Fettartige Hepatose

Fetthepatose oder Fettleibigkeit in der Leber, Fettdystrophie, wird als reversibler chronischer Prozess der Leberdystrophie bezeichnet, der als Folge einer übermäßigen Anhäufung von Lipiden (Fetten) in Leberzellen auftritt.

Das Auftreten von Fettleber ist direkt abhängig von der Lebensweise einer Person, systematischen Essstörungen und dem Missbrauch von raffinierten und fettigen Lebensmitteln. Die Krankheit ist reversibel, mit der Normalisierung der Ernährung und Gewichtsabnahme verliert die Leber gleichzeitig mit dem ganzen Körper "an Gewicht".

Gründe

Fetthepatose tritt als Folge des Einflusses von Ernährungsfaktoren auf. Vor allem spielt die Hauptrolle:

  • Exposition gegenüber systematischer Alkoholaufnahme,
  • Übergewicht
  • Einnahme von fetthaltigen Lebensmitteln
  • Überschuss in der Ernährung von süßen Speisen, Umwandlung in Fette,
  • Vegetarismus aufgrund von Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels bei tierischem Proteinmangel.

Es hebt auch viele Faktoren hervor, die zur Entwicklung der fettigen Hepatose beitragen, dazu gehören eine sitzende Lebensweise, Nahrung mit Fertignahrung und billigen Produkten, Diäten mit einem anschließenden Austritt aus ihnen und eine scharfe Überernährung, Exposition gegenüber Drogen, Toxinen oder Rauschgiften, Diabetes, Gicht, Bluthochdruck und Arteriosklerose. Darüber hinaus kann eine Leberverfettung eines der Symptome einiger erblicher Stoffwechselerkrankungen sein.

Als Folge einer Stoffwechselstörung tritt eine übermäßige Fettablagerung in der Leber auf, während die Aktivität von Enzymen, die diese Fette abbauen, unterdrückt wird. Dadurch überwiegt der Fetteinstrom über seine Spaltung, die zu Fetthepatose führt.

Schweregrad

Je nach Schweregrad ist es üblich, vier Stadien der Fettleibigkeit in der Leber zu unterscheiden:

  • Das anfängliche Stadium der Fetthepatose tritt auf, wenn sich kleine Fetttröpfchen nur in einzelnen Leberzellen ansammeln.
  • Stadium 1 manifestiert sich durch moderate Fettleibigkeit der Leber, große Ansammlungen von Fetttröpfchen in einzelnen Zellabschnitten.
  • Grad 2 gibt verschiedene Grade der Fettleibigkeit von fast allen Leberzellen - von klein bis groß.
  • Grad 3 - diffuse Ausbreitung von Fettleibigkeit in großem Maßstab und gleichzeitige extrazelluläre Ansammlung von Fett, die Bildung von Leberzysten mit Fett gefüllt.

Symptome einer fettigen Hepatose

Dieser pathologische Prozess kann sehr lange asymptomatisch sein und durch Ultraschall-Screening aus ganz anderen Gründen nachgewiesen werden.

Primär und 1 Grad

Eine der Erscheinungsformen der fettigen Hepatose kann die ständig fluktuierende Stufe der hepatischen Transaminasen - die Fermente AlAT und AsAT sein, sie können bei der Hälfte der Patientinnen mit den Merkmalen der fettigen Hepatose zunehmen. Als Folge der Fettleibigkeit in der Leber kommt es zu einem träge laufenden Entzündungsprozess, der entweder zur Leberzirrhose oder sogar zur Krebsdegeneration führt.

2 Grad

Wenn die Symptome zunehmen, bei Patienten

  • es gibt ein Gefühl von Schwere im rechten Hypochondrium,
  • Unbehagen im Bauch, mehr auf der rechten Seite,
  • eine vergrößerte Leber kann mit einem Rand von drei bis fünf Zentimetern entdeckt werden, der seinen Rand hervorsteht,
  • Ein Ultraschall zeigt eine dichte-modifizierte Leber mit erhöhter Echogenität.
  • Beim Durchführen von Forschungsgefäßen in der Leber zeigt sich, dass der Blutfluss darin reduziert ist.

3 Grad fettiger Hepatose

Allmählich entwickelt sich die Krankheit mit Symptomen wie

  • ständige Übelkeit
  • Schmerzen im Magen und rechte Seite unter den Rippen, schmerzende oder dumpfe anhaltende Natur,
  • rechte Seite feuernd
  • starke Blähungen und Verstopfung
  • Verletzung der Verdauung.

Diagnose

Die Basis der Diagnose - Inspektion und Palpation der Leber. Die Studien werden durch Ultraschall, Leberangiographie, MRT und Leberenzyme, ALT und AST ergänzt.

Es ist wichtig, eine Differentialdiagnose der Fetthepatose mit chronischer Hepatitis verschiedener Ätiologien, Leberzirrhose,

Bei der Diagnose ist eine Virushepatitis durch serologische Untersuchungen auszuschließen.

Fett-Hepatosis-Behandlung

Diagnose und Behandlung von Fetthepatozyten beteiligt einen Gastroenterologen.

Vor allem ist eine Normalisierung des Lebensstils und der Ernährung notwendig, um den Fettgehalt in der Leber zu reduzieren. Es ist notwendig, körperliche Aktivität und Fitness zu erhöhen, die Anzahl der Kalorien zu reduzieren, während sie ihre Ausgaben erhöhen, den Stoffwechsel zu normalisieren. Es ist notwendig, einen langsamen Gewichtsverlust von 0,5 kg pro Woche zu erreichen.

Diät für fettige Hepatose

Lesen Sie mehr über die Regeln der Einhaltung der Diät finden Sie hier.

Zulässige Produkte

Die Behandlungstabelle Nr. 5 wird mit einem hohen Proteingehalt, Einschränkung der tierischen Fette und Anreicherung von Lebensmitteln mit Produkten, die Fette in der Leber auflösen - Getreide, Reis, Hüttenkäse vorgeschrieben.

Es ist notwendig, die Anzahl der Gemüse zu erhöhen, vor allem mit einer leichten choleretischen Wirkung - Kohl aller Sorten, Karotten, Kürbis. Nützliches Gemüse frisch, gekocht und gedünstet. Es ist notwendig, proteinhaltige Nahrungsmittel - Fleisch und Fisch in gekochter und gekochter Form zu nehmen.

Es ist wichtig, mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu konsumieren, fraktioniert und in kleinen Portionen zu essen.

Nützlicher Kefir, Sauermilch, Ryazhenka.

Verbotene Produkte

Fette Milchprodukte sind begrenzt - Milch und Sahne, Käse.

Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke, süße Limonaden, Weißbrot und Gebäck, Süßigkeiten und Pasta, Mayonnaise, Würstchen und Margarine sind strengstens verboten.

Auf ein Minimum ist es notwendig, die Menge an Zucker in der Ernährung zu reduzieren.

Gebratene Gerichte sind inakzeptabel, Broiler sind auf den Empfang beschränkt - es gibt viele schädliche Substanzen, die die Leber laden.

Medikamentöse Behandlung

Die medikamentöse Therapie der Fetthepatose umfasst die Einnahme von Medikamenten zur Verbesserung der Funktion der Leber und ihrer Zellen:

  • Essentielle Phospholipide (Esssliver, Essentiale Forte, Berlition),
  • Sulfaminsäure-Gruppe (Taurin oder Methionin),
  • pflanzliche Präparate-Hepatoprotektoren (Kars, LIV-52, Artischockenextrakt),
  • Einnahme von antioxidativen Vitaminen - Tocopherol oder Retinol,
  • Selenpräparate nehmen,
  • Drogen der Gruppe B intramuskulär oder in Tabletten.

Die Phytotherapie hat sich bewährt - die Medikamente werden als Holagol, gepabene, Kurkumaextrakte, Mariendistel, Gelber Sauerampfer verwendet.

Prognose und Prävention

Grundsätzlich ist die Prognose für eine Fetthepatose günstig bei rechtzeitiger Einleitung der Behandlung und Gewichtsabnahme, erste Behandlungserfolge sind nach 2-4 Wochen erkennbar, die vollständige Genesung der Leber in wenigen Monaten ist möglich.

Die Grundlage für die Prävention der Fetthepatose ist eine gesunde Lebensweise, körperliche Aktivität, Gewichtskontrolle und eine ausgewogene Ernährung mit einer ausreichenden Menge an Proteinen bei gleichzeitiger Begrenzung der Fette und Kohlenhydrate.

