Menschliche Galle

Hinterlasse einen Kommentar 3.902

Eine wichtige Rolle im Prozess der lebenswichtigen Aktivität spielt die menschliche Galle. Es hat einen bitteren Geschmack, hat einen spezifischen Geruch und eine charakteristische Farbe, wichtig für die Verdauung von fetthaltigen Lebensmitteln. Die sekretorische Funktion gehört zu den Hepatozyten. Es wird in der Leber produziert und bis zu einem bestimmten Punkt in der Gallenblase gespeichert. Die Rolle der Galle bei der Verdauung von Lebensmitteln ist enorm. Es bewirkt eine Änderung der Verdauung von Magen zu Darm, minimiert die schädliche Wirkung von Pepsin auf die Bauchspeicheldrüse und ihre Enzyme.

Allgemeine Informationen, Zusammensetzung, Fraktionen

Die Substanz ist bitterer Geschmack ist grün, braun und gelb. Die Farbe wird ihm durch Gallenpigmente (Porphobilinogen, Bilirubin) verliehen, die beim Abbau roter Blutkörperchen entstehen. Dank ihnen werden Fäkalienmassen in einer bestimmten Farbe gemalt. Das Geheimnis emulgiert und bricht Fette auf und hilft ihnen, zu verdauen und zu absorbieren. Es fördert die Darmmotilität. Es gibt folgende Arten von Galle:

  1. Hepatisch (jung) wird direkt in den Darm abgesondert.
  2. Zystisch (reif) ist in der Gallenblase gespeichert, es ist auch zugeordnet.

Die Struktur enthält die wichtigsten aktiven und Hilfsstoffe. Primär sind primäre und sekundäre Gallensäuren. In Kombination mit Glycin und Taurin bilden sie ein Paar Säuren, die als "Salze der Galle" gelten. Zu den Hilfsstoffen gehören Bilirubin, Phospholipide, Proteine, Wasser, Gallenpigmente, Mineralionen, Hydrogencarbonate. Die Fülle an Kalium- und Natriumionen fördert die alkalische Sekretion.

Die Gallenflüssigkeit fließt von der Gallenblase in den Darm.

Die Struktur der Galle hat 3 Fraktionen. Hepatozyten bilden die 1. und 2. Epithelzellen des Gallengangs - der 3.. Die 1. und 2. Fraktionen stellen 75% des Gesamtvolumens der Substanz, die eine sekretorische Funktion, die 3 - 25%. Letzteres wird aufgrund der Fähigkeit von Epithelzellen gebildet, die Sekretion von Verdauungssaft und die Möglichkeit der Reabsorption von Wasser mit Elektrolyten aus dem gemeinsamen Gang durchzuführen.

Gallensäuren

Die Zusammensetzung der menschlichen Galle umfasst zwei Arten von Säuren - primäre und sekundäre. Die ersten werden direkt von der Leber abgesondert, sie umfassen Chenodesoxycholsäure und Cholsäure. Die zweiten - lithocholische, allocholische, desoxycholische, ursodeoxycholische, werden im Dickdarm aus der primären unter der Wirkung von mikrobiellen Enzymen gebildet. Nicht alle sekundären Säuren sind in ausreichender Qualität beteiligt, um physiologische Prozesse im Darm zu beeinflussen, nur deoxycholische. Sie werden in den Blutkreislauf aufgenommen, dann produziert die Leber sie wieder. Die Zusammensetzung der Moleküle aller Gallensäuren macht 24 Kohlenstoffatome aus.

Funktionen im Verdauungszyklus

Die Funktionen der Galle sind vielfältig. Gallensäuren sind oberflächenaktive Verbindungen, die für die Solubilisierung von Fetttropfen notwendig sind. Bevor Pankreasenzyme Fett abbauen, muss es sich auflösen. Dann werden die Produkte der Fetthydrolyse von Enterozyten durch Fettsäuren absorbiert. Enzymatische Funktionen umfassen:

  • Neutralisierung der irritierenden Wirkung von Pepsin;
  • Fettemulgierung;
  • Förderung der Bildung von Micellen;
  • Stimulation der Freisetzung von Darmhormonen;
  • Unterstützung der Schleimbildung;
  • Aktivierung der GIT-Motilität.

Die sekundären Funktionen sind saugfähig und ausscheidend. Die Galle im Körper wirkt als Antiseptikum im Darm und hilft bei der Bildung von Fäkalien. Es absorbiert Fette, fettlösliche Vitamine und Mineralien, entfernt Lecithine, Cholesterin, toxische Verbindungen, Medikamente. Fettsäuresalze normalisieren den Fettstoffwechsel. Antiseptische Eigenschaften der Substanz hemmen die Entwicklung der pathogenen Flora.

Welcher Körper produziert?

Die Bildung von Galle beim Menschen, in der Medizin als "Cholera" bezeichnet, ist ein kontinuierlicher Prozess, der von den Hepatozyten des Leberparenchyms durchgeführt wird. Hepatische Zellen produzieren eine goldene Flüssigkeit, die isotonisch zu Plasma mit einem pH-Wert von bis zu 8,6 ist. Hepatozyten sind angrenzend an Gallenkapillaren, die in Kanälen gesammelt werden. Letztere bilden zusammen einen gemeinsamen Kanal zwischen Leber und ZHP. Auf diese Weise bewegt sich der Verdauungssaft von dem Moment an, in dem er von Hepatozyten produziert wird, bis er in den Darmabschnitt eintritt.

Unser Körper produziert jeden Tag 0,5-1 l Galle. Ein Versagen des Gallenbildungsprozesses verursacht erhebliche Gesundheitsschäden.

Während des Prozesses tritt die Synthese von Säuren aus Cholesterin auf, Hepatozyten emittieren Phospholipide, Cholesterin und Bilirubin in die Gallenkapillaren. Die Membranen der Leberzellen transportieren Bilirubin durch sich selbst zu den Kapillaren. Das letzte Bildungsstadium tritt in den Gallengängen auf, aufgrund der Reabsorption von Elektrolyten aus dem allgemeinen Strom, der Entnahme von Wasser und Bicarbonaten durch Epithelzellen. Über den Schaden durch Verletzung der Gallenbildung sind viele Fakten bekannt. Wenn zum Beispiel die Absorption von Vitamin K nicht auftritt, verschlechtert sich die Blutgerinnung.

Wo ist es gespeichert?

Die Produktion von Galle durch eine gesunde Leber tritt kontinuierlich auf. Die Gallenblase ist das Reservoirorgan, in dem sie gelagert wird. Dort wird es durch spezielle Kanäle bewegt, wenn der Verdauungsprozess nicht begonnen wird, bis ein Druck von 200-300 mm Hg darin erzeugt wird. Das Füllen der Nahrungspartikel des Zwölffingerdarms ist ein Signal für die RH, um ihren Inhalt darin abzulassen. Nachdem die Nahrungsmittelmassen in den nächsten Abschnitt des Darms bewegt wurden, ist der Kanal zwischen dem Zwölffingerdarm und der VT bis zur nächsten Mahlzeit geschlossen.

Konzentration

Das Volumen der Blase bei Erwachsenen ist relativ klein - 50-60 ml. Es sieht aus wie eine Birne in Form. Um das gesamte Gallenvolumen aufzunehmen, das von der Leber produziert wird, behandelt die Speicheldrüse es und saugt Wasser und einige Salze aus den Sekreten mit seinen Wänden. So ist die Konzentration und Konzentration von Galle. Diese Galle wird aufgrund des Inhalts in der Zusammensetzung von 133,5 g / l Trockenmasse und nur 80% Wasser als ausgereift bezeichnet. Wenn die Flüssigkeit angesaugt wird, gleicht sich der Druck im gesamten Gallensystem aus.

Gallenausscheidung

Der kontinuierliche Gallenfluss durch das System gewährleistet den Druckunterschied in seinen Teilen, den Tonus der Schließmuskeln und die Kontraktion der Fasern der glatten Muskeln der Gänge und der Wunde. Nervöse und humorale Regulierung koordinieren den Prozess. Kholikinez wird durch konditionierte und unbedingte Reflexe durch Rezeptoren im Mund, Magen, Darm mit Hilfe des Vagusnervs reguliert. Die humorale Regulierung bezieht sich auf die Wirkung verschiedener Verdauungshormone auf das Gallensystem.

Während des Essens stimulieren konditionierte und unkonditionierte Stimuli die Sekretion von Galle. Der wichtigste ist das Hormon Cholecystokinin. Die Muskeln der Hautwand werden von Hormonen beeinflusst, die von den Zellen der Verdauungsorgane unter der Wirkung des Speisebreis produziert werden. Die Erregung von Nervenfasern löst die Beweglichkeit der Gallenblase und des Ductus choledochus aus, während gleichzeitig der Schließmuskel von Oddi entspannt wird. Der Schließmuskel entspannt sich, die Wände der Blase ziehen sich zusammen und das Gallensaftkonzentrat gelangt leicht in den Darm, wo eine Emulgierung stattfindet. Der Prozess dauert 3-6 Stunden. Reizbare sympathische Nervenfasern entspannen die RH-Muskulatur und kontrahieren den Schließmuskel von Oddi. Es gibt einen Stopp der biliären Ausscheidung.

Klinische Relevanz

Galle ist notwendig für den Abbau und die Aufnahme von Fett. Dank ihr verdaut das Verdauungssystem fettige Nahrungsmittel. Wenn das Geheimnis nicht produziert wird oder nicht in den Darm gelangt, entwickelt sich ein pathologischer Zustand - Steatorrhoe. Krankheitssymptome: Unveränderte Fette werden mit Kot ausgeschieden, fäkale Massen erhalten weiße und graue Schattierungen. Der Anteil an Fetten, die mit Kot austreten, ab 5 g. Nützliche Komponenten aus der Nahrung sind unter-empfangen, der Körper leidet an ihrem Mangel.

Zur Absorption von wasserunlöslichen Fettsäuren, Cholesterin, Calciumsalzen, erhöhter Protein- und Kohlenstoffhydrolyse wird die Resynthese von Triglyceriden auf zellulärer Ebene durch die Galle erreicht. Seine Aktivität während der Verdauung auf der Wandebene fixiert Enzyme an den inneren Wänden des Darms. Die Sekretion der Bauchspeicheldrüse, Magenschleim, die Arbeit des Dünndarms, Proliferation, Desquamation der Zellen des Pseudoepithel-Epithels stimuliert die Galle im menschlichen Körper. Es wird benötigt, um die Vergärung und Verrottung von Abfallprodukten im Darm zu verhindern.

Gallenuntersuchung

Der Zustand der Gallenwege kann anhand der Ergebnisse, die bei der Untersuchung von Zwölffingerdarminhalten, während denen die Gallenwege dekomprimiert werden, ermittelt werden. Diagnose nur auf nüchternen Magen durchgeführt. Das Verfahren wird mit einer dünnen Sonde mit Metallolive am 1,5 m langen Ende durchgeführt, wobei die Sonde schrittweise in den Magen-Darm-Trakt des Patienten eingetaucht wird, zunächst in einer sitzenden Position, dann in einer Rückenlage. Der Arzt prüft, ob die Sonde den Zwölffingerdarm erreicht hat. Sein Inhalt ist transparent, grün-gelbe Farbtöne. Das Material wird mit einer 10-20 g Spritze abgesaugt.

Biologisches Material mit einer Beimischung von Magensaft kann nicht für die bakteriologische Analyse verwendet werden. Flocken in der Probe und in der sauren Umgebung weisen auf eine falsche Probenahme hin.

Das Verfahren besteht darin, den Inhalt des Zwölffingerdarms in Intervallen von 15 Minuten in verschiedene sterile Röhrchen zu pumpen. Wenn Sie eine Probe von Galle direkt aus dem Stuhl nehmen müssen, wird Magnesium-Sulfat durch die Sonde in Form einer Lösung eingeführt. Das Medikament stimuliert die Reduktion der Wände von ZHP mit der anschließenden Freisetzung von Galle aus ihm, eine dunkelbraune Probe davon wird in der zweiten Röhre gesammelt. Der Inhalt aller Röhrchen wird im Labor sorgfältig untersucht. Die Laboranalyse von Proben zeigt das Vorhandensein pathologischer Prozesse und ihrer Pathogene. Zusätzlich wird die Kontraktilität der Gallenblase überprüft.

Normale Leistung

Normalerweise sollte die erste Probe transparent, leicht alkalisch, hell und mit einer Dichte von nicht mehr als 101, Fettsäuren von 17,4 bis 52 mmol / l, Bilirubin - nicht mehr als 0,34 enthalten. Gesunde Indikatoren der zystischen Galle: Dichte - bis zu 1035, Säure - 7,5 pH. Es ist transparent, dunkelgrün, enthält LCD von 57 bis 184,6 mmol / l, Bilirubin - bis zu 8. Der hepatische Test ist transparent-golden, mit einer Säure von bis zu pH 8,2 und einer Dichte von 1011. 2 mmol / l, Bilirubin - bis zu 0,34. Es sollte keinen Schleim, Epithelzellen, Cholesterinkristalle, eine große Anzahl von Leukozyten geben. Gesunde Galle ist inhärente Sterilität.

Die Patienten werden auf die Studie der Galle mit Verdacht auf Helminthen-Invasionen verwiesen. Zu den einfachsten Giardien gehört in den meisten Fällen. Hoher Cholesterinspiegel und überschüssige Kalziumkristalle weisen oft auf Cholelithiasis und Gallenstauung hin. Das Vorhandensein von zylindrischen Epithelzellen weist auf einen entzündlichen Prozess hin, der in dem fäkalen Zwölffingerdarm oder Zwölffingerdarm auftritt.

Wo Galle produziert wird

Alles im menschlichen Körper ist harmonisch und subtil arrangiert. Jedes Organ ist für bestimmte Prozesse verantwortlich, die im Körper stattfinden und ihm erlauben, richtig zu funktionieren. Das Verdauungssystem ist notwendig für die richtige Verdauung von Produkten, die in den menschlichen Körper gelangen, um daraus die für die Lebenserhaltung notwendigen Substanzen zu extrahieren. Galle nimmt auch aktiv an der Verdauung teil. Aber entgegen der landläufigen Meinung wird es nicht in der Gallenblase produziert. Woher kommt Galle?

