Anti-hcv-positiv was heißt das?

Antihcv insgesamt positiv - was bedeutet das? Wenn Viren oder andere fremde Organismen in den menschlichen Körper gelangen, beginnt es Immunglobuline zu produzieren, die schützende Antikörper sind. Sie werden mittels ELISA und Screening nachgewiesen, mit denen das Vorliegen von Hepatitis C bestimmt werden soll. Für dieses Virus haben Antikörper die Abkürzung anti-HCV.

Das Hepatitis-C-Virus im menschlichen Körper breitet sich sehr schnell aus und beeinträchtigt die Leber. Nach einer Infektion teilen sich die Zellen aktiv, was zu einer schnellen Gewebeinfektion und zur Bildung von Antikörpern führt.

Oft haben die Menschen nicht genug Kraft, um Widerstand zu leisten, und der Patient braucht einfach die Hilfe von Medikamenten.

Aufgrund ihrer Natur führt Hepatitis jeder Art ohne angemessene Behandlung zu Komplikationen und verursacht schwere Leberschäden, die nicht immer zur Genesung geeignet sind. Besonders gefährlich ist die Situation bei Kindern, da nur wenige Wochen nach der Infektion Antikörper gegen diese Krankheit nachgewiesen werden können und sich schnell im Körper ausbreiten.

Es gibt Situationen, in denen das Testen auf den Nachweis von Antikörpern notwendig ist:

wenn die Mutter des Kindes an Hepatitis C erkrankt ist, da in dieser Situation das Baby auch krank sein kann. Die Wahrscheinlichkeit, sich in einer solchen Situation zu infizieren, liegt bei 5 bis 20%. mit ungeschütztem sexuellen Kontakt mit einer kranken Person. Wenn eine Person Drogen nimmt, können Sie sich in dieser Situation durch eine gewöhnliche Spritze infizieren. beim Besuch eines Zahnarztes oder an anderen Orten, an denen Hautkontakt auftritt, der diesen schädigt. bevor Sie Blut für die Spende spenden. vor der Operation.

Meistens ist die Krankheit an den Rändern zu finden, wo das Klima feucht und heiß ist, hier wird regelmäßig auf Hepatitis getestet. Dies verhindert weitgehend einen Ausbruch der Epidemie.

Aber eine Person kann sich für den Nachweis von Antikörpern gegen Hepatitis C selbst in die medizinische Versorgung begeben, dies geschieht in Situationen, in denen charakteristische Symptome auftreten.

Damit diese Analyse korrekt durchgeführt werden kann, ist es notwendig, am Morgen und einen Tag davor an der Stelle der Blutentnahme anzukommen, um keinen Alkohol und fetthaltige Lebensmittel zu trinken. Am Morgen können Sie nur Wasser trinken und nicht rauchen, da diese Person Ihrem Arzt über die Einnahme von Medikamenten informiert werden sollte.

Weisen Sie in folgenden Fällen einen Bluttest für Anti-HCV zu:

Bei Symptomen wie Übelkeit, Appetitlosigkeit, Körperschmerzen, Anzeichen von Gelbsucht. Wenn das Niveau der hepatischen Transaminasen hoch ist. Wenn eine Person in Gefahr ist. Um die Form der Krankheit zu bestimmen. Identifizieren der Ursachen von Entzündungen in der Leber. Zur Erkennung verwandter Pathologien. Um das Ausmaß des Schadens zu bestimmen.

Wenn Anti-HCV insgesamt positiv ist, weiß nicht jeder, was das bedeutet. Anti-HCV in der Analyse zeigt das Vorhandensein von Antikörpern im Blut, die gegen Hepatitis C produziert werden. Es ist interessant, dass diese Antikörper für immer im menschlichen Blut verbleiben.

Mit anderen Worten, wenn anti-hcv positiv ist, bedeutet dies nicht, dass sich die Krankheit entwickelt, es kann nicht sein. Wenn also ein positives Ergebnis in Ihren Händen erzielt wurde, geraten Sie nicht in Panik.

Dies ist aufgrund der Tatsache, dass:

Diese Analyse ergibt in regelmäßigen Abständen ein falsch positives Ergebnis, es tritt in den meisten Fällen bei schwangeren Frauen auf, was die Norm ist. Darüber hinaus ist diese Situation in Gegenwart von Autoimmunerkrankungen, Tumoren und anderen Infektionen möglich. Darüber hinaus tritt ein falsch positives Ergebnis aufgrund der Einnahme von Immunsuppressiva und nach der Impfung auf. Anti-HCV-Gesamt zeigt das Vorhandensein einer Infektion in der Vergangenheit, das heißt, Selbstheilung konnte bereits auftreten, obwohl dies sehr selten passiert. Diese Krankheit ist behandelbar.

Sie sollten wissen, dass ein falsches Ergebnis durch den Labortechniker oder den Arzt selbst verursacht werden kann. Das gleiche kann durch unsachgemäße Lagerung von Proben auftreten.

Wenn eine Person ein positives Ergebnis hat, aber keine charakteristischen Symptome vorliegen, muss sie zusätzliche Untersuchungen durchführen, da die erhaltenen Daten oft falsch sind.

Zu diesem Zweck wird "PCR von Hepatitis C" oder "hochwertige PCR" durchgeführt. Es ist nicht in der Lage, das Vorhandensein von Antikörpern nachzuweisen, da sein Zweck etwas anders ist - es bestimmt die aktive Form des RNA-Virus im Moment.

Wenn die übliche Analyse ein positives Ergebnis ergibt und "PCR-Qualität" ein Negativ ergibt, kann dies drei Optionen bedeuten:

Anti-HCV-Total hat sich als falsch erwiesen. Die Krankheit verläuft in latenter Form. Die Krankheit wird alleine geheilt.

Danach ist es nicht notwendig, eine Behandlung zu verschreiben, sondern es muss einmal pro Jahr eine PCR-Analyse durchgeführt werden, die darüber entscheidet, ob das Virus in die aktive Form übergegangen ist. Aber darüber hinaus sollten Sie Ihre Gewohnheiten überdenken, das heißt, die Verwendung von alkoholischen Getränken und fetthaltigen Lebensmitteln vollständig aufgeben.

Anti-HCV bestätigt positiv, was es bedeutet

Virale Erkrankungen der Leber sind gefährlich und können ernsthafte Komplikationen hervorrufen. Hepatitis-C-Virus-Natur (HCV) ist in jedem Teil der Welt gefunden, und die Rate der Ausbreitung der Krankheit ist sehr hoch. Für die Diagnose verwendeten Studien zu Antikörpern und Leberenzymen. ANTI CHV Bluttest was ist das? Ein solcher medizinischer Test ist dazu bestimmt, im Serum des Patienten nach Antikörpern gegen das Hepatitis-C-Virus zu suchen. Die Analyse wird bei medizinischen Untersuchungen oder bei Vorliegen bestimmter Hepatitis-Symptome durchgeführt.

Wenn die Analyse zugewiesen ist

Die Art des C-Virus im Blut verbreitet sich schnell und infiziert die Leberzellen. Nach der Infektion beginnen die Zellen aktiv Gewebe zu teilen, zu verbreiten und zu infizieren. Der Körper reagiert auf die Bedrohung und beginnt, Antikörper gegen Hepatitis C zu produzieren. In den meisten Fällen reicht der natürliche Widerstand des Körpers nicht aus, um die Krankheit zu bekämpfen, und der Patient braucht eine ernsthafte Medikation. Hepatitis jeglicher Art kann Komplikationen verursachen und schwere Leberschäden verursachen. Kinder sind besonders anfällig für die Krankheit.

Die Ausbreitung von Virushepatitis tritt besonders in warmen und feuchten Klimaten schnell auf. Schlechte Hygiene erhöht nur die Wahrscheinlichkeit einer Infektion. Antikörper gegen HCV können durch einen Bluttest mehrere Wochen nach der Infektion nachgewiesen werden. Daher müssen nach dem Kontakt mit dem Patienten möglicherweise nicht ein, sondern zwei oder drei Blutuntersuchungen durchgeführt werden.

In einigen Fällen ist eine Umfrage erforderlich, in einigen Fällen wird empfohlen:

Wenn die Mutter an Hepatitis-C-Virus erkrankt ist, kann das Kind auch diese Krankheit haben. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion beträgt 5-20%, abhängig von der Anwesenheit der Virus-RNA im Blut. Ungeschützter Sex mit einer infizierten Person. Es gibt keine eindeutige Meinung über den Zusammenhang zwischen Hepatitis und sexuellen Beziehungen zwischen Ärzten sowie direkte Beweise. Statistiken zufolge haben Personen, die sexuell aktiv sind, eine höhere Wahrscheinlichkeit, mit einem Virus infiziert zu sein, als diejenigen, die an einer Monogamie festhalten. Hepatitis C kann oft bei Drogenabhängigen gefunden werden (Infektion durch Spritzen und Blut). Beim Besuch eines Zahnarztes, Tattoo-Meister, Piercing, Maniküre-Infektion ist möglich, aber solche Fälle kommen sehr selten vor. Blutspender müssen vor dem Eingriff einen Anti-HCV-Test durchführen. Vor der Operation wird ein Bluttest auf Viren durchgeführt. Mit einem erhöhten Wert von Leberproben entsprechend dem Ergebnis der biochemischen Analyse von Blut werden zusätzliche Tests durchgeführt. Nach dem Kontakt mit dem Patienten ist eine Untersuchung erforderlich. Zu mehreren Tests mit einem anderen Zeitraum zugeordnet.

Häufiger werden Screenings und Blutspenden für Hepatitis in großen Mengen während eines zufälligen diagnostischen Tests (Screening) in einem bestimmten geografischen Gebiet durchgeführt. Solche Aktivitäten verhindern den Ausbruch einer Virusepidemie. Der Patient kann auch medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, wenn er charakteristische Anzeichen von Hepatitis gefunden hat.

Labortests

Bei Lebererkrankungen gibt es Gelbfärbung der Haut, starke Müdigkeit, Unwohlsein, Übelkeit usw. Aber nur ein Bluttest kann den Verdacht auf einen Virus bestätigen oder leugnen. Das Labor führt den Einfluss von Laborreagenzien auf die Blutprobe des Patienten aus. Als Ergebnis der Reaktion kann die Anwesenheit oder Abwesenheit von Antikörpern vom Typ G, M, Anti-HCV-NS-IgG und RNA-Viren in der Blutprobe des Patienten bestimmt werden.

Wenn der Arzt eine Studie für "ANTI HCV total" verschrieb, bedeutet dies, dass ein Test auf Gesamt-Antikörper gegen das Hepatitis C-Virus durchgeführt wird.

Für detaillierte Studien mit einem Enzymimmunoassay (ELISA), Radioimmunoassay (RIA) oder Polymerase-Kettenreaktion (PCR).

Bluttests RIA, PCR und ELISA für Hepatitis C werden unter Laborbedingungen durchgeführt. Zur Analyse wird Blut aus einer Vene verwendet. Um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten, sollte das Biomaterial auf nüchternen Magen eingenommen werden. Ein paar Tage vor der Studie wird empfohlen, die Einnahme von Medikamenten zu beenden und schwere physische und emotionale Belastungen zu vermeiden. Die Labors arbeiten in der Regel von 7 bis 10 Uhr morgens. Das Ergebnis wird vom behandelnden Arzt entschlüsselt.

Arten von Antikörpern

Je nachdem, welche Antikörper nachgewiesen werden, kann der Arzt eine Aussage über den Gesundheitszustand des Patienten treffen. Verschiedene Zellen können in einer biologischen Probe nachgewiesen werden. Antikörper sind in zwei Haupttypen unterteilt. IgM erscheint 4-6 Wochen nachdem das Virus in den Körper gelangt ist, im Blut. Ihre Anwesenheit zeigt die aktive Vermehrung von viralen Zellen und progressive Krankheit an. IgG kann bei Patienten mit chronischer Hepatitis C als Ergebnis eines Bluttests nachgewiesen werden. Dies tritt normalerweise 11-12 Wochen nach der Infektion mit einem Virus auf.

Einige Labors können nicht nur das Vorhandensein von Antikörpern, sondern auch einzelne Proteine ​​des Virus anhand einer Blutprobe bestimmen. Dies ist ein komplexes und teures Verfahren, aber es vereinfacht die Diagnose erheblich und liefert die zuverlässigsten Ergebnisse.

Das Studium der Eiweisse wird äußerst selten ernannt, in der Regel, für die Diagnostik und die Behandlungsplanung reicht die Analyse für die Abwehrstoffe aus.

Laborforschungsmethoden werden ständig verbessert. Jedes Jahr besteht die Möglichkeit, die Genauigkeit der durchgeführten Tests zu verbessern. Bei der Auswahl eines Labors ist es besser, Organisationen mit dem qualifiziertesten Personal und den neuesten Diagnosegeräten den Vorzug zu geben.

