Fibrose was ist das?

Die Komplexität der Röntgendiagnostik wird durch die Tatsache verstärkt, dass bei proliferativen Formen der Fibroadenomatose ebenso wie bei Krebs fibröse Veränderungen im Drüsenstrom mit Kalkablagerungen in den Bereichen der Fibrose stattfinden, die eine harte Versiegelung mit in Mammogrammen eingestreutem Kalk ergeben.

Die Deformation des harten Drüsenmusters bei Krebs äußert sich in der Ausdehnung der Gänge und ihrer Kompaktierung durch periduktale Fibrose.

Die große Variabilität der Daten ist auf eine Reihe von Gründen zurückzuführen: Die Methode ist nicht gut verstanden; keine perfekten lymphotropen Isotope; Bei Szintigrammen ist es unmöglich, Hyperplasie, Lipomatose und Fibrose von metastatischen Lymphknoten genau zu unterscheiden.

Was passiert mit "Fibrose":

Morphologie:

Fibroz (lat. Fibrose) - das Wachstum von Bindegewebe mit dem Auftreten von Narbenveränderungen in verschiedenen Organen, die in der Regel als Folge von chronischen Entzündungen. Es wird als eine Reaktion des Körpers betrachtet, die darauf abzielt, die Entzündungsquelle aus dem umgebenden Gewebe und den systemischen Blutfluss zu isolieren. Der Gewebeersatz führt zu einem allmählichen Verlust ihrer spezifischen Funktionen und Funktionsstörungen des betroffenen Organs (z. B. Lungeninsuffizienz bei Lungenfibrose). Die Ursachen können Strahlung, Trauma, infektiös-allergische und andere Prozesse sein. Einer der Mechanismen der Fibrosebildung ist der epithelial-mesenchymale Übergang, bei dem Epithelzellen die phänotypischen Eigenschaften von Mesenchymzellen erhalten. Mesenchymzellen können aktiv die Bestandteile der extrazellulären Matrix - Kollagene, Fibronektin - absondern, die zur Bildung der Narbe beitragen können.

Die Wortkarte besser zusammenstellen

Hallo! Mein Name ist Lampobot, ich bin ein Computerprogramm, das hilft, eine Wortkarte zu erstellen. Ich kann perfekt zählen, aber bisher verstehe ich nicht, wie deine Welt funktioniert. Hilf mir, es herauszufinden!

Danke! Im Laufe der Zeit werde ich definitiv verstehen, wie deine Welt funktioniert.

Frage: Ist das Pleistozän ein physisches Objekt (Mensch, Objekt, Ort, Pflanze, Tier, Substanz)? Kannst du es sehen, hören, riechen, fühlen, anfassen?

Lungenfibrose

Ohne Selbstheilungsmechanismen könnte der menschliche Körper der aggressiven Umgebung nicht standhalten. Diese Prozesse haben eine Nebenwirkung, wenn der Faktor, dem sie widerstehen, eine große zerstörerische Kraft hat. So kann das schützende Bindegewebe, das sich an der Stelle der chronischen Entzündung der Alveolen in der Lunge bildet, so weit wachsen, dass bei Ihnen Lungenfibrose diagnostiziert wird, das Risiko für pathologische Veränderungen hängt von den Merkmalen ab; zum Beispiel kann es eine lokale (interstitielle) Fibrose sein, die unter dem Einfluss von negativen Faktoren entwickelt wird.

Was ist Lungenfibrose?

Die Lungenfibrose ist eine Erkrankung, bei der eine Gefahr für die Funktion der Atmung dadurch entsteht, dass Bindegewebe in der Lunge gebildet wird, das dazu neigt, eine kritische Masse anzusammeln. Die Geschwindigkeit und der Grad der verheerenden Auswirkungen hängt von den Merkmalen der Krankheit ab. Die Breite der Ausbreitung von Leberfibrose oder Lunge ist unterteilt in:

  • Fokus, auf dem lokale Bereiche Veränderungen ausgesetzt sind.
  • diffus, bei dem der Bereich des Wachstums und der Verdichtung des Bindegewebes große Bereiche (im Foto) erfasst und die Elastizität des Lungengewebes abnimmt.

Die Fibrose der Lungenwurzeln wird als separate Spezies betrachtet: Große Gefäße an der Basis der Lunge sind gefährdet. Durch die Art des Wachstums ähnelt Fibrose Krebs, aber diese Krankheiten haben eine grundlegend andere Natur und es ist falsch, sie zu mischen. Krebs ist ein wachsendes Konglomerat von DNA-geschädigten Zellen eines Organs, Fibrose ist ein gewöhnliches, aber ausgedehntes Narbengewebe. Der Wachstumsprozess von fibrösem Gewebe ist irreversibel, erfährt jedoch eine Korrektur.

Symptome

Abhängig von der Breite der Fibrose variieren die Symptome im Schweregrad. In einer fokalen Form kann der Patient die Krankheit zunächst gar nicht bemerken. Beim diffusen Typ wird der Zugang der Luft zu den Lungengefäßen durch fibröses Gewebe verschlossen, und die Symptome brauchen nicht lange:

  • trockener Husten;
  • Atemnot begleitet von leichter Anstrengung;
  • Blässe der Haut und der Schleimhäute bis hin zur Zyanose (Zyanose);
  • Schwellung der Nagelphalangen der Finger;
  • in schweren Stadien - Herzversagen.

Krankheitsursachen

Aufgrund der Herkunft der Fibrose wird in interstitielle und idiopathische unterteilt. Der erste Typ tritt aufgrund der Exposition gegenüber externen Lungenfaktoren auf. Die Ursachen der zweiten Art der Fibrose sind noch nicht verlässlich durch die Medizin geklärt, aber diese Art zeichnet sich durch die aggressive Ausbreitung auf das Lungengewebe aus. Der interstitielle Typ ist Fibrose, verursacht durch:

  • Inhalation schädlicher Staubfraktionen mit Beryllium und Siliziumdioxid;
  • Drogen: Antibiotika, Chemotherapie;
  • Infektionskrankheiten: Tuberkulose (Zirrhose der Lunge), atypische Pneumonie, Lungenemphysem.

Klassifizierung

Lungenfibrose wird nach mehreren Kriterien klassifiziert. Manifestationen der Krankheit sind verschiedene Symptome, Schwere und Lokalisation:

Durch die Art der Verbreitung

Lineare einseitige Niederlage

Eine Lunge ist betroffen

Betrifft beide Lungen

Ein kleiner Schwerpunkt der Orgel unterliegt Änderungen.

Erstaunt alle Lunge

Aus Gründen der Bildung

Krankheit verursacht durch negative Umweltfaktoren

Nicht identifizierter Grund der Entwicklung

Eine beeinträchtigte Ventilation betrifft die oberen Organe.

Schäden an eingeschränkten Bereichen in der Nähe der Lungenwurzeln

Tritt bei der Wurzel auf

Diagnose

Beschwerden werden berücksichtigt, um den Zustand des Patienten zu beurteilen. Der Arzt hört zu und klopft an die Brust, kontrolliert die Atmungsfunktion und das Lungenvolumen. Die Bestimmung der Funktionalität wird mit einem speziellen Test durchgeführt - die Ausatemkraft prüfen. Die Oximetrie misst den Sauerstoffgehalt im Blut. Um das volle klinische Bild zu verstehen, führt der Pneumologe die instrumentelle Diagnostik durch - Röntgen, Magnetresonanztomographie.

Computertomographie wird verwendet, um zystische Manifestationen, Dunkelheit zu bestimmen. Ein Echokardiogramm wird verwendet, um pulmonale Hypertonie zu erkennen. Bronchoskopie wird verwendet, um die innere Oberfläche und Funktion der Bronchien zu untersuchen. Eine Lungenbiopsie (Entnahme eines Gewebestücks) wird mittels minimalinvasiver Chirurgie oder bronchoalveolärer Lavage durchgeführt.

Lungenfibrose Behandlung

Den Patienten wird eine komplexe Therapie verschrieben, die aus Medikamenten und Rehabilitationsmaßnahmen besteht. Die gesamte Fibrose der Wurzeln und anderer Bereiche der Lunge wird mit einer Sauerstofftherapie behandelt, die Kurzatmigkeit bekämpft und den Zustand während des Trainings verbessert. Wenn die Krankheit in einem schweren Stadium aufgehört hat, wird dem Patienten eine Plasmapherese und Hämosorptionsverfahren verordnet. Fibrose kann nicht vollständig geheilt werden, aber Sie können den Prozess des Ersetzens von fibrösem Gewebe verlangsamen.

