HBsAg Bluttest: Was ist es, was zeigt?

Australische Hepatitis, genauer gesagt das australische Antigen, ist zu einer Art Indikator für das Vorliegen einer Hepatitis-B-Infektion beim Menschen geworden. Hepatitis ist eine ernste Krankheit, die die Leber einer Person zerstört. Hepatitis B ist eine der gefährlichsten Varianten der Krankheit, die in allen Ländern weit verbreitet ist.

Australische Hepatitis (Antigen) spielt eine herausragende Rolle bei der Diagnose von Hepatitis. Die Beobachtung dieses Proteins ermöglicht es Ihnen, sich ein allgemeines Bild von der Krankheit und dem Grad ihrer Entwicklung zu machen. Dieses Antigen ist keine eigenständige Krankheit, sondern ist essentiell für die Entwicklung von Hepatitis B.

Essenz der australischen Hepatitis

Australische Hepatitis zeigt an, dass die Person garantiert mit dem Hepatitis-B-Virus infiziert ist, und ist durch das Vorhandensein des HBsAg-Antigens dieses Virus gekennzeichnet, was anzeigt, dass die Person der Träger des australischen Antigens ist. Ein solches Antigen wiederum ist eine Mischung aus Proteinen, Glykoproteinen, Lipoproteinen und Lipiden zellulären Ursprungs. Es bildet die äußere Hülle des Hepatitis-B-Virus.

Das Antigen sorgt für die Adsorption des Virus an der Oberfläche von Hepatozyten der Leber. Nachdem das Virus in die Zellen der Leber eingeführt wurde, werden sie zur Quelle neuer viraler DNA und Proteine.

Reproduzierte Moleküle des australischen Antigens gelangen in das Blut. Es hat eine ziemlich hohe Beständigkeit gegen verschiedene Einflüsse: ändert sich nicht, wenn es auf 60ºC erhitzt wird, beständig gegen zyklisches Einfrieren. Seine chemische Beständigkeit erstreckt sich auf Zusammensetzungen mit einem pH-Wert von 2 bis 10, d.h. sowohl in sauren als auch in alkalischen Umgebungen. Es widersteht der Behandlung mit Harnstoff, Chloramin (1-2%), Phenol (2%), Formalin (0,1%). das bietet einen zuverlässigen Schutz für das Hepatitis-B-Virus.

Australisches Antigen hat eine sehr wichtige Eigenschaft, die darin besteht, die Bildung von Antikörpern zu initiieren, die vor einer nachfolgenden Infektion mit dem Hepatitis-Virus schützen. Die meisten Hepatitis-B-Impfstoffe werden durch Injektion von Antigenpartikeln oder Polypeptiden davon erhalten.

Antigen-Diagnose

Australisches Antigen wird durch Labortests von Blut nachgewiesen. Die Analyse zum Nachweis von Hepatitis-Markern basiert auf serologischen Studien oder modernen Immunoassays. Australisches Antigen zeigt sich innerhalb von 20-30 Tagen nach dem Eindringen des Virus in den Körper in der erforderlichen Menge für die Forschung.

Ein Bluttest mit Vorhandensein eines Antigens weist auf eine Reihe möglicher Diagnosen hin. Wenn das australische Antigen mit den Proteinkernen des Virus und der Antikörper kombiniert wird, entwickelt sich eine akute virale Hepatitis B. Die Diagnose einer chronischen Hepatitis B wird gestellt, wenn das australische Antigen in Kombination mit einem positiven Viruskörper und einem hohen Antikörpertiter nachgewiesen wird. Die Hepatitis befindet sich im Stadium der vollständigen Genesung, wenn das Antigen durch positive Antikörper in Abwesenheit von Viruskernen blockiert ist.

So nimmt die Konzentration des australischen Antigens im Verlauf der Erkrankung zu. Bei einem günstigen Verlauf der Behandlung sollte es nach 3 Monaten fast vollständig verschwinden, was auf eine Erholung hindeutet. Die Zunahme der Konzentration von Antikörpern, die das Antigen blockieren, legt die richtige Wahl der Behandlung nahe. Wenn das australische Antigen in einer gesunden Person gefunden wird, ist es notwendig, einen Komplex von Studien über das Vorhandensein des Hepatitis-B-Virus durchzuführen.

Manchmal zeigen solche Analysen, die innerhalb von 2-3 Monaten durchgeführt wurden, das Fehlen der Krankheit an. Dann legt diese Tatsache nahe, dass die Person der Träger des australischen Antigens ist, was es potentiell gefährlich macht und zur Risikogruppe für eine Infektion mit Hepatitis B gehört. Es trägt vorgefertigte Behälter für das Virus.

Die Nachweisanforderungen für das australische Antigen sind hoch. Daher wurden Studien mit verschiedenen Komplexitätsstufen durchgeführt. Die erste Stufe umfasst Tests zur Ausfällungsreaktion im Gel. Die zweite Ebene basiert auf:

  • Reaktionen der Gegenimmunelektrophorese;
  • assoziiertes Komplement;
  • Fluoreszenz-Antikörper-Methode;
  • Immunmikroskopie.

Die modernste und genaueste ist die dritte Art der Forschung, einschließlich Enzym-Immunoassay und Radioimmunoassay, zeitaufgelöste Immunfluoreszenz und einige andere. Die Empfindlichkeit solcher Studien liegt im Bereich von 5 mg / ml (erste Stufe) bis 0,1-0,5 ng / ml (Enzymimmunoassay).

Krankheitsmechanismus

Der Nachweis eines australischen Antigens weist auf das Vorhandensein von Hepatitis B hin (in akuter viraler oder chronischer Form). Der Erreger der Krankheit ist ein Virus, das sich durch das Blut oder sexuell ausbreitet. Die Infektionsquelle können nur Menschen sein, die an Hepatitis B erkranken oder Träger des Virus sind. Meistens wird die Infektion durch Bluttransfusion oder durch Verwendung einer unsterilisierten Spritze übertragen. Das Virus kann lange in einem Blutpartikel auf der Oberfläche eines medizinischen Instruments überleben. Das Risiko wird durch Tätowierungen dargestellt.

Hepatitis B entwickelt sich langsam und äußert sich in der ersten Phase nicht durch äußere Zeichen. Die Symptome können nach 20-30 Tagen auftreten.

