Entfernen von Steinen aus der Gallenblase ohne zu entfernen

In jüngerer Zeit wurde die Entfernung von Steinen aus der Gallenblase nur durch Cholezystektomie durchgeführt, jedoch sind in der modernen Gastroenterologie mehrere wirksame Methoden aufgetaucht, um Zahnstein loszuwerden, ohne das Hohlorgan selbst zu entfernen.

In der Chirurgie gibt es immer noch absolute Indikationen für die radikale Exzision von ZH, aber es gibt auch minimal-invasive Techniken, die auf seine Erhaltung gerichtet sind.

Der Gastroenterologe hat lange Zeit nicht entschieden, ob die Galle zu entfernen ist, wenn keine Voraussetzungen dafür bestehen, sie in die Kategorie der chirurgischen Notfallpathologien zu überführen und nicht die Entfernung der Blase ohne besondere Notwendigkeit zu empfehlen.

Die schwierige Frage, ob die Gallenblase im Gegensatz zu den späten 70er Jahren des letzten Jahrhunderts entfernt werden soll, wird zunehmend negativ gelöst.

Statt einer Blase mit Steinen versuchen sie eine mühsamere, aber patientenfreundlichere Entfernung von Steinen aus der Gallenblase.

Gründe für eine Änderung der medizinischen Taktik

Ärzte haben lange wirksame Methoden entwickelt, um Zahnstein zu eliminieren, ohne das Organ selbst ausschneiden zu müssen.

Entfernung der Gallenblase ist eine ungünstige Operation für den Körper, aber der Körper kann mit dem Fehlen eines Organs fertig werden, die Gallengänge verwenden, um spezifische Sekrete anzusammeln.

Um eine Ersatzfunktion zu erfüllen, ist dies ein zu kleines Reservoir, das für diese Funktion nicht sehr geeignet ist. Daher muss der Patient, nachdem der Patient die Gallenblase entfernt hat, die empfohlene Diät einhalten, nicht nur beim ersten Mal.

Das unangenehme Phänomen, das während der Entfernung auftritt, ist das Postcholezystektomiesyndrom, das durch den konstanten Eintritt der Gallensekretion in das Lumen des Zwölffingerdarms verursacht wird.

Dies ist ein häufiges Vorkommnis, nachdem Gallensteine ​​entfernt wurden. Um dies zu beseitigen, sind auch eine spezielle Diät und eine sorgfältig beobachtete Mahlzeit erforderlich.

Negative Folgen können permanente Verstopfung und Verschlimmerung chronischer Erkrankungen, Unbehagen und Schmerzen sein.

Die Frage, ob die Gallenblase entfernt werden sollte, beunruhigte daher nicht nur Patienten, die ängstlich waren, bis sie deprimiert über ihren zukünftigen Lebensstil waren, sondern auch Ärzte, die sich mit den Problemen der Erhaltung eines wichtigen Organs beschäftigten.

Für die radikale Gallenblasenentfernung wurden alternative Methoden benötigt, deren Verwendung die Entfernung von Steinen ermöglichen würde, aber die Blase selbst bewahren würde.

Heute wird der Inhalt eines Hohlorgans häufiger entfernt als die Gallenblase.

Relativ frische kleine Steine ​​aus Cholesterinbasen können mit Hilfe von Litholytika, zu denen auch Tiergallepräparate gehören, gelöst werden.

Steine ​​werden durch minimal-invasive chirurgische Methoden entfernt, ziemlich variabel. Wenn die Studie auf das Vorhandensein großer Steine ​​hinweist, wenden Sie chirurgische Methoden oder extrakorporale Zerkleinerung an.

Eine positive Antwort bei der Entscheidung, die Gallenblase in der modernen Chirurgie zu entfernen, wird nur in einigen Notfällen gegeben:

  • akute Cholezystitis mit entzündlichem eitrigen Prozess (eine der häufigsten abdominalen Operationen in Notfall-Abdominalchirurgie);
  • Exazerbation der calculous Cholezystitis, oder ihre zunehmende Dynamik;
  • Verstopfung von Steinen des Gallengangs bei Choledocholithiasis;
  • das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase, deren Anzahl und Größe es unmöglich machen, die Steine ​​zu zerquetschen oder auf andere Weise zu entfernen.

Notsituationen entstehen oft durch die Schuld des Patienten. Mangel an rechtzeitiger Untersuchung (wenn Ultraschall der Gallenblase für Schmerz vorgeschrieben wird, und die Person die Untersuchung für eine lange Zeit verschiebt.

Wenn das unbedeutende Vorhandensein von Steinen nicht die Grundlage für eine Änderung des Lebensstils oder eine Umstellung auf eine vorgeschriebene Diät wird.

Wenn das Vorhandensein von Gallensteinen nicht gezwungen ist, ihre eigene Gesundheit zu tun, um die notwendigen therapeutischen Maßnahmen zu ergreifen.

Viele Patienten neigen dazu, medizinische Empfehlungen zu ignorieren oder sie mit falschen Methoden loszuwerden.

Wie kann ich Steine ​​ohne Cholezystektomie entfernen?

Die Entfernung von Steinen aus der Gallenblase mit modernen Behandlungsmethoden ist kein besonderes Problem.

Sobald eine Person von der Anwesenheit von Steinen erfährt (oft geschieht dies nach einer Untersuchung, die vorüber ist, wenn negative Symptome auftreten), wird empfohlen, bestimmte Maßnahmen zu ergreifen und auf seine eigene Gallenblase zu achten.

Wenn die Diagnose in einem frühen Stadium durchgeführt wurde und kleine Cholesterinsteine ​​im Hohlorgan vorhanden sind, ist das Problem leicht zu lösen.

Sie können mit Hilfe der medikamentösen Therapie, der Ernennung einer angemessenen Diät und Lebensstiländerungen damit umgehen.

In solchen Fällen wird auch empfohlen, mit der Behandlung der Verdauungsorgane zu beginnen, deren Erkrankungen zum Auftreten von Steinen (Leber, Bauchspeicheldrüse, Magen und Darm) führen können.

Steine ​​in der Gallenblase ohne seine Entfernung können entfernt werden und die traditionelle chirurgische Methode, mit Anästhesie und einem Skalpell, aber gleichzeitig das Hohlorgan zu halten.

Im Gegensatz zur Cholezystektomie kann eine Cholezystolithotomie empfohlen werden, wenn ein Chirurg ein beschädigtes Organ entfernt.

Die Operation wird mit der gleichen Anästhesie und den durchgeführten Einschnitten durchgeführt, aber der Unterschied ist, dass:

  • Steine ​​aus der Gallenblase werden entfernt;
  • die Kavität wird bearbeitet;
  • beschädigte Gefäße koagulieren;
  • Blase zugenäht;
  • das Organ bleibt an seinem Platz;
  • Gallenwege werden nicht geschnitten.

Ob die Gallenblase entfernt werden muss, wenn es keine Notfallbeweise dafür gibt, entscheidet der Arzt, aber der Patient muss selbst darüber nachdenken, ob er alles getan hat, um das Organ zu erhalten.

Es gibt andere Methoden der Behandlung, selbst wenn die flache Hälfte der Gallenblase. Solche Methoden nennt man jetzt den allgemeinen Sammelbegriff Lithotripsie.

Wenn ein Patient Steine ​​hat, können Sie immer auf die Methode zurückgreifen, die seinem subklinischen Bild und dem Zustand der Gallenblase entspricht.

Das Hauptmerkmal der Differenzierung von Lithotripsie-Methoden ist, wie das Verfahren zur Entfernung von Steinen durchgeführt werden kann:

  • kontaktlose (oder entfernte Lithotripsie);
  • Kontakt (wenn die Invasion des Körpers noch gemacht wird, aber nicht um die Galle zu entfernen, sondern um die Gallensteine ​​zu zerstören).

