Analyse für opisthorchiasis: wie man nimmt, entschlüsselt

Laboruntersuchungen spielen eine große Rolle bei der Formulierung der endgültigen Diagnose. In der medizinischen Praxis wird oft eine Opisthorchiasis-Analyse durchgeführt. Diese Krankheit ist eine parasitäre Infektion und wird durch Würmer verursacht. Die Häufigkeit von Opisthorchiasis ist ziemlich groß. Sowohl Erwachsene als auch Kinder können krank sein. Was ist diese Pathologie und welche Tests werden durchgeführt?

Merkmale der Opisthorchiasis

Der Erreger dieser Krankheit ist der Katzenegel. Es gehört zur Familie der Trematoden (Plattwürmer). Die Ferse ist ein Stichel und wird oft in den menschlichen Gallengängen gefunden. Der Parasit hat einen länglichen Körper (1-2 cm). Die zwei Punkte beziehen sich auf Biohelminthen. Dies bedeutet, dass ein Wirt für die lebenswichtige Aktivität dieses Organismus benötigt wird, er kann nicht in der Umgebung leben und sich fortpflanzen. Die höchste Inzidenzrate in unserem Land wird in Gebieten beobachtet, die an große Flüsse angrenzen (Ob, Irtysch, Wolga, Kama, Ural). Das Risikogebiet ist Altai, Perm Gebiet, Chanty-Mansiysk Okrug.

Der Mensch ist der ultimative Besitzer dieses Parasiten. Die Besitzer können auch Katzen, Füchse, Hunde sein. Für Zwischenwirte gibt es 2 davon: Süßwasser Mollusken und Karpfen. Die Krankheit entwickelt sich, nachdem der Parasit durch den Verzehr von Fisch eingedrungen ist. Es kann Karpfen, Ide, Plötze, einige andere sein. Der Risikofaktor ist die schlechte Hitzebehandlung der Fische. Eine kranke Person ist in der Lage, große Mengen Eier der Fluke in die Umwelt freizusetzen. Sie gelangen ins Wasser und werden dann von Muscheln verschluckt. Die entwickelten Larven treten in das Wasser ein und dringen in die Haut des Fisches ein, um dann mit Nahrung zu einem anderen Wirt zu gelangen. So wiederholt sich der Entwicklungszyklus dieses Parasiten.

Klinische Symptome treten 2-4 Wochen nach der Infektion auf. In der akuten Phase der Erkrankung können sich die Patienten beschweren über:

  • Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Schwäche;
  • Muskelschmerzen;
  • Ausschlag;
  • Verletzung des Stuhls;
  • Temperaturanstieg;
  • dyspeptische Störungen;
  • Verfärbung der Haut.

Im chronischen Verlauf sind die Zeichen weniger ausgeprägt. Während dieser Zeit können sich verschiedene chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verschlechtern. In einigen Fällen gibt es keine Anzeichen einer Infektion.

Labordiagnose der Opisthorchiasis

Opisthorchiasis-Analyse ist die wertvollste diagnostische Methode. Der behandelnde Arzt kann dem Patienten die folgenden Tests verschreiben: Untersuchung des Stuhls auf das Vorhandensein von Helminth-Eiern, allgemeine und biochemische Blutanalyse, PCR-Diagnostik, Testen von Antikörpern gegen das infektiöse Agens, Urinanalyse. Um Tests für das Studium von Fäkalien zu bestehen, muss eine kranke Person mehrere Male. Dies ist erforderlich, um ein genaues Ergebnis zu erhalten. Tatsache ist, dass die Auswahl der Eier unregelmäßig sein kann. Zusätzlich wird unmittelbar nach der Behandlung eine Kontrolluntersuchung durchgeführt.

Kürzlich ist die Polymerase-Kettenreaktion weit verbreitet geworden, um den Erreger der Infektion nachzuweisen. Mit seiner Hilfe ist es möglich, den genetischen Apparat des Parasiten zu identifizieren. Dies ist eine direkte Erregernachweismethode. Es gibt indirekte. Sie schlagen eine Bewertung der Menge spezifischer Antikörper vor, die im menschlichen Körper als Antwort auf die Einschleppung des Parasiten produziert werden. Zu diesem Zweck wird RIF und ELISA durchgeführt.

Kotuntersuchung

Die Einnahme von Kot für Opisthorchiasis ist ein obligatorisches Stadium der Diagnose. Eine alternative Methode ist das Studium von Zwölffingerdarmsaft. Sie können auch Katzenegel Eier darin finden. Der Arzt sollte berücksichtigen, dass es unangemessen ist, diese Analyse in den frühen Tagen der Krankheit durchzuführen. Eier werden erst nach 4-6 Wochen abgegeben. Ihre Abwesenheit im Biomaterial kann durch mehrere Gründe erklärt werden. Während dieser Zeit werden die Larven, die in den Körper eingedrungen sind, zu geschlechtsreifen Würmern. Zweitens werden Eier regelmäßig gelegt. Drittens können die Eier zu klein sein und sie sind im Kot ungleich verteilt. Viertens hängt die Anzahl der Eier stark von der Schwere der Invasion ab. Je reifer die Würmer im Körper sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit der Eiproduktion.

Die Technologie der Analyse ist einfach. Der Arzt nimmt den duodenalen Inhalt, oder der Patient nimmt Kot. Der Duodenalsaft wird dann zentrifugiert, was zu einem Niederschlag führt. Letztere wird zusammen mit schwimmenden Flocken in einem Behälter unter einem Mikroskop untersucht. Wenn Kot zur Analyse genommen wird, wird ein nativer Abstrich gemacht. Verwenden Sie dazu eine kleine Menge Kot, die mit Glycerin vermischt ist. Im nächsten Schritt wird das Material mit Glas bedeckt. Es ist vorzuziehen, sofort 2 Striche zu machen. Vorlauf ist erforderlich. Die Entschlüsselung ist wie folgt: Wenn mehr als 100 Eier in 1 g Kot nachgewiesen werden, deutet dies auf einen leichten Grad der Erkrankung hin. Starke Invasion wird beobachtet, wenn mehr als 30.000 Eier vorhanden sind.

Um die Anzahl der verwendeten Eier Methode Goryachev zu schätzen. Es basiert auf dem Mischen von Fäkalien, die in destilliertem Wasser verdünnt sind, mit einer Lösung von Kaliumnitrat. Wenn diese Studie Sediment unterliegt. Es gibt andere Wege, um fäkale Massen zu erforschen. Fullleborn-Methoden können angewendet werden. Zur gleichen Zeit wird der Kot mit Kochsalzlösung gemischt. Popup-Partikel werden entfernt. In diesem Zustand bleibt der Kot im Tank 1-1,5 Stunden stehen. Für die anschließende Mikroskopie nehmen Sie den Film und machen mehrere Vorbereitungen gleichzeitig.

Enzymimmunoassay

Bis heute wird die Immundiagnostik sehr häufig bei Verdacht auf Opisthorchiasis eingesetzt. In den meisten Fällen ein Enzymimmunoassay. Es kann einen Anstieg der Konzentration von Immunglobulinen der Klassen G und M nachweisen.

IgM erscheint unmittelbar nach dem ersten Kontakt des menschlichen Körpers mit dem Parasiten.

Es wird empfohlen, ELISA nach 1-2 Wochen ab dem Zeitpunkt der möglichen Infektion durchzuführen, da zu diesem Zeitpunkt die Konzentration der Antikörper maximal ist. IgG erscheinen etwas später: bei 3-4 Wochen der Krankheit.

