Diät für Leberzirrhose, Hepatitis C, Aszites: Menüs und Gerichte

Leberzirrhose ist eine Krankheit, die lange Zeit keine Symptome zeigen kann, sich aber aktiv entwickelt. Daher sind sich viele Menschen in den frühen Stadien dieser Krankheit nicht einmal dessen bewusst.

Die folgenden Faktoren können aus Leberproblemen resultieren:

  • übermäßiger Alkoholmissbrauch;
  • falsche Ernährung, gefüllt mit Karzinogenen und anderen schädlichen Substanzen (viel frittiertes Essen, Konserven, saure Lebensmittel, Kaffeegetränke);
  • unsachgemäße Behandlung anderer Krankheiten (zum Beispiel beeinträchtigen einige Medikamente zur Behandlung von Darmerkrankungen die Gesundheit der Leber).

Die frühzeitige Entfernung der Gallenblase kann den Zustand dieses wichtigen Organs verschlimmern. Tatsache ist, dass die Leber in diesem Fall einfach nicht mit der Produktion von Galle zurechtkommt. Es sammelt sich in den Lebergängen an und vergiftet es.

Stadien der Zirrhose und Ernährung

Als Folge dieser Faktoren kann sich eine Leberzirrhose entwickeln. Aber das ist das letzte Stadium der Krankheit. Erstens nimmt die Leber deutlich an Größe zu und ist mit einer Fettschicht bedeckt. Danach entwickeln sich Narben darauf, und wenn es zu viele von ihnen gibt, wird es Zirrhose genannt. Mit diesem Stadium kann sich Leberaszites entwickeln, eine Ansammlung von Flüssigkeit darin.

Alle Perioden der Krankheit werden von einem Mangel oder vollständigem Proteinmangel in der täglichen Ernährung begleitet. Aber das bedeutet nicht, dass Sie sofort beginnen sollten, viel Protein zu essen. Geben Sie es vorsichtig und schrittweise ein.

Um das Risiko von Lebererkrankungen und die akute Phase einer bereits bestehenden Krankheit zu reduzieren, wird eine spezielle therapeutische Diät vorgeschrieben. Es schließt Produkte aus, die die Funktion der Leber und der Gallenblase beeinträchtigen.

Diet Nummer 5 mit Leberzirrhose

Bei der Vorbereitung der Gerichte für die Diät Nummer 5, mechanische schashenije wird nicht berücksichtigt, das heißt, das abgewischte Geschirr wird nicht verwendet. Aber die Rolle der Art und Methode der Wärmebehandlung ist sehr groß! Es ist notwendig, die Verwendung von tierischen Fetten und insbesondere die Produkte ihrer Zersetzung während der Hitzebehandlung so weit wie möglich zu begrenzen.

Butter und Pflanzenöl werden in kleinen Mengen verwendet, aber nicht verarbeitet. Dies bedeutet, dass Sie einen Löffel Butter in eine Schüssel mit warmem Müsli oder einen Löffel Gemüse direkt in die Schüssel Suppe geben können. Diese Maßnahmen haben keinen Einfluss auf die Qualität und den Geschmack von Lebensmitteln, sondern reduzieren zeitweise das Risiko einer Verschlimmerung von Lebererkrankungen und Gallenblasen.

Auch nicht empfohlen, Lebensmittel zu verwenden, die Cholesterin und stickstoffhaltige extraktive Substanzen, Glykoside und ätherische Öle von Gemüse enthalten.

Es gibt spezielle Anforderungen für das Kochen:

  • nicht frittieren oder Gemüse für Suppen und andere Gerichte anbraten;
  • Sie können keine Lebensmittel braten oder frittieren (Fleischbällchen, Omelettes und so weiter);
  • das Vorherrschen des Kochens in der üblichen Weise und gedämpft;
  • Milch, saure Sahne und Sahne können in einer kleinen Menge (z. B. in einer Schüssel Suppe) in die Schüssel gegeben werden - etwa 10-15 ml pro 250 ml Suppe;
  • Verwenden Sie so wenig Salz wie möglich oder ganz ohne es.

Diese Einschränkungen und verursacht eine Reihe von Lebensmitteln, erlaubt bei Erkrankungen der Leber und der Gallenblase.

Erlaubte Produkte und Gerichte

Bei Leberzirrhose können Sie folgende Produkte sicher verwenden:

  • kein Weichweizen oder Roggenbrot, eine kleine Menge gebackener ungesäuerter Teigprodukte mit Früchten und Quark (weniger als 0,5 kg pro Tag);
  • mageres Huhn, Truthahn, Kalbfleisch und Rindfleisch;
  • fettarmer Fisch;
  • verschiedene Getreidearten (Haferflocken, Sprossen und Haferbrühe sind besonders nützlich);
  • Teigwaren aus Hartweizen-Buchweizen;
  • fettfreie Milchprodukte (verschiedene Arten von Kefir ohne Zusatzstoffe, Hüttenkäse), ausgenommen Milch, saure Sahne und Sahne;
  • drei Eier in der Woche in Dampf Omeletts oder gekocht hart gekocht und weich gekocht;
  • etwas Gemüse - Kürbis, Zucchini, begrenzte Tomaten, Gurken, Blumenkohl, Brokkoli, Karotten, Kartoffeln;
  • nicht säurehaltige getrocknete Früchte, Früchte und Beeren (Blaubeeren, Wiesenerdbeeren, Garten Victoria, Geißblatt);
  • in einer kleinen Menge und nicht oft Nüsse (nur nicht Erdnüsse);
  • Schokoladenwaren (Marmelade, Marmelade);
  • natürlicher Blütenhonig und Fruktose;
  • fettarmes Butter- und Pflanzenöl in seiner natürlichen Form (ohne Wärmebehandlung);
  • keine starken Tees, frische Säfte aus nicht saurem Gemüse, Obst und Beeren, Hagebutten; stilles Wasser.

Sie können Gerichte wie kochen:

  • Suppen auf Gemüse- und Getreidemischbrühen, mit Nudeln (Suppe, Milchsuppen, Borscht);
  • Getreidebrei und Aufläufe;
  • Sauerrahm-, Gemüse- und Milchsaucen;
  • Frucht- und Beerenkompotte, Gelees und Mousses;
  • hausgemachte Marmelade, Marmelade, Marmeladen (limitierte Menge)

Eine solche Proteindiät kann verstopft sein, aber dies kann leicht gehandhabt werden. Man muss nur einem Prinzip jeden Tag folgen:

  1. Von frühem Morgen gießen Sie abgekochtes Wasser auf gewaschene entsteinte Pflaumen, 3-4 Stücke sind genug;
  2. Lass es etwas abkühlen.
  3. Essen Sie zuerst die Beeren selbst und trinken Sie dann Wasser unter ihnen.

Alle Produkte und Geschirr, die pro Tag konsumiert werden, sollten 3 kg nicht überschreiten. Es gibt einen kleinen Unterschied zwischen der therapeutischen Ernährung von Frauen und Männern. Bei Frauen sollte die tägliche Futtermenge weniger sein, etwa 2 bis 2,6 kg. In jedem Fall müssen Sie sie während des Tages in 5-6 Mahlzeiten teilen.

Es wird nicht empfohlen, innerhalb von 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen zu essen. Sie sollten auch die warmen und kalten Speisen aufgeben. Alle verzehrten Nahrungsmittel sollten warm oder Raumtemperatur sein.

Alle diese Produkte und Gerichte sind nützlich für Lebererkrankungen und helfen, damit fertig zu werden.

Ungültige Lebensmittel während der Diät

Es gibt Nahrungsmittel, die bei übermäßiger Anwendung zur Entwicklung einer Zirrhose beitragen können und zu deren Fortschreiten beitragen:

  • Dosenkonserven (Fischkonserven und Fleisch, Tomatenmark, Ketchup, Senf, Meerrettich, Mayonnaise, Saft und andere Getränke, Cremes);
  • konzentrierte Fleisch- und Fischbrühen;
  • saures, adstringierendes und bitteres Gemüse (Knoblauch, Sauerampfer, Zwiebel, Radieschen, Radieschen, Kohl, Rettich, Pfeffer);
  • fettes Fleisch, Geflügel und Fisch;
  • Pilze in irgendeiner Form;
  • geräucherte und geräucherte Produkte;
  • Salzgehalt (Wurst, Gemüse, Kaviar, sehr salziger Käse);
  • Säure (Zitrusfrüchte, Essig, saure Beeren und Früchte);
  • frittiertes Essen;
  • mehr als drei Hühnereier pro Woche;
  • Konditorwaren (Kuchen, Torten, Muffins, Brötchen usw.);
  • alle Hülsenfrüchte;
  • Kaffee, Kakao, Schokolade;
  • fettige Milchprodukte;
  • Alkohol in irgendeiner Form;
  • kohlensäurehaltige Getränke.

