Symptome und Behandlung von alkoholischer Zirrhose

Die Abhängigkeit von alkoholischen Getränken zerstört nicht nur den Geist des Trinkers, sondern auch seinen Körper. Ärzte behaupten, dass alle inneren Organe der Person, und insbesondere die Leber, an Ethylalkohol leiden, weil es als Schutzbarriere und als eine Art Filter wirkt. Langzeit-Alkoholismus bei Männern kann zur Entstehung von Hepatitis führen, Symptome einer Fettdegeneration verursachen und eine alkoholische Leberzirrhose auslösen.

Was ist alkoholische Leberzirrhose?

Dies ist eine massenhafte Ethanol-Nekrose des Parenchyms des Körpers, die sich vor dem Hintergrund der regelmäßigen und langfristigen Einnahme von alkoholischen Getränken entwickelt. Die Ätiologie dieser Krankheit ist durch den Tod von Hepatozyten - normale gesunde Leberzellen - gekennzeichnet, die durch fibröse Gewebe ersetzt werden, um Narben zu bilden. Als Ergebnis solcher Prozesse hört der Körper auf, die ihm übertragenen Aufgaben zu bewältigen.

Gründe

Es gibt Leberzirrhose aus Alkohol. In Bezug auf Statistiken entwickelt sich die Krankheit nicht bei jedem Alkoholiker, sondern nur bei 10-30% der starken Trinker. Aufgrund des häufigen Alkoholkonsums beginnt der Körper weniger spezifische Enzyme zu produzieren. Im Laufe der Zeit wird das Leberparenchym dünner und seine Wände werden mit Fettgewebe überwachsen, was zur Entwicklung einer fettigen Hepatose führt. Im Endstadium rufen Giftstoffe einen massiven Tod von Hepatozyten hervor, und an ihrer Stelle steigt das Bindegewebe an, auf das das Organ mit einem vollständigen Versagen anspricht.

Irreversible Veränderungen führen zu einer Behinderung und ohne die notwendige Behandlung zu einem schnellen Tod. Eine alkoholische Leberzirrhose kann sich jedoch weit von jedem Trinker entwickeln. Es wird üblicherweise angenommen, dass das Risiko einer hepatischen Enzephalopathie und Hepatitis erst mit dem täglichen Gebrauch von 80 Gramm Alkohol bei Männern und 40 Gramm Alkohol bei Frauen für mehr als 5 Jahre steigt:

  • 80 Gramm Alkohol sind 2 Liter Bier, 800 ml Wein oder 210 ml Wodka;
  • 40 Gramm Alkohol sind 1 Liter Bier, 400 ml Wein, 100 ml Wodka.

Diagnose

Die Diagnose und Nachbehandlung werden von Chirurgen und Gastroenterologen durchgeführt. In der Regel ist Bilirubin der Hauptmarker, der Auffälligkeiten bei der Arbeit vieler innerer Organe, zum Beispiel der Milz, anzeigt. Um es zu identifizieren, wird eine biochemische Analyse von Blut, Kot und Urin durchgeführt. Überschüsse der Normalwerte von Bilirubin zeigen den Grad und das Stadium der alkoholischen Leberzirrhose.

In der instrumentellen Diagnostik werden hier hochinformative Techniken eingesetzt, unter anderem:

  • Ultraschall der Bauchorgane - hilft, die Struktur des Parenchyms zu bestimmen, die Größe der Organe, um faserige Formationen zu finden.
  • CT und MRT - gibt ein vollständiges Bild der Struktur der inneren Organe.
  • ERCP - hilft, den Zustand der Schiffe zu bestimmen.
  • Elastographie - hilft, den Grad der Proliferation von Bindegewebe zu identifizieren.
  • Leberbiopsie - umfasst die Sammlung von biologischem Material für weitere detaillierte Forschung unter dem Mikroskop. Biopsieproben zeigen häufig Hepatozytennekrose, alkoholische Hyalin und neutrophile Infiltration.

Formen und Stufen

Die alkoholische oder toxische Leberzirrhose ist in drei Hauptformen unterteilt: groß-Knoten, klein-aelkine und gemischt. Im Fall einer kleinflächigen oder mikronodulären Läsion erscheinen in den Geweben Narben mit einem Durchmesser von weniger als 3 Millimetern. Die Großknötchen- oder Makronodularform ist durch die Bildung von Knötchen mit einem Durchmesser von bis zu 5 cm gekennzeichnet, wobei jede Narbe sich in der Größe von der anderen unterscheiden kann. Sie klassifizieren die Krankheit in Übereinstimmung mit der Entwicklung von Funktionsstörungen, und jede Phase spiegelt wider, wie weit der Prozess gegangen ist.

Kompensierte Zirrhose

Dieses Stadium der Erkrankung ist sehr schwer in einem frühen Stadium zu diagnostizieren, und die Diagnose wird in der Regel erst nach einer Biopsie gestellt. Der Grund für eine solche Diagnose ist eine visuelle Untersuchung durch einen Arzt - bei Palpation des Organs ist seine signifikante Größenzunahme bemerkbar. Die verbleibenden Symptome einer alkoholbedingten Zirrhose können vollständig fehlen.

Subkompensierte Zirrhose

Im mittleren Stadium treten alle Symptome des Leberversagens auf: eine deutliche Zunahme der Leber, das Auftreten von Magenschmerzen, ein Verbrennungsgefühl, Gelbsucht der Haut und der Augen. Zusammen mit diesen Zeichen können andere auftreten, wie: Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Gewichtsverlust bei normaler Ernährung. Funktionsstörungen können während Laboruntersuchungen leicht bestätigt werden.

Dekompensierte Zirrhose

Diagnostiziert mit vollständiger Dysfunktion, wenn der Körper nicht vollständig mit allen Verantwortlichkeiten fertig wird. Die Niederlage der dekompensierten Zirrhose umfasst den gesamten Körper. Charakteristische Anzeichen sind: Rötung der Handflächen des Patienten, Auftreten von Besenreisern am Körper, Blutungen aus den Schleimhäuten und manchmal Blutergüsse auf der Haut der betroffenen Person.

Anzeichen von Leberzirrhose bei Alkoholikern

Aufgrund der sich schnell entwickelnden Stoffwechselstörungen im Spätstadium sind deutliche Zeichen von akutem Proteinmangel und Vitaminmangel zu erkennen. Die Symptome der Zirrhose bei Männern Alkoholiker werden durch eine Verletzung im hormonellen Bereich ergänzt: Hodenatrophie, Impotenz, Gynäkomastie. Frauen, die an Alkoholismus leiden, werden oft unfruchtbar, sie erhöhen das Risiko von Fehlgeburten.

Erste Anzeichen

Verletzungen der Struktur sind durch das fast augenblickliche Auftreten der Symptome der Hypertonie gekennzeichnet: Gürtelschmerzen, Blähungen, Rumpeln der Därme, Übelkeit, Aszites. Andere frühe Anzeichen von Leberzirrhose sind Symptome von Dyspepsie:

  • Verletzung des Stuhls;
  • Abstinenz;
  • das Auftreten von Morgenübelkeit;
  • Schwere im rechten Hypochondrium;
  • Aufstoßen;
  • vergrößerter Bauch;
  • verringerter Appetit;
  • Blähungen.

Die Schwere der Symptome hängt von der Schwere der toxischen Leberschädigung durch die Abbauprodukte von Ethylalkohol ab. Oft auf dem Hintergrund der Auswirkungen von Alkohol entwickeln Gastritis, Pankreatitis, Fehlfunktion der Milz und der Bauchspeicheldrüse. Aus der Sicht eines Arztes gibt es eine Zunahme der Lebergröße, ihre Versiegelung. Biochemische Bluttests zeigen einen Anstieg des Bilirubins und eine Abnahme der Proteinnorm.