Bei einer gesunden Person, die nie an Opisthorchiasis litt, fehlen Antikörper. Die Empfindlichkeit dieser Analyse wird durch den Krankheitsverlauf bestimmt. Wenn es eine akute Periode gibt, ist die Empfindlichkeit 100%. Wenn die Krankheit chronisch ist, beträgt diese Zahl ungefähr 70%. Wenn die Krankheit fortschreitet, nimmt der Antikörpertiter ab. Dies ist auf die Bildung von zirkulierenden Immunkomplexen zurückzuführen. Manchmal werden während des ELISA falsch positive Ergebnisse beobachtet. Das Vorhandensein einer menschlichen Lebererkrankung, allergische Erkrankungen können dazu beitragen. Eine interessante Tatsache ist, dass die Bewohner der für Opisthorchiasis ungünstigen Gebiete eine angeborene Immunität haben. Die Empfindlichkeit gegenüber dem Erreger ist verringert.

Andere Labortests

Eine zusätzliche diagnostische Methode ist die Durchführung einer allgemeinen und biochemischen Analyse von Blut. Die allgemeine Analyse kann Eosinophilie, Anämie, Leukozytose aufdecken. Oft organisierte biochemische Forschung. Gleichzeitig wird das Niveau der Leberenzyme (ALT und AST, alkalische Phosphatase) geschätzt. Bei vielen Patienten mit Opisthorchiasis steigt der Bilirubinspiegel im Blut an. Dies wird als Folge der Stagnation der Gallenflüssigkeit in den Kanälen beobachtet. Zusätzlich wird der Gehalt an Gesamtprotein und seinen einzelnen Fraktionen (Albumin und Globuline) bestimmt. Zusätzlich wird die Menge an Amylase und Cholesterin bestimmt.

Alle oben genannten Tests dauern lange, während die Behandlung rechtzeitig erfolgen sollte. Es beinhaltet die Verwendung von Anthelminthika (Praziquantel, Albendazol). Nach der Behandlung wird eine Nachuntersuchung durchgeführt. Daher spielen Analysen in Opisthorchiasis eine entscheidende Rolle im Diagnoseprozess. Vergiss die instrumentellen Methoden nicht. Dazu gehören Ultraschall, Cholangiopankreatikographie, CT, MRT. Maßnahmen zur Verhinderung von Opisthorchiasis legen eine ausreichende Hitzebehandlung von Fischen, kochendem Wasser und den Schutz der Quellen vor einer fäkalen Kontamination nahe.

Was ist Opisthorchiasis, die getestet werden muss, um eine Infektion zu erkennen?

Opisthorchiasis ist eine schwere Erkrankung der parasitären Ätiologie, die durch zwei Arten von hepatischen Trematoden verursacht wird. Mikroorganismen infizieren Leber, Gallenblase und Gallengänge.

Die Invasion erfolgt durch den Verzehr von mit Trematoden infizierten Fischen. Aufgrund der Spezialisierung der Bevölkerung von Westsibirien, hauptsächlich in der Fischerei, gibt es einen sehr hohen Prozentsatz der Diagnose von Opisthorchiasis - 85%.

Die Infektion mit Parasiten tritt am häufigsten in Gebieten der großen Flüsse in den meisten Fällen unter der männlichen Bevölkerung auf.

Welche Art von Krankheit?

Die Erreger der Opisthorchiasis - Helminth-Egel:

  • opistorchis felineus (Katzenegel);
  • Opistorchis viverrini (Zibetfluke).

In Russland ist Katzen (Siberian) Fluke weit verbreitet, Zibet ist häufiger in asiatischen Ländern, wie Vietnam oder Thailand.

Der Mensch (oder ein anderes Säugetier) ist ihr letzter Wirt. In opistorhis komplexen Entwicklungszyklus.

Es beginnt in dem Moment, in dem die Helmintheneier, die in den Exkrementen der Endbesitzer enthalten sind, in die Reservoire fallen. Sie können sich nur in der aquatischen Umwelt entwickeln, sie sterben nicht später als in 7-10 Tagen im Boden.

Der ursprüngliche Helminthwirt ist der Süßwasserweichtier Kadiella, in dem sich die Larven zu Cercarien (Larven mit Schwanz) entwickeln und den Körper des ersten Zwischenwirts verlassen. Larven sind sehr hartnäckig und Flusswasser kann für ungefähr ein Jahr leben.

Die nächsten Besitzer von Opistorchis sind Fische, Vertreter von Karpfen. Cercariae gelangen durch Muskelgewebe in den Körper des Fisches und entwickeln sich innerhalb von 40 Tagen. Nach dieser Zeit werden die Larven infektiös.

Eine menschliche Invasion tritt auf, wenn infizierte Fische gegessen werden, die nicht ausreichend gesalzen oder thermisch unbearbeitet sind.

Der Parasit ist ein Plattwurm von bis zu 2 cm Länge und 3 mm Breite. Der Wurm hat 2 (im Kopfbereich und im Peritonealbereich) Sauger, mit denen er in Leber, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase und Gallengängen gehalten wird.

Das Fortpflanzungssystem ist hermaphroditisch, es gibt eine Reihe von männlichen und weiblichen Fortpflanzungsorganen.

Beim Menschen entwickelt sich Opistachis zu reifen Individuen und beginnt sich aktiv zu vermehren, wobei der Zeitraum von der Entwicklung des Parasiten bis zur Fähigkeit zur Fortpflanzung im Durchschnitt 4 Monate dauert.

Im menschlichen Körper zu leben, kann opistorhisy bis zu 25 Jahren sein. Wenn eine Infektion mit diesem Parasiten vermutet wird, kann der Arzt verschiedene Studien verschreiben, einschließlich der Analyse von Opisthorchiasis.

Anzeichen von Krankheit

Lebertrematoden ernährt sich von Epithelzellen, die eine Proliferation von Bindegewebe verursachen können. Dadurch entsteht eine Obstruktion der Gallenwege und Pankreasgänge, die die Bildung von Gallensteinen provoziert, die Sekretion von Pankreassekreten stört und zu deren Ödemen führt.

Es gibt akute und chronische Stadien der Krankheit.

Die chronische Form des klinischen Bildes ist ähnlich Gastritis, Geschwüren und anderen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (Magen-Darm-Trakt):

  • Übelkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • Bauchschmerzen;
  • Stuhlgang;
  • entzündliche Prozesse in der Leber;
  • vergrößerte Leber;
  • Hautausschlag;
  • Erkrankungen der Atemwege: Husten, Kurzatmigkeit, Asthma.

Die akute Form ist wiederum mild, schwer und mäßig.

Die leichte Form der Opisthorchia beginnt 1,5-2 Wochen nach der Invasion, begleitet von einer erhöhten Temperatur (bis zu 38 ° C), die für 2 Wochen anhält, und auch:

  • Schüttelfrost;
  • Schwäche;
  • Bauchschmerzen;
  • Stuhlgang.

Eosinophilie (ein Zustand, in dem die Anzahl der Zellen im Blut, die für die Widerstand gegen Parasiten Invasion verantwortlich sind) steigt um nicht mehr als 20%.

2 Wochen nach Beginn der milden Form verschlechtert sich die Krankheit und geht in eine gemäßigte Phase über. Es ist gekennzeichnet durch eine Temperaturerhöhung (bis zu 39 ° C) gefolgt von (innerhalb von 2-3 Wochen) Konservierung und:

  • Fieber;
  • Arthralgie;
  • Ausschlag;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • vergrößerte Leber.

Eosinophilie steigt auf 50-60%.

Eine schwere Form des akuten Stadiums der Krankheit kann Symptome verschiedener Krankheiten mit verschiedenen Symptomen haben.

Analyse auf Opisthorchiasis bei Menschen

Unter Opisthorchose versteht man eine parasitäre Infektion durch Rund- und Plattwürmer. Erkennen Sie die Krankheit auf verschiedene Arten. Die Analyse von Opisthorchiasis ist gegeben, wenn die ersten Anzeichen der Krankheit entdeckt werden, sie zeigen an, dass die Larven der Würmer in den Organen fixiert und multipliziert werden. Sie können den Kot zum Nachweis von Eiern untersuchen, aber es ist besser, Blut für Opisthorchiasis zu spenden, in dem Antikörper gegen Opisthorchia nachgewiesen werden. Informieren Sie sich über die Merkmale der einzelnen Methoden, die Regeln für den Material- und Diagnosetest.