Trotz all dieser Einschränkungen ist Diät Nummer 5 reich an leckeren und gesunden Gerichten. Vielleicht ist es für den Patienten zunächst schwierig, die oben genannten Mahlzeiten zu verwerfen, aber wenn Sie nur 21 Tage in der Diät bleiben, wird der Körper sie nicht mehr benötigen. Es wird eine Zeit geben, sich an gesundes Essen zu gewöhnen.

Probenmenü für die Woche mit Leberzirrhose

Montag

Frühstück:

  • Buchweizenbrei bröckelig mit einem Stück Butter;
  • weich gekochtes Ei;
  • Butter-Sandwich;
  • schwacher schwarzer Tee.

Zweites Frühstück:

  • fettarmer Hüttenkäse;
  • Kompott aus getrockneten Früchten.

Mittagessen:

  • Gemüsesuppe;
  • schwarzes hartes Brot;
  • Dampfkotelett;
  • Salat aus Gurken, Tomaten und Pflanzenöl;
  • Hagebuttentee.

Teezeit:

Abendessen:

  • gebackener Fisch;
  • gekochtes Gemüse;
  • schwacher schwarzer Tee;
  • trockene Kekse.

Ein paar Stunden vor dem Schlafengehen:

Dienstag

Frühstück:

  • Haferflocken auf Wasser mit einem Stück Butter und Beeren;
  • eine Scheibe Hartkäse;
  • Brot und Butter;
  • Kräutertee (aus den Blättern der Johannisbeere, Blaubeere oder Victoria).

Zweites Frühstück:

  • dampf Karotte Patties.

Mittagessen:

  • Gemüsesuppe in einer schwachen Hühnerbrühe;
  • Roggenbrot;
  • gekochtes Hühnerfilet;
  • Gemüsesalat;
  • Kompott.

Teezeit:

Abendessen:

  • gekochter Seelachs;
  • Gemüseeintopf;
  • schwacher Tee;
  • Butterkekse.

Ein paar Stunden vor dem Schlafengehen:

Mittwoch

Frühstück:

  • Reisbrei mit Kürbis;
  • eine Scheibe Hartkäse;
  • hart gekochtes Ei;
  • schwacher schwarzer Tee;
  • Brot und Butter;
  • Honig

Zweites Frühstück:

  • Obstsalat mit Pekannüssen oder Cashews.

Mittagessen:

  • Kohlsuppe mit einem Löffel fettarmer Sauerrahm;
  • eine Scheibe Schwarzbrot;
  • Dampfhähnchenkoteletts;
  • gekochte Kartoffeln;
  • dogrose Abkochung;
  • Waffel

Abendessen:

  • Dampffischpasteten;
  • gekochte Makkaroni;
  • Kompott;
  • Galetny Kekse.

Ein paar Stunden vor dem Schlafengehen:

Donnerstag

Frühstück:

  • Brei auf Wasser mit einem Stück Butter und getrockneten Früchten;
  • schwacher Tee;
  • eine Scheibe Hartkäse;
  • Weizenbrot und Butter;
  • Kräutertee.

Zweites Frühstück:

Mittagessen:

  • Borschtsch mit Kalbfleisch;
  • Dampfgemüsepasteten;
  • gekochte Makkaroni;
  • schwacher Tee;
  • Cookies.

Teezeit:

  • Quark und Trockenfrüchteauflauf;
  • Fruchtgelee.

Abendessen:

  • gebackene Hühnerbrust;
  • gekochter Buchweizen;
  • schwacher Tee;
  • Marmelade.

Ein paar Stunden vor dem Schlafengehen:

Freitag

Frühstück:

  • Buchweizenbrei mit einem Stück Butter;
  • schwacher schwarzer Tee;
  • trockenes Weizenbrot;
  • Eine Scheibe geschmolzener Käse.

Zweites Frühstück:

  • Salat aus gekochten Rüben, Pflanzenöl und geschälten Walnüssen;

Mittagessen:

  • Fadennudelsuppe mit Gemüse und einem Löffel Milch;
  • gekochter Fisch;
  • Buchweizen Makkaroni;
  • Kompott;
  • Galetny Kekse.

Teezeit:

Abendessen:

  • gedünstetes Gemüse;
  • Rindfleisch-Eintopf-Burger;
  • schwacher Tee;
  • Beerenmarmelade.

Ein paar Stunden vor dem Schlafengehen:

Samstag

Frühstück:

  • Hirsebrei aus Hirse mit Butter und getrockneten Früchten;
  • trockenes Weizenbrot;
  • Hartkäse;
  • Tee

Zweites Frühstück:

  • Dampfomelett mit Dill.

Mittagessen:

  • Hühnerbrühe Suppe;
  • Hühnerschnitzel;
  • gekochter Reis;
  • Gemüsesalat;
  • Tee;
  • Waffel

Teezeit:

Abendessen:

  • gekochter Truthahn;
  • gekochter Buchweizen;
  • Gemüse;
  • Tee;
  • ein Cookie.

Ein paar Stunden vor dem Schlafengehen:

Sonntag

Frühstück:

  • Haferflocken auf Wasser mit Butter und Obst;
  • Tee;
  • Käse;
  • ein Cookie.

Zweites Frühstück:

  • keine sauren Früchte und Beeren;
  • fettarmer Hüttenkäse.

Mittagessen:

  • Fischsuppe;
  • gekochtes Gemüse;
  • gekochtes Kalbfleisch;
  • Kräutertee;
  • nicht reich zu Hause backen.

Teezeit:

Abendessen:

  • Fisch gedämpfte Pasteten;
  • gekochtes Gemüse;
  • Tee;
  • Marmelade.

Ein paar Stunden vor dem Schlafengehen:

  • Kefir mit Früchten oder Beeren.

Rezept für Diätnahrung

Truthahneintopf

Diätversion des Kochens von köstlichen Truthahnfleischpastetchen mit Gemüse. Dieses Gericht eignet sich zum Mittag- oder Abendessen. Als Beilage können Sie einen Salat aus frischen geriebenen Karotten, gehackten Nüssen und Pflanzenöl zubereiten.

  • Putenfleisch - 200 g;
  • Schalotte - 10 g;
  • Paniermehl - 30 g;
  • Wachtelei - 1 Stck.;
  • Salz - eine Prise.
  1. Putenfleisch waschen und etwas trocknen.
  2. Zwiebeln in kaltem Wasser schälen und abspülen. Um überschüssige ätherische Öle zu entfernen, können Sie kochendes Wasser über die Zwiebeln gießen.
  3. Das Fleisch und die Zwiebeln durch einen Fleischwolf überspringen.
  4. Fügen Sie Salz und Ei zu der Mischung hinzu.
  5. Rühren bis glatt.
  6. Die Bratlinge formen und in Paniermehl panieren.
  7. Setzen Sie einen beheizten Doppelkocher und schließen Sie den Deckel.
  8. Kochen Sie für 15-20 Minuten.

Weitere Informationen zur Ernährungstherapie bei Leberzirrhose finden Sie in folgendem Video:

Zirrhose ist sicherlich eine sehr schreckliche Krankheit, die schwer zu heilen ist. Wenn Sie jedoch die Krankheit in der ersten Stufe bemerken, zusammen mit Ihrem Arzt und unter strikter Einhaltung der Diätanforderungen, können Sie mit der Krankheit fertig werden und verhindern, dass sie sich entwickelt.

Diät für Leberzirrhose

Zirrhose ist eine ernste Pathologie der Leber. Unbehandelter Hepatitis- und Alkoholmissbrauch sind die häufigsten Krankheitsursachen. Bei Leberzirrhose sterben gesunde Leberzellen ab, das Organ kann seine Funktionen nicht mehr verkraften, was zu unvermeidlichen zerstörerischen Prozessen führt, die die Gesundheit beeinträchtigen. Sie können die Krankheit verhindern. Das Studium seiner Eigenschaften und seines Verhaltens beschäftigt Ärzte seit langem weltweit. Das Ergebnis ernsthafter Forschung waren spezielle Diäten für Patienten mit Zirrhose. Ihre Wirksamkeit wurde getestet und nachgewiesen. Die Einhaltung der Ernährungsregeln in Verbindung mit der medikamentösen Therapie trägt zur Wiederherstellung geschädigter Zellen bei und beugt Komplikationen vor.

