Details über Leber-Adenokarzinom

Hinterlasse einen Kommentar 1,915

Ein bösartiger Tumor, der eine Mutation der hepatischen Drüsenzellen verursacht, wird als Leberadenokarzinom bezeichnet. Metastasierung eines Neoplasmas in die Leber von anderen Organen - dem Magen, der Gebärmutter und den Lungen - ist häufiger als die Bildung eines Tumors direkt in den Lebergeweben. Das hepatische Adenokarzinom gilt als eine häufige und lebensbedrohliche Pathologie, deren Verlauf oft tödlich verläuft.

allgemeine Informationen

Leberadenokarzinom wird auch Drüsenkrebs genannt. Adenokarzinom ist in zwei Arten unterteilt: primäre und sekundäre. Wenn der Tumor direkt in der Leber gebildet wird, ist dies der Haupttyp des Adenokarzinoms. Sekundärer Typ - Leberschaden tritt durch Metastasierung eines Tumors auf, der in einem nahe gelegenen Organ lokalisiert ist. Die sekundäre Art von Adenokarzinom ist viel häufiger als die primäre.

Das männliche Geschlecht leidet dreimal häufiger an Leber-Adenokarzinomen als Frauen.

Ursachen der Entwicklung

Spezifische Gründe, die Adenokarzinom verursachen, sind noch nicht entdeckt worden. Aber Wissenschaftler haben mehrere Faktoren identifiziert, die das Risiko eines Tumors erhöhen. Diese Faktoren umfassen:

  • Hepatitis B oder C Infektion;
  • chronischer Alkoholmissbrauch;
  • Arbeit oder ständiger Kontakt mit toxischen Substanzen;
  • hereditäre Hämochromatose;
  • erhöhte Eisenspiegel im Blut;
  • parasitäre Invasion;
  • Schimmelpilz-Infektion;
  • genetische Vererbung;
  • Alter

Raucher sind gefährdet. Diabetes mellitus und Cholelithiasis gelten als Krankheiten, die mit der Entwicklung eines malignen Neoplasmas assoziiert sind. Zu den seltenen Faktoren gehören die unkontrollierte Einnahme anaboler Steroide. Diese Medikamente, die die Leberfunktion enorm belasten, werden oft von Sportlern verwendet, um Muskeln aufzubauen.

Symptomatologie

Die Hauptgefahr des Adenokarzinoms ist ein langer asymptomatischer Verlauf. Zeichen von Adenokarzinom der Leber können völlig unterschiedlich sein. Ein Tumor in anderen Organen verursacht etwa die gleichen Symptome. Die Patienten verlieren scharf, sie sind ständig übel, es gibt eine starke Kälte. Allmählich Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute, starke Schwellung der Gliedmaßen und des Bauches. Die ersten Anzeichen von Drüsenkrebs sind nicht spezifisch, und deshalb ist die Diagnose der Krankheit in den frühen Stadien selten. Die ersten Symptome von Krebs sind:

Die allmähliche Entwicklung der Krankheit provoziert eine Zunahme der Lymphknoten. Flüssigkeit beginnt sich in der Bauchhöhle anzusammeln. Es kann Blutungen aufgrund einer Blutungsstörung geben. Beim Abtasten wird eine vergrößerte Leber gefühlt. Penetrierte Metastasen des Adenokarzinoms in der Leber verursachen eine Zunahme der Symptome. Die portale Hypertension nimmt zu, was zu inneren Blutungen führen kann.

Stadien der Pathologie

Das Adenokarzinom ist in 4 Stadien unterteilt:

  1. Der Tumor ist klein (nicht mehr als 2 Zentimeter) und metastasiert nicht in andere Gefäße und Gewebe. Die Arbeit der Leber ist nicht gestört, es gibt keine Symptome oder sie sind sehr schwach ausgeprägt. Selten diagnostiziert, in der Regel zufällig, während der Untersuchung aus anderen Gründen.
  2. Dieses Stadium ist durch Gefäßinvasion oder mehrere Formationen ohne Invasion gekennzeichnet. Ein Schmerzsymptom kann auftreten.
  3. Der Tumor wächst in der Größe, ist durch Metastasen in den Lymphknoten gekennzeichnet. Der Tumor wird während der Palpation palpiert, der Magen ist leicht vergrößert. Symptome des Adenokarzinoms erscheinen.
  4. Multiple Metastasen treten bei entfernten Foci auf. Adenokarzinom der Leber Stufe 4 ist in beiden Lappen des Organs gefunden. In diesem Stadium wenden sie sich häufiger an den Arzt, aber die Therapie ist nicht mehr wirksam. Stadium 4 ist normalerweise tödlich.

Diagnoseverfahren

Wenn ein Patient den Arzt kontaktiert, führt er oder sie eine primäre Sammlung von Anamnese und allgemeinen Manifestationen der Krankheit durch. Als nächstes ist die Palpation der Bauchhöhle. Hat sich der Tumor lange entwickelt, ist in diesem Stadium eine Primärdiagnose möglich. Zur Bestätigung wird eine biochemische Analyse von Urin und Blut sowie eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhlenorgane durchgeführt. Mit Hilfe von Ultraschall wird der spezifische Ort der Leber, ihre Größe, Konsistenz und das Vorhandensein von Metastasen festgestellt. Diagnose Adenokarzinom mit Hilfe solcher Methoden:

  • Fluoroskopie;
  • endoskopische Untersuchung;
  • Ultraschalldiagnostik;
  • verschiedene Arten der Tomographie.

Führen Sie Tests auf das Vorhandensein von Tumormarkern durch. Darüber hinaus kann der Arzt Laparoskopie, Positronen-Emissions-Tomographie und Angiographie verschreiben. Wenn die Diagnose in den frühen Stadien der Tumorentwicklung gestellt wurde, besteht die Chance, dass sie vollständig geheilt ist. Wenn ein Patient andere Formen von bösartigen Tumoren hat, muss er alle 6 Monate eine Ultraschalluntersuchung der Leber durchführen, um Metastasen zu erkennen.

Behandlung von Leber-Adenokarzinom

Nach der Bestätigung der Diagnose ist es notwendig, die optimale Art der Therapie zu wählen. Bei der Verschreibung einer Behandlung verlässt sich der Arzt auf das individuelle Bild der Erkrankung des Patienten, den Standort und den Grad der Tumorentwicklung. Meistens empfiehlt der Arzt eine Operation. Die Operation wird nach Abschluss des Kurses durchgeführt, um das Immunsystem zu stärken.

Eine Organtransplantation ist eine wirksame Behandlung von Leberkrebs. Transplantation nicht mit Adenokarzinom einer großen Größe, da es eine hohe Wahrscheinlichkeit des Rückfalls gibt. Eine Transplantation ist nur unter bestimmten Kriterien für Neoplasmen möglich:

  • Tumorgröße nicht mehr als 5 Zentimeter;
  • wenn mehrere Knoten vorhanden sind, darf es nicht mehr als 3 sein, die jeweils 3 cm nicht überschreiten;
  • in Gefäßen gibt es keine Metastasen.

Wenn der Patient auf eine Transplantation wartet, wird zu diesem Zeitpunkt eine unterstützende Therapie verschrieben. Bösartigen Zellen wird Alkohol injiziert, um sie zu zerstören. Spezielle Chemikalien werden in die Arterien injiziert, die den Tumor versorgen. Die Wirkungslosigkeit von Medikamenten, die die Entwicklung von Krebs unterdrücken, wird durch Chemotherapie ersetzt. Die Verwendung von Strahlentherapie kann Symptome reduzieren und das Risiko der Metastasierung von Krebszellen verringern.

Nach der Operation werden Schmerzmittel und Diuretika zur aktiven Beseitigung der akkumulierenden Flüssigkeit aus dem Körper verschrieben.