Wie man das Testergebnis versteht

Die Testergebnisse geben möglicherweise keine eindeutigen Informationen. Ein positives Bluttestergebnis weist auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Hepatitis-C-Virus im Blut des Patienten hin, bedeutet jedoch nicht, dass der Patient krank ist. Erweiterte Studien liefern maximal nützliche Informationen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten für ein positives Testergebnis für IgM, IgG, Anti-HCV-NS-IgG und RNA (RNA):

Im biologischen Material werden Antikörper der IgM-, IgG- und RNA-Virus-Klassen nachgewiesen. Die Situation für die akute Form der Krankheit. In der Regel begleitet von schweren Symptomen der Hepatitis. Eine sofortige Behandlung ist erforderlich, da dieser Zustand für den Patienten sehr gefährlich ist. Wenn alle untersuchten Parameter im Blut vorhanden sind, hat der Patient eine Verschlimmerung der chronischen Form der Krankheit. Das Vorhandensein von IgG und anti-HCV NS-IgG in einer Blutprobe weist auf eine chronische Hepatitis C hin. In der Regel gibt es kein klinisches Symptom. Der IgG-Test ist positiv, d.h. Es wird in der Ergebnisform als "+" vermerkt, und der Anti-HCV-Indikator wird als "+/-" markiert, was typisch für Patienten ist, die eine akute Hepatitis C hatten und sich erholt hatten. Manchmal entspricht dieses Ergebnis der chronischen Form der Krankheit.

In einigen Fällen sind Antikörper gegen das HCV-Virus im Blut des Patienten, aber es gibt keine Krankheit, und es gab keine. Viren können aus dem Körper verschwinden und haben nie begonnen aktiv zu handeln und Gewebe zu infizieren.

Ein negatives Ergebnis der Studie garantiert auch nicht, dass der Patient gesund ist.

In diesem Fall bestätigt der Test, dass keine Antikörper gegen das Virus im Blut vorhanden sind. Vielleicht ist die Infektion kürzlich passiert und der Körper hat noch nicht begonnen, pathogene Zellen zu bekämpfen. Für das Vertrauen wird eine erneute Überprüfung ernannt. Ein falsch negatives Ergebnis tritt in 5% der Fälle auf.

Express-Test

Die Analyse auf Antikörper kann unabhängig zu Hause durchgeführt werden. In Apotheken gibt es einen kommerziell erhältlichen Schnelltest zur Bestimmung der Antigenzellen für das Hepatitis-C-Virus, der einfach ist und ein relativ hohes Maß an Sicherheit besitzt. Das Kit besteht aus einem sterilen Vertikutierer in der Verpackung, einer Reagenzsubstanz, einem antibakteriellen Tuch, einer speziellen Blutpipette und einer Indikatorplatte. Das Kit enthält auch detaillierte Anweisungen für seine Verwendung.

Wenn 2 Linien in der Testzone erschienen, ist das Analyseergebnis positiv. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt (Spezialist für Infektionskrankheiten oder Therapeuten) konsultieren, untersucht werden und einen Bluttest im Labor bestehen. Eine Linie gegenüber der Markierung "C" ist ein negatives Ergebnis, dh es gibt keine Antikörper gegen das Hepatitis C-Virus im Blut. Wenn als Ergebnis eine Linie gegenüber der Markierung "T" erscheint, ist das Schnelldiagnosekit ungültig.

Ärzte empfehlen, dass Sie sich jedes Jahr medizinischen Standardtests unterziehen, einschließlich des HCV-Bluttests. Wenn das Risiko besteht, dass Sie mit Patienten in Kontakt kommen oder Länder besuchen, die Hepatitis-C-Ausbrüchen ausgesetzt sind, sollten Sie sich bei Hepatitis-Impfungen an Ihren Arzt wenden, wenn keine Kontraindikationen vorliegen. Hepatitis ist eine schwere Krankheit, die Krebs und Leberzirrhose verursacht.

Chronische virale Lebererkrankungen sind allgegenwärtig und stellen weltweit ein großes Gesundheitsproblem dar. Unter ihnen hat Hepatitis C die größte Relevanz aufgrund der Besonderheiten der Biologie des infektiösen Agens, der geringen Verfügbarkeit einer wirksamen Behandlung und der relativ hohen Ausbreitungsrate der Krankheit in der Bevölkerung. Die Analyse von Antikörpern gegen Hepatitis C und die Bestimmung der Viruslast sind die zuverlässigsten Methoden zur Diagnose dieser Krankheit.

Obwohl Laborforschungsmethoden für virale Lebererkrankungen gut entwickelt sind, gibt es einige Nuancen, die vor dem Test berücksichtigt werden müssen.

Hepatitis C - was ist das?

Hepatitis C ist eine virale Lebererkrankung, die durch eine Neigung zu einem langen und trägen Verlauf, eine lange asymptomatische Periode und ein hohes Risiko für die Entwicklung gefährlicher Komplikationen gekennzeichnet ist. Der Erreger der Infektion ist ein RNA-haltiges Virus, das sich in Hepatozyten (den Hauptzellen der Leber) vermehrt und deren Zerstörung vermittelt.

Epidemiologie

Virale Hepatitis C gilt als leicht ansteckend, da sie nur durch direkten und direkten Kontakt mit infiziertem Blut infiziert werden kann.

Dies geschieht, wenn:

Injizierender Drogenkonsum. Häufige Bluttransfusionen und ihre Drogen. Hämodialyse. Ungeschützter Sex.

Extrem seltene Infektionen treten beim Zahnarztbesuch sowie bei Maniküre, Pediküre, Piercing und Tätowierung auf.

Es bleibt eine ungelöste Frage nach der Wahrscheinlichkeit sexuell übertragbarer Infektionen. Derzeit wird angenommen, dass das Risiko einer Infektion mit Hepatitis C beim Sex signifikant niedriger ist als bei anderen Virushepatitiden, selbst bei konstanten und ungeschützten Kontakten. Auf der anderen Seite wird angemerkt, dass je mehr eine Person Sexualpartner hat, desto höher ist das Risiko einer Infektion.

Bei Hepatitis C besteht die Gefahr einer vertikalen Übertragung der Infektion, also von Mutter auf Fetus. Bei sonst gleichen Bedingungen beträgt sie etwa 5-7% und steigt signifikant an, wenn HCV-RNA im Blut einer Frau nachgewiesen wird. Bei Koinfektion mit viraler Hepatitis C und HIV erreicht sie 20%.

Klinischer Verlauf

Hepatitis C ist durch einen anfangs chronischen Verlauf gekennzeichnet, obwohl einige Patienten eine akute Form der Erkrankung mit Gelbsucht und Symptomen von Leberversagen entwickeln können.

Die führenden Symptome der Hepatitis C sind unspezifisch und umfassen allgemeines Unwohlsein, chronische Müdigkeit, Schwere und Unbehagen im rechten Hypochondrium, Intoleranz gegenüber fetthaltigen Nahrungsmitteln, gelbliche Verfärbungen der Haut und der Schleimhäute usw. Die Krankheit verläuft jedoch oft ohne äußere Manifestationen und das Ergebnis von Labortests wird die einzige Zeichen einer bestehenden Pathologie.

Komplikationen

Aufgrund der Art der Krankheit verursacht Hepatitis C signifikante strukturelle Veränderungen in der Leber, die einen fruchtbaren Boden für eine Reihe von Komplikationen schaffen, wie:

Leberzirrhose. Portale Hypertension. Hepatozelluläres Karzinom (Leberkrebs).

Die Behandlung dieser Komplikationen ist nicht weniger schwierig als die Bekämpfung der Hepatitis selbst, und zu diesem Zweck ist es oft notwendig, auf chirurgische Behandlungsmethoden, einschließlich einer Transplantation, zurückzugreifen. Lesen Sie mehr über die Symptome, Verlauf und Behandlung von Hepatitis C →

Was bedeutet die Anwesenheit von Antikörpern gegen Hepatitis C?

Hepatitis-C-Antikörper werden in den meisten Fällen zufällig bei Untersuchungen für andere Krankheiten, bei der klinischen Untersuchung, bei der Vorbereitung auf Operationen und bei der Geburt gefunden. Für die Patienten sind diese Ergebnisse schockierend, aber Sie sollten nicht in Panik geraten.

Das Vorhandensein von Antikörpern gegen Hepatitis C - was ist das? Wir werden uns mit der Definition befassen. Antikörper sind spezifische Proteine, die das Immunsystem als Reaktion auf die Aufnahme eines pathologischen Agens produziert. Dies ist der entscheidende Punkt: Es ist überhaupt nicht notwendig, Hepatitis zu haben, damit Antikörper erscheinen. Es gibt seltene Fälle, in denen das Virus in den Körper eindringt und es frei verlässt, ohne Zeit zu haben, eine Kaskade von pathologischen Reaktionen zu starten.

Eine weitere häufig auftretende Situation in der öffentlichen Gesundheit sind falsch positive Testergebnisse. Dies bedeutet, dass Antikörper gegen Hepatitis C im Blut gefunden wurden, aber in Wirklichkeit ist die Person völlig gesund. Um diese Option auszuschließen, müssen Sie die Analyse erneut durchführen.

Die ernsteste Ursache für das Auftreten von Antikörpern gegen Hepatitis C ist das Vorhandensein eines Virus in Leberzellen. Mit anderen Worten, positive Testergebnisse zeigen direkt an, dass eine Person infiziert ist.

Um die Krankheit zu bestätigen oder auszuschließen, müssen zusätzliche Untersuchungen durchgeführt werden:

Bestimmung des Transaminasenspiegels im Blut (ALT und AST) sowie des Bilirubins und seiner Fraktionen, die in der biochemischen Standardanalyse enthalten sind. Wiederholen Sie den Test für Antikörper gegen Hepatitis C in einem Monat. Bestimmen Sie das Vorhandensein und das Niveau von HCV-RNA oder genetischem Material des Virus im Blut.

Wenn die Ergebnisse all dieser Tests, insbesondere des HCV-RNA-Tests, positiv sind, gilt die Diagnose von Hepatitis C als bestätigt, und dann wird der Patient eine langfristige Nachuntersuchung und Behandlung von einem Spezialisten für Infektionskrankheiten benötigen.

Arten von Antikörpern gegen Hepatitis C

Es gibt zwei Hauptklassen von Antikörpern gegen Hepatitis C:

IgM-Antikörper werden durchschnittlich 4-6 Wochen nach der Infektion produziert und deuten in der Regel auf einen akuten oder kürzlich begonnenen Prozess hin. Antikörper der IgG-Klasse bilden sich nach der ersten und weisen auf einen chronischen und anhaltenden Krankheitsverlauf hin.

In der klinischen Routine werden meistens Antikörper gegen Hepatitis C (Anti-HCV total) bestimmt. Sie werden etwa einen Monat nach ihrem Eintritt in den Körper von den Strukturbestandteilen des Virus produziert und bestehen entweder auf Lebenszeit oder bis zur Entfernung des Infektionserregers.

In einigen Labors werden Antikörper nicht für das Virus im Allgemeinen bestimmt, sondern für seine einzelnen Proteine:

Anti-HCV-Core-IgG - Antikörper, die als Reaktion auf Strukturproteine ​​des Virus produziert werden. Sie erscheinen 11-12 Wochen nach der Infektion. Anti-NS3 spiegelt die akute Natur des Prozesses wider. Anti-NS4 gibt die Dauer der Erkrankung an und kann mit dem Grad der Leberschädigung in Zusammenhang stehen. Anti-NS5 bedeutet ein hohes Risiko der Chronisierung des Prozesses und zeigt das Vorhandensein von viraler RNA an.

In der Praxis wird das Vorhandensein von Antikörpern gegen NS3-, NS4- und NS5-Proteine ​​selten bestimmt, da dies die Gesamtkosten der Diagnose signifikant erhöht. Darüber hinaus reicht in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle der Nachweis von Gesamtantikörpern gegen Hepatitis C und die Viruslast aus, um ein positives Ergebnis zu erzielen, das Stadium der Erkrankung zu bestimmen und die Behandlung zu planen.

Die Dauer des Nachweises von Antikörpern im Blut und Methoden zu ihrer Bestimmung

Antikörper gegen die Komponenten des Hepatitis-C-Virus treten nicht gleichzeitig auf, was einerseits Schwierigkeiten bereitet, andererseits aber auch eine sehr genaue Bestimmung des Krankheitsstadiums, eine Abschätzung des Komplikationsrisikos und eine möglichst effektive Behandlung ermöglicht.

Der Zeitpunkt des Auftretens von Antikörpern ist ungefähr wie folgt:

Anti-HCV-Summen - 4-6 Wochen nach der Infektion. Anti-HCV-Core-IgG - 11-12 Wochen nach der Infektion. Anti-NS3 - in den frühen Stadien der Serokonversion. Anti-NS4 und Anti-NS5 erscheinen schließlich.

Eine Enzymimmunoassay (ELISA) -Methode wird verwendet, um Antikörper in Laboratorien nachzuweisen. Das Wesen dieser Methode besteht in der Registrierung einer spezifischen Reaktion eines Antigen-Antikörpers mit Hilfe von speziellen Enzymen, die als Markierung verwendet werden.

Verglichen mit klassischen serologischen Reaktionen, die in der Diagnostik anderer Infektionskrankheiten weit verbreitet sind, ist ELISA hochsensitiv und spezifisch. Jedes Jahr wird diese Methode mehr und mehr verbessert, was ihre Genauigkeit deutlich erhöht.

Wie entziffern Sie die Testergebnisse?

Die Interpretation der Laborergebnisse ist ziemlich einfach, wenn die Analysen nur die Konzentrationen der gesamten Antikörper gegen HCV und Viruslast bestimmen. Wenn eine detaillierte Studie mit der Bestimmung von Antikörpern gegen einzelne Bestandteile des Virus durchgeführt wurde, ist die Entschlüsselung nur durch einen Spezialisten möglich.