Was ist Opisthorchiasis?

Trematodosis ist eine Gruppe von Krankheiten, die durch parasitäre Würmer des Plattwurms verursacht werden. Diese Kategorie umfasst Leberegel - die Ursache der Opisthorchiasis. Bei der Entwicklung der Krankheit wird der Körper durch die Saugnäpfe und die Bewegung des Wurms mechanisch beschädigt; toxische Effekte aufgrund der Ausscheidung von Abfallprodukten. Außerdem verstopft die Konzentration von Parasiteneiern den Strom der Sekretion der Bauchspeicheldrüse, der Gallenblase, was zu einer zystischen Deformierung der Gallengänge führt.

Leberegeln (zweiter Name - Sibirischer oder Katzenegel) treten in den Körper eines Kindes und eines Erwachsenen ein, zusammen mit leicht gesalzenen, rohen oder ungekochten (ungekochten) Flussfischen, in deren Geweben sich Reservoirs mit Larven befinden. Zonen der Massenlokalisierung von Parasiten befinden sich in der Nähe von Süßwasserkörpern. Die rechtzeitige Entdeckung und Behandlung von Opisthorchiasis ist äußerst wichtig, weil es schreckliche Komplikationen hat: eitrige Cholangitis, Zirrhose, chronische Hepatitis, onkologische Degeneration von Leberzellen.

Wie erkennt man Opisthorchiasis?

Die Inkubationszeit beträgt zwei bis vier Wochen, danach treten die folgenden Symptome der Infektion auf:

  • allgemeine Schwäche, Müdigkeit, Müdigkeit;
  • Körpertemperatur kann bis zu 40 Grad springen;
  • Schwitzen steigt;
  • Fieberzustand;
  • Urtikaria auf der Haut und den Schleimhäuten;
  • Durchfall erscheint;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Entzündung in den oberen Atemwegen lokalisiert;
  • Bauchschmerzen;
  • Blähungen;
  • Appetitlosigkeit.

Die Medizin unterscheidet zwischen akuten und chronischen Krankheitsphasen. Die erste ist charakteristisch für Menschen, die zuerst mit einer Opisthorchiasis infiziert wurden. Im akuten Stadium der Opistorchiasis steigt die Temperatur auf 38 Grad und bleibt 1-2 Wochen bei dieser Marke. Sich schwach und müde fühlen. Das zweite Stadium ist charakterisiert durch Fieber bis zu 39 Grad für 2-3 Wochen, Schmerzen in Muskeln und Gelenken, Urtikaria, manchmal Durchfall und Erbrechen. Das dritte Stadium manifestiert sich in hohem Fieber, Kopfschmerzen, Hautausschlägen und inneren Organschäden.

Die langdauernde Phase ist charakteristisch für die Bewohner opistorchiasisowych der Gebiete und hat verschiedene Erscheinungsformen. Parasiten leben in Menschen für 10-20 Jahre. Infizierte Menschen können Schwere und Schwellung im Epigastrium, Schmerzen im rechten Hypochondrium und Appetitverlust verspüren. Chronische Hepatitis entwickelt sich, das Risiko von Leberzellkarzinom und Leberzirrhose steigt. Dies kann zu Leberversagen und Tod führen.

Opistorchiasis-Tests

Im Zusammenhang mit der Unspezifität klinischer Symptome sind die Diagnosegrundlagen Tests zum Nachweis von Helminthen im Körper. Im Labor gibt es mehrere Arten von Untersuchungen, die helfen, das Vorhandensein einer Infektion zuverlässig zu erkennen:

  1. Das Studium von Kot für das Vorhandensein von Helminth Eier.
  2. Nachweis von adulten Würmern als Ergebnis endoskopischer retrograder Cholangiopankreatikographie oder Endoskopie.
  3. Methode basierend auf dem Nachweis von Antikörpern gegen den Parasiten im Körper. Der Vorteil gegenüber verschiedenen Methoden dieses Prinzips ist durch ELISA-Analyse gegeben.
  4. Nachweis von Wurm-DNA mittels Polymerase-Kettenreaktion.
  5. Die Reaktion der indirekten Hämagglutination (rnga), die Methode der serologischen Diagnostik.
  6. Analyse der Parasitengalle durch Mikroskopie auf das Vorhandensein von Eiern. Galle kann auch auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen den Parasiten getestet werden.
  7. Die Untersuchung des Verdauungstraktes mit einem Endoskop ist die genaueste diagnostische Methode, da Sie Zysten und Würmer sehen können. Nicht anwendbar für kleine Kinder.

Blut Analyse

Gegenwärtig ersetzt die Methode der Blutuntersuchung die Methode der mikroskopischen Diagnose von Fäkalien. Diese Richtung hilft, den Parasiten im Körper sicher zu identifizieren und zuverlässig das Stadium der Läsion festzustellen. Die Prognose der Komplikationen hängt vom letzteren Faktor ab. Die Untersuchung des Blutflusses hilft, eine Infektion im frühesten Stadium nachzuweisen, da der menschliche Körper anfängt, Antikörper gegen Opisthorchiasis im Stadium der anfänglichen Bewegung der Parasiten und ihrer Fixierung an den Wänden der Gallengänge zu produzieren.

Opistorchiasis-Tests

Laboruntersuchungen - der wichtigste Weg, um Krankheiten zu identifizieren. Wenn ein Patient während eines normalen Bluttests einen hohen Grad an Eosonophilismus aufweist, erscheint eine parasitäre Läsion verdächtig, dann hilft eine Analyse von Opisthorchiasis, die Anwesenheit von Parasiten zu bestimmen. Es ist auch für Personen indiziert, die günstige Bedingungen für die Ausbreitung der Krankheit haben und für Patienten mit Läsionen der Gallenwege.

Wenn die ersten Symptome auftreten, Test auf Opisthorchiasis.

Welche Tests machen Opisthorchiasis?

Aufgrund der Unspezifität der Symptome sind Laboruntersuchungen der Hauptweg zur Bestimmung der Helmintheninfektion, insbesondere bei der Opisthorchis felineus-Art.

Opisthorchiasis ist leicht mit verwandten parasitären Erkrankungen, zum Beispiel Giardiasis, zu verwechseln. Mikroskopische Parasiten, die in den Galle-ausscheidenden Wegen leben, verursachen auch Infektion. Im Gegensatz zur Opisthorchiasis wird Giardiasis jedoch auf andere Weise diagnostiziert.

Es gibt verschiedene Arten von Analysen, von denen jede ein bestimmtes biologisches Material untersucht:

Um Parasiten auszulösen, müssen Sie nur auf nüchternen Magen trinken.

  • Kotuntersuchung zur Bestimmung von Parasiteneiern;
  • Endoskopie;
  • ELISA (ELISA);
  • CEC-Definition;
  • PCR basierend auf Helminth-DNA-Suche;
  • Analyse von Galle auf das Vorhandensein von Antikörpern oder Helminth Eier;
  • Wahrnehmung der Speiseröhre.

Eine der Methoden für die Diagnose von Parasiten - Endoskopie

Bluttest für Opisthorchiasis

Die Methode wird oft verwendet, um Patienten mit Verdacht auf Helminthiasis zu untersuchen. Es wird normalerweise zur Diagnose von Opisthorchiasis verwendet.

Allgemeiner Bluttest

Eine allgemeine Analyse ist obligatorisch

OAK ist für die vorläufige Diagnose von Opisthorchiasis vorgeschrieben. Ein positives Ergebnis wird mit einer signifikanten Anzahl von Eosinophilen erhalten. Sie weisen auf eine allergische Reaktion durch Würmer hin. Ein erhöhter Indikator für Leukozyten und ESR (Blutsenkungsgeschwindigkeit) wird ebenfalls festgestellt.