Behandlung von Volksmedizin

Die Behandlung mit traditionellen Methoden, einschließlich der Verwendung von Kräutern und natürlichen Produkten, kann mit Genehmigung eines Arztes zur medikamentösen Therapie hinzugefügt werden. Infusionen und Abkochungen stärken das Immunsystem, wodurch der Körper mit pathologischen Prozessen umgehen kann. Bei den Menschen gilt es als wirksamer Absud von Haferkörnern. Zubereitungsmethode: Gießen Sie 1 Tasse Körner mit 1 Liter kochendem Wasser. 15 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Entfernen Sie die Brühe von der Hitze, wickeln und bestehen Sie 2 Stunden, abtropfen lassen. Trinken Sie Abkochung in frischer Form vor dem Essen.

Richtige Ernährung

Bei Adenokarzinom der Leber müssen Sie eine Diät einhalten. Die Ernährung sollte die für den Körper notwendigen Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Es ist verboten, fetthaltige Nahrungsmittel (Fleisch, Fisch) zu essen. Es ist erlaubt, Hühnchen, Kalbfleisch und Kabeljau zu essen. Alle Speisen sollten gedünstet, aber gebraten, geräuchert, scharf und gesalzen werden, Konserven sind absolut kontraindiziert. Es ist verboten alkoholische Getränke zu konsumieren. Erlaubt, schwachen Tee in kleinen Dosen zu trinken. Es ist gut für die Leber, Reis, Buchweizen und Haferbrei, Suppen zu essen. Frisch gepresste frische Äpfel, Karotten und Rüben sowie Milchprodukte wirken sich positiv auf die Leber aus. Essen ist besser in kleine Portionen aufgeteilt.

Prävention und Prognose

Prävention von Leber-Adenokarzinom ist vor allem in einer gesunden Lebensweise. Richtige Ernährung, Verzicht auf Alkohol und Rauchen, eine aktive Lebensposition erhöhen die Chance auf ein gesundes Leben. Die Prognose ist ungünstig, auch wenn eine komplexe Therapie eingesetzt wird. Die Diagnose eines Tumors im ersten Entwicklungsstadium und seine sofortige Entfernung ermöglichen eine Lebenserwartung von etwa 5 Jahren in 40% der Fälle. Aber da der Nachweis von Leber-Adenokarzinom in diesem Stadium extrem selten ist, leben nach statistischen Daten mit einer solchen Diagnose nur 10% der Patienten für 5 Jahre. Bei einem großen Tumor beträgt die Lebenserwartung weniger als 1 Jahr. Wenn Krebs mit anderen Krankheiten einhergeht, wird diese Zeit um ein Vielfaches verkürzt. Der Tod tritt gewöhnlich auf dem Hintergrund von erhöhten inneren Blutungen oder Leberversagen auf.

Leber-Adenokarzinom oder Drüsenleberkrebs

Leber-Adenokarzinom (AP) ist eine der häufigsten und gefährlichsten Arten von bösartigen Tumoren. Es hat hohe Sterblichkeitsraten, teilweise aufgrund der Tatsache, dass Krebs in den frühen Stadien sehr selten ist. Lassen Sie uns herausfinden, aus welchen Gründen sich ein Lebertumor bilden kann, wie man ihn erkennt und behandelt, und welche Vorhersagen für Menschen mit dieser Krankheit es gibt.

Die Leber ist die größte Drüse in unserem Körper. Es befindet sich in der Bauchhöhle unter dem Zwerchfell. Dieses Organ erfüllt so wichtige Funktionen wie das Filtern von Giften und Toxinen, die in unseren Körper gelangen, die Verdauung aufrecht erhalten, Galle produzieren, Hormone und Enzyme synthetisieren, verschiedene Prozesse austauschen. Und diese Liste ist bei weitem nicht vollständig.

Leber-Adenokarzinom: Merkmale und Arten

Adenokarzinom ist der gebräuchliche Name für bösartige Tumore, die aus dem Epithel von Drüsengewebe stammen, es wird auch Drüsenkrebs genannt. Diese Gewebe bilden fast unseren ganzen Körper, so dass Adenokarzinom eine Vielzahl von Organen betrifft: die Bauchspeicheldrüse, die Lunge, die Nieren, der Darm, der Magen, einschließlich der Leber.

Die Leber-Onkologie gehört zu den fünf häufigsten Krebsarten der Welt. Männer sind 2 mal häufiger krank als Frauen. Die überwiegende Anzahl von Patienten - Menschen über 50.

Krebs in diesem Organ kann primär sein (seine häufigste Art ist hepatozelluläres Karzinom), sowie sekundäre, die für die Mehrheit der Fälle (etwa 75%) verantwortlich ist. Adenokarzinommetastasen in der Leber stammen oft von Tumoren des Magens, der Bauchspeicheldrüse, der Lunge, der Brust und des Dickdarms.

Symptome und Manifestationen von Drüsenleberkrebs

Primärer Krebs ist eine andere Form:

  1. Nodal. Diese Form wird in 65% der Fälle gefunden. Dies sind Tumore, die von gesundem Gewebe abgegrenzt sind. Knoten, in der Regel mehrere, sie sind von unterschiedlicher Größe. Die Leber ist vergrößert.
  2. Massive (25% der primären Leberadenokarzinome). Fast das Gleiche wie die erste Form. Meistens ist es ein einzelner Knoten, der sich im rechten Leberlappen befindet. Es erreicht eine riesige Größe.
  3. Diffus Es ist weniger wahrscheinlich, dass es diagnostiziert wird (etwa 12%). In dieser Ausführungsform haben die Krebszellen keine klaren Grenzen, da sie beim Wachstum die gesunden Strukturen der Leber ersetzen. Der Körper erhöht sich nicht.
  • schlecht differenziertes Adenokarzinom der Leber ist am gefährlichsten, es ist charakteristisch für sekundäre Formationen;
  • hoch differenzierter Krebs hat Zellen, die sich nicht wesentlich von gesunden unterscheiden;
  • mäßig differenzierter Tumor ist eine Übergangsvariante;
  • undifferenzierter Krebs ist selten. Es wird diagnostiziert, wenn es unmöglich ist zu bestimmen, welche Art von Tumorzellen sind.

Adenokarzinom der Leber wird durch hämatogene und lymphogene Wege (vor allem betrifft die Lunge, Nieren, Knochen und Genitalien) verteilt.

Ursachen von Leberkrebs und Präventionsmethoden

In der Pathogenese des Auftretens dieser Krankheit unterscheiden die folgenden Hauptgründe:

  • Hepatitis B- und C-Viren: Sie kommen bei fast allen Patienten mit primärem Leberkrebs vor. Chronische Typen dieser Krankheiten provozieren Veränderungen in den Zellen, so dass 80% der Patienten mit Hepatitis B nach einiger Zeit Krebs entwickeln. Es sollte beachtet werden, dass dies nicht für Hepatitis A gilt. Zur Vorbeugung von Viren ist eine Impfung erforderlich;
  • Leberzirrhose. Diese Krankheit ist in den meisten Patienten mit einer Diagnose von Leber-Adenokarzinom vorhanden. Zu ihm führt oft übermäßiges Trinken. Bei Leberzirrhose treten in den Leberzellen degenerative Veränderungen auf, die das Auftreten von bösartigen Tumoren auslösen können. Daher ist es notwendig, den Konsum von Alkohol zu reduzieren oder ganz aufzugeben. Rauchen ist auch ein Risikofaktor;
  • Andere Krankheitsprovokatoren von Lebertumoren umfassen Syphilis, Diabetes mellitus und Gallensteinkrankheit. Diese Krankheiten müssen rechtzeitig behandelt werden, um die Entwicklung von Krebs zu verhindern;
  • Befall durch Parasiten (zum Beispiel ein Katzenegel). Dieser Wurm, der in die Leber gelangt, verursacht verschiedene Störungen, gegen die die Möglichkeit der Entwicklung eines Leberadenokarzinoms besteht. Um solche Probleme zu vermeiden, wird empfohlen, den Fisch angemessen zu verarbeiten und die Hände vor dem Essen zu waschen;
  • Infektion mit einem Pilz, der Aflotoxine absondert. Das sind Schimmelpilze, die fast jeder auf Produkten gesehen hat. Um sich nicht davon anstecken zu lassen, essen Sie keine zweifelhafte Art von Essen;
  • Vererbung (Fälle von Onkologie in der Familie) und genetische Prädisposition treten auch unter den Ursachen von Leberkrebs auf. Hepatitis B kann von der Mutter auf das Kind übertragen werden, was dann primären Krebs verursacht. Genetische Erkrankungen wie Hämochromatose und Tyrosinämie können für die Umwandlung von gesundem Lebergewebe in einen Tumor verantwortlich sein. Für gefährdete Personen ist es wichtig, sich regelmäßig untersuchen zu lassen. Dies wird Zeit zum Erkennen von Krebs ermöglichen.