Die wichtigsten Anzeichen der Krankheit:

  • Gelbsucht der Haut und der Augen;
  • dunkler Urin;
  • weißer Kot;
  • Schmerz in der rechten Seite;
  • Juckreiz überall;
  • konstante Körpertemperatur über 37 ° C;
  • Schmerzen in den Gelenken;
  • Schwäche des gesamten Organismus;
  • Schlaflosigkeit;
  • Appetitlosigkeit, Bitterkeit im Mund.

Die Erstdiagnose erfolgt durch serologische Analyse der Blut- und Urinanalyse.

Hepatitis B kann sich in einer akuten oder chronischen Form entwickeln. Akute Virushepatitis B ist ziemlich aktiv, aber wenn Maßnahmen in den meisten Fällen (bis zu 90%) ergriffen werden, ist es vollständig geheilt. Bei manchen Menschen (bis zu 10%) wird die Krankheit jedoch chronisch. Chronische Hepatitis B kann lange anhalten und lange nachlassen und dann wieder auftauchen. Am häufigsten ist die chronische Form durch Zyklizität gekennzeichnet: Die Periode der Massenvermehrung von Mikroorganismen wird durch die Periode der Einbettung der Struktur des Virus in das Lebergewebe ersetzt, d.h. langsame Zerstörung des Lebergewebes.

Chronische Hepatitis kann keine äußeren Symptome haben und kann nur durch den Gehalt des australischen Antigens im Blut bestimmt werden.

Diese Form ist sehr gefährlich für ihre Komplikationen und führt manchmal zu Leberzirrhose.

Topische Behandlung der Krankheit

Australische Hepatitis B Hepatitis B erfordert eine unterschiedliche Behandlung, abhängig von der Form des Kurses. Gewöhnlich ist der menschliche Körper in der Lage, mit der akuten viralen Form der Krankheit fertig zu werden, und das Ziel der Behandlung besteht darin, ihm maximale Unterstützung zu bieten.

In Ermangelung von Pathologien und Komplikationen stirbt das Virus in 40-60 Tagen mit entsprechender medizinischer Hilfe für den Körper.

Die Behandlung von Hepatitis B basiert in erster Linie auf einer strikten Diät. Wenn australisches Antigen im Blut nachgewiesen wird, sollten Sie die Verwendung von Alkohol, fettem Fleisch und Fisch, alle Arten von frittierten Lebensmitteln, scharfen Soßen und Gewürzen, kohlensäurehaltigen Getränken, Schokolade, Konservierungsmitteln und Essiggurken strengstens verbieten. Die Ernährungstabelle für Australische Hepatitis sollte Getreide, gekochte Getreidebeilagen, Gemüse, fettarmes gekochtes Fleisch, Dampfkoteletts, geriebene Früchte und natürliche Säfte einschließen. Es ist nötig, in den kleinen Portionen gleichmäßig, 5 Male pro Tag zu essen. Es ist notwendig, stressige Situationen vollständig zu beseitigen.

Medikamentöse Therapie

Bei der Entwicklung der Krankheit ist es wichtig, das Funktionieren der Leber aufrechtzuerhalten, und da sich toxische Substanzen darin ansammeln, ist es notwendig, sie zu reinigen. Zu diesem Zweck werden Tropfpipetten mit speziellen flüssigen Formulierungen verwendet. Solche Medikamente verdünnen das Blut und zwingen aktiver die Gifte aus der Leber zu entfernen, die dann mit dem Urin entfernt werden. Helfen Sie der Leber, Hepatoprotektoren zu haben, die die Zerstörung des Körpers verhindern, und verstärken Sie die Vitamineinspritzungen.

Wenn die australischen Antigene in hohen Konzentrationen nach 2-3 Monaten der Krankheit konserviert werden, kann man von einer chronischen Form der Hepatitis sprechen. In diesem Fall sollten Sie medizinische Methoden einbeziehen. Antivirale Mittel wie Alpha-Interferon und Lamivudin werden verschrieben. Um die Wirkung des Arztes zu verstärken, kann deren gemeinsame Aufnahme festgestellt werden. Die Verwendung dieser Medikamente kann Nebenwirkungen verursachen, die zusätzliche Kontrolle erfordern. Die Behandlung der chronischen Hepatitis kann länger als 12 Monate dauern.

Australische Hepatitis bedeutet Hepatitis B unter aktiver Beteiligung des australischen Antigens. Die Krankheit ist eine ziemlich gefährliche Krankheit, aber rechtzeitige Diagnose durch das Vorhandensein von Antigen ermöglicht es Ihnen, damit erfolgreich umzugehen.

Analyse des australischen Antigens. Wie man nimmt? Norm Entschlüsselung

Dieser Artikel beschreibt ausführlich, was das australische Antigen ist und erklärt seine Rolle bei der Diagnose von Hepatitis B. Die Indikationen für die Durchführung der Analyse sind gegeben, die Interpretation der Ergebnisse wird erläutert

Analyse des australischen Antigens. Wie man nimmt? Norm Entschlüsselung

In der modernen Medizin wird die serologische Forschungsmethode häufig zur Diagnose verschiedener Infektionskrankheiten eingesetzt. Bei dieser Methode werden spezielle Marker der entsprechenden Krankheiten in den Körper eingeführt. Der am häufigsten verwendete Marker ist das australische Antigen (HBsAg), mit dem ein Arzt einen Patienten mit Hepatitis B identifizieren kann.

Australisches Antigen. Beschreibung

Eine solche Infektionskrankheit wie Hepatitis B hat eine gewisse strukturelle Eigenschaft: Sie enthält Proteinverbindungen - Antigene. Antigene, die sich am Rand der Viruskette befinden, werden als Oberflächen (HBsAg - Antigene) bezeichnet. Wenn das Abwehrsystem des Körpers ein HBsAg-Antigen erkennt, werden die Immunzellen sofort in den Kampf gegen das Hepatitis-B-Virus einbezogen.

Mit der Penetration des menschlichen Kreislaufsystems wird das Hepatitis-B-Virus auf das Lebergewebe übertragen, wo es sich aktiv vermehrt und DNA-Zellen infiziert. Im Anfangsstadium des Virus wird aufgrund einer zu geringen Konzentration des australischen Antigens nicht nachgewiesen. Die selbstreplizierten Zellen des Virus gelangen erneut in den Blutkreislauf und lösen so die Synthese von HBsAg-Antigenen aus, deren Inhalt bereits durch serologische Analyse nachgewiesen werden kann. Nach einer gewissen Zeit provozieren fremde Mikroorganismen die Produktion schützender Antikörper (Anti-HBs-Antikörper) gegen den entsprechenden Erreger.