Wo Galle produziert wird

Was ist Galle?

Fast jeder Mensch hat mindestens einmal in seinem Leben gesehen, wie Galle aussieht. Dies ist eine Flüssigkeit mit einer gelblichen grünen oder braunen Tönung, hat einen ausgeprägten Geschmack von Bitterkeit und einen besonderen Geruch. Es ist in zwei Arten unterteilt - zystische und Gallen, ihre Unterschiede werden unten angegeben.

Diese Substanz hat eine ziemlich komplexe und spezifische chemische Zusammensetzung. Sein Hauptbestandteil sind spezielle Gallensäuren (etwa 67%), die Derivate von Cholansäure sind. Zuallererst sind dies chenodesoxycholische und cholische (sogenannte primäre) Säuren, und sie emittieren auch sekundäre Säuren in der gelben Sekretion - allocholisch, lithocholisch, deoxycholisch und ursodeoxycholisch. Alle diese Bestandteile in der Galle sind in Form bestimmter chemischer Verbindungen mit verschiedenen Substanzen vorhanden. Es sind die sauren Verbindungen, die die Eigenschaften dieser Verdauungssekretion bestimmen.

Erkrankungen der Gallenblase erschweren das Leben stark und erschweren die Ernährung stark

Die Zusammensetzung enthält auch Kalium- und Natriumionen, wodurch die Gallenflüssigkeit alkalisch reagiert und einige saure Verbindungen Gallensalze genannt werden. Es enthält ein rotes Pigment, das der Galle eine besondere Farbe verleiht - Bilirubin, organische Anionen (Steroide, Glutathion), Substanzen - Immunglobuline, eine Anzahl von Metallen, einschließlich Quecksilber, Blei, Kupfer, Zink und andere, sowie Xenobiotika. Die Galle erhält durch Biliverdin-Pigment eine grünliche Farbe.

Tabelle Die chemische Zusammensetzung der Galle (mmol, l).

Wie wird Galle produziert?

Beim Essen ist es nicht genug, dass die Menge an Galle, die die Leber regelmäßig produziert, infolge der Reflexkontraktion der Gallenblase in die richtige Menge in den Zwölffingerdarm gelangt und das Futter normalerweise verdaut wird.

Es gibt zwei Arten von bitteren Flüssigkeiten:

Während der Mahlzeit gelangt die Lebergalle sofort in den Darm, sie sieht gelb-grün aus. Wenn der Darm leer ist, reichert er sich in der Gallenblase an und wird dann konzentriert, da die Wände des Organs Wasser absorbieren, so dass es in der Farbe dunkler wird.

Im Körper einer Person wird ungefähr ein Liter Galle pro Tag produziert. Es beinhaltet:

Sie sind sehr wichtig für die Verdauung, die Verletzung ihrer Zusammensetzung beeinträchtigt die Arbeit der Organe. Im Zwölffingerdarm wirkt Galle auf den Nahrungsbrei und hilft dabei, dass er zusammenbricht. Die endgültige Verdauung und Resorption erfolgt jedoch im Dünndarm.

Es ist wichtig zu beachten, dass Alkohol die Zusammensetzung der Galle verändern kann, der Gehalt an Gallensäuren in dieser stark abfällt, deshalb wird Nahrung schlecht verdaut. Deshalb klagen Alkoholmissbraucher häufig über Verdauungsprobleme. Sie haben regelmäßig Bauchschmerzen, quälende Durchfälle und Verstopfung.

Gallenfunktionen

Galle erfüllt wichtige Funktionen im menschlichen Körper:

  • Sobald eine Person beginnt zu essen, beginnt sie den Zwölffingerdarm zu betreten. Von hier aus werden das Pankreas-Signal und der Darm selbst signalisiert und die aktive Produktion von Enzymen, die an der Verdauung beteiligt sind, beginnt.
  • Sobald die Enzyme in den Darm eindringen, erhöht Galle ihre Aktivität und beginnt eine regulierende Funktion im Körper zu erfüllen. Es stimuliert die motorische und sekretorische Aktivität des Dünndarms, ist Stimulator der Gallenausscheidung und der Gallenbildung.

Die Dauer der Zuteilung hängt von der Art des verzehrten Lebensmittels ab. Zum Beispiel sind die folgenden Nahrungsmittel starke Stimulatoren der Gallenausscheidung: Fleisch, Fette, Eigelb und Milch. Zum Beispiel, wenn eine Person Fleisch oder einige Milchprodukte gegessen hat, wird die Galle intensiv für ungefähr 6 Stunden produziert.

Der Begriff "Galleüberlauf" ist bei Menschen sehr verbreitet. Sprechen Sie also normalerweise über Menschen, die an Gelbsucht leiden. Auf ihrer Haut lagern sich gelbe Pigmente ab, die Haut erhält eine gelbe erdige Tönung. Ein echter "Galleüberlauf" erfordert jedoch einen sofortigen Krankenhausaufenthalt. Es kann als Folge von Verletzungen und einigen Krankheiten auftreten, wenn die Gallenblase reißt.

Aus dem Obigen können wir schließen, dass Galle viele wichtige Funktionen im Körper erfüllt. Übermäßiges Essen, falscher Lebensstil, schlechte Angewohnheiten - all dies kann sich negativ auf die Gallensekretion auswirken, wodurch verschiedene Krankheiten der Verdauungsorgane auftreten können. Deshalb sollte jeder Mensch darüber nachdenken, welche Art von Lebensstil er führt und ihn gegebenenfalls korrigieren, um mögliche Fehler im Körper zu vermeiden.

Funktionen der Galle im menschlichen Körper

Die Funktion der Galle im menschlichen Körper kann nicht unterschätzt werden. Das volle Funktionieren aller Organe des Verdauungssystems ist ohne seine Teilnahme unmöglich. Schon geringfügige Abweichungen von der Norm seines Herstellungsprozesses, seiner Zusammensetzung, Konzentration oder seines Säuregehalts führen zu Veränderungen des Körpers und des Allgemeinzustandes der Person.

Was ist das

Galle ist eine kolloidale Flüssigkeit mittlerer Viskosität mit einer hellgelben Farbe mit einem leichten Grünstich, der zu einer braunen Farbe mit einem spezifischen starken Geruch und einem bitteren Geschmack wird. Sie ist auf der einen Seite ein Geheimnis, d.h. eine Substanz, die von der Drüse produziert wird, und auf der anderen - ausgeschieden - das Endprodukt, das vom Körper ausgeschieden wird.

Hergestellt von Leberzellen in der Leber. Zuerst füllt es die Gallengänge, nach - der Blase und Zwölffingerdarm. Während des Tages produziert die Leber bis zu 1500 ml dieser Substanz. Gallensekretion ist ein kontinuierlicher Prozess.

Das gesamte ausgeschiedene Sekretionsvolumen sammelt sich in der Gallenblase an. Es dient als ein Speicher, der den Darm mit der notwendigen Menge an Galle für die Verdauung von Lebensmitteln versorgt. Die biliäre Ausscheidung erfolgt nur zum Zeitpunkt der Fütterung und beginnt in 5-12 Minuten. nachdem es begann.

Abhängig von der Stelle der Lokalisierung der Galle, der Funktion, die im menschlichen Körper durchgeführt wird, gibt es 2 Arten davon - die Leber und die Gallenblase. Hepatic ist ein "junges" Geheimnis, von dem die meisten von der Leber in den Zwölffingerdarm und der Rest in die Gallenblase fällt.

Die in diesem Organ angesammelte Flüssigkeit wird als "sprudelnd" bezeichnet. Es ist reif und zeichnet sich durch Säure, Dichte und Farbe aus.

Der Körper produziert 10-13 ml Galle pro 1 kg menschliches Gewicht. Bei einem Erwachsenen mit normalem Gewicht werden bis zu 1300 ml Sekretion pro Tag produziert. Dieser Prozess ist kontinuierlich, seine Intensität schwankt den ganzen Tag.

Gallensäure

Der Säuregehalt (pH) der Galle hängt von seinem Typ ab. Somit ist die Acidität der Lebersekretion 7,2-8,1 mit einer relativen Dichte von 1,007-1,015.

Dieser Index in der zystischen Galle ist niedriger - 6.2-7.1 bei einer Dichte von 1.024-1.047. Diese pH-Differenz ist auf die reduzierte Menge an Bicarbonaten zurückzuführen.

Welche Rolle spielt das?

Die Funktionen der Galle im menschlichen Körper hängen mit der Arbeit der Organe des Magen-Darm-Systems zusammen. Seine Rolle ist in der Fermentation von Verbindungen und deren Absorption im Darm während der Verdauung.

Sie ist an folgenden enzymatischen Reaktionen beteiligt:

  • dispergierendes Fett;
  • die Bildung von Hormonen im Darm;
  • die Produktion von Schleim und Micellen;
  • Pepsin-Unterdrückung;
  • Aktivierung von Motilität und Tonus des Dünndarms;
  • verhindern die Adhäsion von Proteinen an Bakterien.

Es sollte auch beachtet werden, welche Funktionen im Körper ausgeführt werden:

  1. Teilnahme an Stoffwechselprozessen.
  2. Antiseptische Wirkung auf den Darm und Desinfektion der Stuhlmasse.
  3. Es ist notwendig für die Absorption von wasserunlöslichen Fettsäuren, Aminosäuren und Vitaminen.
  4. Die Lieferung von Darmgalle.
  5. Teilnahme an der Synthese von Synovialflüssigkeit.

Folglich, gerade wegen dieses Geheimnisses, setzt sich der Verdauungsprozeß, der im Magen begann, erfolgreich fort und endet im Darm.

Komponentenzusammensetzung

In erster Linie unter den Komponenten in Prozent ist Wasser (etwa 96%). An zweiter Stelle - Säuren: Cholic und Chenodeoxycholsäure. Es gibt auch andere organische Bestandteile darin, diese sind:

  • Säuren: lithocholische, allocholische, deoxycholische;
  • Vitamine: A, Gruppe B und C;
  • Pigmente;
  • Cholesterin;
  • Phospholipide;
  • Immunglobulinformen A und M;
  • Bilirubin;
  • Metalle;
  • Xenobiotika;
  • Lecithin.

Der Großteil der genannten Komponenten befindet sich in der zystischen Galle. In der Galle nach dem Aufenthalt in der Blase befinden sich Unreinheiten, Suspensionen und Schleim, die für die Verarbeitung von Lebensmitteln notwendig sind.

Die Zusammensetzung von Galle und das Verhältnis seiner Bestandteile ändern sich mit übermäßigem Verbrauch von Kohlenhydraten und Fetten, neuroendokrinen Pathologien, Fettleibigkeit, passivem Lebensstil.

Welche Pathologien sind mit der Produktion von Galle verbunden?

Bevor das Geheimnis von der Leber in den Darm gelangt, passiert es den gemeinsamen Gang und sammelt sich für eine Weile in der Blase für weitere Fortschritte. Verstöße gegen diesen rationalisierten Prozess treten in jeder Phase der Bewegung auf.

Lieferung von Galle bietet eine Schicht von Muskeln, die mit Kanälen und Blase ausgekleidet sind. Wenn ihre kontraktile Funktionalität debuggt wird, gibt es keine Probleme mit der Bewegung und Füllung mit Darmsekretion. Bei muskulärer Dysfunktion oder Problemen mit der Beweglichkeit der Galle selbst entwickelt sich Dyskinesie. Symptome - nagende Schmerzen auf der rechten Seite auf der Höhe der Rippen, Blähungen und Bitterkeit im Mund.

Es gibt eine Gruppe von Krankheiten, die auftreten, wenn Probleme mit der Gallenausscheidung oder der Gallenbildung auftreten:

  1. Die Bildung von Steinen (Gallensteinen). Sie erscheinen mit lithogener Galle und wenn es einen Mangel an Enzymen gibt. Lithogene Eigenschaften manifestieren sich in falscher Ernährung, essen große Mengen an Fett, gestörte metabolische und endokrine Prozesse, hypodynamische Störung. Wenn Steine ​​Cholezystitis (Entzündung in der Blase) entwickeln, und es gibt eine Verstopfung der Gänge.
  2. Steatorrhoe. Es entwickelt sich mit einem starken Mangel an Galle oder seiner vollständigen Abwesenheit. Vor dem Hintergrund der Krankheit hört die Umwandlung von Fetten und Proteinen auf und sie werden in der ursprünglichen Form mit Kot ausgeschieden.
  3. Reflux-Gastritis. GERD. Die Zustände zeichnen sich im Rücksprung in die Speiseröhre oder Magensekretion aus. Wenn der Reflux die obere Schicht der Schleimhaut dieser Organe betrifft, provoziert er seine Nekrose oder nekrotischen Veränderungen. Bei GERD (gastroösophageale Refluxkrankheit) ist die Schleimhaut der Speiseröhre aufgrund einer Erhöhung ihrer Säure betroffen.

Wenn es Probleme mit der Bildung von Galle gibt, leidet der ganze Körper, und besonders die Organe neben der Leber und Gallenblase: Milz, Bauchspeicheldrüse, Darm, Herz.

Welcher Arzt muss kontaktiert werden

Bei ersten Anzeichen einer Überversorgung oder mangelnder Sekretion ist ein sofortiger medizinischer Eingriff erforderlich. Die Bestimmung der Qualität der Funktionen der Gallenblase, das Studium der Galle und die Beseitigung ihrer Störungen, hervorgerufen durch pathologische Veränderungen, werden von einem Hepatologen und einem Gastroenterologen durchgeführt.