Zu den seltenen Faktoren:

  • die Wirkung von chlorhaltigen Chemikalien;
  • Anabole Steroide einnehmen. Sportler trinken sie, um Muskelmasse aufzubauen, aber nicht jeder weiß, dass anabole Steroide die Leber stark belasten, also musst du vorsichtig mit ihnen sein.

Leberkrebs Symptome

Die Gefahr dieser Krankheit ist eine ziemlich lange Latenzzeit, während der die Symptome praktisch nicht vorhanden sind. Wenn sich ein Adenokarzinom vor dem Hintergrund der Zirrhose entwickelt hat, ist es noch schwieriger zu bemerken. Die ersten Symptome von Leberkrebs sind nicht spezifisch, viele Menschen geben ihnen nicht die richtige Bedeutung.

Dazu gehören:

  • Appetitlosigkeit, drastische Gewichtsabnahme;
  • allgemeine Schwäche, Benommenheit, Schwindel;
  • emotionale Störungen, Depression;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schweregefühl im Magen, Übelkeit, Durchfall.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

In späteren Stadien treten spezifische Anzeichen auf, die auf eine ernsthafte Leberschädigung hinweisen:

  • Schmerzen im Bauch, die mit der Zeit zunehmen. Dieses Symptom wird bei fast allen Patienten beobachtet;
  • Gelbsucht. Manifestiert in der gelben Farbe der Haut und des Weiß der Augen, auf der Zunge. Der Stuhl wird leicht und der Urin wird dunkel;
  • vergrößerte Lymphknoten;
  • Aszites (Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle);
  • cholämische Blutung. Welche mit einer Blutungsstörung verbunden sind;
  • das Vorhandensein von fühlbarer Bildung in der Leber, seine Zunahme.

Wenn ein Tumor intrahepatische Metastasen bildet, werden alle Symptome verschlimmert, die portale Hypertension und das Leberversagen verstärken sich, der Schmerz wird dauerhaft, Aszites wird unkorrigiert, innere Blutungen können auftreten, die einen Krankenhausaufenthalt erfordern.

Stadien des Leber-Adenokarzinoms

  1. Stadium 1 ist ein kleiner Tumor bis zu 2 cm, der nicht in die angrenzenden Gewebe und Gefäße eindringt. Es wirkt sich nicht auf die Leberfunktion aus, die Symptome sind nicht vorhanden oder mild, so dass es selten gefunden wird. Dies kann bei einer jährlichen Umfrage auftreten;
  2. in Stadium 2 ist ein Neoplasma bis zu 2 cm, aber mit Invasion von Gefäßen oder mehreren Neoplasmen ohne Invasion. Es mag ein Zeichen wie Schmerz geben;
  3. in Stufe 3 wächst ein Knoten mehr als 2 cm (oder mehrere Knoten) mit oder ohne Invasion, begrenzt auf einen Leberlappen. In den Lymphknoten können Metastasen vorhanden sein. Das Neoplasma wird spürbar, manchmal kann man eine Zunahme des Abdomens bemerken. Es gibt charakteristische Symptome;
  4. Adenokarzinom des Leberstadium 4 ist durch multiple regionale Metastasen gekennzeichnet, am Ende entfernte Foci roll. Tumore in beiden Lappen. Es ist nicht ungewöhnlich in dieser Phase, dass sich die Menschen an den Arzt wenden, aber die Behandlung ist nicht mehr wirksam, die Prognosen sind enttäuschend.

Diagnose der Krankheit

Zunächst führt der Arzt eine Sichtprüfung durch und sammelt eine Anamnese. Das Vorhandensein von tastbaren Erhöhungen in der Leber ist bereits ein Indikator für eine mögliche Krebserkrankung. Dies gilt insbesondere für Menschen mit chronischen Erkrankungen dieses Organs.

Nach der Untersuchung wird dem Patienten eine biochemische Analyse von Blut und Urin verordnet. Überhöhte Alpha-Fetoprotein (AFP) Zahlen deuten auf das mögliche Vorhandensein von Primärkrebs hin. Um die Diagnose zu bestätigen, wird Ultraschall der Leber durchgeführt. Diese Methode ist sicher und kostengünstig. Die Ultraschalluntersuchung zeigt das Vorhandensein eines Tumors, dessen Art, in welchem ​​Verhältnis, ob es keine Invasion von Blutgefäßen oder Aszites gibt. Sie werden auch den Zustand des Leberportals sehen. Ultraschall wird oft für Biopsien und Operationen verwendet.

Computer- und Magnetresonanztomographie ist informativer. Mit ihnen kann man die Prävalenz des Prozesses abschätzen, primären Krebs von sekundären unterscheiden, siehe Fett-, Flüssigkeits- und Gaseinschlüsse. Das MRT zeigt sogar die kleinste Pathologie. Mit dem Einsatz eines Kontrastmittels können im Ultraschall, CT und MRT Tumorgefäße gesehen werden.

Nach Durchführung der obigen Tests wird eine Feinnadelbiopsie durchgeführt (wenn die Diagnose nicht auf andere Weise bestimmt wird). Unter Verwendung einer langen Nadel (bis zu 15 cm), unter der Kontrolle eines Ultraschallgeräts oder eines CT-Scans, wird ein Neoplasmatest durchgeführt. Dieses Verfahren ist relativ sicher und hat keine Komplikationen. Nach Untersuchung der Probe wird der morphologische Typ des Tumors bestätigt. Wenn ein Patient eine Leberzirrhose hat, ist eine Biopsie oft nicht erforderlich.

Zum Nachweis von Metastasen in der Leber werden bei Vorliegen anderer Krebsformen alle sechs Monate Bluttests auf AFP und Tumormarker sowie Ultraschall durchgeführt.

Die Diagnose von Leberkrebs kann durch Laparoskopie, Positronen-Emissions-Tomographie und Angiographie ergänzt werden. Diese Tests sind für bestimmte Indikationen vorgeschrieben. Angiographie erlaubt Ihnen, die Arterien der Leber, der Tore und der Zweige genau darzustellen. PET wird mit Hilfe von radioaktiven Nukliden hergestellt, die in die Venen eingeführt werden und dann wird der Zustand des gesamten Organismus auf dem Tomographen angezeigt. Es kann die Anwendung aller Techniken ersetzen, da seine Ergebnisse mögliche Läsionen in allen Teilen des Körpers zeigen. Aber ein solches Verfahren ist ziemlich kompliziert, teuer und nicht immer erschwinglich.

Ein Bluttest, Ultraschall, CT-Scan, MRT und Biopsie liefern alle notwendigen Informationen für die weitere Behandlung.

Behandlung von Leber-Adenokarzinom

Die wirksamste Behandlung für Leber-Adenokarzinom ist die Entfernung eines Tumors. Um die Möglichkeit einer Operation festzustellen, ist es notwendig, Tests durchzuführen, die den Funktionszustand des gesunden Teils der Leber, der Nieren, des Harnsystems und der Blutgerinnung zeigen. Patienten mit einer diffusen Form von Adenokarzinom und Zirrhose sind in der Regel inoperabel. Führen Sie die Entfernung von Patienten mit Tumorthrombus nicht durch. Bei diesen Patienten besteht die Behandlung aus einer symptomatischen Therapie:

Wenn die Testergebnisse zu normalen Ergebnissen führten, wird der Tumor mit einem Teil der Leber reseziert. Auch die Möglichkeit einer Operation für Adenokarzinom hängt von der Größe des Tumors und der Abwesenheit von Fernmetastasen ab. Alle Manipulationen werden unter der Kontrolle von Röntgen-CT-Geräten durchgeführt.