Die Leber im Körper wirkt wie ein Filter. Bei Verstößen gibt es eine Fehlfunktion des Körpers. Diätetische Nahrung stabilisiert das Verdauungssystem. Ausreichende Menü und richtige Auswahl der Produkte wiederherstellen Lebergewebe, normalisieren den Stoffwechsel und den Allgemeinzustand des Patienten.

Bei Leberzirrhose wird Diät Nr. 5 am häufigsten verschrieben. Seine Essenz in der Ausschluß von Lebensmitteln, die schädlich für die Leber sind. Sie werden durch nützlichere, nicht irritierende Verdauungstrakt und Leberparenchym ersetzt. Der Körper muss mit Nährstoffen angereichert sein, während die Belastung der Verdauungsorgane minimal sein sollte. Der Darm und der Magen können nicht überlastet werden. Eine vollständige Zusammensetzung der Diät Nummer 5 deutet auf eine Erhöhung des Verzehrs von Proteinen und Kohlenhydraten hin. Was Fette betrifft, ist ihre Menge um 30% reduziert.

Allgemeine Empfehlungen und Regeln der therapeutischen Ernährung

Jede Diät diktiert ihre eigenen Regeln. Der Patient muss den Lebensstil, insbesondere die Ernährung, ernsthaft überarbeiten. Änderungen kommen kardinal. Ungesunde Essgewohnheiten müssen beseitigt werden, Diätfutter sollte die Verdauungsorgane mit Ruhe versorgen. Die Leber wird entladen, was das Wohlbefinden deutlich verbessert.

Unter Berücksichtigung der Art, Faktoren und Schwere der Erkrankung verschreibt der Arzt eine Diät. Das Essen selbst anzupassen, ohne das notwendige Wissen und die Erfahrung, kann gesundheitsschädlich sein. Genesungsaussichten sind nur für verantwortungsvolle Patienten, die bereit sind, alle Regeln der gesunden Ernährung zu befolgen und den Empfehlungen des Arztes genau zu folgen.

Mit der Diät Nummer 5 ist alles wichtig: eine Reihe von Lebensmitteln, Kaloriengehalt, Verarbeitung und Methode der Zubereitung, Flüssigkeitsaufnahme. Zirrhose der Leber tritt auf verschiedene Arten auf. Es gibt keine absolut identischen Fallgeschichten. Diese Pathologie hat Formen, Typen und Stadien, so dass bei der Verschreibung einer Diät die Produkte unter Berücksichtigung aller damit verbundenen Merkmale der Krankheit ausgewählt werden.

Es wird empfohlen, die folgenden Regeln einzuhalten:

Die Ernährung sollte fraktioniert und ausgewogen sein, die erforderliche Anzahl an Kalorien pro Tag - 2500-3000. Essen in kleinen Portionen.

Die Menge an Flüssigkeit pro Tag sollte nicht weniger als 1,5 Liter betragen.

Salzverbrauch erfordert Kontrolle. Im Falle einer Leberzirrhose sind 1-2 Teelöffel und mehr nicht akzeptabel.

Harte, zähe Produkte sollten in einer schäbigen oder zerkleinerten Form konsumiert werden.

Der Empfang von kalten oder warmen Speisen wird nicht empfohlen, es sollte warm sein.

Verstecke die Pfannen. Gebratene Leberzirrhose ist strengstens verboten. Gebackene Gerichte, die auf dem Grill und in der Mikrowelle zubereitet werden, sind ebenfalls von der Diät ausgeschlossen. Das Essen ist gedämpft, gekocht oder gebacken. Die Verwendung von Eintöpfen ist nicht mehr als zweimal pro Woche zulässig.

Um Giftstoffe aus der Leber zu entfernen, raten Ärzte zu Fastenzeiten. Um dies zu tun, wählen Sie den Tag und essen nur Gemüsesuppen, Milchprodukte, Obst aus der Liste der erlaubten. Es bleibt zu erfahren, welche Produkte das Menü ausfüllen und was verworfen werden sollte.

Was können Sie mit Leberzirrhose essen?

Brot-und-Mehl-Produkte: Weizenbrot aus Mehl der höchsten und ersten Klasse (abgestanden), mageres Gebäck, mageres Gebäck mit gekochtem Fleisch und Fisch, Hüttenkäse, Äpfel;

Suppen: Gemüse, Müsli auf Gemüsebrühe, Milchprodukte mit Nudeln, Obst, vegetarischer Borschtsch und Schtschi, Mehl und Gemüse zum Anrichten werden nicht gebraten, sondern getrocknet;

Fleisch- und Geflügelgerichte: mageres oder mageres Fleisch, Geflügel ohne Haut, Rind, Lamm, Fleisch, Schweinefleisch, Kaninchen, Huhn, Truthahn, Dampfkoteletts, Aufläufe, Knödel, Milchwürste;

Fischgerichte: magerer Fisch, gekochter Fisch, Dampffisch in Stück oder in Form einer Schnitzelmasse;

Eiergerichte: mit Protein gedämpfte und gebackene Omeletts;

Beilagen und Gemüse: verschieden roh, gekocht, gedünstet; nicht saures Sauerkraut, gekochte Zwiebel, grünes Erbsenpüree;

Milchspeisen: fermentierte Milchgetränke, nicht saurer frischer fettarmer Hüttenkäse, nicht scharfer fettarmer Käse, Milch;

Vorspeisen: frischer Gemüsesalat mit Pflanzenöl, Vinaigrette, Zucchinikaviar, gelierter Fisch, gefüllter Fisch, getränkter fettarmer Hering; Salate aus gekochtem Fleisch und Fisch, magerer Schinken;

Süßigkeiten: reife, weiche, süße Früchte und Beeren in ihrer rohen, natürlichen und schäbigen Form; getrocknete Früchte, Kompotte, Gelees, Mousse, Marmelade, Marshmallow, Honig, Zucker, Marmelade, Marshmallows;

Saucen: Sauerrahm, Milchprodukte, Gemüse, süße Fruchtsauce;

Getränke: Tee, Frucht- und Gemüsesäfte, Brühe, Gelee, Fruchtgetränke, Gelee;

Fette: Butter in natürlicher Form und in Geschirr, Pflanzenöl.

Was kann nicht mit Leberzirrhose essen?

Frisches und Roggenbrot, Blätterteig und Blätterteig, frittierte Pasteten;

Fleisch, Pilze, Fischbrühen, Okroshka, Grünkohlsuppe, Bohnensuppe;

Fettes Fleisch, Ente, Gans, Leber, Nieren, Gehirn, geräuchertes Fleisch, Konserven, Wurstwaren;

Fettfisch, geräuchert, gesalzener Fisch, Fisch in Dosen;

Salziger würziger Käse, Ryazhenka, fetter Hüttenkäse, Sauerrahm, Sahne;

Spiegeleier und hartgekochte Eier;

Scharfe und fettige Snacks, Konserven, geräuchertes Fleisch, Kaviar;

Schokolade, Sahneprodukte, Eiscreme, saure Früchte;

Senf, Meerrettich, Pfeffer;

Schwarzer Kaffee, Kakao, kalte Getränke, Alkohol;

Schweinefleisch, Rindfleisch, Lammfett, Speiseöl.

Menü für die Woche mit Leberzirrhose

Sie werden sich an gesundes Essen gewöhnen müssen, aber denken Sie nicht, dass der Patient während der Diät sich aller gastronomischen Freuden beraubt. Mit dem richtigen Ansatz können Sie die tägliche Ernährung immer variieren. Das ungefähre Wochenmenü sieht so aus:

Diät für Leberzirrhose

Beschreibung vom 8. Dezember 2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung in 3-4 Monaten
  • Begriffe: für das Leben
  • Die Kosten der Produkte: 1600-1800 Rubel. in der Woche

Allgemeine Regeln

Mit Leberzirrhose ist das Endstadium von diffus-morphologischen Veränderungen in der Leber gemeint, gekennzeichnet durch eine Verletzung der Struktur der Hepatitis und der lobulären Struktur des Organs aufgrund fortschreitender irreversibler Fibrose und der Bildung von Regenerationsknoten mit der Entwicklung von portaler Hypertension und Leberversagen. Die wichtigsten ätiologischen Faktoren der Krankheit sind:

  • Virushepatitis B, C, D;
  • alkoholische / nichtalkoholische Steatohepatitis und Hepatitis;
  • Verletzung des venösen Abflusses aus der Leber;
  • metabolisches Syndrom, begleitet von fettiger Hepatose;
  • lang bestehende intrahepatische Cholestase.