Entschlüsselung der Ergebnisse der Grundlagenforschung (AntiHCV total + HCV RNA):

Was ist ein positiver Bluttest Anti-HCV

Virale Erkrankungen der Leber sind gefährlich und können ernsthafte Komplikationen hervorrufen. Hepatitis-C-Virus-Natur (HCV) ist in jedem Teil der Welt gefunden, und die Rate der Ausbreitung der Krankheit ist sehr hoch. Für die Diagnose verwendeten Studien zu Antikörpern und Leberenzymen. ANTI CHV Bluttest was ist das? Ein solcher medizinischer Test ist dazu bestimmt, im Serum des Patienten nach Antikörpern gegen das Hepatitis-C-Virus zu suchen. Die Analyse wird bei medizinischen Untersuchungen oder bei Vorliegen bestimmter Hepatitis-Symptome durchgeführt.

Wenn die Analyse zugewiesen ist

Die Art des C-Virus im Blut verbreitet sich schnell und infiziert die Leberzellen. Nach der Infektion beginnen die Zellen aktiv Gewebe zu teilen, zu verbreiten und zu infizieren. Der Körper reagiert auf die Bedrohung und beginnt, Antikörper gegen Hepatitis C zu produzieren. In den meisten Fällen reicht der natürliche Widerstand des Körpers nicht aus, um die Krankheit zu bekämpfen, und der Patient braucht eine ernsthafte Medikation. Hepatitis jeglicher Art kann Komplikationen verursachen und schwere Leberschäden verursachen. Kinder sind besonders anfällig für die Krankheit.

Die Ausbreitung von Virushepatitis tritt besonders in warmen und feuchten Klimaten schnell auf. Schlechte Hygiene erhöht nur die Wahrscheinlichkeit einer Infektion. Antikörper gegen HCV können durch einen Bluttest mehrere Wochen nach der Infektion nachgewiesen werden. Daher müssen nach dem Kontakt mit dem Patienten möglicherweise nicht ein, sondern zwei oder drei Blutuntersuchungen durchgeführt werden.

In einigen Fällen ist eine Umfrage erforderlich, in einigen Fällen wird empfohlen:

  • Wenn die Mutter an Hepatitis-C-Virus erkrankt ist, kann das Kind auch diese Krankheit haben. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion beträgt 5-20%, abhängig von der Anwesenheit der Virus-RNA im Blut.
  • Ungeschützter Sex mit einer infizierten Person. Es gibt keine eindeutige Meinung über den Zusammenhang zwischen Hepatitis und sexuellen Beziehungen zwischen Ärzten sowie direkte Beweise. Statistiken zufolge haben Personen, die sexuell aktiv sind, eine höhere Wahrscheinlichkeit, mit einem Virus infiziert zu sein, als diejenigen, die an einer Monogamie festhalten.
  • Hepatitis C kann oft bei Drogenabhängigen gefunden werden (Infektion durch Spritzen und Blut).
  • Beim Besuch eines Zahnarztes, Tattoo-Meister, Piercing, Maniküre-Infektion ist möglich, aber solche Fälle kommen sehr selten vor.
  • Blutspender müssen vor dem Eingriff einen Anti-HCV-Test durchführen.
  • Vor der Operation wird ein Bluttest auf Viren durchgeführt.
  • Mit einem erhöhten Wert von Leberproben entsprechend dem Ergebnis der biochemischen Analyse von Blut werden zusätzliche Tests durchgeführt.
  • Nach dem Kontakt mit dem Patienten ist eine Untersuchung erforderlich. Zu mehreren Tests mit einem anderen Zeitraum zugeordnet.

Häufiger werden Screenings und Blutspenden für Hepatitis in großen Mengen während eines zufälligen diagnostischen Tests (Screening) in einem bestimmten geografischen Gebiet durchgeführt. Solche Aktivitäten verhindern den Ausbruch einer Virusepidemie. Der Patient kann auch medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, wenn er charakteristische Anzeichen von Hepatitis gefunden hat.

Labortests

Bei Lebererkrankungen gibt es Gelbfärbung der Haut, starke Müdigkeit, Unwohlsein, Übelkeit usw. Aber nur ein Bluttest kann den Verdacht auf einen Virus bestätigen oder leugnen. Das Labor führt den Einfluss von Laborreagenzien auf die Blutprobe des Patienten aus. Als Ergebnis der Reaktion kann die Anwesenheit oder Abwesenheit von Antikörpern vom Typ G, M, Anti-HCV-NS-IgG und RNA-Viren in der Blutprobe des Patienten bestimmt werden.

Wenn der Arzt eine Studie für "ANTI HCV total" verschrieb, bedeutet dies, dass ein Test auf Gesamt-Antikörper gegen das Hepatitis C-Virus durchgeführt wird.

Für detaillierte Studien mit einem Enzymimmunoassay (ELISA), Radioimmunoassay (RIA) oder Polymerase-Kettenreaktion (PCR).

Bluttests RIA, PCR und ELISA für Hepatitis C werden unter Laborbedingungen durchgeführt. Zur Analyse wird Blut aus einer Vene verwendet. Um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten, sollte das Biomaterial auf nüchternen Magen eingenommen werden. Ein paar Tage vor der Studie wird empfohlen, die Einnahme von Medikamenten zu beenden und schwere physische und emotionale Belastungen zu vermeiden. Die Labors arbeiten in der Regel von 7 bis 10 Uhr morgens. Das Ergebnis wird vom behandelnden Arzt entschlüsselt.

Arten von Antikörpern

Je nachdem, welche Antikörper nachgewiesen werden, kann der Arzt eine Aussage über den Gesundheitszustand des Patienten treffen. Verschiedene Zellen können in einer biologischen Probe nachgewiesen werden. Antikörper sind in zwei Haupttypen unterteilt. IgM erscheint 4-6 Wochen nachdem das Virus in den Körper gelangt ist, im Blut. Ihre Anwesenheit zeigt die aktive Vermehrung von viralen Zellen und progressive Krankheit an. IgG kann bei Patienten mit chronischer Hepatitis C als Ergebnis eines Bluttests nachgewiesen werden. Dies tritt normalerweise 11-12 Wochen nach der Infektion mit einem Virus auf.

Einige Labors können nicht nur das Vorhandensein von Antikörpern, sondern auch einzelne Proteine ​​des Virus anhand einer Blutprobe bestimmen. Dies ist ein komplexes und teures Verfahren, aber es vereinfacht die Diagnose erheblich und liefert die zuverlässigsten Ergebnisse.

Das Studium der Eiweisse wird äußerst selten ernannt, in der Regel, für die Diagnostik und die Behandlungsplanung reicht die Analyse für die Abwehrstoffe aus.

Laborforschungsmethoden werden ständig verbessert. Jedes Jahr besteht die Möglichkeit, die Genauigkeit der durchgeführten Tests zu verbessern. Bei der Auswahl eines Labors ist es besser, Organisationen mit dem qualifiziertesten Personal und den neuesten Diagnosegeräten den Vorzug zu geben.

Wie man das Testergebnis versteht

Die Testergebnisse geben möglicherweise keine eindeutigen Informationen. Ein positives Bluttestergebnis weist auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Hepatitis-C-Virus im Blut des Patienten hin, bedeutet jedoch nicht, dass der Patient krank ist. Erweiterte Studien liefern maximal nützliche Informationen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten für ein positives Testergebnis für IgM, IgG, Anti-HCV-NS-IgG und RNA (RNA):

  • Im biologischen Material werden Antikörper der IgM-, IgG- und RNA-Virus-Klassen nachgewiesen. Die Situation für die akute Form der Krankheit. In der Regel begleitet von schweren Symptomen der Hepatitis. Eine sofortige Behandlung ist erforderlich, da dieser Zustand für den Patienten sehr gefährlich ist.
  • Wenn alle untersuchten Parameter im Blut vorhanden sind, hat der Patient eine Verschlimmerung der chronischen Form der Krankheit.
  • Das Vorhandensein von IgG und anti-HCV NS-IgG in einer Blutprobe weist auf eine chronische Hepatitis C hin. In der Regel gibt es kein klinisches Symptom.
  • Der IgG-Test ist positiv, d.h. Es wird in der Ergebnisform als "+" vermerkt, und der Anti-HCV-Indikator wird als "+/-" markiert, was typisch für Patienten ist, die eine akute Hepatitis C hatten und sich erholt hatten. Manchmal entspricht dieses Ergebnis der chronischen Form der Krankheit.

In einigen Fällen sind Antikörper gegen das HCV-Virus im Blut des Patienten, aber es gibt keine Krankheit, und es gab keine. Viren können aus dem Körper verschwinden und haben nie begonnen aktiv zu handeln und Gewebe zu infizieren.

Ein negatives Ergebnis der Studie garantiert auch nicht, dass der Patient gesund ist.

In diesem Fall bestätigt der Test, dass keine Antikörper gegen das Virus im Blut vorhanden sind. Vielleicht ist die Infektion kürzlich passiert und der Körper hat noch nicht begonnen, pathogene Zellen zu bekämpfen. Für das Vertrauen wird eine erneute Überprüfung ernannt. Ein falsch negatives Ergebnis tritt in 5% der Fälle auf.

Express-Test

Die Analyse auf Antikörper kann unabhängig zu Hause durchgeführt werden. In Apotheken gibt es einen kommerziell erhältlichen Schnelltest zur Bestimmung der Antigenzellen für das Hepatitis-C-Virus, der einfach ist und ein relativ hohes Maß an Sicherheit besitzt. Das Kit besteht aus einem sterilen Vertikutierer in der Verpackung, einer Reagenzsubstanz, einem antibakteriellen Tuch, einer speziellen Blutpipette und einer Indikatorplatte. Das Kit enthält auch detaillierte Anweisungen für seine Verwendung.

  • Wenn 2 Linien in der Testzone erschienen, ist das Analyseergebnis positiv. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt (Spezialist für Infektionskrankheiten oder Therapeuten) konsultieren, untersucht werden und einen Bluttest im Labor bestehen.
  • Eine Linie gegenüber der Markierung "C" ist ein negatives Ergebnis, dh es gibt keine Antikörper gegen das Hepatitis C-Virus im Blut.
  • Wenn als Ergebnis eine Linie gegenüber der Markierung "T" erscheint, ist das Schnelldiagnosekit ungültig.

Ärzte empfehlen, dass Sie sich jedes Jahr medizinischen Standardtests unterziehen, einschließlich des HCV-Bluttests. Wenn das Risiko besteht, dass Sie mit Patienten in Kontakt kommen oder Länder besuchen, die Hepatitis-C-Ausbrüchen ausgesetzt sind, sollten Sie sich bei Hepatitis-Impfungen an Ihren Arzt wenden, wenn keine Kontraindikationen vorliegen. Hepatitis ist eine schwere Krankheit, die Krebs und Leberzirrhose verursacht.

Was bedeutet ein positiver Test für Anti-HCV?

Wenn Anti-HCV positiv ist, was kann es bedeuten? Ein ähnlicher medizinischer Test wird durchgeführt, wenn Antikörper gegen das Hepatitisvirus im Blut nachgewiesen werden müssen. Es ist für Routineuntersuchungen oder für Anzeichen von Hepatitis vorgeschrieben.

Der Erreger der Infektion breitet sich schnell durch den Körper aus und dringt in die Leberzellen ein. Hier repliziert es sich aktiv. Das Immunsystem setzt als Reaktion auf eine Bedrohung spezifische Antikörper frei. In den meisten Fällen kann die körpereigene Abwehr das Wachstum des Virus nicht aufhalten und der Patient benötigt eine antivirale Therapie. Hepatitis jeder Form kann gefährliche Folgen haben.

Indikationen für die Analyse

Antikörper im Blut können mehrere Monate nach der Infektion nachgewiesen werden. Daher muss eine Person in den folgenden Fällen mindestens drei Tests bestehen:

  1. Nach ungeschütztem Sex mit einem unbekannten Partner.
  2. Beweise, dass Hepatitis C sexuell übertragen werden kann, werden nicht gefunden, aber die Krankheit wird häufig bei Patienten gefunden, die ein promiskuitives intimes Leben führen.
  3. Hepatitis C wird bei injizierenden Drogenkonsumenten diagnostiziert.
  4. Das Auftreten von Antikörpern im Blut ist nach einer Zahnoperation, Tätowierung oder nach einem Besuch bei einer Kosmetikerin möglich, aber solche Fälle sind selten.

Vor der Blutspende werden die Spender einem Anti-HCV-Test unterzogen. Analysen werden vor der Operation durchgeführt. Zusätzliche diagnostische Verfahren zeigen sich auch bei erhöhten Leberenzymwerten. Nach Kontakt mit einer infizierten Person werden mehrere Tests in bestimmten Intervallen durchgeführt.

Massenuntersuchungen der Bevölkerung in den Infektionsherden verhindern die Epidemie. Der Patient kann auch einen Arzt aufsuchen, wenn er Symptome einer Hepatitis hat. Dazu gehören:

  • Vergilbung der Haut;
  • allgemeine Schwäche;
  • Übelkeit und Erbrechen.

Nur durch Testen auf Antikörper gegen HCV können Sie das Vorhandensein des Virus bestätigen. Oft ist die Identifizierung von Gesamtantigenen erforderlich.

Wie wird Anti-HCV getestet?

Um Anti-HCV zu erkennen, wird Folgendes durchgeführt:

  • Enzymimmunoassay;
  • Radioimmun-Analyse;
  • PCR.

Im Labor wird ein Bluttest auf Hepatitis durchgeführt. Um korrekte Ergebnisse zu erhalten, muss die Analyse am Morgen auf nüchternen Magen durchgeführt werden. Für die Woche sollte Stress und viel Bewegung vermieden werden. Entschlüsselung der Ergebnisse des behandelnden Arztes.

Je nach Art der nachgewiesenen Antikörper wird der Gesundheitszustand der Menschen beurteilt.