Das Wesen der Methode der serologischen Forschung auf Hepatitis B ist, Antikörper Ig und Mg in verschiedenen Perioden der Krankheit zu identifizieren.

Wie wird ein Antigen getestet?

Um das Vorhandensein des HBsAg - Antigens im Körper des Patienten nachzuweisen, werden zwei Hauptmethoden verwendet: Schnelltest und serologischer Test. Schnelltests erfordern keine speziellen Herstellungsbedingungen, sie können zu Hause gemacht werden. Bei dieser Methode wird eine Blutprobe aus einem Finger entnommen und mit einem speziellen Testgerät getestet. Hepatitis-B-Schnelltest kann in jeder Apotheke in unserem Land erworben werden. Die serologische Methode beinhaltet die obligatorische Verfügbarkeit von speziellen medizinischen Präparaten und Instrumenten, die für den Heimgebrauch unzugänglich sind - eine solche Analyse wird in spezialisierten diagnostischen Zentren durchgeführt.

Express-Diagnostik ist einfach und schnell zu Ergebnissen, aber die Genauigkeit solcher Tests ist deutlich schlechter als Labortests. Daher ist das schnelle Verfahren keine ausreichende Bedingung für die Diagnose und kann nur als Hilfsinformation verwendet werden.

In der serologischen Laborforschung werden zwei Hauptdiagnosemethoden verwendet: Radio-Immun-Analyse (RIA) und Fluoreszenz-Antikörper-Reaktion (XRF). Bei beiden Methoden wird Biomaterial aus der Kubitalvene entnommen. Als nächstes wird unter Verwendung der Zentrifugalkraft in der Zentrifuge der Plasmaanteil des Blutes getrennt, der für die Untersuchung verwendet wird.

Express-Methode

Der Nachweis des Vorhandenseins von HBs-Antigenen im Körper unter Verwendung von Reagenzienkits für den Hausgebrauch ist eine Methode zur Bestimmung der qualitativen Eigenschaften eines Virus. Das heißt, diese Methode kann eine ungefähre Information über das Vorhandensein des australischen Antigens im Blut geben, gibt aber keine Information über ihre Titer und den Prozentsatz ihrer Konzentration. Wenn das Ergebnis des Schnelltests für ein Antigen positiv ist, sollten Sie sofort einen Termin mit einem kompetenten Facharzt für eine zusätzliche Untersuchung vereinbaren.

Aus den positiven Eigenschaften der Express-Methode kann man ihren unprätentiösen Gebrauch und die Geschwindigkeit der Bestimmung des Ergebnisses erkennen. Mit ihrer Hilfe werden Standardfälle von Infektionen ziemlich genau erkannt. Ein großes Plus ist auch, dass der Schnelltest alles enthält, was für die Analyse notwendig ist - es ist nicht nötig, etwas extra zu kaufen.

Für den Test zunächst die Haut am Finger desinfizieren, von dem Blut entnommen wird. Mit Hilfe des im Test vorhandenen Instruments wird der Finger eingeklemmt und mit der notwendigen Menge Kapillarblut in das Gefäß gefüllt. Dann wird das Blut auf ein spezielles Testpapier getropft. Es ist nicht möglich, die Haut des Testpapiers direkt zu berühren - dies kann die Ergebnisse der Studie verfälschen. Dann wird der Teststreifen für 15 Minuten in einen Behälter mit einer speziellen Flüssigkeit gegeben, die das Reagenz enthält. Wenn die Reaktion stattgefunden hat, ändert der Teststreifen mit dem aufgetragenen Reagenz die Farbe - dies bedeutet, dass der Test auf Antigen positiv ist.

Serologische Forschungsmethode

Die serologische Diagnosemethode ist einzigartig und zeichnet sich durch eine hohe Genauigkeit der Ergebnisse aus. Bei Verwendung dieser Methode kann das Vorhandensein von Antigen im Blutplasma irgendwo in der vierten Woche der Infektion mit Hepatitis B nachgewiesen werden. In der Regel ist das HBs-Antigen mit einem eintretenden Virus mehrere Monate im Kreislaufsystem enthalten, jedoch tragen Patienten, die das australische Antigen tragen, ihr ganzes Leben. Die Serologie ermöglicht es auch, das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Hepatitis-B-Virus nachzuweisen, wobei diese Antikörper mit der Tendenz zur Genesung des Patienten (einige Wochen später nach Entfernung des HBs-Antigens aus dem Körper) produziert werden. Der Gehalt solcher Antikörper nimmt während des gesamten Lebens einer Person stetig zu und schützt den Körper vor wiederholter Aufnahme des infektiösen Agens.

Für die serologische Untersuchung ist es notwendig, eine Probe von Blutplasma aus der Ellenvene zu entnehmen. Zehn Milliliter ist eine ausreichende Menge an Biomaterial für die Analyse. Das Ergebnis der Studie kann in der Regel an einem Tag erhalten werden.

Gründe für Antigen getestet werden

Die Gründe für das Testen auf Hepatitis-B-Antigen können sowohl der Verdacht auf Infektion als auch die Prävention verschiedener Krankheiten sein. In einer obligatorischen Weise verschreiben Ärzte eine Untersuchung auf das Vorhandensein von HBsAg für solche Fälle:

  • Prävention von Krankheiten beim Tragen eines Kindes. Dies ist eine obligatorische Analyse bei der Registrierung mit dem Perinatalzentrum.
  • Routineinspektion von medizinischem Personal, das Kontakt mit Blutproben hat;
  • Untersuchung von Patienten vor der Operation;
  • Das Vorhandensein von Hepatitis B-Krankheit und Leberzirrhose in verschiedenen Stadien des Kurses;
  • Geplante Untersuchung von Patienten mit chronischer Hepatitis oder Patienten-Träger des Erregers.

Entschlüsselung der Analyseergebnisse

Express-Methoden zur Bestimmung der Anwesenheit von Antigen zeigen die folgenden Ergebnisse:

  • Das Auftreten einer einzelnen Signalbande zeigt ein negatives Ergebnis der Analyse an, das heißt HBs-Antigen ist nicht im Körper enthalten und das Patment ist nicht mit einem Virus infiziert;
  • Das Auftreten von zwei Kontrollbanden ist ein positives Ergebnis, was bedeutet, dass das Antigen im Blut nachgewiesen wird und der Patient mit Hepatitis B infiziert ist. Die Bestätigung dieses Ergebnisses ist durch Labortests erforderlich;
  • Wenn im Test nur ein Teststreifen vorhanden ist, gilt ein solcher Test als fehlgeschlagen, er sollte wiederholt werden.

