Behandlung von Cholezystitis mit Antibiotika

Entzündung der Gallenblase, Cholezystitis genannt, ist eine Krankheit akuter oder chronischer Natur. Die Krankheit manifestiert sich durch Schmerzen im rechten Hypochondrium, Anfälle von Übelkeit und Erbrechen, Hyperthermie, Durchfall und klinische Veränderungen in den Analysen. Die Behandlung von Cholezystitis erfordert komplexe Therapie: die Verwendung von Spasmolytika, entzündungshemmende Medikamente, Medikamente zur Förderung der Gallenfluss und antibakterielle Medikamente.

Antibiotika für Cholezystitis - das Stadium der Patientenversorgung, so dass bakterielle Pathogene des pathologischen Prozesses zu zerstören. Welche Medikamente werden als die besten angesehen, sowie die Merkmale ihrer Verwendung, in dem Artikel diskutiert.

Wann werden Antibiotika benötigt?

Antibiotika zur Entzündung der Gallenblase sind kein obligatorischer Bestandteil der Therapie. Sie werden individuell unter Berücksichtigung des Allgemeinzustandes des Patienten, der Empfindlichkeit der Erreger gegen ein bestimmtes Arzneimittel, der Helligkeit des Krankheitsbildes der Erkrankung ernannt.

Infektiöse Agenzien gelangen mit Blut oder Lymphe in das menschliche Gallensystem. Sie dringen in die Gallenblase ein, sie beginnen einen aktiven Fortpflanzungsprozess. Der pathologische Prozess in der Blase unterscheidet zwei Typen:

Die erste Option wird von der Bildung von Steinen begleitet. Geformte Steine ​​können sich entlang der Gallenwege bewegen, die Wände traumatisieren und das Fortschreiten des Entzündungsprozesses verursachen. In diesem Zustand ist die antibiotische Behandlung ein obligatorisches Stadium der komplexen Therapie, da mechanische Schäden in Kombination mit pathogenen Mikroorganismen mit der Entwicklung einer Anzahl von gefährlichen Komplikationen verbunden sind. Es geht um die Bildung eines Abszesses, Geschwüre, Sepsis und sogar Tod.

Antibakterielle Medikamente werden besonders in folgenden Fällen benötigt:

  • eine Veränderung der allgemeinen Bluttestindikatoren des Patienten - das Auftreten von Leukozytose, eine Erhöhung der ESR, eine Verschiebung zur linken Leukozytenformel - ist ein Beweis für einen hellen Entzündungsprozess;
  • eine signifikante Zunahme der Größe des betroffenen Organs;
  • anhaltender Schmerz im oberen Quadranten rechts;
  • Hyperthermie über 39 ° C;
  • wiederholtes Erbrechen in Kombination mit anderen Anzeichen des Entzündungsprozesses;
  • starke Blähungen in Kombination mit Schmerzen;
  • Durchfall über 24 Stunden.

Eigenschaften der antibakteriellen Behandlung

Die Antibiotikatherapie beginnt mit der Bestimmung der Empfindlichkeit der Erreger. Dieses Stadium ist wichtig, weil derselbe Mikroorganismus gut auf die Behandlung mit einem Medikament reagieren kann und überhaupt nicht auf ein anderes Medikament reagiert. Im Falle der zweiten Option ist die Einnahme von Medikamenten absolut nutzlos, und die Krankheit wird nur fortschreiten.

Machen Sie diesen Test und finden Sie heraus, ob Sie Leberprobleme haben.

Bis die Ergebnisse der Bacposi-Entzündung erhalten sind, wird der Entzündungsprozeß mit Breitspektrum-Antibiotika behandelt, dh solchen, die gegen die größtmögliche Anzahl von mikrobiellen Zelltypen wirksam sind. Einnahme von Medikamenten sollte folgende Nuancen erhalten:

  • Alterskategorie des Patienten beeinflusst die Auswahl der Dosierung;
  • Es ist wichtig, den Zustand des Nierenapparates zum Zeitpunkt der Behandlung zu beurteilen, da ein Teil des Wirkstoffs und seiner Metaboliten mit dem Urin ausgeschieden wird;
  • diese Dosis wird ausgewählt, die zumindest in der Lage ist, die notwendige therapeutische Wirkung zu erzeugen;
  • die Empfindlichkeit des Körpers des Patienten gegenüber dem Wirkstoff des Antibiotikums sollte überprüft werden - es ist wichtig sicherzustellen, dass keine allergischen Reaktionen auftreten;
  • Klärung der Anwesenheit von Schwangerschaft, Stillzeit und anderen Bedingungen, die Kontraindikationen für die Therapie sein können.

Antibakterielle Mittel für Cholezystitis, insbesondere in Verbindung mit entzündlichen Prozessen in der Nähe von Organen (zum Beispiel Gastritis, Pankreatitis), müssen auch während des Erlöschens der klinischen Manifestationen genommen werden.

Wirksame und sicherste Medikamente

Antibiotika-Therapie bei Cholezystitis beinhaltet die Einnahme von Medikamenten, die zu mehreren Gruppen von Antibiotika gehören. Über jede der Gruppen im Detail.

Penicilline

Dies ist eine große Gruppe von Arzneimitteln, die als die sichersten für die Patienten gelten. Ihre Wirksamkeit gegen pathogene Mikroorganismen ist mit einem geringen Risiko für Komplikationen verbunden. Penicilline sind die Medikamente der Wahl bei der Behandlung von Frauen in der Zeit des Babytragens und während des Stillens.

Vertreter der Gruppe dringen gut in die Galle ein, verbreiten sich schnell im ganzen Körper, werden vom Nierenapparat ausgeschieden. Erhältlich in Form von Pulvern zur Herstellung von Injektionslösungen und Tablettenformen. Wirksam gegen:

  • Streptokokken;
  • Staphylococcus;
  • Enterokokken;
  • Leptospiren;
  • Pseudomonaden;
  • Protea;
  • Treponema und andere

Es ist wichtig! Wirksame Vertreter der Gruppe - Amoxicillin, Amoksisar, Ampicillin, Bicillin, Oxacillin.

Cephalosporine

Breitband-Antibiotika, die durch vier Generationen von Drogen vertreten sind. I-Generation (Cefalexin, Cefazolin) ist sehr wirksam gegen Staphylokokken, Streptokokken und Gonokokken-Infektionen. Generation II (Cefuroxim) wird verschrieben, um alle gram-positiven und einige gram-negative Bakterien zu bekämpfen.

Die dritte Generation von Medikamenten (Cefotaxim, Ceftriaxon) hat ein breiteres Wirkungsspektrum, wenn wir die Vertreter der Gruppe mit ihren Vorgängern vergleichen. Die vierte Generation von antibakteriellen Wirkstoffen ist in Bezug auf grampositive Mikroorganismen aktiv, während gramnegative Mikroorganismen weniger wirksam sind.

Makrolide

Vertreter der Gruppe verwendet, um den entzündlichen Prozess der Gallenblase während der akuten Krankheit zu bekämpfen:

  • Clarithromycin,
  • Erythromycin,
  • Josamycin,
  • Azithromycin.

Erythromycin, Josamycin und Spiramycin können in der Zeit der Geburt verwendet werden. Ihre Sicherheit ist klinisch bewiesen. Vor dem Hintergrund der Laktation ist Erythromycin indiziert. Kinder empfehlen Clarithromycin nicht.

Aminoglycoside

Eine der ersten Klassen von antibakteriellen Mitteln. Bei einer Cholezystitis sollte Gentamicin, Amikacin, Kanamycin eingenommen werden. Schwangeren Frauen und während des Stillens wird empfohlen, Medikamente mit großer Vorsicht zu verschreiben. Vor dem Hintergrund des Tragens eines Kindes empfehlen Streptomycin, Tobramycin. Sie können den Zustand des fetalen Nierenapparates und seines Gehöranalysators beeinträchtigen.

Mögliche Komplikationen

Das Trinken von Antibiotika sollte von einem qualifizierten Fachmann vorgeschrieben werden. Dies ist nicht nur wegen möglicher Kontraindikationen notwendig, sondern auch um Empfehlungen zur Prävention von Therapiekomplikationen zu erhalten. Unerwünschte Reaktionen können sein:

  • die Entstehung der Resistenz von pathogenen Mikroorganismen gegenüber den Wirkstoffen von Arzneimitteln;
  • allergische Reaktionen allgemeiner und lokaler Natur;
  • Verletzung der Darmflora (Dysbakteriose);
  • entzündliche Prozesse in der Mundhöhle;
  • Mykosen der Haut und der Schleimhäute;
  • die Entwicklung eines Zustands der Immunschwäche;
  • Mangel an Vitaminen im Körper;
  • Spasmen des Bronchialbaumes.

