der Leber und verbessern ihren Allgemeinzustand. Hepatitis C ist heilbar, wenn zu all dem Immunmodulatoren hinzugefügt werden, die dem Körper helfen, die Infektion schneller zu bekämpfen. Die beliebtesten unter diesen Medikamenten "Zadaksin", das durch subkutane Injektionen in den Körper injiziert wird.

Wird Hepatitis C behandelt, wenn Sie sorgfältig die richtigen Medikamente einnehmen und die Anweisungen des Arztes befolgen? Natürlich, ja. Die Hauptsache ist nicht am Amateur teilzunehmen. Neben Interferonen gibt es noch keine wirksameren Medikamente. Die Suche nach neuen Methoden und Behandlungsmethoden ist zwar noch nicht abgeschlossen. Denken Sie auch daran, dass der schnelle und billige Weg, die Krankheit loszuwerden, nicht existiert. Machen Sie sich bereit, müssen Sie maximale Geduld und Ausdauer zeigen, sowie Ihre Finanzen aufstocken.

Die Kosten der Therapie

Die finanzielle Seite der Patienten interessiert nicht weniger als die Frage, ob Hepatitis C behandelt wird, denn die genaue Höhe ist schwer zu nennen. Die Kosten pro Monat liegen ungefähr zwischen 500 und 2.500 Tausend Dollar. Wenn die Behandlungsdauer mindestens sechs Monate beträgt, ist in diesem Fall 3.000 der Startpreis, den Sie im Voraus vorbereitet haben sollten. Die minimalen Kosten der jährlichen Behandlung zur gleichen Zeit werden ungefähr 6 tausend Dollar, das Maximum - ungefähr 30 sein.

Effektiver und die neueste Entwicklung von ausländischen Medikamenten wird noch mehr kosten, so dass Sie sich abmühen müssen. Vor allem, wenn sie von bekannten Pharmamarken hergestellt werden. Der Löwenanteil der Kosten entfällt auf Interferon. Wenn es eine pegylierte Droge der ausländischen Herstellung ist, erreicht sein Preis manchmal transzendentale Höhen. Wenn Finanzen Romane singen, ist es besser, mit einem Mittel von einem inländischen Hersteller auszukommen: vielleicht ist sein Produkt nicht wie angekündigt, aber es hilft ebenso wie ein ausländisches Gegenstück. Noch besser ist es, präventive Maßnahmen zu beobachten, damit Sie nicht damit ringen, wo Sie Geld für teure Behandlungen bekommen.

Erwarteter Effekt

Werden finanzielle Kosten gerechtfertigt sein? Diese Frage beunruhigt viele. Natürlich werden sie es tun. Schließlich, so eine anständige Menge aus Ihrer Tasche, werfen Sie es nicht in den Wind, sondern retten Sie Ihr Leben, Wiederherstellung der Gesundheit. Ja, und der Arzt wird Sie beruhigen. Wenn Sie ihn fragen, ob chronische Hepatitis C behandelt wird, wird er ja antworten. Zumindest gibt es in dieser Situation mehr Chancen als bei der gleichen Hepatitis B. Meist im "Schlafzustand" begleitet er sein ganzes Leben lang Patienten und wird von Zeit zu Zeit akuter. Diejenigen, die es geschafft haben, das Virus zu besiegen, sind sehr wenige - 10-15%.

Wie für Hepatitis C sind die Dinge viel besser damit. Vor ein paar Jahren betrug die Anzahl der wiedergewonnenen Patienten, die die kombinierte Therapie erhielten, 30 bis 40 Prozent der Gesamtmasse. Heute hat die Medizin mehrere Schritte unternommen, auch in Richtung auf die wirksame Behandlung dieses Virus. Deshalb hat sich heute der Anteil der Geheilten fast verdoppelt (auf 60-80%). Aber um in ihre Zahl zu kommen, ist es notwendig, sowohl dem Arzt als auch dem Patienten maximale Anstrengungen zu machen.

Diät

Leberschäden, deren Zerstörung und irreversible Veränderungen stellen eine Gefahr für Hepatitis C dar. Und wenn Sie das Virus erwischt haben, dann essen Sie es richtig, um ein bereits erkranktes Organ zu entlasten. Es wird empfohlen, frisches Gemüse und Obst, Beeren, Milchprodukte, mageren Fisch, gekochtes Fleisch, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Getreide mit Milch, Nüssen und Samen zu verwenden. Trinken Sie viel Flüssigkeit, um Giftstoffe aus dem Körper zu spülen. Vermeiden Sie gleichzeitig geräucherte, salzige und fettige Speisen und verweigern Sie Halbfabrikate, Konserven, Kaffee und Alkohol.

Ein ungefähres Menü für den Tag könnte so aussehen:

  1. Frühstück - Haferflocken oder Hüttenkäse. Kräutertee
  2. Mittagessen - Äpfel, leichter Salat.
  3. Mittagessen - Gemüsesuppe, gekochtes Fleisch, Kompott.
  4. Abendessen - Kartoffeln, Buchweizen oder Reis mit gebackenem Fisch. Tee
  5. Vor dem Schlafengehen - fettarmer Kefir, Diätplätzchen.

Wenn Sie diese einfachen Ernährungsregeln einhalten und die richtigen Medikamente einnehmen, sind Sie davon überzeugt, dass Sie Hepatitis C heilen können. Auch wenn Sie am Anfang der Reise eine absolut unmögliche Aufgabe waren.

Fälle, in denen Hepatitis intrakabel ist

Dies geschieht gewöhnlich in besonders fortgeschrittenen Formen, wenn irreversible Veränderungen in der Leber begonnen haben und sie nur fortschreiten. Eine Krankheit ist behandelbar, wenn sie bei Männern diagnostiziert wird, Patienten, die über 40 Jahre alt sind. Es ist auch schwierig, die Krankheit in den folgenden Fällen loszuwerden: wenn eine Person 1b Genotyp eines Virus hat, funktionieren Transaminasen normal oder hohe virale Aktivität wird beobachtet. Andere Menschen sollten keine Zweifel haben, ob Hepatitis C behandelt wird, natürlich ist es möglich, die Krankheit zu überwinden.

Die Wirksamkeit der Therapie hängt von vielen Faktoren ab. Mit einer langen Dauer der Krankheit ist es nicht einfach, die Infektion zu beseitigen. Die Hauptaufgabe der Ärzte ist es, den Reproduktionsprozess zu verlangsamen. Dies ist in den meisten diagnostizierten Fällen mit Hilfe von modernen integrierten retroviralen Behandlungsverfahren absolut realistisch. Wenn die Infektion aufhört sich zu vermehren, klingen Entzündungsprozesse sofort ab und die Fibrose geht über.

Kontraindikationen

Wir haben bereits herausgefunden, ob Hepatitis C vollständig behandelt wird. Betrachten wir nun Fälle, in denen die Therapie absolut kontraindiziert ist. Erstens kann es nicht bei Patienten angewendet werden, die an schweren Herzfehlern leiden, eine ausgeprägte ischämische Erkrankung oder Hypertonie haben, wegen Diabetes oder chronischen Erkrankungen der Atemwege behandelt werden. Zweitens ist es unmöglich, Medikamente gegen Hepatitis zu den Menschen zu bringen, die sich einer Transplantation unterzogen haben.

