Hämorrhagischer Ausschlag: Ursachen, Behandlungsmethoden

Ein hämorrhagischer Hautausschlag tritt auf, wenn Kapillaren gebrochen sind und Erythrozyten aus den Gefäßen kommen. Gewöhnlich fühlen sich Hautausschläge nicht an, außer die Kapillarwände sind entzündet.

Wenn ein Hautausschlag auftritt, müssen sowohl Erwachsene als auch Kinder sofort ins Krankenhaus gehen. Der Arzt muss die Ursache des pathologischen Phänomens herausfinden und erste Hilfe leisten.

Foto hämorrhagischer Ausschlag

Die Form, Größe und Farbe der Läsionen sind aufgrund der Ursachen des pathologischen Phänomens sehr unterschiedlich. Die Besonderheit von hämorrhagischen Flecken ist, dass sie nicht verblassen, Farbe behalten, wenn Sie sie mit dem Finger drücken.

Der Hautausschlag kann ein schmaler Streifen, ausgedehnte Flecken oder kleine Flecken von rot, weinrot, bläulich oder schwarz sein. Kleine Flecken werden Petechien genannt, und große Formationen sind Ekchymosen. Hämorrhagischer Ausschlag ist ein Symptom vieler Pathologien, er wird hauptsächlich an den unteren Extremitäten gebildet.

Hämorrhagischer Ausschlag: Was ist es, warum tritt es auf?

Pathologisches Phänomen provoziert eine Vielzahl von Gründen:

  • Verschlechterung des Kreislaufsystems;
  • Hormonale Medikamente;
  • Infektionskrankheiten;
  • Genetische Veranlagung.

Manchmal erscheint ein Ausschlag auf dem Körper der älteren Menschen aufgrund von Alterungsprozessen im Körper. Hautausschläge können bei Kindern auftreten, die an Erkrankungen der Blutgefäße leiden.

Die Krankheit wird begleitet von starken Blutungen, konstanten Hämatomen, die aufgrund der geringsten Verletzung auftreten. In von Willebrand-Diana wird ein hämorrhagischer Ausschlag durch Kapillarzerbrechlichkeit verursacht.

Auch die Ursachen für die Bildung eines Hautausschlags sind häufig Amyloid-Dystrophie, Granulomatose mit Polyangiitis, benigne Thrombozytopenie.

Die oben genannten Pathologien erfordern eine sofortige Behandlung, da sie den Zustand des Körpers am stärksten beeinträchtigen können.

Wenn hämorrhagische Flecken eine hellbraune oder rötliche Farbe annehmen, dann entwickelt sich wahrscheinlich eine Hämosiderose.

Symptome von hämorrhagischem Hautausschlag

Hämorrhagischer Hautausschlag, der am Körper auftritt, wird normalerweise von zusätzlichen Symptomen begleitet. Mit verschiedenen Pathologien erscheint Hautausschlag ungleichmäßig. Jede Krankheit hat ihre eigene Art von hämorrhagischem Ausschlag.

  1. Hämosiderose. Bei dieser Krankheit ähneln hämorrhagische Flecken Hämatomen. Zuerst sind sie rot, bekommen aber allmählich eine rote Farbe. Diese Farbe entsteht aufgrund der Tatsache, dass rote Blutkörperchen, die sich außerhalb des Gefäßbettes befinden, durch die Bildung von hämosiderin - pigmenthaltigem Eisen zerstört werden. Dieses Pigment verleiht hämorrhagischen Flecken eine spezifische rote Farbe.
  2. Pathologie der Leber und Gallenblase. Bei diesen Erkrankungen geht hämorrhagischer Ausschlag mit starkem Juckreiz einher. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass die kranke Leber schlecht Giftstoffe aus dem Körper entfernt, und sie sammeln sich im Körper, was zu Reizungen.
  3. Zirrhose, Virushepatitis. Diese Krankheiten bei Erwachsenen werden oft von einem kleinen hämorrhagischen Ausschlag begleitet. Ein Hautausschlag entsteht durch eine Verletzung der Hauptfunktion des Körpers - die Synthese von Blutgerinnungsproteinen. Bei Hepatitis sind Punktausschläge im Gesicht, Hals, Brust, Rücken lokalisiert. Auch bei Erkrankungen der Leber kann sternförmiger hämorrhagischer Hautausschlag - Teleangiectanasie - entstehen. Die Sternchen am Körper sind vergrößerte Kapillaren. Sie unterscheiden sich von anderen Arten von hämorrhagischem Hautausschlag dadurch, dass sie verschwinden, wenn sie mit einem Finger gedrückt werden, und wenn sie gestoppt werden, werden sie sichtbar. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die gequetschten Kapillaren weniger mit Blut gefüllt sind, und nach Beendigung der Quetschstopps normalisiert sich der Blutfluss.
  4. Granulomatose mit Polyangiitis. Diese schwere Erkrankung wird durch eine Autoimmunreaktion verursacht und wird daher von einer generalisierten Vaskulitis begleitet. Hauptsächlich sind innere Organe betroffen: Herz, Nieren, Augäpfel. Auf der Haut mit der Krankheit erscheint punktgenaue hämorrhagische Ausschlag. Es befindet sich hauptsächlich an den Gliedmaßen.

Wir empfehlen zu lesen:

Hämorrhagische Hautausschlag Behandlung

Mit dem Auftreten von Hautausschlag, müssen Sie sofort ins Krankenhaus gehen. Die Behandlung wird nur im Krankenhaus durchgeführt. Eine leichte Entzündung der Blutgefäße wird durch symptomatische nichtsteroidale Medikamente gelindert. Eine schwere Pathologie wird mit Medikamenten behandelt, die auf Kortikosteroiden basieren. Die Hormone der Gruppe der Kortikosteroide stören die Synthese von Substanzen, die Blutgefäße zerstören.

Wenn hormonhaltige Medikamente machtlos sind, werden zytotoxische Medikamente verwendet. Auf Zytotoxinen basierende Medikamente zerstören Immunzellen, die aggressiv Blutgefäße angreifen.

Es sollte verstanden werden, dass Kortikosteroide symptomatisch sind: Sie beseitigen nicht die Ursache des Ausschlags, sondern schützen nur das Kreislaufsystem vor der Aggression von Immunzellen.

Um hämorrhagischen Ausschlag dauerhaft zu beseitigen, ist es notwendig, die Krankheit zu beseitigen, die es verursachte. In den meisten Fällen ist dies jedoch unmöglich, da es unmöglich ist vorherzusagen, wann die nächste Entzündung der Gefäße auftreten wird.

Es gibt vier Stadien der hämorrhagischen Krankheit:

  • Ärger;
  • Dämpfung;
  • Unvollständige Remission;
  • Vollständige Remission.

Die Behandlung wird in den ersten drei Stadien der Krankheit durchgeführt. Bei vollständiger Remission wird die Therapie abgebrochen, eine kranke Person wird überwacht.

Es gibt drei Methoden zur Behandlung von hämorrhagischen Erkrankungen:

  • Erstelle Remission;
  • Remission aufrechterhalten;
  • Vorübergehender Abbruch der Medikation.

Nach und nach wird die Dosierung auf den minimalen Wert reduziert, bei dem die Krankheit in der Remissionsphase aufrechterhalten wird. Wenn die medikamentöse Remission mehrere Monate andauert, kann die Therapie beendet werden.

Aber Sie müssen verstehen, dass sowohl Droge als auch normale Remission kein dauerhaftes Phänomen sind. Eine Exazerbation kann jederzeit zurückkehren, und Sie müssen wieder hormonelle Medikamente einnehmen.

Im Falle einer Verschlimmerung darf auf keinen Fall die Dosierung der Medikamente nach eigenem Ermessen selbst vorgenommen werden.

Eine kranke Person sollte sofort Ihren Arzt kontaktieren. Nur ein Arzt kann die optimale Therapie verschreiben und die geeignete Dosierung von Medikamenten auswählen. Es sollte bedacht werden, dass Medikamente auf der Basis von Zytotoxinen und Kortikosteroiden wirksam sind, mit vielen Nebenwirkungen. Wenn Sie sich nach der Einnahme des Medikaments schlechter fühlen, müssen Sie dies Ihrem Arzt dringend mitteilen.

Zusätzliche Behandlungen

Zusätzlich zu Corticosteroid- und zytotoxischen Arzneimitteln kann hämorrhagischer Ausschlag durch die folgenden Verfahren behandelt werden.