Wofür sind Antibiotika-Kombinationen mit Metronidazol notwendig?

Metronidazol ist ein Medikament, das effektiv Protozoen und eine Reihe von Bakterien bekämpft. Er ist kein Vertreter von Antibiotika, sondern wird in Form eines Komplexes mit ihnen verwendet. Metronidazol beeinflusst die genetische Information von Krankheitserregern von Infektionskrankheiten, die den Tod des letzteren verursachen.

Bei der Behandlung von Cholezystitis werden häufig die folgenden Schemata verwendet:

  • Gentamicin + Metronidazol + Azlocillin. In der vorgeschriebenen Dosierung werden die Medikamente 2-3 mal am Tag eingenommen. In jüngster Zeit wird Gentamicin bevorzugt durch ein anderes Aminoglycosid ersetzt, aufgrund häufiger Fälle von bakterieller Resistenz dagegen.
  • Cefepim + Metronidazol. In diesem Fall appliziert Cephalosporin IV. Die Besonderheit ist, dass Cefepim injiziert wird und Metronidazol in Tablettenform.

Behandlungsregime können variieren, ebenso wie die Dosierung von Medikamenten, die individuell ausgewählt werden.

Was kann Antibiotika ersetzen?

Antibakterielle Mittel sind möglicherweise nicht immer für einen bestimmten Patienten geeignet. Es gibt eine Gruppe von Medikamenten, die bei Intoleranz Antibiotika ersetzen können. Es geht um Sulfonamide.

Die Vertreter der Gruppe werden nicht nur für die infektiösen Prozesse der Gallenblase, sondern auch für andere Pathologien des Gastrointestinaltraktes ernannt. Weiter mehr über einige effektive Vertreter.

Sulfadimezin

Das Medikament ist in Tablettenform erhältlich, sein Wirkstoff heißt Sulfadimidin. Kontraindikationen für die Ernennung sind CKD, gestörte Blutbildung, hohe Bilirubinspiegel, das Alter von Patienten jünger als 3 Jahre, das Vorhandensein von Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff.

Sulfalen

Wird oral eingenommen, in Form von Injektionen in den Muskel und die Vene injiziert. Kontraindikationen für die Ernennung sind ähnlich denen für das Medikament Sulfadimezin beschrieben. Sie können unerwünschte Reaktionen des Körpers in Form von dyspeptischen Manifestationen, allergischen Reaktionen, Kopfschmerzen, Verringerung der Anzahl der Leukozyten im Blutkreislauf erleben.

Sulfadimethoxin

Sulfanilamid lang wirkend. Die Droge ist im Kampf gegen die folgenden Mikroorganismen wirksam:

  • Staphylococcus,
  • Streptokokken
  • E. coli
  • Klebsiella,
  • Erreger der Ruhr.

Cholezystitis ist ein vollständig reversibler Prozess. Die Hauptaufgabe des Patienten ist es, umgehend Hilfe von einem qualifizierten Spezialisten zu suchen, um die Empfehlungen strikt zu befolgen.

Die Verwendung von Antibiotika-Therapie bei Cholezystitis

Aktion Drogen

Sehr oft, um Cholezystitis zu heilen, verschreiben Experten ein Antibiotikum, mit dem Sie die Symptome der Krankheit beseitigen oder ihren Verlauf erleichtern können. In der Regel dauert eine solche Behandlung im Durchschnitt 10 Tage, da ein längerer Gang dem Patienten nicht schaden, sondern schaden kann, was zum Wachstum von Pilzen und Dysbiose führt.

Alle Antibiotika können in verschiedene Gruppen eingeteilt werden, abhängig von den Eigenschaften ihrer Wirkung auf Mikroben und den Körper des Patienten. Drogen können die Mikrobe beeinflussen, sie zerstören oder ihren Proteinstoffwechsel stören. Die erste Gruppe der antibakteriellen Medikamente sind Penicillin, Cefalexin, Cefazolin, die zweite Gruppe - Erythromycin, Levomycetin, Gentamicin, Tetracyclin.

Darüber hinaus zeichnet sich jede Substanz durch ihr Wirkungsspektrum aus, weshalb es so wichtig ist, dass die Verschreibung von Medikamenten nur von einem Spezialisten durchgeführt wird, der die klinische oder vermutliche Diagnose berücksichtigen muss. Angesichts der Tatsache, dass Cholezystitis häufig auftritt, wenn der Körper Streptokokken, Enterokokken und Escherichia coli ausgesetzt ist, die Verwendung von Antibiotika wie:

  • Tetracyclin;
  • Ampicillin;
  • Oleandomycin;
  • Cephalexin;
  • Cefazolin;
  • Gentamicin;
  • Levomitsetin;
  • Erythromycin.

Darüber hinaus kann sich ein bestimmtes Antibiotikum zu diesem Zweck von anderen Arzneimitteln unterscheiden, abhängig von den Organen, in denen es sich im Körper ansammelt und durch die es sich ableitet. Vielleicht am effektivsten bei Cholezystitis sind Ampicillin, Tetracyclin und Penicillin, da sie dazu neigen, sich in großen Mengen in der Galle anzusammeln. Daher wird normalerweise die Behandlung dieser Krankheit mit diesen Medikamenten durchgeführt.

Hinweise für den Einsatz von Drogen

Es ist notwendig, die Behandlung mit einem Antibiotikum für eine Krankheit wie Cholezystitis zu beginnen, in Fällen, wenn der Patient über Schmerzen, Koliken, Fieber während der Entzündung der Gallenblase klagt. Auch ist eine Behandlung mit Antibiotika in Situationen erforderlich, in denen Leukozytose in den Bluttests eines Patienten nachgewiesen wurde und wenn die Gallenblase merklich vergrößert war.

Bei starken Symptomen, meist begleitender Cholezystitis, Fieber, starken Schmerzen, muss das Antibiotikum intravenös oder intramuskulär verabreicht werden. Wenn in der Studie eine Cholezystitis festgestellt wurde, der Patient sich jedoch nicht über irgendwelche Krankheitssymptome beschwert, sollte das Antibiotikum oral eingenommen werden.

Wie wird eine Antibiotikatherapie durchgeführt?

Vor Beginn der Behandlung von Cholezystitis mit Antibiotika ist es wichtig, die Empfindlichkeit der Gallenflora gegenüber Drogen in dieser Kategorie zu überprüfen. Ein solches Verfahren ist notwendig, um zu bestimmen, auf welches Medikament die in der Galle ausgesäten Mikroben reagieren. Nichtsdestoweniger, es ist nötig die Behandlung nur nach den Ergebnissen der Galleempfindlichkeit nicht durchzuführen, dabei ist nötig es die individuellen Charakteristiken des Körpers des Patienten zu berücksichtigen.

Während der Zeit, in der sich die Cholezystitis verschlimmert, verschreiben Ärzte gewöhnlich eine Behandlung mit Antibiotika der Erythromycin-Gruppe. Solche Medikamente wie Azithromycin, Roxithromycin, Spiramycin gehören dazu. Diese Wahl beruht auf der Möglichkeit der Konzentration des Wirkstoffs solcher Antibiotika in der Galle, was die Behandlung der Cholezystitis effektiver macht. Levomycetin und Antibiotika aus Penicillin - Ampicillin, Oxacillin gelten als weniger wirksam im Stadium der Exazerbation der Cholezystitis.

Die Heilung der Krankheit mit solchen Arzneimitteln ist sehr schwierig, da die vorherrschende Flora der Gallenwege E. coli ist, die gegenüber den Wirkstoffen der Penicillin-Gruppe völlig unempfindlich ist. Natürlich können sie mit anderen antibakteriellen Substanzen kombiniert werden, um den entzündlichen Prozess der Gallenblase zu entfernen.

Ein Medikament wie Furazolidon wird oft verwendet, dank dem es möglich ist, eine wirksame Behandlung von Cholezystitis durchzuführen, unabhängig von der Art von Bakterien, die in die Gallenblase eingetreten sind. Aber Patienten, die nicht nur eine Cholezystitis, sondern auch eine Nierenerkrankung haben, sollten diese Droge ablehnen.

