Aszites mit Leberzirrhose

Leberzirrhose ist eine gefährliche, unheilbare Krankheit, die mit einer Schädigung des normalen Lebergewebes und deren Ersatz durch eine Narbe verbunden ist. Im besten Fall kann der Patient mit einer solchen Diagnose 10-15 Jahre leben, aber dies ist nur in den Anfangsstadien möglich, wenn noch keine Komplikationen aufgetreten sind. Der Zustand des Patienten wird durch Diät und Medikamente unterstützt, und wenn möglich, wird eine Lebertransplantation durchgeführt. Aszites ist eine Ansammlung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle. Dies ist eine gefährliche Komplikation der Zirrhose, die in ihren letzten Stadien auftritt und Prognosen erheblich verschlechtert. Wie viele Menschen mit Aszites mit Leberzirrhose leben hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich dem Alter des Patienten, dem Grad der Schädigung der Leber und des Nervensystems.

Was passiert mit Aszites?

Es ist notwendig zu verstehen, dass Aszites eine Komplikation der Zirrhose und nicht ihr obligatorisches Symptom ist. Tatsache ist, dass die Leber eine aktive Rolle in der Blutzirkulation spielt und als ein Ort dient, wo das Blut von Giftstoffen und schädlichen Substanzen gereinigt wird. Im Falle einer Leberzirrhose stirbt das Lebergewebe ab und der Prozess kann das Gefässnetz, das das Organ fest flechtet, nicht berühren.

Der Mechanismus der Entwicklung von Aszites kann in mehrere Komponenten unterteilt werden:

  • Kalium-Hypertonie-Syndrom - eine Erhöhung des Drucks im System der Pfortader der Leber;
  • Mangel an Protein im Blutplasma;
  • erhöhte Produktion von Hormonen, die Blutgefäße erweitern;
  • Stagnation der Lymphe und ihre Freisetzung über die Gefäße in der Bauchhöhle.

In den frühen Stadien kann Aszites nur mit instrumentellen Methoden (Ultraschall) diagnostiziert werden, weil der Magen noch nicht aufgedunsen aussieht. Gleichzeitig beginnt der Prozess bereits, der Druck im Pfortadersystem steigt an und die Gefäße dehnen sich aus. Gleichzeitig wird der Ersatz normaler funktioneller Hepatozyten durch Bindegewebe, das wie eine Narbe aussieht, fortgesetzt. Es ist nicht in der Lage, seine Funktionen zu erfüllen und greift in die verbleibenden Leberzellen ein: Sie erhalten keine Nährstoffe aus dem Blut und sind auch nekrotisch (stirbt).

Die Situation wird durch die Tatsache verschlimmert, dass abnormale Leberzellen beginnen, Mediatoren (Histamin und Serotonin) in den Blutstrom zu sekretieren. Diese Substanzen tragen zur Ausdehnung der Blutgefäße bei, und als kompensatorischer (adaptiver) Mechanismus füllt der Körper sie mit Blut. Das zirkulierende Blutvolumen erhöht sich und übt einen konstanten Druck auf die Wände der Venen und Arterien aus. Salze und Wasser sammeln sich im Körper an, der nicht auf natürliche Weise austreten kann. Die Wände der Blutgefäße verlieren ihre Elastizität und in ihnen bilden sich Poren, durch die die ausgeschiedene Flüssigkeit in die Bauchhöhle gelangen kann.

Symptome von Aszites

Die ersten Anzeichen von Aszites werden nicht charakteristisch sein. Zunächst ist es möglich und nicht zu vermuten, dass die Verschlechterung der Gesundheit mit der Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle verbunden ist. Menschen klagen über Kurzatmigkeit, Schwindel und andere Symptome von allgemeinem Unwohlsein. Visuell ist der Bauch nicht vergrößert, seine Form ändert sich nicht. Während dieser Zeit ist es wichtig, im Falle einer Leberzirrhose, die vom Arzt verschrieben wurde, eine Diät einzuhalten.

Andere unspezifische Symptome umfassen:

Machen Sie diesen Test und finden Sie heraus, ob Sie Leberprobleme haben.

  • Blutung aus den Gefäßen der Speiseröhre und Hämorrhoidenvenen;
  • Schwere im Magen;
  • Schwellung der Gliedmaßen;
  • Gedächtnisbeeinträchtigung und -leistung;
  • venöse Kollateralen - Umgehungsrouten des Blutflusses;
  • unkontrollierte Gewichtszunahme.

Mit der Zeit tritt eine große Menge Flüssigkeit in die Bauchhöhle ein und der Bauch verändert seine Form. Er wird konvex, der Patient spürt die Bewegung der Flüssigkeit beim Bewegen. Neben der Ausdehnung des Abdomens bemerken sie auch akute Schmerzen, Abnormalitäten bei der Arbeit des Magens und des Darmes und Pathologien des Herzens und der Nieren. Venen werden groß und erscheinen durch die Haut. Dieses Syndrom wird als "Quallenkopf" bezeichnet, wenn die erweiterten Gefäße an der vorderen Bauchwand um den Bauchnabel herum sichtbar sind.

Stadien und Klassifizierung

Die Krankheit entwickelt sich in Stufen. Die Behandlung ist in den ersten Perioden wirksam, wenn sich der Patient rechtzeitig an einen Arzt wendet. Insgesamt gibt es 3 Hauptphasen:

  • Die Anfangsphase oder das Stadium der Kompensation. Der Körper ist in der Lage, das Volumen der Flüssigkeit in den Blut- und Lymphgefäßen zu verteilen, so dass es nicht mehr als 1-1,5 Liter in der Bauchhöhle gibt. Das Leben des Patienten kann bis zu 10 Jahre dauern.
  • Moderate Aszites oder Dekompensationsstufe. Im Magen gibt es bis zu 3-4 Liter freie Flüssigkeit, Ärzte sagen dem Patienten nicht mehr als 5 Kinder des Lebens voraus.
  • Refraktärform, die nicht behandelbar ist. In der Bauchhöhle kann sich ständig aus 5 Litern Flüssigkeit und mehr ansammeln, und der Patient sieht sich einem tödlichen Ausgang innerhalb von sechs Monaten gegenüber.

Eine der einfachsten Methoden zur Bestimmung der Form von Aszites bei einem Patienten ist Perkussion. Sie müssen mit einem speziellen Hammer auf die Seitenkanten der Bauchdecke klopfen und die Art des Geräusches bestimmen. Wenn es stumpf ist, übersteigt die Menge an Flüssigkeit im Bauchraum 500 ml. Aufgrund dieser Methode ist es unmöglich, eine Diagnose zu stellen. Dem Patienten muss Ultraschall verordnet werden, der das genaue Stadium der Erkrankung bestimmen kann. Im Falle einer Leberzirrhose mit Aszites wird auch eine Parazentese durchgeführt - dies ist eine Punktion der Bauchwand, um den Inhalt und seine weitere Forschung zu extrahieren. Es ist wichtig, den Gehalt an Protein und Leukozyten in der freien Flüssigkeit zu bestimmen.

Komplikationen

Es muss berücksichtigt werden, dass Aszites zu einer Reihe gefährlicher Folgen führen kann:

  • bakterielle Peritonitis - Aussaat des Peritoneums mit Bakterien und seiner eitrigen Entzündung;
  • Hydrothorax - Eindringen von Flüssigkeit in die Brusthöhle;
  • Darmverschluss beim Darmdrücken;
  • Nabelhernie, die während der Reposition sofort fällt;
  • Nierenschäden.

Diese Komplikationen entwickeln sich frühestens einige Monate nach dem Auftreten von Aszites. Bei den ersten alarmierenden Symptomen sollten Sie Ihren Arzt für eine vollständige Untersuchung konsultieren. Jede dieser Komplikationen kann zum Tod führen, und ihre Kombination lässt keine Chance auf eine erfolgreiche Behandlung. Es ist am besten, Medikamente in der Phase der Entschädigung zu nehmen. Dies kann schwierig sein, da Aszites mit Leberzirrhose nur durch uncharakteristische Symptome manifestiert wird. Im Dekompensationsstadium ist der vorgewölbte Bauch bereits visuell sichtbar, aber die Krankheit ist immer noch behandelbar.

Prognose: Wie lange können Sie mit einer solchen Diagnose leben?

Die Prognose von Aszites hängt von vielen Faktoren ab. Vor allem müssen Sie auf den Zustand des Herz-Kreislauf-System, Leber und Nieren achten. In vielerlei Hinsicht hängt das Ergebnis davon ab, wie die Krankheit behandelt werden soll und wie viel Zeit für den Beginn der Therapie benötigt wird.

Diese Statistiken weisen auf folgende Fakten hin:

  • bei kompensierter Zirrhose ist das Ergebnis günstig, wenn die Grunderkrankung geheilt ist;
  • bei dekompensierter Zirrhose können nur 20% 5 Jahre leben, der Rest lebt viel weniger;
  • Bei Nierenversagen kann innerhalb weniger Wochen ein Tod ohne Hämodialyse eintreten;
  • bei Herzinsuffizienz tritt der Tod spätestens 5 Jahre später auf.

Behandlungsmethoden

Wir müssen sofort erklären, dass die Behandlung von Aszites mit Leberzirrhose nur darauf abzielt, den Zustand des Patienten zu erhalten. Die Flüssigkeit wird sich weiter ansammeln, bis das funktionelle Gewebe der Leber wiederhergestellt ist. Leider kann dies nur mit Hilfe einer Organtransplantation von einem gesunden Spender geschehen.

Wenn viel Flüssigkeit im Magen ist und das Leben des Patienten gefährdet, wird eine Laparozentese durchgeführt. Durch einen kleinen Einstich in der Bauchdecke wird die Flüssigkeit herausgepumpt, aber es ist unmöglich zu garantieren, dass sie sich nicht wieder ansammelt. Dem Patienten wird eine spezielle Diät verschrieben, die die Entfernung der Flüssigkeit sowie die medikamentöse Behandlung erleichtert.