  1. Pulstherapie. Intravenöse Verabreichung von großen Dosen von Kortikosteroiden. Es wird in kritischen Situationen eingesetzt, in denen eine vaskuläre Entzündung dringend beseitigt werden muss.
  2. Plasmophorese. Mit Hilfe eines speziellen Geräts wird Blut aus dem Körper entnommen, von aggressiven Immunzellen befreit und in den Blutkreislauf zurückgeführt. Während des Verfahrens wird das Plasma zusammen mit den Immunkörpern und Substanzen, die eine Entzündung hervorrufen, entfernt und die Blutzellen kehren sicher in den Körper zurück. Die Plasmophorese ist eine wirksame Therapiemethode, die jedoch kurzfristig nicht in der Lage ist, die Verwendung hormoneller und zytotoxischer Medikamente zu ersetzen. Es wird in kritischen Situationen verwendet.
  3. Acellbia oder R-Mab. Antineoplastische Arzneimittel auf Basis von chimären monoklonalen Antikörpern gegen B-Lymphozyten. Das Medikament zerstört Zellen, die Antikörper synthetisieren, was zu einer verminderten Aktivität des Immunsystems führt. Die Medikamente wirken im Vergleich zu Corticosteroiden und Zytostatika schonender. Medikamente sind teuer und werden daher in extrem seltenen Fällen eingesetzt.

Wenn ein hämorrhagischer Ausschlag eine Folge einer Infektionskrankheit ist, werden antivirale Mittel verschrieben. Wenn der Hautausschlag bei Nahrungsmittelallergien auftritt, sollten allergenfreie Lebensmittel aus der Nahrung entfernt werden.

Ursachen und Merkmale der Manifestation von hämorrhagischem Hautausschlag

Ein hämorrhagischer Ausschlag ist eine einzelne oder mehrere Blutungen in den Hautschichten. Es erscheint als Folge der Freisetzung von roten Blutkörperchen außerhalb der Gefäße. Hautausschläge haben die Form von Punkten oder Flecken in verschiedenen Formen und Größen. Wenn er gedrückt wird, verschwindet der hämorrhagische Ausschlag nicht und erhellt nicht.

Die Farbe des Ausschlags ändert sich im Laufe der Zeit. Zum Zeitpunkt des Auftretens können die Elemente dunkelblau, lila oder rot sein, dann werden sie gelblich grün und dann gelb. Dieser Prozess lässt sich am einfachsten bei großen Objekten verfolgen. Der relativ schnelle charakteristische Farbumschlag ermöglicht es, Blutungen von Muttermalen und Pigmentflecken zu unterscheiden.

WICHTIG! Eine Veränderung der Kotfarbe, Durchfall oder Durchfall zeigt die Präsenz im Körper an. Lesen Sie mehr >>

Abhängig von der Größe der Elemente des Hautausschlags kann in verschiedene Arten unterteilt werden:

  • Petechien. Der kleinste Punkt ist leuchtend rot. Ihr Aussehen ist auf die Niederlage der Kapillaren zurückzuführen. Die typische Lokalisation eines solchen Hautausschlags sind die unteren Extremitäten.
  • Purpur. Größerer rundlicher Ausschlag (Durchmesser 2-5 mm), der über die Haut ragt. Ihre Bildung ist in der Regel mit Vaskulitis verbunden.
  • Ekchymose Große Blutungen (über 5 mm). Habe eine runde oder unregelmäßige Form.

Elemente von hämorrhagischem Ausschlag verschmelzen oft miteinander. In schweren Fällen bestimmter Krankheiten sind Blutungen auf andere Arten von Hautausschlag (Roseola, Flecken) geschichtet. Ein Beispiel dafür ist der Rosenöl-Petechienausschlag bei Typhus. Blutergüsse in Form von Streifen (vibic) treten bei getrennten Infektionen auf. Sie sind ein schlechtes prognostisches Zeichen.

Blutungen in der Haut können in tastbare (über die Ebene der Epidermis hervortretende) und nicht tastbare (hämorrhagische) Flecken unterteilt werden. Die Grundlage dieser Teilung sind pathophysiologische Prozesse.

Diese Gruppe umfasst Hautausschläge, die nicht über die Hautoberfläche hinausragen. Meistens handelt es sich um Petechien und Ekchymosen, deren Bildungsmechanismus nicht mit entzündlichen Prozessen einhergeht.

Nicht tastbarer Hautausschlag tritt auf:

  • für Hautkrankheiten;
  • mit Störungen der Hämostase;
  • bei der Erhöhung der Zerbrechlichkeit der Behälter;
  • mit Thrombose und Embolie;
  • bei Krankheiten, die durch Immunkomplexe verursacht werden.

Es gibt viele Pathologien, die durch primäre Läsion von Hautgefäßen verursacht werden. Sie treten unter dem Einfluss verschiedener Faktoren (Allergien, Medikamente, Infektionen, Temperaturen, Strahlung, statische Lasten) auf. Klinische Manifestationen sind durch eine große Vielfalt gekennzeichnet, und die Beziehung zum ätiologischen Faktor ist nicht immer möglich, daher sind diese Krankheiten (mit Ausnahme der cyanogenen und steroidalen Purpura) schwer zu diagnostizieren. Entscheidend für die Diagnosestellung ist die histologische Untersuchung der Hautbiopsie.

Am häufigsten:

  • Blauholz lila. Die Krankheit entwickelt sich aufgrund einer altersbedingten Degeneration der Gefäßwand. Es ist durch das Auftreten von Pigmenten und Purpurflecken, Petechien, Besenreisern auf dem Handrücken, auf der Haut der Unterarme, Unterschenkel und Oberschenkel gekennzeichnet. Der Hautausschlag wird von leichten Schuppen und Juckreiz begleitet.
  • Hämosiderose. Eine Gruppe von Krankheiten basiert auf Entzündung der Kapillarwände mit der Ablagerung von Eisen-haltigen Pigment - Hämosiderin. Die Gefäße werden brüchig, ihre Durchlässigkeit verändert sich, so dass die gebildeten Elemente und Plasmaproteinmoleküle den Blutstrom frei verlassen können. Der Ausschlag kombiniert in der Regel hämorrhagische Elemente, Altersflecken, Teleangiektasien, Plaques. Die Entwicklung der Pathologie wird von Peeling und atrophischen Prozessen auf der Haut begleitet.
  • Orthostatische Purpura. Es wird vor allem bei älteren Menschen, insbesondere bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronischen Erkrankungen der Leber, Nieren und kleinen Beckenorgane beobachtet. Manifestiert durch multiplen petechial-violetten Ausschlag an den Beinen und Füßen.
  • Steroidvaskulitis. Eine der Komplikationen der Langzeittherapie mit systemischen Glukokortikosteroiden. Die Läsion der Hautgefäße manifestiert sich in Form von kleinflächigen Blutungen, die an der Oberhaut des Unterarms in der Bindehautmembran auftreten. Gewebe werden leicht durchtrennt, schon kleinere Verletzungen führen zu ausgedehnten Blutungen.

Das Blutgerinnungssystem besteht aus mehreren Gliedern. Schäden an einem von ihnen führen zu unterschiedlich starken Blutungen.

Die häufigsten Ursachen für Blutungen in der Haut sind Veränderungen in der qualitativen und quantitativen Zusammensetzung der Thrombozyten sowie ein Mangel an Gerinnungsfaktoren. Aus diesem Grund kann es sein:

  • Thrombozytopenische Purpura. Hämorrhagischer Ausschlag ist das Ergebnis einer deutlichen Verringerung der Thrombozytenzahl.
  • Idiopathische thrombozytopenische Purpura. Eine Krankheit, bei der Antikörper produziert werden, die ihre eigenen Blutplättchen mit intakter Knochenmarkfunktion zerstören.

Bei Kindern tritt die Krankheit häufig in akuter Form auf. Chronische Form wird hauptsächlich bei Erwachsenen beobachtet. Häufiger sind Frauen betroffen.

In akuter Form treten Symptome plötzlich auf:

  • Auf der Haut das Auftreten von multiplen Blutungen (von kleinen Petechien bis hin zu großen Ekchymosen).
  • Im Laufe der Krankheit treten oft nach einer Nacht neue Elemente auf. Inmitten der Krankheit wird die Haut buchstäblich "bunt". Die Farbe des Ausschlags - von lila bis gelb-grün.
  • Zur gleichen Zeit, Blutungen (Nasen-, Gebärmutter, aus dem Loch des Zahnes, in schweren Fällen, Magen-Darm-, manchmal erscheint Blut im Urin).

Prognostisch ungünstig sind Blutungen in der Netzhaut, dem Gehirn.

Im chronischen Verlauf - die Krankheit ist für eine lange Zeit asymptomatisch. Die ersten Zeichen erscheinen allmählich. Die Schwere des hämorrhagischen Syndroms variiert von einzelnen Petechien bis hin zu massiven Blutungen.