Behandlung von Cholezystitis mit Antibiotika sollte mit Baktusubtil und Vitamin A, C und Gruppe B kombiniert werden. In Fällen, in denen das klinische Bild, die damit verbundenen Symptome und die rasche Entwicklung der Krankheit keine langfristige Behandlung erlauben, ist es notwendig, Cholezystitis mit Breitspektrum-Medikamenten zu behandeln. Dazu gehören Ampliks, Gentamicin, Cefalosporin.

Komplikationen nach Antibiotikatherapie

Es ist oft eine antibiotische Therapie, die hilft, Cholezystitis zu heilen, besonders wenn die Krankheit im akuten Stadium ist. Dennoch kann eine solche Therapie bei Patienten, die mit einem Antibiotikum behandelt werden, einige Komplikationen und Nebenwirkungen verursachen.

In der Regel werden Nebenwirkungen durch eine allergische Reaktion des Patienten auf die aktive Komponente des Arzneimittels verursacht. So können mit der Einführung von Antibiotika anaphylaktischer Schock, Haut- und Schleimhautschäden, Angioödem, asthmatische Bronchitis beobachtet werden. Wenn irgendwelche Manifestationen das Medikament ändern sollten. Als Folge solcher Aktionen verschwinden normalerweise alle Nebenwirkungen.

Auch in Fällen, in denen Cholezystitis durch Antibiotika-Therapie, Dysbakteriose, verminderte Immunität, Hypovitaminose behandelt werden kann. Damit die Behandlung mit solchen Medikamenten dem Patienten nur eine Genesung bringt, die ihn vor möglichen Komplikationen bewahrt, ist es wichtig, alle Ernennungen von Spezialisten zu befolgen, die sich von Selbstbehandlung ablehnen.

Welche Antibiotika für die Entzündung der Gallenblase bei Erwachsenen zu nehmen

Antibiotika gegen Cholezystitis werden verschrieben, um Entzündungen zu lindern. Es beeinflusst die Wände des Körpers. Entzündung ist in der Regel ansteckend. Zur Bekämpfung von Krankheitserregern lindern Sie die Hauptsymptome und verschreiben Antibiotika. Als erste verwendete die Menschheit Penicillin aus natürlichen Schimmelpilzen. Moderne Drogen oft synthetisch. Was auch immer der Ursprung der Medizin ist, es hemmt die einfachsten Zellen und stoppt ihr Wachstum und ihre Fortpflanzung.

In diesen Fällen werden Antibiotika gegen Cholezystitis verschrieben.

Cholecystitis mit einem entzündlichen Prozess zugeordnet ist, die aus der Wirkung auf die Körperwand Pathogene (Pilze, Staphylokokken, Streptokokken) in die Gallenblase eintritt. Daher basiert die Behandlung der Krankheit auf der Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln.

Die Bakterien vermehren sich in der Regel infolge der Stagnation der Galle, damit die Helminthen in die Blase geraten.

Volksheilmittel können Cholezystitis nicht heilen. Kräuter lindern Entzündungen und regen den Gallenfluss an. Ohne Antibiotika breitet sich die Infektion jedoch wieder aus, weil die Erreger überleben.

Obligatorische Antibiotika für die Entzündung der Gallenblase sind in Fällen, in denen der Patient:

  • Koliken treten oft auf;
  • Durchfall erschien;
  • anhaltende Übelkeit oder Erbrechen;
  • die Temperatur steigt an;
  • rechts unter den Rippen sind schmerzhafte Empfindungen.

Antibiotika sind sowohl in der Phase der Exazerbation der Entzündung als auch bei chronisch-kalkulöser Cholezystitis indiziert. Manchmal ist die Ernennung von Drogen gepulst. Statistiken zeigen, dass Ärzte eher diejenigen verschreiben, die danach fragen, sehr besorgt an der Rezeption. Wenn der Patient gegen die drückende Mikroflora von Drogen ist, werden sie nur in extremen Fällen entlassen, wenn eine andere Therapie unentbehrlich ist.

Namen von verschriebenen Drogen

Welche Antibiotika werden normalerweise während der Cholezystitisbehandlung verschrieben? Eine Droge, die mit jeder Art von Krankheit fertig werden konnte, nein. Jede Droge hat ein spezifisches Wirkungsspektrum. Daher bei der Verschreibung eines Arztes die Aufmerksamkeit auf die Symptome und den allgemeinen Zustand des Körpers. Die Wahl der Medizin hängt von ihnen ab.

Die wichtigsten Namen, die der Arzt verschreiben kann, sind:

  1. Ampicillin. Patienten Cholezystitis zur Identifizierung Staphylokokken, Streptokokken, Enterokokken, Escherichia coli und Proteus vorgeschrieben. Ampicillin ist in der Lage in der Galle zu akkumulieren, wenn auch durch Cholestase kompliziert, jedoch bricht Beta-Laktamasen. Wenn Analysen gezeigt haben, dass die Krankheit durch diesen bestimmten Bakterienstamm verursacht wird, verwenden Sie Sulbactam. Es wird intramuskulär verabreicht. Unter contra - Idiosynkrasie, Schwangerschaft, Stillzeit, Mononukleose, eine schwere Lebererkrankung und Nieren.
  2. Ochsenampel. Dies ist Ampicillin zusammen mit Oxacillin. Es wird verschrieben, wenn Cholezystitis durch Stofilokokken verursacht wird.
  3. Cephalexin. Es hat ein breites Wirkungsspektrum. Cephalexin wird nicht zur Behandlung von Cholezystitis bei Neugeborenen und Patienten mit Arzneimittelintoleranz angewendet. Während der Schwangerschaft wird das Medikament in Ausnahmefällen verschrieben.
  4. Ciprofloxacin. Fähig sich in der Galle anzusammeln, hat ein breites Wirkungsspektrum. In der Regel wird Ciprofloxacin für Cholezystitis für Patienten mit Beta-Lactam-Antibiotika-Intoleranz empfohlen. Kontraindikationen sind Alter bis zu 18 Jahren, Schwangerschaft, Fütterung, schwere Leber- und Nierenerkrankungen. Mit Vorsicht wird Ciprofloxacin Menschen mit psychischen Störungen, Hirndurchblutung und Störungen des zentralen Nervensystems verschrieben.
  5. Metronidazol. Wenn Cholezystitis als zusätzliches Mittel zu den wichtigsten antibakteriellen Arzneimittel abgegeben wird. Der Termin ist relevant, wenn eine gemischte Infektion erkannt wird. Metronidazol wird nicht bei Erkrankungen der Leber, des zentralen Nervensystems, des Blutes und während der Schwangerschaft bis zu 12 Wochen angewendet.
  6. Furazolidon. Bezieht sich auf Nitrofurate. Cholecystitis Furazolidon nicht ernennen Menschen mit Allergien, schwanger sind oder stillen, Kinder unter 3 Jahren und Patienten mit Nieren- oder Leberinsuffizienz.
  7. Levomitsetin. Wirksam in der Behandlung von Cholezystitis durch Streptokokken, Staphylokokken und E. coli verursacht. Kontraindikationen sind Erkrankungen der Nieren und der Leber, Haut- und Atemwegserkrankungen, Schwangerschaft, Stillzeit, Alter.
  8. Erythromycin. Relevant für Makrolide. Kontraindikationen können Intoleranz gegenüber dem Medikament, schwere Anomalien in der Leber und Gelbsucht sein.
  9. Amoxiclav Es gehört zur Penicillin-Gruppe. Als Teil von Amoxiclav Amoxicillin und Clavulansäure. Trotz des breiten Wirkungsspektrums und der vergleichenden Sicherheit wird das Antibiotikum nicht zur Behandlung von Patienten mit individueller Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten des Arzneimittels und für schwere Leberschäden eingesetzt.
  10. Tetracyclin. Die Dosierung wird von einem Arzt ausgewählt. Tetracyclin wird als bakteriostatische Gruppe klassifiziert. Es wird nicht während der Therapie für Kinder unter 8 Jahren, in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft, beim Stillen, mit individueller Intoleranz und Leukopenie verschrieben.

Es ist am schwierigsten, Cholezystitis bei Frauen während der Schwangerschaft oder Stillzeit zu behandeln. Aus der Liste ist klar, dass Standardantibiotika verboten sind. Ärzte müssen dünne, aber relativ sichere Medikamente aufheben. Dazu gehören: Azithromycin, Sumamed, Ceftriaxon oder Ampicillin in Verbindung mit Sulbactam.