Diät

Ernährung für Leberzirrhose schließt diejenigen Produkte aus, die es laden. Eine fraktionierte Diät ist nützlich, da es für den Körper leichter ist, kleine Portionen 5-6 mal am Tag zu verdauen als eine vollständige Drei-Gänge-Mahlzeit.

Bei Zirrhose ist eine strenge Diät vorgeschrieben. Wenn die Krankheit durch Aszites kompliziert ist, müssen Sie die Regeln noch mehr verschärfen:

  • das Salz vollständig eliminieren - es trägt zur Ansammlung von Wasser bei;
  • geben Sie Alkohol, starken Tee und Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke auf;
  • geräucherte Lebensmittel, fettige und frittierte Lebensmittel sind sehr schädlich;
  • Süßigkeiten, Schokolade, Gebäck und Hefebrot sind nicht akzeptabel;
  • Gewürze, Mayonnaise, Butter sind ebenfalls verboten.

Achten Sie darauf, die Diät mit gesunden Lebensmitteln zu sättigen, aber sie können auch nicht in großen Mengen konsumiert werden. Es wird empfohlen, folgende Gerichte zu beachten:

  • Getreide, Getreide in Form von Brei oder flüssigen Suppen;
  • mageres Fleisch und Fisch - die Hauptproteinquelle;
  • Gemüsegerichte mit obligatorischer Wärmebehandlung.

Medikamentöse Behandlung

Das Hauptziel der Therapie ist es, eine weitere Zerstörung des Lebergewebes zu verhindern und den Zustand des Patienten zu stabilisieren. Gegen Aszites kann zusätzlich eine symptomatische Behandlung verordnet werden, die die Entfernung von Flüssigkeit erleichtert. Der allgemeine Kurs sollte umfassen:

  • Hepatoprotektoren pflanzlichen oder synthetischen Ursprungs zur Unterstützung von Leberzellen;
  • Phospholipide zur Normalisierung des Fettstoffwechsels;
  • steroidale entzündungshemmende Medikamente, die gleichzeitig Schmerzen lindern;
  • Albumin, die den Proteinmangel im Blut des Patienten kompensieren;
  • Diuretika (Diuretika) zur Entfernung überschüssiger Flüssigkeit auf natürliche Weise.

Aszites mit Leberzirrhose ist ein gefährliches Symptom, das die Prognose verschlechtert und die Lebenserwartung des Patienten verkürzt. Ein tödlicher Ausgang kommt nicht von der Anwesenheit von Flüssigkeit in der Bauchhöhle, sondern von Komplikationen. Die Behandlung ist nicht in allen Stadien wirksam und hängt vom Zustand der Leber ab. Es ist unmöglich, Zirrhose und ihre Folgen mit Volksheilmitteln zu heilen: einigen Patienten werden Diät und Medikamente verschrieben, und in besonders fortgeschrittenen Fällen wird die Operation wirkungslos sein.

Aszites mit Leberzirrhose

Aszites oder in der populären Art "Wassersucht des Bauches" ist keine eigenständige Krankheit. Die Ansammlung von Ergüssen in der Peritonealhöhle mit einer anschließenden Zunahme des Abdomens ist eine der Erscheinungsformen der Dekompensation der adaptiven Mechanismen des menschlichen Körpers.

Im klinischen Verlauf verschiedener Erkrankungen gilt Aszites als regelmäßiges Symptom und Folge von Störungen oder einer schweren Komplikation. Aszites mit Leberzirrhose tritt bei 50% der Patienten innerhalb von 10 Jahren auf, und zu den Ursachen dieser Krankheit gehören ¾ aller Fälle von Wassersucht.

Da die meisten Fälle von Leberzirrhose mit Alkoholismus verbunden sind und Männer (75-80%) betreffen, wird Aszites auch häufiger im stärkeren Geschlecht beobachtet.

Es ist fast unmöglich, Aszites zu heilen, da es keine radikal wirkenden Medikamente gibt, die den durch Zirrhose gestörten Stoffwechsel wiederherstellen. Ein kranker Mensch hat bis zum Ende seines Lebens mit übermäßiger Flüssigkeitsbildung zu kämpfen.

Welche Störungen der Zirrhose verursachen Aszites?

In der Pathogenese der Aszites vor dem Hintergrund der Leberzirrhose wurde die Hauptrolle zwei Arten von Veränderungen gegeben:

  • erhöhter Druck in der Pfortader (portale Hypertension), der sich auf das gesamte regionale venöse und lymphatische Netzwerk erstreckt;
  • eine starke Abnahme der Leberfunktion aufgrund der Proteinsynthese aufgrund des Ersatzes eines Teils der Zellen durch ein fibröses Gewebe.

Als Folge erscheinen die notwendigen Bedingungen für die Freisetzung des flüssigen Teils von Blut und Plasma in den Gefäßen der Bauchhöhle:

  • der hydrostatische Druck steigt signifikant an, wodurch die Flüssigkeit herausgedrückt wird;
  • Der onkotische Druck nimmt ab, was hauptsächlich durch die Albuminfraktion von Proteinen (um 80%) aufrechterhalten wird.

In der Bauchhöhle gibt es immer eine kleine Menge Flüssigkeit, um die Adhäsion der inneren Organe, Darmschleimhaut zu verhindern. Es wird aktualisiert, der Überschuss wird vom Epithel absorbiert. Mit der Bildung von Aszites wird dieser Prozess beendet. Das Peritoneum ist nicht in der Lage, ein großes Volumen zu absorbieren.

Die Schwere des Aszites hängt ausschließlich vom Grad des Verlustes von Hepatozyten ab. Wenn im Falle einer Hepatitis (Entzündung) auf die Beseitigung des Prozesses und die vollständige Wiederherstellung der Funktionen zu hoffen ist, können sich Teile des zirrhotischen Narbengewebes nicht weiter in Leberzellen verwandeln. Die Behandlungstätigkeiten unterstützen nur die verbleibende Versorgung von Hepatozyten und kompensieren verloren gegangene Funktionen. Ohne ständige Behandlung kann der Patient nicht leben.

Zusätzliche Ursachen erscheinen als Reaktion auf eine Abnahme des zirkulierenden Blutvolumens:

  • der Mechanismus der Kompensation von Sauerstoffmangel von Geweben (Freisetzung von antidiuretischem Hormon und Aldosteron), die zur Natriumretention beitragen, ist verbunden, nach den Gesetzen der Chemie ist Wasser an seine Moleküle gebunden;
  • allmählich erhöht Hypoxie des Herzmuskels (Myokard), verringert die Kraft des Blutauswurfs, die zu einer Stagnation in der unteren Hohlvene führt, Ödeme in den Beinen aufgrund einer Verzögerung im Blut an der Peripherie.

Moderne Sicht auf die Entwicklung von Aszites

Portale Hypertension, Störungen der Hämodynamik und neurohormonale Regulation werden von modernen Wissenschaftlern als Auslöser für die Entstehung von Aszites angesehen. Pathogenetische Störungen werden als eine Kombination verschiedener Ebenen des progressiven Prozesses betrachtet. Alle oben genannten Gründe werden als systemisch oder allgemein eingestuft. Lokale Faktoren spielen jedoch eine größere Rolle.

  • erhöhter Gefäßwiderstand innerhalb der Leberläppchen, sie können reversibel und irreversibel sein (kompletter Block);
  • der intrahepatische Block fördert die Lymphbildung, er sickert durch die Gefäßwand und die Leberkapsel direkt in die Bauchhöhle oder "überschwemmt" die Pfortader und den thorakalen Lymphgang;
  • die Akkumulation von ungeteilten Substanzen mit vasodilatierender Wirkung (Vasodilatatoren vom Glucagon-Typ) im Blut von Patienten, die zur Expansion von peripheren Arterien führen, offene arteriovenöse Shunts in Organen und Geweben, wodurch die arterielle Blutfüllung abnimmt, die Herzleistung zunimmt und gleichzeitig die portale Hypertension zunimmt;
  • Reflex ist ein wesentlicher Teil des Plasmas in den Gefäßen der Bauchhöhle abgelagert;
  • Die Wirkung von Vasodilatatoren steigt mit unzureichender Produktion von Stickstoffmonoxid durch die Leber.

Von den Sinusoiden fließt Flüssigkeit in die Venen und Lymphgefäße. Die Erhöhung des Drucks in den Lobuli führt zu seinem Eindringen in den nahezu sinusoidalen Raum und dann in das Peritoneum.

Symptome der Krankheit

Da wir den Zustand des Patienten bei Aszites beschreiben, der durch Leberzirrhose verursacht wird, sollten alle Symptome in zirrhoseabhängige oder -bestimmende Aszites unterteilt werden. In der medizinischen Terminologie wird der allgemeine Name "ödematös-ascitisches Syndrom" verwendet, der alle Störungen bei Zirrhose einschließt.

Zu den Symptomen der Zirrhose gehören ein dumpfer Schmerz im rechten oberen Quadranten oder ein Gefühl von Schwere nach dem Essen, besonders fettige und scharfe Speisen, Alkoholkonsum, körperliche Arbeit, ständige Bitterkeit oder ein unangenehmer Geschmack im Mund, Übelkeit, seltenes Erbrechen.

Es gibt Beschwerden über Schwäche, Blähungen und Rumoren im Magen, rascher weicher Stuhl, drastische Gewichtsabnahme. Der Patient leidet unter juckender Haut, Blässe und gelblicher, trockener Haut. Impotenz und Wachstum der Brustdrüsen bei Männern, sowie eine Beeinträchtigung der Menstruationsfunktion und die Fähigkeit, bei Frauen schwanger zu werden, sind mögliche Komplikationen der Pathologie.

Experten diagnostizieren eine Veränderung im Zustand der Sprache. Es wird wegen Rötung und Schwellung "lackiert" genannt. Vaskuläre Sterne erscheinen, die sich im Gesicht bilden (in der Nase, Augenlider) können bluten, gelegentlich die Temperatur erhöhen.

Das Auftreten von Blutergüssen aufgrund einer Verletzung der Blutgerinnung, Veränderungen im Urin (wird dunkel und trübe) und der Kot erhellt - einhergehende Veränderungen. Bei der Untersuchung findet der Arzt eine vergrößerte, schmerzhafte Leber.