Externe Zeichen

Es ist sehr einfach, eine betrunkene Person zu identifizieren - er hat eine ungesunde Hautfarbe, Händeschütteln, Koordination von Bewegungen, inkohärente Sprache, ein unsicherer Gang, ist gestört. Es ist jedoch unmöglich, diese Symptome mit alkoholischer Hepatitis zu assoziieren. Äußere Anzeichen einer Leberzirrhose erscheinen etwas anders:

  • die Gesichtshaut wird schlaff, Taschen und Zyanose erscheinen unter den Augen;
  • Blutergüsse sind am Körper sichtbar, venöse Maschen können erscheinen;
  • Gesicht, Arme, Beine, geschwollen
  • Finger sind verdreht;
  • Parotis Lymphknoten sind vergrößert.

Manifestationen von Leberversagen

Die charakteristischen Merkmale einer funktionellen Beeinträchtigung sind das Auftreten von Gelbsucht, hämorrhagisches Syndrom, Aszites und Fieber. Laborzeichen sind ein starker Albuminanstieg, aufgrund dessen eine Abnahme des Proteins auftritt. Das Risiko des Todes, wenn solche Anzeichen auftreten, ist sehr hoch. In der Regel, auf dem Hintergrund der alkoholischen Leberzirrhose bei solchen Patientinnen, es gibt die schweren Blutungen der Speiseröhre und des Komas.

Portale Hypertension

Eine systematische alkoholische Vergiftung des Körpers führt zur Leberfibrose und damit zum Ausschluss dieses Organs aus dem allgemeinen Blutkreislauf. Bei chronischer Hepatitis können andere Zeichen eines portalen Hypertensionssyndroms auftreten, zum Beispiel:

  • Verschlechterung der Blutgerinnung;
  • anormale Blutplättchen-, Leukozyten- und Erythrozytenkonzentrationen;
  • Splenomegalie;
  • Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Peritonealraum;
  • Blutungen im Lebergewebe;
  • Anämie;
  • Krampfadern des Verdauungstraktes.

Manifestationen der Polyneuropathie

Verletzungen des peripheren Nervensystems bei alkoholischer Zirrhose werden durch Muskelschwund, Verlust von Ton und Muskelvolumen, Verlust des Hörvermögens und der Sehschärfe sowie durch Einschränkung der Sensibilität angezeigt. Manchmal können sich die klinischen Manifestationen im Verlauf der Krankheit ändern oder durch andere Anzeichen ergänzt werden, zum Beispiel:

  • brennender Schmerz in den Gliedern, Muskelkrämpfe des Kalbes;
  • Schwäche in den Beinen;
  • Parästhesie;
  • Änderung der Hautfarbe;
  • Ungleichgewicht und Koordination im Weltraum;
  • häufiges Wasserlassen;
  • Schwankung des Blutdrucks.

Manifestationen von Herz-Kreislauf-Versagen

Wenn die Stagnation der Leber oder ihr partielles Versagen durch Schmerzen im rechten Hypochondrium gekennzeichnet ist. Im mittleren Stadium der Zirrhose kann ein mäßiger Anstieg des indirekten Bilirubins in Bluttests, ein leichter Anstieg der Aminotransferasen und anderer Enzyme, wie bei akuter Virushepatitis, auftreten. Kardiovaskuläres Versagen kann sich als Abnahme des Herzminutenvolumens, eine starke Abnahme des Blutdrucks, Thrombose, Kurzatmigkeit während des Trainings, instabile Tachykardie manifestieren.

Behandlung von alkoholischer Zirrhose

Obwohl die moderne Medizin einen langen Weg gegangen ist, ist sie nicht in der Lage, Zirrhose vollständig zu heilen. Die einzige Möglichkeit ist eine Lebertransplantation von einem gesunden Spender, aber das Verfahren selbst ist teuer und kompliziert. Die Entwicklung der Pathologie, die in einem frühen Stadium mit einer geeigneten Therapie entdeckt wird, kann ausgesetzt werden. Um dies zu tun, wird dem Patienten Medikamente zur Behandlung von Komplikationen und richtiger Ernährung verschrieben.

Medicamentous

Voraussetzung für eine Behandlung ist eine kategorische Ablehnung von Alkohol. Die Therapie endet jedoch nicht dort. Dem Patienten werden Medikamente in folgenden Gruppen verschrieben:

  • Hepatoprotektoren helfen, gesunde Zellen zu überleben. Dies sind Arzneimittel auf pflanzlicher oder synthetischer Basis: Kars, Essentiale, Allohol.
  • Ademethionane - tragen zur Degeneration von Hepatozyten bei. Das beliebteste Mittel ist Heptral®.
  • Vitamine der Gruppe B, C, PP, D.
  • Glukokortikoide - Entzündungszeichen entfernen, Narbenbildung verhindern (Urbazole, Prednisolon).
  • Angiotensin-Enzym-Inhibitoren und Gewebsproteasen verhindern die Ausbreitung von fibrösem Gewebe.

Chirurgisch

Eine Organtransplantation von einem Spender ist die einzige radikale Behandlung. Die Transplantation dauert etwa 8 Stunden und besteht in der vollständigen Entfernung des beschädigten Organs und seinem Ersatz durch eine gesunde Leber von einer verstorbenen Person. Manchmal vom Spender nehmen Sie nur einen Teil des Körpers. Die Indikationen für eine Lebertransplantation sind: ein Abfall von Albumin unter die Norm, die Entwicklung von Aszites, die nicht konservativ behandelt werden kann, innere Blutungen, eine aktive Verlängerung der Prothrombinzeit. Die Operation muss aufgegeben werden, wenn:

  • es gibt schwere Pathologien des Herzens;
  • beeinträchtigte Lungenfunktion;
  • es gibt bösartige Tumore mit Metastasen;
  • betroffenes Gehirn.

Folk Behandlung

Die Hausbehandlung wird als eine Methode der Erhaltungstherapie gewählt und führt nicht zur vollständigen Befreiung von der Zirrhose. Die Liste der beliebten Rezepte ist umfangreich. Um den Körper während der medikamentösen Behandlung zu erhalten, empfehlen Heiler, Kräutertee aus Mariendistel, Abkochungen von Kurkuma, Tinkturen von Alant und Löwenzahn zu trinken. Wenn die Hauptbehandlung der Verwendung von Heilkräutern nicht widerspricht, können Sie versuchen, die folgende Sammlung vorzubereiten:

  1. Mischen Sie die zerkleinerten Brennnesselblätter mit wilden Rosenbeeren und Weizengraswurzeln im Verhältnis von 10-20-20 Gramm.
  2. Esslöffel der resultierenden Sammlung gießen Sie ein Glas mit kochendem Wasser.
  3. 15 Minuten kochen lassen und dann weitere 10-15 Minuten ziehen lassen.
  4. Die Brühe abseihen. Um die Leber zu regenerieren, nehmen Sie morgens und vor dem Schlafengehen einen Drink in ein Glas.

Diät

Essen muss fünf Mal am Tag sein, während die Gerichte besser in einen Püree Zustand gebracht werden. Fleisch- oder Fischbrühe, Konserven, Milchprodukte mit hohem Fettgehalt, Wurstwaren, Käse, Eier und Hülsenfrüchte dürfen grundsätzlich nicht verzehrt werden. Es wird nicht empfohlen, in die Diät Produkte aufzunehmen, die zur Entwicklung von Magensaft und Galle beitragen:

Wie viele Alkoholiker leben mit Leberzirrhose

Es ist schwer vorherzusagen, wie lange eine Person mit einer solchen Krankheit leben wird, da viel vom Zustand des Patienten, dem Stadium der Entwicklung der Krankheit und anderen damit verbundenen Krankheiten abhängt. Wenn Zirrhose in einem frühen Stadium entdeckt wurde, ist die Prognose günstiger. Bei adäquater Therapie und Erhaltungstherapie ist das Überleben dieser Patienten sehr hoch und die Lebenserwartung variiert zwischen 5 und 10 Jahren. Wenn sich eine vollständige Leberdystrophie entwickelt hat, ist die Wahrscheinlichkeit, in den ersten 1-3 Jahren zu sterben, groß.