Wenn die Ursache der Krankheit eine Abweichung von der Geschwindigkeit der Gallenbildung in der Leber ist, lange bevor Flüssigkeit in das Verdauungssystem gelangt, ist eine Konsultation mit einem Hepatologen erforderlich. Wenn bei der Verdauung Störungen festgestellt werden, sind Magen, Darmtrakt und Darm betroffen, ein Gastroenterologe führt die Therapie durch.

Aber um mit pathologischen Prozessen fertig zu werden, ist auch ein Ernährungsberater an der Behandlung beteiligt. Er passt die Ernährung des Patienten an, gibt Ratschläge zu seinem Lebensstil.

Diagnostische Methoden

Um die Zusammensetzung und Konzentration der Galle zu bestimmen, werden Verstöße gegen die Synthese festgestellt, Untersuchungen durchgeführt und Labortests durchgeführt. Vorher jedoch führt der Arzt eine körperliche Untersuchung des Patienten durch, Palpation des Peritoneums, untersucht seine Geschichte und Beschwerden zum Zeitpunkt der Behandlung.

Das Aussehen von Steinen wird durch Ultraschall bestimmt. Diese diagnostische Methode erkennt Steine, deren Durchmesser 1 mm nicht überschreitet. Die Sonographie untersucht neben der Gallenblase die Organe des Peritoneums mit der Definition der Qualität ihrer Funktionen.

Um Ultraschall das richtige Ergebnis zu erhalten, müssen Sie sich darauf vorbereiten. Die Ultraschallvorbereitung beginnt eine Woche vor dem geplanten Termin.

Bedingungen, die erfüllt werden müssen:

  1. Es gibt keine Gase im Darm.
  2. Die letzte Mahlzeit ist spätestens 6-8 Stunden vor Beginn der Umfrage.
  3. Für eine Woche, um den Alkoholkonsum aufzugeben, beschränken Sie den Konsum von fetthaltigen Lebensmitteln und Lebensmitteln, die Gas verursachen.
  4. Nehmen Sie 3 Tage vor der Untersuchung die vom Arzt verschriebenen Enzyme und die Karminativpräparate ein.
  5. Am Abend leeren Sie Ihre Eingeweide oder machen Sie einen Einlauf.

Wenn es aus irgendeinem Grund unmöglich ist, eine Ultraschalluntersuchung (Ultraschalluntersuchung) durchzuführen, wird eine intravenöse, orale oder invasive Cholecystocholangiographie durchgeführt.

Aber diese Methode ist kontraindiziert in:

  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber Jod und seinen Verbindungen;
  • Gelbsucht.

Die Methoden der Untersuchung der Leber, der Gänge und der Gallenblase, bei der Untersuchung der Struktur und Funktionen der Organe, der Qualität der Cholera-Bildung, umfassen:

  • Kontrast Röntgen;
  • retrograde endoskopische Cholangiopankreatikographie;
  • Ösophagogastroduodenoskopie;
  • Abdominalsonographie;
  • CT (Computertomographie);
  • Wasserstofftest;
  • dynamische Echographie

Welche Untersuchungen benötigt werden, bestimmt der Arzt individuell für jeden Patienten. Die Entschlüsselung der Ergebnisse der Untersuchungen ermöglicht Ärzten, Dysfunktionen der Gallenblase und der Leber zu behandeln.

Wert der Galle

Wenn eine unzureichende Menge an Gallenflüssigkeit in den Darm gelangt, entwickelt sich Hypokolie. Wenn sie überhaupt nicht handelt - Alocholie. Bei solchen Abweichungen der Säure, den unlöslichen Vitaminen, werden Fette nicht von den Organen aufgenommen, von hier aus werden alle diese Stoffe in die Stuhlmasse ausgeschieden, und die Lipidrückstände im Darm kleben die Nahrung auf und verhindern, dass die Enzyme sie aufspalten.

In diesem Fall werden die Därme verstopft, Fettleibigkeit, regelmäßige Verstopfung entwickeln sich, allgemeine Intoxikation ist möglich, und unverarbeitete Vitamine kommen mit Fäkalien aus. Das Organ stört auch Mikroflora, Meteorismus und Fäulnisprozess beginnt.

Galle-Mangel provoziert die Entwicklung von Mikroben. Es ist möglich, dass dieses Organ mit Viren und pathogenen Bakterien infiziert ist.

Damit die Komponentenzusammensetzung des Geheimnisses normal ist, die Leber und die Gallenblase richtig funktionieren, die Funktionen der Nachbarorgane nicht beeinträchtigt sind, sollten die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

  1. Führen Sie einen aktiven Lebensstil.
  2. Iss richtig und ausgeglichen. In der täglichen Ernährung sollte Obst, Getreide, Gemüse sein.

Wenn eine ausreichende Menge an Galle im Körper produziert wird, funktionieren alle Organe reibungslos und korrekt. Eine Person hat eine hohe Immunität, einen normalen Stoffwechsel, alle Systeme in der benötigten Menge erhalten wichtige Vitamine für sie.

Die Rolle und Bedeutung der Galle im menschlichen Körper - Zusammensetzung und Funktion bei der Verdauung

Die Hauptfunktion der Galle ist die Vervollständigung der Verdauungsprozesse im Darm. Es wird von Hepatozyten (Leberzellen) produziert und gelangt dann durch die Tubuli in die Gallenblase und den Zwölffingerdarm.

Die Menge an produzierter Galle pro Tag beträgt durchschnittlich 1200-2000 ml. Sie sammelt sich in der Blase und beginnt mit dem Beginn der Nahrungsaufnahme, sich in den Darm zu bewegen. Es gibt zwei Arten von Galle: hepatisch (jung) und zystisch (reif).

Was ist das?

Galle ist eine klare, leicht viskose Flüssigkeit. Der Farbton kann gelb, grünlich oder braun sein. Sein Geruch ist spezifisch und der Geschmack ist bitter. Wenn sich die Galle lange in der Blase befindet, dann treten darin Schleim und andere Verunreinigungen auf, die für die Verarbeitung der ankommenden Nahrung notwendig sind.

Mit einem Mangel an Sekretion oder einer Verletzung seiner Zusammensetzung beginnt die Schwierigkeit der Verdauung von Fett und Protein. Aus diesem Grund erscheinen viele Menschen, die an Problemen mit der Gallenblase leiden, übergewichtig.

Komponenten

98% der Galle ist Wasser. Die restlichen 2% sind mit anderen Komponenten belegt:

Der größte Teil der organischen Zusammensetzung der Galle ist von Säuren besetzt, insbesondere von Chenodesoxycholsäure und Cholsäure. Die sekundäre, auch Teil der Galle, ist Ursodeoxycholsäure, Desoxycholsäure, Lithocholsäure und Allocholsäure. Sie interagieren mit Glycin und Taurin.

Zusätzlich wird die Gallenzusammensetzung durch die folgenden organischen Bestandteile dargestellt:

  • Metallionen;
  • Phospholipide;
  • Bilirubin;
  • Proteinverbindungen;
  • Biliverdin;
  • Lecithin;
  • Vitamine A, B und C;
  • Muzine;
  • Cholesterin.

In der Gallenblasensekretion ist die Konzentration dieser Komponenten fünfmal höher als in der Leber.

Der Mechanismus der Bildung und Ausscheidung von Galle

Die Leber scheidet kontinuierlich Galle aus. Dank Hepatozyten werden einige Substanzen gefiltert, die aus dem Blut in die Gallenkapillaren gelangen. Dann wird eine Resorption von Salzen und Wasser durchgeführt, was schließlich dazu beiträgt, die Zusammensetzung des Geheimnisses zu bilden. Dieser Prozess wird in den Gallengängen und der Blase durchgeführt.

Diese Galle, die direkt in den Darm gelangt, wird hepatisch genannt. Das meiste davon wird jedoch in die Gallenblase ausgeschieden. Das zystische Geheimnis akkumuliert und erhält eine höhere Konzentration und Dichte. Seine Farbe ändert sich auch, es wird dunkler.

Der Gallenfluss erfolgt nicht auf nüchternen Magen. Erst nach dem Essen wird eine Substanz in den Zwölffingerdarm abgegeben.

Eigenschaften

Was ist Galle im menschlichen Körper? Vor allem hat es eine starke antimikrobielle Wirkung. Dank dieser Substanz schützt die Substanz die Organe vor pathogenen Mikroorganismen und Viren. Aber mit einer Verletzung der Gallekonzentration beginnen Veränderungen im Körper.

Zum Beispiel wird die antiseptische Eigenschaft des Geheimnisses mit einer Erhöhung des Säuregehaltes wieder zu einem zerstörerischen. Erhöhte saure Flora zerstört alle Nährstoffe und korrodiert die inneren Organe.

Die Veränderung in der Anzahl der Bestandteile der Galle ist auf den Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln, inaktiven Lebensstil und toxische Wirkungen auf die Leber zurückzuführen.

Die wichtigsten biliären Funktionen umfassen:

  • Fettspaltung;
  • Verdauung von Lebensmitteln;
  • Zerstörung von Krankheitserregern im Darm;
  • Unterstützung bei der Herstellung von Micellen;
  • Lösen von Fettsäuren und Verbesserung ihrer Absorption;
  • Aktivierung der Produktion von gastrointestinalen Hormonen;
  • Aktivierung der Motilität des Dünndarms;
  • Neutralisierung der negativen Wirkung von inaktiver Säure, die Teil des Magensaftes ist, wodurch der Darm geschützt wird;
  • Verbesserung der Aufnahme von wasserunlöslichen Stoffen (Aminosäuren, Fettsäuren und Vitaminen);
  • Stimulation der Schleimproduktion;
  • Verhindern der Kombination von Proteinkomponenten und Bakterien;
  • Erhaltung der nützlichen Mikroflora;
  • Teilnahme an der Bildung von Kot.

Allgemeiner Substanzwert

Die Gallensekretion ist von großer Bedeutung für die menschliche Gesundheit. Sein Mangel an Eingeweiden wird "Hypochobie" genannt, und die absolute Nichtverfügbarkeit von Sekreten im Körper - "Acholie".

Bei solchen Pathologien werden unlösliche Vitamine, Fettsäuren und Fette nicht mehr absorbiert, so dass das meiste Fett zusammen mit Kot aus dem Körper ausgeschieden wird und Lipidrückstände den Nahrungsklumpen im Darm kondensieren, wodurch die Wirkung von Enzymen verhindert wird.

Als nächstes kommt Darmverschluss, Verstopfung und Gewichtsprobleme. Dann möglicherweise toxische Vergiftung des Körpers.

Vitamine, die nicht im Darm verarbeitet werden, werden auch mit Kot aus dem Körper ausgeschieden, was zu einer Hypovitaminose führt. Die Folge solcher Pathologien sind Fäulnisprozesse im Darm, Störungen der Flora und Blähungen. Auch der Mangel an Galle kann zu einer Zunahme der Anzahl von Mikroben und Infektionen des Körpers führen.

Mit einer Abnahme der produzierten Sekretion oder deren völliger Abwesenheit kann eine Person schwere Krankheiten entwickeln:

  • Steatorrhoe.
  • Gallenstein-Krankheit.
  • Gastroösophagealen Refluxkrankheit (GERD).

Steatorrhoe

Eine der Funktionen der Gallensekretion ist die Emulgierung von Fetten. Am Ende seines Eintritts in den Dünndarm hört die Absorption von Fett auf, so dass sie zusammen mit dem Kot aus dem Körper ausgeschieden werden. Das gleiche Phänomen ist mit einem Mangel an Gallensäuren möglich, d.h. Verletzung der Zusammensetzung der Galle.

Kotmassen werden gleichzeitig hell (weiß oder grau). Diese Pathologie wird Steatorrhoe genannt. Es verursacht einen Mangel an Vitaminen, Fettsäuren und einigen Fetten.

Gallenstein-Krankheit

Einer der Hauptgründe für die Entstehung dieser Pathologie sind Störungen in der Zusammensetzung der Galle. Es wird unausgewogen. Ein solches Geheimnis wird als lithogen bezeichnet. Er bekommt ähnliche Eigenschaften bei konstanter ungesunder Ernährung, wenn er viel Futter mit tierischen Fetten isst.

Auch die Zusammensetzung der Galle ist gestört durch endokrine Erkrankungen, Versagen des Fettstoffwechsels, Leberschäden durch Infektion oder Toxine.

Diese Pathologie wird auch Reflux-Gastritis genannt. Wenn es im Magen oder in der Speiseröhre ist, kommt es heimlich zurück. Manchmal kommt es auf die Schleimhäute, wodurch sich ihre nekrobiotischen Läsionen entwickeln.

Die Hauptursache für GERD ist eine schädigende Wirkung auf die Schleimhaut der Speiseröhre, verursacht durch einen Anstieg des pH-Wertes.

Empfehlungen

Um die normale Galleproduktion und das gute Funktionieren des Verdauungssystems zu erhalten, wird empfohlen, die folgenden Regeln einzuhalten:

  1. Regelmäßig Sport betreiben, um den Körper mit der notwendigen körperlichen Aktivität zu versorgen, die die Produktion von Sekreten stimuliert.
  2. Angemessene Ernährung, d.h. verweigern oder beschränken Sie die Aufnahme von frittierten, salzigen und fetthaltigen Lebensmitteln, sowie die Menge an verbrauchtem Getreide, frischem Obst und Gemüse.

Wenn die Menge der produzierten Galle normal ist, dann wird die korrekte und ununterbrochene Darmfunktion, die Normalisierung des Stoffwechsels und die Stärkung des Immunsystems aufrechterhalten.

Zusammenfassung

Galle spielt eine wichtige Rolle im Funktionieren des menschlichen Körpers, besonders im Verdauungssystem. Das Geheimnis wird von der Leber produziert und sammelt sich dann in der Gallenblase. Es ist von großer Wichtigkeit für den ganzen Körper. Neben der Verdauung ist die Galle auch an der Beweglichkeit des Dünndarms und der Stimulierung der Sekretionsfunktion beteiligt.

Wo produziert der menschliche Körper Galle?

