Warum sind ALT und AST im Blut erhöht, was bedeutet das?

Die Abkürzung AlAT steht für Blutindikator von Enzymen Alanin-Aminotransferase, AsAT - Asparagin-Aminotransferase. Indikatoren AST und ALT sind in der Studie der biochemischen Analyse von Blut enthalten.

Sie wurden relativ spät in der Medizin entdeckt. Blutuntersuchungen für AST und ALT werden gemeinsam durchgeführt, und dementsprechend sollte ihre Rate die gleiche sein und vollständig voneinander abhängen.

Ein solcher Indikator für Tests, wie eine Erhöhung von ALT und AST im Blut von 2 oder mehr, sollte Sie über das Auftreten bestimmter Krankheiten nachdenken lassen. Zuerst müssen Sie verstehen, was ALT und AST ist. Wie hoch ist die Rate dieser Verbindungen im Blut und was sollte getan werden, wenn mindestens ein Indikator erhöht ist?

Was bedeutet der Anstieg von ALT und AST über der Norm?

Bei Erwachsenen ist der Gehalt an ALT und AST in verschiedenen Organen nicht derselbe, daher kann eine Erhöhung eines dieser Enzyme auf eine Erkrankung eines bestimmten Organs hinweisen.

  • ALT (ALaT, Alanin-Aminotransferase) ist ein Enzym, das hauptsächlich in den Zellen der Leber, der Nieren, der Muskeln, des Herzens (Myokard ist der Herzmuskel) und des Pankreas vorkommt. Wenn sie beschädigt sind, verlässt eine große Menge an ALT die zerstörten Zellen, was zu einer Erhöhung ihres Spiegels im Blut führt.
  • AST (ASaT, Aspartat-Aminotransferase) ist ein Enzym, das auch in den Zellen des Herzens (Myokard), Leber, Muskeln, Nervengewebe und in geringerem Maße in der Lunge, den Nieren und der Bauchspeicheldrüse vorkommt. Schäden an den oben genannten Organen führen zu erhöhten AST-Spiegeln im Blut.

Grundsätzlich hängt die Geschwindigkeit von ALT und AST im Blut vollständig von der Arbeit des wichtigsten parenchymalen Organs ab - der Leber, die Funktionen ausführt wie:

  1. Proteinsynthese
  2. Produktion biochemischer Substanzen, die für den Körper notwendig sind.
  3. Entgiftung - Ausscheidung von Giftstoffen und Giften.
  4. Lagerung von Glykogen - ein Polysaccharid, das für die volle Aktivität des Körpers notwendig ist.
  5. Regulation biochemischer Reaktionen der Synthese und Zersetzung der meisten Mikropartikel.

Normale Blutwerte von ALT und AST hängen vom Geschlecht ab. Bei einer erwachsenen Frau überschreitet das Niveau von ALT und AST 31 U / l nicht. Bei Männern beträgt die normale ALT nicht mehr als 45 U / l und die AST 47 U / l. Je nach Alter des Kindes schwanken ALT und AST, während der ALT-Gehalt 50 U / l, AST - 140 U / l (von Geburt bis 5 Tage) und nicht mehr als 55 U / l für Kinder unter 9 Jahren nicht überschreiten sollte.

Abhängig von der Ausrüstung, die die Studie durchgeführt hat, ist es möglich, die Normen und Referenzwerte des Niveaus der Enzyme zu variieren. Eine Erhöhung der Rate der Enzymerneuerung, Zellschäden führt zu einer Erhöhung der Transaminasen im Blut.

Gründe für den Anstieg von ALT und AST

Warum sind ALT und AST im Erwachsenenalter erhöht, was bedeutet das? Der wahrscheinlichste Grund für den Anstieg der Leberenzyme im Blut sind:

  1. Hepatitis und andere Lebererkrankungen (Leberzirrhose, Fetthepatitis - Ersatz von Leberzellen durch Fettzellen, Leberkrebs, etc.).
  2. Erhöhte ALT und AST als Folge von Erkrankungen anderer Organe (Autoimmunthyreoiditis, Mononukleose).
  3. Myokardinfarkt ist Nekrose (Tod) des Herzmuskels, wodurch ALT und AST ins Blut abgegeben werden.
  4. Diffuse Schäden an der Leber, die durch Alkohol, Drogen und (oder) die Wirkung des Virus verursacht werden können.
  5. Umfangreiche Verletzungen mit Muskelschaden sowie Verbrennungen verursachen eine Erhöhung der ALT im Blut.
  6. Akute und chronische Pankreatitis.
  7. Metastasen oder Neoplasmen in der Leber.
  8. Reaktion auf Drogen.
  9. Akzeptanz von anabolen Steroiden.

AST und ALT sind wichtige Indikatoren für den Zustand verschiedener Organe. Der Anstieg dieser Enzyme weist auf eine Schädigung von Organen wie Leber, Herz, Muskeln, Bauchspeicheldrüse usw. hin. Daher nehmen ihre Blutspiegel unabhängig voneinander ab, wenn die zugrunde liegende Krankheit beseitigt wird.

Prävention

Um sicherzustellen, dass die Norm der Kennziffern die zulässigen Grenzen nicht überschreitet, ist es empfehlenswert, die langdauernde Einführung der Präparate zu vermeiden.

Wenn dies aufgrund einer chronischen Erkrankung nicht möglich ist, ist es besser, regelmäßig einen AST-Test zu machen, so dass es nicht erhöht oder rechtzeitig ist, um eine ernste Zunahme zu verhindern. In regelmäßigen Abständen müssen Sie einen Gastroenterologen und einen Hepatologen aufsuchen, der in der Lage ist, eine mögliche Krankheit zu erkennen und eine Behandlung zu verschreiben.

Was tun, wenn ALT und AST erhöht sind

Um den wahren Grund für die Erhöhung der Aktivität der Enzyme ALT und AST schnell und objektiv zu verstehen, müssen zusätzlich biochemische Analysen durchgeführt werden.

Zunächst ist es ratsam, die Gehalte an Gesamtbilirubin, alkalischer Phosphatase und GGTP (Gamma-Glutamyltransferase) zu bestimmen und den Erhaltungsgrad der Hauptfunktionen der Leber zu bestimmen. Um den viralen Charakter eines Leberschadens (akute Virushepatitis) auszuschließen, der auch mit einer Erhöhung von ALT und AST im Blut einhergeht, ist es notwendig, Blut für spezifische Antigene der Virushepatitis und spezifische Antikörper gegen diese Antigene zu spenden.

In einigen Fällen ist ein Serum-PCR-Test auf das Vorhandensein von HBV-DNA und HCV-RNA indiziert.

Was ist alt ast ggt in der biochemischen Analyse von Blut

Biochemische Analyse von Blut AST, ALT, Bilirubin, GGT,

Die biochemische Analyse von Blut ist eine wichtige Studie, die es ermöglicht, den Funktionszustand von Organen und Systemen des menschlichen Körpers durch Analyse verschiedener Spurenelemente im Blut zu beurteilen. Im Folgenden sind die Komponenten der biochemischen Analyse von Blut bei der Diagnose von Virushepatitis verwendet.

Alanin-Aminotransferase (ALT, ALT, ALT) ist ein Enzym, das in den Geweben der Leber gefunden wird und im Blut freigesetzt wird, wenn es geschädigt ist. Erhöhte ALT-Werte können durch virale, toxische oder andere Leberschäden verursacht werden. Bei viraler Hepatitis kann der ALT-Wert im Laufe der Zeit von normalen Werten zu mehreren Normen variieren, weshalb dieses Enzym alle 3-6 Monate überwacht werden muss. Es wird angenommen, dass das Niveau der ALT den Grad der Aktivität von Hepatitis widerspiegelt, jedoch zeigen etwa 20% der Patienten mit chronischer Virushepatitis (CVH) mit konstant normalen ALT-Spiegeln ernsthafte Leberschäden. Es kann hinzugefügt werden, dass AlAT ein sensitiver und genauer Test für die frühe Diagnose von akuter Hepatitis ist.

AST Bluttest - Aspartat-Aminotransferase (AsAT, AST) ist ein Enzym in den Geweben des Herzens, der Leber, Skelettmuskulatur, Nervengewebe und Nieren und anderen Organen gefunden. Die Erhöhung der AST im Bluttest zusammen mit ALT bei Patienten mit CVH kann auf eine Nekrose der Leberzellen hindeuten. Bei der Diagnose von CVG sollte besonderes Augenmerk auf das AST / ALT-Verhältnis gelegt werden, das als de Ritis-Koeffizient bezeichnet wird. Der AST-Überschuss im Bluttest gegenüber ALT bei Patienten mit CVH kann auf eine schwere Leberfibrose oder toxische (Arzneimittel- oder Alkohol-) Leberschäden hinweisen. Wenn die AST in der Analyse signifikant erhöht ist, dann weist dies auf Hepatozytennekrose hin, begleitet von dem Zerfall von Zellorganellen.

Bilirubin ist einer der Hauptbestandteile der Galle. Es entsteht durch den Abbau von Hämoglobin, Myoglobin und Cytochromen in den Zellen des retikuloendothelialen Systems, der Milz und der Leber. Das Gesamtbilirubin umfasst direktes (konjugiertes, gebundenes) und indirektes (unkonjugiertes, freies) Bilirubin. Es wird angenommen, dass der Anstieg des Bilirubins im Blut (Hyperbilirubinämie) aufgrund der direkten Fraktion (mehr als 80% des gesamten Bilirubins ist direktes Bilirubin) hepatischen Ursprungs ist. Diese Situation ist charakteristisch für CVH. Es kann auch mit einer beeinträchtigten Elimination von direktem Bilirubin aufgrund der Zytolyse von Hepatozyten assoziiert sein. Ein Anstieg der Konzentration durch freies Bilirubin im Blut kann auf eine Volumenschädigung des Leberparenchyms hinweisen. Ein anderer Grund kann eine angeborene Pathologie sein - Gilbert-Syndrom. Auch die Konzentration von Bilirubin (Bilirubinämie) im Blut kann sich beim Gallenfluss (Blockade der Gallengänge) nur schwer erhöhen. Während einer Hepatitis-antiviralen Therapie kann ein Anstieg des Bilirubins durch eine Erhöhung der Hämolyserate der roten Blutkörperchen verursacht werden. Bei Hyperbilirubinämie über 30 μmol / l tritt Gelbsucht auf, die sich durch Vergilbung der Haut und Augensklera sowie durch Verdunkelung des Urins (Urin wird zur Farbe von dunklem Bier) äußert.

