Brauche ich einen Verband und wie trage ich ihn nach dem Entfernen der Gallenblase?

Die Cholezystektomie (wie die Medizin eine Operation genannt wird, um die Gallenblase zu entfernen) wird in Fällen von schwerer Cholelithiasis vorgeschrieben, die gewöhnlich vor dem Hintergrund akuter oder chronischer calculöser Cholezystitis verläuft. Moderne Chirurgie bietet zwei Techniken für solche Operationen - Laparoskopie und traditionelle Entfernung von Bauch.

Unabhängig von der Art des chirurgischen Eingriffs muss der Patient in jedem Fall eine Rehabilitationsphase durchlaufen, um die Funktionen des operierten Organismus ohne Komplikationen wiederherzustellen. Während der Erholungsphase ist es notwendig, eine Reihe von medizinischen Empfehlungen zu befolgen, von denen eine nach der Cholezystektomie einen speziellen medizinischen Verband trägt.

Tragen eines Verbandes nach einer Bauchoperation

Die offene Cholezystektomie (Laparotomie) wird derzeit nur in Ausnahmefällen bei der Entfernung dieses Organs, bei Patienten mit schwerer Cholelithiasis, verstärkt durch begleitende Komplikationen sowie in Fällen, in denen die Laparoskopie bei einem Patienten aus irgendeinem Grund kontraindiziert ist, angewendet. In allen anderen Fällen wird die laparoskopische Technik verwendet, die weniger traumatisch ist und eine schnellere Erholung ermöglicht.

Während der Laparotomie wird im Bereich des rechten Hypochondriums ein großer Schnitt vorgenommen, dann werden die Gewebe und Organe zwangsweise nach einer Seite verschoben, um Zugang zum operierten Organ zu erhalten, das zusammen mit den nächsten Gefäßen und Gallengängen präpariert wird.

Um Entzündungen zu vermeiden und postoperative Flüssigkeiten zu entfernen, wird Drainage angelegt und die Operationswunde vernäht. Die Rehabilitation nach einer solchen Intervention dauert natürlich viel länger und ist schwieriger als nach einer Gallenblasen-Laparoskopie. Darüber hinaus ist das Risiko von Komplikationen nach einer Bauchoperation viel höher.

Zu diesen Komplikationen gehören:

  • Verletzung in der Nähe von Blutgefäßen;
  • das Auftreten von Blutungen aus der Arterie der Blase;
  • Galle Eindringen in die Bauchorgane;
  • das Risiko, dass Säume brechen können;
  • Vereiterung der Wunde;
  • Aussehen nach Hernie und so weiter.

Um das Risiko von Komplikationen nach einer Laparotomie der Gallenblase zu minimieren, empfiehlt der Chirurg dem Patienten dringend, eine Stützbandage zu tragen, die die vordere Bauchwand gut fixiert und die Belastung des operierten Körperteils deutlich reduziert.

Dies ermöglicht auch bei ungenügend qualifiziertem Aufnähen einer Operationswunde zur Vermeidung von Nahtabweichungen und dem Auftreten von postoperativen Hernien. Darüber hinaus verursacht jede Spannung in der Bauchhöhle nach einer solchen Operation Schmerzen, und die enge Bandage, die die Bandage ist, verringert ihre Intensität erheblich. Nun, und schließlich trägt das Tragen eines medizinischen Verbandes dazu bei, dass die postoperative Narbe nach und nach zu einer elastischen und unauffälligen Narbe wird.

Bedingungen zum Tragen eines solchen Verbandes nach einer Bauchoperation

Bei vielen operierten Patienten stellt sich die Frage: "Wie viel kostet ein Verband nach dem Entfernen der Gallenblase?" Die Dauer dieser temporären Periode wird meist vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung von Faktoren wie Alter, Geschlecht und Körpergewicht, chronischen Erkrankungen und auch basierend auf der allgemeinen körperlichen Verfassung des Patienten nach Cholezystektomie.

Normalerweise tragen körperlich gesunde und junge Patienten dieses Fixiermittel für zwei bis drei Monate. Wenn der Patient dick und voll ist, einen schlaffen Bauch hat, sollte ein solches Produkt zur Fixierung der Bauchhöhle mindestens sechs Monate oder sogar sieben Monate getragen werden, wobei es regelmäßig in einer entspannten Atmosphäre entfernt wird, um das Auftreten von Windeldermatitis zu vermeiden.

Andererseits ist es auch nicht möglich, die vom Arzt empfohlenen Bedingungen für das Tragen einer Bandage zu überschreiten, da sich in solchen Fällen Muskelatrophie und Bänderatrophie in der Bauchhöhle entwickeln.

Bandage nach Entfernung der laparoskopischen Gallenblase

Bei der laparoskopischen Operationsmethode macht der Chirurg im Bauchbereich 4 kleine Einstiche (einen Zentimeter im Durchmesser). Dann legt der Arzt eine Videokamera und Spezialwerkzeuge in den Operationsbereich und entfernt mit ihrer Hilfe die Gallenblase vollständig. Wie Sie sehen können, ist eine solche Operation weniger traumatisch (im Vergleich zur Laparotomie), und die umliegenden inneren Organe sind nicht betroffen.

Die auf diese Weise durchgeführte Rehabilitationszeit nach Cholezystektomie ist viel kürzer (zum Beispiel, aus dem Krankenhaus des Kranken wird in der Regel am zweiten oder vierten Tag des Operationsfeldes entlassen). Außerdem minimiert die Laparoskopie das Risiko von Adhäsionen, Hernien und anderen postoperativen Komplikationen.

Brauche ich eine Bandage nach einer Gallenblasen-Laparoskopie? Hier sind die Meinungen von Fachärzten geteilt. Manchmal hält der Chirurg das Fixiergerät für optional und empfiehlt es dem Patienten nicht. In anderen Fällen kann der Chirurg den Patienten einfach dazu verpflichten, während der Erholungsphase einen Verband zu tragen.

Mit anderen Worten liegt die Entscheidung, einen solchen Fixateur der Abdominalabteilung zu verwenden, in der ausschließlichen Zuständigkeit des behandelnden Arztes, der auf den individuellen Eigenschaften des Organismus jedes Patienten unter Berücksichtigung seines gegenwärtigen Gesundheitszustandes und Gesundheitszustandes beruht.

Die meisten Experten sind sich jedoch einig, dass es auch nach einer erfolgreichen Laparoskopie der Gallenblase noch notwendig ist, einen Verband für einen Zeitraum von zwei bis fünf Tagen anzulegen. Dies wird eine schnelle Wiederherstellung des Muskeltonus ermöglichen und das anfängliche Unbehagen, das nach der Operation auftritt, signifikant reduzieren, um die Gallenblase in der geschwollenen Bauchhöhle zu entfernen.

Regeln des Tragens eines Verbandes

Die Stützbandage ist ein spezieller Wirkgürtel, dessen Abnutzung während der postoperativen Erholungsphase möglichen Komplikationen vorbeugt.

Um diesen Gürtel zu tragen, hat er den gewünschten Effekt, Sie sollten einige Regeln beachten:

  • Der Verband sollte sofort am ersten postoperativen Tag angelegt werden, wenn der Patient aufstehen darf, da es die ersten Tage nach der Cholezystektomie ist - am kritischsten (wenn wir sie im Hinblick auf das Auftreten von Komplikationen betrachten);
  • die Größe des Verbandgurtes sollte dem spezifischen Patienten entsprechen;
  • es muss richtig getragen werden, um das Auftreten von Schmerzen und anderen unangenehmen Empfindungen zu vermeiden;
  • während der Ruhestunden und während des Schlafs sollte die Bandage entfernt werden, da dies es ermöglicht, eine Erhöhung des Druckniveaus in der Bauchhöhle zu vermeiden, was das kardiovaskuläre System des Patienten beeinträchtigt;
  • Es ist auch unmöglich, diesen Halter stark festzuziehen, da dies den Zugang von Sauerstoff zu dem operierten Bereich verhindert und den intraabdominalen Druck erhöht.