Medikamentöse Behandlung

Die medikamentöse Therapie umfasst die Verwendung der folgenden Medikamente zur Linderung des Zustands des Patienten:

  1. Glukokortikosteroide - Prednisolon wird für 12 Wochen verschrieben, unterstützende Therapie dauert zwei Jahre. Die Dosis beträgt 0,5-1,2 g / Tag.
  2. Zytostatika - stoppen Sie das Wachstum von Bindegewebe. Vorgeschrieben, wenn Prednisolon nicht die gewünschte Wirkung zeigt. Azathioprin und Cyclophosphamid werden verschrieben, der Behandlungsverlauf dauert sechs Monate. Die Aufnahme nach 1,5-2 Milligrammen / kg in 3-4 Aufnahmen.
  3. Antifibrowirkstoffe - Colchicin lässt keine Amyloidfibrillen entstehen, akkumuliert Protein. Veroshpiron reduziert die Geschwindigkeit der Bildung von Bindegewebe.
  4. Hustenmittel und schleimlösende Medikamente - reduzieren Sie die Symptome. Behandle Eufillin, Salbutamol, Ambroxol.
  5. Antibiotika - beseitigen die Auswirkungen von Bronchitis, Lungenentzündung. Wenden Sie Streptomycin, Metronidazol, Mebendazol an.
  6. Impfstoffe - um einen Rückgang der Immunität zu verhindern. Alle fünf Jahre wird empfohlen, einen Impfstoff gegen Pneumokokken zu erhalten.
  7. Herzglykoside - Strofantin und Methotrexat werden verschrieben, um Herzversagen zu verhindern.

Massage-Therapie

Die Verwendung von Massage als eine Therapie für Fibrose lindert Husten, stärkt die Muskeln, verbessert den Blutfluss. Das Verfahren wird von einem Spezialisten durchgeführt, der mit Hilfe spezieller Geräte reibt, knetet und klopft. Für die beste Wirkung wird der Patient vor dem Massagevorgang gebeten, warmen Tee zu trinken, Husten und schleimlösende Medikamente einzunehmen. Arten der Massage für die Behandlung:

  • Dosen - verwendete Vakuumbänke, die den Blutfluss verbessern;
  • Entwässerung, Vibration - Normalisierung des Gasaustausches;
  • Honig - wärmt, regt die Durchblutung an.

Sauerstofftherapie

Wenn ein Patient ein Lungenfibrom gefunden hat, ist die Sauerstofftherapie ein unerlässlicher Behandlungsschritt. Es ermöglicht Ihnen, die Menge an Sauerstoff in den Lungen, Blut und Gewebe des Körpers zu erhöhen, Kurzatmigkeit zu beseitigen, das Wohlbefinden des Patienten zu verbessern. Für die Behandlung mit einer Sauerstoffmaske spezielle Zylinder. Die Sauerstofftherapie wird in einem Krankenhaus oder zu Hause unter der Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt.

Atemübungen

Um die Lunge von angesammeltem Sputum zu befreien, ihre Größe zu erhöhen, stagnierende Prozesse zu beseitigen und die Durchblutung zu normalisieren, können Atemübungen durchgeführt werden. Darüber hinaus werden regelmäßige körperliche Übungen, Laufen, Joggen und Radfahren im Freien helfen. Die Gymnastik wird jeden Tag fünf Mal für folgende Atemtypen durchgeführt:

  1. Abdominal - stehend, langsam tief einatmen, den Brustkorb in Ruhe lassen, den Bauch bearbeiten.
  2. Thorax - Bewegung durch die Brust beim Einatmen (Aufstehen) und Ausatmen (Fallen). Die Bewegungen erfolgen tief, langsam, die Muskeln des Bauchabschnitts bleiben in Ruhe.

Macht

Damit die Medikamente keine Komplikationen verursachen und die Therapie wirksam ist, kann peribronchiale Fibrose mit einer Diät behandelt werden. Dies ist ein integrierter Ansatz, der Folgendes umfasst:

  • Verweigerung von Mehl, Pflanzenölen, Lebensmittelzusatzstoffen, Spirituosen, Konserven, Halbfabrikaten, Salzen;
  • in der täglichen Ernährung von Getreide, Obst mit Vitamin C, Gemüse (Kohl, Pfeffer, Spinat, Tomaten), Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Milchprodukte und Milchprodukte.

Chirurgischer Eingriff

In schweren Fällen und mit der Unwirksamkeit einer konservativen Behandlung ist eine Lungentransplantation angezeigt, um die Qualität zu verbessern und die Lebenserwartung des Patienten zu erhöhen. Hinweise dafür sind:

  • Hypoxie während des Trainings;
  • verringertes Lungenvolumen;
  • schweres Atemversagen;
  • eine starke Abnahme der diffusen Lungenkapazität.

Ein Transplantat kann ein oder beide Organe ersetzen. Kontraindikationen dafür sind das Vorhandensein von Hepatitis, HIV-Infektion, Nierenversagen, Herzerkrankungen und Leber. Die Operation dauert 4-7 Stunden, bevor dem Patienten eine spezielle Therapie verschrieben wird, nach - einer lebenslangen Einnahme von Immunsuppressiva, die das Risiko der Abstoßung von Organen beseitigt. Es ist auch möglich, das betroffene Gebiet teilweise ohne Transplantation (Lobektomie) zu entfernen.

Behandlung von Volksmedizin

Die pulmonale Fibrose ist ein irreversibler Prozess, der nur verlangsamt werden kann. Ärzte erkennen die traditionelle Medizin nicht offiziell an, können aber manchmal einige Rezepte verwenden:

  1. Um die Menge an Sauerstoff aufzufüllen, mahlen Sie die gleiche Menge der Wurzel des Alant und der Hagebutten. Gießen Sie einen Esslöffel Rohstoffe mit 1,5 Tassen Wasser, kochen, kochen für 15 Minuten. Brühe in eine Thermoskanne gießen, drei Stunden später, 100 ml 15 Minuten vor den Mahlzeiten mit niedriger Magensäuregehalt und eine halbe Stunde später mit hohem Säuregehalt trinken. Der Kurs dauert zwei Monate.
  2. Rosmarin hilft, die Lungen von Schleim zu befreien. Zerdrücken Sie Zweige, füllen Sie mit einer gleichen Menge Wasser, zwei Stunden im Ofen, kühlen Sie ab, mischen Sie sich mit der gleichen Menge Honig. Nehmen Sie morgens und abends einen Esslöffel ein.

Lebensdauer

Wenn ein Patient fibrotische Veränderungen in der Lunge hat, wird empfohlen, ihn alle drei Monate von einem Pneumologen untersuchen zu lassen. Bei rechtzeitiger Behandlung erhöht sich die Lebenserwartung um 5-7 Jahre. Nach der Transplantation beträgt die Überlebensrate der Patienten in fünf Jahren 60%. Um das Auftreten der Krankheit zu verhindern, sollten Sie Stress vermeiden, mit dem Rauchen aufhören und sich rechtzeitig einer medizinischen Untersuchung unterziehen.

Was ist Fibrose?

Organprobleme sind nicht immer mit einer Virusinfektion verbunden. Manchmal ist die Ursache des Versagens eine erhöhte Produktion von Kollagen, Fibrose genannt. Wegen dieses Prozesses dehnen sich Bindegewebe aus und entzünden sich dann. Die Krankheit kann in jedem Organ auftreten. Am häufigsten sind Leber, Lunge, Prostata und Brustdrüse betroffen. Als nächstes werden wir im Detail beschreiben, was Fibrose ist und wie man es bekämpft.

Ursachen der Krankheit

Das Auftreten von Fibrose wird meist durch chronische Organentzündungen, bleibende Verletzungen, Strahlenbelastung, Immunschwäche, Allergien oder Eigenschaften des Immunsystems ausgelöst. Die spezifische Liste der Ursachen hängt von dem Organ ab, in dem das Wachstum des Bindegewebes begann. Herzfibrose tritt als Folge der Exposition gegenüber einem oder einer Kombination der folgenden Faktoren auf:

  • Veränderungen im Körper mit dem Alter;
  • rheumatische Prozesse;
  • erlitt einen Herzinfarkt;
  • progressive Kardiomyopathie.

Die fibröse Perikarditis entwickelt sich am häufigsten vor dem Hintergrund eines fortschreitenden Rheumatismus. Eine wichtige Rolle bei seiner Entstehung spielen auch infektiös-allergische Prozesse. Das Erkrankungsrisiko bei Patienten mit Herzerkrankungen steigt. Starke Schläge auf den Körper, Ödeme, verschiedene Infektionen können die Vermehrung von Bindegewebe hervorrufen.

Der zwischen den Wirbeln gebildete Faserring wird als eine der natürlichen Formen der Entwicklung von degenerativ-dystrophischen Läsionen angesehen. Osteochondrose, Skoliose und andere Abnormalitäten in der Struktur der Wirbelsäule führen zu einem entzündlichen Bindegewebswachstum. Der Faserring besteht normalerweise aus dichten Bündeln von Bindegewebe und ringförmigen inneren Fasern. Sie schneiden sich in verschiedenen Ebenen und bilden eine schützende Hülle. Pathologie ist das Wachstum dieser Gewebe.

Im Falle der Leber sind verschiedene Hepatitis und Autoimmunerkrankungen die Hauptursache für Fibrose. Eine chronische Entzündung der Gallenwege kann auch zur Vermehrung des Bindegewebes führen. Das Auftreten von Narbengewebe in den Lungen wird am häufigsten mit Rauchen, Lungenentzündung, Tuberkulose und Langzeit-Antibiotika in Verbindung gebracht.

Wie erscheint Fibrose?