Gamma-Glutamyltranspeptidase (GGT, GGTP) ist ein Enzym, dessen Aktivität bei Erkrankungen des hepatobiliären Systems zunimmt (Cholestasemarker). Verwendet in der Diagnose von obstruktiver Gelbsucht, Cholangitis und Cholezystitis. GGT wird auch als Indikator für toxische Leberschäden durch Alkohol und hepatotoxische Medikamente verwendet. GGT wird zusammen mit ALT und alkalischer Phosphatase geschätzt. Dieses Enzym ist in der Leber, Bauchspeicheldrüse, Nieren gefunden. Es ist empfindlicher für Abnormalitäten in den Lebergeweben als ALAT, AsAT, alkalische Phosphatase, etc. Es ist besonders anfällig für anhaltenden Alkoholmissbrauch. Mindestens fünf Prozesse in der Leber erhöhen seine Aktivität: Zytolyse, Cholestase, Alkoholintoxikation, Tumorwachstum und medizinische Läsionen. Ein persistierender GGTP-Anstieg weist bei CVH entweder einen schweren Leber- (Zirrhose) oder toxischen Effekt auf.

Alkalische Phosphatase (alkalische Phosphatase, AR, alkalische Phosphatase, ALP, ALKP) wird zur Diagnose von Lebererkrankungen mit Cholestase verwendet. Ein gemeinsamer Anstieg von alkalischer Phosphatase und GGT kann auf eine Pathologie der Gallenwege, eine Gallensteinkrankheit, eine Verletzung des Galleabflusses hindeuten. Dieses Enzym befindet sich im Epithel der Gallenwege, weshalb eine Zunahme seiner Aktivität auf Cholestase jeglicher Herkunft (intrahepatisch und extrahepatisch) hindeutet. Ein isolierter Anstieg der alkalischen Phosphatase ist ein ungünstiges prognostisches Zeichen und kann auf die Entwicklung eines hepatozellulären Karzinoms hinweisen.

Glucose (Glucose) wird in der Diagnose von Diabetes, endokrinen Erkrankungen sowie Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse verwendet.

Ferritin (Ferritin) weist auf Eisenspeicher im Körper hin. Ein Anstieg von Ferritin mit CVH kann auf eine hepatische Pathologie hinweisen. Erhöhte Ferritinspiegel können ein Faktor sein, der die Wirksamkeit einer antiviralen Therapie verringert.

Albumin (Albumin) - das Hauptplasmaprotein, das in der Leber synthetisiert wird. Eine Abnahme seines Spiegels kann auf eine Leberpathologie hinweisen, die durch akute und chronische Erkrankungen verursacht wird. Die Abnahme der Albuminmenge weist auf einen schweren Leberschaden mit einer Abnahme seiner protein-synthetischen Funktion hin, die bereits im Stadium der Zirrhose der Leber auftritt.

Gesamtprotein (Gesamtprotein) - die Gesamtkonzentration der Proteine ​​(Albumin und Globuline) im Serum. Eine starke Abnahme des Gesamtproteins in der Analyse kann auf einen Mangel an Leberfunktion hindeuten.

Proteinfraktionen - Proteinbestandteile, die im Blut enthalten sind. Es gibt eine recht große Anzahl von Proteinfraktionen, jedoch sollten bei Patienten mit CVH fünf Hauptaspekte besonders berücksichtigt werden: Albumin, Alpha1-Globuline, Alpha2-Globuline, Beta-Globuline und Gamma-Globuline. Die Abnahme von Albumin kann über die Pathologie der Leber und der Nieren sprechen. Die Erhöhung jedes der Globuline kann auf eine Vielzahl von Störungen in der Leber hinweisen.

Kreatinin ist das Ergebnis des Proteinstoffwechsels in der Leber. Kreatinin wird über die Nieren mit dem Urin ausgeschieden. Eine Erhöhung des Kreatinin-Blutspiegels kann auf eine Nierenfunktionsstörung hinweisen. Die Analyse wird vor der antiviralen Therapie durchgeführt, um ihre Sicherheit zu beurteilen.

Thymol-Test (TP) in den letzten Jahren wird zunehmend in der Diagnose von CVH verwendet. Eine Erhöhung des TP-Werts weist auf eine für chronische Leberschäden charakteristische Dysproteinämie und die Schwere mesenchymal-entzündlicher Veränderungen im Körper hin.

AST und ALT werden durch die biochemische Blutanalyse erhöht - was bedeutet das?

Guten Tag an alle meine Leser! Heute werden wir uns über das Thema erhöhter AST und ALT bei den biochemischen Blutwerten unterhalten. Die Leute sind daran interessiert, was das bedeutet, zumal die Analyse selbst neu ist, vor nicht allzu langer Zeit. Besonders am Montag, wenn Leute getestet werden, habe ich aus meiner eigenen Praxis gelernt.

Was ist ALT und AST?

Die Analyse von ALT erfolgt in den meisten Fällen mit AST. Für sie ist die Rate gleich. Diese Abkürzungen zeigen das Vorhandensein der Enzyme Alanin-Aminotransferase (ALT) und Asparagin-Aminotransferase (AST) im Blutplasma an.

Ihre Aktivität wird in willkürlichen Einheiten betrachtet, da es selbst mit modernen Geräten schwierig ist, ihre Konzentration im Blut genau zu bestimmen. Betrachten Sie sie für die enzymatische Aktivität. Wie die Berechnung geht, werde ich nicht malen, es ist für uns, gewöhnliche Leute nicht notwendig.

Diese Enzyme wirken in den Zellen unseres Körpers. Ihre Rolle besteht darin, Atomgruppen von einer Aminosäure zu einer anderen zu übertragen. Das heißt, sie führen Transportfunktionen aus. Der zweite Name für diese Enzyme ist Transaminase. ALT ist Alanin-Transaminase, AST ist Asparagin-Transaminase.

Diese Enzyme sind in allen Zellen vorhanden, mehr in einigen, weniger in anderen. In den Zellen der Leber die höchste Konzentration von ALT, und in den Zellen des Herzens mehr AST-Enzyme. In anderen Geweben sind die Indikatoren auch unterschiedlich.

Diese Enzyme gelangen nur aus zerstörten Zellen in das Blut. Dies bedeutet, dass ein erhöhter Spiegel an AST- und ALT-Enzymen im Blut darauf hindeutet, dass sich der Körper im Prozess der Zellzerstörung befindet. Wenn die Analyse von ALT verbessert wird, dann hat die Leber bestimmte Probleme, Sie müssen darauf achten und Maßnahmen ergreifen, um es zu verbessern.

Wenn der AST-Indikator erhöht wird, dann gibt es einige Probleme im Herzen. Es ist notwendig, auf diesen Körper zu achten.

Norma AlAT im Blut

für Frauen bis 31

für Männer bis 41 edl

Asat-Normen im Blut

für Frauen bis 31

für Männer bis 41 edl

Dies sind sozusagen die Durchschnittswerte für die durchschnittliche Person, die ein normales Leben führt. Die Norm ist kein Ideal, aber mit diesen Indikatoren leben und fühlen sich die Menschen mehr oder weniger erträglich.

Und dann folgt die Platte der Idealwerte, die meisten von uns haben kein solches Bild, und leider... weiß ich nicht, wofür diese Zahlen gesprochen werden? Vielleicht nur um zu zeigen, dass alle krank sind...

Wie viel kann der Indikator erhöhen?

Wenn Sie einen Überschuss haben, ist es nach den Ergebnissen der Analysen wichtig, sich vorzustellen, wie weit sie von der Norm entfernt ist.

Wenn der Indikator 2 bis 5 Mal höher als die Norm ist, dann ist dies ein moderater Anstieg - es ist wahrscheinlich, dass nach einer Weile zusätzliche Analyse benötigt wird, um die Dynamik zu verfolgen.

Wenn der Indikator 6-10 mal höher ist, dann ist das ein durchschnittlicher Anstieg - eine Konsultation mit einem Arzt wird empfohlen.

Wenn der Indikator mehr als 10 Mal über der Norm liegt, ist dies ein hoher Anstieg - Sie müssen sich an einen Spezialisten wenden.

Ursachen von AST und ALT erhöhen sich

Der Anstieg der Indikatoren wird durch Viren, verschiedene Hepatitis - Arzneimittel und Alkoholiker, Herzinfarkt, Pankreatitis beeinflusst. Im Allgemeinen spiegeln sich die Gesundheitsprobleme in diesen Indikatoren wider.

Daher ist eine umfassende Beurteilung des Gesundheitszustands erforderlich, die nur von Ihrem behandelnden Arzt oder einem Facharzt, der mit Ihnen zu dem Problem, mit dem Sie ihn angesprochen haben, behandelt wird, durchgeführt werden kann.

Ohne Grund erhöhte ALT oder AST

Überprüfen Sie Ihre Medikamente, wahrscheinlich gibt es eine von ihnen, die eine Nebenwirkung auf die Leber geben kann. Dies ist die häufigste Ursache für diese Art von Aktionen. Meistens kann ALT von der Einnahme von Statinen - Drogen zur Senkung des Cholesterinspiegels steigen.

Experten raten auch, einen Hepatologen oder einen Gastroenterologen zu konsultieren. Ärzte verschreiben Mittel zum Schutz der Leber (Hepatoprotektoren) und behandeln den Magen-Darm-Trakt.

Erhöhte ALT während der Schwangerschaft

Manchmal muss man sich damit auseinandersetzen, dass ALT bei Frauen während der Schwangerschaft erhöht sein kann. Dies ist zulässig, und wenn die Frau unter der Aufsicht eines Arztes steht, sollte es keinen Grund zur Besorgnis geben. Wenn der Gesundheitszustand relativ normal ist, sollte der Indikator nur als Signal der Schwangerschaft betrachtet werden, nicht mehr.

Video - Warum wird die alt-Analyse gefördert?

Freunde, ich veröffentliche dieses Video ausschließlich zu Ihrer Information mit einem Spezialisten. Alle Telefone und Kontakte der Kliniken im Video haben nichts mit mir zu tun.

Schlussfolgerungen

Erhöhte AST- und ALT-Werte in einem biochemischen Bluttest weisen darauf hin, dass die Zellzerstörung in den Geweben des Herzens und der Leber stattfindet.

Vermeiden Sie schädliche Auswirkungen von Drogen, Alkohol, Fett und gebraten. Besuchen Sie einen Hepatologen und einen Gastroenterologen, der ein Genesungsverfahren verschreibt.

Aber ich wiederhole noch einmal, es lohnt sich nicht, einige schreckliche Schlüsse über diese Analyse zu ziehen. Erschrecken Sie sich und Ihre Lieben nicht vor der Zeit. Um die Ursache der erhöhten Indices herauszufinden, ist es notwendig, zusätzliche Untersuchungen zu haben, und selbst dann, wenn sie von Ihrem behandelnden Arzt verschrieben werden. Wenn der Spezialist keinen Grund zur Besorgnis sieht, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen.

In den Kommentaren schreiben Sie oft Ihre Analyseergebnisse, aber ich gebe Ihnen keine Empfehlungen. Es gibt ein Übermaß an der Norm, aber was es verursacht hat, werde ich dir nicht sagen.

Sie können auch einen Link zu dieser Publikation mit Ihren Freunden teilen.