Die sekundäre Thrombozytopenie entwickelt sich vor dem Hintergrund des Verlaufs einer anderen Pathologie (Ausbreitung von Metastasen von Tumoren im Knochenmark, Strahlenkrankheit). Seine Manifestationen und Prognosen werden von der Art der zugrunde liegenden Krankheit bestimmt. Gestationale Thrombozytopenie kann während der Schwangerschaft auftreten. Es ist durch das Auftreten von Prellungen mit leichten Verletzungen gekennzeichnet.

Es gibt eine Gruppe von Krankheiten, die durch Minderwertigkeit von Blutplättchen mit einem normalen quantitativen Gehalt von diesen im Blut verursacht werden. Thrombozytopathie ist bei Kindern häufig. Sie manifestieren sich durch Blutungen unterschiedlicher Stärke, Auftreten von Petechien auf der Haut, Ekchymose mit leichten Verletzungen, in Kontakt mit Kleidung (im Bereich der Nähte, Gummibänder, Kragen).

Hämorrhagischer Ausschlag bei Amyloidose wird durch die Zerbrechlichkeit von Blutgefäßen aufgrund der Ablagerung von Amyloid in ihrer Wand verursacht. Hautausschläge können am häufigsten um die Augen herum gefunden werden. Blutungen werden mit einem leichten Trauma (ein Pinch-Symptom) gebildet.

Bei Skorbut führen Vitamin-C-Mangel oder längerer Vitaminmangel zu vaskulärer Fragilität. Dies äußert sich in charakteristischen Purpura, Zahnfleischbluten und Zahnverlust.

Bei einigen Pathologien im Gefäßbett beginnen sich Gerinnsel (Thrombus) zu bilden, selbst wenn keine Schäden am Endothel auftreten, was einen normalen Blutfluss verhindert. Bei schwerer Thrombose sind Gerinnungsfaktoren erschöpft, was zur Entwicklung eines hämorrhagischen Syndroms führt.

Außerdem führt die Blockierung kleiner Gefäße zu einem Druckanstieg in ihnen, der mit Rissen und Blutungen im Gewebe behaftet ist. Aus diesen Gründen kann es vorkommen:

  • DIC-Syndrom. Ein hämorrhagischer Hautausschlag entsteht als Folge einer Erschöpfung der Gerinnungsreserven. Sie werden durch multiple Petechien und Ekchymosen repräsentiert. Dieses Syndrom kompliziert manchmal den Verlauf der Schwangerschaft und Geburt, tritt bei Schock, massiven Verletzungen und Operationen.
  • Kryoglobulinämie. Syndrom aufgrund des Gehalts einer großen Anzahl von spezifischen Proteinen (Kryoglobuline). Die Krankheit manifestiert sich durch einen purple-petechialen Hautausschlag (an den unteren Gliedmaßen und am Gesäß), Raynaud-Syndrom, Gelenkschmerzen, Vergrößerung der Leber und Milz und Nierenversagen. Kryoglobulinämie tritt häufig in Kombination mit systemischen Autoimmun- und lymphoproliferativen Erkrankungen auf.
  • Thrombotische thrombozytopenische Purpura. Gekennzeichnet durch Frauen mittleren Alters, aufgrund von Verbrauch Thrombozytopenie. Die Krankheit ist durch das Auftreten einer multiplen Thrombose von kleinen Arterien (das Gehirn ist oft betroffen) und eines hämorrhagischen Syndroms gekennzeichnet, dessen Hautmanifestation petechial fleckiger Ausschlag ist.

Die Ursache für den Ausschlag kann sein:

  • Gardner-Diamond-Syndrom ist extrem selten und nur bei Frauen. Es basiert auf der Bildung von Antikörpern gegen die Bestandteile seiner eigenen Erythrozyten. Auf der Haut der unteren Extremitäten (seltener am Stamm) erscheinen schmerzhafte, Insektenbisse ähnelnde Robben. Nach 1-2 Tagen bilden sich an ihrem Platz Ekchymosen mit einem Durchmesser von bis zu 10 cm, am 7.-10. Tag verschwinden die Läsionen und hinterlassen keine Spuren. Im Gesamtbild der Erkrankung werden psychische Störungen wie Hysterie festgestellt. Daher wird die Krankheit manchmal als psychogene Purpura bezeichnet.
  • Makroglobulinämie Waldenström. Bösartiger Tumor, der das Knochenmark betrifft. Die Krankheit ist sehr selten, tritt nach 60 Jahren auf. Es verursacht einen starken Anstieg der Blutviskosität, Störungen der Thrombozytenfunktion. Das klinische Bild wird dominiert vom hämorrhagischen Syndrom (erhöhte Zahnfleischbluten, nasale, gastrointestinale Blutung), vereinzelt werden punktierte subkutane Blutungen beobachtet, eine Zunahme von Lymphknoten, Leber und Milz beobachtet.
  • Tastbares Purpur. Ein hämorrhagischer Ausschlag kann als Folge von entzündlichen Prozessen in der Gefäßwand auftreten. Gleichzeitig treten charakteristische Dichtungen oder Infiltrate auf. Der Hautausschlag ist in diesem Fall etwas über die Haut erhöht. Visuell ist dies nicht immer wahrnehmbar, aber die Palpation ist leicht zu bestimmen. Tastbare Purpura ist charakteristisch für septische Zustände.
  • Hämorrhagische Vaskulitis (Shenlein-Genoch-Krankheit). Systemische Erkrankung, bei der kleine Gefäße durch Immunkomplexe geschädigt werden. Die Krankheit ist bei Kindern häufig, aber es gibt häufig Fälle von Vaskulitis bei Erwachsenen. Der Ausbruch der Krankheit ist oft mit einer früheren Halsschmerzen oder ARVI verbunden. Der Auslösefaktor ist oft Nahrungsmittelallergie, die bestimmte Medikamente (Ampicillin, Erythromycin, Enalapril, Chinidin, etc.), Impfung, Insektenstiche, Hypothermie. Die ersten Symptome erscheinen auf dem Hintergrund der vollständigen Gesundheit. Weniger oft gibt es eine kurze Prodromalperiode mit allgemeinem Unwohlsein, Schwäche, Myalgie, Schüttelfrost, laufende Nase, Halsschmerzen und Halsschmerzen. Hautausschläge von brauner Farbe, klar definiert, über der Haut. Die Elemente sind symmetrisch auf der Streckseite der Gliedmaßen angeordnet (häufiger an den Beinen, Füßen, Hüften, Gesäß, seltener am Bauch). Veränderungen an Oberkörper, Armen, Gesicht sind extrem selten. Ausschlag anfällig für Gruppierungen, insbesondere im Bereich der Knie- und Sprunggelenke. Sie bilden breite verschmolzene Felder. Im Laufe der Zeit ändert der Ausschlag allmählich die Farbe, verblasst, und nach 2-3 Wochen verschwindet es vollständig. Bei häufigen Rückfällen bleiben manchmal Spuren in Form von Pigmentflecken erhalten. Hämorrhagischer Hautausschlag bei Erwachsenen wird fast immer mit Migrationsschmerzen in den Gelenken der unteren Extremitäten kombiniert. Bei Kindern ist die gleichzeitige Schädigung von Darm und Nieren häufiger. Die Krankheit hat eine günstige Prognose, löst sich spontan innerhalb von 1 Monat, führt selten zu anhaltenden Verstößen.
  • Allergische Vaskulitis. Für das klinische Bild der Krankheit zeichnet sich durch reichliches Aussehen auf der Haut verschiedener Elemente aus. Gleichzeitig gibt es erythematöse und hämorrhagische Flecken, die sich über der Haut erheben. Kleine Knoten und Blasen werden beobachtet, an deren Stelle sich allmählich Erosionen und Geschwüre mit seröser oder seröser Hämorrhagie bilden. Beim Trocknen werden Geschwüre mit Krusten überzogen. Nach der Heilung am Eruptionsort bleibt die Pigmentierung erhalten. Der Hautausschlag ist hauptsächlich an den Beinen lokalisiert, besonders in den Gelenken. Manchmal erscheint es auf dem Torso. Der allgemeine Zustand leidet gewöhnlich nicht. Gelegentlich kann es Kopfschmerzen, Schwäche geben. Die Krankheit ist chronisch, oft wiederkehrt.
  • Medikationspurpura. Nach dem Erziehungsmechanismus bezieht es sich auf die allergische Vaskulitis, aber aufgrund seiner klaren Verbindung mit der Einnahme von Drogen, ist es in eine separate Nosologie isoliert. Das Syndrom tritt am häufigsten gegen die Verwendung von Penicillin-Antibiotika, Cephalosporinen, Sulfonamiden, oralen Kontrazeptiva, bestimmten Vitaminen, Tamoxifen, Insulin, Indomethacin, Allopurinol, Thiazid-Diuretika usw. auf.