Der Grad des Prozesses wird durch die Geschwindigkeit der Kollagenzerstörung und deren Menge bestimmt. Die Reversibilität des Prozesses wird durch die Funktionen der Makrophagen und die Eigenschaften der natürlichen Substanz bestimmt. Die Zusammensetzung des Fokus des Gewebewachstums umfasst aktive und passive Verbindungselemente. Die Bildung aktiver Elemente erfolgt während der Produktion von Bindegewebe. Sie bestehen aus einer großen Anzahl von Zellen. Passive Elemente enthalten nicht genügend Zellen, daher entwickeln sich Kollaps und ausgedehnte nekrotische Läsionen.

Für den Körper und die Ärzte ist es am einfachsten, sich mit der Fibrose zu befassen, die einen großen Prozentsatz aktiver Elemente enthält. Gewebe, die aus passiven Septen bestehen, werden oft zu stabilen Entzündungsbereichen wiedergeboren und hemmen allmählich die Funktion des Organs. Die Beschädigung des Gewebes führt dazu, dass die energetische Produktion der biologischen Komponenten beginnt. Dadurch katalysieren sie nicht nur die Wiederherstellung beschädigter Zellen, sondern auch das Wachstum von fibrösem Gewebe.

Krankheitsklassifizierung

Wie bei allen Krankheiten wird auch die Fibrose nach Ausbreitungsgrad, Ätiologie, Stadien und betroffenen Organen eingeteilt. Je nachdem, welches Körpersystem betroffen ist, werden die folgenden Arten von Krankheiten unterschieden:

  1. Epithering Auge Fibrose. Begleitet von schweren Sehstörungen aufgrund der Bildung von strukturellen Strukturveränderungen in der Netzhaut und im Glaskörper.
  2. Lineare Fibrose der Brust. Gekennzeichnet durch den Ersatz von Drüsengewebe Bindegewebe.
  3. Kavernöse Fibrose des Penis. Es kann gestielt, medial, apikal, total oder gemischt sein. Die häufigste ist die letzte Option.
  4. Leberfibrose. Es kann fokal, brückenartig, zonal oder portal, periduktuär, pervenulär sein. Begleitet von den charakteristischen Manifestationen von Problemen im Körper: Gelbsucht, Schmerz, Veränderungen in der chemischen Zusammensetzung des Blutes.
  5. Fibrose der Lunge. Begleitet von dem Wachstum von Lungengewebe. Es kann Einweg oder Zweiweg sein. Auch nach Schwere der Erkrankung klassifiziert.
  6. Fibrose der Aortenklappe. Gebildet zwischen dem linken Ventrikel und dem Aortenlumen.

Abhängig von den ätiologischen Faktoren werden kardiale, idiopathische und kongenitale Fibrose unterschieden. Die letztere Art ist ziemlich selten. Wenn wir über Leberfibrose sprechen, dann durchläuft sie mehrere Stadien, während sie sich entwickelt:

  1. Stufe Null. Es gibt keine Anzeichen für das Auftreten der Krankheit.
  2. Die erste Stufe. Partielle Dysfunktion der Leber. Portal und periportale Fibrose.
  3. Die zweite Stufe. Portal und periportale Septen werden gebildet. Der Prozess erstreckt sich auf den größten Teil des Körpers. Kleine Chance auf vollständige Heilung des Patienten.
  4. Dritte Stufe. Kollagenansammlungen erreichen die zentrale Leberregion. Formationen treten im zentralen Portalsegment des Körpers auf.
  5. Vierte Phase. Zirrhose entwickelt sich.

Fibrose kann auch andere menschliche Organe beeinflussen. Jede Art von Krankheit hat ihre eigene Gradation und Merkmale der Entwicklung der Entzündung.

Symptome der Krankheit

Die ersten beiden Stadien einer Fibrose zeigen sich praktisch nicht. Wenn die Formation aus aktiven Elementen besteht, wird sie in 80% der Fälle unabhängig voneinander absorbiert. Deshalb, während des Lebens vieler Menschen sind mit der Fibrose konfrontiert, aber bemerken Sie sie nicht. In Bezug auf bestimmte Zeichen sind sie davon abhängig, welcher Körper einer Krankheit ausgesetzt ist. Bei der Lungenfibrose hat der Patient Kurzatmigkeit, Schwellungen, trockenen Husten, Brustschmerzen, Herzklopfen. Kurzatmigkeit und Husten erscheinen erst nach Anstrengung und dann in Ruhe.

Die Uterusfibrose ist begleitet von Schmerzen im Becken, schmerzhaften Empfindungen beim Koitus, Blutungen. Die Herzfibrose beginnt mit Druckstößen, die dann stetig werden. Das Herz hört auf zu arbeiten, die Stressresistenz sinkt. Bei der Leberfibrose hängt der Zustand des Patienten vom Grad der Progression der Entzündung ab. Einige haben eine leichte Schwäche, andere klagen über Blutungen, trockene Haut und Übelkeit.

Diagnose

Die Untersuchungsmethoden richten sich nach dem jeweiligen Körper, der von der Krankheit betroffen ist. Der "Gold" -Standard gilt als körperliche Untersuchung des Patienten und als Biopsie. Sie ermöglichen es Ihnen, die ersten Anzeichen von Fibrose zu identifizieren. Erst nach Erhalt der Tests kann argumentiert werden, dass der Patient eine Fibrose hat. Auch für die Untersuchung von Patienten verwendet:

  • CT-Scan;
  • MRT;
  • Ultraschall;
  • Elastographie;
  • Analyse für faserige Marker.

Nachdem der Ort der Krankheit bestimmt wurde, entwickeln Ärzte einen Behandlungsplan für den Patienten. Die Notwendigkeit einer Operation hängt davon ab, wie viel Fibrose die Arbeit des Organs beeinträchtigt und welche Zusammensetzung das Gewebe hat.

Behandlung

Oft entwickelt sich die Krankheit auf dem Hintergrund der Erkrankung. Zuerst beseitigen Sie es und dann den Patienten erneut untersuchen. Wenn die Entzündungsquelle beseitigt wurde, hat das Wachstum des Gewebes nicht aufgehört, dann beginnt eine aktive Arzneimitteltherapie, die auf die Zerstörung der gebildeten Gewebe abzielt. Wenn es kein Ergebnis ergibt, wird der betroffene Teil des Organs entfernt. Es ist unerwünscht, die Mittel der traditionellen Medizin zur Bekämpfung der Fibrose zu verwenden sie können eine Intensivierung des Prozesses verursachen. Vor der Einnahme von Kräutern sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Fibröse Veränderungen in den Lungen und anderen Organen

Oft können die Folgen einfacher Krankheiten sehr viel gefährlicher sein. Zum Beispiel kann Fibrose eine ernsthafte Komplikation einer banalen Entzündung sein. Was kann eine Krankheit verbergen? Dies ist ein Phänomen, das aus einer Vielzahl von Gründen auftreten kann und jedes Organ beeinflussen kann. Was ist Fibrose? Dies ist eine Pathologie, die durch eine Zunahme der Aktivität der Produktion von Kollagen (einer Komponente des Bindegewebes) provoziert wird. Als Folge die Bildung von Narben und die Unterdrückung funktionierender Gewebe des Bindeorgans. Welches Organ auch immer von Fibrose betroffen ist, die ausdehnende Masse von Kollagen und Flüssigkeit beeinträchtigt seine normale Funktion.

Provokante Faktoren

Die häufigste Ursache der Fibrose ist eine Entzündung (meist chronisch). Der Körper versucht mit Hilfe des Bindegewebes den Bereich der Läsion zu begrenzen - damit er sich nicht ausbreiten kann. Aber in Zukunft wird die Kontrolle über die produzierten Collagenmengen verloren gehen.

Mechanische Verletzungen des Organs, Strahlenbelastung, Autoimmunprozesse, Diabetes, Fettleibigkeit, Infektionskrankheiten und Kollagenosen können zu den häufigsten Ursachen hinzugefügt werden. Die letzte ist angeborene Pathologie der Struktur des Kollagens, das vom Körper produziert wird.

Es ist erwähnenswert, dass Fibrose das Organ betrifft, das vorher krank war. Das heißt, aufgrund einer Lungenentzündung, Lungenfibrose erwartet werden sollte, und Hepatitis - Leber usw. Es gibt eine Reihe von Krankheiten, die das Risiko einer Fibrose erhöhen. Für die Lunge ist es:

  • Entzündliche Krankheiten (Granulomatose, Pneumonie, Tuberkulose usw.).
  • Einatmen von toxischen Substanzen (Asbest, etc.).
  • Langzeitanwendung bestimmter Medikamente (Antibiotika, Chemotherapeutika, etc.).
  • Rauchen

Prostata-Fibrose kann verursachen:

  • Entzündung der Prostata.
  • Atherosklerotische Läsion der Hauptgefäße, die die Prostata versorgen.
  • Lange Abstinenz vom Geschlechtsverkehr.
  • Hormonelles Versagen.

Leberfibrose ist eine Folge von:

  • Alkoholismus, Drogen nehmen.
  • Virale Hepatitis in chronischer Form.
  • Hepatitis Autoimmunursprung.
  • Genetische Veranlagung.
  • Parasitäre Lebererkrankungen (Opisthorchiasis, Zystizerkose, Echinokokkose).
  • Chronischer Druckanstieg in der Pfortader (portale Hypertension).