Biochemische Analyse von Blut für AST und ALT

Die Leber ist die größte Drüse im menschlichen Körper. Es übernimmt die Funktion der Reinigung von Giftstoffen im Blut, beteiligt sich am Verdauungsprozess, ist am Stoffwechsel beteiligt, an der Ansammlung von Vitaminen und Spurenelementen und der Entwicklung von roten Blutkörperchen. Die meisten Lebererkrankungen sind asymptomatisch. Ultraschalluntersuchung hilft, die Krankheit rechtzeitig zu bestimmen - Ultraschalluntersuchung der Blutgefäße für die Biochemie. Die Hauptindikatoren der normalen Leberfunktion sind die Norm ALT und AST. Über Indikatoren von AST und ALT in der Analyse der Blutbiochemie, die vor nicht so langer Zeit gelernt wurde. Was ist, wenn bei einer Blutuntersuchung eine Erhöhung von AST und ALT festgestellt wurde?

Nicht alle Städte in Russland haben die Möglichkeit, solche Forschungen durchzuführen. Die Reduktion von AsAT ist der Koeffizient der Asparaginaminotransferase im Blut, AlAT ist Alanin-Aminotransferase. Biochemische Analyse von Blut für AST und ALT wird zusammen durchgeführt und ihre Indikatoren sollten die gleichen sein. In unserem Land wird die Prüfung auf AST und ALT nur in gut ausgerüsteten Labors auf speziellen Geräten durchgeführt, da es unmöglich ist, die Rate manuell genau zu bestimmen.

Es ist wichtig, eine solche biochemische Analyse mit Genauigkeit durchzuführen, da sonst eine fehlerhafte Erhöhung von AST und ALT im Bluttest möglich ist.

Messung

Die Konzentration des Enzyms AST und ALT im Blut wird in willkürlichen Einheiten berechnet. Berechnen Sie ihre Zahl mit mathematischer Genauigkeit ist fast unmöglich, auch auf modernsten Geräten. Schlussfolgerungen machen auf die Aktivität von Enzymen im Blut. Sie erzeugen die Funktion, Atomgruppen zwischen Aminosäuren in den Zellen des menschlichen Körpers zu transportieren. Solche Aminosäuren werden Transaminasen genannt.

In der Medizin werden zwei Begriffe Aminotransferase und Transaminase verwendet. Sie befinden sich in allen Zellen des menschlichen Körpers und jeder erfüllt seine Funktionen. Einzelne Aminosäuren werden durch verschiedene Transaminasengruppen transportiert. AST - Asparagin - Transaminase im Blut, ALT - Alanin. Jede Aminosäure trägt eine Transaminase-Verbindung, die dem Namen nach ähnlich ist. Aminaminosäuremoleküle werden durch Alanin-Aminotransferase, Asparaginsäure-Aspartat-Aminotransferase, übertragen. ALT und AST sind Proteine. Aminotransferase-Moleküle gelangen in den Blutkreislauf, wenn eine Krankheit eines Organs auftritt. Erhöhte AST und ALT im Bluttest wird verwendet, um die Quelle der Entzündung im Körper zu identifizieren.

Die unbedingte Norm von AST und ALT in der biochemischen Analyse von Blut ist wichtig. Ein Anstieg von AST oder ALT in der Analyse zeigt, dass eine Erhöhung der Produktionsrate von Enzymen im Blut stattgefunden hat. Es ist unmöglich, die Entlassung aus der Norm sogar zweimal zu ignorieren, da die Ursache der Zunahme von AST und ALT im Bluttest die Zerstörung von Zellen eines Organs sein kann.

Norma

Indikatoren von AST und ALT bei einem Erwachsenen und einem Kind werden unterschiedlich sein. Für die Entschlüsselung von Tests ist es besser, Ihren Arzt zu kontaktieren, da jedes Labor eine eigene Skala von AST- und ALT-Standards verwendet und die Ergebnisse der Tests auf enzymatische Aktivität unterschiedlich berechnet werden, kann das Transaminase-Niveau mehrmals überschritten werden.

Tabelle der Standards AST und ALT

Häufig verpflichten sich Ärzte bei einer hohen Erhöhung von AST und ALT bei der Blutuntersuchung nicht, eine Behandlung vorzuschreiben, da Anomalien auf eine schwere Organzerstörung hinweisen.

Boost

Grundsätzlich ist die Ursache für den Anstieg des Enzyms AST und ALT im Bluttest eine schwere Erkrankung.

  • Myokardinfarkt;
  • Pankreatitis;
  • verschiedene Viren;
  • Hepatitis C;
  • Alkoholüberdosis;
  • Zirrhose;
  • Tumorbildungen;
  • Gelbsucht;
  • Knochenbrüche und Muskelbrüche.

Der Grund für den Anstieg kann aufgrund des asymptomatischen Verlaufs der Erkrankung unklar sein. Wegen der Verwendung von starken Drogen, die eine größere Belastung für die Leber haben, die ein Versagen in seiner normalen Operation verursacht. Aufgrund der Einnahme von Statinen, durch Erhöhung des Cholesterins im Blut, ist der Überschuss des Enzyms ALT möglich.

Eine gesteigerte Leistungsfähigkeit ist aufgrund einer unsachgemäßen Operation des Gastrointestinaltrakts möglich. Daher ist eine Erhöhung von AST und ALT im Bluttest das Ergebnis von Mangelernährung und Erkrankungen der Leber und des Herzens. Bei Lebererkrankungen beginnt die Zerstörung der Zellen - Zytolyse. Zeichen der Zytolyse können sich durch Bitterkeit im Mund, gelbliche Hautfarbe, Übelkeit und Erbrechen, Schwäche, Schmerzen im rechten Hypochondrium unterscheiden.

Behandlung und Diagnose

Es ist möglich, die Überschreitung der Kennziffern AST und ALT zu verhindern. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, die Langzeitmedikation aufzugeben und bei chronischen Erkrankungen rechtzeitig Blut auf AST- und ALT-Spiegel zu überprüfen, um Veränderungen der Indikatoren rechtzeitig zu erkennen. Insbesondere sollten ältere Menschen darauf achten, wenn ihr Lebensstil langsamer wird und die Dosierung verschiedener Medikamente häufig ist.

Es ist wichtig, die richtige Ernährung zu organisieren und den Körper zu reinigen. Dafür müssen Sie den Verzehr von Obst und Gemüse steigern, Kräuter- und Grüntees sind nützlich. Infusionen von Mariendistel, Löwenzahn, Klette werden dazu beitragen, die Leber zu reinigen, um Giftstoffe zu entfernen. Gut hilft, die Aufnahme von Vitamin C, Bewegung, Bewegung, Duschen zu erhöhen.

Diätetische Produkte für die Leber

Eine solche Reinigung des Blutes schädigt selbst einen gesunden Menschen nicht als vorbeugende Maßnahme und hilft, die Gesundheit zu erhalten und die Indikatoren normal zu halten. Menschen mit chronischen Krankheiten wie Diabetes, ist es wichtig, den Körper zu reinigen, um eine Verschlechterung der Gesundheit zu vermeiden.

Um die Indikatoren AST und ALT zu normalisieren, müssen Sie die Entzündungsherde im Körper entfernen. Der behandelnde Arzt sollte verstehen, dass wenn eine geschwächte Leber keine starken Medikamente für ihre Behandlung einnehmen kann.

Kräuterbasierte Medikamente gelten als die besten. Solche Hepatoprotektoren können nicht nur die Zerstörung von Leberzellen stoppen, sondern auch die betroffenen wiederherstellen, ohne die Arbeit anderer Organe des Körpers zu beeinträchtigen. Sie führen einen Teil der Arbeit der Leber durch, reinigen den Körper von Toxinen, nehmen am Stoffwechsel und an Stoffwechselprozessen teil.

GGT (Gamma-Glutamyltransferase) im Blut: normal, Ursachen in der Analyse erhöht

Wenn die "Geduld" eines leidenden Organs (Leber) endet, treten Symptome von pathologischen Zuständen auf, deren Zugehörigkeit zu einer bestimmten Pathologie dazu beiträgt, Labortests wie "Lebertests" oder Enzyme aufzudecken. Unter diesen Enzymen gehört der letzte Ort dem Enzym mit dem langen Namen Gamma-Glutamyltranspeptidase oder kurz GGT oder GGTP genannt.

Bedeutung von GGTP

Die schwierige Bezeichnung dieses Enzyms ist daher für ihn nicht die einzige, daher meist im Gespräch und in Form eines biochemischen Bluttests - GGT (γ-Glutamyltransferase) oder GGTP (Gamma (glu) glutamyltranspeptidase).

GGT ist ein membranbindendes Enzym, das in den Stoffwechsel von Aminosäuren involviert ist und sich auf den Zellen verschiedener Organe (hauptsächlich Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse, Gallenwege, Milz usw.) befindet, wo sich seine äußere Membran befindet.

GGTP ist ein aktiver Teilnehmer an der Konstruktion neuer Proteinmoleküle, ein Katalysator für wichtige biochemische Reaktionen und ein signifikanter diagnostischer Test, der das Vorhandensein von Cholestase anzeigt, daher ist es zusammen mit anderen Enzymen (AlT, AST, ALP) und Bilirubin Teil eines biochemischen Bluttests "Leber-Tests".

Besonders hoch ist die Rolle der γ-Glutamyltransferase bei der Suche nach Pathologien, die, wie es scheint, entzündlichen Prozessen des Leberparenchyms zugeschrieben werden kann, und das scheint es nicht (es gibt immer noch nicht genug Symptome, die auf Hepatitis hinweisen, aber einige klinische Manifestationen treten bereits auf). Dieser diagnostische Test eignet sich auch zur Verlaufskontrolle eines im Leberparenchym lokalisierten chronischen Prozesses.

Analyse und Tabelle der Normalwerte von GGTP

Um einen solchen Indikator als GGTP zu bestimmen, ist das Testmaterial Blut, das streng genommen am Morgen auf nüchternen Magen genommen wird (Enzyme, wenn sie am Verdauungsprozess beteiligt sind, erhöhen ihre Aktivität, deshalb ist es besser, nicht nur nicht zu essen, aber nicht zu trinken).

Die Aktivität von Gamma-Glutamyl-Transpeptidase wird auf verschiedene Arten und bei unterschiedlichen Inkubationstemperaturen der Probe bestimmt, jedoch ist die Aktivität anderer Enzyme, also in der Form vor dem Ergebnis, die angezeigte Temperatur (zum Beispiel 37ºС oder 30ºС) zu sehen. Dies geschieht, um die Norm für die Pathologie nicht zu übernehmen, da die Ergebnisse bei verschiedenen Temperaturen merklich unterschiedlich sind, aber es gibt einen speziellen Koeffizienten für die Neuberechnung, so dass Ärzte in der Regel keine Probleme haben. Die Ergebnisse können einen Patienten verwirren, der nicht die notwendigen Kenntnisse besitzt, aber versucht, den Bluttest unabhängig zu verstehen.