Video

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann die Behandlung basierend auf den individuellen Eigenschaften eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Wie viele Menschen leben mit Zirrhose der letzten 4 Grad

Leberzirrhose ist eine chronische, fortschreitende Erkrankung. Es gibt vier Stadien der Pathologie, von denen der vierte das Terminal ist, in 100% trägt der Patient den Tod. Die einzige Frage ist, wie lange Sie leben können - ein Jahr, drei Jahre oder sechs Jahre.

Wie viele Patienten dazu bestimmt sind, mit einer solchen Diagnose zu leben, hängt von mehreren Bedingungen ab:

  1. Art der Pathologie.
  2. Komplikationen.
  3. Das Alter des Patienten.
  4. Vorgeschriebene Behandlung.
  5. Einhaltung aller Empfehlungen und Verordnungen eines Arztes.

Die Gesamtprognose ist äußerst ungünstig. Die Leber erfährt irreversible Veränderungen, die stark reduziert sind. Das letzte Stadium ist begleitet von einem starken Rückgang der Anzahl der roten Blutkörperchen und einem kritischen Rückgang des Hämoglobins. Hirnschäden treten auf, mit einer Demenz begleitenden Enzephalopathie. Anzeichen für das letzte Stadium der Krankheit sind Anämie, Leukopenie, innere Blutungen, Aszites. Sehr oft wird das letzte Stadium der Zirrhose von einem Koma begleitet.

  • Zweihundert Menschen von tausend Patienten mit richtiger Behandlung werden weitere 5 Jahre leben.
  • Bei einer durch Aszites komplizierten Pathologie beträgt die Überlebensrate der Patienten 3 Jahre.
  • Mit hepatischer Enzephalopathie wird der Patient nicht länger als ein Jahr leben.

Wie lange ein Patient mit Zirrhose im vierten Grad leben wird, hängt von der Art der Erkrankung ab.

Arten von Leberzirrhose

Virale Zirrhose. Eine der gefährlichsten Arten von Pathologie. Die Lebenserwartung eines Patienten mit viraler Zirrhose des frühen Typs im letzten Stadium überschreitet nicht 1-2 Jahre. Mit der späten Art der Krankheit und mit der Erfüllung aller ärztlichen Verordnungen ist es möglich, 10-15 Jahre zu leben.

Medizinische Zirrhose. Der Grund - der ständige und langfristige Gebrauch von Medikamenten, die für die Leber toxisch sind. Die Prognose ist enttäuschend, die Krankheit entwickelt sich langsam, aber nach 10-15 Jahren ist ihr Übergang in das Endstadium unvermeidlich. Wie lange der Patient lebt, hängt bei dieser Pathologie der Leber direkt vom Ausschluss eines aggressiven Medikaments ab.

Die kongenitale Zirrhose ist eine schwere kindliche Pathologie. Die Krankheit durchläuft in kurzer Zeit alle Phasen der Entwicklung. Mit jeder modernen Therapie wird der Tod vorhergesagt. Die Krankheit tritt im zweiten bis dritten Lebensjahr des Kindes in das Endstadium ein und in weniger als einem Jahr stirbt der Patient. Bis zu 10-12 Jahre überleben eine einzige Anzahl von Kindern, die meisten Kinder mit kongenitaler Zirrhose, die bis zum letzten Grad bestanden haben, leben nicht bis 2 Jahre.

Stauung, Herz, "Herz" -Zirrhose - entwickelt sich als eine sekundäre Pathologie. Die Ursache liegt nicht in der Leber, sondern in einem anderen inneren Organ, meistens im Herzen. Das Leben des Patienten im vierten Grad der Herzzirrhose dauert 3 bis 5 Jahre.

Alkoholische Leberzirrhose. Es beginnt mit einer vergrößerten Leber, bedeckt mit einer Fettschicht ("alkoholische Leber"). Die letzte Stufe der alkoholischen Zirrhose (ADC, "alkoholische Zirrhose"), die durch Karzinome kompliziert ist, ist durch anhaltenden anhaltenden Schmerz gekennzeichnet, der nur mit Rauschgift entfernt werden kann. Alle chronischen Krankheiten werden verschlimmert. Es gibt keine wirksame Therapie. Schmerzen können gelindert werden, aber der Prozess kann nicht gestoppt werden. In der letzten Phase der durch Enzephalopathie komplizierten Pathologie überlebt niemand. Der Patient ist weniger als ein Jahr seines Lebens.

Gallenzirrhose ist eine Läsion der Gallengänge. Die Diagnose ist oft schwierig, die Pathologie kann ohne offensichtliche Symptome auftreten. Wie viele Menschen mit Leberzirrhose leben, hängt von den möglichen Komplikationen ab. Bei ungünstiger Prognose nach einem Jahr beginnt das Endstadium mit schwer zu erholenden Blutungen. Die Ursache in 80% der Fälle ist Virushepatitis.

Kryptogene Zirrhose - tritt auf der ganzen Welt, sowie Männer, Frauen und Kinder. Die genaue Ursache des Vorfalls ist noch nicht bekannt. Die Person ist nicht an Hepatitis erkrankt, missbraucht keinen Alkohol, ist nicht in der Risikogruppe enthalten. Die Krankheit wird oft bei einem Arztbesuch aus einem ganz anderen Grund entdeckt. So ist die Ätiologie der primären biliären Zirrhose oder indischen Kinderzirrhose nicht festgestellt worden. Einige medizinische Fachleute nennen die erblichen Faktoren die Ursache, und einige - die falsche Diät. Symptomatisch unterscheidet sich diese Krankheitsgruppe nicht von anderen Arten. Das einzige charakteristische Merkmal ist die reaktive Entwicklung der Symptome, manchmal dauert es weniger als ein Jahr vom Ausbruch der Krankheit bis zum Übergang in die letzte Phase.

Unabhängig von den Diagnosen hängt das Leben des Patienten davon ab, wie anfällig der Körper für die therapeutischen Maßnahmen und die Einhaltung aller Verordnungen und Empfehlungen des Arztes ist.

Komplikationen

Zirrhose 4 Grad, wie viele Menschen mit dieser Krankheit leben, wie viele Jahre, Tage, Stunden, hängt von den Komplikationen der zugrunde liegenden Erkrankung.

Portale Hypertension (PG). Bei einem Anstieg des Blutdrucks in der Leber sind die Wände der Gefäße und Kapillaren nicht in der Lage, den Blutfluss zu bewältigen, sie dehnen sich aus, werden dünner und beginnen unter dem Druck des Blutes zu platzen. Innere Blutung ist die Hauptgefahr von PG. Bei einer Zirrhose des letzten Grades erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls auf 70%. PG ist die häufigste Todesursache für Patienten. Wenn die primäre Blutungssterblichkeit der Patienten 65% erreicht. Mit dem Wiederauftreten der portalen Hypertension werden Todesfälle in 90% der Fälle beobachtet.
Bei den Patienten mit der vierten Stufe der Zirrhose, die durch PG erschwert ist, die Lebenserwartung nicht 1,5-2 Jahre übertritt.

Aszites "Bauchwassersucht." Eine große Menge Flüssigkeit sammelt sich in der Bauchhöhle. Es gibt viele Fotos von Menschen mit angespanntem Aszites auf medizinischen Seiten - einem Körper, der während einer Krankheit abgenommen hat und einem riesigen geschwollenen Bauch. Als Begleiterscheinung wird abdominale Wassersucht bei der Hälfte der Patienten mit Zirrhose diagnostiziert. Dekompensierte und terminale Stadien der Zirrhose, verschlimmert durch Wassersucht, verkürzen das Leben des Patienten erheblich. Schwere, nicht-anfällige Formen von Aszites sind die Todesursache für die Hälfte der Patienten innerhalb von 1,5-2 Jahren.

Wenn eine große Anzahl von Bakterien in einer Flüssigkeit nachgewiesen wird, entwickelt sich eine bakterielle Peritonitis, deren Mortalität 30-40% beträgt.