Die Behandlung von Leberkrebs mit einer Organtransplantation liefert die besten Ergebnisse, wenn eine Person eine Zirrhose hat, wird sie auch geheilt. Tun Sie es, wenn die Resektion aus irgendeinem Grund unmöglich ist.

Personen für die Transplantation werden nach folgenden Kriterien ausgewählt:

  • ein Neoplasma ist nicht mehr als 5 cm oder bis zu drei Knoten ist nicht mehr als 3 cm;
  • Mangel an Metastasen in den Gefäßen.

Bei einem großen Leberadenokarzinom ist eine Transplantation nicht möglich, da die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls hoch ist.

Bei Patienten, bei denen eine Resektion kontraindiziert ist oder die sich in der Warteschlange für eine Transplantation befinden, wenden Sie diese Methoden an:

  • Alkohol-Injektionen in das Neoplasma selbst. Es ist notwendig, mehrere Sitzungen durchzuführen, um Krebszellen zu zerstören;
  • trans-arterielle Chemoembolisation. Das Eindringen von Chemikalien direkt in die Arterien, die den Tumor versorgen;
  • Radiofrequenzablation. Die Methode der Zerstörung des Tumors durch die Exposition gegenüber hoher Temperatur;
  • Kryodestruktion Basierend auf der Exposition gegenüber flüssigem Stickstoff. Unter dem Einfluss sehr niedriger Temperaturen gefriert der Tumor und stirbt ab. Diese Methode wird sogar für große Tumoren verwendet;
  • Chemotherapie. Die Einnahme von Medikamenten, die das Tumorwachstum hemmen, ist für diese Art von Krebs nicht sehr wirksam, da das Adenokarzinom nicht auf die meisten von ihnen reagiert;
  • Strahlentherapie. Hilft bei der Verringerung von Symptomen und verhindert die Entwicklung von Metastasen. Es wird sowohl unabhängig als auch in Kombination mit einer Resektion, manchmal mit Chemotherapie, angewendet.

Das beste Behandlungsregime wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Mit einem integrierten Ansatz können Sie das Leben des Patienten verbessern und etwas verlängern.
Leber-Adenokarzinom: Behandlung mit Volksmedizin und Diät

Für die zusätzliche Behandlung von Leberkrebs gibt es solche populären Methoden:

  • nehmen Sie ein Glas Haferflocken und gießen Sie 1 l. Wasser, in Brand gesetzt. Reduziere nach dem Kochen die Hitze und erhitze den Hafer für eine Viertelstunde. Dann die Pfanne entfernen, ein Handtuch einwickeln und 2 Stunden gehen lassen. Am Ende, belasten und trinken Sie die resultierende Brühe während des Tages für drei Mal vor dem Essen essen;
  • Nimm 1 Teelöffel. Propolis, eine Stunde vor dem Essen;
  • Wassermelonensaft hilft, die Leber zu reinigen. Es ist nötig, 1 Glas 4-5 Male pro Tag zu trinken;
  • Cranberry-Infusion trinken. 1 EL. Beeren gießen 300 ml kochendes Wasser und bestehen für eine halbe Stunde;
  • Durnikov Saft. Drücken Sie den Saft aus dem Gras und trinken Sie es in 1 TL. 3 mal am Tag für drei Wochen. Dann erhöhen Sie die Dosis auf 2 Stunden;
  • Abkochung der Angelikawurzel. Um es zu kochen, benötigen Sie 1 EL. Wurzeln gießen 0,3 Liter kochendes Wasser und kochen für weitere 15 Minuten. Wenn die Abkochung abgekühlt ist, belasten Sie sie. Um ein Drittel eines Glases 3 Mal pro Tag zu verwenden.

Welche Lebensmittel müssen ausgeschlossen werden, wenn Sie ein Adenokarzinom haben:

  • fettes Fleisch und Fisch (bevorzugen Hühnchen, Kalbfleisch, Kabeljau);
  • gebratene, geräucherte und Konserven (Sie müssen gedünstet oder im Ofen kochen);
  • scharfes und zu salziges Essen;
  • Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee. Tee kann in begrenzten Mengen sein;
  • Süßigkeiten.

Es ist nützlich, verschiedene Getreidearten (Reis, Buchweizen, Haferflocken), Suppen zu essen, trinken Karotten und Rübensäfte, Milchprodukte. Es ist besser, in kleinen Portionen zu essen, aber oft.

Prognose für Leber-Adenokarzinom

Leberkrebs hat eine ungünstige Prognose, auch wenn die komplexe Behandlung. Wenn ein Tumor in der ersten Phase entdeckt und entfernt wird, beträgt die Wahrscheinlichkeit, 5 Jahre zu leben, bis zu 40%. Aber solche Fälle sind sehr wenige. Daher leben laut allgemeinen Statistiken nur 10% der Patienten für 5 Jahre oder länger.
Bei großen Neoplasmen beträgt die Lebenserwartung ein Jahr oder weniger. Dieser Zeitraum wird reduziert, wenn der Krebs von einer chronischen Lebererkrankung begleitet wird. Der Tod ist oft auf innere Blutungen oder hepatozelluläre Insuffizienz zurückzuführen.

Leber-Adenokarzinom

Adenokarzinom der Leber, in 75% der Fälle, hat einen sekundären Ursprung, das ist das Ergebnis der Metastasierung von Krebszellen aus anderen Organen. Die Krankheit hat meist einen schweren Verlauf und eine ungünstige Prognose.

Beschreibung und Statistik

Die Leber ist eine der wichtigsten anatomischen Strukturen, die viele Funktionen erfüllt, die für das normale menschliche Leben notwendig sind. Daher ist Krebs in diesem Organ immer durch einen schweren Verlauf und ein hohes Risiko des Todes gekennzeichnet.

Ein bösartiger Tumor, der Mutationen im Drüsenepithel der Leber hervorruft, nennt man Adenokarzinom. Es ist primär und sekundär. Der primäre Onkoprozess, dh die Geburt von atypischen Veränderungen direkt im Körper, tritt in 25% der Fälle auf. Meistens handelt es sich um ein sekundäres Adenokarzinom, das aus Metastasen resultiert.

Maligne Zellen aus anderen betroffenen Organen, meistens dem Gastrointestinaltrakt, der Lunge und den Brustdrüsen, penetrieren die Leber über den lymphogenen, hämatogenen und invasiven Weg, dh als Folge der Keimung eines Tumors von benachbarten Organen.

ICD-10-Code: C22 Malignes Leberneoplasma.

Gründe

Es ist nicht sicher bekannt, was genau die Ursache für die Entwicklung von Adenokarzinom im menschlichen Körper ist. Wenn es um Leberschäden geht, heben Experten die folgende Liste von prädisponierenden Faktoren hervor:

  • Virushepatitis. Dies sind chronische Krankheiten, die die strukturelle Struktur von Hepatozyten negativ beeinflussen, was deren Malignität verursacht;
  • Leberzirrhose. Diese Krankheit zerstört langsam die Zellen des Organs, was wiederum das Risiko von Mutationen und das Auftreten von Adenokarzinomen erhöht;
  • Alkoholsucht. Es provoziert verschiedene Krankheiten der Leber, die schließlich die Malignität seiner Struktur verursachen können;
  • Diabetes, Syphilis, Gallensteinkrankheit, Pilzinfektionen und Parasiten. Diese Pathologien können auch zu Provokateuren des Leberadenokarzinoms werden, da ihre negative Wirkung auf dieses Organ bemerkt wird;
  • genetische Veranlagung. Wenn bei Blutsverwandten Leberkrebs aufgetreten ist, erhöhen sich die Chancen auf eine Erkrankung deutlich.

Solche Faktoren wie ionisierende Strahlung, Kontakt mit Chemikalien, Immunschwäche können auch Adenokarzinom dieses Organs verursachen.

Wer ist gefährdet?

Pathologie kann in jeder Person vorkommen, aber nach medizinischen Beobachtungen, Menschen mit Alkohol- und Drogenabhängigkeit, Arbeiter in gefährlichen Industrien, Bewohner von verschmutzten Regionen, sowie Männer und Frauen, die promiscuous Sex haben, sind oft konfrontiert.