Die Behandlung ist für schwangere Frauen, Kinder unter drei Jahren, Menschen mit einer ausgeprägten Intoleranz gegenüber Interferon oder andere Medikamente gegen Hepatitis kontraindiziert. Vor der Verschreibung wird der Arzt definitiv eine umfassende Untersuchung durchführen, Anweisungen zu allen notwendigen Tests und Verfahren geben, um die bestehenden Risiken zu beseitigen und das maximale Ergebnis zu erzielen. Es gibt auch Fälle, in denen eine Therapie nicht benötigt wird. Aus unbekannten Gründen zerstören 15-25% der mit dem Virus infizierten Personen sich selbst und werden nicht chronisch.

Prävention von Virushepatitis C

Um einer langen und teuren Behandlung nicht zu erliegen, ist es leichter, eine Infektion zu vermeiden. Befolgen Sie dazu die folgenden Regeln:

  1. Wenn Sie in der Klinik eine Injektion erhalten haben, bringen Sie eine Spritze mit, die Sie in einer Apotheke gekauft haben. Oder überprüfen Sie, ob die Krankenschwester ein steriles Instrument verwendet.
  2. Verwenden Sie keine Rasierklingen von jemand anderem oder andere Gegenstände, auf denen Blut verbleiben könnte.
  3. Besuchen Sie nur einen bewährten Zahnarzt. Stellen Sie sicher, dass alle Ihre Instrumente vor Ihren Augen sterilisiert sind.
  4. Gib das Piercing und Tattoo auf. Wenn der Wunsch, sie zu machen, sehr hoch ist, wählen Sie professionelle Salons.
  5. Verwende beim Sex mit verschiedenen Partnern ein Kondom.

Wenn die Infektion immer noch aufgetreten ist, dann versuchen Sie nach der Behandlung von Hepatitis C vorsichtig zu sein, treten Sie nicht auf den alten Rechen. Präventive Methoden tragen zur Erhaltung der Gesundheit bei und verhindern, dass ein gefährlicher Virus in Ihren Körper gelangt.

Ist es möglich, das Hepatitis-C-Virus vollständig zu heilen?

Patienten werden oft von Ärzten gefragt, ob Hepatitis C vollständig geheilt werden kann. Vor ein paar Jahren waren Experten davon überzeugt, dass die Krankheit nicht für immer verschwinden wird. Die Aktivität des Virus wird nur durch die Verabreichung antiviraler Mittel und Immunmodulatoren auf unbestimmte Zeit unterdrückt.

Bis heute haben Ärzte jedoch Medikamente entwickelt, die eine dauerhafte Remission fördern. Es gibt Fälle von vollständiger Heilung. Die Wahrscheinlichkeit einer positiven therapeutischen Wirkung hängt von vielen Faktoren ab. Der Behandlungserfolg wird beeinflusst von:

  • Lebensstil eines kranken Menschen;
  • die Anwesenheit von schlechten Gewohnheiten;
  • geistige Einstellung;
  • gewissenhafte Einhaltung der Vorschriften des Arztes.

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Heilung?

Das Virus dringt in die Leberzellen ein und zerstört allmählich das Organ. In Ermangelung einer rechtzeitigen Behandlung entwickelt eine kranke Person Zirrhose oder Krebs. Pathologien sind irreversibel, sie können nicht geheilt werden. Wenn Hepatitis C früher als Zirrhose und Krebs diagnostiziert wird, ist es möglich, für immer loszuwerden. Für eine schnelle Genesung ist es notwendig, die Erfahrung und das Wissen des Arztes mit den Bemühungen des Patienten zu verbinden. Je früher Sie mit der Therapie beginnen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit der Zerstörung des Virus.

Heute, mit gut geplanten Behandlung von Hepatitis C kann in 90-98% der Fälle geheilt werden. Die chronische Form der Pathologie ist schwieriger zu behandeln. Um wirksame antivirale Medikamente auszuwählen, wird der Patient einer umfassenden Untersuchung unterzogen. Während der Diagnose sind bestimmt:

  • Virusgenotyp;
  • Phase der Infektion;
  • der Grad der Leberschädigung;
  • das Vorhandensein von Begleiterkrankungen.

Ob Hepatitis C geheilt werden kann oder nicht, hängt von vielen Faktoren ab. Trotz der Fälle, in denen das Virus vollständig freigesetzt wurde, geben Ärzte keine 100% ige Heilung. Hepatitis C wird manchmal mit HIV verglichen. Beide Infektionen zerstören nach und nach den menschlichen Körper. Antivirale Medikamente hemmen die Aktivität pathologischer Mikroorganismen, zerstören sie aber nicht vollständig. Obwohl im Fall von Hepatitis C Ausnahmen möglich sind. Ärzte haben Medikamente entwickelt, die das Virus vollständig zerstören können. Es ist wichtig, dass der Arzt das Medikament richtig auswählt und anordnet.

Chronische Hepatitis C erfordert eine komplexe Therapie. Arzneimittel sollten miteinander interagieren und sich nicht gegenseitig unterdrücken. Dank neuer Medikamente kann jeder Patient wirklich eine individuelle Behandlungsmethode wählen. Die Kosten der Therapie sind hoch. Nicht alle Menschen, die mit Hepatitis C infiziert sind, können sich teure Medikamente leisten. Daher verschreiben Ärzte neben innovativen Medikamenten weiterhin Standardmedikamente, deren Preis günstiger ist.

Ob Hepatitis C mit einem Standardansatz geheilt werden kann, ist schwer zu bestimmen. Sie können eine Prognose nach einer umfassenden Untersuchung des Patienten geben. In der medizinischen Praxis gibt es Fälle von vollständiger Genesung in einem frühen Stadium, aber sie sind selten. Es ist möglich, mit Hilfe von Standardtherapien seit 1990 zu erholen. Aber die Wahrscheinlichkeit, das Virus loszuwerden, ist gering und beträgt nur 30%.

Standard Behandlungsansatz

Vor Beginn der Behandlung ist es notwendig, einen Hepatologen zu kontaktieren. Seit vielen Jahren wurde der virale Leberschaden mit Interferon- und Ribavirin-Präparaten behandelt. Selbst wenn der Patient ALT- und AST-Werte im normalen Bereich hat, werden antivirale Mittel immer noch verschrieben. Die Kombinationstherapie verzögert das Auftreten von pathologischen Veränderungen in der Leber.

Ribavirin verändert die Virus-RNA. Die Komponente ist nur in Kombination mit Interferon aktiv. Es dringt in die Struktur von pathogenen Mikroorganismen ein und verlangsamt deren Aktivität. Die Krankheit hört in 60% der Fälle auf zu fortgeschritten zu sein. Bei richtiger und systematischer Anwendung von Medikamenten ist eine stabile Remission über viele Jahre möglich. In einigen Fällen eskaliert die Krankheit selbst bei Verwendung des Standardbehandlungsregimes bis zum Alter. Ärzte nennen es eine vollständige oder teilweise Genesung.

Es ist möglich, den chronischen Typ der Krankheit zu heilen oder seine Progression zu verlangsamen, indem man Medikamente verwendet, die sowohl Interferon als auch Ribavirin enthalten. Hepatologen werden oft an Patienten verschrieben:

Es ist selten möglich, Hepatitis C dauerhaft mit Hilfe der oben genannten pharmazeutischen Mittel zu heilen. Das Ergebnis der Therapie wird beeinflusst von:

  • Pathogen-Genotyp;
  • physiologische Merkmale eines kranken Menschen;
  • die Menge an Virus im Blut;
  • Pathogenempfindlichkeit gegenüber Interferon;
  • der Grad der Leberschädigung.