Warum brauchen wir während der Rehabilitation einen Verband?

Die Bandage während der Rehabilitation nach Cholezystektomie führt folgende Hauptaufgaben aus:

  • Verhinderung der Ansammlung von Blut und Flüssigkeit in der operierten Bauchhöhle;
  • Gewährleistung der schnellstmöglichen Heilung chirurgischer Wunden;
  • Verringerung des Risikos von Nahtabweichungen, die mit dem Verlust von inneren Organen einhergehen;
  • Verhinderung der Bildung von postoperativen Hernien;
  • Verringerung der Belastung der inneren Organe.

Wenn das Tragen eines Verbandes in Übereinstimmung mit allen Regeln und Empfehlungen durchgeführt wird, wird die Rehabilitation nach Cholezystektomie schnell und effizient durchgeführt, was es einer Person ermöglicht, so schnell wie möglich zu einem vollen Leben zurückzukehren.

Wie wählt man einen Verband nach Entfernung der Gallenblase und wie viel zu tragen

Patienten, die an Cholelithiasis leiden, sollten klar verstehen, dass ihr Weg zur Genesung aus zwei Teilen besteht: einer Operation zur Entfernung eines Organs und einer Rehabilitationszeit, die die Einhaltung aller ärztlichen Verschreibungen einschließt, und diese Diät, Schonung und vielleicht eine der wichtigsten, ˗ Tragen einer speziellen Bandage nach Entfernung der Gallenblase. Nicht alle Patienten haben sich mindestens einmal in ihrem Leben mit diesem Gerät auseinandersetzen müssen, zudem wissen viele gar nicht von der Existenz dieses Objekts. Dennoch ist es nicht nur im Arsenal von Apotheken erhältlich, sondern auch im medizinischen Bereich weit verbreitet. Was ist eine Bandage Bandage, was ist ihre Rolle und Regeln der Verwendung, wir werden das später unten diskutieren.

Die Rolle der Bandage

Die Bandage ist ein spezieller elastischer Gürtel, der den Teil des Körpers, an dem die Operation durchgeführt wurde, eng stützt. Die Hauptaufgaben einer solchen Vorrichtung sind die Linderung von Schmerzen, die Verbesserung der Durchblutung der Lymphe und des Blutes, die Entlastung des Muskelsystems, die Aufrechterhaltung der Haut und die schnelle Heilung der gebildeten Narben.

Es gibt verschiedene Arten von Bandagen, abhängig davon, für welchen Bereich des Körpers sie bestimmt sind: zum Beispiel eine Bandage an einem Arm oder Bein, die den Gürtel stützt, um die Arbeit der Wirbelsäule zu erleichtern. Am populärsten ist jedoch die postoperative Bandage für die Bauchhöhle, die für Patienten empfohlen wird, die operiert wurden, um Appendix, Uterus, Eierstöcke, Magen und einschließlich der Gallenblase zu entfernen. Ähnliche Vorrichtungen werden in einigen anderen Fällen verwendet: bei Mehrlingsschwangerschaften und nach einem Kaiserschnitt, bei Bauchverletzungen und Auslassung innerer Organe, bei Exzision einer Bauchwandhernie oder nach Entfernung überschüssigen Fettgewebes im Abdomen.

In all diesen Fällen unterstützt der Verband nicht nur die inneren Organe, sondern verhindert auch die Entwicklung von Komplikationen: die Bildung von Adhäsionen und Hernien. Einige Patienten befürchten, dass der Gürtel ihre Taille drückt und somit ihrer Gesundheit schadet, aber das ist ein großer Fehler. Kompetent ausgewählte und korrekt fixierte Bandagen sind nicht in der Lage, beim Tragen Schaden zu verursachen oder Unbehagen zu verursachen. Die Verwendung dieses Verbandes verkürzt nur die Genesungszeit von Patienten, bei denen eine laparoskopische oder abdominale Operation an den Organen des Verdauungssystems und insbesondere an der Gallenblase durchgeführt wurde, die einer Resektion unterzogen wurde.

Verwendung von Bandagengürtel nach Laparotomie Schnitt

Die Laparotomie ist eine Operation vom offenen Typ, die in Ausnahmefällen durchgeführt wird, wenn die Krankheit des Patienten kompliziert ist und die Laparoskopie aus irgendeinem Grund unmöglich ist. Ein chirurgischer Eingriff, der zu einem großen Schnitt im Bereich des rechten Hypochondriums führt, um die Gallenblase zu entfernen, wird als Cholitsektomie bezeichnet. Während dieser Operation werden das Gewebe und die angrenzenden Organe zur Seite verschoben, wonach die Gallenblase zusammen mit den Gallengängen und Gefäßen der Exzision unterzogen wird. Die nächste Stufe ist die Fixierung einer speziellen Drainage der Hohlröhre, die die Freisetzung von pathologischen Inhalten sicherstellt, um innere Wunden so schnell wie möglich zu heilen und die Entwicklung von Abszessen zu verhindern. Nach dem Wundverschluss gilt die Operation als abgeschlossen.

Diese Art von Operation wird von Patienten durchgeführt, die viel schwieriger als eine Operation durch laparoskopische Methode sind. Gleichzeitig erhöht sich auch das Risiko verschiedener negativer Folgen, die den Verlauf der Rehabilitationsperiode verschärfen. Es geht um Galle in die Organe der Bauchhöhle, um die Vereiterung der postoperativen Wunde und um die Nahtdivergenz. Darüber hinaus gibt es häufige Fälle von Hernienbildung, das Öffnen von inneren Blutungen aus der Arterie der Blase oder Verletzungen benachbarter Blutgefäße.

Die Liste möglicher Komplikationen ist in der Tat recht groß, weshalb Fachärzte auf dem Gebiet der Chirurgie ihren Patienten dringend empfehlen, einen postoperativen Stützverband zu tragen, der die Bauchdecke zuverlässig fixiert und die Belastung des operierten Körperteils entlastet.

Laparoskopische Chirurgie

Eine eher gutartige chirurgische Methode ist die Laparoskopie, eine Art chirurgischer Eingriff, bei dem 4 Löcher in die Bauchhöhle eingebracht werden, die Zugang zu einem Laparoskop, einem Gerät mit Videokamera und Instrumenten zur Durchführung der notwendigen chirurgischen Eingriffe bietet. Durch die laparoskopische Methode ist es auch möglich, eine Resektion der Gallenblase durchzuführen. Solch eine Operation ist nicht so traumatisch wie die abdominale Cholsektomie, und die Rehabilitationszeit hat Vorteile: Sie ist weniger schmerzhaft und dauert weniger als eine lange Zeit. Darüber hinaus wird das Risiko der Bildung von Hernien, Adhäsionen und anderen unerwünschten Pathologien auf ein Minimum reduziert.

Viele Patienten sind daran interessiert, ob nach der Laparoskopie ein Stützgürtel notwendig ist, weil diese Operation nicht so aggressiv ist wie die Laparotomie. Die Ärzte beantworten diese Frage zweideutig: Einige glauben, dass die Verwendung eines Verbandes in diesem Fall nicht notwendig ist, andere hingegen empfehlen dringend, einen Verband zu kaufen und ihn ab dem ersten Tag der postoperativen Phase zu tragen, mit der Begründung, dass dies eine hervorragende Möglichkeit ist, Schmerzen zu lindern und den Muskeltonus zu stärken.

Zweck eines postoperativen Verbandes

Der Hauptzweck des Bindegürtels besteht darin, den Zustand des Patienten, der einer Operation unterzogen wurde (insbesondere die Gallenblase zu entfernen), zu lindern sowie die Entwicklung von unerwünschten Folgen zu verhindern.

Bandage erfüllt eine Reihe von Funktionen, die den erfolgreichen Verlauf der Rehabilitationsphase gewährleisten, darunter:

  • Vermeidung der Ansammlung von Blut und pathologischer Flüssigkeit in der Peritonealhöhle;
  • Verringerung des Risikos von Nahtabweichungen;
  • Schmerzfreie und schnelle Wundheilung;
  • Entfernen der Last von den Bauchorganen;
  • Verhinderung der Bildung von Adhäsionen und Hernien.