Die GGT-Raten variieren je nach Geschlecht und sind vom Alter abhängig. Zur Bestätigung des Obigen halten wir es für sinnvoll, die Daten der Normalwerte in die Tabelle einzutragen:

Ursachen und Behandlung von erhöhtem ALT (Alanin-Aminotransferase)

Eine häufige Ursache für erhöhte ALT ist Lebererkrankungen. Die Zellen dieses speziellen Körpers enthalten Alanin-Aminotransferase in der größten Menge. Ihre Zerstörung erhöht den Fluss dieses Enzyms ins Blut. Biochemische Analyse registriert einen Anstieg der ALT-Spiegel über dem Normalwert. Weitere Gründe für eine Änderung des Levels sind nicht ausgeschlossen.

Alanin-Aminotransferase erhöht: Ursachen

Je nach Art und Intensität der Erkrankung kann diese Art von Transaminase die Norm nur geringfügig überschreiten oder um mehrere, manchmal dutzende Male erhöhen. Vergessen Sie nicht, dass ALT aus physiologischen Gründen erhöht werden kann, danach werden sie eliminiert, die Blutbiochemie normalisiert sich und eine Behandlung ist nicht erforderlich.

  • Lebererkrankungen - toxische Schäden durch chemische Mittel, einige Medikamente (Ascorbinsäure, Codein, Lincomycin, Erythromycin, Gentamicin, etc.), Lebensmittelzusatzstoffe, Hepatitis-Viren; Steatose, Zirrhose, Krebs, chronischer Alkoholismus (Weltgesundheitsorganisation plant, wie man alleine aufhört zu trinken);
  • Magen-Darm-Erkrankungen (Pankreatitis, Obstruktion der Gallenwege, Cholestase);
  • Herzkrankheit (Herzversagen, Herzinfarkt, Myokarditis);
  • Muskelverletzungen, Verbrennungen;
  • Lungenembolus;
  • Gürtelrose;
  • Poliomyelitis;
  • Malaria, Leptospirose, infektiöse Mononukleose.

Beispiele der Diagnose mit erhöhtem ALT und anderen Indikatoren der Biochemie: AST, GGT

Häufig begleitet die Abweichung der Alanin-Aminotransferase von der Norm die Veränderung anderer Indikatoren der Leberfunktionstests. Die Art der Änderungen legt eine mögliche Diagnose nahe und führt eine zusätzliche Untersuchung durch, um die Ursache der Veränderungen zu klären.

Das Niveau der ALT im Blut wird auf 2-3 Normen in entzündlichen Prozessen verschiedener Ätiologien in der Leber und den Gallenwegen erhöht. Bei chronischer Hepatitis bleiben Albumin und PV normal und Bilirubin und alkalische Phosphatase (alkalische Phosphatase) können einen normalen oder oberen Grenzwert haben. ALT über AST. In einigen Fällen tritt chronische Hepatitis auf, ohne die Transaminasen zu erhöhen oder die Analyse wird periodisch normalisiert.

Welche Art von Bluttests sollten bei erhöhtem ALT zum Zwecke der Behandlung durchgeführt werden

Zusätzliche Untersuchungen zur Klärung der Diagnose umfassen eine Ultraschalluntersuchung, manchmal eine Biopsie (um die Ursache zu identifizieren und den Grad der Gewebeschädigung zu beurteilen) sowie eine biochemische Analyse (Leberuntersuchungen). Die Blutbiochemie enthält mehrere Indikatoren, die den Zustand und die Funktion der Leber und der Gallenwege charakterisieren.

GGT im Blut ist erhöht: Ursachen, Behandlung, Diät

Ein Anstieg der GGT kann bei Erkrankungen der inneren Organe, Einnahme von Alkohol oder Drogen beobachtet werden. Äußerlich kann dieser Zustand von bestimmten Symptomen begleitet sein. Wenn beispielsweise Gamma-Glutamyltransferase aufgrund von Lebererkrankungen, Übelkeit, Erbrechen, Juckreiz und Gelbfärbung der Haut, Verdunkelung des Urins, erhöht ist, können sehr leichte Fäkalien auftreten.

Erhöhte GGT im Blut: Was sind die Gründe?

Änderungen im Niveau der Gamma-Glutamyltransferase können temporär sein und nach Eliminierung der Ursachen für solche Veränderungen zur normalen (Tabelle mit den Normen) zurückkehren. Dazu gehören: Medikamente nehmen, die die Gallenflüssigkeit verdicken oder ihre Ausscheidungsrate (Phenobarbital, Furosemid, Heparin usw.) verlangsamen, Übergewicht, geringe körperliche Aktivität, Rauchen, Alkoholkonsum, selbst in kleinen Mengen.

Die Gründe für den Anstieg der Gamma-Glutamyl-Transferase in 10-mal und höher:

  • Gelbsucht als Folge von Verstößen gegen den Abfluss von Galle und das Wachstum von intraduktalem Druck;
  • Vergiftung und toxische Schädigung der Leber;
  • Neoplasmen der Leber und Bauchspeicheldrüse, bei Männern - die Prostata;
  • Diabetes mellitus;
  • Myokardinfarkt;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Hyperthyreose;
  • chronischer Alkoholismus und eine Reihe anderer Krankheiten.

Bei längerem Alkoholkonsum ist der GGT-Spiegel 10-30 Mal erhöht (das Verhältnis von Gamma-Glutamyltransferase zu AST beträgt etwa 6). Die Menge, Dauer und Häufigkeit der Verwendung von alkoholhaltigen Produkten beeinflussen den Gehalt dieses Enzyms im Blut.

Erhöhte GGT und andere Enzyme (AST, ALT)

Da ein erhöhter GGT-Spiegel im Blut die Krankheit nicht genau diagnostiziert und aus anderen Gründen verursacht werden kann, verschreibt der Arzt eine zusätzliche Untersuchung der Leber.

  • Trinken großer Mengen Alkohol;
  • Drogen nehmen;
  • Diabetes;
  • entzündliche Prozesse im Verdauungstrakt;
  • großes Übergewicht;
  • erhöhte Triglyceride;
  • Einnahme bestimmter Medikamente.

GGT in der biochemischen Analyse von Blut übersteigt 100, ALT weniger als 80 und alkalische Phosphatase mehr als 200 wird beobachtet, wenn:

  • verlangsamen den Gallenfluss aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums;
  • Verringerung des Gallenabflusses aufgrund von Leberzirrhose;
  • Schwierigkeit des Abflusses von Galle durch Gallensteine ​​oder Zusammendrücken der Gallengänge durch Neoplasmen;
  • andere Gründe.

Erhöhung der Gamma-Glutamyltransferase auf 100, mit ALT und AST über 80 und ALP unter 200 kann bedeuten:

  • das Vorhandensein von Virushepatitis (A, B oder C) oder Epstein-Barr-Virus (manchmal Virushepatitis ohne Erhöhung des Niveaus von Leberenzymen);
  • übermäßige Wirkung auf Leberalkohol;
  • Fetthepatose.

GGT stieg auf 100, ALT über 80 und alkalische Phosphatase über 200. Dies bedeutet, dass der Abfluss von Galle schwierig ist und Leberzellen geschädigt sind. Unter den Gründen für diese Bedingung:

  • alkoholische oder virale chronische Hepatitis;
  • Autoimmunhepatitis;
  • Neoplasmen in der Leber;
  • Leberzirrhose.

Für eine genaue Diagnose ist eine zusätzliche Untersuchung und interne Konsultation mit einem Arzt notwendig!

Der GGT-Index im biochemischen Bluttest diagnostiziert die Stagnation der Galle. Dies ist ein sehr empfindlicher Marker für Cholangitis (Entzündung der Gallenwege) und Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase) - es steigt früher als andere Leberenzyme (ALT, ACT). Ein moderater Anstieg der GGT wird bei infektiöser Hepatitis und Leber-Fettleibigkeit beobachtet (2- bis 5-mal höher als normal).

Behandlung von erhöhtem GGT im Blut: Wie man senkt und wieder normalisiert

Die Behandlung von erhöhten GGT-Spiegeln beginnt mit der Diagnose des Zustands des Körpers und der Identifizierung der genauen Ursache dieses Enzymanstiegs. Die Behandlung von Krankheiten, aufgrund derer erhöhte Gamma-Glutamyltransferase, reduziert sein Niveau.

Sie müssen aufhören zu rauchen und Alkohol trinken. Die Richtlinien der WHO, wie man mit dem Rauchen aufhört und wie man aufhört zu trinken, werden helfen, diese Gewohnheiten loszuwerden. Es wird auch erhöhte GGT reduzieren.

Ursachen für erhöhte ALT und AST

Transaminase-Alanin-Aminotransferase (ALT) und Asparagin-Transaminase (AST) werden verwendet, um die Gesundheit von Leber, Herz, Pankreas und Milz zu beurteilen. Spezifische Proteine ​​sind in allen Körperzellen vorhanden und an der Bildung von Aminosäuren beteiligt. Wenn die biochemische Analyse von Blut ALT und AST erhöht ist, kann es sich um die Entwicklung von Krankheiten handeln.

Erhöhte Raten von ALT und AST sprechen von der Entwicklung von Krankheiten.

Die Funktionen von ALT und AST im Körper

Intrazelluläre Enzyme - Transaminasen oder Aminotransferasen - erfüllen eine Transportfunktion im Körper und sind aktiv an der Bildung von Aminosäuren beteiligt:

  • Alanin-Aminotransferase toleriert Alanin;
  • Asparagin-Transaminase - Asparaginsäure.

Daher der Name spezifischer Proteine. Jede Gruppe hat ihren Platz im menschlichen Körper. Die maximale Konzentration von ALT wird in der Leber beobachtet, und AST ist im Herzen.

Normen von Enzymindikatoren

Das Vorhandensein einer kleinen Menge von Aminotransferasen im Blut gilt als normal. Der Koeffizient kann bei Erwachsenen und Kindern, Männern und Frauen unterschiedlich sein. Ein bisschen zu hoch sind die Raten während der Schwangerschaft.

Tabelle "Norm ALT und AST"

Warum sind ALT und AST höher als normal?

Um den spezifischen Grund für den Anstieg der Marker in der Blutbiochemie zu identifizieren, ist es wichtig, den Grad des isolierten Anstiegs der Transferase ALT oder AST zu bestimmen.

  1. Ein leichter Anstieg (mehrere Male höher als die Norm) tritt bei Virushepatitis, Fettleberschaden, Steatohepatose auf. Andere Marker der Blutbiochemie ändern sich ebenfalls - Bilirubin und alkalische Phosphatase nehmen zu.
  2. Ein moderater Anstieg (von 5 bis 20 mal) - Entzündung in den Geweben der Leber einer chronischen oder akuten Art, virale, alkoholische Hepatitis, die Entwicklung von Leberzirrhose.
  3. Schwerer Anstieg der Aminotransferasen (mehr als 20 mal) - schwerer Verlauf der Droge oder toxische Zerstörung der Leber, akute Hepatitis, Pankreatitis oder Atrophie des Lebergewebes, Myokarditis, Ischämie. Nicht nur Transaminasen erhöhen sich, sondern auch Cholesterin, Bilirubin.
  4. Kritische Indikatoren (über 2000-3000 U / l) - Nachweis des Absterbens von Muskelpartien des Herzens (ausgedehnter Myokardinfarkt), Krebszellen im Lebergewebe, Überdosierung mit einigen Medikamenten (akute Intoxikation).