Die erste Behandlung dauert sechs Monate. Jeden Monat wird eine kranke Person getestet, um die Wirksamkeit der Therapie zu bestimmen. Wenn nach sechs Monaten die Konzentration des Virus im Blut nicht abgenommen hat, verlängert sich die Behandlung um weitere 6 Monate. Wenn nötig, verschreibt der Arzt andere Drogen. Anstelle der kombinierten Mittel werden oft Ribavirin und Interferon getrennt verwendet.

Es gibt einheimische und importierte Drogen. Sie haben die gleiche Effizienz, unterscheiden sich nur im Preis. Ribavirin ist ein Bestandteil von Rebetola, Ribavin, Ribamidil, Ribapega. Interferon gehören Reaferon, Altevir, Interal, etc. Zusätzlich sind Vitamine und Hepatoprotektoren vorgeschrieben. Sie werden benötigt, um die Leber wiederherzustellen und die Immunität zu erhalten.

Neue Technik

Einige kranke Menschen haben eine negative Reaktion auf die Verwendung von Arzneimitteln, die Interferon enthalten. Scharfe Aktivierung der Immunität ist mit Fieber, Schwäche, Appetitlosigkeit, Übelkeit, depressiven Zuständen behaftet. Viele Patienten sind daran interessiert, ob es möglich ist, das Fortschreiten der Pathologie ohne die Verwendung von Interferon zu verlangsamen. Im Jahr 2012 entwickelten Ärzte Anti-Hepatitis-Medikamente, die keine Immunmodulatoren enthalten. Sie werden Inhibitoren genannt und wirken direkt auf das Virus.

Medikamente der direkten Wirkung - das ist ein Durchbruch in der traditionellen Behandlung von Hepatitis C. Sie verhindern die Vermehrung von Viren in 97% der Fälle. In den frühen Stadien der Krankheit tragen Inhibitoren bei 90% der erkrankten Menschen zur vollständigen Genesung bei. Der einzige Nachteil von direkt wirkenden Medikamenten ist der hohe Preis. Nur wenige können es sich leisten, ohne Hilfe staatlicher und gemeinnütziger Stiftungen Hemmstoffe zu kaufen.

Heute, in den Apotheken Russlands, können Sie nur 2 antivirale Mittel der direkten Handlung finden: Inviso und Viktralis. Die folgenden hemmenden Medikamente wurden erfolgreich in Europa und den USA getestet und registriert:

Ob Hepatitis C in einem bestimmten Fall mit den oben genannten Medikamenten behandelt wird, kann nur ein Hepatologe sagen.

Es gibt 1-6 Genotypen des Virus, von denen jeder einer Therapie mit einem spezifischen Medikament zugänglich ist. Um die Krankheit für immer zu heilen, ist es notwendig, alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen, nicht Alkohol und fetthaltige Nahrungsmittel zu trinken. Patienten sollten regelmäßig getestet werden, wobei Vitamine und Medikamente eingenommen werden, um die Leberfunktion wiederherzustellen. Nur in diesem Fall können Sie mit einer vollständigen Wiederherstellung rechnen.

Ist virale Hepatitis C vollständig behandelt?

Bei der Diagnose des HVC-Virus im menschlichen Körper fragen sich fast alle Patienten: Ist Hepatitis C vollständig geheilt, und wie lange und schwierig wird der Therapieverlauf sein? Um damit umgehen zu können, müssen Sie verstehen, welche Art von Krankheit es ist, welche Gefahr es für den Körper darstellt und wie es sich verhalten soll, wenn es erkannt wird.

Hepatitis C ist eine schwere Viruserkrankung. Die Entdeckung des Hauptpathogens und seine Einbeziehung in eine Reihe ernsthafter Virusinfektionen war in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts perfekt. Aber trotz einer so kurzen "Datierung" können Ärzte heute eindeutig entscheiden, ob das Hepatitis-C-Virus behandelt wird. Voraussetzung dafür ist ein rechtzeitiger Appell an den zuständigen Arzt und die Erfüllung aller seiner Anforderungen an die Therapie.

Das Auftreten von Hepatitis trägt zur Penetration des HCV-Virus in den menschlichen Körper bei, woraufhin sich der Infektionsprozess entwickelt. Die Krankheit tritt gewöhnlich in einer latenten chronischen Form auf, ohne irgendwelche Symptome zu zeigen, die zu ernsten, manchmal irreversiblen Veränderungen in der Leber führen.

Der Grund für dieses hohe hepatotrope Virus - die Fähigkeit, sich in den Leberzellen zu vermehren. Eine Besonderheit des Erregers ist seine Fähigkeit zu mutieren: Nach dem Eintritt in den Körper verändert er sich ständig, wodurch der Patient mehrere Varianten desselben Genotyps gleichzeitig erleben kann.

Gefahr der Krankheit ist die Stealth seiner Symptome, weshalb ein Besuch beim Arzt verzögert wird und die Fähigkeit, rechtzeitige Behandlung zu bekommen. Während dieser Zeit vermehrt sich das Virus in der Leber weiter und zerstört allmählich seine Zellen. Nach mehreren Jahren sind die Leberfunktionen beeinträchtigt, bei den meisten Infizierten wird eine Zirrhose diagnostiziert. Dies ist einer der wichtigsten Faktoren, die das Problem loszuwerden des Hepatitis B beeinflussen: behandelt oder nicht, in diesem Fall die Krankheit, können wir sagen, dass es Voraussetzungen, und auch selten positive Ergebnisse, aber markiert.

Eine weitere Gefahr bei chronischer Hepatitis C ist die Entwicklung Cholezystitis: Gallenwege Blockade auftritt, die in Blutparameter Bilirubin und toxischen Schock Organismus zu Stagnation von Sekreten und anschließende Erhöhung führt.

Gründe

Hepatitis bezieht sich auf Krankheiten, die nicht durch Tröpfchen in der Luft oder durch Körperkontakt (Umarmungen, Händeschütteln) übertragen werden. Das Virus wird durch Blut übertragen. Die Hauptwege seines Eindringens in den Körper sind wie folgt:

  • Medizinisches Verfahren, bei denen verletzt Gesundheitsstandards (geben Sie nicht die notwendige Behandlung oder abgebrochenen Prozess der Sterilisation von medizinischen Geräten, eine Bluttransfusion von einer nicht vertrauenswürdigen Person produzierten mit Hepatitis B infiziert ist, der Prozess der Hämodialyse verletzt, die Verletzung der Hygienestandards in der Zahnarztpraxis).
  • Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Infektion bei Piercings, Tätowierungen unter unhygienischen Bedingungen und an Orten, an denen die Werkzeuge nicht saniert werden.
  • Ein geringes Infektionsrisiko fällt auf Neugeborene während der Passage durch den Geburtskanal. Nur 5% aller Fälle von Geburt von Babys von der Mutter des Virus.
  • Ein geringer Prozentsatz der Infektion (etwa 5%) ist durch ungeschützten Geschlechtsverkehr möglich.
  • Es besteht die Möglichkeit einer Infektion und Haushaltsweise: die Verwendung von Zahnbürsten von jemand anderem, Rasiergeräten, Maniküre-Sets und anderen Werkzeugen.

Inkubationszeit

Die Dauer der Inkubationszeit hängt von vielen Faktoren ab, von denen eine die Immunantwort des Körpers ist. Kann bis zu 6 Monate oder länger dauern. Während dieser Zeit kann die Krankheit durch eine geplante Provision zufällig entdeckt werden, wenn allgemeine Tests abnorme Hämoglobin-, Leukozyten- und Lymphozytenzahlen zeigen. Die Inkonsistenz dieser Normen wird der Grund für eine detailliertere Untersuchung sein, die zur Identifizierung des Virus beitragen wird.