Hämorrhagischer Ausschlag bei einigen Virusinfektionen ist ein obligatorisches Symptom und ist immer im klinischen Bild vorhanden. Das Auftreten eines solchen Hautausschlags deutet jedoch bei einer Reihe von Erkrankungen auf eine Verallgemeinerung des Prozesses hin, dh auf die Entwicklung einer Sepsis, die prognostisch äußerst ungünstig ist.

Sie können die infektiöse Natur der Pathologie annehmen:

  • mit schweren Intoxikationssyndrom mit hoher Körpertemperatur;
  • bei Kontakt mit Personen mit Hautausschlag oder fieberhafter Krankheit;
  • bei Reisen in Gebiete mit ungünstiger Seuchenlage in den letzten 6 Monaten;
  • wenn im Bereich des Wohnsitzes über mehrere Fälle mit einem ähnlichen klinischen Bild bekannt ist.

Die Krankheit ist überwiegend viraler Natur. Am häufigsten durch Parvovirus B19 verursacht, mindestens - Viren Masern, Herpes simplex 6. und 7. Arten, Cytomegalovirus. Menschen in jungen Jahren werden häufiger krank, manchmal auch Kinder.

Die Krankheit manifestiert sich durch eine scharfe helle Rötung der Handflächen und Füße. Dann erscheint ein petechialer Hautausschlag. Lokalisierung von Hautausschlag beschränkt sich auf die Handgelenke und Knöchel. Seltener treten abnormale Elemente an Ellenbogen, Knien, Fußrücken und Händen auf. Zur gleichen Zeit in den Mund (in den Himmel, Zunge) erscheinen Ausschlag in Form von Blasen, kleine Erosionen. Die Patienten klagen über subfebrile Temperatur, Unwohlsein, Schmerzen in Knochen und Muskeln.

Diese Gruppe kombiniert mehrere Viruserkrankungen, die sich durch thrombohämorrhagisches Syndrom und anhaltende Fiebertemperatur manifestieren. Pathologien sind überall zu finden. Männer mittleren Alters, die in ländlichen Gebieten leben, werden häufiger krank.

In den meisten Fällen werden vereinzelte Krankheitsfälle festgestellt, manchmal kommt es zu Gruppenausbrüchen. Die Patienten klagen über hohe Temperaturen, die bis zu 5-6 Tage dauern, starke Kopfschmerzen, Schwellungen im Gesicht, verschwommenes Sehen in Form eines "Gitters" vor den Augen.

Am 2. bis 3. Tag der Erkrankung treten punktuelle hämorrhagische Ausschläge auf der Schleimhaut des weichen Gaumens auf. Am 3-4. Tag breitet sich der Hautausschlag bis zum Nacken, den Seitenflächen der Brust, den Achselhöhlen und der Innenfläche der Oberschenkel aus. Injektion von Sklera, Blutungen unter der Bindehaut, Rötung der Haut im Nacken, im Gesicht, im oberen Brustbereich.

Das Auftreten eines hämorrhagischen Exanthems mit Meningokokkeninfektion ist ein äußerst ungünstiges Zeichen für die Entwicklung einer Sepsis (Meningokokkämie). Die Sterblichkeit in dieser Form der Krankheit beträgt 75%. Der Tod kann innerhalb weniger Stunden nach dem Beginn der Krankheit auftreten.

Der Ausschlag der Meningokokkämie ist sehr spezifisch und reicht von punktgenau bis groß. Ein Ausschlag in Form von Tintenflecken, die eine unregelmäßige sternförmige Form haben, ist ein charakteristisches Zeichen für Meningokokkensepsis. Es ist an den Beinen, Oberschenkeln, Gesäß, weniger häufig auf dem Torso und Gesicht lokalisiert. Elemente können sowohl einzelne als auch mehrere sein, verschmolzen mit ausgedehnten Nekrosebereichen. In Fällen mit einem günstigen Ergebnis bleiben Narben anstelle von totem Gewebe.

Die Krankheit beginnt mit einem Anstieg der Temperatur bis zu 38,5 ° C und höher, allgemeine Schwäche, eine kleine Erkältung. Wenn Sepsis parallel zur Meningitis auftritt (was nicht immer der Fall ist), ist der Patient besorgt über starke Kopfschmerzen, Erbrechen. Hämorrhagischer Ausschlag erscheint nach 5-15 Stunden nach dem Ausbruch der Krankheit. Verzögerungen bei der Suche nach medizinischer Hilfe sind inakzeptabel.

Die Pathologie entwickelt sich bei 0,5-1% der Patienten mit Gonorrhoe und häufiger bei Frauen.

Der Hautausschlag ist an den Extremitäten lokalisiert, sie kommen fast nicht auf Gesicht und Rumpf vor. Ein charakteristisches Element ist eine Pustel mit blutigem Inhalt.

Die Krankheit gilt aufgrund der hohen Mortalität als sehr gefährlich. Sie können sich mit einem Zeckenstich infizieren.

Im Krankheitsbild sind vermerkt:

  • Hohes Fieber.
  • Starke Muskelschmerzen.
  • Kopfschmerzen.
  • Erbrechen.
  • Nasen-, Magen-Darm-Blutungen.
  • Übermäßiger Papulaschub am ganzen Körper, einschließlich der Handflächen und Füße, Kopfhaut. Vom 3-4. Tag wird der Hautausschlag hämorrhagisch.

Ein hämorrhagischer Hautausschlag ist eine Manifestation einer Vielzahl von Krankheiten und pathologischen Zuständen, von denen viele eine echte Bedrohung für das Leben darstellen. Auch einzelne Blutungen, besonders solche, die vor dem Hintergrund einer erhöhten Temperatur entstanden sind, sind ein Grund für die sofortige ärztliche Behandlung.

Mit einer erfolgreichen, richtig gewählten Behandlung der Grunderkrankung verschwindet der Hautausschlag von selbst. Ausnahmen sind ausgedehnte Blutungen mit ausgedehnten Nekrosen, die häufig einen chirurgischen Eingriff erfordern.

Hämorrhagischer Ausschlag

Ein hämorrhagischer Ausschlag ist ein nicht-entzündlicher Fleck-Ausschlag (das primäre nicht-krankhafte infiltrative Element des Ausschlags). Hämorrhagischer Ausschlag ist gewöhnlich auf der Ebene der Epidermis und / oder in der Papillarschicht der Dermis lokalisiert. Es entsteht durch Schädigung der Gefäßwand durch ein infektiöses Agens oder Immunkomplexe, aus diesem Grund verlassen die Blutzellen die Gefäße. Wenn er gedrückt wird, verschwindet dieser Ausschlag nicht und seine Farbe ändert sich nicht. Es ist, wie alle Flecken, auf der Ebene der Haut, nicht darüber hinausgehend.

Abhängig von der Größe der Elemente des hämorrhagischen Hautausschlags können verschiedene Arten unterschieden werden: Petechien - Punktelemente; Purpura - bis zu einem Zentimeter; Ekchymose (Prellung) - mehr als drei Millimeter. Hämorrhagischer Ausschlag provoziert Krankheiten wie Meningokokkämie, hämorrhagische Vaskulitis, Scharlach und andere.

Ursachen von hämorrhagischem Hautausschlag

Hämorrhagischer Ausschlag ist nicht so eine Seltenheit, seine Ursachen sind viele Krankheiten der infektiösen oder Immunkomplexgenese.

Bei dem Auftreten von hämorrhagischem Ausschlag der Immunkomplexgenese spielt die Wechselwirkung von Antigen und Antikörper die führende Rolle, die zur Bildung zirkulierender Immunkomplexe führt. Verbrennungen, Impfungen, Viren, Bakterien, Hypothermie, Drogen usw. können Ursachen für die Bildung der CEC sein, die hämorrhagische Vaskulitis ist ein Beispiel für eine Krankheit, die von einem hämorrhagischen Ausschlag solchen Ursprungs begleitet ist.

Durch die CEC "geformt" das Endothel von kleinen Gefäßen "stürmen". Nach einer solchen Exposition entwickelt sich eine aseptische Entzündung in der Gefäßwand, d. H. Eine Entzündung nicht-infektiösen Ursprungs. Im Kampf gegen die CEC sendet der Körper Leukozyten, die freie Sauerstoffradikale freisetzen; aktive Makrophagen; lysosomale Enzyme; Interleukine sechs und acht. All diese aktivierten Faktoren verursachen Schäden an der Gefäßwand mit der Bildung von Nekrose- und Ödembereichen um die Gefäße herum.

Schäden an der Gefäßwand aktivieren das hämostatische System. Das Hämostase-System aktiviert die Blutplättchen-Bindung, die Hyperkoagulation und den von-Willebrand-Faktor-Anstieg (es wird hauptsächlich in der Gefäßwand synthetisiert, daher spiegelt es die Schwere der Endothel-Läsion wider). All dies führt zur Freisetzung von Blutzellen aus dem Blutkreislauf, der Bildung von Mikrothromben und hämorrhagischen Hautausschlag - ist das Ergebnis einer Katastrophe im Körper.