Ein starker Anstieg der Aminotransferasen zeigt die Entwicklung einer akuten Hepatitis an.

Mit den destruktiven Prozessen in der Leber steigt die ALT und die AST steigt leicht an. Eine hohe Konzentration von Asparagin-Transaminase wird bei akuter Nekrose des Herzmuskels (Infarkt) und anderen schweren Herzerkrankungen beobachtet, wenn die Gewebe des Organs zerstört werden und eine große Menge eines spezifischen Enzyms in das Blut freigesetzt wird.

Indikationen für die Analyse

Ein Bluttest für Leberuntersuchungen (ALT und AST-Aminotransferasen) kann bei Patienten mit schweren Erkrankungen des Herz-Kreislauf- und Verdauungssystems verschrieben werden.

  1. Die Entwicklung von Hepatitis (Viren oder Alkohol).
  2. Schwere Komplikationen in der Schwangerschaftsphase (Präeklampsie).
  3. Akute Mononukleose, die sich auf die Leber und Milz ausbreitet. Zu dieser Zeit gibt es eine starke Zerstörung der Zellen des lebenswichtigen Organs, was eine große Freisetzung des zerstörten Leberenzyms in das Plasma hervorruft.
  4. Pathologische Veränderungen in den Geweben des Herzens - Myokarditis, Ischämie, Perikarditis. Bei akutem Myokardinfarkt steigen ALT und AST besonders schnell an (kritische Werte werden zwei Tage nach Herzmuskelatrophie beobachtet).

Die Analyse von ALT und AST muss bestanden werden, wenn der Verdacht auf Hepatitis besteht.

Die Analyse von ALT ermöglicht es Ihnen, die Lebererkrankung in den frühen Stadien zu bestimmen, ohne auf das Hauptsymptom - Ikterus zu warten. Eine solche Studie wird häufig von Fachärzten verschrieben, wenn der Körper langfristig medikamentös oder vergiftet ist.

Indikationen für die Blutbiochemie können Symptome wie sein:

  • schmerzhafte Attacken im Bauch, Schweregefühl auf der rechten Seite;
  • Gelbfärbung der Haut, des Augenquadrats und der Schleimhäute;
  • ständiges Gefühl der Müdigkeit, Zusammenbruch;
  • Verletzungen des Darms und des Magens (Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Appetitverlust).

Regelmäßiger Konsum von fetthaltigen Lebensmitteln, Alkoholmissbrauch, Stress und nervöse Belastung kann Hypertransnämien verursachen. In einfachen Worten kann eine Erhöhung der Transaminase-Aktivität bei jeglichen schädlichen Stimuli auftreten. Daher ist es notwendig, den Zustand der Organe mittels Blutbiochemie für ALT- und AST-Marker regelmäßig zu überwachen.

Wie bereite ich mich auf die Analyse vor?

Das tatsächliche klinische Bild des Patientenzustandes hängt weitgehend von der Vorbereitung auf die biochemische Analyse des Blutes ab. Der Patient muss das Verfahren ernst nehmen und alle Regeln beachten.

  1. Blutproben werden am Morgen entnommen. Der Patient muss acht bis zehn Stunden lang auf Essen und alle Getränke verzichten. Sie können Wasser ohne Gas trinken.
  2. Das Ergebnis der Analyse beeinflusst jede Vergiftung des Körpers. Daher ist es mindestens 7-10 Tage vor der Blutspende wichtig, auf Alkohol, Zigaretten und andere Medikamente zu verzichten.
  3. Für 2-3 Tage, um körperliche Anstrengung zu reduzieren, Gewichte nicht heben, Training im Fitnessstudio reduzieren. Dies wird helfen, glatte Muskel Microtraumas zu vermeiden, die Transaminasen verstärken können.
  4. Begrenzen Sie Stress und emotionalen Stress für ein paar Tage vor dem Studium.
  5. Essen Sie keine fettigen und Junk-Food-Lebensmittel mindestens 2-3 Tage vor der Sammlung von biologischem Material.

In Situationen, in denen der Patient ständig Medikamente einnimmt und diese vor dem Test nicht ablehnen kann, ist es wichtig, den Arzt zu informieren.

Eine Woche vor den Tests kann kein Alkohol getrunken werden

Was tun, wenn ALT und AST höher als normal sind

Wenn die Transaminasen im Plasma ansteigen, sind es nicht die Symptome, die behandelt werden müssen, sondern der Erreger. Erst nachdem eine genaue Diagnose gestellt wurde, kann der Arzt eine medikamentöse Therapie verschreiben, die von Volksheilmitteln empfohlen wird.

Medikation Behandlung

Je nach dem Grund für den Anstieg der Aminotransferasen verschreibt der Fachmann wirksame Mittel zur Behandlung einer bestimmten Krankheit.

Tabelle "Medikamentengruppen zur Reduktion von ALT und AST im Blut"

Wie man das Niveau der Volksheilmittel verringert

Normalisieren Sie die Arbeit der inneren Organe und reduzieren Sie die Aminotransferase im Blut mit der traditionellen Medizin.

Pflanzliche Sammlung für Lebererkrankungen

Es ist notwendig, 20 g Schöllkraut mit Immortelle und Johanniskraut (je 40 g) zu mischen. Zerkleinerte Rohstoffe in einer Thermoskanne und gießen 1,5 Liter kochendes Wasser. Die Infusion ist in 10-12 Stunden einsatzbereit. Sie müssen das Medikament viermal täglich für 14 Tage einnehmen. Dies wird dazu beitragen, Transaminasen Ebenen durch die Reparatur von Leberzellen zu reduzieren.

Kochen Kräuterabkochen ist besser in einer Thermoskanne

Infusion von Adonis mit Herzerkrankungen

In einem Glas kochendem Wasser 1 TL braten. Heilkräuter einwickeln und mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Die Flüssigkeit muss auf nüchternen Magen eingenommen werden und mehrmals während des Tages. Dosierung - 1 EL. l Der Behandlungsverlauf beträgt 12-15 Tage.

Die Infusion von Adonis hilft bei Herzerkrankungen

Distel-Abkochung

Gemahlene Pflanzensamen (1 Teelöffel) zum Aufbrühen von 250 ml kochendem Wasser und 15-20 Minuten ziehen lassen. Abseihen und trinken ½ Tasse morgens und abends, eine halbe Stunde vor dem Essen. Behandlungsdauer beträgt 2-3 Wochen. Das Instrument ist wirksam bei Pankreatitis, Hepatitis, Leber-Ischämie. Bringt schnell die Marker von ALT und AST zurück zur Normalität.

Reduzieren Sie die Aminotransferase im Blut wird Mariendistel helfen

Löwenzahn Tinktur

Setzen Sie Löwenzahnblüten in ein Glas (0,5 l) und gießen Sie Wodka (150 ml). Flüssigkeiten müssen mindestens einen Tag lang stehen, um medizinische Eigenschaften zu erhalten. Nimm die Tinktur täglich für 2 EL. l 3 mal am Tag. Die Ergebnisse sind nach einer Behandlungswoche sichtbar. Die Therapie dauert 14-21 Tage.

Eine Tinktur aus Löwenzahnblüten normalisiert die ALT- und AST-Werte

Infusion von Mais Seide

Gehackte Maiskolben (2 Teelöffel) gießen 400 ml kochendes Wasser. Nach 20 Minuten belasten und 1 Glas zweimal täglich 14-21 Tage lang einnehmen.

Mais-Narben reduzieren effektiv die Aminotransferase

Senken Transaminasen durch Volksmedizin sollte mit Ihrem Arzt vereinbart werden. Der Spezialist wählt die Rezepte individuell aus und schlägt eine Dosierung vor, die die Gesundheit nicht beeinträchtigt.

Diät

Um die Indikatoren für ALT und AST im Blut schnell zu normalisieren, müssen Sie sich strikt an die Nahrungsaufnahme halten. Die Diät sollte mit Produkten mit Vitamin D angereichert werden und schädliche Nahrungsmittel vollständig eliminieren.

Erhöhte ast alt gt

GGT im Blut ist erhöht: Ursachen, Behandlung, Diät

Ein Anstieg der GGT kann bei Erkrankungen der inneren Organe, Einnahme von Alkohol oder Drogen beobachtet werden. Äußerlich kann dieser Zustand von bestimmten Symptomen begleitet sein. Wenn beispielsweise Gamma-Glutamyltransferase aufgrund von Lebererkrankungen, Übelkeit, Erbrechen, Juckreiz und Gelbfärbung der Haut, Verdunkelung des Urins, erhöht ist, können sehr leichte Fäkalien auftreten.

Erhöhte GGT-Spiegel haben möglicherweise keine Symptome. Wenn andere Bluttests keine Abnormitäten feststellen, kann es sich um einen vorübergehenden Anstieg der GGT handeln, der sich normalisiert. Dies gilt natürlich nicht für Fälle, in denen Gamma-Glutamyl-Transferase verzehnfacht ist.

Erhöhte GGT im Blut: Was sind die Gründe?

Änderungen im Niveau der Gamma-Glutamyltransferase können temporär sein und nach Eliminierung der Ursachen für solche Veränderungen zur normalen (Tabelle mit den Normen) zurückkehren. Dazu gehören: Medikamente nehmen, die die Gallenflüssigkeit verdicken oder ihre Ausscheidungsrate (Phenobarbital, Furosemid, Heparin usw.) verlangsamen, Übergewicht, geringe körperliche Aktivität, Rauchen, Alkoholkonsum, selbst in kleinen Mengen.

Ein mäßiger Anstieg der GGT im Blut (1-3 mal) tritt aufgrund der Infektion mit Virushepatitis (manchmal ist es 6-mal höher als normal), während der Einnahme von hepatotoxischen Medikamenten (Phenytoin, Cephalosporine, orale Kontrazeptiva, Acetaminophen, Barbiturate, Östrogene, Rifampin, etc.) Cholezystitis, Pankreatitis, posthepatische Zirrhose, infektiöse Mononukleose (begleitet von Fieber, Lymphknoten).

Die Gründe für den Anstieg der Gamma-Glutamyl-Transferase in 10-mal und höher:

  • Gelbsucht als Folge von Verstößen gegen den Abfluss von Galle und das Wachstum von intraduktalem Druck;
  • Vergiftung und toxische Schädigung der Leber;
  • Neoplasmen der Leber und Bauchspeicheldrüse, bei Männern - die Prostata;
  • Diabetes mellitus;
  • Myokardinfarkt;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Hyperthyreose;
  • chronischer Alkoholismus und eine Reihe anderer Krankheiten.