Damit die Wirkung des Bandage-Gürtels offensichtlich ist, sollte die Bandage täglich anstatt periodisch verwendet werden, während Chirurgen empfehlen, sie am ersten Tag nach der Operation einzusetzen, wenn der Körper sie besonders benötigt.

Die Prinzipien der Wahl der Verbände

Bandagen, die für therapeutische und prophylaktische Zwecke konzipiert wurden, sind unterschiedlich. Bevor Sie also einen Kauf tätigen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und das für diesen speziellen Fall erforderliche Modell besprechen. In den meisten Fällen verschreiben Experten eine universelle Bandage, die ideal für Menschen ist, die sich einer Operation an den Bauchorganen unterzogen haben.

Die Kriterien, die ein Qualitätsverbandsband erfüllen muss, sind:

  • Natur- oder Mischgewebe (basierend auf Baumwolle), aus dem das Produkt hergestellt wird;
  • Leichte Elastizität;
  • Starke Verriegelungsbohlen, die einen sicheren Halt bieten;
  • Angemessene Produktbreite: Die Bandage sollte die Wundränder mindestens einige Zentimeter abdecken.

Um die richtige Größe des Verbandes zu wählen, der nach der Resektion der Gallenblase verwendet werden soll, ist es notwendig, den Taillenumfang zu messen und diesen Wert mit der auf der Verpackung angegebenen Größe zu überprüfen. Der beste Weg, um den Gürtel der richtigen Größe zu bestimmen, ist jedoch seine vorläufige Anpassung.

Dressing Regeln

Falsch operierte Bandagen haben nicht nur nicht den gewünschten Effekt, sondern können auch mit hoher Wahrscheinlichkeit gesundheitliche Schäden verursachen. Deshalb ist es so wichtig, sich mit einigen Artikeln vertraut zu machen, die Informationen zur Verwendung dieses Geräts enthalten.

  1. Die ersten Tage nach der Cholectektomie sind für den Patienten am kritischsten, während dieser Periode können verschiedene Komplikationen auftreten. Aus diesem Grund wird empfohlen, die Bandage sofort nach dem chirurgischen Eingriff anzulegen, gleichzeitig ist es notwendig, diese Maßnahmen während der ersten Tage in Rückenlage durchzuführen.
  2. Verwenden Sie nicht gleichzeitig den Bandengurt eines anderen Benutzers. Zuerst muss der Patient ein spezifisches Modell erhalten, das vom Arzt verschrieben wird, und zweitens muss die Größe des Produkts genau mit den Parametern des Patienten übereinstimmen.
  3. Der elastische Gurt muss korrekt getragen und befestigt werden, da sonst Schmerzen und andere unangenehme Folgen nicht vermieden werden können.
  4. Während des Nachtschlafs ist es verboten, den elastischen Gürtel zu benutzen, da in dieser Situation der Druck in der Bauchhöhle erhöht wird, was sich negativ auf das Herz-Kreislauf-System auswirkt. Zusätzlich empfehlen Experten eine vorübergehende Ruhepause vom Verband.
  5. Ziehen Sie die Halter nicht zu fest an: Der Zugang von Sauerstoff zur Wunde sollte zu einem konstanten Zeitpunkt aufrechterhalten werden.

Um die Hygiene zu erhalten, empfiehlt es sich, zwei Produkte zu kaufen und so die Möglichkeit zu gewährleisten, die gebrauchten Bandagen abwechselnd zu waschen. Waschen Sie den elastischen Riemen sollte manuell mit milden Reinigungsmitteln, während die optimale Wassertemperatur sollte 40 C nicht überschreiten.

Wie viel Verschleiß Bandage nach Laparotomie Schnitt

Dies ist die Frage von Patienten, bei denen die Gallenblase durch Laparotomie resektioniert wurde.

In dieser Situation sollten Sie einige der individuellen Eigenschaften jedes einzelnen Patienten berücksichtigen: Größe, Gewicht, Alter, das Vorhandensein von chronischen oder assoziierten Krankheiten. Also, Menschen, die keine Auffälligkeiten oder Übergewicht haben, empfehlen Ärzte, einen Verband Gürtel für 2-3 Monate nach der Operation zu verwenden. Übergewichtige Menschen müssen geduldig sein, da die Tragezeit eines Verbandes mindestens 6 Monate beträgt.

Es ist auch wichtig, daran zu erinnern, dass der Missbrauch dieses orthopädischen Produkts und sein zu langes Tragen gesundheitsschädlich sein kann: Ursache der Muskelatrophie und der Bänder der Peritonealhöhle, so dass Sie einen Verband tragen müssen, so wie der behandelnde Arzt sagt.

Wie lange muss ich nach der Laparoskopie eine Bandage tragen?

Die Entfernung der Gallenblase durch die Laparoskopie verändert die Ursache erheblich. Da die Perforation der Peritonealhöhle viel einfacher und schneller heilt, müssen Sie den Verbandgurt nicht für längere Zeit tragen. Übrigens sehen einige Chirurgen die Notwendigkeit, sie nach einer laparoskopischen Operation überhaupt zu verwenden. Die Operation des elastischen Gürtels kann jedoch vor der Entwicklung von Komplikationen und dem Eindringen von Infektionen in die Wunde schützen, dank seiner Verwendung wird der Schmerz reduziert und der Muskeltonus wird erhöht.

Es wird empfohlen, einen Verband nach der Laparoskopie für ungefähr einen Monat zu tragen, aber es ist daran zu erinnern, dass die Nutzungsdauer dieses orthopädischen Geräts mindestens eine Woche betragen sollte.

Die Rolle des postoperativen Verbandes zur Wiederherstellung eines gesunden Zustandes des Körpers ist offensichtlich, so dass Sie seinen Kauf überhaupt nicht in Frage stellen sollten. Ein richtig ausgewählter Gürtel hilft nicht nur, unerwünschte postoperative Konsequenzen zu vermeiden, sondern auch in kürzester Zeit zu rehabilitieren.

Bewertungen

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, Ihre Meinung ist uns sehr wichtig - deshalb werden wir gerne die Bandage nach dem Entfernen der Gallenblase in den Kommentaren überprüfen, sie wird auch für andere Benutzer der Website nützlich sein.

Maria

In meinem Verband habe ich mich sehr unwohl gefühlt, also habe ich ihn nach der Operation nicht lange getragen. Aufgrund meines jungen Alters dachte ich nicht, dass meine Nachlässigkeit etwas werden könnte, was nicht gut für mich wäre. Aber das Problem ging an mir vorbei: Es traten keine Komplikationen auf und die Wunde heilte im Prinzip sehr schnell. Wenn ich jetzt eine Cholicestrektomie machen müsste, hätte ich das nicht riskiert und hätte alles getan, was der Arzt gesagt hat.

Anton

Ich ließ meine Gallenblase durch Laparoskopie entfernen. Ehrlich gesagt, hatte ich nicht einmal erwartet, dass ich innerhalb von 4-5 Stunden nach der Operation allein stehen könnte. Der Verband trug ungefähr eine Woche lang, dann, wie der Chirurg sagte, ist es nicht länger notwendig, es zu tragen.

Verwendung von Laparoskopie nach Laparoskopie

Was ist Laparoskopie?

Die Laparoskopie ist die moderne Methode des chirurgischen Eingriffs, bei der die Operation nicht durch breite Einschnitte, sondern durch Öffnungen mit einem Durchmesser von 0,5-1,5 cm durchgeführt wird, wobei ein Laparoskop verwendet wird - eine spezielle Röhre, durch die eine Videokamera für die Überprüfung und Werkzeuge direkt für die Operation verwendet wird.