Bei der Entwicklung eines hämorrhagischen Ausschlags der infektiösen Genese ist das pathogenetische Bild etwas anders.

Bei Infektionskrankheiten tritt beispielsweise bei einer generalisierten Form der Meningitis (Meningokokkämie) aufgrund der Wirkung der Erregertoxine auf die Kapillaren ein hämorrhagischer Hautausschlag auf, der die periphere Hämodynamik verletzt. Hyperkoagulation entwickelt sich, es gibt Elemente von hämorrhagischen Ausschlag auf der Haut.

Sowohl im ersten als auch im zweiten Fall entwickelt sich ein hämorrhagischer Hautausschlag nicht nur auf der Haut, es treten auch ähnliche Veränderungen in den inneren Organen auf, die das Bild des hämorrhagischen Hautausschlages bei einer bestimmten Krankheit ergänzen.

Symptome von hämorrhagischem Hautausschlag

Hämorrhagischer Ausschlag auf der Haut ist in der Regel kein einziges Symptom der Krankheit. Darüber hinaus variiert der Ausschlag der hämorrhagischen Natur bei verschiedenen Krankheiten, hat seine eigenen Eigenschaften nur für eine bestimmte Krankheit.

Bei der lokalen Form der Hämosiderose bilden sich hämorrhagische Ausschläge entsprechend der Art des Hämatoms, die anschließend rostig werden. Diese Farbe entsteht durch die extravaskuläre Zerstörung von Erythrozyten unter Freisetzung des eisenhaltigen Pigments Hämosiderin. Es ist Hämosiderin, das der Haut hämorrhagischen Ausschlag eine "rostige" Farbe gibt.

Ein ähnlicher Prozess tritt nicht nur auf der Ebene der Haut auf, sondern auch in Organen, die wir nicht mit dem Auge sehen (Leber, Lunge, Milz) und deren Arbeit stören. Die inneren Organe bekommen wie die Haut eine "rostige" Farbe.

Hämorrhagischer Ausschlag tritt auf der Haut und bei verschiedenen Erkrankungen des hepatobiliären Systems auf. Aber in diesem Fall wird der hämorrhagische Hautausschlag gewöhnlich von juckender Haut begleitet, da die Leber aufhört, mit der Verarbeitung von Toxinen fertig zu werden.

Bei Lebererkrankungen wie Zirrhose, Virushepatitis gibt es einen kleinen hämorrhagischen Ausschlag, der Teil des hämorrhagischen Syndroms ist. Seine Bildung ist mit der Verletzung der wichtigsten Funktionen der Leber verbunden - die Bildung von Blutgerinnungsfaktoren, insbesondere die Synthese von Prothrombin.

Hämorrhagischer Ausschlag mit Hepatitis ist klein, lokalisiert im Gesicht, Torso, Hals, seltener an den Extremitäten.

Neben hämorrhagischen Ausschlag bei Lebererkrankungen entwickeln sich Besenreiser (Teleangiektasien), diese sind erweiterte Kapillaren, die sich am oberen Teil des menschlichen Körpers befinden. Der Hauptunterschied zwischen Besenreisern und hämorrhagischem Hautausschlag besteht darin, dass bei gedrückter oder gestreckter Haut Teleangiektasien verschwinden, aber nach Beendigung der Exposition wieder auftauchen. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass, wenn sie der Haut ausgesetzt sind, die Füllung der Kapillaren mit Blut abnimmt und nach dem Aufhören des Drucks das Blut zu den expandierten Kapillaren zurückkehrt.

Ein hämorrhagischer Ausschlag tritt bei einer schweren Erkrankung wie der Wegener-Granulomatose auf. Die Ursache der Krankheit ist ein Autoimmunprozess, der eine generalisierte Vaskulitis verursacht, die hauptsächlich die Lunge, die Nieren, das Herz und die Augen betrifft. Die übrigen Organe werden seltener geschädigt. Hauterscheinungen dieser Krankheit können in Form von kleinen hämorrhagischen Ausschlag an den Extremitäten beobachtet werden.

hämorrhagischer Ausschlag an der Hand: Foto

Arten von hämorrhagischem Hautausschlag

Primäre und sekundäre Elemente - das ist die allgemeine Aufteilung der Elemente des Hautausschlags. Der Fleck, von dem eine Art hämorrhagischer Ausschlag ist, bezieht sich auf die primären Elemente oder vielmehr auf die unveränderte Haut. Sekundäre Elemente werden als evolutionäre Veränderungen von Primärelementen betrachtet.

Primäre Elemente sind unterteilt in kavitäre und aperidizide. Spot - das Hauptelement der hämorrhagischen Hautausschlag, gehört zu der Kategorie der letzteren. Hämorrhagischer Hautausschlag gehört zu der Kategorie der nichtentzündlichen Flecken. Es unterscheidet sich von entzündlichen durch die Tatsache, dass mit Druck auf die Elemente der hämorrhagischen Ausschlag nicht verschwindet. Entzündlich, im Gegenteil, verschwinden, aber dann wieder erscheinen, weil Als Folge der Expansion der Gefäße der Hautschicht der Haut entwickeln.

Je nach Durchmesser der Elemente, hämorrhagische Hautausschlag ist in die folgenden Arten unterteilt: Petechien, Ekchymosen und Purpura. Petechien ist ein kleiner hämorrhagischer Ausschlag von der Größe eines Punktes. Die Purpura ist etwas größer, sie ist abgerundet und im Durchmesser erreicht 2-5 mm. Die größten Elemente in der Ableitung von hämorrhagischem Hautausschlag sind Ekchymose. Sie sind unregelmäßig geformt und erreichen Größen von mehr als 5 mm.

Elemente von hämorrhagischem Ausschlag können miteinander verschmelzen. Solche Bereiche haben eine violett-bläuliche Farbe, oft mit Nekrotisierung in der Mitte. Manchmal, mit einer besonders schnellen und schweren Entwicklung des pathologischen Prozesses, erstreckt sich die Nekrose von der Mitte bis zur Peripherie mit der Abstoßung bedeutender Hautbereiche. In solchen gefährlichen Situationen entwickelt sich eine gangränöse Veränderung der Hautoberfläche.

Jeder hämorrhagische Hautausschlag ist eine Folge einer erhöhten Porosität der Gefäßwand oder einer Verletzung ihrer Integrität, die durch die Exposition gegenüber Toxinen, Verletzungen, Stoffwechselstörungen, entzündlichen Stoffen bei verschiedenen Krankheiten hervorgerufen wird.

Hämorrhagischer Ausschlag bei Kindern

Bei Kindern begleitet hämorrhagischer Hautausschlag häufig Erkrankungen wie die hämorrhagische Vaskulitis (Scheinlein-Henoch-Krankheit), thrombozytopenische Purpura, Hämophilie, Meningokokkämie. Bei der hämorrhagischen Vaskulitis ist es im Konzept des Hautsyndroms enthalten. Dies ist eine Art "Visitenkarte" der Krankheit. Eine typische Manifestation einer hämorrhagischen Vaskulitis ist ein hämorrhagischer Ausschlag an den Beinen, genauer gesagt an der vorderen Oberfläche der Tibia, im perisuskulären Bereich der Knie- und Fußgelenke. Kann auch auf der Haut der Oberschenkel, des Gesäßes, der Ellenbogengelenke und des Torsos lokalisiert sein. Häufiger tritt jedoch ein hämorrhagischer Ausschlag an den Beinen auf.

Die Elemente des Ausschlags sind symmetrisch, identisch in der Erscheinung, blühen nicht, verschwinden nicht, wenn sie gedrückt werden. Nach der Auflösung der Krankheit bleibt die Pigmentierung oft an Stelle des hämorrhagischen Hautausschlags. Bei einer schweren hämorrhagischen Vaskulitis können sich die Elemente des hämorrhagischen Hautausschlages vereinigen und ulzero-nekrotische Bereiche bilden. Am häufigsten mit Vaskulitis, hämorrhagischer Hautausschlag ist die erste Manifestation der Krankheit und nur bei einer kleinen Anzahl von Patienten manifestiert sich Vaskulitis mit abdominalen oder artikulären Syndrom.