Die unmittelbaren Aszitesymptome treten vor dem Hintergrund der bereits vorliegenden Manifestationen der Zirrhose auf, wenn das Volumen der angesammelten Flüssigkeit einen Liter übersteigt. Seit einigen Tagen bemerkt der Patient eine signifikante Zunahme des Abdomens. Die Haut wird gestreckt, glatt, mit Strichen (weiße Streifen) an den Seiten, der Bauchnabel wölbt sich nach außen. Vergrößerte Venen sind in das Netz um den Nabel eingewoben und bilden ein Bild des "Quallenkopfes".

Gekennzeichnet durch eine Veränderung der Form des Bauches in einer anderen Position des Patienten: stehend rund sichtbar, hängend nach unten, auf dem Rücken liegend - der Bauch breitet sich zu den Seiten aus, es sieht aus wie ein Frosch. Die Patienten haben Schmerzen näher am Sternum (Stagnation im linken Leberlappen).

Druck auf die Kuppel des Zwerchfells führt zu einer Verringerung des Lungenraums. Der Patient hat Kurzatmigkeit, die in Bauchlage zunimmt. Es wird unmöglich, ohne eine hohe Kopfstütze oder Kopfkissen einzuschlafen. Gleichzeitige Stagnation in den Lungen manifestiert sich durch Husten Schleim, Zyanose der Lippen.

Der ständige Druck auf den Magen wird von einem Gefühl der Schwere begleitet, selbst wenn man eine kleine Menge Essen zu sich nimmt, Sodbrennen, Aufstoßen. Erbrechen von Essen, Galle, Darminhalt erscheint weniger häufig.

Stuhlverstöße äußern sich durch Durchfall und anhaltende Obstipation mit dem Klinik-Darmverschluss. Der Patient bemerkt dysurische Phänomene: häufiges Wasserlassen, schmerzhafter Drang. Entzündungskrankheiten der Nieren, Blase beitreten. An den Füßen und Beinen entsteht eine Schwellung aufgrund der zusätzlichen Herzdekompensation, Lymphstauung.

Wenn die Ansammlung von Aszites 15-20 l erreicht, dann erscheint der Patient:

  • Weißlinienhernie, Inguinal oder Nabelschnur;
  • Erweiterung der Hämorrhoidalvenen mit Exazerbation von Hämorrhoiden, Blutungen;
  • sichtbare Schwellung der Venen um den Hals durch erhöhten Druck in der Jugularvene;
  • bei 6-7% der Patienten entsteht ein zusätzlicher Erguss in der rechten Pleurahöhle (Hydrothorax).

Neben der vergrößerten und dichten Leber bei der Untersuchung führt der Arzt einen Fluktuationstest durch: Mit einer Hand drückt er den Bauch, die andere Hand spürt die kommende Welle. Percussion an Orten maximaler Flüssigkeitsansammlung wird durch Stumpfheit bestimmt. Es ändert sich, wenn Sie den Patienten auf die andere Seite drehen.

Aszites Stadium

Eine schwere Erkrankung hat ernüchternde Auswirkungen auf eine trinkende Person. Er beginnt sich Gedanken über die Frage zu machen, ob es möglich ist, die Krankheit zu heilen. Leider besteht die reale Möglichkeit, den Verlauf irreversibler Phänomene nur zu verlangsamen, wenn Aszites und Zirrhose frühzeitig erkannt werden.

Das erste oder erste Stadium - der Patient akkumuliert nicht mehr als 3 Liter Flüssigkeit, der Bauch ist leicht vergrößert, durch eine günstige Prognose gekennzeichnet, Patienten leben länger als andere Patienten, wenn sie den Empfehlungen des Arztes folgen.

Der zweite entsteht, wenn 4-10 l Flüssigkeit in der Bauchhöhle sind, alle klinischen Manifestationen ausgeprägt sind und Nierenversagen möglich ist.

Die dritte - das Volumen des Bauches erreicht eine große Größe, die Menge an Flüssigkeit im Bauchfell mehr als 10 Liter. Der Zustand des Patienten verschlechtert sich schnell. Anzeichen von Atembeschwerden, Herzdekompensation. Ödeme verteilen sich im ganzen Körper.

Der Wert der Aszitesdiagnose

Bei der Untersuchung kann der Arzt nur mehr als 1,5 Liter Flüssigkeit durch Perkussion des Abdomens feststellen, wobei sich der Patient von einer Seite zur anderen dreht und eine Joggingwelle ausführt. Bei der Differentialdiagnose ist zu berücksichtigen, dass die adhäsive Peritonitis bei Tuberkulose und Ovarialzysten oft durcheinander gebracht wird und den Schall beim Schlag nicht verändert.

Bei Unsicherheiten in der Diagnose wird die diagnostische Laparozentese mit vollständiger zytologischer und biochemischer Untersuchung der Flüssigkeit gezeigt. Führte einen Zaun von 50 bis 200 ml. Genauere Indikationen für die Technik:

  • Aszites, zuerst entdeckt;
  • Differentialdiagnose der Zirrhose mit bösartigem Tumor;
  • die Notwendigkeit, bakterielle Peritonitis zu beseitigen.

Bestimmen Sie bei der Analyse in Aszitesflüssigkeit:

  • Gesamtprotein und Fraktionen;
  • Glukose;
  • Cholesterin und Triglyceride;
  • Bilirubin;
  • Amylase-Aktivität;
  • Leukozytenreaktion und rote Blutkörperchen;
  • atypische Zellen.

Setzen Sie auf die Mikroflora, bestimmen Sie die Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika. Es wird empfohlen, den Serum-Aszites-Albumin-Gradienten zu berechnen, der dem Unterschied zwischen dem Albuminspiegel im Blutserum des Patienten und in der Flüssigkeit entspricht. Ein Indikator von 1,1 spricht für portale Hypertension.

Wie behandelt man Aszites bei Leberzirrhose?

Die Behandlung von Aszites bei Leberzirrhose ist notwendigerweise mit der Therapie der Hauptläsion verbunden. Daher werden Basistherapie und Diuretikum unterschieden. In der Grundbehandlung umfasst alle Möglichkeiten, das funktionelle Versagen der Leber zu unterstützen, zu kompensieren, reduzierte Proteinspiegel, Elektrolythaushalt.

Dem Patienten wird eine Bettruhe empfohlen, da bekannt ist, dass in horizontaler Lage der Einfluss des sympathischen Nervensystems abnimmt, die Produktion von Angiotensin und Renin, die Filtrationsvorgänge in den Nierentubuli verbessert werden.

Um die verbleibenden Hepatozyten zu unterstützen, verwenden Sie:

  • Hepatoprotektoren (Kars, Ursodesoxycholsäure, Phosphogliv, Essentiale);
  • Choleretikum (Allohol);
  • Aminosäuren (Ornithin und Methionin).

In Absprache mit dem Arzt wird die Kurverabreichung von antiviralen Medikamenten (Pegasys, Ribaverin, Adefovir), entzündungshemmenden Steroiden verordnet, Albuminlösung wird tropfenweise hinzugefügt. Diuretische Therapie wird durch die Kombination von zwei Medikamentengruppen durchgeführt:

  • Schleifendiuretika (Furosemid, Ethacrynsäure, Bumetanid);
  • Spironolacton, Triamteren.

Diese Kombination ermöglicht Ihnen, Kalium im Blut zu speichern, die maximale Ausgabe von Natrium und Wasser.

Um die Menge der Aszitesflüssigkeit zu kontrollieren, wird der Patient täglich gewogen. Akzeptabler Gewichtsverlust ist:

  • in Fällen von Aszites mit Ödem - nicht mehr als 1 kg;
  • wenn Aszites nicht von Ödem begleitet ist - 0,5 kg.

Nach Ausscheidung von Aszites werden Erhaltungsdosen verschrieben. In Ermangelung einer Antwort auf die Therapie sprechen sie von refraktärer Aszites (stabil). Dann wendet die Behandlung Laparozentese mit der Entfernung von Flüssigkeit durch die Drainage an. Es ist einmal erlaubt, 4 bis 10 Liter unter Kontrolle der Hämodynamik zu entfernen (möglicher Druckabfall, Ohnmacht).

Bei diesen Patienten wird eine Bypass-Operation zur Elimination von Bluthochdruck in der Pfortader durchgeführt. Gleichzeitig wird die Hauptpathologie nicht beseitigt und es gibt keine Garantie für eine langfristige Verbesserung. Lebertransplantation kann alle Probleme lösen.

Die Behandlung mit irgendwelchen Volksmedikamenten unter starker Flüssigkeitsrestriktion ist unmöglich und nutzlos. Empfehlungen für die Verwendung von Diuretikum Gebühren sollten mit Vorsicht behandelt werden.

Patientenernährung

In der Diät der Patienten müssen die Regeln befolgen:

  • Kochen ohne Salz (einzeln, kann der Arzt zu verwenden, um in der Platte von 0,5 bis 2 g);
  • ausreichende Menge an Protein (nicht weniger als 70 g);
  • häufige fraktionierte Fütterung;
  • Mangel an gebratenen, geräucherten, salzigen Speisen und Speisen;
  • kategorisches Verbot alkoholischer Getränke;
  • Flüssigkeitsbeschränkung auf 750-1000 ml;
  • Bereitstellung von Kalorien von 1500 bis 2000 kcal.

Verboten sind:

  • Muffins und Süßigkeiten;
  • Konserven;
  • fettes Fleischgerichte;
  • Produkte mit Pilzen;
  • Margarine und Kochfette;
  • Würzmittel, einschließlich Mayonnaise;
  • Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke.

Das Tagesmenü wird empfohlen:

  • Getreide (Haferbrei, Buchweizen, Reis) und Getreideaufläufe;
  • frisches Gemüse und Obst;
  • Milchprodukte, Hüttenkäse;
  • magerer Fisch und Fleisch;
  • Roggenbrot;
  • Eiweiß;
  • Abkochung von Wildrose.