Bei längerem Alkoholkonsum ist der GGT-Spiegel um das 10- bis 30-fache erhöht (das Verhältnis von Gamma-Glutamyltransferase zu AST beträgt etwa 6). Die Menge, Dauer und Häufigkeit der Verwendung von alkoholhaltigen Produkten beeinflussen den Gehalt dieses Enzyms im Blut.

Nach dem Aufhören der normalen Alkoholaufnahme kehrt der erhöhte GGT-Index wieder zum Normalwert zurück. Der Prozess des Reduzierens der Gamma-Glutamyltransferase auf normale Werte kann von einigen Tagen bis zu mehreren Wochen nüchternes Leben erfordern.

Die Dauer dieses Zeitraums wird durch die Art des früher konsumierten Alkohols, seine Menge, den Zustand der Leber und anderer Organe sowie durch den Alkoholkonsum und andere Faktoren bestimmt.

Erhöhte GGT und andere Enzyme (AST, ALT)

Da ein erhöhter GGT-Spiegel im Blut die Krankheit nicht genau diagnostiziert und aus anderen Gründen verursacht werden kann, verschreibt der Arzt eine zusätzliche Untersuchung der Leber.

Dies ist vor allem die Bestimmung der Transaminasen - ALT (Alanin-Aminotransferase), AST (Aspartat-Aminotransferase), sowie alkalische Phosphatase. Ein Vergleich des GGT-Spiegels mit dem Blutspiegel von ALT und alkalischer Phosphatase (alkalische Phosphatase) kann einen Teil der Erkrankungen differenzieren (zusätzliche Untersuchungen sind für eine genaue Diagnose erforderlich).

Insbesondere, wenn GGT höher als 100 ist, ist ALT niedriger als 80, alkalische Phosphatase ist kleiner als 200, kann sein bei:

  • Trinken großer Mengen Alkohol;
  • Drogen nehmen;
  • Diabetes;
  • entzündliche Prozesse im Verdauungstrakt;
  • großes Übergewicht;
  • erhöhte Triglyceride;
  • Einnahme bestimmter Medikamente.

GGT in der biochemischen Analyse von Blut übersteigt 100, ALT weniger als 80 und alkalische Phosphatase mehr als 200 wird beobachtet, wenn:

  • verlangsamen den Gallenfluss aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums;
  • Verringerung des Gallenabflusses aufgrund von Leberzirrhose;
  • Schwierigkeit des Abflusses von Galle durch Gallensteine ​​oder Zusammendrücken der Gallengänge durch Neoplasmen;
  • andere Gründe.

Erhöhung der Gamma-Glutamyltransferase auf 100, mit ALT und AST über 80 und ALP unter 200 kann bedeuten:

  • das Vorhandensein von Virushepatitis (A, B oder C) oder Epstein-Barr-Virus (manchmal Virushepatitis ohne Erhöhung des Niveaus von Leberenzymen);
  • übermäßige Wirkung auf Leberalkohol;
  • Fetthepatose.

GGT stieg auf 100, ALT über 80 und alkalische Phosphatase über 200. Dies bedeutet, dass der Abfluss von Galle schwierig ist und Leberzellen geschädigt sind. Unter den Gründen für diese Bedingung:

  • alkoholische oder virale chronische Hepatitis;
  • Autoimmunhepatitis;
  • Neoplasmen in der Leber;
  • Leberzirrhose.

Für eine genaue Diagnose ist eine zusätzliche Untersuchung und interne Konsultation mit einem Arzt notwendig!

Der GGT-Index im biochemischen Bluttest diagnostiziert die Stagnation der Galle. Dies ist ein sehr empfindlicher Marker für Cholangitis (Entzündung der Gallenwege) und Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase) - es steigt früher als andere Leberenzyme (ALT, ACT). Ein moderater Anstieg der GGT wird bei infektiöser Hepatitis und Leber-Fettleibigkeit beobachtet (2- bis 5-mal höher als normal).

Behandlung von erhöhtem GGT im Blut: Wie man senkt und wieder normalisiert

Die Behandlung von erhöhten GGT-Spiegeln beginnt mit der Diagnose des Zustands des Körpers und der Identifizierung der genauen Ursache dieses Enzymanstiegs. Die Behandlung von Krankheiten, aufgrund derer erhöhte Gamma-Glutamyltransferase, reduziert sein Niveau.

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung müssen Sie Ihre Ernährung anpassen. Reduzieren GGT hilft Menü reich an Obst und Gemüse. Vor allem ist dieses pflanzliche Lebensmittel reich an Vitamin C, Ballaststoffen, Beta-Carotin und Folsäure:

Sie müssen aufhören zu rauchen und Alkohol trinken. Die Richtlinien der WHO, wie man mit dem Rauchen aufhört und wie man aufhört zu trinken, werden helfen, diese Gewohnheiten loszuwerden. Es wird auch erhöhte GGT reduzieren.

Mehr zu diesem Thema

GGT - Gamma-Glutamyltransferase

GGT oder Gamma-Glutamyltransferase ist ein empfindlicher Indikator für das langsame Fortschreiten der Galle in der Leber im Gallentrakt sowie für chronischen Alkoholismus.

Die Analyse von GGT gehört zu den fünf häufigsten Leberproben. Lesen Sie hier über Leberfunktionstests. bei schwangeren Frauen - hier.

GGT ist

ein Aminosäure-tragendes Enzym in den Körperzellen. GGT ist weit verbreitet in allen Organen mit aktiven Absorptions- und Sekretionsprozessen, d.h. Absorption und Ausscheidung - in den Nieren, Bauchspeicheldrüse. Leber, Prostata, Milz, Herz, Gehirn.

Innerhalb der Leberzelle (Hepatozyt) befindet sich GGT im endoplasmatischen Retikulum - einem Mini-Förderer, durch den sich Enzyme bewegen, und in Zellen des Gallentrakts befindet sich GGT auf der Oberfläche der Zellmembran. Daher ist GGT ein Marker für Stagnation der Galle, in geringerem Maße Leberschädigung, bei der sich die Galle sowieso verlangsamt.

Die Anwesenheit des Enzyms in der Prostata erklärt die Tatsache, dass bei Männern die Rate von GGT 1,5 Mal höher ist als bei Frauen.

In der Niere ist GGT am meisten, aber es ist kein Indikator für eine Nierenerkrankung. Warum? Weil das Blut überwiegend GGT aus der Leber ist. Eine renale GGT kann im Urin, aber nicht im Blut auftreten.

GGT-Analyse ist zugeordnet:

  • mit dem Auftreten von Gelbsucht, Übelkeit, Erbrechen, Juckreiz, dunkler Urin, fäkale Verfärbung und Müdigkeit - Sie müssen eine Analyse für GGT und alkalische Phosphatase zu Galle Stagnation zu diagnostizieren
  • Diagnose von chronischem Alkoholismus und Kontrolle der Abstinenz - Abstinenz von Alkohol
  • um den Erfolg der Behandlung der Leberpathologie zu überwachen
  • bei Einnahme von Cholestase

Die Rate und Ursachen der zunehmenden GGT (Gamma-Glutamyl-Transpeptidase) im Blut

Gamma-Glutamyl-Transpeptidase (abgekürzt GGT oder GGTP) ist ein Enzym, das am Austausch von Nukleinsäuren beteiligt ist. Enthalten in den Membranen, Lysosomen und Zytoplasma von Zellen, in parechimatösen Organen (Leber, Niere, Gehirn, Prostata und Milz) sowie in Epithelzellen der Gallengänge.

Im Blut zirkuliert GGTP nicht. Seine geringe Aktivität im Blutplasma kann während der Zellerneuerung nachgewiesen werden. In einem gesunden Körper geht dieser Prozess ohne Erhöhung der GGT-Ebene.

Die Aktivität des Enzyms im Blut nimmt mit der massiven Zerstörung von Zellen zu. Zu den häufigsten Ursachen für erhöhte GGT-Spiegel gehören in erster Linie die Zytolyse von Hepatozyten und die Stagnation der Galle, und tatsächlich ist der Indikator ein unspezifischer Marker für den Leberzellabbau und die Cholestase.

Durch die Veränderung des GGT-Niveaus ist es unmöglich zu bestimmen, welcher pathologische Prozess in der Leber auftritt. Aber es kann angenommen werden, dass die Ursache des Anstiegs eine Lebererkrankung ist, und die Diagnose dieses Organs fortzusetzen.

Das Niveau von GGT bei Lebererkrankungen steigt signifikant früher als ALT, AST und alkalische Fostatase.

In welchen Fällen Verschreibung vorschreiben

  1. Wenn ein Pankreastumor vermutet wird;
  2. In der Diagnose der Obstruktion der Gallenwege (Verdacht auf Gallenstein-Krankheit);
  3. Um die Wirksamkeit der Behandlung von alkoholischen oder anderen Hepatitis zu beurteilen;
  4. Für die Diagnose von Gallengangskrankheit: biliäre Zirrhose oder Sklerose der Gänge (sklerosierende Cholangitis);
  5. Zur Differentialdiagnose von Erkrankungen der Leber und Knochen mit einem zuvor festgestellten Anstieg der alkalischen Phosphatase;
  6. Als Screening-Diagnose im Rahmen anderer biochemischer Bluttests, einschließlich während der Vorbereitung einer Operation;
  7. Für biochemische Bluttests bei Patienten mit Beschwerden über:
  8. Schmerzen im Hypochondrium
  9. Schwäche und Appetitlosigkeit
  10. Übelkeit und Erbrechen
  11. juckende Haut
  12. dunkle Farbe des Urins und Aufhellung von Kot.

Normale GGT-Werte

Bei Neugeborenen ist der GGT-Index 10-mal höher als bei Kindern im Alter von 1 bis 3 Jahren und reicht von 180 bis 200 U / l. Dies liegt an der Tatsache, dass die Quelle des Enzyms während der Schwangerschaft die Plazenta ist. Ein eigenes GGT im Fötus beginnt nach der ersten Lebenswoche zu entstehen.

Nach sechs Monaten ist der GGT-Spiegel bei Kleinkindern auf 34 U / Liter reduziert. Weiter ab 1 Jahr vor der Pubertät bleibt der Enzymindex auf dem Niveau: bei Jungen - bis 43-45, bei Mädchen - bis 32-33 Einheiten / Liter.

Nach 18 Jahren für Männer gilt der Blutspiegel als bis zu 70, für Frauen bis 40 E / Liter. Höhere zulässige Werte von GGT bei Männern sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass ein Teil des Enzyms von der Prostata produziert wird.

Bei Schwangeren ist der Spiegel des Enzyms ebenfalls erhöht. Im ersten Trimester, die Erhöhung bis zu 17 U / Liter wird die Norm, im 2. - bis zu 33 U / Liter, im dritten Trimester bleibt es auf dem Niveau 32-33 U / Liter.

Ursachen für erhöhte GGT im Blut

Bei der Entzifferung der Ergebnisse ist zu berücksichtigen, dass der Spiegel des Enzyms mit Leber- und Gallenblasenerkrankungen, Erkrankungen anderer Organe und Medikamenten ansteigt.