Die Brustdrüse kann durch Fibrose aufgrund unbehandelter Mastopathie (fibrozystisch) und die Gebärmutter aufgrund vernachlässigter Endometritis beeinträchtigt sein.

Klassifizierung

Es gibt verschiedene Arten von Fibrose, abhängig davon, wie stark der Prozess ist und was sein Charakter ist:

  1. Fokale Fibrose wird in den frühen Stadien seiner Entwicklung diagnostiziert. Es ist durch das Vorhandensein von einem oder mehreren getrennten Geweben des Gewebewachstums gekennzeichnet.
  2. Diffuse Fibrose tritt auf, wenn das Wachstum von Narbengewebe im Körper nicht rechtzeitig erkannt wird. Dies ist die Niederlage des ganzen Körpers. In diesem Stadium können die Gewebe ihre Funktion nicht mehr normal ausüben.

Betrachtet man die Fibrose als eine Krankheit, die in der Lage ist, fast jedes Organ zu befallen, so sollten ihre individuellen Formen unterschieden werden. Die häufigste Pathologie:

  • Augapfel (epiretinale Fibrose). Narbengewebe fängt die Netzhaut und den Glaskörper des Auges ein, was ernsthafte Sehbeeinträchtigungen und sogar einen Verlust verursachen kann.
  • Der Penis - die Niederlage der Schwellkörper. Abhängig davon, welcher Teil des Organs betroffen ist - apikal, Pedikel oder total.
  • Brustdrüse.
  • Lunge. Es kann einseitig oder beidseitig sein, je nachdem, ob eine oder zwei Lungen betroffen sind. Es gibt drei Stadien der Lungenfibrose - Pneumofibrose, Pneumosklerose und Zirrhose der Lunge.
  • Aortenklappe. Es ist gefährlich, dass das betroffene Ventil schnell seine Funktionalität und infolgedessen Herzkrankheit verliert.
  • Herzen (Myokard oder Ventile).
  • Die Leber ist eine der häufigsten und vielfältigsten Varianten der Erkrankung.

Es gibt eine andere Form von Fibrose - zystische oder zystische Fibrose. Dies ist eine Variante des generalisierten Prozesses (wenn nicht ein Organ betroffen ist, sondern der gesamte Körper). Diese Krankheit gehört zur genetischen Sektion. In diesem Fall beeinflussen fibrotische Veränderungen alle Drüsen und Organe des Gastrointestinaltraktes. Fibröses Gewebe verstopft die Ausführungsgänge der Drüsen, was zu ernsthaften Komplikationen führt.

Lange Zeit galt die zystische Fibrose als inkompatibel mit dem Leben. Bis heute überleben Kinder mit dieser Pathologie nur dank der systemischen medizinischen Behandlung und der ständigen Überwachung der Ärzte.

Pathogenese

Der Entwicklungsgrad der Erkrankung und die weitere Prognose hängen davon ab, wie intensiv zwei Prozesse ablaufen: die Kollagenproduktion durch Fibroblasten und deren Resorption durch Makrophagen.

Im Fokus der Erkrankung können aktive und passive Septen des Bindegewebes unterschieden werden. Histologisch unterscheiden sie sich in der Anzahl der Zellen: aktive Septen bestehen aus Zellen und Fasern, die sie produzieren. Und passive - nur aus Fasern (das sind Teile des Stroma des Organs, das zuvor das Parenchym unterstützt - ein funktionierendes Gewebe).

Nachdem der überwiegende Teil der Läsion bestimmt wurde, kann vorhergesagt werden, wie gut er auf die Behandlung anspricht. Aktive Septen wachsen schnell, werden aber auch gut resorbiert, während passive Septumzellen schlecht wachsen.

Der Mechanismus der Entwicklung der Fibrose ist wie folgt:

  1. Der Entzündungsprozess oder die Verletzung stimuliert die Produktion von Mediatorensubstanzen, deren Zweck Makrophagen (Immunzellen, die für die Absorption von Fremdstoffen und sterbenden Strukturen des Körpers verantwortlich sind) sind.
  2. Wenn aktiviert, setzen Makrophagen Wachstumsfaktoren frei, die andere Zellen stimulieren - die Perizyten (niedrig differenzierte Zellen, die die Gefäße begleiten). Perizyten wandern zu geschädigtem Gewebe.
  3. An der Quelle der Entzündung angekommen, verwandeln sich diese Zellen in die Produzenten von Kollagen und anderen Komponenten der interzellulären Substanz - Fibroblasten.
  4. Da die Einheiten, die Kollagen produzieren, viel größer werden als die Zellen, die es absorbieren, erhöht sich die Masse des Bindegewebes.

Wenn Zeit, um die Entzündung zu stoppen, dann können Sie diesen Prozess in den Anfangsstadien stoppen. Bei der Wiederherstellung des Gleichgewichts zwischen den Zelltypen wird das Narbengewebe umgekehrt - es löst sich von selbst auf.

Betrachten Sie das Entwicklungsstadium der Krankheit am Beispiel der Leber:

  1. Periportale Fibrose: Die Krankheit betrifft die Tore der Leber - der Teil, wo die Versorgungsschiffe eintreten. In diesem Stadium sind die Manifestationen der Krankheit minimal.
  2. Es bilden sich Trennwände, die sich über das Tor verteilen. Der Patient spürt bereits die ersten Symptome. Wenn Sie die Krankheit in diesem Stadium diagnostizieren, besteht die Chance, vollständig und ohne Konsequenzen geheilt zu werden.
  3. Fibröse Veränderungen gehen tiefer in das Parenchym des Organs. Bindegewebsstränge von der Peripherie zum Zentrum gezogen. Diagnostiziert mit diffusen Fibrose der Leber.
  4. Die Entwicklung von Leberzirrhose.

Alle diese Stadien werden von bestimmten Manifestationen und Symptomen begleitet, die wichtig sind, um rechtzeitig bemerkt zu werden. Der Übergang von der fokalen zur diffusen Form ist ein langer Prozess, der alle vier Stadien der Fibrose durchlaufen wird. Die Gefahr besteht darin, dass die Symptome allmählich auftreten und der Patient nicht darauf achten kann.

Symptome

Manifestationen variieren je nachdem, welches Organ betroffen ist. Das erste Stadium seiner Entwicklung ist fast immer asymptomatisch. Wenn die Krankheit fortschreitet, verstärken sich die Symptome der Krankheit.

Für die Leberfibrose sind solche Erscheinungsformen charakteristisch:

  • Schwäche und Unwohlsein.
  • Vergrößerte Leber und Milz.
  • Die Leber wird weniger weich.
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium.
  • Appetitlosigkeit, Übelkeit.
  • Gelbfärbung der Haut und der Sklera.
  • Blutgerinnungsstörung

Im Endstadium beginnen sich Komplikationen wie portale Hypertension, Aszites und Zirrhose zu entwickeln. Es ist bemerkenswert, dass dieser Prozess ziemlich lang ist. Eine ernsthafte Verschlechterung des Zustands des Patienten kann innerhalb von 5 Jahren beobachtet werden.

Symptome der Lungenfibrose:

  • Kurzatmigkeit.
  • Husten
  • Schmerzen in der Brusthöhle.
  • Ungleicher Herzschlag.

Diese Manifestationen stören den Patienten erst nach körperlicher Anstrengung (wenn die Atmung häufiger wird). Wenn die Krankheit fortschreitet, beginnen die Symptome in Ruhe zu erscheinen.

Symptome, die die Fibrose des Herzens begleiten:

  • Der Blutdruck springt.
  • Kurzatmigkeit.
  • Schmerzen im Sternum.
  • Arrhythmie.

Genau wie im vorhergehenden Fall werden die Symptome durch körperliche Anstrengung verstärkt und können eine Person nur leicht stören, wenn sie gleichmäßig atmet.

In den ersten Stadien der Gebärmutterfibrose fühlt die Frau keine Symptome. Im Laufe der Entwicklung der Krankheit nimmt der Bauchschmerz zu, der Ausfluss während der Menstruation wird häufiger, mit dem Übergang in die Blutung.

In den ersten Stadien kann Fibrose vollständig geheilt werden. Daher, wenn die Verschlechterung der Gesundheit, müssen Sie einen Termin vereinbaren, um einen Arzt aufzusuchen.

Diagnose

Die Diagnoseverfahren werden vom Arzt aufgrund von Beschwerden des Patienten ausgewählt. Der behandelnde Arzt, der die Verletzung eines Organs vermutet, schreibt eine Reihe von Tests und diagnostischen Verfahren vor. Eine Biopsie des Gewebes (Extraktion einer geschädigten Gewebeprobe) und eine histologische Untersuchung seiner Struktur (mikroskopische Analyse der Zellzusammensetzung) werden für jeden Typ dieser Krankheit durchgeführt. Basierend auf diesen Studien können Sie eine Diagnose stellen.