Symptome und Behandlung von Hepatose der Leber zu Hause

Die Leber spielt als Organ der Verdauung eine wichtige Rolle beim Abbau von Fetten, die in Lebensmitteln enthalten sind. Als Organ der Reinigung bauen die Leberzellen alle toxischen Substanzen ab, die durch Vergiftungen durch Alkohol, Medikamente, verdorbene Lebensmittel und durch giftige Dämpfe oder Gase in den Körper gelangen.

Was ist Fettleber?

Fettleberhepatitis der Leber ist eine Krankheit, bei der die pathologische Degeneration von Hepatozyten (Leberzellen) auftritt. Hepatocyte Degeneration tritt aufgrund der allmählichen Anhäufung von Fett in seiner Struktur auf.

Eine Erhöhung des Fettgehaltes von Hepatozyten um mehr als 5-10% des Organgewichts führt zur Bildung von freien Radikalen, die die Zellmembran allmählich zerstören.

Die nicht-alkoholische Fettleber hat medizinische Namen: Steatose, Fettdegeneration (Degeneration, Degeneration, Infiltration) der Leber, Fetthepatose.

Der Grad der fetalen Hepatose

Abhängig von der Dauer der Krankheit, der Menge der Fettinfiltration, der Anzahl der degenerativen Hepatozyten und der Rate der Entwicklung der Krankheit wird die Hepatose graduell differenziert.

0 Grad

Fokale Akkumulation von Fettzellen durch Hepatozyten, die Gesamtmenge an Fettablagerungen bis zu 10% der betroffenen Hepatozyten. Dies ist der primäre Grad der Krankheit, die vollständig reversibel ist, im Körper gibt es keinen degenerativen Prozess der Degeneration des Lebergewebes. Es verläuft ohne Symptome und Schmerzen.

1 Grad

Die Fetthepatose ersten Grades (die einfache Steatose), je nach den Ursachen des Ereignisses, wird in alkoholisch und nicht alkoholisch geteilt.

Wenn die Krankheit durch die Ansammlung von Körperfett im Körper bis zu 7-10 Gew.-% gekennzeichnet ist, kleine entzündliche Prozesse in den Geweben.

Der Prozess der Organdegeneration ist vollständig reversibel. Symptome können im Stadium 1 auftreten: leichte Leberschwere, gelegentlich leichtes Kribbeln.

2 Grad

Bei Grad 2 ist eine Organentzündung signifikant, es kommt zum teilweisen Absterben von Leberzellen, zum Ersatz von normalem Lebergewebe durch pathologische (Steatohepatitis). Die Niederlage von Hepatozyten beträgt bis zu 66%.

Eine progressive Erkrankung ist gekennzeichnet durch systematische Leberschmerzen, Kurzatmigkeit, Schmerzen im Magen und im unteren Rückenbereich.

3 Grad

Bei einer signifikanten Niederlage von Hepatozyten tritt eine vollständige Organfunktionsstörung auf. Hepatozytenschaden ist mehr als 66%, Fettzysten, intrazelluläre makrofokale Fettleibigkeit kann auf der Oberfläche der Leber bilden. Das nächste Stadium der Krankheit ist Zirrhose.

Ursachen für Fettleber

Bei alkoholischer Fetthepatose ist Alkohol die Hauptursache. Es genügt, 60 ml eines Getränks mit einem Alkoholgehalt von 40% pro Tag zu verwenden, um mit dem Prozess der primären Degeneration des Lebergewebes zu beginnen.

Bei der nicht-alkoholischen Leberdystrophie werden als Ursachen der Krankheit angesehen:

  • Unausgewogene Ernährung.
  • Sitzende Lebensweise.
  • Fettleibigkeit.
  • Typ II Diabetes.
  • Gastroplastik.
  • Genetische Krankheiten (Wilson-Krankheit - Konovalov).
  • Hormonelle Veränderungen.
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.
  • Pathologie des kardiovaskulären Systems.
  • Regelmäßige Ernährung mit einer minimalen Menge an proteinhaltigen Lebensmitteln.
  • Medikationsschaden (Einnahme von Medikamenten wie Methotrexat, Amiodaron).
  • Metabolisches Syndrom (metabolische Störung, verursacht durch einen Anstieg der Leberenzyme ALT, GGT und AST).

Wer ist gefährdet?

Die Fetthepatose ist eine multifaktorielle Erkrankung, die sich asymptomatisch zu entwickeln beginnt.

Gefährdet sind Einzelpersonen:

  • Unter hohem Blutdruck leiden.
  • Mit erhöhten Triglyceriden im Blut.
  • Bei Diabetes mellitus Typ 2.
  • Eine Diät mit einem hohen Gehalt an einfachen (schnellen) Kohlenhydraten und gehärteten Fetten beobachten.
  • Mit einer Neigung zu Fettleibigkeit oder Übergewicht (abdominale Fettleibigkeit: Taillenumfang bei Frauen über 80 cm bei Männern über 94 cm).

Symptome einer fettigen Hepatose

Da die klinische Diagnose einer Hepatose nur nach einer morphologischen Untersuchung von Ultraschall, CP, Fettansammlung in den Leberzellen asymptomatisch gestellt werden kann, sollten Patienten durch folgende Symptome alarmiert werden:

  • Systematische oder wiederkehrende nagende Schmerzen in der rechten Seite.
  • Schwere nach dem Essen.
  • Blähungen.
  • Unvernünftige Übelkeit.
  • Veränderungen der Hautstruktur (zu trocken oder im Gegenteil ölig).
  • Das Auftreten von Akne auf dem Rücken.
  • Verletzung des Menstruationszyklus.
  • Das Auftreten von allergischen Reaktionen.

Was ist gefährliche Fetthepatose?

Heute ist die Fetthepatose ein globales Problem, die Erkrankung führt zu Leberzirrhose und Krebs, der in 60% der Fälle tödlich verläuft.

  • Mit Hepatose 2-3. Grad, kann Gospele-Krankheit (Gelbsucht) entwickeln.
  • Darüber hinaus trägt die Hepatose zur Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei, führt zu Störungen des endokrinen Systems, Krampfadern und der Entwicklung von Allergien.
  • Fetthepatose 2-3 Grad in 50% der Fälle führt zu schweren Verletzungen im Magen-Darm-Trakt. Unvollständige Verdauung der Nahrung tritt bei der Fettspaltung auf, die Leber kann nicht funktionell funktionieren.
  • Es gibt häufige Verstopfung oder unregelmäßige Stühle, Dysbiose entwickelt.

Diagnose der Krankheit

Bei der Untersuchung eines Patienten sammeln sie zuerst Tests und verwenden Methoden:

  • Allgemeine Analyse von Blut und Urin.
  • Abtasten.
  • Biochemie
  • Ultraschall.
  • Perkussion.
  • Biopsie.
  • Tomographie.
  • Analyse für Hormone.
  • Radionuklid-Scannen.

Ein integrierter Ansatz ermöglicht den Ausschluss von Krankheiten mit ähnlichen Symptomen (Echinokokkose, Virushepatitis, Zytose der Bauchhöhle, etc.)

Diagnostische Methoden:

  1. Untersuchung des Gastroenterologen schlägt fettige Hepatosis nach Palpation vor. Die Untersuchung wird von einem Arzt durchgeführt. Untersucht der Patient und Druck auf die Bauchorgane, kann ein Spezialist den Anstieg der Leber, die Lokalisierung von Schmerzen bestimmen. Weitere Analysen und Verfahren ermöglichen eine genaue Diagnose.
  2. Biochemische Tests zielen auf den Ausschluss anderer Lebererkrankungen ab, da die klinischen Symptome einer Hepatosis unspezifisch sind. Laboruntersuchungen zeigen die Anzahl der produzierten Enzyme, ihren Sättigungsgrad usw.
  3. Der Bluttest ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein spezifischer Antikörper im Körper mit Epstein-Barr-Virus, Röteln, etc. zu bestimmen. Darüber hinaus kann das Niveau der Leukozyten im Blut ausreichend das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses bestimmen.
  4. Leberbiopsie ermöglicht es Ihnen, die ersten Anzeichen von fettiger Degeneration sowie die Palette der damit verbundenen Krankheiten zu identifizieren. Histologische Analyse ist für eine genaue Diagnose erforderlich.
  5. Die Diagnose mit Hilfe des Ultraschallgerätes ermöglicht die Identifizierung von Gewebsbereichen mit infiltrativen und fokalen Läsionen bei Steatose 2. Grades. Trotz der Popularität dieser Umfrage ermöglicht die Echoortungsmethode, die Krankheit nur im Stadium 1-2 zu erkennen.
  6. Scannen der Leber durch Radionuklid-Untersuchungsmethode ermöglicht, fokale Hepatose 1. und 0. Grades zu erkennen.
  7. Die Untersuchung mit Hilfe von MRT- und CT-Geräten liefert das vollständigste Bild des Organzustandes im Vergleich zum Ultraschall.