Die ersten äußeren Symptome können nur bei signifikanten Leberschäden, dem Auftreten von Leberversagen, der Entwicklung von Leberzirrhose auftreten.

Aufgrund des Fehlens von Schmerzrezeptoren in der Leber ist die Entwicklung einer Virusinfektion nicht mit Schmerzen verbunden. Solche Manifestationen können mit der Niederlage der Gallenblase auftreten.

Der akute Verlauf der Krankheit ist durch eine kürzere Latenzzeit von nur 2-3 Wochen gekennzeichnet.

Bei einer Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus gibt es mehrere Entwicklungsmöglichkeiten:

  • Die Krankheit hat keine Manifestationen, wird während einer Routineuntersuchung oder in der Entwicklung von Zirrhose entdeckt.
  • Das akute Stadium wird chronisch.
  • Nach dem verschobenen akuten Stadium tritt die vollständige Genesung ohne den Gebrauch von irgendwelchen Rauschgiften ein (die Periode kann von einigen Monaten bis zu einem Jahr dauern).
  • Eine Person kann die Entwicklung der Krankheit vermeiden, aber ein Träger des Virus werden. Irgendwelche Anzeichen des Virus im Körper erscheinen weder extern noch während Laboruntersuchungen.
  • Eine vollständige Heilung für Hepatitis, garantiert nicht die Produktion von Immunität, kann eine Person mit einem Virus eines anderen Genotyps infiziert werden.

Symptome und Diagnose

Da es zwei Arten des Krankheitsverlaufs gibt: akut und chronisch, sind die Symptome, die damit einhergehen, verschieden.

Zeichen des akuten Verlaufs

Preicteric Zeitraum: das Auftreten von Schmerzen in den Gelenken, ohne ersichtlichen Grund, gibt es eine Schwäche, Müdigkeit, können Schlafstörungen auftreten, Appetitlosigkeit auf dem Körper Ausschlag, die Temperatur steigt erscheinen.

Die Periode des akuten Verlaufs dauert ungefähr eine Woche, nach der die Gelbsucht beginnt:

  • erhöhte Müdigkeit;
  • Urin wird dunkler;
  • Gelbfärbung ist manifestiert: der erste, der eine gelbe Schattierung der Sklera bekommt, danach - die Haut;
  • im rechten Hypochondrium kann es zu schmerzhaften Empfindungen kommen;
  • die Klärung der fäkalen Massen wird bemerkt;
  • es gibt Erkrankungen der Nieren und Gelenke.

Die Dauer dieser Periode ist bis zu 5 Wochen, nachdem die Symptome zu verblassen beginnen, wenn Sie keine Behandlung beginnen, wird Hepatitis C chronisch.

Selten kann eine akute Hepatitis schnell auftreten, wenn sich die Stimmung einer Person abrupt ändert, nachdem das Bewusstsein gestört ist, kann der Patient in einen Zustand von Stupor oder Koma fallen. Dieser Zustand kann tödlich sein.

Manifestationen im Stadium der chronischen Form

Anzeichen einer chronischen Krankheit können sich auf verschiedene Arten manifestieren, aber diese Manifestationen sind nicht immer mit einer Hepatitis verbunden, da die gleichen Symptome auch bei anderen sich im Körper entwickelnden Krankheiten beobachtet werden können. Daher ist es notwendig, bei der Erkennung von geringfügigen Fehlern einen Arzt und eine gründliche Untersuchung zu konsultieren. Was zu suchen:

  • Müdigkeit steigt, Schläfrigkeit nimmt zu, für den Menschen ist es schwer morgens aufzuwachen, nach Schlaf kann Schwäche, Müdigkeitsgefühl beobachtet werden
  • der Schlafzyklus kann gestört sein;
  • Appetitlosigkeit;
  • Bei erheblichem Leberschaden treten Blähungen, Übelkeit und Erbrechen auf.

Diagnose

Um die Diagnose zu bestätigen, wenn der Patient Hepatitis vermutet, durchläuft der Patient eine Reihe von Studien:

  • Ein Bluttest für Leberuntersuchungen, deren Ergebnisse bereits die ersten Medikamente verschrieben werden können (bei chronischer Hepatitis können die Indikatoren im Normbereich liegen).
  • Immunoassay zur Bestimmung von Markern: Ab der 4. Woche des akuten Stadiums werden Immunglobuline M nachgewiesen, sie können auch bei Exazerbation der chronischen Form auftreten; In 2,5 bis 3 Monaten werden Immunglobuline G in den Ergebnissen erscheinen, in etwa einem halben Jahr werden ihre Indizes ansteigen. Bei vollständiger Erholung sinken diese Indikatoren. Der chronische Verlauf der Hepatitis C auf Lebenszeit ist begleitet von der Anwesenheit von IgG.
  • Die Ergebnisse von ELISA werden durch die RIBA-Methode bestätigt, sie ist empfindlicher.
  • PCR-Analyse bestimmt die Virus-RNA. Durchgeführt, um sich in der Dynamik zu identifizieren und zu entwickeln. Sein Verschwinden ist eines der Zeichen der Genesung.
  • Bestimmung des Genotyps für eine wirksame Behandlung.
  • Quantitative PCR wird über die Wirksamkeit der Behandlung und den Grad der Infektiosität des Patienten berichten.
  • Bei Bedarf wird eine Biopsie durchgeführt. Es ist notwendig, die Diagnose zu klären und andere mögliche Krankheiten auszuschließen.

Um den Zustand der Leber zu überwachen, wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt.

Muss jeder für das Virus behandelt werden?

Die Behandlung von Hepatitis C mit Medikamenten wird nicht allen Patienten verabreicht. Je nach Krankheitsverlauf, Stadium, Genotyp und dynamischer Forschung entscheidet der Arzt über die Notwendigkeit einer medikamentösen Therapie.

Die Verwendung von antiviralen Medikamenten wurde genutzt:

  • bei hohem Risiko, eine Zirrhose zu entwickeln, oder zu Beginn des pathologischen Prozesses;
  • wenn während des letzten halben Jahres eine Erhöhung des ALT-Niveaus stattgefunden hat;
  • nach dem Nachweis von 2 und 3 Genotypen des Virus;
  • wenn im Blut von Kryoglobulinen offenbart.

Zur Therapie verwendete Medikamente, die auf Interferon und Ribavirin basieren. Kursdauer - 1 Jahr.

Bei der chronischen Form der Erkrankung ist ein individueller Behandlungsverlauf vorgeschrieben. Die Dosen der Präparate werden vom Arzt je nach den Kennziffern der Labortests, der Masse der Person und der Art des verwendeten Medikamentes bestimmt.

Mit dem Verlauf der Krankheit in einer milden Form, ohne schwerwiegende Folgen zu zeigen, darf die Behandlung nicht angewendet werden. Aber Sie müssen der Dynamik der Krankheit folgen, um ihre Aktivierung nicht zu verpassen. Um dies zu tun, sind in bestimmten Zeiträumen Indikatoren der Leber überprüft.

Der Einsatz von Medikamenten kann ernsthaft den Status anderer Organe und Systeme beeinflussen, so dass die Erfassung einer Reihe von Gegenanzeigen, die antivirale Therapie Medikamente werden und entwertet, wenn möglich, durch andere mildere Mittel ersetzt.

