Hepatitis-Tests: von "A" bis "G"

Die List von Viruserkrankungen, wie Hepatitis, ist, dass die Infektion in einem Augenblick auftritt, aber der Patient weiß vielleicht nicht einmal lange, dass er infiziert ist. Präzise Diagnose der Krankheit und Auswahl der notwendigen Therapiehilfe in zeitlich durchgeführten Tests. Sprechen wir genauer darüber.

Welche Tests haben Sie für Hepatitis?

Hepatitis bedeutet eine entzündliche Erkrankung der Leber. Es kann sowohl akut als auch chronisch sein. Die häufigsten Viruserkrankungen. Heute gibt es sieben Haupttypen von Hepatitis-Viren - das sind Gruppen A, B, C, D, E, F und G. Unabhängig von der Art des Virus, im Anfangsstadium ist die Krankheit ähnlich: Unbehagen im rechten Hypochondrium, Temperatur, Schwäche, Übelkeit, Schmerzen überall, dunkler Urin, Gelbsucht. Alle diese Symptome sind ein Grund für die Prüfung auf Hepatitis.

Sie sollten wissen, dass die Krankheit auf verschiedene Arten übertragen werden kann: durch verunreinigtes Wasser und Nahrung, durch Blut, Speichel, sexuell, unter Verwendung von anderen Hygieneprodukten von Menschen, einschließlich Rasierer, Handtücher, Nagelschere. Daher, wenn die Symptome nicht auftreten (und die Inkubationszeit kann bis zu zwei Monate oder sogar länger dauern), aber Sie haben Vorschläge, dass Sie infiziert sein könnten, sollte der Hepatitis-Test so bald wie möglich durchgeführt werden.

Darüber hinaus sollten Mediziner, Sicherheitspersonal, Maniküre- und Pedikürespezialisten, Zahnärzte, kurz gesagt alle, deren tägliche Arbeit mit dem biologischen Material anderer Menschen verbunden ist, regelmäßig getestet werden. Der Test wird auch Profis gezeigt, die beruflich in exotische Länder reisen.

Hepatitis A oder Botkin-Krankheit

Es wird als RNA-Virus der Picornaviridae-Familie bezeichnet. Das Virus wird über Haushaltsgegenstände und Nahrungsmittel übertragen, so dass die Krankheit auch als "dreckige Hände Krankheit" bezeichnet wird. Typische Symptome für jede Art von Hepatitis: Übelkeit, Fieber, Gelenkschmerzen, Schwäche. Dann erscheint Gelbsucht. Die Inkubationszeit dauert durchschnittlich 15-30 Tage. Es gibt akute (ikterische), subakute (anikterische) und subklinische (asymptomatische) Formen der Erkrankung.

Anti-HAV-IgG (IgG-Antikörper gegen das Hepatitis-A-Virus) kann zum Nachweis von Hepatitis A eingesetzt werden. Auch dieser Test hilft, das Vorhandensein von Immunität gegen das Hepatitis-A-Virus nach der Impfung zu bestimmen, diese Studie ist besonders während Epidemien notwendig. Bei klinischen Anzeichen von Hepatitis A, Kontakt mit dem Patienten, Cholestase (Verletzung des Abflusses von Galle) wird Anti-HAV-IgM (IgM-Klasse-Antikörper gegen das Hepatitis-A-Virus) vorgeschrieben. Mit den gleichen Indikationen wird ein Test zur Bestimmung des RNA-Virus im Blutserum nach der Methode der Polymerasekettenreaktion (PCR) im Plasma durchgeführt.

Hepatitis B

Es wird durch das HBV-Virus aus der Familie der Gepadnaviren verursacht. Der Erreger ist sehr resistent gegen hohe und niedrige Temperaturen. Hepatitis B ist eine ernste Gefahr: Etwa 2 Milliarden Menschen auf der Welt sind mit diesem Virus infiziert und mehr als 350 Millionen sind krank.

Die Krankheit wird durch Piercing-Cutting-Objekte, Blut, biologische Flüssigkeiten, während des Geschlechtsverkehrs übertragen. Die Inkubationszeit kann 2 bis 6 Monate dauern, wenn Sie während dieser Zeit die Krankheit nicht identifizieren und beginnen, dann kann sie von einem akuten in ein chronisches Stadium übergehen. Der Verlauf der Krankheit verläuft mit allen für Hepatitis charakteristischen Symptomen. Im Gegensatz zu Hepatitis A ist Hepatitis B eingeschränkte Leberfunktion ausgeprägter. Häufiger entwickeln sich das cholestatische Syndrom, die Exazerbationen, der langwierige Verlauf, sowie die Rückfälle der Erkrankung und die Entwicklung des Leberkoma. Die Verletzung der Hygienevorschriften und ungeschützter Gelegenheitsspiele sind Gründe für einen Test.

Zur Identifizierung dieser Krankheit werden quantitative und qualitative Tests zur Bestimmung von HBsAg (Hepatitis-B-Oberflächenantigen, HBs-Antigen, Oberflächenantigen des Hepatitis-B-Virus, australisches Antigen) vorgeschrieben. Die Interpretation der Indikationen der quantitativen Analyse ist wie folgt: und = 0,05 IU / ml ist positiv.

Hepatitis C

Virale Erkrankung (früher als "Hepatitis weder A noch B" bezeichnet), übertragen durch kontaminiertes Blut. Das Hepatitis-C-Virus (HCV) ist ein Flavivirus. Es ist sehr stabil in der externen Umgebung. Drei Strukturproteine ​​des Virus haben ähnliche antigene Eigenschaften und bestimmen die Produktion von Anti-HCV-Kern-Antikörpern. Die Inkubationszeit der Krankheit kann von zwei Wochen bis zu sechs Monaten dauern. Die Krankheit ist sehr häufig: Weltweit sind etwa 150 Millionen Menschen mit dem Hepatitis-C-Virus infiziert und haben das Risiko, eine Zirrhose oder Leberkrebs zu entwickeln. Jedes Jahr sterben mehr als 350.000 Menschen an Hepatitis C-bedingten Lebererkrankungen.

Hepatitis C ist schlau, weil sie unter dem Anblick anderer Krankheiten versteckt werden kann. Gelbsucht bei dieser Art von Hepatitis ist selten zu sehen, der Temperaturanstieg wird auch nicht immer beobachtet. Es gab zahlreiche Fälle, in denen die einzige Manifestation der Krankheit chronische Erschöpfung und psychische Störungen waren. Es gibt auch Fälle, in denen Menschen als Träger und Träger des Hepatitis-C-Virus jahrelang keine Manifestationen der Krankheit erlebt haben.

Die Diagnose kann durch eine qualitative Analyse von Anti-HCV-total (Antikörper gegen die Antigene des Hepatitis-C-Virus) gestellt werden. Die quantitative Bestimmung des RNA-Virus erfolgt mittels PCR. Das Ergebnis wird wie folgt interpretiert:

  • nicht nachgewiesen: keine Hepatitis-C-RNA nachgewiesen oder ein Wert unter der Empfindlichkeitsgrenze der Methode (60 IE / ml);
  • 108 IE / ml: Das Ergebnis ist positiv bei einer Hepatitis C-RNA-Konzentration von mehr als 108 IE / ml.

Zu den Patienten mit Leberkrebsrisiko zählen Patienten mit Hepatitis B und C. Bis zu 80% der Fälle von primärem Leberkrebs in der Welt sind in chronischen Trägern dieser Formen der Krankheit verzeichnet.

Hepatitis D oder Hepatitis-Delta

Es entwickelt sich nur in Gegenwart des Hepatitis-B-Virus.Infektionsmethoden sind ähnlich wie bei Hepatitis B. Die Inkubationszeit kann zwischen eineinhalb Monaten und sechs Monaten betragen. Die Krankheit wird oft von Ödemen und Bauchwassersucht (Bauchwassersucht) begleitet.

Die Krankheit wird mittels einer Analyse von Serum-Hepatitis-D-RNA-Virus im Blutserum mittels der Methode der Polymerasekettenreaktion (PCR) mit Echtzeitdetektion sowie Analyse von IgM-Antikörpern (Hepatitis-delta-Virus, IgM-Anti, HD-IgM) diagnostiziert. Ein positives Testergebnis weist auf eine akute Infektion hin. Ein negatives Testergebnis zeigt seine Abwesenheit oder eine frühe Inkubationszeit der Krankheit oder ein spätes Stadium an. Der Test ist indiziert bei Patienten, bei denen Hepatitis B diagnostiziert wurde, sowie bei injizierenden Drogenkonsumenten.