Zellen, die etwa 80% der Leber einnehmen, werden Hepatozyten genannt. Das ist was Galle produziert. Im Gegensatz zur herkömmlichen Weisheit wird diese Substanz in der Gallenblase gespeichert, aber nicht produziert.

Unabhängig von der Menge an Wasser pro Tag produziert der menschliche Körper normalerweise etwa 1 Liter Gallenflüssigkeit, die in die Gallenblase gelangt. Wasser, das als ein Vehikel fungiert, transportiert die konstituierenden Elemente der Säure zu der Gallenblase und wird resorbiert.

Gallenblase Gallenflüssigkeit dehydriert, sehr konzentriert, dunkelgrün-braun, viskose Konsistenz. Lebergalle ist aufgrund der großen Wassermenge leicht goldgelb.

Wesentliche Substanzen für die Produktion von Galle:

  • Wasser;
  • Teilnahme an der Cholesterinsynthese Cholsäure, Desoxycholsäure;
  • notwendig für die Emulgierung von Darmfetten Taurin;
  • Erythrozytenabbauprodukt - Bilirubin;
  • Phospholipide;
  • Fette, Harnstoff, Harnsäure;
  • Lipide;
  • Gel-Sekretions-Mucin, enthaltend eine große Menge an Protein, notwendig für die Benetzung, Verdauung des Nahrungsmittelklumpens;
  • Salze von Natrium, Calcium, Eisen;
  • Phosphor, B-Vitamine, Ascorbinsäure.

Die Funktion der Galle wird durch ihre Zusammensetzung bestimmt. Es ist nicht nur für die Verdauung erforderlich.

Gallen-Cholesterin im menschlichen Körper ist an der Synthese von Stresshormonen beteiligt und Sex, Gruppe-D-Vitamine, baut eine Membran auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen, die verhindert, dass hämolytische Gifte ins Innere gelangen.

Die aus Cholesterin gebildeten Gallensäuren verbinden sich mit Glycin, Taurin, fördern die Verdauung von Fetten und die Aufnahme von Fettsäuren, Retinol, Tocopherol, Vitamin D, K.

Mit dem Abbau von roten Blutkörperchen wird Bilirubin freigesetzt, das in die Leber transportiert wird und mit Gallensäuren Verbindungen bildet. Die Substanz, die durch den Choledochus verläuft, wird zum Zwölffingerdarm geschickt. Unter dem Einfluss seiner Mikroflora wird der Weg durch den Darm fortgesetzt, der Körper wird mit Urin und Kot verlassen. So werden Menschen giftige Produkte ihres Lebens los.

Für was ist Galle? Mit ihrer Hilfe werden folgende Prozesse durchgeführt:

  1. 1. Stimulation der enzymatischen Arbeit des Verdauungssystems: Bauchspeicheldrüse, Darm.
  2. 2. Inaktivierung von Salzsäure aus Magensaft.
  3. 3. Absorption von Vitaminen, Kalzium, Nährstoffen.
  4. 4. Verhinderung von Gärungsprozessen, Lebensmittelverrottung im Darm.
  5. 5. Spaltung, Absorption von Fetten, Kohlenhydraten, Proteinen, Vitaminen, Spurenelementen.
  6. 6. Normalisierung des Nervensystems. Es wird dank der Beseitigung von Giftstoffen aus dem Körper durchgeführt.

Beim Menschen wird die Produktion von Galle, deren Ansammlung in der Gallenblase, die Aufnahme in den Zwölffingerdarm nach dem Prinzip der Rückkopplung reguliert. Wenn die Rückkehr von Gallensäuren zu Hepatozyten reduziert wird, erhöht sich die Synthese dieser Substanzen. Wenn dies geschieht, erhöht sich die Menge an Cholesterin.

Das Nervensystem lenkt die Gallenbildung aufgrund der Nervenendigungen in der Wand der Gallenblase, des Darms, des Magens und der Leber, die auf die Menge an Glukose und Nährstoffen reagieren. Nach Reizung der entsprechenden Nervenfasern beginnt die Galle zu produzieren, Kontraktion und Entspannung des Schließmuskels und der Wände der Gallenblase.

Eine der wichtigsten Erklärungen dafür, warum Galle benötigt wird, ist die Beseitigung von überschüssigem Cholesterin.

Jedes Essen regt das Gallensystem an. Die sogenannte Gehirnphase der Verdauung dauert etwa 10 Minuten. Sofort beginnt die Sekretion der Galle aufgrund der rhythmisch wechselnden Reduktion der Wand, des Schließmuskels der Gallenblase.

Wichtigste nützliche Produkte:

  • Pflanzenfett;
  • Spinat, Sellerie, Karotten, Oliven, Kohl, Rüben, Dill;
  • Früchte, die eine große Menge Ascorbinsäure enthalten: Zitrusfrüchte, Feigen, saure Beeren, Avocados.
  • natürliche Säfte;
  • viel Wasser trinken - mindestens 2 Liter pro Tag.

Die Aufnahme von fettigen, gebratenen, salzigen, geräucherten Lebensmitteln verursacht eine übermäßige Freisetzung aller Enzyme, unkoordinierte Motilität des gesamten Verdauungstraktes, was zu folgenden Verstößen führt:

  1. 1. Die Gallenflüssigkeit hat keine Zeit, Salzsäure zu inaktivieren, die in den Zwölffingerdarm eindringt, reizt und allmählich zerstört.
  2. 2. Die Rückkehr der Galle mit Pankreas-Enzymen führt zu Störungen der Bauchspeicheldrüse. Verbunden mit dem Rückfluss der Substanz ist der Eintritt von pathogenen Mikroorganismen, die Entwicklung von Entzündungen der Blasenwand und der Gänge.

Systematische Effekte von Entzündungsfaktoren und Reflux führen zu Leberkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Gallenblase, Zwölffingerdarm, Magen, Darm.

Hemmung der Gallensekretion durch den Einfluss von Glucagon. Wenn eine Person ein Hungergefühl verspürt, dann betrachtet der Körper diese Reaktion als Stress. Die produzierten Hormone sind Glucagon, Calcitonin. Sie aktivieren Lipase, die Fett abbaut, sorgt dafür, dass freie Fettsäuren ins Blut fließen.

Wenn Sie sich hungrig fühlen, nimmt die Menge an Glukose im Blut ab, was die Insulinsekretion verringert und das Niveau von Glukagon erhöht. Letzteres hemmt die Gallebildung, so dass der Körper sich nicht selbst verdaut.

Skelettmuskel Glucagon stimuliert den Abbau von Kohlenhydraten durch die Leber, die Bildung von Glucose.

Hunger führt zuerst zu Unbehagen im Magen, erhöht parallel Peristaltik aller Teile des Magen-Darm-Traktes, erhöht die Produktion von Enzymen. Hungrige Magenschmerzen aufgrund der periodischen Aufnahme von Enzymen.

Es gibt Hunger- und Durstzentren im Hypothalamus. Sie sind eine Antwort auf den Hunger - das ist die Suche, Extraktion, Essen, Koordination der Arbeit des gesamten Magen-Darm-Traktes.

Hypoglykämie führt zur Reizung des Hungerzentrums, die zeitlich mit der schmerzhaften Kontraktion der Muskeln des Magens und des Dünndarms zusammenfällt. Dies regt die Person an, aktiv nach Nahrung zu suchen. Gleichgültigkeit gegenüber den Manifestationen des Hungers ist unmöglich.

Calcitoninproduktion wird angeregt. Calciumauslaugung aus den Knochen beginnt. Calcium, das vor dem Hintergrund der Gallenstauung nicht vom Körper isoliert wird, führt zur Steinbildung.

Aus dem beschriebenen Mechanismus der Interaktion von Hormonen im Körper wird deutlich, wie wichtig eine regelmäßige ausgewogene Ernährung für das Funktionieren aller Organe und Systeme ist.

Die Häufigkeit von Erkrankungen der Gallenwege steigt von Jahr zu Jahr aufgrund der Verwendung von minderwertigen Produkten mit Hormonen, Antibiotika, Farbstoffen, Konservierungsstoffen.

  • Gallensteinkrankheit;
  • biliäre Dyskinesie;
  • Cholesterinose - purpurrote Gallenblase;
  • Polypen;
  • chronische calculöse Cholezystitis;
  • chronische Cholezystitis ohne Steine.

Diese Krankheiten sind an sich gefährlich und tödlich mit der Entwicklung der folgenden Komplikationen:

  • infektiöse Komplikationen: Empyem, Gangrän, Abszess;
  • Zerstörung der Wände - Perforation, Fistel mit der Entwicklung von Gallenperitonitis;
  • Pankreatitis;
  • Krebs;
  • Polypen;
  • infektiöse sklerosierende Cholangitis;
  • Porzellan-Gallenblase;
  • Blockade von Gallengangsteinen mit der Entwicklung von obstruktiven Gelbsucht.

Dyskinesien, Cholezystitis, Steine ​​betreffen immer die Bauchspeicheldrüse, den Darm, Magen und andere Organe des Gastrointestinaltraktes im pathologischen Prozess.

Periodisch auftretendes Unbehagen, eine Person beschuldigt häufig Schmerzen im rechten Hypochondrium für Fehler in der Diät und sucht keine medizinische Hilfe. Dies ist der Hauptgrund für die späte Diagnose schwerer Erkrankungen.

Die grundlegenden Erhebungsmethoden sind:

  • CBC mit Leukozytenzahl, Blutbild, ESR;
  • biochemischer Bluttest: Bilirubin - direkt und indirekt, Cholesterin, ASL, ALT, Harnstoff, Kreatinin, Glukose, akute Phase Indikatoren der Entzündung;
  • Ultraschall der Leber, Gallenblase;
  • Panketocholangiographie;
  • Bestimmung des Spiegels von Tumormarkern CA 19-9, CA 50.

Die wichtigsten Voraussetzungen für die Erhaltung der Gesundheit von Leber und Gallenblase sind regelmäßige, gute Ernährung, Vorbeugung von Verstopfung, ein aktiver Lebensstil, Ablehnung von schlechten Gewohnheiten und, wenn möglich, Hormonersatztherapie.

Welches Organ produziert Galle?

Die Verdauungsorgane, beginnend mit der Mundhöhle - Rachen und Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm, Gallenblase, Gallenwege, Leber, Bauchspeicheldrüse, Dünn- und Dickdarm - und endend mit dem Rektum sind eng miteinander verbunden. Darmerkrankungen können aufgrund einer beeinträchtigten Verarbeitung von Nahrungsmitteln in der Mundhöhle, schlechtem Kauen, unzureichender "Speichelfluss", "Verdauung" der Magen- und Zwölffingerdarmfunktion 12, Bauchspeicheldrüse auftreten. Umgekehrt kann der Entzündungsprozess im Dickdarm eine Quelle der Entwicklung der Pathologie sein, des Krankheitsprozesses in anderen, "überlagernden" Teilen des Darms - Zwölffingerdarm, Gallenwege und Gallenblase.

Die Leber, ein Verdauungsorgan mit vielen Funktionen, ist eine ziemlich große Drüse, bestehend aus zahlreichen Lappen mit einer Masse (Gewicht) von etwa anderthalb Kilogramm, die Form hat eine kuppelförmige, unregelmäßige, elastische Konsistenz. Neben der antitoxischen Wirkung (Zerstörung schädlicher Stoffe aus dem Darm) und der Regulierung einer Reihe von Stoffwechselvorgängen im Körper produziert die Leber Galle, einen der lebenswichtigen Verdauungssäfte, mit dem alle fetthaltigen Produkte verdaut und so für die Aufnahme durch die Darmwand in den Kreislauf vorbereitet werden das System.

Galle wird in den Leberzellen produziert und dringt durch intrahepatische Passagen in den Lebergang ein, von wo sie durch den Cysticus in die Gallenblase fließt. Das Organ, in dem sich die Galle ansammelt - die Gallenblase hat die Form und Größe einer kleinen Gurke, die etwa 50 ml Galle enthält. Es befindet sich unter der Leber, ist anatomisch und physiologisch direkt mit dem Nervensystem, dem Kreislaufsystem, dem Lymphsystem und dem Gallensystem verbunden. Die innere Oberfläche der Gallenblase ist eine Schleimhaut, und außen ist sie mit Bindegewebe bedeckt. Diese äußere Hülle ist mit der Kapsel der (Bindegewebs-) Leber verbunden. Zwischen dem Äußeren und Inneren befindet sich der muskuläre Teil der Gallenblase.

Galle, die sich in der Blase ansammelt, unterliegt einigen Modifikationen (die unten besprochen werden), die als Antwort auf das "Signal" aus dem Zwölffingerdarm herausfließen - wenn die Nahrungsmittelmasse dort aus dem Magen ankommt. Der Austritt von Galle aus der Blase erfolgt durch die Kontraktion der Muskelschicht: Durch den Cysticus hindurch tritt er in den Choledochus und dann in den Zwölffingerdarm ein.

Was ist Galle? Dieser Verdauungssaft ist eine biologische Flüssigkeit, deren Grundlage Wasser und die darin gelösten Inhaltsstoffe sind: Farbstoff - Pigment - Bilirubin, fetthaltige Komponente - Cholesterin, Kalzium, Eiweiß, Phosphor usw. Die in der Leber produzierte Galle hat eine gelb-grüne Farbe

Gallenblase der Bauchhöhle (oberer Teil): Magen (/), Bauchspeicheldrüse (2), Querkolon (3), Milz (4) und Leber (5), Gallenblase (6), Hepato-Zwölffingerdarmgeschwür Bündel (7), Füllloch (8)

Durch die Verdickung der Gallenflüssigkeit verändert sich die Gallenblase etwas in der Gallenblase zu einem dunkleren, gleichmäßigen Braun (ein Teil des Wassers aus der Galle wird durch die Gallenblasenschleimhaut abgesaugt).

Eine solche konzentrierte Galle hat optimale Eigenschaften für die Verdauung von Fetten. Es muss betont werden, dass der Ductus choledochus, durch den die Galle in den Zwölffingerdarm eindringt, neben dem Gang durch das Pankreasgewebe hindurchtritt, das parallel zur Galle auch den pankreatischen Pankreassaft abgibt. In "Kontakt" mit einer seiner Zutaten - Lipase, Galle bietet vollständige Fettverdauung.