Antivirale Therapie ist kontraindiziert bei Patienten mit:

  • mit schwerer Hypertonie, Störungen des Kreislaufsystems, mit bösartigen Veränderungen im Körper, mit Störungen der Schilddrüse, Ischämie, Diabetes mellitus;
  • in depressiven Zuständen, die einer medizinischen und psychotherapeutischen Behandlung nicht zugänglich sind;
  • wenn Hepatitis B nicht infektiös ist;
  • mit Alkohol- und Drogenabhängigkeit;
  • mit einer Geschichte von epileptischen Anzeichen und psychischen Störungen;
  • mit individueller Intoleranz gegenüber Interferon;
  • im letzten Stadium der Zirrhose.

Auch ist keine Behandlung mit antiviralen Medikamenten während der Schwangerschaft und während der Planung vorgeschrieben. Im letzteren Fall wird es wahrscheinlich besser sein, die Empfängnis des Babys auf eine vollständige Heilung zu verschieben.

Wie man mit der Behandlung beginnt und wen man kontaktiert

Wenn eine Krankheit während einer zufälligen Untersuchung entdeckt wird, haben viele Patienten eine Frage: was zu tun und wen zu kontaktieren? Zuerst müssen Sie verstehen, dass Sie sofort handeln müssen. Nach Erhalt der Ergebnisse ist es in naher Zukunft erforderlich, einen kompetenten Arzt aufzusuchen, der zusätzliche Tests verschreibt, für die die endgültige Diagnose festgelegt wird. Sie können Beratung und Behandlungstermine von folgenden Spezialisten erhalten:

  • Therapeut. Der erste Arzt, an den man sich im Falle irgendwelcher Fehlfunktion im Körper wenden muss. Er wird eine vollständige Diagnose durchführen und anhand der erhobenen Daten eine Behandlung verschreiben oder an einen Spezialisten verweisen.
  • Infektionskrankheit. Es richtet sich an Patienten mit akuten Hepatitis-Stadien. Der Arzt verschreibt einen Behandlungsverlauf für die Grunderkrankung und verschreibt danach eine Rehabilitationstherapie. Die Dynamik der Entwicklung der Krankheit ist obligatorisch.
  • Hepatologe. In seiner Kompetenz sind chronische Formen von Lebererkrankungen, einschließlich Leberzirrhose verschiedener Ätiologien.

Dies sind die wichtigsten Spezialisten, auf die bei der Erkennung von Hepatitis C während einer Routinediagnose hingewiesen werden sollte. Bei Symptomen (Schmerzen im Verdauungstrakt, Übelkeit, Anorexie) können Sie sich zunächst an einen Gastroenterologen wenden. Dann folgt das Standardschema: Ermittlung der Ursachen durch Labortests, Verschreibung einer Behandlung oder Umleitung zu einem spezialisierten Arzt.

Wenn irgendwelche Probleme mit der Leber festgestellt werden, wird die erste Handlung des behandelnden Arztes die Verabreichung von Leberschutzmitteln sein, um die Leber zu schützen und sie wiederherzustellen. Die weitere Therapie wird fortgesetzt, nachdem die Testantworten das Vorhandensein der Krankheit bestätigen und den Genotyp des Virus und die Intensität seiner Entwicklung bestimmen.

Ist eine vollständige Wiederherstellung möglich?

Auf der Suche nach der Antwort auf die Frage: ob Hepatitis C definitiv behandelt wird, müssen Sie sich auf eine positive Lösung der Krankheit einstellen. Eine positive Einstellung wird helfen, mit vielen Schwierigkeiten fertig zu werden und wird ein unterstützender Schritt sein, während der Widerstand des Körpers erhöht wird.

Heute beobachten Ärzte zunehmend einen positiven Trend bei der Behandlung von Hepatitis-B-Medikamenten. Die wichtigste Voraussetzung für dieses Phänomen ist das Bewusstsein der Bürger für die Notwendigkeit von Vorsorgeuntersuchungen, die in einem frühen Stadium dazu beitragen werden, das Virus im menschlichen Körper zu identifizieren und rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen. In der chronischen Form ist Hepatitis C auch heilbar, aber das wird länger dauern und die Stimmung des Patienten selbst.

Während der Therapie sollte sich der Patient nicht ausschließlich auf Medikamente verlassen, er muss alle ärztlichen Verordnungen erfüllen, grundlegende Maßnahmen zur Erhaltung und Stärkung seiner Gesundheit befolgen:

  • Verzicht auf den Konsum von alkoholhaltigen Getränken, sollte auch der Mindestbetrag ausgeschlossen werden;
  • Rauchen aufhören;
  • sich an eine kalorienarme Diät halten;
  • vermeiden Sie stressige Situationen wann immer möglich;
  • Schlafen Sie mindestens 8 Stunden am Tag, geben Sie dem Körper die Möglichkeit sich zu entspannen;
  • häufiger im Freien.

Es gibt Fälle von Genesung von Patienten nach Hepatitis, ohne medizinische Intervention. Dies ist jedoch nur unter der Bedingung einer starken Immunität möglich, so dass die Hauptaufgabe im Falle eines Versagens des Körpers darin besteht, seine Resistenz gegen verschiedene Arten von Läsionen und die Fähigkeit, sie zu bekämpfen, zu erhöhen.

Wie ist die Behandlung?

Unter bestimmten Umständen kann der Arzt im Anfangsstadium der Krankheit empfehlen, sich nicht mit medizinischer Behandlung zu beeilen und sie für einige Zeit aufzuschieben. Der Arzt übernimmt diese Verantwortung im Falle einer starken Immunität des Patienten und mit hoher Wahrscheinlichkeit, dass der Körper selbst Antikörper produziert und das Virus zerstört. Die Verzögerung der Therapie ist in folgenden Fällen möglich:

  • der Patient ist unter 35 Jahre alt;
  • Testergebnisse zeigen keine signifikanten Anomalien, nur ein geringer Anstieg von Bilirubin ist zulässig;
  • eine Geschichte von chronischen Krankheiten wird nicht beobachtet;
  • ein infizierter Anhänger eines gesunden Lebensstils und nicht gern von schwerem Essen;
  • Ultraschall-Ergebnisse zeigen keine Anomalien in der Leber oder Milz;
  • Die Infektion dauert nicht länger als ein Jahr.

In anderen Fällen werden die Patienten nach einem Schema behandelt, das von der geeigneten Hepatitisart ausgewählt wird, die darauf abzielt, ihre Aktivität zu unterdrücken und die Leberfunktionen zu zerstören, aufrechtzuerhalten und die Immunität zu erhöhen.

Wie könnte der Körper auf Drogen reagieren?

Bei Verwendung antiviraler Medikamente wie Interferon und Ribavirin können Nebenwirkungen auftreten. Bei jungen Patienten erfolgt die Anpassung schonender und mit weniger ausgeprägten negativen Auswirkungen.

Ribavirin ist eine leichtere Droge, wenn es verwendet wird, können geringfügige Veränderungen in der Blutformel auftreten, Spuren von erhöhter Zerstörung von roten Blutzellen können erscheinen. In einigen Fällen gibt es Anzeichen von Dyspepsie, erhöhte Harnsäure im Blut, Kopfschmerzen, selten gibt es eine allergische Reaktion auf das Medikament.