Während der Stillzeit sollte eine Frau die Fütterung für die Dauer der Behandlung beenden. Komponenten von Antibiotika können in die Muttermilch eindringen. Die Wirkung von Medikamenten auf den Körper der Kinder ist nicht vorhersehbar.

Bei der Behandlung von Cholezystitis bei Patienten mit verminderter Immunität oder bei älteren Menschen wird der Arzt auch antimykotische Medikamente verschreiben. Die Unterdrückung aller Mikroorganismen erlaubt den Pilzen, ungehindert in die Organe einzudringen.

Nebenwirkungen von Antibiotika bei Cholezystitis

Er verschrieb Antibiotika zur Behandlung von Cholezystitis, der Arzt wird von bestimmten Regeln geleitet:

  1. Verschiedene antibakterielle Medikamente sind für jede Altersgruppe von Patienten geeignet.
  2. Das Hauptsymptom, das den Beginn einer antibiotischen Therapie erfordert, ist das Vorhandensein von Schmerzen.
  3. Es gibt mehrere Möglichkeiten, Medikamente zu verabreichen (oral, intravenös oder intramuskulär). In den meisten Fällen wird eine Injektionspenetration verwendet. So erreicht das Medikament schnell das Zentrum der Entzündung.
  4. Die Dauer der Einnahme von Antibiotika beträgt durchschnittlich 5 bis 7 Tage. Wenn sich während dieser Zeit der Zustand des Patienten nicht verbessert, ist es ratsam, ein anderes Arzneimittel zu verschreiben.
  5. Wenn das gleiche Antibiotikum oft verwendet wird, kann sich der Körper daran gewöhnen. In diesem Fall kann das Arzneimittel nicht vollständig auf den Erreger wirken.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass schlechte Gewohnheiten und ungesunde Ernährung die Wirkung von Medikamenten beeinflussen und den Heilungsprozess verlangsamen können.

Wie bei anderen Medikamenten nach Antibiotika sind Nebenwirkungen möglich, die bei längerem Gebrauch von Medikamenten auftreten.

  • allmähliche Akklimatisierung des Organismus an das Medikament, was seine Wirksamkeit verringert, aber nicht die nachteilige Wirkung auf die nützliche Mikroflora;
  • das Auftreten von allergischen Reaktionen, ausgedrückt in der Schwellung des Larynx oder Hautausschlags;
  • Zerstörung der nützlichen Darmflora und der Entwicklung von Dysbakteriose;
  • Zahnfleischbluten;
  • Durchfall;
  • die Entwicklung von Candidiasis in der Mundhöhle oder Vagina;
  • reduzierte Immunität;
  • anaphylaktischer Schock;
  • Epistaxis;
  • Entwicklung von Avitaminose;
  • Bronchospasmus.

Um Komplikationen vorzubeugen, ist es wichtig, die vom Arzt empfohlene Dosis genau einzuhalten. Wenn Sie mit der Einnahme von Antibiotika unangenehme Symptome bemerken, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Er wird die Dosis des Medikaments anpassen oder durch ein anderes ersetzen.

Antibiotika für Cholezystitis im Lichte der Theorie von Robin Chatkan

Leider ist eine Antibiotikatherapie oft die Ursache für die Entwicklung verschiedener Gesundheitsprobleme bei Patienten. Über diesen amerikanischen Gastroenterologen schrieb Robin Chatkan ein ganzes Buch, in dem sie bewies, dass häufige antibakterielle Therapie bei Cholezystitis und anderen Krankheiten für den Körper schädlich ist.

Mikroben lernen, Drogenangriffen standzuhalten. Mit der Zeit funktionieren Medikamente nicht mehr. Inzwischen führt die unkontrollierte Einnahme von Antibiotika zum Auftreten chronischer Infektionen. Mit anderen Worten: Wenn Sie eine Krankheit "ausrotten", gewinnen Sie andere.

Da Patienten mit einer Cholezystitis-Diagnose Antibiotika benötigen, empfiehlt Dr. Chatkan die Einhaltung einer Reihe von Regeln, die dazu beitragen, die Entwicklung ernsthafter Komplikationen der Antibiotikatherapie zu verhindern:

  1. Nehmen Sie Probiotika während der Behandlung und einige Zeit nach deren Abschluss ein. Sie "sitzen" im Darm verlorener nützlicher Bakterien.
  2. Wählen Sie eine Droge mit einem engen Wirkungsspektrum.
  3. Während der Behandlung mehr faserreiche Lebensmittel verzehren und Stärke und Zucker abgeben. Hefepilze ernähren sich von ihnen. Antibiotika können zu einer Zunahme ihrer Anzahl führen. Daher sollten Sie während der Behandlung mehr Lebensmittel mit antimykotischer Wirkung (Knoblauch, Zwiebeln, Kürbiskerne, Algen) essen.
  4. Um das Verdauungssystem zu schützen, wird empfohlen, Ingwertee zu trinken.
  5. Um die Leber vor den schädlichen Auswirkungen der antibakteriellen Medikamente zu schützen, müssen Sie mehr grünes Gemüse essen, geben Sie Alkohol auf.

Die Cholezystitis wird immer von unangenehmen Symptomen begleitet, die durch die Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln beseitigt werden können. Da ihre Aufnahme negative Folgen hat (Dysbakteriose, Belastung der Leber usw.), kann nur ein Arzt Medikamente verschreiben.

4 effektivste Antibiotika bei der Behandlung von Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase)

Akute Cholezystitis ist eine plötzliche Pathologie, begleitet von:

  • Entzündung der Gallenblase;
  • starke Bauchschmerzen, die bei Palpation des rechten Unterkieferbereiches verstärkt wurden;
  • Fieber und Schüttelfrost;
  • Erbrechen mit Beimischung von Galle;
  • das Auftauchen von Labormarkern für unspezifische Entzündungsreaktionen und Anzeichen von Gallenblaseschäden im Ultraschall.

Die führende Rolle in der Entwicklung der Entzündung der Gallenblase wird durch Gallenhypertension (Verletzung des Abflusses von Galle in Verbindung mit Verstopfung des Ganges der Gallenblase mit Stein, Schleim, Detritus, Giardia) und Infektion der Galle gespielt. Die Infektion in der Gallenblase kann hämatogen, lymphogen oder enterogen sein.

Die Grundlage der medikamentösen Therapie in der akuten Phase wird die Verwendung von krampflösenden Medikamenten (Normalisierung des Abflusses der Galle), Antibiotika (zur Eliminierung der infektiösen Komponente), NSAIDs (Verringerung der Schwere der Entzündungsreaktion, Verringerung von Ödem und Anästhesie), Infusion Kristalloid-Lösungen sein.

Die Behandlung mit Antibiotika für die Entzündung der Gallenblase ist obligatorisch und hilft, das Risiko von septischen Komplikationen zu reduzieren.

Antibiotika für chronische Cholezystitis verschrieben in der Phase der Exazerbation, das heißt während eines akuten Anfalls. In der Remissionsphase der Erkrankung wird keine Antibiotikatherapie durchgeführt.

Arten von Cholezystitis

  • akut und chronisch;
  • kompliziert und unkompliziert;
  • calculous und nicht-calculous.

Je nach dem ätiologischen Faktor kann die Cholezystitis bakteriell, viral, parasitär, nicht-mikrobiell (immunogen, aseptisch), allergisch, posttraumatisch, enzymatisch usw. sein.

In den meisten Fällen ist eine Entzündung zunächst mit einer Verletzung des Abflusses der Galle und ihrer Infektion verbunden. Es ist nötig zu bemerken, dass sich die bakterielle Komponente der Entzündung sogar mit der anfangs aseptischen Cholezystitis vereinigt. Dies liegt an der Tatsache, dass die Verletzung des Abflusses von Galle von einer Zunahme der Konzentration von Lysolecithin begleitet wird, die die Schleimhaut der Gallenblase schädigt. Daher werden Antibiotika zur Entzündung der Gallenblase unbedingt angewendet.

Antibiotika für Cholezystitis werden unter Berücksichtigung der wichtigsten Erreger der Entzündung ausgewählt. Das heißt, sie müssen auf E. coli, Klebsiella, Pseudomonaden, Staphylokokken, Streptokokken, Enterokokken usw. wirken.