AST Inhaltsstandards

AST ist ein Enzym, das am Prozess des Proteinmetabolismus beteiligt ist (Aspartat-Aminotransferase), der die Synthese von Membranaminosäuren in Zellen und Geweben des Körpers fördert. Mit erhöhter Produktion des AST-Enzyms beginnen pathologische Veränderungen in einigen Organen und Geweben.

Die größte Menge des Enzyms befindet sich in den Hepatozyten, dem Myokard, dem Gewebe der Skelettmuskeln und in den Neuronen des Gehirns. Eine Erhöhung der AST-Aktivität führt zu ihrem hohen Niveau im Blutfluss-System, daher ist ein komplettes Blutbild wesentlich für eine genaue Diagnose der Fett-Hepatose.

Bei der Bestimmung des Index AST werden verschiedene Forschungsmethoden verwendet. Standardstandards sind in der Tabelle aufgeführt.

Welche Ärzte behandeln Fetthepatozyten?

Während der Untersuchung sollte der Patient von einem Arzt untersucht werden:

  • Hepatologe.
  • Endokrinologe
  • Therapeut.
  • Gastroenterologe.
  • Endoskopiker.

Fett-Hepatosis-Behandlung

  1. Die Behandlung der fettigen Hepatose zielt in erster Linie darauf ab, Faktoren zu blockieren, die zur Entstehung der Krankheit beitragen, den Lebensstil verändern und auf eine ausgewogene Ernährung umstellen.
  2. Die medikamentöse Behandlung wird je nach Krankheitsstadium und Entwicklungsgeschwindigkeit verschrieben. Die medikamentöse Therapie umfasst die Einnahme von lipotropen Arzneimitteln, zum Beispiel Essentiale, Essentiale Forte, Folsäure und Liponsäure, Cholinchlorid, Syrepar, Vitamin B 12. Die Einnahme von hepatotoxischen Arzneimitteln ist ausgeschlossen. Die medikamentöse Behandlung zielt darauf ab, den Funktionszustand des Organs, der Gallenwege und der Verdauungsorgane zu erhalten und zu normalisieren.
  3. Die Veränderung von Lebens- und Essgewohnheiten ist einer der wichtigen Bestandteile der medizinischen Therapie. Der Patient ist am schwierigsten, die Diät zu ändern und beginnt, jene Produkte zu verwenden, zu denen er nicht benutzt wurde. Sport oder zunehmende körperliche Aktivität verursachen den größten Widerstand bei Menschen mit fettiger Hepatitis. Medikamente der traditionellen Medizin, Drogentherapie wird nur eine kurzfristige Wirkung bringen und die Krankheit kann wiederkommen, wenn Sie nicht Ihren Lebensstil ändern.

Vorbereitungen für die Behandlung und Prävention

Phospholipidgruppe

  • Essliver enthält die natürlichen Phosphylipide der Substanz EPL, Nicotinamid, Pyridoxin. Dosierungsform: überzogene Kapseln. Das Medikament hilft bei der Wiederherstellung geschädigter Hepatozyten, verbessert den Zellstoffwechsel und die Produktion von Enzymen. Die Kosten für die Droge von 300 Rubel.
  • Essentialität. Phosphilipide auf Basis von Sojaöl. Erhältlich in Kapseln. Weit verbreitet für die Behandlung von Fettleber verschiedener Schweregrade. Die Bestandteile des Medikaments ersetzen aktiv beschädigte Leberzellen, tragen zur Produktion gesunder Hepatozyten bei, verbessern metabolische Prozesse im Lebergewebe und helfen, den Körper von Fettansammlungen zu reinigen. Die durchschnittlichen Kosten von 350 Rubel.

Sulfaminsäure-Gruppe

Sulfaminsäure-Gruppe von Medikamenten für Hepatose 1,2 Stadium verschrieben.

  • Taurin-Präparate tragen zur Bildung der Zellmembran von Hepatozyten bei und reduzieren die Oxidationsprozesse, wodurch eine reinigende Wirkung erzielt wird. Dibikor, Tauffon Zubereitungen sind als Hauptformen vorgeschrieben, die die optimale Menge an Taurin enthalten. Die Kosten von Dibikora von 700 Rubel., Taufona von 130 Rubel.

Gruppe von Pflanzenhepatoprotektoren

  • LIV-52. Aufgrund seiner Zusammensetzung stellt das Medikament die Struktur von geschädigten Hepatozyten wieder her, hilft bei der Reinigung des Lebergewebes von Fett, verbessert metabolische Prozesse, hat eine choleretische Wirkung. Das Präparat enthält Extrakte aus Zichorienwurzel, Nachtschatten, Kassia, Schafssamen, Kapernrinde. Die Kosten in Apotheken von 320 Rubel.
  • Karsil. Das bekannteste Medikament enthält den Wirkstoff Silymarin, der den Zellstoffwechsel optimiert, beschädigte Hepatozyten wiederherstellt und antioxidative Eigenschaften besitzt. Mit Hepatose von irgendeinem Grad, Zirrhose, toxische Vergiftung ernannt. Die Kosten in Apotheken von 370 Rubel.

Phytotherapeutika haben eine positive Wirkung bei der Behandlung von Fetthepatozyten und werden häufig zur Vorbeugung eingesetzt. Dies sind Hepabene, Extrakte aus Kurkuma, Mariendistel, Cholagol.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Traditionelle Behandlungsmethoden haben ihre praktischen Vorteile im Laufe der Zeit bewiesen. Bei der Auswahl eines Heilkrauts müssen sich die Patienten an die Zulassungsregeln halten.