Hepatische Enzephalopathie (PE). Komplexe pathogene neuropsychiatrische Erkrankungen, wenn die Leber nicht in der Lage ist, den Fluss toxischer Substanzen in den Körper zu bewältigen. Führt zu einer Veränderung der Bewusstseins- und Verhaltensreaktionen. Die Therapie bei Koma ergibt kein Ergebnis.

Wenn eine PE-Vergiftung mit toxischen Substanzen auftritt, ist der Herzrhythmus gestört, es kommt zu einer Schwellung des Gehirns. Pathologie verursacht Tod bei 80% der Patienten.

Hepatische Enzephalopathie kann eine träge oder akute Form annehmen. Die träge Form entwickelt sich über mehrere Monate oder sogar Jahre, und in diesem Fall kann der Patient bei entsprechender Therapie geheilt werden. Die akute Form schreitet mit reaktiver Schnelligkeit fort und ist in 80% der Fälle die Todesursache von Patienten mit Zirrhose.

Nekrose der Leber. Tod von Parenchymzellen. Als Folge der Pathologie werden die Leberzellen verworfen und das erkrankte Organ ist vernarbt. Es kommt in Form von Necrobiose und Nekrose selbst vor. Necrobiose ist eine irreversible Schädigung der Leberzellen. Nekrose ist die Nekrose von Parenchymzellen, die durch den Zerfallsprozess verstärkt wird.

Hepatozelluläres Karzinom, primärer Krebs. Entwickelt sich vor dem Hintergrund der vorwiegend viralen und alkoholischen Zirrhose. Diese Gruppen machen 70% der hepatozellulären Krebserkrankungen aus. Die Entstehung von Karzinomen provoziert auch viele Jahre starke toxische Drogen. Bei alkoholischer Zirrhose, die durch primären Krebs kompliziert ist, ist die Überlebensrate der Patienten gleich Null. Wenn die richtige Diagnose nicht rechtzeitig gestellt wurde, wurde keine Behandlung durchgeführt, Patienten sterben innerhalb von sechs Monaten. Die Anzahl der erfolgreichen Operationen bei dieser Form des Karzinoms beträgt nur 5%. Der Tumor verbreitet schnell Metastasen auf die inneren Organe und das Knochengewebe.

Hepatische Koma. Ein Körper, der an einer Krankheit leidet, hört mit seiner Aufgabe auf, den Körper vor der Aufnahme toxischer Substanzen zu schützen. Toxine bleiben im Kreislauf, dringen in andere Organe und Gewebe ein. In diesem Stadium ist der ganze Körper vergiftet. Die rasche Entwicklung des Komas wird bei viraler und alkoholischer Zirrhose beobachtet. Eine Behandlung mit einem hellen klinischen Bild ergibt sich nicht. Überlebt 10% der Patienten, der Rest - sterben. Das letzte Stadium der Zirrhose mit ausgeprägten komatösen Symptomen lässt den Patienten nur 6-10 Lebenstage zurück.

Das Leben eines kleinen Teils der Patienten mit einem festgestellten vierten Grad der Zirrhose wird etwa drei Jahre dauern, der Rest wird innerhalb eines Jahres sterben. Ein tödlicher Ausgang ist höchstwahrscheinlich bei Enzephalopathie, Karzinom und den letzten Stadien von Aszites.

Zirrhose der Leber, die letzte Stufe - ein irreversibles Phänomen, die Leber ist reduziert, die Milz erreicht gigantische Ausmaße. Die einzige Sache, die irgendwie die nahen und lieben trösten kann, ist, dass der Patient keine Schmerzen in seinen letzten Tagen erfährt, es gibt keine Nervenenden in der Leber.

  • Wenn der Patient in ein Koma eintaucht, kann der Todesvorgang lange genug dauern.
  • Mit dem Öffnen der inneren Blutung tritt der Tod innerhalb weniger Stunden ein.
  • In diesem Stadium gibt es einen sehr schnellen Übergang vom prädiagonalen Zustand zur Endpause und zur Agonie.
  • Eine terminale Pause gibt Ärzten mehrere Minuten für Reanimationsaktivitäten.

Alter und Geschlecht des Patienten als Risikofaktoren für Zirrhose

Alte Menschen und Kinder leiden an Leberzirrhose. In diesen Gruppen wird die höchste Mortalität beobachtet. Kongenitale Zirrhose bei Kindern kann ohne Lebertransplantation nicht geheilt werden. In der indischen Kinderzirrhose sind Todesfälle 90-95%. Bei Patienten, die älter als 70 Jahre sind, schreitet die Zirrhose rasch fort und geht unter Umgehung des subkompensierten Stadiums in das terminale Stadium über.

In Tomsk gab es eine große Gruppe von Patienten mit viraler und alkoholischer Zirrhose von Männern und Frauen. Der Beobachtungszeitraum betrug ca. 5 Monate. Die Studie bestätigte die größere Ansprechbarkeit auf die Behandlung bei Frauen mit diagnostizierten letzten Zirrhose Grad. Bei gleicher Behandlung und gleichen Bedingungen war die Todesrate bei Männern höher. Bei nachgewiesenen negativen Diagnosen empfand der weibliche Körper eine bessere medikamentöse Behandlung.

Kann die Behandlung helfen?

Entscheidend - kann nicht. Behandlungsmethoden für die letzten Grade der Leberzirrhose sind Patienten, die Hepatoprotektoren, andere Medikamente und Vitamine erhalten. Das Rangieren wird durchgeführt, wodurch eine "Umgehung" des Blutflusses von den Organen des Verdauungstraktes geschaffen wird. Eine solche Operation heilt die Zirrhose nicht, sondern lindert nur die portale Hypertension.

Im Fall von Aszites wird eine medizinische Behandlung durchgeführt und Löcher werden in das Peritoneum eingebracht, wobei die angesammelte Flüssigkeit herausgepumpt wird. Alle diese Maßnahmen lindern nur die Symptome der Krankheit.

Lebertransplantation kann radikal helfen. Vielleicht, aber es hilft wirklich nicht alle und nicht immer. Das Spenderorgan überlebt nicht gut und seine Ablehnung garantiert 100% Tod einer Person.

Alkoholische Zirrhose ist in den Lebertransplantationslisten nicht enthalten. Vom Patienten hängt davon ab, wie viel er lebt. Aber es gibt sehr wenige Alkoholiker auf der Welt, die sich für immer von der "Lieblingssache" verabschieden können und sogar von ihrer Krankheit wissen. Die Arzttermine werden nicht eingehalten, Alkohol erweist sich als netter als das Leben.

Heilung von Alkoholismus ist unmöglich.

  • Versucht viele Wege, aber nichts hilft?
  • Ist die nächste Kodierung ineffizient?
  • Zerstört Alkohol deine Familie?

Verzweifeln Sie nicht, er fand ein wirksames Mittel des Alkoholismus. Klinisch nachgewiesene Wirkung haben sich unsere Leser selbst versucht. Lesen Sie mehr >>

Alkoholische (toxische) Zirrhose

Was ist alkoholische Leberzirrhose?

Die alkoholische Leberzirrhose ist ein ausgedehnter Organschaden, der sich vor dem Hintergrund der Langzeitaufnahme von alkoholischen Getränken entwickelt. Der Prozess ist gekennzeichnet durch den Tod von Leberzellen und den Ersatz seiner natürlichen Gewebe durch faserige Fasern mit der Bildung von kleinen Narbenknötchen. Dadurch hört der Körper auf, normal zu funktionieren und die ihm übertragenen Aufgaben zu bewältigen.

Wie für Statistiken, die Krankheit entwickelt sich nicht in allen trinkenden Leuten, aber nur in 10-30%, obwohl es chronische alkoholische Vergiftung der Leber ist, die 50% der Gesamtzahl der Leberzirrhose verursacht. Die Krankheit manifestiert sich in der Regel 10 oder mehr Jahre nachdem die Person begonnen hat, Alkohol zu missbrauchen.