Antibiotika gegen Cholezystitis

Die wichtigsten Gruppen von Arzneimitteln mit der höchsten Wirksamkeit bei Cholezystitis sind:

  • Beta-Lactame (Inhibitor-resistente Penicilline und Cephalosporine, Carbapeneme können in schweren Fällen verwendet werden);
  • Fluorchinolone (Ciprofloxacin);
  • Makrolide (Clarithromycin, Erythromycin);
  • Linkosamine (Clindamycin);
  • Tetracycline (Doxycyclin);
  • Nitroimidazolderivate (Metronidazol, Ornidazol).

Bei akuter Cholezystitis wird Metronidazol in Kombination mit anderen Antibiotika verschrieben. Separat ist dieses Medikament, sowie Ornidazol, nicht vorgeschrieben. Nitroimidazol-Präparate werden für Mischinfektionen verwendet. Verabredung von ihnen zum Hauptantibiotikum (Fluorchinolon, Cephalosporin, etc.) erlaubt Ihnen, den Bereich des Rauschgifts zu maximieren.

Bei schweren Enterokokken-Infektionen wird empfohlen, eine Kombination aus einem Inhibitor-geschützten Ampicillin (Ampicillin + Sulbactam) mit einem Aminoglycosid-Antibiotikum, Gentamicin, zu verwenden.

Amoxicillin bei Cholezystitis wird auch in der hemmstoffschützenden Variante (Amoxicillin + Clavulansäure) eingesetzt. Die Verwendung dieses Antibiotikums in seiner reinen Form wird aufgrund des hohen Risikos der Pathogenresistenz nicht empfohlen.

Bei schwerer akuter Cholezystitis mit hohem Risiko für septische Komplikationen Carbapeneme - Ertapenem verwenden. Bei mäßiger Entzündung der Gallenblase wird empfohlen, andere Beta-Lactam-Antibiotika zu verwenden: Inhibitor-geschützte Penicilline, Aminopenicilline (Ampicillin wird für akute Cholezystitis empfohlen) oder Cephalosporine.

Ciprofloxacin mit Cholezystitis wird Patienten mit Intoleranz gegen Beta-Lactam-Antibiotika verschrieben.

Von Cephalosporin Drogen zeigt die Verwendung von:

Ceftriaxon mit Cholezystitis wird nicht empfohlen, weil es zu einer Stagnation der Galle führen und die Entwicklung von Steinen in der Gallenblase provozieren kann.

Bei akuter Cholezystitis wird eine Antibiotikatherapie normalerweise für fünf bis sieben Tage vorgeschrieben.

Antibiotika für chronische Cholezystitis (im akuten Stadium) oder für komplizierte akute Entzündung können für sieben bis zehn Tage gegeben werden.

Überblick über wesentliche Drogen

Ampicillin

Das Medikament gehört zu halbsynthetischen Aminopenicillinen. Amicillin ist hoch wirksam bei Cholezystitis, die durch Escherichia coli, Enterokokken, Proteus, Staphylococcus und Streptococcus verursacht wird. Das Medikament in hohen Konzentrationen akkumuliert Galle, auch bei schwerer Cholestase. Zu den Nachteilen des Antibiotikums gehört die Tatsache, dass es durch bakterielle Enzyme Beta-Laktamasen vollständig zerstört wird. Wenn Sie also vermuten, dass die Entzündung durch Beta-Laktamase-produzierende Stämme verursacht wird, wird empfohlen, eine inhibitorgeschützte Version zu verschreiben: Ampicillin + Sulbactam.

Ampicillin wird intramuskulär in einer Dosis von 0,5-1 Gramm alle 6 Stunden verabreicht. In schweren Fällen kann die tägliche Dosis auf sechs Gramm erhöht werden, aufgeteilt in 4-6 Injektionen.

Kinder älter als 6 Jahre, wird das Medikament bei 100 mg / kg pro Tag verschrieben. Die Tagesdosis ist in 4-6 Injektionen unterteilt.

Bei Patienten mit Nierenfunktionsstörungen wird die Dosierung entsprechend der glomerulären Filtrationsrate angepasst.

Das Antibiotikum ist kontraindiziert bei Patienten mit Mononukleose, lymphoproliferativen Erkrankungen, schweren Nieren- und Leberfunktionsstörungen und Betalactam-Intoleranz.

Ampicillin kann schwangeren Frauen verabreicht werden. Wenn nötig, die Verwendung von Mitteln während der Stillzeit, Stillen wird vorübergehend gestoppt.

Ochsenampel

In schweren Staphylokokken Cholezystitis verursacht penitsillinazoobrazuyuschih Stämme eine Kombination aus Ampicillin mit Oxacillin verwenden. Oxacillin bezieht sich auch auf eine Reihe von Penicillin, aber im Gegensatz zu Ampicillin, wird nicht durch bakterielle Enzyme zerstört.

Erwachsene und Kinder über 14 Jahren Oxamps werden viermal täglich 500-1000 Milligramm verschrieben. Patienten, die älter als sieben Jahre sind, werden mit 50 Milligramm pro Kilogramm pro Tag verschrieben.

Kontraindikationen für die Ernennung eines Antibiotikums sind vergleichbar mit Einschränkungen für die Verwendung von Ampicillin.

Cefazolin (Kefzol)

Das Medikament gehört zu den Cephalosporin-Antibiotika der ersten Generation. Cefazolin ist hochwirksam gegen eine Vielzahl von Mikroorganismen, einschließlich aller wichtigen Erreger der Cholezystitis.

Das Medikament ist bei Patienten mit Allergien gegen Beta-Lactame und Patienten jünger als 1 Monat des Lebens kontraindiziert. Ein Antibiotikum kann schwangeren Frauen verordnet werden, wenn der erwartete Nutzen das mögliche Risiko übersteigt.

Erwachsene nehmen Cefazolin 500-1000 Milligramm zweimal täglich. In schweren Fällen kann das Antibiotikum dreimal täglich in Gramm angewendet werden.

Kindern werden 25-50 mg / kg pro Tag verschrieben. Die Tagesdosis wird in drei bis vier Injektionen aufgeteilt. In schweren Fällen kann die Tagesdosis auf einhundert Milligramm pro Kilogramm steigen.

Ciprofloxacin

Fluorchinolon-Antibiotikum mit dem breitesten Spektrum antibakterieller Aktivität. Antibiotikum in hohen Konzentrationen akkumuliert in der Galle und wirkt auf alle wichtigen Erreger der Entzündung der Gallenblase.

Ciprolet 500 mg

Ciprofloxacin für Cholezystitis wird verwendet, wenn der Patient Allergien oder andere Kontraindikationen für die Verwendung von Beta hat - Lactam-Antibiotika.

Ciprofloxacin wird zweimal täglich in einer Dosis von 0,5 bis 0,75 Gramm verschrieben.

Wie alle Fluorchinolone ist, Frauen Ciprofloxacin nicht für Kinder unter 18 Jahren angegeben, die ein Kind und das Stillen trägt, Patienten mit Glucose-Sechs- fosfatdegidrogenaznym-Mangel, schweren Nierenfunktionsstörungen und Leber, sowie Intoleranz gegenüber Fluorchinolon-Antibiotika, oder Entzündung der an die Rezeption verbunden Sehnen von diesen Drogen in der Geschichte.

Mit großer Sorgfalt Formulierung kann mit ZNS-Erkrankungen und Erkrankungen des Geistes, CVD (zerebrovaskuläre) bei älteren Patienten an Patienten verabreicht werden.

Metronidazol

Nitroimidazolderivate werden zusätzlich zum Hauptantibiotikum bei Verdacht auf eine gemischte aerob-anaerobe Infektion verschrieben.

Das Medikament wird nicht Patienten im ersten Trimester der Schwangerschaft, Patienten, die Erkrankungen des zentralen Nervensystems, Blut oder schweren Leberschäden haben verschrieben.

Im zweiten und dritten Trimenon kann Metronidazol verwendet werden, wenn es absolut notwendig ist. Die natürliche Ernährung zum Zeitpunkt der Behandlung wird gestoppt.

Bei Cholezystitis wird Metronidazol alle sechs Stunden zu 0,5 Gramm intravenös verabreicht.

Ein Antibiotikum wird Kindern bei 7,5 Milligramm pro Kilogramm alle 6 Stunden vorgeschrieben.