Symptome

Unspezifische Zeichen von Krebs treten zuerst auf, und in der Regel wird ihnen nicht immer die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt. Dazu gehören:

  • allgemeine Schwäche, Schwindel, Schläfrigkeit;
  • depressive Zustände;
  • Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust;
  • niedrige Körpertemperatur;
  • Verdauungsstörungen - Schwere im Magen, Durchfall.

In den späten Stadien des Leber-Adenokarzinoms treten die folgenden Symptome auf - sie sind spezifisch und zeigen schwere Veränderungen im Organ an:

  • Schmerzen im rechten Hypochondrium, die mit der Zeit zunehmen;
  • Gelbsucht, provozierende Färbung der Haut und Augensklera, Stuhlverfärbung und Verdunkelung des Urins;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • Aszites oder Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Bauchraum;
  • innere Blutung im betroffenen Organ - Cholemie, hervorgerufen durch eine Blutungsstörung;
  • Palpation des Tumors in der Leber, deren pathologischer Anstieg.

Mit der Ausbreitung von Metastasen erhöhen sich die Symptome der Erkrankung. Es gibt Zustände wie portale Hypertension und Leberversagen, die eine dringende Hospitalisierung erfordern.

TNM Internationale Systemklassifizierung

Mit Hilfe der Graduierung nach dem TNM-System ist es möglich, die Ausbreitung und das Stadium der Entwicklung von Adenokarzinomen zu schätzen, ein Behandlungsprotokoll auszuwählen und in einem einzigen Fall eine voraussagende Vorhersage zu treffen.

Die TNM-Klassifikation besteht aus drei Hauptaspekten:

T ist der Primärtumor;

N - Lymphknoten;

M - Fernmetastasen.

Überlegen Sie, wie es in der folgenden Tabelle aussieht.

Zusammenfassung zur Tabelle:

T - Primärtumor:

  • T1 Solitär ⋜ 2 cm ohne Gefäßinvasion.
  • T2 Solitär ⋜ 2 cm mit Gefäßinvasion oder> 2 cm ohne Gefäßinvasion.

Multiple ⋜ 2 cm ohne Gefäßinvasion.

  • T3 Solitary> 2 cm mit einer Invasion der Gefäße.

Multiple> 2 cm mit oder ohne Gefäßinvasion.

  • T4 Multiple, beide Lappen der Leber betroffen. Invasion der Portal-und Lebervenen, Nachbarorgane und viszerale Keimung des Tumors in das Peritoneum ist vermerkt.

N - regionale Lymphknoten:

  • N0 - Anzeichen von metastatischen Läsionen fehlen;
  • N1 - es gibt Läsionen.

M - Fernmetastasen:

  • M0 - abwesend;
  • M1 - es gibt Läsionen.

Bühnen

In der folgenden Tabelle betrachten wir vier für das Adenokarzinom der Leber charakteristische Entwicklungsphasen.

Typen, Typen, Formen

Leber-Adenokarzinom tritt in verschiedenen Formen auf. Wir listen sie auf:

  • Knoten. Es tritt in 65% der Fälle auf. Es zeichnet sich durch das Auftreten von Knoten aus, die klar von den gesunden Organen abgegrenzt sind. Tumore sind gewöhnlich multipel, und ihr gleichzeitiges Wachstum führt schnell zu einer vergrößerten Leber;
  • massiv. Adenokarzinom dieser Form hat keine signifikanten Unterschiede von den Knoten, aber in diesem Fall entwickelt sich nur ein Knoten und es erreicht beeindruckende Größen. Normalerweise befindet sich Krebs im rechten Leberlappen;
  • diffus. Es ist extrem selten. Verursacht keine Zunahme des Körpers. Atypisch veränderte Zellen ersetzen allmählich gesunde und provozieren das Fortschreiten des Adenokarzinoms.

Ebenso wichtig ist der Grad der Differenzierung von Tumoren. Diese Abstufung ermöglicht Ihnen, ein Behandlungsschema zu wählen und eine Prognose bezüglich des erwarteten Lebens des Patienten mit Leberadenokarzinom zu machen. Überlegen Sie, wie diese Klassifizierung aussieht:

  • sehr differenziert. Dies ist ein primärer Drüsenkrebs, dessen Zellstrukturen viel mit gesundem Gewebe des Organs gemeinsam haben. Adenokarzinom hoher Differenzierung ist leicht behandelbar, so dass die Prognose in den meisten Fällen günstig ist;
  • mäßig differenziert. Übergangsvariante zwischen hohem und niedrigem Grad an Krebsmalignität. Unterschiede zu gesunden Zellen sind in diesem Stadium bereits erkennbar, werden aber schlecht ausgedrückt, so dass die Prognose noch ermutigend ist;
  • schlecht differenziert. Die Entwicklung von Adenokarzinomen dieser Art beruht gewöhnlich auf der Metastasierung von Krebszellen aus den primären Foci anderer anatomischer Strukturen. Die Struktur des Tumors unterscheidet sich sehr von gesundem Lebergewebe. Die Prognose ist schlecht;
  • undifferenziert. Von einem Adenokarzinom mit einem geringen Differenzierungsgrad ist seine Struktur dadurch gekennzeichnet, dass Fachleute bei der histologischen Untersuchung nicht feststellen können, zu welchem ​​Organ das modifizierte Gewebe gehört.

Der Unterschied zwischen Leber-Adenokarzinom und Karzinom

Ein Karzinom ist ein Krebs oder ein bösartiger Tumor, der aus dem Epithelgewebe verschiedener Organe stammt - der Haut, der Schleimhäute usw. Seine Struktur hängt von den strukturellen und funktionellen Eigenschaften der Zellen ab, aus denen er sich entwickelt hat.

Wenn die Organe mit der äußeren Umgebung - dem Kehlkopf, der Mundhöhle, dem Rektum und anderen - in Kontakt kommen, ist sowohl das keratinisierende als auch das nichtkeratinisierende geschichtete Plattenepithel betroffen - in diesem Fall handelt es sich um ein Plattenepithelkarzinom. Wenn das Karzinom Drüsenepithelzellen in den inneren anatomischen Strukturen des Körpers, beispielsweise in den Bronchien, der Leber und der Prostata, trifft, spricht man von einem Adenokarzinom.

Das heißt, Adenokarzinom ist eine Art von Karzinom und nicht eine einzige Form von Krebs-Prozess.

Diagnose

Leber-Adenokarzinom ist in einem frühen Stadium seiner Entwicklung schwer zu diagnostizieren. Daher ist ein integrierter Ansatz erforderlich. Die Untersuchung des Patienten beginnt mit unspezifischen Methoden, zu denen gehören:

  • biochemischer Bluttest. Im Falle einer bösartigen Leberschädigung zeigt sich ein Anstieg des Bilirubin- und Enzymtiters;
  • Ultraschall des Organs. Bietet die Möglichkeit, den Tumor visuell zu untersuchen und vorläufige Rückschlüsse auf das Stadium des onkologischen Prozesses zu ziehen.

Spezifische diagnostische Methoden für Leber-Adenokarzinom sind:

  • Test auf Tumormarker AFP oder Alpha-Fetoprotein. Wenn sein Index die maximal zulässigen Normen übersteigt, dann handelt es sich um die Entwicklung des primären onkotischen Zentrums im Parenchym des Organs;
  • Computertomographie. Ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein des Tumorprozesses zu bestätigen und seine Lokalisierung und Interaktion mit benachbarten anatomischen Strukturen sowie Metastasen im Körper zu untersuchen;
  • Biopsie mit histologischer Untersuchung. Dieser Ansatz ist in der Diagnose endgültig. Durch gezielte Biopsie oder Laparoskopie wird Tumorgewebe vom betroffenen Organ entnommen und die resultierende Probe zur Analyse unter dem Mikroskop an das Labor geschickt. Diese Methode beendet die endgültige Diagnose, wenn ein Adenokarzinom der Leber bestätigt wird.

Behandlung

Ein effektiver Weg zur Bekämpfung der Krankheit ist die Entfernung des Tumors. Um eine Operation durchzuführen, ist es notwendig, eine Reihe von Vorversuchen durchzuführen, die den Funktionszustand von gesundem Gewebe der Leber, der Nieren und des Harnsystems zeigen. Brauche auch einen Blutgerinnungstest.