Komplizierter Verlauf der Krankheit

Die häufigste schwere Komplikation des Aszites ist die bakterielle Peritonitis (nach verschiedenen Autoren tritt sie in 8-32% der Fälle auf). Es wird durch die Neigung von Aszites verursacht, eine Infektion anzuhängen. Endet tödlich.

Weniger häufig sind ausgeprägte Hämorrhoiden mit Blutungen aus den Darmvenen, Erguss von Flüssigkeit in die Pleurahöhle, gastroösophagealer Reflux, wenn der Inhalt des Magens zurück in die Speiseröhre geworfen wird, sowie Hernien des Zwerchfells.

Genaue Vorhersage, wie viele Menschen mit Aszites leben können, wird keinen Arzt geben. Der Verlauf der Krankheit ist sehr individuell. Einige Autoren weisen auf 10-Jahres-Überlebensrate hin. Andere achten auf eine fünfjährige Laufzeit ohne Lebertransplantation.

Der Lebensstil des Patienten, eine angemessene Reaktion des Körpers auf die Behandlung, spielt eine wichtige Rolle. Bei der Hälfte der Patienten treten innerhalb von zwei Jahren Komplikationen auf, aus denen eine Person stirbt. Aszites mit Leberzirrhose belastet signifikant den Verlauf der Pathologie. Selbst die Umsetzung aller möglichen Rezepte kann die zugrunde liegende Krankheit nicht stoppen.

Aszites mit Leberzirrhose

Unter dem Einfluss von aggressiven Faktoren (Alkohol, Toxine, Hepatitis-Virus) wird Lebergewebe zerstört. Die Zellen sterben allmählich ab, sie werden durch Bindegewebe ersetzt. Die Beendigung der Leistung des Körpers seiner Funktionen verursacht schwerwiegende Folgen, die nicht von den Ursachen der Krankheit abhängen. Aszites mit Leberzirrhose ist die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle, eine ernsthafte Komplikation der Krankheit, die die Prognose des Patienten ernstlich verschlechtert. Herz und Nieren können betroffen sein. Meistens verursacht Flüssigkeitsansammlung Bauchwachstum.

Was ist Aszites?

Aszites ist eine Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum, aufgrund von Leberzirrhose. Dies geschieht aufgrund einer Erhöhung des Venendrucks, Blutstauung. Mit einer Abnahme der Anzahl an gesunden Leberzellen wird das Blut weniger gereinigt und schädliche Substanzen sammeln sich aufgrund der unzureichenden Produktion von Protein und Enzymen an. Gefäßwände reduzieren den Durchsatz. Das Gleichgewicht der Flüssigkeit, das sich allmählich im Peritoneum ansammelt, ist gestört.

Pathologie wird bei 50-60% der Patienten mit Zirrhose innerhalb von 10 Jahren nach der Identifizierung der Hauptkrankheit diagnostiziert. Die Komplikation verschlimmert den Krankheitsverlauf signifikant. Die Wirksamkeit der Behandlung hängt davon ab, wie früh eine Veränderung der Gewebsstruktur festgestellt wurde und in größerem Maße von den Bemühungen des Patienten, die Krankheit zu bekämpfen.

Medizinische Daten liefern solche Daten zur Lebenserwartung mit Aszites:

  • mit einer kompensierten Form der Zirrhose - ab 10 Jahren, wie der Körper weiter funktioniert;
  • Dekompensationsphase ohne Transplantation - 80% der Todesfälle in den ersten 5 Jahren;
  • mit einer Tendenz zum Rückfall, Widerstand gegen die Therapie - bis zu einem Jahr.

Gründe

Die meisten Fälle von Aszites provozieren eine unzureichende Proteinproduktion. Durch die Wände der Blutgefäße tritt die Flüssigkeit in das Peritoneum ein. Die Unfähigkeit der geschädigten Leber, Toxine zu neutralisieren, verursacht einen Anstieg des Natriumspiegels, der die Feuchtigkeit im Körper weiter speichert.

Andere Ursachen von Aszites mit Zirrhose:

  • Versagen des Lymphsystems;
  • erhöhte Durchlässigkeit der Lebergefäße;
  • Nierenfunktionsstörung.

Alle diese Faktoren verlangsamen den Blutfluss und erhöhen den Blutdruck. Die interlobulären Lebersepten enthalten viele Venen und Arterien. Die Verbreitung von pathogenem Gewebe drückt sie zusammen und unterbricht das gesamte Kreislaufsystem. Die Verletzung der Lymphdrainage stimuliert die Ansammlung von Lymphe in der Leber, von wo aus sie in die Beckenhöhle eindringt.

Eine gesunde Person im Magen enthält bis zu 200 ml Wasser. Bei Aszites beträgt das Volumen bis zu mehreren Litern.

Stadium der Komplikation

Aszites wird bereits in den Anfangsstadien der Zirrhose durch Ultraschall oder Laparoskopie bestimmt. Es gibt solche Stadien der Flüssigkeitsansammlung:

Durch die Menge an Flüssigkeit

Bis zu 3 Liter, ein leichter Anstieg des Bauches.

Die Zunahme des Volumens bis zu 10 Litern, keine Dehnung der Muskeln der Bauchwände, Krümmung des Zwerchfells

Mehr als 10 Liter. Atembeschwerden, Einschränkung der motorischen Aktivität, Herzrhythmusstörungen, Ödeme.

Reaktion der Behandlung

Es ist nach der Therapie geheilt.

Der Zustand des Patienten ist stabilisiert. Überschüssige Flüssigkeit bleibt übrig.

Flüssigkeit baut sich auf. Der Bauch wächst.

Die rechtzeitige Diagnose einer Zirrhose kann das Fortschreiten von Aszites verlangsamen und den Zustand des Patienten durch therapeutische Maßnahmen lindern.

Symptomatologie

Die Ansammlung von bis zu 1 Liter Flüssigkeit verursacht keine körperlichen Beschwerden des Patienten. Wenn das Volumen zunimmt, erscheinen solche Zeichen:

  • eine signifikante Zunahme des Abdomens;
  • Gewichtszunahme;
  • Gefühl der Oszillation im Peritoneum;
  • Schmerz;
  • ein dumpfes Geräusch beim Klopfen;
  • schnelle Sättigung, begleitet von Sodbrennen, Aufstoßen, Schweregefühl;
  • Darmprobleme - Verstopfung, Durchfall, Erbrechen;
  • Atemversagen - Atemnot, Luftmangel, blaue Lippen, Kurzatmigkeit, Husten;
  • praller Bauchnabel, manchmal Nabelbruch;
  • Schwellung der Beine.

Maximale Flüssigkeitsansammlung - bis zu 25 Liter. Es hängt von der Elastizität der Gewebe, Haut, Übergewicht, einer großen Person oder nicht. Wenn der Magen nicht mehr wachsen kann, kommt es zu Gewebeschäden. Dies erfordert einen sofortigen chirurgischen Eingriff. Eine ernsthafte Komplikation von Aszites ist Peritonitis während der Infektion. Er wird durch Fieber, Verschlechterung des Darmgeräusches, Leukozytose, Schüttelfrost angezeigt sein. Intra-abdominalen Druck provoziert Hämorrhoiden, Nahrungsaufnahme aus dem Magen in die Speiseröhre und Verlagerung der inneren Organe.

Wie Aszites heilen?

Die Behandlung ist in den Anfangsstadien wirksam. Die Therapie zielt darauf ab, den Verlauf der Hauptkrankheit zu verbessern. Ohne Behandlung von Zirrhose wird der Kampf gegen Aszites nicht schlüssig sein. Die Therapie beinhaltet:

  • Einnahme von Medikamenten;
  • Diät-Essen;
  • Operation.

Für die Behandlung von Aszites mit Medikamenten werden diese Medikamente verschrieben:

Stoppen Sie die Zerstörung von Geweben, senken Sie den Cholesterinspiegel.

Unterdrückt das Hepatitis B- oder C-Virus.

Wiederherstellung der Proteinmenge bei einer autoimmunen Krankheitsursache.

Stellen Sie Fett, Kohlenhydratmoleküle wieder her.

Stimulieren den Stoffwechsel.

Die Wirkung der Medikamente zielt darauf ab, den Stoffwechsel zu verbessern und die Galle zu verdünnen. Diuretische Drogen werden unter der Kontrolle des täglichen Urinierens getrunken: Es sollte nicht mehr als 200 ml sein, sonst verliert der Körper Elektrolyte und der Patient fühlt sich schwach.

Das Stadium der Dekompensation macht den Patienten anfällig für eine Infektion. Bei Verdacht auf eine Peritonitis werden Antibiotika verschrieben.

Diät-Essen

Die Diagnose von Aszites bei Leberzirrhose erfordert eine spezielle Ernährung. Üblicherweise der Diättabelle Nummer 5 zugeordnet. Grundprinzipien der Ernährung:

  • Kaloriengehalt von 2500-2900 kcal;
  • begrenztes frittiertes, fettiges, salziges, würziges Essen;
  • Einschränkung der Nahrung, die die Aktivität von Verdauungsenzymen stimuliert;
  • 4-5 Mahlzeiten pro Tag;
  • mehr Pflanzenfasern;
  • kann Fleisch mit fettigen Streifen sein;
  • Alkoholverbot;
  • schließen Sie frisches Gebäck, Marinaden, Konserven aus;
  • das Volumen des verbrauchten Wassers - bis zu 1,5 Liter.

Produkte sollten bei einer warmen Temperatur konsumiert werden.

Operative Intervention

Wenn es unmöglich ist, Aszites mit medizinischen Präparaten zu heilen, wird eine chirurgische Punktion durchgeführt - Laparozentese. Es wird in Abwesenheit einer Reaktion auf die Aufnahme von Diuretika durchgeführt. Die Entfernung von Flüssigkeit aus der Bauchhöhle ist eine spezielle Nadel unter sterilen Bedingungen. Der Patient präzipitiert die Blase. Die Operation erfolgt unter örtlicher Betäubung im Sitzen, wenn der Zustand des Patienten schwer ist - auf einer Seite liegend. Durch einen Stich unterhalb des Nabels wird die angesammelte Flüssigkeit entfernt.