Dies ist ein Beispiel für die anatomische und physiologische Beziehung zwischen Leber, Gallenblase und Pankreas sowie dem Zwölffingerdarm (dieses Organ ist eine Art Schnittpunkt der Aufnahmewege der wichtigsten Verdauungssäfte, einschließlich des Magens). Aufgrund der Tatsache, dass die Gallenflüssigkeit im Duodenum zu einem gewissen Grad mit Pankreas- und Magensaft verdünnt wird, wird ihre Farbe nicht nur im zystischen Teil, sondern auch in der Leber heller. Die verdauungsfördernden Eigenschaften der noch ziemlich konzentrierten Gallenblase im Zwölffingerdarm nehmen jedoch nicht ab: Es gibt eine Gesamtwirkung von mehreren Verdauungssäften darauf.

Die Gallenausscheidung wird durch Schließmuskeln - Muskel- "Ringe" (Pulpen) am Anfang des Cysticus und am Ausgang des Choledochus in den Zwölffingerdarm reguliert. Und normalerweise treten Muskelkontraktionen der Gallenblase synchron mit der Entspannung der Schließmuskeln auf. Im Prozess der biliären Ausscheidung spielt eine Rolle und hormonellen Faktor.

Unter dem Einfluss eines Nahrungsmittelreizes im Zwölffingerdarm wird Cholecystokinin produziert - ein Hormon, das die Kontraktion der Gallenblase stimuliert. Hier wird im Zwölffingerdarm unter dem Einfluss der fettigen Nahrungsbestandteile das Enzym Pankreozymin gebildet, das die Produktion von Pankreassaft und insbesondere das Enzym Lipase stimuliert, das dazu gehört. Nach modernen Vorstellungen liegen diese beiden Enzyme (Cholecystokinin und Pankreoimin) strukturell sehr nahe beieinander.

Die Galle eines gesunden Menschen enthält keine pathologischen Verunreinigungen, ist transparent, hat eine alkalische Reaktion. Detaillierte Untersuchungen der physikalisch-chemischen Eigenschaften der Galle machten es möglich, festzustellen, dass dieser Verdauungssaft eine komplexe biologische Flüssigkeit ist, die die Eigenschaften sowohl einer echten als auch einer kolloidalen Lösung besitzt, was wichtig für die Beurteilung des Mechanismus der Steinbildung ist.

Galle fördert nicht nur die Aufnahme von Fetten, sondern erleichtert auch die Aufnahme einer Reihe von Vitaminen (A, D, E, K), die für die vitale Aktivität des Körpers notwendig sind; Unerwünschte Stoffwechselprodukte werden aus der Galle des Körpers entfernt, einige toxische Bestandteile, Galle aktiviert Darmperistaltik.

Sekretionsfunktionen

Galle ist eine gelbe, bräunliche oder grüne Flüssigkeit mit einem ausgeprägten bitteren Geschmack und einem charakteristischen Geruch. Es wird von Leberzellen abgesondert, sammelt sich in der Höhle der Gallenblase. Der Sekretionsprozess wird von Hepatozyten durchgeführt, die die Zellen der Leber sind. Hepatische Strukturen, in denen Galle gebildet wird, sind vollständig von diesem Geheimnis abhängig. Das Gallenvolumen wird in den Gallengängen gesammelt, gelangt in die Gallenblase und den Dünndarm, wo es die Verdauungsprozesse abschließt. Die Gallenblase wirkt als ein biologischer Flüssigkeitsspeicher, aus dem eine bestimmte Menge an Galle durch das Lumen des Dünndarms verteilt wird, wenn ein zuvor im Magen verdauter Nahrungsklumpen durchdringt. Während des Tages produziert der menschliche Körper unabhängig von der Flüssigkeitsaufnahme bis zu 1 Liter Gallenflüssigkeit. Gleichzeitig fungiert Wasser als Transport, der alle Bestandteile der Säure in die Gallenblasenhöhle befördert.

Die Gallenflüssigkeit in der Gallenblase ist dicht konzentriert, dehydriert, hat eine mäßig viskose Konsistenz und die Farbe der Flüssigkeit variiert von dunkelgrün bis braun. Ein goldgelber Farbton kann aufgrund der Fülle an Wasser pro Tag auftreten. Galle fließt im nüchternen Zustand nicht in die Darmregionen. Das Geheimnis wird der Blase zugeführt, in der es sich konzentriert, adaptiv die chemischen Bestandteile verändert. Die Fähigkeit, adaptive Eigenschaften zum Zeitpunkt der Vorlage für den Verdauungsakt zu manifestieren und gleichzeitig Ablagerung klassifiziert Galle in zwei Haupttypen: zystische und hepatische.

Es ist wichtig! Aus der griechischen Sprache bedeutet Galle (in der russischen Transkription "Hole") Unterdrückung, Depression. Seit der Antike wurde Galle mit Blut assoziiert. Wenn die Heiler das Blut mit der Seele verglichen, galt die Galle als Träger des Charakters einer Person. Mit einem Übermaß des Geheimnisses eines hellen Schattens galt eine Person als scharf, ungestüm und unausgeglichen. Die dunkle Galle zeugt von der Schwere des Charakters einer Person. Heute definiert die Psychologie klar 4 Psychotypen einer Person, und in jedem von ihnen ist die Wurzel "hol" erhalten - Galle, trotz der Tatsache, dass es keine erklärbare Verbindung zwischen Galle, seiner Farbe, anderen Parametern und Charakter einer Person gibt.

Funktionelle Merkmale

Also, was ist Galle für und welche Funktionen führt es aus? Galle hat einen besonderen biologischen Wert im menschlichen Körper. Diese drüsige geheime Natur hat viele verschiedene Funktionen zugewiesen, die die folgenden Prozesse im Körper vollständig regulieren:

  • Neutralisierung der Wirkung von Pepsin - eine Komponente von Magensaft;
  • Teilnahme an der Herstellung von Micellen;
  • Aktivierung der Regeneration von hormonellen Prozessen im Darm;
  • Beteiligung an der Emulgierung von Fettbestandteilen und der Entwicklung von Schleim;
  • Aufrechterhaltung der Beweglichkeit der Verdauungsorgane;
  • leichte Verdauung von Protein.

Alle enzymatischen Funktionen der Galle gewährleisten den normalen Durchgang der Nahrung durch die Nahrungspassagen, zerlegen komplexe Fette, Proteine, Kohlenhydrate, sorgen für die Aufrechterhaltung der normalen Mikroflora in der Leber und der Gallenblase. Andere wichtige Funktion der Galle im Körper sind die folgenden:

  • Bereitstellen von Gallenhöhle des Dünndarms;
  • Sicherstellung normaler metabolischer Prozesse;
  • Produktion von Synovialflüssigkeit (stoßdämpfendes Geheimnis der interartikulären Strukturen).

Mit geringen Veränderungen in der Zusammensetzung der Galle versagen viele Systeme und verursachen die Bildung von Steinen in den Gängen der Gallenblase und in ihrer Höhle, falsche Bildung von Fäkalienmassen, Rückfluss von Gallensekretion und andere Pathologien.

Es ist wichtig! Die Veränderung in der Zusammensetzung der Galle kann durch Fettleibigkeit bei Patienten, komplizierte endokrinologische Anamnese, sitzende Lebensweise mit schwerer Lebererkrankung beeinflusst werden. Funktionsstörungen der Gallenblase führen zu einer stabilen Entwicklung ihrer Überfunktion oder ihres Versagens.

Zusammengesetzte Komponenten

Galle ist nicht nur ein Geheimnis, sondern erfüllt viele Ausscheidungsfunktionen. Seine Zusammensetzung umfasst mehrere Substanzen endogener oder exogener Natur, Proteinverbindungen, Säuren und Aminosäuren, einen reichen Vitaminkomplex. Die Galle besteht aus drei Hauptfraktionen, von denen zwei das Ergebnis der Hepatozytenaktivität sind und die dritte durch die epithelialen Strukturen der Gallengänge erzeugt wird. Zu den wichtigen Bestandteilen der Galle gehören folgende Komponenten:

  • Wasser (bis zu 80%);
  • Gallensalze (etwa 8-10%);
  • Schleim und Pigmente (3,5%);
  • Fettsäuren (bis zu 1-2%);
  • anorganische Salze (etwa 0,6%);
  • Cholesterin (bis zu 0,3-, 0,4%).

Bei den zwei Haupttypen der Gallenflüssigkeit - Leber und Zyste - sind die Bestandteile beider Arten unterschiedlich. So werden in der zystischen Sekretion verschiedene Salze deutlich überschritten, und in der Leber mehr als andere Komponenten: Natriumionen, Hydrogencarbonate, Bilirubin, Lecithin und Kalium.

Es ist wichtig! Die Zusammensetzung der Gallensekrete umfasst eine große Anzahl verschiedener Gallensäuren, weil es Galle ist, die Fette emulgiert. Es ist die Produktion von Gallensäuren, die Cholesterin und seine Verbindungen zerstören wird. Um den Prozess des Cholesterin-Katabolismus zu implementieren, benötigt 17 Säuren verschiedener Arten. Bei der geringsten Störung der Fermentation tritt auf genetischer Ebene eine Veränderung der Funktion der Galle ein.

Klinische Relevanz

Der Mangel an Sekretion macht die Fette, die mit Nahrung geliefert werden, unverdaulich, also sind sie in einer unverdauten Form, gehen mit Fäkalien aus. Pathologie in Abwesenheit oder ausgeprägten Mangel an Gallensekretion heißt Steatorrhoe. Die Krankheit führt oft zu einem Mangel an Nährstoffen, Vitaminen und wichtigen Fettsäuren. Die gleiche Nahrung, durch das Lumen des Dünndarms, wo die Aufnahme von Fett auftritt, ohne Galle verändert die Mikroflora des Darmtraktes. Bei der Aufnahme von Galle bildet Cholesterin, das sich oft mit Kalzium verbindet, Bilirubin, Gallensteine. Die Behandlung von Steinen (organischen Steinen) erfolgt nur durch eine Operation, bei der die Gallenblase entfernt wird. Im Falle der Unzulänglichkeit des Geheimnisses greifen sie auf die Verschreibung von Medikamenten zurück, die den Fettabbau fördern und die Darmmikroflora wiederherstellen.

Es ist wichtig! Welche Farbe hat Galle? Die Farbe der Galle wird oft mit einem Hauch von frisch geschnittenem Gras verglichen, aber wenn sie mit Bestandteilen des Magens gemischt wird, wird eine grün-gelbe oder satte gelbe Färbung erhalten.

Wichtige Krankheiten

Häufig werden Krankheiten, die mit der Bildung von Galle und der Gallenausscheidung verbunden sind, auf der Grundlage des erzeugten Sekretionsvolumens, seiner Freisetzung in den Dünndarm sowie der Qualität der Freisetzung gebildet. In der Regel ist es die Unzulänglichkeit der Gallenbildung und der Rückwurf des Geheimnisses in den Magen und ist die Hauptursache für Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Die wichtigsten sind:

  • Konkretionen. Steine ​​in der Gallenblase werden gebildet, wenn die Zusammensetzung des Geheimnisses unausgewogen ist (ansonsten lithogene Galle), wenn sich Gallenenzyme in einem ausgeprägten Mangel befinden. Lithogene Eigenschaften von Gallenflüssigkeiten manifestieren sich als Folge mangelnder Ernährung beim Verzehr von pflanzlichen und tierischen Fetten in großen Mengen. Weitere Ursachen sind endokrinologische Störungen, insbesondere vor dem Hintergrund neurologischer Erkrankungen, Fettstoffwechselstörungen im Körper mit Tendenz zur Gewichtszunahme, Leberschäden jeglicher Herkunft, hypodynamische Störungen.
  • Steatorrhoe. Die Krankheit tritt bei völliger Abwesenheit von Galle oder bei Gallenversagen auf. Vor dem Hintergrund der Pathologie hört die Emulgierung von Fetten auf, sie bilden sich in unveränderter Form zusammen mit Kot und werden in Form von Kotausscheidungen ausgeschieden. Steatorrhoe ist durch die Abwesenheit von Fettsäuren und Vitaminen im Körper gekennzeichnet, wenn die Strukturen der unteren Eingeweide einfach nicht auf unverdaute Fette im Lebensmittelklumpen angepasst sind.
  • Reflux-Gastritis und GERD. Pathologie ist das umgekehrte Werfen von Galle in den Magen oder die Speiseröhre in einem spürbaren Volumen. Beim duodenogastrischen und duodenogastroösophagealen Reflux fällt die Galle auf die Schleimhäute, verursacht deren Nekrotisierung, nekrobiotische Veränderungen. Die Niederlage der oberen Schicht des Epithels führt zur Bildung von Reflux-Gastritis. Gastroösophagealen Reflux-Krankheit (in Abbr. GERD) wird aufgrund einer Schädigung der Schleimhaut der Speiseröhre gegen den sauren pH-Wert in der Speiseröhre gebildet. Die Galle dringt in die Speiseröhre ein und provoziert die Bildung verschiedener Varianten von GERD.

Wenn Galle gebildet wird, sind fast alle Organe involviert, nahe der Leber und der Gallenblase. Eine solche Nachbarschaft ist auf die Schwere von Pathologien mit Insuffizienz oder der absoluten Abwesenheit von Galle zurückzuführen.