Bei Patienten mit Organzirrhose und diffusem Adenokarzinom ist eine chirurgische Behandlung kontraindiziert. Die gleiche Empfehlung gilt für Patienten mit einer Tendenz zu Thrombose, große Größe der Onkocarp und Fernmetastasen. In diesen Fällen ist eine symptomatische oder palliative Behandlung indiziert.

Wenn vorläufige Tests normale Ergebnisse zeigten, wird eine chirurgische Resektion des Tumors mit teilweiser Erhaltung des betroffenen Organs durchgeführt. Die Operation wird unter der Kontrolle der Computertomographie durchgeführt.

Wenn das Adenokarzinom auch bei Leberzirrhose inoperabel ist, zeigt die Transplantationsmethode gute Ergebnisse. Die Transplantation eines Spenderorgans wird in folgenden Fällen gezeigt:

  • primärer Onkoprozess;
  • ein einzelner Tumor überschreitet nicht 5 cm im Durchmesser;
  • im Parenchym nicht mehr als drei Knoten in Größen bis 3 cm;
  • Lymphknotenmetastasen fehlen.

Wenn ein Neoplasma oder eine Gruppe von Knoten die angegebenen Dimensionen überschreitet, ist eine Organtransplantation nicht ratsam, da das Risiko eines erneuten Auftretens hoch ist.

Für diejenigen mit strengen Einschränkungen der chirurgischen Behandlung, oder die in der Warteschlange für eine Lebertransplantation stehen, werden die folgenden therapeutischen Methoden empfohlen:

  • Alkoholeinspritzung in den Tumor. Ethanol führt zur Zerstörung jeglicher Zellen, einschließlich bösartiger, so dass diese Maßnahme es Ihnen ermöglicht, das Fortschreiten von Krebs vorübergehend zu stoppen;
  • Chemoembolisation. In den Arterien, die Blut zum Adenokarzinom tragen, werden spezifische Antitumor-Medikamente injiziert, die ihre Ernährung blockieren;
  • Ablation Radiofrequenz-Methode basierend auf der Verwendung von hohen Temperaturen für die direkte Zerstörung eines bösartigen Neoplasma;
  • Kryodestruktion In den Bereich des onkologischen Zentrums eingeführter flüssiger Stickstoff. Dieser Ansatz friert den Tumor buchstäblich ein, verhindert seine weitere Entwicklung und zerstört ihn. Die Kryodestruktion kann auch für große onkologische Zentren verwendet werden;
  • Chemotherapie. Basierend auf der Einnahme von Medikamenten, die das Wachstum von Adenokarzinom hemmen. Leider ist diese Methode bei dieser Art von Krebs unwirksam, da die meisten Lebertumore unempfindlich sind;
  • Strahlentherapie. Ermöglicht es, die Symptome der Krankheit zu reduzieren und die Ausbreitung von Metastasen zu verhindern. Die Bestrahlung wird als unabhängige Methode und in Kombination mit einer chirurgischen Behandlung verwendet.

Die notwendige Taktik der Therapie wird vom Arzt gewählt. Mit einem umfassenden Ansatz im Kampf gegen Leber-Adenokarzinom ist es möglich, nicht nur die Lebensqualität des Patienten zu verbessern, sondern auch durch die Beseitigung der Krankheit deutlich zu verlängern.

Der Erholungsprozess nach der Behandlung

Der Rehabilitationskomplex basiert auf physiologischen und psychologischen Aspekten.

Um den Körper wiederherzustellen, ist es wichtig, alle Risikofaktoren für Komplikationen und Wiederauftreten der Krankheit durch Diät und systematische Beobachtung des Patienten zu minimieren. Um Schmerzen und Beschwerden zu lindern, werden nach der Operation schmerzstillende Medikamente verordnet, wenn sie kraftlos sind - eine Methode, Nervenenden mit bestimmten Medikamenten zu blockieren, wird empfohlen.

Auch während der Rehabilitationsphase werden den Patienten Massage-, Reflexzonen-, Entspannungs- und Atemübungen gezeigt. Um den psycho-emotionalen Zustand zu stabilisieren, empfiehlt sich die Beratung eines Psychologen und eine enge Kommunikation mit Angehörigen.

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus muss der Patient den Arzt einmal nach 3 Monaten zur präventiven Untersuchung aufsuchen. Dies hilft, Mutationsveränderungen im Körper frühzeitig zu erkennen und Komplikationen zu vermeiden. Bei Bedarf eine Analyse von Tumormarkern, Ultraschall und CT. Patienten nach Lebertransplantation werden für eine sorgfältigere Überwachung empfohlen.

Diät

Beim Leberadenokarzinom wird der Ernährung besondere Aufmerksamkeit geschenkt, da die normale Verdauung dem Körper hilft, die Krankheit zu bekämpfen. Die Diät sollte sicher einfach sein, da es wichtig ist, die Sekretion und den Abfluss von Galle sowie die Evakuierung von toxischen Verbindungen nicht zu verhindern.

Bei Personen mit Leberkrebs leidet in der Regel der Appetit stark, so dass die Speisekarte aus einer Vielzahl von köstlichen Gerichten bestehen sollte. Berücksichtigen Sie Empfehlungen, die im Falle einer malignen Läsion dieses Organs im Stadium der präoperativen Vorbereitung und nach der Hauptbehandlung gelten. Es ist anzumerken, dass sie darauf abzielen, die Belastung der erkrankten Leber zu verringern:

  • Split-Mahlzeiten. Die empfohlene Anzahl von Mahlzeiten mindestens 5 mal in kleinen Portionen;
  • Ausnahme übermäßiges Essen. In keinem Fall können Sie die Organe des Verdauungstraktes überlasten, aber wenn Sie hungrig sind, müssen Sie einen Bissen essen;
  • Stimulierung der Verdauung. Es ist wünschenswert, die Mahlzeit mit einer kleinen Menge von rohen Nahrungsmitteln - Gemüse und Früchten, die die Produktion von Verdauungssäften erhöhen, zu beginnen, und dann nur zum Hauptgang zu gehen;
  • Einführung in die Ernährung von einem ausreichenden Prozentsatz von Pflanzenfasern. 60% der frischen Beeren, Früchte und Gemüse in der Tageskarte ist das perfekte Gleichgewicht für Krebspatienten. Es ist diese Menge an Antioxidantien, die von einem geschwächten Immunsystem benötigt wird, um den bestehenden bösartigen Prozess zu bekämpfen;
  • Morgen mit Karottensaft. Es ist bekannt, dass dieses Getränk eine positive Wirkung auf die Leber hat, daher empfehlen Onkologen, den Tag damit zu beginnen, indem sie vor dem Frühstück ein Glas frischen Saft ohne jegliche Zusätze verwenden;
  • tierisches Protein. Fleisch, Geflügel und Fisch als Quellen essentieller Aminosäuren sind für den Körper notwendig, aber unter der Bedingung, dass sie diätetisch sind. Es wird empfohlen, Gerichte ausschließlich durch Schmoren oder Kochen zuzubereiten.

Das Menü einer Person mit Leber-Adenokarzinom sollte aus den oben genannten Produkten, sowie verschiedene Getreide, fermentierte Milchgetränke, Vollkornbrot usw. bestehen. Die folgende Liste von Gerichten ist verboten:

  • Alkohol;
  • Kaffee und Schokolade;
  • Süßwaren;
  • fettes Fleisch und Fisch;
  • würzige Gewürze;
  • gebratene und geräucherte Köstlichkeiten;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Nüsse;
  • Hülsenfrüchte;
  • Pickles und jede Konservierung;
  • Produkte, die mit chemischen Füllstoffen gesättigt sind.

Die gleichen Prinzipien der Ernährung gelten für die Prävention von Adenokarzinom. Nach einer Leberoperation müssen Sie sich immer an eine bestimmte Diät halten und schwere, abnormale Nahrung ablehnen.