Ob Steine ​​weggehen, hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich ihrer Menge und Zusammensetzung. Die Vorbereitung auf die Entfernung von Steinen beginnt mit einer gründlichen Diagnose, es hängt von den Erfolgschancen ab.

Es ist jedoch möglich, dass eine geplante laparoskopische Operation mit einem Endoskop durchgeführt wurde, und während dieser Zeit entwickelt sich das diagnostische Verfahren oft zu einer Indikationslöschung.

Welche Methoden können mit JCB angewendet werden?

Die entfernte oder extrakorporale Technik wird mit Ultraschall oder elektrischen Wellen durchgeführt.

Sie sind im frühen Stadium der Krankheit in Gegenwart von weichen Cholesterolsteinen relativ jungen Ursprungs wirksam.

Wenn die Situation so ist ", haben sie vor zwei Jahren in der Gallenblase entdeckt, aber es wurden keine Maßnahmen ergriffen.

In diesem Fall, als die Laparoskopie nach 24 Monaten durchgeführt wurde, betrachtete der Chirurg die Entfernung des Organs als den einzig möglichen Weg aus dem Bild.

Die kontaktlose Lithotripsie wird in folgenden Fällen durchgeführt:

  • Ultraschall - wenn der Patient dünn ist und die Konkremente klein sind;
  • Die Stoßwellenmethode (ESM, extrakorporale Stoßwellenlithotripsie) wird für jede Art von Zahnstein (Bilirubin, Kalzinate, Cholesterin und gemischt) zugeordnet.

Der letztere Typ kann mit teuren keramischen Platten (piezoelektrisches Verfahren) durchgeführt werden, wobei eine ähnliche Operation unter Verwendung von Wasser (elektrohydraulisch) mit Spulen und einem Magneten (elektromagnetisch, wodurch noch bedeutendere Steine ​​zerstört werden können) durchgeführt wird.

Kontakt Lithotripsie entfernt Gallensteine ​​in direktem Kontakt mit negativen Formationen, mit Hilfe von chemischen Reagenzien, Laser und Lithotriptor (ein spezieller Brecher zum Entfernen von Gallensteinen).

Im Gegensatz zur Cholezystektomie schmerzt die Inzisionsstelle fast nicht, die Operation ist einfach, sie werden sehr bald entlassen. Alle diese Varietäten sind nur möglich, wenn der Gallengang funktioniert, so dass die Reste zerstörter Steine ​​durch ihn hindurchtreten können.

Bei rechtzeitiger Behandlung des Arztes und Beginn der empfohlenen Behandlung ist die Entfernung der Galle kein zwingendes Verfahren. Aber manchmal ist es der einzige Weg, um den Tod zu vermeiden.

Chirurgie zur Entfernung von Gallensteinen: Hinweise, Verhalten, Ergebnis

"Cholelithiasis ist eine der häufigsten chronischen Krankheiten bei Erwachsenen und rangiert nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes an dritter Stelle", schreibt A. A. Ilchenko, MD, einer der führenden Experten zu diesem Thema in dem Land. Die Gründe für seine Entwicklung sind eine Reihe von Faktoren, insbesondere Vererbung, Frauen, die orale Kontrazeptiva nehmen, Fettleibigkeit, große Mengen an Cholesterin zu essen.

Die konservative Therapie kann nur im Stadium vor der Krankheit wirksam sein, das in diesem Stadium nur durch Ultraschall diagnostiziert wird. Die folgenden Schritte zeigen eine Operation. Chirurgie für Steine ​​in der Gallenblase kann auf die vollständige Entfernung der Gallenblase, die Entfernung von Zahnstein invasiv oder natürlich (nach dem Zerkleinern, Auflösen) reduziert werden.

Arten von Operationen, Indikationen für

Im Moment gibt es mehrere Möglichkeiten für einen chirurgischen Eingriff:

  • Cholezystektomie - Entfernung der Gallenblase.
  • Cholecystolithotomie. Dies ist eine minimal-invasive Art der Intervention, die nur die Erhaltung der Gallenblase und die Extraktion von Sediment beinhaltet.
  • Lithotripsie. Bei diesem Verfahren werden Steine ​​mit Ultraschall oder Laser zerkleinert und Fragmente entfernt.
  • Kontaktlitolyse ist die Auflösung von Steinen durch direkte Einführung bestimmter Säuren in die Gallenblasenhöhle.

In den meisten Fällen wird eine Cholezystektomie durchgeführt - Entfernung der Gallenblase. Eine ausreichende Indikation ist die Erkennung von Steinen und die charakteristischen Symptome der Krankheit. Hauptsächlich sind es starke Schmerzen und Störungen des Magen-Darm-Traktes.

Es ist wichtig! Definitiv wird die Operation bei akuter Cholezystitis (eitrige Entzündung) oder Choledocholithiasis (das Vorhandensein von Steinen in den Gallengängen) durchgeführt.

In der asymptomatischen Form darf die Operation nicht durchgeführt werden mit Ausnahme von Fällen, in denen Polypen in der Gallenblase gefunden werden, deren Wände verkalkt sind oder die Steine ​​einen Durchmesser von 3 cm überschreiten.

Wenn das Organ konserviert wird, besteht ein hohes Rezidivrisiko - einigen Daten zufolge sind bis zu 50% der Patienten mit der Neubildung von Steinen konfrontiert. Daher wird die Cholezystolithotomie nur verschrieben, wenn die Entfernung eines Organs ein ungerechtfertigtes Risiko für das Leben des Patienten darstellt.

Cholecystolithotomy und Cholezystektomie können durch einen Schnitt oder laparoskopisch durchgeführt werden. Im zweiten Fall besteht keine Verletzung der Körperhöhle. Alle Manipulationen werden durch Punktionen durchgeführt. Diese Technik wird häufiger als üblich, offen verwendet.

Lithotripsie kann mit einzelnen kleinen Steinen (bis zu 2 cm), der stabile Zustand des Patienten und keine Geschichte von Komplikationen gezeigt werden. In diesem Fall muss der Arzt die Erhaltung der Funktionen der Gallenblase, ihre Kontraktionsfähigkeit, die Durchgängigkeit der Ausflusswege der Flüssigkeitssekretion sicherstellen.

Kontaktlitholyse wird als eine alternative Methode für die Unwirksamkeit oder Unmöglichkeit der Durchführung anderer verwendet. Es wird hauptsächlich im Westen entwickelt und benutzt, in Russland gibt es nur wenige Nachrichten über eine erfolgreiche Operation. Es erlaubt Ihnen, nur die Art der Cholesterinsteine ​​aufzulösen. Das große Plus ist, dass es mit jeder Größe, Menge und Standort verwendet werden kann.

Vorbereitung für die Operation

Wenn der Zustand des Patienten es zulässt, ist es besser, die Zeit vor der Operation auf 1 bis 1,5 Monate zu verlängern. Während dieser Zeit wird dem Patienten verschrieben:

  1. Spezielle Diät.
  2. Empfang von Wirkstoffen mit antisekretorischer Aktivität und Spasmolytika.
  3. Verlauf von Multienzym-Präparaten.

Vor der Operation muss der Patient allgemein Blut, Urin, EEG, Fluorographie unterzogen werden und auf eine Reihe von Infektionen untersucht werden. Der Abschluss von Fachärzten, die beim Patienten registriert sind, ist verpflichtend.

Abdominale (offene) Cholezystektomie

Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt. Seine Dauer beträgt 1-2 Stunden. Ein Kontrastmittel wird zur besseren Visualisierung in den Gallengang injiziert. Es ist notwendig, die Abwesenheit von Steinen darin zu kontrollieren. Der Einschnitt erfolgt entweder unter den Rippen oder entlang der Mittellinie im Bereich des Nabels. Zunächst klemmt der Chirurg alle Gefäße und Kanäle, die mit der Gallenblase verbunden sind, mit Metallklammern oder Stichen mit selbstabsorbierenden Fäden auf.