Die serologische Untersuchung ergibt folgende Ergebnisse:

  • HBs-Antigen wurde nicht gefunden - dies bedeutet, dass das Testergebnis negativ ist. Ein solches Ergebnis wird als normal angesehen, dh eine Person ist gesund;
  • HBsAg wird im Körper identifiziert - dies bedeutet, dass das Testergebnis positiv ist. Mit diesem Ergebnis ist der Patient entweder mit dem Hepatitis-B-Virus infiziert oder er ist gesund, trägt aber sein Antigen. Es kann auch sein, dass der Patient bereits Hepatitis hat und Antikörper in seinem Blut sind - dann wird das Testergebnis auch positiv sein. In jedem Fall, wenn ein positives Ergebnis einer serologischen Studie erhalten wird, ist eine tiefer gehende Untersuchung der Diagnose erforderlich;
  • Ein falsches Testergebnis wird aufgrund unfairer Vorbereitung oder Nichteinhaltung der Bedingungen des Biomaterialuntersuchungsverfahrens erzielt.

Wir berichten über den Bluttest für HBsAg-Antigen

HBsAg ist eine der Komponenten des Proteins, das sich auf der Oberfläche des Hepatitis-B-Virus befindet.Wenn das Virus in den Körper gelangt, dringt es sofort in die Leberzellen ein, wo es sich schnell vermehrt. Von dort werden seine Partikel ins Blut geschickt. Während dieser Zeit erhöht sich der HBsAg-Spiegel. Wenn Sie eine serologische Untersuchung durchführen, können Sie feststellen, ob eine Person an Hepatitis B erkrankt ist oder nicht. Die HBsAG-Komponente wird oft als australisches Antigen bezeichnet.

Es erfüllt mehrere wichtige Funktionen:

  • HBsAg fördert die Freisetzung eines gefährlichen Organismus in gesunde Leberzellen, da es Teil der Keimmembran ist,
  • Sobald es im Blut ist, wird das Antigen ein Signal für das Immunsystem, dass ein Virus aufgetreten ist. Der Körper beginnt, Antikörper zu produzieren, die entworfen sind, um Hepatitis zu zerstören. Mit einer erfolgreichen Genesung entwickelt sich eine Person, in Zukunft ist er gegen eine Infektion mit Hepatitis B versichert.

Das Video zeigt eine visuelle Darstellung dieses Antigens.

Es ist wichtig! Die Gegenwart von Antigen in Menschen legt nahe, dass er mit einem Virus infiziert ist (dies kann eine akute Form der Krankheit, eine Inkubationszeit oder chronische Hepatitis B sein).

In welchen Situationen besteht die Analyse?

In der medizinischen Praxis gibt es Hinweise auf obligatorische Bluttests, um das Antigen zu identifizieren:

  • Arbeiten, bei denen es eine ständige Interaktion mit dem Blut anderer Menschen gibt - Krankenschwestern von Laboratorien, Mitarbeiter von Hämodialyse-Einheiten, Geburtshelfer-Gynäkologen, Zahnärzten und anderen Ärzten. Das Personal spendet Blut, um Hepatitis B zu entdecken, bevor es eingestellt wird, jedes Jahr danach (manchmal öfter, basierend auf der epidemiologischen Situation in der Region)
  • die Anwesenheit eines kranken Familienmitglieds - die ganze Familie sollte regelmäßig Blut für Hepatitis B spenden,
  • in Waisenhäusern, Internaten oder in diesen Einrichtungen arbeiten,
  • Schwangerschaft - eine Analyse von Hepatitis B muss während der Bildung der Registrierung und vor der Geburt durchgeführt werden,
  • im Falle von bestätigten chronischen Krankheiten - Leberzirrhose,
  • mit einer hohen Rate von Leberenzymen,
  • bevor man Blut spendet,
  • bevor irgendeine Operation ausgeführt wird
  • intravenöse Drogenabhängigkeit - alle Drogenabhängigen bestehen jedes Jahr unmittelbar nach der Registrierung Tests.
Wenn eine schwangere Frau Hepatitis B hat, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass das Virus an das Baby weitergegeben wird, 90%.

Das Blut eines neugeborenen Babys wird regelmäßig (gemäß einem vom Gesundheitsamt genehmigten Schema) auf das Vorhandensein eines australischen Antigens überprüft. Schwangere Frauen werden auf viele schwere Infektionen (RW, HCV, HIV) getestet.

Wie man Blut nimmt

Die Analyse kann auf zwei Arten erfolgen:

Fühlen Sie sich frei, Ihre Fragen an den Mitarbeiter Hämatologen direkt auf der Website in den Kommentaren zu stellen. Wir werden antworten Stellen Sie eine Frage >>

  • Labor-serologische Probenahme-Methode - diese Studie zeigt eine hohe Genauigkeit. Es ermöglicht Ihnen, das Vorhandensein von Antigen innerhalb von 3 bis 5 Wochen nach dem Eindringen in den Körper zu bestimmen. Normalerweise liegt HBsAg etwa drei Monate im Blut, aber in seltenen Fällen gehört eine Person zu den lebenslangen Trägern des australischen Antigens. Radioimmunoassay oder die Reaktion von fluoreszierenden Antikörpern wird für die Diagnose verwendet.

Die serologische Diagnostik lässt zu, die Antikörper der Anti-HBs-Gruppe festzustellen. Diese Antikörper treten nach der Genesung von Hepatitis B auf, ihre Zusammensetzung nimmt kontinuierlich zu und bleibt während des gesamten Lebens erhalten, was in der Zukunft Schutz vor der Krankheit bietet. Das Vorhandensein von Antikörpern ist wichtig, um die Resistenz einer Person gegen Hepatitis festzustellen. Für die Analyse unter Laborbedingungen wird nur venöses Blut gesammelt,

  • Express-Diagnose - so eine Studie kann auch zu Hause durchgeführt werden. Spezielles Testreagenz wird in jeder Apotheke verkauft. Der Test ergibt ein qualitatives Ergebnis - zeigt nur das Vorhandensein von Antigen im Blut an. Informationen über die quantitativen Komponenten (Merkmale, Titel) können nach serologischer Forschung eingeholt werden. Wenn der Schnelltest ein positives Ergebnis ergab, sollte die Person sofort einen Arzt aufsuchen und sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen. Ein paar Tropfen Kapillarblut reichen aus, um das Ergebnis zu erhalten.