Krankheiten, die mit einer Schädigung der Leber verbunden sind, führen zu einer Erhöhung des Enzymspiegels. Unter ihnen:

  • Akute oder chronische Hepatitis. Das Niveau von GGT in diesen Krankheiten überschreitet die Norm um das 3-4fache;
  • Steine ​​in den Gallengängen - aus diesem Grund kann der Spiegel des Enzyms im Blut um das 30-fache erhöht werden;
  • Tumore und Entzündung der Bauchspeicheldrüse - das Niveau der Gamma-Glutamyl-Transpeptidase übersteigt den Durchschnitt um das 10-fache;
  • Alkoholismus mit schweren Leberschäden;
  • Sklerose der Gallenwege. Das Niveau des Enzyms kann 10-15 Mal erhöhen;
  • Biliäre Zirrhose;
  • Infektiöse Mononukleose mit Lebergewebe im pathologischen Prozess;
  • Bösartige Tumore der Leber. Der GGT-Spiegel steigt unmittelbar nach Beginn der Erkrankung, lange vor dem Auftreten klinischer Symptome.

Krankheiten einiger anderer Organe führen auch zu einem Anstieg der GGT, zum Beispiel:

  • Akute Herzinfarktperiode;
  • Diabetes im Stadium der Dekompensation;
  • Rheumatoide Arthritis;
  • Systemischer Lupus erythematodes;
  • Prostatakrebs;
  • Bösartige Tumoren der Brustdrüsen;
  • Akute oder chronische Glomerulonephritis;
  • Jeder bösartige Tumor mit Lebermetastasen.

Einnahme der folgenden Medikamente kann die Ergebnisse der Analyse auf GGT verzerren:

  • Hormonale Kontrazeptiva;
  • Drogen Gruppe Statine;
  • Antidepressiva;
  • Cephalosporin-Antibiotika;
  • Histaminblocker;
  • Präparate, die Testosteron enthalten;
  • Antimykotika.

Zusätzlich zu Drogen erhöht das Niveau von GGT die Aufnahme von alkoholischen Getränken.

Regeln für das GGT

Das Blut zur Analyse wird aus der Cubitalvene entnommen (normalerweise morgens), und das Fasten wird für 8 Stunden vor der Entbindung empfohlen. Am Tag vor der Analyse sollten Alkohol, fettige und stark gewürzte Speisen nicht verzehrt werden, und am Tag der Lieferung am Morgen können Sie Wasser, Tee, Kaffee und andere Getränke ausschließen.

Am Tag der Untersuchung (vor der Untersuchung) ist es nicht empfehlenswert, sich einer Röntgen- oder Röntgenuntersuchung, einer Ultraschalluntersuchung, zu unterziehen. Physiotherapeutische Verfahren sind ebenfalls ausgeschlossen. Unmittelbar vor dem Test wird dem Patienten für eine halbe Stunde vollständige körperliche und geistige Ruhe empfohlen.

Bei der Entzifferung des Analyseergebnisses ist zu berücksichtigen, dass bei Übergewichtigen sowie bei Patienten, die Medikamente und große Ascorbinsäuremengen erhalten, die Enzymkonzentration erhöht werden kann.

Die biochemische Analyse von Blut ist eine wichtige Studie, die es ermöglicht, den Funktionszustand von Organen und Systemen des menschlichen Körpers durch Analyse verschiedener Spurenelemente im Blut zu beurteilen. Im Folgenden sind die Komponenten der biochemischen Analyse von Blut bei der Diagnose von Virushepatitis verwendet.

Alanin-Aminotransferase (ALT, ALT, ALT) ist ein Enzym, das in den Geweben der Leber gefunden wird und im Blut freigesetzt wird, wenn es geschädigt ist. Erhöhte ALT-Werte können durch virale, toxische oder andere Leberschäden verursacht werden. Bei viraler Hepatitis kann der ALT-Wert im Laufe der Zeit von normalen Werten zu mehreren Normen variieren, weshalb dieses Enzym alle 3-6 Monate überwacht werden muss. Es wird angenommen, dass das Niveau der ALT den Grad der Aktivität von Hepatitis widerspiegelt, jedoch zeigen etwa 20% der Patienten mit chronischer Virushepatitis (CVH) mit konstant normalen ALT-Spiegeln ernsthafte Leberschäden. Es kann hinzugefügt werden, dass AlAT ein sensitiver und genauer Test für die frühe Diagnose von akuter Hepatitis ist.

AST Bluttest - Aspartat-Aminotransferase (AsAT, AST) ist ein Enzym in den Geweben des Herzens, der Leber, Skelettmuskulatur, Nervengewebe und Nieren und anderen Organen gefunden. Die Erhöhung der AST im Bluttest zusammen mit ALT bei Patienten mit CVH kann auf eine Nekrose der Leberzellen hindeuten. Bei der Diagnose von CVG sollte besonderes Augenmerk auf das AST / ALT-Verhältnis gelegt werden, das als de Ritis-Koeffizient bezeichnet wird. Der AST-Überschuss im Bluttest gegenüber ALT bei Patienten mit CVH kann auf eine schwere Leberfibrose oder toxische (Arzneimittel- oder Alkohol-) Leberschäden hinweisen. Wenn die AST in der Analyse signifikant erhöht ist, dann weist dies auf Hepatozytennekrose hin, begleitet von dem Zerfall von Zellorganellen.

Bilirubin ist einer der Hauptbestandteile der Galle. Es entsteht durch den Abbau von Hämoglobin, Myoglobin und Cytochromen in den Zellen des retikuloendothelialen Systems, der Milz und der Leber. Das Gesamtbilirubin umfasst direktes (konjugiertes, gebundenes) und indirektes (unkonjugiertes, freies) Bilirubin. Es wird angenommen, dass der Anstieg des Bilirubins im Blut (Hyperbilirubinämie) aufgrund der direkten Fraktion (mehr als 80% des gesamten Bilirubins ist direktes Bilirubin) hepatischen Ursprungs ist. Diese Situation ist charakteristisch für CVH. Es kann auch mit einer beeinträchtigten Elimination von direktem Bilirubin aufgrund der Zytolyse von Hepatozyten assoziiert sein. Ein Anstieg der Konzentration durch freies Bilirubin im Blut kann auf eine Volumenschädigung des Leberparenchyms hinweisen. Ein anderer Grund kann eine angeborene Pathologie sein - Gilbert-Syndrom. Auch die Konzentration von Bilirubin (Bilirubinämie) im Blut kann sich beim Gallenfluss (Blockade der Gallengänge) nur schwer erhöhen. Während einer Hepatitis-antiviralen Therapie kann ein Anstieg des Bilirubins durch eine Erhöhung der Hämolyserate der roten Blutkörperchen verursacht werden. Bei Hyperbilirubinämie über 30 μmol / l tritt Gelbsucht auf, die sich durch Vergilbung der Haut und Augensklera sowie durch Verdunkelung des Urins (Urin wird zur Farbe von dunklem Bier) äußert.

Gamma-Glutamyltranspeptidase (GGT, GGTP) ist ein Enzym, dessen Aktivität bei Erkrankungen des hepatobiliären Systems zunimmt (Cholestasemarker). Verwendet in der Diagnose von obstruktiver Gelbsucht, Cholangitis und Cholezystitis. GGT wird auch als Indikator für toxische Leberschäden durch Alkohol und hepatotoxische Medikamente verwendet. GGT wird zusammen mit ALT und alkalischer Phosphatase geschätzt. Dieses Enzym ist in der Leber, Bauchspeicheldrüse, Nieren gefunden. Es ist empfindlicher für Abnormalitäten in den Lebergeweben als ALAT, AsAT, alkalische Phosphatase, etc. Es ist besonders anfällig für anhaltenden Alkoholmissbrauch. Mindestens fünf Prozesse in der Leber erhöhen seine Aktivität: Zytolyse, Cholestase, Alkoholintoxikation, Tumorwachstum und medizinische Läsionen. Ein persistierender GGTP-Anstieg weist bei CVH entweder einen schweren Leber- (Zirrhose) oder toxischen Effekt auf.

Alkalische Phosphatase (alkalische Phosphatase, AR, alkalische Phosphatase, ALP, ALKP) wird zur Diagnose von Lebererkrankungen mit Cholestase verwendet. Ein gemeinsamer Anstieg von alkalischer Phosphatase und GGT kann auf eine Pathologie der Gallenwege, eine Gallensteinkrankheit, eine Verletzung des Galleabflusses hindeuten. Dieses Enzym befindet sich im Epithel der Gallenwege, weshalb eine Zunahme seiner Aktivität auf Cholestase jeglicher Herkunft (intrahepatisch und extrahepatisch) hindeutet. Ein isolierter Anstieg der alkalischen Phosphatase ist ein ungünstiges prognostisches Zeichen und kann auf die Entwicklung eines hepatozellulären Karzinoms hinweisen.

Glucose (Glucose) wird in der Diagnose von Diabetes, endokrinen Erkrankungen sowie Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse verwendet.

Ferritin (Ferritin) weist auf Eisenspeicher im Körper hin. Ein Anstieg von Ferritin mit CVH kann auf eine hepatische Pathologie hinweisen. Erhöhte Ferritinspiegel können ein Faktor sein, der die Wirksamkeit einer antiviralen Therapie verringert.

Albumin (Albumin) - das Hauptplasmaprotein, das in der Leber synthetisiert wird. Eine Abnahme seines Spiegels kann auf eine Leberpathologie hinweisen, die durch akute und chronische Erkrankungen verursacht wird. Die Abnahme der Albuminmenge weist auf einen schweren Leberschaden mit einer Abnahme seiner protein-synthetischen Funktion hin, die bereits im Stadium der Zirrhose der Leber auftritt.

Gesamtprotein (Gesamtprotein) - die Gesamtkonzentration der Proteine ​​(Albumin und Globuline) im Serum. Eine starke Abnahme des Gesamtproteins in der Analyse kann auf einen Mangel an Leberfunktion hindeuten.

Proteinfraktionen - Proteinbestandteile, die im Blut enthalten sind. Es gibt eine recht große Anzahl von Proteinfraktionen, jedoch sollten bei Patienten mit CVH fünf Hauptaspekte besonders berücksichtigt werden: Albumin, Alpha1-Globuline, Alpha2-Globuline, Beta-Globuline und Gamma-Globuline. Die Abnahme von Albumin kann über die Pathologie der Leber und der Nieren sprechen. Die Erhöhung jedes der Globuline kann auf eine Vielzahl von Störungen in der Leber hinweisen.

Kreatinin ist das Ergebnis des Proteinstoffwechsels in der Leber. Kreatinin wird über die Nieren mit dem Urin ausgeschieden. Eine Erhöhung des Kreatinin-Blutspiegels kann auf eine Nierenfunktionsstörung hinweisen. Die Analyse wird vor der antiviralen Therapie durchgeführt, um ihre Sicherheit zu beurteilen.