  • Artischocke. Kalorienarmes Produkt, wirkt harntreibend, reduziert Cholesterin und Blutzucker. Regelmäßige Zugabe von Artischocken in der Speisekarte verhindert die Aufnahme von Fett durch Leberzellen.
  • Mariendistel. Eine beliebte Heilpflanze zur Reinigung von Lebergewebe von Fett und Wiederherstellung der Zellmembranen. Trocken fein gemahlene Blätter der Pflanze wird mit kochendem Wasser gegossen, mit der Berechnung von 1 Esslöffel Trockenextrakt pro 400 ml Wasser, bestehen. Nehmen Sie 100 ml dreimal täglich ein.
  • Löwenzahn Abkochung. Ein Esslöffel der Pflanze wird 250 ml kochendes Wasser, infundiert. Die empfohlenen Dosen sind dreimal täglich 150 ml. Blätter und Blüten von sowohl frisch geernteten als auch getrockneten Pflanzen können verwendet werden. Blumen der Pflanze können in Gemüsesalaten verwendet werden.
  • Tee aus der Pflanze Boldo. Boldo hilft, die Leberzellen wiederherzustellen, verhindert die Aufnahme von Fett, entfernt Giftstoffe. Es wird empfohlen, 2-3 Tassen Tee nach den Mahlzeiten zu trinken.
  • Ingwer (Wurzel) hat hohe antioxidative Eigenschaften und reduziert signifikant die Triglyceridspiegel. Zwei Teelöffel der gut gehackten Wurzel der Pflanze gießen 200 ml kochendes Wasser, infundieren für 5-10 Minuten und trinken nach den Mahlzeiten dreimal täglich. Hinzufügen von Ingwer zu Desserts und Salaten kann die Ernährung variieren.
  • Chicorée ist eine vielseitige Pflanze, die für ihre hohen antioxidativen Eigenschaften bekannt ist und in der traditionellen Medizin weit verbreitet ist. Das Hauptmerkmal der Pflanze: Eine Überdosis Chicorée ist nicht möglich. Für die Behandlung und Vorbeugung von Fetthepatozyten verwenden sie: 1 kg Chicorée wird in einem Fleischwolf oder in einem Mixer gemahlen, 0,5 kg Zucker hinzugefügt und bei schwacher Hitze gekocht, bis Sirup gebildet wird. Dann sollte die Brühe gekühlt werden, in einem dicht geschlossenen Glasbehälter im Kühlschrank aufbewahrt werden. Nehmen Sie einmal täglich 1 Teelöffel vor den Mahlzeiten ein.
  • Mispel Die Mispel Fruchtsalate helfen, die Leberzellen wiederherzustellen und den Körper zu reinigen. Es wird empfohlen, Loquat-Salat jeden zweiten Tag zu kochen oder eine Frucht pro Tag zu verwenden.
  • Rüben, Rettich. Universalgemüse, das in die Ernährung aufgenommen werden muss. Rüben können kochen und magerer Salat kochen, es wird empfohlen, den geriebenen Rettich zu radieren und roh im Salat zu essen. Aufgrund der Substanz von Indol, die in großen Mengen von Rüben und Rettich enthalten ist, entfernt ihr systematischer Verzehr Entzündungen in der Leber, normalisiert die Produktion von Hormonen.
  • Grapefruits und Zitronen. Zitrusfrüchte sind reich an Vitamin C und tragen zur schnellen Reinigung von Leberzellen bei. Zitrone kann Tee, Dessert, als Gewürz für andere Gerichte verwendet werden. Grapefruit wird am besten separat pro Tag gegessen.
  • Hafer enthält eine ausreichende Menge an Spurenelementen und Vitaminen, die zur Wiederherstellung von Lebergewebe und zur Regeneration von Hepatozyten beitragen. Zur Behandlung werden sie als unraffinierte Samen und Haferflocken verwendet, die nicht wärmebehandelt wurden. Hafer goss kochendes Wasser oder heiße Milch, bestehen 10-15 Minuten oder kochen auf einem kleinen Feuer für 10-15 Minuten. Bestehen Sie auf bis zu 2 Stunden. Nehmen Sie Haferflocken-Brühe oder essen Sie Brei 2-3 mal am Tag, 100-150 ml.

Ernährungstipps

Ausgewogene Ernährung ist eine der Komponenten der therapeutischen und restaurativen Therapie.

Von der Diät sollte "europäische Diät" vollständig ausgeschlossen werden, das sind schnelle Kohlenhydrate und homogenisierte Fette.

Die Hauptregeln der Diät bei der Behandlung der Hepatose:

  • Essen in kleinen Portionen 6-7 mal am Tag in Form von Hitze.
  • Die Mahlzeiten sollten in einem Ofen gekocht, gedünstet oder gebacken werden.
  • Reduzieren Sie die Zucker- und Salzaufnahme.
  • Beseitigen Sie Alkohol und frittierte Speisen.

Fetthepatozyte - Symptome und Behandlung, Diät, Komplikationen, Prävention von Hepatose der Leber

Fetthepatose oder Fettleibigkeit in der Leber, Fettdystrophie, wird als reversibler chronischer Prozess der Leberdystrophie bezeichnet, der als Folge einer übermäßigen Anhäufung von Lipiden (Fetten) in Leberzellen auftritt.

Derzeit gibt es ein schnelles Wachstum dieser Krankheit aufgrund von systematischen Verstößen in der Ernährung sowie unangemessenen Lebensstil einer Person. Es ist möglich, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen, indem Faktoren identifiziert werden, die das Auftreten von Fetthepatozyten beeinflussen. Änderungen zum Besseren werden nach einem Monat bei rechtzeitiger Behandlung beobachtet.

Fettartige Hepatose: Was ist das?

Die Fetthepatose ist eine chronische Erkrankung, bei der es zu einer Degeneration funktioneller Leberzellen (Hepatozyten) in Fettgewebe kommt.

Im Falle einer fettigen Hepatose verlieren Leberzellen (Hepatozyten) ihre Funktion, indem sie allmählich einfache Fette akkumulieren und in Fettgewebe wiedergeboren werden. Bei Steatose oder fettiger Infiltration liegt die Fettmasse über 5%, ihre kleinen Ansammlungen sind verstreut, so sieht die diffuse Fettleber der Leber aus. Mit einem Gehalt von mehr als 10% am Gesamtgewicht der Leber enthält bereits mehr als die Hälfte der Hepatozyten Fett.

Lerne fettige Hepatosis zunächst fast unmöglich. Leider sind die Symptome in der letzten Phase am ausgeprägtesten, wenn die Krankheit bereits fortgeschritten ist. Der Patient erscheint:

  • Schweregefühl in der Leber;
  • Hautausschlag und stumpfe Farbe;
  • Störung der Verdauung, häufige Übelkeit, Erbrechen möglich;
  • verschwommene Sicht.

Eines der Symptome, die diffuse Veränderungen in der Leber durch die Art der Fetthepatose charakterisieren, ist eine Zunahme ihrer Größe - Hepatomegalie. Kranke Leber nimmt einen großen Platz in der inneren Höhle einer Person ein und verursacht Unbehagen. Der Grund für die Zunahme der Größe sind:

  • Erhöhung der Anzahl von Zellen zur Bekämpfung von toxischen Substanzen;
  • Vermehrung von Geweben zur Wiederherstellung verlorener Funktionen;
  • überschüssige Fettzellen.

Gründe

Basierend auf den Gründen, die zur Hepatose führten, kann die Krankheit in zwei Gruppen unterteilt werden: erblich und infolge einer Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper.

Die Hauptursachen für Fetthepatozyten sind:

  • Fettleibigkeit;
  • Stoffwechselerkrankungen;
  • Hypodynamie;
  • übermäßiges Essen;
  • Vegetarismus in Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels;
  • Diäten zum Abnehmen;
  • Langzeitanwendung bestimmter Medikamente:
  • Cordaron, Diltiazem, abgelaufenes Tetracyclin, Tamoxifen;
  • Mangel an Alpha-Antitrypsin im Körper;
  • antivirale Behandlung von HIV;
  • eine Überdosis von Vitamin A;
  • Erkrankungen der Organe der inneren Sekretion;
  • systematischer Missbrauch von Alkohol;
  • Strahlenbelastung;
  • Krankheiten des Verdauungssystems.

Das Fortschreiten der Zelldystrophie führt zu einem Entzündungsprozess, der wiederum zum Absterben und Vernarben von Geweben (Zirrhose) führt. Gleichzeitig entwickeln sich Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Traktes, des Herz-Kreislauf-Systems, der Stoffwechselstörungen:

  • Diabetes mellitus;
  • Gallensteine;
  • Mangel an Verdauungsenzymen;
  • biliäre Dyskinesie;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • Hypertonie;
  • Ischämie des Herzens.

Im Falle einer Leber-Leber-Fettleber leidet der Patient stark unter Infektionen, Verletzungen und Eingriffen.

Es gibt Risikofaktoren für die Bildung von Fettleber, darunter:

  • hoher Blutdruck;
  • weiblich;
  • reduzierte Thrombozyten;
  • erhöhte alkalische Phosphatase und THG;
  • PNPLA3 / 148M Genpolymorphismus.

Aufgrund der Gründe können wir sagen, dass die Entwicklung der Hepatose verhindert werden kann. Die Änderung des Lebensstils verhindert nicht nur das Auftreten der Krankheit, sondern beseitigt sie auch im Anfangsstadium.

Grad

Mit der Anhäufung von Fett wird die Fetthepatose der Leber in drei Entwicklungsstufen unterteilt:

  1. Der erste Grad ist durch eine kleine Ansammlung von einfachen Fettzellen gekennzeichnet. Wenn diese Ansammlungen in der Anzahl von mehreren Brennpunkten markiert sind und eine große Entfernung zwischen ihnen festgestellt wird, dann ist dies eine diffuse Fetthepatose.
  2. Der zweite Grad tritt ein, wenn das Fettvolumen in der Leber zunimmt, und auch in der Struktur des Organs sind Bindegewebsbereiche.
  3. Der schwerste dritte Grad der Krankheit wird bemerkt, wenn die Bereiche der Überwucherung von Leberzellen mit Bindegewebe und großen Fettablagerungen deutlich sichtbar sind.