Die Häufigkeit und der Schweregrad der klinischen Manifestationen hängen vom Stadium der Erkrankung und der Höhe der Entschädigung ab. Die kompensierte Leberzirrhose ist meist asymptomatisch / mit minimalen atypischen Manifestationen, wie Asthenovegetatives Syndrom (Müdigkeit, Reizbarkeit, Schwäche, Leistungseinbußen, Tränenfluss, Empfindlichkeit, Neigung zu Hysterie), Schwere / Schmerz im rechten Hypochondrium, Besenreiser auf der Haut Bitterkeit im Mund, Übelkeit, Erbrechen, Gelbsucht. Im Stadium der Dekompensation - Schmerzen in den Gelenken, Juckreiz, portale Hypertension (erhöhter Blutdruck in der Pfortader), was zu Aszites, Blutungen aus den Venen der Speiseröhre, Leberversagen.

Basistherapie besteht darin, die Wirkung von ätiologischen Faktoren (Alkohol, toxische Drogen, Berufs- / Haushaltsgefahren), medikamentöser Therapie (antiviral, leberschützend), Diät, Behandlung von Komplikationen / assoziierten Krankheiten auszuschließen. Die Behandlung der Leberzirrhose mit der Ernährung ist der wichtigste Faktor, der es ermöglicht, die Aktivität des pathologischen Prozesses vor dem Hintergrund anderer therapeutischer Maßnahmen zu verlangsamen.

Die Frage, welche Art von Diät bei Leberzirrhose zu Gunsten der klassischen Pevsner Tabelle Nr. 5 entschieden wird, obwohl einige Autoren glauben, dass bei kompensierter Leberzirrhose und der normalen Gesundheit des Patienten keine Ernährung erforderlich ist (bis auf ein absolutes Alkoholverbot), da zuverlässige Daten über therapeutische Wirkung bei Verweigerung von Eiern, Butter, Gewürzen, Kaffee und anderen Produkten nicht. Jedoch, traditionelle Diätologie, im Falle von Leberzirrhose, mäßig restriktive Ernährung mit Einschränkung der tierischen Fette, zielt auf mechanisch / chemische Schonung der Leber, Normalisierung ihrer Funktion und der Prozess der Gallensekretion.

Diätetische Lebensmittel ermöglichen eine Begrenzung des Futterinhalts von feuerfesten Tieren auf Fette und Salze, Produkte, die stickstoffhaltige Extraktivstoffe enthalten, Purinbasen, Cholesterin, Oxalsäure, grobe Fasern, ätherische Öle. Gleichzeitig sollte der Gehalt der Proteinkomponente bei 1-1,5 g / kg Körpergewicht / Tag liegen. Die Diät liefert einen hohen Gehalt an Nahrungsmitteln, die einen lipotropen Effekt haben (Buttermilch, Quark, Molke, Buchweizen, Ballaststoffe, pflanzliche Öle) und Früchte, die Pektin enthalten.

Konserven, geräuchertes Fleisch, Würstchen, fettes Fleisch / Fisch aller Art, konzentrierte Brühen, feuerfeste tierische Fette, Gemüse und Hülsenfrüchte mit großen Mengen an Rohfaser und ätherischen Ölen - roher Knoblauch und Zwiebeln, Radieschen / Radieschen, Pilze, würzig sind von der Ernährung ausgeschlossen. Marinaden, Gewürze, Gewürze und Soßen, Essig, Muffins, Vollmilch / Sahne, Kuchen, Gebäck. Es ist äußerst wichtig, toxische Inhaltsstoffe aus der Nahrung auszuschließen (chemische Lebensmittelzusatzstoffe, Fettoxidationsprodukte im Prozess und Frittieren / Frittieren). Kochmethoden - Kochen, Dünsten, Backen.

Bei Vorliegen von Komplikationen (Ödem-Aszitesyndrom, hepatische Enzephalopathie) wird die Ernährung modifiziert. So beinhaltet eine Diät für Leberzirrhose mit Aszites die Verschreibung einer salzarmen Diät (bis zu 2 g / Tag) und Flüssigkeitsrestriktion auf 1 l / Tag bei gleichzeitiger diuretischer Therapie (distale und Schleifendiuretika).

Bei einem Anstieg des Aszites vor dem Hintergrund eines entwickelten Ödems wird der vollständige Ausschluß von Salz aus der Nahrung für 5-10 Tage und die Einführung von kaliumreichen Nahrungsmitteln in die Nahrung gezeigt. Um den Geschmack der salzfreien Ernährung zu verbessern, können Sie Zitronen- / Tomatensaft, Lorbeerblätter, Gewürze verwenden. Mit der Entwicklung der hepatischen Enzephalopathie begrenzt die Diät die Menge an Proteinen auf 20-30 g (tierische Proteine ​​sind ausgeschlossen), Fette auf 20-30 g und der Kohlenhydratgehalt beträgt 200-300 g.

Bei der Auswahl von Arzneimitteln mit hepaprotektiver Wirkung sollten vorzugsweise Hepatoprotektoren mit direkter antifibrotischer Wirkung (essentielle Phospholipide - Eslidin, Legalon), Ursodeoxycholsäure, die eine ausgeprägte entzündungshemmende, immunmodulierende Wirkung haben, verwendet werden. Antifibrotische Therapie sollte für mindestens 3 Monate verordnet werden oder dauerhaft sein.

Zulässige Produkte

Die Diät für Leberzirrhose umfasst in der Diät:

  • Getrocknet / Weizenbrot von gestern oder aus Roggenvollkornmehl, Kekse, Gebäck aus magerem Gebäck.
  • Vegetarische Suppen ohne Dressing mit Zusatz von Getreide (Reis, Haferflocken, Gerste) und Pasta.
  • Fettarmes rotes Fleisch / Geflügel: Rindfleisch, mageres Schweinefleisch, Huhn (ohne Haut), Truthahn, Kaninchen, gekocht / gedämpft oder gehackt. Von Würstchen erlaubt Würstchen Milch, Wurst Arzt.
  • Fettarme See- / Flussfische (Hecht, Lodde, Kabeljau, Barsch, Barsch, Seehecht, Karpfen) gedämpft, gekocht oder gebacken.
  • Fettarme Milchprodukte (Joghurt, Kefir, fettarmer Hüttenkäse und Gerichte daraus, fettarmer Käse sowie auf dieser Basis zubereitete Puddings, Aufläufe, faule Knödel).
  • Gebackene / gedämpfte Protein Omeletts 2 Eier oder weich gekocht.
  • Semi-liquid Getreide aus Buchweizen, Haferflocken, weißer Reis auf dem Wasser, gekochte Pasta, Aufläufe.
  • Frisches rohes / gekochtes und gebackenes Gemüse: Gurken, rote Rüben, Kürbis. Tomaten, Karotten, Zucchini, Kartoffeln, Gartenkräuter (Petersilie, Dill, Basilikum), Kohl.
  • Gemüse raffinierte Öle, Butter in Fertiggerichten.
  • Reife rohe / gebackene nicht-saure Früchte / Beeren in zerkleinerter Form, getrocknete Früchte (getrocknete Aprikosen, Pflaumen), Marmelade, Honig, Marmelade, Marshmallow.
  • Grüner / schwarzer Tee ist nicht stark, Obst, Beere / Gemüse frisch zubereitete Säfte, Abkochungen von Weizenkleie / Hagebutte, Mineralwasser ohne Gas.

Features Diät mit Leberzirrhose - das Menü für die Woche

Richtige Ernährung ist eine zwingende Maßnahme, um die Gesundheit des Patienten mit Leberzirrhose und Hepatitis zu erhalten. Um es zu gewährleisten, werden Menschen mit dieser Pathologie Diät Nr. 5 verschrieben, im Falle einer Verschlimmerung der Krankheit und das Auftreten von Komplikationen - Nr. 5a.