Biochemischer Bluttest

Fortgeschrittenes allgemeines Blutbild. Während der Infektion mit Parasiten werden folgende Indikatoren aufgezeichnet:

  • erhöhtes Bilirubin;
  • hohe ALT- und AST-Werte;
  • Zunahme von Thymol- und Sublimatproben.

Diese Ergebnisse weisen auf eine Schädigung der inneren Organe durch Helminthen hin.

Parasiten können zu Hause vertrieben werden. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu trinken.

Serologische Methode der Diagnose, die es erlaubt, Würmer durch das Serum zu identifizieren. Dies ist eine sensible und sehr genaue Analyse. Er entdeckt Opisthorchosis beim Menschen, noch bevor die Eier von Parasiten gelegt werden. Der Hauptindikator - Antikörper gegen Helminthen.

Der Zweck der Analyse, Antikörper gegen Helminthen zu identifizieren

Das Hauptkriterium für die ELISA-Messung sind IgM- und IgG-Antikörper. Die ersten werden eine Woche nach der Infektion nachgewiesen, die zweiten werden in 2-3 Wochen produziert.

Interpretation der IFA:

Analyse von fäkaler Opisthorchiasis

Es ist nicht möglich, Helminthen in Stuhl sofort nach dem Eintritt in den Körper zu diagnostizieren. Dies ist aufgrund der Zeit erforderlich für die Reproduktion und Verteilung von Larven auf den inneren Organen. Die Inkubationszeit beträgt 5 bis 40 Tage. Die Diagnose erfordert eine erneute Analyse (manchmal mindestens 3 mal). Von den positiven Aspekten der Methode wird die Geschwindigkeit der Forschung nach der Lieferung des Materials notiert.

Die Analyse von Fäkalien mit höherer Genauigkeit wird das Vorhandensein von Helminthen zeigen, aber dafür muss es eine bestimmte Periode durchlaufen

Die Fäkalien werden mit Glycerin gemischt und mit einem Mikroskop auf Helminthen untersucht. Der Grad der Schädigung hängt von der Anzahl der nachgewiesenen Parasiteneier ab. Je mehr von ihnen in den Fäkalien, desto stärker die Invasion. Also, 100-200 Eier pro 1 g Kot ist ein Indikator für eine leichte Erkrankung, und mehr als 3000 Eier sind schwer.

Vorbereitung auf die Umfrage

Ein Patient muss einen Bluttest auf nüchternen Magen durchführen: Bestandteile, die mit Nahrung aufgenommen werden, verfälschen die Ergebnisse der Diagnose. Die beste Zeit für die Lieferung ist Morgenstunden. In Vorbereitung auf die Studie konsumiert der Patient am Tag vor dem Eingriff keinen Alkohol und keine Drogen.

Um alle Tests besser auf nüchternen Magen zu bestehen.

Um Fäkalien zur Analyse zu übergeben, befolgen Sie eine Reihe von Anforderungen:

  • entleere die Blase, bevor du das Material nimmst;
  • sammle frischen Morgen Kot;
  • Spenden Sie kein Material während der Menstruation;
  • Verwenden Sie keine Abführmittel am Vorabend des Verfahrens.

Sie müssen Material aus verschiedenen Bereichen von Fäkalien sammeln. Parasitäre Eier sind möglicherweise nicht an einer Stelle vorhanden, was dem Patienten ein falsches negatives Ergebnis gibt.

Wo kann ich getestet werden?

Sie können in der öffentlichen Klinik und in einem privaten Labor einchecken. Im ersten Fall benötigen Sie eine Überweisung von einem Therapeuten, in der zweiten genügt es, die nächstgelegene Klinik zu kontaktieren. Analyse von Opisthorchiasis in Kliniken Invitro, MedtsentrServis, KDL genommen. Der Preis des Verfahrens variiert zwischen 300 und 800 Rubel.

Invitro ist eines der bekanntesten privaten Labors.

Wie viel Analyse wird gemacht?

Die Untersuchung des biologischen Materials selbst dauert etwa 2-3 Stunden und wird im manuellen Modus zur Hälfte durchgeführt. Die Überprüfung und Verfeinerung von Indikatoren erfordert mehr Zeit und erhöht die Frist für die Ausgabe von Ergebnissen auf bis zu 24 Stunden.

Wie genau ist das Ergebnis?

Bei der Diagnose von Opisthorchiasis verlässt sich der Arzt selten auf das Ergebnis von nur einer Studie. Die endgültige Diagnose erfordert eine umfassende Diagnose, die mehrere Methoden zum Nachweis von Parasiten umfasst. Dies liegt daran, dass die Analysen möglicherweise nicht zu 100% genau sind. Dies gilt insbesondere für die Untersuchung von Fäkalien, die 3 bis 5 Mal durchgeführt wird, um die Krankheit auszuschließen.

Die Genauigkeit der Ergebnisse hängt von der Qualität der Forschung, der Richtigkeit der Sammlung von Analysen und der Qualifikation des Spezialisten ab.

Unter den Bluttests ist ELISA der empfindlichste. Es ermöglicht Parasiten bereits vor ihrer Pubertät zu erkennen. In Verbindung mit einer standardisierten Kotuntersuchung erhält der Patient zuverlässige Informationen über seinen Zustand.

Opisthorchiasis ist eine gefährliche Krankheit, die keine spezifischen Symptome hat. Es ist schwierig, sie anhand äußerer Anzeichen zu diagnostizieren, daher wird notwendigerweise eine umfassende Studie durchgeführt. Es stellt die Anwesenheit von Helminthen fest und beseitigt die Infektion durch verwandte Krankheiten.

Bewerte diesen Artikel
(1 Noten, Durchschnitt 5,00 von 5)

Analyse für Opisthorchiasis: Allgemein, ifa, Kot, wo und wie zu nehmen, Decodierung der Ergebnisse

Opisthorchiasis ist eine der häufigsten parasitären Erkrankungen des Menschen, die ein bedeutendes Problem für Menschen in Russland ist. In unserem Land sind mehr als 2 Millionen Menschen mit diesem Parasiten infiziert.

Der Erreger der Krankheit ist ein Katzenegel (Opisthorchis felineus), der bei Menschen, Hunden und Katzen in der Gallenblase und seinen Kanälen, Leber und Bauchspeicheldrüse parasitisch ist. Die Infektionsquelle ist eine kranke Person oder ein krankes Tier.

Mit ihrem Kot gelangen die Eier des Parasiten in die Reservoire, wo Schnecken aus dem Wasser geschluckt werden, durch die sich der Parasit vermehrt und ausbreitet.

Welche Tests für Opisthorchiasis müssen bestanden werden

Opisthorchiasis-Analyse ist die wertvollste diagnostische Methode. Der behandelnde Arzt kann dem Patienten die folgenden Tests verschreiben: Untersuchung des Stuhls auf das Vorhandensein von Helminth-Eiern, allgemeine und biochemische Blutanalyse, PCR-Diagnostik, Testen von Antikörpern gegen das infektiöse Agens, Urinanalyse. Die am häufigsten verschriebene Studie von Kot und Blut. Diese Methoden werden nachstehend erörtert.

Bluttest für Opisthorchiasis

Normalerweise sind menschliche Antikörper gegen den Erreger der Krankheit im Plasma nicht vorhanden. Daher ermöglicht ihre Erkennung in Kombination mit der Symptomatologie, mit Zuversicht über das Vorhandensein einer Invasion zu sprechen.

Es wird auch empfohlen, Patienten, die lange in Gebieten mit endemischer Opistorchiasis gelebt haben, regelmäßig Blut zur Analyse zu spenden, die die notwendige Hitzebehandlung von Fischen mit Gallenwegs- und Lebererkrankungen nicht konsumiert haben.

Es gibt verschiedene Arten von Bluttests, die mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit erlauben, über das Vorhandensein der Krankheit oder den Verdacht zu sprechen. Aber keiner von ihnen erlaubt es, opisthorchiasis eindeutig zu diagnostizieren, da alle von ihnen indirekt sind und nur in Verbindung mit den Symptomen, parasitären Studien von Fäkalien und duodenalen Inhalten betrachtet werden können.