Symptome einer fettigen Hepatose bei Erwachsenen

Hepatosis der Leber ist eine stille Krankheit. Oft, bis der Prozess vernachlässigt wird, entwickelt eine Person Leberzirrhose, nichts ist bemerkbar. Dies ist jedoch nur eine Erscheinung. Wenn Sie sorgfältig auf Ihren eigenen Körper hören, werden Sie etwas bemerken, das vorher nicht beobachtet wurde. Die ersten Symptome einer fettigen Hepatosis der Leber sind:

  • Schmerzen in der rechten Seite.
  • Vergrößerte Leber, bei Palpation sichtbar.
  • Verdauungsstörungen: Erbrechen, Durchfall, Übelkeit oder Verstopfung.
  • Verschlechterung der Haut und der Haare.
  • Prädisposition für Erkältungen, schlechte Immunität und allergische Reaktionen.
  • Reproduktive Dysfunktion, Unmöglichkeit der Empfängnis.
  • Bei Frauen gibt es Abweichungen des Menstruationszyklus, schwere oder unregelmäßige Blutungen.
  • Abbau der Blutgerinnung.

Normalerweise treten Angstsymptome nicht auf einmal auf, sondern nehmen mit der Zeit zu. Zuerst klagen die Patienten über Schmerzen und Unbehagen, dann treten Vergiftungssymptome auf, weil das betroffene Organ aufhört, seine Funktion zu erfüllen.

Wenn die Behandlung nicht im Anfangsstadium durchgeführt wird, beginnen die für die verschiedenen Stadien des Leberversagens charakteristischen Symptome zu erscheinen:

  • gekennzeichnet durch Übelkeit und Schwäche, Schläfrigkeit,
  • Verringerung der Arbeitskapazität
  • Es gibt Ekel vor Essen
  • die Koordination verschlechtert sich;
  • Gelbsucht,
  • Schwellungen
  • Verdauungsstörungen
  • Diathese,
  • allgemeine Schwäche erscheint
  • Bauchwassersucht kann sich entwickeln
  • gekennzeichnet durch Veränderungen der inneren Organe,
  • Stoffwechselstörung.

In schweren Fällen ist es möglich:

Wenn die Leberhepatose nicht behandelt wird, treten Symptome von Leberzirrhose und Leberversagen auf:

  • Verhaltensänderung; Gelbsucht;
  • die Monotonie der Rede;
  • Schwäche;
  • Abneigung gegen Nahrung;
  • Aszites;
  • Verletzung der Koordination.

Wichtig ist eine frühzeitige Diagnose einer Leberfetose - die Symptome und die Behandlung werden nur von einem Arzt bestimmt und verordnet. Dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, seine Funktionen vollständig wiederherzustellen. Der Patient kann die Heilungszeit verkürzen, wenn er alle Rezepte beachtet. Leider treten in einem frühen Stadium die Symptome einer fettigen Hepatose nicht auf.

Risikopersonen sollten regelmäßig getestet werden, um diffuse Veränderungen zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen.

Komplikationen

Fetthepatose führt zu Leberfunktionsstörungen, die für den Patienten tödlich sind. Die allmähliche Intoxikation des Körpers beeinträchtigt die Arbeit des Herzens, der Nieren und sogar der Lunge und verursacht irreversible Schäden. Meistens entwickelt sich eine Hepatose zu einer Zirrhose und diese Krankheit ist überhaupt nicht behandelbar.

Effekte für den Körper:

  • Stagnation tritt in der Gallenblase auf, was zu Cholezystitis, Pankreatitis und Steinbildung führt. Infolgedessen hört die Nahrung auf, völlig verdaut zu werden, es überlädt den Darm und provoziert Dysbacteriosis.
  • Eine unzureichende Leistung der Leber führt zu einem Mangel an essentiellen Spurenelementen. Als Folge verschlechtern sich Herzaktivität und der Zustand der Blutarterien, Bluthochdruck, Krampfadern treten auf, die Sehschärfe nimmt ab.
  • Darüber hinaus gibt es eine Abnahme der Immunität, die zu häufigen Erkältungen, Infektions- und Pilzerkrankungen führt.

Diagnose

Bei Untersuchung und Palpation durch den Arzt wird die Leber nicht vergrößert, ohne Gesichtszüge. Nur wenn Fett eine große Menge akkumuliert, kann sich die Leber mit weichen, abgerundeten und schmerzenden Rändern vergrößern. In den frühen Stadien der Fetthepatose werden ausgeprägte Symptome meist nicht erkannt. Bei Patienten mit Diabetes aufgrund einer Hepatose.

Die Liste der notwendigen Maßnahmen für eine genaue Diagnose umfasst:

  • Ultraschall der Leber. Traditionell hilft eine Ultraschalluntersuchung der Leber, ihren Anstieg aufzuzeigen, und dies spricht fast immer von Problemen mit dem Organ.
  • Tomographische Studie. MRI ermöglicht es Ihnen, die Struktur der Leber zu beurteilen. Wenn Körperfett abgelagert wird, wird es auf einem MRT gesehen werden.
  • Biochemische Analyse von Blut. Indikatoren für ALT und AST werden bewertet. Wenn sie erhoben werden, ist es eine Lebererkrankung.
  • Biopsie. Es wird weniger oft gehalten. Damit können Sie herausfinden, ob Fett in der Struktur des Körpers vorhanden ist.

Wie man Fettleber behandelt

Die Hauptbehandlung der Fetthepatose zielt darauf ab, die Faktoren zu beseitigen, die die Krankheit verursacht haben, die regenerativen Fähigkeiten der Leber zu verbessern, den Stoffwechsel zu verbessern und die Entgiftung. Im Falle einer fettigen Hepatose ist es notwendig, nicht nur Medikamente einzunehmen, sondern auch den Lebensstil und die Ernährung anzupassen. Medikamente werden in Kombination verwendet - ein wirksames Mittel zur Membranstabilisierung und Antioxidantien werden benötigt.

Die medikamentöse Therapie der Fetthepatose umfasst die Einnahme von Medikamenten zur Verbesserung der Funktion der Leber und ihrer Zellen:

  • Essentielle Phospholipide (Esssliver, Essentiale Forte, Berlition),
  • Sulfaminsäure-Gruppe (Taurin oder Methionin),
  • pflanzliche Präparate-Hepatoprotektoren (Kars, LIV-52, Artischockenextrakt),
  • Einnahme von antioxidativen Vitaminen - Tocopherol oder Retinol,
  • Selenpräparate nehmen,
  • Drogen der Gruppe B intramuskulär oder in Tabletten.

Die Phytotherapie hat sich bewährt - die Medikamente werden als Holagol, gepabene, Kurkumaextrakte, Mariendistel, Gelber Sauerampfer verwendet.

  • Berlition wird in einer Dosis von bis zu 300 mg (1 Tab.) Zweimal täglich für bis zu 2 Monaten verschrieben. Mit starker Dynamik wird Berlition intravenös bis zu 600 mg in zwei Wochen verabreicht, gefolgt von einem Wechsel zu 300-600 mg täglich in Pillen.
  • Essentiale wird 3 mal täglich bis zu 2 Kapseln (600 mg) verschrieben. Die Behandlungsdauer beträgt bis zu 3 Monate. Allmähliche Senkung der Dosierung auf 1 Kapsel 3 mal täglich.
  • Wirksames membranstabilisierendes Medikament ist Artischocke - Hofitol. Weisen Sie vor den Mahlzeiten (3 mal pro Tag) für drei Tabletten im Laufe von 3 Wochen zu.

Konsultieren Sie vor dem Gebrauch Ihren Arzt Es gibt Kontraindikationen.

Empfehlungen für Patienten

Der Patient zuhause muss:

  1. Zur Diät, ausgenommen Fette, aber reich an Protein;
  2. Führen Sie einen aktiven Lebensstil, der bei Bedarf den Gewichtsverlust fördert und den Stoffwechsel beschleunigt;
  3. Nehmen Sie Medikamente ein, die von einem Arzt verschrieben wurden, einschließlich Folsäure, Vitamin B12 usw., um die Verdauung zu verbessern;
  4. Besuchen Sie den Arzt;
  5. Essen Sie gekochtes und gedämpftes Essen, wenn möglich, fein gehackt oder zu Püree gemahlen.