Wie man mit Zirrhose isst

Richtige Ernährung im Falle des Wachstums von dichtem Bindegewebe in der Leber bedeutet:

  1. Ausschluss von der Ernährung des Patienten fetthaltige Lebensmittel - reiche Brühe, Gerichte mit Nebenprodukten und das erhöht das Volumen der Saft von den Magenzellen produziert.
  2. Kochen in einem langsamen Kocher und durch Schmoren, Backen im Ofen (nicht zur Kruste!).
  3. Obligatorischer Verbrauch der Menge solcher Substanzen wie täglich: 350 g Kohlenhydrate, 90 g Proteine, 290-340 g pflanzliche und tierische Fette.
  4. Bruchleistung (häufig) - essen Sie etwa 5 Mal von morgens bis abends.
  5. Einbeziehung verschiedener Beeren, Früchte und Gemüse in die Ernährung, die zum Gallenfluss beitragen.
  6. Einschränkung von Lebensmitteln, die eine Quelle von Cholesterin sind.
  7. Alle Speisen und Flüssigkeiten sollten in warmem Zustand auf dem Tisch serviert werden.

Was ist nützlich, um mit Leberzirrhose zu essen

Die Ernährung Nummer 5 mit dieser Krankheit beinhaltet:

  • instabile Breie (Haferflocken, Buchweizen, Reis, Grieß);
  • Gemüsesuppen mit Teigwaren und Getreide auf Wasser oder Milch;
  • Nudeln;
  • Roggenmehlbrot oder altbackenes Brot, Cracker;
  • Milchprodukte - fettarme Butter, Milch, Quarkmasse und saure Sahne, Kefir;
  • Galetny und Haferkekse;
  • rohes, gekochtes, gedünstetes oder gebackenes Gemüse in Form von Blumenkohl, Zucchini, Kürbis, Rüben, Karotten, Kartoffeln;
  • unter den Früchten sollten Bananen, rote Äpfel, verschiedene Beeren hervorgehoben werden. Von diesen können Sie Salate, Kompotte, Gelees kochen;
  • pflanzliche Öle zu Salaten hinzugefügt (es ist besonders nützlich, dass aus den Samen der Mariendistel durch kaltes Pressen zubereitet);
  • Fleisch sollte Huhn, Truthahn, Kaninchen, Rind und Kalbfleisch ausgewählt werden. Es kann gekocht oder verwendet werden, um Pastetchen in einem langsamen Kocher zu kochen;
  • Seefisch mit fettarmen Sorten (Seehecht, Eis, Kabeljau).

Was ist verboten, mit Leberzirrhose zu essen

Diät Nummer 5, für Leberzirrhose verschrieben, umfasst jeden Tag 2400-2800 kcal. Gleichzeitig ist es notwendig, das mit Fett gesättigte Essen, über scharfe und übermäßig salzige Speisen und das Braten von Lebensmitteln zu vergessen. Ernährungswissenschaftler haben Mayonnaise, Tomatensaucen, Meerrettich, Ketchup tabuisiert. Bei einer solchen Diagnose sind Süßwaren mit Buttercreme (verschiedene Kuchen, Brötchen, Kuchen) ebenfalls verboten. Sie müssen auch jede Art von Getränken mit Koffein und Gasgehalt, starken Tee, Pralinen und Eiscreme aufgeben.

Rezepte Diät Nummer 5 mit Leberzirrhose

Wenn Diät Nr. 5 angewendet wird, ist es nicht empfehlenswert, bulgarische und bittere Paprika, Zwiebeln, Gemüse, Knoblauch, Spinat, Radieschen, Kohl, Auberginen und Radieschen aus Gemüse zu verwenden. Eine schlechte Wahl in der Diät wird saure Beeren (Trauben besonders) und Früchte sein. Die Sprache der Tiere, Nieren, Hühnerherzen und Schweine- / Lammfetts sind in keiner Form verboten! Käse mit Gewürzen und Milchprodukten mit hohem Fettanteil, die schwer für die Leber sind, sollte über Bord bleiben.
Speisefette, Spiegeleier, Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen, Linsen), Fisch- und Fleischkonserven, Pilze und geräucherte Würste gelten in der Ernährung als absolut unannehmbar für diese Krankheit. Es ist ratsam, frische Backwaren und reiche Produkte zu behandeln. Alle Arten von Kaviar (rot, schwarz), Fisch jeglicher Art von Rauchen, Fetthering - all dies wirkt sich auch negativ auf den Zustand des Patienten aus.

Wie man isst, wenn die Krankheit von Aszites begleitet wird

Im Falle einer abdominalen Wassersucht auf dem Hintergrund der Krankheit verschreibt der Arzt am häufigsten die Diät Nr. 5a anstelle von Nr. 5. Während dieser Zeit sollte der Körper 2300-2600 Kalorien pro Tag erhalten. In der Diät des Patienten werden ungefähr 70 Gramm pro Tag benötigt, um von den Fetten der pflanzlichen und tierischen Herkunft, der Kohlenhydrate - 320-380 Gramm, der Eiweißstoffe - bis zu 80 g zu kommen. Wasser. Die Einschränkung gilt für Salz, dessen Verbrauch auf 7 g reduziert wird.

Menü zur Kompensation

Bei kompensierter Leberzirrhose und Hepatitis, wenn das erkrankte Organ noch Ammoniak durch die Synthese von Harnstoff zerstören kann, sollten nützliche Aminosäuren und lipotrope Substanzen in die Nahrung aufgenommen werden. Und sie sind in Protein enthalten, das der Körper während dieser Zeit 120-150 g pro 24 Stunden benötigt.

Es ist wichtig! Nachdem eine Diät von einem Arzt verschrieben wurde, ist es wichtig, mit dem ausgewählten Menü zu koordinieren.

Diät für Leberzirrhose

Jede Krankheit bringt im täglichen Leben der Patienten neue Anpassungen und Halt. Richtige Ernährung bei Leberzirrhose ist eine Notwendigkeit, die zur Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens beiträgt.

Was ist Leberzirrhose und warum verfolgt die Krankheit Menschen?

Zirrhose ist eine Pathologie, die eine große Anzahl von Problemen und Unannehmlichkeiten für die Patienten mit sich bringt. Die Leber in unserem Körper fungiert als Filter. Im Falle einer Zirrhose hört das Organ auf, normal zu funktionieren, und dies wirkt sich negativ auf die gesamte Arbeit des Körpers aus. Allergene, Toxine und Schlacken werden schlecht eliminiert, und die Kontrolle über den Stoffwechsel von wichtigem Vitamin geht verloren. Dies geschieht aufgrund des Absterbens gesunder Leberzellen.

Meistens führt der richtige Lebensstil (Alkoholmissbrauch, fetthaltige Nahrungsmittel, übermäßiges Essen) zu einer ähnlichen Krankheit. Darüber hinaus kann die Ursache der Leberzirrhose nicht unbehandelte Hepatitis machen. Um Probleme zu vermeiden, häufige Besuche im Krankenhaus, langfristige medikamentöse Behandlung und Diät, ist es besser, zunächst auf Ihre Gesundheit zu achten. Eine ausgewogene Ernährung, ein aktiver Lebensstil, Sport und eine regelmäßige Behandlung für verschiedene Krankheiten werden helfen, größere Probleme in der Zukunft zu vermeiden.

Was ist eine Diät für Zirrhose?

Die Wirksamkeit der Diät bei Leberzirrhose wurde durch zahlreiche Studien auf der ganzen Welt nachgewiesen. Um sich an die vorgeschriebene Nahrung und Einnahme von Medikamenten zu halten, erholen sich die Patienten nach einer gewissen Zeit.

Alle Gerichte sind diätetisch und so gesund wie möglich. Die Ernährung ist ausgewogen und zielt darauf ab, das Verdauungssystem zu normalisieren, das Immunsystem zu stärken, die möglichen Folgen der Krankheit zu verhindern. Die Vermeidung von Junk Food erleichtert die Arbeit der Leber.

Vor Beginn einer Diät sollte der Patient den behandelnden Arzt aufsuchen. Der Spezialist verschreibt Behandlung und Diät für Leberzirrhose, basierend auf Informationen über den Grad der Komplikationen, Eigenschaften des Körpers, die Art der Zirrhose und andere Daten.

Es ist die richtige Ernährung, die als die effektivste Behandlungsmethode gilt. Im Gegensatz zu chirurgischen Eingriffen und Medikamenten hat die Diät keine Konsequenzen, Nebenwirkungen.

Die Speisekarte umfasst hauptsächlich pflanzliche Proteine ​​und kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel. Mahlzeiten werden ohne Salz zubereitet (bei minimaler Verwendung). Damit das Essen nicht völlig geschmacklos wirkt, kann dieses Produkt in begrenzten Mengen durch Gewürze und natürliche Kräuter ersetzt werden.

Diät für Leberzirrhose - wie man ein Menü macht?