Die folgenden Bluttests für Opisthorchiasis werden unterschieden:

Insgesamt

Das vollständige Blutbild und die Biochemie werden im Anfangsstadium der Diagnose verwendet, um gemeinsame Anzeichen einer Infektion festzustellen.

Biochemisch

Die biochemische Analyse von Blut ist eine umfassende Labordiagnose, die durchgeführt wird, um den Zustand der inneren Organe und Systeme zu beurteilen und den Bedarf des Körpers an Spurenelementen und den Grad seiner Zufriedenheit zu ermitteln. Entsprechend den biochemischen Parametern der Blutzusammensetzung werden primäre Diagnosen der Funktion der Leber, der Nieren, des Pankreas und anderer Organe durchgeführt, Daten werden auf metabolischen Prozessen (Lipid-, Protein-, Kohlenhydratmetabolismus) erhalten.

Wenn während der biochemischen Analyse ein erhöhter Spiegel von Bilirubin, Transaminasen (ALT und AST), Suleym- und Thymolproben, Amylase (Pankreasenzym) Blut vorliegt, dann kann indirekt Opisthorchiasis vermutet werden. Alle diese Indikatoren weisen auf eine Schädigung der inneren Organe (den größten Teil der Leber) und die Verletzung ihrer Funktionen hin.

Das Wesen der Methode besteht darin, dass die Antigene des opisthorchiasis opisthorchis felineus-Erregers in einer bestimmten Konzentration in die Konzentration der Vertiefungen der Polystyrolplatte absorbiert (fixiert) werden.

Die Testprobe (Blutserum) wird durch serielle Verdünnung in jeder nachfolgenden Vertiefung titriert (zum Beispiel 1: 2, 1: 4, 1: 8, 1:16, etc.). In Gegenwart von Antikörpern gegen Opisthorchis felineus sind sie an das auf der Platte sorbierte Antigen gebunden. Diese Antikörper werden nachgewiesen, indem ein enzymmarkiertes Reagenz (Konjugat) hinzugefügt wird, das spezifisch an sie bindet.

Nach Zugabe eines Substrats im Endstadium - einer farblosen Substanz - findet eine enzymatische Reaktion statt. Ihr Ergebnis ist die Anfärbung des Substrats, dessen Intensität proportional zur Anzahl der nachgewiesenen (mit dem Konjugat assoziierten) Antikörper ist. Das Ergebnis wird spektrophotometrisch oder visuell beurteilt.

Decoding Ergebnisse

Die Anwesenheit oder Abwesenheit von Helminthiasis ist angezeigt, wenn die Interpretation der Ergebnisse einen Anstieg einiger Blutkomponenten oder eine Veränderung einiger Merkmale zeigt:

Analyse von fäkaler Opisthorchiasis

Obligatorische Bedingung für die Diagnose von Opisthorchiasis - eine Studie von Fäkalien. Bei einem langen Krankheitsverlauf erhöht sich die Wahrscheinlichkeit der Freisetzung von Würmereiern, und ihre Anzahl wird die Schwere der Invasion anzeigen.

Die Diagnose von Opisthorchiasis im klinischen Krankheitsbild ist aufgrund des Fehlens von Symptomen und Syndromen, die nur für diese Krankheit charakteristisch sind, schwierig. Das Erkennen der Opisthorchose-Invasion ist einen Monat nach der Infektion leicht, wenn die Würmer beginnen, Eier zu legen (ovoskopische Untersuchung von Kot und Zwölffingerdarmsaft des Patienten).

Bei der Erkennung der frühen Phase der Opisthorchiasis treten große Schwierigkeiten auf. Die Anwesenheit von Neuankömmlingen im intensiven Fokus von Opisthorchia-Fieber, Hepatomegalie, eosinophiler Leukozytose lässt uns eine frühe Phase dieser Helminthiasis vermuten.

Opisthorchiasis tritt mit ziemlich verschiedenen klinischen Phänomenen auf. Daher ist eine sorgfältige klinische, labormedizinische und radiologische (einschließlich Ultraschall) Untersuchung der Patienten notwendig.

Eier von Katzenegel in befallenen Tieren werden häufiger während der duodenalen Intubation als in Kot nachgewiesen. Bei einer schwachen Invasion werden sie manchmal nur bei wiederholten Sondierungen gefunden. Bei der Untersuchung von Fäkalien nach der Methode von Fullleborn fallen die Eier in das Sediment ab. Die effektivste Methode der Ablagerung ist Goryachev.

Wie man Kot nimmt

Die Lieferung der Kotanalyse bietet ein wenig einfache Vorbereitung. Bevor das Material entnommen wird, wird empfohlen, den Urin zu entleeren und dann mit externen Genitalorganen hygienische Verfahren durchzuführen, um das Eindringen von Exkrementen und Urintropfen in den Stuhl zu verhindern.

Fäkalien für die Forschung sollten in trockenen Behältern vom Typ "Ente" gesammelt werden, stattdessen können Sie Lebensmittelfolie auf dem Toilettensitz dehnen.

Eine weitere Bedingung, um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten, ist, dass die übergebene Stuhlprobe frisch sein muss. Aus diesem Grund ist es am besten, die morgendliche Portion Kot zu verwenden. Wenn dies nicht möglich ist, wird die Probe bis zum Morgen im Kühlschrank aufbewahrt.

Die Analyse der fäkalen Opistorchiasis ist korrekt, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • auf natürliche Weise gewonnenes Material (ohne Abführmittel, Einläufe);
  • vor der Auslieferung der Analyse, mindestens zwei Tage im Voraus, stoppen Sie die Verwendung von Mitteln, die die Darmmotilität stimulieren;
  • eine gesunde Diät wurde für einige Tage beibehalten.

Ärzte betonen, dass Frauen während der Menstruation besser sind, die Analyse abzulehnen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Blut in den Kot gelangt.

Für größere Zuverlässigkeit sollten Sie Kot in großen Mengen als bei anderen Studien und an verschiedenen Orten einnehmen.

PCR-Diagnose von Opisthorchiasis: Wie Blut und Kot für das Testen, Bewertungen zu spenden

Opisthorchiasis ist eine seltene Krankheit. Aber die Konsequenzen können schrecklich sein. Das Ignorieren der Symptome dieser Infektion kann den Patienten zur Entwicklung der Onkologie führen. In diesem Artikel werden wir die Methoden der PCR zur Diagnose von Opisthorchiasis im Detail untersuchen: wie Blut und Kot für Tests zu spenden, die Symptome, Behandlungsmöglichkeiten und Feedback von Menschen, die diese Krankheit erlebt haben, zu berücksichtigen.

Die Empfindungen bei einem Patienten, der mit Opisthorchiasis infiziert ist, hängt vom Entwicklungsgrad des Parasiten, der Anzahl der ausstehenden Larven und der Immunität des Patienten ab. Insgesamt gibt es 2 Hauptphasen - akut und chronisch.

Akute Opisthorchose

Die ersten Anzeichen treten in diesem Fall frühestens 5 Tage nach Beginn der Infektion auf. Die Inkubationszeit beträgt in der Regel 3 Wochen. Wenn die Krankheit eine mäßige oder geringe Schwere hat, dauert die akute Periode nicht länger als 2 Wochen.

Wie kann man Opisthorchiasis erkennen und auf das Auftreten von Symptomen achten? Bei Infektion mit akuter Opisthorchiasis beobachtete der Patient:

  • verschiedene Formen von allergischen Reaktionen;
  • dyspeptisches Syndrom (Verdauungsstörungen);
  • Schwäche, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit;
  • Entwicklung von Pathologien der Leber, Bauchspeicheldrüse;
  • wiederkehrende Gelenk- und Muskelschmerzen;
  • Entwicklung von Pathologien von HNO-Organen;
  • Milz und Lymphknoten wachsen in der Größe;
  • hohe Körpertemperatur;
  • Schmerzen im Oberbauch rechts oder links.