Hepatitis-B-Impfung schützt vor Hepatitis-D-Infektion.

Hepatitis E

Die Infektion wird oft durch Nahrung und Wasser übertragen. Das Virus wird oft bei Bewohnern heißer Länder entdeckt. Die Symptome ähneln denen der Hepatitis A. In 70% der Fälle ist die Erkrankung von Schmerzen im rechten Hypochondrium begleitet. Bei den Patienten ist die Verdauung gestört, der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich, dann beginnt die Gelbsucht. Bei Hepatitis E ist der schwere Verlauf der Krankheit, der zum Tod führt, häufiger als bei Hepatitis A, B und C. Es wird empfohlen, die Studie nach Besuchen in Ländern durchzuführen, in denen das Virus vorherrscht (Zentralasien, Afrika).

Die Krankheit wird während des Tests Anti-HEV-IgG (IgG-Antikörper gegen das Hepatitis-E-Virus) nachgewiesen. Ein positives Ergebnis weist auf eine akute Form der Erkrankung hin oder weist auf eine kürzlich durchgeführte Impfung hin. Negativ - über die Abwesenheit von Hepatitis E oder über die Genesung.

Hepatitis F

Diese Art von Krankheit wird derzeit kaum verstanden, und die darüber gesammelten Informationen sind widersprüchlich. Es gibt zwei Erreger der Krankheit, eine im Blut, die andere im Kot einer Person, die mit infiziertem Blut transfundiert wurde. Das klinische Bild ist das gleiche wie bei anderen Hepatitisarten. Eine Behandlung, die direkt auf das Hepatitis-F-Virus selbst gerichtet wäre, wurde noch nicht entwickelt. Daher wird eine symptomatische Therapie durchgeführt.

Zusätzlich zu Bluttests werden Urin und Kot untersucht, um diese Krankheit zu erkennen.

Hepatitis G

Es entwickelt sich nur mit der Anwesenheit von anderen Viren dieser Krankheit - B, C und D. Es ist in 85% der Drogenabhängigen gefunden, die psychotrope Substanzen mit einer nicht desinfizierten Nadel injizieren. Eine Infektion ist auch beim Tätowieren, Ohrpiercing und Akupunktur möglich. Die Krankheit wird durch Geschlechtsverkehr übertragen. Lange kann es ohne schwere Symptome ablaufen. Der Verlauf der Krankheit ähnelt in vielerlei Hinsicht Hepatitis C. Die Folgen der akuten Form der Krankheit können sein: Erholung, die Bildung einer chronischen Hepatitis oder eine langfristige Träger des Virus. Die Kombination mit Hepatitis C kann zur Zirrhose führen.

Um die Krankheit zu identifizieren, können Sie die Analyse für die Bestimmung von RNA (HGV-RNA) im Serum verwenden. Die Indikationen für den Test sind zuvor Hepatitis C, B und D aufgezeichnet. Es ist auch notwendig, den Test für Drogenabhängige und diejenigen, die in Kontakt mit ihnen sind, zu bestehen.

Vorbereitung zum Testen auf Hepatitis und das Verfahren

Bei Tests für alle Arten von Hepatitis B wird Blut aus einer Vene entnommen. Blutproben werden morgens auf nüchternen Magen entnommen. Das Verfahren erfordert keine spezielle Vorbereitung, aber am Tag davor ist es notwendig, von körperlicher und emotionaler Überlastung Abstand zu nehmen, aufzuhören zu rauchen und Alkohol zu trinken. Typischerweise sind die Testergebnisse einen Tag nach der Blutentnahme verfügbar.

Decoding Ergebnisse

Hepatitis-Tests können qualitativ (sie zeigen das Vorhandensein oder Fehlen eines Virus im Blut) oder quantitativ sein (bestimmen Sie die Form der Krankheit, helfen Sie, den Krankheitsverlauf und die Wirksamkeit der Therapie zu kontrollieren). Nur ein Spezialist für Infektionskrankheiten kann die Analyse interpretieren und basierend auf dem Test eine Diagnose stellen. Lassen Sie uns jedoch die Testergebnisse allgemein betrachten.

Analyse der Hepatitis "negativ"

Ein ähnliches Ergebnis deutet darauf hin, dass kein Hepatitisvirus im Blut nachgewiesen wurde - eine qualitative Analyse zeigte, dass die Testperson gesund ist. Fehler können nicht auftreten, da sich das Antigen bereits während der Inkubationszeit im Blut manifestiert.

Ein gutes Ergebnis der quantitativen Analyse ist möglich, wenn die Anzahl der Antikörper im Blut unter dem Schwellenwert liegt.

Analyse der Hepatitis "positiv"

Im Falle eines positiven Ergebnisses wird nach einiger Zeit (nach Ermessen des Arztes) eine zweite Analyse durchgeführt. Tatsache ist, dass erhöhte Antikörperspiegel zum Beispiel dadurch verursacht werden können, dass der Patient kürzlich eine akute Form von Hepatitis erlitten hat und Antikörper noch im Blut vorhanden sind. In anderen Fällen zeigt ein positives Ergebnis eine Inkubationszeit, das Vorhandensein von akuter oder viraler Hepatitis an oder bestätigt, dass der Patient ein Träger des Virus ist.

Gemäß der russischen Gesetzgebung werden Informationen über positive Ergebnisse von serologischen Tests für Marker parenteraler Virushepatitis an die Abteilungen für die Registrierung und Registrierung von Infektionskrankheiten der zuständigen Zentren für sanitäre und epidemiologische Überwachung übermittelt.

Wenn der Test anonym durchgeführt wurde, können seine Ergebnisse nicht für die medizinische Versorgung akzeptiert werden. Wenn ein positives Testergebnis erhalten wird, sollten Sie sich an einen Spezialisten für Infektionskrankheiten wenden, um weitere Untersuchungen und notwendige Therapien zu verschreiben.

Hepatitis ist kein Satz, in den meisten Fällen ist die akute Form der Krankheit vollständig geheilt, chronische Hepatitis, mit der Einhaltung bestimmter Regeln, ändert nicht grundlegend die Lebensqualität. Die Hauptsache ist, das Virus rechtzeitig zu entdecken und zu bekämpfen.

Kosten der Analyse

In privaten Kliniken in Moskau können Sie Tests zur Identifizierung und Spezifikation des Hepatitis-Virus durchführen. So kostet eine qualitative Analyse von Hepatitis A durchschnittlich 700 Rubel, die gleiche Menge für Hepatitis B; aber ein quantitativer Test für das Oberflächenantigen des Hepatitis-B-Virus kostet etwa 1300 Rubel. Die Definition von Hepatitis-G-Virus - 700 Rubel. Aber eine komplexere Analyse, quantitative Bestimmung von Hepatitis-C-Virus-RNA durch PCR, kostet etwa 2900 Rubel.

Gegenwärtig gibt es keine Schwierigkeiten bei der Diagnose von Hepatitis, insbesondere in den zentralen Regionen der entwickelten Länder. Um solche Krankheiten zu vermeiden, sollten Sie die Regeln der Körperpflege nicht vernachlässigen. Es sollte auch daran erinnert werden, dass gelegentlicher sexueller Kontakt Krankheiten verursachen kann. Die Impfung ist die beste Abwehr gegen mögliche Krankheiten - sie wird seit langem erfolgreich gegen die meisten Hepatitis-Viren praktiziert.

Wo kann ich einen Test auf Virushepatitis durchführen?

Hepatitis-Forschung kann in staatlichen Kliniken, Klinikabteilungen und Privatkliniken durchgeführt werden. Letzteres hat den Vorteil, dass es nicht die Richtung des behandelnden Arztes erfordert und die Ergebnisse schneller vorbereitet werden. Wir empfehlen, auf das Labor "INVITRO" zu achten. Dieses Netzwerk von Kliniken ist auf Diagnostik und Analytik spezialisiert und verfügt über eigene Labore. Sie bietet an, eine Studie über das Vorhandensein aller Arten von Hepatitis zu folgenden Preisen durchzuführen: Anti-HAV-IgG - 695 Rubel; HBsAg, Qualitätstest - 365 Rubel; HBsAg, quantitativer Test - 1290 Rubel; Anti-HBs - 680 Rubel; Anti-HCV-Summe - 525 Rubel; quantitative Bestimmung der Hepatitis-C-Virus-RNA durch PCR - 2850 Rubel; HDV-RNA - 720 Rubel; HGV-RNA - 720 Rubel; Anti-HEV-IgM und Anti-HEV-IgG - jeweils 799 Rubel. Verantwortung gegenüber den Patienten und ein hohes Maß an Professionalität der Mitarbeiter ist die INVITRO-Visitenkarte.