In der generalisierten Form der Meningitis, Meningitis hämorrhagischer Hautausschlag ist eines der charakteristischen Symptome der Krankheit. Die Krankheit beginnt plötzlich mit einem Temperaturanstieg von bis zu 39 - 40 Grad, Kopfschmerzen, Erbrechen ist möglich. Ein sternförmiger hämorrhagischer Ausschlag tritt am zweiten Tag der Erkrankung auf. Elemente von karminroter Farbe mit einem bläulichen Farbton von unterschiedlichem Durchmesser. Der Durchmesser variiert von Petechien bis zur Ekchymose. Tastelemente sind dicht, leicht über das Niveau der Haut, unregelmäßige Sternform. Zuerst entstehen an den Beinen, genauer gesagt, an den Hüften, Gesäß, Beine, Fersen. Im Zentrum großer Elemente können sich bis zur Entwicklung von Gangrän Nekrosebereiche bilden.

Starry hämorrhagischen Ausschlag erfordert Notfall Krankenhausaufenthalt, weil redet immer über den Generalisierungsprozess. Nicht alle Elemente des Hautausschlags können mit den Augen gesehen werden, einige von ihnen können sich auf den inneren Organen befinden. Am gefährlichsten ist die Bildung von Elementen von hämorrhagischem Hautausschlag im Gewebe der Nebennieren.

Tritt im Frühstadium der Erkrankung im Gesicht ein hämorrhagischer Hautausschlag auf, so gilt dies als ungünstiges Zeichen für den weiteren Verlauf der Erkrankung.

Bei günstigem Verlauf der Krankheit stirbt der hämorrhagische Hautausschlag mit der Bildung von Pigmentierung ab. Mit einem milden Grad tritt das Aussterben innerhalb von 1-3 Tagen auf, mit mäßigem Schweregrad, die Elemente bestehen für bis zu sieben Tage, in schweren Fällen kann sternförmiger hämorrhagischer Ausschlag zwei bis acht Wochen dauern.

Hämorrhagischer Ausschlag bei thrombozytopenischer Purpura ist mit einem Thrombozytenmangel assoziiert. Merkmale der Elemente der hämorrhagischen Ausschlag bei dieser Krankheit ist, dass der Ausschlag blüht dh Im Laufe der Zeit ändert sich die Farbe und es ist immer möglich zu bestimmen, welche Elemente früher und welche später erschienen sind. die Elemente sind polymorph, dh von Petechien bis Ekchymosen von verschiedener Größe; sich asymmetrisch befinden und spontan ohne ersichtlichen Grund entstehen. Elemente des hämorrhagischen Hautausschlags sind auf dem Rumpf, Gliedmaßen, Gesicht, selten auf der Kopfhaut. Die Anzahl der Elemente kann so groß sein, dass die Haut wie eine Leopardenhaut aussieht.

Thrombozytopenische Purpura äußert sich nicht nur durch hämorrhagischen Ausschlag, sondern auch durch Blutungen, häufiger durch nasale, die mit herkömmlichen Methoden schwer aufzuhalten sind.

ein Kind hat einen hämorrhagischen Ausschlag am Körper: Foto

Hämorrhagische Hautausschlag Behandlung

Die Behandlung von hämorrhagischem Hautausschlag zielt auf die Behandlung der zugrunde liegenden Krankheit ab, von der es ein Symptom ist.

Die Behandlung von Wegener-Granulomatose beinhaltet die Verwendung von Zytostatika in Kombination mit einem Glukokortikosteroid-Präparat. Die isolierte Verwendung der letzteren zeigte eine Unwirksamkeit im Kampf gegen die Krankheit. Das Hauptzell Zytostatikum zur Behandlung dieser Krankheit ist Cyclophosphamid, Methotrexat und Chlorbutin gelten als alternative Medikamente, wenn es unmöglich ist, Cyclophosphamid zu verwenden.

Cyclophosphamid wird mit Prednison kombiniert. Wenn die Remission erreicht ist, werden die Medikamente allmählich aufgehoben. Bei adäquater Behandlung kann die Remission bis zu 15 Jahre dauern.

Hämosiderose Behandlung besteht aus der Verwendung von Medikamenten aus der Gruppe der Immunsuppressiva, aber die Ergebnisse der Behandlung sind nicht immer zufriedenstellend. Empfang von Immunsuppressiva in Kombination mit Plasmapherese. Eine symptomatische Behandlung wird auch mit verschreibenden Eisenpräparaten durchgeführt, um ihre Blutversorgung aufzufüllen. Für eine bessere Absorption von Eisenergänzungen zusammen mit ihnen wird empfohlen, Ascorbinsäure zu nehmen. Neben der Hauptbehandlung werden Vitamin-Mineral-Komplexe verschrieben.

Die Hauptmethode zur Behandlung der Scheinlein-Genoh-Krankheit ist die Verabreichung von Antikoagulanzien (Heparin) und Antiaggreganten (Curantil, Trental, Ticlopidin, Plavix) zur Bekämpfung erhöhter Thrombusbildung. Es gibt getrennte Indikationen für die Verabreichung von Heparin, dies sind Bauch- und Nierensyndrom, ein konfluierender hämorrhagischer Ausschlag, insbesondere mit einer ulzero-nekrotischen Komponente. Wenn Heparin verschrieben wird, dann ist es notwendig, die Ergebnisse seiner Wirkung im Körper im Labor zu überwachen, ein Bluttest wird für aPTT und Paracoagulationstests durchgeführt.

Es ist auch die Ernennung von Glukokortikosteroiden für bestimmte Indikationen möglich: mit einem hartnäckigen, rezidivierenden Verlauf der Krankheit, nephrotischem Syndrom, komplizierten Verlauf der hämorrhagischen Vaskulitis.

Die Behandlung jeder Form der hämorrhagischen Vaskulitis sollte in einem Krankenhaus durchgeführt werden. Eine Reihe von Medikamenten für die Behandlung sollte streng begrenzt sein, da Hilfsstoffe können den Krankheitsverlauf nur verstärken. Die Ernährung des Patienten sollte ebenfalls angepasst werden, um Nahrungsmittelallergene auszuschließen: Kaffee, Schokolade, Zitrusfrüchte usw.

Die Behandlung der thrombozytopenischen Purpura sollte ebenfalls komplex sein und eine hypoallergene Diät beinhalten. Die Hauptgruppe der Medikamente zur Behandlung sind Glukokortikosteroide, die in allen Fällen verschrieben werden (das Grundmedikament ist Prednisolon). Sie hemmen die Zerstörung von Blutplättchen in der Milz, verbessern ihre Eigenschaften, wirken immunsuppressiv.

Immunglobulin G wird auch intravenös und anti-D-Immunglobulin verabreicht.

In Ausnahmefällen ist eine operative Entfernung der Milz indiziert. Wird derzeit nur selten verwendet.

Die Behandlung von hämorrhagischem Hautausschlag mit Meningitis-Infektion wird mit der Ernennung von Antibiotika durchgeführt, gegen die Meningokokken empfindlich sind. Die Behandlung wird nur im Krankenhaus durchgeführt. Kinder, die mit einem Patienten mit einer generalisierten Form von Meningitis in Kontakt kommen, müssen ein prophylaktisches Immunglobulin einführen, um die Entwicklung einer Infektion zu verhindern.

Wenn ein sternförmiger hämorrhagischer Hautausschlag auf der Haut des Patienten festgestellt wird, ist eine Verzögerung des Krankenhausaufenthalts inakzeptabel. Patienten werden vom Reanimationsteam ins Krankenhaus eingeliefert.

Hämorrhagischer Hautausschlag: Foto, Ursachen und Behandlung

Hämorrhagische Ausschläge können verschiedene Krankheiten verursachen. Sie entsteht dadurch, dass die Kapillaren gebrochen sind und die Erythrozyten die Gefäße nach außen verlassen. Meistens erhebt sich der Hautausschlag nicht über die Hautoberfläche und kann nicht gefühlt werden. Die Ausnahme ist eine Entzündung der Kapillarwände.

Diese Pathologie kann in einer Vielzahl von Formen ausgedrückt werden, von denen jede bestimmte unterscheidende Merkmale aufweist. Wenn Ausschlag auftritt, sollten Sie sofort einen Arzt kontaktieren, der die Hauptursache bestimmen und die richtige Behandlung verschreiben wird.

Merkmale von Hautausschlägen

Der hämorrhagische Hautausschlag, dessen Foto in dem Artikel enthalten ist, umfasst die Bildung von kleinen Ausschlägen nicht entzündlicher Art auf der Haut verschiedener Körperteile. Dies ist die Reaktion des Körpers auf das Reißen von Kapillaren, das anschließende Eindringen von Erythrozyten in die oberen Hautschichten.

Wenn es erscheint, erfährt die Person überhaupt kein Unbehagen, da der Hautausschlag nicht juckt, verursacht keine schmerzhaften Empfindungen. Wenn Sie auf den betroffenen Bereich drücken, ändert sich die Farbe des Ausschlags nicht. Die Anzahl der Punkte hängt von der Ursache der Läsion und der Schwere ab.