Das Organ selbst ist stumpf (um Schnitte auszuschließen) von Leber, Fettgewebe und Bindegewebe getrennt. Alle gebundenen Gänge und Gefäße werden ausgeschnitten und die Gallenblase wird aus dem Körper entfernt. Ein Drainagerohr ist in der Wunde installiert, aus dem Blut und andere Körperflüssigkeiten abfließen. Dies ist notwendig, damit der Arzt überwachen kann, ob sich der eitrige Prozess in der Körperhöhle entwickelt hat. Mit einem günstigen Ergebnis wird es an einem Tag entfernt.

Alle Stoffe sind in Lagen genäht. Der Patient wird auf die Intensivstation verlegt. Bis die Wirkung der Anästhesie vorüber ist, brauchen wir strenge Kontrolle über Puls und Druck. Wenn er aufwacht, wird es eine Sonde in seinem Magen und eine Dropper in seiner Vene geben. Es ist wichtig! Es ist notwendig, sich zu entspannen, nicht zu versuchen, sich zu bewegen, aufzustehen.

Laparoskopie

Die Operation der Cholezystektomie wird auch unter Vollnarkose durchgeführt, ihre Dauer ist etwas kürzer als bei einer offenen - 30 - 90 Minuten. Der Patient wird auf den Rücken gelegt. Nach Beginn der Anästhesie führt der Chirurg mehrere Einstiche in die Bauchhöhlenwand durch und führt dort Trokare ein. Löcher werden in verschiedenen Größen erstellt. Die größte wird für die Bildgebung mit einer Kamera verwendet, die an einem Laparoskop und der Extraktion eines Organs befestigt wird.

Hinweis Ein Trokar ist ein Werkzeug, mit dem Sie die Körperhöhle erreichen und die Integrität ihrer Wände bewahren können. Es ist eine Röhre (Röhre) mit einem Mandrin (spitzem Stab), der darin eingefügt wird.

Der Patient wird mit einer Nadel in die Körperhöhle mit Kohlendioxid injiziert. Es ist notwendig, genügend Platz für chirurgische Eingriffe zu schaffen. Mindestens zweimal während der Operation wird der Arzt den Tisch mit dem Patienten neigen - zuerst, um die Organe zu bewegen, um das Risiko einer Beschädigung zu verringern, und dann den Darm hinunter zu bewegen.

Blase durch automatische Klemme geklemmt. Der Kanal und das Organ selbst unterscheiden sich durch die in eine der Einstiche eingeführten Werkzeuge. Ein Katheter wird in den Kanal eingeführt, um seine Kompression oder seinen Ausstoß in die Bauchhöhle zu verhindern.

Untersuchen Sie die Funktionen des Schließmuskels. Überprüfen Sie den Kanal, um sicherzustellen, dass keine Steine ​​darin sind. Machen Sie einen Schnitt mit einer Mikroschere. Auch mit Blutgefäßen kommen. Bubble sanft von seinem Bett isoliert, während die Anwesenheit von Schäden zu überwachen. Alle von ihnen sind durch Elektrokauter (ein Werkzeug mit einer beheizten Stromschleife oder Spitze) verschlossen.

Nach vollständiger Extraktion der Gallenblase erfolgt die Aspiration. Aus der Höhle saugen sie alle dort angesammelten Flüssigkeiten aus - Geheimnisse von Drüsen, Blut usw.

Bei der Cholezystolithotomie wird das Organ selbst geöffnet und Steine ​​werden entfernt. Wände werden vernäht und beschädigte Gefäße koagulieren. Dementsprechend wird die Kanaldurchtrennung nicht durchgeführt. Die chirurgische Entfernung von Steinen ohne Entfernung der Gallenblase wird sehr selten praktiziert.

Lithotripsie

Der vollständige Name des Verfahrens ist extrakorporale Stoßwellenlithotripsie (ESWL). Es deutet darauf hin, dass die Operation extern, außerhalb des Körpers ausgeführt wird, und dass auch eine bestimmte Art von Welle verwendet wird, die den Stein zerstört. Dies liegt an der Tatsache, dass Ultraschall eine unterschiedliche Bewegungsgeschwindigkeit in verschiedenen Umgebungen hat. In weichen Geweben breitet es sich schnell aus, ohne Schaden zu verursachen, und beim Übergang zu einer festen Formation (Stein) treten Verformungen auf, die zum Auftreten von Rissen und zur Zerstörung von Zahnstein führen.

Diese Operation kann in etwa 20% der Fälle mit Gallensteinerkrankungen angezeigt sein. Es ist wichtig! Es gilt nicht, wenn der Patient eine andere Ausbildung in Richtung der Schockwelle hat oder ständig Antikoagulanzien einnehmen muss. Sie hemmen die Bildung von Blutgerinnseln, die die Heilung von möglichen Schäden, Erholung nach der Operation erschweren können.

Die Operation wird unter Epiduralanästhesie (Verabreichung eines Schmerzmittels an die Wirbelsäule) oder intravenös durchgeführt. Vor der Durchführung des Arztes während des Ultraschalls untersucht die optimale Position des Patienten und bringt den Gerätemitter an den ausgewählten Ort. Der Patient kann leichte Erschütterungen oder sogar Schmerzen verspüren. Es ist wichtig, ruhig zu bleiben und sich nicht zu bewegen. Oft benötigen Sie mehrere Ansätze oder Sitzungen der Lithotripsie.

Die Operation gilt als erfolgreich, wenn keine Steine ​​und deren Teile größer als 5 mm sind. Dies geschieht in 90-95% der Fälle. Nach der Lithotripsie wird dem Patienten eine Gallensäurephase verordnet, die dabei hilft, die restlichen Fragmente aufzulösen. Dieses Verfahren nennt man orale Litholyse (aus dem Wort per os - durch den Mund). Seine Dauer kann bis zu 12-18 Monate betragen. Die Entfernung von Sand und kleinen Steinen aus der Gallenblase erfolgt entlang der Kanäle.

Die Möglichkeit, Steine ​​mit einem Laser aufzulösen. Diese neue Technik befindet sich jedoch noch in der Entwicklungsphase und bisher gibt es nur wenige Informationen über ihre Wirkung und Wirksamkeit. Der Laser als Stoßwelle wird durch die Punktion zum Stein geleitet und fokussiert direkt darauf. Sand Evakuierung geschieht natürlich.

Kontaktlitholyse

Dies ist eine Operation, um die Steine ​​mit der vollständigen Sicherheit des Organs zu entfernen. Bei der Heilung der Grunderkrankung hat es eine sehr gute Prognose. In Russland ist die Technik in Entwicklung, die meisten Operationen werden im Ausland durchgeführt.

Es umfasst mehrere Phasen:

  • Overlay Mikrocholecystoma. Dies ist ein Drainagerohr, das den Inhalt der Gallenblase entfernt.
  • Beurteilung durch die Einführung eines Kontrastmittels der Anzahl und Größe der Steine, mit dem Sie die genaue Menge der Lithometrie (Lösungsmittel) berechnen und den Eintritt in den Darm vermeiden können.
  • Einführung von Methyl-tert-butylether in die Höhle der Gallenblase. Diese Substanz löst effektiv alle Ablagerungen, kann aber gefährlich für die Schleimhäute benachbarter Organe sein.
  • Evakuierung durch den Drainagerohr der Gallenflüssigkeit mit Lithometrie.
  • Einführung in die Höhle der Gallenblase entzündungshemmende Medikamente zur Wiederherstellung der Schleimhaut seiner Wände.