Grundlagen der medikamentösen Therapie bei Cholezystitis

Auf dem Höhepunkt eines akuten Cholezystitis-Angriffs werden Hunger und Alkalinismus empfohlen. Dann wird Diät 0 vorgeschrieben.Nach Stabilisierung des Zustandes sowie bei chronischer Cholezystitis wird Diät Nr. 5 empfohlen.

Wir bieten Ihnen das ausgezeichnete Video des TV-Programms mit E. Malysheva über die Cholezystitis:

Um die Intensität des Schmerzes zu reduzieren, wird eine Eisblase auf die Region des rechten Hypochondriums gelegt. Die Verwendung von Heizkissen ist strengstens untersagt. Da Erwärmung den Blutfluss erhöht, beschleunigt sich das Fortschreiten des Entzündungsprozesses und die Entwicklung einer destruktiven Läsion der Gallenblase.

Medikamentöse Therapie bei akuter Cholezystitis zielt ab auf:

  • Normalisierung des Abflusses von Galle (die Verwendung von Anticholinergika und Antispasmodika);
  • Verringerung der Schwere der Entzündungsreaktion (nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel);
  • die Zerstörung der infektiösen Komponente (antibakterielle Therapie);
  • Entgiftung (Infusionstherapie).

Durch Indikationen verwendet werden können, Antiemetika (Metoclopramid) und aluminiumhaltigen Antazida bei Bindung von Gallensäuren richtet.

Um die Verdickung der Gallenflüssigkeit zu reduzieren, ist die hochwirksame Anwendung von Ursodeoxycholsäure.

Im Falle einer calculösen Cholezystitis wird ein geplanter chirurgischer Eingriff zwei bis drei Wochen nach Normalisierung des Patienten empfohlen.

Die Indikationen für die chirurgische Intervention bei akuter Cholezystitis sind nekalkuleznogo Komplikationen oder schwerer Verlauf vor dem Hintergrund der fehlenden Wirkung der medikamentösen Therapie.

Artikel vorbereitet
Infektionskrankheiten Arzt Chernenko A.L.

Vertrauen Sie Ihren Gesundheitsexperten! Vereinbaren Sie einen Termin, um den besten Arzt in Ihrer Stadt zu sehen!

Ein guter Arzt ist ein Facharzt für Allgemeinmedizin, der aufgrund Ihrer Symptome die richtige Diagnose stellt und eine wirksame Behandlung vorschreibt. Auf unserer Website können Sie einen Arzt aus den besten Kliniken in Moskau, St. Petersburg, Kasan und anderen Städten Russlands auswählen und erhalten einen Rabatt von bis zu 65% an der Rezeption.

* Durch Drücken der Taste gelangen Sie auf eine spezielle Seite der Seite mit einem Suchformular und zeichnen das für Sie interessante Fachprofil auf.

Antibiotische Behandlung von Cholezystitis

Die Entzündung des Darms, der Leber und des Magens durch Berührung breitet sich aufgrund ihrer Lokalisation, anatomischen und funktionellen Verbindungen auf die Gallenblase aus. Die Wahrscheinlichkeit der Infektion von den entfernten Herden mit dem Blut bei der langdauernden Mandelentzündung, den kariösen Zähnen, der Nasennebenhöhle ist möglich. Die Ursache der Cholezystitis sind meistens die Bakterien, seltener - die Pilze, die Viren. Die Aktivierung der bedingt pathogenen Flora verdient besondere Aufmerksamkeit.

Antibiotika für Cholezystitis sind im obligatorischen Schema der therapeutischen Maßnahmen enthalten. Präparate dieser Gruppe werden von einem Arzt in Abhängigkeit von der Art des Krankheitserregers, der Schwere des Zustands des Patienten verschrieben. Die Möglichkeit von Komplikationen, der Übergang des Entzündungsprozesses von einem akuten zu einem chronischen Verlauf, hängt davon ab, welche antibakteriellen Mittel bei der Behandlung verwendet werden.

Was sind die Erreger von Antibiotika?

Studien des Gallenblasegehalts bei Patienten mit klinischen Manifestationen einer Cholezystitis zeigen das Vorhandensein von bakteriellem Mikroflorawachstum bei 1/3 der Patienten am ersten Tag der Krankheit oder Exazerbation und nach drei Tagen - bei 80%.

Die häufigsten Erreger der Cholezystitis bei einer Infektion aus dem Darm sind:

Wenn es einen entfernten chronischen Fokus gibt, dann von dort durch die Lymphe und den Blutfluss in die Gallenblase:

Sehr seltene Krankheitserreger sind:

  • protei;
  • Typhus und Paratyphusbazillus;
  • Pilze Candida.

Bei 1/10 der Patienten wird chronische Cholezystitis durch Hepatitis B- und C-Viren im Hintergrund oder nach einem aktiven Prozess in der Leber verursacht. Bei der Auswahl eines Medikaments sollte berücksichtigt werden, dass im Falle eines nicht-kalkulösen chronischen Entzündungsverlaufs häufig eine gemischte Flora in der Gallenblase gefunden wird.

Beim Auftreten einer chronischen Cholezystitis ist die Bedeutung einer parasitären Infektion gegeben:

Giardia gelten derzeit als ein Mittel der Zerstörung:

  • 5 mal die infektiösen Eigenschaften von Escherichia coli erhöhen;
  • reduziert die Immunität;
  • Gallenfunktionsstörung verursachen.

Aber sie gelten nicht als Erreger der Cholezystitis, weil:

  • Giardia kann nicht lange in der Blase leben, in der Galle sterben;
  • es ist sehr wahrscheinlich, dass sie aus dem Zwölffingerdarm kommen;
  • nicht erhalten morphologische Ergebnisse, die das Eindringen in die Wand der Gallenblase beweisen.

Das beste Antibiotikum sollte als eines angesehen werden, das

  • so empfindlich wie möglich für die nachgewiesene Flora;
  • Wenn es eintritt, kann der Körper in die Blase eindringen und sich in der Galle ansammeln.

Welche Cholezystitis-Antibiotika werden nicht gezeigt?

Bei der Erkennung der Ursachen für eine Entzündung der Gallenblase ist der Zustand der Bauchspeicheldrüse unbedingt zu berücksichtigen. Tatsache ist, dass bei chronischer Pankreatitis ein Abbau der Produktion von Enzymen zu einem ungenügenden Verschluss des Oddi-Schließmuskels und einem Druckanstieg im Zwölffingerdarm führt.

In solchen Bedingungen gebildet duodenobiliären Reflux (Werfen des Inhalts des Zwölffingerdarms in die Gallenblase). Aktivierte Pankreasenzyme verursachen eine nicht-bakterielle Entzündung, "enzymatische Cholezystitis". Diese Option erfordert keinen obligatorischen Antibiotika-Kurs.

Wie ermitteln Sie die Indikationen für die Verschreibung von Antibiotika?

Die Aussagen für den Gebrauch der Antibiotika werden von der Befragung und der Untersuchung des Patienten aufgedeckt. Normalerweise ist der Patient besorgt über:

  • instabiler, aber intensiver Schmerz im Hypochondrium rechts;
  • Kolik entlang des Darms;
  • häufig weicher Stuhl;
  • Übelkeit, Erbrechen möglich;
  • Temperatur erhöht über 38 Grad.

Bluttests zeigen:

  • Leukozytose mit einer Verschiebung nach links;
  • ESR erhöhen.

Die Entscheidung über die Angemessenheit der Verwendung von Antibiotika, die Auswahl der Dosierung und Verabreichungsweg des Medikaments wird nur von einem Arzt getroffen. Wir achten auf den großen Schaden der Selbstbehandlung.

Antibiotika-Behandlungsregeln

Bei seiner Wahl orientiert sich der Arzt an bestimmten Voraussetzungen für die Behandlung mit Antibiotika.