Bei einem Kind unter 5 Jahren kann die Krankheit durch vaskuläre Pathologien ausgelöst werden, und bei einem Kind von 5 bis 15 Jahren - Erkältungen und Infektionskrankheiten. Darüber hinaus ist der erbliche Faktor wichtig.

Klassifizierung

Durch die Art der Ausbreitung von hämorrhagischen Ausschlag ist in primäre und sekundäre unterteilt. Primär ist durch die Tatsache gekennzeichnet, dass Flecken auf sauberer Haut gebildet werden. Es ist unterteilt in abdominal und floorless. Die sekundäre Form ist eine Folge der Entwicklung von Elementen des primären Hautausschlags.

Der hämorrhagische Hautausschlag, dessen Foto die Merkmale des Verstoßes zeigt, ist je nach Aussehen und Größe unterteilt in:

Petechien - kleine abgerundete Punkte. Ihr Farbton kann von hellrot bis dunkelbraun variieren. Bei einem Insektenstich wird die Mitte der Petechien im Vergleich zum Rest der Oberfläche heller.

Purpuren sind eine hypodermatische Stelle, deren Durchmesser 2-5 mm beträgt, aber manchmal kann sie 1 cm betragen, oft verschmelzen die Flecken miteinander und bilden eine große. Kann auch von Brennen und Juckreiz begleitet werden. Lokalisierter Ausschlag an Armen, Bauch, Beinen. Es hat einen violetten Farbton, aber in einigen Fällen wechselt es zu dunkelrot oder sogar braun.

Ecchymosis - der größte hämorrhagische Ausschlag. Es ist ein formloser Fleck, dessen Durchmesser zwischen 5 mm und einigen Zentimetern liegt. Ihr Farbton kann von rosa bis blau-schwarz sein. Elemente des Hautausschlags können miteinander verbunden werden und bilden das betroffene große Gebiet mit nekrotischen Elementen in der Mitte.

Wenn sich der pathologische Prozess hart entwickelt, kann sich die Gewebsnekrose noch mehr ausbreiten, was die Abstoßung eines großen Hautareals zur Folge hat. Dies kann zu Gangrän führen.

Ursachen

Ursachen für hämorrhagische Ausschläge können sehr unterschiedlich sein. Es tritt in jedem Alter auf, unabhängig vom Geschlecht. Bei Erwachsenen ist dieser Zustand von Leberschäden begleitet. Die Ursache kann sein:

  • Chemikalien;
  • alkoholische Getränke;
  • Viren;
  • Verletzungen;
  • Medikamente;
  • ungesundes Essen.

Wenn die Leber geschädigt ist, ist die Gerinnungsfähigkeit beeinträchtigt. Die Ursache für den Hautausschlag kann eine genetische Veranlagung sein. Hämophilie, eine chronische Blutung, unterscheidet sich oft von genetischen Krankheiten.

Hämorrhagischer Ausschlag kann ansteckend sein. In diesem Fall wird es provoziert:

  • Meningokokken;
  • Scharlach;
  • Zeckenstiche.

Bei einem Immunkomplex-Ursprung der Störung gibt es viele verschiedene provozierende Faktoren. Deshalb kann ein Hautausschlag vor dem Hintergrund einer bakteriellen Läsion, eines Virus, einer Verbrennung, Impfungen, Unterkühlung, der Einnahme bestimmter Medikamente auftreten.

Stellen Sie die genaue Ursache für Hautausschlag nicht immer fest. In diesem Fall sollten Diagnose und Behandlung von qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt werden.

Die wichtigsten Symptome

Ein Ausschlag hämorrhagischer Natur ist kein Symptom. Bei jeder Art von Krankheitsprogression haben die Flecken ihre eigenen Eigenschaften. Einer von ihnen ist Hämosiderose. Hautausschläge verschmelzen zu einem gemeinsamen Hämatom und erhalten einen rötlichen Farbton. Die Zerstörung von Erythrozyten außerhalb der Gefäße kann eine solche Verletzung hervorrufen, bei der sich eisenhaltiges Pigment abzeichnet.

Wenn Sie Probleme mit der Leber haben, kommt es zu einer Anhäufung von toxischen Substanzen, die zu starkem Hautjucken führen. Wenn dieses Organ infiziert ist, erscheint ein hämorrhagischer Ausschlag auf der Haut als kleine Punkte. Dies liegt daran, dass die Leber keine Enzyme produziert, die die Blutgerinnung fördern.

Ein anderes wichtiges Symptom ist der Gelenkschaden. Ein ähnliches Symptom wird häufig beobachtet. Eine ähnliche Läsion tritt in den Knöchel- und Kniegelenken auf. Dieser Zustand kann schmerzhaft sein. Manchmal beginnt der Entzündungsprozess.

Hämorrhagischer Ausschlag ist eine ernste Krankheit. Es kann auch starke Bauchschmerzen verursachen. Unter den verbleibenden Symptomen:

Manche Menschen haben innere Blutungen. Abhängig von der Ursache, die die Bildung von Hautausschlägen verursacht hat, können seine Manifestationen erheblich variieren. In einigen Fällen besteht ein hämorrhagischer Ausschlag an den Beinen, der für das Auftreten anderer Erkrankungen charakteristisch ist, was die Diagnose erheblich erschwert.

Wenn eine Zecke beißt, ist der Ausschlag ziemlich reichlich, sie werden von einem starken Fieber begleitet. Wenn Meningokokken einen sternförmigen hämorrhagischen Ausschlag mit nekrotischen Läsionen in der Mitte bildet. In dieser Situation muss der Patient dringend hospitalisiert werden. Auf dem Höhepunkt des Krankheitsverlaufs im Bereich der Läsionen kann frisches Blut austreten. Nach Stabilisierung des Gesundheitszustandes des Patienten wird die Haut allmählich gereinigt.

Babyausschlag

Unter den vielen Ursachen von hämorrhagischem Hautausschlag bei Kindern an den Beinen heben wir hervor:

In einigen Fällen können Ausschläge den Rumpf und Ellenbogen abdecken. Die Flecken sind symmetrisch, verblassen nicht und werden bei der Palpation nicht stumpf. Nach der Genesung bleiben oft Pigmentflecken zurück. Wenn das Stadium der Krankheit schwerwiegend ist, verschmelzen die Punkte allmählich miteinander und bilden große Bereiche mit Geschwüren.

Zu den ersten Anzeichen: ein starker Temperaturanstieg, starke Kopfschmerzen und Erbrechen. Darüber hinaus gibt es erhöhte Schwäche oder Angst sowie Appetitlosigkeit. Wenn ein hämorrhagischer Hautausschlag gebildet wird, können verschiedene Arten von Anomalien im Gesicht des Kindes auftreten, weshalb es wichtig ist, unverzüglich einen Arzt aufzusuchen.

Der Ausschlag kann an den inneren Organen liegen, eine besondere Gefahr sind die in den Nebennieren gebildeten Flecken. Die Sternform wird unter strenger Aufsicht des Arztes streng stationär oder ambulant behandelt.

Betrachtet man das Foto von hämorrhagischem Hautausschlag bei Kindern, kann man die Merkmale des Verlaufs der Krankheit bestimmen. Besonders häufig tritt diese Pathologie bei einem Kind im Alter von 4-12 Jahren auf, wenn er zuvor an Infektionskrankheiten litt. Bei einem schweren hämorrhagischen Ausschlag bei Kindern können einzelne Elemente miteinander verschmelzen und ulzerierende Bereiche bilden. Nach der Behandlung kann Pigmentierung auf dem betroffenen Bereich der Haut bleiben.

Merkmale der Behandlung

Die Hauptaufgabe der Behandlung eines hämorrhagischen Hautausschlags bei einem Erwachsenen oder einem Kind besteht darin, die Hauptursache für das Auftreten einer solchen Störung, dh der primären Erkrankung, zu beseitigen. Wenn die Pathologie durch Meningokokken hervorgerufen wurde, wird ihre Behandlung nur in einem Krankenhaus durchgeführt. Wenn ein Kind mit einem solchen Patienten in Kontakt gekommen ist, muss er ein Immunglobulin zur Prophylaxe einführen, um das Risiko einer Infektion zu reduzieren.

Wenn es zu früh ist, Maßnahmen zu ergreifen, dann kann der Patient verschiedene Arten von Komplikationen entwickeln. Innere Blutungen, Gangrän, Nierenversagen, Funktionsstörungen der Leber und des Herzens können für Gesundheit und Leben gefährlich sein.