Komplikationen

Viele Chirurgen glauben, dass Cholezystektomie nicht nur die Folgen der Krankheit beseitigt, sondern auch ihre Ursache. Der Arzt Karl Langenbuch, der diese Operation zum ersten Mal im 19. Jahrhundert ausführte, sagte: "Es ist notwendig, die Gallenblase zu entfernen, nicht weil Steine ​​darin sind, sondern weil sie sie bilden". Einige moderne Spezialisten sind jedoch zuversichtlich, dass bei einer unbekannten Ätiologie ein chirurgischer Eingriff das Problem nicht lösen wird und die Folgen der Krankheit die Patienten für viele Jahre belästigen werden.

Diese Statistiken bestätigen dies in vielerlei Hinsicht:

  1. Nach der Operation haben fast 100% der Patienten Probleme im Magen-Darm-Trakt.
  2. Ein Viertel der Patienten gibt an, dass sich ihr Zustand nicht verbessert hat, und fast 30% sprechen von einer Verschlechterung.
  3. Die Behinderung nach der Operation wird 2% bis 12% der Patienten zugeordnet.
  4. Ein Drittel der Patienten entwickelt das sogenannte Postcholezystektomiesyndrom. Dieser Begriff bezieht sich auf die Funktionsstörung des Schließmuskels von Oddi nach der Operation - ringförmiger Muskel, der den aus Leber, Bauchspeicheldrüse und Gallenblase in den Magen eindringenden Gang zwickt. Komplikation manifestiert sich in schweren lang anhaltenden Schmerzen.
  5. Bei einigen Patienten ist die Schleimhaut des Zwölffingerdarms durch die ständige Freisetzung von Galle ohne deren Ansammlung in der Blase geschädigt, was zur Entwicklung von Reflux, Duodenitis usw. führt.

Die folgenden Faktoren erhöhen das Risiko von Komplikationen:

  • Übergewichtiger Patient, seine Weigerung, die Rezepte des Arztes zu befolgen, Diät.
  • Fehler während der Operation, Schäden an benachbarten Organen.
  • Alter des Patienten, die Anwesenheit in der Geschichte anderer Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Die Hauptgefahr von Operationen, bei denen die Gallenblase nicht entfernt wird, ist ein Rückfall der Krankheit und dementsprechend alle ihre unangenehmen Symptome.

Erholungsphase nach der Operation

Innerhalb weniger Monate müssen die Patienten bestimmte Empfehlungen befolgen und die Anweisungen des Arztes in Bezug auf die Ernährung müssen ihr Leben lang eingehalten werden:

  1. In den ersten Monaten nach der Operation (sogar minimal invasiv) müssen Sie die körperliche Anstrengung einschränken. Nützliche Übungen wie "Fahrrad", winkend seine Arme aus einer liegenden Position. Genaue Gymnastik kann den behandelnden Arzt empfehlen.
  2. Die ersten Wochen müssen Sie nur unter der Dusche waschen, damit die Wunde nicht nass wird. Nach hygienischen Maßnahmen sollte es mit einem Antiseptikum behandelt werden - Jod oder eine schwache Lösung von Kaliumpermanganat.
  3. Innerhalb von 2-3 Wochen muss sich der Patient an die Diät Nummer 5 (mit Ausnahme von gebraten, salzig, fettig, süß, scharf) halten, um Cholagog zu nehmen. Nach Ablauf dieser Frist dürfen solche Produkte nur noch in sehr begrenzten Mengen genommen werden.
  4. Es ist ratsam, sich daran zu gewöhnen, 5-6 mal täglich fraktioniert zu essen, mit Unterbrechungen im ersten Monat nach der Operation in 1,5-2 Stunden, danach - 3-3,5 Stunden.
  5. Jährliche Besuche in Sanatorien werden empfohlen, besonders bevorzugt 6-7 Monate nach der Operation.

Die Kosten für den chirurgischen Eingriff, die Operation im Rahmen der Politik OMS

Die am häufigsten beschriebenen Operationen sind offene und laparoskopische Cholezystektomie. Wenn sie in eine Privatklinik gehen, wird ihr Preis ungefähr gleich sein - 25.000-30.000 Rubel in medizinischen Einrichtungen in Moskau. Beide Sorten sind im Grundversicherungsprogramm enthalten und können kostenlos durchgeführt werden. Die Entscheidung zugunsten eines öffentlichen oder privaten Unternehmens liegt ausschließlich beim Patienten.

Lithotripsie der Gallenblase wird nicht in jedem medizinischen Zentrum und nur für Geld durchgeführt. Die durchschnittlichen Kosten betragen 13.000 Rubel pro Sitzung. Kontakt Litholyse in großen Mengen in Russland ist noch nicht durchgeführt. Cholecystolithotomie kann von 10.000 bis 30.000 Rubel kosten. Nicht alle medizinischen Einrichtungen bieten solche Dienste an.

Patientenbewertungen

Die Hauptfrage in den Foren, die der Gallensteinkrankheit gewidmet sind - ist es wert oder nicht wert die Operation. Leider sind die organerhaltenden Interventionsmethoden noch nicht perfektioniert, und es ist notwendig, Risiken zu vergleichen und eine schwierige Entscheidung zu treffen. Verschiedene Ärzte können ihre eigene Meinung über die Notwendigkeit einer Operation haben, die Zeit, die es ausgeführt werden sollte.

Die Laparoskopie hat viel positives Feedback erhalten. Die Patienten sind zufrieden mit dem Mangel an Nähten, schnelle Genesung. Diejenigen, die Koliken und starke Schmerzen bei einem in den Gang eintretenden Stein erfahren haben, bemerken mit Freude das Gefühl von Leichtigkeit und Komfort.

Operation heute, leider - der einzige effektive Weg, um Gallensteinleiden loszuwerden. Trotz der Entwicklung minimalinvasiver und organerhaltender chirurgischer Eingriffe ist es in den meisten Fällen erforderlich, auf die Entfernung der Blase zurückzugreifen. Die Operation hat eine Reihe von Komplikationen, einige Symptome können die Patienten während ihres ganzen Lebens verfolgen, aber sie können nicht mit den Schmerzen durch Steine ​​verglichen werden.

Muss ich die Gallenblase entfernen, wenn es einen oder mehrere Steine ​​gibt?

Entfernung der Gallenblase ist eine sehr häufige Art der Operation und wird Cholezystektomie genannt. Leider ist diese Art von Therapie bei vielen Pathologien dieses Organs der einzig mögliche Weg, den gewünschten Effekt zu erzielen. Ob die Gallenblase entfernt wird, ob sich Steine ​​in der Gallenblase befinden, bei Entzündungen und anderen Krankheiten - das Thema unseres Artikels.

Muss ich die Gallenblase mit Steinen in der Gallenblase entfernen?

Ein solcher chirurgischer Eingriff wird immer dann verordnet, wenn der Patient unter Schmerzen oder anderen ernsthaften Beschwerden leidet, die durch Gallensteine ​​verursacht werden. Indikationen für die Anwendung sind auch Komorbiditäten und das Risiko schwerwiegender Komplikationen.

Es ist möglich, mit dieser Krankheit zu leben, aber die Frage, ob es möglich ist, auf eine Operation zu verzichten, liegt in der ausschließlichen Zuständigkeit des Arztes.

Sind Gallensteine ​​gefährlich? Es hängt davon ab, wie viele von ihnen und wie groß sie sind. In der Höhle des Organs selbst sind die Gallensteine ​​von kleiner Größe und in kleinen Mengen nicht gefährlich, aber die Möglichkeit ihrer Wanderung in die Gallengänge und ihre Blockierung ist sehr gefährlich. Es gibt Fälle, in denen die in diesem Organ gebildeten Konkremente den Patienten nicht stören und die Krankheit asymptomatisch ist.

Es gibt keine endgültige Antwort auf die Frage, ob die Gallenblase bei Steinen mit asymptomatischer Gallensteinkrankheit zu entfernen ist. Viele Patienten mit Gallensteinen können ihr ganzes Leben lang leben, ohne zu wissen, dass sie an der Krankheit leiden. Es ist sogar der Fall, wenn die Patientin mit einem Huhn von der Größe eines Hühnereis lebte und erst nach ihrem natürlichen Tod entdeckt wurde.