Welcher zusätzliche Patient muss durchlaufen werden:

  • Bei Verdacht auf Lungenfibrose sollte der Patient einer Thoraxröntgenaufnahme und Spirographie (Analyse des Volumens der eingeatmeten und ausgeatmeten Luft) unterzogen werden.
  • Bei der Diagnose einer Leberfibrose müssen unbedingt die Organe der Bauchhöhle einer Ultraschalluntersuchung unterzogen und biochemische und klinische Bluttests durchgeführt werden.
  • Magnetresonanztomographie und Computertomographie (MRT und CT) werden verwendet, um fast alle Arten dieser Krankheit zu diagnostizieren. Dies sind fortschrittliche Forschungsmethoden, die es ermöglichen, geschichtete Bilder von Organen und ihrer volumetrischen Projektion zu erhalten.

Um eine Fibrose des Uterus oder Endometriums zu detektieren, ist neben einer Biopsie eine intravaginale Ultraschalluntersuchung notwendig.

Behandlung

Ähnlich wie bei der Diagnose hängt die Behandlung der Fibrose davon ab, welches Organ betroffen ist. Um die Therapie der Leberfibrose erfolgreich zu gestalten, ist es am wichtigsten, sie rechtzeitig zu diagnostizieren. Im Falle der Diagnose von Leberschäden in den späten Stadien einer vollständigen Heilung ist unmöglich. Also, um die Leber zu heilen, wenden Sie solche therapeutischen Maßnahmen an:

  1. Therapie zur Heilung der Grunderkrankung, die zur Fibrose führte.
  2. Präparative Inhibitoren der Aktivität von Kollagenproduzenten und Makrophagenstimulanzien.
  3. Entzündungshemmende Medikamente.

Lungenschäden sind besser behandelbar als Leberfibrose. Wie man ihn heilt, entscheidet der Arzt, abhängig vom Grad der Gewebeschädigung. Die Erleichterung des Narbenfokus in der Lunge ist jedoch auch keine leichte Aufgabe. Die Therapie beinhaltet:

  • Behandlung der Grunderkrankung.
  • Medikamente, deren Wirkung darauf abzielt, proliferative Prozesse zu reduzieren.
  • Physiotherapie - Atemübungen, spezielle Übungen, etc.
  • Sauerstoff-Inhalation.
  • Operative Entfernung von Fibrosefokussen (bei diffuser Läsion - Lungentransplantation).

Es ist einfach, narbige Verletzungen der Prostata zu behandeln. Für seine Therapie werden Medikamente (Antibiotika, Zytostatika, Entzündungshemmer etc.), Vitamine und Physiotherapie (Erwärmung der Prostata mit UV-Strahlen, Massage etc.) eingesetzt.

Komplikationen

Trotz der Tatsache, dass Fibrose bereits eine Komplikation ist, die durch eine andere Krankheit verursacht wird, kann sie zur Entwicklung von noch ernsthafteren Konsequenzen führen. Unbehandelte Lebererkrankungen führen zur Entwicklung von portaler Hypertension, Krampfadern des Darms und der Speiseröhre, Aszites und schließlich Zirrhose und Leberkrebs.

Atembeschwerden, pulmonale Hypertonie und Pathologie des kardiovaskulären Systems entwickeln sich aufgrund einer Schädigung der Lunge. Veränderungen im Uterus oder in der Brustdrüse können zum Verlust ihrer Funktionen führen, die als Grund für die Entfernung dienen, um zu verhindern, dass der Prozess bösartig wird.

Prävention

Diagnose und Behandlung von Fibrose ist ein zeitaufwendiger und teurer Prozess. Es ist immer besser sich zu bemühen, die Krankheit zu verhindern, niemals zu wissen, was es ist.

Die wichtigste Voraussetzung für die Prävention von Fibrose - ist die Aufmerksamkeit auf ihre Gesundheit. Alle Krankheiten infektiöser oder anderer Art müssen behandelt werden. Und wenn Sie verdächtige Symptome identifizieren, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Ein elementares Maß für die Prävention ist das Aufgeben von Rauchen, Drogen und Alkohol. Wenn es für Sie schwierig ist, zu messen, dann versuchen Sie, ihre Anwendung auf ein Minimum zu reduzieren - moderater Alkoholkonsum führt zu keiner Lebererkrankung. Missbrauchen Sie nicht die Einnahme von Medikamenten. Alle Medikamente und die Dauer ihrer Aufnahme müssen einen Arzt benennen.

Kümmere dich um deinen Lebensstil. Eine gesunde Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität hat niemandem geschadet.

Brustfibrose: Ursachen und Folgen der Pathologie, Behandlungsprinzipien

In den letzten Jahrzehnten ist in allen Ländern die Anzahl der Patientinnen mit Brustkrebs (in Russland - um 3,6% jährlich) gestiegen. In der Struktur der Morbidität und Mortalität der weiblichen Bevölkerung nimmt es eine führende Position ein.

Die Relevanz des Themas

Die frühe Diagnose und Therapie von fibrotischen Veränderungen in den Brustdrüsen, die einen der Bestandteile der fibrozystischen Mastopathie darstellen, haben eine enorme Bedeutung erlangt. Dies ist mit einer signifikanten Zunahme der Anzahl gutartiger Brustpathologien verbunden, die bei fast 80% der Frauen im späten Fortpflanzungsalter festgestellt werden. Besonders häufig bei Frauen im gebärfähigen Alter, diffuse fibrozystische Mastopathie - in 60-80%. Meistens (in 37-95%) wird letzteres bei Personen gefunden, die an verschiedenen gynäkologischen Pathologien leiden.

Muss ich pathologische Formationen entfernen und wie können sie mit konservativen Methoden behandelt werden? Die hohe Relevanz dieser Fragestellungen ist vor allem darauf zurückzuführen, dass, obwohl diese Pathologie nicht als Präkanzerose oder als eine der Stadien des onkologischen Prozesses angesehen wird, fast immer bösartige Tumoren vor deren Hintergrund entstehen. Darüber hinaus sind die Ursachen und Mechanismen, Bedingungen und Risikofaktoren, die zur Entwicklung beider beitragen, dieselben.

Was ist Brustfibrose?

Die Brustdrüse besteht aus Drüsen- und Stroma-Komponenten. Das Drüsengewebe sind die Alveolar-Drüsen, die kleine Läppchen bilden, die in 15-20 großen Lappen kombiniert sind. Ihre kleinen mit Epithel ausgekleideten Milchgänge gehen in größere über, die sich an der Brustwarze öffnen.

Das Stroma wird durch Fettgewebe, fibröse Strukturen des Bindegewebes, bestehend aus Fibroblasten, Kollagen und Elastinfasern, repräsentiert. Sie umgeben die Läppchen und Lappen, Kanäle, bilden größere radiale Strukturen und dienen als eine Art Gerüst für die Brustdrüse. Die stromalen Elemente sind außerdem Fettgewebe, Blutgefäße und Lymphgefäße.

Übermäßiges Wachstum der Bindegewebskomponente des Stroma oder der Stroma-Fibrose führt zu einer Veränderung des Verhältnisses der fibrösen und drüsigen Komponenten der Drüse zugunsten der ersten, zur Bildung von Knoten und Zysten (Fibroadenomatose). Es ist der Hauptbestandteil der fibrozystischen Erkrankung.

Arten von fibrotischen Veränderungen

Normalerweise hängt die Struktur der Milchdrüsen von der Phase des Menstruationszyklus, Schwangerschaft und Stillzeit, der Altersperiode ab. Veränderungen im Verhältnis der Drüsen- und Stroma-Komponenten derselben Frau können physiologisch und pathologisch sein. Ein pathologischer Zustand kann nur im Hinblick auf die oben erwähnten Faktoren beurteilt werden, insbesondere unter Berücksichtigung der physiologischen altersbedingten Stadien von Organveränderungen.

Eine einzige Klassifikation der Fibrose existiert nicht, und die Terminologie hängt in der Regel vom klinischen, radiologischen und histomorphologischen Bild ab und ist oft subjektiv. Zum Beispiel wird je nach Prävalenz eine diffuse Fibrose der Milchdrüse unterschieden, die eine mehr oder weniger gleichmäßige Verteilung von überschüssigem Bindegewebe im Organ darstellt. Es ist der Hauptbestandteil der diffusen fibrozystischen und involutiven fibrösen Mastopathie.

Fokale Brustfibrose ist eine begrenzte, mit dem Aussehen eines dichten Knotens mit einem Durchmesser von mehreren Zentimetern, das Wachstum von Bindegewebe in jedem Teil der Drüse, am häufigsten im oberen äußeren Quadranten. Diese pathologische Formation wird auch als lokale Brustfibrose angesehen. Wenn die Grenzen eines Knotens oder Knotens mehr oder weniger klar definiert sind, wird der Begriff der Knoten-Fibrose der Brustdrüse von vielen Klinikern verwendet. Die Bedeutung dieses Begriffs unterscheidet sich jedoch praktisch nicht von der vorherigen.