Hepatitis-Tests

Hepatitis ist eine Gruppe von entzündlichen Prozessen der Leber, die durch die Wirkung einer Reihe von Viren oder Toxinen ausgelöst werden kann. Ein pathologischer Zustand ist mit einem Übergang zu gefährlicheren Krankheiten in Form von Leberzirrhose, Leberversagen oder sogar onkologischen Prozessen verbunden.

Die rechtzeitige Feststellung des Vorliegens der Krankheit ist die Hauptaufgabe von Hepatologen und Gastroenterologen. Das Ergebnis ist eine frühzeitige Behandlung (in den Anfangsstadien der Entzündung) und die Wiederherstellung der Hepatozytenaktivität. Hepatitis-Tests sind die erste Stufe einer umfassenden Untersuchung.

Wenige Antigene und Antikörper

Die Ursachen für die Entwicklung der Krankheit sind ein Virus im menschlichen Körper, das die anatomischen und physiologischen Eigenschaften der Leberzellen verändern kann. Das Virus hat einen Proteinmantel, der sein genetisches Material schützt. Es gibt Fälle, in denen die Schale aus mehreren Schichten besteht, die durch einen Ball aus Fettzellen verstärkt sind.

Die Schale enthält eine Reihe von Elementen, die vom menschlichen Immunsystem als fremd wahrgenommen werden. Dies sind Antigene. In der Regel sind sie Eiweißstoffe, aber es gibt Fälle, in denen Proteine ​​in Komplexen mit Fetten oder komplexen Kohlenhydraten kombiniert werden.

Die Abwehrkräfte des menschlichen Körpers als Antwort auf das Auftreten von Antigenen sind für die Synthese bestimmter Substanzen verantwortlich, die als Antikörper bezeichnet werden. Letztere werden durch Immunglobuline repräsentiert, die frei im Blutstrom oder in Kombination mit B-Lymphozyten zirkulieren.

Es ist wichtig! Antikörper sind nicht nur für die Erkennung von Fremdstoffen erforderlich, die in den Körper gelangen, sondern auch für deren Bindung und Inaktivierung.

Jedes Antigen entspricht einem spezifischen Antikörper. Deshalb kann die Laborabklärung des Vorhandenseins von Antikörpern das Eindringen bestimmter Antigene bestätigen, und ihre quantitativen Indikatoren zeigen den allgemeinen Zustand des Körpers und den Grad der Aktivität des infektiösen Prozesses an.

Machen Sie diesen Test und finden Sie heraus, ob Sie Leberprobleme haben.

Diagnose von Hepatitis

Hepatitis zu diagnostizieren ist wichtig in den frühen Stadien der Krankheit. Pathologie für eine lange Zeit kann asymptomatisch sein, und daher wird die Früherkennung das Fortschreiten der Entzündung und die Entwicklung von Komplikationen verhindern.

Wie man auf Hepatitis prüft:

  • spenden Blut für die Biochemie - diese Art der Diagnostik wird das Niveau der Transaminasen, alkalische Phosphatase, GGT, GLDG, Albumin zeigen und ermöglichen es Ihnen, einen Thymol-Test zu machen;
  • Bluttest für die Gerinnung - gibt das Niveau von Prothrombin, Fibrinogen, Gerinnungszeit an;
  • ein Bluttest für Leberentzündungsmarker;
  • PCR-Analyse (Polymerase-Kettenreaktion) - ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von genetischen Informationen von viralen Zellen im Körper des Patienten zu erkennen.

Die ersten beiden Methoden der Forschung werden als zusätzliche Wege zur Bestätigung der Diagnose von Hepatitis betrachtet, die letzten beiden - die Grundlage der Differentialdiagnose. Tatsache ist, dass die Veränderungen, die bei der biochemischen Analyse von Blut beobachtet werden, nicht spezifisch sind, das heißt, sie können von anderen pathologischen Zuständen begleitet sein, ebenso wie Gerinnungsindikatoren. Darüber hinaus können die Beschwerden und Manifestationen des klinischen Bildes des Patienten auch einer Reihe anderer Erkrankungen der Leber oder anderer Organe und Körpersysteme ähnlich sein.

Was ist ein Schnelltest?

Alle oben genannten Bluttests für Hepatitis werden nur in klinischen Labors durchgeführt, aber moderne Hersteller von medizinischen Produkten bieten Schnelltests für mögliche Heimtests an. Der Hepatitis-Schnelltest ist eine spezielle Vorrichtung, die durch Teststreifen oder Kassetten dargestellt wird, die mit spezifischen Reagenzien imprägniert sind.

Reagenz in Kontakt mit menschlichem Blut reagiert auf die Anwesenheit von Antikörpern gegen ein bestimmtes Antigen in ihm. Bei einer positiven Reaktion gibt es visuelle Veränderungen, mit denen Sie das Vorhandensein von Pathologie bestätigen können. Express-Test kann in jeder Apotheke gekauft werden, es ist kein Rezeptformular. Das Kit enthält:

  • Diagnosestreifen oder Kassette, die sich in einer hermetisch versiegelten Verpackung befindet;
  • Pipette oder Spezialkissen zum Sammeln von Biomaterial;
  • chemische Substanz in Form einer Lösungs- oder Pufferlösung;
  • Lanzette oder Scarificator, die notwendig ist, um den Finger zu punktieren, um Blut zur Diagnose zu entnehmen.

Gegenwärtig gibt es zwei Möglichkeiten, die Leberentzündung zu Hause zu testen: die Untersuchung des menschlichen Speichels und seines kapillaren Blutes. Die erste Option wird als schmerzlos, aber nicht als informativ betrachtet. Vorbereitung für die Analyse ist wie folgt:

  • es ist notwendig, den Empfang von Essen und Getränken im Körper 30 Minuten vor der Diagnose zu verweigern;
  • putze deine Zähne eine halbe Stunde vor dem Test.

Der zweite Weg, um einen Bluttest für Hepatitis durchzuführen, ist das Studium von Kapillarblut von einem Finger. Dies ist ein unbequemerer Weg, denn wenn die Haut punktiert wird, um das Biomaterial zu sammeln, treten schmerzhafte Empfindungen auf.

Regeln für das Testen zu Hause:

  1. Entfernen Sie den Teststreifen von der Verpackung.
  2. Verwenden Sie ein spezielles Pad, das im Kit zum Sammeln von Speichel oder einem Vertikutierer und eine Pipette für die kapillare Blutentnahme enthalten ist.
  3. Setzen Sie das Biomaterial auf die Zone, die auf dem Streifen oder der Kassette markiert ist. Wenn die Anweisungen anzeigen, dass eine Pufferlösung oder ein Lösungsmittel hinzugefügt werden muss, führen Sie die Manipulation durch.
  4. Die Auswertung des Ergebnisses erfolgt über die in den Anweisungen angegebene Zeit.

Üblicherweise haben Teststreifen mehrere Zonen. Der erste ist die Kontrolle, und der zweite ist der Test. Wenn das Vorhandensein von Antikörpern gegen den Hepatitis-Virus im Körper des Subjekts festgestellt wird, dann erscheinen Linien in beiden Zonen. Wenn die Linie nur in der Kontrollregion vorhanden ist, dann ist die Krankheit nicht vorhanden. In der vollständigen Abwesenheit von Linien (in beiden Zonen) nach dem Test wird der Test als ungeeignet betrachtet. In letzterem Fall empfiehlt es sich, ein neues Set zu kaufen.

Hepatitis B

Die Krankheit resultiert aus dem Eintritt des Hepatitis-B-Virus in den menschlichen Körper. Die Hülle einer viralen Zelle weist spezifische Antikörper auf, auf deren Aktivität das menschliche Immunsystem mit der Produktion von Antigenen reagiert. Antikörper und Antigene sind Marker für Hepatitis. Chronische Hepatitis B hat folgende Marker:

  • HBsAg (australisches Antigen) ist eine Substanz, die sich auf der Oberfläche einer viralen Zelle befindet. Seine Antikörper sind Anti-HBsAg;
  • HBcAg ist ein Virus-Core-Antigen, seine Antikörper sind Anti-HBcAg-IgG und Anti-HBcAg-IgM (das Aussehen des einen oder anderen Typs hängt vom Grad der Helligkeit des Infektionsprozesses ab);
  • HBeAg und HBV-DNA ist die Proteinsubstanz des Viruskerns und seine genetische Information, Anti-HBe ist der Antikörper dieser Proteinsubstanz.