Das Video zeigt, wie die Analyse stattfindet.

Wie wird die Analyse durchgeführt?

Die Technik der Blutentnahme, die Regeln der Vorbereitung für die serologische Forschung sind typisch für die allgemeine Analyse. Hämatopoetisches Material wird aus der Vene entnommen. Blut sollte am Morgen nur auf nüchternen Magen gespendet werden. Vor der Lieferung können Sie sauberes Wasser trinken. Am Tag vor der Analyse sollte die Verwendung von alkoholischen Getränken verzichten. Vor dem Blutnehmen nicht rauchen. Wenn Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie dies Ihrem Arzt mitteilen.

Im Falle einer Selbstdiagnose ist es erforderlich, den Finger mit einer Alkohollösung zu behandeln. Dann durchbohren Sie die Haut mit einer Lanzette oder einem Vertikutierer. Tragen Sie einige Tropfen Blut auf den Teststreifen auf, aber der Finger selbst sollte die Oberfläche des Reagenz nicht berühren, da das Ergebnis verzerrt sein kann. Der Teststreifen mit Blut verbleibt für eine Minute auf einer flachen Oberfläche und fällt dann in eine spezielle Lösung (diese ist im Apotheken-Kit enthalten). Nach 15 Minuten können Sie das Ergebnis auswerten. Die Regeln der Vorbereitung sind den Regeln der Lieferung von Laborblut ähnlich.

Entschlüsselung

Laboruntersuchungen ergaben folgende Ergebnisse:

  • HBsAg wird nicht nachgewiesen - normalerweise bedeutet dieses Ergebnis, dass die Person nicht an Hepatitis B erkrankt ist. Aber das gibt noch keine absolute Garantie, dass kein Virus im Blut ist. Es gibt seltene Fälle, in denen die Analyse negativ ist und die Person Hepatitis hat,
  • Australisches Antigen nachgewiesen, die Analyse ergibt ein positives Ergebnis. In dieser Situation wiederhole Bluttests, aber auf andere Weise. Wenn die Decodierung positiv bleibt, gibt es folgende Interpretationsmöglichkeiten: Die Inkubationszeit der Krankheit oder die akute Phase der Erkrankung, die Person ist Träger des Virus und die chronische Hepatitis B.

Wenn Express-Diagnose-Decodierung die folgenden Ergebnisse ergibt:

  • Wenn es einen Kontrollstreifen gibt, gibt es keine Hepatitis,
  • wenn der Test zwei Streifen zeigt - das Vorhandensein von Antigen im Blut,
  • Eines ist sichtbar, aber ein Teststreifen - ein solcher Zustand zeigt an, dass der Test ungültig ist, er sollte wiederholt werden.

Risikogruppen

Es gibt bestimmte Kategorien von Menschen, die mit der höchsten Wahrscheinlichkeit für eine Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus anfällig sind.

  • intravenöse Drogenabhängige
  • promiskuitives Sexualleben
  • Personen, die ungeschützten Sex mit nicht verifizierten Partnern haben,
  • Kinder von Frauen mit Hepatitis B geboren
Jede ungeimpfte Person hat eine Chance, eine Virusinfektion zu bekommen.

Ähnliche Bluttests

Häufig werden Tests auf das Vorhandensein von HBsAg im Blut mit anderen Tests vorgeschrieben. Dazu gehören:

  • RW-Analyse - Wasserman-Reaktion, die es erlaubt, Syphilis im Blut zu diagnostizieren, aber es sollte berücksichtigt werden, dass RW in vielen Fällen ein positives Ergebnis liefert (Tuberkulose, Schwangerschaft, Rheuma, Diabetes, etc.). Entschlüsselung wird mit "+" bezeichnet. Mit vier Zeichen "+" wird die Reaktion als stark positiv charakterisiert. Es besteht eine hohe Chance, Syphilis zu bekommen,
  • Ein HIV-Test kann die entsprechenden Antikörper im Blut nachweisen. HIV-Infektionen treten 1-2 Monate nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr oder Kontakt mit infiziertem Blut auf (Bluttransfusionen unter Verwendung der Spritze eines anderen Patienten). Es ist möglich, herauszufinden, ob HIV im Blut ist, indem man eine serologische Forschung in Laboratorien durchführt (heute haben Apotheken Express-Tests, die es erlauben, Infektionen zu Hause zu diagnostizieren),
  • Ein HCV-Test hilft dabei, Hepatitis C im Blut zu etablieren HCV ist eine schwere Infektionskrankheit der Leber, die zur Zirrhose führen kann. Die Erforschung von HCV wird oft in Verbindung mit der Analyse auf das Vorhandensein von HBsAg durchgeführt.

Krankheitsbehandlung

Hepatitis B ist eine Viruserkrankung, die die Leberfunktion stört und schwere Komplikationen (bis hin zur Zirrhose) verursacht. Die Therapie hängt von der Form und Schwere der Erkrankung ab.

Bei der Behandlung jeder Form von Hepatitis muss der Patient sich an eine spezielle Diät halten - mit Ausnahme von fettigen, scharfen Speisen, kann man keine frittierten, salzigen und konservierten Nahrungsmittel essen. Der Patient schließt Alkohol völlig aus.

In der akuten Form der Hepatitis wird eine Entgiftungstherapie verschrieben, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und die Leberzellen wiederherzustellen. Parallel zur Erhaltungsbehandlung.

Bei der chronischen Form der Erkrankung werden antivirale Medikamente eingesetzt, die die Anzahl der Viren in der Leber reduzieren, wobei Hämatoprotektoren eingesetzt werden können. Die Behandlung dauert von 6 Monaten bis zu mehreren Jahren. Aber die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Heilung bei chronischen Krankheiten ist nicht höher als 10 - 15%.

Prävention

Umfassender Schutz vor Hepatitis B hilft nur bei der Impfung. Kinder werden in den ersten Monaten nach der Geburt (0 - 1 Monat - 6 Monate) routinemäßig geimpft. Jeder nicht geimpfte Erwachsene kann gegen Hepatitis impfen. Immunität wurde auch bei Individuen entwickelt, die jemals diese Krankheit hatten.

Zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen für nicht geimpfte Personen gehören:

  • Sexleben mit einem regelmäßigen Sexpartner (dies schützt vor HIV, Syphilis, HCV),
  • Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils (vollständige Beseitigung von Drogen),
  • Hepatitis-B-Impfung
Eine rechtzeitige Impfung wird die Krankheit und weitere schwierige und langfristige Behandlung vermeiden.

Ist die Beförderung von australischem Antigen gefährlich?

Das australische Antigen ist eine Ansammlung von Partikeln, die die Basis der Kapsel des Erregers der Hepatitis B bilden. Mit anderen Worten, die aktive Komponente des Virus ist in einem Schutzfilm eingeschlossen. Es komponiert auch Antigen. Es ist in Bluttests von Patienten und Träger des Virus gefunden. Antigen wird als HBsAg bezeichnet, das in der Mitte des letzten Jahrhunderts eröffnet wurde. Zuerst wurde die Verbindung als ein vollständiges Virus betrachtet und nicht als Teil eines Schutzfilms. Ärzte haben die Frage herausgefunden, aber einige Begriffe sind für Patienten unverständlich. Insbesondere fragen viele, was das australische Antigen ist. Oberflächenthesen erfordern Offenlegung.

Merkmale der Infektion und ihrer Ausbreitung

Australische Hepatitis ist eine komplexe Formation von Partikeln unterschiedlicher Herkunft. Wissenschaftler haben acht Agenten identifiziert, die die Hülle des Virus bilden. Von diesen sind fünf Subtypen selten. Es ist die Anwesenheit bestimmter Agenzien, deren quantitatives Verhältnis, einen bestimmten Subtyp der Krankheit bilden.

Jedes ist durch Territorialität gekennzeichnet:

  1. Der erste Abschnitt erfasst das Gebiet des Nahen Ostens, Südeuropas und afrikanischer Länder. Unser Land, die Ukraine, Moldawien, Lettland, Litauen, Estland sind in der Liste enthalten. In Russland ist diese Art der australischen Hepatitis in 90% der Infizierten gefunden. Es ist als HBsAg / ay codiert und wird das Territorium von Y genannt.
  2. Das zweite Fragment der Virushülle ist mit dem Buchstaben D gekennzeichnet, der in den nördlichen und zentralen Teilen Europas, Thailands, Indonesiens und Nordafrikas verbreitet ist.
  3. Die dritte Verbreitungsstelle des australischen Antigens erstreckt sich auf den Fernen Osten und den Süden des asiatischen Teils von Eurasien. Ein typischer Virus-Agent für eine Hülle ist mit R bezeichnet.
  4. Die Vermischung verschiedener Genotypen des Virus ist typisch für die Inseln des Pazifischen Ozeans.

Genetik beachten, dass die Unterschiede in den Genotypen der verschiedenen Arten von Hepatitis B minimal sind. Zum ersten Mal wurde in Australien eine Frage untersucht. Daher der Name des Antigens.

Häufig ist das australische Antigen bei Patienten mit Hämophilie vorhanden. Sie tolerieren Transfusionen. Daher haben Wissenschaftler vorgeschlagen, dass HBsAg über Spenderblut verteilt wird. Spätere Genetik erhielt den Nobelpreis für ihre Entdeckung.

Wie erfolgt die Infektion?

Hepatitis B betrifft die Leber. Die Art der Pathologie ist entzündlich. Die Infektionsquelle ist eine kranke Person.

Der Virusträger ohne Manifestationen der Krankheit ist ebenfalls gefährlich. Ohne zu wissen, was ansteckend ist, verbreitet der Träger die Krankheit.

Wenn die Infektion die Leber erreicht, wird die Proteinschicht adsorbiert und die DNA (Desoxyribonukleinsäure) des Virus infiziert die Zellen des Organs. Die aktive Pathogenreproduktion beginnt. Antikörper erscheinen als Reaktion auf das Antigen.

Der Erreger ist resistent gegen Umwelteinflüsse und widersteht:

  • wiederholtes Einfrieren;
  • Erhitzen auf 60 Grad;
  • Verarbeitung mit verschiedenen chemischen Mitteln.

Dementsprechend ist es notwendig, chirurgische Instrumente nicht nur mit Desinfektionslösungen sorgfältig zu behandeln.

Die Reinigung sollte in drei Schritten erfolgen:

  1. Desinfektion mit Spezialchemikalien.
  2. Vorsterilisierende Reinigung mit Reinigungslösungen.
  3. Sterilisation in einem Trockenofen oder in einem Autoklaven.

Die Penetration des Erregers erfolgt nur parenteral, wenn die biologische Flüssigkeit des Patienten in das Blut eines gesunden Menschen gelangt.

Es ist unmöglich, die Infektion mit der Haushaltsmethode zu "fangen". Daher sollten Sie den Kontakt mit Ihrem Freund oder Verwandten nicht meiden, wenn er der Träger des australischen Antigens ist.

Wie und wo infiziert sich eine Person:

  1. Während der Injektion von kontaminierten Nadeln oder versehentliches Schneiden mit einem solchen Punkt. Es gibt Fälle, in denen medizinisches Personal mit einer infizierten Spritze infiziert wird und einen Finger punktiert.
  2. Mit der Transfusion von Blut und seinen Komponenten, Transplantation von infizierten Organen. Spendermaterial muss unter Quarantäne gestellt, also eingefroren werden. Nach sechs Monaten erneute Analyse von HBsAg. Dies geschieht wegen der langen Inkubationszeit des Virus. Es gibt jedoch neue Methoden, mit denen das Plasma ohne Quarantäne gereinigt wird.
  3. Wegen der Verletzung der persönlichen Hygiene. Verwenden Sie keine Rasierapparate, Zahnbürsten und Taschentücher von jemand anderem.
  4. Durch schmutzige Instrumente in der Zahnarztpraxis.
  5. Frauen werden manchmal während der Maniküre infiziert, da skrupellose Meister es versäumen, das Werkzeug gründlich zu reinigen.
  6. In den Salons, in denen sie Tattoos und Verfahren zum Durchstechen der Haut machen.
  7. Während des Geschlechtsverkehrs.
  8. Mögliche Übertragung von Infektionen in utero und während der Geburt.

Weder zum Zeitpunkt der Infektion, noch für lange Zeit danach, fühlt eine Person keinen Schmerz. Eine Erkrankung kann sich erst nach einer Inkubationszeit manifestieren.

Stadium der Krankheit

Nach Eindringen des Erregers in den Blutkreislauf beginnt die allmähliche Entwicklung des pathologischen Zustandes.