Jede Diät erfordert die innere Bereitschaft und den starken Geist einer Person. Für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden müssen Sie nicht nur Ihre Speisekarte, sondern auch Ihre tägliche Routine ändern. Die erste Sache ist, schlechte Angewohnheiten aufzugeben. Übermäßiges Essen in der Nacht, Zigaretten, Alkohol, Junk Food - das sollte vergessen werden. Richtige, nicht fetthaltige Nahrungsmittel entlasten den Körper und erleichtern insbesondere die Arbeit der Leber. Mit einem verantwortungsvollen Ansatz können sich die Patienten erholen und sich erleichtert fühlen.

Die wichtigsten Produkte, die mit kompensierten und dekompensierten Zirrhose gegessen werden können

Wie wir die Leber nach dem Alkohol wiederherstellen und die Zirrhose verhindern, haben wir früher geschrieben, unten werden wir Ihnen sagen, wie man richtig isst.

Zirrhose der Leber kann von zwei Arten sein:

  • dekompensiert (vollständig arbeitsunfähig);
  • kompensiert (beschädigt, aber immer noch funktionierend).

Welche Diät ist gut für Leberzirrhose: eine Überprüfung der Nahrung

Eine wichtige Voraussetzung für die Gesunderhaltung ist die richtige Ernährung. Wenn Leberprobleme diagnostiziert werden, empfehlen Ärzte Ihnen, Diät Nr. 5 zu halten.

Einschränkungen bei der Verwendung "schädlicher" Produkte tragen dazu bei, die Belastung des betroffenen Organs zu verringern und den Zustand des Patienten zu verbessern. Eine Ernährung für Leberzirrhose, die möglich und unmöglich ist, sowie nützliche Empfehlungen und ein vorbildlicher Ernährungsplan finden Sie in unseren Informationen.

Allgemeine Empfehlungen

Viele Patienten, bei denen eine Zirrhose diagnostiziert wurde, fürchten sich vor der Vorstellung, dass sie strenge Richtlinien und Einschränkungen einhalten müssen und ihre gastronomischen Vorlieben aufgeben müssen.

Natürlich muss bis zu einem gewissen Grad viel aufgegeben werden, aber das bedeutet nicht, dass die Ernährung knapp und ungenießbar sein wird.

Durch eine drastische Umstellung Ihrer gewohnten Ernährung können Sie den Krankheitsverlauf nachhaltig verbessern und sogar über viele Jahre verlangsamen.

Prinzipien der diätetischen Ernährung:

  1. Nahrung muss nahrhaft und abwechslungsreich sein, eine Einkomponenten-Diät wird mehr schaden als nützen.
  2. Die Diät sollte kalorienreich sein (nicht weniger als 2000 - 2500 kcal), um die tägliche Belastung auszugleichen.
  3. Essen muss in mehrere Portionen aufgeteilt werden. Im Durchschnitt sollte die Nahrungsaufnahme 5-6 mal am Tag erfolgen.
  4. Die Größe jeder Portion sollte ausreichen, um den Magen nicht zu überlasten, aber keinen Hunger zu fühlen.
  5. Alle Nahrungsmittel sollten in Form von Wärme verwendet werden. Zu heißes oder kaltes Geschirr - Stress für das Verdauungssystem.
  6. Dem Trinkregime wird viel Aufmerksamkeit geschenkt. Am Tag sollte der Patient mindestens 1,5 - 2 Liter Flüssigkeit trinken.
  7. Salz ist wünschenswert, um von der Diät auszuschließen. Gerichte können leicht gesalzen werden, aber direkt auf dem Teller. Wenn es Ihnen gelingt, ist es besser, diese Zutat vollständig aus der Ernährung zu eliminieren.
  8. Um die Belastung des Verdauungstraktes zu reduzieren, sollten alle harten oder harten Lebensmittel zerkleinert werden.
  9. Fastentage sind sehr hilfreich. Es ist ratsam, sie einmal pro Woche zu halten und eine bequeme Diät mit weniger Kalorien als üblich zu wählen. Strenger Hungerstreik ist nichts, es ist besser, Gemüse- und Milchgerichte zu beschränken.

Diet Nummer 5 mit Leberzirrhose

Trotz strenger Diätbeschränkungen ist die Liste zugelassener Lebensmittel recht groß. Es ist notwendig zu versuchen, das Menü so viel wie möglich zu diversifizieren, weil eine gute Ernährung nur mit allen Arten von Lebensmitteln möglich ist.

Was können Sie mit Leberzirrhose essen:

  • Ungesäuertes Gebäck, abgestandenes Weißbrot.
  • Gemüse- und Magerfleischsuppen ohne Zazharki.
  • Kashi flüssige Konsistenz (Sie können mit Butter füllen).
  • Pasta.
  • Milchbrei und Suppen.
  • Vegetarische Suppe und Borschtsch.
  • Proteingedämpftes Omelett.
  • Fettarme Milchprodukte.
  • Gekochtes, gebackenes und gedünstetes Gemüse.
  • Fettarme Fischsorten, gekocht, gebacken oder gedämpft.
  • Mageres Fleisch (Kalb, Kaninchen, Fleisch, Schwein, Huhn und Truthahn) wird ebenfalls gekocht, gedünstet oder gebacken.
  • Frisches Gemüse und Obst (nicht säurehaltig und vollreif).
  • Salate aus frischem und gekochtem Gemüse, Vinaigretten, Squash-Kaviar und nicht saurem Kohl.
  • Kochwurst, fettarmer Schinken.
  • Soaked Lean Hering.
  • Kompott aus frischen Beeren oder aus getrockneten Früchten, schwachem Tee, Gelee, Gemüse und Fruchtsäften.
  • Honig, Marmelade, Marmelade, Marshmallows, Mousse und Marshmallow.

Es ist erlaubt, Butter und Pflanzenöl sowie selbstgemachte Milch-, Sauerrahm- und Fruchtsaucen hinzuzufügen.

Es ist sehr nützlich, regelmäßig frisches Obst und Gemüse zu essen und daraus Säfte zu machen.

Bei Problemen mit der Verdauung wird häufig der Sud der Wildrose verwendet, der auch eine harntreibende Wirkung hat. Deshalb ist es besser, es morgens zu trinken. Die Mahlzeiten werden zu einer bestimmten Zeit eingenommen und am Abend werden Snacks, ein Glas Kefir oder ein paar Äpfel serviert.

Was ist mit Zirrhose nicht möglich:

  • Gebratenes Fleisch, Fisch und Eier.
  • Konserven, geräuchertes Fleisch und Gurken.
  • Gerichte aus Hülsenfrüchten.
  • Bold Hüttenkäse, saure Sahne, Sahne und Ryazhenka.
  • Roggen und frisches Weißbrot, Muffins und frittierte Mehlprodukte.
  • Radieschen, Radieschen, Spinat, Pilze, Zwiebeln und Knoblauch.
  • Süßwaren, Schokolade, Süßigkeiten und Eis.
  • Gewürze und Gewürze.
  • Fett und Speiseöl.
  • Kaffee, Kakao, kohlensäurehaltige Getränke.
  • Alkohol trinken, rauchen.

Die meisten Patienten gewöhnen sich schnell an den neuen Diätplan, denn auch ohne gastronomische Genüsse ist es möglich, schmackhafte und gesunde Gerichte zuzubereiten.

Video über Diät Nummer 5:

Welche Art von Obst kann ich essen?

Obst mit Zirrhose ist nicht verboten, aber hier sollten Sie bestimmte Regeln befolgen. Der wichtigste ist, dass sie nicht zu sauer oder zu hart sein sollten.

Kann ich Kaffee, Kwass, Mineralwasser und Ziegenmilch trinken?

Bei Zirrhose stellen diese Getränke eine große Gefahr für die Leberfunktion dar. Ihre Zusammensetzung enthält schädliche Zusätze, die die Belastung des erkrankten Organs erhöhen.

Kwass kann auch zu Hause Gärungsprozesse im Darm auslösen, die in jeder Hinsicht vermieden werden sollten. Ziegenmilch wird bei all ihrer Nützlichkeit auch die Leberfunktion beeinträchtigen, da der erhöhte Fettgehalt des Produktes für irgendwelche Probleme in diesem Organ unerwünscht ist.

Essen mit Aszites

Eine häufige Komplikation der Leberfunktionsstörung - Aszites, ist eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle. Dieses Symptom tritt aus einer Reihe von Gründen auf, von denen die wichtigste eine Verletzung des Wasser - Elektrolyt - Gleichgewichtes und eine Verletzung der Filtrationsfunktion der Leber ist.