Biochemische Analyse von Blut bei Hepatitis B ermöglicht, Daten über den Status von Hepatozyten, den Grad der Lebergewebeschädigung zu erhalten. Es gibt einen Anstieg der Transaminasen (ALT, AST), eine Zunahme von GGT, GLDG, was die Zerstörung von Organzellen bestätigt. Das Bild der biochemischen Parameter des Blutes zeigt eine Zunahme der direkten und indirekten Fraktion von Bilirubin, Cholesterin. Die Menge an Albumin und Prothrombin-Index nimmt ab, kann jedoch vor dem Hintergrund einer Reihe anderer Pathologien des Körpers beobachtet werden. Thymol-Test ist positiv.

Hepatitis C

Die Gefahr des Erregers der Krankheit besteht darin, dass ihre genetische Information in der RNA und nicht in der DNA enthalten ist, wie in der Mehrheit ihrer "Brüder". Dies ermöglicht es der viralen Zelle, sich zu verändern und sich an widrige Bedingungen anzupassen.

Diese Eigenschaft erklärt, warum Wissenschaftler keinen Impfstoff entwickeln können, der eine Person vollständig vor dem Erreger der Pathologie schützen könnte. Welche Indikatoren auf das Vorhandensein der Krankheit hinweisen, betrachten Sie genauer.

Anti-HCV-IgM

Die Diagnose von Virushepatitis-Markern ermöglicht die Bestimmung des Vorhandenseins von Anti-HCV-IgM-Antikörpern im Blut. Sie erscheinen im Blutstrom in 30-40 Tagen vom Zeitpunkt der Infektion. Solche Substanzen zeigen an, dass der Patient in der Phase der akuten Krankheit oder der Verschlimmerung der chronischen Form der Pathologie ist.

Wenn das Blut für Hepatitis das Vorhandensein von Anti-HCV IgM zeigte:

  • Sie müssen die Behandlung während der Erstbehandlung des Patienten wählen;
  • um die Therapie zu korrigieren, wenn der Patient erneut angewendet wird;
  • beurteilen Sie das Vorhandensein von Komplikationen.

Anti-HCV-IgG

Wenn Labortests das Vorhandensein von Antikörpern dieses Typs bestätigten, glaubt der Arzt, dass das Virus in den Körper des Patienten gelangt ist, aber es hat die Entwicklung der Krankheit nicht verursacht. Es ist möglich, Anti-HCV-IgG während des Lebens eines Menschen (in Form eines Trägers) im Blutkreislauf zu halten oder als Indikator für einen chronisch trägen Entzündungsprozess. Anti-HCV-IgG kann 60 bis 90 Tage nach der Infektion nachgewiesen werden.

Hepatitis D.

In der Regel besteht diese Form des Entzündungsprozesses parallel zum B-Typ. Seine genetische Information ist auch in RNA enthalten, was die Gefahr und Gerissenheit des Erregers erklärt. Tests auf Hepatitis D sind notwendig, um das Vorhandensein der folgenden Marker zu bestimmen:

  • Anti-HDV-IgM - weist auf einen pathologischen Prozess mit einem hohen Grad an Aktivität hin, der in den ersten zwei Monaten nach Eintritt des Krankheitserregers in den menschlichen Körper auftritt;
  • Anti-HDV-IgG - Sprechen Sie über träge chronischen Prozess oder Beförderung, nicht so gefährlich wie die erste Version von Antikörpern.

Die Diagnose der Virushepatitis bestimmt immer das Vorhandensein von Hepatitis-B-Markern, wenn der Patient eine D-Form hat, da die letztere pathologische Variante in Abwesenheit des B-Virus nicht existieren kann.

Toxische Form der Leberentzündung

Erscheint unter der Wirkung von Drogen, giftigen Substanzen, Industriegiften, einer Reihe von Pflanzen und Pilzen, Pestiziden usw. Die Labordiagnose der Hepatitis ist in diesem Fall ein zeitaufwendiger Prozess, da es schwierig ist, den Zustand zu unterscheiden. Allgemeine klinische Tests, PCR, Bestimmung von Markern viraler Formen, Biochemie und andere Forschungsmethoden kommen zur Rettung. Es ist wichtig, den Zustand des Blutgerinnungssystems zu diagnostizieren, das Vorhandensein von toxischen Substanzen im Blut und Urin zu beurteilen.

Wie übergibt man die Analyse an die Marker?

Sie können in jedem klinischen Labor eines öffentlichen oder privaten Typs auf Hepatitis getestet werden. Um korrekte Daten zu erhalten, ist es wichtig, die Regeln der Vorbereitung zu befolgen. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit eines falsch positiven oder falsch negativen Ergebnisses. Vorbereitung für die Diagnose ist wie folgt erforderlich: Die letzte Nahrungsaufnahme sollte nicht später als 22.00 Uhr am Abend vor dem Studium sein.

Am Morgen des Tages der Analyse ist es verboten, irgendwelche Getränke außer normalem Wasser zu trinken. Für 48 Stunden ist es wichtig, gebratene, fettige Speisen, Gerichte mit Gewürzen, alkoholische Getränke auszuschließen. 30-40 Minuten vor der Blutentnahme, mit dem Rauchen aufhören.

Die Auswertung erfolgt nicht am selben Tag mit anderen Forschungsmethoden (Röntgen, Ultraschall, instrumentelle Diagnosemethoden). In den letzten Tagen ist es wichtig, den körperlichen und emotionalen Stress, Medikamente (nach Absprache mit Ihrem Arzt) aufzugeben. Wenn dem Patienten die Medikation vollständig verweigert wird, muss die Liste der einzunehmenden Medikamente auf der Rückseite des Überweisungsformulars erscheinen.

Antworten auf häufige Patientenfragen:

  1. Wie viel kostet Hepatitis-Tests? - Wie viele Tage die Analyse durchgeführt wird, hängt vom Labor selbst ab. In der Regel kann der Patient nach einem Tag die Antwort aufnehmen. Es gibt jedoch Zeiten, in denen sich die Laboratorien in Dörfern befinden, urbanisierte Siedlungen, die nicht über die notwendige Ausrüstung zur Diagnose verfügen. In solchen Fällen wird das Biomaterial zu den Laboratorien der regionalen Zentren transportiert, so dass das Ergebnis auf 3-5 Tage warten muss.
  2. Wo bekommst du Blut für die Forschung? - Das Material stammt aus einer Vene.
  3. Auf nüchternen Magen müssen Sie nehmen oder nicht? - Die Analyse wird ausschließlich auf nüchternen Magen durchgeführt. Andernfalls kann das Ergebnis der Diagnose falsch sein.
  4. Was bedeutet eine negative Antwort? - Das Ergebnis bestätigt das Fehlen eines Virus im Körper des Patienten.
  5. Kann ein komplettes Blutbild für Hepatitis andere Forschungsmethoden ersetzen? - UAC ist nur eine Ergänzung zu den Hauptmethoden. Es wird als indirekter Hinweis auf das Vorhandensein des Entzündungsprozesses angesehen, jedoch nicht direkt.

PCR bei der Diagnose von Leberentzündungen

In der Regel wird die Polymerase-Kettenreaktion nach dem Nachweis von Antikörpern im Körper des Probanden durchgeführt. Diese diagnostische Option ist von zwei Arten: qualitative PCR und quantitativ. Die erste Option zeigt das Vorhandensein des Erregers im Körper an. Seine Antwort ist: "entdeckt" oder "nicht erkannt".

Im zweiten Fall ermöglicht das Testen die Bestimmung der Virusmenge im Blutkreislauf, um den Grad der Infektion zu klären. Es wird durch die Menge an genetischem Material des Erregers angezeigt, die in einem Milliliter Blut (1 cm3) nachgewiesen werden kann. Je höher das Ergebnis, desto ansteckender (infektiöser) ist der pathologische Prozess bei einem bestimmten Patienten.

Wahrscheinlichkeit falscher Ergebnisse

Ein falsch positiver Test auf Hepatitis ist das Ergebnis, das das Vorhandensein der Krankheit nach der Diagnose bestätigt, in der Abwesenheit von ihm in der Tat. Die Gründe hierfür können folgende Zustände sein:

  • Zeit, ein Kind zu tragen;
  • Autoimmunprozesse im Körper;
  • Neoplasmen;
  • infektiöse Prozesse;
  • Langzeitanwendung von medizinischen Stimulanzien der Körperabwehr;
  • Autoimmunhepatitis;
  • Impfung in der jüngsten Vergangenheit.