Im resultierenden Material können unterschiedliche Marker detektiert werden. Anti-HCV sind in 2 Arten unterteilt. IgM wird 4-6 Wochen nach der Infektion im Körper produziert. Ihre Anwesenheit weist auf eine aktive Replikation des Virus und eine fortschreitende Hepatitis hin. HCV-Analyse ist in der chronischen Form der Krankheit positiv. Einige Laboratorien in einer Blutprobe erkennen nicht nur Antikörper, sondern auch RNA des infektiösen Agens. Dies ist eine teure Forschungsmethode, die die Diagnose von Hepatitis vereinfacht.

Decoding Ergebnisse

Die Testergebnisse geben keine eindeutige Antwort. Ein positives Ergebnis weist auf das Vorhandensein von Antikörpern im Blut hin, dies bedeutet jedoch nicht, dass der Patient an einer akuten Form der Infektion leidet. Die maximale Menge an nützlichen Informationen kann erhalten werden, wenn eine ausgedehnte Studie durchgeführt wird. Es gibt verschiedene Arten von positiven Ergebnissen.

In der akuten Form der Erkrankung im Untersuchungsmaterial finden sich:

Hepatitis hat ausgeprägte Anzeichen. Eine sofortige Behandlung ist erforderlich, weil der Zustand lebensbedrohlich ist. Eine ähnliche Situation kann mit Exazerbation der chronischen Hepatitis beobachtet werden.

Das Vorhandensein von IgG und Anti-HCV zeigt eine träge Form der Krankheit an. Keine Anzeichen dafür erscheinen. Das Vorhandensein von IgG-Antikörpern in Abwesenheit von Anti-HCV wird beobachtet, wenn eine Remission eintritt. In einigen Fällen erhalten Patienten mit einer chronischen Form der Krankheit ein ähnliches Ergebnis.

In Gegenwart von Anti-HCV im Blut kann die Krankheit fehlen. Das Virus wird aus dem Körper ausgeschieden, ohne eine aktive Aktivität in den Zellen begonnen zu haben. Anti-HCV-Gesamtnegativ ist keine Garantie dafür, dass der Patient vollständig gesund ist. Ein solches Testergebnis kann von einer Person erhalten werden, die kürzlich infiziert wurde. Das Immunsystem hat noch nicht begonnen, Antikörper zu produzieren, daher wird in diesem Fall empfohlen, die Analyse zu wiederholen.

Selbstdiagnose

Derzeit kann eine solche Studie unabhängig durchgeführt werden. Apotheken verkaufen Schnelltests, die Antikörper gegen den Hepatitis-Virus erkennen. Diese Methode ist einfach und hat einen relativ hohen Grad an Genauigkeit. Das Kit enthält:

  • Vertikutierer;
  • Reagenzien;
  • Alkohol wischen;
  • Indikator;
  • Pipette für die Blutabnahme.

Ein positives Ergebnis wird berücksichtigt, wenn 2 Balken im Testbereich erscheinen. In diesem Fall müssen Sie sich an die medizinische Einrichtung wenden und eine Bestätigungsanalyse im Labor durchführen. Eine Linie im Kontrollbereich zeigt die Abwesenheit von Antikörpern gegen das Hepatitisvirus im Blut an. Das Auftreten von 1 Streifen im Testbereich zeigt die Ungültigkeit der Diagnose an.

HCV-Bluttest wird empfohlen, mindestens 1 Mal pro Jahr zu nehmen. Wenn eine Person gezwungen wird, ständig mit infizierten oder im Fokus der Infektion lebenden Personen in Kontakt zu treten, sollten Sie über Impfungen nachdenken. Hepatitis ist eine gefährliche Krankheit, die zu Leberzirrhose und Leberkrebs führen kann.

Anti-Core-positiv

Bluttest für Anti-HBcor: Zweck und Decodierung

Anti-HBcor bezieht sich auf Immunglobuline, die als Reaktion auf die Exposition gegenüber negativen Faktoren im Blut produziert werden. Diese Antikörper sind spezifisch und zeigen das Vorhandensein von viraler Hepatitis B im Blut an.

Inhaltsverzeichnis:

Da Hepatitis B für längere Zeit eine latente Form annehmen kann, ohne sich selbst auszugeben, ist es möglich, einen Anti-HBcor-Test entweder nach ärztlicher Verordnung oder nach eigenem Ermessen in jedem bezahlten Laboratorium durchzuführen, jedoch ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen mehrdeutig.

Anti-HBcor: Beschreibung und Funktion von Antikörpern

Bluttest für Anti-HBcor - die effektivste Diagnose der Anwesenheit von Hepatitis B

Unser Körper reagiert auf verschiedene negative Auswirkungen der Produktion von Antikörpern. Sobald ein Krankheitserreger im Blut gefunden wird, beginnt das Immunsystem aktiv Antikörper zu produzieren, um es zu beseitigen. Sie werden Immunglobuline genannt.

Sehr oft wird das Virus selbst nicht im Blut nachgewiesen, weil es zu klein ist oder in einem bestimmten Organ (für Hepatitis, in der Leber) konzentriert ist, wodurch es möglich ist, das Virus selbst nur während einer Biopsie zu erkennen. Um das verursachende Agens zu erkennen, war es einfacher, Immunglobuline zu analysieren, um zu identifizieren, welches spezifische Antigen in das Blut freigesetzt wird.

Anti-HBcor ist ein Antikörper gegen das Antigen der viralen Hepatitis B und gehört zur Klasse der IgM.

Diese Antikörper werden zuerst im Blut produziert, wenn das Virus eintritt, und sind in der Regel Indikatoren der nominellen akuten Hepatitis B und nicht chronisch.

Es gibt verschiedene Arten von Antikörpern, die in viraler Hepatitis B produziert werden. Anti-HBcor wird als Reaktion auf das HBAg-Antigen produziert, das im Kern selbst, dem Kern des Virus, enthalten ist. Aus diesem Grund kann der Anti-HBcor-Test als der zuverlässigste bei der Bestimmung von Hepatitis B angesehen werden. Antikörper werden nicht unmittelbar nach dem Eintritt des Virus in das Blut produziert. Zuerst tritt eine Infektion auf, die Erkennung des Virus durch den Körper erfolgt, und nach 2-3 Wochen beginnen Immunglobuline der IgM-Klasse freigesetzt zu werden.

Weitere Informationen zu Hepatitis B finden Sie im Video:

Hepatitis B ist die häufigste Art von Hepatitis auf dem Planeten. Nur in Russland sind etwa 5 Millionen Menschen krank und eine beträchtliche Anzahl von Menschen ist sich nicht bewusst, dass sie krank sind. Diese Krankheit kann für eine lange Zeit asymptomatisch sein und sich in eine chronische Form verwandeln. Während eine Person nicht weiß, dass sie krank ist, ist es gefährlich für seine Gesundheit und für die Gesundheit anderer. Aus diesem Grund wird empfohlen, regelmäßig alle sechs Monate einen Test auf Anti-HBcor durchzuführen.

Hepatitis B wird mit biologischen Flüssigkeiten übertragen: Sperma, Blut, Plasma. Wenn es einen wahrscheinlichen Fall von Infektion gab (ungeschützter Geschlechtsverkehr, mehrfache Verwendung einer Spritze, Kontakt mit infiziertem Blut, etc.), ist es notwendig, einen Anti-HBcor-Test in einem Monat für ein zuverlässigeres Ergebnis zu nehmen.

Zuordnung zur Analyse

Gelbe Haut und Sklera, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit, Aufhellung von Fäkalien - Anzeichen von Hepatitis B

Ein Arzt kann einen Test auf Hepatitis B durchführen, oder der Patient entscheidet sich selbst zu überprüfen, ob er gesund ist. Häufiger wird eine Analyse auf Anti-HBcor zur Prophylaxe vorgenommen und eine Diagnose wird durch zufällige Untersuchung durchgeführt.

Wenn sich die virale Hepatitis B in einem akuten Stadium befindet, können verschiedene Symptome auftreten, die jedoch mild sein können und dazu führen, dass der Patient einen Arztbesuch verschiebt.

Der Therapeut kann einen ELISA-Test (ELISA) für die Manifestation der folgenden Anzeichen einer Hepatitis verschreiben:

  • Gelbfärbung der Haut. Ikterus tritt auf, wenn eine Leberfunktionsstörung vorliegt, wenn Bilirubin nicht mehr ausreichend zerstört werden kann. Die Ursachen der Gelbsucht können jedoch sehr unterschiedlich sein: Hepatitis, andere Infektion, Leberkrebs, Leberzirrhose, Verstopfung der Gallenwege. Bei ausgeprägter Gelbsucht empfiehlt es sich, alle möglichen Tests zu bestehen, um ihre Ursache zu identifizieren. Ein Test auf Hepatitis in Abwesenheit anderer Symptome ist eher eine vorbeugende Maßnahme.
  • Fieber. Hepatitis-B-Virus ist immer noch eine Infektion, so kann es Fieber verursachen. Bei Hepatitis ist Fieber jedoch meist vernachlässigbar. Akute virale Hepatitis B kann anfänglich einem Grippevirus ähneln. Der Patient hat Fieber, Schüttelfrost, Schwäche, Kopfschmerzen.
  • Übelkeit Hepatitis B betrifft hauptsächlich die Leber, verursacht eine Entzündung des Lebergewebes, unterbricht deren Funktion, und deshalb tritt Übelkeit, die mit einer Verletzung des Gallenabflusses verbunden ist, häufig mit Hepatitis auf.
  • Intoleranz gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln. Aufgrund der Störung der Leber nimmt die Menge der produzierten Galle ab, so dass Verdauungsprobleme auftreten. Fettes Fleisch, frittiert und würzig wird schlecht absorbiert, was zu einem Gefühl von Schwere im Magen, Übelkeit und anderen Beschwerden führt.
  • Dunkler Urin, leichter Kot. Diese Anzeichen weisen auf eine Leberentzündung hin und erfordern eine obligatorische Testung auf Hepatitis. Wenn die Galle aufhört, in den Darm zu fließen, verändert sich die Farbe der Fäkalien, sie wird heller.
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium. Der Schmerz erscheint mit einer signifikanten Entzündung, kann aber im Anfangsstadium der Hepatitis für eine lange Zeit fehlen.

Vorbereitung und Ablauf

Venöses Blut, das für den Anti-HBcor-Test benötigt wird

Hepatitis B kann in Abhängigkeit von der Reaktion des Körpers und rechtzeitiger Behandlung auf verschiedene Arten auftreten. In einigen Fällen endet es in völliger Genesung, in anderen tödlich. Wenn die akute virale Hepatitis B mit einer Erholung abgeschlossen ist, können Antikörper im Blut verbleiben. Bei Menschen erzeugt dies eine lebenslange Immunität gegen das Virus.

Der Anti-HBcor-Assay wird unter Verwendung von Serum durchgeführt. Blut zur Untersuchung aus einer Vene entnommen. Eine spezielle Vorbereitung für die Analyse von Anti-HBcor ist nicht erforderlich. Die Zubereitung ist Standard, wie bei jedem anderen Bluttest.

Blut wird auf nüchternen Magen gegeben. Die Zeit der Blutspende ist nicht so wichtig, wenn es um Immunglobuline geht, kann es morgens und nachmittags sein. Aber Blut muss auf nüchternen Magen gegeben werden (frühestens 6 Stunden nach der letzten Mahlzeit). Dies gewährleistet eine normale Blutgerinnung, hilft das Serum zu trennen und ermöglicht die Analyse.

Vor der Umfrage ist es nicht wünschenswert zu rauchen und Alkohol zu trinken. Dies sind allgemeine Empfehlungen, aber es wird nicht empfohlen, sie zu vernachlässigen. Es ist ratsam, Alkohol 2-3 Tage vor der Untersuchung und Rauchen am Tag der Untersuchung oder mindestens eine Stunde vor dem Besuch des Labors ausschließen. Nikotin und Alkohol machen es schwierig, das Blutbild zu analysieren, zu stören und seine Gerinnung zu beeinflussen.

Es gibt keine Notwendigkeit, irgendeine Diät zu beobachten, bevor man auf Hepatitis prüft, aber manchmal wird es empfohlen, von fetthaltigen Nahrungsmitteln zu verzichten, so dass die Menge des Fettes im Blut die Norm nicht überschreitet.

In diesem Fall ist das Serum trübe und für die Untersuchung ungeeignet. Daher ist es wünschenswert, fette Sorten von Fleisch, Fisch, Schmalz auszuschließen. Auch am Vorabend der Analyse wird nicht empfohlen, sich körperlich zu betätigen und Stress zu vermeiden.

Vor dem Betreten des Labors ist es ratsam, sich hinzusetzen und etwas auszuruhen. Im Labor nimmt eine Krankenschwester Blut aus einer Vene in eine Vakuumröhre. Blut kann bis zu 8 Stunden bei einer Temperatur von einem Grad gespeichert werden, zwei Tage bei einer Temperatur von 2-8 Grad und länger bei einer Temperatur von -20 Grad. Meistens wird das Blut jedoch innerhalb von 2 Stunden an das Labor abgegeben. Die Testergebnisse sind normalerweise an einem Tag fertig.

Decoding Ergebnisse

Die Ergebnisse der Tests auf Anti-HBcor scheinen eindeutig zu sein: positiv oder negativ. Sie sollten jedoch vom Arzt interpretiert werden, da auch in diesem Fall Möglichkeiten bestehen können.