Wie viele Menschen leben mit alkoholischer Leberzirrhose?

Es ist ziemlich problematisch vorherzusagen, wie lange eine Person mit einer solchen Krankheit leben kann, da sie vom Zustand des Organismus als Ganzes, von der Arbeit des Immunsystems, vom Vorhandensein von Begleiterkrankungen usw. abhängt. Die Prognose für alkoholische Zirrhose ist jedoch am günstigsten.. Dies gilt insbesondere, wenn die Krankheit in den frühen Stadien erkannt wurde, eine Person eine angemessene Behandlung erhält und an einem gesunden Lebensstil festhält. Unter diesen Umständen ist die Überlebensprognose über einen Zeitraum von mehr als fünf Jahren signifikant verbessert, und etwa 60% der Patienten vermeiden einen tödlichen Ausgang. Wenn der Patient weiterhin misshandelt, beträgt die Überlebensrate nicht mehr als fünf Jahre. Nur 40% der Menschen sterben nicht innerhalb der ersten fünf Jahre nach der Diagnose, wenn sie ihre Einstellung zum Alkohol nicht überdenken.

Die übrigen Hepatozyten können trotz erhöhter Belastung ihre Funktion erfüllen. Jedoch sind Medikamente und andere Unterstützung (in Form einer Diät und einer gesunden Lebensweise) für die Leberzellen einfach notwendig.

Symptome einer alkoholbedingten Zirrhose

Die Heimtücke der Krankheit liegt in der Tatsache, dass die Symptome vom Patienten unbemerkt auftreten. Es kann fünf Jahre oder länger dauern, bis die ersten Manifestationen des beschädigten Organs vorliegen. Und die ganze Zeit wird normales Lebergewebe durch Bindegewebe ersetzt.

Zu den Anzeichen der Krankheit gehören:

Asthenisches Syndrom, das sich in erhöhter Schwäche, schwerer Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit, schlechter Laune, geringer Leistungsfähigkeit äußert;

Ausgeprägter Gewichtsverlust;

Niedriger systolischer Druck, der 100 nicht übersteigt;

Bildung von Besenreisern am Körper und im Gesicht;

Erythem der Haut der Füße und Handflächen;

Für Männer, gekennzeichnet durch den Erwerb von weiblichen Eigenschaften. Dies spiegelt sich in der Anhäufung von Fettablagerungen im Bauch und den Oberschenkeln und gleichzeitig unnatürlichen Schlankheitsarmen und -beinen wider. Wachstum der Brustdrüsen (Gynäkomastie), Schamhaarverlust, Achsel-Alopezie, verminderte erektile Funktion bis hin zu Impotenz und Hodenatrophie werden beobachtet;

Oft ist das sichtbare Zeichen der Zirrhose eine Zunahme der Speicheldrüsen, die Ärzte dies ein "Hamster-Symptom" nennen;

Rötung der Haut aufgrund der Ausdehnung der Kapillaren;

Das Auftreten von Prellungen ohne Anwendung auf die geschädigte Stelle ist stark ausgeprägt. Manchmal bilden sie sich ohne vorherige Verletzung der Haut. Dies liegt an der Schwäche der kleinen Blutgefäße;

Die Verkürzung der Palmarsehnen, die sich in ihrer Krümmung widerspiegelt und die Unfähigkeit, Flexionsfunktion zu erfüllen. Diese Eigenschaft wird Dupuytren-Kontraktur genannt;

Die Haut wird gelb. Eine ähnliche Farbe erhält die Mundhöhle, die Augensklera;

Das Auftreten von kleinen Streifen auf den Nagelplatten (Leukonychia);

Fingerkuppen vergrößern und Nagelplatten runden. Ärzte nennen dieses helle Zeichen das "Symptom der Trommelstöcke";

Verschiedene Störungen des Verdauungssystems. Insbesondere leiden die Patienten unter Übelkeit und Erbrechen, Blähungen, die oft im Magen grollen. Oftmals lehnen Patienten Nahrungsmittel ab, weil sie weniger Appetit haben.

Erhöhter Druck in der Pfortader kann zur Bildung von Aszites, Splenomegalie (Zunahme der Größe in der Milz) führen. Darüber hinaus klagen Patienten über Krampfadern in ihren Beinen. Der gleiche Prozess betrifft die inneren Organe, die Venen im Nabel, Rektalvenen und Ösophagusvenen;

Alle Muskeln verlieren allmählich Masse und Atrophie;

Der Patient hat Atemprobleme: leidet an Kurzatmigkeit und Husten;

Tachykardien und Läsionen des kardiovaskulären Systems werden oft beobachtet;

Die Temperatur hält in der Regel subfebrile Spuren;

Wenn der Patient den Alkohol nicht rechtzeitig ablehnt, verändert sich das gesamte klinische Bild positiv.

Behandlung von alkoholischer Zirrhose

Eine notwendige Bedingung für die Behandlung dieser Krankheit ist eine vollständige Ablehnung der Verwendung von Alkohol. Die therapeutische Wirkung endet jedoch nicht dort. Der Patient muss sich unbedingt an eine Diät halten, meistens empfehlen Ärzte die Tischnummer 5.

Konservative Behandlung wird auf die Einnahme von Medikamenten reduziert:

Der Patient sollte Hepatoprotektoren erhalten, die noch nicht abgestorbene Leberzellen unterstützen. Dies können synthetische und pflanzliche Hepatoprotektoren sowie essentielle Phospholipide sein. Zu den beliebtesten Mitteln gehören: Allohol, Phosphogliv, Kars, Essentiale und andere. Lesen Sie mehr über Hepatoprotektoren bei Leberzirrhose;

Ademetine-Präparate, zum Beispiel Heptral. Es trägt zum Schutz der Hepatozyten vor der Zerstörung bei und stimuliert deren Wiederherstellung, verbessert den Gallenfluss, erzeugt eine antidepressive Wirkung;

Aufnahme von Vitaminkomplexen mit dem obligatorischen Gehalt an den Vitaminen C, E, A, D. Dies ist eine unabdingbare Voraussetzung für die Aufrechterhaltung der normalen Lebenstätigkeit, da die Aufnahme aller nützlichen Stoffe aus der Nahrung bei Zirrhose gestört ist;

UDCA-Präparate, zum Beispiel Ursosan, Ursodez, Ursolhol, die den Tod von Hepatozyten verhindern;

Glukokortikoide, die Entzündungen reduzieren, die Bildung von Narbengewebe verhindern, verhindern, dass das Immunsystem Leberproteine ​​produziert. Es ist am zweckmäßigsten, solche Mittel wie Urbazon, Prednisolon, Metipred zu verwenden;

Medikamente sind Inhibitoren von Angiotensin-überlegenem Enzym und Inhibitoren von Gewebsproteasen, die darauf abzielen, die Bildung von fibrösem Gewebe zu verhindern.

Darüber hinaus ist die Prävention und Behandlung von Komplikationen der Krankheit wichtig. Zu den häufigsten gehören portale Hypertension, Aszites, Splenomegalie, Enzephalopathie.

Das terminale Stadium der Erkrankung ist der Grund für den chirurgischen Eingriff. Das einzige, was ein Arzt tun kann, ist die Leber zu transplantieren. Dies ist jedoch eine komplexe Operation, die mindestens halbjährliche Vorbereitung erfordert. Wenn der Patient nach der Transplantation zur Verwendung von alkoholischen Getränken zurückkehrt, führt dies letztendlich zum Tod. Laut Statistik beginnen bis zu 80% der Kranken wieder zu trinken.

Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, ist es nur notwendig, den Alkoholkonsum aufzugeben und sich an eine ausgewogene Ernährung zu halten.

Ist es möglich, alkoholische Leberzirrhose zu heilen?

Trotz der Entwicklung der modernen Medizin ist es heute nicht möglich, die Krankheit vollständig loszuwerden. Die einzige Möglichkeit für eine vollständige Heilung ist die Transplantation eines gesunden Organs von einem Spender. Dieses Verfahren ist jedoch sehr teuer und technisch komplex, so dass es für die Mehrheit der Bevölkerung einfach nicht verfügbar ist.