Ähnlich dieser Terminologie gibt es auch relative, vergleichende subjektive Definitionen der Schwere der Pathologie:

  • Moderate Fibrose, wenn das Drüsengewebe leicht durch Fettgewebe ersetzt wird, dehnt sich das Bindegewebe auch leicht aus, mit oder ohne die Bildung einzelner oder mehrerer kleiner Zysten und Knötchen. In diesen Fällen, während der Palpation, hat die Brustdrüse einen feinkörnigen oder einfach dichten Charakter, und auf dem Mammogramm wird ein nicht exprimiertes Netz- oder Netz-Zellular-Aussehen bestimmt.
  • Die ausgeprägte Fibrose ist durch eine weit verbreitete starke Proliferation des Bindegewebes gekennzeichnet, bis das Organ deformiert ist. Ausgeprägte Bereiche der Fibrose in der Brustdrüse können in fortgeschrittenen Fällen auftreten, nach einer erheblichen mechanischen Verletzung, Operation für Krankheiten, ästhetische chirurgische Reparatur, einschließlich der Installation von Implantaten (posttraumatische Fibrose). Ausgeprägte Wucherungen des Bindegewebes entwickeln sich auch nach der Strahlentherapie - Strahlenfibrose.

Darüber hinaus gibt es ein solches Röntgen- und histologisches Konzept der Pathologie, als lineare Brustfibrose. Sie charakterisiert die proliferativen Prozesse des dichten Bindegewebes zwischen den Läppchen, entlang der Milchgänge und im Inneren derselben.

Auf Mammographien werden bereits im Alter von 35-40 Involutive Veränderungen in der Brustdrüse mit Fibrose festgestellt. Sie manifestieren zuerst eine Abnahme des Drüsengewebes der Läppchen und ihre Ersetzung durch Fettgewebe, das Auftreten zahlreicher Faserkorde zwischen den Lobuli (interlobuläre Fibrose), die Proliferation von Bindegewebe entlang der kleinen und dann großen Milchgänge (periduktale Fibrose der Brustdrüse), wodurch die Kanäle komprimiert werden allmählich leer laufen. Anschließend werden die Läppchen vollständig durch Fettgewebe ersetzt, das über der Bindegewebskomponente vorherrscht.

Etwas weniger häufig verlaufen involutive Prozesse nicht im fettigen, sondern im fibrösen Typ. Sie zeichnen sich durch große Flächen aus, die hauptsächlich aus Bindegewebe bestehen. Auf Röntgenaufnahmen haben diese Veränderungen die Form von Strahlen, bei denen es sich um ziemlich grobe, hauptsächlich radial gerichtete Bindegewebsgeweben handelt (Typhusfibrose).

Ursachen und Symptome der Pathologie

Die Krankheit ist polyeologischer Natur. Mit Ausnahme der oben erwähnten traumatischen und strahlenden Ursachen spielt die Hauptrolle bei der Entwicklung des pathologischen Prozesses die Zustände, die von einem Progesteronmangel im Körper begleitet sind, sowie eine Dysfunktion der Eierstöcke, die zu einem relativen oder absoluten Überschuss an Östrogenen führt.

Die Brustdrüsen sind das Zielorgan der Sexualhormone, und ein Übermaß an Östrogenen führt zu proliferativen Prozessen der Gewebe und Störungen des Hormonrezeptorsystems dieses Organs.

Die wichtigsten und häufigsten Faktoren für die Entwicklung von Fibrose sind:

  1. Vererbung - die Anwesenheit von Verwandten in der Linie der Mutterlinie von Neubildungen in den Brustdrüsen einer gutartigen oder bösartigen Natur.
  2. Alter über 35-40 Jahre.
  3. Frühe Menstruation und späte Menopause.
  4. Neuroendokrinen Störungen im Hypothalamus-Hypophysen-System und dem zentralen Nervensystem-Hypophyse, sowie Dysfunktion der Schilddrüse.
  5. Stoffwechselstörungen im Zusammenhang mit Diabetes und Fettleibigkeit.
  6. Die erste Schwangerschaft und Geburt in einem späteren Alter.
  7. Zu lange und zu kurze Stillzeit oder deren völlige Abwesenheit.
  8. Chronische entzündliche und hyperplastische Prozesse der inneren Geschlechtsorgane und Dysfunktion der Eierstöcke.
  9. Künstliche Abtreibung, besonders wiederholt. Dies liegt daran, dass hormonelle Effekte in den frühen Stadien Veränderungen in den Drüsen verursachen. Als Folge der Unterbrechung dieses Einflusses treten umgekehrte Prozesse auf, die ungleich sind. Letztere werden zum Ausgangspunkt für die Entstehung und Entwicklung von Fibrose.
  10. Länger andauernde neuropsychische Überlastung und häufig belastende Zustände, die zu einer gestörten Funktion des neuroendokrinen Systems beitragen.
  11. Krankheiten der Leber und der Gallenwege in Verletzung ihrer Funktion. Dadurch wird die Inaktivierung, in Bezug auf einen Überschuss an Hormonen, die Fähigkeit der Leber und deren Ausscheidung in der Galle verringert. In diesem Zusammenhang ist anzumerken, dass die negativen Auswirkungen von fett- und alkoholhaltigen Getränken und anderen hepatotoxischen Substanzen auf den Verbrauch von Leber und Gallenwegen negativ sind.
  12. Darmdysfunktion (Verstopfung), ungenügender Verbrauch faserhaltiger Produkte, gestörte Darmmikroflora-Biozönose, wodurch erwartungsgemäß eine Rückresorption von Östrogen aus der Galle in den Darm erfolgt.
  13. Mangel an Vitaminen, insbesondere A, mit antiöstrogener Wirkung; E, ein Antioxidans und Verstärker der Wirkungen von Progesteron; B6, reduziert den Prolaktingehalt und fördert die Normalisierung der Funktion des Nerven- und Gefäßsystems.
  14. Übermäßige Verwendung von Produkten, die Methylxanthine enthalten, die zur Entwicklung von Bindegewebe und Flüssigkeitsansammlung in zystischen Formationen beitragen. Zu diesen Produkten gehören hauptsächlich Kaffee, stark gebrühter Tee, Schokolade, Coca-Cola, Kakao.

Klinische Manifestationen von mäßig ausgeprägten Veränderungen zu einer bestimmten Zeit können fehlen.

Die häufigsten Symptome der Brustfibrose sind:

  • eine Zunahme des Volumens der Drüsen, Schwellung (Mastodynie), ein Gefühl von Unbehagen und Schwere in ihnen mehrere Tage vor dem Einsetzen der Menstruation oder in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus;
  • erhöhte Empfindlichkeit der Drüsen und deren Palpationsschmerz;
  • Schmerzen in den oben genannten Perioden (Mastalgie), seltener werden sie dauerhaft;
  • diffuse oder single seals in Form von Schnüren, kleine oder große Knoten, durch Abtasten bestimmt und manchmal schmerzhaft, vor allem 1-2 Wochen vor der Menstruation;
  • manchmal eine leichte Verfärbung der Haut und Entlastung von den Brustwarzen mit Druck.

Brust-Fibrose-Behandlung

Anatomische Veränderungen des Organs durch körperliche Verletzung, Strahlentherapie und chirurgische Eingriffe können nur durch plastisch-chirurgische Methoden korrigiert werden.

Bei Lymphknotenformen ist eine onkologische Untersuchung mit verschiedenen diagnostischen Methoden erforderlich, einschließlich einer Punktions-Biopsie. Im Fall eines einzelnen Knotens wird eine sektorale Resektion bei einer notfallhistologischen Untersuchung empfohlen.

Die Ernährung und die Korrektur des Zentralnervensystems, des psychischen Zustandes, der endokrinen Störungen, der Leberfunktion, des Gallensystems und des Darmes werden von den einzelnen Autoren für die Prophylaxe, sowie eine der Komponenten des Programms zur Behandlung der diffusen Formen der Fibrose empfohlen.

Im Falle einer psychoemotionalen Störung ist es wünschenswert, leichte Beruhigungsmittel, hauptsächlich pflanzlichen Ursprungs, in Form von Tinkturen und Abkochungen zu verwenden.

Es ist notwendig, die Aufnahme von alkoholischen Getränken signifikant zu begrenzen und die Flüssigkeitsaufnahme auf 2 Liter pro Tag zu erhöhen. Das Essen sollte reich an Ballaststoffen und Vitaminen sein. Die Verwendung von Lebensmitteln, die Phytosteroide enthalten, ist wünschenswert. Letztere kommen in Sojabohnen und deren Sprossen, Nüssen, Sesam, gekeimtem Weizen und in etwas geringerer Menge vor - in Olivenöl, Obst und Gemüse, Beeren und Mais. Es ist auch möglich, Nahrungsergänzungsmittel mit Phytosteroiden zu verwenden.