Die Intensität dieser Symptome variiert mit dem Verlauf der Krankheit. Wie man erkennt, ob dies Opisthorchiasis ist, weiß der Arzt. Daher ist es nicht wert, einen Besuch zu verschieben.

Verlauf der chronischen Opisthorchiasis

In diesem Krankheitsverlauf bleibt die Wirkung auf den betroffenen Organismus bestehen, hat aber weniger ausgeprägte Symptome. Gleichzeitig hat die Aktivität von erwachsenen Parasiten die Entwicklung von pathologischen Prozessen im menschlichen Körper ausgelöst.

Die Hauptsymptome der Opisthorchiasis im chronischen Stadium sind:

  • Benommenheit, Schwäche, verminderte Leistungsfähigkeit, Migräne;
  • verschiedene Formen von allergischen Reaktionen;
  • niedrige Körpertemperatur;
  • hartnäckige Muskel- und Gelenkschmerzen, die sich zu Arthritis oder Arthrose weiterentwickeln;
  • scharfer Gewichtsverlust;
  • Mangel an Vitaminen, Mineralien und anderen Nährstoffen im Körper;
  • dyspeptisches Syndrom;
  • Bauchschmerzen;
  • Anzeichen von Leberschäden (Vergilbung der Haut und der Augen);
  • reduzierte Immunität.

Opisthorchiasis bei Erwachsenen wird etwas häufiger diagnostiziert als bei Kindern. Grundsätzlich sind die Symptome der Krankheit bei Patienten aller Altersgruppen gleich, aber es gibt einige Unterschiede.

Kinder sind anfälliger für die Manifestation allergischer Reaktionen, so dass sie oft Bronchialasthma entwickeln. Durch die gestörte Blutzirkulation wird die Haut bläulich. Dies zeigt die Entwicklung von Cyanose an. Darüber hinaus ist eine körperliche Entwicklungsverzögerung möglich, wenn ein Kind in einem frühen Alter an dieser Krankheit leidet.

Arten von Diagnosen

Die Opisthorchiasis-Diagnose bei Erwachsenen und Kindern ist nicht anders. Alle entwickelten Techniken können in zwei Hauptgruppen unterteilt werden - direkt und indirekt.

Bei direkten Methoden wird das Biomaterial des Patienten verwendet - Kot und Zwölffingerdarminhalt. Solche Methoden zur Erkennung der Krankheit gelten als die genauesten. Die Analyse von Fäkalien für Opisthorchiasis kann nicht immer die Anwesenheit der gelegten Eier des Parasiten zeigen. Eine solche Diagnose ist nur 4 Wochen nach der Infektion informativ.

Wenn Parasiteneier im Biomaterial nachgewiesen werden, wird das Ausmaß der Krankheit angegeben. Licht wird in Gegenwart von mehr als 100 Eiern in 1 g Kot zugeordnet. Heavy - bei der Erkennung von mehr als 30.000 Eiern.

Die Suche nach Opisthorchiasis ist eine sehr informative Methode, mit der Sie das Vorhandensein eines Parasiten richtig diagnostizieren können. Dieses Verfahren ist harmlos, es wird ziemlich schnell durchgeführt.

Die PCR-Methode (Polymerase-Kettenreaktion) ist informativer und genauer. Es ermöglicht Ihnen, den Erreger aufgrund der genetischen Komponente dieses Parasiten zu identifizieren. Die Grundlage dieser Methode ist die Identifizierung ihrer DNA. Somit wird die Anwesenheit des Parasiten mit dem maximalen Grad der Wahrscheinlichkeit diagnostiziert.

Indirekte Methoden umfassen die Untersuchung von Blut mittels ELISA (Enzyme-linked Immunosorbent Assay), Rnga (indirekte Agglutinationsreaktion) und so weiter. Eine solche Diagnose ist im akuten Stadium der Krankheit am wirksamsten, auch wenn der Parasit noch keine Zeit hatte, Eier zu legen. Im Falle einer chronischen Erkrankung entdeckt CIC (zirkulierende Immunkomplexe).

Wenn man einen Bluttest auf Opisthorchose durchführt, ergibt das Decodieren ein hundertprozentiges Ergebnis. In Gegenwart der Krankheit steigt der Spiegel von Eosinophilen, Erythrozyten, Lymphozyten und ESR signifikant an. Hämoglobin wird gleichzeitig unter normal.

Die Labordiagnose der Opisthorchiasis muss wiederholt durchgeführt werden, da Antikörper gegen Opisthorchiasis, die ein infizierter Organismus produziert, lange im Körper vorhanden sein können. Wenn eine chronische Erkrankung viele Jahre andauert, werden in den Analysen keine Antikörper nachgewiesen. Die CEC erscheint stattdessen. Daher bestätigt ein einziges negatives Ergebnis nach der Behandlung nicht die vollständige Genesung des Patienten.

Wie kann man die Entwicklung von assoziierten Krankheiten erkennen? Für diese Zwecke, Ultraschall. Solche Maßnahmen helfen, die Pathologie der Leber, die Dilatation der Gänge und andere Krankheiten zu identifizieren.

Wie man Blut und Kot zur Analyse spendet

Zu diagnostischen Zwecken werden ein komplettes Blutbild und ein biochemischer Test durchgeführt. Wenn man einen Stuhltest auf Opisthorchiasis macht, weiß nicht jeder, wie man es richtig nimmt. Es ist besser, am Morgen Blut für Opisthorchias zu nehmen, ohne vorher gefrühstückt zu haben. Keine weiteren Patientenanforderungen.

Die Diagnose von Blut durch ELISA wird am venösen Blut durchgeführt. Für die allgemeine Analyse wird Kapillare genommen. Die Ergebnisse sind in der Regel nach ein paar Stunden fertig.

Kot für Opisthorchiasis für die Studie wird vom Patienten unabhängig zuhause gesammelt. Um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten, müssen Sie bestimmte Regeln beachten:

  • eine Kotprobe sollte auf natürliche Weise gesammelt werden, ohne Abführmittel einzunehmen;
  • zwei Tage vor der Sammlung von Biomaterial muss eine Diät folgen;
  • ein paar Tage vor dem Test ist es notwendig, die Einnahme von Medikamenten zu stoppen, um die Darmmotilität zu stimulieren;
  • Frauen werden nicht empfohlen, die Analyse in der Periode der Menstruation zu sammeln, aber wenn Sie die Diagnose nicht verschieben können, dann während eines Stuhlganges sollte in die Scheide mit einem Wattestäbchen gelegt werden.

Die Einhaltung dieser Regeln wirkt sich unmittelbar auf die Zuverlässigkeit der Forschungsergebnisse aus. Um Opisthorchiasis zu identifizieren, ist daher ein verantwortungsvoller Umgang mit der Diagnose der Erkrankung notwendig.

Die Behandlung von Opisthorchiasis

Wenn die Diagnose der Opisthorchose bestätigt wird, malt der Arzt ein Behandlungsschema. Die Therapie für jeden Patienten wird individuell ausgewählt, abhängig vom Ausmaß der Schädigung der inneren Organe und der Schwere der Opisthorchiasis.

Wenn wir über den akuten Verlauf der Krankheit sprechen, dann wird vor allem Wert darauf gelegt, allergische Manifestationen loszuwerden und den Entzündungsprozess zu stoppen. Im chronischen Verlauf der Krankheit besteht das Ziel der Behandlung darin, den Parasiten selbst loszuwerden. Die Hauptbedingung für die Behandlung besteht darin, schrittweise vorzugehen.