Das Ergebnis wird in den folgenden Fällen positiv sein:

  • Das Vorhandensein von Hepatitis-B-Virus im Körper. Meistens deutet der Test auf eine akute Virusinfektion oder chronische Hepatitis B in der akuten Phase hin. Die Fehlerwahrscheinlichkeit ist in diesem Fall gering, dennoch lohnt es sich, die Analyse nochmals zu überprüfen und erneut einzureichen.
  • Keine Infektion, aber Antikörper blieben. Nach erfolgreicher Behandlung von Hepatitis B können Antikörper noch lange oder sogar lebenslang im Blut verbleiben. Neben dem Test auf Anti-HBcor werden ALT, AST überprüft, weitere Blutuntersuchungen und Leber-Ultraschall durchgeführt. Wenn Antikörper im Blut vorhanden sind, aber die Untersuchung eine wirksame Behandlung anzeigt, dann wird das Virus wirksam eliminiert, aber die Immunglobuline bleiben zurück.

Ein negatives Ergebnis kann auch anders interpretiert werden:

  • Das Fehlen des Hepatitis-B-Virus Ein negatives Testergebnis zeigt an, dass keine Antikörper gegen virale Hepatitis B im Blut vorhanden sind, bedeutet aber nicht, dass keine andere Gruppe von Hepatitis vorhanden ist.
  • Das Virus ist vorhanden, aber in der Inkubationszeit. Die ersten 2-3 Wochen nach der Infektion ist die Inkubationszeit, das Virus beginnt sich gerade im ganzen Körper auszubreiten, das Immunsystem beginnt es zu erkennen. Zu diesem Zeitpunkt können Antikörper im Blut nicht nachgewiesen werden. Wenn der Verdacht besteht, dass die Infektion dennoch aufgetreten ist, wird empfohlen, die Analyse nach einigen Wochen zu wiederholen.
  • Das Virus ist verschwunden oder chronisch geworden. Eine vollständige Genesung von Hepatitis B ist ebenfalls möglich. Gleichzeitig können Antikörper lange Zeit verschwinden oder bleiben. Wenn die Hepatitis chronisch wird, können Antikörper während der Remission nicht im Blut nachgewiesen werden.

Der Anti-HBcor-Test ist einer der genauesten und empfindlichsten. Die Zuverlässigkeit der Analyse ist sehr hoch, aber es ist nicht notwendig, einen Fehler und eine unsachgemäße Lagerung des Materials auszuschließen. Daher wird empfohlen, nach der Analyse, es in 2-3 Wochen zu wiederholen. Auf Wunsch können Sie Blut in verschiedenen Labors spenden.

Es ist daran zu erinnern, dass auch ein positives Testergebnis kein Satz ist. Bei richtiger Behandlung und regelmäßiger Untersuchung kann die Prognose sehr günstig sein.

Fügen Sie einen Kommentar hinzu Antwort abbrechen

In Fortsetzung des Artikels

Wir sind im sozialen Bereich. Netzwerke

Kommentare

  • GRANT - 09/25/2017
  • Tatjana - 09/25/2017
  • Ilona - 24.09.2017
  • Lara - 22.09.2017
  • Tatjana - 22.09.2017
  • Mila - 21.09.2017

Themen von Fragen

Analysen

Ultraschall / MRT

Facebook

Neue Fragen und Antworten

Copyright © 2017 · diagnostizab.com | Alle Rechte vorbehalten. Moskau, st. Trofimowa, 33 | Kontakt | Sitemap

Der Inhalt dieser Seite dient nur zu Informations- und Informationszwecken und kann kein öffentliches Angebot darstellen, das durch Art. Nr. 437 des Bürgerlichen Gesetzbuches. Die bereitgestellten Informationen dienen nur zu Informationszwecken und ersetzen nicht die Untersuchung und Konsultation eines Arztes. Es gibt Kontraindikationen und mögliche Nebenwirkungen, konsultieren Sie einen spezialisierten Spezialisten.

Anti-HB-Kern positiv

1. Anti-HIV1,2 / Ag p24 (qualitative Gesamtbestimmung von Antikörpern gegen Typ 1 und 2 des humanen Immunschwächevirus und p24-Antigen) - nicht nachgewiesen

2. Anti-Treponema pallidum (Antikörper gegen Treponema pallidum, Gesamt - ELISA-Methode) - nicht nachgewiesen

3. Anti-HCV (hochwertige Gesamtbestimmung von Antikörpern gegen das Hepatitis-C-Virus) - nicht nachgewiesen

4. HBsAg (qualitative Bestimmung des Oberflächenantigens des Hepatitis-B-Virus) - nicht nachgewiesen

5. Anti-HBc-Gesamt (Antikörper der Klassen IgM und IgG gegen das HB-Core-Antigen des Hepatitis-Virus) - POSITIV.

Blog: Ernest Agababov

Diagnose der viralen Hepatitis C

Der Artikel soll Patienten helfen, die die Formen der Virushepatitis C-Forschung verstehen wollen.

Die Inkubationszeit für Hepatitis C beträgt 20 bis 150 Tage.

  • Akut - kann für eine Person unmerklich vorgehen, und kann mit schweren Symptomen (20% der Patienten).
  • Versteckt (latent) oder chronisch, asymptomatisch.
  • Reaktivierungsphase - durch wiederholten Ausbruch des Virus gekennzeichnet, Symptome der Hepatitis C erscheinen.
  • HCV - Hepatitis C-Virus
  • IgG Anti-HCV - Anti-Hepatitis-C-Virus Klasse G
  • IgM anti-HCV - Klasse M Antikörper gegen nukleäre Proteine
  • IgG-Anti-HCV-Kern - Klasse G-Antikörper
  • IgGanti-HCV NS - Antikörper gegen Nichtstrukturproteine
  • Anti-HCV-Gesamt - (Gesamtantikörper gegen Antigene des Hepatitis-C-Virus)

PCR HCV RNA Hepatitis C Virus

  • IgM anti-HCV, IgG anti-HCV Kern, IgG anti-HCV NS, HCV PCR.

Varianten der Ergebnisse des ELISA.

  • IgGanti-HCV NS ist negativ
  • IgG-Anti-HCV-Kern positiv
  • IgM anti-HCV-positiv
  • HCV-PCR-positiv

Akute Hepatitis C ist wahrscheinlicher als Reaktivierung.

  • IgG-Anti-HCV-Kern positiv
  • IgM anti-HCV-positiv
  • IgG anti-HCV NS positiv
  • HCV-PCR-positiv

Chronische Hepatitis C, Reaktivierungsphase.

  • IgM anti-HCV-negativ
  • HCV-PCR ist negativ
  • IgG-Anti-HCV-Kern positiv
  • IgGanti-HCV NS-positiv

Chronische Hepatitis C, Spätphase.

  • IgGanti-HCV NS ist negativ
  • IgM anti-HCV-negativ
  • HCV-PCR ist negativ
  • IgG-Anti-HCV-Kern positiv

Rekonvaleszent (wiederhergestellt) der akuten Hepatitis C oder der latenten Phase der chronischen Hepatitis C

Kriterien für die Wiederherstellung:

  • Vanamnese ist die akute Phase von HCV ab dem Jahr;
  • Mangel an klinischen Manifestationen;
  • normale Transaminasenwerte (AlT, AsT);
  • das Vorhandensein von Anti-HCV-IgG gegen Strukturproteine ​​in Titern 1:80 und dergleichen;
  • vielleicht Anti-HCV-IgG gegen nicht-strukturelle Proteine ​​in niedrigen Titern mit dem allmählichen Verschwinden dieser Antikörper über mehrere hl;
  • Mangel an Anti-HCV-IgM;
  • Mangel an HCV-RNA im Blut.

Chronische Hepatitis kann nur durch Leberbiopsie bestätigt werden.

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Aktuelle Kommentare:

Bitte sag mir, was es bedeutet.

Anti-HCV-IgG - 0,94 (R). Negativ

IGg NS 3 - 0,28 (R) negativ

IGG NS 4-0,24 (R) negativ

IGg NS 5 - 0,4 (r) negativ

Besorgt über das erste Ergebnis liegt es nahe einem positiven Wert von 1.

Kürzlich wurde das Erbrechen vergiftet.

Bestandene Tests für Hepatitis, hat folgende Ergebnisse:

IgM-Antikörper gegen HAV (-) 0.235

Anti-HCV-IgG-Cor (+) 1,49

Anti-HCV IgG NS3 (-) 0,03

Anti-HCV IgG NS4 (-) 0,03

Anti-HCV IgG NS5 (-) 0,05

In Verfolgung des vorherigen:

* Albumin - 51,42 normal i.

Bestandene Tests für Hepatitis, hat folgende Ergebnisse:

IgM-Antikörper gegen HAV (-) 0.235

Anti-HCV-IgG-Cor (+) 1,49

Anti-HCV IgG NS3 (-) 0,03

Anti-HCV IgG NS4 (-) 0,03

Anti-HCV IgG NS5 (-) 0,05

Heiße Themen

  • Hämorrhoidenbehandlung Wichtig!
  • Behandlung von Prostatitis Wichtig!

Letzte Beiträge

Tipps Astrologe

Gesundheit von A bis Z

Andere Dienstleistungen:

Wir sind in sozialen Netzwerken:

Unsere Partner:

Wenn Sie Materialien von der Website verwenden, ist ein Link zur Website erforderlich.

Marke und Marke EUROLAB ™ sind registriert. Alle Rechte vorbehalten.

Anti-Core-positiv

Hat eine ganze Reihe von Hepatitismarkern übergeben, die Ergebnisse sind wie folgt:

1) negativ - HBeAg, Anti-HB-Kern-IgM, Anti-HBe, Anti-HCV-IgM, HBsAg (Qualität), Anti-HCV insgesamt

2) positiv - Anti-HB-Kern insgesamt

3) Anti-HBs (kolich.) - 62 mU / ml

Besorgt über ein positives Ergebnis, überholte diese Markierung, erwies es sich wieder als positiv. Richtig, im selben Labor übergeben.

Was können solche Ergebnisse sagen? Ich hatte keine Hepatitis, zumindest gab es keine Symptome, die mich gezwungen hätten, einen Arzt aufzusuchen. Impfungen gegen Hepatitis sind zumindest im Zeitalter der Vernunft nicht festgelegt.

Aufgrund der Tatsache, dass mir vorgeschrieben wurde, Merten von hohem Cholesterin zu trinken, wurde ich im November 2013 auf ALT, AST, Bilirubin getestet:

1) ALT - 15 (normal

Die Testergebnisse geben keine eindeutige Antwort. Ein positives Ergebnis weist auf das Vorhandensein von Antikörpern im Blut hin, dies bedeutet jedoch nicht, dass der Patient an einer akuten Form der Infektion leidet. Die maximale Menge an nützlichen Informationen kann erhalten werden, wenn eine ausgedehnte Studie durchgeführt wird. Es gibt verschiedene Arten von positiven Ergebnissen.

In der akuten Form der Erkrankung im Untersuchungsmaterial finden sich:

Hepatitis hat ausgeprägte Anzeichen. Eine sofortige Behandlung ist erforderlich, weil der Zustand lebensbedrohlich ist. Eine ähnliche Situation kann mit Exazerbation der chronischen Hepatitis beobachtet werden.

Das Vorhandensein von IgG und Anti-HCV zeigt eine träge Form der Krankheit an. Keine Anzeichen dafür erscheinen. Das Vorhandensein von IgG-Antikörpern in Abwesenheit von Anti-HCV wird beobachtet, wenn eine Remission eintritt. In einigen Fällen erhalten Patienten mit einer chronischen Form der Krankheit ein ähnliches Ergebnis.

In Gegenwart von Anti-HCV im Blut kann die Krankheit fehlen. Das Virus wird aus dem Körper ausgeschieden, ohne eine aktive Aktivität in den Zellen begonnen zu haben. Anti-HCV-Gesamtnegativ ist keine Garantie dafür, dass der Patient vollständig gesund ist. Ein solches Testergebnis kann von einer Person erhalten werden, die kürzlich infiziert wurde. Das Immunsystem hat noch nicht begonnen, Antikörper zu produzieren, daher wird in diesem Fall empfohlen, die Analyse zu wiederholen.

Selbstdiagnose

Derzeit kann eine solche Studie unabhängig durchgeführt werden. Apotheken verkaufen Schnelltests, die Antikörper gegen den Hepatitis-Virus erkennen. Diese Methode ist einfach und hat einen relativ hohen Grad an Genauigkeit. Das Kit enthält:

Ein positives Ergebnis wird berücksichtigt, wenn 2 Balken im Testbereich erscheinen. In diesem Fall müssen Sie sich an die medizinische Einrichtung wenden und eine Bestätigungsanalyse im Labor durchführen. Eine Linie im Kontrollbereich zeigt die Abwesenheit von Antikörpern gegen das Hepatitisvirus im Blut an. Das Auftreten von 1 Streifen im Testbereich zeigt die Ungültigkeit der Diagnose an.

HCV-Bluttest wird empfohlen, mindestens 1 Mal pro Jahr zu nehmen. Wenn eine Person gezwungen wird, ständig mit infizierten oder im Fokus der Infektion lebenden Personen in Kontakt zu treten, sollten Sie über Impfungen nachdenken. Hepatitis ist eine gefährliche Krankheit, die zu Leberzirrhose und Leberkrebs führen kann.

  • Herpes
  • Soor
  • Cytomegalovirus
  • Papillomavirus
  • Gonorrhoe
  • Ureaplasmose
  • Trichomoniasis
  • Chlamydien
  • Hepatitis
  • Mycoplasmose
  • Syphilis
  • Schorf
  • Andere Geschlechtskrankheiten
  • Balanoposthitis und Balanitis
  • Vaginose
  • Vulvitis und Vaginitis
  • Erkrankungen der Gebärmutter und der Eierstöcke
  • Urethritis
  • Erkrankungen der Hoden bei Männern
  • Prostatitis
  • Phimose

Das Kopieren von Materialien von der Website ist ohne vorherige Genehmigung im Falle der Installation eines aktiven indizierten Links zu unserer Website möglich.