Um den Zugang zum operierten Organ zu erleichtern, wird Kohlendioxid in die Bauchhöhle gepumpt. Das Gas hebt die vordere Bauchwand, und der Chirurg erhält die Möglichkeit, ohne Schnitte und Einschnitte im Bauchraum zu arbeiten.

Was ist eine Bauchbandage und warum wird sie benötigt?

Bauchverband "Intex" ist ein elastischer Gürtel mit Klettverschlüssen, der die vordere Bauchdecke nach einer Operation oder Geburt stützt. Die klassische Chirurgie hinterlässt eine operative Wunde am Abdomen, die mit einer chirurgischen Naht angezogen wird. Wenn sich während der Wundheilung Stiche auflösen, wird kein volles Bindegewebe gebildet. Aus diesem Grund kann sich eine Hernie an der Wundstelle bilden - eine Protrusion eines Darmabschnitts durch eine dünne postoperative Narbe.

Die Bandage "Intex" entlastet die Narbe, verhindert das Ausbreiten der Nähte und verbessert die Blutzufuhr zum Nahtbereich. Dadurch entsteht an der Stelle der postoperativen Wunde eine starke, unauffällige Narbe. Während der Schwangerschaft verlieren die Bauchmuskeln ihren Tonus und dehnen sich aus. Nach der Geburt wird das "Muskelkorsett" geschwächt. Dadurch hängt der Bauch nach unten und die inneren Organe (Nieren und Gebärmutter), die von den Bauchmuskeln in der richtigen Position gehalten werden, können in den Beckenbereich absteigen.

Die Band "Inteks" unterstützt die Bauchmuskulatur und hilft dabei, das "Muskelsystem" wiederherzustellen. Somit erlaubt die Bandage dem Magen nicht, sich zu dehnen und hilft, die inneren Organe in der anatomisch korrekten Position zu halten.

Muss ich nach der Laparoskopie eine Bandage tragen?

Durch Anheben der vorderen Bauchdecke dehnt Kohlendioxid die Bauchmuskeln. Um den Ton an die Bauchmuskeln zurückzugeben, das "muskulöse Korsett" wiederherzustellen und die Schmerzen zu lindern, empfehlen die Chirurgen, eine Bandage zu tragen. Nach der Laparoskopie wird der postoperative Verband "Intex" mit fast demselben Zweck wie nach der Geburt verwendet. Der einzige Unterschied ist, dass für die Erholung nach der Geburt der Verband 1,5-2 Monate und nach der Laparoskopie 3-4 Tage getragen werden muss.

Merkmale der Erholung nach der Laparoskopie: Regeln und Tipps während der Rehabilitationsphase

Die Rehabilitation nach der Laparoskopie ist viel schneller und einfacher als nach einer Bandoperation. Die moderne minimal-invasive Methode der endoskopischen Chirurgie ermöglicht es, die Zeit für die Regeneration von Gewebe und Organen deutlich zu reduzieren. Somit wird das Unbehagen nach der Laparoskopie minimiert.
Eine Erholung nach der Laparoskopie ist jedoch immer noch notwendig. Seine Dauer hängt von der Art und Komplexität der Operation, den individuellen Eigenschaften des Patienten ab. Einige fühlen sich nach ein paar Stunden gut, andere strecken sich für ein paar Wochen.

Was ist in den ersten Tagen nach dem Eingriff zu tun?

Die ersten 3 - 4 Tage nach der Laparoskopie sind am kritischsten. Die meisten Patienten verbringen diese Tage im Krankenhaus.
Nach der Operation werden die Orte der Einführung von Laparoskopen vernäht, aseptische Bandage. Wunden werden jeden Tag mit einer Lösung aus leuchtendem Grün oder Jod behandelt. Die Stiche werden für 5 - 7 Tage entfernt.
Um den Tonus der Bauchmuskeln wiederherzustellen, die von der Einführung in die Bauchhöhle des Kohlendioxids gestreckt werden, benötigen Sie einen Verband. Manchmal installieren Sie den Drainagerohr für die Entfernung des Ichors. Nach einigen Tagen wird eine Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane durchgeführt, um die Dynamik der Heilung zu verfolgen.
Postoperative Bandage verhängen auf 2 - 4 Tage. Es kann nicht entfernt werden. Rest ist auf der Rückseite empfohlen. Wenn sich der Patient wohl fühlt, wird er nicht von den Stichen belästigt und der Drainagerohr ist nicht installiert, Sie können auf Ihrer Seite schlafen. Es ist strengstens verboten, auf dem Bauch zu liegen.
Die erste Uhr ist am schwierigsten. Der Patient entfernt sich von der Betäubung und ist in einem Halbtraum. Schüttelfrost, Kälte.

Oft entstehen auch:

  • leichter nagender Schmerz im Bauch;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Schwindel;
  • häufiges Urinieren zum Urinieren.

Dies sind normale postoperative Symptome, die von selbst verschwinden. Wenn der Schmerz stark ausgeprägt ist, wird eine Narkose gezeigt.

Weitere Informationen! Unbehagen im Rachen wird auch dem normalen Symptom zugeschrieben - es scheint als Folge der Einführung eines Anästhesie-Schlauches. Außerdem treten am 2. Tag nach der Laparoskopie häufig Schmerzen im Schulter- und Halsbereich auf - die Empfindungen werden durch den Gasdruck auf das Zwerchfell erklärt.

Nach der Laparoskopie ist die Genesung schnell und einfach. In der Regel fühlt sich der Patient befriedigend und Komplikationen sind selten. Meist werden sie durch die Nichtbefolgung der Empfehlungen des Arztes hervorgerufen.

Wie viel im Krankenhaus zu bleiben und temporäre Behinderung

Nach jeder Laparoskopie ist die Rehabilitationsphase unterschiedlich. Einige können nach der Narkose sofort nach Hause gehen. Andere brauchen 2 bis 3 Tage, um sich zu erholen.
Ärzte empfehlen dringend, den ersten Tag im Krankenhaus zu verbringen. Dies ist der kritischste Zeitraum, in dem sich Komplikationen entwickeln können.
Nach wie viel Sie aufstehen können, wird individuell festgelegt. Gewöhnlich schon nach 3 - 4 Stunden kann der Patient ein wenig gehen. Bewegung sollte so vorsichtig und glatt sein. Strolling ist notwendig - damit normalisieren sich Blutfluss und Kohlendioxidverlust, Thrombophlebitis und Adhäsionsbildung werden verhindert.
Aber der Hauptmodus sollte Bett sein. Die meiste Zeit müssen Sie sich hinlegen oder sitzen. Nach ein paar Tagen, wenn Sie ohne Angst aufstehen können, sind Spaziergänge durch die Krankenhausflure oder im Innenhof der Klinik empfehlenswert.
In der Regel werden Patienten nach 5 Tagen entlassen, wenn keine Komplikationen und Beschwerden auftreten. Aber vollständige Rehabilitation erfordert 3-4 Wochen. Muss nicht nur die Narben straffen, sondern auch die inneren Organe heilen.
Der Krankheitsurlaub wird für 10 - 14 Tage ausgestellt. Wenn Komplikationen festgestellt werden, wird das Blatt der Behinderung einzeln verlängert.

Besonderheiten der Ernährung während der Erholungsphase

Am ersten Tag nach der Operation ist die Laparoskopie verboten zu essen. Wenn die Anästhesie beendet ist, können Sie sauberes, nicht kohlensäurehaltiges Wasser trinken.
Sie können nach der Operation am zweiten Tag essen. Nahrung sollte flüssige Konsistenz und Raumtemperatur haben. Fettarme Brühen, Joghurts, Kissel, Fruchtgetränke, Kompotte sind erlaubt.

Am dritten Tag gehören:

  • Breie auf dem Wasser;
  • fermentierte Milchprodukte - Kefir, Hüttenkäse, Joghurt, fettarme Käsesorten;
  • leicht verdauliche Früchte und Beeren ohne Schale - Äpfel, Bananen, Aprikosen, Erdbeeren, Melonen und andere;
  • Gemüse, gedünstet - Zucchini, Paprika, Karotten, Auberginen, Rüben, Tomaten;
  • Meeresfrüchte;
  • gekochte Eier;
  • Vollkornbrot;
  • Diätetisches Fleisch und Fisch in Form von Hackfleisch.