Interferon ist schwieriger:

  • Injektionen können von einem grippeähnlichen Syndrom begleitet sein (Symptome einer Erkältung treten auf: Schüttelfrost, allgemeines Unwohlsein);
  • nach etwa 2 Stunden, nach der Einführung der Droge, gibt es Fieber, Körperschmerzen. Dieser Effekt kann bis zu mehreren Tagen dauern;
  • Während des ersten Monats des Kurses passt sich der Körper an und die Symptome beginnen zu vergehen;
  • im zweiten oder dritten Monat kann es zu einer Abnahme von Leukozyten und Blutplättchen kommen, wobei bei diesem Phänomen die Dosierung des Arzneimittels reduziert oder vollständig aufgehoben wird;
  • in seltenen Fällen gibt es Haarausfall, Gewichtsverlust, depressive Zustände, Störung der Schilddrüse.

Die Behandlungsdauer und -prinzipien sind jeweils individuell. Alles hängt von der Schwere der Erkrankung, dem identifizierten Genotyp, der Immunantwort des Körpers und dem Vorhandensein anderer Krankheiten ab, die die Verabreichung von antiviralen Medikamenten stören können. Grundsätzlich dauert der Standardkurs etwa ein Jahr. In einigen Fällen kann die Therapie verzögert werden, um die Funktionen der Leber und anderer Organe wiederherzustellen, die mehrere Jahre anhalten können.

Wenn ein Virus entdeckt wird, machen Ärzte in der Regel günstige Vorhersagen für die Heilung der Krankheit. Ausnahmen können nur in bestimmten Fällen auftreten. Patienten, bei denen sich die Hepatitis in der letzten Phase befindet, sind schwer zu heilen. Zur gleichen Zeit treten irreversible Prozesse in der Leber auf, es entwickelt sich eine schwere Zirrhose. Positive Vorhersagen in der Diagnose der Krankheit bei Männern über 40 sind nicht immer positiv. Komplizierte Behandlung beim Nachweis des Genotyps des Virus - 1b und mit seiner hohen Aktivität.

In jedem dieser Fälle hängt die Wirksamkeit der Therapie von bestimmten Faktoren ab. Die Dauer der Krankheit ist bereits ein ernstes Hindernis für die Ausrottung von Hepatitis C. In solchen Fällen besteht die Hauptaufgabe der Ärzte darin, Entwicklungsprozesse zu hemmen. Dann können wir eine Abnahme der entzündlichen Prozesse, das Verschwinden der Zeichen der Fibrose erwarten.

Wie Sie sich vor Infektionen schützen können

Der Erreger der Hepatitis C hat eine hohe Fähigkeit, in den menschlichen Körper einzudringen, eine minimale Menge infizierten Blutes reicht für eine Infektion aus. Um dies zu vermeiden, gibt es nur eine Möglichkeit, sich selbst und seine Angehörigen vor dem HVC-Virus zu schützen - präventive Maßnahmen einzuhalten.

Vorbeugung von Krankheiten in medizinischen Einrichtungen:

  • Die obligatorische Verwendung von Einweghandschuhen während der Manipulationen schützt sowohl den Patienten als auch den Gesundheitsdienstleister;
  • zur Injektion und Transfusion sollten nur Einwegspritzen und -systeme verwendet werden;
  • Die Untersuchung durch einen Gynäkologen wird vorzugsweise unter Verwendung von sterilen Einwegkits durchgeführt;
  • zahnärztliche Verfahren, die von ausgewiesenen Fachleuten durchgeführt werden, die eine Lizenz erteilen können.

So schützen Sie sich in den Lebensumständen:

  • Jedes Familienmitglied sollte persönliche Hygieneartikel (Zahnbürsten, Rasierzubehör, Maniküre-Sets, Scheuerschwämme, Handtücher und andere) haben.
  • Vermeiden Sie verdächtige Salons zum Tätowieren oder Piercen. In Salons mit einem guten Ruf werden Einwegnadeln verwendet, und Handwerker arbeiten in Handschuhen, wobei eine Lizenz und eine Erlaubnis für solche Dienste ebenfalls erforderlich sind;
  • bei Piercing nur persönliche Accessoires verwenden;
  • Lässiger Sex sollte durch ein Kondom geschützt werden, und wenn man eine Familie gründet, tut es nicht weh, sich einer gründlichen Untersuchung zu unterziehen, um die Gesundheit beider Partner zu gewährleisten und wenn nötig, behandelt zu werden.

Wenn ein Angehöriger erkrankt, ist besondere Aufmerksamkeit erforderlich. Es ist notwendig sich an die Überlebensfähigkeit des Virus zu erinnern, seine Lebensfähigkeit kann bis zu 4 Tage dauern. Um eine Infektion auf Haushaltsebene zu vermeiden, ist es notwendig, dass der Patient separate Bettwäsche, Handtücher und Geschirr verwendet. Kleidung sollte aus natürlichen Stoffen hergestellt werden, waschbar bei 60 ° C. Nach dem Gebrauch können die Dinge gewaschen und mit einem Bügeleisen wärmebehandelt werden, das Geschirr wird gekocht. Orte, an denen versehentlich Blut getropft wurde, werden mit Desinsektionsmitteln behandelt. Um eine Ansteckung durch einen erkrankten Verwandten auszuschließen, wird empfohlen, einmal jährlich Blut zur Testung mittels PCR-Methode zu spenden.

Gibt es einen Impfstoff gegen Hepatitis C?

Hepatitis C ist eine schwere Krankheit, die schwer zu behandeln ist, und im Gegensatz zu anderen Typen, Hepatitis A und B, wurde ein wirksamer Impfstoff entwickelt, um ihn zu verhindern, der eine Infektion verhindern kann.

Das Hauptproblem der Entwicklung der Impfung gegen das Virus HVC - seine Instabilität, die Fähigkeit zu modifizieren. Derzeit suchen Wissenschaftler nach einem stabilen Virusprotein, das Antikörper produzieren könnte, die alle Veränderungen des Virus neutralisieren.

Eine ermutigende Erklärung, die kürzlich von Forschern aus Kanada gemacht wurde, um einen Impfstoff gegen diese Krankheit zu entwickeln. Experimente haben ihre Wirksamkeit gegen mehrere Genotypen des Virus gezeigt, aber es ist zu früh, um über ihre Einführung für den Massengebrauch zu sprechen.

Die Impfung wurde auf der Grundlage künstlicher Modifikation des Influenzavirus unter Verwendung des genetischen Materials von Hepatitis C erstellt. Als Ergebnis kann das resultierende Serum das HVC-Virus von innen infizieren, was zu seiner vollständigen Zerstörung führt.

Leider ist heute die Frage "ob Hepatitis C behandelt wird" an einer steigenden Anzahl von Patienten interessiert. Es kommt oft vor, dass Menschen Krankheiten wie Hepatitis C als Krankheiten einstufen, die bestimmte Personen betreffen können, die einen hektischen Lebensstil führen. Und wenn sie eine Virusinfektion diagnostizieren, ziehen sie sich in sich selbst zurück, versuchen, sie vor ihren Mitmenschen zu verstecken, oder haben sogar Angst, einen Arzt aufzusuchen. Dies lohnt sich nicht: erstens kann diese Krankheit jeden treffen, zweitens kann eine Verzögerung der Behandlung die Lebensqualität und ihre Dauer beeinträchtigen.

Empfehlungen zur Behandlung von Hepatitis C

Das Internet ist buchstäblich voll mit Veröffentlichungen über Hepatitis C. Die darin enthaltenen Informationen befriedigen den Suchenden jedoch nicht immer, weil der Artikel nichts über die Rückmeldungen von echten Patienten aussagt. Aber sie können auf viele Arten und vor allem als ein Beispiel für einen erfolgreichen Behandlungserfolg nützlich sein.