Eine Sitzung der Laparozentese reinigt bis zu 5 Liter. Größere Volumen können einen starken Druckabfall verursachen. Wiederholte Punktion wird nicht empfohlen, es kann zu entzündlichen Prozessen im Peritoneum, Adhäsionen von Darmschlingen, Peritonitis führen. Der Patient sollte sich an Bettruhe halten. Die Nieren arbeiten hart und verbessern die Blutfiltration.

Im Falle der Albuminreduktion ist eine Bluttransfusion indiziert. Im dekompensierten Stadium wird Organtransplantation zur Erlösung, aber dies ist eine ziemlich komplizierte und teure Operation. Darüber hinaus hat der Patient nicht immer die Möglichkeit, auf einen geeigneten Spender zu warten.

Die Prognose der Behandlung von Bauchaszites mit Leberzirrhose ist in den Anfangsstadien mit einer speziellen Diät und der konstanten Einnahme von Medikamenten günstig.

Volksmethoden

Umfassende Behandlung von Aszites mit Leberzirrhose mit dem Einsatz von Volksheilmittel kann erheblich den Zustand des Patienten lindern. Es ist nötig, sie mit der Erlaubnis des Arztes sorgfältig zu verwenden. Bei der Behandlung von Zirrhose und Aszites verwendet:

  • Bohnenhülsen;
  • harntreibende, vitaminhaltige Tees mit Wildrose, Himbeere, Johannisbeere, Preiselbeere;
  • Abkochung von Petersilie, Aprikose;
  • Sweatshops;
  • Niereninfusionen mit Wacholder, Holunder, Lindenblüten.

Behinderung

Dokumentation Nachweis der Arbeitsunfähigkeit erfordert medizinische und soziale Expertise auf der Grundlage von medizinischen Extrakten. Der Grad der Leberfunktionsstörung hängt davon ab, welche Gruppe von Behinderungen ein Patient erhalten kann. Geschätzte Schwere der Grunderkrankung - Zirrhose und das Vorhandensein von Komplikationen.

Das Stadium der Dekompensation, begleitet von Aszites, führt zu einer signifikanten Einschränkung der körperlichen Fähigkeiten, der Behinderung und der Fähigkeit zur Selbstbedienung. Die effektivste Behandlung in den frühen Stadien der Krankheit.

Anzeichen und Behandlung von Aszites bei Leberzirrhose

Aszites mit Leberzirrhose beginnt sich im dekompensierten Stadium der Entwicklung dieser Krankheit manifestieren. Diese Komplikation ist durch die Ansammlung von Ergüssen in der Bauchhöhle gekennzeichnet. Vor dem Hintergrund von Aszites besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, eine Sekundärinfektion und die Entwicklung einer Peritonitis anzuhängen. Bei solch einem ungünstigen Verlauf wird der Tod in fast 100% der Fälle beobachtet.

Merkmale der Entwicklung von Aszites

Bauch Aszites ist eine häufige Komplikation der Leberzirrhose und kein obligatorisches Symptom dieser Krankheit. Der Mechanismus des Auftretens solcher Störungen wie Aszites mit kritischer Leberzerstörung ist bereits gut untersucht. In diesem Fall wird das Auftreten ausgedehnter Nekroseherde und der Ersatz von toten Stellen durch Fibrose beobachtet. Dies führt zu einer Zunahme der Verformung des Körpers und der Zerstörung von gesundem Gewebe.

Die Bildung vieler kleiner Gefäße, durch die der Blutstrom die geschädigten Bereiche umgeht. Dies führt nicht nur zu einem schnelleren Anstieg der Zirrhose in der Leber, sondern trägt auch zur Entstehung des portalen Hypertensionssyndroms bei.

Dieser Effekt ist einer der wichtigsten im Prozess der Aszites. Außerdem kommt es bei der Schädigung der Leber zu einer Abnahme der Produktion dieser Eiweiße, was zu einer Erhöhung der Durchlässigkeit der Blutgefäße führt. Ein weiterer Faktor, der das Risiko von Aszites erhöht, ist eine Zunahme der Produktion von Hormonen auf dem Hintergrund von Leberschäden und Stagnation der Lymphe, beobachtet bei fast allen Patienten mit Zirrhose.

Die Filtrationskapazität der von Leberzirrhose betroffenen Leber nimmt allmählich ab und der Gehalt an Toxinen im Blut steigt an. Diese Substanzen wirken sich nachteilig auf die Wände von Blutgefäßen aus, was zu einer Abnahme ihrer Permeabilität führt.

So tritt Aszites auf, wenn aufgrund der Auswirkungen einer Reihe von nachteiligen Faktoren, die sofort durch kritische Leberschäden verursacht werden, das Exsudat aus den Blutgefäßen und dem Lymphsystem zu schwitzen beginnt, die sich weiter im Magen ansammeln. In schweren Fällen können bis zu 20 Liter im Bauch des Patienten und der Erguss gespeichert werden, der eine Kompression auf die umliegenden Organe und Gewebe ausübt.

Gründe

Das Auftreten von Aszites mit Leberzirrhose wird nicht bei allen Personen diagnostiziert, die an Leberzirrhose leiden. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die zur Entstehung eines ähnlichen Problems beitragen können. Meistens wird die Akkumulation von Exsudat bei Patienten nachgewiesen, bei denen die Zerstörung von Lebergewebe vor dem Hintergrund eines systematischen Alkoholkonsums auftrat.

Je höher das Risiko für die Entstehung von Aszites ist, auch wenn sich zirrhotische Veränderungen in der Leber nachweisen lassen, kann der Patient Alkohol und andere schlechte Gewohnheiten nicht ablehnen. Darüber hinaus erhöht es die Wahrscheinlichkeit einer Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle mit Leberzirrhose, wenn der Patient die vorgeschriebene Diät und Wasserregime nicht befolgt. Faktoren, die zum Auftreten von Zirrhose und Aszites beitragen, sind Virushepatitis. Zusätzlich tragen die folgenden Bedingungen zur schnellen Entwicklung von Aszites bei:

  • Einnahme bestimmter Medikamente;
  • Vergiftung;
  • chronische oder akute Infektionsprozesse;
  • Autoimmunerkrankungen, die beim Patienten vorhanden sind.

Extrem hohes Risiko für eine pathologische Ansammlung von Ergüssen im Magen bei Patienten mit zusätzlich zu Zirrhose, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Darüber hinaus wird dieses Problem häufiger bei Patienten mit chronischen Erkrankungen des endokrinen Systems diagnostiziert.

Hauptsymptome

Aszites hat ein charakteristisches Krankheitsbild, daher kann diese Verletzung aufgrund von Symptomen identifiziert werden. Die ersten klinischen Manifestationen können bei einem Patienten nach der Ansammlung von mindestens 1 Liter Flüssigkeit festgestellt werden. Selbst bei einer so geringen Menge an Flüssigkeit treten bei den Patienten Blähungen, Blähungen und eine Verschlechterung des Verdauungstraktes auf.

Aszites wird von einer allmählichen Zunahme des Bauchvolumens begleitet. Trotz der Tatsache, dass das Muskelgewebe bei Patienten mit schneller Atrophie aufgrund der Progression der Zirrhose, der Bauchumfang und das Gewicht stetig zunehmen. Gleichzeitig wird das Missverhältnis der Größe des Bauches zu anderen Körperteilen deutlicher.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass der Bauchumfang innerhalb eines Tages dramatisch zunimmt. Die Haut am Bauch wird allmählich gestreckt und wird glatt und straff gestreckt. Oft auf ihren pinkfarbenen Wimpeln. Bei den meisten Patienten sind dilatierte Blutgefäße deutlich unter der Haut sichtbar. Mehrere Besenreiser erscheinen.

Wenn sich der Aszites verschlechtert, klagen die Patienten über starke Beschwerden und Bauchschmerzen. Es gibt ein Schwankungssymptom, d. H. Mit einem leichten Ruck an der Seite des Patienten besteht eine Fluktuation der Flüssigkeit innerhalb des Abdomens.

Wenn Aszites Druck in der Bauchhöhle erhöht. Dadurch wird das Zwerchfell komprimiert und das Lungenvolumen nimmt ab. Dieser Effekt führt zu schwerer Atemnot und erhöhter Atmung. In einer horizontalen Position wird die Situation verschärft. Darüber hinaus können Blässe der Haut, Husten und blaue Lippen auf Atemversagen hinweisen.

Durch den konstanten Flüssigkeitsdruck im Magen entsteht nach jedem Gebrauch ein Gefühl von Schwere. Der Patient ist mit weniger Nahrung gesättigt. Fälle von Aufstoßen und Sodbrennen sind häufig. Es gibt Anfälle von erbrechen unverdautem Essen. Dieses Symptom tritt aufgrund der Kompression des Übergangs vom Magen zum Darm auf.

Im Fall von Aszites wird der Darm über seine gesamte Länge einem erhöhten Druck durch Exsudat ausgesetzt, das sich im Magen angesammelt hat, was zu Durchfall oder Verstopfung führt. In schweren Fällen ist Darmverschluss möglich. Einige Patienten haben Erbrechen mit Galle.

Konstanter Druck auf die Blase führt zu häufigem Wasserlassen. Bedingungen für die Entwicklung von Pyelonephritis und Zystitis geschaffen. Beim Aszites handelt es sich oft um eine Verletzung des Lymphabflusses, weshalb fast alle Patienten eine starke Beinschwellung haben.

Bei fortschreitendem Fortschreiten dieser Komplikation werden bei den meisten Patienten Anzeichen einer Störung des kardiovaskulären Systems beobachtet. Es kann Sprünge im Blutdruck, Tachykardie, Bradykardie, etc. geben. Mit der Ansammlung von Flüssigkeit wird eine Hervorhebung des Nabels beobachtet. Vielleicht die Bildung einer Nabelhernie. Wenn das Exsudat mit Bakterien infiziert ist, sind die Organe schnell infiziert. Dieser Zustand in nur einem Tag kann zum Tod führen.