Achtung! Die auf der Website veröffentlichten Informationen dienen nur zu Informationszwecken und sind keine Empfehlung zur Verwendung. Sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt!

Antihcv positiv

Anti-HCV-spezifische Immunglobuline der Klassen IgM und IgG gegen Proteine ​​des Hepatitis-C-Virus, die eine mögliche Infektion oder eine zuvor übertragene Infektion anzeigen.

Insgesamt Antikörper gegen Hepatitis C-Virus, Anti-HCV.

Antikörper gegen Hepatitis C Virus, IgM, IgG; HCVAb, gesamt.

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden?

Wie bereite ich mich auf das Studium vor?

Rauche 30 Minuten lang nicht, bevor du Blut spendest.

Allgemeine Informationen zur Studie

Das Hepatitis-C-Virus (HCV) ist ein RNA-haltiges Virus aus der Flaviviridae-Familie, das Leberzellen infiziert und Hepatitis verursacht. Es vermag sich in Blutzellen zu vermehren (Neutrophile, Monozyten und Makrophagen, B-Lymphozyten) und ist mit der Entwicklung von Kryoglobulinämie, Sjögren-Krankheit und B-Zell-lymphoproliferativen Erkrankungen assoziiert. Unter allen Erregern der viralen Hepatitis hat HCV die größte Anzahl von Variationen und aufgrund seiner hohen Mutationsaktivität ist es in der Lage, die Schutzmechanismen des menschlichen Immunsystems zu vermeiden. Es gibt 6 Genotypen und viele Subtypen des Virus, die unterschiedliche Bedeutung für die Prognose der Erkrankung und die Wirksamkeit der antiviralen Therapie haben.

Die Hauptübertragung erfolgt durch Blut (Transfusion von Blut und Plasmaelementen, Transplantation von Spenderorganen, unsterile Spritzen, Nadeln, Werkzeuge zum Tätowieren, Piercen). Es ist wahrscheinlich, dass das Virus während der Geburt durch sexuellen Kontakt und von Mutter zu Kind übertragen werden kann, aber dies geschieht weniger häufig.

Akute Virushepatitis ist meist asymptomatisch und bleibt in den meisten Fällen unentdeckt. Nur bei 15% der Infizierten ist die Krankheit akut, mit Übelkeit, Gliederschmerzen, Appetitmangel und Gewichtsverlust, selten begleitet von Gelbsucht. Der Prozentsatz der Infizierten entwickelt eine chronische Infektion, die 15-mal höher ist als die Häufigkeit der Chronizität bei Hepatitis B. Chronische virale Hepatitis C ist durch eine "Welligkeit" mit erhöhten Leberenzymen und milden Symptomen gekennzeichnet. In% der Patienten führt die Erkrankung zu einer Leberzirrhose, was das Risiko von Leberversagen und hepatozellulärem Karzinom erhöht.

Spezifische Immunglobuline werden zum Viruskern (Kern-Nukleokapsid-Protein), Virushülle (E1-E2-Nukleoproteine) und Fragmente des Hepatitis-C-Virus-Genoms (NS-Nichtstrukturproteine) produziert. Bei der Mehrzahl der HCV-Patienten treten die ersten Antikörper 1-3 Monate nach der Infektion auf, können jedoch manchmal länger als ein Jahr aus dem Blut entfernt sein. In 5% der Fälle werden keine Antikörper gegen das Virus nachgewiesen. Gleichzeitig wird der Nachweis von Gesamtantikörpern gegen Antigene des Hepatitis-C-Virus auf HCV hinweisen.

In der akuten Phase der Erkrankung bilden sich Antikörper der IgM- und IgG-Klassen gegen den Nukleokapsid-Proteinkern. Während der Dauer der latenten Infektion und wenn es reaktiviert wird, sind Antikörper der IgG-Klasse gegenüber NS-Nichtstrukturproteinen und Kernnukleokapsidprotein im Blut vorhanden.

Nach der Infektion zirkulieren spezifische Immunglobuline im Blut von 8-10 Jahren mit einer allmählichen Abnahme der Konzentration oder bestehen für ein Leben bei sehr niedrigen Titern. Sie schützen nicht vor einer Virusinfektion und verringern nicht das Risiko einer erneuten Infektion und der Entwicklung der Krankheit.

Wofür wird Forschung eingesetzt?

  • Für die Diagnose von Virushepatitis C.
  • Für die Differentialdiagnose von Hepatitis.
  • Um zuvor übertragene virale Hepatitis C zu identifizieren

Wann ist eine Studie geplant?

  • Mit Symptomen von Virushepatitis und erhöhten Lebertransaminasen.
  • Wenn bekannt über vergangene Hepatitis, nicht näher spezifizierte Ätiologie.
  • Bei der Untersuchung von Menschen mit einem Risiko für die Infektion mit viralen Hepatitis C.
  • Bei Screening-Untersuchungen.

Referenzwerte (Hepatitis C-Assay-Rate)

S / CO-Verhältnis (Signal / Cutoff): 0 - 1.

Ursachen für Anti-HCV-positive Ergebnisse:

  • akute oder chronische virale Hepatitis C;
  • zuvor übertragene virale Hepatitis C.

Ursachen für Anti-HCV-negative Ergebnisse:

  • das Fehlen von Hepatitis-C-Virus im Körper;
  • frühe Periode nach der Infektion;
  • die Abwesenheit von Antikörpern in viraler Hepatitis C (seronegative Option, etwa 5% der Fälle).

Was kann das Ergebnis beeinflussen?

  • Im Falle einer unsachgemäßen Entnahme und Lagerung von Material zur Analyse von Hepatitis C kann ein unzuverlässiges Ergebnis erhalten werden.
  • Rheumafaktor im Blut trägt zu einem falsch positiven Ergebnis bei.
  • Wenn ein Anti-HCV-Test positiv ist, wird ein Test durchgeführt, um die Diagnose der viralen Hepatitis C mit der Definition von strukturellen und nicht-strukturellen Proteinen des Virus (NS, Core) zu bestätigen.
  • Bei Vorliegen von Risikofaktoren für eine Infektion und Verdacht auf virale Hepatitis C wird empfohlen, die Virus-RNA im Blut mit der PCR-Methode auch ohne spezifische Antikörper zu bestimmen.
  • Anti-HCV, Antikörper, ELISA
  • Antikörper gegen strukturelle und nicht-strukturelle Proteine ​​des Hepatitis-C-Virus
  • HCV, RNA [Echtzeit-PCR]
  • HCV, RNA quantifiziert [Echtzeit-PCR]
  • HCV, Genotypisierung, RNA [Echtzeit-PCR]
  • Anti-HAV, IgM
  • HBsAg
  • Anti-HBc, IgM
  • Gamma-Glutamyltranspeptidase (Gamma-GT)
  • Alanin-Aminotransferase (ALT)
  • Aspartat-Aminotransferase (AST)
  • Gesamtalkalische Phosphatase
  • Serumalbumin
  • Gesamtbilirubin
  • Gewöhnliches Cholesterin
  • Thrombinzeit
  • Fibrinogen
  • Blutbild (ohne Leukogramm und ESR)
  • Leukozytenformel
  • Erythrozytensedimentationsrate (ESR)

Wer macht das Studium?

Infektionsist, Hepatologe, Gastroenterologe, Therapeut.

  • Zh. I. Vozianova.Infektiöse und parasitäre Krankheiten: In 3 Tonnen.- K.: Gesundheit, 2000. - Vol. 1.
  • Kiskun A. Immunologische und serologische Studien in der klinischen Praxis. - M.: LLC MIA, 2006. - p.
  • Harrisons Prinzipien der inneren Medizin. 16. ed. NY: McGraw-Hügel; 2005:
  • Lerat H., Rumin S, Habersetzer F und andere. In vivo-Zellen des Hepatitis-C-Virus gibt es Einflüsse der Viruslast, des viralen Genotyps und des Zellphänotyps. Blut. 1998 15. Mai; 91 (10): 3841-9.PMID:.
  • Revie D, Salahuddin SZ. Humane Zelltypen für Hepatitis C-Virus-Replikation in vivo und in vivo: alte Behauptungen und aktuelle Beweise. Virol J. 2011 11. Juli; 8: 346. doi: 10.1186 / X-8-346. PMID:

01 Indikationen für das Studium

Hepatitis C ist eine Pathologie der viralen Ätiologie, die Leberzellen betrifft. Oft ist die Krankheit asymptomatisch. Aufgrund des Mangels an klinischen Manifestationen im akuten Verlauf und entsprechend der Behandlung wird die Pathologie langsam chronisch. Die Infektion mit dem Virus erfolgt in den meisten Fällen durch das Blut, ist aber auch durch ungeschützten sexuellen Kontakt oder durch geschädigte Haut und Schleimhäute möglich.

Hepatitis-C-Virus (HCV) beeinflusst die Struktur der Leber, aber Mikroorganismen vermehren sich in den Blutzellen. Deshalb verschreiben sie einen Bluttest auf Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus, um den Trägerstatus und die Infektion zu bestimmen. Meistens wird die Untersuchung von HCV-Antikörpern in Kombination mit HBS (Hepatitis B) durchgeführt. Die gleichzeitige Analyse ist besonders wichtig bei der Diagnose von Lebererkrankungen und ermöglicht es Ihnen, die Infektion auszuschließen oder umgekehrt zu bestätigen.

Die Inkubationszeit des Virus dauert 2 Wochen bis 6 Monate. Innerhalb von 1,5 Monaten nach der Infektion kann ein Bluttest ein negatives Ergebnis ergeben, da noch keine Antikörper produziert werden. Zu den Indikationen für die Studie von Anti-HCV und Anti-HBS gehören:

  • schneller Gewichtsverlust;
  • Appetit Störung;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Gelbfärbung der Haut;
  • das Vorhandensein von Hepatitis in der Geschichte der nahen Verwandten;
  • abnormale Leberwerte;
  • Bestimmung von RNA-Kopien des Virus im Blut;
  • Planung spezifischer antiviraler Therapie;
  • Bestimmung der Form der Pathologie;
  • Überwachung der Wirksamkeit der HCV-Behandlung.

Es ist obligatorisch, eine Studie über Antikörper gegen Hepatitis C und B während der Schwangerschaft, in Vorbereitung auf eine Operation, Menschen mit Drogenabhängigkeit und promiskuitivem Geschlecht sowie Spender durchzuführen. Die Analyse von HCV und HBS ermöglicht es Ihnen, eine Virusinfektion in den frühen Stadien der Entwicklung zu erkennen und mit einer rechtzeitigen Therapie zu beginnen.

02 Immunoassay

Eine der Methoden zur Bestimmung von Antikörpern gegen Hepatitis C ist der enzyme-linked immunosorbent assay (ELISA). Wenn nach den Ergebnissen der Studie keine Antigene im Blut nachgewiesen werden, bedeutet dies, dass die Person nicht infiziert ist oder seit der Infektion weniger als 4 bis 6 Wochen vergangen sind. In seltenen Fällen ist es aufgrund der Tatsache, dass Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus überhaupt nicht produziert werden, nicht möglich, die Erkrankung mittels ELISA zu bestimmen. Diese Bedingung ist charakteristisch für den seronegativen HCV-Typ.

Wenn ein Virus in den Körper gelangt, aktiviert das Immunsystem die Produktion von Antikörpern, die eine Infektion anzeigen. Während des Bluttests werden 2 Klassen von Anti-HCV (Immunglobulinen) bestimmt. Das Vorhandensein eines spezifischen Antigentyps im Blut zeigt getrennt die Form der Krankheit an. Immunglobulin M (IgM) wird bei Patienten mit akuter Hepatitis oder bei Exazerbation der chronischen Form der Pathologie bestimmt. Die Produktion von Antigenen wird 4-6 Wochen nach der Infektion aktiviert.

Immunglobulin G (IgG) beginnt 3 Monate nach der Infektion zu produzieren. Ein positives Ergebnis deutet darauf hin, dass die Person zuvor an Hepatitis gelitten hat. Diese Art von Antigen ist für den größten Teil ihres Lebens im Blut konserviert. Zur Gesamtbestimmung der Immunglobuline verschreiben M und G die Analyse auf Antikörper HCV-total, die nach 6 Wochen akutem Krankheitsverlauf oder bei chronischer Hepatitis im Blut bestimmt werden.

Gesamtantigene sind auch bei Patienten nach der Erholung vorhanden. Ein positives Ergebnis der Studie weist nicht immer auf ein Fortschreiten pathologischer Prozesse in der Leber hin. Was das in einem bestimmten Fall bedeutet, kann der Arzt feststellen. Häufig erfordert die Überprüfung der Diagnose zusätzliche Untersuchungen, einschließlich eines Bluttests mittels PCR (Polymerase Chain Reaction).

Hepatitis C gilt als eine der heimtückischsten Erkrankungen der Leber. Die Gefahr besteht hauptsächlich im asymptomatischen Verlauf, der zu irreversiblen Komplikationen führt. Darüber hinaus sind Personen, die sich des Vorhandenseins eines Virus im Körper nicht bewusst sind, Träger einer Infektion. In vielen Fällen einer Infektion mit Hepatitis bleibt die Quelle des Virus unklar. Ein Bluttest ist eine Studie, mit der Sie eine Infektion erkennen und die Behandlung rechtzeitig beginnen können. Mit der richtigen Therapie kann die Pathologie vollständig ohne Folgen für die Gesundheit und das Leben der Person geheilt werden.