Medikamentöse Therapie

Angesichts der hohen Organabhängigkeit von Hormonen werden am häufigsten verschiedene hormonaktive Substanzen und deren Antagonisten empfohlen. Dazu gehören:

  • Bromocriptin in einer Dosis von ½ - 1 Tablette pro Tag für 3 Monate - sechs Monate, die zur Korrektur von überschüssigem Blutprolaktin beitragen.
  • Parlodel, ein halbsynthetisches Derivat von Ergotalkaloiden. Es wirkt stimulierend auf die Dopaminrezeptoren des Hypothalamus, wodurch die Freisetzung von Prolaktin und Somatotropin in das Blut unterdrückt wird.
  • Tamoxifen, das auf einer kompetitiven Bindung in den Geweben der zellulären Rezeptoren von Östradiol beruht, was zu einer unterdrückten Ovarialfunktion führt. Dies führt zu einer Abnahme der Verdichtungszentren in den Drüsen und deren Schmerzen.
  • Danazol, das in Übereinstimmung mit den entwickelten Schemata verwendet wird. Es hat eine multifaktorielle Mechanism - arbeitet direkt mit den Steroidrezeptoren in dem hypothalamischen Kern, verringert die Anzahl von Impulsentladungen Hypothalamus Gonadotropin-Releasing-Hormon direkt Einfluss auf der Synthese von ovariellen Steroiden regulierenden ausübt, indem sie in der Synthese von Sexualhormonen beteiligt bestimmten Enzyms binden.
  • Dekapeptil, Nafarelin und andere, die auf die Hypophyse wirken und die Sekretion von follikelstimulierenden und luteinisierenden Hormonen durch ihre Zellen unterdrücken, wodurch der Gehalt an Sexualsteroiden im Blut abnimmt.
  • Tibolon (Livial) - hemmt die Sekretion von gonadotropen Hormonen und den Eisprung, wirkt antiöstrogen auf Epithelzellen.
  • Orale kombinierte Kontrazeptiva - mit niedrig dosierter adäquater Selektion sind pathogenetisch fundiert und hochwirksam. Dazu gehören Norethisteron, Medroxyprogesteron, Duphaston und andere, sowie das externe Medikament Progestogel Gel.

Es gibt keinen einzigen Algorithmus zur Behandlung von Erkrankungen der Brustdrüse, der durch eine übermäßige diffuse Proliferation des Bindegewebes verursacht wird, und in jedem einzelnen Fall ist ein individueller Ansatz erforderlich.

Fibrose: Symptome und Behandlung

Fibrose - die Hauptsymptome:

  • Schmerzen in der Brust
  • Kurzatmigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Vergrößerte Milz
  • Unterbauchschmerzen
  • Appetitlosigkeit
  • Erbrechen
  • Herzschmerzen
  • Schwere im rechten Hypochondrium
  • Durchfall
  • Trockener Husten
  • Verminderte Libido
  • Nippel Entladung
  • Blutergüsse
  • Blähungen
  • Die Verlängerung des Menstruationsflusses
  • Beschwerden beim Geschlechtsverkehr
  • Schnelles Atmen
  • Reduzierung des Sichtfelds
  • Flaches Atmen

Fibrose ist eine Krankheit, die durch einen beschleunigten Prozess der Kollagenproduktion und das Wachstum von Bindegewebe in allen Organen des Körpers aufgrund von Entzündungen gekennzeichnet ist. Krankheit führt zur Verdichtung von Geweben und zur Bildung von Narben in ihnen. Wenn sich eine Fibrose eines bestimmten Organs entwickelt, kann sich ihre Funktionalität erheblich verschlechtern. Infolgedessen führt diese Krankheit zur Entwicklung aller Pathologien.

Die häufigste Fibrose der Brust und Leber, Lunge und Prostata. Durch den Ersatz von Organzellen durch Bindegewebe kommt es zu einer Abnahme der Gewebeelastizität. Im Allgemeinen ist Fibrose eine definitive Reaktion, die versucht, den entzündeten Fokus von gesundem Gewebe zu isolieren.

Ursachen von

Die Hauptursachen für fibrotische Veränderungen sind entzündliche Prozesse und chronische Erkrankungen. Auch tritt die Krankheit nach Verletzungen, Strahlenbelastung und allergischen Reaktionen, Infektionen und durch Schwächung des Immunsystems auf.

Verschiedene Organe können bestimmte Ursachen für die Entwicklung der Krankheit haben. Zum Beispiel in der Leber entwickelt sich diese Krankheit als Folge:

  • Erbkrankheiten;
  • Störungen des Immunsystems;
  • Entzündung der Gallenwege;
  • virale und toxische Hepatitis;
  • portale Hypertension.

Die Lungenfibrose entwickelt sich aufgrund solcher Faktoren:

  • Lungenentzündung;
  • Inhalation von Staubmikroteilchen für eine lange Zeit;
  • Chemotherapie-Behandlungen;
  • Bestrahlung des Brustbereichs;
  • granulomatöse Erkrankungen;
  • Tuberkulose;
  • Rauchen;
  • Langzeitanwendung von Antibiotika;
  • Leben in einem ökologisch belasteten Gebiet.

Fibrose in der Prostata entwickelt sich aufgrund:

  • Hormonstörungen;
  • unregelmäßiges Sexualleben oder deren Fehlen;
  • chronische Prostatitis;
  • Atherosklerose von Gefäßen, die die Potenz beeinflussen.

Fibröse Veränderungen in der Brustdrüse werden durch fibrozystische Mastopathie und hormonelles Ungleichgewicht verursacht. Die Fibrose des Uterus entwickelt sich mit chronischer Endometritis. Altersbedingte Veränderungen im Myokard oder Herzinfarkt können zu einer Fibrose des Herzens führen. Die Bildung von Narbengewebe aus dem Bindegewebe ist eine Komplikation von Diabetes, rheumatoider Arthritis und Fettleibigkeit.

Arten von Krankheiten

Die Klassifikation der Fibrose ist für bestimmte Organe unterschiedlich. In der Leber hängt die Art der Erkrankung von der Lage der Narben in den Läppchen ab:

  • fokal;
  • perihepatozellulär;
  • zonal;
  • Multibud;
  • Brücke;
  • periduktulär;
  • perivenular.

Die pulmonale Fibrose kann lokal und diffus sein. Fibrose der Prostata ist fokal und mit Knoten Hyperplasie, mit der Transformation der Zyste und Atrophie des Parenchyms. Gelegentlich angeborene Form.

Lokale und fokale Fibrose ist das erste Ausmaß der Erkrankung, wenn isolierte Gewebebereiche geschädigt werden. Bei einer diffusen Erkrankung deckt der Schaden den größten Teil des Organs ab. Zystische Fibrose ist durch eine Läsion der äußeren Sekretionsdrüse gekennzeichnet, die Kanäle sind blockiert und Zysten gebildet. Dies führt zur Entwicklung von Erkrankungen der Atmungsorgane und des Magen-Darm-Traktes.

Bei den Sinnesorganen tritt die epiretinale Fibrose des Auges auf, wenn in den Strukturen des Glaskörpers und der Retina unterschiedlich starke Veränderungen auftreten. Bei Männern kann sich eine kavernöse Fibrose des Penis bilden. Frauen in einigen klinischen Situationen können eine lineare Fibrose der Brust entwickeln.

Symptome der Krankheit

Die Fibrose entwickelt sich langsam und es entstehen zunächst keine Beschwerden beim Patienten. In seltenen Fällen erleben Menschen gesundheitliche Probleme und konsultieren einen Arzt. Kann regelmäßige Müdigkeit sein. Dann gibt es Unregelmäßigkeiten in der Arbeit der Organe, in einigen Fällen verschlechtert sich der Blutfluss.

Bei Leberfibrose wird zunächst allgemeines Unwohlsein beobachtet. Nach einem leichten Schlag erscheinen Prellungen auf der Haut. Die Leberzerstörung dauert sechs bis acht Jahre, danach treten kritische Symptome auf. Die Funktion der Leber wird signifikant beeinträchtigt, wenn die Zellen des Narbengewebes wachsen und sich verbinden. Weiter in der Größe nimmt die Milz zu. Andere Komplikationen sind Krampfadern der Speiseröhre und Blutungen von ihnen. Dann entwickelt sich entweder Anämie, Thrombozytopenie oder Leukopenie.

In der ersten Entwicklungsstufe zeigen klinische Tests, dass fibrotische Veränderungen in der Leber nicht signifikant sind. Die Krankheit kann durch die Tatsache bestimmt werden, dass der Milz- und Pfortaderdruck erhöht ist. Aszites kann manchmal auftreten und verschwinden. Es gibt auch ein Gefühl von Schwere im rechten Hypochondrium und Verdauungsprobleme. Manchmal Juckreiz und Ausschläge auf der Haut.

Lungenfibrose kann durch Kurzatmigkeit signalisiert werden, die mit der Zeit zunimmt und mit einem trockenen Husten einhergeht. Dann gibt es Schmerzen in der Brust, schnelle flache Atmung. Cyanose ist auf der Haut vermerkt. Häufige Bronchitis und Herzversagen können auf einen fortschreitenden Krankheitsverlauf hinweisen.

Bei Frauen bei hormonellen Veränderungen kann sich eine fokale Fibrose der Brust entwickeln. Es ist möglich, es durch Abtasten zu fühlen, nur wenn die Dichtung Größen von 2-3 Millimetern oder mehr erreicht. Über dem betroffenen Bereich wird die Haut ihre Farbe ändern. Im Laufe der Zeit gibt es Beschwerden in der Brust, und dann steigt der Schmerz. Wenn die Krankheit fortschreitet, kann es zu einem klaren oder blassen Ausfluss aus der Brustwarze kommen. Es ist ein Gefühl der Ausdehnung der Brust und Schwere darin. Dann nimmt der Schmerz zu, wird schmerzhaft und konstant und gibt in Achsel und Schulter.