Dennoch kann die Krankheit, die in einem frühen Stadium erkannt wird, und die richtige Behandlung unter Anleitung eines Hepatologen den destruktiven Prozess stoppen und die Entwicklung von Komplikationen verlangsamen. Aber alle derzeit existierenden Hepatoprotektoren können nur vor der Zerstörung bestehender Hepatozyten schützen, aber sie können die toten Zellen nicht wiederherstellen. Obwohl diese Tatsache kein Grund für die Ablehnung der Therapie ist. Darüber hinaus entwickeln Wissenschaftler eine Medizin, die Patienten mit Leberzirrhose heilen kann.

Diät für alkoholische Leberzirrhose

Ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung der Krankheit ist Diät. Die Erfüllung bestimmter Regeln ist für das Leben notwendig. Sie erfordern die Verwendung von frittierten, fettigen und scharfen Speisen, die zur Entwicklung von Verdauungssäften und Galle beitragen. Indem solche Gerichte aus dem Menü entfernt werden, wird es möglich sein, den aggressiven Einfluss auf das erkrankte Organ zu minimieren.

Die Diät für Patienten mit Zirrhose beinhaltet jedoch nicht die Aufnahme von pürierten Mahlzeiten auf Dauer, es ist notwendig, nur grobe Faser und zähes Fleisch zu mahlen. Obwohl zur Zeit der Verschlimmerung der Krankheit die meisten Gerichte noch in einen Püreezustand gebracht werden müssen.

Es wird notwendig sein, mindestens fünf Mal am Tag zu essen, die maximale Anzahl von Kilokalorien pro Tag beträgt 2900. Die Menge der verbrauchten Flüssigkeit beträgt 1,5 Liter.

Unter absolutem Verbot sind Pilze, Fleisch- und Fischbrühen, Fleisch- und Wurstkonserven, fettige Milchprodukte und würzige Käse, hart gekochte Eier, Hülsenfrüchte. Es wird nicht empfohlen, Weißkohl, Radieschen, Sauerampfer, Grün und Zwiebeln, Auberginen, Dill, Petersilie, Gurken, rohe Beeren und Früchte sowie Säfte in der Ernährung zu berücksichtigen.

Sie können vegetarische Suppen mit Getreide und Nudeln essen. Nützlicher Brei und leicht getrocknetes Brot, Kekse. Wie für Fleischprodukte, Kaninchen, Pute, Rindfleisch, magerer Fisch ist erlaubt. Fettarme Milchprodukte sind zulässig, Gemüsesalate können mit Pflanzenöl nachgefüllt werden.

Merkmale der Entwicklung und Behandlung von alkoholischer Zirrhose

Anhaltender Alkoholmissbrauch führt im Laufe der Zeit zur Entwicklung von Zirrhose. Die Grundlage dieser Pathologie ist die Infektion der Leberzellen durch alkoholische Toxine, die zum Absterben von Hepatozyten führt.

Alkoholische Zirrhose

Alkoholische oder toxische Zirrhose wird als ausgedehnte Schädigung der Lebergewebe bezeichnet, die sich bei längerem unkontrolliertem Alkoholkonsum entwickelt. Die normalen Zellstrukturen des Organs sterben ab und an ihrer Stelle bilden sich Narben und faserige Gewebe. Um eine schwere zirrhosebildende Fibrose des Lebergewebes zu entwickeln, ist eine negative Wirkung mehrerer Faktoren notwendig. Solche Faktoren können langfristige und regelmäßige alkoholische Getränke, erbliche Neigung zur Krankheit, weibliches Geschlecht, Mangel an Vitamin- und Eiweißstoffen, Missbrauch von fettigen und scharfen Gerichten usw. sein.

Pathogenese

Zunächst gelingt es der Leber bei häufiger Einnahme von Alkohol, bestimmte Enzyme zu produzieren, die Ethanol und seine Zerfallsprodukte verarbeiten, aber im Laufe der Zeit ist der Körper erschöpft und seine Wände werden mit Fett überwuchert. Fetthepatozyte entwickelt sich. Dann beginnen die Hepatozyten zu sterben und nicht durch neue Leberzellen, sondern durch Bindegewebsstrukturen ersetzt zu werden. Als Ergebnis erfährt die Leber signifikante Veränderungen in ihrer Struktur, die allmählich zu Organfunktionsstörungen führt.

Der Mechanismus für die Entwicklung von Leberzirrhose ist nicht kompliziert.

Während der Verarbeitung von Alkohol werden Radikale gebildet, die das Lebergewebe beeinträchtigen und bewirken:

  • Beschädigung der Zellmembranen;
  • Zellaufschluss;
  • Verletzung der Gefäßstruktur;
  • Gefäßkrämpfe entwickeln sich;
  • Hepatische Hypoxie tritt auf;
  • Der Tod von Hepatozytenstrukturen wird verschlimmert;
  • Infolgedessen verliert die Leber allmählich ihre Funktionalität.

Die oben genannten Veränderungen sind irreversibel und führen zu einer Behinderung von Patienten mit nachfolgendem Tod.
Die Wirkung von Alkohol auf die Leber:

Formen und Stufen

Leberzirrhose ist in gemischte, große Knoten und kleine Knoten unterteilt. Bei kleinknotiger oder mikronodulärer Zirrhose bilden sich in den Geweben praktisch identische kleine Knötchen mit einem Durchmesser von weniger als 3 mm, bei großnodalen oder makronodulären Zirrhosen können die Knötchen bis zu 5 cm groß sein, und die Knoten unterscheiden sich stark in der Größe.

Klassifizieren Zirrhose und in Übereinstimmung mit funktionellen Störungen:

  • Kompensiert - die Krankheit zeigt sich in diesem Stadium klinisch nicht, weil die Leber ihren Aufgaben voll gerecht wird. Nur eine Biopsie kann über das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses erzählen;
  • Subcompensated - Zirrhose in diesem Stadium beginnt, Leberversagen zu manifestieren und wird leicht in diagnostischen Studien bestätigt;
  • Dekompensierte Zirrhose ist durch Organfunktionsstörungen gekennzeichnet, die Leber versagt einfach, alkoholische Läsionen betreffen den gesamten Körper. Um den Patienten in diesem Stadium zu retten, kann nur eine Lebertransplantation durchgeführt werden.

Das Foto zeigt eine gesunde Leber und Leber mit Zirrhose.

Anzeichen und Symptome

Zunächst entwickelt sich die Krankheit durch die ständige Einnahme von Alkohol unbemerkt. Bis zu den ersten Anzeichen einer Zirrhose kann es 5 Jahre oder länger dauern, obwohl das normale Parenchym in diesem Zeitraum durch Faserstrukturen ersetzt wird.

Die ersten Manifestationen des zirrhotischen Prozesses sind gewöhnlich:

  • Symptome des asthenischen Charakters wie Leistungsminderung, Mangel an Stimmung und Appetit, schläfrige und schwache Gesundheit usw.;
  • Gewichtsverlust;
  • Unterer oberer Druck nicht mehr als 100 mm. Hg v.;
  • Erythematöse Rötung der Haut an den Handflächen und Füßen;
  • Das Aussehen auf der Oberfläche des Körpers von Sternen aus kleinen Gefäßen.

Zunächst wird das Gesicht durch die ausgedehnte Ausdehnung des Kapillargewebes rot, aber im Laufe der Zeit bekommt die Haut einen ikterischen Schatten über die gesamte Körperoberfläche, sogar im Mund und auf den Augenskleras erscheint Gelbfärbung. Von den äußerlichen Erscheinungen kann man das Auftreten von vielen Leukonychien (weißliche Streifen) auf den Nägeln nennen, und die Enden der Finger werden den Trommelstöcken ähnlich.