Diät

Eine Person, bei der eine fettige Hepatose festgestellt wurde, sollte ihre Lebensweise und Ernährung, bei der der Verzehr tierischer Fette beseitigt werden muss, komplett überdenken. Gleichzeitig sollten Lebensmittel Lebensmittel enthalten, die helfen, in der Leber eingelagerte Fette aufzulösen. Das Essen sollte 5 Mal am Tag in kleinen Portionen erfolgen, um die Belastung der Leber zu reduzieren.

  • frisch gekochtes und gedünstetes Gemüse;
  • vegetarische Suppen und Borschtsch (ohne Fleisch);
  • Milchsuppen;
  • fettarmer und nicht würziger Käse;
  • gekochte Eier (1 pro Tag);
  • gedämpftes Omelett;
  • Haferbrei, Buchweizen, Grieß und Reisbrei;
  • Milch;
  • fettarmer oder fettarmer Hüttenkäse;
  • Kefir, fettarmer Joghurt.
  • Ersetzen Sie Kakao und Kaffee durch ungesüßten Tee.
  • Fleischbrühen,
  • fettes Fleisch und Fisch,
  • frische Zwiebeln und Knoblauch,
  • Bohnen und Bohnen,
  • Tomaten,
  • Pilze,
  • Rettich
  • Konserven
  • gesalzene und geräucherte Produkte,
  • fetter Hüttenkäse und Sauerrahm.

Patienten mit Hepatosis sollten folgende Produkte auch in beliebigen Mengen essen:

  • Artischocke zur Stabilisierung der Prozesse in der Leber;
  • Pinienkerne zur Reparatur von Gewebezellen;
  • Sauerampfer, der die Funktionen einer stabilisierenden Komponente ausführt und Fettbildungen im betroffenen Organ beseitigt;
  • Zimt, der auch Fettablagerungen abbaut;
  • Kurkuma, das Zucker und freie Radikale neutralisiert, die sich während der Hepatose im Blut bilden und die Leberfunktion beeinträchtigen.

Menü für den Tag mit Hepatose

Ein Beispielmenü für den Tag sollte den Anforderungen der Diät entsprechen und einschließen:

  • Erstes Frühstück - Haferflocken auf Wasser mit Milch, fettarmer Hüttenkäse, schwarzer Tee.
  • Das zweite Frühstück - Trockenobst, Apfel, Pflaumen.
  • Mittagessen - Gemüsesuppe mit Pflanzenölen (Mais, Olive), Buchweizengrütze, Kompott.
  • Snack - Brot, Salzgebäck, Brühe aus den Hüften.
  • Abendessen - Kartoffelbrei mit gedünstetem Fisch, Rübensalat, fettarmer Kefir.

Folk Heilmittel für Hepatosis

Bevor Sie traditionelle Heilmittel anwenden, konsultieren Sie unbedingt einen Gastroenterologen.

  1. Es lindert Übelkeit und Schwere von Tee mit Minze und Melisse, die symptomatisch gebraut und getrunken wird, d.h. wenn Symptome direkt stören.
  2. Mariendistel (oder Mariendistel). Es wurde entwickelt, um den Fluss der Galle zu verbessern, nicht nur die Leber, sondern auch die Gallenblase zu normalisieren. Es hat auch eine Möbel bildende Funktion, hilft bei der Wiederherstellung der Leberzellen und hilft, Protein zu synthetisieren.
  3. Oft mit Hepatose hilft Infusion basierend auf Pfefferminze. Ein Esslöffel einer solchen getrockneten Pflanze (meist zerkleinerte Minzblätter) wird mit 100 Gramm kochendem Wasser gefüllt und über Nacht stehen gelassen. Am Morgen wird die Infusion gefiltert, danach sollte sie in drei gleiche Teile aufgeteilt werden. Jede Portion wird während des Tages vor den Mahlzeiten getrunken.
  4. Hagebutten. Sie helfen Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, sie mit Spurenelementen und Vitaminen anzureichern. Etwa 50 g Hagebutten bestehen für 12 Stunden in 500 ml kochendem Wasser. Nehmen Sie dreimal täglich 150 ml.
  5. Hepatic-Kollektion ist für die Behandlung innerhalb von 2 Monaten konzipiert. Bestehend aus: Johanniskraut, Wegerich, Rübe, Musselinitsa (in 3 Teilen), Immortelle, Eleutherococcus (2 Teile), Kamille (Teil 1). 1 EL. l Sammlung gießen Sie ein Glas mit kochendem Wasser, nach 30 Minuten - Belastung. Trinken Sie 30 ml vor den Mahlzeiten, nicht gesüßt, dreimal täglich.

Prävention

Wenn Sie das Auftreten dieser Krankheit vermeiden möchten, ist es sehr wichtig, Präventivmaßnahmen zu treffen. Was wird dann relevant sein?

  • Richtige Ernährung.
  • Das Gewicht zu halten ist normal.
  • Notwendigkeit, einen aktiven Lebensstil zu führen. Sehr wichtige Spaziergänge an der frischen Luft, sowie moderate Bewegung am Körper.
  • An dem Tag müssen Sie mindestens zwei Liter Wasser trinken.
  • Sie müssen auch schlechte Angewohnheiten aufgeben. Vor allem von Alkohol.
  • Es ist wichtig, den Blutzuckerspiegel zu überwachen.

Fettleber ist eine reversible Lebererkrankung. Diese Pathologie kann in den frühen Stadien erfolgreich behandelt werden. Es gibt keine definitive Heilung. Es kommt auf eine Änderung des Lebensstils, die Überarbeitung der Ernährung, die Beseitigung ätiologischer (kausaler) Faktoren an.

Hepatose der Leber

Hepatosis der Leber oder Fettleibigkeit der Leber ist ein langer, langfristiger Prozess von Veränderungen im Lebergewebe mit seiner Wiedergeburt zu fettigem, dichtem Gewebe. Gesunde Zellen der Leber, mit elastischem Epithelgewebe, akkumulieren Fette tierischen und pflanzlichen Ursprungs, und in hohen Konzentrationen funktioniert das Organ aufgrund der Tatsache, dass die Zellen und das Parenchym selbst ihre Struktur vollständig verändern.

Damit sich die Krankheit nicht in eine schwere Form mit irreversiblen Folgen entwickelt, ist es sehr wichtig, den Zeitpunkt nicht zu verpassen, zu dem der Beginn der Krankheit ihre negative Wirkung auf die Leber hat. In dem Artikel werden wir Ihnen sagen, worauf Sie achten müssen, welche Zeichen als unmittelbarer Grund für den Arztbesuch dienen können, über die weitere Diagnose und Behandlung der Leber-Fett-Leber.

Hepatose oder Leber Fettleibigkeit, was ist das?

Hepatose - die Degeneration von Leberzellen in Fettgewebe. Adipositas der Leber tritt auf, wenn Triglyceride (einfache Fette) in unregelmäßigen Mengen in den Körper gelangen und sich örtlich in den Hepatozyten (Geweben) der Leber anzusammeln beginnen.

Die Entwicklung der Krankheit ist nicht nur mit der Einnahme einer großen Menge an einfachen Fetten verbunden, einschließlich - dies können die direkten Auswirkungen von Drogen und Alkohol sein.

Welche Beziehung besteht zwischen Alkohol, Drogen und Fetten?

Das direkteste. Tatsache ist, dass Alkohol und einige toxische Drogen notwendigerweise in die Leber gelangen, und es wiederum beginnt den Prozess der Neutralisierung und Verarbeitung von eingehenden Substanzen in einfache Fette.

Stellen Sie sich jetzt vor, dass zu den oben genannten Substanzen eine übermäßige Menge an Fett hinzugefügt wird. Und alle von ihnen zusammen, unvermeidlich, beginnen, in den Hepatozyten abgelagert werden und signifikant hemmen die Arbeit der Leber. Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, kann die Leber ihre Funktionen vollständig einstellen und dies führt zu schweren Komplikationen und Begleiterkrankungen der Organe des gesamten Verdauungssystems.

Was sind die Grade von Leberschäden Hepatose?

Diese Krankheit kann viele Jahre lang im Körper beobachtet werden, zeigt aber im wesentlichen keine hellen Symptome, während das Stadium der fettigen Hepatose bereits in dem Stadium sein kann, in dem das Wachstum von destruktivem Bindegewebe beginnt, mit parallelem Ersatz für Fettbildungen und Hepatozyten selbst.