Wenn wir über Faktoren sprechen, die sich nicht auf den Zustand des Körpers des Patienten beziehen, sind die Gründe die Fehler des medizinischen Personals während der Materialprobennahme, mangelnde Qualität der Vorbereitung für die Diagnostik, zufällig gemischte Proben, der Einfluss hoher Temperaturen auf die Reagenzgläser während ihrer Lagerung und ihres Transports. Zur Bestätigung oder Widerlegung der Diagnose wird eine umfassende Diagnose durchgeführt. Erst nachdem die Ergebnisse erhalten sind, wird eine weitere Taktik gewählt.

Richtige Vorbereitung für einen Bluttest auf Hepatitis

Nicht jeder weiß, wie man Blut richtig für Hepatitis spendet. Wenn der Arzt dem Patienten eine Überweisung zur Analyse gibt, erklärt er, wie er sich auf das Verfahren vorbereiten soll. Einige Patienten ignorieren die Empfehlungen des behandelnden Arztes und betrachten sie als optional. Die Einhaltung der Regeln für das Sammeln von biologischem Material hängt von der Genauigkeit des Forschungsergebnisses ab. Präzise Diagnose der Krankheit ermöglicht es Ihnen, die wirksamsten Medikamente zu wählen und eine gute therapeutische Wirkung zu erzielen. Falsche Laborergebnisse können zu einer falschen Behandlung führen, die den Zustand des Patienten verschlechtern kann.

Einschränkung der Ernährung vor dem Test

Ernährung, Zusammensetzung der Nahrungsaufnahme und Fastenzeiten haben einen signifikanten Einfluss auf die Ergebnisse von Laboruntersuchungen. Nach dem Essen verändert sich die Konzentration bestimmter Stoffwechselprodukte im Blut. Dies geschieht als Folge von hormonellen Veränderungen, die nach der Aufnahme von Nahrung auftreten. Die Bestimmung einiger Indikatoren in Blutproben nach einer Mahlzeit kann aufgrund der natürlichen Trübung des Biomaterials schwierig sein. Daher wird die Analyse nur auf nüchternen Magen durchgeführt.

Das Abendessen sollte 8-10 Stunden vor der Sammlung von Biomaterial sein. Es ist wünschenswert, dass es eine kleine Portion von leichten Mahlzeiten war. Sie können später nicht essen. Das Verbot gilt für Getränke. Schon eine kleine Menge Zucker kann das Ergebnis der Studie beeinflussen. Ärzte raten, sich vor dem Test nicht die Zähne zu putzen, da der Zahnpasta Zucker hinzugefügt wird. Vor der verabredeten Zeit können Sie etwas Wasser trinken.

Einige Patienten weigern sich mehrere Tage vor dem Eingriff zu essen und wissen nicht, ob sie essen sollen. Langes Fasten kann auch das Ergebnis verfälschen. Nach 2 Tagen Fasten erhöht sich die Konzentration von Bilirubin im Blut. Bilirubin (Gallenfarbstoff) ist ein wichtiger Indikator für die Forschung. Sein Wert ermöglicht es, das Stadium der Hepatitis zu bestimmen und den Grad der Schädigung von Hepatozyten (Leberzellen) zu beurteilen. Der Mangel an Nahrung für 3 Tage führt zu einer Abnahme der Menge an Glucose, eine Erhöhung der Menge an Triglyceriden und freien Fettsäuren. Der Cholesterinspiegel variiert wenig.

Mahlzeiten am Vorabend von Labortests sollten vollständig sein. Damit die Tests für Hepatitis zuverlässig sind, müssen Sie würzige, fettige und sehr salzige Gerichte aus dem Menü am Tag vor der Einnahme des Biomaterials entfernen. Der Verzehr von fettreichen Lebensmitteln kann zu einer Erhöhung der Konzentration von Kalium, Fetten und Enzymen führen. Das Niveau der Enzyme bei Patienten mit Blutgruppen I und II ist besonders stark erhöht.

Fetthaltige Lebensmittel können zur Trübung von biologischem Material führen. Die Verwendung großer Mengen Butter oder Käse am Vorabend des Verfahrens kann die Untersuchung unmöglich machen. In diesem Fall wird der Arzt eine erneute Analyse vorschreiben.

Bevor Blut gespendet wird, ist es nicht empfehlenswert, orangefarbenes und gelbes Gemüse zu verwenden. Sie sind reich an Carotinoiden, die in der Lage sind, die Bilirubinwerte im Körper zu überschätzen.

Was kann das Blutbild beeinflussen?

Vor dem vereinbarten Termin müssen Sie zur gewohnten Zeit ins Bett gehen. Am Morgen müssen Sie spätestens 1 Stunde vor dem Blutentzug aufwachen. Es ist wünschenswert, dass biologisches Material am Morgen zwischen 7 und 9 Uhr eingenommen wird.

Nach dem Verzehr der letzten Portion Alkohol sollten mindestens 24 Stunden vergehen. Raucher sollten eine Stunde vor dem Eingriff aufhören zu rauchen. Alkoholische Getränke (selbst niedriger Alkoholgehalt) und Tabak beeinträchtigen die Homöostaseindikatoren und den Zustand der Blutgefäße negativ.

Zur richtigen Vorbereitung gehört die Verweigerung der Medikation. Analysen können nur 10-14 Tage nach der letzten Dosis eines antibakteriellen oder chemotherapeutischen Medikaments durchgeführt werden. Am Vorabend des Verfahrens können keine Medikamente getrunken werden, die die Farbe des Serums verändern können. Kann der Patient das Medikament nicht absetzen, sollte er den Arzt informieren.

Übermäßige körperliche Anstrengung kann die Homöostaseindikatoren beeinflussen. Sie verursachen eine Abnahme und dann eine Erhöhung der Konzentration bestimmter Blutbestandteile. Obwohl die meisten Indikatoren fast unmittelbar nach einer Abnahme der körperlichen Aktivität zu normalen Werten zurückkehren, kann das Niveau einiger Enzyme für 24 Stunden hoch bleiben. Daher sollten Sie tagsüber, bevor Sie Blut für Hepatitis C spenden, Training, Laufen, Aktivitäten im Freien (Fahrrad, Skates, Skier) vermeiden und lange Treppen hochklettern. Gleichzeitig sollte man körperliche Aktivität nicht vollständig aufgeben. Das Fehlen von Bewegung beeinflusst die Konzentration verschiedener Substanzen im Blut.

Wenn Sie Blut für Hepatitis spenden müssen, sollten Sie es 3-4 Tage vor den Tests absagen:

  • Physiotherapie;
  • Massage;
  • Röntgen und Ultraschall.

Testergebnisse können beeinflussen:

  • chirurgische Eingriffe;
  • Biopsie;
  • Injektionen;
  • Transfusionen und andere Manipulationen.

Der emotionale Zustand des Patienten beeinflusst den Zustand des Körpers. Angst vor einer Blutentnahme oder Angst davor, dass Hepatitis-Viren nachgewiesen werden, können zu einer Abnahme der Eisenkonzentration des Körpers führen.

Wenn Stress das Niveau vieler Hormone erhöht, sowie:

Um eine objektive Beurteilung Ihrer Gesundheit zu erhalten, sollten Sie 1-2 Tage vor der Blutentnahme den Besuch am Strand, im Bad oder in der Sauna vermeiden.

Wie wird Blut entnommen?

Viele Patienten fragen, ob Blut aus einer Vene oder aus einem Finger entnommen wird, wenn sie auf Hepatitis getestet werden. Für die Studie machen Sie venöse Blutproben.

Venöses Material ist informativer als arterielle. Blut aus den Fingern wird nicht zur Diagnose von Hepatitis verwendet. Ihr Zustand kann die Qualität von biologischem Material beeinträchtigen. Wenn die Finger kalt, blau oder geschwollen sind, kann das Ergebnis der Studie unzuverlässig sein. Außerdem erfordert die Analyse ein ausreichend großes Blutvolumen, das aus der Vene leichter zu erhalten ist.

Vorbereitung für die Blutspende besteht aus ruhen für 10-15 Minuten unmittelbar vor dem Eingriff. Während dieser Zeit sollte sich der Patient hinsetzen, sich beruhigen und entspannen. Nach einer Pause ist es ratsam, die Position des Körpers nicht zu ändern. Während der Repositionierung (besonders scharf) kann die Konzentration von Enzymen, Proteinen, Albumin, Bilirubin, Eisen und anderen für die Diagnose der Erkrankung wichtigen Substanzen zunehmen. Wenn der Patient vor dem Eingriff aufstehen muss, nimmt er das Biomaterial 5 Minuten nachdem er sich gesetzt hat.