Die meisten praktizierenden Chirurgen glauben, dass die Entfernung immer noch notwendig ist, weil selbst die Gallenblasensteine ​​des Patienten, die den Patienten im Laufe der Zeit nicht stören, immer noch ernsthafte Komplikationen hervorrufen, die sogar tödlich sein können.

In solchen Fällen wird die Operation dringend durchgeführt, und der Patient hat einfach keine Zeit, sich darauf vorzubereiten.

Bei Cholelithiasis können folgende Krankheiten die Situation verschlimmern:

  • Cholezystitis in akuter Form, mit dem möglichen Auftreten von Gangrän oder Perforation der Wände dieses Organs;
  • chronische Cholezystitis;
  • das Auftreten von Gallenfisteln;
  • Darmverschluss.

In der Regel entwickeln sich solche Pathologien, wenn der Stein (oder die Steine) eine Größe von mehr als zwei Zentimetern erreicht, obwohl es Ausnahmen gibt. Gleichzeitig warnen Experten, dass solche Steine ​​auch ohne Symptome und Unannehmlichkeiten eine große Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Patienten darstellen. Daher wird empfohlen, eine Cholezystektomie zu vereinbaren.

Es ist eine erwiesene Tatsache, dass das Vorhandensein von Gallensteinen (auch wenn sie klein sind) signifikant das Risiko von Krebs dieses Organs erhöht (nach wissenschaftlichen Studien, kommt Karzinom mit Cholelithiasis in ein oder zwei Prozent der Fälle). Die Malignitätsrate der Zellen dieses Organs hängt von den Eigenschaften des Organismus eines bestimmten Patienten ab (beispielsweise von seinem Alter und der Dauer der Pathologie).

Wenn es viele Gallensteine ​​gibt, was zu tun ist - entscheidet der behandelnde Arzt. Mehrere Gallensteine ​​sind jedoch der Beweis dafür, dass konservative Methoden nicht das gewünschte Ergebnis liefern, und meistens (um ernsthafte Komplikationen zu vermeiden), wird das Organ entfernt. Eine große Anzahl von sogar kleinen Steinen erhöht das Risiko, an diesem Organ zu erkranken, und andere extrem negative Folgen, so dass Sie der Operation zustimmen sollten. Ist es möglich, darauf zu verzichten - Sie sollten sich nicht entscheiden, aber Ihr Arzt.

Ein chirurgischer Eingriff wird für Patienten empfohlen, bei denen die Gallensteinerkrankung vor dem Hintergrund anderer Pathologien verläuft, wie:

  • Diabetes mellitus;
  • Entwicklung der Verkalkung der Wände dieses Organs.

In solchen Fällen steigt die Wahrscheinlichkeit akuter Komplikationen signifikant an, und der Verlauf der Pathologie ist viel schwieriger. Die Verkalkung der Wände (wie auch jede andere Pathologie des Muskelgewebes) wird als Präkanzerose angesehen, daher erfordert sie immer eine erhöhte Aufmerksamkeit des behandelnden Arztes.

Bei der Entscheidung, die Gallenblase im Falle eines asymptomatischen Verlaufs der Gallensteinerkrankung zu entfernen, muss ein so wichtiger Faktor wie der prozentuale Anteil der tödlichen Ergebnisse bei der Durchführung von erzwungenen (Notfall-) und geplanten Operationen berücksichtigt werden.

Bei der geplanten Entfernung dieses Organs mit entsprechender Patientenvorbereitung und ohne Exazerbationen ist die Sterblichkeitsrate extrem niedrig (von 0,1 bis 0,5 Prozent). Wenn wir von einer Notfall-Cholezystektomie sprechen, steigt dieser Prozentsatz auf 37 (abhängig von der Art der Operation und Art der Exazerbation).

Viele Leute stellen sich die Frage "Soll ich die Gallenblase entfernen, wenn es einen Stein gibt?" Alles hängt von seiner Größe und chemischen Zusammensetzung ab, ebenso wie vom Ort seiner Lokalisierung. Wenn es die Verstopfung des Gallenganges nicht bedroht, und seine Größe klein ist, können Sie versuchen, es mit Ultraschall zu zerkleinern und / oder auflösen mit Urso-und Genom-Desoxycholsäure-Zubereitungen (Ursofalk, Henofalk, etc.). Solche konservativen Methoden sind jedoch nur wirksam, wenn der Stein cholesterinhaltig ist. Die Entscheidung darüber, ob eine solche Operation durchgeführt werden soll oder nicht, sollte jedoch vom behandelnden Arzt getroffen werden, und seine Meinung sollte beachtet werden.

Darüber hinaus hängt die Wirksamkeit des chirurgischen Eingriffs und sein erfolgreiches Ergebnis vom Stadium und der Dauer der Entwicklung der Pathologie und von der Tiefe der pathologischen Veränderungen ab, die sie zum Zeitpunkt der Operation verursacht haben. Laparoskopische Operationen werden bevorzugt, da sie weniger traumatisch sind, das Risiko postoperativer Komplikationen minimieren und die Periode der vollständigen Genesung signifikant beschleunigen.

In Verbindung mit all dem Obigen kann gefolgert werden, dass Cholezystektomie immer noch im Falle von Gallensteinkrankheit benötigt wird (selbst wenn der Patient die Gallensteine ​​des Patienten nicht stört).

Moderne chirurgische Techniken zur Durchführung einer solchen Intervention sind gut entwickelt, das Risiko des Todes bei einer geplanten Operation ist minimal, und wenn alle medizinischen Empfehlungen befolgt werden, wird die Rehabilitation schnell und schmerzlos sein. Eine solche Operation ist heute die beste Vorbeugung vor dem Auftreten von schweren Komplikationen (einschließlich Krebs) und sollte helfen, Gallensteine ​​loszuwerden.

Wann müssen Sie die Galle mit Steinen entfernen? Indikationen für die Entfernung der Gallenblase

Wie wir bereits herausgefunden haben, wird die Operation zur Entfernung der Gallenblase mit dem Ziel verschrieben, mögliche Komplikationen zu vermeiden oder sie operativ zu behandeln.

Indikationen für Cholezystektomie können absolut oder relativ sein.

Absolute Anzeigen (Bedienung erforderlich)

Diese Messwerte sind für den sofortigen Betrieb eindeutig. Dazu gehören:

  • den Stein im Gallengang und die akute Form der Cholezystitis treffen. In solchen Fällen muss die Entfernung der Gallenblase spätestens zwei Tage nach dem Beginn des Anfalls erfolgen;
  • Wiederauftreten der Cholezystitis in chronischer Form, die Organversagen verursacht. In der Regel bei Ultraschall oder mit dem Verfahren der Cholezystographie gefunden;
  • Verlust von Steinen im Gallengang, wenn keine andere Möglichkeit besteht, sie aus dem Gallengang zu entfernen. Die Entfernung erfolgt aufgrund eines starken Anstiegs des Risikos einer akuten Pankreatitis, die tödlich sein kann;
  • Gangrän dieses Organs. Die Behandlung beginnt in der Regel mit der Cholezystostomie, wenn nach einem solchen Eingriff die Wunde nicht abheilt, wird das Organ entfernt;
  • Darmverschluss, der durch einen Stein ausgelöst wird, der durch eine Fistel in der Wand des Organs aus der Gallenblase in den Darm gelangt;
  • Cholesterose (einschließlich - begleitet von Polyposis (Polyp oder Polypen im Inneren des Organs)).

In solchen Fällen wird die Gallenblase notwendigerweise entfernt. Um zu entscheiden, ob an einem Patienten operiert werden soll oder nicht. weder die Größe der Steine, noch ihre Anzahl, noch der zeitliche Verlauf der Pathologie sollte beeinflusst werden, sondern die Dringlichkeit des notwendigen chirurgischen Eingriffs hängt von der Größe der Gallensteine ​​ab. Wenn der Stein mehr als zwei Zentimeter ist, wird das Organ so schnell wie möglich entfernt, da die Verzögerung mit dem Auftreten sehr ernster Komplikationen verbunden ist.