Aszites beeinflusst signifikant das Fortschreiten der Zirrhose und kann zu zusätzlichen Problemen wie Organverdrängung, Herz- oder Nierenversagen führen.

Bei Aszites ist es sehr wichtig, Ihre Ernährung anzupassen, daher werden den zuvor genannten Regeln neue Empfehlungen hinzugefügt.

Merkmale der Ernährung für Aszites:

  • Vollständige Ablehnung von salzigen Lebensmitteln und strenge Salzrestriktion. Es provoziert Flüssigkeitsretention im Körper und verschlimmert den Zustand des Patienten.
  • Es ist auch notwendig, die Menge der verbrauchten Flüssigkeit streng zu kontrollieren. Es ist ratsam, es nicht mehr als einen Liter pro Tag (einschließlich Suppen und alle Getränke) zu verwenden.
  • Neben der Behandlung mit Diuretika tragen bewährte Methoden wie die DOGROSE-Abkochung zur Eliminierung von Körperflüssigkeiten bei.

Beispielmenü für die Woche

Montag:

  1. Erstes Frühstück: Magerer Quark mit Früchten, Haferflocken mit Rosinen und getrockneten Aprikosen, schwacher Tee.
  2. Das zweite Frühstück: Galette Kekse mit Honig, ein Apfel.
  3. Mittagessen: Gemüsesuppe, Hähnchenfilet, Reis mit Gemüse, Kompott.
  4. Snack: Rührei für ein Paar, Gelee.
  5. Abendessen: Pasta mit gekochtem Fisch, Kompott.

Dienstag:

  1. Erstes Frühstück: Grieß, Heckenrose.
  2. Zweites Frühstück: Bratäpfel, Kompott.
  3. Mittagessen: leichte Kartoffelsuppe, Kohlrouladen mit Putenfleisch, gedünstetes Gemüse und Marmelade.
  4. Mittagessen: Kefir und Cracker.
  5. Abendessen: Hüttenkäseauflauf mit Rosinen, Kompott.

Mittwoch:

  1. Erstes Frühstück: Kartoffelbrei und gekochter Fisch, Tee.
  2. Zweites Frühstück: Quarkpudding, Kompott.
  3. Mittagessen: Gemüsesuppe, Reis und Dampfpastetchen.
  4. Mittagessen: Cracker und Kompott.
  5. Abendessen: gebackenes Gemüse, Kefir.

Donnerstag:

  1. Erstes Frühstück: Nudeln und Hähnchenbrust, Kompott.
  2. Das zweite Frühstück: Milchsuppe, Tee.
  3. Mittagessen: Suppe ohne Fleisch, Weizenbrei, Fischkuchen und Saft.
  4. Mittagessen: Kekse und Beerenpudding.
  5. Abendessen: Kartoffelbrei und Vinaigrette.

Freitag:

  1. Erstes Frühstück: Nudeln und gekochtes Fleisch, Gelee.
  2. Zweites Frühstück: Kartoffelauflauf, Kompott.
  3. Mittagessen: Nudelsuppe, Buchweizen und Dampfbällchen, Gelee.
  4. Teezeit: Haferkekse und Tee.
  5. Abendessen: gekochtes Fleisch, frischer Gemüsesalat, Saft.

Samstag:

  1. Erstes Frühstück: Reisbrei, Steam Omelette, Auskochen von Wildrosen.
  2. Das zweite Frühstück: Hüttenkäse mit Früchten.
  3. Mittagessen: Magerer Borschtsch, Kartoffelpüree, Fischkotelett und Tee.
  4. Snack: mageres Pastetchen und fettarmer Kefir.
  5. Abendessen: Pasta, Vinaigrette und Kefir.

Sonntag:

  1. Erstes Frühstück: Kartoffelbrei, gekochter Fisch, Kompott.
  2. Das zweite Frühstück: Obstsalat, Beerengelee.
  3. Abendessen: Kartoffelsuppe, Reis mit Gemüse und Saft.
  4. Mittagessen: Galete Kekse und Tee.
  5. Abendessen: Käsekuchen mit Honig, Kompott.

Rezepte von Gerichten

  • Gemüsesuppe. In einer Zweiliter Pfanne müssen Sie 350 - 400 Gramm Kartoffeln nehmen, schälen und in Stücke schneiden. Gießen Sie in einen Topf, fügen Sie Wasser hinzu, salzen Sie etwas und fügen Sie Lorbeerblatt und einige Erbsen Piment hinzu, um zu riechen. Nachdem die Kartoffel fast fertig ist, werfen Sie die vorgeriebenen Karotten (1 Stück klein) und die Hälfte der mittelgroßen Zwiebel. Fügen Sie das ganze Gemüse hinzu, am Ende des Kochens können Sie ein wenig Gemüse oder Butter hinzufügen, aber nicht gebraten. Es ist erlaubt, Hähnchenfilet in Stücke zu geben, separat gekocht.
  • Gebackenes Fleisch oder Fisch. Die Hauptregel einer solchen Diät - Sie müssen zuerst das Produkt zur Bereitschaft kochen. Backen ist bereits fertig Fleisch oder Fisch, um den Geschmack zu verbessern, können Sie saure Sahne oder Milchsauce verwenden.
  • Hüttenkäse-Auflauf. Ungefähr 250 Gramm fettarmer Hüttenkäse, um durch ein Sieb zu mahlen, um Klumpen zu beseitigen. Getrennt, schlagen Sie ein Ei mit zwei Löffeln Zucker, fügen Sie ein wenig Butter und Rosinen hinzu (Sie können andere getrocknete Früchte nehmen, wenn Sie das wünschen). Die resultierende Mischung zusammengeben, in eine Auflaufform gießen und in den Ofen stellen. Kann mit Marmelade oder einer kleinen Menge Sauerrahm serviert werden.
  • Beerengelee. In einem Topf mit kochendem Wasser die vorsortierten und gewaschenen Früchte oder Beeren werfen. Kochen Sie fünf Minuten, fügen Sie am Ende der Kochung zwei Esslöffel Zucker (drei Liter Wasser) hinzu. In einem separaten Behälter zwei Esslöffel Stärke mit abgekochtem Wasser (kalt) auflösen und einen dünnen Strahl in das kochende Kompott geben. Wenn das Gelee nicht sofort verdickt, kochen Sie noch ein paar Minuten. Wenn sich die Konsistenz ändert, ist es notwendig, die Pfanne sofort von der Hitze zu entfernen, damit die Mischung nicht brennt.

Fazit

Ernährungsnahrung ist ein Muss für Patienten mit Leberzirrhose. Ein gut durchdachtes Menü hilft dabei, die Belastung des Verdauungstrakts sowie die Leberfunktion zu reduzieren.

Diät für Leberzirrhose - Menüs und Gerichte

Zirrhose ist eine Krankheit, die durch verschiedene Erkrankungen des Lebergewebes, seine Hauptfunktionen sowie durch Prozesse im Zusammenhang mit der Filtration von Schadstoffen gekennzeichnet ist, die durch den Magen-Darm-Trakt in den Körper gelangen. Einer der entscheidenden Faktoren, die zur Linderung der Krankheit beitragen, ist eine korrekt formulierte Diät bei Leberzirrhose.

Ausgewogene und richtige Ernährung bei verschiedenen Formen der Leberzirrhose ermöglicht Ihnen, die Leberzellen teilweise wiederherzustellen, den Verdauungsprozess zu normalisieren, den Gesamtzustand des gesamten Organismus zu verbessern. Die Zirrhose kann, abhängig von bestimmten Merkmalen des Verlaufs dieser Krankheit, verschiedener Art sein, und für jeden spezifischen Fall wird eine eigene Diät gewählt. Als nächstes betrachten wir die grundlegenden Diäten, die Diät für jeden Tag und bestimmen die Wahl der Nahrungsmittel, die gegessen werden können und nicht können.

Die Funktion der Leber bei dieser Form der Zirrhose ist nicht vollständig gestört, sie behält die Fähigkeit, Ammoniak loszuwerden, das sich infolge des Proteinaustausches im Körper anreichert. Normalerweise tritt diese Art von Störung bei Menschen auf, die zu viel Alkohol trinken.

Das Hauptziel bei der Behandlung von kompensierter Zirrhose ist es, das Proteingleichgewicht im Körper wiederherzustellen. Dies bedeutet, dass eine Diät mit Zirrhose der kompensierten Form in Ihrer Ernährung so viel wie möglich von Produkten enthalten sollte, die natürliches Protein enthalten, das wiederum notwendig ist, um beschädigtes Lebergewebe zu reparieren und das Immunsystem zu stärken.