Woher das Blut kommt, hängt vom Zustand der Blutgefäße des Patienten ab. Meistens wird das Biomaterial aus der Cubitalvene entnommen. Wenn keine Möglichkeit besteht, die ulnare Vene zu verwenden, wird Blut aus der Handvene, dem Handrücken oder dem Gefäß über dem Handdaumen entnommen. Bei Säuglingen wird häufig Blut aus der frontalen, jugularen oder temporalen Vene entnommen. Die Ulnarvene wird nicht verwendet, wenn sie eine Narbe oder ein Hämatom aufweist. Patienten mit Diabetes mellitus, peripheren Durchblutungsstörungen und Angiopathien können Biomaterial aus den Beinvenen nicht aufnehmen.

Wenn der Patient wiederholte Untersuchungen benötigt, sollten sie zur gleichen Zeit und in derselben Position durchgeführt werden. Es ist ratsam, im selben Labor, in dem die ersten Tests durchgeführt wurden, erneut Blut zu spenden. Dies wird helfen, die Entwicklung der Krankheit in der Dynamik zu überwachen. Wenn die Analyse in verschiedenen medizinischen Einrichtungen durchgeführt wird, ist der Arzt schwieriger, die Veränderungen zu beobachten.

Wie lange müssen Sie auf das genaue Ergebnis warten?

Wie viel Blut für Hepatitis erforscht wird, hängt von seinem Typ und von der medizinischen Einrichtung ab, die die Analyse durchführt. Sie können auf das Ergebnis von 1 bis 10 Tagen warten. Die Dauer der Studie hängt davon ab, wo sich das Labor befindet. In spezialisierten Kliniken kann das Ergebnis etwas schneller erzielt werden, da die Analyse im selben Gebäude erfolgt, in dem das Material geliefert wird. Wenn das biologische Material von der Sammelstelle zum Labor transportiert werden muss, erhöht sich die Forschungsdauer. Die Dauer der Analyse variiert je nach Art der Forschung zwischen 20 Tagen und 3 Monaten.

Es ist zu beachten, dass die Methode der enzymgekoppelten Immunosorbentassay (ELISA), die zur Diagnose von Hepatitis verwendet wird, nicht immer möglich ist, die Diagnose sofort zu stellen. Selbst wenn die Biomaterialzufuhr korrekt erfolgte und der Patient alle Zubereitungsregeln einhält. Es besteht das Risiko, dass eine Mischinfektion in den Körper gelangt, bei der es sich um eine Kombination aus zwei verschiedenen Hepatitis-Virus-Typen handelt, zum Beispiel B und D. In diesem Fall ist das Ergebnis der Studie falsch negativ.

Manchmal wird ein falsch-negatives Testergebnis erhalten, wenn Blut auf Hepatitis B getestet wird. Die fulminante bösartige Form der Krankheit ist schwierig zu bestimmen, indem Labortests mit einer ELISA-Methode verwendet werden, so dass zusätzliche serologische Tests erforderlich sein können.

Ein falsch-negatives Ergebnis wird in einem frühen Stadium der Krankheit beobachtet, wenn der Körper noch keine Zeit hatte, genug Antikörper für den Nachweis zu produzieren. Wenn das Ergebnis der Forschung positiv ist, wird das Biomaterial erneut genommen, um den Fehler zu beseitigen.

Bluttests für Hepatitis

Hepatitis ist eine ganze Gruppe von akuten oder chronischen entzündlichen Lebererkrankungen verschiedener Art. Tests zur Identifizierung dieses Problems sind der erste Schritt zur Wiederherstellung.

Allgemeine Beschreibung

Hepatitis hat jeweils eine andere Ätiologie, und die Methoden für ihren Nachweis unterscheiden sich. Die häufigsten Krankheiten werden durch einen infektiösen oder viralen Faktor verursacht - dies sind Hepatitis A, B, C, D, E, F, G, bakterielle oder Komponenten-Komponente bei Mumps, Fieber, Herpes, Cytomegalovirus-Infektionen, Röteln und sogar AIDS.. Auch kann die Krankheit durch einen toxischen Faktor (Alkohol, Vergiftung mit chemischen Reagenzien oder Drogen) oder eine spezifische Autoimmunerkrankung verursacht werden.

Die Methoden der Differentialdiagnostik mit der Studie der Bluttests werden auf der Grundlage der Ausgangsdiagnostik für eine Reihe der klassischen symptomatischen Erscheinungsformen des speziellen Typs des Problems ausgewählt.

Wie man nimmt?

Blut muss in diesem Fall zehn Stunden nach dem Essen auf nüchternen Magen eingenommen werden. Zwei Tage vor dem Eingriff, schließen Sie aus der täglichen Diät Alkohol, Zitrusfrüchte, Früchte, Süßigkeiten, gebraten, würzig und fettig. Rauchen Sie nicht vor dem Servieren für ein oder zwei Stunden. Wenn Sie Medikamente einnehmen oder Ultraschall, Röntgen, Physiotherapie, Fußreflexzonenmassage oder Medikamente während des Tages einnehmen, informieren Sie bitte Ihren Arzt.

Normale Leistung. Entschlüsselung

Hepatitis A

Ein Immunochemilumineszenzverfahren wird verwendet, um das Ig-G-Virus zu bestimmen. Norm - weniger als 1 S / CO. Überschüssige Raten zeigen das Vorhandensein eines Virus oder einer zuvor übertragenen Infektion an.

Hepatitis B

Die Hauptmethode besteht darin, das Vorhandensein von Antikörpern im Blut für dieses Virus der LgM-Klasse zu bestimmen. Ihre Anwesenheit im Blut selbst in Spurenmengen (positives Ergebnis) ist die Grundlage für die Diagnose "Virushepatitis B".

Hepatitis C

Die wichtigste diagnostische Methode ist ELISA. Die Norm ist die Abwesenheit von Anti-HCV-Antikörpern. Wenn sie entdeckt werden, werden sie erneut diagnostiziert, und im Falle von zwei aufeinanderfolgenden positiven Ergebnissen wird eine Diagnose von Hepatitis C gestellt.

Hepatitis D-G

Auch bestimmt durch das klassische ELISA-Verfahren das Vorhandensein von Antikörpern gegen die oben genannten spezifischen Infektionskrankheiten und deren Rekombinanten im Blut. Doppelter positiver Test ist die Grundlage für die entsprechende Diagnose.

Nicht-virale Hepatitis

Zu nicht-viraler Hepatitis gehören toxische, Autoimmun- und Strahlenformen der Erkrankung. In diesem Fall werden indirekte Methoden zum Erkennen des Problems verwendet. Die beliebtesten sind:

  1. Analyse für Fibrinogen. Dieses Protein wird in der Leber synthetisiert. Normalwerte liegen zwischen 1,8 und 3,5 g / l. Ein niedriger Wert kann auf das Vorhandensein von Hepatitis und Leberschäden hinweisen.
  2. Analysen zu AST und ALT. Normen von null bis 75 U / l bzw. von null bis 50 U / l. Erhöhte Werte können auf das Vorhandensein von Hepatitis hinweisen.
  3. Analyse von Bilirubin. Die Norm liegt zwischen 5 und 21 μmol / l. Ein Wertzuwachs kann auf Hepatitis hinweisen.
  4. Gesamt Molkenprotein. Norm für Erwachsene von 66 bis 83 g / l. Niedrigere Werte weisen auf eine Abnahme der Albuminkonzentration und infolgedessen auf das Vorhandensein von Hepatitis hin.

Nützliches Video

Fragen

Wie bereitet man sich auf den Hepatitis-Test vor?

Ein paar Tage vor dem Test, minimieren Sie die Verwendung von Alkohol, oder geben Sie es ganz auf, beschränken Sie sich in frittierten, würzigen, süßen und fettigen Lebensmitteln. Zehn Stunden vor der Lieferung nicht essen (Sie können nur klares Wasser trinken). Wenn Sie Medikamente einnehmen oder zur Behandlung gehen, informieren Sie bitte Ihren Arzt.

Kann ich vor einer Blutuntersuchung essen?

Diese Analyse wird auf nüchternen Magen hauptsächlich morgens durchgeführt. 10-12 Stunden vor der Blutspende nicht essen, du kannst nur sauberes Wasser trinken.