Bis zum Ende der Woche sind Einschränkungen minimiert. Innerhalb eines Monats, im Genesungsmodus nach der Laparoskopie, wird Folgendes von der Diät ausgeschlossen:

  1. Fetthaltiges, scharfes, geräuchertes Essen. Fleisch wird gebacken, in einem Doppelkocher oder Multi-Kocher gekocht. Suppen werden ohne Braten zubereitet. Verbotene Würste, fetter Fisch, Dosen, Gurken, Schweinefleisch. Bevorzugt sind Huhn, Kaninchen, Truthahn, Kalbfleisch.
  2. Produkte, die Gas auslösen. Ausgeschlossen sind Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Linsen), Rohmilch, Muffins (Weißbrot, Brötchen, selbstgebackenes Gebäck), Süßwaren.
  3. Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke. Erlaubt, schwachen Tee, Fruchtgetränke, Fruchtgetränke, Mineralwasser ohne Gas zu trinken. Es ist besser, Säfte zu verweigern, insbesondere solche, die im Laden lagern, da sie Zitronensäure und Zucker enthalten. Für einen Monat sind alle alkoholischen Getränke vollständig verboten. Auch nach der Laparoskopie ist es wünschenswert, Kaffee auszuschließen - ab der zweiten Woche kann man nur schwach, ohne Creme trinken.

Es ist wichtig! Ärzte haben keine gemeinsame Meinung über Zigaretten. Einige verbieten kategorisch das Rauchen für 3 bis 4 Wochen, da Nikotin und Schwermetalle die Regeneration verlangsamen und Blutungen hervorrufen. Andere glauben, dass eine scharfe Ablehnung der schlechten Angewohnheit und des aufkommenden Syndroms der Verweigerung im Gegenteil den Zustand des Patienten verschlimmern kann.

Während der gesamten Rehabilitation, vor allem in den ersten Tagen, sollte das Essen fraktioniert sein. Sie müssen in kleinen Portionen 6 - 7 mal am Tag essen. Es ist notwendig, die Regelmäßigkeit und Konsistenz des Vorsitzes zu überwachen.
Stellen Sie eine ausgewogene und vollständige Diät zusammen. Nahrung sollte alle notwendigen Vitamine, Mineralien, Elemente enthalten. Die genaue Diät wird vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung der spezifischen Erkrankung und der individuellen Eigenschaften des Patienten ausgewählt.

Was kann genommen werden und warum?

Chirurgie - nur eine der Stufen der Therapie. Daher ist nach der Laparoskopie eine medikamentöse Behandlung indiziert. Normalerweise ausgeschrieben:

  1. Breitspektrum-Antibiotika. Wird benötigt, um den infektiös-entzündlichen Prozess zu verhindern.
  2. Entzündungshemmende, enzymatische und wundheilende Medikamente. Es ist notwendig, Narben, Adhäsionen und Infiltration zu verhindern - eine schmerzhafte Abdichtung, die sich am Operationsort bildet. Zu diesem Zweck ist nach der Laparoskopie die am häufigsten verschriebene Salbe Levomekol, Almag-1, Wobenzym, Kontraktubex, Lidaza.
  3. Immunmodulatorische Medikamente - Immun, Imudon, Likopid, Taktivin.
  4. Hormonale Drogen. Zur Normalisierung der hormonellen Hintergrund, wenn Laparoskopie bei Frauen wegen gynäkologischen Erkrankungen durchgeführt wurde - Adnexitis (Entzündung der Gebärmutter), Endometriose (abnorme Proliferation von Zellen der inneren Schicht der Gebärmutter), mit Hydrosalpinx (Obstruktion der Gebärmutter). Sie schreiben "Longidase", "Klostilbegit", "Duphaston", "Zoladex", "Visan" in Form von Kerzen, Injektionen für Injektionen, seltener - Pillen und orale Kontrazeptiva. Trinken nach der Laparoskopie sollte innerhalb von sechs Monaten erfolgen.
  5. Vitaminisierte Komplexe. Empfohlen für allgemeine Körperunterstützung.
  6. Schmerzmittel "Ketonal", "Nurofen", "Diclofenac", "Tramadol" und andere. Entlastet mit starken Schmerzen.
  7. Mittel auf der Basis von Simethicon. Benötigt, um Gas in den Eingeweiden und Bauchauftreibung zu beseitigen. Die am häufigsten verschriebenen sind "Espumizan", "Pepfiz", "Meteospasmil", "Disflatil", "Simicol".

Auch nach der Laparoskopie können Sie Medikamente einnehmen, die die Blutgerinnung reduzieren und die Bildung von Blutgerinnseln verhindern - "Eskuzan", "Aescin". Sie sind zur Thromboseprophylaxe notwendig.

Grundregeln des Verhaltens während der Rehabilitationsphase

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus sollte der Patient die folgenden Empfehlungen nach der Laparoskopie strikt befolgen:

  • Jeden Tag Nähte mit Antiseptika behandeln und Verbandstoffe wechseln;
  • Versuchen Sie nicht, die Nähte selbst zu entfernen oder auf andere Weise ihre Integrität zu verletzen;
  • Entfernen Sie den Verband nicht, bis sich die Bauchmuskeln erholen - normalerweise wird er für 4, maximal 5 Tage getragen;
  • Mittel zum Saugen der Narben können nicht früher als 2 Wochen nach der Laparoskopie angewendet werden;
  • alternativer Rest mit motorischer Aktivität - Gehen, Hausarbeit;
  • einen Monat nach der Operation folgen Sie der vom Arzt entwickelten Diät;
  • Nehmen Sie verschriebene Medikamente in Übereinstimmung mit dem vorgeschriebenen Kurs ein - ein paar Wochen oder mehrere Monate;
  • Trink-Vitamin-Komplexe;
  • Trage bequeme Kleidung, die nicht drückt, nicht zu stark zieht oder reibt.

Um die Genesung zu beschleunigen, um das Auftreten von Narben und Verwachsungen zu verhindern, wird nach der Operation Physiotherapie gezeigt. Am häufigsten wird eine Magnetfeldtherapie empfohlen. Wenn eine Laparoskopie zu diagnostischen Zwecken durchgeführt wurde, ist keine Physiotherapie vorgeschrieben.
Sie können auch nicht überhitzen, nehmen Sie ein heißes Bad, bleiben Sie für eine lange Zeit in der Sonne, da hohe Temperaturen zu inneren Blutungen führen können. Wann es auf See oder in einem Bad möglich ist, wird vom behandelnden Arzt nach Bestehen der Kontrolluntersuchungen festgestellt. Wenn sie normal sind und der Zustand des Patienten zufriedenstellend ist, lassen Sie einen Monat nach der Laparoskopie einen Ausflug in das Resort oder in die Sauna machen.
Um sich nach der Laparoskopie schneller erholen zu können, müssen alle ärztlichen Verordnungen genau eingehalten werden. Wenn Sie den Rat ignorieren, kann es Komplikationen oder einen Rückfall der Krankheit entwickeln.

Sport während der Erholungsphase


Da die vollständige Rehabilitation mindestens einen Monat dauert, ist es notwendig, die körperliche Aktivität zu begrenzen. Unter dem Verbot fallen:

  • Gymnastik, Fitness, Callanetik, Yoga;
  • Training im Fitnessstudio;
  • Schwimmen;
  • Tanzen

Nach körperlicher Anstrengung nach der Laparoskopie verzichten Sie auf 4-6 Wochen. Es ist unmöglich, die Muskeln der Bauchhöhle irgendwie zu laden. Nur langsame Spaziergänge an der frischen Luft sind erlaubt. Wie viel zu gehen ist, bestimmt der Patient individuell, basierend auf seinem Wohlbefinden. Es wird empfohlen, nicht mehr eine halbe Stunde zu Fuß zu gehen. Es ist wichtig, dass der Patient raues Gelände - Balken, Schluchten usw. - meidet. Die Straße sollte glatt sein, ohne Abstiege und Steigungen.
Nach eineinhalb Monaten nach der Laparoskopie können Sie eine Übung eingeben. Um anzufangen, Sport zu treiben, ist allmählich notwendig, wöchentlich die Last zu erhöhen.
Es sollte schrittweise eine einfache Reihe von Übungen einführen - Drehen, Biegen, Schwingen der Beine. Dann sind schwierigere Aktivitäten enthalten. Es ist erlaubt, mit einer Last (Hanteln, Kettlebells) oder Simulatoren nicht früher als 1,5 - 2 Monate nach der Laparoskopie zu arbeiten.