Die erste Stufe der Behandlung:

  1. Antihistaminika. Sie sind notwendig für die Linderung der ersten Symptome von Allergien.
  2. Sorbentien. Hilfe entfernen giftige Substanzen aus dem Körper.
  3. Hepatoprotektoren. Schützen Sie die Leber vor den schädlichen Auswirkungen von Parasiten.
  4. Choleretische Medikamente. Stimulieren Sie die Produktion von Galle im Körper.
  5. Enzyme für die Verdauung. Verbessere die Arbeit des Gastrointestinaltraktes.
  6. Antibiotika. Beauftragt, um schädliche Bakterien zu bekämpfen.
  7. Entzündungshemmende Medikamente. Sie lindern Entzündungen, die durch Parasiten ausgelöst werden.

Die zweite Stufe der Behandlung:

  1. Choleretische Mittel. Nicht von allen ernannt. Sie helfen, tote Parasiten auszuscheiden.
  2. Spezifische Behandlung. Zum Beispiel, Biltricid. Vermutlich stimuliert dieses Medikament die Muskelaktivität in parasitären Organismen, was schließlich zu Krampf und Tod führt.
  3. Antihelminthikum. Verletzt den Kohlenhydratstoffwechsel im Körper des Parasiten, nach dem er stirbt.

Die dritte Stufe der Behandlung:

  1. Choleretische Droge. Stimuliert die Produktion von Galle, entspannt die Muskulatur der Gallenwege.
  2. Hepatoprotektoren. Stellen Sie die Funktion der Leber wieder her.
  3. Magen-Enzyme. Wiederherstellen des Verdauungstraktes, stimulieren die Aufnahme von Mikro-und Makro.
  4. Vitamin-Komplexe. Wird benötigt, um die Schutzfunktion des Körpers zu verbessern.

Wenn Sie sich an einen solchen Behandlungsplan halten, können Sie eine schnelle Genesung und ein Minimum an negativen Folgen für den Körper erwarten.

Patientenbewertungen

Victor Alexandrowitsch, 45, Moskau

Ich fühlte mich unwohl, Schwäche, Temperatur war 37-37,5, mein ganzer Körper schmerzte. Ich dachte, ich hätte eine Erkältung. Der Arzt in der Klinik bemerkte, dass meine Augen gelb geworden waren, und schickte mich sofort zu einer Blutuntersuchung auf Opisthorchiasis. Dann gab es eine zusätzliche Untersuchung - er gab Kot, Galle. Die Diagnose wurde bestätigt. Er wurde lange, aber erfolgreich behandelt. Jetzt werde ich regelmäßig überprüft.

Elena Stepanovna, 30 Jahre alt, Tjumen

Irgendwann wurde der Bauchschmerz so stark, dass ich einen Krankenwagen rufen musste. Laut der Umfrage setzen Giardiasis. Sie verbrachte eine lange Zeit im Krankenhaus, trank viel Drogen und führte Tubage aus. Ein Jahr später wurde in den CEC-Analysen ein Rückfall festgestellt. Die Behandlung wird lang sein.

Evgeny Petrovich, 37 Jahre alt, Woronesch

Als mein fünfjähriger Sohn besprengt wurde, begann er regelmäßig zu würgen, und ich konnte nicht glauben, dass es Opistorchiasis war. Es ist schrecklich, wenn Sie dies bei einem kleinen Kind beobachten. Wir werden fleißig behandelt, genau nach den Plänen des Arztes. Wir hoffen, dass es keine Konsequenzen geben wird. Es ist gut, dass die Menschen wirksame Heilmittel für die Behandlung dieser Geißel entwickelt haben.

Was ist der Test für das Vorhandensein von Opistorchus?

Die Opisthorchiasis-Analyse wurde relativ spät von Ärzten durchgeführt, hat aber in der Medizin unter allen bekannten diagnostischen Methoden bereits breite Anerkennung gefunden. Die Analyse, wenn sie in Verbindung mit einem Immunogramm durchgeführt wird, zeigt ziemlich genau eine Zunahme des Spiegels von Eosinophilen im Blut im Falle des Vorhandenseins von Helminthen (Opistor) im Blut des Patienten. Wie ist die Analyse zu machen und welche sollte bestanden werden?

Um ein genaueres Bild der Tatsache zu erhalten, dass das Immunsystem von fremden Viren und Parasiten befallen ist, wird empfohlen, dass sich die Patienten einer Reihe von serologischen Tests im Komplex unterziehen, um:

  • Kot auf das Vorhandensein von Opisthorchiasis-Larven in der Leber;
  • Blut auf Opistorhi, auch auf der Ebene der weißen Blutkörperchen und roten Blutkörperchen;
  • Blutbiochemie zur Bestimmung von Veränderungen der Leberenzyme, möglicherweise abnormaler Proteinspiegel, die für Opisthorchiasis charakteristisch sind;
  • Ultraschall für Hepatomegalie;
  • ELISA (ELISA);
  • duodenale Intubation;
  • Urinanalyse.

Was ist Opisthorchiasis?

Opisthorchiasis - eine Infektionskrankheit, die durch einen Katzenegel (Flöhe) mit einem länglichen Körper verursacht wird, der die Gallengänge der Leber betrifft. Es ist im menschlichen Körper, dass die Fluke an das Leben und Vergehen angepasst ist. In der Umgebung zu leben und kann nicht existieren. Die Bekämpfung parasitärer Krankheiten erfolgt durch den Verzehr von Fischen, insbesondere Karpfen, die einer schlechten Hitzebehandlung unterzogen wurden.

Fluke Lebenszyklus - geschlossen. Die gelegten Eier fallen wieder in die Seen und Teiche als Folge von Kot eines kranken Menschen, Ausscheidung von Kot in das Wasser. Im Wasser entwickelt sich der Schwanz schnell, dringt in die Haut der Fische ein und wird dann bereits mit Nahrung in den Körper eines anderen Menschen eingeführt und infiziert ihn. Dadurch wird der Lebenszyklus des Parasiten selbst wiederholt. Klinisch manifestieren sich die Symptome der Opisthorchiasis bei einer infizierten Person in Form von:

  • Schwäche;
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium und in den Muskeln;
  • Auftreten eines Hautausschlags am Körper;
  • beeinträchtigter Stuhl;
  • Temperatur steigt;
  • Hautveränderungen;
  • dyspeptische Störungen.

Manchmal fehlen Krankheitssymptome, die sich erst in der Rezidivphase chronischer Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes manifestieren.

Wie wird Opistorchiasis diagnostiziert?

Klinisch werden die Symptome von Opisthorchiasis während der Reproduktion von Larven in der menschlichen Leber sehr lebhaft ausgedrückt. Opisthorchiasis beginnt sich in Form von Allergien, Hautausschlägen und Juckreiz am Körper, Schmerzen in der rechten Seite, die vom akuten Verlauf der Krankheit spricht und kann bis zu 3-9 Monate dauern.

Der Mangel an Behandlung im Anfangsstadium führt unvermeidlich zu schweren Leberschäden, dem Übergang der Opisthorchiasis zum chronischen Stadium, der Entwicklung von Hepatitis, Zirrhose und Cholangitis der Leber.

Die Intensität der Symptome ist variabel und kann unterschiedlich sein. Manchmal sind die Symptome nicht spezifisch und eine genaue Diagnose ist für Ärzte oft schwierig. Opisthorchiasis kann nur identifiziert werden, indem man einen Patienten diagnostiziert, indem man prüft:

  • Kot für das Vorhandensein von Eiern und Würmern;
  • Blut für Opistochemien, Immunglobuline im Serum;
  • Immunogramme.

Empfohlene Lieferung von Scrapings auf Enterobiose für verdächtige Darmwürmer. Bei der Opisthorchiasisdiagnose wird außerdem mindestens einer der Bewohner des Gebiets, das gesamte Gebiet am Wohnort des Patienten, in der Nähe von Flüssen und Seen überprüft, um eine Massenkontamination der Bewohner mit Opistorhoi zu vermeiden.