OBS90 HIV, Syphilis, Hepatitis B, C

Dieses Profil enthält die folgenden Tests:

  • Antikörper gegen HIV 1 und 2 und HIV-Antigen 1 und 2
  • RPR Syphilis (Rapid Plasma Reagin - Anticardiolipin Test)
  • Syphilis (Anti-Tr. Pallidum IgG / IgM)
  • Anti-HCV-Gesamt (Antikörper gegen Hepatitis-C-Virus-Antigene)
  • HBsAg, qualitativer Test (HBs-Antigen, Hepatitis-B-Virus-Oberflächenantigen, "australisches" Antigen)
  • Grundlegende Informationen

bis zu 2 Werktage

(Der angegebene Zeitraum beinhaltet nicht den Tag der Einnahme des Biomaterials)

Wählen Sie, wo das Testprofil "HIV, Syphilis, Hepatitis B, C" zu einem erschwinglichen Preis in Irkutsk passieren, vergessen Sie nicht, dass die Kosten, Methoden und Bedingungen der Forschung in regionalen Arztpraxen variieren können

Hepatitis C-Tests, Hepatitis-Bluttest.

Um herauszufinden, ob Ihr Körper dem Hepatitis-C-Virus ausgesetzt war, genügt es, einen Bluttest auf Hepatitis durchzuführen - Marker für eine Infektion mit dem Virus. Diese Marker sind Gesamtantikörper gegen HCV (anti-HCV), die nach der ELISA-Methode im Serum von venösem Blut bestimmt werden.

Ein positives Ergebnis dieses Tests wird üblicherweise durch einen rekombinanten Immunoblot-Zusatztest (RIBA) verifiziert. Die ELISA-Methode wird häufig für die Primärdiagnose von Virushepatitis verwendet. Dieser Test auf Hepatitis wird von Blutspendern, Schwangeren, Patienten vor der Operation usw. durchgeführt.

Wenn der Anti-HCV-Test negativ ist, haben Sie nie eine Hepatitis gehabt. Ausnahmen sind Fälle einer kürzlichen Infektion (nicht länger als 6 Monate). Während dieser Zeit können Antikörper noch nicht im Blut erscheinen. Ein positives Ergebnis bedeutet, dass der Körper dem Hepatitis-C-Virus ausgesetzt war.
Anti-HCV-Antikörper sind nicht das Virus selbst, sondern Proteine, die vom Immunsystem als Reaktion auf das Eindringen des Virus in den Körper produziert werden. Antikörper sind von unterschiedlicher Klasse und können für eine lange Zeit, manchmal für das Leben, selbst in Abwesenheit des Virus selbst, nachgewiesen werden.
Um zu verstehen, ob Sie jetzt krank sind (Hepatitis ist in eine chronische Form übergegangen) oder Antikörper, die nach einer früheren Krankheit zurückgelassen wurden, sowie um die Aktivität des Virus und mögliche Komplikationen zu bestimmen, ist es notwendig, eine weitere Untersuchung durchzuführen. Es ist erwähnenswert, dass nur etwa 20% der Menschen, die einmal mit Hepatitis C infiziert waren, mit der Infektion selbst fertig werden. Daher deutet in den meisten Fällen das Vorhandensein von Antikörpern gegen HCV auf chronische virale Hepatitis C (CVHC) hin.

Die Diagnose der akuten Hepatitis C wird auf der Grundlage eines Komplexes von klinischen Anzeichen und Symptomen der akuten Hepatitis gemacht: der Überschuss an Alanin-Aminotransferase (ALT) ist 10-mal höher als die obere Grenze des normalen, die Anwesenheit von HCV-RNA (obwohl HCV-RNA spontan auf nicht nachweisbare Werte sinken kann).

Die Diagnose der chronischen Hepatitis C erfolgt bei gleichzeitigem Nachweis von Anti-HCV-Antikörpern und RNA des Hepatitis-C-Virus in Gegenwart von biologischen oder histologischen Zeichen einer chronischen Hepatitis während 6 Monaten nach Infektion.

Also, der Algorithmus zum Nachweis von Hepatitis C: zuerst, den Test für Antikörper gegen HCV bestehen. Ist der Test positiv, sollte ein hochsensitiver PCR-Test zum Nachweis der Virus-RNA sowie zur Unterscheidung von akuter oder chronischer Hepatitis C durchgeführt werden. Dazu sollten ein biochemischer Bluttest (ALT, Bilirubin) sowie weitere vom Spezialisten für Infektionskrankheiten verschriebene Tests untersucht werden. Wenn der PCR-Test negativ ist, müssen Sie ihn nach 3 Monaten wiederholen.

Ist es nicht möglich, einen Antikörpertest durchzuführen, können anstelle von klassischen ELISA-Methoden Schnelltests mit Serum, Plasma, Vollblut aus einem Finger oder Speichel durchgeführt werden, um das Screening von Anti-HCV-Antikörpern zu erleichtern und den Zugang zur medizinischen Versorgung zu verbessern.

Eine Reihe von Tests für die weitere Diagnose bei Menschen mit positiven Tests auf Antikörper gegen Hepatitis C sollte von einem Arzt für Infektionskrankheiten oder Hepatologen verordnet werden, jedoch empfehlen wir Ihnen, zum ersten Besuch beim Arzt bereits "vorbereitet" zu gehen. Es wird Ihre Zeit sparen. Führen Sie die folgenden Recherchen durch:

- vollständiges Blutbild (KLA);
- ALT, AST, Bilirubin (biochemischer Bluttest);
- Hepatitis-C-PCR-RNA (qualitative Studie);
- Bestimmung des Genotyps des Virus (stimme im Labor zu, dass diese Analyse nur durchgeführt werden sollte, wenn der PCR-Test positiv ist, ansonsten ist es nicht notwendig, diesen Test durchzuführen);
- Ultraschall der Bauchorgane (Leber, Gallenblase, Milz, Bauchspeicheldrüse).

Nach dem Treffen mit dem Arzt können Sie zusätzlichen Studien zugewiesen werden. Im Folgenden finden Sie eine vollständige Liste der Tests, die normalerweise bei der Diagnose von Virushepatitis C verwendet werden. Welche dieser Studien genau das sind, was Sie brauchen, sollte nach der Untersuchung und Interpretation der Ergebnisse der Erstuntersuchung von einem Spezialisten entschieden werden.

Allgemeiner Bluttest

Hämoglobin, Erythrozyten, Hämatokrit, Leukozyten, Thrombozyten, Neutrophile, Eosinophile, Basophile, Lymphozyten, Monozyten, ESR, Leukozytenformel.

Biochemischer Bluttest

ALT, AST, Bilirubin, GGT, ALP, Glukose, Ferritin, Serumeisen, Transferrin, Kreatinin, Cholesterin, Triglyrida. Thymol-Test (TP).

Bewertung der Leberfunktion

Proteinfraktionen (α1-Globuline, α2-Globuline, Beta-Globuline, Gammaglobuline), Koagulogramm, Albumin, Gesamtprotein. Es wird bei Verdacht auf Leberfunktionsstörung verschrieben.

Tests für andere Virushepatitis

HBsAg, Anti-HBc, Anti-HBs (Hepatitis-B-Marker), Anti-HAV (Gesamtantikörper gegen Hepatitis A), HGV-RNA (Hepatitis-G-RNA), TTV-DNA (Hepatitis-TTV-DNA).

HIV-Test

Einschätzung des Stadiums der Hepatitis und der Krankheitsaktivität.

Leberbiopsie, Elastometrie, Fibrotests, Ultraschall (3D + PD-Modi). Die am häufigsten verwendete Elastometrie (Fibroscanning) der Leber.


Die Bestimmung von HCV-RNA durch PCR ist eine quantitative Untersuchung.

Tests auf Schilddrüsenfunktion

(Diese Studien werden durchgeführt, wenn Interferon und Ribavirin +/- Sofosbuvir-Therapie erforderlich ist. Dieses Behandlungsschema ist veraltet, aber in einigen Fällen ist seine Verwendung gerechtfertigt.)

- Antikörper gegen Thyroglobulin
- Antikörper gegen Thyroperoxidase
- Schilddrüsen-stimulierendes Hormon (TSH), T3, T4
- Schilddrüsenultraschall

Tests für Autoimmunkrankheiten

- AMA (antimitochondriale Antikörper), ANA (antinukleäre Antikörper), SMA (Antikörper gegen glatte Muskeln)
- Kryoglobuline
- Rheumafaktor (RF)
- Antinukleärer Faktor (ANF)

Trotz der Tatsache, dass Hepatitis C im Alltag, sexuell und vertikal (von Mutter zu Kind) ziemlich selten übertragen wird, ist es ratsam, Verwandte auf die Anwesenheit von Anti-HCV zu überprüfen. Auch für alle Patienten mit Hepatitis C wird eine Impfung gegen Hepatitis A und B (ohne Immunität gegen diese) empfohlen.

Wie viel kostet Hepatitis-Tests?