Diagnose der Pathologie

Unter Berücksichtigung der Ätiologie von Krankheiten aufgrund von Unregelmäßigkeiten in den Prozessen der Bildung und Freisetzung von Gallenflüssigkeit in den erforderlichen Mengen, führen sie umfassende Diagnostik und konsultieren andere Spezialisten auf dem Profil mit der belasteten Krankengeschichte des Patienten. Neben der körperlichen Untersuchung, der Untersuchung der Patientenanamnese und -beschwerden, der Palpation des Peritoneums und der epigastrischen Regionen werden eine Reihe von Labor- und Instrumentaluntersuchungen durchgeführt:

  • Ösophagogastroduodenoskopie (Galle erkennen);
  • Ultraschall (Abdominal) (Bestimmung des Durchmessers der Gallengänge zum Zeitpunkt des Essens);
  • Ultraschall der Leber, der Gallenblase und der Bauchorgane;
  • dynamische Echographie;
  • Röntgen-Gastroskopie;
  • Gastrographie mit Kontrast;
  • Wasserstofftest;
  • endoskopische Untersuchungen.

Endoskopische Untersuchungen erlauben die Sammlung von Magengewebe und Hohlrauminhalt für eine detaillierte Untersuchung. Durch die endoskopische Methode, Ärzte bestimmen den Grad der Dünndarmverengung, den Rhythmus der Peristaltik, mögliche Verstopfung, atrophische Metaplasie des Epithels, eine Abnahme der Antriebsintensität des Magens.

Gallensekretion spielt eine wichtige Rolle im Körper jeder Person, sowie warmblütigen Tieren. Besonders wichtig für die Behandlung von verschiedenen Krankheiten ist Bärengalle (ursocholic Säure). Aufgrund der komplexen Zusammensetzung in der Welt gibt es keine solchen Substanzen, die alle Komponenten in einer Flüssigkeit ideal wiederholen könnten.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht den Effekt, sondern die Ursache zu behandeln? Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie den Magen geheilt hat... Artikel lesen >>

Bile (lat bilis, antike griechische χολή..) - gelb, braun oder grünlich, bitterer Geschmack, der einen eigenartigen Geruch hat, abgesondert von der Leber in der Gallenblase gestaute Flüssigkeit.

Gallensekretion wird von Hepatozyten - den Leberzellen - produziert. Die Gallenflüssigkeit wird in den Gallengängen der Leber gesammelt und gelangt von dort über den Choledochus in die Gallenblase und in den Zwölffingerdarm, wo sie an den Verdauungsprozessen teilnimmt.

Die Gallenblase dient als Reservoir, dessen Verwendung ermöglicht, dass der Zwölffingerdarm während der aktiven Verdauungsphase mit der maximalen Menge an Galle versorgt wird, wenn der Darm mit Nahrung gefüllt ist, die teilweise im Magen verdaut ist. Die von der Leber abgesonderte Galle (ein Teil davon wird direkt in den Zwölffingerdarm geschickt) wird als "hepatisch" (oder "jung") bezeichnet und von der Gallenblase abgesondert wird als "zystisch" (oder "reif") bezeichnet.

Beim Menschen werden pro Tag 1000-1800 ml Galle produziert (ca. 15 ml pro 1 kg Körpergewicht). Der Prozess der Bildung von Gallen - Gallen - Sekretion (Cholerese) wird kontinuierlich durchgeführt, und der Fluss der Gallenflüssigkeit in den Zwölffingerdarm - Gallenausscheidung (Cholekinese) - periodisch, vor allem im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme. Auf nüchternen Magen gelangt die Galle fast nicht in den Darm, sondern in die Gallenblase, wo sie konzentriert ist und beim Absetzen etwas ihre Zusammensetzung ändert. Daher ist es üblich, über zwei Arten von Gallen zu sprechen - hepatisch und zystisch

Die Lehre von Galle

In alten Zeiten galt Galle als eine Flüssigkeit, nicht weniger wichtig als Blut. Aber wenn das Blut der Alten der Träger der Seele war, die Galle des Charakters. Es wurde geglaubt, dass die Fülle von Lichtgalle im Körper eine Person aus dem Gleichgewicht bringt, ungestüm. Solche Leute wurden cholerisch genannt. Aber ein Übermaß an dunkler Galle führt angeblich zu einer bedrückenden, düsteren Stimmung, die melancholisch ist. Anmerkung: In beiden Wörtern gibt es eine Silbe "hol", übersetzt aus dem Griechischen, chole bedeutet Galle. Später stellte sich heraus, dass die Natur der hellen und dunklen Galle die gleiche ist und weder der eine noch der andere etwas mit dem Charakter einer Person zu tun hat (obwohl die Menschen immer noch reizbar sind, Stechen heißt Galle), aber es hat eine direkte Beziehung zur Verdauung.

Unabhängig davon, ob er gutmütig oder böse ist, produzieren seine Leberzellen - Hepatozyten - etwa einen Liter Galle pro Tag. Diese Zellen sind mit Blut- und Gallenkapillaren verflochten. Durch die Wand der Blutgefäße in der Hepatozyte kommen aus dem Blut "Rohstoffe", die für die Produktion von Galle notwendig sind. Zur Herstellung dieser bitteren grünlich-gelben Flüssigkeit werden Mineralsalze, Vitamine, Proteine, Spurenelemente und Wasser verwendet. Nach der Verarbeitung all dieser Komponenten sezernieren Hepatozyten die Gallenflüssigkeit in die Gallenkapillare. In jüngerer Zeit wurde bekannt, dass spezialisierte intrahepatische Gallengangzellen auch zur Bildung von Galle beitragen: Wenn die Galle entlang dieser Passagen zum gemeinsamen Gallengang vordringt, werden ihr einige Aminosäuren, Spurenelemente, Vitamine und Wasser hinzugefügt. Direkt aus der Leber in den Zwölffingerdarm tritt die Gallenflüssigkeit nur während der Verdauung in den Gallengang ein. Wenn der Darm leer ist, schließt sich der Gallengang, und die Gallenflüssigkeit, die die Leber kontinuierlich absondert, durch den Gallengang, der von der gemeinsamen Galle abzweigt, gelangt in die Gallenblase. Dieser Tank hat das Aussehen einer länglichen Birne mit einer Länge von 8-12 Zentimeter und hält ungefähr 40-60 Kubikzentimeter Galle.

In der Gallenblase wird Galle dicker, konzentrierter, nimmt eine dunklere Farbe an als die, die gerade von der Leber produziert wird. IP Pavlov glaubte, dass die Hauptaufgabe der Galle darin besteht, die Magenverdauung in den Darm umzuwandeln, die Wirkung von Pepsin (dem wichtigsten Enzym des Magensaftes) als gefährliches Agens für Pankreasenzyme zu zerstören, und dass es für Pankreassaftenzyme, die an der Lipidverdauung beteiligt sind, äußerst günstig ist. Wenn Nahrung dort bereits teilweise verarbeitet wird, fließen Pankreassaft und Galle aus dem Magen in den Zwölffingerdarm. Darüber hinaus wird Galle aus der Gallenblase gleichmäßig und langsam in die Galle aufgenommen und kommt direkt aus der Leber.

Die Zusammensetzung der menschlichen Galle

Galle ist nicht nur ein Geheimnis, sondern auch ausgeschieden. Es enthält verschiedene endogene und exogene Substanzen. Dies bestimmt die Komplexität der Zusammensetzung der Galle. Galle enthält Proteine, Aminosäuren, Vitamine und andere Substanzen. Galle hat eine kleine enzymatische Aktivität; Lebergalle pH 7,3-8,0. Beim Durchgang durch die Gallenwege und in der Gallenblase wird flüssige und transparente goldgelbe Lebergalle (relative Dichte 1,008-1,015) konzentriert (Wasser und Mineralsalze werden aufgenommen), Schleimgallengänge und Blase werden hinzugefügt, und die Galle wird dunkel, weinend seine relative Dichte nimmt zu (1,026-1,048) und der pH-Wert sinkt (6,0-7,0) aufgrund der Bildung von Gallensalzen und der Absorption von Bicarbonaten. Die Hauptmenge der Gallensäuren und ihrer Salze ist in Form von Verbindungen mit Glycin und Taurin in der Galle enthalten. Menschliche Galle enthält etwa 80% Glykocholsäuren und etwa 20% Taurocholsäuren. Der Verzehr kohlenhydratreicher Lebensmittel erhöht den Gehalt an Glykocholsäuren, im Falle der Prävalenz von Proteinen in der Nahrung erhöht sich der Gehalt an Taurocholsäuren.

Gallensäuren und ihre Salze bestimmen die grundlegenden Eigenschaften der Galle als Verdauungssekretion. Gallenpigmente sind mit der Leber ausgeschiedene Zerfallsprodukte von Hämoglobin und anderen Porphyrinderivaten. Das Hauptgallenpigment einer Person ist Bilirubin - ein Pigment von rot-gelber Farbe, das der Lebergalle eine charakteristische Färbung verleiht. Ein anderes Pigment - Biliverdin (grün) - in der menschlichen Galle wird in Spuren gefunden, und sein Auftreten im Darm ist auf die Oxidation von Bilirubin zurückzuführen. Gallenflüssigkeit enthält eine komplexe Lipoproteinverbindung, die Phospholipide, Gallensäuren, Cholesterin, Protein und Bilirubin enthält. Diese Verbindung spielt eine wichtige Rolle beim Transport von Lipiden in den Darm und ist an der Leber-Darm-Zirkulation und dem allgemeinen Körpermetabolismus beteiligt.

Galle besteht aus drei Fraktionen. Zwei von ihnen werden von Hepatozyten gebildet, die dritte von Epithelzellen der Gallenwege. Von der Gesamtgalle beim Menschen machen die ersten zwei Fraktionen 75% aus, die dritte - 25%. Die Bildung der ersten Fraktion ist verbunden, und die zweite ist nicht direkt mit der Bildung von Gallensäuren verbunden. Die Bildung der dritten Fraktion der Galle wird durch die Fähigkeit der Epithelzellen der Gänge bestimmt, Flüssigkeit mit einem ausreichend hohen Gehalt an Bicarbonaten und Chlor zu sekretieren und Wasser und Elektrolyte aus der röhrenförmigen Galle wieder aufzunehmen.

Die Hauptkomponente der Gallensäure - Gallensäuren - werden in Hepatozyten synthetisiert. Etwa 85-90% der Gallensäuren, die als Teil der Gallenflüssigkeit in den Darm abgegeben werden, werden vom Dünndarm absorbiert. Die absorbierten Gallensäuren mit Blut durch die Pfortader werden zur Leber transportiert und in die Zusammensetzung der Galle aufgenommen. Die restlichen 10-15% Gallensäuren werden hauptsächlich in der Zusammensetzung von Fäkalien ausgeschieden. Dieser Verlust an Gallensäuren wird durch ihre Synthese in Hepatozyten kompensiert. Im Allgemeinen erfolgt die Bildung von Galle durch aktiven und passiven Transport von Substanzen aus dem Blut durch Zellen und Zell - Zell - Kontakte (Wasser, Glukose, Kreatinin, Elektrolyte, Vitamine, Hormone, etc.), aktive Sekretion von Gallenbestandteilen (Gallensäuren) durch Hepatozyten und Resorption von Wasser und einer Reihe von Substanzen aus den Gallenkapillaren, -gängen und der Gallenblase. Die führende Rolle bei der Bildung von Galle gehört zum Sekret.

Funktionen der Galle Die Beteiligung der Galle an der Verdauung ist vielfältig. Galle emulgiert Fette, erhöht die Oberfläche, auf der sie durch Lipase hydrolysiert werden; löst Lipidhydrolyseprodukte, fördert deren Absorption und Resynthese von Triglyceriden in Enterozyten; erhöht die Aktivität von Pankreasenzymen und intestinalen Enzymen, insbesondere Lipase. Wenn Sie die Galle von der Verdauung abschalten unterbricht den Prozess der Verdauung und Absorption von Fetten und anderen Substanzen der Lipidnatur. Galle fördert die Hydrolyse und Absorption von Proteinen und Kohlenhydraten. Galle hat auch eine regulatorische Rolle als Stimulator der Gallenbildung, Gallenausscheidung, motorische und sekretorische Aktivität des Dünndarms, Proliferation und Desquamation von Epithelzellen (Enterozyten). Galle kann die Wirkung von Magensaft stoppen, nicht nur die Acidität des Mageninhaltes reduzieren, der in den Zwölffingerdarm kam, sondern auch durch die Inaktivierung von Pepsin. Galle hat bakteriostatische Eigenschaften. Seine wichtige Rolle bei der Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen, Cholesterin, Aminosäuren und Calciumsalzen aus dem Darm.

Regulation der Gallenbildung Die Gallenbildung wird kontinuierlich durchgeführt, ihre Intensität variiert jedoch aufgrund regulatorischer Einflüsse. Verbesserung der Cholelese-Aktivität von Nahrung, akzeptiertes Essen. Die Reflexgallebildung verändert sich während der Stimulation der Interozeptoren des Verdauungstraktes, anderer innerer Organe und konditionierter Reflexeffekte. Parasympathische cholinerge Nervenfasern (Effekte) erhöhen und sympathisch adrenergisch - reduzieren die Gallenbildung. Es gibt experimentelle Daten zur Intensivierung der Gallenbildung unter dem Einfluss der sympathischen Stimulation.

Zu den humoralen Stimuli der Gallenbildung (Choleretika) gehört die Galle selbst. Je mehr Gallensäuren aus dem Dünndarm in den Blutstrom der Pfortader gelangen (portaler Blutfluss), desto mehr werden sie in der Zusammensetzung der Galle freigesetzt, aber weniger Gallensäuren werden von Hepatozyten synthetisiert. Wenn der Gallensäurestrom in den portalen Blutkreislauf reduziert wird, wird ihr Mangel durch eine Zunahme der Synthese von Gallensäuren in der Leber ausgeglichen. Secretin verstärkt die Gallensekretion, die Sekretion von Wasser und Elektrolyten (Hydrocarbonaten) in seiner Zusammensetzung. Schwache Stimulierung der Cholera-Bildung von Glucagon, Gastrin, CCK, Prostaglandinen. Die Wirkung verschiedener Stimulantien der Gallenbildung ist unterschiedlich. Zum Beispiel, unter dem Einfluss von Sekretin erhöht das Volumen der Galle, unter dem Einfluss der Vagusnerven, erhöhen Gallensäuren sein Volumen und die Freisetzung von organischen Komponenten, der hohe Gehalt an hochwertigen Proteinen in der Nahrung erhöht die Sekretion und Konzentration dieser Substanzen in der Zusammensetzung der Galle. Die Gallenbildung wird durch viele tierische und pflanzliche Produkte unterstützt. Somatostatin reduziert die Bildung von Galle.