  1. Es ist am besten, ein Arzneimittel mit nachgewiesener Empfindlichkeit gegenüber dem identifizierten Erreger der Cholezystitis zu verschreiben. Ohne Zeit oder Gelegenheit, auf die Ergebnisse des Tanks zu warten. Analyse der Verwendung von Breitband-Antibiotika, dann, wenn die Schlussfolgerung und die Unwirksamkeit der vorherigen Therapie durch eine andere erhalten.
  2. Die Dosis wird basierend auf der Schwere des Zustands des Patienten, Alter und Gewicht berechnet.
  3. Der Vorteil ist der intravenöse und intramuskuläre Verabreichungsweg. Nehmen Sie Tabletten unter Erbrechen und Dyspepsie ist unmöglich.
  4. Der Behandlungsverlauf sollte mindestens 7-10 Tage betragen. Unterbrechung und Verlängerung sind gleichermaßen schädlich und bedrohen die Entwicklung resistenter Erreger.
  5. Vor dem Hintergrund der Antibiotika-Therapie ist es notwendig, Vitamine (Gruppen B, C) zu verschreiben. Als Koenzyme in vielen biochemischen Prozessen des Körpers haben diese Mittel eine unterstützende entzündungshemmende Wirkung.
  6. In Gegenwart von gemischten Flora, gleichzeitige chronische Krankheiten, ist es möglich, Antibiotika-Kombinationen mit anderen Medikamenten zu verschreiben. Dies sollte Kontraindikationen und Kompatibilität berücksichtigen.

Welche Antibiotika werden für die Cholezystitis benötigt?

Die folgenden Medikamente haben die wirksamste Wirkung bei Cholezystitis. Erythromycin ist eine pharmakologische Gruppe von Makroliden, die in der Nähe von Penicillinen in Aktion ist, verlangsamt die Vermehrung von Streptokokken und Staphylokokken.

Gibt eine kreuzallergische Reaktion mit anderen Medikamenten der Gruppe (Oleandomycin), verstärkt durch Tetracycline. Der Nachteil ist die Produktion nur in Pillenform, sie werden von Patienten nur mit leichter Entzündung getrunken.

Ampicillin - aus der Gruppe der halbsynthetischen Penicilline, tötet Bakterien, zerstört ihre Zellwand. Wirksam gegen Staphylokokken, Streptokokken, Enterokokken, Salmonellen, Escherichia coli. Dringt schnell in die Gallenblase und den Darm ein. Geeignet für die intravenöse und intramuskuläre Verabreichung. Wenn es zusammen verwendet wird, verbessert es die Eigenschaften von Aminoglykosiden und Antikoagulanzien. Blutgerinnungstests sollten überwacht werden.

Levomycetin ist ein Breitspektrumantibiotikum, aber für Cholezystitis ist es sinnvoll, es nur mit einem etablierten Erreger (Typhusstab und Paratyphus, Salmonellen, Dysenterie) zu verschreiben. Es hat eine schwache Aktivität gegen Clostridien, Protozoen, Pyocyansticks. In Pillen und Injektionen verwendet.

Das Medikament ist mit entzündungshemmenden Medikamenten wie:

  • Sulfonamide;
  • Zytostatika;
  • gerinnungshemmende Medikamente;
  • Barbiturate (Hypnotika).

Amoxiclav - als Medikament der Penicillin-Serie wird durch Clavulansäure verstärkt, daher hat es ein breites Wirkungsspektrum. Auch bei der Identifizierung von Ampicillin-resistenten Stämmen anwenden. Zerstört Bakterien durch die Bindung des Rezeptors von Zellen, blockiert Enzyme.

Erhältlich in Form von Tabletten und Suspensionen für den internen Gebrauch. Es kann nicht zusammen mit Tetracyclin-Antibiotika und Makroliden verwendet werden, mit Sulfonamiden aufgrund einer Abnahme der Wirksamkeit des Arzneimittels.

Die Gruppe der "geschützten" Penicilline (Clavulansäure und Tazobactam, die die Enzyme von Mikroorganismen inhibieren) umfasst:

  • Timentin (Ticarcillin + Clavulansäure);
  • Tazocin (Piperocillin + Tazobactam).

Amioks - bezieht sich auf die kombinierte Form von Antibiotika, ist in Kapseln und Injektion, ist eine flüssige Mischung von Salzen von Ampicillin und Oxacillin in einem Verhältnis von 2: 1. Geeignet für die intravenöse Verabreichung. Greift schnell in die Gallenblase. Wirkt sich auf eine Vielzahl von Infektionen aus.

Gentamicin - gehört zur Gruppe der Aminoglykoside, zerstört pathogene Mikroorganismen durch Zerstörung der Proteinsynthese, ist wirksam bei Ätiologie der Cholezystitis, verursacht durch:

  • Darmstäbchen;
  • Staphylococcus;
  • Proteem;
  • Klebsiella;
  • Shigella und andere.

In Galle schafft keine ausreichende Konzentration, daher wird in Kombinationen verwendet. Es wirkt sich negativ auf die Nieren, das Nervensystem aus. Alle Antibiotika sind kontraindiziert:

  • während der Schwangerschaft und Stillzeit;
  • im Falle einer Schädigung der Leber, der Nieren;
  • Vorsicht bei Blutkrankheiten.

Die Verwendung von kombinierten Behandlung

Selbst moderne Medikamente der Klasse der Cephalosporin II- und III-Generationen sind bei schwerer Cholezystitis nicht immer ausreichend wirksam. Die Gefahr der Bildung von Empyem (Abszess) in der Gallenblase, Peritonitis mit einem Durchbruch in die Bauchhöhle erfordert die Verwendung von Kombinationen von Antibiotika mit anderen entzündungshemmenden Arzneimitteln oder zwei Drogen aus verschiedenen Gruppen.

Also, mit Metronidazol bilden aktive Kombinationen von Cephalosporinen:

  • Cefoperazon;
  • Ceftriaxon;
  • Cefotaxim;
  • Cefuroxim;
  • Ciprofloxacin.

Eine weitere Option: Ampicillin + Gentamicin + Metronidazol. In diesem Fall werden einige Medikamente intravenös, andere intramuskulär verabreicht. Sizomycin wird anstelle von Gentamicin verwendet, da nosokomiale Stämme von Mikroorganismen bis zu 90% Resistenz gegen Gentamicin geben.

Um die Nebenwirkungen von Aminoglykosiden zu eliminieren, werden Kombinationen aus Cephalosporinen der dritten Generation und den neuesten Penicillinen empfohlen:

  • Ceftazidim (kann durch Fortum oder Tazicef ersetzt werden) + Flucloxacillin.
  • Cefipim (gehört zur vierten Generation der Cephalosporine) kann durch Maxipime ersetzt werden, das in Kombination mit Metronidazol verwendet wird.

Welche Komplikationen sollten bei der Behandlung mit Antibiotika vermieden werden?

Jeder Organismus hat eine individuelle Empfindlichkeit und Eigenschaften der Arzneimittelabsorption, die nicht vorhergesehen werden können. Vor dem Hintergrund der Anwendung der notwendigen Antibiotika-Dosen und nach dem Behandlungsverlauf können folgende unerwünschte Komplikationen auftreten:

  • allergische Manifestationen unterschiedlicher Schwere, von Urtikaria (Hautausschlag) bis zum anaphylaktischen Schock;
  • Anfälle von Bronchospasmus mit Erstickung;
  • eine signifikante Abnahme der Immunität;
  • einer Pilzinfektion beitreten;
  • intestinale Dysbiose, manifestiert instabilen Stuhl, konstante Blähungen.

Um eine mögliche negative Wirkung zu vermeiden, sollten Patienten die Empfehlungen des Arztes befolgen. Wenn ungewöhnliche Anzeichen auftreten, informieren Sie den Arzt. Solche Phänomene können auf keinen Fall toleriert werden.

Pilze loswerden hilft Nystatin. Manchmal wird es parallel mit Antibiotika verschrieben. Probiotika und Diät helfen, die Darmflora nach Beseitigung der akuten Symptome der Cholezystitis wiederherzustellen.

Antibiotikatherapie sollte sorgfältig zwischen den Indikationen und dem Wirkungsmechanismus der Medikamente verglichen werden. Daher erfordert besondere Kenntnisse und Erfahrungen. Eine unabhängige Anwendung ist nicht nur nicht eindeutig, sondern verursacht auch erhebliche Schäden für die menschliche Gesundheit.

Antibiotika für die Entzündung der Gallenblase

Antibiotika zur Entzündung der Gallenblase sind zuverlässige Helfer. Unter der Vielzahl von Arzneimitteln, die pharmakologische Unternehmen den Kunden anbieten, ist es wichtig, genau diejenigen auszuwählen, die die maximale Unterstützung bringen.

Was ist die Gefahr einer Entzündung der Gallenblase?