Hepatitis-C-Tests werden in ein bis fünf Arbeitstagen durchgeführt. In den meisten Fällen sind die Ergebnisse der Analyse am nächsten Tag nach der Blutentnahme fertig.

Tests und Häufigkeit der Forschung bei Patienten, die keine antivirale Therapie erhalten

Welche Bluttests werden für Hepatitis durchgeführt und das Ergebnis decodiert?

Gegenwärtig unterliegt fast jede Person (unabhängig von der Altersgruppe) dem Verfahren, bestimmte Tests zu bestehen. Hepatitis-Tests sind keine Ausnahme. Die Bestimmung der genauen Ursache der Krankheit selbst sowie der nachfolgenden Therapie hängt weitgehend von diesem Verfahren ab. Betrachten Sie die wichtigsten Tests für Hepatitis, Methoden zur Dekodierung von Indikatoren und grundlegende vorbeugende Maßnahmen.

Ursachen von Hepatitis

Bevor Sie beginnen, über die Ursachen von Hepatitis zu sprechen, sollten Sie beachten, dass diese Krankheit mehrere Varianten hat:

  • Infektiös - kann nach dem Prozess der Virusinfektion und Tests für Hepatitis A, B, C, D, E nachgewiesen werden;
  • giftig - tritt durch Vergiftung mit Gasen, Drogen oder alkoholischen Getränken auf;
  • Autoimmun;
  • ischämisch - in der Regel als Folge von Sauerstoffmangel im Körper entdeckt.

Was die Ursachen betrifft, können sie in dieser Situation Kontakt mit kranken Patienten, die Verwendung von Wasser, das nicht vorläufig gekocht hat, als Folge der chirurgischen Behandlung (durch Blut übertragen), ungeschützten sexuellen Kontakt.

Als Hauptsymptome einer Hepatitis können sich die Körpertemperatur des Patienten, das Auftreten von Schmerzen in den Muskeln, ein anhaltendes Schwächegefühl und Müdigkeit ändern. In den komplizierteren Stadien ändert sich die Farbe der Haut und der Augensklera sowie das Vorhandensein von Blut nach dem Zähneputzen. Diese sichtbaren Zeichen weisen darauf hin, dass der Patient einen Spezialisten aufsuchen muss.

Algorithmus für die Diagnose von Hepatitis

Diagnostische Maßnahmen umfassen zunächst die Untersuchung des Patienten. An diesem Punkt können einige Abnormalitäten von einem Arzt festgestellt werden, zum Beispiel Anzeichen von Erschöpfung, Veränderungen der Hautfarbe und der Sklera (dies ist gelb), eine Vergrößerung des Abdomens und eine mögliche Ausdehnung der Vena saphena im Verhältnis zum allgemeinen Erscheinungsbild.

Nicht weniger gebräuchliche Zeichen sollten auch beinhalten:

  • Rötung der Handflächen;
  • Bildung von Besenreisern;
  • das Auftreten von Prellungen verschiedener Größe auf der Epidermis.

Weitere Maßnahmen zur Diagnose von Hepatitis bestehen in der Abgabe eines spezifischen Hepatitis-Tests, und alle diese Blutuntersuchungen auf Hepatitis sind eine ganze Reihe von Techniken oder eine kumulative Untersuchung.

Welche Tests werden für Hepatitis durchgeführt:

  1. Blutbild für Hepatitis. Durchgeführt, um die allgemeine Gesundheit des Organismus als Ganzes zu bestimmen, den Schweregrad der vorliegenden Krankheit zu identifizieren und mögliche begleitende pathologische Prozesse zu identifizieren.
  2. Biochemischer Bluttest für Hepatitis. Es ist möglich, das Niveau von AST, ALT, alkalische Phosphate, die Menge an Gesamtprotein, Bilirubin bei Hepatitis zu bestimmen. Es sollte beachtet werden, dass die Analyse zu einem bestimmten Zeitpunkt, nicht früher als 12 Stunden nach der letzten Mahlzeit, eingereicht wird.
  3. Koagulogramm. Eine Studie wird durchgeführt, um die Fähigkeit von Blut zu Koagulieren zu identifizieren.
  4. Serumuntersuchung auf Antikörper. Diese Methode eignet sich nicht nur zum Nachweis von Hepatitis, sondern auch für eine HIV-Infektion.
  5. Nachweis von DNA- und RNA-Virus. Blutproben werden aus einer Vene entnommen, und die Untersuchung des Materials selbst dauert etwa einige Stunden.

Es gibt eine falsch-positive Analyse für Hepatitis, jedoch sind Fehler nur in seltenen Fällen möglich und in Verletzung der Testmethoden gibt es jedoch Fälle, in denen Ärzte Fehler machen können. Der Prozess der Vorbereitung auf einen Bluttest beinhaltet eine bestimmte Vorbereitung, die der Patient vom behandelnden Arzt lernen muss, um das fehlerhafte Verfahren zu beseitigen und eine falsche Analyse zu verhindern.

Zuallererst sollten Sie die Möglichkeit von schlechten Angewohnheiten und erhöhter körperlicher Anstrengung für mindestens 12 Stunden aufgeben, wie dies in der Analyse gesehen werden wird. Wenn der Patient Medikamente nimmt, die nicht abgesetzt werden können, sollten Sie Ihren Arzt informieren, damit später keine Probleme bei der Analyse der Hepatitis auftreten.

Es wird empfohlen, den Einfluss bestimmter Stresssituationen auszuschließen, da sich eine erhöhte Angst in den Endindikatoren manifestieren kann und die Möglichkeit ausschließen kann, das genaue Ergebnis zu diagnostizieren und eine spezifische Krankheit aufzudecken. Daher müssen Tests auf Hepatitis wiederholt werden.

Der Patient muss zunächst eine Vorstellung davon haben, was die Tests für Hepatitis heißen (enzyme-linked immunosorbent assay), welche Art von Analyse zu machen ist, wo und wie Tests durchgeführt werden können, die Dauer der Analyse und die Bereitschaft der Ergebnisse sowie die Kosten des Verfahrens, kann es im Bereich von 300-1000 Rubel variieren, wenn das Verfahren in privaten Institutionen durchgeführt wird). Viele Patienten fragen sich, ob eine Analyse in einer regulären Klinik möglich ist. Die Antwort ist in diesem Fall positiv.

Entschlüsselung der Ergebnisse von Tests auf Hepatitis

Hepatitis ist eine verschlimmerte Form der Krankheit, gekennzeichnet durch die Niederlage eines inneren Organs wie der Leber und verschiedene extrahepatische Manifestationen, wenn seine ordnungsgemäße Funktionalität beeinträchtigt ist. Aus diesem Grund erfordert das Testen auf Hepatitis Regelmäßigkeit, insbesondere für Bilirubin. Im Falle eines positiven Ergebnisses ist eine quantitative (reguläre) Kontrolle über seine Dynamik notwendig.

Diese Art von Virus enthält DNA, so dass die Risikogruppe umfasst:

  • Menschen, die irgendwelche Betäubungsmittel nehmen, die durch die Einführung einer Vene in das Blut übertragen werden;
  • promiskuitive Patienten;
  • medizinisches Personal;
  • diejenigen, die Bluttransfusionen benötigen (da die Krankheit in diesem Fall durch die Polymerasereaktion übertragen wird);
  • nahe Verwandte von Menschen, die einer Infektion ausgesetzt sind, da die Infektion durch Tröpfchen in der Luft übertragen werden kann;
  • Neugeborene, im Falle der Infektion der Mutter - das ist die sogenannte Kettenreaktion (aus diesem Grund wird die erste Analyse unmittelbar nach der Geburt des Babys durchgeführt).

Was die Dekodierung der Ergebnisse betrifft, werden bei der Diagnose einer Hepatitis bei einem Patienten die Entschlüsselung und die Ergebnisse in der Tabelle gezeigt:


Weitere Artikel Über Leber

Cholecystitis

Choleretika nach Entfernung der Gallenblase

Auch bei abgenommener Gallenblase müssen ständig choleretische Medikamente eingenommen werden, um Komplikationen vorzubeugen. Ein chirurgischer Eingriff kann nicht alle gesundheitlichen Probleme lösen, insbesondere für Menschen, die zur Steinbildung neigen, weil nach der Operation die Verdauungsorgane gestört sind und die Belastung zunimmt.
Cholecystitis

Der Zweck der Gallenblase beim Menschen

GallenblaseDie Gallenblase ist ein ungepaartes menschliches Hilfsorgan, das Galle akkumuliert und seinen Eintritt in den Verdauungstrakt steuert. Es ist eine muskulöse Tasche von länglicher Birnenform und befindet sich im rechten Hypochondrium unter der Leber.