Thymol-Test (TP) in den letzten Jahren wird zunehmend in der Diagnose von CVH verwendet. Eine Erhöhung des TP-Werts weist auf eine für chronische Leberschäden charakteristische Dysproteinämie und die Schwere mesenchymal-entzündlicher Veränderungen im Körper hin.

Was ist GGT?

Gamma-Glutamyl-Transferase (GGT oder GGTP) ist ein Enzym, das in vielen Körpergeweben vorkommt. Normalerweise ist der GGT-Gehalt niedrig, aber wenn die Leber geschädigt ist, zeigt die GGTP-Analyse zuerst, dass GGTP erhöht ist: sein Niveau beginnt zu steigen, sobald die Passage durch die Gallekanäle von der Leber zum Darm zu blockieren beginnt. Tumore oder Steine ​​in den Gallengängen, in denen Gamma-GGT fast immer erhöht ist, können den Gallengang behindern. Daher ist die Bestimmung von GGTP im Blut einer der empfindlichsten Tests, deren Messung Ihnen ermöglicht, Erkrankungen der Gallenwege genau zu identifizieren.

Trotz der hohen Sensitivität ist der Bluttest für GGT nicht spezifisch zur Unterscheidung der Ursachen von Lebererkrankungen, da er bei mehreren Erkrankungen dieses Organs (Krebs, Virushepatitis) zunehmen kann. Darüber hinaus kann sein Spiegel bei einigen Krankheiten, die nicht mit der Leber verwandt sind (zum Beispiel akutes Koronarsyndrom), zunehmen. Aus diesem Grund wird die GGT-Analyse niemals selbst durchgeführt.

Auf der anderen Seite ist Plasma-GGT ein sehr nützlicher Test für die Decodierung mit anderen Analysen. Es ist besonders wichtig für die Klärung der Ursachen der erhöhten alkalischen Phosphatase (ALP), ein anderes Enzym von der Leber produziert.

Wenn GGT im Blut erhöht ist, steigt ALP gleichzeitig mit Lebererkrankungen. Aber bei Knochenerkrankungen steigt nur ALP, während GGT normal bleibt. Daher kann die Entschlüsselung von gama-GT-Assays nach einem ALP-Test erfolgreich durchgeführt werden, um festzustellen, ob eine hohe ALP eine Folge von Knochenerkrankungen oder Lebererkrankungen ist.

Wann zu nehmen

Biochemischer Bluttest GGT kann zusammen mit anderen Tests des Leberpanels wie Alanin-Aminotransferase (AlAT), Aspartat-Aminotransferase (AsAT), Bilirubin und anderen verwendet werden. Im allgemeinen Fall, wenn die Biochemie eine Zunahme von GGTP zeigt, deutet dies auf eine Schädigung des Lebergewebes hin, zeigt jedoch nicht die Besonderheiten dieses Schadens an. Darüber hinaus kann die Analyse von GGT verwendet werden, um die Behandlung von Patienten mit Alkoholismus und alkoholischer Hepatitis zu überwachen.

Damit der Arzt Sie auf die Analyse von GGT verweisen kann, sollte der Patient die folgenden Symptome haben:

  • Schwäche, Müdigkeit.
  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Tumor im Bauch und / oder Schmerzen.
  • Gelbsucht
  • Dunkle Farbe des Urins.
  • Stuhl Lichtfarbe.
  • Juckreiz.

Gamma-Glutamyltransferase ist immer erhöht, wenn Alkohol auch in geringen Mengen in das Blut gelangt. Eine falsche Vorbereitung auf die Analyse, dh Alkohol am Tag vor der Analyse, führt zu falschen Ergebnissen. Dementsprechend ist Gamma-GT bei chronischen Alkoholikern und Alkoholikern stark verbessert. Deshalb kann der GGTP-Bluttest erfolgreich eingesetzt werden, um festzustellen, in welchem ​​Stadium des Alkoholismus sich der Patient befindet.

Dieser Test kann auch an Patienten verabreicht werden, die in der Vergangenheit getrunken haben oder die wegen Alkoholismus behandelt wurden. Zirrhose ist eine sehr heimtückische Krankheit, und bevor sie sich manifestiert, entwickelt sie sich etwa 10-15 Jahre. Die Erhöhung der GGTT ermöglicht es, die Pathologie rechtzeitig zu erkennen, und eine rechtzeitige Behandlung verzögert die Entwicklung der Pathologie.

Der Wert der Testergebnisse für GGT

Die GGT-Rate bei Frauen und Mädchen, die älter als ein Jahr sind, liegt zwischen 6 und 29 Einheiten / l. Es ist erwähnenswert, dass bei Frauen das Enzym mit zunehmendem Alter bei Frauen zunimmt. Bei Männern sind die Zahlen etwas höher, aber weil die Rate von GGTP ist:

  • 1-6 Jahre: 7-19 l;
  • 7-9 Jahre: 9-22 l;
  • 10-13 Jahre alt: 9-24 Pfund;
  • 14-15 Jahre alt: 9-26 l;
  • 16-17 Jahre alt: 9-27 l;
  • 18-35 Jahre alt: 9-31 l;
  • 36-40 Jahre alt: 8-35 Einheiten l;
  • 41-45 Jahre: 9-37 l;
  • 46-50 Jahre: 10-39 l;
  • 51-54 Jahre: 10-42 l;
  • 55 Jahre alt: 11-45 l;
  • Ab 56 Jahren: 12-48 l;

Wie bereits erwähnt, ist die Rate von GGTP normalerweise erhöht, wenn Lebergewebeschäden vorliegen, aber die Entschlüsselung der Analyse zeigt nicht die genaue Ursache der Pathologie an. Im Allgemeinen ist der Schaden umso größer, je höher der Glutamyl-Transpeptidase-Spiegel ist. Darüber hinaus kann ein Anstieg der GGT auf Zirrhose oder Hepatitis hinweisen, kann aber auch das Ergebnis einer angeborenen Herzinsuffizienz, Diabetes oder Pankreatitis sein. Darüber hinaus kann GGT im Blut aufgrund der Verwendung von für die Leber giftigen Drogen erhöht werden.

Erhöhte GGT-Spiegel können auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen und / oder Bluthochdruck hinweisen. Zu den Medikamenten, die GGT erhöhen, gehören Phenytoin, Carbamazepin, Arzneimittel aus der Gruppe der Barbiturate (Phenobarbital). Darüber hinaus können nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente, Lipide, Antibiotika, Histamin-Rezeptor-Blocker (verwendet, um überschüssige Produktion von Magensäure zu behandeln) erhöhen das Niveau dieses Enzyms. Antimykotika, Antidepressiva, Testosteron erhöhen auch das Niveau der GGT.

Niedrige GGT-Werte legen nahe, dass der Patient eine normale Leber hat und keine alkoholischen Getränke konsumiert. Wenn ein erhöhter ALP-Spiegel von einem stark erhöhten GGT begleitet wird, schließt dies Knochenerkrankungen aus, aber wenn GGT normal oder erniedrigt ist, kann ein Knochenproblem vorliegen. Darüber hinaus können Clofibrat und orale Kontrazeptiva die GGT-Spiegel senken.

Was ist das Leberpaneel?

Da die GGT-Analyse bei anderen Tests berücksichtigt werden muss, muss berücksichtigt werden, dass dieses Enzym normalerweise in das Leberpaneel eindringt, das zum Screenen auf Leberschäden verwendet wird. Es ist besonders relevant für Patienten, die eine Behandlung erhalten, die die Leber beeinträchtigen kann.

Das Leberpaneel oder seine getrennten Teile sind für die Diagnose von Lebererkrankungen vorgesehen, wenn der Patient Symptome und Anzeichen von Erkrankungen dieses Organs aufweist. Wenn die Krankheit festgestellt wird, werden die Tests in regelmäßigen Abständen wiederholt, um ihren Zustand zu überwachen und die Wirksamkeit der Behandlung zu bewerten. Zum Beispiel wird eine Reihe von Bilirubin-Tests durchgeführt, um Gelbsucht bei Neugeborenen zu überwachen.

Das Leberpanel besteht aus mehreren Tests, die an derselben Blutprobe durchgeführt werden. Ein typisches Leberpaneel besteht aus folgenden Komponenten:

  • ALP ist ein Enzym, das mit den Gallengängen verwandt ist und auch in den Knochen, im Darm und während der Schwangerschaft durch die Plazenta produziert wird. Meistens erhöht sich mit der Verstopfung der Gallengänge.
  • ALT ist ein Enzym, das hauptsächlich in der Leber vorkommt und am besten durch Hepatitis definiert wird.
  • AST ist ein Enzym in der Leber und einigen anderen Organen, vor allem im Herzen und in den Muskeln des Körpers.
  • Bilirubin ist ein Gallenfarbstoff, der von der Leber produziert wird. Allgemeine Analyse von Bilirubin misst seine Gesamtmenge im Blut, direktes Bilirubin bestimmt die gebundene Form von Bilirubin (in Kombination mit anderen Komponenten) der Leber.
  • Albumin ist das Hauptblutprotein, das von der Leber produziert wird. Ihr Niveau wird durch die Funktion der Leber und der Nieren beeinflusst. Eine Abnahme des Albuminspiegels im Blut kann sowohl durch eine Verringerung seiner Produktion durch die Leber als auch durch eine Zunahme seiner Abgabe über die Nieren im Urin während einer Nierenfunktionsstörung beeinflusst werden.
  • Gesamtprotein - Dieser Test misst Albumin und andere Proteine ​​im Allgemeinen, einschließlich Antikörper, die Infektionen bekämpfen.
  • AFP - das Auftreten dieses Proteins ist mit der Regeneration oder Proliferation (Gewebewachstum) von Leberzellen verbunden;

Abhängig von der Richtung des behandelnden Arztes oder Labors sind weitere Tests im Leberpaneel enthalten. Dies kann die Bestimmung der Prothrombinzeit zur Messung der Blutgerinnungsfunktion sein. Da viele der an der Gerinnung beteiligten Enzyme die Leber produzieren, können abnorme Werte auf eine Schädigung hinweisen.

Im Falle von negativen Ergebnissen werden Tests des Leberpaneels nicht einmal durchgeführt, sondern in bestimmten Zeitintervallen, die mehrere Tage bis Wochen dauern können. Sie müssen durchgeführt werden, um zu bestimmen, ob die Abnahme oder Erhöhung der Werte chronisch ist und ob zusätzliche Tests erforderlich sind, um die Ursachen der Leberfunktionsstörung zu identifizieren.


Weitere Artikel Über Leber

Zirrhose

Ultraschall der Gallenblase

Die Ultraschalluntersuchung der Gallenblase ist eine nicht-invasive diagnostische Methode, die es ermöglicht, genaue Informationen über den Zustand des Organs selbst und seiner Gänge zu erhalten.
Zirrhose

Wie kocht man leckere und gesunde Diät Blumenkohl Blumenkohl?

Fizkult-Hallo, liebe Leser! Ich hoffe, du hast deine Kochbücher nicht weggenommen, wenn ja, oder du hast sie gar nicht, dann nimm ein Blatt Papier und umreiße es.