Was nicht nach der Laparoskopie zu tun

Da sich der Körper nach einem chirurgischen Eingriff für eine lange Zeit erholt, ist es notwendig, auf erhöhte Belastungen zu verzichten. Einschließlich mit der Laparoskopie - während der postoperativen Periode wird eine Anzahl von Beschränkungen auferlegt. Unter ihnen:

  • Gewichte, die mehr als 2 kg wiegen, nicht anheben;
  • es ist notwendig, die Hausarbeit zu minimieren - putzen, kochen;
  • es ist notwendig, jegliche Arbeitstätigkeit, einschließlich des Geistes, zu beschränken;
  • Es ist verboten, ein Bad zu nehmen, ins Bad zu gehen, ins Solarium zu gehen, im Pool und Teich zu schwimmen;
  • ausgeschlossene Flüge, lange Fahrten im Auto, Bus, Zug;
  • sexuelle Enthaltsamkeit wird für einen Monat auferlegt, besonders wenn eine Frau eine Laparoskopie an den Beckenorganen durchführte;
  • Sportaktivitäten - nur zu Fuß ist erlaubt.

Auch ist es notwendig, hygienische Verfahren sorgfältig durchzuführen. Es gibt keine direkten Kontraindikationen, aber es ist besser, das Wischen mit einem feuchten Schwamm zu begrenzen. Es ist erlaubt, warm zu duschen, wenn Sie die Nähte mit einer wasserdichten Bandage schließen und die Wunden nicht mit einem Waschlappen reiben.

Weitere Informationen! Stiche und Narben dürfen sich in keiner Weise berühren: Kämmen, Reiben, Ablösen von getrockneten Krusten.

Die Geschwindigkeit der Rehabilitation hängt davon ab, wie sich der Patient verhält. Negative Konsequenzen sind äußerst selten, wenn der Patient alle Empfehlungen des Arztes einhält.

Symptome, die eine Behandlung bei einem Spezialisten erfordern

In der postoperativen Phase erscheinen eine Reihe von Symptomen. Einige von ihnen gelten als normal für die Rehabilitation, andere zeigen die Entwicklung möglicher Komplikationen an.
Die Standardfolgen der Erholungsphase nach der Laparoskopie sind:

  1. Blähungen. Es entsteht durch die Einführung von Kohlendioxid in die Bauchhöhle, die für eine bessere Sicht benötigt wird. Um seine Manifestationen zu entfernen, werden spezielle Medikamente verschrieben, es wird empfohlen, sich an eine Diät zu halten, die die Gasbildung reduziert und moderate körperliche Aktivität beobachtet.
  2. Allgemeine Schwäche. Es ist charakteristisch für jede chirurgische Manipulation. Schläfrigkeit, Müdigkeit entwickelt sich. Gehen Sie in ein paar Tagen selbständig.
  3. Übelkeit, Appetitlosigkeit. Dies ist eine häufige Reaktion auf die Einführung der Anästhesie.
  4. Schmerz an Stelle der Schnitte. Sie werden durch Bewegung und Gehen verstärkt. Nach dem Anziehen der Wunden gehen sie von alleine weiter. Wenn die Empfindungen stark ausgeprägt sind, verschreiben Schmerzmittel.
  5. Schmerzen im Bauch. Kann ziehen oder jammern Charakter. Erscheint als Reaktion auf die Schädigung der Integrität der inneren Organe. Nach und nach verschwinden und vollständig während der Woche verschwinden. Zur Linderung empfohlener Anästhetika.
  6. Vaginale Entladung. Erscheint bei der Operation der Beckenorgane bei Frauen. Dalactus mit kleinen Blutverunreinigungen gilt als normal.
  7. Außergewöhnlich monatlich. Wenn eine Frau einen Eierstock entfernt hat, ist eine ungeplante Menstruation möglich.

Abnormale Effekte der Laparoskopie, die eine Komplikation anzeigen, umfassen:

  1. Starke Schmerzen im Bauch. Das Erleben ist, wenn sie nicht bestehen, verstärken, begleitet von Fieber.
  2. Reichlicher Ausfluss aus dem Genitaltrakt. Schwere Blutungen, Ausfluss mit Blutgerinnseln oder Eiter sprechen über die Entwicklung von negativen Auswirkungen.
  3. Ohnmacht
  4. Schwellungen und Eiterung der Nähte. Wenn nach der Laparoskopie die Wunde nicht heilt, sickert, erscheint die Infiltration von ihr, und ihre Ränder sind dicht und rot, man muss dem Arzt mitteilen. Dies zeigt den Eintritt der Infektion und die Entwicklung der Infiltration an.
  5. Gehemmtes Urinieren

Zu solchen Folgen gehören auch schwere Körpervergiftungen. Es wird ausgedrückt als:

  • Übelkeit und Erbrechen, die mehrere Stunden andauern;
  • eine Temperatur, die für ein paar Tage nicht abfällt, liegt über 38 ° C;
  • Schüttelfrost und Fieber;
  • schwere Schwäche und Schläfrigkeit;
  • gestörter Schlaf und Appetit;
  • Kurzatmigkeit;
  • Herzklopfen;
  • trockene Zunge.

Beachten Sie! Alle nicht standardisierten Effekte und Empfindungen sollten dem Arzt dringend gemeldet werden. Sie zeigen die Entwicklung von schwerwiegenden Komplikationen. Selbstbehandlung ist inakzeptabel.

Die Rehabilitation nach der Laparoskopie ist einfacher und schneller als nach einer normalen Bauchoperation. Wie jeder chirurgische Eingriff beeinflusst es jedoch die Funktion der Organe und das allgemeine Wohlbefinden. Daher sieht der Monat Einschränkungen für Sport, Reisen, Outdoor-Aktivitäten, die Verwendung bestimmter Produkte vor. Darüber hinaus müssen Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen: zur Teilnahme an physiotherapeutischen Verfahren, Einnahme von verschriebenen Medikamenten.

Bandage nach Laparoskopie.

Kommentare

Hallo, wie ist Lapara gegangen? Warst du schon lange im Krankenhaus? Nach der Operation, etwas verletzt? Als du mit der Planung des Babys beginnen konntest? Nun, ich halte meine Finger für dich mit meinem Mann. @@@@@@@@@@@@@ @@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

Alles schien gut zu gehen, beide Rohre sind passierbar, kleine Endometriose wurde entfernt. Er sagte, du kannst dich nicht einmal schützen, aber mach weiter! Aber der Gynäkologe hat KOC ernannt, um endlich Endometriose loszuwerden, und nun irgendwo in einem halben Jahr zu planen.

Es gab zwei Laparier, der Verband wurde nicht getragen, nichts tat schon seit 5 Tagen weh.

Am 6. Tag wurden die Stiche entfernt, und ich begann zu vergessen, dass sie war)) Sie verarbeitete Peroxid, dann Chlorhexidin, und nach dem Trocknen bedeckt das Gel mit Solcoseryl Gelee, um nicht das Pflaster zu kleben, ist es sehr schmerzhaft abreißen. Ich schneide den Verband steril, stecke ihn in kleine Quadrate, jeweils 10 Stück zur Verarbeitung. und so 3 mal am Tag - so bleibt der Flor aus dem Vlies nicht an der Wunde haften. Dann gingen wir ans Meer, ich wurde braungebrannt (wenn auch im Schatten), die Nähte sind fast unsichtbar))))) Und wer es bemerkt hat, der hat die Katze gekratzt.