Das Risiko für Gebärmutterfibrose besteht darin, dass Fibromyom eine Komplikation davon sein kann. Bauchschmerzen und verlängerte Menstruation sowie Beschwerden beim Geschlechtsverkehr können die Entwicklung der Krankheit signalisieren.

Symptome der Pankreasfibrose sind eine Abnahme des Appetits und eine Abnahme des Körpergewichts, Durchfall und Erbrechen, Schmerzen im Hypochondrium auf der linken Seite und Blähungen.

Die Herzfibrose ist durch Veränderungen des Blutdrucks und der Dyspnoe sowie einen abnormalen Herzrhythmus gekennzeichnet. Die Fibrose der Aortenklappe im Anfangsstadium zeigt keine Symptome. Im Laufe der Zeit gibt es Schmerzen im Herzen und Schwindel, und dann Herzschlag beschleunigt, Kurzatmigkeit auftritt und der Patient kann das Bewusstsein verlieren.

Bei Männern können Schmerzen im Damm und Unterbauch, Unbehagen während Intimität und Urinieren auf Prostata-Fibrose hinweisen. Dann gibt es Probleme mit der Erektion und die Libido nimmt ab. Komplikationen können Pyelonephritis, Nierenversagen und Hydronephrose sein.

Faserige Veränderungen können in verschiedenen Teilen der Augen auftreten - in der Linse, Netzhaut oder Glaskörper. Symptome - eine Abnahme des Gesichtsfelds, ein Rückgang der Schärfe und des Schmerzes.

Diagnose und Behandlung

Das frühe Stadium der Läsion eines Organs verläuft ohne offensichtliche Anzeichen und Beschwerden über den Gesundheitszustand. Zuerst werden Blut- und Urintests zur Diagnose durchgeführt und Ultraschall sollte ebenfalls durchgeführt werden. Experten führen auch eine Biopsie durch - sie nehmen ein bestimmtes Organgewebe zur Analyse mit einer speziellen Nadel und untersuchen es unter dem Mikroskop. Alle anderen diagnostischen Methoden hängen von dem spezifischen Organ ab, bei dem die Entwicklung der Fibrose vermutet wird.

Bei Beschwerden über die Leberarbeit muss der Patient von einem Gastroenterologen untersucht werden. Er ist verpflichtet, Ultraschall und Fibrotest, Fibromax, Fibroelastographie zu ernennen. Um Lungenfibrose zu erkennen, sollte eine Röntgenaufnahme des Thorax gemacht werden. Sie führen auch Magnetresonanz oder Computertomographie, Spirographie. Bei Schmerzen in der Brustdrüse müssen Sie eine Mammographie-, Ultraschall-, zytologische und histologische Untersuchung durchführen.

Sehr oft wird zu Diagnosezwecken die Skala "Metavir" verwendet. Es hilft, nicht nur den Grad der Entwicklung der Krankheit zu bestimmen, sondern auch klinische Indikatoren. Auf der Skala sind durch den Grad bestimmt: F0, F1, F2, F3, F4.

Die Behandlung der Fibrose wird von einem Spezialisten verordnet, der die Krankengeschichte des Patienten studiert hat und mit den Ergebnissen seiner Untersuchung vertraut ist. Ein Arzt kann eine oder mehrere Behandlungsarten verschreiben:

  • Ausschluss von Auswirkungen. Es ist notwendig, schlechte Angewohnheiten aufzugeben und Hormone zu normalisieren;
  • Die Behandlung ist konservativ. In diesem Fall werden Methoden verwendet, um die Entwicklung der Pathologie zu verlangsamen. Eine davon könnte eine Sauerstofftherapie sein;
  • Behandlung mit Drogen. Um die Krankheit wirksam zu behandeln, verschreibt der Arzt Medikamente, die der Patient entsprechend der Verordnung einnehmen muss. Mit der Zeit nimmt der Schmerz ab, und die Symptome der Krankheit verschwinden;
  • chirurgischer Eingriff. Die Operation ist notwendig, wenn die Situation kritisch ist und die Exzision der betroffenen Gewebe erforderlich ist.

Die Behandlung der Fibrose hängt vom betroffenen Organ und der Art der Erkrankung ab. Oft erfordert eine Behandlung im Krankenhaus. Sie brauchen eine gesunde Ernährung und eine optimale körperliche Anstrengung, vermeiden Stress und führen Atemübungen durch. Darüber hinaus müssen Sie entzündungshemmende und antibakterielle Medikamente einnehmen. Vitamin-Therapie und Physiotherapie werden empfohlen.

Im Allgemeinen ist der Behandlungsplan wie folgt:

  • Behandlung der Hauptkrankheit;
  • verlangsamen die Produktion von Zellen des Narbengewebes - hemmt die Entwicklung der Krankheit;
  • Verringerung der Entzündung;
  • Zerstörung von Dichtungen und Narbengewebe;
  • Prävention.

Sobald charakteristische Symptome auftreten, ist es notwendig, zu einer medizinischen Einrichtung zur Diagnose und Untersuchung des Zustands des Körpers zu gehen. Qualifizierte Spezialisten führen zahlreiche Studien durch, stellen eine genaue Diagnose, ermitteln die Krankheitsursachen und verschreiben eine komplexe Behandlung. Fibrose ist eine Krankheit, die nicht mit traditionellen Methoden behandelt werden sollte. Es ist besser, den Profis zu vertrauen - Menschen mit Bildung und Erfahrung. Es ist absolut notwendig, alle Rezepte der Ärzte zu erfüllen und auf die erfolgreiche frühe Genesung einzustellen und dann die Fibrosenprävention durchzuführen.

Wenn Sie glauben, dass Sie Fibrose und die für diese Krankheit charakteristischen Symptome haben, können Sie von Ärzten unterstützt werden: einem Therapeuten, einem Gastroenterologen.

Wir schlagen auch vor, unseren Online-Diagnoseservice zu nutzen, der aufgrund der eingegebenen Symptome mögliche Krankheiten auswählt.

Echinokokkose ist eine parasitäre Krankheit, die bei Menschen häufig vorkommt. Es ist auf dem ganzen Globus ungleich verteilt. Häufige Fälle von Morbidität sind in den Ländern zu verzeichnen, in denen die landwirtschaftliche Tätigkeit vorherrscht. Echinococcus kann jedes Organ im menschlichen Körper angreifen. Echinokokkose entwickelt sich bei Kindern sowie bei Erwachsenen verschiedener Altersgruppen.

Chronische Lungenentzündung ist eine Entzündung der Lunge, aufgrund deren Progression die Weichteile des Organs betroffen sind. Es trägt einen solchen Namen, da sich der Prozess ständig wiederholt und durch Perioden von Exazerbationen und Abtrünnigen von Symptomen gekennzeichnet ist.

Adenokarzinom ist ein Krebs-Prozess, der zur Entwicklung eines bösartigen Tumors in Drüsen- und Epithelzellen führt. Aufgrund der Tatsache, dass fast der gesamte menschliche Körper aus solchen Zellen besteht, hat diese Art von Krebs keine Einschränkungen hinsichtlich der Lokalisierung. In der Medizin wird es oft als Drüsenkrebs bezeichnet. Die genaue Ätiologie der Entwicklung dieser Krankheit ist derzeit unbekannt. Es gibt keine Einschränkungen hinsichtlich des Geschlechts. In der Altersgruppe der Risiko Menschen von 40 bis 85 Jahren, abhängig von der Art der Krankheit.

Balantidiasis oder infusorial Dysenterie ist eine parasitäre gastroenterologische Erkrankung, deren Klinik durch Symptome der allgemeinen Intoxikation des Körpers und mit Ulcera des Dickdarms gekennzeichnet ist. Die Krankheit wird durch eine Mikrobe wie Balantidien oder Ciliateninfusorien ausgelöst.

Ascariasis bei Kindern ist eine Pathologie im Zusammenhang mit parasitären Erkrankungen, die am häufigsten bei Kindern diagnostiziert wird. In den meisten Fällen wird die Krankheit in Babys gefunden, die nicht 5 Jahre alt geworden sind. Ein Provokateur der Krankheit ist der Helminth, nämlich der menschliche Spulwurm (lat. Ascaris lumbricoides). Der Parasit kann auf verschiedene Arten in den Organismus des Kindes eindringen, aber der häufigste Übertragungsmechanismus ist der Kontakt.

Mit Übung und Mäßigung können die meisten Menschen ohne Medizin auskommen.


Weitere Artikel Über Leber

Hepatitis

Leberfunktion

Gewebe und Organe. Leber
Leber: allgemeine Information
Die Leber ist das größte Organ in Menschen und Tieren; in einem Erwachsenen wiegt es 1,5 kg. Obwohl die Leber 2-3% des Körpergewichts ausmacht, macht sie 20 bis 30% des vom Körper verbrauchten Sauerstoffs aus.
Hepatitis

Nahrung für Pankreatitis und Cholezystitis

Diät für Pankreatitis und Cholezystitis ist eine der wichtigsten Phasen der Behandlung von Krankheiten. Richtig zusammengestellt Menü, unter Berücksichtigung der Bedürfnisse von entzündeten Organen, ermöglicht es Ihnen, die Krankheit in ein Stadium der stabilen Remission zu übertragen.