Die Hepatose wird entsprechend den Stadien der Fettakkumulation und den Manifestationszeichen in Grade unterteilt, und zwar:

Ich Grad der Fettleber

Der Grad der fetalen Hepatose, wenn die ersten Herde der Ansammlung der Fettzellen mit der hohen Konzentration der einfachen Fette erscheinen. Foci können viele sein, in verschiedenen Abständen voneinander auf dem Körper, in diesem Fall beginnt diffuse Fett-Hepatose.

II. Grad der Fetthepatose

Beim zweiten Grad der Fetthepatose nimmt der Bereich der Schädigung der konzentrierten Ansammlung von fettigen Hepatozyten signifikant zu, der Prozess der Proliferation beginnt mit einem destruktiven Bindegewebe, das die Zellen miteinander verbindet.

Grad III Fett-Hepatose

Der Grad 3. Grades, in dem die Zeichen des Vorhandenseins der Krankheit ausgeprägt sind, das Bindegewebe der Hepatozyten hat charakteristische Fettgewebestreifen. Der letzte Grad der Hepatose der Leber führt zu fibroblastischen Strängen, wodurch sich eine Fibrose des Gewebes entwickelt.

Ursachen, die das Auftreten von Fettleber beeinflussen

Eine der wichtigsten Ursachen der Fetthepatose liegt im Namen der Krankheit - Fettleibigkeit der Leber und anderer Organe. Aber Fett ist nicht alles Ursachen, die das Auftreten von Fettleibigkeit beeinflussen. Nach der Bestimmung der wahren Ursache wird eine wirksame Behandlung für die eine oder andere Art des Auftretens der Krankheit vorgeschrieben.

Die Gründe, aus denen die Diagnose der Hepatose der Leber bestätigt werden kann:

Erkrankungen des Fettstoffwechsels - Typ-2-Diabetes mellitus ohne Zucker- und Insulinabhängigkeit. Abnormer Anstieg der Lipidkonzentration im Blut - Hypertriglyceridämie. Fettleibigkeit 3-4 Grad.

Toxische Ursache der Krankheit - Exposition der Leber von toxischen, fremden Substanzen mit Langzeitbehandlung mit toxischen Medikamenten für medizinische Produkte, mögliche Arbeiten im Zusammenhang mit der biochemischen Industrie, Gifte, Chemie.

Strahlung - Strahlenbelastung an Wohnorten, Arbeit, wo der Hintergrund radiometrischer Indikatoren deutlich überschätzt wird, ist der Grad des Risikos, an Leberverfettung zu erkranken, sehr hoch.

Die ständigen Verstöße gegen die Regeln der Ernährung - die Lipidkonzentration bei unsachgemäßer Ernährung mit Fettstoffwechselstörungen, führt sehr oft zur Hepatosis der Leber. Unsachgemäße Ernährung - das sind unregelmäßige Mahlzeiten, Mangel an Vitaminen, Proteinen, verschiedene Diäten zur Gewichtsreduktion. Auf der Suche nach einer arischen Figur verurteilen einige Mädchen sich zur Erschöpfung des Körpers in kurzer Zeit, mehr Gewichtsverlust und Destruktivität der Leber und anderer Organe des Verdauungssystems.

Die Akzeptanz von Antibiotika ist die Ursache von Hepatosis der Leber, ist relevant, wenn diätetische Ernährung nicht beobachtet wird, Bifidobakterien und Joghurt werden nicht akzeptiert, wodurch die Immunfunktionen des Körpers erheblich schwächen, die nicht durch die Fähigkeit zum normalen Funktionieren und ihre Arbeit für die Leber und andere Organe widerspiegeln.

Erkrankungen des endokrinen Systems sind ein Faktor für die exzessive Wirkung von Nebennierenhormonen, bei schwerer Insuffizienz der Schilddrüsenhormone führen Veränderungen in der Leberarbeit und die weitere Degeneration der Hepatozyten der Leber.

Wege zur Diagnose der Krankheit

Methoden zur Diagnose von Fettleibigkeit in der Leber durch instrumentelle Methoden sind in vier Bereichen der Drogenforschung vertreten. Bevor Sie eine der Studien, der Hepatologe, Gastroenterologe eine Konsultation mit dem Patienten notwendig, hört auf Gesundheitsbeschwerden, versucht, die Gründe für schlechte Gesundheit und Symptome zu finden, macht eine vorläufige Diagnose und erst dann bestimmt die Methode zur Diagnose der Leber-Leber-Krankheit.

Die Leberbiopsie ist eine der zuverlässigsten Methoden zur Untersuchung eines erkrankten Organs. Die Studie wird mit Anästhesie, die Methode der Punktion der Haut mit einer speziellen Nadel mit einer Tropfspitze durchgeführt. Die Nadel erreicht das Lebergewebe und macht eine mikroskopische Sammlung des Lebergewebes. Dann wird das Material in das Labor gebracht und zuckt die Forschung.

CT-Scan - Computertomographie mit Farbstoff in den Körper injiziert, zeigt betroffenen, fokalen Bereichen der Leber.

MRI - Magnetresonanztomographie ermöglicht es Ihnen, nicht nur den Ort des Ausbruchs aufzuzeigen, sondern auch die Ursachen zu identifizieren, die Hepatosis der Leber provoziert haben. Die Methode der 3D-Bilder aller menschlichen Organe, die Ärzte auf speziellen medizinischen Geräten sehen.

Ultraschall - eine Ultraschalluntersuchung bestätigt oder widerlegt die Krankheit, indem sie dem Organ auf Echogenität zuhört. Jede entzündliche Erkrankung, infektiöse Prozesse erhöhen die Echogenität der Leber, ein charakteristisches Geräusch, das von dem Gerät gehört wird, wenn mit Ultraschall diagnostiziert.

Hepatose während der Schwangerschaft, ist es gefährlich?

Schwangerschaft, eine der schönsten Perioden im Leben einer Frau, wenn sie die Geburt eines lang ersehnten Babys erwartet. Aber in der gleichen Zeit, wenn eine Frau voller positiver Emotionen ist, einschließlich der schwierigsten in der Zeit ihrer Gesundheit, weil in diesem Moment das Immunsystem der Frau geschwächt ist. Es ist unmöglich, den psychologischen Faktor der erhöhten Emotionalität, Nervosität, fötalen Druck auf verschiedene Organe im letzten Trimester der Schwangerschaft, mögliche Fehler in der Diät einer Frau nicht zu berücksichtigen. Stromausfall, das ist die übermäßige Verwendung von Fett, süß in dem Moment, wenn es eine vollständige Umstrukturierung des Hormonsystems einer Frau gibt.

Frauen sollten sehr auf ihre Diät und Anstrengung achten, da es nicht ungewöhnlich ist, es während der Schwangerschaft - Hepatosis der Leber und akute fettige Hepatose der Leber einer schwangeren Frau (OGHB) zu diagnostizieren.

Im Zeitraum von 30 - 38 Wochen ist OZHG am häufigsten bei Schwangeren diagnostiziert, mit Symptomen und dem Beginn der Krankheit weit ab dem Beginn der 30. Woche.

Mechanische Gelbsucht - das ist, was Sie in erster Linie auf Frauen in diesem Zeitraum achten müssen, meistens ist es diese Krankheit, die für die Diagnose von Fettleibigkeit der Leber einschließlich charakteristisch ist. Gelbsucht ist ein Indikator für solche Krankheiten wie - Hepatitis B, C und D, Leberzirrhose, Leberkarzinom, Leberzyste, Leberversagen, Störung der Pfortader der Leber, Verstopfung der Gallenwege.

Symptome, auf die in diesem Zeitraum geachtet werden muss:

  • Konstantes Sodbrennen;
  • Gefühl von Druck und Unbehagen im rechten Hypochondrium;
  • Anhaltende Übelkeit;
  • Erbrechen, mögliches Erbrechen mit einer Beimischung von Galle;
  • Bitterer Geschmack im Mund;
  • Apathie;
  • Allgemeine Schwäche;
  • Schmerzen, dumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium ziehend;
  • Gelbe Farbe der Haut, besonders das Gesicht, die Hände, das Weiße der Augen, sichtbare Schleimhaut.

Wenn Sie manifestieren, mindestens 2-3 dieser Zeichen nicht von einem einzigen Aussehen sind, aber Unannehmlichkeiten innerhalb weniger Tage, Wochen bringen, sollten Sie dringend einen Hepatologen um Rat fragen, um den Moment zu verhindern, wenn der Prozess irreversibel sein kann und führen kann tödlich.