Und die Entladung war nach Lapar? Wenn ja, was und wie lange.

Entladung von wo? Wenn aus den Wunden in meinem Krankenhaus in zwei Tagen weniger als eine Flasche physikalische Lösung herausgeflossen war. Und als wir nach Hause fuhren, war noch ein bisschen Zeit, aber der postoperative Patch schaffte es. Obwohl sie sagten, dass es stark fließen kann, ist das auch die Norm. Und von da an erinnere ich mich überhaupt nicht mehr an Ausscheidungen, wahrscheinlich war ich mehr besorgt um Atmung und Stiche (mein Gas drückte stark auf das Zwerchfell und die Lunge)

Ja, ich meinte von "dort".

Ich hatte auch eine Hysteroskopie, also die Entlastung.

Ein paar Tage deckten ein wenig, verschmiert und dann, wie üblich, der Monat. kam pünktlich.

und wie viel Zeit verging nach der Operation? keine Sorge, ich hatte Laparatomiya 9cm Naht, so am dritten Tag nach der Operation auf dem Klebeband ging die Allergie, entfernt die Bandage und ging ohne Bandage überhaupt, nur verarbeitete grüne Farbe und das war alles. Man gewöhnt sich daran, ich konnte mich beim ersten Mal nicht daran gewöhnen, das Gefühl war, dass die Haut abgezogen und dann übergeben wurde, die Naht wurde gut angezogen und es wurde normal. Danke!

(Das erste Mal, dass ich höre.) Nachdem die Stiche entfernt wurden, fühlte ich mich im Allgemeinen gut und ohne Bandage. Nichts tat weh.) Umgekehrt wurden die Nähte zerkratzt)

Itchy. Ich kann mich nicht vor Angst entspannen und aufrichten, und nichts tut weh.

Komm schon, hör auf nervös zu werden.) Das ist keine Bauchoperation. Die Haut wurde einfach eingeschnitten und es gab winzige Löcher darin. Sie sind bereits ausgezogen.

Danke) Wo war der Nabel mehr als ein Loch war, für die unteren, mache ich mir keine Sorgen.

Im Oktober habe ich Laparu gemacht und bis jetzt sind alle diese Narben sichtbar (. Im Nabel war das größte Loch)). Dementsprechend blieb die Narbe spürbar ((. Auch besorgt darüber. Aber die eine, die lange nicht am Schambein heilte. Ich habe sie nicht mit etwas verschmiert. Dann bin ich ausgeflippt, habe es mit Jod übergossen und es war alles vorbei))

Py.sy.Kogda entfernte die Nähte vom Chirurgen, er riet mir, Propolis-Tinktur zu kaufen und damit Wunden zu beschmieren. Gott, was für ein stinkender Müll ist es. Ich habe ein paar Male verschmiert und es rausgeworfen))

Hattest du eine Auswahl?

aus Wunden? Nein, nichts sickerte heraus. Es gab trockene Krusten.

Ich fühlte mich ohne Verband gut, aber niemand trug es uns, die Operation ist keine Band

Und ich habe Angst für Shovchiki. Ich kaufte einen Verband, und jetzt denke ich, ob man es trägt oder nicht)

es gibt nur eine Naht, machst du Witze))))))))

Bist du nach Lapar schwanger geworden?

die oberen zwei Nähte, gerade im Bauchnabel fast auf dem Boden, es ist gruselig zu beobachten) Ich bin ein Feigling.

Der Verband wird nicht besser und die Nähte heilen sehr schnell)))) Nicht ganz nachdem meine Lapara im Juni war, wurde ich im Dezember schwanger, aber der Lapar spielte eine wichtige Rolle in diesem)))) Apchhiiiiii an dir und folter dich nicht mit Ängsten)))) )))

Hattest du eine Entladung nach Lapar und wie spät ist es?

Vier Tage bluteten, aber es hing von den Manipulationen ab, meine Eierstöcke waren eingeritzt, meine Schwester hatte einen Polypen für eine Woche entfernt, und es hängt auch von der Blutgerinnung ab

Getragen nach der COP. Erstes Hemd, dann Verband. Stark utyagivala-nur um die Muskeln zu unterstützen. Es war eine schwangere Bandage vorher und nachher, also war der Klettverschluss hinten befestigt.

Danke, welcher Tag nach der COP? War die Narbe nicht fest?

Nein nur beschmiert... in einem Entbindungsheim durch ein Nachthemd, das sie trug.. sie machten eine Naht, damit er während der Nacht so zusammensteckte. sofort getragen, als im Bett der Wiederbelebung kam

Siehe auch

Nach reiflicher Überlegung und Überzeugung haben die Ärzte gestern beschlossen, einen Verband zu kaufen. Sie drehte es, wirbelte es und die Frage entstand: 1 - Wie man es trägt? 2 - Wie sitzt man drin? Nachdem Sie mehrere Websites überprüft haben, haben Sie das gefunden.

Hallo an alle ! Bei einer Routinekontrolle haben wir jetzt 23,5 Wochen, alles ist gut, Gott sei Dank, wir wachsen, wir treten, im Allgemeinen ist alles so wie es sein soll)), nun, ich habe den Arzt nach dem Verband gefragt, und manchmal wird es hart.

Mädchen, schwanger, und du trägst einen Verband. Also kann ich es nicht tragen und alles, es stört mich. Ich habe eine pränatale Bandage. Vielleicht mache ich etwas falsch? und liegendes Kleid und Stehen - kein Unterschied!

Seit wann hast du angefangen, eine Bandage zu tragen? Mit seinem Tragen nicht mehr weh tun oder zurückziehen, Beine.

Dieser G. dokanet mich. Ich bin heute mit meinen tauben Fingern zu ihr gegangen. Laut der Analyse ist alles normal, es gibt kein Ödem, im Allgemeinen habe ich nichts gesagt, und wenn es schlimmer wird, dann gehe zum Neurologen (wirklich.

Gestern habe ich mir einen Verband gekauft, der Pfannkuchen ist so praktisch. Sag mir, wie viel Zeit, in der Zeit, kann es getragen werden? und dann ist mein Arzt dumm, nur er kann schreien. Ich habe auf Anweisungen von ihr gewartet, als ich anfangen sollte.

Nun, gestern rühmte sich der Einkauf. Heute habe ich zum ersten Mal einen Verband angelegt (ich habe eine pränatale Höschen-Bandage ohne Kapuze), zuerst eine Stunde für 2 Häuser angelegt. Zu dieser Zeit kochte ich Abendessen, dann Abendessen, ich lag vor einem Fernseher, und dann ging ich.

Mädchen, ist ein Verband erforderlich? Es scheint mir so unbequem zu sein. Ich habe es irgendwie nicht gekauft, aber jetzt schaue ich, alle kaufen. Brauche ich ihn? Was macht er? Stützt einen Magen? Kapets, so eine blöde Frage meiner Meinung nach, aber nichtsdestoweniger.

Mädchen Hallo, gestern war an der Rezeption und der Arzt empfahl, einen Verband zu tragen. Aussage mit ihren Worten: angeblich lange und die Gebärmutter drückt auf den Hals und damit sie sich nicht öffnet muss sie getragen werden. Der Arzt gehört mir nicht, andere.

Alles gut! Mädchen, wie lang, um einen Verband zu tragen? Ich habe fast 16 Wochen. Ich ging ein paar Stunden einkaufen! Und alle! Der Rücken fällt ab, der Rücken tut weh, ich kann nicht sitzen. Bandage wann zu nehmen? Oder diese Feiglinge.