Entzündung der Gallenblase (akute Cholezystitis) - eine Folge der Verwendung von großen Mengen an ungesunden und fettigen Lebensmitteln, Unterernährung. Darüber hinaus können Entzündungsursachen Darminfektionen, Parasiten, Krebstumoren, Stoffwechselstörungen sein.

Die wichtigsten Symptome einer Entzündung sind:

  • Schweregefühl im Magen;
  • hohes Fieber;
  • Aufstoßen;
  • Sodbrennen;
  • Blähungen;
  • Gefühl des Berstens im Bereich des rechten Hypochondriums;
  • Bauchkrämpfe.

Die Gefahr einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse besteht darin, dass sich am Ende verschiedene Lebererkrankungen sowie eine chronische Pankreatitis entwickeln können.

Wenn Sie sich unwohl fühlen, sollten Sie sofort Hilfe von einer medizinischen Einrichtung suchen. Selbstmedikation kann den Allgemeinzustand des Patienten nur verschlechtern. Je früher die richtige Behandlung begonnen wird, desto effektiver wird es sein.

Medikamente für die Entzündung der Gallenblase

Bei einer Bauchspeicheldrüsenentzündung sollten diese oder andere Medikamente erst nach der Ernennung des behandelnden Arztes eingenommen werden.

Tetracyclin

Tetracyclin ist ein weitgehend Antibiotikum. Es wird für viele Krankheiten sowie für Cholezystitis verwendet.

Erwachsene nehmen zwei Tabletten dreimal täglich, streng nach einer Mahlzeit (Tetracyclin sollte nicht auf nüchternen Magen eingenommen werden!). Kinder Tetracyclin kann ab einem Alter von 8 Jahren in einer Dosierung von nicht mehr als zwei Tabletten pro Tag eingenommen werden. Der Verlauf der Antibiotikabehandlung ist nicht länger als eine Woche.

Wenn Sie Tetracycline verwenden, müssen Sie den Milchkonsum vollständig eliminieren. Die gemeinsame Einnahme von Milch und Antibiotika reduziert die Wirkung des Medikaments signifikant.

Nebenwirkungen: Juckreiz, Brennen, Schwindel, erhöhter Druck, Dysbakteriose, Verdauungsstörungen.

Kontraindikationen: Schwangerschaft, Fütterung, Deformation der Leber und Nieren, Kinder unter 8 Jahren.

Ampicillin

Ampicillin ist ein Antibiotikum mit einer breiten Palette von Wirkungen. Es wird bei den meisten Erkrankungen eingesetzt und wirkt auch bei Entzündungen der Gallenblase wirksam.

Art der Behandlung: eine Tablette 3-4 mal am Tag, nach den Mahlzeiten. Die Dauer der Therapie beträgt 7 Tage. Die Wahrscheinlichkeit einer Zunahme des Behandlungsverlaufs bis zu drei Wochen, jedoch nur wie vom behandelnden Arzt verschrieben.

Nebenwirkungen: Juckreiz, Hautausschlag, Hautrötung, anaphylaktischer Schock.

Bei längerem Gebrauch des Arzneimittels kann sich eine Arzneimittelresistenz entwickeln. Infolgedessen reagiert der Körper einfach nicht mehr auf das Antibiotikum.

Kontraindikationen: Penicillin-Intoleranz, schwere Leberverletzung, Asthma, Anfälligkeit für Allergien, Schwangerschaft, Stillzeit.

Cephalexin

Cefalexin ist ein Breitspektrum-Antibiotikum zur Behandlung der akuten Cholezystitis.

Art der Anwendung: zwei Tabletten eine Stunde vor den Mahlzeiten, nicht mehr als vier Mal am Tag. Der Behandlungsverlauf dauert nach Ermessen des anwaltenden Arztes 7 bis 14 Tage.

Nebenwirkungen: Juckreiz, rote Flecken auf der Haut, Urtikaria, Schwellung, Schmerzen im Magen-Darm-Trakt, anaphylaktischer Schock, Gastritis, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, starke Kopfschmerzen, epileptische Anfälle, Halluzinationen, Schwäche oder umgekehrt übermäßig erhöhte Aktivität.

Kontraindikationen: chronische Leber- und Nierenerkrankungen, individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten der Droge, Kinder unter 12 Jahren.

Während der Dauer der Detonation sollte eine Cholezystitisbehandlung nur mit Genehmigung des behandelnden Arztes durchgeführt werden, falls der Arzt entscheidet, dass der Gesundheitszustand der zukünftigen Mutter ernsthaft gefährdet ist.

Erythromycin

Erythromycin ist ein Antibiotikum, ein antibakterielles Mittel. Erhältlich in Tablettenform. Es hilft bei der Behandlung von verschiedenen Infektionskrankheiten, einschließlich Läsionen des Gastrointestinaltraktes, akute Cholezystitis, Pankreatitis.

Dosierung: Erythromycin zwei Stunden nach einer Mahlzeit, eine Tablette 4 mal am Tag. Der Verlauf der Behandlung ist nicht länger als zwei Wochen.

Nebenwirkungen: Entwicklung von Allergien, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Hörstörungen.

Kontraindikationen: Kinderalter bis zu 15 Jahren, Schwangerschaft, Stillzeit, Intoleranz zu den Komponenten des Arzneimittels, schwere Leberschäden, Schwerhörigkeit.

Levomycetin

Levomitsetin ist ein wahres Volksheilmittel zur Bekämpfung verschiedener Verletzungen innerer Organe, insbesondere des Magen-Darm-Traktes. Längst ist dieses preiswerte Präparat der Hauptkonkurrent der modernsten und teuersten Medikamente.

Levomitsetin - ein Antibiotikum, ein starkes antibakterielles Mittel. Es gibt praktisch keine Analoga dafür, wenn es um den Kampf gegen schädliche Mikroorganismen im menschlichen Körper geht.

Levomycetin wird aktiv zur Behandlung von abdominellen Erkrankungen einschließlich akuter Cholezystitis, Peritonitis eingesetzt.

Levomycetin kann auch als Injektion, intramuskulär oder intravenös angewendet werden. Um die Lösung vorzubereiten, ist es notwendig, die Ampulle von Levomycetin mit 10 ml Wasser für die Injektion zu verdünnen. Die Injektion sollte sehr vorsichtig (vorzugsweise von einem qualifizierten Arzt), langsam - die Mindestzeit für die Verabreichung des Arzneimittels sollte 3 Minuten sein.

Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verdauungsstörungen, Darmflora.

Kontraindikationen: Es ist verboten, Chloramphenicol vor der nächsten Operation mit Intoleranz gegenüber den Komponenten des Medikaments einzunehmen.

Die Behandlung mit Antibiotika hilft nicht nur, eine Reihe von ernsthaften Gesundheitsproblemen loszuwerden, sondern kann auch erhebliche Schäden für den Körper verursachen. Langfristiger Gebrauch von antibakteriellen Arzneimitteln verletzt hauptsächlich die Darmmikroflora. Bei der Behandlung mit Antibiotika empfiehlt es sich daher, den Körper mit Produkten mit Bifidobakterien zu unterstützen (eine umfangreiche Auswahl an Milchprodukten mit einem hohen Gehalt an Bifidobakterien wird in den Regalen der Supermärkte präsentiert). In jedem Fall ist vor der Einnahme bestimmter Medikamente oder Produkte eine Rücksprache mit Ihrem Arzt erforderlich. Nur er kann kompetente Behandlung und Methoden verschreiben, um das normale Niveau der Darmflora optimal zu erhalten.

Wer hat gesagt, dass es unmöglich ist, Leber-Cholezystitis zu heilen?

  • Viele Wege versucht, aber nichts hilft.
  • Und jetzt sind Sie bereit, jede Gelegenheit zu nutzen, die Ihnen ein lang ersehntes Gefühl des Wohlbefindens gibt!

Ein wirksames Mittel zur Behandlung der Leber existiert. Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, was die Ärzte empfehlen!


Weitere Artikel Über Leber

Zirrhose

Wie Hepatitis B übertragen wird: Die Hauptrouten der Infektion

Hepatitis B ist eine Infektionskrankheit viraler Natur. Das HBV-Virus gehört zur Familie der Gepadnoviren, die viele Lebererkrankungen verursachen.
Zirrhose

Rezepte für köstliche Ernährung für 5 Tische für jeden Tag

Diät 5 ist eine komplette Diätkost, die bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase verschrieben wird. Neben den Medikamenten ist die Ernährung eine wichtige Voraussetzung für die Genesung.