Mögliche Stufen

Je nach Grad der Vernachlässigung gibt es 3 Stadien von Aszites, die sich auf dem Hintergrund von zirrhotischen Läsionen des Lebergewebes entwickeln. Im Stadium 1 der Pathologie übersteigt das Volumen des im Magen akkumulierten Ergusses 3 Liter nicht. In diesem Fall sind die klinischen Manifestationen der Krankheit mild. Pathologie kann identifiziert werden, wenn diagnostische Studien durchgeführt werden.

Im Stadium 2 der Aszites beträgt das Volumen des Ergusses, der sich im Abdomen eines Patienten ansammelt, zwischen 3 und 10 Litern. In diesem Fall nimmt der Umfang und die Form des Abdomens allmählich zu. Muskeln sind noch nicht gestreckt. Das Volumen der Lungen nimmt nicht ab, deshalb werden keine Zeichen der Lungeninsuffizienz beobachtet. Bei dieser Form von Aszites ist der Leberschaden bereits so stark, dass der Patient Symptome einer hepatischen Enzephalopathie hat.

Im Stadium 3 des Aszites sammeln sich 10 bis 20 Liter Flüssigkeit im Magen an. Aus diesem Grund ändert sich die Form des Bauches. Die Muskulatur der vorderen Bauchwand nimmt allmählich zu. Beobachtete Kompression der Membran. Die Arbeit des Herzens ist gestört und die Schwellung der Weichteile des Körpers nimmt zu.

Aszites kann vorübergehend, stationär und angespannt sein, je nachdem, wie es behandelt wird. In der transienten Variante des Verlaufs von Aszites ist der Einsatz konservativer Methoden ausreichend, um alle symptomatischen Manifestationen dieser Komplikation zu eliminieren.

Im Falle einer stationären medizinischen Behandlung und Diäten ist nicht genug. Der Patient benötigt einen Krankenhausaufenthalt und eine Operation, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. Solche Verfahren helfen, den Zustand schnell zu verbessern. Bei einer verspannten Aszitesform wird trotz aller medizinischen Maßnahmen ein Fortschreiten der Ergussakkumulation beobachtet. Mit diesem Verlauf der Pathologie ist es fast unmöglich, den Patienten zu retten.

Diagnostische Methoden

Wenn das geringste Anzeichen von Aszites auftritt, sollten Patienten mit Leberzirrhose ihren behandelnden Hepatologen kontaktieren. Es kann notwendig sein, sich mit einer Reihe anderer fokussierter Spezialisten zu beraten. Zuerst untersucht der Arzt den Patienten und klärt die Art der Beschwerden. Achten Sie darauf, das Abdomen zu tasten und den Umfang zu messen. Danach werden eine Reihe von Studien zugewiesen. Sie ermöglichen Ihnen, mehr Daten über die wachsenden Prozesse im Körper des Patienten zu erhalten.

Wenn ein allgemeiner Bluttest für die Entwicklung von Aszites durchgeführt wird, kann dies einen Anstieg der Leukozytenzahl und eine Beschleunigung der ESR anzeigen. Indikativ ist Anämie. Bei der Durchführung einer allgemeinen Urinanalyse ergab sich erhöhte Protein, was auf eine Verletzung der Leber hinweist. Bei der Blutbiochemie wird besonders auf die Indikatoren ALT und AST sowie Bilirubin geachtet.

Die Methoden der instrumentellen Diagnostik verwendet, um das Stadium der Vernachlässigung von Aszites zu klären gehören Radiographie und Ultraschall. Darüber hinaus werden oft CT-Scans oder MRT verordnet. In einigen Fällen wird ein Punktierungseffusion durchgeführt, um seine Bestandteile zu bestimmen. Diese Studie erlaubt die Infektion von Exsudat mit pathogenen Mikroflora auszuschließen. Nach einer umfassenden Diagnose kann die Behandlung dieses pathologischen Zustands zugeordnet werden.

Behandlung von Aszites mit Zirrhose

Die Wirksamkeit der Ascites-Therapie hängt vom Stadium ihrer Vernachlässigung ab. In 1 und 2 Stadien des pathologischen Prozesses werden konservative Methoden angewandt. Hepatoprotektoren sind in der Behandlung enthalten, um die Leberfunktion zu verbessern. Dies sind pflanzliche und synthetische Drogen, die das verbleibende gesunde Gewebe schützen und dazu beitragen, den Gallenfluss aus den Kanälen zu verbessern und den Cholesterinspiegel zu senken. Diese Medikamente umfassen:

Essentielle Phospholipide werden verwendet, um das Gleichgewicht des Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsels wiederherzustellen und Vergiftungserscheinungen zu beseitigen. Diese Arzneimittel schützen die Leber und fördern das Auftreten neuer Zellen. Zu diesen Medikamenten gehören Phosphogliv und Essentiale. Diese Medikamente gegen Zirrhose können in langen Kursen verwendet werden.

Hepatoprotektive Aminosäuren werden oft für Aszites verschrieben. Sie stimulieren metabolische Prozesse in Geweben und helfen, die funktionellen Zellen des Organs zu erhalten. Diese Medikamente umfassen Methionin und Ornithin. Wenn ein Patient eine Hepatitis viraler Ätiologie hat, werden antivirale Medikamente verschrieben. Das am häufigsten verwendete Ribavirin, Pegasys und Adefovir. Analgetika können begrenzt sein.

Um den Proteinmangel auszugleichen und den normalen kolloidalen Druck wiederherzustellen, wird Albumin verabreicht. Wenn Zirrhose und dann Aszites durch Autoimmunerkrankungen verursacht werden, ist die Verwendung von Steroid-Entzündungshemmern vorgeschrieben. Diese Medikamente enthalten Prednisolon. Häufig werden Multivitamine in das Behandlungsschema eingeführt.

Bei Aszites sind Diuretika häufig in der Behandlung enthalten. Diese Medikamente tragen zur schnellen Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper und verhindern die Zunahme seines Volumens in der Bauchhöhle. Häufig vorgeschriebenen Diuretika für Aszites gehören:

Um die Wirkung der Behandlung zu erhöhen, wird empfohlen, dass der Patient an der Bettruhe haftet, da in der horizontalen Position die Nierenaktivität erhöht ist und ihre Filtrationskapazität erhöht ist. Dies hilft, das Blut von angesammelten Toxinen zu reinigen. Wenn das Risiko einer Infektion des angesammelten Exsudats besteht, werden Antibiotika verschrieben, um die Entwicklung einer Peritonitis zu verhindern. Die Medikamente werden aufgrund der Symptome des Patienten ausgewählt. Die meisten Medikamente werden in kurzen Kursen verordnet, um ihre hepatotoxische Wirkung zu vermeiden.

Mit der Unwirksamkeit eines konservativen Therapieansatzes wird Laparozentese verschrieben. Dies ist ein minimalinvasiver chirurgischer Eingriff. Bei dieser Manipulation wird Flüssigkeit aus der Bauchhöhle gepumpt. Während des Verfahrens können nicht mehr als 5 Liter Flüssigkeit ausgewählt werden. Mit einer einmaligen Einnahme von mehr Flüssigkeit erhöht sich das Risiko von Komplikationen und eines Schockzustandes.

Solche Manipulationen können das Volumen des Abdomens reduzieren, den Allgemeinzustand verbessern und das Schmerzsyndrom beseitigen. Während der Laparozentese besteht das Risiko einer Infektion und Peritonitis, daher greifen Ärzte bei Bedarf auf dieses Verfahren zurück. Darüber hinaus wird Laparozentese nicht mehr als 2-3 mal pro Jahr wegen des hohen Risikos der Entwicklung von Adhäsivität empfohlen.

Der einzige Weg, Aszites vollständig zu beseitigen, ist die Lebertransplantation. Organtransplantation bei Zirrhose ist jedoch auch mit einem hohen Risiko für Komplikationen verbunden.

Diät

Um das Risiko von Aszites, Patienten mit Leberzirrhose, zu reduzieren, müssen Sie eine spezielle Diät und eine angemessene Trinkregime befolgen. Die Menge an Wasser pro Tag sollte 1,5 Liter nicht überschreiten. Essen sollte in kleinen Portionen mindestens 5-6 mal am Tag eingenommen werden. Es sollte möglich sein, die Verwendung von Salz vollständig zu eliminieren. Kalorie tägliche Diät sollte ungefähr 2000-2500 kcal sein. Die Produkte, die für Aszites empfohlen werden, die auf dem Hintergrund der Zirrhose entwickelt werden, schließen ein:

  • frisches Gemüse;
  • Buchweizen;
  • Reisbrei;
  • Haferflocken;
  • fettarmer Hüttenkäse und Kefir;
  • getrocknetes Roggenbrot;
  • Eiweiß;
  • magerer Fisch und Fleisch;
  • fettarme Milch;
  • Honig;
  • grüner Tee;
  • Kompott;
  • hausgemachte Gelee.

Fetten Sorten von Fleisch und Fisch, geräuchertes Fleisch, Alkohol und Soda, Kaffee, frittierte Lebensmittel, Backen, Margarine, Pilze und Konservierung sollte von der Ernährung ausgeschlossen werden.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Kochmethode gewidmet werden. Bei der Diät können Sie Gerichte, gedämpfte, geschmorte oder gekochte Speisen eingeben. Erlaubt, frisches Gemüse zu verwenden. Ein Beispielmenü für den Tag für einen Patienten, der an Aszites auf dem Hintergrund der Zirrhose leidet, ist wie folgt:

  1. Frühstück: Porridge in Milch von 1 TL. Honig, fettarmer Hüttenkäse, grüner Tee.
  2. Mittagessen: gedämpftes Proteinomelett, Kompott, Bratapfel.
  3. Mittagessen: Gemüsesuppe, gekochte Hühnerbrust, Buchweizenbrei, gebackenes Gemüse, Gelee.
  4. Mittagessen: Haferkekse, fettarmer Käse, Kompott.
  5. Abendessen: leichte Gemüsesuppe, Kohlrouladen mit gehacktem Hühnerfleisch, Brühe Hüften.