Produkte empfohlen für den Einsatz: Hühnereier, fettarmer Hüttenkäse, Milch, Kefir, Ryazhenka. Neben Milchprodukten können Sie auch Fisch und Fleisch (aber nicht Fett) essen. Um unnötigen Stress auf die Leber zu vermeiden, fügen Sie Haferflocken, Hirse und Buchweizen zur Ernährung hinzu.

Der Hauptunterschied der Diät mit kompensierter Zirrhose von dekompensierten ist, dass im letzteren Fall der Verzehr von proteinhaltigen Lebensmitteln nicht empfohlen wird. In besonderen Fällen ist es sogar möglich, proteinhaltige Produkte vollständig auszuschließen. Auf der anderen Seite, um den Mangel an Protein in der Ernährung zu kompensieren, erhöht sich die Menge an Fett gegessen (meist nicht tierischen, sondern pflanzlichen Typs). Aber auch hier gibt es einige Besonderheiten - mit Gelbsucht oder Übelkeit, lockerem Stuhl, die Menge an verbrauchtem Fett ist reduziert und gut kontrolliert.

Wenn der Patient in Kombination mit Übergewicht an Zirrhose leidet, bietet sich eine verbesserte Kontrolle auch für den Verzehr von Kohlenhydraten an (besonders einfache - enthalten in Zucker, Süßigkeiten und Süßwaren). Wenn Medikamente in Ihrem Behandlungsverlauf die diuretischen Funktionen verbessern sollen, bedeutet die Einnahme von Leberzirrhose, dass die Menge an Salz auf ein Minimum reduziert wird. In besonderen Fällen, nämlich bei einer Leberzirrhose mit Aszites, ist der Salzkonsum in jeder Dosis verboten.

Das Hauptziel einer medizinischen Diät ist es, die Organe des Verdauungstraktes möglichst wenig zu belasten und den Körper mit einem Maximum an nützlichen Substanzen anzureichern.

In Bezug auf die Diät-Tabelle Nummer 5 mit Leberzirrhose werden alle frittierten oder fettigen Lebensmittel aus der Nahrung eliminiert und auf unbedeutende Mengen an Fettaufnahme tierischen Ursprungs reduziert.

Legt eine klare Mahlzeit (mindestens fünf Mal am Tag) mit einer kleinen Portion fest. Fast alles wird kontrolliert, einschließlich der Temperatur des Essens (Ärzte raten, Essen bei Zimmertemperatur zu essen und keine warmen Gerichte und kalten Speisen zu essen).

Sie können folgendes essen:

  • Fettarme Suppen und Borschtsch (ohne Zazharki)
  • Trockenes Brot
  • Fleisch (nur gekocht oder gekocht in einem Doppelkessel, nicht fett, vorzugsweise in Form eines Souffles)
  • Fisch (nur gekocht, nicht fett, nicht geräuchert, es ist wünschenswert, nicht frisch gefroren zu werden)
  • Kefir
  • Eier (nur gekochtes oder gedämpftes Omelett, nicht mehr als eines pro Tag)
  • Gemüse (roh, gekocht, gedünstet)
  • Früchte und Beeren (können getrocknete Früchte sein, aber keine sauren Beeren)
  • Süß (in einer kleinen Menge, aber Schokolade ist unmöglich)
  • Getränke - Tee, Saft, Kompott, Gelee, verschiedene Brühen
  • Raffiniertes Öl (kann ein wenig Creme sein)
  • Fettarmer Hüttenkäse
  • Produkte marinen Ursprungs
  • Käse (nur kalorienarm)

Lebensmittel bei Leberzirrhose verbieten folgende Produkte:

  • Frittierte Speisen (Eier, Kartoffeln, Fisch, Fleisch usw.)
  • Fetten Suppen (Sommer Suppe "Okroshka")
  • Geräucherte Gerichte
  • Rettich
  • Der Knoblauch
  • Marinierte Produkte (Pilze, Gemüse, Hülsenfrüchte)
  • Salo
  • Kaffee und alle koffeinhaltigen Getränke
  • Eiscreme, Kuchen und Schokolade
  • Roter, schwarzer Kaviar
  • Pfeffer (schwarz, rot)
  • Ketchup, Senf, Mayonnaise

Zusätzlich zu den oben genannten Prinzipien, die beachtet werden müssen (nämlich die Verweigerung von Fett, gebraten, Alkohol und dergleichen), müssen Sie auch ein paar einfache Punkte befolgen und dann wird eine Diät mit Leberzirrhose eine noch größere Wirkung bei der Behandlung dieser Krankheit haben.

  • Trinken Sie viel Flüssigkeit (mindestens zwei Liter pro Tag).
  • Um ein wenig zu essen, in Portionen 5-7 mal am Tag.
  • Die Temperatur der konsumierten Nahrung sollte nicht kritisch sein (dh zu heiß oder zu kalt, essen Sie nur warmes Essen oder Essen bei Raumtemperatur).
  • Reduzieren Sie das Vorhandensein von Salz in der Diät auf 8 Gramm.
  • Versuchen Sie, nur frische Produkte (außer Brot) zu kaufen.

Die wichtigste Grundlage der Ernährung 5 ist Kohlenhydrate gemacht, Fette wiederum sind begrenzt, Proteine ​​sind in ausreichender Menge für das normale Funktionieren des Körpers vorhanden.

  • Proteine ​​mit Diättisch 5 in quantitativer Hinsicht gleich 100-110 g.
  • Fette - 60 - 80 g
  • Wasser oder andere Flüssigkeit - 1,5 - 2 Liter.
  • Salz - 8-12 g.
  • Der gesamte Kaloriengehalt einer solchen Diät beträgt 2900-3100 kcal.

Die Gerichte, die in Übereinstimmung mit der Diät Nummer 5 verwendet werden, sind fast identisch mit jenen, die bei der Zubereitung der obigen 7-Tage-Diät beschrieben wurden.

In der Regel ermöglicht die Ernährung bei Leberzirrhose die Verwendung von verschiedenen Diät-Suppen, Borschtsch, Brühen mit Getreide und Makkaroni als erste Gänge. Für zweite Gänge ist mageres Fleisch (Kaninchen, Truthahn, Huhn, Lamm) typisch. Dazu gehören auch Gerichte aus gebackenem oder gekochtem Fisch (Zander, Hecht, Barsch) sowie Gerichte aus Gemüse, Getreide, Eiern und Milchprodukten.

Vielleicht die Verwendung von Milch oder Sauerrahm Saucen. Salate mit einem kleinen Zusatz von Pflanzenöl, Vinaigrette, Obstsalaten, Gemüseaufläufen und faulen Knödeln eignen sich für Vorspeisen. Getränke sind hauptsächlich Tinkturen, Säfte, Tee. Von süßen können Sie Honig oder Marmelade, Süßigkeiten.

Abhängig von den Eigenschaften einer bestimmten Krankheit kann die Diät im Falle der Leberzirrhose Nr. 5 etwas geändert werden. Zum Beispiel wird mit Aszites Salz eliminiert und die Menge an Flüssigkeit verbraucht. Mit flüssigem Stuhl Milch abbauen und die Menge an Fett in der Nahrung auf 50 g reduzieren Mit stickstoffhaltigen Schlacken die Menge an Kohlenhydraten erhöhen und gleichzeitig die Proteinmenge reduzieren (tierische Herkunft). Bei Leberversagen wird die Menge an Proteinen und Fetten auf 20-30 g reduziert, und der Patient wird alle 2 Stunden gefüttert, meist flüssige Nahrung, und reichlich bewässert.


Weitere Artikel Über Leber

Zyste

Lebermedikamente sind die besten und effektivsten

Da die Leber ein Filter des Körpers ist, ist jede Störung ihrer Arbeit mit partieller, allgemeiner Intoxikation behaftet. Symptome der charakteristischen Krankheit treten selten in einer leichten Form auf, so dass die offensichtlichen Zeichen der Schädigung deutlich auffallen sollten.
Zyste

Wie man Fettleber behandelt

Fettleberkrankheit "(Fettleber") ist ein Zustand, der durch abnormale Lipidablagerung in den Drüsenzellen der Hepatozyten gekennzeichnet ist. Dies ist eine der häufigsten Formen der chronischen Pathologie des hepatobiliären Systems, die zur Zirrhose führen kann.