Dies geschieht in mehreren Phasen:

  1. Nach der Einführung der Infektion beginnt die Inkubationszeit. In der akuten Form der Pathologie dauert es etwa 2 Wochen. Bei einigen Patienten dauert die Inkubation mehrere Monate. Nach Abschluss der Einführung des Virus gibt es Veränderungen in der Analyse, es gibt eine Zunahme der Größe der Milz und der Leber.
  2. Ferner wird HBsAg in Leberzellen der Hepatozyten eingeführt und beginnt sich aktiv zu vermehren, wobei es sich durch den Blutstrom ausbreitet. Zur gleichen Zeit gibt es spezifische Anzeichen von Leberentzündungen und allgemeinen Intoxikationen.
  3. Das Immunsystem beginnt, schützende Antikörper zu produzieren, die darauf abzielen, die Infektion zu beseitigen. Manchmal gibt es eine Erholung, das Immunsystem ist in der Lage, die Krankheit selbst zu überwinden. Die Pathologie wird jedoch oft chronisch.

Die chronische Form der Hepatitis B hat ein vages klinisches Bild. Beschwerden können geringfügig sein, die destruktive Wirkung der Krankheit bleibt jedoch ernst.

Symptomatologie

Während der akuten Form der Hepatitis treten charakteristische Symptome 2-3 Wochen nach der Infektion auf. In der Inkubationszeit erscheinen die Symptome nicht. Manchmal ähnelt der Ausbruch der Krankheit SARS (akute respiratorische Virusinfektion).

Die Symptome der australischen Krankheit sind ähnlich wie bei anderen Hepatitis-und Lebererkrankungen. Für die Diagnose ist eine gründliche Untersuchung erforderlich.

Symptome der australischen Hepatitis:

  • Schüttelfrost, Fieber;
  • schmerzende Gelenke, Muskelschmerzen;
  • Verdunkelung des Urins und Aufhellung fäkaler Massen;
  • Gefühl der Wölbung, drückender Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Gelbfärbung der Haut und der Sklera;
  • Juckreiz und Hautausschläge am Körper;
  • Schlafstörungen;
  • Schwäche, Schwäche, Müdigkeit;
  • verringerter Appetit;
  • dyspeptische Störungen;
  • Gefühl von bitterem Geschmack.

Die Krankheit kann auftreten:

  • in akuter Form;
  • in chronischer Form.

Die akute Phase verläuft mit der Manifestation aller Symptome, wobei die richtige Therapie in 90% der Fälle geheilt werden kann. Bei den übrigen Patienten geht die Pathologie in das chronische Stadium über. Die Remissionsphasen werden durch Exazerbationen ersetzt. Wenn dies auftritt, tritt die allmähliche Zerstörung des Parenchyms auf, die mit der Entwicklung von Zirrhose und Leberversagen droht.

Bei Menschen mit einer Diagnose des australischen Antigens zeigt der Trägerzustand normalerweise keine Symptome.

Australisches Antigen bei schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft werden Frauen einer gründlichen Untersuchung unterzogen. Einige zukünftige Mütter finden HBsAg. Einige Frauen kennen die Diagnose und sind auf eine Schwangerschaft vorbereitet. Für andere ist das Urteil der Ärzte unerwartet. Daher empfehlen Ärzte, die Diagnose des Körpers bis zur Konzeption zu unterziehen. Dies wird die negativen Auswirkungen von Schwangerschaft und Geburt für die Frau und den Fötus vermeiden.

Wenn die werdende Mutter HBsAg findet, spricht sie über das chronische Stadium der Krankheit oder den Träger des Virus. Eine Frau ist nicht nur bei einem Gynäkologen, sondern auch bei einem Spezialisten für Infektionskrankheiten registriert. Er führt die Schwangerschaft bis zum Zeitpunkt der Geburt.

Wahrscheinlichkeit der spontanen Abtreibung:

  1. Bei einer leichten Läsion tritt in 8% der Fälle eine spontane Fehlgeburt auf.
  2. Bei moderatem Leberschaden treten bei einem Drittel der Schwangeren Fehlgeburten auf.
  3. Bei schwerer Hepatitis endet die Hälfte der Schwangerschaften mit einer Fehlgeburt.
  4. Im chronischen Stadium tritt bei 10% der Schwangeren eine spontane Fehlgeburt auf.

Die Bildung des Fötus, die Krankheit hat keine Wirkung, Kinder sind rechtzeitig geboren und mit normalem Gewicht. Während der Schwangerschaft kann das Baby von der Mutter infiziert werden. Wenn dies zu Beginn einer Schwangerschaft geschieht, ist eine Fehlgeburt wahrscheinlich. Es passiert und Infektion in 2 und 3 Trimestern. Dann überleben die meisten Kinder, werden aber krank geboren. Infektion ist auch bei der Geburt möglich. Babys schlucken Mutterblut oder Fruchtwasser.

Etwa 10% der Babys werden mit Hepatitis geboren.

Zur Verringerung des Risikos, Kinder zu bekommen, erhalten infizierte Frauen in der Regel einen Kaiserschnitt. Nach der Geburt müssen Babys geimpft werden.

Diagnose

Um eine Infektion zu erkennen, müssen Tests bestanden werden.

Es gibt 2 Haupttypen von Studien zu Hepatitis B:

  1. Verwenden des Express-Tests. Sie können die Analyse zu Hause durchführen. Sie müssen Ihren Finger mit einem sterilen Instrument durchbohren und einen Tropfen Blut in den Test drücken. Sie können das Ergebnis in 10-15 Minuten auswerten. Das Vorhandensein von 1 Streifen zeigt die Abwesenheit von Antigen an, und 2 Linien werden als positives Ergebnis angesehen. Nach Erhalt müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich gründlich untersuchen lassen.
  2. Serologische Methode. Nur im Labor durchgeführt. Verwendetes venöses Blut. Die Methode ist die informativste, bestimmt nicht nur die Anwesenheit des Antigens, sondern auch seine Menge.

Das Vorhandensein von Antigenen und Antikörpern wird durch serologische Tests bestimmt.

  • negatives Ergebnis ist in Abwesenheit von HBsAg;
  • positiv bedeutet, dass der Patient an Hepatitis B leidet oder ein Virusträger ist;
  • Nachweis in Antikörpertests zeigt an, dass der Körper Immunabwehr aktiviert hat oder gegen Hepatitis geimpft worden ist.