Gallenausscheidung

Die Bewegung der Galle im Gallenapparat bedingt durch den Druckunterschied in ihren Teilen und im Zwölffingerdarm den Zustand des extrahepatischen Schließmuskels der Gallenwege. Die folgenden Sphinkter unterscheiden sich in ihnen: am Zusammenfluss des zystischen und des gemeinsamen Hepatikus (Mirissi sphincter), im Gallenblasenhals (Lyutkens sphincter) und am Ende des Choledochus und des Sphinkters der Ampulle oder Oddi. Der Muskeltonus dieser Schließmuskeln bestimmt die Bewegungsrichtung der Galle.

Der Druck im Gallenapparat wird durch den Sekretionsdruck der Gallebildung und Kontraktionen der glatten Muskulatur der Gänge und der Gallenblase erzeugt. Diese Kontraktionen stimmen mit dem Tonus der Schließmuskeln überein und werden durch nervöse und humorale Mechanismen reguliert.

Der Druck im Gallengang reicht von 4 bis 300 mm Wasser. Art., Und in der Gallenblase außerhalb der Verdauung ist 60-185 mm Wasser. Art., Während der Verdauung aufgrund der Reduktion der Blase steigt auf 200-300 mm Wasser. Art., Bereitstellung der Ausgabe von Galle in den Zwölffingerdarm durch die Öffnung Schließmuskel von Oddi. Das Aussehen, der Geruch des Essens, die Vorbereitung auf seinen Empfang und die tatsächliche Aufnahme von Nahrung verursachen eine komplexe und ungleiche Veränderung der Aktivität des Gallenapparats bei verschiedenen Personen, während sich die Gallenblase zuerst entspannt und dann kontrahiert. Eine kleine Menge Galle durch den Schließmuskel von Oddi gelangt in den Zwölffingerdarm. Diese Periode der primären Reaktion des Gallenapparates dauert 7-10 Minuten. Es wird durch die Hauptevakuierungszeit (oder den Zeitraum der Gallenblasenentleerung) ersetzt, während der die Kontraktion der Gallenblase mit Entspannung und in den Zwölffingerdarm durch den offenen Schließmuskel Oddi die Galle passiert, zuerst aus dem gemeinsamen Gallengang, dann zystisch, und später die Leber. Die Dauer der latenten und Evakuierungsperioden, die Menge der sekretierten Galle, hängt von der Art des Essens ab.

Starke Stimulatoren der Gallenausscheidung sind Eigelb, Milch, Fleisch und Fette. Die Reflexstimulation des Gallenapparates und der Cholekinese erfolgt bedingt und bedingungslos-reflexiv bei Stimulation der Rezeptoren von Mund, Magen und Zwölffingerdarm unter Beteiligung der Vagusnerven. Der stärkste Stimulator der Gallenausscheidung ist CCK, was zu einer starken Kontraktion der Gallenblase führt; Gastrin, Sekretin, Bombesin (über endogene CCK) verursachen schwache Kontraktionen, und Glucagon, Calcitonin, Anticholecystokinin, VIP, PP hemmen die Kontraktion der Gallenblase.

Pathologie der Gallenausscheidung und Gallebildung

Gallensteine

In der Zusammensetzung unausgewogene Galle (die sogenannte lithogene Galle) kann dazu führen, dass einige Gallensteine ​​in der Leber, der Gallenblase oder den Gallengängen herausfallen. Lithogene Eigenschaften von Galle können aufgrund einer unausgewogenen Ernährung mit einer Vorherrschaft von tierischen Fetten auf Kosten von Gemüse auftreten; neuroendokrine Störungen; Störungen des Fettstoffwechsels mit einer Zunahme des Körpergewichts; infektiöse oder toxische Leberschäden; Hypodynamie.

Steatorrhoe

In Abwesenheit von Galle (oder einem Mangel an Gallensäuren) hören Fette auf absorbiert zu werden und werden in den Kot ausgeschieden, der statt des üblichen Brauns in einer fettigen Konsistenz weiß oder grau wird. Dieser Zustand wird Steatorrhoe genannt, seine Folge ist die Abwesenheit von essentiellen Fettsäuren, Fetten und Vitaminen im Körper, sowie die Pathologie des Dünndarms, die nicht an den mit nicht verdauten Fetten gesättigten Speisebrei angepasst sind.

Reflux-Gastritis und GERD

Bei pathologischen duodenogastric und duodenogastroesophageal Refluxe, Galle in der Zusammensetzung der Refluxate tritt in den Magen und die Speiseröhre in einer signifikanten Menge. Längere Exposition von Gallensäuren in der Galle mit der Magenschleimhaut verursacht dystrophische und nekrobiotische Veränderungen im Oberflächenepithel des Magens und führt zu einer als Reflux-Gastritis bezeichneten Erkrankung. Konjugierte Gallensäuren und vor allem Konjugate mit Taurin haben eine signifikante schädigende Wirkung auf die Schleimhaut der Speiseröhre bei einem sauren pH-Wert in der Speiseröhre. Unkonjugierte Gallensäuren, die in den oberen Teilen des Verdauungstrakts dargestellt sind, sind hauptsächlich ionisierte Formen, leichter durch die Schleimhaut der Speiseröhre zu penetrieren und dadurch toxischer bei neutralem und schwach alkalischem pH-Wert. So kann Galle in die Speiseröhre kann verschiedene Arten von gastroösophagealen Reflux-Krankheit verursachen.

Gallenuntersuchung

Für die Studie der Galle die Methode der fraktionellen (mehrstufigen) duodenalen Intubation anwenden. Während des Verfahrens gibt es fünf Phasen:

  1. Basale Gallensekretion, bei der der Inhalt des Zwölffingerdarms und des Ductus choledochus sezerniert wird. Dauer 10 - 15 Minuten.
  2. Geschlossener Schließmuskel von Oddi. Dauer 3 - 6 min.
  3. Zuordnung der Gallenanteile A. Dauer 3 - 5 Minuten. Während dieser Zeit stehen 3 bis 5 ml hellbraune Galle heraus. Es beginnt mit der Eröffnung des Schließmuskels von Oddi und endet mit der Öffnung des Schließmuskels von Lutkens. Während der Phasen I und III wird die Galle mit einer Geschwindigkeit von 1-2 ml / min freigesetzt.
  4. Sekrete der zystischen Galle. Teil B. Es beginnt mit der Öffnung des Schließmuskels und der Entleerung der Gallenblase, die mit dem Auftreten von dunkler Olivengalle (Teil B) einhergeht, und endet mit dem Auftreten von bernsteingelber Galle (Teil C). Dauer 20 - 30 Minuten.
  5. Zuordnung von Lebergalle. Portion C. Die Phase beginnt in dem Moment, wenn die dunkelolive Galle gestoppt wird. Dauer 10 - 20 Minuten. Das Volumen der Portionen 10 - 30 ml.

Die normalen Gallenraten sind wie folgt:

  • Basalgalle (Phase I und III, Teil A) sollte transparent sein, eine helle Strohfarbe haben, Dichte 1007-1015, leicht alkalisch sein.
  • Zystische Galle (Phase IV, Teil B) sollte transparent sein, eine dunkle olive Farbe haben, Dichte 1016-1035, Säure - 6,5-7,5 pH.
  • Lebergalle (Phase V, Teil C) sollte klar sein, eine goldene Farbe haben, Dichte 1007-1011, Säure - 7,5-8,2 pH.

Physikalische Eigenschaften

Galle ist in der Regel gelb in der Farbe mit Schattierungen von grünlichem Braun (aufgrund der Zersetzung von Farbstoffen).

Es ist jedoch transparent, viskos, was direkt mit der Periode in Verbindung steht, in der es in der Gallenblase ist.

Es schmeckt bitter, es riecht sehr merkwürdig, und nach einem langen Aufenthalt in der Gallenblase erscheint eine alkalische Reaktion.

Sein Gewicht beträgt in den Gallengängen etwa 1005, kann jedoch aufgrund der Zugabe von Schleim und anderen Komponenten auf 1030 ansteigen, wenn es sich lange Zeit in der Gallenblase befindet.

Komponenten

Galle besteht aus folgenden Elementen: Wasser (ca. 85%), Gallensalze (10%), Schleim, sowie Pigmente (3%), Fette (ca. 1%), verschiedene anorganische Salze (0,7%), Cholesterin (0,3%) ), ist in der Gallenblase, und nach dem Essen es in den Dünndarm ausläuft, durch den Gallengang.

Es gibt sowohl Leber- als auch Gallenblasengalle, die aus den gleichen Komponenten bestehen, aber ihre Anzahl ist unterschiedlich. Nach der Analyse wurden solche Elemente aufgedeckt:

  • Wasser;
  • Gallensäuren sowie Salze;
  • Bilirubin;
  • Cholesterin;
  • Lecithin;
  • Ionen von Natrium, Kalium, Chlor, Calcium;
  • Bicarbonate.

Es ist jedoch in der Gallenblase Galle, dass es viel mehr Salz als in der Leber (etwa 6 mal).

Gallensäuren

Die chemische Struktur der Galle umfasst Gallensäuren. Die Synthese dieser Komponenten steht im Mittelpunkt des Cholesterin-Katabolismus sowohl im Körper von Säugetieren als auch im Menschen.

Bestimmte Enzyme, die zur Sekretion von Gallensäuren beitragen, sind in den meisten Zellen des Körpers aktiv, aber die Leber ist das ausschließliche Organ, in dem sie umgewandelt werden. Die Synthese von Säuren ist der Hauptprozess, bei dem überschüssiges Cholesterin aus dem Körper ausgeschieden wird.

Aber gleichzeitig ist die Ausscheidung von Cholesterin, das in Form von Gallensäuren exprimiert wird, nicht genug, um den Überschuss ihrer Aufnahme mit Nahrung vollständig zu beseitigen.

Zur gleichen Zeit, das Aussehen dieser Komponenten drückt den Prozess der Cholesterin-Katabolismus, diese Verbindungen sind wichtig für die Umsetzung der Cholesterin-Solubilisierung, sowie Lipide, fettlösliche Vitamine und andere Elemente, damit sie in die Leber gelangen.

Dieser Prozess erfordert das Vorhandensein von 17 spezifischen Enzymen. Einige Gallensäuren wirken als Metaboliten von zytotoxischen Substanzen, und auf der Grundlage davon findet ihre Synthese unter strenger Kontrolle statt.

Bestimmte Störungen im Stoffwechsel sind auf Defekte in den Genen zurückzuführen, die für die Synthese von Gallensäuren verantwortlich sind. Diese Störungen entwickeln in jungen Jahren Leberversagen und manifestieren sich auch in der progressiven Neuropathie bei älteren Erwachsenen.

Einige Ergebnisse der Studie deuten darauf hin, dass Gallensäuren an der Regulation ihres Stoffwechsels beteiligt sind, den Fettstoffwechsel und den Glukosestoffwechsel regulieren und für den Verlauf verschiedener Prozesse bei der Umsetzung regenerativer Prozesse in der Leber verantwortlich sind. Sie regeln damit die gesamte Energieverschwendung.

Hauptfunktionen

Die meisten der verschiedenen Substanzen enthalten Galle. Es enthält keine Elemente, die in den Verdauungssäften im Verdauungstrakt gebildet werden. Aber zur gleichen Zeit hat sie genug Gallensalze, Säuren, die:

  1. Fette emulgieren und teilen sie in kleine Partikel.
  2. Sie helfen dem Körper, verschiedene Elemente im Darm aufzunehmen. Gallensalze interagieren mit Lipiden und gelangen dann in das Blut.

Eine andere ernste Funktion ist das Vorhandensein von zerstörten roten Blutkörperchen. Das ist Bilirubin, das im Körper erscheint, um alte rote Blutkörperchen auszuschließen, in denen Hämoglobin vorhanden ist. Die Gallenflüssigkeit transportiert überschüssiges Cholesterin. Es wirkt als ein Produkt der Sekretion der Leber und fördert gleichzeitig die Extraktion verschiedener toxischer Substanzen.

Wie funktioniert es?

Einige Zusammensetzung, sowie die Arbeit der Galle, erlaubt es, als ein Tensid zu arbeiten, das beim Emulgieren von Fetten in der Nahrung, gemäß dem Prinzip hilft, Seife in Wasser aufzulösen.

Gallensalze haben ein hydrophobes und hydrophiles Ende. Wenn Wasser eintritt, das Fette im Dünndarm enthält, bilden sich Gallensalze in der Nähe des Fetttropfens und fixieren das Wasser zusammen mit den Fettmolekülen.

Dies ermöglicht es Ihnen, eine große Oberfläche Fett, die Pankreasenzyme Fett auflösen können. Da Galle eine schnellere Absorption von Fetten ermöglicht, fördert es auch die schnelle Absorption von Aminosäuren, sowie Cholesterin, Kalzium und verschiedene Vitamine (D, E, K und A). Alkalische Gallensäuren können überschüssige Säuren im Darm extrahieren, bis sie in das Ileum gelangen.

Gallensalze haben auch eine bakterizide Wirkung, töten eine große Anzahl von Keimen, die in Lebensmitteln sind.

Gallensekretion

Leberzellen (dh Hepatozyten) bilden Galle, die allmählich in den Gallengang eintritt. Danach wird es in den Dünndarm übertragen, wo der Prozess der Fettspaltung stattfindet.

Die Leber bildet von 600 ml bis 1000 ml Gallenflüssigkeit pro Tag. Seine Bestandteile sowie seine Eigenschaften werden beim Durchgang durch die Gallengänge verändert. Die Schleimhäute dieser Formationen sezernieren Flüssigkeit, Natrium und Bikarbonat, während sie die Lebersekretion auflösen.