Relativangaben

Solche Indikationen bei der Ernennung von Cholezystektomie Experten sind:

  • Calculöse Cholezystitis in chronischer Form, nach vorläufiger Differentialdiagnose dieser Pathologie mit anderen Erkrankungen des Verdauungstraktes und des Harnsystems, die ähnliche Symptome wie Cholezystitis verursachen können;
  • asymptomatische Gallensteinkrankheit.

Eine Cholezystektomie bei asymptomatischer Cholelithiasis wird nicht nur als präventive Maßnahme empfohlen, um das Risiko schwerer Komplikationen auf ein Minimum zu reduzieren. Beispielsweise kann eine solche Operation einem Patienten zugeordnet werden, der weit entfernt von medizinischen Einrichtungen mit einer chirurgischen Abteilung lebt, wodurch sie im Falle einer Verschlimmerung der Pathologie einfach keine Zeit haben, die notwendige qualifizierte Hilfe zu leisten.

Gleiches gilt für Patienten, deren Arbeit mit ständiger Fortbewegung verbunden ist. In diesen Fällen ist es besser, nicht zu riskieren und auf die Entfernung des betroffenen Organs zu verzichten, da es unmöglich ist, den Zeitpunkt des Beginns einer Exazerbation vorherzusagen, und dies ist mit der Tatsache behaftet, dass Hilfe einfach nicht verfügbar sein wird.

Kontraindikationen für Cholezystektomie

Vor nicht allzu langer Zeit führten unzureichend ausgefeilte Operationstechniken dazu, dass die Liste der Kontraindikationen für eine solche Operation ziemlich groß war. Die moderne Entwicklung chirurgischer Techniken kann die Liste der Faktoren, die den Einsatz der Cholezystektomie zur wirksamen Behandlung der Cholelithiasis begrenzen, erheblich einschränken.

Kontraindikationen für diese Operation sind häufig (ein Verbot der Durchführung laparoskopischer Entfernung der Gallenblase im Prinzip) und lokal.

Gallenblasenstein

Allgemeine Kontraindikationen für Cholezystektomie

Das Vorhandensein solcher Kontraindikationen deutet darauf hin, dass ein solcher Eingriff lediglich eine Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Patienten darstellt und der mögliche Schaden einer solchen Operation die möglichen Vorteile seiner Operation übersteigt. Das Vorhandensein solcher Kontraindikationen macht eine Cholezystektomie unpassend (sowohl bei der Laparoskopie als auch bei der traditionellen Intervention).

Im Folgenden geben wir eine Liste von Kontraindikationen allgemeiner Art an, bei denen die Operation nicht vorgeschrieben ist:

  • ausgeprägte Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems und der Atmungsorgane;
  • gestörte Blutgerinnung, die selbst einer vorübergehenden medizinischen Korrektur nicht zugänglich ist;
  • Peritonitis unterschiedlicher Ätiologie und Natur;
  • die Anwesenheit der Wände der Bauchhöhle in den Geweben des entzündlichen Prozesses;
  • späte Schwangerschaft;
  • zweiten und dritten Grad der Fettleibigkeit.

Diese Pathologien erlauben keinen chirurgischen Eingriff zur Behandlung von Gallensteinleiden.

Lokale Kontraindikationen

Der Hauptunterschied der lokalen Kontraindikationen zum Allgemeinen besteht darin, dass sie nicht absolut sind. In den meisten Fällen werden sie im Verlauf der Operation selbst gefunden, und in solchen Fällen muss der Chirurg selbst entscheiden, ob die Operation fortgesetzt wird, wenn es unvorhergesehene Komplikationen gibt, oder sie zu stoppen.

In der Regel, das Vorhandensein solcher Komplikationen mit der gehörigen Qualifikation und der Erfahrung des medizinischen Personals bringt die ernste Gefahr für die Gesundheit des Patienten im Falle der Fortsetzung der Intervention nicht.

Lokale Experten schließen die folgenden Arten von Kontraindikationen ein:

  • wenn sich die Gallenblase in der Leber befindet;
  • das Vorhandensein von signifikanten Narben im Hals der Gallenblase sowie im Band der Leber und des Darms;
  • Gelbsucht;
  • Pankreatitis in akuter Form;
  • das Vorhandensein von Adhäsionen im oberen Teil des Peritoneums;
  • bösartige Neubildungen in der Gallenblase.

Steinprobe aus der Gallenblase

Einige Arten von relativen Kontraindikationen werden im vorbereitenden Stadium der Operation entdeckt (zum Beispiel verschiedene Operationen in der oberen Bauchhöhle, das Vorhandensein einer akuten Form von Cholezystitis (wenn mehr als zwei Tage seit dem Angriff vergangen sind), wenn der Patient älter als 70 Jahre ist und so weiter ). In solchen Fällen entscheidet der Chirurg, ob eine Cholezystektomie angebracht ist.

Eine entfernte Gallenblase ist kein Satz, und die Einhaltung der richtigen Diät und anderer medizinischer Empfehlungen ermöglicht es den Patienten, auch bei einem entfernten Organ wieder zu einem aktiven Leben zurückzukehren. Ob wir unser Leben gesund und aktiv machen oder nicht, alles hängt nur von uns selbst ab. Die Tatsache, dass es schädlich ist, Alkohol zu konsumieren, zu rauchen und fetthaltige Nahrungsmittel zu essen, ist allen bekannt, aber nur wenn wir unseren Staat zu einem kritischen bringen, beginnen wir darüber nachzudenken. Denk darüber nach, wie du lebst und was du isst und - sei gesund!

In welchen Fällen entfernen Sie die Gallenblase

Versehentlich entdeckte Gallensteinkrankheit wird für eine Person zu einer unangenehmen Überraschung, und er hat eine logische Frage: Sollte die Gallenblase entfernt werden, wenn Steine ​​da sind, aber nicht stören? Die Entscheidung wird auf der Grundlage von Umfragedaten getroffen, und zwar: die Größe der Steine, ihre Art, der Zustand der Gallenblase und andere Indikatoren. Jeder Fall wird einzeln betrachtet. Der Arzt empfiehlt möglicherweise eine Warte-Taktik mit einer periodischen Beurteilung der Größe der Formationen.

Was ist Gallensteinkrankheit?

Cholelithiasis oder Cholelithiasis (ICD) ist eine häufige Pathologie, die für eine lange Zeit verborgen ist. Es wird häufiger bei Frauen nach 40 Jahren diagnostiziert, Männer werden dreimal weniger krank.

Die Krankheit ist durch die Bildung von Steinen im Lumen der Gallenblase oder der Gänge gekennzeichnet.

  1. Cholesterin. Identifiziert in 90% der Patienten. Häufiger Grund für ihre Entstehung sind Ernährungsfehler, Stoffwechselstörungen.
  2. Pigment oder schwarz. Besteht aus Bilirubin, das aus dem Abbau von roten Blutkörperchen resultiert. Dieser Typ tritt häufig bei Personen auf, die an Anämie verschiedener Herkunft leiden.
  3. Gemischt. Sie sind eine Mischung aus Cholesterin und Pigmentsteinen. Kann Partikel von Leukozyten, Bakterien, verschiedene Salze enthalten.

Der Sand verlässt die Blase unabhängig durch den Darm (ohne schmerzhafte Symptome hervorzurufen) oder sammelt sich im Lumen des Organs an, wenn der Abfluss der Galle gestört ist.