Entschlüsselung der Blutprobe für HCV

Wenn HCV-Antikörper im Blut des Patienten gefunden werden, bedeutet dies, dass der Patient derzeit krank ist oder zuvor eine virale Hepatitis C erlitten hat. Für eine genauere Diagnose ist es notwendig, zusätzlich Bluttests mit zwei Methoden durchzuführen: serologische (ELISA) und Bluttests in der Polymerase-Kettenreaktion ( PCR).

Wenn das Ergebnis des HCV-Bluttests negativ ist, bedeutet dies, dass das Hepatitis-C-Virus nicht im Blut nachgewiesen wird oder dass weniger als 2 bis 4 Wochen vergangen sind, seit das Virus in den Körper gelangt ist und noch keine Antikörper aufgetreten sind. Es kann auch bedeuten, dass es eine seronegative Hepatitis C gibt, wenn keine Antikörper gegen das Virus produziert werden. Diese Option wird in 5% der Fälle gefunden.

ELISA (Anti-HCV-Bluttest)

Wenn ein Virus (Antigen) in den Körper gelangt, beginnt das Immunsystem nach 2 oder 3 Wochen spezifische HCV-Antikörper zu produzieren. Serologischer (oder ELISA) Bluttest kann sie nachweisen. Manchmal ist der Nachweis von HCV-Antikörpern eine Überraschung für den Patienten, da viele Patienten Hepatitis C an ihren Füßen in einer milden (anikterischen) Form "unter der Maske" einer anderen Krankheit, beispielsweise ARVI, erfahren.

Erkannte HCV-Antikörper schützen den Körper nicht vor einer erneuten Infektion mit dem C-Virus und der Neubildung des Infektionsprozesses.

Identifizierte Antikörper können 2 Klassen umfassen. Die Klasse M von Antikörpern (oder Immunglobulinen der Klasse M - Anti-HCV-IgM) bedeutet, dass der Patient zum Zeitpunkt der Untersuchung eine akute Form von Hepatitis C (oder eine chronische Form im akuten Stadium) aufweist. Diese Antikörper werden 4-6 Wochen nach dem Eindringen des Antigens in den Körper produziert.

Klasse-G-Antikörper (Anti-HCV-IgG) werden in der Krankheitswoche synthetisiert. Sie können auf eine zuvor übertragene Hepatitis C hinweisen, da diese Antikörper fast lebenslang im Blut verbleiben. Ihr Titer nimmt allmählich ab und kann in einigen Jahren ein nicht nachweisbares Niveau erreichen.

Gesamtantikörper oder Anti-HCV-Gesamt - (anti-HCV-IgM + anti-HCV-IgG) können nach 4-6 Wochen eines akuten Prozesses in der Leber oder in ihrer chronischen Form nachgewiesen werden. Die Gesamtantikörper können auch bei den Kranken (einschließlich unabhängig, ohne Behandlung, wiedergewonnen) nachgewiesen werden.

Der Test zum Nachweis von Gesamtantikörpern wird an Personen aus der Risikogruppe (Patienten mit chronischer Hepatitis mit unbekannter Ätiologie, Anwender von Narkotika, Spenderblutempfänger und andere) durchgeführt. Wenn Gesamt-HCV-Antikörper nachgewiesen werden, bedeutet dies nicht notwendigerweise, dass das Virus im Körper verbleibt und weiterhin Leberzellen infiziert. Um die Situation mit dem Virus zu klären, ist es notwendig, eine Blutuntersuchung mittels PCR durchzuführen.

Was ist das - PCR?

Eine echte Bestätigung für das Vorhandensein und die Vermehrung des Virus im Körper ist der Nachweis der C-Virus-RNA unter Verwendung einer qualitativen PCR-Methode. Die Untersuchung von Blut mittels quantitativer PCR ermöglicht die Klärung der Viruslast (die Anzahl der Viruskopien in 1 ml Blut). Dieser Indikator ist sehr wichtig, um das Problem der antiviralen Therapie anzugehen.

Wenn weniger als 750 RNA-Kopien / ml nachgewiesen werden, zeigt dies eine minimale Viruslast an. Wenn der Indikatorwert weniger als 2x106 Kopien / ml beträgt - niedrige Viruslast. Indikatoren über 2 × 10 6 RNA-Kopien / ml weisen auf eine hohe Virämie hin.

Am wirksamsten ist eine antivirale Therapie bei niedriger Virämie. Hepatitis-C-Viruslastindikatoren spiegeln nicht den Schweregrad der Erkrankung wider, dies erfordert zusätzliche Untersuchungen, um den Grad der Leberzellschädigung, eingeschränkte Leberfunktion, Anzeichen von Leberzirrhoseveränderungen zu bestimmen. HCV in der Analyse von Blut kann solche Informationen nicht geben.

Entschlüsselung von Analysen

Sie können einen HCV-Bluttest in jedem Labor einer Privatklinik oder Klinik durchführen. Die Kosten solcher Forschung variieren zwischen 500 und 800 Rubel. Bei der Entschlüsselung der Ergebnisse der Analyse ist es notwendig, nicht nur auf die Indikatoren der Norm, sondern auch auf Art und Form der Krankheit zu achten:

  • ALT -> Normen 7 mal;
  • IgM anti-HAV "-" oder HBsAg "-", anti-HCV "+" mit PCR oder anti-HCV "+" gemäß dem letalen Ergebnissignalkriterium -> 3,8.
  • anti-HCV "+" während der PCR oder anti-HCV "+" gemäß dem letalen Ergebnissignalkriterium -> 3,8;
  • ALT -> 1;
  • ALT -> 300 U / l (ohne Gelbsucht).

Unter welchen Bedingungen wird das Virus nicht erkannt oder nicht erkannt:

  1. "Nicht nachgewiesen" - Es gibt keine Virus-RNA oder ihr Wert liegt unter 200 Kopien / ml, dh 40 IE / ml;
  2. "Erkannt" - 2x106 Kopien / ml - mit hoher Virämie;
  3. "Erkannt" -> 1,0x108 Kopien / ml - wenn die Konzentration des linearen Bereichs überschritten wird.

Oder der Name des Analysators: "anti-hcv-abbott-architekten" - "- kein Virus", "anti-hcv-abbott-architekten" + "oder" anti-hcv-igg-m "- das Vorhandensein eines Virus.

Vergessen Sie auch nicht, dass die HCV-Analyse ein falsch positives Ergebnis liefern kann (die Häufigkeit solcher Fälle liegt bei 10%). Immer dann, wenn der Nachweis von Antikörpern des Virus eine Bestätigung des Vorliegens einer Infektion im Blut durch PCR erfordert. Das Ergebnis kann beeinträchtigt sein: Der hormonelle Hintergrund des Patienten, die falsche Durchführung der Studie oder die Blutentnahme erfolgten ohne Einhaltung bestimmter Standards.

Laut medizinischen Statistiken haben nur 4% der Menschen auf der Welt Hepatitis C. Diese Zahl kann nicht als objektiv betrachtet werden, da die Krankheit asymptomatisch sein kann und "auf den Füßen" getragen werden kann. Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, regelmäßig eine umfassende Untersuchung durchzuführen, da jeder unabhängige Test keine vollständige Beurteilung der Krankheit ergibt.

Analyse für RNA-HCV

HCV (virale Hepatitis C) - RNA-Infektion aus der Gruppe

"Flaviviridae", die Leber erzeugen. Die Verifizierung des Vorhandenseins des Virus wird in Wirklichkeit durch eine Polymerase-Kettenreaktion (RT-PCR) durchgeführt, die die Anwesenheit von Hepatitis C im Körper des genetischen Materials (RNA) und seine Viruslast auf den Körper bestimmt. Das lineare Konzentrationskriterium, in dem die Summe der Erreger gezählt wird, muss 7,5 x, 0x108 Kopien / ml betragen.

Eine quantitative Methode zur Analyse von RNA-HCV zeigt eine Infektion in 1 ml Blut, die beinhaltet:

  • Kettenreaktion (PCR und RT-PCR) in der Realität;
  • verzweigte DNA - das heißt R-DNA;
  • TMA - Transkriptionsverstärkung.

Wenn die Infektionskonzentration weniger als 8x105 IU / ml beträgt, dann ist die Prognose der Behandlung günstig, bei der Sie die Krankheit vollständig beseitigen können, und in der minimalen Kapazität - in einen Zustand der Remission versetzen.

Hallo, ich habe den Test für Hepatitis-C-Antikörper bestanden, die Antwort kam, sag mir, was es bedeutet. Ergebnis Referenzwerte Ausrüstung

Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus (Anti-HCV). Positiv negativ

Testname Ergebnis Einheiten Referenzwerte

Bestätigungstest für Anti-Hepatitis C Antikörper Positiv Negativ

Bestätigungstest für Anti-Hepatitis-C-Virus

Testname Ergebnis Einheiten Referenzwerte

NS3 (unstrukturiertes Protein) negativ negativ

NS4 (unstrukturiertes Protein) negativ negativ

NS5 (unstrukturiertes Protein) negativ negativ

Kern (Strukturprotein) POSITIV negativ

Testname Ergebnis Referenzwerte Ausrüstung

Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus (Anti-HCV). Positiv negativ

Testname Ergebnis Einheiten Referenzwerte

Bestätigungstest für Anti-Hepatitis C Antikörper Positiv Negativ

Bestätigungstest für Anti-Hepatitis-C-Virus

Testname Ergebnis Einheiten Referenzwerte

NS3 (Nichtstrukturprotein) POSITIV negativ

NS4 (unstrukturiertes Protein) negativ negativ

NS5 (unstrukturiertes Protein) negativ negativ

Kern (Strukturprotein) POSITIV negativ

Der ausstellende Arzt: Karmyschina T. A. Datum: 02/06/2013

Sag mir, was das durch Analyse bedeutet?

Ergebnis Referenzwerte Ausrüstung

Antikörper gegen Hepatitis C-Virus (anti-HCV) IgM negativ negativ

Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus (Anti-HCV). Positiv negativ

Leukozytenformel (Mikroskopie)

Ergebniseinheiten Referenzwerte

Antikörper gegen Hepatitis C-Virus (anti-HCV) IgM negativ negativ

Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus (Anti-HCV). Positiv negativ

Guten Tag! Was zeigen die folgenden Tests?

Bestätigungstest für Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus - Ergebnis: POSITIV - Referenzwerte: NEGATIV

NS3 - Ergebnis: POSITIV - Referenzwerte: NEGATIV

NS4 - Ergebnis: POSITIV - Referenzwerte: NEGATIV

NS5 - Ergebnis: NEGATIV - Referenzwerte: NEGATIV

Kern - Ergebnis: POSITIV - Referenzwerte: NEGATIV

Hepatitis C Antikörper - Ergebnis: POSITIV - Referenzwerte: NEGATIV

Guten Tag ! Helfen Sie bitte, sich mit der Analyse zu befassen.

Ich bin schwanger - 12 Wochen. Ich erhielt einen positiven Anti-HCV-Test in w / a, kam ein positiver, der Arzt sagte, dass es bei schwangeren Frauen passiert und für eine erneute Aufnahme gesendet, erhielt erneut das Ergebnis der Anti-HCV-negativ.

PCR-Studien - Hepatitis-C-Virus-RNA - nicht nachgewiesen.

Bestätigungstest für Anti-Hepatitis-C-Virus

Biochemie - Bilirub- 3.

Guten Abend! !! ein Kind hat nach 3 Monaten und 6 Monaten positive Hepatitis C-Antikörper! !! Hat das Kind Hepatitis?

Guten Tag. Anti-HCV Total wurde erstmals im Jahr 2010 entdeckt. Ich wurde in das Hepatologiezentrum des Infektiösen Klinischen Krankenhauses Nr. 1 am Volokolamskoye Highway geschickt. Bei der Untersuchung von Anti-HCV wurde keine Gesamtmenge und keine RNA nachgewiesen. Die Aussage zeigte, dass Hepatitis C, ich war nicht krank. Jetzt habe ich eine Schwangerschaft von 32 Wochen, ich habe die Anti-HCV-Summe vor einem Monat bestanden und es zeigte sich positiv. Ich habe sofort die RNA passiert, die negativ war. Noch einmal vor 2 Wochen bestanden Anti-HCV total zeigte NEGATIV. Arzt Gynäkologe geschickt für die Analyse der infektiösen Serologie (Screening). Heute erhielt ich Anti-HCV (Kern) -Tests - 1.7, und Anti-HCV (NS3, NS4 und NS5 ist negativ. Der Gynäkologe sagte, dass (Kern) - 1.7 ist eine sehr kleine Zahl und es ist nicht klar, ob ich krank war oder nicht. Und in der Tauschkarte angegeben Anti-HCV total (zweifelhaft) Bitte helfen Sie mir herauszufinden, ob ich es habe oder nicht?

Guten Tag, ich erhielt Tests für Hepatitis mit solchen Ergebnissen (HBsAg-otr) (Anti-HCV-Kern +) und (NS +) was bedeuten sie, und was soll ich als nächstes tun? Danke.

Vielen Dank für die schnelle Antwort, ich kann nur einen Monat später zum Arzt gehen und ich habe verstanden, dass wenn ich früher Hepatitis C hatte, ich jetzt 100% krank bin, diesen Monat (bis) der Hepatologe rate, welche Medizin ich nehmen kann Vorbeugung oder was? Ich habe gehört, dass Phosphogliv scheint eine gute Medizin zu sein, können Sie es oder etwas anderes trinken, das Sie beraten?