Weitere Prognose

Da sich die Leberzirrhose vom fortschreitenden Verlauf unterscheidet, bei den Patienten ist die Zahl der Merkmale der Bauchwassersucht erhöht. Zur gleichen Zeit verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Patienten. Die Ansammlung von Flüssigkeit ist keine gefährliche Komplikation, aber die Risiken für das Leben des Patienten erzeugen Störungen, die sich vor seinem Hintergrund entwickeln. Der Beitritt einer Sekundärinfektion verursacht oft den Tod des Patienten.

Eine frühzeitige Behandlung von Zirrhose und Aszites kann den Beginn eines unerwünschten Ergebnisses verzögern. Aszites zeigt eine ausgeprägte Schädigung des Lebergewebes an, daher erfordert der Zustand der Patientin, wenn diese Komplikation auftritt, eine komplexe Therapie. Im Durchschnitt entwickeln Patienten mit Aszites auf dem Hintergrund der Zirrhose, Leben nicht mehr als 5 Jahre. Die einzige Chance, das Leben des Patienten zu verlängern, ist eine Organtransplantation.

Leberzirrhose: Aszites

Grüße an alle auf meiner Blog-Seite!

Alkoholmissbrauch passiert fast nie ohne Folgen. In solchen Situationen leidet öfter die Leber. Vergrößerte Leber, Hepatitis, Zirrhose - eine kurze Liste von Krankheiten, die die Leber beeinträchtigen können. Aszites ist eine besondere Gefahr für die menschliche Gesundheit.

Wir werden im nächsten Artikel über diese Krankheit sprechen.

Aszites als häufiger Begleiter gefährlicher Krankheiten

Unter Aszites in der Medizin verstehen die sekundären pathologischen Zustand, der durch Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle gekennzeichnet ist. Meistens wird Aszites durch Dysregulation des Flüssigkeitsstoffwechsels im Körper als Folge von schweren pathologischen Zuständen verursacht. In einem gesunden Körper gibt es immer etwas Flüssigkeit in der Bauchhöhle, während es sich nicht anhäuft, sondern von Lymphkapillaren absorbiert wird.

Bei verschiedenen Erkrankungen der inneren Organe und Systeme nimmt die Geschwindigkeit der Flüssigkeitsbildung zu und die Geschwindigkeit der Absorption nimmt ab. Mit der Entwicklung von Aszites Flüssigkeit wird mehr und mehr, beginnt es die lebenswichtigen Organe zu drücken. Dies trägt zur Verschlimmerung der Entwicklung der Grunderkrankung und der Progression von Aszites bei. Da sich das meiste Fluid in der Bauchhöhle ansammelt, tritt zusätzlich eine signifikante Abnahme des zirkulierenden Blutes auf.

> Dies führt zur Einführung von Kompensationsmechanismen, die Wasser im Körper halten. Bei einem Patienten wird die Rate der Urinbildung und -entladung signifikant verlangsamt, während die Menge an Aszitesflüssigkeit zunimmt.

Die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle wird gewöhnlich von einem erhöhten intraabdominalen Druck, einer beeinträchtigten Blutzirkulation und Herzaktivität begleitet. In einigen Fällen gibt es einen Verlust von Protein- und Elektrolytstörungen, die Herz- und Atemversagen verursachen, was die Prognose der Grunderkrankung signifikant verschlechtert.

Mechanismen der Aszites bei Patienten mit Leberzirrhose

Die Entwicklung von Aszites wird durch eine erhöhte Lymphproduktion in der Leber aufgrund einer Blockierung des venösen Blutabflusses aus ihr verursacht, jedoch beginnt ihr Auftreten ab dem Zeitpunkt der Hepatozytenschädigung, dh vom Stadium der Hepatitis.

Die Hauptmechanismen der Entwicklung des ödematös-aszitischen Syndroms sind:

Lassen Sie uns näher auf diese Bestimmungen eingehen.

Die folgenden Arten von Aszites unterscheiden sich durch die Menge an Flüssigkeit:

  • Klein. Die Menge der Flüssigkeit, die 3 Liter nicht übertritt, bringt für gewöhnlich keine Symptome. Kleiner Aszites wird nur durch instrumentelle Untersuchung (Ultraschall, Laparoskopie) bestimmt.
  • Mittlerer Aszites. Eine größere Menge an Flüssigkeit im Abdomen führt zu einer Veränderung der Form, aber eine starke Dehnung der vorderen Bauchwand fehlt noch, es gibt keine Schwierigkeiten, das Zwerchfell zu bewegen.
  • Großer Aszites wird durch die Ansammlung von 20-30 Litern oder mehr Flüssigkeit im Magen diagnostiziert. Der Bauch stört bereits die Bewegungen des Patienten und verursacht Atembeschwerden.

In Abhängigkeit vom "Verhalten" der Flüssigkeit werden unterschieden:

  • Transienter Aszites, der meist mit einer kleinen Form kombiniert wird. Es verschwindet nach der Behandlung, wenn sich der Patient verbessert.
  • Der stationäre Aszites ist ein Zustand, bei dem trotz Behandlung weiterhin Flüssigkeit in der Bauchhöhle verbleibt.
  • Bei intensivem Aszites nimmt die Flüssigkeitsmenge im Bauchraum ständig zu und die durchgeführte Behandlung liefert diesbezüglich keine Ergebnisse.

Was sind die Ursachen von Aszites?

Aszites entwickelt sich häufig als Folge einer schweren Leberschädigung - Zirrhose. Tatsache ist, dass ein beschädigter hepatischer "Filter" die Blutmenge, die eine gesunde Leber "filtert", nicht durch sich selbst passieren kann. Ein Teil der flüssigen Fraktion von Blut wird durch die Wände der Venen herausgepresst und dringt in das umgebende Gewebe und die Bauchhöhle ein. Erhöhter Druck in der Pfortader (ein charakteristisches Symptom der Zirrhose) führt zu einem Anstieg des Flüssigkeitsflusses.

Aszites in Leberzirrhose kann aufgrund der Entwicklung von Mangel an Protein synthetisierende Funktion erscheinen. Als Folge des Fehlens von Albumin nimmt die Fähigkeit des Blutes, seinen flüssigen Anteil im Blutstrom zu behalten, ab. Die Flüssigkeit dringt durch die Venen und dringt in die Bauchhöhle ein. Die Retention von Körperflüssigkeiten trägt auch zu einer Erhöhung des Natriumspiegels im Körper bei, da die Leber bestimmte Substanzen nicht neutralisieren kann.

Die Hauptursache für Aszites bei Zirrhose ist das Versagen des Lymphsystems. Bis zu 70% der Lymphe werden in der Leber gebildet, aber die Zirrhose beschädigt das Venensystem dieses Organs, daher erhöht sich die Belastung des Lymphdrainagesystems. Sie schafft es auch nicht, es gibt einen erhöhten Lymphdruck, der von der Leberoberfläche in die Bauchhöhle schwitzt.

Während die Menge an Flüssigkeit klein ist, wird sie vom Körper "genutzt". Wenn die Funktionen der Leber schwächer werden, nimmt die Menge an Flüssigkeit zu und es beginnt sich zu akkumulieren. In einigen Fällen führt Aszites mit Leberzirrhose zur Anhäufung einer so großen Menge an Flüssigkeit, dass der Magen in der Größe katastrophal wird und einfach verhindert, dass der Patient lebt. Längerer Flüssigkeitsverlust kann Entzündungen verursachen.

Entwicklung des hepatozellulären Versagenssyndroms (PKN) bei Patienten mit Leberzirrhose

Verletzung der Proteinsynthese und die Entwicklung von Hypoalbuminämie, die zu einer Abnahme der Plasma-Blut-onkotischen Druck führt, erhöht dies die Flüssigkeit aus dem vaskulären Bett, verringert das Volumen der intravaskulären Flüssigkeit, verringert die Füllung der zentralen arteriellen Bett (effektive zirkulierende Blutvolumen (BCC)), die die Aktivität der RAAS ausgleichend erhöht und erhöht das Niveau von Aldosteron verursacht Flüssigkeitsretention. Unter den Bedingungen der persistierenden Leberpathologie wird der kompensatorische Mechanismus (Aktivierung des RAAS) jedoch pathologisch und trägt zur weiteren Flüssigkeitsretention im Körper, zur Bildung von Aszites und Ödemen bei;

Freisetzung von Vasodilatoren und Zytokinen durch geschädigte Hepatozyten. Beeinträchtigte entgiftende Funktion der Leber, die Entwicklung von PKN und porto-caval Shunting tragen zum Eindringen in das Blut von beschädigten Hepatozyten des Vasodilatators, wie Glucagon, Stickstoffmonoxid, Prostaglandin E, atriale natriumharnische Hormon, vasointestinale Peptid, Prostacyclin, die zu einer generalisierten Vasodilatation und einer Abnahme der gesamten peripheren Gefäßwiderstand (OPS) führt.

Das heißt, es gibt eine Dissoziation des lokalen und allgemeinen Blutflusses, die mit einem Ungleichgewicht von gefäßerweiternden und vasokonstriktorischen Substanzen verbunden ist, was zu folgenden Ergebnissen führt:

Aktivierung von CAC und RAAS. Aktivierte CAC und RAAS beeinflussen die Hauptziele:

Die Hauptfaktoren der kardiovaskulären Läsionen bei Leberzirrhose sind Blut-Shunting mit direkten toxischen Wirkungen auf das Myokard von biologisch aktiven Substanzen (Adrenalin, Histamin, Serotonin), dysmetabolische Störungen mit eingeschränkter Leberfunktion, autonome Störungen, verlängerte Hyperaktivierung des CAC und des RAAS.

Die Kombination von Stoffwechselstörungen von biologisch aktiven Substanzen führt zur Entwicklung der sogenannten metabolischen Kardiomyopathie mit der Erweiterung der Herzhöhlen und HF. Dieser Zustand wird durch eine chronische funktionelle Überlastung des Herzens vor dem Hintergrund der hyperkinetischen Durchblutung verstärkt [2, 4, 6]. Das heißt, während der Entwicklung einer Lebererkrankung entwickelt sich eine systemische Reaktion, die durch die Beteiligung des CVS in dem Prozess realisiert wird, wobei ähnliche Wege zur Kompensation von Zersetzung und Dekompensation mit dem Auftreten eines ödematösen Syndroms gebildet werden [11, 12, 34].