Verabredung und Regeln des Tragens einer Bandage nach Entfernung der Gallenblase

Die Gallenblase ist ein Organ, das sich unter der Leber befindet und die Aufgabe hat, Galle zu sammeln, wenn es vom Körper nicht benötigt wird. Bei Tumoren im Organ, bei akuten Entzündungsprozessen oder wenn der Patient an einer Gallensteinkrankheit leidet, empfiehlt sich die Entfernung des Organs. In der Zeit nach der Operation ist nach Entfernung der Gallenblase eine Bandage notwendig.

Die Rolle der Bandage

In der chirurgischen Praxis gibt es zwei Möglichkeiten, die Gallenblase zu entfernen: laparoskopisch und mit Hilfe einer laparotomischen Inzision. Die Wahl der Methoden wird durch das allgemeine Wohlbefinden des Patienten und die Schwere der Veränderungen im Körper bestimmt. Die Cholezystektomie kann nach den lebenswichtigen Gründen (im Notfall), sowie nach dem vordefinierten Plan während der Periode der Senkung der scharfen Entzündung durchgeführt werden.

Laparotomische Inzision

Praktisch für den Arzt, ermöglicht es Ihnen, schnell zur Gallenblase zu gelangen, die maximale Sicht auf das operierte Organ zu öffnen. Nach einer solchen Intervention verbleibt jedoch eine ausgedehnte Narbe im Abdomen des Patienten. Bei Verwendung eines Verbandes ist es in einem solchen Fall notwendig, dass die Narbe endgültig und zuverlässig abheilt.

Laparoskopische Chirurgie

Entfernung der Gallenblase mit laparoskopischen Operationen wird durch Einstiche im Bauchbereich durchgeführt. Ein Kohlendioxidrohr wird in die Löcher eingeführt. Es ist notwendig, die Bauchhöhle aufzublasen, was die Blase für einen chirurgischen Eingriff zugänglicher macht. Die notwendigen chirurgischen Instrumente werden durch das Handgerät eingeführt, sowie eine Videokamera zur Überprüfung der Aktionen.

Eine solche Operation hinterlässt keine Narben. Das Tragen einer Bandage nach Cholezystektomie ist notwendig, damit jeder Bauchmuskel seinen Tonus wieder herstellen kann. Die Verwendung einer Bandage beseitigt Beschwerden durch die künstliche Schwellung der Bauchhöhle.

Was ist der Zweck des postoperativen Verbandes?

Medizinische Bandage - ein Produkt aus dichtem Material, ausgestattet mit einem Klettverschluss. Der Hauptzweck der Bandage ist es, die Rippen und die Wirbelsäule zu fixieren.

Das Tragen des Produkts minimiert die Belastung der operierten oder beschädigten Körperteile. In den meisten Fällen ist die Verwendung eines elastischen Verbandes für Personen erforderlich, die sich einer Bauchoperation unterzogen haben.

Die Bandage wird in horizontaler Position angelegt und auf einem unvollständigen Atemzug fixiert.

Wie man einen Verband wählt

Bei der Auswahl des postoperativen Verbandes müssen die folgenden Kriterien berücksichtigt werden:

  • Größe Wenn Sie ein Produkt auswählen, messen Sie den Taillenumfang mit einem Maßband. Dieser Indikator ist entscheidend für die Auswahl der Bandage. Die Höhe des Verbandes sollte ausreichend sein, um die postoperativen Nähte vollständig zu verbergen.
  • Material. Am besten wählen Sie Modelle aus gummiertem Latex, Baumwolle mit Lycra oder Elasthan - hochwertige hypoallergene Stoffe. Die Bandage sollte für gute Belüftung sorgen und die Nähte und die Haut um sie herum trocken lassen.
  • Modell Vorzug ist besser, Modelle mit mehrstufiger Einstellung zu geben. Mit dieser Art von Bandagen können Sie das Produkt einfach an die Figur des Patienten anpassen.

Die erste passende Bandage wird am besten unter der Anleitung des behandelnden Arztes durchgeführt, der den erforderlichen Grad der Kontraktion anzeigt.

Sie können das Produkt in einem orthopädischen Salon oder in einer Apotheke kaufen.

Wie man einen Verband benutzt

Um eine Bandage zu tragen, um ein positives Ergebnis zu erzielen, wird empfohlen, einige Regeln einzuhalten:

  1. Der Verband wird am ersten Tag getragen, nachdem der Patient aufgestanden ist. Der erste Tag nach der Operation ist ein sehr kritischer Moment, zu diesem Zeitpunkt ist die Entwicklung verschiedener Komplikationen möglich. Die Verwendung einer Wartungsbandage erleichtert den Zustand des Patienten.
  2. Der Verband muss richtig getragen und getragen werden.
  3. Um negative Auswirkungen auf die Blutzirkulation im Körper zu vermeiden, wird empfohlen, die Bandage nachts und während der täglichen Ruhezeiten zu entfernen.
  4. Das Produkt muss nicht fest angezogen werden, um die Sauerstoffzufuhr zum Problembereich nicht zu blockieren.
  5. Wenn das Tragen eines Verbandes schmerzhafte oder unangenehme Empfindungen verursacht, ist es möglich, dass sie falsch ausgewählt oder angezogen wurde. Die Bandage sollte gelockert oder neu fixiert und gegebenenfalls komplett durch eine neue ersetzt werden.

Wie viel Verschleiß Bandage nach Laparotomie Schnitt

Nach einer Bauchoperation ist es notwendig, eine elastische Binde für eine lange Zeit zu tragen. Wenn der Gürtel nach der Intervention nicht wie beabsichtigt verwendet wird, ist es wahrscheinlich, dass der Patient eine Hernie hat.

Die Erholungsphase nach einer Operation mit Hilfe eines laparotomischen Schnitts hängt direkt von der Altersgruppe des Patienten und dem allgemeinen Gesundheitszustand ab. Der Zeitpunkt des Tragens eines Verbandes wird von einem Arzt verordnet.

Jugendliche, die keine besonderen gesundheitlichen Probleme haben, tragen in der Regel einen Verband, nachdem sie die Gallenblase nicht länger als 2 Monate entfernt haben. Ältere Patienten sowie Patienten mit Übergewicht, die einen Gürtel tragen, werden bis zu sechs Monaten empfohlen.

Wie lange sollte man nach der Laparoskopie einen Verband tragen?

Elastische Bandagen nach laparoskopischen Eingriffen müssen nicht lange getragen werden. Punktion der Bauchhöhle heilt viel schnellere Schnitte. In dieser Situation soll die Bandage postoperative Beschwerden reduzieren und den Muskeltonus wiederherstellen. Das Tragen eines unterstützenden Verbandes ist eine gute Vorbeugung gegen entzündliche Prozesse. Der Stoff schafft eine Barriere für das Eindringen von Mikroben in die Wunde - es genügt, einen Verband für einen Monat zu verwenden.

Es ist wichtig! Nach der Laparoskopie der Gallenblase ist die Verwendung eines Fixationsverbandes eine der Voraussetzungen. Die Tragedauer beträgt mindestens eine Woche.

Eine vollständige Rehabilitation nach dem Entfernen der Gallenblase ist ohne Tragen eines Verbandes nicht möglich. Die richtige Auswahl und Einhaltung der Empfehlungen zur Verwendung des Produkts wird den Heilungsprozess beschleunigen und weniger schmerzhaft machen.


Weitere Artikel Über Leber

Cholestase

Hepatitis A: Übertragungswege, Merkmale des Kurses

Hepatitis A, die oft Botkin-Krankheit oder Gelbsucht genannt wird, ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten. Menschen aller Altersgruppen sind damit krank, aber häufiger sind Kinder von 2 bis 14 Jahren, Männer und Frauen gleichermaßen häufig infiziert.
Cholestase

Gallensteine ​​- Behandlung der Gallensteinkrankheit ohne Operation

Nach den Materialien der Zeitung "Vestnik ZOZH": Bewertungen von denen, die Gallensteine ​​mit Volksmedizin gelöst haben Der einfachste und schnellste Weg, Steine ​​in der Gallenblase aufzulösen, ist mit Hilfe von Rüben-Abkochung oder Wildrose Wurzeln.