Guten Tag. Meinem Mann wurde Hepatitis C diagnostiziert. Wir wurden zu einem Hepatologen geschickt, aber wir haben keinen solchen Arzt. Helfen Sie mir, die Tests zu entziffern, sonst tut mir der Kopf was zu tun...

Antikörper gegen HCV-DETECTED

Zur Positivität (Kern) -9,2

Zur Positivität (NS3) -3,6

Zur Positivität (NS4) -

Zur Positivität (NS3) -1,1

BIOCHEMISCHE BLUTANALYSE

Rechter Lappen-125mm, links -58mm.

Die Echogröße ist durchschnittlich.

Intrahepatische Gänge sind nicht erweitert.

Aorta abdominal 14mm. Portalvene 12 mm.

Das Vorhandensein von fokalen Läsionen: nicht lokalisiert

Freie Flüssigkeit in der Bauchhöhle wurde nicht festgestellt.

Schlussfolgerung: Echographische Konturdeformität und Polyposis der Gallenblase.

Guten Tag, hilf bitte den Bluttest auf Hepatitis C zu entziffern.

Immunglobuline der Klassen G und M zum Virus

Ergebnis Referenzwerte

zweifelhaft nicht identifiziert

SPECTRUM für einzelne Proteine

Hepatitis-C-Virus

Ergebnis Referenzwerte

Kern nicht erkannt nicht identifiziert

NS3 nicht identifiziert nicht identifiziert

NS4 identifiziert nicht identifiziert

NS5 nicht identifiziert nicht identifiziert

AT zu COR Position zu 5.1 AT zu NS Position zu 7.6

Hallo, leiden für ein halbes Jahr regelmäßig wiederkehrende Sodbrennen, chronische Cholezystitis festgestellt wurde, entschied ich, einen ELISA-Test für HCV zur gleichen Zeit zu bestehen, die Ergebnisse sind wie folgt:

NS3 - POSITIV (k = 9,8)

NS4 - POSITIV (k = 1,4)

Die Analyse wurde 8 Monate nach der möglichen Infektion gemacht, wurde zur PCR geschickt, aber das Ergebnis wurde noch nicht erhalten.

Was können Sie vorab über die Ergebnisse des ELISA wissen?

Hepatitis C ist jetzt seit einem Jahr bei mir, ich habe mich entschieden, es zu wiederholen, und habe ein seltsames Ergebnis erhalten. Hilf mir, es herauszufinden

Hepatitis C, Antikörper Anti-HCV-Mengen. - Ergebnis identifiziert, Norma - nicht identifiziert?

Guten Tag. Im Februar wurde meiner Tochter (6 Jahre alt) eine Augenoperation verschrieben und wir haben Hepatitis C in einem bezahlten Labor getestet und das Ergebnis für Hepatitis C war positiv. Wir wurden an einen Hepatologen geschickt, wo wir alle Tests bestanden, die sich als negativ herausstellten auch negativ, und vor zwei Wochen haben wir wieder alle Tests für die Operation und wieder positive Hepatitis genommen. Können Sie mir bitte sagen, ob wir erneut eine PCR durchführen müssen und warum die Analyse der Hepatitis C dies gezeigt hat? Vielen Dank im Voraus.

5,32 ^ 10 (in 5 Grad) IU / ml

Analytische Empfindlichkeit: 300 IE / ml

Hallo, bitte, bitte, mit der Entschlüsselung der Analyse für Hepatitis C! In unserer Stadt übersetzen leider die Ärzte die Infektionskrankheit. Bei einem zweifelhaften Ergebnis wurden wiederholte Tests durchgeführt und folgende Ergebnisse erzielt:

Gesamtantikörper gegen HCV 5/1

Ich weiß, dass ich mit dem C-Virus infiziert bin, und ich habe alles andere, ich möchte wissen, wie krank ich bin, in welchem ​​Stadium es ist, kann ich herausfinden, ob ich oder der Patient ein Träger ist? Ist es überhaupt behandelbar? Und ist es möglich, während der Schwangerschaft dafür behandelt zu werden?

Anti-HCV, Antikörper, ELISA

zugewiesene zusätzliche Forschung

Was bedeutet das Virushepatitis C?

Hallo! Mein Mann (33 Jahre alt) ging im Juni 2014 in ein Blutspendezentrum, spendete Blut für eine Spende und ein vorläufiger Mini-Test zeigte, dass Hepatitis C entdeckt wurde.

Hat die Analyse des Hepatitis-C-Virus (HCV), Antigene bestanden

cor, NS3, NS4, NS5 IgG-Antikörper in die Richtung, und hier sind die Ergebnisse:

Anti-HCV-IgG Kor 16.44 R (R ≥ 1.0 - positives Ergebnis R

Anti-HCV IgG Kor 16.44 R Anti-HCV IgG NS3 16.09 R Anti-HCV IgG NS4 13.62 R PLR. Hepatitis-C-Virus (qualitative Bestimmung, Echtzeit) PCV HCV qualitativ nachgewiesen Analytische Empfindlichkeit des Testsystems für die Bestimmung von HCV im Plasma - 100 IE / ml (400 Kopien der RNA / ml). Das Ergebnis "Hepatitis-C-Virus-RNA nicht nachgewiesen" kann darauf hinweisen, dass der Viruslastwert unter den Empfindlichkeitsgrenzen des Testsystems liegt

Bitte sag mir, wie ernst es ist? Sollten ich und die Kinder eine Umfrage haben? Was sind unsere nächsten Schritte? Danke.

hallo, ich zitierte eine Analyse auf Hepatitis C zweimal beim ersten Mal die Analyse zeigte KP> 17 cos +, und das zweite Mal zeigte KP = 3,4 cos +

Ich möchte wissen, was es ist, als ich aufgegeben habe, dass ich vor 3 Tagen eine Temperatur hatte.

Hilfe bei der Dekodierung der Spektrumanalyse mit

Anti-HCV - negativ

JgM HCV - negativ

HCV NS3 - Positiv

Ns4 HCV - negativ

Ns5 HCV - negativ

habe ich Hepatitis c?

Hilfe entziffern die Analyse eines Kindes von 5 Jahren Hepatitis C durch:

Kern OPK 0,241- Opt 0,348 schwach positiv

NS3 OPK 0,242-Opr 0,064 negativ

NS4 Opk 0,243-Opr 0,182 neg

NS5 Opk 0,244-Opr 0,382 schwach positiv

Biochemie, Bilirubin, Ultraschall ist normal

Ärzte sagen, das Bild sei unverständlich.

Vielen Dank für die Antwort.

Hallo, Doktor! Bitte sagen Sie mir, was diese Ergebnisse bedeuten: pkr ​​rna HVC-nicht nachgewiesen, Enzymimmunoassay negativ, ifa für Antikörper gegen HCV (Spektrum jg), das Ergebnis ist unsicher, da Antikörper gegen nur ein Nichtstrukturprotein NS 4 (cn = 1.00) nachgewiesen werden!

Sagen Sie dem Arzt, was das alles bedeutet? Könnte dies mit der Schwangerschaft zusammenhängen (meine 34. Woche), ist es notwendig zu behandeln? Wird es übertragen und wie? Wie gefährlich ist das Baby? Sehr besorgt.

Hallo! Ich lag in der Gynäkologie mit Entzündungen, nahm Bluttests auf Hepatitis C, fand Antikörper NS 4, was es ist.

Ich bin 36 Jahre alt. Ich habe zwei Kinder. Viele Male wurde sie getestet.Alles war immer in Ordnung, die Zeit des 2. geplanten Tests während der 2. Schwangerschaftswoche. Ich habe eine positive Hepatitis c. Ein paar Tage später wiederhole ich die Analyse in der Klinik - es ist negativ ausgefallen.

Nach der Geburt kehrte sie in eine bezahlte Klinik zurück.

Test Name Ergebnis Einheiten

Referenzintervall messen

Antikörper gegen Hepatitis C-Virus POSITIV negativ

Virenbestätigungstest

Hepatitis-C-Anti-Core-negativ

Virenbestätigungstest

Hepatitis C NS insgesamt positiv

Testmaterial: Vollblut

Test Name Ergebnis Einheiten

Referenzintervall messen

PCR Hepatitis C - Definition von RNA negativ negativ

PCR Hepatitis C (Viruslast) negative Kopien / ml negativ

Hilfe entziffern die Testergebnisse.

Ich bin krank mit Hepatitis C? Wo könnte er herkommen? Wie wird sich das auf das Baby auswirken, wenn ich stille?

Guten Tag, vor kurzem habe ich eine Analyse zum Nachweis von Immunglobulinen der Klasse M und G für Hepatitis C bestanden. Bitte entziffern Sie, was das Ergebnis bedeutet

NS3 0,231 KP 1,10

Nach bestandener PCR-RNA ist das Ergebnis negativ. Neben NS3 verwirrt die hohe Rate von NS4.

Ich bitte Sie auch, Fragen zu beantworten

- Bin ich beim ungeschützten Sex für einen Sexualpartner gefährlich?

- Welche weiteren Maßnahmen würden Sie mir empfehlen?

hallo) bestanden Tests für Hepatitis C. Das Ergebnis ist positiv. Referenzwerte sind negativ. und es gibt Kommentare - während des Bestätigungstests für Antikörper gegen HCV wurden IgG und IgM gegen HCV-Antigene (Kern und NS3, NS4) nachgewiesen. Bitte sag mir, was es bedeutet. Vielen Dank im Voraus

Guten Tag. Spenderblut für HCV. Das Ergebnis ist negativ. Dann, nach weiteren zwei Wochen, kam das nächste Ergebnis zu HCV: a / t Kern wäre negativ, und a / t NS 'wäre. K.p. 8.3. Was bedeutet das?

Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus (anti-HCV) (gesamt) -Oppcr = 0,265 Opsyv = 2,258. Nicht schwanger.

Spendet regelmäßig Blut für Hepatitis B und C.

Antikörper gegen Hepatitis C identifiziert.

IgG, IgM gegen Hepatitis C-Virus - positiv

Was bedeuten diese Zahlen, kann diese Analyse als zuverlässig angesehen werden?

Vor mehr als 10 Jahren, wie bei der geplanten Blutspende für Hepatitis, "klettert" etwas aus. Retake bezahlt, alles ist negativ. Letztes Jahr ist alles negativ. Aber jetzt... Ich bin ein Mediziner, ich arbeite in pädiatrischer Anästhesie und Intensivmedizin. Werden sie mich aufgrund dieses Ergebnisses wegen Hepatitis entlassen?

Antikörper gegen Hepatitis C wurden bei der Geburt des Kindes gefunden.

In 11 Tagen wurde Biochemie gegeben: Gesamtbilirubin 13,2, direktes Bilirubin 3,3, Alat 21,7, Asat 34.

Nach 53 Tagen wurde die Biochemie erneut verabreicht: Gesamt-Bilirubin 5,2, gerades Bilirubin 1,3, Alat 20,3, Asat 24,7.

In drei Monaten und fünf Tagen wurden weitere Tests durchgeführt: Biochemie - Gesamtbilirubin 5,2, direktes Bilirubin - 1,3, Alat - 21,3, Asat - 34,5.

RT PCR - RNA nicht nachgewiesen, negativ, Hepatitis C Marker (Kern, NS3,4,5, M) - positiv.

Was sagen diese Analysen?

Wann sollten Antikörper gehen (zumindest nach durchschnittlichen Statistiken)? Wie informativ ist das Ergebnis der PCR in drei Monaten?

Wie wahrscheinlich ist es, dass er sich ändern kann?

Danke im Voraus für die Antwort.

Guten Tag! Kürzlich bestandene Tests und das ist was in ihnen ist:

Hepatitis-C-Antikörper-Anti-CHV-Mengen. Das Ergebnis wird offenbart, und Norma wird nicht offenbart, und in der Spalte kommentiert = 6.4. Was bedeutet es und wenn es ernst ist, weil wir ein Kind planen und mit welchem ​​Arzt wir uns in Verbindung setzen. Vielen Dank im Voraus!

Guten Tag! Bitte helfen Sie, die Ergebnisse der Tests zu verstehen:

HBsAg (Hepatitis B-Virus-Oberflächenantigen) 0,250

Anti-HCV (Antikörper gegen Hepatitis C-Virus), insgesamt 1,83. Der A-HCV-Bestätigungstest war negativ.

Antikörper gegen Hepatitis C - Bestätigungstest:

Core (Antikörper gegen die Strukturproteine ​​des Hep. C-Virus) - 0,37

A-HCV NS 3 (AT zu nicht-strukturellem Protein NS 3 des Hep. C-Virus) - 0,10

A-HCV NS 4 (AT zu nicht strukturellem Protein NS 4 des Hep. C-Virus) - 0,01

A-HCV NS 5 (AT zu nicht strukturellem Protein NS 5 von Hep. C-Virus) - 0,02


Weitere Artikel Über Leber

Cholecystitis

Schwangerschaft nach Entfernung der Gallenblase

In der modernen Welt ist die chirurgische Entfernung der Gallenblase seit langem als die einzige wirksame Behandlung von Erkrankungen der Gallenwege anerkannt.
Cholecystitis

Die besten Pillen und Medikamente zur Behandlung der Leber

Lebererkrankungen können zu ernsthaften Problemen und Störungen in anderen Organen führen. Es ist sehr wichtig, ängstliche Symptome rechtzeitig zu erkennen und vorbeugende Maßnahmen zum Entladen und Reinigen der Leber zu ergreifen.