Der Verlauf und die Behandlung der Krankheit bei Kindern, Schwangeren und älteren Menschen

Kinder Bei Kindern ist Leber-Adenokarzinom äußerst selten. Eine solche Krankheit kann durch Faktoren wie intrauterine Fehlbildungen des Organs, ungünstige Umweltbedingungen, verschiedene virale und parasitäre Infektionen verursacht werden, die das Entstehen und die Teilung von bösartigen Zellen provozieren. Das rechtzeitige Erkennen der Krankheit ist viel schwieriger als bei Erwachsenen. Allerdings gibt es alarmierende Symptome, die folgenden Anzeichen deuten darauf hin, dass Kinder mit Leberkrebs bei Kindern:

  • konstanter Mangel an Appetit und Dünnheit;
  • systematische Stuhlstörungen - abwechselnd Verstopfung und Durchfall;
  • schlechter Schlaf, unruhiges Verhalten des Kindes;
  • Müdigkeit.

Natürlich werden diese Symptome in den späteren Stadien der Krankheit durch andere Manifestationen von Krebs wie Aszites, starke Schmerzen im rechten Hypochondrium, leichtes Fieber usw. ergänzt. Kinder werden mit intraaortaler Chemotherapie und anschließender Operation behandelt - dies ist das klassische Protokoll zur Bekämpfung des Leberadenokarzinoms bei kleinen Patienten. Es ist auch möglich, Strahlentherapie und Organtransplantation von einem Blutsverwandten zu vereinbaren. Die Wahl der Behandlung hängt vom Stadium des Onkoprozesses, dem Allgemeinzustand des Kindes und dem Vorhandensein begleitender Pathologien ab. Bei fortgeschrittenem Krebs ist die Prognose enttäuschend.

Schwangerschaft Während der Schwangerschaft ist der Körper der Frau darauf ausgerichtet, ein gesundes Baby zu gebären und zu gebären. Tritt während dieses Zeitraums ein maligner Prozess auf, kann die Erkrankung schnell zu einem tödlichen Ausgang führen. Tatsache ist, dass die Tatsache der Schwangerschaft das Wachstum und die Ausbreitung des Tumors negativ beeinflusst und dadurch die Prognose für die Genesung verschlechtert. In einer solchen Situation stehen daher die Interessen der Mutter an erster Stelle, nämlich ihr Wunsch, behandelt zu werden oder das Kind zu retten. Die günstigste Prognose für den Nachweis von Leber-Adenokarzinom im dritten Trimester. In anderen Fällen kann eine abwartende Taktik durchgeführt werden, aber eine Frau sollte sich des Risikos bewusst sein, dem sie sich und das zukünftige Baby aussetzt. In der Medizin, beschrieben Fälle von Geburt von Kindern mit Metastasen im Körper, durch die Plazentaschranke von Müttern mit diagnostiziertem Leberkrebs erhalten. Fast alle Babys starben im ersten Lebensjahr. Daher empfehlen Ärzte dringend, in einer Situation mit dieser Krankheit zu radikalen Maßnahmen zu greifen.

Alter. Laut Statistik tritt häufiger Adenokarzinom der Leber bei älteren Menschen, vor allem Männer. Laut Ärzten ist dies auf den Missbrauch alkoholischer Getränke zurückzuführen. Das Alter von 50-65 Jahren ist einer der Risikofaktoren für diese Krankheit. Die Behandlung für jeden Patienten wird individuell ausgewählt. Das Protokoll der therapeutischen Unterstützung hängt von der Größe des bösartigen Tumors, der Erhaltung der funktionellen Aktivität der Leber und dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten ab. Der Behandlungsprozess wird durch Komorbiditäten des Patienten und die Einnahme einzelner Medikamente kontinuierlich beeinflusst. Vorhersagen für die Genesung in diesem Alter werden nicht erstellt, da es ziemlich schwierig ist genau zu sagen, wie lange der Patient leben wird.

Behandlung von Leber-Adenokarzinom in Russland Israel und Deutschland

Streitigkeiten darüber, wo man besser gegen Krebs behandelt werden kann, verschwinden nicht. Jemand denkt, dass es sicherer ist, Krebskrankheiten im Ausland zu bekämpfen, andere bestehen darauf, dass die Wände den Häusern helfen, und in ausländischen Kliniken werden Patienten genauso behandelt wie Touristen. Lassen Sie uns versuchen, herauszufinden, wo wir qualitativ hochwertige medizinische Versorgung erhalten und wie sie sich in Russland und im Ausland unterscheidet.

Behandlung in Russland

Trotz der Tatsache, dass die Onkologie als Wissenschaft nicht stehen bleibt und sich ständig weiterentwickelt, gibt es viele Fragen, um das Leberadenokarzinom in Russland zu bekämpfen. Bis heute wird ein integrierter Ansatz verwendet, der auf Operation, Bestrahlung und Chemotherapie basiert, aber die Realität entspricht nicht immer den Erwartungen, insbesondere wenn es um vernachlässigte Formen der Krankheit geht. Führende Experten des Landes beteiligen sich an der Lösung dieses Problems. Organtransplantationen sind extrem selten. Zu den alternativen Methoden gehören Kryoablation, Radiofrequenzablation und Protonentherapie. Die Preise für die Behandlung von Leber-Adenokarzinom in Moskau hängen von der gewählten Methode ab.

Die Hauptschwierigkeiten in der russischen Onkologie sind die Unmöglichkeit einer rechtzeitigen Diagnose von Leberadenokarzinom, ein technischer Rückstand, ein Mangel an notwendigen Medikamenten und hochqualifiziertes Personal. Glücklicherweise hat sich die Situation in den letzten Jahren verbessert. In den großen russischen Städten öffnen sich neue Kliniken, in denen eine ganze Reihe von therapeutischen Maßnahmen gegen Leberkrebs durchgeführt werden.

Mit welchen Kliniken kann ich Kontakt aufnehmen?

  • Behandlungs- und Rehabilitationszentrum (LRTS), Gesundheitsministerium der Russischen Föderation, Moskau. Eine vielversprechende Institution für den Kampf gegen Krebs. Hier kommen die Standards des europäischen Systems der medizinischen Versorgung zur Anwendung - Früherkennung, Qualitätsbehandlung und Rehabilitation;
  • Klinisches Krankenhaus auf Yauza, Moskau. Es ist ein multifunktionales medizinisches Zentrum einer neuen Generation. Alle Abteilungen des Krankenhauses sind mit der Ausrüstung ausgestattet, die notwendig ist, um eine vollständige Palette von hochkarätiger Krebsbehandlung zu bieten, einschließlich umfassender diagnostischer Studien und chirurgischer Hightech-Eingriffe;
  • Krebsklinik De Vita, St. Petersburg. Die erste private medizinische Einrichtung in der Stadt, die der Bevölkerung bei der Krebsbekämpfung hilft.

Betrachten Sie die Bewertungen der aufgeführten medizinischen Zentren:

Behandlung in Deutschland

Methoden, die schnell und ohne ernste Komplikationen erlauben, einen bösartigen Tumor aus dem Leberparenchym zu entfernen und die Entwicklung von Metastasen und Rückfällen zu verhindern, werden in vielen onkologischen Zentren des Landes verwendet. Dank ihnen können Sie das Wachstum von Tumoren stoppen und Adenokarzinom des Körpers heilen.

Der Kampf gegen diese Krankheit in deutschen Kliniken beinhaltet den Einsatz der neuesten diagnostischen Ausrüstung und therapeutischen Techniken, die auch Menschen mit einer enttäuschenden Form der Krankheit helfen können. Die Behandlung des Leberadenokarzinoms in Deutschland weist folgende Merkmale auf:

  • Bei primärem Krebs werden organerhaltende Operationen in frühen Stadien durchgeführt. Sie bestehen in der Resektion des betroffenen Lebersegments, das mit einer erheblichen Regenerationsfähigkeit des Organs und einer hohen Qualifikation der Onkologen eine schnelle Genesung der Leber ermöglicht;
  • In den inoperablen letzten Stadien des Adenokarzinoms werden eine Kontakt-Strahlentherapie und eine intraarterielle Chemotherapie vorgeschrieben, die, wenn sie in Kombination verwendet werden, einen hohen Prozentsatz an Wirksamkeit aufweisen.

Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder mit Leberkrebs können in deutschen Krebszentren behandelt werden. Für junge Patienten gibt es spezielle Kammern für Familienaufenthalte.

Die Kosten für die Diagnostik solcher Adenokarzinome reichen heute von 2.500 Euro, Resektion eines Lebertumors - von 15 bis 25 Tausend Euro, Transplantation eines Spenderorgans - von 180 bis 250 Tausend Euro. Deutsche Kliniken gelten weltweit als Maßstab für Professionalität, was die hohen Behandlungskosten erklärt.

An welche medizinischen Einrichtungen kann ich mich wenden?

  • Medizinisches Zentrum "Charite", Berlin. Die größte in Europa, die Dutzende von Forschungsinstituten und mehr als hundert Krankenhäusern vereint. 2015 erhielt er den Titel "Beste Klinik Deutschlands";
  • Zentrum für Protonentherapie von Dr. Rinecker (RPTS), München. Die einzige europäische Klinik, in der mehr als 75 Krebsarten bekämpft werden;
  • Universitätsklinikum Hannover, Hannover. Eines der größten medizinischen Zentren in Deutschland, finanziert vom Staat. Die Einrichtung ist mit der neuesten Ausrüstung ausgestattet, die der internationalen medizinischen Qualitätsstandardisierung (ISO 9001) entspricht.

Betrachten Sie Bewertungen von gelisteten Kliniken.

Behandlung von Leber-Adenokarzinom in Israel

In den führenden medizinischen Zentren des Landes wird die Krankheit mit Hilfe der chirurgischen Resektion des Tumors zusammen mit den Methoden der Chemotherapie und Bestrahlung behandelt. Wenn es Kontraindikationen für die Operation gibt, wird eine Lebertransplantation empfohlen - in Israel wird die Transplantation von Spenderorganen auf höchster Ebene durchgeführt. Fortgeschrittene Techniken wie Gefäßembolisation, Kryotherapie und Immuntherapie werden ebenfalls verwendet.

Gesondert möchte ich die SIRT-Therapie diskutieren - den effektivsten Ansatz im Kampf gegen Malignität der Leber. Gebraucht seit 2004. Die Methode basiert auf der selektiven Bestrahlung eines Tumors durch mikroskopische radioaktive Kugeln. Eine gezielte Therapie zur Zerstörung von Tumorzellen ohne Nebenwirkungen für den Körper hat sich ebenfalls erfolgreich etabliert.

Die Kosten für Diagnose und Behandlung in israelischen Kliniken werden wie folgt sein:

  • Computertomographie - $ 250;
  • Magnetresonanztomographie - $ 1300;
  • biochemische und allgemeine Bluttests, Test für Tumormarker - ab $ 350;
  • Biopsie mit histologischer Untersuchung - $ 900;
  • Leberkrebs erhaltende Operation - $ 8,000-12,000;
  • Resektion des Tumors - $ 20000-35000;
  • Kryotherapie - $ 12.000;
  • Lebertransplantation - von 65.000 $.

Welche Kliniken in Israel kann ich kontaktieren?

  • Rambam State Hospital, Haifa. Die größte medizinische Einrichtung, die jährlich mehr als 600 Tausend Menschen qualifizierte Hilfe leistet;
  • Medizinisches Zentrum "Meir", Kfar Saba. Qualitativ hochwertige Diagnose- und Behandlungsdienste wurden mit der JCI Europe-Akkreditierung ausgezeichnet;
  • Medizinisches Zentrum "Ramat Aviv", Tel Aviv. Die größte Privatklinik des Landes. Die hier verwendeten Techniken haben eine hohe Leistung, wie die positiven Rückmeldungen über diese medizinische Einrichtung zeigen.

Betrachten Sie Bewertungen von gelisteten Kliniken.

Komplikationen

Die Folgen, die nach der Behandlung von Adenokarzinomen der Leber auftreten, hängen weitgehend von Faktoren wie der Form und dem Grad der Differenzierung des nachgewiesenen Tumors, den individuellen Eigenschaften einer Person, der Art und dem Umfang der therapeutischen Wirkungen ab.

Die Hauptliste der Komplikationen für diese Krankheit umfasst:

  • starker Blutverlust nach der Operation am Organ und den angrenzenden Strukturen;
  • Immunschwächekrankheiten, Verdauungsstörungen, Gewichtsverlust, Glatzenbildung als Folge einer Reaktion auf Chemotherapie und Bestrahlung.

Auch in der Nachbehandlungsphase werden häufig Nebenwirkungen wie Leberversagen und die Entwicklung von Peritonitis beobachtet. Diese Bedingungen erfordern einen dringenden chirurgischen Eingriff.

Metastasen und Rückfälle

Das Leberadenokarzinom ist eine aggressive und meist vorübergehende onkologische Erkrankung, die in der Regel durch einen hohen Grad an Malignität gekennzeichnet ist. Diese Merkmale sind auf die Tendenz von Krebs zu schnellem Wachstum und Metastasierung zurückzuführen. Eine ausgezeichnete Blutversorgung dieses sekretorischen Organs führt zu einer verstärkten Ernährung des Tumors, weshalb Metastasen in der Pathologie frühzeitig erkannt werden.

Sie werden fast überall im Körper diagnostiziert - im Reproduktions-, Harn-, Verdauungs-, Atmungs-, Nerven- und Knochensystem. Die ausgedehnte Verbreitung atypischer Zellen ist mit der raschen Entwicklung von Krebs und der Dissimilierung von Krebszellen auf dem hämatogenen Weg zu den entferntesten Teilen des Körpers verbunden. Zusätzlich zum Eindringen in den allgemeinen Blutstrom kann eine bösartige Neoplasie durch Kontakt oder Ausbreitung durch die Lymphe zu benachbarten Organen wachsen und regionale und entfernte Lymphknoten befallen.

Metastasen, die aus dem Parenchym der Leber keimen, erschweren den Krankheitsverlauf erheblich. Ihre Behandlung ist mit Chemotherapiezyklen möglich, während die Medikamente sowohl oral als auch intravenös verabreicht werden. Aber trotz aller Maßnahmen, einschließlich eines angemessen ausgewählten Behandlungsregimes, entwickelt sich in kurzer Zeit ein Rückfall der Krankheit.

Der sekundäre Onkoprozess kann lokal sein, das heißt, an der Stelle des mütterlichen Tumors oder entfernt auftreten. Die Unterstützung beim Wiederauftreten eines Adenokarzinoms der Leber hängt von der Lokalisierung des Tumors und den Ergebnissen ab, die die primäre Behandlung mit sich gebracht hat. Laut Statistik reagieren Sekundärtumoren weniger auf medizinische Effekte.

Lebenserwartung in verschiedenen Phasen

Bestimmen, wie lange eine Person erleben wird, wenn sie mit Leber-Adenokarzinom konfrontiert ist, ist nicht einfach. Jede Vorhersage ist nur eine durchschnittliche Zahl, die anhand von Statistiken berechnet wird, so dass es unmöglich ist, die Dauer der Remission eines bestimmten Patienten zu bestimmen. Aber es ist wichtig zu verstehen, dass die bösartige Schädigung der Leber ein aggressiver Prozess ist, daher sind Annahmen dieser Art meistens enttäuschend.

Betrachten Sie in der folgenden Tabelle, wie die Prognose für das Fünf-Jahres-Überleben in verschiedenen Stadien der Krankheit aussehen wird.


Weitere Artikel Über Leber

Diät

Köstliche Diät Rezepte zum Abnehmen

Abnehmen bedeutet nicht, nur Kohl essen oder bohren gekochte Brust. Es gibt viele interessante diätetische Gerichte, die helfen werden, die Diät zu diversifizieren, sie geschmackvoll und gesund zu machen.
Diät

Truthahn und Blumenkohlauflauf im Ofen

Hallo! Es wird angenommen, dass Truthahn ein diätetisches Produkt ist, aber während des Herstellungsverfahrens werden andere Bestandteile zu dem wertvollen Protein hinzugefügt, was wiederum das Gericht als Ganzes weit von der Nahrung macht.