Augen eines Patienten mit Leberzirrhose

Patienten mit Leberzirrhose sind oft durch Verdauungsstörungen wie Blähungen und Blähungen, Übelkeit oder Erbrechen, Grollen im Magen gestört. In der Pfortader steigt der Druck oft an, was eine Flüssigkeitsansammlung im Peritoneum oder die Entwicklung einer Splenomegalie (eine Zunahme der Größe der Milz) zur Folge hat. Oft haben diese Patienten eine Zunahme der Venen in den Gliedmaßen.

Patienten berichten Manifestationen wie:

  • Muskelatrophie;
  • Kurzatmigkeit und Husten;
  • Kardiovaskuläre Läsionen und tachykarde Symptome, subfebrile Temperatur (37-38 ° C).

Ansonsten erreicht die Pathologie das Stadium der hepatischen Enzephalopathie, bei dem toxische Schädigungen der Gehirnzellen auftreten, die Arbeit der intraorganischen Strukturen gestört ist und das Nervengewebe geschädigt ist. Manchmal kann sich ein hepatozelluläres Karzinom in der Leber bilden, die ein bösartiger Tumor ist.

Diagnose

Diagnose und anschließende Behandlung von Leberzirrhose ist ein Gastroenterologe oder Chirurg. Typischerweise benötigen Diagnoseprozesse nicht viel Zeit und verursachen keine Komplexität. Der Patient nimmt Blut für eine allgemeine und biochemische Laboruntersuchung, außerdem wird eine Stuhl- und Urinanalyse durchgeführt.

Für die instrumentelle Diagnostik werden die höchst informativen Methoden berücksichtigt:

  • Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle, die es ermöglicht, die Struktur des Leberparenchyms, die Größe des Organs, die Anwesenheit von fibrösen Prozessen und die Größe der Milz zu bestimmen;
  • Die Computertomographie und Magnetresonanztomographie liefert ein vollständiges Bild der Leberstruktur und der sie umgebenden Organe.
  • ERCP oder endoskopische retrograde Cholangiopankreatikographie. Das Verfahren zeigt den Zustand der Bewegungen in der Leber, bestimmt das Vorhandensein von Verengungen oder Strikturen;
  • Elastographische Untersuchung - Die Technik gehört zur Kategorie der Ultraschalluntersuchungen und hilft, den Grad der faserigen Prozesse zu bestimmen;
  • Hepatische Biopsie - umfasst die perkutane Entnahme des Biomaterials und seine anschließende Forschung.

Schema für eine Leberbiopsie

Wie zu behandeln

Die Hauptbedingung für die Behandlung von chronischer Zirrhose ist die vollständige Beseitigung von alkoholischen Getränken, Nachfüllen von Mineral-, Vitamin-und Protein-Mangel. Wenn narkologische Indikationen vorliegen, muss sich der Patient einer sozialen Rehabilitation für alkoholabhängige Patienten unterziehen. Darüber hinaus gezeigt Diätkost auf die Empfehlungen der Tabelle Nummer 5.

Im Allgemeinen basiert die Behandlung von Leberzirrhose auf konservativen Methoden, bei denen Medikamente verabreicht werden. Hepatoprotektive Medikamente, die die in der Leber verbleibenden gesunden Zellen unterstützen, sind erforderlich. Essentielle, Allohol, Phosphogliv, LIV-52 und andere sind besonders üblich.

Darüber hinaus werden Vitamin-C-Präparate gezeigt, die helfen, eine normale organische Aktivität aufrechtzuerhalten. Experten empfehlen auch die Einnahme von Ursodez, Ursosan, Ursochol, Ursodean Ursodez, Ursodean, Ursochan usw. Diese Medikamente verhindern den Tod von Leberzellen.

Es werden auch Mittel zur Vorbeugung von Fibrose sowie Glucocorticoide verschrieben, die entzündliche Prozesse eliminieren, die vor der Bildung von Narben schützen.

Der Ernährung des Patienten kommt ebenfalls große Bedeutung zu, was bedeutet, dass Speisen, die durch Räuchern, Rösten, Beizen oder Trocknen zubereitet werden, abgewiesen werden. Würzige und fettige Speisen sind ebenfalls verboten. Trinken pro Tag sollte etwa eineinhalb Liter Wasser sein, und die tägliche Kalorienzufuhr sollte 2800 kcal nicht überschreiten. Die tägliche Ernährung ist in fünf Dosen aufgeteilt, grobe Fasern und Fleisch können in einer schäbigen Form konsumiert werden. Auch Brühen auf der Basis von Fisch, Pilzen oder Fleisch, Würstchen und Konserven, Bohnen usw. sind verboten.

Vorhersagen und Komplikationen

Schließlich ist es unmöglich, Zirrhose zu heilen, obwohl der Patient in der Lage sein wird, die Pathologie dauerhaft während der Lebertransplantation loszuwerden. Aber eine solche Behandlung ist exorbitante Beträge wert, sie ist durch eine erhöhte Komplexität von der technischen Seite des Problems gekennzeichnet, daher ist diese Behandlungsoption nur für Einheiten verfügbar.

Wenn Zirrhose im Anfangsstadium der Entwicklung identifiziert wurde und der Behandlungsprozess korrekt und professionell angewandt wurde, um sie zu bekämpfen, dann hat der Patient alle Möglichkeiten, die destruktiven Veränderungen im Leberparenchym aufzuhalten und die wahrscheinlichen Komplikationen zu verzögern. Die vorhandenen hepatoprotektiven Mittel, die nur Schutzfunktionen ausführen, können die bereits verloren gegangenen Zellstrukturen nicht wiederherstellen.

Wie viele leben mit der letzten Stufe? Mit Dekompensationszirrhose - etwa drei Jahren, und verschriebene Therapie hat die Funktion, den Zustand des Patienten zu lindern, anstatt es zu heilen.

Im Video über die Behandlung und Prognose der alkoholischen Leberzirrhose:

Symptome der Leberzirrhose im letzten Stadium, Komplikationen und Prognose für das Leben

Leberzirrhose entwickelt sich in mehreren Stadien, von denen jede charakteristische Symptome hat. Das letzte Stadium der Zirrhose ist die letzte Phase der Krankheit und wird von vielen Komplikationen begleitet. In Ermangelung einer medizinischen Notfallversorgung ist das Endstadium tödlich.

Kurze Beschreibung

Zirrhose ist eine Lebererkrankung, die als eine tödliche Pathologie gekennzeichnet ist. Es liegt in den irreversiblen Veränderungen des Parenchyms und dem allmählichen Verlust der Funktionalität. Infolge der Exposition gegenüber Krankheitserregern mutieren die Leberzellen. Ihr Genom verändert sich, so dass neue Hepatozyten in einer pathologisch veränderten Form reproduziert werden.

Das Immunsystem nimmt mutierte Leberzellen für fremde virale Agenzien und beginnt mit deren Zerstörung. Es gibt einen chronischen Entzündungsprozess, der zur Vermehrung von faserigem Fettgewebe führt.

Die folgenden pathologischen Manifestationen sind charakteristisch für die Zirrhose:

  • gesundes Parenchymgewebe wird fast vollständig durch fibröses Stroma ersetzt;
  • die Leber verändert ihre Form und Struktur;
  • Körper hört auf, seine Funktionen zu erfüllen.

Die Entwicklung der Krankheit ist chronisch, da der destruktive Prozess mehrere Jahre andauert und vier Stadien hat.

Ein charakteristisches Merkmal der Zirrhose ist die Bildung zusätzlicher falscher Läppchen, die aus adipösem Bindegewebe bestehen und keine eigenen Blutgefäße haben.

Die Ursachen der Pathologie

Zirrhotische Veränderungen des Parenchyms sind eine Folge von Lebererkrankungen, die durch virale oder toxische Substanzen verursacht werden.