Kleine Konkremente (bis 1 cm) sind sehr beweglich und treten oft aus dem Lumen der Blase in den Gallengang aus. Dies führt zu Mikrotraumen der Schleimhaut und der Entwicklung des Entzündungsprozesses. Der Patient fühlt einen Schmerzanfall, der als Leberkolik bezeichnet wird. Solche Bedingungen sind gefährlich und erfordern dringend medizinische Versorgung. Nach einigen Stunden kommt der Stein auf natürliche Weise heraus oder erfordert eine Operation.

Mittelgroße Strukturen führen am häufigsten zur Verstopfung des Ductus mit anschließender Hospitalisierung.

Ursachen von Cholelithiasis

Die Mechanismen der Bildung von Gallensteinen sind unterschiedlich.

Führen Sie zu der Krankheit:

  • Verdickung der Galle;
  • Stauung in der Blase und den Kanälen;
  • Veränderung in der Zusammensetzung des hepatischen Geheimnisses.

Die Ärzte identifizierten eine Reihe von Faktoren, die den Beginn des GCB beeinflussen:

  • Lebererkrankungen (Zirrhose, chronische Hepatitis);
  • entzündliche Prozesse im Darm (Colitis, Morbus Crohn);
  • Infektionen (Clostridien, Enterokokken, Escherichia coli);
  • langfristige orale Kontrazeptiva verwenden;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • Stoffwechselstörungen;
  • unzureichende motorische Aktivität;
  • entzündliche Prozesse in der Blase und den Ductus (Cholezystitis, Cholangitis);
  • Verwendung bestimmter Medikamente (Somatostatin, Östrogen, Fibrate);
  • Zerstörung von roten Blutkörperchen (tritt auf dem Hintergrund von Erkrankungen des Rückenmarks, Vergiftung, Strahlungsexposition und anderen Ursachen auf).

Bei Kindern und Jugendlichen wird GCS extrem selten diagnostiziert. Dies geschieht vor allem vor dem Hintergrund angeborener Anomalien des Magen-Darm-Traktes oder genetisch bedingter Erkrankungen, die mit gestörten Stoffwechselvorgängen einhergehen, aber es gibt andere Gründe.

Asymptomatischer Verlauf der Krankheit

Die Bildung von Steinen verläuft in latenter Form.

In den frühen Stadien der Beschwerde erscheinen auf dem Hintergrund der Komorbiditäten, die auftreten:

  • Ziehen von Schmerzen im rechten Hypochondrium oder verschiedenen Teilen des Abdomens;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Stuhlgang (Verstopfung, Durchfall);
  • Hautprobleme;
  • Schwäche und chronische Müdigkeit;
  • Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust;
  • Schwindel;
  • Schlaflosigkeit oder Schläfrigkeit;
  • andere Zeichen.

Unbehagen im rechten Hypochondrium verursacht einen entzündlichen Prozess, der vor dem Hintergrund der Infektion, Stagnation der Galle, Verletzungen und anderen Faktoren auftritt. Cholangitis (Entzündung der Gänge) und Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase) können sowohl Ursache als auch Folge von JCB sein.

Wenn ein Stein den Kanal blockiert, gibt es:

  • starker spastischer rechter Schmerz;
  • Vergilbung der Haut, der Schleimhäute, der Augensklera;
  • Fieber;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Durchfall, Verstopfung.

Was sind gefährliche Steine ​​in der Gallenblase, wenn sie nicht stören

Für sich genommen ist das Vorhandensein von kleinen Steinen oft nicht gefährlich für die menschliche Gesundheit und das Leben. Probleme beginnen, wenn eine feste Formation die Organhöhle verlässt und entlang der Gallengänge in den Dünndarm stürzt.

Wenn der Zahnstein klein ist, dann äußert sich die Leberkolik durch weniger starke Schmerzen und dauert 1-2 Stunden. Wenn die Wände der Blase oder der Gänge verletzt werden, entwickelt sich ein Entzündungsprozess und eine sekundäre Infektion kann auftreten.

Vollständige Blockade des Abflusses der Galle führt zu akuten:

Der Mangel an Hilfe endet oft mit einem Bruch der Blasenwände und dem Ausströmen von Galle mit Steinen in die Bauchhöhle. Dies führt zu einer diffusen Peritonitis (Entzündung des Peritoneums), die lebensbedrohlich ist. Große Steine ​​verlassen den Hohlraum der Blase nicht, können ihn aber im Bereich des Halses blockieren, was zu ähnlichen Folgen führt.

Veränderungen in der Zusammensetzung der Galle beeinträchtigen die Arbeit des Verdauungstraktes, die sich äußert in:

  • Ausbuchtungen;
  • Durchfall oder Verstopfung;
  • das Wachstum der pathogenen Flora;
  • Entzündung verschiedener Darmabschnitte;
  • Nährstoffabsorptionsstörungen und andere Probleme.

Indikationen und Kontraindikationen für die Entfernung der Gallenblase

Dringende Entfernung des Körpers wird bei Patienten durchgeführt, die:

  • akute oder calculöse Cholezystitis, Cholangitis;
  • Blasenperforation;
  • Pankreatitis, die auf dem Hintergrund der Blockade des gemeinsamen Kanals erschien;
  • vollständige Blockade des Ganges oder des Gallenblaseneingangs.

Eine geplante Operation wird empfohlen, wenn Sie:

  • große Steine;
  • kleine Formationen, die die Hälfte der Körperfläche einnehmen;
  • Polypen in der Blasenhöhle;
  • Funktionsstörungen der Gallenwege.

Wenn die Kiesel einen Durchmesser von weniger als 1 cm haben und in einer kleinen Menge vorhanden sind, wird die Organentfernung gelegt und der Patient wird in seiner Dynamik beobachtet.

Kontraindikationen für eine geplante Cholezystektomie sind:

  • Schwangerschaft;
  • schwere Verletzungen der Leber, Nieren;
  • schlechte Ergebnisse des Cograms.

Moderne nicht-chirurgische Behandlung von Gallensteinen

Die effektivste Methode zur Entfernung von Gallensteinen ist die Operation.

Von den konservativen Methoden verwendeten Medikamente basierend auf Ursodeoxycholsäure. Sie arbeiten nur mit cholesterinartigen Steinen. Konservative Therapie ist gerechtfertigt, wenn der Durchmesser der Formationen 30 mm nicht überschreitet. Medikamente werden jahrelang getrunken, und selbst in diesem Fall wird nicht immer mit Erfolg gerechnet.

Ein schnellerer Effekt wird durch das Zerquetschen mit Laser oder Ultraschall erreicht. Im ersten Fall wird es durch eine Punktion in der Bauchhöhle durchgeführt, durch die eine Vorrichtung eingeführt wird, die den Laserstrahl auf das betroffene Gebiet richtet. Die Ultraschallzerkleinerung bricht die Steine ​​mit Hilfe einer Schockwelle, die Vibrationen und hohen Druck erzeugt.

Beide Methoden zertrümmern die Steine, enden aber oft:

  • Schädigung der Gallenblase oder der Gallengänge durch scharfe Kanten;
  • Entzündung und Eiterung der Gallenwege;
  • Perforationen der Körperwände;
  • Verstopfung des Kanals.

Dadurch wird der Patient statt der geplanten laparoskopischen Cholezystektomie dringend konservativ entfernt.

Kontakt chemische Cholelitholyse beinhaltet die Förderung eines speziellen Katheters in die Gallenblase und die Einführung in seine Höhle einer Lösung von Methyl-tert-butylether, die Auflösung der Steine. Die Substanz selbst ist giftig, aber die Wände der Blase und der Gänge sind dagegen resistent. Die Vorteile des Verfahrens sind die schnelle (von 10 bis 14 Tagen) Beseitigung aller Arten von Steinen. Cons - Invasion der Bauchhöhle, die zu Infektionen oder Verletzungen führen kann.

Dazu benötigen Sie:

  • Ernährung normalisieren;
  • Übergewicht bekämpfen;
  • chronische Krankheiten und Infektionen behandeln;
  • Mit schlechten Angewohnheiten gebunden;
  • stopp nervös über Kleinigkeiten;
  • Führen Sie einen aktiven Lebensstil.