Diese Elemente helfen, Magensäure, die im Zwölffingerdarm mit Elementen der Nahrung aus dem Magen kommt, zu beseitigen.

Über die Gallenblase erzählt thematisches Video:

Gallenspeicherung

Die Leber schüttet die ganze Zeit Galle aus: bis zu 1000 ml pro Tag, meistens aber in der Gallenblase.

Dieses Hohlorgan führt seine Konzentration durch Resorption von Wasser, Natrium sowie Chlor und anderen Elektrolyten im Blut aus. Andere Gallenenzyme, zu denen Salze, Cholesterin, Lezithin und Bilirubin gehören, befinden sich in der Gallenblase.

Konzentration

Die Gallenblase führt die Konzentration der Gallenflüssigkeit aus, da sie Gallensalze sowie Schlacken aus der Flüssigkeit, die von der Leber produziert werden, speichern kann. Diese Elemente (Wasser, Natrium und auch Chloride oder Elektrolyte) diffundieren dann und passieren die Blase.

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Gallenstruktur in der Blase der der Leber entspricht, aber 5 bis 20 mal konzentrierter ist. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass Galle Salze von Gallensäuren enthält, während Bilirubin, Cholesterin, sowie Lezithin und andere Elektrolyte, wenn sie in dem spezifizierten Behälter sind, in das Blut absorbiert werden.

Gallensekretion

Nach dem Essen wird eine Hälfte der bereits verdauten Nahrung für eine halbe Stunde aus dem Magen in den Zwölffingerdarm als Speisebrei überführt.

Das Vorhandensein von fettigen Lebensmitteln im Magen sowie im Zwölffingerdarm ermöglicht die Kontraktion der Gallenblase, die durch die Arbeit von Cholecystokinin gekennzeichnet ist.

Die Gallenblase spaltet die Galle und entspannt auch den Schließmuskel von Oddi, während sie sich in den Zwölffingerdarm bewegen kann.

Ein weiterer Reiz, der die Kontraktion der Gallenblase ermöglicht, äußert sich in Nervenimpulsen, die vom Nervus vagus kommen, sowie im enterischen Nervensystem. Secretin, das die Sekretion der Bauchspeicheldrüse stimuliert, macht die Gallensekretion viel stärker.

Sein Hauptaugenmerk liegt auf einer Erhöhung der Sekretion von Flüssigkeiten sowie Natriumbicarbonaten. Diese Lösung von Bicarbonat zusammen mit Pankreasbicarbonat wird benötigt, um die Ausscheidung von Magensäure im Darm selbst zu bewirken.

In der Galle gibt es andere Elemente - das sind Proteine, sowie Aminosäuren, verschiedene Vitamine und andere. Es wird gesagt, dass Galle bei verschiedenen Menschen sowohl eine spezifische qualitative als auch eine quantitative Zusammensetzung hat. Mit anderen Worten unterscheidet es sich in Gegenwart von Gallensäuren sowie Gallenpigmenten und Cholesterin.

Klinische Notwendigkeit

Wenn es keine Galle gibt, werden Fette nicht verdaut und gehen daher mit dem Kot einher. Dieser Zustand wird Steatorrhoe genannt. Kot wird nicht braun, sondern weiß oder hell, während er dicker wird.

Steatorrhoe kann durch einen Mangel an nützlichen Elementen entstehen: Fettsäuren, sowie Vitamine.

Außerdem wird die Nahrung durch den Dünndarm (der an der Verdauung von Fett aus der Nahrung beteiligt sein sollte) transportiert und stört die Flora des gesamten Darms. Es ist erwähnenswert, dass im Dickdarm nicht die Verarbeitung des ankommenden Fettes durchgeführt wird, was Probleme verursacht.

Die Struktur der Galle umfasst Cholesterin, das in einigen Fällen mit Bilirubin kombiniert wird, sowie Kalzium, wodurch Gallensteine ​​gebildet werden. Diese Steine ​​können normalerweise durch Entfernen der Blase geheilt werden. Aber es gibt Fälle, in denen durch die Einnahme von Medikamenten ein positiver Effekt erzielt werden kann.

Auf nüchternen Magen (insbesondere nach längerem Erbrechen) wird die Farbe des Erbrechens zu einem grünlichen oder gelben Farbton, da es Galle enthält. Vomit enthält in der Regel auch Verdauungssäfte aus dem Magen.

Gallenfarbe ist oft frisch geschnittenem Gras ähnlich, im Gegensatz zu Elementen im Magen, die eine gelbe oder dunkelgrüne Farbe haben. Durch eine schwache Klappe gelangt die Gallenflüssigkeit in den Magen, während sie bestimmte Medikamente, Alkohol oder starke Muskelkontraktionen sowie Zwölffingerdarm-Krämpfe einnimmt.

Sag es deinen Freunden! Erzählen Sie über soziale Kontakte Ihren Freunden in Ihrem bevorzugten sozialen Netzwerk von diesem Artikel. Danke!

Wie kommt Galle in den Magen?

Die Gallenflüssigkeit ist an den Verdauungsprozessen beteiligt, die im Duodenum stattfinden. Daher geht ein Teil dieser biologischen Flüssigkeit nach der Produktion in der Leber sofort dorthin. Und der andere Teil dringt in die Gallenblase ein, die als Reservoir für die zusätzliche Galle dient, die der Zwölffingerdarm benötigt.

Der Eintritt von Gallenflüssigkeit in den Magen wird durch die Betätigung spezieller Ventile erschwert. Aufgrund des Einflusses verschiedener Faktoren kann ihre Funktion beeinträchtigt sein. Und dann gibt es eine schwere Erkrankung - duodenogastric Reflux (DGR). Normalerweise ist es in gesunden Menschen vorhanden, aber wenn DGR für eine lange Zeit existiert, dann können wir über Pathologie sprechen.

Ursachen für Fehlfunktionen des Ventils können sein:

  1. Falsche Ernährung. Die Fülle von fettigen, würzigen Lebensmitteln verursacht eine erhöhte Produktion von Galle, die anschließend nicht in der Gallenblase gespeichert werden kann und in den Magen freigesetzt wird. Auch dieses Phänomen kann das Ergebnis des Verzehrs verdorbener Lebensmittel sein.
  2. Verstoß gegen die Regeln des Essens. Nach einem herzhaften Mittagessen müssen Sie ein wenig entspannen, Sie können sich nicht mit Lasten austoben. Aufgrund intensiver körperlicher Aktivität bei vollem Magen können die Klappen nicht normal funktionieren, weil unter starkem Druck, und Galle tritt in den Magen.
  3. Schlechte Gewohnheiten. Regelmäßiger Konsum von Alkohol und Rauchen kann zu einer erhöhten Produktion von Galle beitragen, was auch die Funktion von Ventilen stört.

Der Eintritt von Gallenflüssigkeit in den Magen wirkt sich nachteilig auf den Zustand der Schleimhaut aus: Gallensäuren "korrodieren", was später zu verschiedenen entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes führen kann.

Symptome der Krankheit

Überschüssige Gallenflüssigkeit im Magen ist durch bestimmte Symptome gekennzeichnet, die unabhängig voneinander identifiziert werden können:

  1. Aufstoßen. Nachdem sich die Gallenflüssigkeit im Magen angesammelt hat, beginnt sie mit dem Magensaft zu interagieren, was zur Bildung und Freisetzung von Gasen führt. Als Folge kann Sodbrennen auftreten, und auf der Zunge erscheint eine gelbe Patina Galle hat eine gelbliche Farbe.
  2. Bauchschmerzen. Galle reizt die Magenwände, was zu schweren, mit Entzündung einhergehenden epigastrischen Schmerzen führen kann.
  3. Durchfall und Erbrechen. Gallensäuren weisen toxische Wirkungen im Magen auf, daher neigt der Körper dazu, diese biologische Flüssigkeit so schnell wie möglich zu entfernen.
  4. Bauchauftreibung und schweres Gefühl. Das verlängerte Vorhandensein von Galle im Magen verursacht die Bildung von Gasen, wodurch der Patient an Blähungen leidet.

Diese Symptome verursachen nicht nur starke Beschwerden, sondern können auch zu ernsteren Erkrankungen führen.

Konsequenzen

Wenn Sie Symptome von überschüssiger Galle feststellen, sollten Sie darüber nachdenken, welche gefährlichen Folgen dieses Phänomen haben kann:

  1. Reflux-Gastritis. Gastritis ist eine Entzündung der Magenwände, die durch längere Stagnation in der Gallenhöhle verursacht werden kann.
  2. Entzündung der Speiseröhre (Ösophagitis). Manchmal können Gallensäuren in die Speiseröhre geworfen werden, was zu Reizungen und Entzündungen der Wände führt.
  3. Onkologische Erkrankungen. Als Ergebnis der Einwirkung von Galle auf die Gewebe von Organen können ihre Zellen mutieren, mutieren, was eine Voraussetzung für den präkanzerösen Zustand ist.

Daher ist ein Übermaß an Galle in der Tat eine sehr ernste Störung, die wichtig ist, um richtig und rechtzeitig zu diagnostizieren.

Diagnose

Wenn Sie die Symptome der Krankheit selbst erkennen, müssen Sie sofort einen Gastroenterologen kontaktieren.

Die moderne Medizin bietet mehrere effektive Möglichkeiten, einen Überschuss an Galle im Körper zu diagnostizieren. Alle von ihnen helfen, die Krankheit schnell und genau zu identifizieren:

  1. Fibregastroduodenoskopie (FGDS) ermöglicht es Ihnen, den Zustand der Speiseröhre und des Magens genau zu beurteilen. Durch den Mund und die Speiseröhre des Patienten wird ein spezielles Endoskopinstrument eingeführt, das mit einer kleinen Kamera ausgestattet ist. Mit seiner Hilfe kann der Arzt die Anzahl und den Zustand der Galle im Magen genau sehen.
  2. Ultraschall. Dies ist eine absolut schmerzfreie Methode, mit der Sie eine pathologische Verdickung der Wände von Organen, verschiedenen Neoplasmen sowie das Vorhandensein von Gasen in der Magenhöhle erkennen können.
  3. Röntgen mit Barium. Diese Methode ist notwendig, um den allgemeinen Zustand der Organe des Gastrointestinaltraktes zu beurteilen, um eine Pathologie zu identifizieren.

Der Gastroenterologe muss eine diagnostische Methode wählen, die für den Patienten und seinen speziellen Krankheitsfall am effektivsten ist.

Medikamentöse Behandlung

Um die Genesung zu beschleunigen, kann der Arzt die folgenden Medikamente verschreiben:

  • Selektive Prokinetik (Motilium). Solche Medikamente helfen, den Magen, einschließlich aus der Galle vollständig zu klären. Außerdem verstärken sie den Ton der Klappen und verstärken sie, so dass sie wieder ihre Funktion erfüllen können.
  • Antazida (Maalox). Diese Medikamente helfen, das Säure-Basen-Gleichgewicht im Magen zu normalisieren, was Entzündungen und die Intensität von Schmerzen reduziert.
  • Schmerzmittel gegen Spasmolytika (No-shpa, Papaverin). Solche Medikamente helfen, Verspannungen und Spasmen der glatten Muskulatur des Magens zu lindern, was das Gefühl von scharfen Schmerzen deutlich reduziert.

Eine richtig gewählte therapeutische Behandlung hilft nicht nur, Schmerzen zu lindern, sondern wirkt auch direkt auf die Quelle der Krankheit ein und beseitigt sie.

Chirurgischer Eingriff

Für den Fall, dass die Erkrankung schwerwiegender wird, hören die Klappen vollständig auf, ihre Funktion zu erfüllen, dringende chirurgische Intervention ist notwendig. Moderne Ärzte in solchen Situationen führen am häufigsten Laparoskopie durch. Diese Operation wird mit kleinen Einschnitten durchgeführt, in die chirurgische Instrumente eingeführt werden. Da das Operationsfeld ein kleines Gebiet einnimmt, wird die Erholungs- und Rehabilitationszeit erheblich verkürzt.

Eine rechtzeitige und kompetente Operation hilft, das Problem der überschüssigen Galle im Magen schnell zu lösen, so dass der Patient in ein normales Leben zurückkehren kann.

Diät

Bei der Behandlung von duodenogastrischem Reflux verschreibt der Arzt in der Regel eine spezielle Diät für den Patienten. Mahlzeiten während dieser Zeit sollten so sanft wie möglich sein: fettige, scharfe Gerichte, Süßwaren und Alkohol sind vollständig ausgeschlossen. Die ideale Option wäre gedämpftes Essen.

Mit der richtigen Diät wird die Behandlung viel produktiver sein.

Daher ist ein Übermaß an Galle im Magen ein ernstes Problem, das einen dringenden Besuch beim Arzt und eine sofortige komplexe Behandlung erfordert. Medikamentöse Therapie ist eine gute Möglichkeit, um die Symptome loszuwerden, sowie die Ursache der Krankheit zu beeinflussen. Ein chirurgischer Eingriff ist notwendig, wenn die Krankheit ein späteres Stadium erreicht hat. Eine kompetente, schonende Diät hilft, schnell das gewünschte Behandlungsergebnis zu erzielen.


Nächster Artikel

URODEZOXICHOLSÄURE

Weitere Artikel Über Leber

Zyste

Erholung nach der Laparoskopie

Laparoskopie bezieht sich auf die moderne Methode des chirurgischen Eingriffs, die sich durch ein geringes Trauma auszeichnet. Es wird für therapeutische und diagnostische Zwecke von Organen verwendet, die sich im Beckenbereich, der Bauchhöhle, befinden.
Zyste

Hepatitis C Virus Antikörper

Hepatitis C (HCV) ist eine gefährliche Viruserkrankung, die mit Leberschäden einhergeht. Nach den klinischen Symptomen ist es unmöglich, eine Diagnose zu stellen, da sie für verschiedene Arten von viraler und nicht-ansteckender Hepatitis gleich sein können.