Es gibt verschiedene Arten von Zirrhose:

  1. Alkoholisch. Tritt aufgrund systematischen Missbrauchs von Alkohol auf.
  2. Viral. Es entwickelt sich als Komplikation der akuten und chronischen Hepatitis. Hepatitis C und parasitäre Invasionen werden als Hauptverursacher angesehen.
  3. Giftig. Kann auftreten, wenn Drogen, Vergiftung durch industrielle oder natürliche Giftstoffe verwendet werden.
  4. Stagnant. Ein beeinträchtigter Blutfluss führt zu einer unzureichenden Ernährung der Gewebe, was zu Hypoxie und massivem Tod von Hepatozyten führt.
  5. Primäre Gallenwege. Autoimmunreaktionen führen zur Schädigung von Hepatozyten und behindern den Gallenfluss. Stagnierende Prozesse lösen Entzündung und Schädigung des Parenchyms aus.

Ungeachtet des Erregers, der die Entwicklung der Zirrhose hervorrief, entwickelt sich die Krankheit in 4 Stadien. Der Verlauf jeder Phase kann je nach den individuellen Eigenschaften des Organismus mehrere Monate bis zu mehreren Jahren dauern.

Die Ausnahme ist die letzte Stufe, die von starken zerstörerischen Prozessen begleitet wird und ziemlich schnell voranschreitet.

Symptome der letzten Stufe

Die letzte Phase der Zirrhose wird als Endstadium bezeichnet. Es ist gekennzeichnet durch die Verschlimmerung aller negativen Prozesse und wird von schwerwiegenden Komplikationen begleitet.

In diesem Stadium sind die folgenden Symptome der Krankheit deutlich manifestiert:

  • Gelbsucht;
  • starker Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit;
  • Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Dyspepsie mit häufigem Erbrechen;
  • Verletzung des Stuhls mit einer charakteristischen Verfärbung der Defäkationsmassen;
  • Muskel-Schulter-Atrophie;
  • Temperaturanstieg.

Bei Patienten mit schwerer Leberdeformität und Splenomegalie. Es gibt auch sekundäre Anzeichen in dieser Phase der Zirrhose. Dazu gehören Gynäkomastie (bei Männern), Krampfadern im Bauch, Besenreiser, Hyperpigmentierung und trockene Haut, Rötung der Handflächen. Es gibt Schwellungen der unteren Extremitäten, dünner werdendes Haar am Körper.

Im vierten Teil der Patienten in der Endphase der Zirrhose wird eine Abnahme der Lebergröße beobachtet.

Komplikationen

Neben den wichtigsten klinischen Symptomen treten im letzten Stadium der Zirrhose Komplikationen auf, die oft zum Tod führen. Die terminale Phase tritt bei jeder kranken Person auf, unabhängig von der Einhaltung der vorgeschriebenen Behandlung oder des Lebensstils.

Faktoren, die die schnelle Entwicklung von Komplikationen provozieren, sind:

  • die anhaltende Wirkung von pathologischen Substanzen (unkontrollierter Alkoholkonsum und Selbstmedikation, die Auswirkungen von Viren und Toxinen);
  • Mangel an rechtzeitiger Behandlung oder unangemessener Therapie.

Alkoholabhängige Patienten ignorieren häufiger als andere die Verschreibung des behandelnden Arztes. Unter dieser Kategorie von Patienten beobachtet das schnellste Auftreten von Komplikationen im Endstadium.

Aszites

Eine charakteristische Komplikation, die aufgrund einer Verletzung der Funktionalität des Portals und der Vena cava hepatica inferior auftritt. Fettige Degeneration des Parenchyms verursacht portale Hypertension. Diese Pathologie wird von einem gestörten Blutfluss und einer Abnahme der Versorgung von Bauchgewebe begleitet.

Infolge des hypoxischen Hungers kommt es zu einer gesteigerten Abtrennung von Lymphflüssigkeit, die sich in der Bauchhöhle ansammelt, bis zu 20 Liter. Eine große Ansammlung von Wasser verursacht Blähungen und Ausdehnung der Bauchadern (Quallenkopf).

Aszites mit Leberzirrhose

Die Gefahr von Aszites ist, dass es die folgenden Prozesse provoziert:

  • Atmungs- und Herzversagen;
  • Sepsis;
  • Proteinmangel;
  • beeinträchtigte Durchblutung und Blutungen.

Eine spontane Bauchfellentzündung, die oft mit Aszites einhergeht, erhöht das Sterberisiko. Abdominal Wassersucht ist zugänglich für eine konservative Behandlung in den frühen Stadien und chirurgische Behandlung für akute.

Mehrfaches Vorkommen von Aszites ist nicht ausgeschlossen, da Zirrhose, die die Ansammlung von Wasser provoziert, eine irreversible Krankheit ist.

Blutung

Portale Hypertension, die als Folge von dystrophischen Prozessen in der Leber entsteht, verursacht oft innere Blutungen. Stagnation und gestörter Blutfluss provozieren Expansion, Verstopfung der Blutarterien. Schäden werden nicht nur in der Leber, sondern auch im Magen-Darm-Trakt sowie in der Bauchhöhle beobachtet.

Da die Wände der Venen und Blutgefäße anfällig für fibröse Degeneration sind, werden sie brüchig und brüchig. Dies führt zu einem Bruch der Wand und einer Freisetzung von Blut in die Bauchhöhle. Aufgrund der Zerbrechlichkeit der Gefäße ist das Blut aus der Nase bei Leberzirrhose ein häufig beobachtetes Symptom im Endstadium der Erkrankung.

Innere Blutungen sind ein gefährlicher Zustand und erfordern dringend medizinische Intervention. Ein ausgedehnter Blutverlust führt schnell zum Tod des Patienten.

Hepatische Koma

Ein Zustand wie Leberkoma ist das letzte Stadium in der Entwicklung von Leberzirrhose und kann nicht behandelt werden. Dieses Konzept wird verwendet, um das vollständige Versagen aller Leberfunktionen und das Auftreten einer hepatocerebralen Insuffizienz zu bestimmen. Hepatische Enzephalopathie ist eine Folge von toxischen und hypoxischen Schäden des zentralen Nervensystems.

Es hat folgende Gründe:

  • Metaboliten und Toxine, die sich im Körper aufgrund von Leberfunktionsstörungen ansammeln;
  • Nährstoffmangel im Blutkreislauf, der zu Unterernährung des Gehirns führt und die Hirnaktivität beeinträchtigt.

Neurologische Störungen und funktionelles Leberversagen verursachen Verwirrung, Motor- und Sprachstörungen, Schläfrigkeit und ausgedehnte Nekrose von Parenchymgewebe. Das hepatische Koma entwickelt sich schnell und endet mit dem Tod des Patienten.

Endstadium Behandlung

Wie das letzte Stadium der Leberzirrhose heilen? Leider ist die Endphase der Krankheit nicht heilbar. Konservative Behandlung in diesem Stadium kann den Prozess der Zerstörung des Parenchyms nicht umkehren und den Verlust der Leberfunktion kompensieren. Grundsätzlich sollen medizinische Methoden das Leiden des Patienten lindern und lebenswichtige Funktionen unterstützen.

Der einzige Ausweg in der letzten Phase der Pathologie ist die Organtransplantation.

Prognose für das Leben

Die terminale Phase der Zirrhose ist von einer enttäuschenden Prognose begleitet. Wie lange leben die Patienten, wenn das letzte Stadium der Krankheit eingetreten ist? Die Langlebigkeit hängt von den damit verbundenen Komplikationen und den individuellen Eigenschaften des Organismus ab.

Die Tabelle zeigt die durchschnittliche Zeit in Abhängigkeit von den bestehenden Komplikationen:


Weitere Artikel Über Leber

Diät

Diät nach dem Entfernen von Steinen aus der Gallenblase

Ist eine Diät nach dem Entfernen von Gallensteinen notwendig? In jedem Fall müssen Sie die Diät befolgen, aber wie streng es ist, hängt von der Art der Steine ​​ab.
Diät

Wie man die Gallenblase arbeiten lässt, wenn sie stagniert

Wie eine Gallenblase in einer Person funktioniert, wird deutlich, wenn Sie die Position eines Organs erkennen. Es befindet sich neben der Leber, vereint mit ihrem Gang.