Anzeichen von Pathologie

Eines der wichtigsten äußeren Anzeichen von Bauchaszites ist eine Zunahme der Größe des Abdomens. In der stehenden Position des Patienten kann er in Form einer Schürze hängen und in der Rückenlage einen sogenannten Froschbauch bilden. Vielleicht ein Hervortreten des Nabels und das Auftreten von Dehnungsstreifen auf der Haut. Bei portaler Hypertension, die durch einen Druckanstieg in der Pfortader der Leber verursacht wird, erscheint ein venöses Muster an der vorderen Bauchwand.

Dieses Bild wird wegen der entfernten Ähnlichkeit mit der mythologischen Medusa Gorgon, dem "Kopf der Medusa", genannt, auf dessen Kopf anstelle von Haaren Schlangen schlängelten. Im Bauch treten Schmerzen und ein Gefühl der Ausdehnung von innen auf. Eine Person hat Schwierigkeiten, den Körper zu biegen. Die äußeren Manifestationen umfassen auch Schwellungen der Beine, Arme, Gesicht, Zyanose der Haut. Der Patient entwickelt Atemversagen, Tachykardie.

Mittels Ultraschall werden das Vorhandensein freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle und deren Volumen, die Vergrößerung von Leber und Milz, die Erweiterung der Vena Cava und Pfortader, die Beeinträchtigung der Nierenstruktur, das Vorhandensein von Tumoren und Metastasen nachgewiesen.

Die MRT erlaubt es, das eine oder andere Gewebe in Schichten zu untersuchen, sogar eine kleine Menge Aszitesflüssigkeit zu erkennen und die zugrunde liegende Erkrankung, die Aszites verursacht, zu diagnostizieren. Darüber hinaus forscht der Arzt mit Palpation und Perkussion. Die Palpation hilft, Zeichen zu identifizieren, die auf eine Läsion eines bestimmten Organs hinweisen (Leber oder Milz).

Perkussion wird direkt verwendet, um Aszites zu identifizieren. Seine Essenz liegt im Klopfen der Bauchhöhle des Patienten und der Analyse von Perkussionsgeräuschen. Bei schwerem Aszites wird beispielsweise ein dumpfes Schlaggeräusch über die gesamte Oberfläche des Abdomens bestimmt.

Differenzialdiagnose

Zuallererst sollten Sie sicherstellen, dass die Zunahme im Abdomen auf Aszites zurückzuführen ist. Bei Aszites können Sie eine Zunahme des Bauches mit Fettleibigkeit, Ovarialzysten und Mesenterium, Schwangerschaft nehmen. Percussion des Abdomens in der horizontalen und vertikalen Position des Patienten, Bestimmung der Flüssigkeitsschwankung, Ultraschall und CT-Scan kann helfen, diese Bedingungen von Aszites zu unterscheiden.

Die ausführliche Anamnese und Untersuchung des Patienten in allen Fällen sollte mit einer Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane sowie einem Scan der Leber und Milz mit 99m Tc kombiniert werden. Eine Ultraschalluntersuchung charakterisiert den Zustand des Parenchyms und die Größe der Leber und Milz, den Durchmesser der Gefäße des Pfortadersystems.

Darüber hinaus auszuschließen Tumor-Prozess in anderen Organen und Erkrankungen des Bauchfells. Unter Verwendung von Doppler wird der Blutfluss durch die Portal-, Leber- und Milzvenen beurteilt. Alle Patienten mit neu diagnostiziertem Aszites benötigen einen Krankenhausaufenthalt, da in diesen Fällen eine diagnostische Parazentese mit obligatorischer Untersuchung der Aszitesflüssigkeit durchgeführt werden soll: Zählen der Anzahl der Zellen, Bestimmen des Proteins, Albumin, Gramfärbung und Kultur. In den letzten Jahren wurde der Beurteilung des Gradienten von Serum-Ascitesalbumin, erhalten durch Subtrahieren der Konzentration von Albumin der Aszitesflüssigkeit von der Konzentration von Albumin des Blutserums, eine signifikante Bedeutung gegeben.

Behandlung von Bauchaszites mit Leberzirrhose

Leberschäden führen am häufigsten zum Auftreten von Aszites. Mit Zirrhose innerhalb von 10 Jahren entwickelt es sich in mehr als 60% der Patienten.

Aufgrund einer Leberfunktionsstörung wird der Blutabfluss erschwert, der Natriumgehalt in der Interzellularflüssigkeit erhöht sich und die Lymphbildung in der Leber nimmt zu. Dadurch dringt die Lymphe aus den Gefäßen durch das Peritoneum und sammelt sich in der Bauchhöhle an.

Das Blut wird in den Lebervenen zurückgehalten, während der Druck in den Arterien abnimmt. Mit einer Abnahme des Blutflusses in den Nieren versucht der Körper, das Blutvolumen wiederherzustellen und hält Wasser und Natrium kräftig zurück. Eine komplexe Kaskade von hormonellen Reaktionen wird gestartet. Dies führt zu einem weiteren Druckanstieg und der Teufelskreis schließt sich.

Aszites mit Zirrhose ist ein ungünstiges Zeichen. Wenn es auftritt, erreicht die Sterblichkeitsrate innerhalb von zwei Jahren fast 50%. Dieses Symptom deutet darauf hin, dass der Körper nicht länger ein Gleichgewicht halten kann und ernsthafte Störungen in seiner Arbeit beginnen sich zu entwickeln.

Äußerlich können Sie etwas über die Entwicklung von Aszites erfahren, indem Sie die Größe des Abdomens erhöhen. Zur gleichen Zeit, in der stehenden Position, hängt der Bauch, und in der liegenden Position beginnt es an den Seiten auszubauchen.

Gleichzeitig können Kurzatmigkeit, Schwellung, Schwere und dumpfer Schmerz im Unterbauch auftreten. Wenn das Abdomen stark vergrößert wird, wird seine Wand angespannt, ein venöses Netz erscheint darauf, und der Bauchnabel beginnt sich auszubeulen. Im Falle einer Zirrhose kann auch die Vergilbung der Haut und der Augen, die von einer Leberverletzung sprechen, mit diesen Symptomen einhergehen.

Bei Verdacht auf Aszites, Vergrößerung des Abdomens, Auftreten von Dyspnoe oder anderen Anzeichen sollten Sie einen Arzt aufsuchen, der einen Patienten auf Zirrhose oder einen Gastroenterologen hat.

Wenn wir über Laborzeichen sprechen, dann erhöht Aszites in Bluttests Bilirubin Ebenen aufgrund von Leberfunktionsstörungen, reduzierte Gesamtprotein und Albumin Ebenen, erhöhte ESR, ALT, AST. Häufig beobachtete Blutungsstörungen.

Bei der Durchführung von instrumentellen Methoden der Forschung (Ultraschall, MRT, CT) Flüssigkeit im Bauch zu erkennen. Nach diesen Studien ist es auch möglich, das ungefähre Volumen einer solchen Flüssigkeit zu berechnen und die Schwere von Aszites zu beurteilen.

Laparozentese ist eine der wichtigsten Methoden zur Diagnose von Aszites. Für diese Studie wird eine kleine Flüssigkeitsmenge durch die Punktion gepumpt und analysiert.

Bei der Behandlung von Aszites liegt der Fokus darauf, überschüssige Flüssigkeit zu entfernen und ihre Bildung zu reduzieren. Dazu werden sowohl konservative als auch chirurgische Methoden verwendet.

Von konservativen Methoden gelten:

  • Einhaltung der salzarmen Diät. Jedes Gramm Natrium erhöht die Wasserretention im Körper um durchschnittlich 300 ml;
  • Bettruhe;
  • Einschränkung der Flüssigkeitsaufnahme;
  • Einnahme von Diuretika mit einer Beurteilung der Wirksamkeit der Therapie.

In den Lungen und gemäßigten Fällen ermöglicht die Einhaltung dieser Empfehlungen, die Ausscheidung von Flüssigkeit aus dem Körper zu verbessern und die Manifestation von Aszites zu reduzieren.

Eine effektivere Methode ist die mechanische Entfernung der angesammelten Flüssigkeit. Es gibt moderne Methoden, mit denen temporäre oder permanente Portsysteme installiert werden können, durch die unter aseptischen Bedingungen überschüssige Flüssigkeit aus der Bauchhöhle freigesetzt wird. Diese Behandlungsmethode begrenzt nicht die Mobilität von Patienten und beseitigt die Notwendigkeit, die Entfernung von Flüssigkeit ständig zu durchlöchern.

Erstens ist es bei diesem Verfahren notwendig, die Asepsis strikt zu beachten. Die Bauchhöhle ist steril und jeder versehentliche Eintritt von sogar normaler Mikroflora von der Hautoberfläche kann schwere eitrige Komplikationen verursachen, besonders bei einem geschwächten Patienten.

Zweitens, nach dem Entfernen der Flüssigkeit, ist es unerlässlich, Blutelektrolyten wiederherzustellen und Proteinverlust wieder aufzufüllen. Dies kann nur mit Hilfe von Systemen mit Drogen erfolgen. Keine Diät wird hier helfen.

Chirurgie löst das Problem nicht grundsätzlich, aber es erleichtert den Patienten das Leben. Die wichtigsten unter den operativen Methoden sind peritoneovenous Shunt, intrahepatischen portosystemischen Stent Shunting, omentohepatofrenopecsiya, Embolisation der Milzarterie und andere.


Weitere Artikel Über Leber

Zyste

Effektive Volksmedizin für Pankreatitis und Cholezystitis

Die Verwendung von Naturheilmitteln, die bei der Behandlung verschiedener Krankheiten verwendet werden, ist eine wichtige Ergänzung der Arzneimitteltherapie.
Zyste

Anzeichen für diffuse Veränderungen in der Leber: Was sind die Symptome?

Diffuse Veränderungen in der Leber sind keine eigenständige Krankheit. Die Veränderung ist durch eine Zunahme des Hauptgewebes der Leber - des Parenchyms - gekennzeichnet.