In der Diagnose gibt es Fehler, die das falsche Ergebnis liefern. Daher wird empfohlen, Analysen im Abstand von 1-2 Monaten zu wiederholen.

Das Kontingent unterliegt HBsAg-Prüfungen:

  • Frauen, die sich für eine Schwangerschaft angemeldet haben;
  • Leute, die operiert werden;
  • junge Paare bei der Planung einer Schwangerschaft;
  • alles medizinische Personal;
  • Polizeibeamte;
  • Patienten mit chronischer Hepatitis und Träger des australischen Virus;
  • Blutspender und ihre Bestandteile;
  • Patienten mit pathologischen Prozessen der Leber;
  • Süchtige.

Eine Person, die von Hepatitis geheilt wurde, kann für den Rest ihres Lebens Träger des Virus sein. Daher müssen Tests regelmäßig bestanden werden.

Prinzipien der Therapie

Während des akuten Stadiums der Krankheit ist die Verwendung einer speziellen antiviralen Therapie nicht erforderlich. Das Immunsystem beginnt mit der aktiven Produktion von Antikörpern zur Zerstörung von Fremdstoffen. In den meisten Fällen kann der Körper die Aufgabe bewältigen.

10% der Infizierten werden zu chronischer Pathologie. In der Regel sind dies Menschen mit geschwächter Immunität.

Komponenten der Behandlung der australischen Hepatitis in der akuten Phase:

  1. Richtige Ernährung. Es ist notwendig, auf alkoholische Getränke, fettes Fleisch und Fisch zu verzichten, gebraten, würzig, Soda, Süßigkeiten auszuschließen. Sie können nicht eingelegte und konservierte Nahrungsmittel essen. Die Diät wird beobachtet, um die Belastung der Leber zu reduzieren. Auf dem Patiententisch sollten Suppen, Müsli, Gemüse und Obst sein. Portionen sind klein. Um nicht zu verhungern und die notwendigen Nährstoffe zu bekommen, essen Sie 4-5 mal am Tag.
  2. Normalisieren Sie Schlaf und Ruhe. Vermeiden Sie stressige Situationen, übertreiben Sie es nicht.
  3. Medikamentöse Therapie Es stellt die Funktion der Leber wieder her, weil während des Entzündungsprozesses das Organ geschädigt wird und seine Funktion gestört ist. Dadurch sammeln sich giftige Substanzen im Körper an. Um die Situation zu normalisieren, werden Hepatoprotektoren verschrieben und eine Entgiftungstherapie vorgeschrieben.
  4. Vitamin-Komplexe. Sie tragen zur allgemeinen Stärkung bei.

Wenn die Konzentration von HBsAg für mehrere Monate nicht abnimmt, können wir über den Übergang der Krankheit zur chronischen Form sprechen. Dann wird eine antivirale Behandlung vorgeschrieben.

Medikamente haben viele Nebenwirkungen. Oft vertragen Patienten keine Medikamente. Die Reaktion auf sie ist besonders hell, da die Behandlung von Hepatitis Monate dauert. Manchmal dauert die Therapie ein Jahr oder länger.

Hepatitis B ist eine gefährliche Pathologie, die zu Leberzirrhose und Leberversagen führt. Die moderne Medizin kann die Krankheit erfolgreich bekämpfen. Die Hauptsache ist, es rechtzeitig zu diagnostizieren und die Therapie zu beginnen.

Der Virusträger kann nicht mit Medikamenten behandelt werden. Ein Träger einer Person wird berücksichtigt, wenn die ausländischen Agenten für ein halbes Jahr im Blut bleiben.

Vorbeugende Maßnahmen

In den Medien gibt es Artikel des Programms zu den Problemen der Verbreitung der australischen Hepatitis. Genug Daten gibt das Internet. Darüber hinaus werden pädagogische Arbeiten von Medizinern und Lehrern durchgeführt. Sie halten Vorträge über vorbeugende Maßnahmen. Da die Krankheit bei jungen Menschen verbreitet ist, werden Seminare oft in Hochschulen und Hochschulen abgehalten.

Es gibt grundlegende vorbeugende Maßnahmen, um eine Infektion zu verhindern:

  • Verwenden Sie nur sterile Einwegspritzen;
  • besuchen Sie bewährte Schönheitsstudios, Maniküre-Räume, Tattoo-Stände;
  • zu den Zahnkliniken gehen, wo eine gründliche Sterilisation des Instruments durchgeführt wird;
  • Sex mit einem Partner haben, Kondome benutzen.

Bei der Interaktion mit dem Blut und den verwendeten Instrumenten müssen medizinische Fachkräfte besondere Vorsicht walten lassen.

Die zuverlässigste Schutzmethode ist die Impfung. Impfung gegen australische Hepatitis steht auf dem Plan. In Übereinstimmung mit seiner früheren Version wurden nur medizinische Fachkräfte und Patienten einer Impfpflicht unterzogen. Jetzt impfen sie am ersten Lebenstag neugeborene Kinder.

Hepatitis-B-Impfstoff ist sicher und hat praktisch keine Nebenwirkungen.

Bei der Herstellung von Impfstoffen hinterlässt das Virus nur die Hülle, also das Antigen. Sobald es im Körper ist, veranlasst es das Immunsystem, spezifische Antikörper zu produzieren. So entsteht Schutz gegen HBsAg.

Australische Antigenimpfung viermal:

  • in den ersten Stunden nach der Geburt;
  • nach 30 Tagen;
  • nach 6 Monaten;
  • Im Jahr.

In einigen Familien ist ein Mitglied Träger der australischen Hepatitis. Dann müssen alle Haushalte vorbeugende Maßnahmen ergreifen und müssen geimpft werden.

Durch die Beobachtung von Präventionsmaßnahmen, Impfungen ist es möglich, Infektionen zu vermeiden, zumindest das Risiko auf ein Minimum zu reduzieren.


Weitere Artikel Über Leber

Zyste

Laparoskopie der postoperativen Gallenblase

Bevor Sie den Zustand und die Behandlung nach der Laparoskopie der Gallenblase beschreiben, müssen Sie wissen, was eine solche Operation ausmacht. Die Gallenblase ist eine wichtige Verbindung im Verdauungssystem.
Zyste

Diät Nummer 5, die Speisekarte für jeden Tag

Um die Ernährung von Patienten in Krankenhäusern zu organisieren, haben sogar sowjetische Ärzte verschiedene Arten von Diäten entwickelt. Der berühmteste von ihnen - die Diät Nummer 5.