  1. Eine genauere Analyse wird als Kotmasse für das Vorhandensein von Parasiteneiern angesehen, deren Untersuchung Ärzten erlaubt, eine korrektere nachfolgende antiparasitäre Behandlung zu verschreiben. Es ist notwendig, serologische Tests durchzuführen, um das Vorhandensein von Antikörpern im Blut des Patienten zu bestimmen, sowie um Reaktionen auf eine mögliche Agglutination durchzuführen.
  2. Serologische Studien sind effektiver in der ersten Infektion eines Patienten mit Opistach in der ersten Woche, noch bevor die Eier gelegt werden. Es werden hohe Antikörperspiegel im Blut nachgewiesen, deren Anzahl im Verlauf der Erkrankung allmählich abnimmt. Oft liefert die Analyse ein negatives Ergebnis, obwohl es noch zu früh ist zu sagen, dass der Patient gesund ist. Antikörper können für eine ziemlich lange Zeit im Körper in einem latenten Zustand verbleiben, so dass ein zusätzlicher Test erforderlich ist, um die Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen. Also, bis zu 4 mal im Monat.
  3. Ein Bluttest für Opisthorchiasis zeigt eine schnelle Erythrozytensedimentation, erhöhte Eosinophilspiegel.
  4. Eine Analyse der Biochemie zeigt eine starke Abweichung des Proteins von der normalen im Blut, den Grad der Veränderung der Leberenzyme. Aber es kann die Abwesenheit von Würmern im Körper zeigen.
  5. ELISA - die genaueste Analyse, zeigt die richtigen Ergebnisse. Eine solche Untersuchung von Fäkalien kann beweisen, dass die Parasiten tatsächlich im Körper existieren. Ihre Entwicklung führt unweigerlich zu einer Störung der Arbeit vieler Systeme und Organe. Selbst wenn der Arzt keine wiederholten Tests verschreibt, müssen die Patienten persistierender sein und müssen 3-4 Wochen nach der wahrscheinlichen Infektion mit Antikörpern erneut durch das Verfahren gehen, wenn ihre Anzahl bereits im Blut ist wird die kritischen Höchstwerte erreichen.

JEDE PAPPE MIT PAPILLOMA LANGSAM ESSEN VON INNEN!

Das Fäkalienbiomaterial zeigt nicht immer das Vorhandensein von Parasiteneiern im Körper nach einer Läsion in der ersten Woche oder möglicherweise im Kot, sie sind einfach ungleichmäßig abgesetzt. Es ist am besten, den Kot nach 4-7 Wochen ab dem Zeitpunkt der vorgeschlagenen Infektion zu untersuchen.

Die Genauigkeit der Ergebnisse hängt direkt davon ab, wie oft solche Analysen durchgeführt werden, insbesondere wird das Stuhlkratzen wiederholt untersucht.

Zusätzlich wird Leber-Ultraschall für diffuse Veränderungen in den Kanälen durchgeführt. Bei Opisthorchose sind sie erweitert.

Die aussagekräftigste diagnostische Methode ist die duodenale Intubation, das Nüchternplasma. Das Verfahren ist harmlos und informativ genug für Ärzte.

Interpretation der Umfrageergebnisse

Antikörper im Blut während der Primärinfektion für 2-3 Wochen werden oft nicht bei Patienten gefunden, wie es bei einer Primärinfektion in den ersten 2-3 Wochen der Fall ist.

Wenn unangenehme Symptome auftreten, wird der Patient wahrscheinlich erneut zur Untersuchung und Prüfung und Prüfung herangezogen, insbesondere wenn er in Gebieten mit einer hohen Infektion mit Egeln lebt, wenn die Bewohner eine gegen Antikörper resistente Immunität entwickeln und die primären Indikatoren am wahrscheinlichsten falsch sind.

Entschlüsselung von Tests verursacht oft Schwierigkeiten für Ärzte bei der Erstellung einer genauen Diagnose. Eier werden nicht im Stuhl des Patienten gefunden. Es kommt vor, dass das Testergebnis negativ ist, weil die Helminthen noch nicht gezüchtet sind oder einfach keine Eier in das Untersuchungsmaterial gelegt werden, die Brutzeit des Opistors ist noch nicht angekommen. Zur Bestätigung oder Widerlegung der Diagnose hilft eine ELISA-Analyse durchzuführen, wenn die Galle bereits mit Parasiten infiziert ist und der Abfluss gestört ist.

Die Entschlüsselung von Fäkalien soll das Verfahren durchführen durch:

  • Mischen Kratzen mit Glycerin;
  • Glasbeschichtungen;
  • Flotation durchführen.

Berechnet die Anzahl der Eier in einem Gramm Kot. Die Krankheit kann als schwerwiegend angesehen werden, wenn mehr als 1000 Eier in einem Gramm vorhanden sind.

Oft verwenden Ärzte die Hot-Methode, um eine genaue Diagnose zu stellen. Biomaterial in destilliertem Wasser verdünnen, mischen, auf Ausfällung warten. Erklärung unterliegt Niederschlag.

Nach der Methode von Müller, mischen Sie Kot mit Salz, fügen Sie Wasser hinzu. Nachdem die Partikel aufsteigen, wird das Material für 1-1,5 Stunden belassen, dann wird es untersucht.

Die effektivsten Transkript-Immunoassay-Proben. Die Methode besteht darin, ein positives Ergebnis, das Vorhandensein von Serum im Blut, zu identifizieren. Die Durchführung der Methode erfordert jedoch eine vorbereitende Vorbereitung von Patienten. 7-8 Stunden vor dem Moment des Haltens sollten bei Patienten keine geräucherten Nahrungsmittel, Alkohol, körperliche Anstrengung und Medikamente eingenommen werden.

Nur unter solchen Bedingungen können die erhaltenen Daten richtiger sein, sowie alle nachfolgenden vorgeschriebenen Behandlungen.

All dies legt nahe, dass die Behandlung von Opisthorchiasis von hoher Qualität und zeitgemäß sein sollte. Die Grundlage der Behandlung - die Ernennung von Anthelminthika. Auch nach dem Ablegen des Hauptverfahrens der medikamentösen Therapie bleiben die erkrankten Patienten lange Zeit in der Dispensary-Behandlung und unter Aufsicht des behandelnden Arztes.

Um zu verhindern, dass Menschen in der Nähe von kontaminierten Quellen von Gewässern und Teichen leben, wird empfohlen, den Fisch gut zu erhitzen, Wasser zu kochen, fäkalen Abfall nicht in Wasserquellen zu werfen, die Sauberkeit der nahegelegenen Flüsse und Seen zu überwachen.

Die Analyse von Fäkalien ermöglicht die Identifizierung von Opisthorchosen

Die Analyse von Kot auf Opisthorchiasis wird als eine wertvolle diagnostische Methode angesehen. Es wird jedoch empfohlen, es mehrmals zu spenden, da Parasiten unregelmäßig und ungleichmäßig im Kot liegen können, da Eier gelegt und gelegt werden.

Heute ist es dank der hochwertigen Ausrüstung, die bei diagnostischen Aktivitäten anwendbar ist, nicht schwierig, die Erreger der Krankheit zu identifizieren und genau zu bestimmen, nämlich den Grad der Abweichung vom normalen Niveau der spezifischen Antikörper im Blut. Untersucht Kot auf Helminth Eier, allgemeine und biochemische Bluttests. Durch die Durchführung einer diagnostischen Untersuchung in dem Komplex können Ärzte korrekte und rechtzeitige Maßnahmen ergreifen, um eine solche Infektionskrankheit wie Opisthorchiasis zu behandeln.


Weitere Artikel Über Leber

Cholecystitis

Normaler Leberultraschall bei Erwachsenen und Kindern

Hinterlasse einen Kommentar 10.051Eine der häufigsten Bauchuntersuchungen (Abdomen) ist Ultraschall. Er wird oft verschrieben, um die Leber zu untersuchen.
Cholecystitis

Ernährung mit vergrößerter Leber

Hepatomegalie zeigt die Entwicklung der Pathologie, die zu diffusen oder fokalen Entzündung führt, Ödeme des Leberparenchyms, Ersatz von normalem Gewebe durch Bindegewebe.