Drogentermine zur Behandlung von Hepatosis

Bei der Behandlung von Fettleibigkeit in der Leber wird nicht eine Gruppe von Arzneimitteln verwendet, sondern in der Regel wird je nach Ursache und Stadium der hepatischen Hepatose ein Regime von mehreren Arzneimitteln aus jeder Gruppe verschrieben.

Gruppen von Drogen und ihre Auswirkungen.

Zubereitungen von Phospholipid wesentliche Wirkung:

Medikamente dieser Gruppe zielen auf die hepatoprotektive Wirkung ab, die in die Zusammensetzung der Wirkstoffe eintretenden Phospholipide sind Zellmembranen, die aktiv die betroffenen Leberzellen wiederherstellen und die Stoffwechselvorgänge in ihnen maximal aktivieren.

Die Medikamente erhöhen die Fähigkeit der Leber zu normalen Funktionen der Entgiftung von Toxinen und anderen schädlichen Substanzen, langfristige therapeutische Aufnahme zurückzukehren.

Zubereitungen mit dem Gehalt an Sulfamidsäure:

Ziel ist es, die Produktion von eigenen Phospholipiden mit antioxidativen Eigenschaften zu stimulieren. Sie verbessern die Durchblutung der Leber, entfernen überschüssige Fette aus Hepatozyten, reduzieren signifikant die Viskosität der Gallenflüssigkeit, helfen den Kohlenhydratstoffwechsel zu korrigieren. Längere Verwendung von mindestens 30 - 60 Tagen.

Biologisch aktive Präparate auf der Basis von Pflanzenextrakten:

Der bisherige Wirkmechanismus ist nicht vollständig verstanden. Es wird angenommen, dass ihre therapeutische Wirkung mit dem Extrakt aus Heilpflanzen verbunden ist, die Vitamine, biologisch aktive Zusatzstoffe mit hepatoprotektiven und antioxidativen Eigenschaften enthalten.

Die Behandlung in der ersten Stufe für die Adipositas der Leber ist möglich ambulant oder ambulant, in den übrigen schweren Stadien der Hepatose, die Behandlung wird im Krankenhaus unter der ständigen Beobachtung der Präparate und der allgemeinen Beobachtung vom Arzt durchgeführt.

Richtige Ernährung und Vorbeugung der Volksmedizin

Wie Hepatosis der Leber zu heilen - eine Behandlung nur mit Medikamenten zu unterziehen oder mit der richtigen Ernährung und Rezepte der traditionellen Medizin zu kombinieren?

Die Antwort liegt auf der Oberfläche, vor allem müssen Sie Ihren Lebensstil vollständig ändern, bzw. dieses Konzept beinhaltet die Normalisierung der Ernährung, die Einhaltung bestimmter Ernährungsempfehlungen, eine medikamentöse Behandlung und vielleicht Resort-und traditionelle Medizin, Heilkräuter für die schnellste Erholung, Reinigung und Erholung der Leber in allen Stadien.

Denk dran! Bevor Sie beginnen, Heilkräuter in Ihre Behandlung einzubeziehen, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt konsultieren, der das richtige Verhältnis findet, ein Volksheilmittel, das der Leber wirklich hilft und es und andere Organe nicht schädigt.

In den frühen Stadien befindet sich die Leber noch in einem normalen funktionellen Zustand und überschüssiges Fett wird schnell genug aus der primären Triglyceride ausgeschieden.

  • Alles was mit dem Wort zu tun hat - FAT! (Hüttenkäse, Sauerrahm, Fleisch, Fisch, Brühe);
  • Pilze;
  • Radieschen;
  • Tomaten;
  • Bogen;
  • Knoblauch;
  • Konserven;
  • Geräuchertes Fleisch;
  • Mineralwasser;
  • Heiße Getränke wärmer als Raumtemperatur;
  • Kaffee ohne Milch;
  • Starker Tee.
  • Alle Wörter in den Produkten enthalten - nicht fett!
  • Kefir;
  • Joghurt;
  • Hüttenkäse;
  • Käse (nicht scharf, nicht fett);
  • Milchsuppe;
  • Vegetarische Gerichte;
  • Gemüsesuppen;
  • Gedämpftes Proteinpräparat;
  • Buchweizenbrei;
  • Grieß und Reisbrei;
  • Milch;
  • Karotten;
  • Honig;
  • Hagebutten-Abkochung;
  • Diätetisches Fleisch;
  • Vogel ohne Haut;
  • Kissel.

Tipps aus der traditionellen Medizin:

Magst du Morgentee? Bitte trinken Sie, aber nicht stark und fügen Sie immer Minze, Melisse oder Hagebutte hinzu.

Leberhepatozyten sind bemerkenswert mit Pinienkernen verstärkt. Nur ein Teelöffel pro Tag hilft den Leberzellen jederzeit.

Für die schnellstmögliche Entfernung von Fetten und Leber, fügen Sie grünen Salat, Petersilie, Dill zu Ihrer täglichen Ration hinzu, diese grünen Helfer helfen der Leber, angesammelte Fette von Ihnen in einer Woche zu entfernen.

Die Infusion von Hagebutten hilft aktiv dabei, Fette zu spalten und aus dem Körper zu entfernen, während sie gleichzeitig einen positiven Einfluss auf das Kreislauf- und Herz-Kreislauf-System hat. Nehmen Sie eine Handvoll Hagebutten, brühen Sie es in einer Thermoskanne mit 1 Liter kochendem Wasser, lassen Sie es für mindestens 8-12 Stunden stehen, trinken Sie am nächsten Tag 100-150 Gramm pro Empfang, vor und nach den Mahlzeiten. Der Verlauf der Infusion von Hagebutten kann 30 Tage oder länger dauern.

Trinken Sie grünen Tee nach jeder Mahlzeit (Fasten wird nicht empfohlen, Übelkeit kann auftreten).
Und indem Sie ein Blatt Zitronenmelisse, Minze und eine kleine Scheibe Zitrone zu grünem Tee hinzufügen, erhalten Sie ein wundervolles multifunktionales Getränk mit heilenden Eigenschaften.

Karotten! Dies ist nicht nur ein Gemüse, das wir bei der Zubereitung der ersten und zweiten Gänge verwendet haben, dieses rote und Carotin reiche Gemüse ist eine ausgezeichnete Hilfe beim Abbau von Fetten. Bereiten Sie ein halbes Glas Saft mit einem Entsafter zu, oder reiben Sie die Karotte einfach auf einer kleinen Reibe und drücken Sie das Fruchtfleisch in Gaze. Trinken Sie jeden Morgen auf nüchternen Magen.

Bei der komplexen Fettleibigkeit der Leber während der Periode der Hepatomegalie (fettige Hepatose mit Erhöhung der Leber), wird Vitamin B15 (Pangaminsäure) helfen, Fette zu bekämpfen. Eine ausreichende Menge dieses Vitamins findet sich in Reissprossen, Bierhefe, Aprikosenkernen, Braun- und Wildreis, Melone, Kürbis.

Während der Erholungsphase nach Fettleibigkeit der Leber, ist es nicht möglich, aber es ist notwendig, körperliche Übungen zu beginnen, beginnend mit minimalen Belastungen und allmählich normal zu erreichen. Diät, gesunde Lebensweise, Sport hilft Ihnen, Fettleibigkeit ein für alle Mal und Ihre Leber während des ganzen Lebens zu vergessen, wird leicht atmen und mit all seinen Funktionen des biologischen Filters des Körpers fertig werden.


Weitere Artikel Über Leber

Cholecystitis

Welche Eigenschaften hat Vitamin B9 (Folsäure) und wie ist es sinnvoll?

Produkte mit Vitamin B9 (Folsäure)Origanum (Oregano)Beschreibung Vitamin B9 (Folsäure) gehört zur Gruppe der wasserlöslichen Vitamine.
Cholecystitis

Wie sieht der Zeitplan für Hepatitis-B-Impfungen bei Erwachsenen aus?

Der Impfplan für Kinder schließt immer eine Impfung gegen Hepatitis B ein.Wenn, aus welchen Gründen auch immer, dies nicht geschieht, können Erwachsene in jedem Alter bis zu 55 Jahren gegen Hepatitis B geimpft werden.