Mit der Krankheit allein gelassen, ist es nicht leicht, den Geist zu sammeln, düstere Gedanken zu ignorieren - und die richtige Einstellung ist einer der wichtigsten Bestandteile der Therapie.

Berichte von Patienten mit Hepatitis C, die die Wirkung von Medikamenten oder Infektionsmomenten illustrieren, können nicht immer objektiv sein, da der Körper jedes Patienten auf dasselbe Schema unterschiedlich reagiert. Aber sie können helfen, die Idee der Infektion zu ergänzen.

Ursachen von Krankheit

Bevor wir über antivirale Therapie und Medikamentenübersichten sprechen, lohnt es sich zu untersuchen, was mit dem kurzen, trockenen Begriff "Hepatitis C" gemeint ist.

Hepatitis ist eine Entzündung der Leber. Das Präfix "C" bezeichnet den Typ des Virus, der seine Ursache wird.

Die Infektion mit Hepatitis C erfolgt nach einem der folgenden Mechanismen:

  1. Parenteral (durch Blut).
    Es wird bei invasiven Eingriffen wie Punktion, Hautschnitt, Schleimhaut angewendet: Injektionen, Operationen sowie kosmetische Manipulationen (Maniküre, Piercing). Injizierender Drogenmissbrauch ist eine der häufigsten Ursachen der Hepatitis-C-Krankheit - die Übertragung der Infektion erfolgt in der Regel über eine übliche Spritze. Menschen, die Bluttransfusionen (Transfusionen von Blut oder deren Komponenten), Hämodialyse (Reinigung des Blutes bei Nierenerkrankungen), sind ebenfalls gefährdet, vor allem wenn dies regelmäßig geschieht.
  2. Sexuell (ungeschützter Sex).
    Der Patient kann das Virus an seinen Sexualpartner weitergeben. Die Häufigkeit des Auftretens dieses Infektionsweges ist geringer als die parenterale.
  3. Vertikal.
    Infektion des Kindes im Mutterleib oder während der Passage durch den Geburtskanal.

Das Hepatitis-C-Virus enthält RNA (Ribonukleinsäure), die die Grundlage seines Genoms bildet. Einige der modernen Diagnosetests zielen auf ihre Suche ab. Die Anwesenheit, Abwesenheit und der quantitative Indikator des Gehalts an RNA im Blut und anderen biologischen Substanzen des Körpers ist ein Indikator für die Aktivität des infektiösen Prozesses.

RNA wiederum besteht aus Stickstoffbasen, Nukleotiden, die in einer anderen Reihenfolge angeordnet sind, was das Vorhandensein von sechs Genotypen bestimmt. Der Genotyp des Erregers ist ein wichtiger Bestandteil der Diagnose. Abhängig davon werden das Schema und die Dauer der medikamentösen Therapie gewählt.

Nach theoretischen Annahmen kann der Erreger der Hepatitis C in das zelluläre Genom integrieren (integrieren). In der Tat ist es ein Eindringling, der alles nimmt, was er für die Replikation (Selbstkopieren) und weitere Funktionen benötigt, und die Hepatozyte erfährt dystrophische Veränderungen und kann die Arbeit, die für den Organismus notwendig ist, nicht durchführen.

Die Lokalisierung innerhalb der Zelle ist auch eine Verteidigung, da das Immunsystem das Virus nur töten kann, indem es die infizierten Hepatozyten zerstört.

Trotz des Hauptstandortes hat der Erreger Zeit, nicht nur die Leber zu schädigen. Chronische Hepatitis C hat viele extrahepatische Manifestationen - wie gemischte Kryoglobulinämie, Vaskulitis, Hashimoto-Thyreoiditis usw.

Sie werden alle von Patienten toleriert; Berichte über geheilte Hepatitis C können Erinnerungen an die Symptome dieser Krankheiten enthalten.

Symptome

Sicherlich hat jeder Mensch mindestens einmal in seinem Leben von Hepatitis C gehört und auch, wie gefährlich diese Krankheit ist. Der Anfang ist jedoch fast nicht wahrnehmbar. Die akute Form, die ein integraler Bestandteil der Entwicklung der chronischen Hepatitis C ist, kann vollständig asymptomatisch sein.

In einigen Fällen werden die Anzeichen einer übermäßigen Müdigkeit ähneln - Kopfschmerzen, Schwäche, Benommenheit - oder eine Infektion in der Luft - die Körpertemperatur steigt, die Person ist besorgt über allgemeines Unwohlsein, Muskelschmerzen. Natürlich gibt es auch eine klassische Form mit einem Anstieg der Leber, Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute.

Und höchstwahrscheinlich werden Patienten mit solchen Manifestationen definitiv ins Krankenhaus eingeliefert und auf Hepatitis untersucht. Aber die meisten Menschen werden über die Diagnose erfahren, wenn Hepatitis C bereits chronisch geworden ist.

Nach der akuten Phase folgt die latente Phase. Das Virus ist bereits aktiv, es nutzt die Ressourcen der Leber und die Hepatozyten werden massiv zerstört. Aber es gibt immer noch keine Symptome. Die Leber hat eine große kompensatorische Kapazität. Der Tod eines Teils der Zellen zu Beginn der Entwicklung der Krankheit ist gefährlich für sie, aber es ist nicht kritisch, ob die verbleibenden Hepatozyten ausreichen, um die Funktionen durchzuführen.

Mit fortschreitender Krankheit müssen die Zellen mehr arbeiten - sie tragen eine doppelte, dreifache Belastung und nehmen an Größe zu. Fibröse Knoten erscheinen im Lebergewebe und verletzen die Architektur - Zirrhose entwickelt sich, chronische Leberversagen entwickelt.

Es ist im zirrhotischen Stadium, dass Angstsymptome auftreten können, obwohl sie mit dem Abbau der Adaptation, ausgelöst durch einen Triggerfaktor (akute Infektion, Sauerstoffmangel usw.), früher auftreten. Die wichtigsten Anzeichen von Hepatitis C sind:

  • ständige Müdigkeit, Schwäche, Lethargie, besonders nach dem Training;
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Schlafstörungen, depressive Stimmung;
  • Fieber;
  • Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit;
  • Gewichtsverlust;
  • Schmerzen in großen Gelenken wandernder Natur;
  • Schwere und Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • vergrößerte Leber (Hepatomegalie);
  • Vergilbung der Haut und der Schleimhäute;
  • dunkler Urin, Klärung von Fäkalien;
  • Pruritus

Diagnose

Hepatitis C erfordert eine umfassende Diagnose. Bestimmt durch die Anwesenheit des Virus, seinen Genotyp und Aktivität im Körper, sowie den allgemeinen Zustand der Person. Bei der Beurteilung der Forschungsergebnisse können wir die Reaktion auf die Behandlung, insbesondere bei Begleiterkrankungen, annehmen.

Aussagen darüber, ob Hepatitis C vollständig heilbar ist, enthalten oft Informationen über die Viruslast vor und nach der Behandlung, da der Index die Wirksamkeit der Therapie widerspiegelt.

Für die Diagnose mit Methoden wie:

  1. Biochemische Analyse von Blut.
  2. ELISA (enzymgekoppelter Immunadsorptionstest).
  3. PCR (Polymerasekettenreaktion).
  4. Ultraschall der Bauchorgane.
  5. Leberbiopsie.

Berichte darüber, wie Hepatitis C zu behandeln ist, weisen auf eine direkte Abhängigkeit des Behandlungsregimes vom Genotyp des Virus hin. Daher ist es wichtig, richtig zu definieren und klar zu verstehen, welcher Genotyp die Krankheit verursacht hat.