Volksmethoden der Auflösung oder des Ausstoßens von Steinen durch Ärzte werden überhaupt nicht in Betracht gezogen.

Oft wird der Effekt der Reinigung zu Hause durch eine starke Dosis von Cholagogue erreicht, die auch ohne eine vorläufige Schätzung der Größe des Konkrements genommen wird. Aus diesem Grund endet die Selbststeinentfernung oft mit einem Besuch in der chirurgischen Abteilung.

Cholezystektomie

Die biliäre Entfernung ist eine radikale Methode zur Behandlung von Gallensteinen, da sie die Ursache der Krankheit beseitigt. Oft ist die Steinbildung mit Funktionsstörungen der Gallenblase verbunden, so dass konservative oder andere Methoden kurzfristig Wirkung zeigen.

Die Vorteile der Cholezystektomie sind:

  • schnelle Entsorgung von Steinen;
  • relativ niedrige Kosten im Vergleich zu konservativen Methoden;
  • Beseitigung der Entzündungsquelle, die zu Unbehagen führt;
  • Normalisierung der Verdauungsfunktion.

Zu den Nachteilen gehören:

  • Risiko von Komplikationen;
  • chirurgische Fehler;
  • Wahrscheinlichkeit einer Sekundärinfektion;
  • langfristige Umstrukturierung des Körpers ohne Gallengang zu arbeiten.

Oft wird die Entfernung der Blase von den Patienten gut toleriert, aber es gibt Ausnahmen. Es kommt auf die Qualifikation des Chirurgen, die Methode der Entfernung der Blase und die individuellen Eigenschaften des Organismus an.

Vorbereitung für die Operation

Einige Tage vor dem Eingriff werden die notwendigen Tests durchgeführt:

  • detaillierte Analyse von Blut und Urin;
  • Biochemie;
  • Hologramm;
  • Blut für Hepatitis, AIDS, Syphilis.

4 Tage vor einer geplanten Operation wird empfohlen, einer Diät zu folgen, die die Verwendung von:

  • Alkohol;
  • fettige und frittierte Speisen;
  • Hülsenfrüchte;
  • Kohl;
  • Kwas;
  • scharfe Gewürze und andere.
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Getreide;
  • frisches oder gekochtes Gemüse;
  • Früchte.

Die letzte Mahlzeit ist um 18-19 Uhr am Vorabend der Cholezystektomie. Am Tag der Operation sollten Sie nicht essen oder essen.

Arten von Operationen

Die Entfernung der Harnblase wird nach den folgenden Methoden durchgeführt:

  • Klassisch (Laparotomie). Durch eine große Inzision an der vorderen Bauchwand durchgeführt. Die Operation ist bei komplizierten ICD (Peritonitis, Perforationen, etc.), sowie in Anwesenheit von großen Steinen angezeigt. Es ist eher traumatisch, es ist durch das Risiko von Blutungen, eine lange Erholungsphase und die Bildung von großen Narben gekennzeichnet.
  • Laparoskopisch. Dieser minimalinvasive chirurgische Eingriff wird durch mehrere Einstiche in der Bauchdecke durchgeführt. Wird oft Patienten mit Steinen gezeigt, die sich nicht sehr sorgen. Laparoskopie ermöglicht es, die Erholungsphase zu reduzieren, um postoperative Komplikationen und große Narben zu vermeiden.

Wie man die Entfernung der Gallenwege durchführen kann, entscheiden die Chirurgen je nach den Beweisen. Wenn der Patient eine Notfallintervention benötigt, wird eine Laparotomie bevorzugt.

Postoperative Periode

In Abwesenheit von Komplikationen werden sie 3-4 Tage nach der Laparoskopie nach Hause entlassen. Wenn eine Laparotomie durchgeführt wurde, werden sie mindestens eine Woche im Krankenhaus bleiben.

Die Dauer der Wiederherstellung hängt von folgenden Faktoren ab:

  • ausgewählte chirurgische Methode;
  • die Qualität der Operation;
  • Gesundheitszustand des Patienten.

In den ersten 12 Stunden nach Cholezystektomie kann nicht essen und trinken. Es ist erlaubt, den Mund auszuspülen und die Lippen mit Kräuterabkochen oder Wasser mit Zitrone anzufeuchten. Dies wird helfen, den trockenen Mund loszuwerden, der nach der Vollnarkose erscheint. Nach dieser Zeit machen Sie den ersten Schluck gereinigtes Wasser ohne Zusatzstoffe.

Mahlzeiten werden nach 24 Stunden verabreicht. Beginnen Sie mit geriebenen Breien, Milchprodukten, Gemüsebrühen. Als sie sich erholen, wechseln sie zu Diät Nr. 5.

In der postoperativen Station wird die Lufttemperatur niedrig gehalten, warme Kleidung wird im Voraus vorbereitet. Die Kälte in der Kammer minimiert das Risiko einer Sekundärinfektion, da Wärme ein guter Nährboden für Bakterien ist.

Sie kommen in 24-36 Stunden ohne Komplikationen aus dem Bett. In den ersten Tagen des Krankenhausaufenthaltes empfiehlt es sich Atemübungen zu machen, die nach künstlicher Beatmung zur Wiederherstellung der Lungenfunktion beitragen.

Die Allgemeinanästhesie wirkt sich nachteilig auf die Arbeit des Darms aus, so dass dem Patienten Medikamente zur Wiederherstellung der Peristaltik verschrieben werden. Wenn es am ersten Tag nach der Operation nicht möglich ist, im großen Stil auszukommen, greifen Sie auf Mikroklister (zum Beispiel Mikrolax) zurück.

Expertenrat

Ärzte haben keine gemeinsame Meinung was mit Steinen im Gallenstein zu tun ist, die nicht stören.

Es wird oft empfohlen zu warten und zuzusehen:

  • wie schnell sie sich bilden und wachsen;
  • verursachen Entzündung;
  • Ob es einen Tumor in der Galle gab und so weiter.

Wenn es keine Probleme gibt, schreitet die Krankheit langsam voran, dann wird die Operation verschoben.

Laut Statistik, 10-15% der Menschen konservative Behandlung hilft nicht, und der Rest sind konfrontiert mit wiederholten Wachstum von Steinen nach dem Entzug von Drogen.

Das Quetschen führt den Patienten oft zum Operationstisch mit einer Obstruktion des Gallengangs.

Die Ärzte sind skeptisch gegenüber nicht-operativen Methoden der Behandlung von Gallensteinen, unter Berücksichtigung der Cholezystektomie die einzig richtige Entscheidung.

Steine ​​in der Gallenblase - es ist immer schlecht, auch wenn sie nicht stören. Kleine sind wegen ihrer Unberechenbarkeit gefährlich. Niemand weiß, wann der Kiesel die Blase verlassen wird und was die Konsequenzen sein werden. Große Formationen stören die Funktion der Gallenblase, führen zu Verletzungen der inneren Auskleidung, können den Abfluss von Galle vollständig blockieren, wenn also Anzeichen für eine Operation vorliegen, ist es besser, das Schicksal nicht zu versuchen.


Weitere Artikel Über Leber

Cholecystitis

Kann Hepatitis C heilen?

Hinterlasse einen Kommentar 2.098Viele Menschen auf der ganzen Welt fragen sich, ob Hepatitis C eine der häufigsten und gefährlichsten Lebererkrankungen ist. Leider sind heute selbst geimpfte Menschen gefährdet, an dieser Krankheit zu erkranken.
Cholecystitis

Diffuse Veränderungen in der Leber

Die Leber ist das Organ, das für eine lange Zeit keine Krankheit signalisiert. In den meisten Fällen manifestiert sich die Pathologie der Drüse während der Ultraschalldiagnostik.