Wenn der erste Hautausschlag aufgetreten ist, müssen Sie sich einer umfassenden Diagnose unterziehen und die erforderlichen Tests bestehen, die der Arzt verschreibt. Die Behandlung zielt darauf ab, die Ursache des Hautausschlags zu eliminieren. Aus diesem Grund werden bei der Therapie bestimmte Medikamente eingesetzt, die je nach Diagnose in Gruppen eingeteilt werden:

  • antibakterielle Mittel - zur Beseitigung von Infektionskrankheiten;
  • Hormonpräparate - zur Behandlung von vaskulären und einigen angeborenen Krankheiten;
  • Immunsuppressiva - die Aktion zielt darauf ab, Zellen zu eliminieren, die das Immunsystem unterdrücken.

Als zusätzliches Mittel können Sie Medikamente verwenden, die das Blut mit allen erforderlichen Spurenelementen sättigen, Krankheitserreger eliminieren und auch die Blutgerinnung erhöhen. Bei angeborenen Anomalien ist eine lebenslange Behandlung erforderlich, da irreversible Veränderungen beginnen können.

Ein hämorrhagischer Hautausschlag erfordert, dass sich der Patient unter der Aufsicht von Ärzten ständig im Krankenhaus aufhält, bis er sich vollständig erholt hat. In einigen Fällen erfordert es nicht nur den Gebrauch von Drogen, sondern auch die Einhaltung einer speziellen Diät.

Medikamentöse Therapie

Rash in obligatorischen erfordern die dringende Konsultation eines Spezialisten. Der punktförmige hämorrhagische Hautausschlag selbst kann nicht geheilt werden, da er nur eine äußerliche Manifestation einer anderen, gefährlicheren Krankheit ist, deren Folgen irreversibel sein können.

Die Behandlung von Granulomatose impliziert die Verwendung von Zytostatika in Kombination mit Glukokortikosteroiden. Das Hauptzytostatikum ist "Cyclophosphamid", in einigen Fällen kann jedoch "Chlorbutin" und "Methotrexat" verschrieben werden. Sie werden mit Prednisolon kombiniert. Wenn der Patient eine anhaltende Remission erreicht, werden die Medikamente allmählich aufgehoben. Bei richtiger Therapie kann die Remission 15 Jahre anhalten.

Behandlung der Hämosiderose ist die Verwendung von Immunsuppressiva, aber die Ergebnisse der Therapie sind möglicherweise nicht immer positiv. Um den besten Effekt zu erzielen, werden sie in Kombination mit Plasmapherese verwendet.

Zusätzlich wird eine symptomatische Therapie mit der Ernennung von Eisenpräparaten durchgeführt, um die Blutzufuhr zu ergänzen. Für eine bessere Absorption des Arzneimittels wird nicht empfohlen, Ascorbinsäure mit ihnen zu nehmen. Vitamin- und Mineralkomplexe sind ebenfalls erforderlich.

Die Behandlung der hämorrhagischen Vaskulitis sollte nur in einem Krankenhaus durchgeführt werden. Die Anzahl der Medikamente sollte in diesem Fall begrenzt sein, da alle Zusatzmedikamente nur den Krankheitsverlauf erhöhen können.

Die Behandlung der Purpura sollte umfassend sein. Die Hauptgruppe der Medikamente sind Glukokortikosteroide, die unabhängig von der Art des Krankheitsverlaufs verschrieben werden. Die Hauptdroge ist "Prednisolon". In einigen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff indiziert.

Die Behandlung von hämorrhagischem Ausschlag, der durch Meningitis hervorgerufen wird, wird in einem Krankenhaus mit Antibiotika durchgeführt, gegen die Meningokokken empfindlich sind.

Andere Behandlungen

Neben der Verschreibung von Medikamenten kann die Therapie auch mit anderen Methoden durchgeführt werden:

Pulstherapie beinhaltet die Einführung einer großen Anzahl von Kortikosteroiden. Das Medikament wird in kritischen Fällen verwendet, wenn es notwendig ist, den im Gefäßbereich auftretenden Entzündungsprozess dringend zu beseitigen.

Die Plasmapherese zeichnet sich dadurch aus, dass mit Hilfe eines speziellen Apparats Blut entnommen wird, welches dann von aggressiven Immunzellen befreit und in den Blutkreislauf zurückgeführt wird. Während des Eingriffs wird das Plasma zusammen mit Substanzen, die Entzündungen hervorrufen, und einigen aggressiven Immunzellen entfernt. Dies ist eine der effektivsten Methoden der Therapie, aber es ist kurzfristig, was bedeutet, dass es nicht in der Lage ist, den Einsatz von Medikamenten mit sich selbst zu ersetzen. Gilt nur in kritischen Fällen.

Acellbia beinhaltet die Einführung von Krebsmedikamenten, die durch Antikörper produzierte Zellen zerstören. Dadurch wird die Aktivität des Immunsystems reduziert. Solche Arzneimittel haben im Vergleich zu Corticosteroiden und zytotoxischen Arzneimitteln eine günstigere Wirkung.

Volksheilmittel

Anstelle von Drogen können Sie Volksmedizin verwenden. Knoblauchöl hilft bei jeder Art von Hautausschlag gut zu bewältigen. Sie können für Bad Dekokt von Eichenrinde verwenden. Dieses Verfahren beschleunigt den Heilungsprozess und wirkt sich auch positiv auf den Körper aus.

Für die Behandlung des betroffenen Gebietes und um die Haut glänzen und glätten zu lassen, empfiehlt es sich, einen Absud aus Gerstenkorn zu verwenden.

Diät

Bei einem hämorrhagischen Ausschlag muss die Ernährung des Patienten unbedingt korrigiert werden. Die Grundsätze der Diät hängen weitgehend von den individuellen Eigenschaften in jedem einzelnen Fall ab, aber es gibt bestimmte allgemeine Regeln. Beachten Sie Folgendes:

  • den Verzehr von proteinreichen Lebensmitteln reduzieren;
  • Eliminiere Allergene;
  • Begrenzung der Salzaufnahme;
  • Portionen sollten klein sein;
  • essen brauchen fraktioniert und regelmäßig;
  • Die Temperatur des Essens sollte normal sein.
  • die Diät ist ausgeglichen;
  • zum Kochen verwenden Sie die Methode des Kochens;
  • Ausschluß von Aroma- und Farbstoffen.

Der Patient muss schlechte Angewohnheiten aufgeben und sich an einen gesunden Lebensstil halten. Vitaminzufuhr ist auch wichtig.

Mögliche Komplikationen

Eine rechtzeitige Behandlung trägt zum günstigen Krankheitsverlauf bei und bei richtiger Therapie keine Narben. Aber wenn Sie den Prozess dieser Krankheit beginnen, sowie im Falle einer unsachgemäßen Behandlung, kann es zu gefährlichen Komplikationen kommen:

  • Lungenblutung;
  • die Bildung von Diathese;
  • Darmverschluss;
  • Erkrankungen der Leber, des Herzens und der Nieren;
  • Peritonitis.

Gefährliche Komplikationen können Kortikosteroide hervorrufen, die dem Hormon Cortisol analog sind. Wenn sein Level ansteigt, beginnen pathologische Prozesse im Körper stattzufinden. Vielleicht die Entwicklung solcher Verletzungen als:

  • Schlaflosigkeit und Stimmungsschwankungen;
  • Verschlimmerung von Geschwüren und Gastritis;
  • Druckerhöhung;
  • Gewichtszunahme in bestimmten Teilen des Körpers;
  • Schwellung und Flüssigkeitsretention;
  • Osteoporose.

Die größte Gefahr ist die Schädigung des Knochenmarks, da er am Prozess der Bildung von Blutzellen beteiligt ist. Um diesen Prozess zu steuern, müssen Sie regelmäßig Tests bestehen. Es ist wichtig, zu beobachten und vorbeugende Maßnahmen. Ein gesunder Lebensstil, eine richtige Ernährung, die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, die Einhaltung von Arbeits- und Ruhezeiten helfen, viele Krankheiten auszuschließen. Ein anderes extrem wichtig, um ihre Gesundheit und das Wohl von geliebten Menschen zu überwachen, besonders wenn die Familie kleine Kinder hat.


Weitere Artikel Über Leber

Zyste

Vollständige Übersicht über die Krankheit und das Budd-Chiari-Syndrom

Aus diesem Artikel erfahren Sie: Welche Pathologie wird als Budd-Chiari-Syndrom bezeichnet, wie gefährlich ist es, wie unterscheidet sich das Syndrom von der Budd-Chiari-Krankheit?
Zyste

Was zeigt die Verschiebung der Leukozytenformel in der Diagnose

Die Verschiebung der Leukozytenformel ist eine spezifische Situation der Umverteilung der Komponenten im Leukogramm. Da es sich bei Leukozyten um eine Familie spezieller Zellen handelt, die unterschiedliche, aber komplementäre Funktionen erfüllen, kann die getrennte Zählung nicht immer umfassende Informationen liefern.