Diejenigen, die durch eine gemeinsame Überprüfung von Hepatitis C geheilt werden, können die Notwendigkeit bestätigen, die Wirksamkeit der Behandlung mit Hilfe von Labortests zu überwachen.

Behandlung

Die Basis für die Behandlung von Hepatitis C ist antivirale Therapie (PVT). Die Seiten von Foren und Sites, die der Krankheit gewidmet sind, sind in ihren Kommentaren reichlich vorhanden. Dies ist eine obligatorische Maßnahme, trotz der häufigen Manifestation von Nebenwirkungen, einschließlich grippeähnliche Symptome, Haarausfall, trockener Mund, Übelkeit, etc.

Zu den Schemata der antiviralen Therapie gehören Arzneimittel wie pegyliertes Interferon-alpha, Ribavirin, Botsrivir, Telaprevir, Sofosbuvir. Gebrauchte Behandlung mit zwei oder drei Drogen. Die klassische Kombination ist Interferon + Ribavirin, da es eine hohe Wirksamkeit bei Patienten zeigt, die mit den Genotypen 1 und 3 infiziert sind.

Medikamente unterdrücken die Virusreplikation und reduzieren dadurch die Viruslast. Das Fehlen des Nachweises der RNA des Erregers der Hepatitis C im Blut sechs Monate nach dem Ende der Therapie gilt als Beweis für die Genesung. Zur gleichen Zeit kann leider nicht gesagt werden, dass das Virus vollständig verschwunden ist; Einige Patienten haben Rückfälle.

Darüber hinaus ist die Infektion nicht immer behandelbar. Die meisten Menschen kehren jedoch zu einem vollwertigen Leben zurück, vorausgesetzt, dass sie pünktlich beginnen und einen Kurs von hochwertigen HTP absolvieren. Bewertungen von Menschen, die Hepatitis heilen, sind im Internet keine Seltenheit.

Kann Hepatitis C mit Volksmedizin behandelt werden und wie wird es gemacht? Bewertungen sind ziemlich widersprüchlich. Einige der Patienten sind zuversichtlich, dass ihr Zustand durch die Verwendung von Kräutern, Honig und anderen Rezepten deutlich verbessert wird. Andere lehnen eine solche Therapie ab, weil sie das Ergebnis von "mehr Schaden als Nutzen" fürchten.

Wie auch immer, Bewertungen von Volksheilmitteln für Hepatitis C können kein Leitfaden für Selbstwahl Behandlung sein. Viele Menschen sind allergisch gegen Honig oder Nüsse, die oft in der Zusammensetzung der empfohlenen Mittel verwendet werden. Auf unterschiedliche Weise zubereitete Kräuter können tatsächlich eine hepatoprotektive Wirkung haben, jedoch nur mit einer genauen Dosierung.

Darüber hinaus haben sie keine antivirale Wirkung auf den Erreger der Hepatitis C und können eine vollwertige Therapie nicht ersetzen. Die Verwendung gängiger Medikamente ist besser mit dem Arzt abgestimmt - dies ist eine Art "Sicherheitstechnik", die nicht vernachlässigt werden sollte.

Erfahrungsberichte über den Einsatz von Mariendistel bei Hepatitis C enthalten unterschiedliche Meinungen: Die Mehrzahl der Patienten stellt eine Verbesserung der allgemeinen Gesundheit und insbesondere der Lebererkrankung fest. Nach der Einnahme von Distelmehl haben manche Menschen jedoch einen bitteren Geschmack im Mund, eine Zahnfleischentzündung und ein Kribbeln auf der rechten Seite.

Heptral mit Hepatitis C in den Übersichten erscheint als Mittel zur Erhöhung der Erholungsreserven der Leber:

"Es wird angenommen, dass er der beste Hepatoprotector ist, er fühlte sich viel besser..."

"Hepatitis wurde zur Behandlung von Hepatitis C verschrieben, um die Leberwerte zu verbessern, was tatsächlich besser wurde; dies hatte keine Auswirkungen auf das Hepatitis-C-Virus, sondern nur auf die Lebensqualität..."

Hofitol ist in der Gebrauchsanweisung als Medikament für die komplexe Therapie bei chronischer Hepatitis C positioniert, die mit den Reviews übereinstimmt:

"Ich wurde für die Leber (Hepatitis C) verschrieben.... hilft die Leber zu lindern... sehr gute Medizin. Der Schmerz im rechten Hypochondrium geht fast sofort vorüber... "

Hepatitis C, geteilt durch Virus-Genotypen, weist einige Unterschiede in den Manifestationen auf, jedoch wird Ursodeoxycholsäure als ein Hepatoprotektor bei jeder der Optionen gezeigt. Bewertungen von Patienten über Ursosan sind nicht immer positiv:

"Er nahm mit Hepatitis C, wurde untersucht - die Leber hat sich fast erholt..."

"Ich akzeptiere 3 Monate, Analysen verbessern..."

"Ich akzeptiere im Frühling und im Herbst... Indikatoren nehmen nicht ab..."

"Ineffektiv gegen Virushepatitis..."

Einige Patienten versuchen Hirudotherapie. Über die Verwendung von Blutegeln für Hepatitis C kann nicht so oft berichtet werden wie über die Verwendung von Arzneimitteln und Volksmethoden. In jedem Fall kann die Wirksamkeit dieser Technik nur durch individuelle Empfindungen beurteilt werden.

Es sollte noch einmal betont werden, dass die Hirudotherapie Risiken birgt und nicht garantiert, dass man das Virus loswird.

Hepatitis C ist eine heimtückische Krankheit. Geheilte Bewertungen können anfeuern oder umgekehrt enttäuschen. All das - die Meinungen von Menschen, die sich auf die eine oder andere Weise gegen das Virus entschieden haben.

Ihr Körper nahm die Therapie unterschiedlich an, daher ist es sinnlos, einen ähnlichen Effekt von sowohl positiven als auch negativen Seiten zu erwarten.

Wenn er sich mit den Überprüfungen vertraut macht, muss der Patient auch auf sich selbst hören, auf seine Reaktionen auf dieses oder jenes Medikament achten und bewusst über die Verwendung zusätzlicher Mittel entscheiden, mit Ausnahme von HTP.

Autor: Torsunova Tatiana

Was sind die ersten Symptome, die für dieses Virus charakteristisch sind?

Die Auswirkungen des Virus auf den menschlichen Körper und welche notwendigen Maßnahmen anzuwenden sind.

Was sind die wichtigsten Symptome und Manifestationen der Krankheit sowie Behandlungsmethoden?

Wie eine Person diese Art von Hepatitis übertragen wird.


Weitere Artikel Über Leber

Cholecystitis

Diät mit Steinen im Gallenblasentisch 5

Diät mit Steinen in der GallenblaseEine Diät mit Steinen in der Gallenblase ist sowohl während der Behandlung als auch nach der Entfernung der Blase notwendig, wenn es nicht möglich war, das Organ zu erhalten.
Cholecystitis

Wie verbreitet sich Hepatitis von Mensch zu Mensch?

Blut mit Partikeln des Hepatitis-Virus - die Hauptquelle der InfektionEine gesunde Leber ist ein Versprechen für eine gute Gesundheit, aber nicht alle Bewohner des Planeten können eine gesunde Leber vorweisen, da nach medizinischen Indikatoren etwa 30% der Bevölkerung die eine oder andere Lebererkrankung haben.